Puh, ganz schön heiß! Meint ihr, es ist zu warm für Strickinspiration? Ich denke nicht. Stattdessen tu ich euch einfach ein paar Eiswürfel in den Samstagskaffee. Wer mag, kann noch einen Klecks Sahne oben drauf haben und Netzgeflüster gibt’s natürlich für alle. Also: Schirmchen aufgespannt und los geht’s!

Zuallererst gleich eine gewichtige Feststellung: Bei Tops und Shirts scheiden sich ja bekanntlich die Geister. Arme bedeckt – ja oder nein? Ich persönlich trage gerne mit Ärmel, weiß aber durchaus die luftigen Vorzüge von Spaghettiträgern zu schätzen. (Sagt man das heute eigentlich noch so? Muss dringend mal mit den Nuller-Jahren telefonieren). Ein guter Kompromiss zwischen beiden sind auf jeden Fall die folgenden beiden Designs.

Guter Kompromiss: überschnittene Ärmel

Wilma Shirt
Schön luftig: das Shirt Wilma von Miriam Walchshäusl.
Foto: © Miriam Walchhäusl

Ganz neu ist da zum Beispiel das Shirt Wilma, entworfen von Miriam Walchshäusl, die ihr von Instagram als @mrsfunnyvalentine kennt. Inspiriert ist das Shirt von der Schwarzen Leichtathletin Wilma Rudolph, die Anfang der 60er Jahre mehrere Goldmedaillen gewann und sich in der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung engagierte.

Wilma haben wir euch im Strickkit mit Sparrow von Quince & Co. angelegt. Gestrickt wird von oben nach unten. Die falschen Nähte an den Seiten sorgen bei dem ansonsten schlichten Shirt für einen kleinen Hingucker. Durch verkürzte Reihen ist der Rücken außerdem etwas länger als das Vorderteil. Und habe ich schon mal gesagt, dass ich in die Farbpaletten der Quince &Co.-Garne ein bisschen verliebt bin? Sie sind einfach zu schön! Erschreckt euch außerdem bitte nicht beim Verstricken eines reinen Leinengarns wie Sparrow. Fühlt es sich beim Verarbeiten mitunter fast etwas hart an, wird es beim Tragen dafür umso weicher.

Quasi multifunktional wird es bei diesem Modell: Allora von ChrisBerlin. Die Sommerweste könnt ihr offen als kurzärmeliges Jäckchen oder geschlossen als Shirt tragen. Auch hier strickt ihr von oben nach unten, die Knopfleiste wird in Doppelstricktechnik gearbeitet.

Im Kit findet ihr die Bio Balance von BC Garn. Es ist wegen seiner Zusammensetzung (55% Schurwolle, 45% Baumwolle) etwas wärmer als ein Leinengarn, aber aufgrund des Pflanzenfaseranteils dennoch gut für den Sommer geeignet. Die Anleitung enthält übrigens auch fünf Videotutorials – ihr solltet also für alle Eventualitäten gut gerüstet sein.

Allora
Ebenfalls luftig-leicht: Allora von ChrisBerlin.
Foto: © ChrisBerlin

Auch super im Sommer: Kinderstrick!

Wer stricktechnisch noch schneller unterwegs sein möchte, sollte einmal über Kinderkleidung nachdenken. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass man jemanden in entsprechender Größe zu bestricken hat, aber dann steht einem Mini-Projekt nichts mehr im Wege.

Ihr kennt doch das alte Strickgesetz: Ein Streifen geht noch!
Fotos: © SANDNESGARN

Noch einfacher wird es zudem dann, wenn das gewählte Modell Streifen beinhaltet. Getreu dem Motto “Ein Streifen geht noch” seid ihr dann vermutlich schneller fertig als euch lieb ist.

Bei unseren Strickkits sind mir die folgenden beiden Modelle ins Auge gesprungen. Das Shirt Sommerstriper hat breite Blockstreifen und wird mit dem Baumwollgarn Mandarin Petit gestrickt. Dasselbe Garn, dafür aber schmalere Streifen findet ihr beim Modell Stripet T-Skjorte. Dank der vielen verschiedenen Farben stehen euch alle Möglichkeiten offen, das Shirt ganz nach euren oder – noch besser – nach den Wünschen der zu Bestrickenden zu gestalten.

Zucker, oder? Rysjekjole von SANDNES oder Seaside Dress von Marta Porcel – die Wahl fällt schwer!
Fotos: © SANDNESGARN / Marta Porcel

Sehr süß sind natürlich auch Kleider. Hier zum Beispiel das geringelte Modell Rysjekjole von SANDNES aus Tynn Line oder – aus demselben Garn – den Seaside Dress von Marta Porcel. Beiden gemein ist die A-Linien-Form und die Rüschen an den Armen.

Richtig gut in Sommerlaune kommt ihr außerdem mit den SANDNES-Designs aus dem Heft 1505. Nachdem das Heft nicht mehr verlegt wird, könnt ihr die Anleitungen nun einzeln in den jeweiligen Kits mitbestellen. Schaut euch doch mal auf dieser Seite um – Sonnencreme nicht vergessen!

… oder Tücher

Tücher sind auch wunderbare Projekte für den Sommer. Vor allem, wenn sie leicht und luftig daherkommen wie Schnee von Melanie Berg oder Seedling von Pauliina Karru.
Fotos: © Melanie Berg / Laine Publishing

Als mögliches Sommerprojekt kann ich euch auch Tücher empfehlen. Gerade, wenn man sie aus leichten, luftigen Garnen strickt. Passend wäre da zum Beispiel Schnee von Melanie Berg (nicht vom Namen irritieren lassen). Gestrickt wird hier mit den wunderbaren Shibuigarnen Lunar (Merino/Seide) und Silk Cloud (Mohair/Seide). Wir haben wieder fast alle Farben vorrätig. Schaut da auch unbedingt mal beim restlichen Shibuiangebot. Koan (Leinen/Seide) ist auch ein toller Kandidat für den Sommer und kommt zum Beispiel – zusammen mit Lunar – im Loovi Tee von Rosa P. zum Einsatz.

Mein heiß geliebtes Laine Magazin – oder vielmehr die tollen Frauen dahinter – haben in ihrem letzten Newsletter außerdem das Tuch Seedling von Pauliina Karru für den Sommer empfohlen. Das Modell findet ihr im Tücherbuch 52 Weeks of Shawls und könnt es zum Beispiel aus der Pinta von Pascuali stricken. Auch Puno Winikunka, ebenfalls Pascuali, wäre möglich. Hier fehlen zwar einige Farben, aber die tollen Naturtöne sind da. Beachtet nur, dass euer Tuch aus Pinta gegebenenfalls etwas größer werden könnte, da hier die Maschenprobe nicht ganz passt. Die Zusammensetzung des Garns aber wiederum harmoniert perfekt mit dem Tuch – weswegen wir es euch auch gerne empfehlen.

Neu bei Maschenfein

Organic Wool 1
Passt perfekt zu Maschenfein: die Garne von Krea Deluxe aus Dänemark.
Foto: © Krea Deluxe

Von Herzen empfehlen will ich euch auch unseren Neuzugang im Wollregal: Ab sofort findet ihr die Garne von Krea Deluxe bei uns. Vielleicht kennt ja die ein oder der andere von euch schon den dänischen Garnhersteller, der großen Wert auf eine saubere Produktionskette und sehr gute Qualität legt. Bis auf das Glitzergarn Shiny sind zudem alle anderen Qualitäten GOTS-zertifiziert.

Und so findet ihr jetzt neben dem glitzernden Beilaufgarn auch Organic Wool 1, Organic Cotton und das sehr flauschige Deluxe Silk Mohair bei uns. Wir sind natürlich bereits auf der Suche nach passenden Anleitungen. Wer zum Beispiel gern (Kleinigkeiten) häkelt, sollte sich schonmal direkt bei Krea Deluxe umschauen. Die Anleitungen sind auf Englisch, aber dafür umso niedlicher. Und wie wäre es zum Beispiel mit dieser Tasche?

