Hallo und herzlich willkommen zum Samstagskaffee! Heute lohnt es sich ganz besonders, das schwarze Gold mit etwas Milchschaum oder einem Sirup eurer Wahl zu veredeln, denn die heutigen Designs haben das Potenzial echte Sahnestücke zu werden.

Wie ich darauf komme? Neulich habe ich an meinem Jim-Sweater (ja, immer noch) den ersten Ärmel beendet und dabei überlegt, welche der vielen selbstgestrickten Pullover, Strickjacken und Accessoires in meinem Kleiderschrank eigentlich am besten gelungen sind.

Vielleicht kennt ihr das ja auch: Man beendet ein Modell, aber irgendwie gibt es immer etwas, was man im Nachhinein anders machen würde. Eine andere Farbe, eine andere Nadelstärke, länger oder kürzer – ich finde einfach immer etwas zu verbessern. Aber dann und wann gelingt es mir doch, ein Projekt nach meinen Idealvorstellungen zu beenden. Als echtes Sahnestück wird es dann dauerhaft getragen und findet kaum den Weg in den Kleiderschrank.

Mein liebstes Sahnestück ist übrigens der Reagan Cardigan von Isabell Kraemer. Gearbeitet in Duo von Sandnes in der Farbe Kitt. Ich liebe ihn, er passt einfach zu allem, sowohl farblich als auch modisch.

Ich habe für euch ein paar tolle Modelle gefunden, von denen ich sicher bin, dass unter ihnen auch euer persönliches Sahnestück wartet!

Sommerpullis nach vorn!

Jawoll, auch im Sommer bin ich selten ohne Pullover unterwegs. Die dicken Merino-Qualitäten hebe ich mir natürlich für die kältere Jahreszeit auf. Stattdessen nutze ich liebend gern Baumwolle und andere pflanzliche Fasern.

Der Lines Sweater sitzt angenehm locker. Foto: © Simone Ryan.
Die Ballon-Ärmel sorgen für Viel Luft auf der Haut. Foto: © Simone Ryan.

Der Lines Sweater (Summer Edition) von Simone Ryan hat alles, was ein Sommer-Pulli braucht: einen tiefen V-Ausschnitt, Ballon-Ärmel und ein hübsches geometrisches Muster.

Ihr strickt das Modell nahtlos von oben nach unten. Die überschnittenen Schultern sorgen für einen lässigen Fall. Beachtet, dass das Muster aus verkreuzten Maschen ausschließlich als Diagramm und nicht ausgeschrieben in der Anleitung enthalten ist.

Mit Ica von Lamana nutzt ihr eine reine Baumwoll-Qualität, die in der Lauflänge etwas kürzer ist. Das bedeutet, der fertige Pulli wird zum Schluss etwas schwerer werden als das Original. Wer bereits an den Herbst denkt, wird mit Como Grande von Lamana glücklich werden. Der Kuschelfaktor des Pullovers erhöht sich dadurch deutlich, sein Gewicht reduziert sich allerdings.

Ein Schmetterling allein…

Die zarten Schmetterlinge finden sich vor allem auf der Schulter wieder. Foto: © Hanna Maciejewska.

…macht noch keinen Sommer (ich weiß, der Spruch ging anders), aber wenn sich filigrane Schmetterlinge auf einem Shirt niederlassen – das ist doch Sommer pur, oder nicht?

Motyle wirkt auf den ersten Blick recht Schlicht, aber schaut auf die Details! Foto: © Hanna Maciejewska.

Motyle ist polnisch und bedeutet übersetzt ‘Schmetterling’. Die Namensgeber befinden sich bei diesem Design auf der Schulter und am unteren Ende, kurz vor dem Bündchen.

Die Designerin Hanna Maciejewska hat das Shirt als top-down-Modell erarbeitet, das heißt, ihr strickt auch hier von oben nach unten. Verkürzte Reihen formen den Nacken und die Schulter. Praktische Details sind auch die Abschlüsse, die in der Doubleface-Technik gearbeitet werden, um ein Aufrollen zu vermeiden.

Pinta von Pascuali ist ein feines Garn, das aus Schurwolle, Seide und Ramie besteht. Die feinen Lace-Schmetterlinge kommen hier sicher gut zur Geltung. Übrigens erwarten wir in Kürze neue Farben dieses Garn-Klassikers. Setzt euch doch einfach schon einmal ein Lesezeichen.

Als sommerliche Alternative legen wir euch Mandarin Petit von Sandnes ans Herz.

Wärmendes zum Überwerfen

Es soll ja Menschen geben, die legen auch im Sommer keinerlei Tücher um den Hals. Hörte ich jedenfalls mal.

Da wir Stricker*innen aber aus Gründen eher nicht zu dieser Gruppe gehören, möchte ich euch gern Stilt von Martin Storey vorstellen.

Die Stola ist wunderbar groß, sodass sie euch in kühlen Sommernächten warmhalten kann. Da sie aus reiner Baumwolle gearbeitet ist, könnt ihr Stilt aber auch problemlos tagsüber in der Sonne tragen.

Ihr strickt ein Muster, das aus abgehobenen Maschen besteht. Dabei verwendet ihr insgesamt drei verschiedene Farben, sodass sie ein dezentes Streifenmuster ergibt.

Bei Summerlite 4 Ply von Rowan habt ihr die Qual der Farbwahl. Abweichend vom Original kann ich mir auch gut eine richtig knallige Variante vorstellen.

Mit Merino von Knitting for Olive könnte ihr das Modell übrigens ‘Kälte-fit’ machen. Schaut bitte auch hier auf die riesige Farbpalette, die eine Entscheidung fast unmöglich macht – und dankt mir später 😉

Eine Stola, Die auch im Sommer geht: Stilt von Martin Storey. Foto: © MEZ Crafts UK Ltd.

Ein Top geht noch!

Wenn ich mich im Team und auf Instagram so umschaue, stelle ich fest, dass wir alle im Top-Fieber sind. Die schönen Sonnentage machen es einem aber auch echt schwer, an den hübschen Designs vorbeizukommen.

Das Olden Top light ist schlicht, aber fein. Foto: © Witre Design.
Auch der Rücken ist tief ausgeschnitten. Foto: © Witre Design.

Ein Top hat es mir besonders angetan: das wunderbar schlichte Modell Olden Top Light von Witre Design. Sowohl die Vorder- als auch die Rückseite zieren schöne V-Ausschnitte, wobei der rückwärtige Ausschnitt etwas tiefer ist.

Ihr strickt von unten nach oben, teilt die Arbeit auf Höhe der Armlöcher und näht zum Schluss die Träger oben zusammen. Ihr könnt hier mit Line von Sandnes arbeiten oder ihr nutzt ein reines Leinengarn. Und was wäre da besser geeignet als unser aller Liebling Løvetand von CaMaRose? Im Team sind wir immer noch ganz verliebt in die zarten und eher gedeckten Farben.

Haltung, liebe Leute!

Keine Angst, wir sind nicht beim Militär! Und, sind wir mal ehrlich: Eine gewisse Haltung verkörpern wir Stricker*innen ja schon, wenn wir zum Beispiel in der Öffentlichkeit stricken. Ist es nicht so, dass wir dann auch einfach gern unsere Liebe zu Slow Fashion und Handgemachtes zeigen?

Everyday Attitude: Für mehr gestreifte Shirts auf den Nadeln! Foto: © Knit with Attitude.

Das Shirt Everyday Attitude von Susanne Sommer trägt diese Haltung nicht nur im Namen – für mich ist es ein tolles Basicteil, das in jeden Kleiderschrank passt.

Obwohl der Schnitt recht schlicht aussieht, enthält das Design doch einige nette Details. Kraus rechts wird das Shirt von oben nach unten gestrickt, die Schultern werden dabei ‘ungewöhnlich’ geformt. Mehr verrät die Designerin in ihren Notizen auf Ravelry allerdings nicht (Memo an mich: Anleitung kaufen!).

Hals- und Armausschnitte werden glatt rechts gestrickt, sodass sie sich leicht einrollen. Das untere Bündchen arbeitet ihr als Doubleface-Bündchen.

Wir haben für dieses Modell gleich zwei Garnempfehlungen. Mit Sparrow von Quince & Co. kommt ihr der Haptik des Originals sehr nahe, da ihr mit einem reinen Leinengarn strickt. Wer sich für Leinen nicht erwärmen kann, sollte einen Blick auf die Organic Cotton von Krea Deluxe werfen. Meine Farben wären hier ja ganz eindeutig 51 Koksgrå und 07 Pudder, hach…

Und noch ein Basic-Modell…

Ich mag ja zeitlose Designs. Schnitte und Farben, die mit möglichst vielen Sachen kombinierbar sind, erleichtern mein Mode-Leben ungemein. Allen, denen es ähnlich geht, möchte ich unbedingt noch den Cozy Classic Light zeigen.

Kommt ohne Firlefanz aus: Der Cozy Classic light. Foto: © Jessie Maed Designs.
SChaut euch die langen Raglanlinien an! Foto: © Jessie Maed Designs.

Dieser schicke Pulli erscheint vielleicht etwas unscheinbar, aber muss es denn immer extravagant und ausgefallen sein? Der Cozy Classic Light hat schließlich alles, was ein Sweater braucht: mittelbreite Bündchen und extralange Raglanlinien.

Ihr strickt ihn von oben nach unten. Verkürzte Reihen formen den Nacken, gleichzeitig nehmt ihr für die Ärmel Maschen zu, bevor diese stillgelegt werden. Weiter geht es gemütlich in Runden und glatt rechts. Die Ärmelmaschen nehmt ihr zum Schluss wieder auf und strickt euch Runde für Runde bis zum Abschluss des Rippenbündchens.

Praktischerweise haben wir auch hier das perfekte Garn für euch herausgesucht! Mit Saffira von Pascuali, einer edlen Mischung aus Seide und Merinowolle, erhaltet ihr ein leichtes und trotzdem wärmendes Kleidungsstück.

Teamstarke Sahnestücke!

Weiter oben habe ich euch ja schon verraten, dass mein Sahnestück der Reagan von Isabell Kraemer aus Duo (Sandnes) ist. Extra für euch (und meiner Neugier zuliebe) habe ich im Maschenfein-Team eine kleine Umfrage gestartet und stelle euch nun das Ergebnis vor.

Marisa liebt ihre Balloon Jacket nach einer Anleitung von Petite Knit. Ihr hat es besonders die Mischung aus Como Grande und Premia (beide Lamana) angetan.

Sandra hat sich sofort für den Girlfriends Cardigan von Ankestrick entschieden. Sobald die Temperaturen auf unter 22 °C fallen, wohnt sie in ihrem Sahnestück in der Variante mit – ganz wichtig! – Cashmere 6/28 Bio von Pascuali.

Jule hat vor einiger Zeit den Marta V-Neck von Lotilda für sich entdeckt und ihn in der Variante aus Midnatsol (CaMaRose) gearbeitet. Für sie der perfekte Begleiter an kühleren Sommerabenden!

Louisa ist eine echte Expertin im Fair-Isle-Stricken. Ihr Sahnestück kann deshalb natürlich nur aus mindestens zwei Farben bestehen. Es ist der Badger and Bloom Sweater von Anne Ventzel. Verwendet hat sie mit Snefnug (CaMaRose), eines unserer Lieblingsgarne.

Arlene hat laut eigener Aussage ein einziges Teil, in dem sie nachträglich keinen “Fehler” (= individuelle Besonderheiten, Übersetzung durch mich) gefunden hat. Dabei handelt es sich um einen Schal im Patentmuster aus Midnatssol (CaMaRose).

Judith hat einen echten Sommer-Klassiker als ihr Sahnestück benannt. Das Friday-Tee von Petite Knit hat sie aus Sunday gestrickt und trägt es in dieser Jahreszeit rauf und runter.

Morgen, Kinder, wird’s was geben…

Doch, doch, ich bin noch zurechnungsfähig und ja, ich weiß, dass an Weihnachten noch nicht zu denken ist.

Body Elano Pascuali
Der Body Elano ist ein tolles Geschenk! Foto: © Pascuali.

Wer aber trotzdem eine Gelegenheit hat, Kinder zu beschenken, der sollte sich ganz genau das neue Heft Collezioni – Kids 2 von Pascuali anschauen. Es widmet sich nämlich ausschließlich den kleinen Würmchen und enthält 14 Anleitungen für Kinder auf Deutsch und Englisch.

Alle Designs werden von oben nach unten ohne Nähte gestrickt und sind leicht nachzuarbeiten. Strickanfänger*innen werden dadurch schnell zu Erfolgen kommen.

Wenn ihr das Heft kauft, findet ihr dort einen Code zum Freirubbeln. Damit erhaltet ihr entweder bei Ravelry oder bei Pascuali direkt Zugang zu den digitalen Anleitungen. Das Heft dient euch dann als hochwertiges Lookbook, in dem jedes Design wunderschön bebildert ist.

Netzgeflüster und Machenfeinstrickrunde

Eure Strickwut ist ungebrochen, das zeigen die vielen Modelle, die in meinem Instagram-Feed aufgetaucht sind. Toll finde ich ja immer wieder, dass wir alle doch irgendwie jahreszeitenunabhängig stricken. Denn auch, wenn viele von euch gerade Sommertops und -shirts angeschlagen haben, schleicht sich immer wieder auch ein Pulli auf die Nadeln.

Bei francescapassani steht der Coming-Soon-Sweater kurz vor der Vollendung. Foto: © instagram.com/francescapassani.
petra_knits hat das Pure T aus Mandarin Petit fertiggestellt. Foto: © instagram.com/petra_knits.

Stellvertretend für diese sehr überblicksartige Analyse möchte ich euch zwei Arbeiten zeigen. Francesca ist mit ihrem Coming Soon Sweater von paula_m auf der Zielgeraden. Ein tolles Modell, das – ganz typisch für die Designerin – sehr zeitlos daherkommt und wahrscheinlich auch übernächstes Jahr noch topmodisch zu stylen ist.

Petra hat indes ihr Pure T von ChrisBerlin beendet. Passend zum Modell-Namen hat sie sich für Mandarin Petit in reinem Weiß entschieden und strahlt mit der Sonne um die Wette.

Ich weiß ja nicht, was ihr heute noch so vorhabt, aber ich habe nun so viel von Sahnestücken geschrieben, dass ich wohl erstmal zum Bäcker gehen muss. Danach geht’s aber bestimmt noch an die Nadeln, bei euch auch?

Macht euch einen schönen Tag!

Eure

Saskia

Hier gibt es
die Produkte im

Shop

2 Kommentare

Karola Simon

Ich suche die “Tasche ohne Namen”- schon gesdhen bei Euch und jetzt finde ich sie nicht mehrm
Lb. Gr. Karola simon

Saskia Naths

Hallo Karola,
meinst du die Tasche, die paula_m derzeit immer mal wieder auf Instagram zeigt? Hier warten wir selbst noch sehnsüchtig auf die Anleitung und müssen uns leider noch etwas in Geduld üben. Wir hatten im letzten Samstagskaffee lediglich schon mal ein Foto von dem fertigen Teil gezeigt, mehr wissen wir aber tatsächlich auch noch nicht.

Liebe Grüße
Saskia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.