Alle Beiträge von maschenfein

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee in alter Frische ganz viel Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein.

Wir starten unsere Runde heute mit dem aktuellen Laine Magazin, das seit gestern im Handel und natürlich auch bei uns erhältlich ist. Wie immer haben wir Euch ein paar schöne, passende Strick-Kits zusammen gestellt.

Fotos: © Laine Publishing

Mein absoluter Favorit ist der Pullover auf dem Cover und das Wollpaket aus ITO Rakuda und Sensai ist so ein Knüller, dass man ihn fast sofort stricken muss. Ich mein, schaut doch mal:

Die Designerin dieses Pullovers ist Polin Justyna Lorkowska aka Letesknits und sie trägt ihn auf Instagram auch selbst.

Unser Wollpaket aus ITO Rakuda und Sensai ist eine so traumhafte Kombination. Ich hatte sie ja vor einer gefühlten Ewigkeit für diesen Cardigan „Jonna“ auf den Nadeln und Sandra strickt gerade ein ITO-Design, dessen Anleitung wir für Euch aufbereiten. Äh, also sie macht das. Und sie macht das so gründlich wie wir sie kennen. Da dürft Ihr Euch auf einen wahren Schatz freuen. Wer so richtig lang und aufmerksam schon hier liest, hat den Pulli, den sie gerade auf den Nadeln hat auch schon einmal gesehen. Sobald die Anleitung fertig aufbereitet ist, zeigen wir ihn euch! Die Farbe, die Sandra auf den Nadeln hat heißt Mustard und wär auch für den Laine-Titel-Pullover der Oberhammer.

Fotos: © Leeni Hoimela

Ganz schrecklich verliebt habe ich mich auch in diesen Rai-Rai-Pullover der finnischen Strickdesignerin Leeni Hoimela. Vermutlich sind es die Farben, vielleicht auch einfach diese feinen Streifen, die mich so „triggern“. Ich mag ihn einfach sehr. Stricken könnte man den Rai Rai Pullover bei einer Maschenprobe von 24 M in glatt rechts aus Tove von Sandnes Garn oder aber (sehr fein) aus Cashmere 6/28. Kuschlig und Oho!

Fotos: © Helene Arnesen

Wer richtig Lust auf Muster hat, wird Freude am Abeilles Cardigan von Helene Arnesen, hier tun wir uns allerdings mit einer Garnempfehlung wirklich schwer, weil die Angaben etwas undurchsichtig sind. Es könnte Sandnes Alpakka Silke passen. Die Anleitung findet Ihr jedenfalls hier bei Ravelry.

Das allerneuste Amirisu Magazin ist ab sofort auch Online zum Download erhältlich und ich finde es lohnt sich. Drei Teile gefallen mir auf Anhieb und ausserdem sind ANKESTRiCK und Katrin Schneider gleich beide vertreten:

Fotos: © Masahiro Shimazaki for amirisu

Momoko ist das Design von ANKESTRiCK, gestrickt aus ITO Shio + Sensai + Kinu. Die Details zur Anleitung könnt Ihr bei Ravelry nachlesen.

Fotos: © Masahiro Shimazaki for amirisu

Tilea ist Katrins Design und die Details zu dieser Anleitung könnt Ihr hier bei Ravelry nachlesen. Stricken könnte man diesen Cardigan auch aus Tove von Sandnes Garn.

Fotos: © Masahiro Shimazaki for amirisu

Ich bin so verflixt einfach gestrickt…. zeigt mir etwas orange und rosa und es ist um mich geschehen: Richtig, richtig, richtig toll finde ich für den Sommer dieses Top, auch aus der Amirisu. Es heisst Lucy und die Details zur Anleitung könnt Ihr hier nachlesen. Stricken könnt Ihr es perfekt aus Nepal, in den Farben Kumquat und Rosa. Das wäre so ein richtig schönes Sommertop.

Fotos: © Ines Grabner für Maschenfein

Sommertop-Wetter ist hier aktuell noch nicht so ganz verlässlich. Morgens trage ich so richtig gern mein aktuelles Lieblingsteil, den Sunday Sweater von Petiteknit aus Duo und Tynn Silk Mohair von Sandnes Garn. Der ging so richtig flott von den Nadeln. Da manch einer aber lieber Cardigans trägt und die Kombination aus Duo und Tynn Silk Mohair uns total umgehauen hat, haben wir auch den Sunday Cardigan neu zu einem Wollpaket zusammen gepackt:

Fotos: © Petite Knit

Die Anleitung für den Sunday Cardigan erfordert eine etwas andere Maschenprobe. Macht aber nichts, denn Tynn Silk Mohair gibt’s auch in dicker. Dann heisst es Silk Mohair. Das neue Wollpaket für den Sunday Cardigan aus Silk Mohair und Duo findet Ihr jetzt im Shop. Geht noch schneller als der Pulli.

Mir juckt es in den Fingern. Aktuell habe ich noch ein Projekt von Tanja auf den Nadeln, den Kim Cardigan (Ihre Anleitung folgt in Kürze und dann gibt es hier auch das Wollpaket). Dabei stelle ich fest: ich bin die schlechteste Teststrickerin, die man sich vorstellen kann, weil: im Alltag gerade einfach viel zu wenig Strickzeit und daher v-i-e-l z-u l-a-n-g-s-a-m. Es tut mir leid, Tanja. Zum Glück gab es ausreichend Teststrickerinnen und ich bin auch über die kniffligsten Stellen hinweg. Trotzdem will ich „Kim“ abnadeln, bevor etwas neues auf den Nadeln landet. Das ist aber bekanntlich eine der schönsten Strickphasen, in denen man stundenlang kopfstrickt. Was kommt als nächstes auf die Nadeln? Also der Sunday Cardigan könnte es sein (rosa oder blau). Es könnte aber auch der hier sein (Achtunge Klassiker-Alarm):

Fotos: © Rililie

Einer der absoluten Klassiker von Rililie. Der BlueSand Cardigan. Der schreit (!) nach Duo von Sandnes, das ich gerade sososo toll auf den Nadeln fand. Ich weiß nicht, ob ich widerstehen kann. Rililies Anleitungen sind genial. Sie sind an den entscheidenden Stellen kein Nebenbei-Projekt, sondern erfordern Konzentration. Macht aber ja nichts, so ein Cardigan hat ja auch lange Phasen Blindstrickens. Das Wollpaket haben wir Euch jedenfalls schon einmal vorbereitet, falls mir jemand zuvor kommen möchte.

Fotos: © Sandnes Garn

Liebäugeln tue ich seit Erscheinen des 1908 Magazins von Sandnes auch mit diesem leichten Sommerpulli „Sommerstriper“. Er wird abwechselnd aus Tynn Line und Tynn Silk Mohair gestrickt. Spätestens als ich die Anfänge dieses Pullis von Betticreates (zeigen wir Euch unten) sah, war es wieder um mich geschehen.

Also: Sommertop, Sunday Cardigan, BlueSand oder Sommerstriper? Oder einfach alle gleichzeitig? Puh….

Kleiner Rückblick auf die Hits 2018

Schauen wir mal was uns letzten Sommer so an die Nadeln gebracht hat.

Fotos: © ANKESTRiCK

Da gab es den Notice (spring) von ANKESTRiCK. Das war ein absoluter Hit 2018. In diesem Jahr, gibt es das schöne neue Garn Pascuali Cumbria und wir haben das Wollpaket aufgefrischt. Hier geht es zum neuen Notice-Wollpaket eben aus Cumbria, das es in wunderschönen Farben gibt (was nicht vorrätig ist, kommt noch diesen Monat wieder rein).

Foto: © SandnesGarn

DER allergrößte Sommerhit 2018 hier bei Maschenfein war das Julia Topp 1806-09 – Sandnes Garn. Das unschlagbar günstige Strick-Kit mit Magazin und Garn gibt es natürlich nach wie vor im Shop. Das Top ist so ein schön schlichtes Teil, das könnte man auch einfach gleich mehrfach in verschiedenen Farben stricken und den ganzen Sommer über mit Röcken kombinieren.

Fotos: © Sandra Groll

Und dann gab es letztes Jahr das Tira Top von unserer Sandra Groll aus Nepal. Das Kit gibt es hier und auf Instagram gibt es viele schöne Farbkombinationen zu sehen.

Instagram und rund herum

Apropos Instagram. Da ist in unserer #maschenfeinstrickrunde auch viel zu bestaunen:

Fotos: © betticreates

Bettina strickt wie erwähnt den Sommerstriper vorbildlich mit Maschenprobe. Ist der nicht wunderschöhööön?

Fotos: links © strickhase und rechts © dagmar_0908

Dann gibt es einen Sundysweater von Strickhase und einen Sunday Cardigan von Dagmar (sie hat ihn aus Tynn Silk Mohair und Peer Gynt  gestrickt) zu bewundern.

Das Wollpaket für den Sweater aus Duo und Tynn Silk Mohair gibt es hier. Und das Wollpaket für unsere neue Version des Sunday Cardigans aus Duo und Silk Mohair gibt es hier.

Fotos: © felifloh auf Instagram und Facebook in der Maschenfein-Gruppe

Große Duo-Liebe auch bei Feli Föhres. Links der Jaiden-Pulli nach Isabell Krämer und rechts zwei Mal Carls Cardigan von PetiteKnit.

Last but not least eine noch immer nicht abreißende Elara-Flut.

Fotos: links © glueckausmaschen und rechts ©emlule28

Fotos: links © petra.thalmann und rechts © diy_by_steppi

Links übrigens Petra Thalmann, die als Anfängerin das Elara-Tuch gemeistert hat. Bravo!!!

Hier geht es zum Elara Kit und hier zur Elara Anleitung (die gibt es mittlerweile aufgrund der großen Nachfrage übrigens auch bei Ravelry auf Englisch).

Habt ein tolles Wochenende!

Ravelry – Anleitungen zu Maschenfein Garnpaketen kaufen

Als ich vor einigen Jahren meine Maschenfeinen Pforten hier eröffnet habe, war es eine meiner größten Visionen, einen Online Shop zu schaffen, in dem es eine richtig große Auswahl an Strick-Kits gibt. Ein Ort, an dem man Wolle für ein ganz spezifisches Projekt findet, das man im besten Fall dann direkt anschlagen und hoffentlich auch fertig stricken kann. Keine Hamsterkäufe für „falls-mir-mal-die-richtige-Anleitung-über-den-Weg-läuft-Gelegenheiten“.

Mittlerweile gibt es bei uns bald 800 Strick-Kits und Wollpakete und wir sind der größte deutschsprachige Online Shop dieser Art. Als Strick-Kits bezeichnen wir diejenigen Kits, deren Anleitung es direkt hier bei uns entweder in Form eines Buches oder eines PDFs gibt. Wollpakete hingegen sind Pakete, die das entsprechende Garn zu einem Modell enthalten, dessen Anleitung Ihr extern direkt beim jeweiligen Designer erwerben könnt. Der überwiegende Teil dieser Anleitungen befindet sich auf Ravelry, der größten Plattform für Strickanleitungen weltweit. Wir haben über die Jahre mit allen Designern tolle Partnerschaften aufgebaut, natürlich bieten wir die Pakete nicht einfach so an, sondern besprechen das immer erst mit der Designerin selbst, so dass wir meist auch direkt über neue Anleitungen informiert werden und das Bildmaterial bekommen. So sind wir immer up to date, so weit es unsere zeitlichen Kapazitäten zulassen. Wobei wir niemals fertig werden, weil ständig so schöne neue Teile dazu kommen…

Aber zurück zu Ravelry. Sehr oft erreicht uns also die Frage, wie man dort Anleitungen kauft. Als besonderen Service für langjährige Stammkunden erwerben wir sogar manchmal Anleitungen für unsere Kunden, weil der Vorgang auf Ravelry für manche abschreckend ist. Muss er aber nicht sein!

Wie man dort Anleitungen kauft und ob man was beachten muss, um die richtige „Sprache“ zu kaufen, erklären wir Euch heute.

Ravelry ist ganz einfach erklärt

Sucht Euch zunächst das passende Wollpaket hier bei uns im Shop aus. Sagen wir mal, Ihr möchtet „Coat for Roxane“ von Katrin Schneider stricken.

Die Wolle kauft Ihr hier bei uns, wobei Ihr sehr einfach Eure zu strickende Größe auswählen könnt und dann genau die Menge erhaltet, die Ihr braucht. Auf diese Funktion sind wir übrigens wahnsinnig stolz, es hat uns viel Gehirnschmalz gekostet, sie so richtig praktikabel zu entwickeln und vor allem auch für Euch so einfach wie möglich zu gestalten.

Den Link zur Anleitung, die Ihr ja dann auch noch braucht, findet Ihr in der Produktbeschreibung (meist) als Button „Zur Strickanleitung“. Wenn Ihr auf diesen Link klickt, landet Ihr bei Ravelry. Vermutlich seid Ihr dort nicht eingeloggt, dann seht Ihr die Anleitung trotzdem, allerdings ist alles englischsprachig und Ihr bekommt weniger Informationen, wie beispielsweise verfügbare Sprachen, Schlagworte etc. Uneingeloggt sieht das so aus:

Habt Ihr einen Account erstellt und Euch eingeloggt, könnt Ihr als erstes die angezeigte Sprache auf Deutsch wechseln:

Sind die Anleitungen einsprachig verfügbar, dann sind sie in der Regel auf Englisch, diese Information entnehmt Ihr dann dieser Seite.

Der Kauf einer Anleitung auf Ravelry

Um die Anleitung zu kaufen, habt Ihr die Möglichkeit, sie entweder oben rechts „in den Korb“ zu legen oder auf „jetzt kaufen“ oder „verschenken“ zu klicken.

  • In den Korb -> bedeutet Ihr sammelt noch weitere Anleitungen, bevor Ihr bezahlt.
  • Jetzt kaufen -> bedeutet, dass Ihr den Zahlvorgang direkt in Gang setzt.
  • Verschenken -> könnt Ihr eine Anleitung auch, dazu benötigt Ihr die Email-Adresse der Person und sie bekommt das PDF dann zugesendet.

Noch ein Hinweis zum Bezahlvorgang. Ihr könnt bei Ravelry mit Kreditkarte oder Paypal bezahlen. Zahlung auf Rechnung funktioniert (noch) nicht.

Habt Ihr die Anleitung gekauft, habt Ihr ALLE verfügbaren Sprachen gekauft. Und auch, wenn später eine Übersetzung hinzukommt oder aber eine Korrekturversion erstellt wird, erhaltet Ihr diese automatisch vom Designer zugestellt.

Einsprachige Anleitung:

Hier beim Coat for Raxane handelt es sich um nur eine Datei, die Anleitung gibt es „nur“ auf englisch.

Mehrsprachige Anleitung:

Bei dieser Anleitung handelt es sich um zwei Dateien, in diesem Fall um die englische und die deutsche Anleitung.

Habt Ihr die Anleitung(en) nun bezahlt, könnt Ihr sie entweder direkt herunterladen oder erst in die „Bibliothek“ speichern. Wie gesagt habt Ihr bei mehrsprachigen Anleitungen automatisch Zugang zu allen Sprachen.

Beim Laden in die Bibliothek findet Ihr die Anleitungen dann hier:

  • Oben rechts auf „mein Notizbuch“
  • dann die „Bibliothek“ öffnen

Auch hier ist nochmal der direkte Download aller Sprachen möglich:

Übrigens: Man findet die Anleitung jederzeit in der Ravelry Bibliothek und kann sie herunterladen oder online anschauen. Gekaufte Anleitungen verfallen nicht und liegen so „gesammelt“ an einem Ort, wo Ihr sie immer wieder finden könnt. Wenn sie verändert oder aktualisiert werden, bekommt Ihr eine Nachricht. Das ist schon eine wirklich irrsinnig tolle Funktion bei Ravlery, an die keine andere Plattform so heran kommt.

Habt Ihr noch Fragen zum Thema Ravelry? Dann schreibt sie gern in die Kommentare!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit vielen schönen Strickideen und ein wenig Netzgeflüster rund um Maschenfein. Wir haben auch in dieser Woche wieder allerhand entdeckt.

Fotos: © PetiteKnit

Allen voran den Sunday Cardigan in der Mohair Edition, zu dem es die Anleitung auch schon auf Deutsch gibt. Meine Güte, der schreit haben-wollen! So sehr, dass ich sofort ein passendes Wollpaket eingestellt habe, ist ja fast wie selber stricken. Das ist aber auch ein Output, der da bei PetiteKnit erzeugt wird! Und alles schöner als das andere, seufz.

Fotos: © Brooklyn Tweed/Jared Flood

Großartig ist auch die Strickjacke Skew von Kyoko Nakayoshi zu der es die Anleitung bei Ravelry gibt (auf Englisch). Wir haben passend SANDNES Alpakka Ull im Shop, in viiiiielen tollen Farben.

Fotos: © erika knight

Ebenfalls interessant in der Konstruktion ist Brodrick von Emma Wright (hier geht es zur Anleitung bei Ravelry), mit asymmetrischen Zöpfen. Passend haben wir SANDNES Alpakka Silke im Shop.

Fotos: © erika knight

Von der gleichen Designerin gibt es den schönen Kuschelschal Bramber (eine Anleitung hier auf Ravelry), zu dem Ihr mal wieder die Qual der Wahl habt: SANDNES Alpakka Ull oder Lamana Bergamo oder Pascuali Alpaca Fino.

Fotos: © Anne Marit Hoem

Achtung, nur Norwegisch aber wir liiiieben die Herausforderung ;-))): Sleng På Seg Jakken von Anne Marit Hoem (hier geht es zur Anleitung auf Ravelry). Wird auch im Original verstrickt aus SANDNES Mini Alpakka und Silk Mohair.

Fotos: © Audrey Borrego

Rust End von Audrey Borrego ist total schlicht, bis auf ein aufregendes Farbdetail an den Ärmeln (Anleitung bei Ravelry). Den könntest Du aus ITO Rakuda stricken.

Fotos: © erika knight

Und dann gibt es noch Fettle von Erika Knight (hier geht es zur Anleitung bei Ravelry). Diese Jacke könntet Ihr aus Fibre Co. Cumbria stricken.

Für die Kleinen

Diese Woche haben wir auch mal wieder etwas für die Kleinsten dabei. Spring von Benja Kirk.

Fotos: © Benja Kirk und Lang Yarn

Die Anleitung gibt es bei Ravelry und perfekt passend haben wir hier die Lang Merino 200 BEBE.

Instagram Maschenfeine Strickrunde

Auf Instagram ist natürlich noch immer ordentlich Elara-Action, aber es wird auch viel anderes gestrickt in der Maschenfeinen Community.

Fotos: links © dagmar_0908 und rechts © herbstliebling

Dagmar (links) hat zum Beispiel eine eigene Mohair Edition des Sunday Cardigans gestrickt, aus Sandnes Per Gynnt und Tynn Silk Mohair. Und Sylvia hat das Mohair-Blätter-Tuch auf den Nadeln, da freue ich mich schon drauf, das gab es hier länger nicht!

Fotos: links © leadsister und rechts © garngefluester

Sabine und Kathrin haben Elara fertig in zwei gnaz unterschiedlichen Farbkombinationen (hier geht es zum Elara Kit und hier zur Elara PDF-Anleitung).

  Fotos: links © marielu321 und rechts © catrin212

Sylvia hat (links) einen Pullover aus Sandnes gestrickt, Modell und Garn konnten wir leider nirgends finden. Und Catrin (rechtes Bild) strick terade den Big in Japan ITO Sensai und Kinu, dazu haben wir das passende Wollpaket im Shop. Die Sommervariante ist das Shirt aus Washi und Kinu, dazu gibt es hier auch das Kit Sommershirt.

Fotos: links © klampfenbraut und rechts © sigrun.koenig

So richtig sommerlich ist es jetzt bei Maren, die die Babydecke Karli aus Lamana Cosma in gelb strickt. Cosma ist suuuuuper für die Decke!  Tolle Idee! Rechts strickt Sigrun den Dahlia Mysize Solo von Lene Holme Samsøe aus Pascuali Cumbria. Auch in knallig gelb, da kann’s ja jetzt nur schönes Wetter geben!

Habt ein tolles Wochenende!

Muttertags Mystery Knit Along {Abschluss}

Schwups ist der Muttertag für dieses Jahr vorüber, Elara vielerorts verschenkt und auch noch bei einigen von Euch auf den Nadeln. Es ist so großartig, dass Euch das Tuch auch über den Muttertag hinaus so gut gefällt und es täglich neu angenadelt wird. Denn als unsere „Mystery“ Idee so unglaublich bei Euch eingeschlagen ist und ja aber niemand von Euch wusste wie das Tuch am Ende aussehen würde, wurden wir natürlich etwas nervös.