Und dann hatte ich vor einiger Zeit noch erzählt, dass ich gerade das Kleid Lotta von Marie Greene aus dem fünften Laine Magazine stricke. Das Strickkit gibt es schon länger bei uns – und obendrein haben wir jetzt auch noch gute Neuigkeiten: Wir haben die Anleitung für euch ins Deutsche übersetzen lassen. Wenn ihr das Kit bei uns kauft, schickt uns einfach per Mail an “support@maschenfein.de” den Kaufnachweis über die Anleitung (oder ein Foto der entsprechenden Seite aus dem Heft) und wir lassen euch die Übersetzung zukommen.

Außerdem habe ich bei Instagram noch diese gut nachzuarbeitende Stickanleitung gefunden. Dzejna zeigt darin, wie ihr eine hübsche Blume auf Strickstücke sticken könnt. Ich finde die Idee großartig, schlichte Shirts mit ein paar Blüten zu verzieren. Außerdem wollten wir euch noch fragen, welche Videotutorials ihr euch wünscht. Gibt es Stricktechniken oder Fragen rund ums Stricken, die wir im Bewegtbild erklären sollen? Lasst es uns gerne wissen!

Kleid Lotta aus doppelt Tynn Line – die Anleitung gibt es jetzt auch auf Deutsch!
Foto: © Laine Publishing

Maschenfeines Schaufenster

So ein tolles Teil: der Sailor Sweater von Anne Ventzel für das Maschenfeine Schaufenster.
Foto via Instagram: © instagram.com/martasandmann

Im Maschenfeinen Schaufenster könnt ihr seit kurzem auch den Sailor Sweater von Anne Ventzel bewundern. Gestrickt hat ihn Marta und ja, ich weiß, die Hitze lässt lange Ärmel nicht zu – aber ist der nicht einfach schön? Also ich freu mich da direkt wieder auf kühlere Temperaturen!

Maschenfein-Strickrunde

Fotos via Instagram: © instagram.com/charlima42 / instagram.com/gantenstein

Ihr selbst seid stricktechnisch ebenfalls gemischt unterwegs – mal mit kurzen, mal mit langen Ärmeln, mal ein Tuch, mal ein Top. Wie schön! So soll Stricken doch sein. Charlima42 zeigt ihr Tuch Carla am Strand. Wenn dieses Bild nicht die Urlaubssehnsucht weckt, weiß ich auch nicht. Und bei Gantenstein seht ihr den Jules Sweater aus der Ica von LAMANA. Nachdem ich im Winter die Kuschelvariante gestrickt habe, brauche ich auch unbedingt die Sommeredition.

Fotos via Instagram: © instagram.com/fabulouisaslife / instagram.com/karacraftstuff

Louisa strickt sich das Anker’s Summer Shirt. Ein Schelm, wer denkt, ich hätte sie dazu verführt. Und ein wunderschönes Körbchen voll Sommergarn findet ihr bei Karacraftstuff. Ein Teil der Wolle wird mal das Emma Top. Feinster Sommerstrick also!

Euch wünsche ich jetzt viel Spaß beim Stricken, genießt das Wochenende!

Sophia

Über Sophia

Ich bin Sophia, lebe in Würzburg und kümmere mich seit Oktober 2020 um die Blogbeiträge, den Newsletter, plane den Podcast und denke mir Aktionen für Social Media aus. Ganz nebenbei bin ich zufälligerweise auch stricksüchtig, was mir bei der Arbeit zugute kommt.

Alle Beiträge von Sophia anzeigen

Hier gibt es
die Produkte im

Shop
Wilma Shirt
Wilma Shirt
Ab: 47,80 
Quince – Sparrow
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage
11,95 12,95 
Allora
Allora
Ab: 26,00 
Allora
Allora – Strickanleitung
6,90 
Bio Balance
BC Garn – Bio Balance
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
6,50 
Sommerstriper – 2006-01
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
Ab: 24,75 
Stripet T-skjorte – 2006-08
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
Ab: 14,85 
Sandnes – Mandarin Petit
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
4,95 
Rysjekjole – 2015-04
Ab: 19,80 
Seaside Dress
Seaside Dress
Ab: 9,90 
Sandnes – Tynn Line
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
4,95 
Topp – 1505-07
Ab: 24,75 
Lang Jakke – 1505-02
Ab: 49,50 
Topp – 1505-03
Ab: 24,75 
Schnee – Tuch
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage
141,40 
Shibui – Lunar
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
18,90 
Shibui – Silk Cloud
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
25,90 
Shibui – Koan
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
21,90 
Loovi Tee
Ab: 71,60
Loovi Tee – Strickanleitung
6,90 
Deluxe Silk Mohair
Krea Deluxe – Deluxe Silk Mohair
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
11,90 
Organic Cotton Krea Deluxe
Krea Deluxe – Organic Cotton
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
5,20 
Organic Wool 1
Krea Deluxe – Organic Wool 1
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
8,90 
Shiny Krea Deluxe
Krea Deluxe – Shiny
8,90 
52 Weeks of Shawls
Laine Magazine – 52 Weeks of Shawls
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
39,90 
Pascuali – Pinta
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage
17,45 
Puno
Pascuali – Puno Winikunka
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage
6,90 7,90 
Carla Mysterytuch
Tuch Carla – Muttertags-Mystery-KAL 2021 – Anleitung
5,90 
Jules Sweater
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
Ab: 49,50 
Jules Sweater
Jules Sweater – Kuschelvariante
Ab: 106,50 
Jules Sweater
Jules Sweater – Strickanleitung
4,95 
Lamana – Ica
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
4,50 
ankers summer shirt
Ankers Summer Shirt
Ab: 24,75 
EMMA Top
Ab: 19,80

6 Kommentare

Sabine+Plasse

Aus Krea de Luxe hab ich im letzten Jahr aus der originalwolle aus DK schon Weihnachtskugeln gehäkelt 😍😍😍 so schön!!!!

Liebe Grüße aus Isernhagen
Sabine

Wilma Schumann

Liebe Sophia,
das Shirt Wilma schreit förmlich danach, von mir gestrickt zu werden! 😉
Liebe Grüße Wilma

Angela Grothaus

Liebe Sophia,
um welche Wolle handelt es sich ganz an Anfang auf dem Bild?

Liebe Grüße
Angela Grothaus

Sophia Michalzik

Liebe Angela, das ist die Koan von Shibui. 🙂 Liebe Grüße, Sophia

Andrea

Liebe Sophia,
ob man Spaghdttiträger noch sagt, keine Ahnung aber sicher ist das man Schwarze nicht mehr sagt, sondern colored People.

LG Andrea

Sophia Michalzik

Liebe Andrea, danke für deinen Kommentar. Da mir das Thema sehr wichtig ist, habe ich mich vorher extra informiert. Begriffe, die man tatsächlich – und völlig zurecht – nicht mehr benutzen sollte, sind “farbig” oder “dunkelhäutig”, da es sich hier um Zuschreibungen aus der Kolonialzeit handelt. “Schwarz” (ganz bewusst mit großem S geschrieben”) hingegen ist – wie People of Colour – keine Zuschreibung, sondern ein selbstgewählter Begriff. Natürlich kommt es immer auf den Kontext an und auf die Frage, ob es überhaupt wichtig ist, die Hauptfarbe zu erwähnen. In diesem Fall habe ich mich dafür entschieden, weil Wilma Rudolph selbst rassistische Erfahrungen gemacht hat und sich in der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung engagiert hat. Ich habe mich übrigens auf diesen beiden Seiten informiert: Sprache gegen Rassismus und Glossar für diskriminierungssensible Sprache. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende! Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.