Glitzertuch für das Fräulein

Das Glitzertuch für das kleine Fräulein ist fertig. Es ist weiß. Mit bunten Pailletten. Klar oder? Sie trägt es tagaus tagein, auch zum Spielen im Garten oder in der Sandkiste und das ist völlig ok! Ich bin kein allzu großer Fan davon, Gestricktes zu schonen. Na gut, Cashmere vielleicht schon. Oder so wahnsinnig aufwendige Geschenke wie Sophias Schal, den schließlich ihre Mutter bekommen hat. Da verstehe ich den Wunsch nach einem gewissen Respekt dem Strickstück gegenüber. Aber das Glitzertuch darf natürlich ausgiebig getragen werden.

Tuch-von-der-Spitze-stricken

Das Pailletten-Garn ist Kid-Paillettes von Schulana in der Farbe Elfenbein. Ich hatte schon neulich erzählt, dass diese Farbe leider aus dem Sortiment fällt. Daraufhin hat sich eine strickverrückte Freundin (darf ich Dich verraten?) die Reste bei LaLaine hier in Berlin (wo ich es gekauft hatte) geschnappt. Ich weiß also nicht, ob es noch irgendwo zu haben ist. Aber die anderen Farben sind auch schön! Nur eben nicht mit den tollen bunten, sondern jeweils mit einfarbigen Pailletten.

Dreieckstuch-für-Kinder-stricken

Mein Fräulein hatte sich bei einem Wollladen-Besuch in dieses Garn verliebt. Sehr. Es gab sogar Tränen, weil ich es nicht gleich kaufte (hallo? Mir war doch gerade erst ein Easy Dreieckstuch aus pink-orangenem Silkhair Print für sie von den Nadeln gehüpft). Aber der Apfel fällt eben nicht weit vom Stamm und Tücher kann Frau schließlich nie genug haben.

Glitzertuch-Pailletten

Also gab es das Glitzergarn zu Weihnachten und ich wühlte in meinem langsam doch (ich muss es zugeben) beachtlich anwachsendem Garnvorrat nach einem passenden Partner-Garn. Ich hatte noch eine Menge Piper in weiß von Quince & Co vom Anna-Cardigan übrig. Ich liebe Piper übrigens sehr. Ich kann mich damit überhaupt nicht satt stricken.

Gestrickt habe ich dieses Tuch nicht wie das Easy Dreieckstuch aus der langen Mitte heraus, sondern diesmal von der Spitze nach oben. Links und rechts seht Ihr verkreuzte Maschen, kurz vor dem Rand. Und die Form habe ich mit verkürzten Reihen optimiert, dass ist bei dieser Art Tuch in glatt rechts ziemlich wichtig. Mehr verrate ich aber noch nicht. Es gibt nämlich auch noch eine Version in blau-grün… die ich Euch noch ein Weilchen vorenthalten muss.

12 Kommentare zu “Glitzertuch für das Fräulein

  1. ??? ich seh schon, meine Story vom Cashmere im Bauschutt war einprägsam…
    Das Töchterchen hat auf jeden Fall auch sehr guten Geschmack!
    Und du hast Recht, am schönsten ist wenn die Strickgeschenke so gut angenommen werden dass der neue Besitzer kaum mehr ablassen will.
    *ich fang dann bald mal für Weihnachten ’16 an ?*

    1. Naja… mein Glitzertuch war ja auch tatsächlich ein sehr schnelles Projekt :). Allerdings wird das Garn auf’s Härteste geprüft. Und es ist noch immer weiß :)!!!

  2. Na, das sich das Fräulein in diese Wolle verliebt hat, ist doch klar.
    Das ist ein wirklich schönes Tuch geworden.
    Liebe Grüße
    Andrea
    (Nur gut, das ich genug Wolle habe …)

  3. Liebe Marisa,

    das Tuch ist wunderschön, einfach und etwas bling. Schade, dass es diese Farbkombi nicht mehr gibt, da hätte ich auch noch ml überlegt.

    Herzlichst Bine, die gespannt auf das blau-grüne ist …

    1. Ja, das ist wirklich schade und scheinbar gibt es bei Schulana größere Probleme… dabei war das Garn so toll!

  4. Was für ein wunderschönes Tuch. Ich finde es gebürt Dir an dieser Stelle auch mal ein riesengroßes Lob für die ganze Mühe und Zeit die Du immer wieder für den Blog investierst. 🙂 Und wenn ich ehrlich bin bist du für mich neben Crazypatterns mittlerweile mein primärer Anlaufpunkt, wenn ich nach neuen Strick-Ideen suche. Mach einfach genauso weiter 🙂

  5. Hallo Marisa

    Auch von meiner Seite erstmal ein Riesenlob für deinen tollen Blog. Ganz toll. Ich bin erst vor kurzem über die bereits von Vicky erwähnten Anleitungen von Crazypatterns mit dem Strick-Fieber infiziert worden und jetzt auf diesen wunderschönen Blog von dir gestoßen.

    Da ich, wie gesagt, erst seit kurzer Zeit stricke, hätte ich mal eine allgemeine Frage: Du hast ja das Tuch von der Spitze nach oben gestrickt. Was sind denn genau die Vor- bzw. Nachteile gegenüber der Methode „aus langen Mitte heraus“? Die Unterschiede beim Stricken kenne ich bereits, aber wann würdest du z. B. welche Variante empfehlen? Da bin ich mir immer unsicher.

    Ich hoffe meine Frage stört euch hier nicht.

    Viele Grüße an alle

    1. Hallo Crissy
      Vielen Dank für Dein Lob, das freut mich sehr!
      Also es kommt einfach ein wenig auf das Muster und auf Deine Vorlieben an. Kraus rechts gestrickt kannst Du einfach von der Spitze anfangen. Glatt rechts ist etwas schwieriger, weil die glatt rechts Maschen höher sind als die kraus rechts Maschen und das Tuch dann sehr spitz wird. Hier bei dem Glitzertuch habe ich aus diesem Grund ein paar Kniffe mit verkürzten Reihen eingebaut. Man kann das „Problem“ auf verschiedene Art lösen.

      Von der Mitte heraus ist auch sehr schön, aber eben anders. Dann hast Du immer diese Mittelmasche. Die kann man aber natürlich auch sehr schön ins Design integrieren.

      Du musst wirklich einfach probieren und Deine eigenen Vorlieben entdecken. Mein „Easy Tuch“ ist auch aus der Mitte heraus gestrickt.

      Liebe Grüße
      Marisa

Kommentare sind geschlossen.

Über Marisa

Die ersten Maschen schlug ich mit meiner Oma Lotti mit etwa fünf Jahren an. Hier auf meinem Blog teile ich nun viele Jahr später Inspirationen, Anleitungen, Tips und Tricks rund um meine große Leidenschaft fürs Stricken, Wolle & Co.