Puh, sind wir froh, dass Ihr alle weiterhin so begeistert seid und die schönen fertigen Tücher zeigt! Eure Tücher sind nun alle sososo großartig geworden, einige davon (ob fertig oder in-progress) möchten wir hier heute sozusagen als gebührenden Abschluss teilen.

Fotos: v.l.n.r.
1. © Silvana Hartmann-Schmed (FB) / © jennyknits_ (I) / © ninahemmen
2. © Kerstin Begemann (FB) / © Jennifer Jonschefsky‎ (FB) / © Kirsten Kalinowski‎ (FB)
3. © Karin Kluge (FB) / © Verena Hofmann‎ (FB) / © Suzanne Otten (FB)

Das sind einige der Tücher in-progress, in allen erdenklichen Varianten. Tatsächlich ging der Elara-Hype durch alle Milano-Farben relativ gleichmäßig vonstatten. Und die verschiedenen Kombinationen sind so spannend zu sehen.

Hier kommen einige der vollendeten in hellen Kombinationen:

Fotos: v.l.n.r.
1. © kleines_haus_nr19 (I)  / © Belinda Götz (FB)  / © Petra Ivert‎ (FB)
2. © jazzica1312 (I)/ © frau.ente (I) / © garngefluester (I)
3. © Louisa Müller-Gauditz‎ (FB) / © edelblutschoene (I) / © lavandula_1 (I)

Und dann die vollendeten dunkleren Tücher, man kann sich gar nicht für einen Favoriten entscheiden.

Fotos: v.l.n.r.
1. © Silke Dziatkowski‎ (FB) / © bettina.dkntr (I)  / © Sil Vie G (FB)
2. © wollejule (I) / © Marion Schollähn-Schrahe (FB) / © Dagmar Klich Tawil‎ (FB)
3. © Inja (FB) / © ninahemmen (I) / © Anja Ströher (FB)

Elara bleibt natürlich weiterhin erhalten. Sowohl die Anleitung als PDF als auch das Elara Strick-Kit bestehend aus Garn und Anleitung gibt es weiterhin im Shop. Mittlerweile haben wir die Anleitung auch aufgrund der großen Nachfrage ins Englische übersetzt, so dass sie bald auf Ravelry zur Verfügung stehen wird.

Wenn Ihr noch einmal nachlesen möchtet, findet Ihr die Blogeinträge zum Knit Along hier: Post Teil 1 – Der Anschlag, Post Teil 2, Post Teil 3 – Letzter Teil.

Und nun? Die Idee des Muttertags Mystery Knit Alongs hat Euch so gut gefallen, dass wir uns jetzt unheimlich beflügelt morgen hier in Berlin live und in Farbe zusammen setzen werden, um die vielen weiteren Ideen für dieses Jahr auf den Weg zu bringen. Wir sprudeln beinahe über, ehrlich!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Abend zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein. Ich weiß, Ihr ward schon wieder pünktlich um 6 Uhr morgens hier im Blog und habt mich gesucht. Das kleinste Fräulein hat mir leider gestern Abend einen Strich durch die Blogger-Planung gemacht. Sie konnte und konnte einfach nicht gut schlafen und wollte herum getragen werden. Bis Mitternacht. Da sie das sonst nie tut ging bei mir das Sorgenkarrussell los. Hat sich aber heute morgen durch viele neue Laute und doppelt so viel Geplapper schnell wieder aufgelöst.

Den Käffchen-Text konnte ich also daher nicht wie sonst fast immer üblich Freitag Abend vorbereiten, sondern habe ihn nun frisch aufgebrüht und koffeinfrei am Samstag Abend nachgeholt. Ist ja schließlich auch ein Samstags-Kaffee. Dafür aber mit richtig viel Elan, denn wir sprudeln über vor Ideen.

Fotos: © PetiteKnit

Den Copenhagen Cardigan von PetiteKnit hatten wir Euch im April schon vorgestellt. Jetzt haben wir ein Wollpaket mit der ultimativ mega genialen Frühlingsvariante eingestellt! Wir sind selbst so begeistert und stricken schon wieder Kopf: ITO Kinu (100% Seide) kombiniert mit ITO Sensai (Mohair-Seide) für den Flausch. Soooo schön! Sandra hat genau diese Kombi heute (anderes Modell aber) an und schwärmt davon. Also ran an die Nadeln. Die Maschenprobe passt perfekt.

Fotos: © Isabell Kraemer

Nadeen von Isabell Kraemer ist ein… in meinem aktuell gebräuchlichem Mami-Vokabular hätte ich jetzt fast „Lätzchen“ gesagt. Ist es irgendwie auch. Eine Art Dreickstuch-Loop. Sieht auf jeden Fall sehr cool aus, an ihr sowieso und Ihr könntet es kunterbunt aus LAMANA Como stricken. Die Anleitung findet Ihr bei Ravelry.

Fotos: © Kerstin Bovensiepen

Kunterbunt geht es weiter. Und wie! Das Zickzackding von Kerstin aka Knit.Ding macht gute Laune und wird aus einem unserer aktuellen Lieblingsgarne auf den Nadeln Sandnes Duo gestrickt. Wir haben es einfach noch nicht bis zum Wollpaket geschafft. Aber Ihr findet das Garn hier im Shop in aaaaaallen kunterbunten Farben und auf der Anleitungsseite bei Ravelry beschreibt Kerstin ganz genau wieviel Garn Ihr benötigt. Kann also los gehen.

Fotos: © Kerstin Bovensiepen

Weiter geht es mit dem Frühlingsding, noch ein Design von Kerstin. Dazu passt perfekt PASCUALI Cumbria aus unserem Shop, das ja sososo viele schöne Farben passend zum Frühling hat. Die Anleitung gibt es ebenfalls bei Ravelry und das Wollpaket folgt bald.

Fotos: © Camilla Vad

Ein super schöner und schlichter Pullover ist Aimée von Camilla Vad. Zu dem passen aus dem Shop: Fibre Co. Cumbria Fingering oder gerade jetzt für den Frühling Rowan Cotton Cashmere. Die Anleitung gibt es bei Ravelry.

Fotos: © PetiteKnit

Beinah genauso schlicht, aber mit den mittlerweile fast typischen Puff-Ärmeln ist der neue Holiday Sweater von PetiteKnit, zu dem es die Anleitung hier bei Ravelry bisher nur auf Dänisch, aber in Kürze auch auf Englisch (und dann garantiert auch bald auf Deutsch) gibt. Für den Fall, dass Ihr noch Lust auf ein schnelles kuscheliges Projekt habt, haben wir Euch das passende Wollpaket in den Shop gestellt: Lun Ull zusammen mit zwei Fäden Tynn Silk Mohair, beide Garne von Sandnes. Das Teil ist auf 7 bis 10 mm Nadeln so schnell gestrickt, den könnt Ihr gleich übermorgen anziehen. Echt jetzt.

Fotos: © PetiteKnit

Ich habe gerade meinen Sunday Sweater von PetiteKnit abgekettet und bin schwer verliebt in das Ergebnis. Gestrickt habe ich ihn aus Sandnes Duo mit Sandnes Tynn Silk Mohair und er einfach soooo schön geworden. Duo ist wirklich ein tolles, tolles Garn für die aktuelle Jahreszeit und der feine Faden Tynn Silk Mohair verleiht dem Pulli diesen leichten Flausch. Große Liebe. Das Wollpaket haben wir Euch natürlich auch dazu passend in den Shop gestellt und die Anleitung findet Ihr wie immer bei Ravelry (auch auf Deutsch).

Fotos: © Wookfolk

Wie toll ist dieser Pulli bitte? Kann der Winter noch ein wenig bleiben? Ja? Das ist Vandre von VersaciKnits. Ich finde den Pulli perfekt und sehr perfekt finde ich auch, dass SANDES Kos zum Pulli passt. Denn ich bin ein großer Kos-Fan und trage meinen Freestyle-die-Anleitung-hab-ich-nie-aufgeschrieben-Lieblingscardigan aus Kos sososo oft. Die Anleitung (nicht zu meinem Cardigan, aber zu dem Vandre-Pulli) findet Ihr auf Ravelry, der Pullover wird zunächst in Einzelteilen gestrickt und zusammen genäht, für den Kragen werden am Ende Maschen aufgenommen und in Runden gearbeitet.

Ein Blick in die Anleitungen von VersaciKnits lohnt sich, denn da gibt es noch einige Perlen zu finden.

Fotos: © Wookfolk Yarn

Da wäre zum Beispiel dieser zarte Pullover namens Soren von VersaciKnits. Der gefällt uns so gut und ist absolut frühlingstauglich. Die Anleitung findet Ihr hier auf Ravelry, es wird auch hier in einzelnen Teilen von unten nach oben gestrickt. Passen würde ganz, ganz wunderbar ein feines Garn aus Merino, Baumwolle und Kamelhaar, das wir glaube ich viel zu selten bislang im Samstagskaffee erwähnt habe: LANG Oslo, gibt in der ganzen schönen Farbpalette im Shop.

Fotos: © Quartermoon Fiber Company

So und jetzt noch Sommer: Das Oberteil Kenney von VersaciKnits. Knallerteil, oder? Tief ausgeschnittene Ärmel, lockerer Sitz. Die Anleitung findet Ihr hier und was könnte zu diesem Teil besser passen als die bewährte Kombination aus ITO Shio und Urugami? Urugami ist das Garn von ITO Yarn, das jeder mal ausprobieren sollte, eine Mischung aus Papier und Wolle. Dazu noch ein Faden Shio und die Maschenprobe passt perfekt.

Fotos: © trine_nottasusual und © Katrin Schneider

Auf Instagram bin ich über Kathrin auf die lange Version des Winterfell Cardigans von Trine_nottasusual gestossen. Der hat mich sofort gepackt, weil ich eigentlich eher der Typ für längere Strickjacken bin. Ich hab gern etwas mehr Stoff über dem „Hintern“, weil ich überwiegend den Einheitslook mit Leggings pflege (muss ich morgens nicht zu viel nachdenken) und längere Jacken dann einfach gefälliger sind. Wir verstehen uns. Daher fand ich die Idee total gut. Das Wollpaket zum Winterfell haben wir schon eine ganze Weile im Shop und Ihr könntet dann eben einfach entsprechend mehr Garn ordern und die Jacke länger stricken.

Maschenfein Strickrunde auf Instagram

Fotos: © sandragroll

… schon im Test ist eine neue Maschenfeine Anleitung für „Eliana“ aus PASCUALI Cumbria.

Fotos: links © loesie_mg und rechts © _esdee_

Die fleißigen Bienchen testen und stricken dabei natürlich auch sehr vorbildlich Maschenproben. Muss sein, gell? Produkte auf dem Foto links: Kammnadeln weiß, Cocoknits Spannset und Maßband Cohana.

Pünktlich zum Muttertag fertig bei sososo vielen von Euch: Elara!

Fotos: links © josocke und rechts © marion6684

Fotos: links © fiona_strickt und rechts © lavandula_1

Fotos: links © charmant_in_osthessen und rechts © susi_buentchen

Fotos: links © wnicole17 und rechts © maia_2915

Das Strick-Kit findet Ihr natürlich weiterhin im Shop, genau wie die Anleitung (PDF) ohne Garn.

Habt ein tolles (Rest-)Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt. Übrigens kommt der Samstagskaffee im Blog-Newsletter immer erst sonntags bei Euch im Postfach an (wenn Ihr diesen abonniert habt). Eine Leserin machte mich gerade darauf aufmerksam und da fiel mir ein, dass meine Mutter das auch schon einmal bemängelt hatte. Aber wie das so ist (mit Mütter-Informationen), ging mir diese nach dem Auflegen des Hörers sofort wieder verloren und es bedurfte erst einer Leserin, mich daran zu erinnern. Ich werde mich also noch darum kümmern, so dass dieser Newsletter Euch zukünftig hoffentlich samstags erreichen wird. 

Der Muttertagsmystery Knit Along ist im Endspurt. Gestern ging der letzte Teil der Anleitung an alle fleißigen „Elara“-Strickerinnen raus und das Geheimnis des Designs wurde endgültig gelüftet. Wir sind nun sehr gespannt auf viele schöne fertige Tücher unter dem Hashtag #muttertagsmysteryKAL!

Und wie das so ist für uns süchtige StrickerInnen: Nach dem Tuch ist vor dem nächsten Projekt! Da unser Sommer-Überraschungs-Projekt, von dem ich neulich schon erzählte, noch in der Vorbereitung ist und Ihr Euch noch etwas gedulden müsst, bis wir Euch unsere nächste Knaller-Idee enthüllen, haben wir natürlich auch in dieser Woche wieder allerlei Inspirationen für Euch gesammelt. 

Fotos: © Renée Callahan

Da wäre zum Beispiel der Cardigan Midding von Renée Callahan, zu dem Ihr die Anleitung auf Ravelry finden könnt. Ein sehr klassischer Cardigan, der von unten nach oben gearbeitet wird – mit vielen Zöpfen. Ihr könntet Sandnes Merinoull oder Rowan Valley Tweed dafür annadeln. 

Fotos: © Anne Hanson

Lang- oder Kurzärmelig könnt Ihr Over the Water von Anne Hanson stricken (hier geht es zur Anleitung bei Ravelry). Eine recht einfach Raglan-Konstruktion, die auch wieder von unten nach oben gestrickt wird. Ich mag das sehr breite Rippenbündchen unten, das Rippenmuster findet sich oben in der Raglan-Linie wieder. Unsere Garnempfehlung: Sommervariante Sandnes Mandarin Naturell oder etwas wärmer in Lamana Como.

Fotos: © The Wool Mood

Die Anleitung zu Calvi von The Wool Mood findet Ihr gratis auf Ravelry. Das Top wird von oben nach unten gestrickt, mit Fledermaus-Ärmeln und einem hübschen Lochmuster an der Ärmelnaht. Lamana Ica könntet Ihr dafür verwenden. 

Fotos: © Churchmouse Yarns and Teas 

Sideways Tee von Churchmouse Yarns and Teas ist eine sehr spezielle Konstruktion, von der Mitte aus aufgebaut. Die Anleitung ist recht kostspielig, Ihr findet sie hier bei Ravelry. Unsere Garnempfehlung: Sandnes Line oder Lang Yarn Canapa doppelt verstrickt. 

Fotos: © PetiteKnit

Zum aktuellen Sunday Tee von PetiteKnit hatten wir schon viele, viele Anfragen. Die Anleitung gibbt es jetzt auch schon auf Deutsch bei Ravelry. Die für Petite Knit ganz typische Konstruktion, Rundpasse von oben nach unten, eingebettet in ein Rippenmuser. Genau wie beim Sunday Sweater, den ich gerade auf den Nadeln habe und der so herrlich schnell „flutscht“. Unsere Garnempfehlung für den Sunday Tee: Regia Premium Silk.

Maschenfein Strickrunde auf Instagram

Hier kommen aktuelle Einblicke in unsere Maschenfein Community auf Instagram: 

Fotos: links © knit.ding und rechts © clemensheinrichs

Kerstin knit.ding hat den Test für ihr Heikeding (links im Bild) laufen. Das find ich ziemlich cool, gestrickt wird es aus Sandnes Duo, ein wirklich tolles, tolles Garn, dass sich strickt wie Butter. Das Kit wird’s dann hier natürlich auch geben, ob der Test schon voll ist, weiß ich gerade gar nicht. 

Rechts mal wieder einen Cardigan aus meinem Grundlagenbuch Masche für Masche! Oh, ich freu mich immer so, auch ältere Designs mal wieder zu sehen! 

Fotos: © wollkenfrollein

Die Palettjakke aus Sandnes Børstet Alpakka ist heiss begehrt gerade, ich trage meine auch sehr, sehr gern. 

Und dann ist natürlich das Tuch Elaraauch im dritten Teil schon auf den Nadeln bei Euch: 

Foto: © martasandmann

Martina nat schon ihr zweites Tuch fertig (das erste ist gerade zurück zu ihr auf dem Weg, das war das rote Modelltuch, welches Ihr gestern in meinen Stories auf Instagram schon sehen konntet). 

Und hier noch ein paar Elaras in Arbeit in verschiedensten Farbkombinationen: 

Foto: links © laubfrosch119 und rechts © juliaheierhoff
 
Foto: links © frau.ente (auch eines der schon fertigen Modelltücher) und rechts © christina.kohn

 

Habt ein tolles Wochenende und wenn Ihr noch Lust auf Lesen habt, dann hüpft in unsere erste Kolumne hier im Blog, „Stricken für Anfänger“ von Martina. Sehr unterhaltsam auch für uns Fortgeschrittene!

Kolumne „Stricken für Anfänger“ | {Welches Strickprojekt als erstes?}

Unsere Maschenfein Community ist über die Jahre beachtlich gewachsen und viele von Euch sind richtige Experten. Manche stricken ab und an und es stossen auch immer wieder Strickneulinge zu uns, die dann natürlich meist nach dem ersten Projekt wieder kommen und bleiben – eh klar! Oft erreichen uns Fragen und ganz manchmal sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

Nach einigen vielen tausenden Kilometern verstricktem Garn weiß ich ganz genau was ich tue und manche Fragen öffnen mir dann gern mal die Augen und machen mir klar, dass vieles eben nicht direkt klar ist. Dass ich vieles tue, ohne darüber nachzudenken. Wie zum Beispiel das Spannen der Strickstücke, über das ich neulich schrieb. Beim Lesen der vielen, vielen Fragen zum Thema erinnerte ich mich daran wie ich vor vielen Jahren nächtelang nach den Begriffen „Spannen“ und „Blocken“ herumgoogelte und das für mich ein Buch mit sieben Siegeln war.

Meine Freundin Martina, die Maschenfein seit den Anfängen freiberuflich begleitet, konnte den Stricknadeln viele Jahre widerstehen. Im vergangenen Herbst war es dann doch um sie geschehen. Das Cover-Modell unseres Hygge-Buches wurde ihr erstes Projekt. Direkt als Anfängerin einen Cardigan zu stricken ist schon wirklich mutig. Irgendwann stand sie mit dem Teil dann hier vor meiner Tür, ich zog einen Rettungsfaden ein und ribbelte ein Viertel des Cardigans, weil er viel zu lang geworden war. Mittlerweile ist er fertig und Martina strickt noch immer. Eine der mutigsten Anfängerinnen in der Maschenfein Community! Da kam mir eine Idee….: Viel Spaß beim Lesen!


„Sag mal, hättest du Lust und Zeit eine Kolumne „Stricken für Anfänger“ zu machen? Mit schönen Bildern, Fragen und Antworten für einen Strickanfänger.“

Als Marisa mir vor ein paar Wochen diese Frage stellte habe ich ehrlich gesagt keine Sekunde gezögert. Was für eine Ehre! Ich darf etwas schreiben (meine eigenen Blogzeiten liegen Jahre, ach was sage ich Lichtjahre zurück) und dann auch noch über ein Thema, das für mich noch vor einem halben Jahr völlig utopisch war! Utopisch, weil ich wirklich keine Ahnung vom Stricken hatte und auch immer gesagt habe, dass ich das NIE niemals lernen werde.

Wenn ich in der Schule etwas stricken oder häkeln sollte, habe ich es immer irgendwie geschafft, dass meine Oma diese Projekte für mich so zu Ende gebracht hat, dass ich aus diesem Spiel nicht mit einer glatten 6 rausgegangen bin. Ihr versteht mich!
Meine Kinder sind da deutlich begabter, seit Jahren gehen sie auf eine Waldorfschule und mein Sohn bringt mir immer wieder Projekte nach Hause, die mich in absolutes Staunen (und leichten Neid) versetzen.

Und Marisa? Seitdem ich sie kenne beneide ich sie um ihre Gabe aus diesen wirren Wollknäulen wunderschöne Kleidungstücke zaubern zu können. Immer wieder überlegte ich, wie ich sie bestechen könnte, mir auch mal so ein Teilchen zu erstellen.
Und dann begann unsere kreative Zusammenarbeit als ich für sie das Corporate Design für ihr neues Label Maschenfein erarbeiten durfte. Und ich witterte die Gunst der Stunde, denn lange haben wir überlegt, wie sie mich dafür entlohnen kann, da sie logischerweise wie alle Start-ups nur wenig Kapital zur Verfügung hatte. Ich war sofort dafür in Strickwaren bezahlt zu werden. Dieser Deal hat bedauerlicherweise nicht geklappt, denn wann soll eine Mutter und Shopgründerin auch noch für ihre Freundin stricken? So kam ich also nicht an die ersehnten Stücke.

Die Geschichte nahm ihren Lauf und es kam, wie es kommen musste…

Marisas erstes Buch kam raus: Tücher stricken… da war ich noch entspannt, Tücher hatte ich genug. Dann kam das zweite Buch… Das Dritte…! Ich habe Marisa immer noch bewundert und beneidet… Aber dann kam „hygge“ und mit diesem Buch kam diese Oversize Jacke – Feikje, in MEINER Farbe. Ich war so verzweifelt. Ich habe hin und her überlegt, ob ich nicht irgendjemanden bestechen könnte, mir diese Jacke zu stricken.

