Keine Woche mehr bis Weihnachten. Dieses Jahr ist so schnell vorbeigerast, wie keines zu vor. Zumindest in meiner Wahrnehmung. Sicher, manche Tage haben sich zäh wie Kaugummi gezogen (meine eine Stirnfalte erzählt mir davon jeden Tag). Aber dass einem gerade gegen Ende des Jahres die Zeit immer durch die Finger rinnt, ist doch jedes Mal erstaunlich (davon erzählt die Falte am Mundwinkel). Grund genug also, jetzt erst recht die Pause-Taste zu drücken und es sich bei einer Tasse Kaffe oder Tee gemütlich zu machen. Mit der richtigen Playlist natürlich – mit all den Klassikern, die wir zu Weihnachten so gern hören (also ich zumindest. Und ja, DAS Lied ist auch dabei. Geht nicht ohne – sorry!)

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Herzlich willkommen zum letzten Samstagskaffee im Jahr 2020. Mit ein wenig Strickinspiration, maschenfeinen Lese- und Hörtipps für die Zeit zwischen den Jahren, einer ordentlichen Runde durch unsere virtuelle Strickgemeinschaft und ein paar organisatorischen Sachen.

First things first: Strickinspiration!

Eigentlich hatte ich vor, diesen Samstagskaffee keine neuen Modelle mehr vorzustellen, weil ich Sorge hatte, den Samstagskaffee von letzter Woche nicht toppen zu können. Und dann dachte ich mir: So ein Quatsch. Ich muss mich doch nicht selber toppen. Und weil ich weiß, wie sehr ihr euch über Strickideen freut, habe ich doch ein paar herausgesucht.

Im Newsletter am Donnerstag habe ich euch zum Beispiel den Cardigan BeauB von Rililie gezeigt. Inspiriert ist das Design von Beau Brummell, einem sogenannten Lebemann aus dem 18. Jahrhundert. Eigenen Angaben zufolge brauchte er fünf Stunden, um sich anzuziehen und hatte eine Vorliebe für elegante Kleidung. Elegante Kleidung mag ich auch (ist aber mit einem Zweijährigen eher unpraktisch) und zum Anziehen brauche ich derzeit fünf Minuten (“Den Fleck sieht keiner…”). Beau und ich unterscheiden uns also vom Wesen, teilen aber denselben Geschmack.

Abwechslungsreiches Strickvergnügen

Beim Cardigan steht das Material selbst im Mittelpunkt. Wir haben uns für Sunday und Tynn Silk Mohair von SANDNES entschieden. Die unterschiedliche Texturen entstehen durch einzelnes bzw. gemeinsames Verstricken der beiden verwendeten Garne, durch ein einfaches Muster und dekorative Abschlüsse. Ihr habt hier also definitiv Abwechslung beim Stricken – und am Ende ein wirklich tolles Teil, auf das Dandy Beau mit Sicherheit sehr stolz wäre! Die englische Anleitung, die eine Größenspanne von XS bis 4XL umfasst, haben wir im Übrigen übersetzen lassen. Falls ihr die Übersetzung haben möchtet, schickt uns einfach eine Mail mit der Kaufbestätigung der englischen Anleitung an support@maschenfein.de und wir senden die Übersetzung der Anleitung dann per Mail zu.

Ebenfalls eine deutsche Übersetzung können wir euch auch für die Kingston Tunic von Andrea Mowry anbieten. Der oberkuschlige Sweater wird von unten nach oben aus der Bergamo von LAMANA gestrickt. Das Muster ist einprägsam, sorgt aber für Abwechslung beim Stricken. Mir gefällt vor allem der lockere Rollkragen und das offene Bündchen am Saum. Ich liebe solche Details. Und das Stricken selbst natürlich. Wobei ich mir machmal wünsche, ich wäre schneller. Oder disziplinierter beim (Nicht-)Anschlagen neuer Projekte. Aber nun ja, niemand ist perfekt.

Reisen geht nicht, um die Welt stricken schon

Ebenfalls von unten nach oben wird der Sweater Dyyni aus dem aktuellen Laine Magazine gestrickt. Designt hat das Modell Rievive aus Japan. Schaut euch unbedingt ihr Instagramprofil an oder ihre Ravelryseite. Ich bin da gerade direkt hängengeblieben, weil’s so schön ist.

Beim Garn haben wir uns wie bei der Kingston Tunic für Bergamo von LAMANA entschieden. Ich stehe voll und ganz hinter dieser Entscheidung. Denn Bergamo ist ein so schön weiches, kuschliges Garn – das müsst ihr im Winter mal verarbeitet haben, wirklich!

Die Vorderseite von Dyyni ziert ein Zopfmuster, wohingegen der Rücken zwei verschiedene Rippenmuster hat. Ihr strickt von unten nach oben, bei den Armen trennt ihr dann die Arbeit und strickt Vorder- und Rückenteil getrennt weiter bevor ihr sie an den Schultern wieder zusammenfügt. Aus den Armausschnitten werden dann die Maschen für die Ärmel aufgenommen, die in Runden gestrickt werden. 

Die Farbkarte der Bergamo
Foto via © lamana.de

“Und was strickt ihr so?”

Per Mail fragte kürzlich eine Kundin, ob wir nicht erzählen wollten, was wir so stricken werden über Weihnachten. Klar wollen wir das! Vielleicht strickt ihr ja zufällig auch das ein oder andere Modell oder lasst euch inspirieren:

Beim Abfragen wurde schnell klar: Auch wir sind voll im Sweater-Fieber. Sandra will über Weihnachten den Bregne Sweater annadeln. Der kuschlige Rollkragenpullover wird von oben nach unten gestrickt. Als Garn nimmt Sandra Como Tweed von LAMANA.

Katharina strickt die Emmi Blouse von Rosa P. Die habe ich euch hier schon mal vorgestellt. Ihr strickt mit doppelt Tynn Silk Mohair von SANDNES von oben nach unten und beginnt mit einer Rundpasse.

Auch Jule und ich stricken einen Sweater. Bei Jule liegt die Wolle für den Zipper Sweater von PetiteKnit bereit, bei mir die für die Kuschelvariante des Jules Sweater von Paula_m. Beide Modelle werden von oben nach unten gestrickt. Der Zipper Sweater ist als Strickkit mit Peer Gynt und Tynn Silk Mohair von SANDNES, der Jules Sweater mit Smart und Tynn Silk Mohair – ebenfalls beides SANDNES – für euch vorbereitet. Nur entscheiden müsst ihr euch selbst… 😉

Handpflege inklusive: Stricken mit Cashmere 6/28 von Pascuali
Foto: © Ines Grabner/Maschenfein

Marisa ist wohl am vernünftigsten und betreibt erst einmal ein bisschen Stashabbau (Wobei sie vielleicht auch – aus Gründen! – die meiste Wolle zu Hause hat 😉 ). Aus Cashmere 6/28 von Pascuali strickt sie sich einen Schlauchschal mit kleinen Streifenakzenten – einfach nach dem Motto “Ich strick mal drauf los”. Übrigens: Wer mit Cashmere 6/28 strickt, braucht quasi keine Handcreme mehr. So weich ist dieses Garn!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

via © Spotify

Und da Reisen wie ja bereits oben erwähnt momentan schwer möglich ist, müssen wir es halt im Kopf tun. Super funktioniert das auch mit unserer aktuellen Podcastfolge, in der wir uns von Paul Pascuali erzählen lassen, wo jenes Kaschmir des Garns Cashmere 6/28 herkommt. Los geht’s in der Mongolei…

Lese- und Hörfutter

Am Sonntag erscheint dann die letzte Folge aus unserer Adventsreihe. Seid gespannt, welchen Gast wir dann im Podcast haben. Und hört auch gern nochmal in alte Folgen von Nur noch eine Reihe rein, mittlerweile ist ja doch einiges zusammengekommen.

Auf unserem Blog findet ihr außerdem gaaaaanz viele Artikel, die euch die Zeit bis zum nächsten Samstagskaffee vertreiben können. Wir haben zum Beispiel einen Artikel zum Thema Waschen & Spannen auf dem Blog. Auch Notfallhilfe bei einem Mottenbefall gibt es. Oder ihr lest einen der zahlreichen Samstagskaffees. Da hat Marisa zum Beispiel im Frühling mal aufgeschrieben, was man während eines Lockdowns alles so stricken kann. Oder ihr stöbert mal durch unsere Blogreihe Auf den Nadeln. Dann könnt ihr sehen, was wir die letzten Monate (teilweise Jahre!) so gestrickt haben.

