Alle Beiträge von maschenfein

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein. Wir haben auch in der vergangenen Woche wieder so richtig viel Schönes entweder für Euch in der Strickwelt entdeckt, ins Regal eingeräumt, in den Shop eingepflegt, bestellt oder vorbereitet. Und wir haben in der vergangenen Woche so unglaublich viel positives Feedback von Euch via Instagram und Mail erhalten, dass wir richtig motiviert in den Dezember und die Adventszeit starten. Auch in diesem Jahr haben wir uns wieder etwas neues, schönes für Euch einfallen lassen. Vorletztes Jahr gab es unseren Video-Tutorial-Adventskalender, aus dem unsere Maschenfein-Videothek entstanden ist. Letztes Jahr gab es unseren Maschenproben-Adventskalender, bei dem sich hinter jedem Türchen ein Garn mit einer Maschenprobe versteckte. In diesem Jahr möchten wir Euch auf eine kleine Faser-Reise mitnehmen. Um ein wenig Hektik aus dem Adventstrubel zu nehmen, reisen wir nicht täglich, sondern wöchentlich und dafür ein wenig ausgiebiger. Seid gespannt! Sonntag oder Montag starten wir. Ganz so, wie wir es schaffen!

Aber nur macht es Euch mit Eurem Samstags- oder Sonntagskäffchen gemütlich und schaut was wir heute für euch an Inspirationen gesammelt haben:

Fotos: © Camilla Vad

Camilla Vad ist eine dänische Strickdesignerin, der Ihr auch auf Instagram folgen könnt. Sie macht schöne Bilder und entwirft so schöne Designs, vielleicht ist Euch schon einmal einer Ihrer Magnolia Pullover über den Weg gelaufen. Hier die dickere Chunky-Version und hier der reguläre Magnolia Pullover. Bestimmt kennen viele von Euch auch ihre “Dip Dye” Entwürfe mit den Farbverläufen wie hier. Für heute haben wir Euch den Schal “Mondays” herausgepickt, der sehr einfach in kraus rechts und mit abgehobenen Maschen gestrickt wird. Durch die abgehobenen Maschen und die Kombination verschiedener Farben erhält er das gewisse Etwas.

Ihr könnte den Schal prima aus Pascuali Alpaca Fino oder auch zweifädig aus dem niegelnagelneuen SANDNES Sunday stricken. Oder (seeehr edel) aus Blue Sky Metalico! Hachz! Die Anleitung zu dem Schal findet Ihr hier bei Ravelry. Es gibt sie auf Dänisch oder Englisch.

Wir orientieren uns stark in Richtung Norden heute und vielleicht meldet sich ja mal jemand, der eine Norwegisch-Deutsche Strickbegriffsdatenbank anlegen könnte. Denn es gibt schrecklich viele, supertolle norwegische Strickanleitungen. Was machen wir da bloss? Ist eigentlich meist keine Hexerei, man kann sich durchaus Einfummeln. Bei Drops gibt es sogar schon so ein Glossar, man könnte sich also durch eine der folgenden Anleitungen einfach durchbeissen. Schaut mal her:

Fotos: © Knitting for Olive

Anleitung (Dänisch und Norwegisch) für den Vaffelsweater von Knitting for Olive ist zum Beispiel recht vielversprechend. Könntet Ihr prima aus SANDNES Tynn Silk Mohair stricken, vielleicht in der aktuellen Lieblingsfarbe Stahlgrau.

Fotos: © Knitting for Olive

Oder hier die Anleitung (Dänisch und Norwegisch) für den Sonett Ribsweater, auch von Knitting for Olive. Ist der nicht toll!? Mit weißer Bluse und blauer Jeans! Auch geeignet für SANDNES Tynn Silk Mohair

Fotos: © Marianne J. Bjerkman

Sehr cool ist auch der Rakelgenser von Marianne J. Bjerkman (jaja, leider nur auf Norwegisch). Die Anleitung gibt es bei Ravelry, wieder ein Projekt für SANDNES Tynn Silk Mohair

Fotos: © Marianne J. Bjerkman

Ach und dann (sogar auf Englisch, aber eigentlich braucht es da auch keine Anleitung) der Resterillesjal aka Resteschal von Marianne J. Bjerkman. Der wird ohne Maschenprobe als “für viele Garnstärken geeignet” angegeben; alles in Sandra schreit Kaschmir, sagte sie!! Hier geht es zur Anleitung bei Ravelry. Wenn Ihr nicht genügend Reste da habt (soll ja vorkommen) könntet Ihr Euch auch einfach passende Farben aus der Palette bei Pascuali Cashmere 6/28 oder Blue Sky Eco-Cashmere aussuchen.

Samstagskaffee Maschenfein KW12
Fotos: © Lene Holme Samsøe

Hier noch etwas für Kinder, weil bald Weihnachten ist und wir WISSEN, dass viele von Euch auf der Suche nach schönen Kindersachen sind. Der Dots Baby Solo von Lene Holme Samsøe (den hatten wir im März schon! Aber kann man nicht oft genug zeigen). Die Anleitung für den Dots Baby Solo Cardigan von Lene Holme Samsøe gibt es auch auf Deutsch auf Ravelry (damit Ihr hier nicht alle drunter schreibt, der Samstagskaffee sei Euch vor Schreck umgekippt, weil wir nur noch norwegische Anleitungen verlinken, haha). Den könnt Ihr prima aus Sandnes Mini Alpakka oder Sandnes Alpakka Silke stricken, die Garne gibt es auch beide in vielen schönen kontrastreichen, satten Farben!

Neu bei Maschenfein

Wir sind sehr, sehr fleissig was die Shopaktualisierungen angeht in den letzten Wochen. Bestimmt seid Ihr immer mal wieder über Neuigkeiten gestolpert, das wäre kein Wunder, denn es kommen täglich Kits oder oder Zubehör dazu.

Fotos: © The Fibre Co. 2017

Beispielsweise haben wir ganz neu das Wollpaket Bassenfell von Clare Devine aus Fibre Co. Cumbria Fingering im Shop. Die Anleitung gibt es bei Ravelry

Und dann natürlich alle aktuellen, neuen Kits von PetiteKnit, allen voran, weil ich sosososo verliebt bin, den September Cardigan.

