Fräulein Sonnenschein von NadelSpielLust hat neulich ihr Nadelchaos beseitigt und das erinnerte mich an meinen guten alten Vorsatz, irgendwann einmal eine hübsche Stricknadelaufbewahrung zu nähen. Ist natürlich nie passiert, dabei habe ich inzwischen ziemlich viele Nadeln.

Stricknadeln aufbewahren sortieren

So viel sieht das gar nicht aus, aber auch schon dieser kleine Haufen lässt sich kaum ordentlich unterbringen. Ich habe mich schon viele Abende dusselig gesucht nach einer hübschen, wirklich umfassenden Möglichkeit, all diese Nadeln unter einen Hut, oder eben in ein einziges Täschchen zu bringen. Und zwar so, dass ich auch einen ständigen Überblick über vorhandene Nadelstärken habe. Meine nicht allzu hübsche Ordnung sieht nun gerade so aus:

Stricknadeln sortieren ordnen

Keine Augenweide, dabei strickt das Auge ja bekanntlich mit, nicht wahr?

Vor nicht allzulanger Zeit hatte Cécile hier ein super einfaches DIY für eine Nadelspielaufbewahrung ohne Nähmaschine gezeigt. Finde ich toll! Aber ich hätte gern wirklich alle Nadeln in einem Täschchen. Eine Anleitung für eine Stricknadel-Tasche, die meinen Vorstellungen schon ziemlich nahe kommt, gibt es bei Noodlehead.

Wie macht Ihr das so? Habt ihr ein hübsches Täschchen (her mit dem Link)? Oder mehrere? Oder seid Ihr eher der Typ “Nadelchaos”?

Marisa

Über Marisa

Die ersten Maschen schlug ich mit meiner Oma Lotti mit etwa fünf Jahren an, im Jahr 2014 gründete ich "Maschenfein". Was als Blog begann ist heute zu dem Online Shop für Wolle & Strickzubehör geworden, den ich mir immer gewünscht habe.

Alle Beiträge von Marisa anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.