Monat: Mai 2015

Babydecke stricken | {Welches Garn?}

Ich bekomme immer wieder Emails mit der Frage “Welche Wolle sollte ich für eine Babydecke verwenden?”. Die Beiträge über Babydecken hier auf dem Blog rangieren nämlich ganz oben unter den Klickzahlen. Da gibt es die Patentdecke aus dem letzten Sommer, oder meine Babydecke “Mila” im Chevronmuster, oder die gestreifte Babydecke von Cécile. Da dachte ich mir, ich starte mal eine kleine Serie, in der ich Anfängerinnen und ungeübteren Strickerinnen einfach erzähle, wie ich vorgehe, wenn ich eine Babydecke stricken möchte. Und damit das nicht allzu theoretisch bleibt, stricke ich dabei einfach auch gleich eine Babydecke mit!

Die Fragen, die ich Euch während des Strickens beantworten möchte sind: Welche Wolle wähle ich aus und warum? Was brauche ich für Stricknadeln? Wie groß soll so eine Decke sein und wie berechne ich dann wieviele Maschen ich benötige? Wo finde ich schöne Muster? Und mal sehen was mir sonst noch so einfällt oder hier vielleicht gefragt wird.

Babydecke welche Wolle

Zu Beginn meines neuen Projektes “Babydecke stricken” stelle ich mir die Frage nach der Auswahl des Materials. Ich persönlich stricke mittlerweile ausschließlich mit natürlichen Fasern und werde auch für meine Babydecke ein entsprechendes Garn auswählen. Aber es gibt ein paar Faktoren, die Du bei der Auswahl Deines Garns beachten solltest, um am Ende das für Dich perfekte Garn auf den Nadeln zu haben:

Wärme- und Kuschelfaktor

Babys haben es gern warm. Natürliche Fasern sind wärmer als künstliche Fasern, ja selbst Baumwolle hält die kleinen kuschelig wärmer als Acrylfasern. Ich persönlich würde nun also unabhängig von meiner Vorliebe für natürliche Fasern auch für Babydecken immer ein Garn ohne (oder mit möglichst geringem) künstlichen Faseranteil auswählen. Wenn Du Dich für Wolle von Tieren entscheidest, dann achte zusätzlich darauf, dass das Garn wenig fusselt oder haart.

Darüber hinaus soll die Wolle natürlich nicht kratzen, schließlich kommt sie mit zarter Babyhaut in Berührung. Die feinste, vom Schaf gewonnen Wolle ist die des Merinoschafes. Merinowolle kratzt nicht auf der Haut und eignet sich daher hervorragend für Babystricksachen.

Pflege und Waschbarkeit

Wärme ist das eine, aber wie sieht es mit Pflege und Waschbarkeit aus? Junge Mütter haben wenig Zeit, Babysachen von Hand zu waschen. Ich persönlich tue das zwar bei meinen Kindern für ausgewählte Kleidungsstücke, aber auch ich finde es praktischer, die Teile einfach mit in die Maschine zu werfen. Einen Schrank voller Cashmere-Kleidung fänd ich auch äusserst stressig.

Baumwolle ist grundsätzlich pflegeleichter als Schurwolle, es gibt aber auch viele sehr schöne superwash behandelte Wolle, die man problemlos in der Maschine waschen kann, ohne dass sie filzt. Soll Deine Babydecke also maschinenwaschbar sein, dann verwende entweder Baumwolle oder aber waschbare Wolle. Ob eine Wolle waschbar ist, erkennst Du beim Kauf schon auf der Banderole!

Fazit

Die aufgezählten Faktoren schränken Deine Auswahl des Garnes nun sehr ein. Wenn wir auf künstliche Fasern verzichten, gleichzeitig aber nicht möchten, dass die Babydecke zu sehr fusselt oder haart, haben wir die Wahl zwischen einer Baumwolle und einer Merino-Wolle. Damit die Decke auch fertig wird, gleichzeitig aber nicht zu dick wird, sollte sie mit einer Nadelstärke 4mm bis 6mm zu stricken sein.