FOTOS & Kooperation: Petite Knit

Ich find ihn einfach großartig. Und weil wir ihn alle mögen, wollen wir ihn mit Euch gemeinsam annadeln. Er wird bestimmt ein gemütliches Projekt, das sich über die Weihnachtstage ziehen wird und sowieso warten wir ganz in Ruhe die Veröffentlichung der deutschsprachigen Anleitung ab, die ist nämlich gerade in Arbeit. Danach nutzen wir den Hashtag #maschenfeinseptemberKAL Mein Garn liegt allerdings schon bereit, ich hoffe, dass mein Pico-Fino-Tuch bis zum Annadeln noch etwas wächst. Ich stricke dunkelbraun im Original-Garn “Sunday” mit “Tynn Silk Mohair” und habe mir da die Farben Chocolate Trüffel und Støvet Brun ausgesucht. Sandra strickt eine Alternative, weil Sunday einfach nicht so ganz #teamblau-optimiert ist, haha! Sie ist bei BC Garn Babyalpaca fündig geworden (Farbe hellblau 16) und kombiniert es mit Kidsilk Haze (Farbe 592 heavenly). Auch toll! Und wie von Zauberhand war noch ein wenig Zubehör in ihren Warenkorb gewandert….

FOTOS & Kooperation: Petite Knit

Es gibt noch weitere schöne Wollpakete für das neue Sunday-Garn. Den September Hat, also eine Mütze, die aus Sunday und Tynn Silk Mohair gestrickt wird…

FOTOS & Kooperation: Petite Knit

… und der Seaside Sweater (Kids), den ich großartig finde, weil endlich mal tauglich für meinen Prinzen, der sich nicht so richtig einfach bestricken lässt…

FOTOS & Kooperation: Petite Knit

Und die Anker´s Jacket (Kids). Typisch Petite Knit, mit dieser Rundpasse. Kennt Ihr vielleicht schon. Genau wie der Seaside Sweater wird die Anker Jacke nur aus Sunday allein gestrickt.

Fotos © COCOKNITS

Wir haben auch viele schöne neue Zubehör-Produkte im Shop, die prima auf der Wunschliste landen könnten. Letztes Jahr hatte ich schon einmal genau beschrieben wie das mit den Wunschlisten hier bei Maschenfein funktioniert. Die kann man dann nämlich prima mit de Liebsten teilen.

Zum Beispiel haben wir die neuen Maschenmarkierer Flight of Stitch Marker und Colored Split Ring Markers von Cocoknits im Shop und auch schon wieder frisch aufgefüllt.

Fotos © Twig & Horn

Und (weil wir einfach auf a-l-l-e-n Projekt- und Zubehörtaschen unterschiedliches Pins versammelt haben: Wir haben noch mehr neue Pins! Das Schaf mit Lamm haben wir in der goldenen Variante da und den Maker-Pin gibt es jetzt auch.

Maschenfein Strickrunde auf Instagram

Die Weihnachtsgeschenke-Produktion ist auf Ingram und Facebook in der #maschenfeinstrickrunde sehr deutlich zu beobachten.

Fotos: links © Zilli Rad (Facebook) und rechts © nessis_kreativzimmer

Links strick Zilli Rad gerade mehrere Bosses aus Smaland Skandinavisch stricken für Kinder und Rechts strickt Vanessa Pulswärmer aus dem Buch Stricken – Masche für Masche.

Fotos: links © _esdee_ und rechts © zerhusenanja

Und die Sultano-Liebe ist ungebremst (kurz vor dem Wochenende konnten wir auch fast alle Farben in den Regalen auffüllen! Bestellen könnte Ihr auch die noch nicht wieder vorrätigen Farben, Rowan beliefert uns schnellstmöglich. Nach Eurem Run auf die Luna-Kits gab es kurzerhand einen Lieferengpass seitens Rowan. Aber bald läuft es wieder glatt!

Links im Bild jedenfalls das Hammer-Set von Sibel Luna Tuch, Luna Stulpen und passend die Mütze Wintersonne aus Sultano Fine. Und Rechts die kuschligen Stulpen von Anja.

Fotos: links © claudia_knits und rechts © lieschenmuelli

Hier noch mehr Sultano-Liebe. Links: Claudia hat Luna grad begonnen und Rechts: Lieschen kurz vorm Start mit einer ganz zauberhafte Beschreibung des Garns “es fühlt sich an wie Sternenstaub!”. Das stimmt!

Fotos: links © _esdee_ und rechts © emlule28

Es gibt auch viele Elaras zu Weihnachten. Links von Sibel (diese Frau ist eine Strick-Maschine und Rechts von emlule.

Fotos: links © munichstitches und rechts © m.e.l.i77

Ausserdem gerade fertig geworden: Links der Seven Tees Cardigan nach Katrin Schneider (ahribokatrinchen) aus Cowgirl Merino Twist Solid von Birgit. Und rechts der Stripegenser aus dem Sandnes-Magazin 1908-06 von Melanie (ihr erstes Kleidungsstück! Wahnsinn und Gratulation!).

Fotos: links © dagmar_0908 und rechts © frau_kaadie

Und dann noch Maschenprobenliebe bei Dagmar (links) und Katharina (rechts). Maschenproben können so viel Spaß machen!

Habt ein tolles Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ganz viel Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein.

Die letzte Woche war ordentlich turbulent bei Maschenfein. Unsere Stulpenkollektion 2019 hat für viel Wirbel gesorgt, worüber wir uns riesig freuen! Und das Tuch Luna mögt Ihr außerdem im Originalgarn so gern, dass Rowan uns kurzerhand, also kurzfristig, als nur gaaaaaaaanz kurze Zeit nicht beliefern kann… urgs… aber keine Sorge, alle tun ihr Bestes, damit Sultano Fine, das Original-Garn für unser Tuch Luna und die zugehörigen Armstulpen im Dezember wieder da ist und unter vielen Weihnachtsbäumen landen kann (egal ob verstrickt oder im Strang… haha!). Wenn Ihr es jetzt schon bestellt, kommt es auch sicher mit der nächsten Lieferung direkt zu Euch. Versprochen!

