{Samstagskaffee & Netzgeflüster}

Es ist passiert. Einer meiner wenigen Vorsätze fürs neue Jahr (neben einer zu etablierenden Yoga-Praxis, die aber tatsächlich gerade auf einem halbwegs guten Weg ist) – nämlich immer schön eins nach dem anderen zu stricken – gerät ins Wanken. Ach, was sag ich, sie ist quasi kurz vorm Umfallen.

Ich wünsche euch einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee, von dem ich dachte, ich hätte mich im Griff, aber dann kam doch mal wieder alles ganz anders. Und jetzt sitze ich seit Tagen vor dem Rechner, gucke mir Garne an, vergleiche Farben und stricke im Kopf eine Maschenprobe nach der anderen. Und überlege, wie ich Stricken und Yoga miteinander verbinden kann. Was ich so im Kopf habe? Das lest ihr jetzt!

Endlich da: der Frieda Sweater!

Eines unserer beliebtesten Designs in den vergangenen zwei Jahren waren Schal und Tuch Frieda. Das Muster ist auch einfach zu hübsch und wir hatten schon länger vor, es auch auf einen Pullover zu bringen. Jetzt ist es endlich so weit und unser Sweater Frieda ist als Kit und Einzelanleitung da!

Gestrickt wird von oben nach unten. Der Rücken bekommt durch verkürzte Reihen im Nacken eine schöne Passform. Unter den Armausschnitten schließt ihr Vorder- und Rückenteil zur Runde und strickt so in einem Rutsch bis zum Saum, der mit einem Icord abschließt. Die Ärmel werden direkt angestrickt und ohne Abnahmen gearbeitet. Was mir da besonders gut gefällt? Durch die Weite des Ärmels, die aber keineswegs schlabberig wirkt, kommen die Wellen des Musters am Ärmelsaum besonders gut zur Geltung.

Maschenfein - Frieda Sweater
So schön: der maschenfeine Sweater Frieda.
Foto: © Ines Grabner / Maschenfein
Das Frieda-Muster findet ihr auf dem gesamten Pullover. An den Säumen kommen die Wellen besonders gut zur Geltung.
Skizze: © Stine Wiemann

Beim Garn hat sich Marisa für Pinta von Pascuali und Cashmere Dreams von Lang Yarns entschieden. Pinta ist ein seidig schimmerndes Garn, das aus Schurwolle, Seide und Ramie besteht. Cashmere Dreams hingegen ist ein gebürstetes Garn aus 65 % Kaschmir und 35 % Seide. Es flauscht den Pullover also auf, ohne aber das Muster zu verschlucken.

Für mich ist der Sweater die perfekte Ergänzung der Frieda-Reihe (Marisa, wie wär’s? Zum Sommer noch Shorts? 😉 ) und ich hätte große Lust, mir einen zu stricken. Seit ich Ende vergangenen Jahres mein Frieda Tuch endlich beendet habe, trage ich es rauf und runter und bekomme immer wieder Komplimente dafür. Übrigens: Damit es richtig zur Geltung kommt, ist das Waschen und (sanfte) Spannen hier unerlässlich. Gönnt eurem fertigen Stück also unbedingt ein Wollbad, legt es zum Trocken in Form und fixiert die Rundungen an den Abschlüssen mit Kammnadeln. Fertig ist ein weiteres Lieblingsteil!

Ganz, ganz schlimm

Aegyoknit - Umma Kappe
Ich, Yoga und das Umma Cape: It’s a match!
Foto: © aegyoknit

Richtig schlimm ist es gerade auch mit mir und dem Umma Cape, das ich euch letzte Woche schon mal in aller Kürze gezeigt habe. Seit dieser Woche sind die passenden Kits online und seitdem habe ich leider Marisa im Ohr, die das Cape auf dem Weg zum Yoga, in der Schlussentspannung und auf dem Weg nach Hause tragen möchte. Intern nennen wir dieses tolle Design deswegen nur noch “Yoga-Mantel”.

Da ich gerade, wie ich gern immer wieder betone, recht erfolgreich (also mindestens zehn Minuten am Tag, man darf das nicht unterschätzen) Yoga praktiziere, ringe ich mit mir, ob ich das Cape nicht doch auch brauche. Es ist schon schön, oder? Also so richtig schön.

