Stricken – Das Standardwerk | {Bücherecke}

Ich stricke viel und ich würde behaupten, dass ich mich in vielen Bereichen beim Stricken schon ganz gut auskenne. Dennoch beherrsche ich vermutlich gerade mal 10% aller möglichen Techniken und Kniffe und gerade das ist das Tolle an diesem Hobby. Lässt man sich darauf ein, öffnet sich einem eine unglaubliche Welt und Vielfalt an Techniken. Es wird wirklich niemals langweilig. Ich gehöre ausserdem zu den Menschen, die sich gern einen umfassenden Überblick verschaffen. Und beim Stricken ist das gar nicht so einfach. Deshalb zeige ich Euch heute ein Buch, dass ich ganz ganz toll finde – Stricken: Das Standardwerk

Umfassendes Strickbuch

Es ist wirklich ein gelungenes Nachschlagewerk, das zudem eine DVD enthält, in der die wichtigsten Techniken noch einmal in bewegten Bildern festgehalten sind. Das brauche ich persönlich zwar nicht, finde es aber gerade für Anfänger sinnvoll. Mir sagt das Layout des Buches sehr zu. Die Schrift ist nicht zu groß, schön viel Text und Bilder auf einer Seite, das hilft den Überblick zu behalten. Ich mag das. Zudem handelt es sich bei den Bildern tatsächlich um Fotos, was ich im Gegensatz zu grafischen Darstellungen sehr begrüße (das ist aber sicherlich Geschmacksache).

Stricken-Standardwerk-1

Das Buch ist in 8 Teile unterteilt plus (so nenne ich sie) 2 Anhangteile:

1. Garne, Nadeln, Utensilien
2. Immer die richtige Masche
3. Maschen & Modelle
4. Der letzte Schliff
5. Die hohe Schule
6. Socken, Handschuhe & Mützen
7. Dekorative Details
8. Fehler & Fallmaschen
A1. Mustergültig
A2. Gut zu wissen

Es ist so ziemlich alles abgedeckt und alle Themen werden in – wie ich finde – angemessener Tiefe behandelt. Den Teil Garnkunde – womit ich mich gerade intensiv befasse – habe ich sehr gern gelesen. Da geht es um Materialkunde, um das Spinnen und Zwirnen und vieles mehr.

Strickbuch allgemeines Wissen

Techniken werden möglichst in allen Varianten erklärt. Verschiedene Formen der Randmaschen (klar!), das Einweben der Fadenenden, verschiedene Abschlüsse (Abketten, Zierabschlüsse, Kordelränder, etc.), Umschläge, Fallmaschen, Zu- und Abnahmen, Wendemaschen, Falten und Biesen (Raffungen) stricken, und vieles vieles mehr.

Sogar Tabellen mit verschiedenen Größenangaben für alle Konfektionsgrößen gibt es im Anhang. Habt Ihr z.B. das passende Kleinkind zum Ausmessen der Rückenlänge nicht parat (oder aber es lässt sich nicht ausmessen, haha), könnt Ihr einfach auf die Tabelle zurückgreifen, um Euer Gestrick selber zu berechnen.

Einzig den Teil mit den verschiedenen Mustern finde ich in einer Strickbibel dieser Art nicht unbedingt notwendig. Wenn ich wirklich nach einem Muster suche, nehme ich mir lieber ein umfangreiches Musterbuch zur Hand.

Strickbibel

Die Autorin Stephanie von der Linden war übrigens zunächst naturwissenschaftlich unterwegs, hat sich aber nach dem Studium von Chemie und Bauingenieurwesen irgendwann dem Strickdesign zugewendet. Ich finde es wirklich spannend, dass einem bei diesem Hobby, das ja noch immer mit einem angestaubten Image kämpft, so viele Frauen mit so mathematisch, naturwissenschaftlichen Hintergründen begegnen.

Alles in allem also wirklich ein gelungenes Buch – sowohl für Anfänger als auch für Geübte und Fortgeschrittene. Große Kauf- oder Wunschzettelempfehlung für all diejenigen, die gern ein Nachschlagewerk im Bücherregal stehen haben.

Stricken: Das Standardwerk, von Stephanie van der Linden, erschienen im Frechverlag.

4 Kommentare zu “Stricken – Das Standardwerk | {Bücherecke}

  1. Liebe Marisa!
    Das Buch liegt auch schon bei mir zur Rezension und auf den ersten Blick finde ich es toll. Deshalb finde ich es besonders interessant, wie es Dir gefällt. Nach Deinem Eindruck und Deiner Empfehlung werde ich es heute Nachmittag jetzt noch lieber studieren. Vielen Dank!
    Liebe Grüße und einen guten Wochenstart wünscht Dir
    Sandra

    1. Liebe Sandra

      Ja, wirklich. Ich habe noch eine vergleichbare Strickbibel hier liegen. Erst wollte ich heute über beide zusammen schreiben. Da mir aber dieses hier so gut gefällt, habe ich mich doch entschieden, es einzeln vorzustellen. Ich bin gespannt wie es dir gefällt!

      Liebe Grüße
      Marisa

  2. Mein Freund hat mir – Strick-Newbie – das auch geschenkt und ich finde es wirklich klasse, weil man sich alles mögliche richtig gut Schritt für Schritt damit beibringen kann.

Kommentare sind geschlossen.

Über Marisa

Die ersten Maschen schlug ich mit meiner Oma Lotti mit etwa fünf Jahren an. Hier auf meinem Blog teile ich nun viele Jahr später Inspirationen, Anleitungen, Tips und Tricks rund um meine große Leidenschaft fürs Stricken, Wolle & Co.