Ein paar schöne und geeignete Garne für Babydecken habe ich bei mir im Shop versammelt. chau Dir am Besten die Farbpaletten an, denn die Farbauswahl ist natürlich auch ein sehr wichtiger Faktor:

– Baumwolle “Ica” von Lamana für eine Nadelstärke 5 bis 5,5mm
– Merinowolle “Como” von Lamana für eine Nadelstärke 3,5 bis 4,5mm
– Baumwolle-Modal Mischung “Cosma” von Lamana für eine Nadelstärke 5 bis 5,5mm
– Merinowolle “Merino Baby” von Pascuali für eine Nadelstärke 3mm
– Baumwolle-Kaschmir Mischung “Sole” von Pascuali für eine Nadelstärke 3,5 bis 4mm

Für meine Babydecken Karli und Kora habe ich Como verstrickt. Es ist unglaublich luftig und leicht mit einer Lauflänge von 120m auf 25g. Für welche Nadeln bzw. Nadelstärke ich mich entscheiden werde, berichte ich das nächste Mal, dazu muss ich nämlich erst ein paar Maschenproben stricken! Und genau das solltest Du auch tun, bevor Du mit der eigentlichen Babydecke beginnst.

Wollwickler | {mein neues Spielzeug}

Ich habe ja vor einigen Wochen schon einmal das Thema Wollwickler und Haspel angesprochen und auf meiner Geburtstagswunschliste im April standen die zwei natürlich ganz oben. Mittlerweile sind die beiden Werkzeuge hier eingezogen und mein Strick-Herz macht jedes Mal beim Wickeln kleine Hüpfer.

Wollwickler Holz

Schaut doch welch hübsche Knäule man damit wickeln kann.

Bestellt hat mein weltbester Mann (der gar nicht so recht verstand wozu man so etwas jetzt so dringend benötigt) meinen schönen Garnwickler bei Yllep! Ich war auf der Recherche nach einem Wickler aus Holz immer wieder auf diesen einen gestoßen und hatte den Link dann einfach brav weitergereicht. Dazu habe ich eine Kreuzhaspel aus Holz, die lange nicht so gut verarbeitet ist, aber ihren Dienst tut.

Falls Ihr noch keinen Wickler habt, findet Ihr übrigens bei Eeva ein super Tutorial zum Silberwickeln!

Stricknadelaufbewahrung | Wie macht Ihr das?

Fräulein Sonnenschein von NadelSpielLust hat neulich ihr Nadelchaos beseitigt und das erinnerte mich an meinen guten alten Vorsatz, irgendwann einmal eine hübsche Stricknadelaufbewahrung zu nähen. Ist natürlich nie passiert, dabei habe ich inzwischen ziemlich viele Nadeln.

Stricknadeln aufbewahren sortieren

So viel sieht das gar nicht aus, aber auch schon dieser kleine Haufen lässt sich kaum ordentlich unterbringen. Ich habe mich schon viele Abende dusselig gesucht nach einer hübschen, wirklich umfassenden Möglichkeit, all diese Nadeln unter einen Hut, oder eben in ein einziges Täschchen zu bringen. Und zwar so, dass ich auch einen ständigen Überblick über vorhandene Nadelstärken habe. Meine nicht allzu hübsche Ordnung sieht nun gerade so aus:

Stricknadeln sortieren ordnen

Keine Augenweide, dabei strickt das Auge ja bekanntlich mit, nicht wahr?

Vor nicht allzulanger Zeit hatte Cécile hier ein super einfaches DIY für eine Nadelspielaufbewahrung ohne Nähmaschine gezeigt. Finde ich toll! Aber ich hätte gern wirklich alle Nadeln in einem Täschchen. Eine Anleitung für eine Stricknadel-Tasche, die meinen Vorstellungen schon ziemlich nahe kommt, gibt es bei Noodlehead.

Wie macht Ihr das so? Habt ihr ein hübsches Täschchen (her mit dem Link)? Oder mehrere? Oder seid Ihr eher der Typ “Nadelchaos”?

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 32

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee! Dieser Kaffee ist der letzte Samstagskaffe im Mai, denn wir werden viele Feiertage für viele Ferientage nutzen und die online-Zeit ein wenig reduzieren. Netzflüstern werde ich also frisch und fröhlich erst wieder im Juni, aber zwischendurch gibt es noch ein wenig zu lesen, keine Sorge.

Strickblog Inspirationen

Wie das Knäuel so hübsch geworden ist, zeige ich euch ganz demnächst.