In meiner Not habe ich eine andere Strickverrückte aus meinem Umfeld gefragt, ob sie mir zutrauen würde, diese Jacke zu stricken. Die Antwort kam prompt und fiel für mich optimal aus: Wenn ich Hilfe bräuchte, könnte ich sie immer fragen, sie hätte das gute Stück nämlich auch gerade auf den Nadeln. Der erste Rat war auch, dass dies ein ideales „Anfängerstück“ wäre, weil man mit großen Nadeln strickt.

Was soll ich sagen: Ich habe noch am selben Tag die Wolle bestellt. Und da ich keinerlei Nadeln etc. bis zu diesem Moment besaß habe ich mir auch noch eine kleine Grundausstattung zugelegt.

Was brauche ich eigentlich um los zu stricken?

  • Die Wolle für das Strickprojekt,
  • die passenden Nadeln,
  • eine Schere,
  • Stopfnadeln (gerne etwas dicker mit einem großen Loch, damit die Wolle auch durchpasst),
  • Maschenmarkierer (nicht für alle Projekte, aber doch für einige),
    Maßband,
  • Notizbuch für alle Notizen rund um das Projekt Tipp

Ich würde am Anfang immer ein Projekt mit einer großen Nadelstärke wählen. Das garantiert ein relativ schnelles Vorankommen und somit auch einen raschen Erfolg. Dann kam das Paket liebevoll verpackte Wolle, die Nadeln einfach nur schön und mein erster Gedanke: Du musst wahnsinnig sein! Das schaffst du nie!!!

Und dann habe ich die Anleitung gelesen, naja, sagen wir mal so, ich habe versucht sie zu lesen. Linksverschränkt… RM … Zunahme aus dem Querfaden … MM … isländisch abk. … WM arbeiten, rechts str bis 1 M vor Ende, RM … RM, rechts str bis MM, MM abh, rechts str bis 2 M vor MM, M1R, 2 M rechts, MM abh, 2 M rechts, M1L, von * bis * noch 4x wdh …… Bitte was wollen die von mir? Ich war nicht ganz sicher, ob es nicht doch schlauer wäre das ganze Vorhaben gleich sein zu lassen und jemand anderem diese sündhaft teuren, aber so wunderschönen Wollknäule zu vermachen?

Wie sollte ich also vorgehen? Kurzerhand habe ich mir vorgestellt, ich würde eine neue Sprache lernen, darin bin ich nämlich ganz gut. Also habe ich mir über alle Abkürzungen die richtigen für mich verständlichen Bezeichnungen drübergeschrieben. Als Übersetzung sozusagen. Dann sah alles schon wesentlich verständlicher aus und las sich auch so, das ich zumindest langsam eine Ahnung davon bekam, was ich tun soll.

Aber wie fange ich richtig an?
Maschenprobe? Was ist das wozu braucht man die?

Das Hauptproblem beim Stricken ist ja, dass jeder Mensch anders strickt. Die einen stricken fest, die anderen locker, die dritten irgendwo in der Mitte. Will heißen: Am Ende kommen bei drei Menschen drei unterschiedliche Strickstücke raus. Verrückt, aber dafür gibt es die Maschenprobe. Daran könnt Ihr genau sehen wie Ihr strickt.
Anfänger stricken in der Regel etwas fester als andere. Ich habe viermal alles aufgeribbelt bis ich endlich da war, wo ich hinwollte und was soll ich sagen, am Ende wurde die Jacke doch größer als ich es mir vorgestellt hatte, weil ich auf dem Wege dahin gelernt habe, nicht mehr so fest zu stricken. Aber davon erzähle ich später.

Konnte ich euch etwas Mut machen, euch ans Stricken zu wagen?
Dann würde ich mich sehr freuen, wenn wir uns bald hier wieder lesen, denn dann erzähle ich euch davon, wie man die Anleitung sich für Dummies umschreibt. Ich erzähle etwas über die richtige Nadel. Ich werde berichten, was man macht, wenn man gar nicht mehr weiter weiß und euch sagen: GEDULD ist der Schlüssel zum Erfolg.


Über mich: Ich bin Martina, 48 Jahre, Creative-Director, Freiberuflerin, Mutter von zwei wunderbaren Kindern und Marathon-Läuferin.
Mein Lebensmotto: There is no such thing as a free lunch.
Ich freu mich über all eure Fragen und Kommentare und hoffe, dass ich euch mit meiner Kolumne genauso strickverrückt machen kann, wie ich es geworden bin.

Strickstücke richtig abschließen {Waschen und Spannen}

Muss man Strickprojekte nach dem Abketten eigentlich wirklich unbedingt waschen und spannen? Oder liegend trocknen lassen? Was heisst das eigentlich, dieses Spannen? Und muss man das etwa nach jeder Wäsche tun?


Foto: aus meinem Grundlagenbuch „Stricken – Masche für Masche“,

Das Thema „Spannen“ ist durch unseren Elara-Knit-Along gerade in aller Munde. Das Tuch, dass zum Muttertag entstehen soll, muss am Ende gespannt werden, um erstens die volle Wirkung des Musters zu entfalten und aber auch zweitens, um auf die ganze Größe zu wachsen.

Als ich vor einigen Jahren (wieder) mit dem Stricken begann, begegnete mir dieser Begriff „Spannen“ oder „Blocken“ immer wieder und ich wusste nichts damit anzufangen. Man fand damals auch wenig darüber im Internet, ich wusste schlichtweg gar nicht, was genau ich tun sollte. Ich fand einige Artikel über das Spannen von Lace-Tüchern, da ich aber so gar kein Lace strickte, wusste ich nicht so recht, ob das DAS Spannen ist, was auch ich tun sollte.

Heute bin ich um einiges schlauer und weiß, dass 1) das Spannen überhaupt keine Hexerei ist, sondern eben genau das: Spannen eben. Und 2) dass nicht nur Lace-Projekte gewaschen und gespannt werden sollen (auch wenn der Effekt bei diesen Mustern sehr deutlich hervor tritt), sondern eben auch ganz einfach glatt rechts gestrickte Projekte.


Foto: Sandra Groll, Modellstrick vom Tuch Djuna für mein Buch „Noch mehr Tücher stricken“

Anhand des Beispiels auf den Bildern hier oben könnt Ihr den Effekt, den das Spannen auf ein Tuch auch ohne Lochmuster hat, sehr deutlich erkennen. Die beiden linken Bilder zeigen das Modell-Tuch „Djuna“ aus meinem zweiten Tücher-Buch einfach direkt nach dem Abketten über die Puppe gehängt. Nach dem Spannen seht Ihr dasselbe Tuch auf den zwei rechten Bildern. Und Ihr erkennt sicher deutlich den Unterschied: wie wunderbar glatt, sauber und ordentlich es nun aussieht und wie schön es gewachsen ist. Üblicherweise gleicht sich das Maschenbild durch das Waschen und Spannen schön an, oft „flufft“ das Garn (je nach Fasermaterial) schön auf, entfaltet sich, wird weich. Je nach Beschaffenheit des Garns.

Wie man Strickstücke spannt

Und wie funktioniert das nun genau? Also was genau müsst Ihr nun tun? Sandra hat es Euch Schritt für Schritt fotografiert, als sie gerade Ihr Patchwork-Tuch fertiggestellt hat.

(1) bis (3): Weicht das Strickstück mit einem passenden Waschmittel Eurer Wahl (oder auch nur in lauwarmen Wasser) im Waschbecken ein. Passende Waschmittel stelle ich Euch weiter unten noch vor. So etwa 10 Minuten reichen aus. Das Stück sollte sich so richtig schön mit Wasser vollgesogen haben, Ihr könnt es auch länger im Becken liegen lassen, aber Achtung: Habt Ihr mit stark kontrastierenden Farben gestrickt, bleibt unbedingt daneben stehen und beobachtet, ob die Farben „ausbluten“. Färbt sich das Wasser stark, solltet Ihr es ablassen, das Strickstück unter dem laufenden Hahn weiter einweichen und dabei verhindern, dass die Farbe auf andersfarbige Abschnitte abfärbt.

(4) bis (5): Lasst dann das Wasser ab und wringt das Stück sanft aus, nehmt es aus dem Becken und breitet es (6) auf einem großen, schön trockenen Handtuch aus. Rollt es (7) in das Handtuch ein und drückt oder lauft (8) ordentlich darauf herum, um die Feuchtigkeit aufzusaugen.

Wenn Ihr Euer Strickstück nicht stark spannen möchtet (zum Beispiel bei Strickjacken, ohne Muster o.ä.), könnt Ihr sie nun einfach liegend in Form ziehen (auf einem weiteren, ganz trockenen Handtuch oder auch einfach auf dem Teppichboden) und ein bis zwei Tage trocknen lassen. Möchtet Ihr aber Spannung erzeugen (weil zum Beispiel ein Tuch ordentlich an Größe gewinnen, oder sich ein Muster vernünftig entfalten soll), benötigt Ihr praktischerweise ein wenig Zubehör:

Auf Bild (1) seht Ihr die Spannmatten von Cocoknits, Kammnadeln, zwei verschiedene Sorten Spanndrähte (einmal von Lazadas und einmal von Knit Pro) und T-Nadeln. (2) Spannmatten dienen ganz einfach als Unterlage. Sie lassen sich i.d.R. zusammen „puzzeln“ und bieten die Möglichkeit, die Strückstücke fest zu pinnen. Es gibt Spannmatten in allen Preisklassen. Das einfachste sind Buchstaben-Puzzlematten für Kinder, die Ihr im Spielwarenhandel findet oder sogar zu Hause habt, wenn Ihr Kinder habt. Es gibt im Internet Berichte über das Abfärben dieser Puzzlematten, ich selbst hatte sie aber schon jahrelang zum Spannen in Gebrauch und das einzige was mich wirklich sehr genervt hat ist, dass ich permanent diese verflixten Buchstaben und Zahlen wieder einpuzzeln musste. Wenn Ihr also diese Matten nicht zu Hause und sowieso auch keine Kinder habt, die Freude an Buchstabenbepuzzeln haben, würde ich Euch direkt die Anschaffung richtiger Spannmatten empfehlen. Wir haben im Shop sowohl die Spannmatten von Cocoknits als auch die von Knit Pro. Das Set von Cocoknits ist insgesamt kostspieliger, enthält aber auch deutlich mehr und ist viel hübscher, wenn ich das mal so ganz unvoreingenommen einfach schreiben darf. Es ist aber eine Investition, die sich nur lohnt, wenn Ihr auch künftig weitere Strickprojekte spannen möchtet.

Auf den Bildern (3) und (4) steckt Sandra das Tuch auf den Matten mit den sogenannten „Kammnadeln“ fest. Wir haben die bunten und die einfarbig, weiße Variante der Kammnadeln im Shop. Reine Geschmacksache, ich hab beide, denn eine Packung reichte mir irgendwann einfach nicht mehr aus. Die Kammnadeln haben gegenüber den einfachen T-Nadeln den Vorteil, dass sie eben gleich ein ganzes Stück feststecken lassen und sich Spannung so gleichmäßiger erzeugen lässt, wodurch weniger/keine Beulen entstehen.

Die Bilder (5) bis (7) demonstrieren den Gebrauch der Spanndrähte. Sie werden sorgfältig in den Rand des Strickstückes „eingefädelt“, um so dann ganz gleichmäßig Zug auf eine ganze Seite auszuüben. Die Drähte werden dann auf den Matten mithilfe der T-Nadeln festgesteckt.  Spanndrähte gibt es auch in vielen Varianten, die Drähte von Knit Pro haben wir schon jahrelang in Gebrauch, sie sind super! „Spann“-Anfängern empfehlen wir diese. Die Drähte von Lazadas sind noch flexibler und somit gerade für das Spannen verschiedenster Formen hilfreicher.

(8) Nun lasst Ihr das Strickstück unter Spannung ein bis zwei Tage (oder je nach Material kann es sogar noch länger dauern) richtig gut durch trocknen.

Zubehör zum Waschen und Spannen

Einen Überblick über alles Zubehör, welches Ihr Euch zum Waschen und Spannen anschaffen könnt, findet Ihr hier im Shop bei „Zubehör“ gefiltert nach „Waschen und Spannen“.

Waschen und Spannen Maschenfein

Pflegeseifen haben wir zwei verschiedene für Euch im Angebot. Und diese wiederum haben jeweils mehrere Duftrichtungen zur Auswahl, so dass Ihr immer wieder herumprobieren könnt, was Euch am meisten liegt.

Beide Waschmittel, Eucalan und Wool Soap (letzteres haben wir auch als Seifenstück im Angebot), enthalten einen natürlichen Lanolinanteil und reinigen das Strickstück auf besonders schonende und umweltfreundliche Weise. Sie sind biologisch abbaubar und ganz frei von Phosphaten. Probiert sie aus und findet Eure Vorliebe heraus.

Waschen und Spannen Maschenfein

Zum Spannen von Socken findet Ihr im Shop die Sockenspanner in allen Größen.

Für größere Strickstücke benötigt Ihr über kurz oder lang eine passende Unterlage, darüber habe ich oben schon ausführlich geschrieben. Neben herkömmlichen Spielematten gibt es richtige Spannmatten von Knit Pro oder von Cocoknits.

Waschen und Spannen Maschenfein

Um die Strickstücke richtig unter Spannung zu setzen, gibt es rostfreie Spanndrähte. Gerade für Tücher sind sie unheimlich praktisch und lohnen sich in der Anschaffung. Wie empfehlen Anfängern die Drähte von Knit Pro, da sie in der Handhabung etwas einfacher sind. Für Lacetücher oder Strickstücke anderer Formen sind die Drähte von Lazadas noch besser geeignet, da sie noch flexibler sind.

Must Have: T-Nadeln! Diese benötigt Ihr unbedingt, um das Stück, das sich dann auf den Drähten befindet, auch auf den Matten zu befestigen. Im Spannadel-Set von Knit Pro sind einige T-Nadeln enthalten, kauft Euch aber praktischerweise trotzdem gleich noch ein kleines Päckchen dazu.  T-Nadeln sind nicht zu ersetzen mit Stecknadeln, denn Stecknadeln können schnell rosten. Da Euer Strickstück auf den Matten trocknet, also noch feucht ist, möchtet Ihr Rost unbedingt vermeiden!

Waschen und Spannen Maschenfein

Neben den einfachen T-Nadeln gibt es von Knit Pro auch noch diese Kammnadeln:

Waschen und Spannen Maschenfein

Die braucht man nicht unbedingt, aber wenn man sie mal hat, möchte man sie nicht mehr missen. Mithilfe der Kammnadeln lassen sich gerade Kanten gleichmäßiger unter Spannung setzen. Wir haben beide Varianten im Shop: Einfarbig und Bunt.

Waschen und Spannen Maschenfein

Zu guter Letzt: Auch auf der Puppe kann man Pullis und Cardigans unter Umständen in Form trocknen lassen. Achtung: das ist nicht geeignet für besonders schwere Stücke, die hängen dann gern am Ende des Tages auf dem Boden. Aber für leichtere Teile ist es möglich und auch das Fixieren mit T- oder Kammnadeln geht prima: Professionelle Schneiderpuppen findet Ihr auch bei uns im Shop, sie sind nur nicht immer in allen Größen verfügbar. Mithilfe der Email-Funktion könnt Ihr Euch aber bei Nachschub immer benachrichtigen lassen.

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein.

Die Ferien neigen sich dem Ende, hier in Berlin. Und nun bin ich ferienreif. Ferien von den Ferien. Das wär’s! Stattdessen geht hier bis zu den extrem frühen Sommerferien der Feiertagsmarathon los. Da heisst es Projekte vorplanen und noch effizienter arbeiten. Unnötige Aufgaben von der ToDo-Liste streichen und den Fokus auf die wirklich wichtigen, größeren Projekte legen. Davon stehen hier einige auf der Agenda! Es wird auch in diesem Jahr wieder zwei neue Bücher geben. Uaaahh!! Die befinden sich gerade im Endspurt und werden m-e-g-a! Echt jetzt! Ich freue mich sososo auf Eure Resonanz im Herbst und kann es kaum erwarten, mehr darüber zu erzählen. Und weil das noch so lange hin ist, gibt’s davor noch die zweite große Maschenfeine Idee in diesem Jahr, bei der Ihr alle mitmachen könnt. Nach „Elara“ ist nämlich vor… psssstttt, eins nach dem anderen: während wir noch gemütlich bis zum Muttertag im Elara-Fieber verweilen, laufen parallel die Vorbereitungen für diese zweite großartige Idee in diesem Jahr und ich werde ausflippen, wenn alle Zutaten, die für dieses Projekt noch fehlen, endlich da sind. Ich bin so aufgeregt, Ihr dürft Euch auf was richtig, richtig tolles freuen!

Genug Geheimniskrämerei. Wir haben auch in der vergangenen Woche wieder viele schöne Dinge entdeckt.

Inspirationen aus der Strickwelt

Fotos: © eritml

Diesen wunderschönen Pullover #duneandbosco von eritml haben wir ganz neu bei Instagram entdeckt. Der ist so neu, dass es leider noch keine Anleitung gibt, aber beim Blick auf die Ravelry-Seite der Designerin sind uns gleich einige andere schöne Stücke ins Auge gesprungen. Zum Beispiel der hier:

Fotos: © eri

Der Pulli namens Holiday von eri. Gibt’s in Kurzarm und Langarm, die Anleitung findet Ihr hier bei Ravelry. Stricken könnt Ihr Holiday aus ITO Kinu und ITO Sensai und da werd ich schon wieder ganz hibbelig, weil die schönen Sommergarne langsam in den Fokus rücken. Ihr strickt im Sommer nicht? Hallo? Es gibt so unfassbar viele schöne Sommergarne und -projekte, dieser Sommer wird warm und strickreich. Echt jetzt!

Fotos: © ANKESTRiCK
Der NOTICE Spring Cardigan von ANKESTRiCK ist online, die Anleitung findet Ihr bei Ravelry, dass Strick-Kit haben wir noch nicht gepackt, steht noch auf der ToDo-Liste (ist auch nicht runtergefallen, nur runtergerutscht). Wir würden es jetzt im Frühling bei noch kühleren Termperaturen aus ITO Rakuda stricken.
Fotos: © Ani Knits
Ein super schönes Tuch, dass ich schon auf der h+h Messe bewundert habe, ist Karoline von Ani Knits. Die Anleitung findet Ihr bei Ravelry und auch dieses Kit steht auf der Liste für Euch. Ihr könnt das Tuch aber auch schon so anschlagen, es wird gestrickt aus ITO Sensai, ITO Washi und ITO Shio, die Mengenangaben findet Ihr bei der Anleitung.

Fotos: © Nina Ruth

Total raffiniert ist der Twist-genseren von Nina Ruth, zu dem es hier auf Ravelry die Anleitung gibt. Den könnt Ihr auch super aus ITO Kinu und ITO Sensai stricken.

Fotos: © Melissa Kemmerer

Ein hübsches sommerliches Projekt ist Ocotillo von Melissa Kemmerer (hier geht es zur Anleitung bei Ravelry). Dazu passt Pascuali Saffira perfekt!

Fotos: © stadtkindknits

Und wenn Ihr noch etwas Schnelles für kleine Mädchen sucht: Die Amelia Blouse von stadtkindknits find ich suuuuper! toll! Mit einem feinen Detail an den Ärmeln. Es wird aus Sandnes Mandarin Petit gestrickt und die Anleitung gibt es bei Ravelry. Ein Blick auf die Seite von Stadtkindknits lohnt sich sowieso. Auch dieses Ixelles Summer Top, gestrickt aus Sandnes Mandarin Petit ist total schön! Mist, mir kribbelt es schon in den Fingern…

Maschenfein Strickrunde auf Instagram

Auf Instagram ist jede Menge los. Viele, viele Elara-Bilder findet Ihr unter den Hashtags #elaratuch #maschenfeinmysterykal #muttertagsmysterykal

Fotos: v.l.n.r.
1. R. © ullismaschenliebe / © my_funny_valentine_ / © nilipa
2. R. © handmade_by_sista / © bellys_herzensdinge / © handmade_by_sista
3. R. © emsstern / © _color_up_your_life_ / © steffiskreativzeit

Fotos: v.l.n.r.
1. R. © josocke / © barbaraterbille / ©  josocke
2. R. © kleines_haus_nr19 / © kathrinzyrus / © maschenbilder
3. R. © malukamee / © frau_wmann / © nicibee_

Fotos: links © karos.knits und rechts © dagmar_0908

Abseits der Hysterie 🙂 gibt es aber auch viele schöne Projekte auf den Nadeln! Links: eines der letzen Geheimminis aus Lamana Cusco und rechts eine Adelaide von Isabell Kraemer aus Pascuali Saffira. Hachz!

