Pico Fino {das neue Herbst-Tuch}

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da! Ja und selbst die beinahe hochsommerlichen Temperaturen gestern und heute in Berlin täuschen nicht darüber hinweg. Das Laub raschelt unter den Füssen und morgens wie abends ist es feucht kühl. Es ist schönstes Strickwetter und damit meine ich nicht nur das Klappern der Nadeln, sondern auch das Tragen schöner Kuscheltücher, selbstgestrickter Pullover und Strickjacken. Unser neues Maschenfeines Design „Pico Fino“ kommt da gerade recht. Sandra hat sich etwas wunderschönes ausgedacht und auch, wenn ich es Euch bereits im Samstagskaffee gezeigt habe, so hat „Pico Fino“ doch noch einen ganz eigenen Post verdient.

© Ines Grabner für Maschenfein

Als Sandra sich zu Beginn ihrer Entwurfsphase für den Herbst Farben von Pascualis Alpaca Fino zurechtlegte, war ich ehrlich gesagt schon ziemlich gespannt was daraus wohl werden würde. Ich konnte mir die Kombination nicht direkt vorstellen. Jetzt halte ich das Tuch selbst in den Händen und es ist wirklich und wahrhaftig um mich geschehen, obwohl ich selbst schon ein „Pico Fino“ in zweifarbiger Variante (zeige ich Euch unten) besitze, das ich im Augenblick fast täglich trage. Es muss unbedingt noch eine dreifarbige Variante her.

© Ines Grabner für Maschenfein

Und zwar für mich unbedingt genau in diesen Originalfarben Naturweiß, Ocker und Schieferblau. Wobei ich mir das dunkle Blau (Marine oder Kobalt, eigentlich egal welches dunkle Blau) mit dem Curry (das bei Pascuali Sonnengelb heißt) auf Naturweiß ja auch gut vorstellen könnte. Oder auch Schwarz (bzw. Anthrazit) und Silbergrau auf Natur. Oder Lila mit Curry auf Natur! Oder….

© Maschenfein

Die Farbpalette von Alpaca Fino ist nicht riesig, aber die Farben, die es gibt sind wunderschön satt. Wer lieber weniger Farben trägen, kann auch sehr einfach eine zweifarbige Variante von „Pico Fino“ tragen, wie meine hier in Altroa und Pinknude. Im Strick-Kit ist ganz genau erklärt wie Ihr wo welche Farben auswählen könnt.

© Ines Grabner für Maschenfein

Egal ob zwei- oder dreifarbig, das Tuch ist insgesamt sichelförmig und aus der Mitte der langen Seite heraus aufgebaut. Durch die seitlichen Zunahmen entsteht ein dekorativer Lochmusterrand. Abwechselnd schieben sich von beiden Seiten kontrastfarbige Spitzen in das Tuch, die mit Hilfe von verkürzten Reihen gearbeitet werden und ich schwöööööre: verkürzte Reihen sind ganz einfach! Ihr findet alles was Ihr dazu wissen müsst in meinem Grundlagenbuch, oder in unserem Stricklexikon oder ganz einfach hier im guten alten Netz gratis auf Youtube sogar in Bewegtbild (es gibt mehrere Varianten). Ha!

Das Tuch ist riesig groß mit einer Länge von 225cm. Man kann es entweder als Stola tragen wie ich es hier auf den Bildern tue, oder doppelt um den Hals wickeln. So trag ich es im Alltag.

© Maschenfein

Natürlich gibt es wie immer auch die Einzelanleitung bei uns, ohne Garn! Für all diejenigen, die das Garn entweder ganz ersetzen wollen, oder Alpaca Fino in ausreichender Menge im Stash haben. Soll ja vorkommen, dass man mal ein wenig Garn zu Hause rumliegen hat *hüstel*. Für alle anderen haben wir das Strick-Kit hier geschnürt.

Mein Garn liegt jetzt parat, ich stricke mir ein weiteres „Pico Fino“ und zwar in Sandras Orignalfarben. Seid Ihr dabei? Welche Variante gefällt Euch am Besten?

Ach so: Den Pulli, den ich auf den Bildern oben trage findet Ihr im aktuellen Lamana-Magazin. Das Strick-Kit zu diesem Pullover #26/09 haben wir natürlich auch schon parat und da mir dieser Pulli nicht gehört (sondern LAMANA höchstselbst), muss ich den schrecklicherweise auch irgendwann noch schnell stricken….

HIER FINDEST DU DIE PRODUKTE IM SHOP

Pico Fino – Tuch
Sandra Groll {Strick-Kit}
Ab: 89,00 
Pico Fino Tuch (PDF)
PDF Strickanleitung
5,90 
Pullover #26/09
Lamana {Strick-Kit}
Ab: 105,00 

Ein Kommentar zu “Pico Fino {das neue Herbst-Tuch}

  1. Liebe Marisa,
    das Tuch ist wirklich der Knaller, ich kann mich gar nicht sattsehen!
    Übersteigt leider meine Fähigkeiten, daher bleibt es für mich beim Gucken.
    Wenn ich könnte, würde ich es in den Originalfarben stricken – sooo schön!!
    Aber vielleicht lerne ich sowas ja auch noch.
    Liebe Grüße
    Karin

Kommentare sind geschlossen.

Über Marisa

Die ersten Maschen schlug ich mit meiner Oma Lotti mit etwa fünf Jahren an. Hier auf meinem Blog teile ich nun viele Jahr später Inspirationen, Anleitungen, Tips und Tricks rund um meine große Leidenschaft fürs Stricken, Wolle & Co.