Advent, Advent – Woche 3 – {Merino}

Advent, Advent, die dritte Kerze brennt! Wir wünschen Euch einen gemütlichen und besinnlichen dritten Adventsabend. Hier im Blog geht es weiter mit unserer Adventsfaserreise und was wäre eine Reise durch die schönsten und wichtigsten Fasern für den Winter ohne einen Besuch beim Merino-Schaf? Richtig. Unser Thema der dritten Woche lautet “Merino” und wir haben eine tolle Auswahl passender Strick-Kits für Euch in dieser Woche um 10% reduziert.

© EMF Verlag für das Buch “Stricken – Masche für Masche” – Verschiedene Fasern von Schafarten

Umgangssprachlich werden immer wieder gern sämtliche Garne unter dem Begriff “Wolle” zusammen gefasst. “Oh das ist aber schöne Wolle” werden wir gern gefragt, egal, ob wir mit einer feinen Seite, einer Baumwolle, Leinen, Alpaka oder eben wirklich Schafwolle stricken. Dabei ist das in etwa gleich zu setzen mit der Frage “was häkelst du denn da”… wenn wir gerade gemütlich unsere Runde für das nächste Tuch auf den Stricknadeln drehen. Kennt Ihr, oder?

“Wolle” – weiter und enger gefasst

Der Begriff “Wolle” beschreibt dabei eigentlich streng genommen lediglich eine (wenn auch große) Unterkategorie unserer Garne. Nämlich eben genau die, deren zugrundeliegenden Fasern aus dem Fell von Schafen gewonnen werden. Im weiteren Sinne umfast er aber auch Haare aus dem Fell anderer Säugetiere wie zum Beispiel die Ziegen, über die wir in den vergangenen zwei Wochen hier schon ein wenig berichtet haben.

Schafe zählen allerdings zu den wichtigsten Wolllieferenten. Wusstet Ihr aber, dass es weit über 200 unterschiedliche Schafrassen gibt, deren Felle sich natürlich den jeweiligen Lebensräumen angepasst haben? Genauso unterschiedlich wie die klimatischen Bedingungen es sind, in denen die verschiedenen Schafe leben, so unterschiedlich sind auch ihre Felle und so voneinander abweichend sind natürlich auch später die Garne, die durch unsere Finger gleiten.

Merino

Die allerfeinste Wolle vom Schaf ist die vom Merinoschaf. Doch auch hier unterscheiden sich die Fasern je nach Klimazone. Es gibt australische Merinoschafe, südamerikanische Merinoschafe und auch deutsche Merinoschafe, deren Fell aber aufgrund unseres eher rauen Klimas natürlich deutlich weniger fein ist. So überrascht es also nicht, dass sich Garne deutscher Merinoschafe häufig gar nicht sonderlich weich und geschmeidig anfühlen.

Ach noch etwas: wie bei allen tierischen Fasern hängt die Feinheit nicht nur vom Klima des Lebensraumes, sondern natürlich auch vom Alter der Tiere ab. Junge Tiere haben sehr viel feineres Fell. Häufig lest Ihr daher auf den Banderolen der Hersteller Zusätze wie “superfine”, “fine” oder “lambswool”.

Ein großes Thema, welches uns bei der Verwendung von Merino-Garnen beschäftigen muss, ist “Mulesing”. Als Mulesing wird das grauenvolle, schmerzhafte Entfernen der Haut rund um den Schwanz der Merino-Schafe bezeichnet, welches den Befall von Fliegenmaden verhindern soll. Es wird sehr häufig in der Haltung von Merino-Schafen in Australien praktiziert, wohingegen es in Ländern wir Südafrika, Neuseeland und auch Deutschland explizit verboten ist. Aus diesem Grund ist es immer wieder sinnvoll, bei Herstellern nach der Herkunft der Merino-Fasern zu fragen und explizit auf Garne zu verzichten, deren Ursprung Australien ist. Mehr zu diesem Thema, welches natürlich lang nicht nur Handstrickgarne berührt, lest Ihr auf der Seite des Tierschutzbundes.

Merino-Garne bei Maschenfein und unsere ausgewählten Kits für diese Woche

Wir haben Stand heute 32 Merino-Garne im Shop. Darunter natürlich viele reine Merino-Garne, aber auch viele gemischte Garne und die Auswahl und Unterschiedlichkeit ist wirklich enorm. Alle Garne, die wenig bis ganz viel Merino-Fasern enthalten findet Ihr hier auf einen Blick.

Wir wünschen Euch einen guten Endspurt für die letzte ganze Woche vor Weihnachten!

Hinweis: Dieser Text ist in Anlehnung an mein Grundlagenbuch “Stricken – Masche für Masche” entstanden. Dort widmet ich ein ganzes Kapitel dem Thema Fasern.

Über Marisa

Die ersten Maschen schlug ich mit meiner Oma Lotti mit etwa fünf Jahren an. Hier auf meinem Blog teile ich nun viele Jahr später Inspirationen, Anleitungen, Tips und Tricks rund um meine große Leidenschaft fürs Stricken, Wolle & Co.