Fotos: links © frau.ente und rechts © klangzimmer

Und hier links das Tira Top nach einer Anleitung von Sandra einfarbig aus Pascuali Nepal. Und rechts der Anna’s Cardigan von PetiteKnit aus Sandnes Duo, ein wirklich großartiges Garn, das ich auch gerade auf den Nadeln habe – es strickt sich ungelogen wie Butter.

Habt ein schönes Wochenende!

Mystery Knit Along {Teil 2}

Heute geht es weiter, alle Elara-StrickerInnen, die an unserem Muttertags Mystery Knit Along teilnehmen, haben in wenigen Minuten den zweiten Teil der Anleitung in Ihrem Postfach. Viele von Euch sind sogar schon so weit, der Zeitplan geht also gut auf. Wer noch einsteigen möchte, kann dies natürlich jederzeit noch tun, das Kit zum #muttertagsmysteryKAL findet Ihr im Shop, genau wie die einzelne Anleitung.

Den Blogpost zum ersten Teil findet Ihr hier: Mystery Knit Along – Der Anschlag {Teil 1}

Im zweiten Teil geht es nun in der Hauptfarbe weiter. Zwischen Randmaschen am Reihenbeginn und Reihenende werden die Patentmaschen nach und nach zu glatt rechts gestrickten Maschen, sodass eine schräge Linie des Musterwechsels entsteht.

Die Hauptfarbe dominiert den ersten und zweiten Teil des Tuches. Und hier ein paar Bilder Eurer Tücher:

Fotos: v.l.n.r.
1. R. © bettina.dkntr (I) / © martasandmann (I) / © msgisknitting (I)
2. R. © klangzimmer (I) / © Kirsten Kalinowski (FB) / © Susanne Deskaj (FB)
3. R. © pustebacke_diy (I) / © juliaheierhoff (I) / © christina.kohn (I)

Fotos: v.l.n.r.
1. R. © karos.knits (I) / © Gudrun Brauer (FB) / © wonnystrick (I)
2. R. © _julique_ (I) / © naturliebhaberinsteffi (I) / © jazzica1312 (I)
3. R. © Nicole Friedrich (FB) / © claudia_knits (I) / © kluempkes_bude (I)

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein an diesem Osterwochenende.

Inspirationen aus der Strickwelt

Samstagskaffee KW 16 MasschenfeinFotos: © Eivind Røhne

Das Kleid Aibell von Linda Marveng haben wir entdeckt. Im vergangenen Sommer war ja Lotta aus einem der Laine Magazine der absolute Renner. Strickkleider sind sehr beliebt, es muss nur das passende Garn sein, finde ich.  Für Aibell haben wir Sandnes Duo im Shop. Die Anleitung findet Ihr hier bei Ravelry auf Englisch. Auf dem Bild seht Ihr übrigens dasselbe Kleid. Einmal unten umgeschlagen mit dem Schlauch als Gürtel. Zwei Kleider in einem sozusagen.

Fotos: © PetiteKnit

Der flauschige Copenhagen Cardigan von PetiteKnit ist da, die gibt Anleitung bei Ravelry bisher nur auf dänisch und schwedisch, aber da schon so viele danach gefragt haben, gibt es heute schon einmal die passenden Garnvorschläge: Ihr strickt den Cardigan zweifädig aus LAMANA Piura + Cusi oder LAMANA Premia + Milano oder Sandnes Alpakka Silke + Tynn Silk Mohair. TIP: Wenn Ihr die Anleitung jetzt schon bei Ravelry kauft, bekommt Ihr die Übersetzung dann automatisch als update dazu, wenn sie verfügbar ist.

Fotos: © Kerstin Bovensiepen

Kerstins Schwarzweißding ist fertig, die Anleitung findet Ihr bei Ravelry, gestrickt wird es aus LAMANA Como. Bis auf die etwas herausfordernden Ärmel mit Intarsia-Technik, bei denen die Sterne in der Hauptfarbe gestrickt werden, ist der Pullover auch ein schönes Mitnehmprojekt.

Fotos: © Isabell Kraemer

Der Pullover The purl code von Isabell Kraemer, zu dem Ihr die Anleitung hier bei Ravelry (auch auf Deutsch natürlich) findet, kann zu Eurem geheimen Statement Pullover werden. Die Idee: Der rein glatt rechts gestrickt Pullover wird vermeintlich zufällig mit linken Maschen-Abschnitten unterbrochen. Die Anleitung enthält das „linke-Maschen-Morse-Alphabet“, womit man seine ganz persönlichen Botschaften in den Pullover einstricken kann. Find ich ziemlich cool!
Unsere Garnvorschläge für diesen Pullover: Für eine Sommer-/Frühlingsvariante: Sandnes Line oder Pascuali ReJeans und für eine Wintervariante: Pascuali Alpaca Fino.

Fotos: © Matilda Kruse

Für wen das alle zu warm ist bei diesen sommerlichen Ostertemperaturen, für den haben wir auch noch das Tulipe top von Matilda Kruse entdeckt (hier geht es zur Anleitung bei Ravelry). Die Anleitung enthält eine ärmellose Variante (links, die Rückenansicht) und die Variante mit kurzen Ärmeln (rechts). Ihr könnt für dieses Top Sandnes Duo verstricken.

Für Häkelfreunde

Für Häkelfreunde unter Euch haben wir die Leggys von Polina Kuts entdeckt.

Fotos: © Polina Kuts

Für die könnt Ihr Sandnes Merinoull oder Lang Merino 120 nutzen. Die Anleitungen gibt es auch auf Ravelry: Leggy Monkey (Affe)Leggy Wolf, Leggy Bear und Leggy Rabbit (Hase).

Maschenfein Strickrunde auf Instagram

Wir haben die Strickwelt mit unserem #muttertagsmysteryKAL für das Tuch „Elara“ ziemlich überflutet und auch Instagram ist gefüllt mit tollen Fortschrittsbildern des ersten Teils! Der zweite Teil geht am Donnerstag Online. Natürlich könnt Ihr jederzeit dazu stossen, Ihr findet hier die Anleitung als PDF und hier das Kit aus Milano und Anleitung.

Viele haben übrigens zum ersten Mal eine Maschenprobe gestrickt und dabei festgestellt, dass die benötigten Stricknadeln tatsächlich variieren! Wir stricken schliesslich alle unterschiedlich fest und um die tatsächliche Größe des Tuches am Ende zu erreichen, ist es einfach essentiell,  Uns ist es wirklich wichtig, dass Ihr die genau die Festigkeit unseres Modells trefft.

Wer Lust auf mehr zum Thema Maschenproben hat, mein Video-Kurs bei Makerist „Das 1×1 der Maschenproben“ ist gerade stark reduziert!

Und hier kommen noch ein paar schöne „Elara“-Inspirationen aus der Community:

Fotos: v.l.n.r.
1. Reihe © strikkebild / © prima_mima / © injametzger
2. Reihe © betticreates / © ullismaschenliebe / © kada234
3. Reihe © susahauser / © steffiskreativzeit / © laubfrosch119

Fotos: v.l.n.r.
1. Reihe © steffiskreativzeit / © sigridlamprecht / © jessk_knits
2. Reihe © ke_be_225 / © knit.ding / © knitknitboom
3. Reihe © jazzica1312 / © kluempkes_bude / © garngefluester

Habt ein schönes verlängertes Wochenende und schöne Ostern!

Mystery Knit Along – Der Anschlag {Teil 1}

Es ist so weit! Wir sind wahnsinnig aufgeregt und aus dem Häuschen, denn heute werden viele, viele Hunderte Elara-Tücher angeschlagen. Das ist so ein irres Gefühl und nachdem uns unsere Update-Funktion heute gehörig einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, geht nun der erste Teil der Anleitung endlich an alle raus! Dann könnt Ihr (wenn Ihr beim Mystery Knit Along dabei seid) heute anschlagen.

Psstttt…. sollte Dein Garn noch nicht angekommen sein, dann sei bitte nicht traurig, sondern freu Dich geduldig über die ersten Maschen in der Community und bereite Dich gedanklich darauf vor, die Maschenprobe zu stricken. Vielleicht hast Du auch noch ein wenig Milano zu Hause, dann kannst Du bereits mit der Maschenprobe beginnen.

Fotos: © Sandra Groll für maschenfein

Diese ist nämlich wirklich wichtig! Strickt eine Maschenprobe! 19 Maschen und 36 Reihen 10 x 10 cm im Halbpatent (keine Sorge, das wird alles in der Anleitung genau beschrieben) nach dem Waschen und starken Spannen soll sie betragen. Kommst Du nicht auf diese Maße, dann passe bitte Deine Nadelstärke an. Die Maschenprobe ist deshalb wichtig, weil Dein Tuch am Ende die richtige Größe haben soll. Und dies kann nur dann garantiert werden, wenn Deine Strickfestigkeit der der Modelltücher entspricht.

Fotos: © Sandra Groll für maschenfein

Passt Deine Maschenprobe, dann kann es direkt weiter gehen mit dem Maschenanschlag. So viel sei verraten: Du schlägst in Deiner Hauptfarbe die allererste Masche an und strickst in dem in der Anleitung beschriebenen Muster nun drauf los. Das Tuch baut sich im ersten Teil durch regelmäßige Patentzunahmen am Reihenende auf. Wirkt das Patentmuster des ersten Teils während des Strickens noch kompakt, wird es nach dem abschließenden starken Spannen herrlich luftig, sodass es sich ideal für dieses leichte Frühlingstuch eignet.

Fotos: © Sandra Groll für maschenfein

Und los geht’s! Wir wünschen Euch viel Spaß beim Start. Zeigt Eure Fortschritte auf Facebook in unserer Maschenfein Strickrunde und auf Instagram mit dem Hashtag #muttertagsmysteryKAL und #maschenfein. Dann finden wir Euch auch!

******

Neugierig geworden und noch nicht dabei? Du kannst jederzeit zu unserem Knit Along dazu stoßen. Du findest hier das Kit mit Garn und Anleitung oder kannst natürlich, wenn Du das passende Garn Lamana Milano schon zu Hause hast, auch einfach nur die Anleitung kaufen (die Abschnitte der Anleitung werden schrittweise freigeschaltet).

******

Und hier ein paar wunderschöne Farbkombinationen aus der Maschenfeincommunity:

#teamblau

Fotos: v.l.n.r.
1. Reihe © my_funny_valentine_ (I) / © Feli Föhres (FB) / © wnicole17 (I)
2. Reihe © Jennifer Jonschefsky (FB) / © josocke (I) / © Simone Püller (FB)
3. Reihe © m.kuberg (I) / © Caterina Dimilta Salerno (FB) / © hokulani0206

Farbkombis v.l.n.r.:

1. Reihe marmor + eisblau // petrol + taubenblau // jeansblau + wollweiß

2. Reihe hellgrau + petrol // eisblau + rosenquarz // taubenblau + natur

3. Reihe jeansblau+ eisblau // jeansblau+ eisblau // hellgrau + pastellblau

******

#teamcurry

Fotos: v.l.n.r.
1. Reihe © emsstern (I) / © mar_tina_voll (I) / © Daniela Gispert (FB)
2. Reihe © resaknits (I) / © marielu321 (I) / © Yvonne Baumann (FB)
3. Reihe © floeckchenscreativa (I) / © juliaheierhoff (I) / © totalverstrickt (I)

Farbkombis v.l.n.r.:

1. Reihe hellgrau + curry // jensblau + curry  // curry + karmin

2. Reihe  curry + silbergrau // curry + natur // marmor + curry

3. Reihe curry + bordeaux // pinie + curry // curry + lavendel

******

#teamrosa

Fotos: v.l.n.r.
1. Reihe © froilein_d (I) / © claudia.h.67 (I) / © rafaelasnaedelchen (I)
2. Reihe © steffiskreativzeit (I) / ©jazzica1312 (I) / © Alexandra Sonntag (FB)
3. Reihe © Astrid Weidener (FB) / © Sandra Scheugenpflug (FB) / © Emmelie Güldner (FB)

Farbkombis v.l.n.r.:

1. Reihe eisblau + rosenquarz // hellgrau + altrosa // jeansblau + altrosa

2. Reihe rosenquarz + lavendel // marmor + altrosa // hellgrau + altrosa

3. Reihe hellgrau + altrosa // jeansblau + altrosa // altrosa + rosenquarz

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein. Am Montag startet unser großer #muttertagsmysteryKAL und wir sehen Milano überall in der Maschenfein Community. Es ist wirklich unglaublich, ich glaube Ihr strickt alle mit! Da freuen wir uns riesig drauf und wenn Ihr ein paar Minuten Zeit habt, dann scrollt mal durch unsere Maschenfein Strickrunde auf Facebook, dort seht Ihr so unfassbar viele schöne Wartebilder der Milano-Kombinationen, ein ganzes Meer davon.

Bestimmt habt Ihr aber trotzdem Lust auf schöne Inspirationen aus der Strickwelt, denn erstens gibt es ja auch noch ein Strickleben nach unserem Mystery-Tuch „Elara“, zweitens macht Kopfstricken auch immer wieder Spaß und drittens strickt ja manch einer gern auch immer parallel.

Inspirationen aus der Strickwelt

Fotos: © Pelykh Natalie

In unfassbarer Größenbreite gibt es die Anleitung für den Fanciful Flower Cardigan von Pelykh Natalie, nämlcih ab 12 Monate bis große Erwachsenengrößen. Ihr könntet ihn für Enkeltochter, Tochter und Mutter in allen Größen stricken. Partnerlook garantiert. Unsere Garnempfehlung ist Schachenmayr Premium Silk.

Fotos: © Chiaki Hayashi

Wunderhübsch ist der Diagonal Color Block Shawl von Chiaki Hayashi, den Ihr zum Beispiel aus Sandnes Alpakka Ull stricken könntet. Wer die Anleitung benötigt, findet sie bei Ravelry, aber im Grunde ist das so einfach, dass es auch so als Inspiration genügt, zum Nachstricken.

Fotos: © Isabell Kraemer

Es gibt ein neues, wunderhübsches Design von Isabell Kraemer, diesen Cardigan namens Mariechen. Ist der nicht toll? Ihr könntet ihn aus Sandnes Peer Gynt oder Rowan Cotton Cashmere stricken, die Anleitung findet Ihr bei Ravelry auch auf Deutsch. Mariechen wird nahtlos von oben nach unten gestrickt, mit einer Raglan-Naht. Das Lacemuster im Vorderteil ist ein echter Hingucker.

Neue Garne im Shop! BC Garn

Etwas heimlich, weil wir in den letzten Tagen so unglaublich viel zu tun hatten, sind die ersten Garne von BC Garn in den Shop gewandert. Darüber freue ich mich riesig. Ich habe schon lange mit BC Garn geliebäugelt und auf der Messe dann zuschlagen müssen. BC Garn ist insbesondere für die nachhaltige Produktion der Garne bekannt. Da wir schon länger tolle Wollpakete zu Anleitungen von Regina Moessmer im Shop haben, habe ich mich nun besonders über eine aktuelle, besondere Kooperation zwischen BC Garn und Regina Moessmer gefreut und ein kleines Booklet voll schöner Modelle aus BC Garn auf der Messe bekommen. Wir haben uns zunächst für drei Qualitäten entschieden. Babyalpaca (100% Alpaka mit einer Lauflänge von 250m auf 50g), das GOTS-zertifizierte Ökogarn Bio Balance (55% Schurwolle, 45% Baumwolle mit einer Lauflänge von 225m auf 50g) und das Öko-Garn Semila flamé (100% Schurwolle mit einer Lauflänge von 95m auf 50g). Wenn Ihr eine der BC Qualitäten ganz besonders vermisst, dann schreibt uns gern an. Wir bauen gern weiter aus.

Und nun zu einigen der schönen, passenden Modelle, wir sind noch nicht dazu gekommen, die Wollpakete im Shop zu schnüren, aber die Garne findet Ihr ja jetzt schon hier.

Fotos: © ReginaMoessmerDesign

Der Cardigan LIEKKI war der Grund, weshalb wir BC Semilla Flamé unbedingt jetzt schon haben wollten, auch wenn es ein sehr dickes und damit eher ein Wintergarn ist. Er wird nahtlos von oben nach unten gestrickt mit einer „continuous shoulder“ Konstruktion. Das Muster am Rücken finde ich total schön und auf der Messe durften wir diesen Cardigan befühlen. Er ist toll! Die Anleitung findet Ihr auch auf Deutsch bei Ravelry und dort sind auch die genauen Mengen, die Ihr für Eure Größe benötigt, aufgelistet.

Fotos: © ReginaMoessmerDesign

Der zweite Cardigan, ZIANI, wird nahtlos von oben nach unten mit einer Rundpasse gestrickt und zwar aus BC Babyalpaca, in das wir uns total verliebt haben. Die Anleitung gibt es bei Ravelry (auch auf Deutsch).

Fotos: © ReginaMoessmerDesign

Wer gern die BC Bio Balance ausprobieren möchte, kann dies mit dem Pullover JANI tun. Hier geht es zur Anleitung bei Ravelry, der Pullover wird ebenfalls nahtlos von oben nach unten mit einer Rundpasse gestrickt.

LOTILDA-Workshops in Berlin

Erinnert Ihr Euch an das Interview mit Tanja aka Lotilda vor einigen Wochen? Genau, Lotilda mit den dicken Stricknadeln und den schönen Mohair-Cardigans und -Tops, zu denen Ihr hier auch alle Wollpakete findet. Für alle Berliner oder diejenigen, die gern mal wieder einen Grund für eine Berlin-Reise hätten, hier der ultimative Tip für Ende April:

Am 27./28. April gibt es drei LOTILDA-Workshops im Kunstgewerbehaus Berlin – Zehlendorf!

Es gibt einen Workshop zum Lotta Cardigan, der sich in erster Linie an fortgeschrittene Anfänger richtet, die hier die Technik der Top-Down-Strickweise (durch Maschenaufnahme aus den Strickteilen) am Beispiel des LOTTA Cardigans erlernen können.

Zwei Workshops gibt es zum neuen Kimono-Shirt, die Anleitung erscheint Ostern, das Wollpaket findet Ihr schon hier im Shop.

Ihr könnt Euch direkt bei Tanja zu den Workshops anmelden (Anmeldung Workshop Lotta Cardigan und Anmeldung Workshop Kimono Shirt). Das Kunstgewerbehaus ist ein zauberhafter Ort in Berlin, ich war selbst gerade dort, zu einem Kurs und werde Euch auch sicher bei Tanjas Workshops kurz besuchen kommen

Maschenfeine Strickrunde auf Instagram

Auch auf Instagram ist einiges auch jenseits von unserem Mystery Knit Along los.

Fotos: links © betticreates und rechts © munichstitches

Betticreates hat Suvi Simolas „Line of Shape“ aus Como von LAMANA gestrickt. Und Munichstitches hat den Girlfriends Pullover von ChrisBerlin aus Como Tweed gestrickt. Die Anleitung gibt es bei Ravelry.

Fotos: © dagmar_0908

Dagmar hat links Linho von Joji Locatelli aus  Pascuali Nepal auf den Nadeln (hier geht es zur Anleitung bei Ravelry) und rechts gerade Jaycee von Isabell Kraemer aus Sandnes Tynn Alpakka Ull abgekettet (hier geht es zur Anleitung bei Ravelry).

Habt ein schönes Wochenende!

Mystery Knit Along Elara

Muttertags Mystery Knit Along

Ich kann mir ja fast nicht vorstellen, dass es jemanden unter Euch LeserInnen gibt, die noch nichts von unserem #muttertagsmysteryKAL mitbekommen haben, so große Wellen hat unser aktuell anstehender Knit Along schon geschlagen. Aber doch erreichen mich in den Mails und auf Instagram ab und an mal wieder Fragen dazu und manch eine fragt auch zwischendrin mal wieder was das denn eigentlich sei? Daher beantworten wir Euch hier heute noch die wichtigsten Fragen.

Was ist ein Knit Along? Was wird gestrickt?

Ein Knit Along ist eine Art Online Stricktreff, zu dem wir alle gemeinsam an einem Projekt stricken. Wir stricken das geheime Tuch „Elara“ zum Muttertag, dessen Design (ein wundertoll ausgeklügelter Entwurf von Sandra) also wie gesagt noch geheim ist. Daher nennen wir diesen Knit Along einen „Mystery“ Knit Along. Ihr wisst nur so viel: Gestrickt wird das Tuch aus insgesamt 4 Knäuel LAMANA Milano, verteilt auf zwei Farben, eine Haupt- und eine Kontrastfarbe.

Fotos: © maschenfein

Wann erfahre ich mehr über die Anleitung?

Die Anleitung wird nach und nach freigeschaltet. Du kaufst mit oder ohne Wolle den Zugang zur Anleitung und erhältst an den von uns fest gelegten Daten die jeweils nächsten Anleitungsteile freigeschaltet (update per Email).