Marisa, die von Anfang an begeistert war, hat gleich mehrere Maschenproben gemacht. Dieses Mal fiel uns die Wahl wirklich schwer, weshalb wir euch vier Kits angelegt haben, die alle ihren Reiz und ihre Berechtigung haben. Da sind jetzt also: Kit 1 mit Cashmere Premium von Lang Yarns und Midnatssol von CaMaRose (Marisas Kombi ohne Mohair, mit Alpaka), Kit 2 mit Pura Lana und Gepard und Soft Silk Mohair von Knitting for Olive (eines der Originalgarne mit Alpaka, dazu ein Mohairgarn), Kit 3 mit Double Sunday und Tynn Silk Mohair von Sandnes (Merino und Mohair) sowie Kit 4 mit Double Sunday und Alpakka Følgetråd von Sandnes (Merino und Alpaka, ohne Mohair). Hui – jetzt nur noch entscheiden und los geht’s! 😉

Wir haben alle Kits für die lange Variante der Jacke angelegt. Braucht ihr Hilfe bei der Garnmenge für die kurze Variante, schickt uns gern eine Mail an “support@maschenfein.de”.

Gestrickt wird von oben nach unten – zuerst der Hals, woraufhin die Querfäden unter dem Rippenbündchen am Hals aufgenommen werden, um ein Kreuz zu formen. Im Anschluss erfolgen Zunahmen an den Schultern, während gleichzeitig verkürzte Reihen mit der German-Short-Row-Methode gestrickt werden. Umma bedeutet übrigens “Mutter” auf Südkoreanisch. Der Name ist bewusst gewählt: Das Cape soll sich beim Tragen wie die Umarmung einer Mutter anfühlen. Ich kann die entspannenden Schwingungen beim Tragen schon förmlich spüren – ihr auch?!

Aegyoknit - Umma Kappe
Schön lang und kuschelig: Umma Cape.
Foto: © aegyoknit

Sträflichst vernachlässigt

Rui Yamamuro - Futura Sweater
Ebenfalls eine interessante Konstruktion: Futura Sweater.
Foto: © Rui Yamamuro

Schon lange nicht mehr im Käffchen hatte ich das Garn Alpaca Fino von Pascuali. Und mit lange meine ich in diesem Fall tatsächlich ein ganzes Jahr – keine Ahnung, wie das passieren konnte! Denn diese Qualität, die Pascuali nicht ohne Grund schon lange im Portfolio hat, ist einfach toll.

Wie gut also, dass mir kürzlich der Futura Sweater von Rui Yamamuro über den Weg gelaufen ist. Das nahtlos von oben nach unten gestrickte Design hat einen eher weiten Schnitt ohne aber unförmig zu wirken, finde ich. Das Rippmuster an Schultern und Ärmeleinsätzen gefällt mir besonders gut. Ein weiterer Pluspunkt: Alpaca Fino hat eine eher kleine Farbpalette, was aber hier gar kein Nachteil ist. Sie sorgt dafür, dass ihr euch ein zeitloses Basic-Strickstück schafft. Die Anleitung ist auf Englisch.

Bevor ich euch gleich noch kleinere Strickstücke für euch habe, zeige ich noch ein Herrendmodell. Ich neige ja dazu, die Herren etwas zu vernachlässigen, was keine böse Absicht ist. Stricktechnisch stehe ich mir einfach selbst am nächsten – fragt gern meinen Mann! (Ansonsten bin ich wirklich großzügig und teile gern!)

Aber ich habe bei Lone Kjeldsen, die bei Instagram als hyggestrik unterwegs ist und ein umfangreiches Designportfolio hat, den Sweater Day and Night – for Men entdeckt. Und da dachte ich: Der wäre doch was! Entspannt sitzender Ausschnitt, nahtlos von oben nach unten gestrickt, verschränktes Rippmuster. Bei den Farben kann man es krachen lassen oder nicht – je nach Geschmack des zukünftigen Trägers. Ich finde, er bringt vieles mit, was ein alltagstauglicher Pullover so mitbringen muss, oder? Das Originalgarn ist Semilla Melange von BC Garn. Leider sind hier gerade nicht alle Farben vorrätig, weshalb wir euch das Kit erst einmal mit Como von Lamana angelegt haben – ein Garn, das ihr wunderbar direkt auf der Haut tragen könnt. Ich liebe es!