Armstulpen-Kollektion 2019

Wenn Ihr jetzt denkt – äh! Armstulpen? Dann seid Ihr vermutlich nicht so rege auf Instagram unterwegs. Macht nichts! Hier kommen alle vier Designs unserer diesjährigen Armstulpen-Kollektion im Überblick, die Ihr bis zum 1. Dezember noch im super Stulpen-Kollektions-Angebot als Bündel kaufen könnt: Stulpen-Anleitungen Bundle. In diesem Jahr passt jedes unserer vier Designs zu einem der beliebtesten Maschenfein-Tücher, was sind wir stolz auf diese Idee!

Fotos: © maschenfein

Die schlichten Handstulpen „Luna“ passen zum gleichnamigen Tuch Luna und werden am Handgelenk mit einer Krausreihe begonnen und im weiteren Verlauf glatt rechts mit einer an der Handaußenseite verlaufenden Fake-Naht gearbeitet. Analog zum Beginn enden die Stulpen, wie auch der Daumen, der hier als Keildaumen gearbeitet wird, auf der gewünschten Höhe mit einer Krausreihe.
Sultano Fine von Rowan bietet so viel, dass das Design sehr zurückgenommen ist, um dem Garn den nötigen Raum zu lassen, in seiner Besonderheit zur Geltung zu kommen. Und kleiner Tipp: vier Stränge Sultano Fine reichen für Tuch UND Handstulpen! Ach ja und wie immer gibt es natürlich die Anleitung auch einzeln, also ohne Garn, falls Euer Stash etwas passendes hergibt.

Fotos: © maschenfein

Das zweite Design, die Stulpen Nissa passen zum Tuch Nissa, dem Cover-Modell meines zweiten Tücherbuches (ist das jetzt echt schon zwei Jahre her?). Beginnend mit einem einfarbigen Rippbündchen geht es für die Handfläche im „Flohmuster“ weiter. Für den Daumen wird die Runde geöffnet und über ein Stück in Reihen im zweifarbigen Muster gestrickt. Aus diesen Kanten werden später für den Daumen Maschen aufgenommen. Wieder zur Runde geschlossen geht es im Flohmuster mit vertauschten Farben weiter bis zur gewünschten Länge, wo die Stulpen mit einem I-Cord abgeschlossen werden. Und auch diese Anleitung findet Ihr einzeln im Shop.

Fotos: © maschenfein

Weiter ging es dann gestern mit der Veröffentlichung des Designs für die Stulpen Talula, die zum gleichnamigen Tuch Talula passen. Beginnend und endend mit einem schmalen Kraus-Rechts-Bündchen in der Kontrastfarbe wird der Rest der Stulpe im Wabenmuster gearbeitet. Dieses entsteht durch Hebemaschen, sodass stets mit nur einem Faden gearbeitet werden muss.
Für den Daumen wird an entsprechender Stelle ein Hilfsfaden eingearbeitet. Dieser wird abschließend herausgetrennt, wodurch für den Daumen eine Öffnung entsteht und er bis zur gewünschten Länge gearbeitet werden kann. Und hier gibt es die Anleitung einzeln.

Fotos: © maschenfein

Das letzte Design der Kollektion ist heute online gegangen: die Stulpen Pico Fino zum Pico-Fino-Tuch. Beginnend mit einem I-Cord, aus dem Maschen aufgenommen und zur Runde geschlossen werden, geht es in unterschiedlichen Blöcken kraus und glatt rechts weiter. Durch verkürzte Reihen entstehen schräge Linien und an den beiden Stulpenseiten außerdem schräg laufende, asymmetrische Abschlüsse. Für den Daumen wird die Runde geöffnet und über ein Stück in Reihen gestrickt. Aus diesen Kanten werden später für den Daumen Maschen aufgenommen. Die Stulpen enden mit einer Lochmusterreihe und werden mit einem I-Cord beendet. Hier geht es zu Anleitung als PDF ohne Garn.

Bis zum 1. Dezember könnt Ihr alle vier Anleitungen noch als Kollektion kaufen: Stulpen-Anleitungen Bundle. Danach bleiben alle vier Anleitungen natürlich weiterhin auch noch einzeln und als Strick-Kit im Shop.

Ach und noch etwas: Alle vier Anleitungen wurden auf Herz und Nieren getestet und sind für die Größen S / M / L bzw. 6 / 6,5 / 7,5 (für Handumfang 17 cm / 18,5 cm / 20,5 cm) ausgerechnet. Strick-und Trage-Spaß garantiert!

Strickfluencer-Krimi bei Sandnes Garn

Kommende Woche gibt es etwas großartig neues Aufregendes aus der norwegischen Strickwelt und ich bin wirklich gespannt, ob Sandnes Garn das bewältigen wird. Schon seit einigen Wochen kündigt die dänische Strickdesignerin Mette alias Petite Knit ihr in Zusammenarbeit mit Sandnes Garn entwickeltes Garn “Sunday” an. Und strickt fleißig daraus! Von Petite Knit haben wir ja schon wunderschöne Strick-Kits im Shop, eines meiner Lieblingsteile ist der Sunday Sweater in dieser Version, wobei die Mohair-Variante auch irgendwann mal noch in den Kleiderschrank wandern wird.

Fotos: © Petite Knit

Das neue Design, welches nun aus Tynn Silk Mohair zusammen mit dem neuen Garn “Sunday” gestrickt wird, heißt “September Jacke”. Die Anleitung wird in der kommenden Woche veröffentlicht, wenn auch das Garn offiziell im Handel erhältlich sein wird. Auch bei uns wird es dann natürlich in allen Farben eintrudeln. Die Jacke könnte ein schönes “Zwischen-den-Jahren”-Projekt werden. Es könnte einen ziemlichen Run auf das Garn geben, ich bin mir wirklich nicht sicher, wie Sandnes Garn dem standhalten kann, schließlich ist Petite Knit eine wahre “Strickfluencerin”… (=Strick-Influencerin, also eine, die in Social Media echt gemocht wird, so würd ich das jetzt meiner Oma Lotti erklären). Wir werden das miterleben. Macht es Euch mit ‘ner Tüte Popcorn bequem: Der Weihnachtskrimi um “Sunday” möge beginnen. Hier schon mal ein Video zur Einstimmung:

Krimi hin oder her. Das Strick-Kit für die tolle September Jacke stellen wir Euch natürlich ein, sobald die Anleitung online ist, Ihr könnt ja schon einmal Farben aussuchen und gern auch schon vorbestellen oder dann einfach schnell sein, sobald das Kit online ist. Links im Bild seht Ihr Sunday in der Farbe 2564 und Tynn Silk Mohair in der neuen Farbe 2755 (haben wir auch schon bestellt).

Entspannung in der Strickwelt

Neben all der Aufregung um Stulpen, Sunday und Co. gibt es aber auch weitere schöne Dinge zu berichten. Auf Isabell und Anke ist zum Beispiel immer Verlass.

Fotos: © Isabell Kraemer

Isabell Kraemer hat nämlich was Neues, den Yanis einen Pullover mit Faire Isle Muster, gestrickt nahtlos von oben nach unten. Geht auch mit langen Ärmeln, zeigt sie auf der Anleitungsseite, hier geht es zur Anleitung bei Ravelry. Unser Garnvorschlag: Fibre Co. Luma oder Rowan Cotton Cashmere.

Fotos: © ANKESTRiCK

Nicht neu, aber Oho ist der Great Love Cardigan von ANKESTRiCK. Er wird auch nahtlos von oben nach unten gestrickt, die Anleitung findet Ihr hier bei Ravelry und wir sind über Ankes Insta-Profil auf diese zwei tollen Versionen aufmerksam geworden:

Fotos: links © vivianxiang2017 und rechts © koukuttamo

Links in einer übercoolen Garnkombination, die wir sogar im Shop haben, nämlich Blue Sky Woolstock mit Lang Lace, wobei wir Lang Lace in dem Fall der schönen Farbpalette zuliebe durch Lamana Premia ersetzen würden.

Und rechts: wir sind begeistert, endlich mal wieder was richtig Tolles für Eure Männer oder unsere männlichen Leser. Die männertaugliche Version des Great Love Cardigans. Einfach t-o-l-l.

Hübsches für Kinder

Ich bin gerade sehr fleißig am Produzieren von Mini-Pullovern für das kleinste Fräulein, weil es einfach soooo schnell geht. Aktuell liegt auf meinen Nadeln noch ein kleiner Boblegenser.

Fotos: © Xiaowei Design

Genauso hübsch finde ich Little Tiyuan von Xiaowei Design. Den könnte man prima aus BC Garn Hamelton Tweed oder mit weniger Struktur Lamana Bergamo stricken. Die Anleitung gibt es hier bei Ravelry.

Fotos: © Grethe Almås

Total anders, aber auch so süß ist das Eucalyptuskjolen von Grethe Almås. Könnt Ihr aus SANDNES Tynn Merinoull stricken, wenn Ihr die Anleitung lesen könnt (leider nur auf norwegisch): Hier zur Anleitung bei Ravelry

Die Maschenfein Strickrunde auf Instagram

Immer wieder samstags gibt es hier auch einen kleinen Rückblick auf Eure Projekte. Wenn Ihr sie auf Instagram mit dem Hashtag #maschenfein oder #maschenfeinstrickrunde kennzeichnet, finden wir Euch auch ganz sicher!

Fotos: links © bolerohund und rechts © sigridlamprecht

Es waren natürlich schon viele Stulpen auf den Nadeln, Heidi und Sigrid hatten das Talula-Tuch schon gestrickt haben für uns die Stulpen dazu passend getestet. Hier geht es zu den Stulpen Talula und hier zum Tuch Talula.

Fotos: links © bolerohund und rechts © sigridlamprecht

Oh, schon wieder Heidi und Sigrid! Ja sie waren sehr fleißig im Einsatz und haben auch die Nissa Stulpen getestet. Sigrid hat gleich noch schnell das Tuch dazu gestrickt…. haha. Hier geht es zu den Stulpen Nissa und hier zum Tuch Nissa.

Fotos: links © wollkenfrollein und rechts © fabulouisaslife

Und hier das Hammer-Bild von Slivie. Sie hat das Luna Tuch, die Luna Stulpen und dazu noch die passende Mütze aus Sultano Fine nach der Anleitung von Petite Knit gestrickt. Und rechts im Bild der Test von Louisa. Hier geht es zu den Stulpen Luna und hier zum Tuch Luna.

Fotos: links © frau_kaadie und rechts © lisbetle

Über den regen Einsatz unseres feinen Begleiters Stricken – Das Lexikon freuen wir uns immer riesig. Hier bei Katarina und Margit.

Fotos: links © wollkenfrollein und rechts © dani_tricote

Und hier noch zum Abschluss ein bisschen Traum in Rosa. Rechts: Silvie strickt den Tiril Genser aus SANDES Borstet Alpakka. Und links: Dani strickt das Mohair Blätter Tuch nach einer maschenfeinen Anleitung.

Habt ein tolles Wochenende! Und alle, die das Käffchen erst am Sonntag im Maileingang haben: einen schönen Restsonntag und einen guten Start in die Woche!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein. Wir haben diese Woche wieder ganz wundervolle Ideen für Euch (und uns). Zeit haben wir zwar nicht in petto, aber macht nix. Die eine oder andere hat bestimmt gerade mal wieder freie Nadeln und irgendwas landet dann eben immer auf den Nadeln und das Stöbern ist doch auch immer einfach eine ganz wundervolle Sache, oder? Ich muss sagen, mich macht das tägliche Tragen von Stricksachen (egal ob Pullis, Cardigans oder Tücher) einfach so glücklich. Ich weiß nicht, ob es Euch auch so geht und ganz sicher können das nuuuur StrickerInnen verstehen. Das Gefühl, etwas Selbstgestricktes zu tragen, ist einfach einzigartig. Und das Gefühl, es an den eigenen oder an Freundes-Kindern zu sehen ist auch sehr besonders. Komisch, oder? Verrückt? Kenn Ihr das?

In dieser Woche eines meiner Lieblingsteile: der Cecilie Skog Pullover in groß und klein. Den hab ich zwar nicht selbst gestrickt, aber selbst stricken lassen, Ruth hat ihn gestrickt. Und gleich noch einen in Mini für das Babyfräulein und in “dazwischen” für das große Fräulein. Partnerlook unter den Frauen sozusagen. Hammer. Ehrlich. Ein so tolles Teil, sehr empfehlenswert.

Foto: © SandnesGarn und © Maschenfein

Ihr findet bei uns natürlich beide Kits. Einmal den Cecilie Skog Pullover für Erwachsene und einmal Cecilie Skog Pullover für Kinder. Gestrickt wird dieser Pullover aus dem Garn Køs von Sandnes Garn. Es hat einen Nylon-Anteil, der manch einen vielleicht stören mag, den ich aber schon häufig in meinen Instagram-Stories erklärt habe, weil ich das Garn nämlich sososo gern mag. Es besteht aus einem Nylon-Netz, in das die Woll- und Alpaka-Fasern hineingepustet sind. Genau das macht das Garn unfassbar leicht und gleichzeitig schön kuschelig. Wir haben eine sehr, sehr schöne kunstfaserfreie Alternative im Shop, nämlich Techno von Blue Sky Fibers, bei dem dieses “Netz” nicht aus Nylon, sondern stattdessen aus reiner Seide ist. Das hat natürlich seinen Preis, aber probiert es doch einfach mal aus und vergleicht zwei Maschenproben.

Der Cecilie Skog Pullover ist jedenfalls ein absolutes Lieblingsteil und ich muss tatsächlich für das kleinste Fräulein noch einen anschlagen, weil er einfach so süß ist. Der nächste wird grau. Und dann könnte man ja auch noch… blau… und gelb…. das könnte ein Cecilie-Winter für’s Babyfräulein werden.

Foto: © Maschenfein

Ein weiteres Lieblingsteil ist gestern online gegangen und Ihr habt uns beinahe überrannt. Wir haben Sultano Fine aber bereits nachbestellt und gestern kam auch schon eine größere Ladung. Wir sind gewappnet. Das Tuch Luna, welches Ihr im Entstehungsprozess auf Instagram schon fleißig bewundert und kommentiert habt, wird im Original aus Rowan Sultano Fine gestrickt. Ein wunderschön feines Garn aus Seide, Mohair und Kaschmir. Für den schmaleren Geldbeutel habe ich mir aber ebenfalls eine wunderschöne Alternative überlegt, nämlich Tynn Silk Mohair zweifädig mit Tynn Line zusammen verstrickt. Auch das ist wunder-wunder-schön -können meine Teststrickerinnen bestätigen! Ihr benötigt dann von jeder Qualität 4 Knäuel in Eurer Wunschfarbe.

Ihr findet wie immer bei uns im Shop alles: Das Strick-Kit samt Garn und Anleitung, oder aber einfach nur die Anleitung als PDF, falls Ihr mit der Alternative oder einfach aus dem Stash stricken möchtet.

Ich liebe dieses Tuch deshalb so sehr, weil mir das Austüfteln so viel Spaß gemacht hat und es tatsächlich auch alles so aufgegangen ist, wie ich es mir vorgestellt habe. Luna sieht so schlicht und einfach aus, ist aber sehr durchdacht. Dass es so harmonisch wirkt, ist dabei kein Zufall. Vielmehr folgt die Musterreihenfolge der Fibonacci-Reihe und das ist auch der Grund, weshalb das Tuch ausgebreitet an ein Blatt erinnert. Aber keine Sorge: Ihr müsste zum Stricken der Anleitung keinesfalls Mathematik studiert haben. Die Anleitung steht ja, Ihr braucht also kaum noch denken, sondern einfach nur brav nachstricken. Dann klappt’s auch ganz automatisch mit Fibonacci.

Fotos: © PomPom Magazin

Was gibt es sonst noch so? Das neue PomPom Magazin ist erschienen und Ihr findet wie immer alle Modelle bei Ravelry.

Fotos: © Parker Thornton

Wunderschön ist das Titelmodel Saltings von Sarah Solomon – Into the Wool. Ihr könntet es prima aus SANDNES Alpakka Silke und Tynn Silk Mohair stricken. Ihr findet die Details zur Anleitung bei Ravelry, das PomPom Magazin gibt es immer auch in einer digitalen Version. Saltings wird in Teilen von unten nach oben gestrickt. Wichtig zu wissen! Das feine Zopfmuster ist in jedem Fall ein klarer Hingucker.

Fotos: © Parker Thornton

Schön ist auch die Mütze Alatau von Ainur Berkimbayeva, die Ihr aus Rowan Cashmere Tweed stricken könntet. Die Details zur Anleitung findet Ihr hier bei Ravelry. Auch diese Anleitung findet Ihr in der digitalen Version (und natürlich in der Print-Version) des Pompom Magazins.

Fotos: © Lene Holme Samsøe

Von Lene Holme Samsøe haben wir heute das Sommer Ella Solo Top in petto. Die Anleitung gibt es auch auf Deutsch bei Ravelry und gestrickt wird das Top, das man jetzt prima unter einem ganz schlichten Kuschelcardigan tragen könnte, aus SANDNES Line. Leinen muss ja nicht immer nur Sommer sein, sondern kann auch einfach im Winter “drunter” getragen werden, findet Ihr nicht?

Fotos: © Niina Tanskanen

Richtig, richtig schön finde ich auch Sin Cos Tan von Niina Tanskanen, das Tuch, zu dem Ihr die Anleitung bei Ravelry findet, ist genauso aufgebaut wie mein Luna-Tuch. Etwas mehr Muster, aber auch sehr schlicht. Ihr könntet es zum Beispiel aus Fibre Co. Cumbria Fingering stricken. Oder aus Road to China Light!

Fotos: © Paulastrickt

Super cool ist auch der BATMAN-Sweater von Paulastrickt mit der Fledermausärmel-Konstruktion. Schööööön! Die Anleitung findet Ihr (auf Deutsch) bei Etsy und wir haben verschiedenste Ideen für Euch: Fibre Co. Cumbria Fingering, ooooder ITO Rakuda und Sensai, ooooder (Klassiker) Lamana Como.

Fotos: © Lene Holme Samsøe

Verliebt habe ich mich (vermutlich weil Curry…) in diese linke Version des Rainbow Solo von Lene Holme Samsøe. Auch leichte Fledermausärmel. Die Anleitung gibt es hier auch auf Deutsch bei Ravelry und wir würden das Teil definitiv aus SANDNES Alpakka Silke und Silk Mohair stricken.

Für kleine Prinzessinnen und Prinzen haben wir auch direkt noch was gefunden:

Fotos: © Lisa Craig

Den Harmony Cardigan – LF32 von Lisa Craig findet Ihr hier bei Ravelry zu stricken aus SANDNES Merinoull oder Lamana Como oder Lang Merino 120.

Fotos: © Lene Holme Samsøe

Den Elefant Solo von Lene Holme Samsøe gibt es zwar leider nur auf Dänisch, aber wer mehrfarbig stricken kann, bekommt das schon hin…. Hier geht es zur Anleitung bei Ravelry und stricken könnt Ihr Jacke mit den Elefanten aus SANDNES Mini Alpakka.

Bald ist Weihnachten – hübsches Zubehör

Jaja, es ist nicht mehr lang. Langsam könnten sich Wunschlisten füllen, bei uns im Shop gibt es ja eine prima Wunschlisten-Funktion, mit der Ihr Euch Eure Lieblingsteile merken könnt. Die Liste könnt Ihr sogar über einen Link teilen. Seeeehr praktisch. Im Blog habe ich letztes Jahr um diese Zeit genauer erklärt wie das mit den Listen funktioniert.

Fotos: © Cohana

Prima Wünsche sind schöne Zubehörtaschen, von denen man nie genug haben kann. Ich hab sie jedenfalls alle. In der Mikawa Momen Tasche bewahre ich Dinge wie Wollnadeln, einzelne Häkelnadeln, Scheren etc. auf.

Auch im Bild oben in rot das Maßband aus feinem Leder von Cohana (hab ich in gelb) und die Minischere (hier bei mir auch in gelb).

Toll für Nadelspiele und kurze Rundnadeln oder ähnliches ist das All Purpose Carrying Case von Twig and Horn. Ich bewahre darin auch alle meine Crasy Trios und die kurzen Rundnadeln von Chiaogoo auf.

Instagram – Maschenfein Strickrunde

Immer wieder samstags gibt es hier auch ein paar Eurer Projekte zu sehen. Natürlich immer wieder der ein oder andere Osaka. Osaka geht schließlich immer.

Fotos: rechts © frau_kaadie und links © karos.knits

Links ein fertiger Osaka von Katharina in knalligerer Kombination und rechts ein noch nicht ganz fertiger Osaka mit Farbentscheidungsüberlegungen von Karo.

Fotos: rechts © elbefaden und links © sandystrickt

Zwei fertige Werke haben wir ebenfalls gefunden: links Karens Palettjakke aus SANDNES Tynn Silk Mohair und rechts Sandys Sundaysweater von Petiteknit mit Kugelbauch, hachz.

Fotos: rechts © zerhusenanja und links © wollmaus71

Es freut mich immer, immer, wirklich immer wieder, die richtigen Klassiker auf Euren Nadeln zu entdecken. Wie zum Beispiel links im Bild – da wächst auf Anjas Nadeln Talula aus dem Buch “Noch mehr Tücher stricken“, juchhuh!

Rechts ist ein Sunday Cardigan in der Mohair Version in Planung
(auch auf dem Bild das Lexikon für alle Fälle, definitiv immer gut zu haben und ganz klar auch ein Fall für die Wunschliste, oh ja!).

Fotos: rechts © dieformgeberin und links © vollverstrickt

Naja und dann ist es natürlich immer schön, Eure Maschenprobenliebe zu entdecken, wie hier bei Martina (SANDNES Duo und Silk Mohair in einer tollen Kombination).

Und zu guter letzt: Unsere Bea strickt die Herzblattbeanie von Ducathi ausnahmsweise sind da mal tierische Fasern auf den Nadeln… zum Verschenken.

Habt ein tolles Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und vielen schönen Inspirationen. 

Jedes Jahr im November beginnen um mich herum gut organisierte Mütter, schöne Adventskalender vorzubereiten und stolpere ich im Eingang des Supermarktes über die viel zu eng gestellten temporären Regale, die bis zum Abwinken mit Weihnachtsmännern und Schokoengeln gefüllt sind. Und wieder einmal denke ich denke so “Häh? Jetzt schon? Ist doch noch soooo lange hin”. 

Ist es aber gar nicht – die Adventszeit steht vor der Tür. Die Zeit, in der wir gemütlich vor dem Kamin sitzen möchten und dann doch leicht gestresst durch die Wochen eilen. Von Feier zu Feier, von Adventskranz-Gebastel, über Keks-Backerei bis zu Weihnachtsaktionen in der Schule. Kennt Ihr das? Ist es nicht jedes Jahr dasselbe? Und schwups ist Silvester und alles vorüber…

Das beste Mittel gegen Weihnachtsstress ist gute Organisation und gemütliches Stricken. Das entschleunigt enorm und beim Stricken lässt es sich ganz wunderbar nachdenken. So habe ich in den letzten Wochen an den Nadeln viel Zeit mit Denken verbracht und ganz vieles rund um Maschenfein neu durchdacht. Im neuen Jahr wird neuer Wind in den Shop gebracht, werden wir wie in einem echten Laden, mal alle Ecken durchfegen, etwas renovieren, vielleicht auch anbauen. Es ist an der Zeit!

Was sich aber natürlich nicht ändern wird, sind unsere wöchentlichen Ideen und Inspirationen. Und auch diese Woche haben wir wieder so richtig schöne Sachen für Euch entdeckt. Aber nein…

Fotos: © Lone Kjeldsen

… wisst Ihr was das tollste ist? Mittlerweile stosst Ihr uns schon auf Ideen für den Samstagskaffee, wie dieser Tipp einer Kundin: Die Strickdesignerin Lone Kjeldsen, bei Instagram unterwegs als Hyggestrik, hat super viele tolle Modelle, wie zum Beispiel den Cardigan Growing, zu dem Ihr die Anleitung bei Ravelry findet. Er wird nahtlos von oben nach unten gestrickt, so dass Ihr die Länge variieren und Euren Bedürfnissen perfekt anpassen könnt. Ihr findet auf der Anleitungsseite auch Bilder einer langen Version. Ich mag das Rippenmuster am oberen Rückenrand/Nacken im Bild oben rechts sehr. Und schön große Taschen hat der Cardigan auch.

Ihr könnt Growing perfekt aus Lamana Bergamo oder Blue Sky Extra stricken.

Fotos: © Lone Kjeldsen

Noch ein Design von Lone Kjeldsen ist der Cardigan Spøjs (hier geht es zur Anleitung bei Ravelry) im Halbpatent-Muster. Auch den könntet Ihr aus Lamana Bergamo oder Blue Sky Extra stricken.

Fotos: © Lone Kjeldsen

Super schlicht und so edel sist der Pullover Patenten von Lone Kjeldsen (Anleitung bei Ravelry). Gestrickt wird dieser Pulli von unten nach oben, passend haben wir SANDNES Duo oder Lamana Como im Shop. Zur Nadelstärke müsst ihr ein wenig probieren was bei Euch passt, da die Maschenprobe im Muster angegeben ist.

Fotos: © Lone Kjeldsen

Outside von Lone Kjeldsen hat einen ähnlichen Hygge-Look wie ihre anderen Teile und ich find ihn in seiner ganzen Konstruktion wirklich mega cool. Hier geht es zur Anleitung bei Ravelry. Schön wäre etwas mit Flausch, aber toll passt auch SANDNES Merinoull zu diesem Cardigan.

Fotos: © hoy.no

Weil Ihr so oft danach fragt, hier endlich mal wieder ein Pullover für die Herren. Der 364-06 Rallargenser von Dale Design, hier geht es zur Anleitung bei Ravelry. Den könntet Ihr super aus Cowgirl Merino Twist Solids stricken wir haben auch wieder alle Farben vorrätig.

Fotos: © Laura Menéndez

Wer nach einem etwas einfacheren und schnelleren Projekt sucht, könnte den Navia shawl von Laura Menéndez stricken, wir haben jetzt nämlich grandioserweise das Garn Lore von der Fibre Company im Shop! Die Anleitung findet Ihr hier bei Ravelry.

Fotos: © Emily Ringelman

Wer gern etwas besonderes stricken möchte, könnte sich am Lace Pleat Cardigan von Emily Ringelman erfreuen. Die Anleitung gibt es hier bei Ravelry, wir haben passend das Garn Rowan Cashmere Tweed im Shop.

Maschenfein Strickrunde auf Instagram

Hier verlinken wir Euch jede Woche einige Projekte aus unserer Maschenfeinen Strickrunde. Wenn Ihr Eure Bilder mit den Hashtags #maschenfein oder #maschenfeinstrickrunde kennzeichnet, finden wir Euch auch ganz leicht!

Fotos: links © munichstitches und rechts © karos.knits

Der Seven Tees Cardigan nach einer Anleitung Katrin Schneider von Birgit passt perfekt zu Osaka von Karo.

Fotos: links © sandragroll und rechts © _esdee_

Maschenprobeliebe bei Maschenfein schwappt über auf unsere Teststrickerinnen: Links Sandras Maschenproben für die maschenfeine Stulpenkollektion und rechts: Sibels Maschenprobensammlung. Fein säuberlich beschriftet, ich bin schwer beeindruckt!

Fotos: links © wollkenfrollein und rechts frau.ente

Wir haben großen Spaß in der Teststrickrunde für mein Tuch aus Sultano Fine von Rowan und ein andere Projekt aus dem selben Garn (Geheminis wird bald gelüftet!). Silvie (links) und Lina (rechts) haben beide diesen waren Schatz an Garn auf den Nadeln…

Fotos: links © m.e.l.i77 und rechts © lillepige14

Und schließlich haben wir noch eine traumhafte Farbkombination des Streifenhörnchen-Tuches entdeckt. Soar mit passenden Stulpen von Meli!

Mareikes Saiki auf den Nadeln und das Stricken – Das Lexikon als treuen Begleiter mit dabei!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und ganz viel Maschenfein. Zum heutigen Käffchen gibt es mal wieder (nicht ausschliesslich, aber) etwas mehr für die dickeren Nadeln. Zum Schnellstricken sozusagen, denn das ist ja jetzt wo Weihnachten naht nicht so ganz unwichtig. Klar ist noch reichlich Zeit, aber nicht jede(r) hat schließlich so wirklich viel Strickzeit. Da ist man doch auch mal dankbar für schnelle Projekte, nicht wahr?

Fotos: © Alicia Dobney – Lee & Evelyn

Mützen zum Beispiel sind durchaus dankbare Geschenkideen, wie die Pebble Beanie von Alicia Dobney – Lee & Evelyn. Die Anleitung gibt es bei Ravelry auf Englisch und gestrickt wird mit ca. 12mm Nadeln. Perfekt passt dazu unsere Rowan Big Wool in allerschönsten Farben und natürlich der Premium Fox Pompom. Und falls Euch so dicke Nadeln fehlen, findet Ihr die natürlich auch in unserem Zubehör.

Fotos: © erika knight

Passend zur Mütze könntet Ihr ebenso aus Rowan Big Wool den Pullover Passerby von Erika Knight stricken. Auch diese Anleitung gibt es bei Ravelry in den Größen XS bis XL. Geht super schnell und hat sehr sicher eine super Passform!

Foto: © Savory Knitting

Gehen wir ein paar Nadelstärken runter, könnten wir beim Farmhouse Cardigan von Amy Christoffers landen (hier geht es zur Anleitung bei Ravelry), gestrickt auf etwa 5,5mm Nadeln, was für manch eine noch immer wahnsinnig dick ist. Sehr, sehr edel, aber einige unter uns haben schon Strickjacken daraus gestrickt, wäre die Variante aus Rowan Sultano oder (auch edel) Blue Sky Extra.

Fotos: © Amy Christoffers

Ebenfalls von den Nadeln von Amy Christoffers ist der Felix Cardigan (hier die Anleitung bei Ravelry). Den könntet Ihr aus Rowan Cocoon stricken, eine mega Mischung aus Merino und Mohair, ideal für kuschelig warme Winterprojekte.