Ich hänge mit meinen Gedanken noch immer diesem Sommer-Pulli nach. Habt Ihr eine Idee wo ich das zugehörige Material von Habu (Silk Gima und Linen Wrapped Silk) kriegen könnte?

Ich hab für Euch aber noch ein paar andere hübsche Frühlings-Sommer-Projekte gefunden. Gemini von Jane Richmond aus Baumwolle/Leinen. Oder dieses schlichte Top, zu dem es leider keine richtige Anleitung gibt, das aber trotzdem der Inspiration dient. Hübsch und vor allen Dingen sehr einfach ist das Summer Mesh Top und die Anleitung dazu sogar gratis. Und schließlich das K1-Top von Lidia Tsymbal für Shibui Knits.

Schaut mal was die anderen diesen Monat so auf den Nadeln haben! Da gibt es auch einige Frühlings-Tops zu bewundern, z.B. den Global Warming Pulli von Marina.

Mir ist übrigens aufgefallen, dass ich meine Blogroll in der Seitenleiste schon länger nicht ergänzt habe. Gibt es einen schönen Strickblog, den ich noch in meine Liste aufnehmen sollte?

Habt ein schönes Wochenende!

Easy Dreieckstuch | {Anleitung}

Wie versprochen gibt es heute die Anleitung für mein Dreieckstuch. Ich liebe mein pinkes Tuch sehr und es ist so herrlich einfach! Das perfekte Nebenbeiprojekt. Auf dem Sofa, unterwegs, man muss nicht viel denken, es strickt sich einfach so daher.

Dreieckstuch stricken Anleitung

Gestrickt wird das Tuch von oben (sprich von der Mitte der Oberkante her) runter bis zur Spitze. In jeder zweiten Reihe werden an den Rändern Maschen durch Umschläge, sowie in der Mitte Maschen aus dem Querfaden zugenommen. Ansonsten gibt es einfach rechte Maschen bis zum Umfallen. Ganz am Ende wird eine Reihe Lochmuster gestrickt, das ergibt den schönen Effekt einer Lochmusterumrandung um das ganze Tuch herum.

Strickanleitung Dreieckstuch

Für das Tuch aus Mohair benötigt ca. 75g bzw 3,5 Knäul “Silkhair”, eine Rundnadel der Stärke 5mm (mindestens 80cm) und eine Wollnadel zum Vernähen der Enden. Super schön wird dieses Tuch auch in dem Merino-Kaschmir-Garn “Milano” von Lamana, gestrickt auf einer 3,0 mm Nadel. Oder aber Ihr verstrickt das schöne Seide-Wolle-Garn “Silk Patagonia” von Pascuali. Ebenfalls mit einer 3er Nadeln. Stricknadeln gibt es in allen Varianten bei mir im Shop!

Dreieckstuch Strickanleitung

Die Anleitung könnt Ihr bei mir im Shop sofort gratis als PDF herunterladen: “Dreieckstuch Anleitung von maschenfein“.

Viel Spaß!

Instastrick im April {Rückblick}

Hier kommt mein kleiner Instagram-Rückblick auf den April. Der Monat war von zwei Tüchern geprägt. Natürlich insbesondere vom Quicksilver (1), der dank Knit Along dann auch schnell fertig geworden ist. Ich habe mich (2) über ein super hübschen Jäckchen für den kleinen Prinzen gefreut. Das Design stammt von einer Bekannten und die Anleitung wird es bald samt Kit geben, ich hab sie schon ein paar mal zum Probelesen und -stricken verschickt, weil Ihr alle danach gefragt habt :). Das ist aber auch ein hübsches Teil!

Strickblog auf Instagram

(3) eine Freundin hat meinen Rautenschal in einer schmaleren Version Probe gestrickt. Der ist nun fertig und will noch geblockt werden, dann muss ich auch mal die Anleitung fertig stellen. Eine irre Kombination, dieses pink und blau!

Ich war natürlich (4) auch im April wieder mal im Woolspire-Büro in Kopenhagen und hab u.a. ein paar bunte Baumwollgarne bewundert, aber nicht mitgenommen. (5) mit einer Bekannten einen Silkhair-Strick-Vormittag verbracht. Sie strickt ein weißes Hochzeitstuch und ich war da noch mit meinem pinken Dreieckstuch beschäftigt.