An alle Männer da draußenn: Der ist für euch! Day and Night – for men .
Foto: © Lone Kjeldsen

Für einen warmen Hals

Ganz wunderbar am Hals tragen könnt ihr auch die folgenden Garne: Merry Merino 70 von Kremke Soul Wool oder Snefnug – hier in Kombination mit Midnatssol, beide von CaMaRose. Wo die jeweils zum Einsatz kommen? Beim Holly Scarf von Notperfectknit alias Rikke Ørum. Die Dänin ist eigentlich Hebamme, hat sich aber momentan auf das Entwerfen von Strickanleitungen verlegt. Auch, weil ihre Kinder zum Teil noch sehr klein sind. Ich liebe ja solche (Lebens-)Geschichten, weil so immer wieder klar wird: Kein Weg ist vorgegeben und selten verläuft etwas gradlinig. Ich brauche da auch nur bei uns ins Team gucken und muss feststellen: Wohl kaum eine von uns hat am Anfang ihrer beruflichen Karriere damit gerechnet, einmal bei einem Unternehmen namens Maschenfein zu arbeiten. Jetzt sind wir alle hier und was soll ich sagen? Es fühlt sich gut an!

Rikke Ørum - Holly Scarf
Huch – das ist aber hübsch! Holly Scarf.
Foto: © Rikke Ørum
Rikke Ørum - Holly Scarf
Schal und Kapuze in einem: Holly Scarf.
Foto: © Rikke Ørum

Gleiches gilt auch für den Holly Scarf, der Kapuze und Schal in einem ist. Ihr lasst die Kapuze einfach unten und habt einen warmen Hals oder zieht sie bei Wind oder anderen unangenehmen Witterungen einfach über den Kopf. Gearbeitet wird kraus rechts mit Icord-Umrandung, die Kapuze näht ihr dann mit Matratzenstich zusammen. Entworfen ist das Modell für Kopfumfänge von 50 bis 62 cm.

Wer beim Muster mehr Vielfalt braucht, sollte sich den Moby Neck von PetiteKnit anschauen. Hier habt ihr keine Kapuze, dafür aber einen schönen Rollkragen. Brust und Rücken ziert das Muster der Moby-Reihe, ihr bekommt also ordentlich Abwechslung beim Stricken. Interessant finde ich auch, dass der Rücken ein Rechteck ist, die Vorderseite wiederum Trapezform hat. Das kommt einem bei dicken Winterjacken sicherlich zugute und sorgt dafür, dass sich vorn keine Rollen bilden. Ihr arbeitet mit Tynn Peer Gynt und Tynn Silk Mohair von Sandnes.

PetiteKnit - Moby Neck
Hier gibt’s Strukturmuster: Moby Neck.
Foto: © PetiteKnit

Aus unserer Bücherecke

Es ist gerade (mal wieder) zum Verrücktwerden: Ich könnte Projekte annadeln ohne Ende. Und durch Strickbücher blättern. Um wiederum neue Projekte anzunadeln. Es ist ein Teufelskreis, sag’ ich euch. Damit ich da nicht allein durchmuss, zeige ich euch noch schnell einige unserer Neuzugänge im Buchregal:

In Knits from the LYS aus dem Laine-Verlag (LYS steht für Local Yarn Store, also ein örtliches Wollgeschäft) findet ihr eine Sammlung von 15 Anleitungen, die die beiden Frauen hinter Espace Tricot zusammengestellt haben. Stephanie Earp und Naomi Endicott verbinden so ganz unterschiedlichen Stile, Muster und Texturen. Das Buch ist auf Englisch.

Das Buch Villahullu – Nordisch stricken stammt aus der Feder von Heli Nikula. Die Finnin steht für vielfältigste Fair-Isle-Muster und verkörpert ganz wunderbar das Flair, das all die tollen nordischen Designs umgibt. Wir führen für euch die deutsche Übersetzung des Buches!

Nicht aus Finnland, sondern aus meinem Herzensland Schweden stammt Maja Karlsson. Und wenn ein Buch den Titel Schwedische Socken stricken – Hygge für die Füße trägt, muss es doch schön sein, oder? 35 Modelle für jedes Stricklevel warten darauf, von euch nachgearbeitet zu werden.

Maschenfein-Strickrunde

Für unsere Strickrunde habe ich dieses Mal sowohl etwas von unserem Frieda-Teststrick als auch zwei Modelle mit dickerem Garn gewählt. So sollte für jede Nadelstärkenvorliebe etwas dabei sein:

Fotos via Instagram: © instagram.com/chill_n_strick / instagram.com/1234sterne

Als erstes sind da die zwei Frieda Sweater. Einmal von Sandra (nicht unsere Sandra, sondern eine unserer fleißigen Teststrickerinnen) und einmal von 3sterne. Das Muster, das durch Zu- und Abnahmen entsteht, ist eingängiger als ihr vielleicht denken mögt. Wer Erfahrung im Stricken hat, kann sich auf jeden Fall an das Modell wagen!

Fotos via Instagram: © instagram.com/wollkenfrollein / instagram.com/stinis_craft

Bei Silvie könnt ihr (neben dem äußerst gleichmäßigen Maschenbild) das schöne Abschlussdetail des Levitate Wrap von My Favourite Things Knitwear sehen. Ich will meinen auch bald annadeln. Spätestens Februar 2025!

Stinis_craft zeigt euch den Dune Cardigan von Caidree. Das Kuschelmodell strickt ihr aus Snefnug von CaMaRose und mit 6er Nadeln (Maschenprobe nicht vergessen!) kommt ihr auch gut voran.

Ich für meinen Teil werde dieses Wochenende überlegen, wie ich während einer Yoga-Figur auch noch stricken kann, damit mir keine Strickzeit flöten geht. Da muss man ja höllisch aufpassen. Und ich finde “die Strickerin” klingt doch perfekt – warum ist da noch niemand vorher draufgekommen? Ich wünsche euch ein schönes Wochenende mit ganz viel Strickzeit!

Sophia

Über Sophia

Ich bin Sophia, lebe in Hannover und kümmere mich seit Oktober 2020 um die Blogbeiträge, den Newsletter, plane den Podcast und denke mir Aktionen für Social Media aus. Ganz nebenbei bin ich zufälligerweise auch stricksüchtig, was mir bei der Arbeit zugute kommt.

Alle Beiträge von Sophia anzeigen

Hier gibt es
die Produkte im

Shop
Zubehör-Rolle
Lieferzeit: ca. 5 Werktage
45,00 
Shozaburo Handschere
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
74,50 
Zipper Slipover
Zipper Slipover
Ab: 120,90 
Zipper Slipover – Strickanleitung
6,90 
Reißverschluss
Petite Knit – Reißverschluss 35 cm
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
6,90 
Maschenfein - Frieda Sweater
Frieda Sweater
Ab: 151,55 
Maschenfein - Frieda Sweater
Frieda Sweater – PDF-Strickanleitung
7,90 
Pascuali Pinta
Pascuali – Pinta
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
11,95 
Lang – Cashmere Dreams
22,95 
Kammnadeln (Packung)
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage
24,25 29,25 
Aegyoknit - Umma Kappe
Umma Cape
Ab: 189,75
Lang – Cashmere Premium
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage
17,00 
Midnatssol
CaMaRose – Midnatssol
6,00 
Gepard Pura Lana
Gepard – Pura Lana
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
8,50 
Knitting for Olive – Soft Silk Mohair
9,90 
Double Sunday
Sandnes – Double Sunday
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
8,75 
Tynn Silk Mohair Sandnes
Sandnes – Tynn Silk Mohair
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
11,50 
Sandnes – Alpakka Følgetråd
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
9,95 
Rui Yamamuro - Futura Sweater
Futura Sweater
Ab: 120,45 
Pascuali – Alpaca Fino
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
10,95 
Day and Night – for men
Ab: 87,45 
BC Garn – Semilla Melange – GOTS-zertifiziert
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage
6,90 
Como Lamana
Lamana – Como
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
7,95 
Rikke Ørum - Holly Scarf
Holly Scarf
Ab: 59,50
CaMaRose – Snefnug
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage
8,95 
Kremke Soul Wool – Merry Merino 70 – GOTS-zertifiziert
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage
8,50 
PetiteKnit - Moby Neck
Moby Neck
Ab: 34,50 
Tynn Peer Gynt
Sandnes – Tynn Peer Gynt
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
5,75 
Knits from the LYS
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
39,90 
Villahulla - Top Verlag
Villahullu – Nordisch stricken
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
32,00 
Stiebner - Schwedische Socken stricken
Schwedische Socken Stricken
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
24,90 
Levitate Wrap
Levitate Wrap
Ab: 71,60
Puf von Gepard
Gepard – PuF
8,50 
Dune Cardigan - Sabina Harnage
Dunes Cardigan
Ab: 53,70 

6 Kommentare

Petra

Hallo Ihr Lieben,

auch ich bin sehr begeistert von dem Frieda Sweater, allerdings wäre auch ich sehr an einer Alternative für das Cashmeregarn interessiert.
Einen „ Pullunder“ könnte ich mir hier auch sehr gut vorstellen.

Vielen Dank für die wieder tollen Inspirationen!

Viele Grüße aus Hessen

Petra

Sophia

Liebe Petra, eine Alternative zu Cashmere Dreams ist ein bisschen schwierig. Soft Silk Mohair von Knitting for Olive ist etwas zu dünn, Manada von Pascuali etwas zu dick. Wir könnten uns einfädig auch Saffira vorstellen, haben hier aber keine Maschenprobe im Muster. Die ist auf jeden Fall obligatorisch, falls du dich entscheiden solltest, mit einer Alternative zu arbeiten. 🙂 Und danke für die Anregung mit dem Pullunder – die Idee nehmen wir gern mit! Liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche! Sophia

Petra

Hallo liebes Maschenfein-Team, ich bin begeistert von der neuen Anleitung “Frieda Sweater”. Habe bereits für meine Mama die Stola und die Mütze gestrickt. Die Nachbarin (80 Jahre) meiner Mama meinte, als sie die Stola sah: “Oh, das Muster wäre auch schön für einen Pullunder, die sind doch jetzt wieder modern”. Ich finde das Muster auch super schön und werde auf alle Fälle den Sweater stricken. Leider kann ich mir die Wolle aus eurem Strickset nicht leisten. Werde aber versuchen, eine Garn-Alternative zu finden. Vielleicht ist eine Anleitung für einen “Pullunder” auch noch eine Idee, würde mich auch als “Teststrickerin” zur Verfügung stellen. ;-). In diesem Sinne, alles Gute und vielen Dank für die schönen Inspirationen. Liebe Grüße Petra

Sophia

Liebe Petra, vielen Dank für deine liebe Rückmeldung! Jetzt sind hier schon zwei, die sich einen Pullunder mit Frieda-Muster vorstellen könnten. Ich nehme die Idee auf jeden Fall gerne mit! Wir waren heute schon auf der Suche nach einem Alternativgarn, aber es ist ein bisschen schwierig. Wir könnten uns Saffira von Pascuali vorstellen, haben aber keine Maschenprobe im Muster. Die wäre aber auf jeden Fall obligatorisch, solltest du mit einem anderen Garn stricken. Der Pullover soll ja am Ende richtig sitzen. Auf jeden Fall freuen wir uns, dass ihr vom Frieda-Muster auch so begeistert seid wie wir! 🙂 Ganz liebe Grüße, Sophia

Elke

Hallo ihr Lieben, mal wieder ein samstagskaffee mit sehr viel Inspiration. Für shorts finde ich das Muster “Frieda “eigentlich zu schade. Wie sieht es mit einem Kleid aus? Sowohl eine Sommer wie auch eine Winterversion könnte ich mir gut vorstellen. Oder vielleicht eine Yoga Version? LG Elke

Sophia

Liebe Elke! In Richtung Yoga sollten wir auf jeden Fall weiterdenken! 😉 Aber im Ernst: Vielen lieben Dank für die positive Rückmeldung! Wir überlegen weiter, was wir mit dem Frieda-Muster noch alles anstellen können. Liebe Grüße, Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert