Nach einer kleinen Pause geht’s jetzt wieder rund bei Auf den Nadeln! Wenn das Team dezimiert ist (wie eben jüngst in meiner Babypause), lässt sich nicht alles wie gewohnt aufrecht erhalten. Und deswegen hat diese Blogreihe eine kleine Pause eingelegt.

Jetzt erzählen wir euch aber wie gewohnt wieder jeden Monat, was wir im Maschenfein-Team so stricken und freuen uns, wenn ihr uns hier in den Kommentaren oder bei Instagram und Facebook ebenfalls davon berichtet, was ihr so (maschenfeines) auf den Nadeln habt. Wie das geht? Erfahrt ihr weiter unten!

Der Winterstrick hat definitiv Einzug gehalten …

Mia Sweater bei Sandra.
Foto: © Sandra Groll

Sicherlich könnt ihr schon anhand des Bildes erkennen, wer hier wohl etwas Blaues angeschlagen hat. Sandra natürlich.

Zwei Sachen kamen hier zusammen:

1. Ich wollte unbedingt etwas aus der Kombi Merino Baby und Manada von Pascuali stricken, denn die ist einfach ein Traum.

2. Mindestens einmal zu oft ist mir im Support der Mia Sweater von Cheryl Mokhtari über den Weg gelaufen.

Die Tatsache, dass die Maschenprobe der Pascuali-Kombi und die benötigte MaPro der Anleitung matchen, war also ein Glücksfall. Blieb nur noch die Frage nach der Farbe… oder auch nicht – hüstel!

Ich gehe also in den November mit einem neuen Projekt und einem Ufo. Alle anderen Altlasten sind abgekettet💪🏼

Man soll zwar immer einen kühlen Kopf bewahren, aber zu kalt darf’s natürlich auch nicht werden. Im Gegenteil: Schön eingemuckelt trotzen wir kalten Temperaturen – dank Jules neuer Designs.

Ich habe gerade Mützen aus der Maximo von Pascuali auf den Nadeln. Bald wird es von mir ein paar Anleitungen zu dicken und schnell gestrickten Mützen aus Maximo geben. Habt ihr Lust drauf? 🙂 Außerdem habe ich gerade den Olives Wrap von Knitting vor Olive in Dusty Artichoke abgekettet.

Mützen aus Maximo von Pascuali bei Jule.
Foto: © Julia Gotthardt
Weekend Slipover V-Neck Bei Louisa.
Foto: © Louisa Müller-Gauditz

Wenn der Herbst einen auf Spätsommer macht, man morgens friert und mittags schwitzt – dann hilft nur eines: Zwiebellook!

Es ist Herbst und ich arbeite an meiner Schichtgarderobe. Aktuell der Weekend Slipover V-Neck. Ich habe beim Knäuelwechsel unter den “Armen” stillgelegt, um erstmal alle Bündchen zu stricken. Die Rippenbündchen an den Armausschnitten sind fertig und jetzt kommt der Halsausschnitt dran. Double Sunday von SANDNES und Soft Silk Mohair von Knitting for Olive sind eine super Kombi und fliegen nur so über die Nadeln (eine 15er MaPro hilft dabei auch 😉 ). Man muss sich nur an die sehr unterschiedliche Elastizität der Garne gewöhnen – gerade beim Anschlag und beim italienischen Abnähen.

Wenn einen eine Idee überfällt, muss man ihr nachgeben. So will es das Strickgesetz. Zum Anwendungsfall ist es jüngst bei Marisa gekommen.

Auf den Nadeln habe ich ein spontanes Projekt, das vor dem Urlaub ganz dringen aus dem Kopf musste. Es wird ein gestreifter, langer Cardigan, dreifägig gestrickt (2 mal Cusi, 1 mal Premia, beide von LAMANA). Als ich vor kurzem eine Bekannte in einem gestreiften, langen Cardigan sah, war es um mich geschehen. Es musste Cusi sein und weil mich bei Cusi immer mal wieder der etwas „labberige“ Charakter störte, habe ich Premia „beigemischt“. Ein Wahnsinnskombination, ich mag es kaum aus der Hand legen. Bislang habe ich mich nicht getraut, diesen Cardigan zu zeigen, weil ich so viele unfertige Projekte vor mir her schiebe. Aber er wird toll, jetzt bin ich mir sicher. 

Ein neues Maschenfein-Design bei Marisa, gestrickt aus Cusi und Premia von LAMANA.
Foto: © Marisa Nöldeke
Mascheprobe für die Monday Balaclava.
Foto: © Sophia Michalzik

An süßen Babysachen komme ich nur schwer vorbei. Wie auch – der Nachwuchs will schließlich bestrickt werden. Und bei kühleren Temperaturen muss etwas für den Kopf her!

Nachdem das jüngste Kind schon auf einen gestrickten Strampler verzichten musste (der Sommer war einfach zu heiß und die gestrickte Größe ist jetzt zu klein), muss jetzt zumindest eine Mütze her. Und zwar eine, die nicht verrutscht! Die Monday Balaclava ist also wie für uns gemacht. Der Kopf ist rundherum bedeckt und der Hals gleich mit – perfekt! Und die kleinen Kaschmir-Knäuel von Knitting for Olive sind einfach zu süß.

Kinderstrick ist auch einfach dankbar. Da kann man guten Gewissens ein neues Projekt anfangen, denn die sind einfach ruckzuck fertig. Wie bei unserer IT-Fachfrau Mirjam:

Die Wiesenblumen Weste habe ich im Turbo für meine Tochter gestrickt. Und mit der Snefnug von CaMaRose macht das Stricken hier besonders viel Spaß. Nur noch Fäden vernähen – fertig! Und auf mich wartet jetzt der Never Ending Story Sweater. Mal sehen, wann der wohl fertig wird … 😉

Weste Wiesenblume bei Mirjam.
Foto: © Mirjam Guderley


EURE STRICKPROJEKTE BEI MASCHENFEIN

Und was habt ihr so im November auf den Nadeln? Erzählt es uns gern in den Kommentaren oder zeigt es uns auf Facebook oder Instagram, dort nutzen wir den Hashtag #aufdennadeln.

Ihr schaut zum ersten Mal hier vorbei? Jeden Monat sammeln wir Strick-Projekte, die in den jeweiligen Blog-Posts zu Auf den Nadeln hier verlinkt werden. Alle vergangenen Sammlungen zum Stöbern findet ihr in der Rubrik Auf den Nadeln.

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter
Sophia

Über Sophia

Ich bin Sophia, lebe in Würzburg und kümmere mich seit Oktober 2020 um die Blogbeiträge, den Newsletter, plane den Podcast und denke mir Aktionen für Social Media aus. Ganz nebenbei bin ich zufälligerweise auch stricksüchtig, was mir bei der Arbeit zugute kommt.

Alle Beiträge von Sophia anzeigen

Hier gibt es
die Produkte im

Shop

5 Kommentare

s.romanski

Hallo Elvira,
Watten von ChrisBerlin ist ebenfalls ein wunderschöner Pullover mit A-Linie.
Herzliche Grüße
Simone

Moin bin im moment nicht mobil und möchte einen Pullunder stricken. Größe 46 mit Schachenmeyer Strumpfwolle 4 fädig. Auf der Rundnadel von unten. Bündchen 2 re 2 li – 10 Reihen ?
Dann nur rechte Maschen.
Wieviel cm bis zum Ärmel ?
Wie lang muß das Armloch sein ?
Dachte so an eine Kastenform ?
Bin Anfängerin !
Wieviel Wolle brauche ich ?
Welche Nadelstärke?
Dicke Nadel – weniger Wolle ?
oder umgekehrt ?
Vielen Dank für eine Antwort.
LG Hannelore

Louisa

Liebe Hannelore,
das ist gar nicht so einfach. Es gibt so viele Möglichkeiten bei Form, Garn, Maschenprobe, Strickrichtung, individueller Strickweise und Geschmack usw., die alle erstmal ausprobiert werden müssen, damit am Schluss auch ein tragbares Kleidungsstück herauskommt. Deshalb können wir dir leider keine Faustregel an die Hand geben.
Miss doch zunächst mal einen deiner Pullunder (oder Pullover – dann eben ohne Ärmel), dessen Sitz du besonders magst, aus. Dann hast du schon mal alle Maße, die du brauchst. In unserer neuen Themenwelt Slip over, Pullunder! findest du ganz viele Inspirationen zu Pullundern. Vielleicht ist dort ja schon eine passende Anleitung für dich dabei. Ansonsten findest du passende Anleitungen bei Ravelry
Viel Spaß biem Stöbern und Stricken
Louisa

Hallo Team,
Ich bin schon seit längerem auf der Suche nach einer Strickanleitung für einen Pullover in A-Linie in Größe 48-50.
Ich freue mich auf eine positive Abtwort.
Herzliche Grüße
Elvira Engelien

Louisa

Hallo Elvira,
ein schöner Pullover, der in A-Linie gestrickt werden kann (die Anleitung enthält verschiedene Varianten) ist der NAiMA Pullover von ANKESTRiCK auch der Farn Pulli von Regina Moessmer ist in A-Linie geformt. Bei den Größen solltest du dich jeweils an deinem Brustumfang orientieren, da die Größen der Anleitungen sehr unterschiedlich benannt werden. Eine passende Größe für dich ist aber sicher dabei. Schreib uns bei weiteren Fragen am Besten eine E-Mail an support@maschenfein.de – so können wir dir einfacher individuell helfen.
Herzliche Grüße
Louisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert