Seit Wochen lacht mich auf meinem Schreibtisch – nur ganz zwischenzeitlich in einem Umzugskarton verschwunden – ein ganz flauschiges, kleines Knäuel an. Eine Maschenprobe ist schon gestrickt und ich sag euch: Soooo weich! Worum es geht? Na, um Manada natürlich, jüngster Zuwachs im Pascuali-Sortiment und natürlich auch ab sofort bei Maschenfein erhältlich.

Einen wunderschönen guten Morgen also zum Samstagskaffee, in dem ich euch das Garn etwas genauer vorstellen möchte. Und natürlich gibt es auch viele Ideen, was ihr daraus stricken könnt.

Manada hat eine wunderschöne Farbpalette.
Foto: © Pascuali

Im vergangenen Jahr kam Paul von Pascuali auf uns zu und erzählte, dass er gern ein Mohairgarn entwickeln möchte. Da kommen drei (sehr positive!) Reizwörter für uns drin vor: Mohair, Garn, entwickeln. Ob wir mitmachen möchten? Aber hallo! Na klar!

Und so beschäftigte sich Marisa eingehend mit der Struktur von Manada – denn auch wenn es ein Mohairgarn ist, hebt es sich aufgrund seiner Zusammensetzung sehr von bestehenden Seide-Mohair-Garnen ab. Neben Seide und den wertvollen Fasern der Angoraziege, besteht der Neuzugang auch aus Yak und Merino. Und wer glaubt, na, muss man doch einfach nur zwirnen und gut ist – weit gefehlt! Mohair und Yak allein zum Beispiel waren nicht stabil genug, es brauchte noch Seide für die Stabilität und Merino, um den Faden besonders weich und haltbar zu machen. Nerdig, gell? Aber so schön!

… und diese Farben!

Wir ein Farbschema? Niemals!
Foto: © Ines Grabner / Maschenfein

Nachdem die Struktur und Zusammensetzung stand, hat Sandra das Garn ausgiebig vernascht vermaschenprobt. Allein, mehrfädig und in Kombination mit anderen Pascuali-Qualitäten. Da kam schon mal die ein oder andere Nachricht im Teamchat mit “Hammer Kombi!”. Manada bedeutet übrigens Herde – sehr passend im Bezug auf die Zusammensetzung und auf die Strickgemeinschaft an sich: Wir sind doch alle eine Herde!

An der Farbpalette haben wir auch ein wenig mitgewirkt. Merkt man vielleicht auch ein bisschen. Immerhin sind Blau, Rosa und Curry vertreten – der maschenfeine Farbmonk seufzt an dieser Stelle zufrieden auf. 😉

Ihr wollt Strickideen? Ihr bekommt Strickideen!

Zwei meiner Favoriten: Pink Fizz und Contrast Sweater.
Fotos: © Andrea Mowry / PetiteKnit

Natürlich stelle ich euch kein Garn ohne die nötige Inspiration vor. Bei unserer Recherche sind wir auf einige tolle Modelle gestoßen. Seit ich euch im Winter zum Beispiel mal den Pink Fizz von Andrea Mowry vorgestellt habe, taucht dieser Sweater immer wieder vor meinem inneren (Strick-)Auge auf. Mein Problem bisher: Es gab kein Rosa in meiner Garnempfehlung. Das ist auf zwei Ebenen problematisch: 1. Der Sweater heißt nun mal Pink Fizz. 2. Ohne rosa, ohne mich!

Die Lösung kam nun mit Manada. In Kombination mit Merino Baby, ebenfalls von Pascuali, könnt ihr nun dieses tolle Modell nachstricken – auch in rosa! (Jule und ich haben bereits aneinandergehalten: Rosa (210) bei Manada und Babyrosa (05) passen gut zusammen. Wahlweise könnt ihr auch Puder (206) bei Manada mit Babyrosa bei Merino Baby kombinieren.) Gestrickt wird übrigens von unten nach oben. Aber in Runden, keine Sorge!

Von ganzem Herzen möchte ich euch außerdem noch den Contrast Sweater von PetiteKnit empfehlen: Ich habe ihn selbst schon gestrickt und liebe ihn heiß und innig. Und das, obwohl mir die Ärmel etwas zu kurz geraten sind (dank der Armstulpen von Ito zum Glück kein allzu großes Problem). Hier schlagen wir euch als Kombi Manada und Puno Winikunka vor. Das wird so kuschlig, wirklich! Und selbst ich als absolute Strickschnecke hatte diesen Sweater recht flott fertig. Man arbeitet einfach immer weiter bis zum Kontraststreifen und ab dann ist es ja nicht mehr weit bis zum Bündchen.

Wer es besonders edel mag, kann übrigens bei beiden Modellen Manada mit Cashmere Lace kombinieren. Natürlich ist diese Variante hochpreisiger – aber eben auch sehr besonders. Sowohl der Merinoanteil bei Manada als auch das Kaschmir selbst sind bio-zertifziert. Und auch bei allen anderen Rohstoffen achtet Pascuali auf ökologische und nachhaltige Standards.

Ich hab nie gesagt, dass es leicht wird, sich zu entscheiden: Elton oder Magnolia Summer?
Fotos: © Joji Locatelli / Camilla Vad

Noch nicht bereit für lange Ärmel? Kein Problem. Schaut euch mal Elton von Joji Locatelli oder den Magnolia Summer von Camilla Vad an. In beiden Kits findet ihr als Kombigarn zu Manada Pinta von Pascuali. Das Garn ist durch den Seide- und Ramieanteil sommerlicher und eine tolle Ergänzung zu den wärmenden Mohair- und Yakfasern in Manada.

Beide Designs sind top-down konstruiert. Und sowohl die Streifen bei Elton als auch das Blättermuster bei Magnolia Summer lassen das Strickvergnügen sicherlich kurzweilig werden.

Ohne Tücher wäre es doch nicht maschenfein …

Natürlich können wir so ein feines Garn nicht neu in den Shop aufnehmen, wenn wir nicht auch Tücher dafür im Blick hätten. Bei Ravelry habe ich den Sunday Morning Wrap von Espace Tricot gefunden. Der wird im Original mit einem reinen Merinogarn gestrickt – ist aber aus zweifädig Manada sicherlich ein Kuscheltraum! Wie viel Knäuel ihr dafür braucht? Sieben. Bitte, danke. 😉

Wisst ihr, welches Tuch aber auch toll aus Manada wäre? Hinata! Das Modell mit Hebemaschen und leichtem Welleneffekt stelle ich mir einfach mega aus dem neuen Garn vor. Die Farbkombi weiß-kohle wäre doch was … #justsaying. Die Anleitung zu Hinata findet ihr im ersten Tücherbuch, das mittlerweile 30 Anleitungen enthält. Die Anschaffung lohnt sich also allemal. Für Hinata bräuchtet ihr je Farbe drei bis vier Knäuel Manada – abhängig von der gewünschten Größe.

Aus Manada bestimmt toll: der Sunday Morning Wrap.
Foto: © Espace Tricot
Carla Mysterytuch
Carla könnt ich glatt ein zweites Mal stricken.
Foto: © Ines Grabner / MAschenfein

Ebenfalls sehr interessant mit Manada ist auch unser diesjähriges Muttertagstuch Carla. Die Anregung kam von Angelika. Sie hat Kinu von ITO zusammen mit Manada verstrickt. Wer komplett bei Pascuali bleiben möchte, kann statt Kinu Nepal nehmen.

Akute Entscheidungsschwierigkeiten

Hach, ich weiß nicht, wie es euch geht – aber mir fällt es gerade schwer, mich für ein neues Strickprojekt zu entscheiden. So ein Manada-Projekt ist sehr reizvoll! Aber dann habe ich gesehen, welche Strickkits Jule noch so eingepflegt hat – und sind der Cardi V-Neck von Anne Ventzel oder die Powderjacket von Clarissa Schellong nicht einfach schön? Mal sehen, was es bei mir wird. Kleiner Tipp noch an dieser Stelle: Die tollen Waschmittelkonzentrate von kaëll haben wir jetzt auch in den kleinen Probiergrößen im Shop. So könnt ihr durchtesten, welches Waschmittel am besten zu den Bedürfnissen eurer Strickstücke passt – und natürlich auch zur restlichen Wäsche!

Wir wechseln zum Sport!

Was das Netzgeflüster angeht, wird es heute sportlich. Aber nur kurz. Nicht, dass wir hier kurz nach dem Aufstehen schon Kreislaufprobleme bekommen! Aktuell finden ja die Olympischen Spiele in Japan statt. Das interessiert mich ehrlicherweise eher wenig, aber Turmspringer Tom Daley aus Großbritannien hat es trotzdem in meine Timeline geschafft – und somit auch in den Samstagskaffee.

Zum einen ist seine Freude über die gewonnene Goldmedaille natürlich ansteckend, aber zum anderen ist mir dieser Mann einfach grundsympathisch. Er strick und häkelt nämlich. Auch auf der Tribüne in Tokio. Und den Holiday Slipover von PetiteKnit hat er auch schon gestrickt. Kurz: Tom Daley ist einer von uns! Schaut gern mal auf seinem Instagramaccount vorbei.

Und bevor wir jetzt, ganz gemütlich und bestimmt nicht in olympischen Bestzeiten zu unserem Spaziergang durch die Maschenfein-Strickrunde aufbrechen, noch ein Hinweis in eigener Sache: Unser Samstagskaffee geht in eine kleine Sommerpause. Aber keine Sorge! Für die nächsten zwei Wochen bereite ich euch andere tolle Artikel fürs Wochenende vor. Unser Lieblingskäffchen als Sommeredition also. Ich bin gespannt, wie ihr es findet!

Strickender Olympionik: Tom Daley aus Großbritannien. via Instagram: © instagram.com/madewithlovebytomdaley

Maschenfein-Strickrunde

Fotos via Instagram: © instagram.com/antares994 / instagram.com/angelikaschuu

Momentan bin ich neben der Bewältigung unseres Alltagschaos’ (wir verlieren regelmäßig) vor allem mit der Planung meiner Strickprojekte für den Urlaub beschäftigt. Ein Kandidat: Die Honey Clutch von PetiteKnit aus Sunday und Tynn Silk Mohair von SANDNES. Hier bei Antares zu sehen und die Farbe … Ihr kennt mich.

Und dann will ich euch natürlich noch Angelikas Muttertagstuch Carla aus Kinu von ITO und Manada von Pascuali zeigen. Ist die Kombi nicht einfach toll? Und die Farbe … Ihr kennt mich.

Fotos via Instagram: © instagram.com/laristrickt / instagram.com/wollkenfrollein

Ganz hoch im Kurs (oder weit oben auf meiner Wunschliste) steht auch die Diamond Jacket von Anne Ventzel aus Snefnug von CaMaRose. Gesehen bei Larissa und aahhhh, ich glaube, die muss ich bald nachstricken!

Fröhlich bunt und urlaubskonservierend geht es bei Silvie und dem Tuch Winnie von Sandra aus Merino Twist von Cowgirl Blues zu. Pläne für “nach dem Urlaub” sind ja auch wichtig und nicht zu unterschätzen!

Erzählt doch mal, was strickt ihr so im Urlaub? Und meint ihr, ein Projekt reicht? Ich denke nicht! Habt ein schönes Wochenende und ganz viel Spaß beim Stöbern und Stricken!

Sophia

Über Sophia

Ich bin Sophia, lebe in Würzburg und kümmere mich seit Oktober 2020 um die Blogbeiträge, den Newsletter, plane den Podcast und denke mir Aktionen für Social Media aus. Ganz nebenbei bin ich zufälligerweise auch stricksüchtig, was mir bei der Arbeit zugute kommt.

Alle Beiträge von Sophia anzeigen

Hier gibt es
die Produkte im

Shop

4 Kommentare

Katrin Braun

Hallo und guten Morgen,

also bei mir reicht ein Projekt nie aus. Seit ich „Stricktagebuch“ – vielmehr Projektbuch führe, habe ich immer 3 bis 5 Projekte parallel am Laufen. Mit den Notizen funktioniert das auch gut und seit ich alles schön aufschreibe und skizziere, macht mir das Stricken auch noch viel mehr Spaß. Das ist auch so, durch viele schöne Accessoires (Birkenholzstricknadeln, Stickkorb, Maschenmarkierer, …) die es bei euch gibt. So habe ich vor Kurzem noch meine „Zahnputzringe“ gegen Flight of Stitch Markers ausgetauscht … ja, die funktionieren natürlich viel besser, weil die schön abgerundet sind und auf meinen dünnen Nadeln (2,5) nicht so abstehen.

Da wir diesen Sommer nicht wegfahren und zu Hause bleiben, bleibt mehr Zeit zum Stricken, z. B. eine schöne Sommerstrickjacke aus SOLE von Pascuali. Jetzt fehlen nur noch 10cm …

Für das neue Garn von Pascuali kann ich nur wenig Begeisterung aufbringen, da ich Mohair nicht vertragen kann – doch dafür habe ich vor einiger Zeit einen schönen Ersatz bei euch gefunden: PEBBLE von Shibui.

Dieses POWDERJACKET sieht ja wirklich fantastisch aus … doch das ist mir zurzeit zu herbstlich. Ganz toll auch ELTON und MAGNOLIA SUMMER! Wieder super Anreize, danke dafür.

Schönen Samstag euch, natürlich werde ich heute stricken.
Aber auch ein Paket von euch erwarte ich heute, es sollte eigentlich schon gestern zugestellt werden😊

Liebe Grüße aus Essen, Katrin

Sophia Michalzik

Liebe Katrin, ein Projekt reicht bei mir auch nicht. 😉 Es freut uns, dass dir Maschenfein gefällt und wir dich immer wieder inspirieren können. Liebe Grüße, Sophia

Petra Schomburg

Guten Morgen Sophia,

Wow, wieder viele ganz tolle Ideen für ein sehr schönes neues Garn von Pascuali.

Da fällt die Auswahl echt schwer.

Vielen Dank für Deine Vorstellungen und die Mühe, die Du Dir dabei immer wieder machst!
Wie immer sehr erfrischend geschrieben!

Hab einen schönen Urlaub und bis bald wieder!

Sophia Michalzik

Liebe Petra, danke für deine liebe Rückmeldung! <3 So etwas freut mich immer sehr! Liebe Grüße, Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.