15.4. – Der Knit Along startet, Anschlag und erster Teil
25.4. – Der zweite Teil wird freigeschaltet
3.5. – Der dritte und letzte Teil wird freigeschaltet
12.5. – Muttertag, Zeit zum Verschenken!

Nach Abschluss des Knit Along zeigen wir Euch natürlich das Tuch auch in voller Pracht. Wir haben wundervolle Fotos gemacht und können es kaum abwarten, Euch das fertige Tuch in verschiedenen Farbkombinationen zu zeigen.

Fotos: © maschenfein

Darf ich auch nachträglich dazu stoßen?

Na klar. Vielleicht seid Ihr noch unsicher, oder habt keine Zeit, oder oder oder. Ihr dürft jederzeit dazu stoßen und die Anleitung bleibt auch nach Abschluss des Knit Along noch im Shop verfügbar, genauso wie das Strick-Kit.

Muss ich das Kit kaufen oder kann ich die Anleitung auch einzeln erwerben?

Ihr könnt die Anleitung auch einzeln kaufen, auch dann bekommt Ihr die Anleitungsteile entsprechend dem oben genannten Zeitplan nach und nach frei geschaltet.

Schöne Farbinspirationen aus der Maschenfein Community

Viele Kombinationen liegen schon bei Euch bereit, einige davon seht Ihr hier:

Fotos: links © floeckchenscreativa und rechts © emlule28

Flöckchen kombiniert 08 curry mit 16 bordeaux, Emlule28 strickt 05 silbergrau mit 08 curry als Kontrastfarbe.

Fotos: links © bolerohund und rechts © claudia_knits

Heidi und Claudia kombinieren beide die Farben 40 altrosa mit 61 lavendel.

Fotos: links © katjasagurna und rechts © gattkatarina

Zwei kühlere Varianten von Katja in 54 eisblau mit 62 rosenquarz und Katarina, die 47 muskat mit 54 eisblau kombiniert.

Fotos: links © katzeknaeuel und rechts © danielaneun

Sarah strickt 43 pastellblau mit 40 altrosa und Daniela  48 macadamia mit 43 pastellblau.

Fotos: links © lenka.74 und rechts © myknits_bln

Lenka hat 56 burgund +und 47 muskat bereit gelegt und Nicole stapelt 38 lind und 40 altrosa.

Am Montag geht’s los!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein.

Gleich zu Beginn: wir sind wirklich baff! Ihr habt vorgestern zum Verkaufsstart unseres Muttertags-Mystery-Knit-Along-Strick-Kits den Shop beinahe lahm gelegt. So lahm, dass wir kaum im Backend arbeiten konnten und in unserer Facebook-Runde schon der passende Hashtag #HysterieKAL entstand, haha! Wir sind total aus dem Häuschen, dass Euch unsere Idee so gut gefällt und tun unser allerbestes, alle Emails zu beantworten und die Milano-Bestände aufrecht zu erhalten! Das gelingt uns gut, keine Sorge! Worum es geht?

Wir haben Euch Anfang der Woche in unseren Insta-Stories von unserer neuen maschenfeinen Aktion erzählt: Ein Knit Along zum Muttertag. Gestrickt wird ein Tuch, in Euren Wunschfarben, das pünktlich zum Muttertag fertig sein soll. So habt Ihr ein wunderbares Geschenk für Eure Mama, Oma, Euch selbst, oder auch eine liebe Freundin, der Ihr schon immer mal sagen wollte wie toll sie ihren Mama-Job macht. „Mystery“ ist dieser Knit Along, weil Ihr noch nicht wisst wie dieses Tuch aussehen wird. Die Anleitungsteile werden nach und nach freigegeben, bis das Tuch am Ende nochmal so richtig ordentlicht gespannt und dann verschenkt wird. Wie das alles dann genau funktioniert schreibe ich Euch Anfang der Woche noch eimal in einem Blogpost auf. Es wird am 15. April angenadelt, Ihr könnt jederzeit mitmachen, alle Bestellungen, die bis Mitte der Woche bei uns ankommen, sollten hoffentlich rechtzeitig bei Euch vor der Tür liegen. Das Strick-Kit findet Ihr hier.

Vor lauter Knit Along Aufregung haben wir aber natürlich trotzdem unser samstägliches Netzgeflüster für Euch vorbereitet.

Inspirationen aus dem Netz

Fotos: © Kitty Buch

Wir sind auf Ravelry über den McClellan Pullover von Kitty Buch gestossen. Er wird von unten nach oben gestrickt, Vorder- und Rückenteil werden dann unter den Achseln getrennt weiter gearbeitet, an den Schultern anschliessende zusammen genäht, bis dann die Ärmel in Runden gearbeitet.

Die Anleitung gibt es bei Ravelry (auf Englisch) und super passen würde die Kombination ITO Kinu und ITO Sensai.

Fotos: © Ririko

Mega schön ist auch der Olive Leaf Pullover von Ririko, mit einer hauchzarten Musterung an den Armen und rund um das untere Teil des Pullis. Er wird von oben nach unten, nahtlos gearbeitet, mit einer Sattelschulter-Konstruktion. Die Anleitung gibt bei Ravelry (auf Englisch und urgs Japanisch) und wir empfehlen Euch Pascuali Bayak oder Sandnes Tynn Alpakka Ull.

Fotos: © Veera Välimäki

Hier ein ganz schlichtes Teil, der Plain Cardigan, ein niegelnagelneues Design von Veera Välimäki, den Ihr hier bei Ravelry findet. Auch von oben nach unten gearbeitet. Unsere Garnempfehlung: Lamana Bergamo oder Sandnes Mini Alpakka mit Sandnes Tynn Silk Mohair zusammen verstrickt.

Fotos: © Clara Ferrand

Auch sehr schlicht, aber mit dem gewissen „etwas“ ino Form einer speziellen Kragenkonstruktion, ist der Tuileries Pullover von Julie Knits In Paris, zu dem Ihr die Anleitung hier findet. Den könntet Ihr zum Beispiel aus Pascuali Bayak stricken.

Fotos: © Leila Raabe

Euclid von Isabell Kraemer ist schon einige Wochen alt, die Anleitung gibt es hier bei Ravelry. Für Euclid könnt Ihr Rowan Cotton Cashmere prima verwenden, das gibt es nämlich jetzt auch hier bei uns im Shop, wir freuen uns täglich drüber und es ist ein mega schönes Garn auch für die wärmeren Zeiten.

Fotos: © Stephanie Jessica Lau

Hier noch in der Knaller-In-Farbe „peach“ der The Downtown Cardigan von Stephanie Jessica Lau zu dem es auf Ravelry die Anleitung gibt. Einfach mal gedankenlos kraus stricken. Herrlich! Und noch dazu mit dicken Nadeln. Passend haben wir im Shop Sandnes Easy, da gibt es zwar nicht genau diese Farbe, aber „Nude“ könnte mir auch gefallen.

Fotos: © purlsoho Flickr

Auf Grund einer aktuellen Kundenanfrage hier der  Amazing Seed Stitch Wrap von Purl Soho. Auch zu dem gibt es die Anleitung bei Ravelry. Wir empfehlen aus dem Shos Sandnes Alpakka Ull, das is in herrlicher Farbvielfalt gibt.

Make-me-take-me Nachhaltigkeitsaktion

Die Initiative Handarbeit hat auf der h+h Messe am vergangenen Wochenende die Aktion „Make me take me – Nachhaltigkeit selber machen“ ins Leben gerufen. Ziel dieser Aktion ist es, 10’000 plastikfreie Einkaufstaschen herzustellen. Sie können genäht, gehäkelt oder gestrickt werden, auf der Aktion-Seite sind alle Anleitungen und Informationen zu finden.

Ihr findet dort auch die kostenlose Strickanleitung sowie die kostenlose Häkelanleitung. Passendes Garn gibt es hier natürlich auch: Line von Sandnes Garn oder Ica von LAMANA passen beide prima.

Damit Eure gestrickten, oder gehäkelten (oder auch genähten) Beutel mit in die Aktion eingerechnet werden können, bestellt Ihr Euch ganz einfach bei der Initiative Handarbeit die nummerierten Label, ganz kostenlos.

Maschenfein Strickrunde auf Instagram

Fotos: © frau.ente

Auf Instagram ist in der Maschenfein Community jede Menge los. Lina hat den den Winterfell Cardigan gestrickt, allerdings nicht in der Bayak-Version wie wir ihn im Shop haben, sondern mit Lang Merino 150. Der ist toll geworden! Die Maschenfein Tasse ganz rechts im Bild taucht auch immer wieder auf, da freu ich mich sehr drüber!

Fotos: © wollkenfrollein

Silvia hat ein #halbgeheimfürmaschenfein aus Lamana Milano gestrickt. Nein, hat aber nichts mit dem #muttertagsmysterykal zu tun. Ist mittlerweile auch schon frisch gebadet, Profis erkennen hier vielleicht schon worum es sich handelt.

Fotos: links © schnieslii und rechts © ankiknarf

Lisa links hat den Afterparty Sweater in FibreCo Cumbria Fingering und Anki nadelt Great Love in Alpakka Ull an.

Fotos: links © karos.knits und rechts © emlule28

Es sind auch noch ein paar #geheimminis auf den Nadeln oder gerade runter davon. Karo links strickt Sandnes Mini Alpakka zusammen mit Sandnes Silk Mohair und Emlule28 hat gleich mehrere Projekte zusammen gestellt.

Habt ein tolles Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein.

Die große Händlermesse h+h in Köln steht bevor und die Aufregung ist wie jedes Jahr auch in der Strickwelt stark zu spüren. Hersteller, die dort auf der Messen ihre Neuheiten für die kommende Saison präsentieren werden, arbeiten auf Hochtouren und es sickern so schon immer im Vorfeld die ersten Neuheiten durch. Das stärkt die Vorfreude umso mehr und wir werden Euch sicherlich via Instagram in unseren Stories auch dieses Jahr wieder ein wenig mitnehmen. Wir haben natürlich Termine mit bestehenden Partnern, weil es einfach immer mal wieder schön ist, sich auch persönlich zu treffen. Aber auch ein fester, neuer Partner wird dabei sein – Blue Sky Fibers, deren Garne ganz, ganz frisch in Kürze hier bei uns einziehen werden.

Wir schleichen schon ein ganzes Weilchen um die schönen Garne von Blue Sky Fibers herum, weil sie perfekt in unser Sortiment passen und unser Angebot auf Maschenproben-Ebene perfekt ergänzen, so dass wir einfach noch mehr Auswahl für unsere von Euch so sehr nachgefragten und geschätzten Ratschläge für bestimmte Modelle und Anleitungen haben.

Aktuelle Neuigkeiten im Shop

Wie Ihr vielleicht schon erstöbert habt, haben wir unser Angebot an Sandnes-Garnen vervollständigt und mittlerweile beinahe alle Qualitäten der Norweger im Shop. Auf einige Farben warten wir noch. Oder Ihr habt sie einfach sofort weggeshopt. Aber in wenigen Tagen sind auch fehlende Farben wieder da, keine Sorge! Auch die allerschönsten (ja, fast alle) Strick-Kits für die aktuellen Hefte, haben wir Euch in den Shop eingepflegt.

So findet Ihr zum Beispiel alle Strick-Kits für das Heft 1908 (die zwei oberen Bilder) hier auf einen Blick gefiltert. Der linke Pulli hat es mir sehr angetan, er wird zweifädig aus Tynn Line und Tynn Silk Mohair gestrickt, eine Kombination, die ich in diesem Jahr wirklich zu gern noch verstricken würde. Und wie man im rechten Bild sehen kann, passt der auch perfekt als Oversize-Modell für kleine Fräuleins. Der obere rechte gestreifte Pullover aus demselben Heft ist allerdings auch ganz schön toll. Streifen sind irgendwie eh sehr angesagt.

In der Reihe darunter seht Ihr zwei Kits aus dem neuen Kinderheft 1907. Ganz schön sommerlich geht es hier gerade zu. Zu diesem Heft findet Ihr alle passenden Strick-Kits hier versammelt.

Und ganz unten dann das heiss ersehnte und stark nachgefragte Heft 1904, das dank der Palettjakke auf dem Cover zum absoluten Renner geworden ist. Das ist die bunt gestreifte Strickjacke unten links, aus Børstet Alpakka (gestrickt auf 5er und 6er Nadeln, also super flott). Einfach mega. Mega, mega. Aber auch die anderen Modelle sind total schön, einfach ein sehr gelungenes Magazin.

Schöne Strickanleitungen im Netz

Auch in dieser Woche sind wir auch in den weiten des Internets wieder fündig geworden. Mehr als fündig, kann man so sagen, Achtung Strickanleitungs-Flut:

Fotos: © Isabell Kraemer

Der Pullover Mycroft von Isabell Kraemer wird nahtlos von oben nach unten gestrickt. Die Rückenpartie wird mithilfe verkürzter Reihen geformt. Verkürzte Reihen sind sowieso eine Technik, von der Ihr Euch nicht abschrecken lassen solltet. Braucht man immer wieder und tut überhaupt nicht weh! Ehrlich! Weiter unten verlinke ich Euch noch ein passendes Tutorial-Video dazu. Für den Pullover Mycroft haben wir ein passendes Wollpaket für Euch zusammen gestellt. Und zwar mit dem Garn Cumbria von der Fibre Company. Das passt perfekt! Sollte Eure Farbe nicht in ausreichender Menge vorhanden sein, schreibt uns bitte unbedingt an.

Fotos: © Isabell Kraemer

Isabell ist gerade so richtig produktiv. Also immer, glaub ich, aber aktuell flattern die Anleitungen nur so heraus. Der Pullover, äh Cardigan (hat ja schließlich Knöpfe, wenn auch hinten) Eula ist auch dabei. Den könntet Ihr prima aus unserem neuen Sandnes – Babyull Lanett stricken. Die Anleitung gibt es bei Ravelry. Auch Eula wird nahtlos von oben nach unten gestrickt und habt Ihr das Muster einmal bewältigt, geht es ruckizucki nur noch in kraus rechts in Reihen weiter. Spätestens dann also ein perfektes Nebenbeiprojekt.

Fotos: © Sarah Cooke

Einen feinen, langen Cardigan haben wir noch bei Sarah Cooke gefunden, nämlich Fairfield, für den wir Euch Lamana Bergamo empfehlen. Die Anleitung gibt es auf Ravelry.

Fotos: © Susanne Sommer

Sehr interessant ist die Konstruktion von Rusty Tuku, einem neuen Design von Susanne Sommer. Gestrickt wird von oben nach unten und wir haben für diesen Pullover passend das Cashmere Tweed von Rowan im Shop. Die Anleitung findet bei Ravelry und die gibt es auch auf Deutsch.

Fotos: © Lene Holme Samsøe

Schon etwas frühlingshaft geht es bei Lene Holme Samsøe zu, sie hat gerade ganz neu den Dahlia Cardigan Solo veröffentlicht. Wir sind noch auf kühl eingestellt und würden den in Pascuali Alpaca Fino stricken, weil wir Alpaca Fino ja eh lieben und das auch super zu dem Muster und zum Cardigan überhaupt passt. Die Anleitung gibt es auch auf Deutsch bei Ravelry.

Fotos: © Blue Sky Fibers

Apropos Frühling, den Spring Hill Sweater von Bobbi Intveld könntet Ihr stricken. Und wenn Ihr nicht auf das Original Garn warten möchtet, dass in Kürze hier einziehen wird, köntet Ihr auch prima Sandnes Mini Alpakka mit Sandnes Tynn Silk Mohair kombinieren und ihn zweifädig stricken. Die Anleitung gibt es bei Ravelry.

Für Kids

In dieser Woche haben wir noch einiges für kleinere Kinder in petto.

Fotos: © Eva Norum Olsen

Zum Beispiel die Revebukse von Eva Norum Olsen, die aus Sandnes Merinoull gestrickt wird. Die Anleitung findet Ihr bei Ravelry.

Fotos: © Lene Holme Samsøe

Die Anleitung für den Dots Baby Solo Cardigan von Lene Holme Samsøe gibt es auch auf Deutsch auf Ravelry. Den könnt Ihr prima aus Sandnes Mini Alpakka oder Sandnes Alpakka Silke stricken, die Garne gibt es auch beide in vielen schönen kontrastreichen, satten Farben.

Maschenfein Tutorial

Oben schon erwähnt: Verkürzte Reihen sind eine Technik, die auf den ersten Blick etwas abschreckend wird, Euch aber überhaupt keine Angst machen muss. Gerade die Anleitungen der Strickdesigner auf Ravelry enthalten beinahe immer verkürzte Reihen. Einfach weil mit deren Hilfe Rundungen und Porportionen einfach geformt werden können. Auf Youtube findet Ihr schon einige Videos von mir zu einzelnen Techniken. Auch die verkürzten Reihen sind dabei. Ich lasse sie Euch heute direkt einmal hier zum Anschauen.


Youtube

Achtung: Solltest Du das Video hier nicht sehen können, findest Du es auch direkt auf Youtube. Alle Videos sammle ich dort in meinem Youtube-Kanal, damit Ihr auch später jederzeit darauf zugreifen könnt und den, wenn Ihr möchtet da auch gleich abonnieren könnt.

Maschenfein Strickrunde auf Instagram

Wir zeigen gern einiges auf Instagram (vornehmlich in den Stories, aber ich gebe mir auch Mühe den Feed regelmäßig zu „füttern“), wir schauen aber auch mindestens genauso gern was Ihr gerade so auf den Nadeln habt.

Fotos: © wollkenfrollein

Im Verborgenen arbeitet Silvie aus Lamana Milano gerade. Danke schon im Voraus für Deine Unterstützung, die Farbkombination ist jedenfalls wunderbar, da freuen wir uns schon drauf!

Fotos: links © betticreates und rechts © frau.ente

Seid Ihr Team blau oder Team rosa? Wir sind ja bekanntlich beides. Bettina strickt den Pullover Line of Shapes von Suvi Simola. Lina (rechts) strickt den Raiun Cardigan aus Cumbria von Pascuali und trinkt farblich dazu passend ihr Käffchen aus einer rosafarbenen Maschenfein Tasse (die gibt es immer noch nur im etwas verstaubten Spreadshop… hach… die Tassen wollte ich schon ewig hier rüber holen…).

Fotos: links ©main.knit und rechts © schnieslii

Unter dem Hashtag #geheiminis stricken Eva und Lisa einmal das … aus Alpaca Classic und dann den … aus Cashmere Tweed. Tja, mehr wird da noch nicht verraten.

Habt ein tolles Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein. Wir haben auch in der letzten Woche wieder sehr fleissig im Hintergrund gewerkelt und im Netz dabei noch ein paar schöne Dinge entdeckt.

Schöne Designs aus der Strickwelt

Fotos: © Danhan

Wer Zöpfe mag, ist zum Beispiel bei dem Cardigan Skimback von Hanna Maciejewska ganz gut aufgehoben. Er würde gut zu  Lamana Bergamo passen. Gestrickt wird er nahtlos von oben nach unten, so dass beinahe keine Abschlussarbeiten nötig sind, mit einer modifizierten Raglan-Konstruktion. Die Anleitung findet Ihr bei Ravelry.

Fotos: © Hannah Fettig

Ohne viel Schnick Schnack ist der Cardigan Allison von Hannah Fettig, den Ihr in Sandness Alpakka Ull stricken könntet (hier geht es zur Anleitung bei Ravelry).

Kennt Ihr eigentlich Hannah Fettig? Sie ist nicht nur Strickdesignerin, sondern auch Erfinderin von Stashbot, einer App, mit der man für jedes beliebige Garn ganz einfach herausfinden kann, wieviel für einen Pullover, eine Strickjacke, einen Schal oder, oder, oder benötigt wird. Die Idee ist die: Ihr verliebt Euch in ein Garn, wollt es uuuuuunbedingt habt, wisst aber nicht wieviel Ihr für einen langen Cardigan mit Maschenprobe xy und Größe xy benötigt. Schaut also bei Stashbot rein, gebt die Daten ein und wisst wieviel Ihr kaufen solltet. Praktisch oder?

Ausserdem steckte Hannah Fettig auch mit hinter dem Podcast Knit.fm, der zwar schon lange eingestellt ist, aber die alten Folgen lohnen sich doch immer mal wieder.

Fotos: © Hobbii Design

Dann haben Lina Sweater von Hobbii Design gefunden, ein super easy Design mit gratis Anleitung, hübsch für den Frühling und passend zu Sandnes Tynn Silk Mohair. Die Anleitung könnt Ihr gratis bei Ravelry herunterladen.

Fotos: © Suvi Simola

Passend zu Sandnes Duo, das wir jetzt auch neu im Shop haben, haben wir den Rhilea Sweater von Suvi Simola gefunden. Die Anleitung gibt es hier bei Ravelry. Auch wieder von oben nach unten gestrickt, nahtlos, mit einem Lacemuster am Rücken, aber ansonsten sehr schlicht.

Fotos: © Sanne Bjerregaard

Mega hübsch mit schönem Lochmuster an der Raglannaht und den Seiten ist Scarlet von Sanne Bjerregaard. Die Anleitung gibt es nur auf Dänisch, professionelle StrickerInnen unter Euch drüfte das aber nicht hindern. Unsere Garnempfehlung ist Wool Addicts Water und hier geht es zur Anleitung bei Ravelry.

Fotos: © Regina Moessmer

Ein tolles neues Design von Regina Moessmer ist online gegangen! KARU. Eine Konstruktion von oben nach unten. Die Schultern werden mit verkürzten Reihen geform. Ich finde den schon wieder mega. Genau mein Ding. Wer strickt ihn mir? Haha! Passen tut dazu Lamana Bergamo und die Anleitung gibt es bei Ravelry. Wenn wir es schafften, gibt es auch bald das Wollpaket zur einfachen Handhabung bei der Größenwahl im Shop.

 

Neue Sandnes Garne

Wir haben unser Sandnes-Sortiment so richtig ordentlich aufgestockt. Ihr findet alle Sandnes Garne auf einen Blick und viele neue Strick-Kits im Shop. Die neusten Magazine sind auch bald komplett aufgearbeitet, so dass Ihr dann alle passenden Kits einfach bei uns findet. Das ist ein ordentlicher Batzen Arbeit. Wenn Euch etwas fehlt, dann melde Euch gern per Mail!

Fotos: © Sandra Groll

Wir sind auch dabei viele, viele Maschenproben zu stricken. Also Sandra. Rund um die Uhr, so kommt es mir vor! Beim Friseur, vermutlich auch beim Schlafen, es kann nicht anders sein. Links Sandnes – Peer Gynt und rechts Sandnes – Duo. Und auch verschiedenste Kombinationen probieren wird aus, denn Ihr fragt fast täglich danach und bald sind wir komplett gewappnet.

Fotos: © SandnesGarn

Eines der neueren Magazine ist beispielsweise 1901. Hier geht es zur Übersicht aller Kits. Links im Bild der Katzenpullover für Jungs und Mädchen Kattegenser 1901-06 und rechts der Bestefartrøye 1901-09.

Fotos: © SandnesGarn

Für Damen gibt es das neue Heft 1902, zu dem Ihr alle Kits hier findet. Für heute ausgewählt haben wir links den Stripegenser 1902-05 und rechts den Kløvergenser 1902-2. Ich mag allerdings auch diese Jacke sehr, die passt perfekt in meinen Kleiderschrank. Und zwar würde ich jetzt mal langsam auf eine andere Farbe als Blau oder Rosa ausweichen und Oransje stricken. Stelle ich mir zu dunkelblauen Leggins mega vor.

Maschenfeine Strickrunde auf Instagram

Und auch in dieser Woche haben wir wieder einige Eurer Projekte ausgewählt für unsere Maschenfeine Strickrunde hier. Das Water Tuch, der aktuelle Dauerbrenner. Hier von Sarah und Sigrid.

Fotos: © katzeknaeuel und rechts © sigridlamprecht

Ihr findet das Water Tuch-PDF als Einzelanleitung im Shop. Und könnt es aus jedem beliebigen Garn stricken, uns erreichen viele Anfragen für eine sommertaugliche Variante. Meines ist im Original aus dem Water Garn gestrickt (original Strick-Kit findet Ihr hier). Ein richtiges Wintertuch.

Mega finde ich auch die Variante aus Sandnes Alpakka Silke und Sandnes Silk Mohair. Auch in diesen Farben traumhaft!

Fotos: links © bolerohund und rechts © frauheiligstrickt

Ansonsten sind immer noch viele #geheiminis auf den Nadeln. Hier von Heidi  FrauHeilig…

Fotos: links © mawu2000 und rechts © laubfrosch119

… und hier von Marion und Anke (links Cashmere Tweed und rechts Lamana Milano gepaart mit der liebsten Stickschere im Storchendesign von Madeira).

Tja, da kann ich noch nicht soooo viel mehr erzählen. Aber dauert nicht mehr lang, versprochen!

Fotos: links © sandragroll und rechts © _esdee_

Und noch mehr geheime Produktion, nicht #geheiminis, sondern…. verrate ich noch nicht! Links Sandra und rechts Sibel….

Fotos: links © frau.ente und rechts © loesie_mg

… und links Lina rechts Louisa.

Habt ein tolles Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und ganz viel Neuem aus dem Maschenfein Shop. Wir haben so unglaublich aufgestockt in den letzten Wochen und da meine Work-Mom-Balance etwas aus dem Ruder geraten war, bin ich noch überhaupt nicht richtig dazu gekommen, das ordentlich mit Euch auf Instagram zu feiern. Das echte Leben kam einfach dazwischen. Ich merke Ihr kennt das verdammt gut!

Aber immerhin gibt es heute wieder ein richtig heisses, gemütliches Samstagskäffchen. Was bin ich stolz, wieder pünktlich zu sein!

Sandnes neu im Shop

Wir haben ja viele neue Garne im Shop. Unter anderem ist da auch ein großer Haufen Sandnes Garn aus Norwegen dabei. Wie das mit den Sandnes-Garnen hier bei Maschenfein begonnen hat, könnt Ihr übrigens hier nachlesen. Ich habe großes Fernweh beim Anblick der Bilder und glaube, dass wir spätestens im nächsten Jahr mal wieder Richtung Norden reisen werden.

Mit den vielen neuen Sandnes-Qualitäten sind auch schon zahlreichen neue Sandnes Magazine in den Shop gewandert und wir sind laufend dabei aufzuholen und die letzten, noch fehlenden Kits online zu stellen. Ich finde es selbst so wichtig, eine richtig große Auswahl und vor allen Dingen alle Farben zur Verfügung zu haben. Denn nur dann kann man wirklich so richtig passend für den eigenen Kleiderschrank stricken. Findet Ihr nicht? Klickt Euch durch die Modelle und schaut welche Teile wirklich zu Euch passen und welche Farben sich wirklich gut in Euren Alltag integrieren lassen. Ich habe selbst in meinem Strickleben schon so viel gestrickt, was ich anderswo schön fand, ohne mir vorher Gedanken zu machen, ob ich die Teile auch wirklich tragen würde.

 Fotos: © SandnesGarn

Das Magazin Tema 58 enthält schöne Anleitungen aus Peer Gynt, einem Garn aus 100% norwegischer Schurwolle. Links die Elgseterkofte 06 und rechts die Elgseterkofte 04. Alle Strick-Kits zu diesem Heft findet Ihr hier direkt gefiltert.

Foto: © SandnesGarn

Zum neuen Garn Sisu (also neu bei uns) gibt es das Heft 1901 (hier gibt es alle Kits gefiltert). Sisu ist superwash behandelt und sehr beliebt für Kinderkleidung. Links der  Bestefartroye und rechts der Raglangenser.

Foto: © SandnesGarn

Sisu kann man auch prima kombinieren Tynn Silk Mohair und da findet Ihr im Heft 1811 genau in dieser Kombination den Raglangenser (links) und den Hippiegenser (rechts). In dem Heft gibt es noch einige weitere Modelle, zu denen wir jetzt die Garne hier haben. Alles 1811 Kits findet Ihr hier gefiltert.

Foto: © SandnesGarn

Wir haben jetzt auch endlich Smart im Shop, das sich auch so prima für Kinderkleidung eignet. Da wären zum Beispiel der Pullover Marius (links) und der Pullover Trollstigegenser (rechts). Beide aus dem Heft 1810, zu dem Ihr hier nun alle neuen Strick-Kits findet.

Neu von Katrin Schneider

Sie hat wieder etwas neues für uns! Katrin Schneider hat einen super fein gemusterten Cardigan entworfen, den Myrtha Cardigan.

Fotos: © Katrin Schneider

Die Anleitung findet Ihr bei Ravelry und wir haben ein feines Wollpaket geschnürt. Und zwar mit unserem FibreCo Cumbria Fingering. Ich wäre für die Farbe Buttermere. Ohja!

Links und Rechts im Netz

Da ist noch mehr im Strick-Netz passiert in der letzten Woche. Zum Beispiel mögen wir den Incline Decline Cardigan von Purl Soho seeeeehr.

Fotos: © Purl Soho

Die Anleitung gibt es bei Ravelry und wenn Ihr nach einem Garn bei uns sucht, könntet Ihr Cashmere Tweed von Rowan verwenden. Das wäre großartig passend.

Fotos: © Jennifer Brou

Spannend sieht der Neap Tide Cowl von Jennifer Brou aus! Hier geht es zur Anleitung bei Ravelry und unsere maschenfeine Garnempfehlung ist Lamana Milano

Fotos: © Maiko Hikosaka

Wer noch auf der Suche nach einer schönen Mützenanleitung ist: Das ist Hadō von Maiko Hikosaka (hier geht es zur Anleitung bei Ravelry), die könnt Ihr hervorragend aus Cashmere Tweed von Rowan anschlagen.

Auf den Ohren

Ich kam in der letzten Woche endlich mal wieder zum Podcast-hören und habe diesen Podcast mit Verena Pausder gehört. Sie steckt u.a. hinter der Schlaf-gut-App, die wir hier auch eine Weil sehr mochten und hat die Digitalwerkstätten ins Leben gerufen. Hängen geblieben ist mir der Satz, der es auch bis ins Intro geschafft hat:

„Wir sind in Deutschland eher darin gut, Schwächen zu stärken als Stärken zu stärken. Weil wir finden Stärken so Elite-mäßig.“

Wie wahr! Getroffen hat mich dieser Satz insbesondere deshalb gerade jetzt so sehr, weil dieses Phänomen mir in der vergangenen Woche mit voller Wucht begegnet ist. Da offenbart ein Kind eine unfassbare Stärke, die vorher niemandem aufgefallen ist und ein Lehrer schiebt sie beiseite, um auf eine Schwäche zu pochen, aus der er möglicherweise einen Vorteil für die Schule gewinnen könnte.

Ich schreibe ein wenig in Rätseln und möglicherweise ist irgendwann doch mal ein Text oder eine Story zu all dem, was mich in den letzten Wochen beschäftigt hat fällig, die in mir brodelt. Aber egal, wo ich Euch gerade abhole, hört Euch den Podcast an, denn Verena Pausder hat verdammt viel Power.

Instagram – die maschenfeine Strickrunde

Jede Woche zeigen wir Euch einige schöne Projekte aus der Maschenfein Community. Es sind so viele schöne Bilder, ein paar picken wir immer gern für Euch heraus. Zeigt sie uns mit dem Hashtag #maschenfein oder #maschenfeinstrickrunde, damit wir Euch auch finden!

Fotos: links © _esdee_ und rechts © wollkenfrollein

Da wären zum Beispiel diese zwei so wunderschön frühlingshaften Water Tücher (hier geht es zum Strick-Kit Water Tuch). Sind sie nicht schön zart? Da würde ich meiner Petra, die ab und an mal etwas für mich strickt, wenn ich so gar keine Zeit dazu habe, glatt gern einen Schwung Water Garn schicken in rosa-gelb und weiß!

Fotos: links @ anitafreitagmeyer und rechts @ anjas_kostbarkeiten

Anita ist schon fertig und Anja strickt noch: Der Sunday Sweater nach einer Anleitung von Petite Knit, gestrickt aus Sandnes Kos (bei Anita) und Schachenmayr Premium Silk und 2 Fäden Sandnes Tynn Silk Mohair (bei Anja). Einfach toll!


Fotos: links @karos.knits – hilfe, wem gehörte das rechte Foto??? Bitte melden! EDIT: das rechte Bild gehört zu @ankiknarf

Die #geheiminis sind soooo schön, dass wir es kaum erwarten können, sie Euch in voller Pracht zu zeiten. Links und rechts zwei kleine Projektlein gestrickt aus Cashmere Tweed von Rowan. Und recht sim Bild die MINUK Project Bag, in Kombination mit der Stickschere im Storchendesign von Madeira und dem Woll-Vernähnadelset Tulip.

Fotos: © klampfenbraut

Maren alias klampfenbraut strickt fürs Baby. Einmal die Babydecke Karli (links im Bild) aus Lamana Cosma und dann einen Mini Whippet. Wir haben das Wollpaket für den Whippet Cardigan (für Erwachsene) im Shop. Und die Anleitung zum Anpassen findet Ihr bei Ravelry.

Habt ein tolles Wochenende!

 

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Sonntagabend zum – äh – Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein. Hier bei uns zu Hause steht das Leben mal wieder ziemlich Kopf, weshalb ich nicht so zum Arbeiten komme, wie ich es mir wünschen würde. Auch unsere aktuellen Lebensturbulenzen werden wir rückwirkend nur als Wimpernschlag erinnern, trotzdem sehne ich mich sehr nach Routine. Daher musste der Samstagskaffee letzte Woche mal aussetzen und diese Woche kommt er… ja, eben einfach Sonntagabend.

Neu im Shop

Bei Maschenfein läuft es dafür umso runder. Bea und Sandra haben sich ganz schön ausgetobt, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Wir haben so schön viel Neues für Euch im Shop. Zunächst einmal ist unser Sortiment an Sandnes-Garnen ordentlich gewachsen. Unter anderem haben wir jetzt auch das beliebte Sisu, Smart und Easy im Shop! Ausserdem sind auch viele, viele neue Strick-Kits dazu gekommen. Mein persönlicher Favorit ist diese Jacke, die ich unbedingt habe möchte. Stöbert am besten mal durch die Seiten der Strick-Kits. Allerdings lohnt es sich dabei sehr, die Filter zu benutzen, denn es sind mittlerweile verdammt viele Kits, so dass ich selbst filtern muss, wenn ich etwas suche.

Apropos Jacke: Meine Greta ist fertig und ich liebe sie sehr. Habt Ihr dazu passend schon das lange, schöne Interview mit Tanja von Lotilda gelesen?

Ein weiteres schönes, neues Garn in herrlichen Frühlingsfarben ist Pascualis Cumbria, eine Mischung aus Baumwolle und Viskose. Gestrickt wird es auf 3mm Nadeln und es eignet sich perfekt für schöne Tücher.

FOTOS & Kooperation: PetiteKnit

Auch viele neue Wollpakete gibt es im Shop, zum Beispiel den Sunday Cardigan von Petite Knit aus Brushed Fleece von Rowan. Brushed Fleece ist wirklich ein tolles Erlebnis, ich hatte es Euch vor einiger Zeit schon einmal in meinen Instastories vorgestellt, bevor es in allen Farben hier in den Shop einziehen konnte. Und zum Sunday Cardigan passt es perfekt.

FOTOS & Kooperation: © ChrisBerlin

Dann gibt es eine tolle Neuigkeit bzw. gleich zwei (!) von Chris Berlin, den Ice cold water (hers) Cardigan und den Ice cold water (his) Cardigan. Gestrickt aus ITO Shimo und ITO Sensai, gibt es natürlich auch die passenden Wollpakete hier bei Maschenfein.

Inspirationen aus der Strickwelt

Fotos: © eri

Weitere schöne Teile aus der Strickwelt wollen wir Euch auch nicht vorenthalten. Für den Share Sweater von eri haben wir beispielsweise Cashmere Tweed im Shop. Die Anleitung gibt es bei Ravelry.

Fotos: © Suvi Simola

Für den Pullover Focal Point von Suvi Simola haben wir Sandnes Alpakka Silke herausgesucht. Und auch diese Anleitung gibt es bei Ravelry.

Fotos: © Belen Mercer

Den Shelter Cove V-Neck Pullover von Marie Greene könntet Ihr aus Lamana Bergamo stricken (hier geht es zur Anleitung bei Ravelry).

Fotos: © Knit Picks

Und schliesslich haben wir noch ein tolles Teil passend zu FibreCo Cumbria gefunden, nämlich den Slade Pullover von Cheryl Toy (hier geht es zur Anleitung bei Ravelry).

Eure Teile auf Instagram

Auf Instagram stöbern wir gern durch unsere eigenen Hashtags, durch die wir dann auch Eure Fotos entdecken können. Das sind zum Beispiel #maschenfein #maschenfeinshop #maschenfeinstrickrunde und alles was so zu maschenfein passt.

Fotos: links © frolleinsommerstrickt und rechts © sandystrickt

Fotos: links © mrswurmi und rechts © wollkenfrollein

Als ich das Water-Tuch zum ersten Mal auf Instagram gezeigt habe, gab es noch gar keine richtige Anleitung, denn mir fehlte das passende Foto. Die Anleitung war aber so unglaublich nachgefragt, dass trotz fehlenden Fotos, sofort zahlreiche Water-Tücher auf den Nadeln waren. Irgendwer fragte mal nach der Herkunft des Namens… und was soll ich sagen: das Water-Tuch wird aus dem Garn „Water“ gestrickt. So einfach ist das. Wie gut, dass ich bei der Namenswahl meiner Kinder etwas kreativer war (sagte Sandra glaub ich mal), haha!

Oben seht Ihr jedenfalls vier aktuelle Water-Tücher auf den Nadeln. Das Strick-Kit zum Water-Tuch (mit Anleitung) findet Ihr im Shop, ebenso wie die Anleitung als PDF zum Download.

Fotos: links © loesie_mg und rechts © knit.ding

Es sind auch viele größere Projekt auf den Nadeln, wie der Sunday Sweater (links) und ein neues Design von Kerstin aus LAMANA Como.


Fotos: © karos.knits

Und es schwirren einige kleine, feine #geheiminis durch das Netz. Dieses hier wird aus Cashmere Tweed von Rowan gestrickt. Ihr dürft Euch sehr freuen, das Ergebnis ist so hübsch!


Fotos: links © wunder.stefanie und rechts © strickbar

Schliesslich noch ein paar schöne Doubleface-Feinheiten. Links die Winterhauch-Mütze aus unserer Mützen-Kollektion kombiniert mit dem Tuch Nell. Und rechts ein Tuch Lore in Arbeit.

Ich wünsche Euch einen tollen Start in die Woche morgen!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zu unserem Samstagskaffee nach einer Woche Käffchenfrei. Es war einfach so chaotisch letzte Woche, denn aufgrund von Fieber und Ohrenweh musste ich unseren Rückflung aus der märchenhaften Schneewelt kurzfristig in eine laaaaaange Bahnfahrt eintauschen. Und da in Berlin schließlich die Winterferien endeten waren das kleinste Fräulein und ich nicht gerade allein in der Bahn unterwegs. Abenteuer pur, Käffchen hier im Blog musste leider aussetzen.

Dafür geht es diese Woche frisch und munter mit vielen schönen Inspirationen und Ideen zum Stricken weiter. Der Kopf strickt immer.

Neuer Service im Shop

Vorab aber ganz schnell die neuste Neuigkeit für Euch in Sachen Service im Shop (hach, ich bin so stolz auf all die kleinen Verbesserungen): Ihr könnt Euch nun bei ausverkauften Produkten ganz bequem auf eine Email-Liste eintragen, um sofort informiert zu werden, wenn Euer Wunschprodukt hier bei uns wieder rein kommt! Ist das nicht großartig!? Überhaupt, schaut Euch gern immer mal wieder um im Shop, wir finden laufend Kleinigkeiten, die wir verbessern. Und wenn Euch etwas auffällt,  Euch etwas fehlt, oder Ihr Euch etwas wünscht, dann meldet Euch unbedingt!

Das neue Laine Magazin – Issue 7

Als erstes gibt es heute für Euch einen kleinen Einblick in das neuste Laine Magazin, dass seit gestern im Handel und natürlich auch bei uns erhältlich ist: Laine Magazine ISSUE 7. Ihr findet in diesem Magazin wieder traumhafte Bilder, selbst die Anzeigen fügen sich wunderschön in das Gesamtbild des Magazins ein. Ausserdem gibt es ein Portrait von Veera Välimäki (von der habe ich übrigens vor Jaaaaahren mal einen schönen Kinder-Pulli gestrickt, der hier viele Jahre getragen wurde, bis er einer Schere zum Opfer fiel). Es gibt einen langen Text über The Fibre Company, deren Garne hier auch ein wenig vertreten sind. Und wir haben fleissig im Hintergrund gearbeitet, die schönen Anleitungen im neuen Heft gesichtet und dazu unsere Garnvielfalt durchstöbert. Ihr findet als Ergebnis nun alle passtenden Wollpakete zum neusten Laine Magazin hier auf einen Blick.

Fotos: © Laine Magazine

Das Titelmodell ist der Apricite Pulli von der kanadischen Strickdesignerin Kiyomi Burgin, ein kuscheliges Modell mit ganz, ganz feinen Muster-Details. Er wird in Teilen von unten nach oben gestrickt. Für unser Wollpaket haben wir unseren Klassiker Pascuali Alpaca Fino im Boot.

Fotos: © Laine Magazine

Der Nerea Pulli von Laerke Bisshop-Larsen wird seitwärts in zwei Hälften gestrickt. Begonnen wird also an einem der Ärmelbündchen begonnen und dann zum Körper hin gearbeitet. Wir haben das Garn Cashmere Tweed von Rowan in dem Wollpaket für Euch in allen Farben verfügbar. Und ich kann Euch wärmstens empfehlen, das mal (egal ob für diesen Pulli oder für was anderes) auszuprobieren, ich mag das sehr.

Fotos: © Laine Magazine

Einer meiner Favoriten im neuen Laine Magazin ist der Eryza Cardigan, den Ihr super aus Pascuali Alpaca Fino stricken könntet. Ich mag das Muster der Blende sehr und finde den Schnitt wunderschön. Der Cardigan wird nahtlos gestrickt, es wird oben in der Mitte der Blende begonnen.

Noch mehr Garne im Shop

Ach, apropos Rowan Garne: Wir haben NEUE Garne im Shop! Und zwar haben wir unser Sortiment an Rowan Garnen klammheimlich um vier Qualitäten erweitert, für die wir alle Farben da haben.

Fotos: © Rowan

Cotton Cashmere wollte ich unbedingt schon jetzt für wärmere Temperaturen parat haben. Es ist eine sommerliche, feine Mischung aus 85% Baumwolle und 15% Kaschmir, erhältlich in 18 schönen Farbtönen. Durch den Kaschmiranteil wird das Gestrick kuschelig weich und es macht ein wunderbar klares Maschenbild. Der Sommer kann kommen, hier klopft er ja schon kräftig an, haha!

Brushed Fleece hatte ich schon zu Beginn, als wir Rowan im Shop aufgenommen habe, hier auf meinem Schreibtisch liegen, musste mich dann aber zunächst noch einschränken (manchmal muss man schrecklich geduldig sein). Jetzt haben wir es in allen Farben für Euch im Shop. Brushed Fleece ist eine superweiche Mischung aus 65% extrafeiner Merinowolle, 30% Babyalpaka und 5% Polyamid. Gestrickt wird es auf 6er Nadeln, also perfekt für kuschelig-leicht, wärmende Winterprojekte.

Valley Tweed ist ein traditionelles Woll-Tweed-Garn aus 100 % Wolle. Es wird in Huddersfield, Yorkshire, der Heimat von Rowan, gesponnen und gefärbt und ich fand, das gehört einfach zu einem Rowan-Sortiment unbedingt dazu.

Felted Tweed Aran ist eine tolle Mischung aus 50% Merinowolle, 25% Alpaka und 25% Viskose mit einen schönen Tweedeffekt, perfekt für Winterprojekte in Fair Isle, Streifen und andere Farbarbeiten.

Hier findet Ihr alle Garne auf einen Blick. Wir haben noch viele Strick-Kits aus tollen Rowan-Magazinen in Arbeit, die Ihr nach und nach bei den Strick-Kits entdecken könnt. Denkt daran, dass Ihr dort in der Kategorie dann ganz unten auch nach dem gewünschten Garn filtern könnt.

Jacken und Pullover aus der Strickwelt

Maschenfein SamstagskaffeeFotos: © Hiromi Nagasawa

Weiter zu schönen Inspirationen aus dem Netz: Der Pullover Column von Hiromi Nagasawa wäre etwas für Pascuali Babyalpaca Los Andes. Die Anleitung findet Ihr bei Ravelry, der Schnitt (insbesondere der Halsausschnitt) ist sicherlich nicht jedermanns Sache. Mir persönlich stehen solche Kragen beispielsweise nicht. Schön ist er trotzdem!

Maschenfein SamstagskaffeeFotos: © Filcolana

Ein totaler „Eyecatcher“ aufgrund der schönen Farbkombination ist Stengade von Ditte Lerche. Dieses Jäckchen könnt Ihr prima in LAMANA Como stricken, da gibt es auch die passenden Farben für mutige Kontraste. Die Anleitung findet Ihr bei Ravelry.

Wer kein Jäckchen braucht, für den ist vielleicht das passende Shirt etwas. Der nächste Sommer kommt bestimmt: Elmegade von Ditte Lerche

Maschenfein SamstagskaffeeFotos: © Filcolana

Das könnt Ihr super auch aus Sandnes Alpakka Silke stricken. Auch diese Anleitung gibt es bei Ravelry.

Für die Herren

Wir sind bewusst immer auch auf der Suche nach schönen Designs für Herren. Egal ob diese nun selbst stricken, oder sich bestricken lassen.

Maschenfein SamstagskaffeeFotos: © Interweave / Harper Point

Der Horehound Henley von Emily Ringelman ist uns da über den Weg gelaufen. Passende zu Pascuali Alpaca Fino, die Anleitung gibt es bei Ravelry.

Maschenfein SamstagskaffeeFotos: © Interweave / Harper Point

Wem der Horehound Henley zu schlicht ist, und wer Zöpfe mag, ist vielleicht mit dem Sunchokes Pullover von Moira Engel bedient. Den könnt Ihr prima aus FibreCo Cumbria stricken und auch diese Anleitung gibt es bei Ravelry.

Geschenkidee

Wir haben diese Woche auch noch eine süße Geschenkidee für Euch entdeckt: The Oak Folk Doll Set V (doll body and clothes) von Agasalhos e Bugalhos.

Maschenfein SamstagskaffeeFotos: © Agasalhos e Bugalhos

Das Anleitungs-Set besteht aus Puppe inkl Klamotten und Ihr könnt dafür jegliche Garnreste mit eine Maschenprobe von 24-25 verwenden. Die Anleitung gibt es heir bei Ravelry.

Neues aus der Maschenfein Strickrunde

Auf Instagram ist eine Menge los, ein paar Projekte haben wir wieder für Euch zusammen gestellt.

Fotos: links ©aniknits und recht © bolerohund

Mützen sind natürlich nach wie vor viel in Arbeit. Links die Winterhauch-Mütze beidseitig gezeigt. Sie wird mit provisorischem Anschlag begonnen. Nach dem doppelt gearbeiteten Bündchen werden die Maschen des provisorischen Anschlags und die Arbeitsmaschen zusammen auf die Nadeln genommen und das Muster in Doubleface-Technik gestrickt. Die einzelnen Musterstreifen enden auf unterschiedlicher Höhe, bis nur noch wenige übrig sind. Ein Design von Sandra für unsere kürzlich stattgefundene Mützenwoche. Die Anleitung gibt es natürlich auch einfach separat im Shop: Winterhauch-Mütze (PDF).

Rechts im Bild die Winterluft Mütze, gestrickt aus Alpaca Fino in der Rot-Rosa-Variante. Find ich auch super cool! Die Anleitung gibt es auch einzeln: Winterluft Mütze (PDF)

Fotos: links © vertapenix und © wollkenfrollein

Dann gibt es natürlich auch die ein und die andere Winterstille Mütze, auch mein Favorit untder den Mützen der Mützenwoche (hier geht es zur PDF-Anleitung).

Maschenfein SamstagskaffeeFotos: links © claudia_knits und rechts © lavandula_1

Und natürlich sind auch noch jede Menge Winter Lines im Umlauf. Wobei ich noch nicht ganz so weit bin. Die Zugfahrt wär ja die perfekte Gelegenheit gewesen, nur Zugfahren mit Baby auf dem Schoss ist dann halt doch wieder nicht ganz so ideal zum Stricken, seufz.

Maschenfein SamstagskaffeeFotos: links © karos.knits und rechts © emlule28

Manch einer von Euch hat vielleicht auch schon unser neustes geheimes Geheimprojekt unter dem Stichwort „geheminis“ entdeckt.

Lamana Bergamo für ein Design mit den schönsten Schönheiten aus dem Shop, der Stickschere im Storchendesign von Madeira, der MINUK Project Bag und dem Rollmaßband Leder.

Maschenfein SamstagskaffeeFotos: links © vollverstrickt und rechts © betticreates

Ansonsten hat Bea die Cashmere Tweed auf den Nadeln für Cowboys and Angels – das neue Tuch von Isabell Kraemer aus dem letzten Samstagskaffee.

Und rechts ist LAMANA Como auf den Nadeln für Lines of Shapes von Suvi Simola.

Maschenfein SamstagskaffeeFotos: © emlule28

Es sind auch immer wieder Armstulpen auf den Nadeln. Grau und Curry…. so eine schöne Kombination! Mindestens so schön wie rosa-curry…. Hier geht es zumStrick-Kit Handstulpen Syksy.

Maschenfein SamstagskaffeeFotos: Cohana

Unfd zuguter letzt noch ein Hinweis an alle, die leer ausgegangen waren: Die Minischere von Cohana ist wieder in ausreichender Menge auf Lager!

Habt ein tolles Wochenende.

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum heutigen Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein. Hätte unser Tag weitere 72 weitere Strickstunden, so hätten wir auch an diesem Wochenende wieder verdammt noch viel mehr auf den Nadeln.

Glaubt mir, es geht uns wie Euch. Wirklich beinahe täglich entsteht in unserem kleinen internen Maschenfein-Chat eine Art Euphorie, wenn wir neue Teile entdecken. Nach anfänglichem Austausch über Farben, Garne und Nadelstärken wird uns klar: wir werden nicht alles stricken können, schon gar nicht, wenn wir mit so viel Herzblut so viel Zeit in unsere Arbeit in bei Maschenfein stecken, gleichzeitig kleine und größere Kinder begleiten und auch noch selbst Strickanleitungen schreiben wollen (huch, zählt ja auch zur Arbeit, fühlt sich alles so fließend an).

Macht aber nichts. Die große Herausforderung von uns leidenschaftlichen StrickerInnen, die wir hier in der Maschenfein Strickrunde so zahlreich versammelt sind, liegt einfach darin, viel zu entdecken, Prioritäten zu setzen und zu stricken was uns so unter die Nadeln kommt. Dabei sollen Inspirationen nicht in Stress ausarten, sondern uns bereichern und uns helfen am Ende des Tages wirklich das zu stricken, was in unseren Kleiderschrank passt. Übrigens ist dazu auch die Farbauswahl der größte Knackpunkt. Überlegt Euch bei jedem Projekt, welches Ihr anschlagt, ob Ihr auch mindestens zwei Kleidungsstücke im Schrank habt, die sich dazu kombinieren lassen. Curry-rosa mag im Instagram-Feed der einen wunderschön aussehen, aber einfach nicht in den Kleiderschrank der anderen passen. Das fünfzehnte Teil in Blau muss dann aber vielleicht auch nicht mehr sein. (Huch! Jetzt fühl ich mich selbst ertappt.)

Aber genug philosophiert, schaut was wir schönes entdeckt haben! Unser wöchentlicher Samstagskaffee hilft uns selbst, uns zu entladen und mittlerweile ist er eine Art Fundus geworden, auf den wir gern auch zurück schauen. Wenn Ihr also mal Langeweile habt und in Stöberlaune seid, dann blättert mal zurück in unsere schon so große Sammlung schöner Samstagskaffees. Das gute ist ja schließlich: Inspirationen werden nicht schlecht!

Große Pullover-Liebe 

Achtung Schnapp-Atmung…

… seid Ihr noch da? Ja. Ich weiß… ganz schlimm. Sicher erinnert Ihr Euch an den Big in Japan von Katrin Schneider aus dem letzten Sommer, gestrickt aus Washi und Kinu von ITO. Hier rechts im Bild. Ein wunderschönes Sommerprojekt. Und weil wir ja bekanntlich im Winter genauso gern stricken wie im Sommer, gibt es nun auch die wintertaugliche Variante mit langen Ärmeln, hier links im Bild. Der Big in Japan zweifädig gestrickt aus Kinu und Sensai von ITO. Ich bin schwer verliebt, denn ich bin großer, großer ITO-Fan und genauso großer Mohair-Flausch-Fan. Allein das Foto lässt mich dahin schmelzen. Ich könnte mir aber für den Frühling/Sommer auch die Washi-Kinu-Variante mit langen Ärmeln prima vorstellen. Beide Wollpakete findet Ihr jedenfalls hier bei uns im Shop.

Fotos: © Camilla Karlsen

Sehr „in“ sind gerade auch besonders schlichte Teile. Wenig oder kein Muster, eher ein Spiel mit Farben. Ein solches super schlichtes Teil ist der Agnygenseren von Camilla Karlsen, die Anleitung findet Ihr auf Ravelry, zu stricken aus Sandnes Alpakka Silke und Sandnes Silk Mohair, da gbit es so viele Farben zum Kombinieren.

Fotos: © PetiteKnit

Sehr, sehr ähnlich schlicht ist der Saturday Night Sweater von PetiteKnit, zu dem wir direkt ein Wollpaket, in den Shop gestellt haben. Wir sind schrecklich große PetiteKnit Fans und haben in einem gestrigen weiteren Schnappatmungs-Telefonat schon diesen hier kopfgestrickt und zwar in der luxuriösen Variante aus Como und Premia von Lamana (später kam dann der Big in Japan von oben dazu, doppelte Schnappatmung gestern). Wenn Euch diese Kombination interessiert, schreibt uns gern, wir helfen wie immer bei Mengen und Farben. Ich hatte dann schrecklicherweise auch noch diesen hier im Kopf und jetzt weiß ich ja auch nicht mehr weiter.

Fotos: © Marie Amelie Designs

Und wer auf der Suche nach einer schönen Anleitung für unser herrliches  Cashmere Tweed von Rowan ist, findet hier übrigens eine tolle Anleitung Cupress von Marie Amelie Designs.

Tücher können wir nicht genug haben

Da wir bekanntermaßen Tuch-Junkies sind, kommen wir auch an den schönen Tuch-Designs im Netz gerade schwer vorbei. Da hätten wir z.B. Barn Door von Samantha Wade

Fotos: © Samantha Wade

Sehr verspielt im Muster  und mit feinen Bommeln. Man könnte es aus FibreCo Cumbria Fingering stricken, das habe ich vor langer Zeit in den Shop aufgenommen, weil ich die Kombination aus Wolle und Mohair so toll finde! Hier geht es zu Anleitung zum Barn Door Tuch.

Fotos: © Lina Knits

Die größere Schwester von Cumbria Fingering, nämlich FibreCo Cumbria kann prima für den Snow Lantern von Pauliina Karru verstrickt werden. Die Anleitung gibt es auf Ravelry.

Fotos: © Isabell Kraemer

Und dann noch etwas für unser schönes Cashmere Tweed von Rowan: Der Cowboys and Angels von Isabell Kraemer. Den fänd ich ja z.B. in der Farbe „Ruby“ mega! Die Anleitung zum Cowboys and Angels gibt es auf Ravelry.

Auf den Ohren

Ich habe in den letzten Tagen dieses Hörbuch begonnen und bin zwiegespalten. So gut und richtig ich es finde, sich die Endlichkeit des eigenen Lebens ab und an vor Augen zu führen und sicherlich ist es für den ein oder anderen auch wirklich hilfreich, so schmerzliche Experimente zu machen wie die eigene Todesanzeige zu schreiben. So sehr sehe ich aber auch die Gefahr, mich in Wehmut zu verlieren.

Ich denke schon viel zu häufig darüber nach wie kurz unsere Zeit hier ist. Ich habe ein Kind „verloren“ und weiß wie schnell das passieren kann. Würde ich noch intensiver als ohnehin schon über unsere Endlichkeit nachdenken, so würde vieles schnell seinen Sinn verlieren, auch wenn es mich in diesem Moment einfach glücklich und zufrieden macht. Es ist eine Gratwanderung. Das wirklich Wichtige rückt in den Vordergrund ja, aber so ganz ausser Acht lassen sollte man die alltäglichen Dinge eben auch nicht und das Leben leicht nehmen.

Eure Projekte auf Instagram

Auf Instagram sind wir täglich und ständig unterwegs und finden auch Eure Projekte dort ganz viel.

Fotos: links © othellorose und rechts © loesie_mg

Petra strickt gerade den Bjarka Seelenwärmer in Grau und Türkis aus unserem Buch „Hygge Wohlfühlkleidung stricken„. Sandnes Kos ist ein traumhaft leichtes Garn. Wir werden gern nach einer Alternative aus rein natürlichen Fasern gefragt, doch das Strickstück verliert schon sehr an Charakter, wenn man dieses Garn austauscht. Daher ist das hier nicht so einfach, auch wenn wir gern weiter suchen. Kos ist konstruiert als ein feines Nylon-Netz, in welches die Alpaka- und Wollfasern „hineingepustet“ sind. Das macht es eben so schön leicht und fluffig. So besonders. Für meinen Seelenwärmer wirklich perfekt und die „Insider“ kennen meinen Kos-Cardigan, den ich auch sehr, sehr, sehr liebe.

Louisa strickt  den Sunday Sweater, den ich auch unbedingt noch haben will. Auch aus Kos, der wird großartig. Mittlerweile gibt es auch schon erste Bilder vom Sunday Cardigan (ich hatte ihn oben schon erwähnt). Den könnt Ihr auch prima aus Kos stricken! Eine sehr luxuriöse Variante ist es, ihn in doppelt Como und doppelt Premia von LAMANA zu stricken. Schreibt uns gern, wenn Ihr mehr dazu wissen möchtet, das Wollpaket hatten wir schnell in die schöne Kos-Variante geändert, weil es in der luxuriösen Variante einfach zugegebenermaßen sehr preisintensiv ist.

Fotos: links © wunder.stefanie und rechts © strickbar

Team Blau verursacht wieder Schnappatmung bei mir. Die würden ja beide auch sooooo gut in meinen Kleiderschrank passen. Beide Tücher in Doubleface gestrickt, aus meinem zweiten Tücher-Buch „Noch mehr Tücher stricken“. Links das Tuch Nell und rechts das Tuch Lore.

Fotos: links ©zerhusenanja und rechts © karos.knits

Wir haben so viel hübsches neues Zubehör im Shop. Die Minischeren zum Beispiel, die schon wieder fast alle weg, aber keine Sorge (!) auch schon wieder ordentlich nachbestellt sind. Die darf man sicher auch mit ins Flugzeug nehmen. Eine schöne Ergänzung also zur Stickschere im Storchendesign von Madeira.

Karo hat da gerade etwas geheimes für uns auf den Nadeln, gestrickt aus Lamana Bergamo. Ja, es sind schon viele Geheimlichkeiten im Netz unterwegs. Im Februar passiert da mehr.

  Fotos: links © deditte und rechts © felifloh

Und natürlich gibt es auch viele Mützen nach unserer Mützenwoche hier zu sehen. Links die Doubleface-Mütze Winterhauch (Wollpaket), zu der Ihr natürlich (Resteverwertung!) auch die Anleitung einzeln im Shop findet: Winterhauch-Mütze (PDF).

Und rechts die luftig leichte Mütze Winterstille (Wollpaket) aus Sandnes Kos. Da findet Ihr die Anleitung einzeln hier: Winterstille-Mütze (PDF).

Neuigkeiten bei Maschenfein

Wir haben großartige Neuigkeiten für Euch, wenn Ihr gern in unseren Strick-Kits und Wollpaketen stöbert, ist Euch vielleicht schon das ein oder andere Mal aufgefallen, dass es schwierig ist, die Farben zu erkennen. Neu ist jetzt die große Farbansicht!!

Schaut hier mal anhand des Winter Lines Cardigans. Klickt in der Produktbeschreibung einfach auf „größere Farbansicht anzeigen“ und links im Bild erscheinen die Farben herrlich groß zum Stöbern. Großartig auch für Strick-Kits, in denen mehrere Farben ausgewählt werden müssen.

Habt ein tolles Wochenende! Wir fliegen heute in den Schnee, vielleicht melde ich mich aus unserem Winter Wonderland, währen Bea und Sandra hier bei Maschenfein fleißig die Stellung halten!

Winter Lines Cardigan Knit Along

Eine ganze Weile läuft unser Knit Along des Winter Lines Cardigan nach Katrin Schneider schon und wir finden auf Instagram viele, viele schöne Farbbeispiele und verschiedenste Stadien. Zeit ein paar schöne Bilder zu zeigen.

Gestrickt wird in LAMANA Como oder Lamana Como Tweed, beide Garne findet Ihr im Strick-Kit und die Anleitung gibt es (auch auf deutsch!) bei Ravelry.

Winterlines MaschenfeinFotos: links © marion6684 und rechts © leeloo68_

Marion links im Bild (strickt soweit ich das erkennen kann) in Brombeere Como Tweed und Tina (alias leeloo68_) strickt das reine Como (ich vermute schiefergrau, passt jedenfalls prima zum gelben Rollmaßband Leder *schmacht*.

Winterlines MaschenfeinFotos: links © dagmar_0908 und rechts © knitbine

Mittlerweile sind Dagmar und Sabine schon viel wetier, aber vorletzte Woche noch Winter Lines als Krankenbett Begleitung bei beiden. Und sogar WinterlinesKAL goes Liverpool! Beide stricken in dem reinen Como, Dagmar in Eisblau und Sabine in Rosenquarz.

Winterlines MaschenfeinFotos: © wildkatzerl

Ich glaube so ziemlich die erste, die die Ziellinie durchschritte hat, war Verena alias Wildkatzerl mit ihrem Winter Lines in Taubenblau.

Winterlines MaschenfeinFotos: © frau.ente

Wie immer soooo schöne Bilder von Lina alias Frau Ente mit dem Winter Lines in Como schiefergrau und passend dazu die Maschenfeine Tasse in rosa, die ein ganz schönes Must-Have geworden ist, es aber immer noch nicht direkt im hier Shop gibt. Hausaufgabe.

Winterlines MaschenfeinFotos: © maschenfein

Ich stricke meinen Winter Lines in Como und der Farbe Marine. Das Täschchen da rechts im Bild ist von Cohana und das gibt es auch bald im Shop. Ich bin ein wenig Taschenverrückt. Wisster Bescheid.

Winterlines MaschenfeinFotos: links © sandragroll und rechts © dagmar_0908

Und auch so schöne Bilder! Sandra und Dagmar (hier schon etwas weiter als oben) Schwestern im Geiste: nein, es ist nicht derselbe Cardigan! Einfach nur einmal Como Tweed in eisblau (links) und einmal Como in eisblau (rechts).

Winterlines Maschenfein
Fotos: © bolerohund
Richtig schön knallig ist Heidi alias bolerohund unterwegs. Sie strick Como in königsblau.
Winterlines Maschenfein
Fotos: links © lavandula_1 und rechts © hokulani0206
Dann haben wir hier Birgit und Silke, die (links) salbei und (rechts) eisblau verstricken und spätestens jetzt wisst Ihr auch welches eine der absoluten Trendfarben für den Winter Lines geworden ist.
Winterlines Maschenfein
Fotos: links © dagmar_0908 und rechts © danielaneun
Und einfach weil es so schön ist, die Fortschrittte zu verfolgen: Hier noch einmal Dagmar in eisblau und Daniela in brombeere.
Und zuguterletzt, tadaaaa! „The Mother of Winterlines“ strick auch noch mit! Katrin Schneider verstrickt für ihren zweiten Winter Lines Como Tweed in Brombeere. Und da blinkt doch auch noch ein Rollmaßband Leder hervor, habt Ihr es entdeckt?
Winterlines Maschenfein
Weitere schöne Bilder findet Ihr auf Instagram unter dem Hashtag #winterlinesmaschenfeinkal. Wer mag stösst einfach noch dazu!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und ganz viel „Maschenfein“. Damit es morgen keinen Ärger gibt und keiner ruft „waaaas, das hab ich gaaar nicht mitbekommen!!“ gibt es hier einen Rückblick auf unsere vergangene Mützenwoche. Jeden Tag gab es nämlich hier auf Maschenfein und ganz besonders natürlich in unserem Insta-Feed ein neues Mützendesign aus Sandras Feder. Das Anleitungspaket gibt es zum Knallerpreis mit allen fünf Anleitungen noch bis Sonntag Abend hier im Shop. Danach bleiben alle einzelnen Anleitungen natürlich erhalten und auch die passenden Strick-Kits bleiben dauerhaft im Shop. Genau wie es im Herbst mit unserer Armstulpen-Kollektion der Falls war.

Mützen-Kollektion „Winter“

Unsere Mützen-Kollektion trägt den Namen „Winter“ und alle fünf Mützen sind denkbar verschieden. Ganz unterschiedliche Techniken, Garne, Farben und Muster, so dass für jeden etwas dabei ist, oder aber eine bestimmte Technik an einem kleineren Projekt (eben einer Mütze) ausprobiert werden kann.

Samstagskaffee WinterhauchFotos: © Maschenfein

Die Mütze „Winterhauch“ ist ein ausgeklügeltes Doubleface-Design. Es werden also quasi zwei Mützen in einer gestrickt. Wenn Ihr genau hinseht, trage ich auf dem Bild beide Seiten. Ist es Euch aufgefallen? Gestrickt wird mit Milano von LAMANA, die Anleitung gibt es hier einzeln als PDF oder Ihr findet auch das Strick-Kit natürlich hier im Shop.

Samstagskaffee WinterstilleFotos: © Maschenfein

Das ist die Mütze „Winterstille“, ein Faire Isle Design aus Kos von Sandnes Garn. Ich mag sie sehr, hier kombiniert zum Bjarka Cardigan, der ja auch aus Kos gestrickt wird. Die einzelne Anleitung findet Ihr hier und hier gibt es das Strick-Kit.

Samstagskaffee WintersonneFotos: © Maschenfein

Eine ganz klassische Beanie durfte natürlich auch nicht fehlen, das ist „Wintersonne“, gestrickt aus Cashmere Tweed von Rowan, dass durch die hübschen Tweed-Sprenkel schon effektvoll genug ist und hervorragend auch einfach nur in glatt rechts zur Wirkung kommt. Die einzelne Anleitung findet Ihr hier und  hier geht es zum Strick-Kit.

Samstagskaffee WinternachtFotos: © Maschenfein

„Winternacht“ wird allen Zopf-LiebhaberInnen gerecht. Gestrickt aus Bergamo von LAMANA mit einem wirklich tollen Zopfmuster. Die einzelne Anleitung findet Ihr hier  und hier geht es zum Strick-Kit.

Samstagskaffee WinterluftFotos: © Maschenfein

Die letzte Mütze ist „Winterluft“ gestrickt aus Alpaca Fino mit Bommel! Kunstfell natürlich, auch wenn’s echter als echt aussieht! Die einzelne Anleitung gibt es hier und das Strick-Kit findet Ihr natürlich auch mit dem super Bommel hier. 

Und wer sich noch schnell alle fünf Anleitungen sichern möchte, findet das Bundle hier direkt im Shop.

Schöne Strickanleitungen – unsere Netzfunde 

Wir haben auch in der vergangenen Woche wieder so wunderwunderschöne Dinge auf Insta, Ravelry & Co. für Euch entdeckt. Schrecklich, ich weiß! Die App, die unsere Tage um 24 weitere Strickstunden erweitert, haben wir leider auch noch nicht entdeckt.

Samstagskaffee Fotos: © Woolfolk yarn

Da wäre zum Beispiel KOLDING von ChrisBerlin, eine super XXL-Stola, deren Anleitung Ihr bei Ravelry findet. Könntet Ihr prima aus Sandnes Alpakka Silke stricken, das es ja in sososo vielen Farben gibt. Von Chris gibt es auch einen noch recht neuen Pullover hier als Strick-Kit im Shop. Sie gehört definitiv auch zu den richtig, richtig produktiven Strick-Designerinnen, dabei ist sie noch gar nicht so lange in diesem Bereich unterwegs.

Samstagskaffee Fotos: © Jonna Hietala

Wir warten ja schon sehnsüchtig auf das neue Laine Magazin, die Wartezeit versüsst uns Meri von Jonna Hietala, den Ihr super in Big Wool von Rowan stricken könntet. Die Anleitung dazu gibt es bei Ravelry und bei so großen Nadeln geht er auch recht flott, so dass Ihr den Pulli dann glatt zum Erscheinungsdatum des neuen Laine Magazins (gibt’s dann natürlich auch direkt hier im Shop in ausreichender Menge) abketten könnt.

Samstagskaffee Fotos: © ANKESTRiCK

Die Yubari-Version von ANKESTRiCK hat es mir ja sehr angetan. Also das Design natürlich sowieso, das ist von Tanja von ITO Yarn. Anke hat die Anleitung in Kooperation mit ITO in eine nahtlos-von-oben-Anleitung gebettet. Ihr findet sie bei Ravelry und hier im Shop (wo Ihr bekanntlich alle ITO-Garne versammelt habt) gibt es natürlich auch direkt das passende Wollpaket. Die Kombination aus Sensai und Shimo von ITO ist ein absoluter Traum!

Samstagskaffee Fotos: © Kerstin Bovensiepen

Ein tolles neues Teil von unserer Kerstin Bovensiepen aka Knit.Ding, nämlich das Winterding! Ein so wunderschönes, dezentes Muster und ein hübscher Stehkragen. Mag ich sehr! Die Anleitung gibt es bei Ravelry und Ihr könnt das Winterding zum Beispiel aus unserem schönen Cashmere Tweed stricken.

Samstagskaffee Fotos: © Tanja Koenigs

Zwei neue Knallerteile von Tanja Koenigs aka Lotilda gibt es auch! Ich bin immer so verliebt in ihre Teile und wie sie sie trägt. Der MARTA Cardigan mit Ballonärmel wird aus Silk Mohair von Sandnes gestrickt. Das passende Wollpaket gibt es natürlich in allen Farben hier bei uns. Auch den neuen Lotta-Cardigan findet Ihr jetzt hier als Wollpaket, der wird aus Mohair Luxe von Lang Yarns gearbeitet.

Samstagskaffee Fotos: © ANKESTRiCK

Und noch etwas für Herren ist in den Shop eingezogen, nämlich das Wollpaket für den Wagenfeld-Pullover von ANKESTRiCK. Die Anleitung findet Ihr bei Ravelry und hier entlang geht es zum Wollpaket aus Carpe Diem von Lang Yarns.

Samstagskaffee Fotos: © L’oro unico

Hübsch für Kids und dann auch noch auf deutsch! Die Strickanleitung für die L’oro Shorts von L’oro unico findet Ihr bei Ravelry. Und bei uns gibt es dazu passend Lang MERINO 200 BEBE.

Samstagskaffee Fotos: © PetiteKnit

Für Kinder haben wir nun ausserdem auch das Wollpaket für den Sunday Sweater Junior von PetiteKnit im Shop! Ist der nicht toll? Der Knit Along für die große Version ist ja schon in vollem Gange und Sarah ist sogar schon fertig! Die Anleitung für die Junior-Version gibt es bei Ravelry und in unserem Wollpaket gibt es die entsprechende Menge Kos von Sandnes Garn in den Wunschfarben.

Samstagskaffee Fotos: © Maschenfein

Für die Babydecken-Fraktion unter Euch gibt es neu die Babydecke Kasimir aus Sandras Federn hier im Shop. Und natürlich das passende Strick-Kit. Die Decke wird aus 6/28 von Pascuali gestrickt und ist ein wirklich großartiges Geschenk für kleine, neue Erdenbürger. Wunderschön!

Auf den Ohren – Hören beim Stricken

Was ich in den letzten Tagen bzw. an den Abenden so während meiner langen Winterlines-Reihen so gehört habe, erzähle ich Euch auch. Ich bin (besser spät als nie) unter die Bullet Journal-Schreiberinnen gegangen. Lange, lange Zeit konnte ich so gar nichts mit dieser Bewegung anfangen. Instagram ist prall gefüllt mit wunderschönen Bildern und noch schöner gestalteter Bullet Journals, da ich aber schlichtweg keine Zeit zum „malen“ in meinen ToDo-Listen habe, habe ich der eigentlichen Idee hinter dem Bullet Journal gar keine Chance gegeben und immer wieder aufgegeben. Bis ich diesen Podcast hörte und dann schließlich dieses Buch (Affiliate Link) kaufte. Das einzig wahre Original vom wirklichen Erfinder des Bullet Journals. Ich wollte wissen was dahinter steckt. Weshalb es eine so riesige Bewegung gibt. Da musste doch einfach mehr sein.

Nun fühle ich mich in meiner Organisation tatsächlich erleuchtet. Ohne Witz! Es geht beim Bullet Journaling nicht um wunderschön geletterte Notizbücher…. einmal eingetaucht in die Idee dahinter, hat es mich wirklich überzeugt und hilft mir zumindest jetzt im Augenblick, mich besser zu organisieren. Ich schaffe nicht unbedingt mehr. Aber es geht mir besser. Vielleicht leidet auch Ihr an unübersichtlichen Aufgabenlisten und Zettelchaos. Dann hört Euch ein und probiert es aus. Mir hat es wirklich geholfen.

Auch gemocht habe ich die neuste Folge von Endlich Om mit ein paar sehr weisen Worten von einem mutigen Chris Glass.

Nicht gehört, aber gelesen und gegrübelt habe ich über die Beispielwoche von Stefanie Luxat. Gegrübelt deshalb, weil ich ihre Woche einfach unfassbar produktiv und gar nicht wirklich chaotisch fand. Und mich fragte, ob mein Chaos von aussen wohl auch so viel harmloser aussieht, als es sich von innen anfühlt.

Habt ein schönes Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein. Wir erwachen ganz langsam aus unserem Weihnachtsschlaf. Ja wirklich. Die ersten zwei Wochen im neuen Jahr zog sich hier alles für meinen Geschmack noch etwas zäh, aber so langsam tritt der alte Rhythmus ein, bis dann schon bald wieder Ferien sind. Oder ein Kind krank…

Mein Winter Lines Cardigan wächst jedenfalls beinahe abendlich und neben meinen geheimen #geheiminis Projekten hat er hier oberste Priorität im Strickbeutel. Währenddessen stricke ich im Kopf dann auch noch zusammen mit Sarah und einigen anderen den Sunday Sweater aus Kos und zwar in der Farbe Klementin. Vielleicht schwebt der noch immer in meinem Kopf herum, wenn ich den Winter Lines abgekettet habe. Ich bin zuversichtlich.

Wir haben aber auch wieder andere tolle Teile im Netz gefunden. Vielleicht ist auch etwas für Euch dabei.

Schöne Pullover und Cardigans

Fotos: © Brooklyn Tweed/Jared Flood

Den Anfang macht dieser tolle Pullover mit hohem Stehkragen „Nicola“ von Veronik Avery aus der Brooklyn Tweed Kollektion. Die Fotos sind ganz ehrlich ja sowieso immer so ein Traum. Egal welche Kollektion, die Bilder sind meine absoluten Favoriten in unserer Welt der Strickanleitungen. Die Farben, die Models, das Setting, die Bildbearbeitung… hach. Die Anleitung findet Ihr bei Ravelry und wenn Ihr maschenfeines Garn verwenden möchtet, empfehlen wir Euch FibreCo Luma, da ist auch wieder ein ordentlicher Schwung im Anmarsch.

Fotos: © Thea Colman

Gleiche Garnempfehlung, anderer Pulli, nämlich „Lillet“ von Thea Colman. Sehr sympathisch, die Beschreibung ihrer selbst in ihrem Profil: „I used to have a corporate life and advertising career, but once my first daughter was born I needed to scale back on travel and crazy hours, so I stopped working, stayed home, and picked up my needles.“ Kennen viele von uns, oder? Nur das mit dem „scale back“ hab ich noch nicht so ganz verinnerlicht… zwar reise ich nicht, aber „crazy hours“ hab ich viele zu bieten. Urgs. Egal, es gibt Thea jedenfalls auch auf Instagram zu sehen und die Anleitung für den Pullover findet Ihr bei Ravelry. Stricken könntet Ihr ihn wie erwähnt aus FibreCo Luma.

Fotos: © zeawulf

Wir haben auch mal wieder etwas für unseren Liebling an Garnen Pascuali Alpaca Fino gefunden, nämlich Magnolia von Camilla Vad. Hier geht es zur Anleitung bei Ravelry. Und da ich die Tage wieder gefragt wurde, was man aus Alpaca Fino sonst noch so stricken könnte (neben beispielsweise diesen Pullover eben): schaut mal bei den Strick-Kits und filtert nach Eurem Wunschgarn. Ihr findet dann z.B. alle Kits passend zu Alpaca Fino auf einen Blick.

Fotos: © k10

Auch ganz sicher super toll aus Alpaca Fino wäre dieser Cardigan namens „Solace“ von Kristen Finlay. Dazu findet Ihr Anleitung bei Ravelry und ich bin mir hundertprozentig sicher, dass ich den Cardigan aus Alpaca Fino tausendmal schöner fände als aus dem Original Garn. Das ist ne sichere Sache!

 

Auch mal was für Herren

Wir werden immer wieder nach Anleitungen für Herren gefragt. Tatsächlich gibt es da einfach deutlich weniger. Ich halte das echt für eine Marktlücke.

Fotos: © Interweave / Harper Point Photography

Den Nelson Pullover von Irina Anikeeva finden wir jedenfalls super. Würde auch unseren Männern gefallen. Die Anleitung gibt es bei Ravelry und stricken könnt Ihr das Teil aus LAMANA Bergamo.

Fotos: © Jane Howorth

Gefunden haben wir ausserdem noch den Finsbury Park Sweater von Jane Howorth (Anleitung bei Ravelry), den Ihr aus Lang Carpe Diem stricken könntet.

Neue Produkte bei Maschenfein

Es ist in den letzten Tagen einiges passiert im Lager und im Shop. Viele ausverkaufte Produkte sind nun endlich wieder vorrätig. Ich arbeit auch daran, dass Ihr besser auf den ersten Blick erkennen könnt, wenn etwas (noch immer) nicht vorrätig ist. Und wir haben einige neue Dinge im Shop.

Zum Beispiel diese XXL Projekttasche „Jumbo Moji“ von einem kleinen, feinen schweizer Label. Ich hatte mich im Herbst schwer verliebt in diese Tasche, als eine Freundin aus der Schweiz hier bei mir zu Hause mit genauso einer Tasche zur Tür herein spazierte. Da passt ja soooo viel rein! Große Strickjackenprojekte. Mehrere Projekte, wenn man verreist. Viel Wolle. Hach. Mit dabei ist eine kleinere Handtasche, die extra verwendet werden kann und alles an diesen Taschen ist so liebevoll durchdacht. Die Designerin hinter diesen Taschen ist zufällig eine Bekannte meiner Freundin und so begrüße ich nun also Ideo Moji und ihre schönen Taschen nun auch hier im Shop.

Hier landen ja ständig so Dinge im Shop, in die wir uns einfach selbst verliebt haben und so war das auch mit diesen kleinen Scheren. Sandra war unterwegs auf den Seiten von Cohana und quiekte einmal kurz in WhatsApp-Channel auf: Die Schere!!! Marisa, die brauchen wir. Und da sind sie nun. Ich hatte wohl etwas zu wenig geordert, aber Nachschub ist schon unterwegs!

Seit kurz vor Weihnachten lagen auch diese wundervollen Minuk Pins auf meinem Schreibtisch, die man perfekt an schönen Projekttaschen befestigen (oder natürlich auch sonstwie tragen) kann. Endlich haben wir sie online gebracht, sie ergänzen unsere schon ganz beachthliche Sammlung an Pins/Ansteckern im Shop ganz wunderbar.

Podcasts auf den Ohren, oder was wir gerade so hören beim Stricken…

Vor einigen Tagen habe ich den OMR-Podcast mit den Toniebox-Gründern gehört und war wahnsinnig beeindruckt und inspiriert von der Geschichte der Gründung. Wieviel Mut und nachhaltiger Ehrgeiz doch dahinter steckt. Die Tonieboxen sind diese Hörspielboxen für Kinder, die mit so Figuren ganz einfach zu bedienen sind. Kennt Ihr sie? Ich muss gestehen, dass mich das Produkt nie so wirklich „gefangen“ hat, es war mir schlichtweg immer zu teuer. Trotzdem beeindruckt mich die Erfolgsgeschichte sehr. Hört mal rein. Ist wirklich spannend.

Instagram – jenseits vom Winter Lines KAL wird auch noch maschenfein gestrickt 🙂

Wir sind ja in der Maschenfeinen Community sehr viel mit dem Winter Lines beschäftigt. Aber es wird auch noch ganz schön viel anderes gestrickt.

Fotos: @ wollkenfrollein

Zum Beispiel die Handstulpen Tardor (links im Bild kombiniert mit dem Hinata) und rechts die Handstulpen Ruduo. Überhaupt sind Armwärmer/Handstulpen ja bei den aktuellen Temperaturen schwer angesagt. Fotos: links @ lieschenmuelli und rechts @ stricken_ist_mein_yoga

Da werden auch die Handstulpen Namar (links), die ich auch so gern trage und meine guten alten Pulswärmer (rechts) aus meinem Grundlagen-Buch Stricken Masche für Masche gestrickt.

Fotos: links @ biremuc und rechts @ barbarahirschfelder

Im diesem Buch findet Ihr auch das Zopf-Stirnband (links). Und rechts im Bild gleich noch ein fertiges Paar Handstulpen Ruduo.

Fotos: links @ katzeknaeuel und rechts @frau.stilbruchsicher

Und parallel gibt es noch den oben schon erwähnten Sunday Sweater Knit Along. Links im Bild die Anfänge davon von Sarah.

Und rechts im Bild eines der zahlreichen Water Tücher in knaller Farben!!

Habt ein tolles Wochenende!