Advent, Advent – Woche 2 – {Kaschmir}

Advent, Advent, die zweite Kerze brennt! Wir wünschen Euch einen schönen und gemütlichen zweiten Adventsabend. Ich möchte unsere Adventszeit sehr bewusst entschleunigen – noch gelingt es mir eher schlecht als recht, ein Event jagt in der Familie hier das nächste. Ich erinnere mich an die Weihnachtswochen meiner Kindheit, in denen es sich immer wie Kaaaauuugummi zog, bis Heiligabend endlich wirklich vor der Tür stand. Ich wünsche mir dieses Gefühl zurück. Und auch hier bei Maschenfein würde ich so gern Ruhe ausstrahlen, wenn es mir schon zu Hause nicht recht gelingen mag. Vergangene Woche konntet Ihr in unserer Faser-Reise im Advent etwas über Mohair erfahren. Denn wir haben viele, viele Mohair-Garne im Sortiment und es macht richtig Spaß, sich mal die Unterschiede bewusst zu machen.

© EMF Verlag für das Buch “Stricken – Masche für Masche” – Verschiedene Fasern von Schafarten (weil ich gerade keine Haare von Ziegen zur Hand hatte)

Unsere zweite Adventswoche widmet sich den Kaschmirfasern und ich muss Euch heute gestehen, dass ich nicht für jede Woche das passende Faser-Foto parat habe. Daher gibt es hier immer wieder dieses schöne Bild verschiedener Wollfasern aus meinem Grundlagenbuch als Platzhalter zu sehen. Ich mag das Kapitel über die Materialkunde so sehr.

Neben Schafen liefern uns auch die Ziegen schönste Fasern, die zu unterschiedlichsten Fäden versponnen, am Ende der Kette als Garne in unsere Regale und schließlich Eure Projekttaschen wandern, bevor Ihr sie auf der Haut tragt. In der vergangenen Woche stand die Angora-Ziege hier im Fokus, aus deren Fell unsere Mohair-Garne entstehen. Eine ebenso bekannte Ziege ist die Kaschmir-Ziege, die in Ostindien, China oder auch im Himalaya zu Hause ist. Das durchaus grobe und raue Oberfell schützt ein darunter liegendes, äusserst feines Unterfell. Pro Jahr kann pro Kaschmirziege etwa 100g feinster Kaschmirfasern gewonnen werden.

Aufgrund dieser Tatsache hat Kaschmir seinen je nach Ziegenart und -alter durchaus beachtlichen Preis und daher finden wir es häufig nur zu geringeren Anteilen in Garnen, vermischt mit anderen Fasern. Oft Schafwolle, dann gern feines Merino. Aber auch schon ein kleiner Anteil Kaschmir kann ein Garn gleich sehr viel weicher machen. Einen Überblick über alle Kaschmir-Garne in unserem Sortiment in reiner oder gemischter Form findet Ihr hier.

Ich finde wir haben eine wirklich spannende Palette Kaschmir-Garne im Shop. Schon die ganz reinen, hundertprozentigen Kaschmirgarne sind unglaublich unterschiedlich. Eco-Cashmere von Blue Sky Fibers zum Beispiel ist eine Mischung aus recycelten und neu gewonnenen Kaschmirfasern und sehr “luftig” gesponnen. Karei von ITO ist ebenfalls ein reines Kaschmirgarn, aber denkbar anders verarbeitet. Und es sind kleine, farbige Tweednoppen eingearbeitet, die im Strickbild zudem einen ganz eigenen Effekt erzeugen. Cashmere Big von Lang ist unser dickstes, reines Kaschmirgarn und ich liebe, liebe, liebe meine Mütze aus diesem Garn. Sehr geläufige Kaschmirgarne sind Lace, Premium und Classic und von Lang und natürlich die Cashmere Lace und 6/28 von Pascuali, die aus derselben Spinnerei stammen wie Cardiff Cashmere, das einige von Euch sicher schon einmal auf den Nadeln hatten.

Spannende Mischungen bei uns sind Kaschmir mit Baumwolle (wie bei Cotton Cashmere von Rowan und Sole von Pascuali). Und natürlich gibt es auch exquisite Mischungen mit Seide wie Ihr sie bei Sultano in fein oder dicker (beide von Rowan), aber auch bei Atlantis von Pascuali oder Road to China von The Fibre Company findet.

Das schönste Merino-Kaschmir-Garn (aus unserem Sortiment) ist Milano von Lamana. Und die jüngere Schwester Modena.

Es gibt auch gebürstete Kaschmirgarne, welche auf den ersten Blick (ohne die Fühlprobe) nach Mohair aussehen. Ein solches Garn ist Cashmere Haze von Rowan – eine edle Ausweichmöglichkeit für diejenigen unter Euch, die Mohair tasächlich nicht vertragen.

Allen Kaschmirgarnen gemein ist, dass sie schön warm halten. Je nach Anteil der Kaschmirfasern und je nach Spinnverfahren mehr oder weniger. Und allesamt sind sie feine, edle Schätze!

Habt eine schöne zweite Adventswoche!

Über Marisa

Die ersten Maschen schlug ich mit meiner Oma Lotti mit etwa fünf Jahren an. Hier auf meinem Blog teile ich nun viele Jahr später Inspirationen, Anleitungen, Tips und Tricks rund um meine große Leidenschaft fürs Stricken, Wolle & Co.