Dann habe ich (6) die weltschönsten selbstgemachten Maschenmarkierer bekommen und mich wie ein Kind darüber gefreut (sie sind bereits im Einsatz). Schließlich mussten beim Quicksilver (7) die Fäden vernäht werden. Geblockt ist er noch immer nicht, das steht auf dem Plan für diese Woche.

(8) meine neue Wollhaspel ausprobiert – die ist toll! Einen Wollwickler habe ich auch zum Geburtstag bekommen, der ist aber noch unterwegs. Und schließlich habe ich (9) das dunkelste Bild ever von meinem neuen Lieblingsteil gepostet und so viel positives Feedback bekommen. Hach, das hat mich gefreut!

 

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 31

Einen wunderschönen guten Morgen zum heutigen Samstagskaffee. Ich zeige euch neben meiner Lieblingskaffeetasse schon einmal mein neues Lieblingsfrühlingstuch. Wie bereits auf Facebook und Instagram versprochen, gibt es hier in der kommenden Woche die kleine feine Anleitung für das super easy Kuscheldreieckstuch, das ich gar nicht mehr ablegen möchte. Und heute gibt es noch ein paar Links zum Stöbern für Euch:

Dreieckstuch stricken Anleitung

Diese gestrickten Federmäppchen finde ich toll, eine echte Alternative zum Nähen. Vielleicht für die Schulkinder-Mütter-Fraktion unter Euch ein schönes Vorhaben für den Sommer. Das neue Schuljahr rückt schneller näher als man denkt.

Die Still Light Tunika von Veera Välimäki hängt schon länger an meiner virtuellen Pinnwand, die knallrote Version von Maiali hat sie mir ins Gedächtnis gerufen. Ich find sie so toll!

Dagmar von Miezi Berlin hat einen neuen Blog auf Woolspire gestartet. Sie ist ausserdem dabei, ein paar schöne Anleitungen zu entwickeln, das hat sie schon auf Facebook gezeigt. Ich freu mich schon drauf!

Ich bin ein wenig planlos auf der Suche nach einem richtig schönen Sommerprojekt. Was strickt Ihr denn so im Sommer?

Ich mag diese Farben sehr, bin aber nicht so der Block-Streifen-Fan, die stehen mir irgendwie nicht. Diese Streifen finde wiederum ganz gut. Oder aber ein ganz schlichtes Sommer-Top, dieses finde ich sehr schön! Und das passende Garn – Silken Straw von Alchemy – habe ich auch schon gefunden. Stolzer Preis allerdings, das muss man dann schon so richtig wollen.

Habt Ihr sommerliche Ideen für mich?

Auf den Nadeln {Mai}

Herzlich Willkommen im Mai! Der April hat seinem Namen ja alle Ehre gemacht. Von sommerlichen Temperaturen über Schnee war alles dabei. Nun steht der Sommer aber allmählich tatsächlich vor der Tür und da bin ich sehr gespannt wie sich die Projekte hier bei auf den Nadeln so verändern werden. Im April gab es einiges zu bestaunen!

Anna Cardigan Quince & Co

Was mich betrifft, so habe ich dem Namen “Auf den Nadeln” im vergangenen Monat den wahren Sinn verliehen, indem mein Anna-Cardigan (den ich ja eigentlich im April stricken wollte) nämlich eben auf denselbigen liegen blieb. Dafür hab ich ne Menge anderes geschafft und jetzt im Mai geht’s der Anna an die Ärmel. Jawoll!

Hier noch einmal die Fakten: Ich stricke Pam Allens Anna Cardigan aus der Home Collection mit dem Garn Piper von Quince & Co, das ich im Online Shop des wunderhübschen Lädchens Die Mercerie bestellt habe.

Und was strickt Ihr so? Was habt Ihr im Mai auf den Nadeln? Was ist aus Euren Projekten geworden? Verratet Ihr’s mir? Ich freu mich drauf! Verlinken könnt Ihr Euch den ganzen Monat lang! Achtung: Ihr müsst in Euren Post einen Backlink zu diesem Beitrag oder Blog setzen, sonst funktioniert das mit dem Link-Tool nicht. Ein Backlink ist nichts anderes, als ein Link zu diesem Blog :)!

Auf Instagram benutze ich den Hashtag #aufdennadelmai. Macht doch dort auch mit!

 Loading InLinkz ...