Maschenfein macht Weihnachtsferien

Und bevor ich euch jetzt noch mitnehme auf eine Runde durch unsere virtuelle Strickgemeinschaft, schnell ein organisatorischer Hinweis:

Kurzes Päuschen und Ideen sammeln für nächstes Jahr
Foto: © Ines Grabner/Maschenfein

Wir machen beim Blog und beim Support ein bisschen Weihnachtspause. Der Blog (samt Newsletter) ab Montag, der Support dann ab Heiligabend. Bestellen könnt ihr natürlich weiterhin – der Versand läuft (auch zwischen den Jahren) weiter, auch wenn Corona und das sehr hohe Paketaufkommen natürlich für ein paar Hürden sorgen. Wir können deswegen leider keine Garantie abgeben, dass eure Bestellungen noch rechtzeitig bis Heiligabend bei euch eintreffen. 

Falls ihr auf Nummer sicher gehen wollt, nehmt doch einen Gutschein von uns! Alle Gutscheinbestellungen, die bis zum 24. Dezember, 9 Uhr, bezahlt sind (beachtet bitte ggf. die Buchungszeiten eurer Bank), werden von uns auch noch rechtzeitig per Mail zur Bescherung verschickt.

Ab dann findet unser Support nur eingeschränkt statt. Bitte habt also etwas Geduld, wenn es mit einer Antwort ein wenig länger dauert als gewohnt. Ab dem 4. Januar sind wir dann – mögliches Lockdown-Chaos außen vor gelassen – wieder wie gewohnt für euch da. Auf dem Foto oben seht ihr übrigens die Stulpen und das Tuch Luna – auch zwei tolle Strickprojekte für den Winter!

Maschenfein-Strickrunde

Und jetzt: Bühne frei für euch! Was wäre dieses Jahr ohne euch gewesen. Über 4000 Beiträge findet man mittlerweile bei #maschenfeinstrickrunde auf Instagram und auch in unserer Facebookgruppe teilt ihr Tag für Tag eure Projekte.

Fotos via Instagram: © instagram.com/emsstern / instagram.com/fabulouisaslife / instagram.com/deditte / instagram.com/corinaneininger

Ganz viele von euch sind immer noch am Filzen. Das freut uns natürlich wahnsinnig! Stephanie hat Stulpen und Handschuhe Fritzi gestrickt, Louisa zeigt ihre gesammelte Filzausbeute, Judith hat die Doble Tøvler gestrickt und bei Corina könnt ihr Tova Beutel bewundern.

Fotos via Instagram: © instagram.com/fishkoppca / instagram.com/diy_by_steppi / instagram.com/i_pfefferminza / instagram.com/gabrielerummi

Und auch die Anzahl der Luciatücher wächst beständig. Bei Tina könnt ihr gut den Anfang mit den verkreuzten Maschen unseres diesjährigen Weihnachtstuchs sehen sehen, bei Steppi seht ihr die Bergamo in Lavendel, Pfefferminza hat das schöne Marineblau gewählt und Gabriele strickt ihr Tuch aus der Cashmere Lace von Pascuali. Auch toll!

Tja, und jetzt? Sind wir am Ende angekommen. Am Ende dieses Samstagskaffees, am Ende der Woche und am Ende eines komplett verrückten Jahres. Danke für eure Treue, eure vielen lieben Kommentare, eure konstruktive Kritik und vor allem für eure Strickbegeisterung! Ihr seid toll!

Das gesamte Maschenfein-Team wünscht euch ein schönes viertes Adventswochenende, besinnliche Weihnachten, ruhige Tage mit möglichst viel Strickzeit und alles Gute für 2021. Wir lesen uns hier nächstes Jahr wieder, macht’s gut!

Sophia

Über Sophia

Ich bin Sophia, lebe in Würzburg und kümmere mich seit Oktober 2020 um die Blogbeiträge, den Newsletter, plane den Podcast und denke mir Aktionen für Social Media aus. Ganz nebenbei bin ich zufälligerweise auch stricksüchtig, was mir bei der Arbeit zugute kommt.

Alle Beiträge von Sophia anzeigen

Hier gibt es
die Produkte im

Shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.