Foto: © SandnesGarn

Das neue Sandnes Magazin 1916 ist da! Wir haben alle Strick-Kits bereits für Euch eingepflegt und mein Liebling ist dieser Pullover, der Aksgenser 1916-02 (hier geht es zu unserem Strick-Kit). Er wird in Runden aus Tynn Alpakka Ull und Tynn Silk Mohair gestrickt. Total schlicht, mit einem feinen Detail an den Ärmelnähten, die natürlich keine „Nähte“ sind, weil nahtlos, haha! Mag ich sehr! Und die Farbe sowieso, hach!

Ihr findet hier alle Kits aus dem Magazin 1916 auf einen Blick.

Foto: © SandnesGarn

Schön ist auch dieser, der Aksaker 1916-06 (hier findet Ihr das Strick-Kit). Auch diese wahrhafte Musterexplosion wird aus Tynn Alpakka Ull und Tynn Silk Mohair gestrickt.

Fotos / Kooperation: © Blue Sky Fibres

Und jetzt haltet Euch fest! Wir haben viele weitere neue Blue Sky Garne aufgenommen und bestellen diese für Euch auf Nachfrage, denn sie sind allesamt sehr exquisit. Um Blue Sky Techno zum Beispiel schleiche ich seit einem Jahr herum. Es ist das rein natürliche Pendant zu Køs von Sandnes Garn, von dem ich Euch schon erzählt habe. Auch hier werden die Fasern aus Wolle und Alpakka in ein Netz “gepustet”, doch bei Techno besteht dieses Netz nicht aus Nylon sondern… aus Seide! Das Garn ist herrlich leicht, wunderschön warm und all diejenigen unter Euch, die auf künstliche Fasern gänzlich verzichten möchten, werden hier ihre wahre Freude mit haben. Probiert es aus! Aber beachtet bei diesen Garnen bitte bis auf weiteres die etwas längere Lieferzeit.

Fotos / Kooperation: © Blue Sky Fibres

Die schöne große Stola oben auf dem linken Bild wird aus Techno gearbeitet, das Strick-Kit dazu, also zum Tamarack Blanket Scarf gibt es ab sofort im Shop.

Auch das Garn Blue Sky Brushed Suri findet Ihr nun in allen Farben im Shop. Passend dazu das Strick-Kit aus diesem Garn, den Callaway Cable Scarf.

Fotos / Kooperation: © Blue Sky Fibres

Und last but not least gibt’s bei uns nun für alle Blue Sky Fans auch Woolstock aus der Wolle peruanischer Hochlandschafe. Einmal “normal (links) und einmal in der Jumbo Variante (rechts).

Fotos / Kooperation: © Blue Sky Fibres

Hier also die dünnere Variante für Blue Sky Woolstock für eine Maschenprobe von 20-24 Maschen und zum Beispiel den Endless Wrap im Bild.

Fotos / Kooperation: © Blue Sky Fibres

Oder (zurück zu den dicken Nadeln) die Blue Sky Woolstock Jumbo zum Beispiel für den Jumbo Pom Hat. Wenn die mal nicht schnell geht!

Maschenfein Strickrunde auf Instagram

Kommen wir zu unserem wöchentlichen Rundblick auf Instagram. Osaka überall!

Fotos: links © lamaillebleue und rechts © maschenmind

Osaka ist wirklich ein Phänomen in Wellen. Immer wieder, jahrein, jahraus gibt es diese Osaka-Wellen. Ein Osaka gehört quasi einfach dazu. Findet Ihr nicht? Hier findet Ihr das Strick-Kit Osaka, wo Ihr unter vorgegebenen Farbkombinationen auswählen, oder Euch eigene Farben zusammenstellen könnt. Christiane (links) mit einer tollen Farbkombination hat noch nicht begonnen. Maschenmind hat eine erdige Farbkombination gewählt und ist schon fertig.

Fotos: links © mynewcreativelife und rechts © fabulouisaslife

Maschenprobenliebe, ja Maschenproben gehören in die Maschenfein Strickrunde natürlich dazu. Julia liebt Maschenproben und tolles Zubehör wie unser Twig & Horn Nadelmaß in groß (Nachschub ist schon unterwegs, hing im Zoll fest, schreckliche Geschickte, aber gelöst). Bei Louisa ist was ganz Edles auf den Nadeln; Rowan Sultano fine. Ja wofür denn bloss :)?

Fotos: links © edelblutschoene und rechts © klangzimmer

Und zuguterletzt sind viele Pico Finos auf den Nadeln. Claudias Pico Fino ist schon fertig, sie hatte etwas Vorsprung und gehörte zu den Testerinnen. Tina war auch so turboschnell und hat sogar die passende Mütze schon parat. Mein Pico Fino seht Ihr hier auf den Nadeln. Hier geht es zur Pico Fino Anleitung und hier zum passenden Strick-Kit. Ach und hier hatte ich über das Tuch im Blog berichtet.

Was sonst in der Maschenfeinen Strickrunde so auf den Nadeln liegt lest Ihr bei “Auf den Nadeln – November“, bzw. bei “Auf den Nadeln – Oktober” (da gibt es schon mehr zu sehen).

Und wenn Ihr noch mehr Lust auf Stöbern und Lesen habt, dann könnt Ihr auch jetzt noch unseren neusten Newsletter lesen, der am Mittwoch in alle Posteingänge unserer Newsletter-Abonnenten geflattert ist. Abonnieren lohnt sich!

Habt ein tolles Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein und mit einem riesig dicken Anstoß, mit der Produktion von Weihnachtsgeschenken zu beginnen. Sagt bitte nicht, dass Ihr schon mittendrin seid, dann bekomm ich gleich ein schlechtes Gewissen, denn auf meinem eigenen Strickliste ist Weihnachten noch gar nicht vorgesehen, das muss sich ganz schnell ändern! Am besten gleich heute. Listen schreiben, Ideen sammeln… legt Ihr auch los?

Wir haben diese Woche ein super Schnäppchen für all diejenigen unter Euch, die unsere letztjährige Stulpenwoche verpasst haben und läuten auch dieses Jahr wieder einen maschenfeinen Stulpenherbst ein. Wir beginnen mit unserem Spezialprodukt, der letztjährigen Stulpenkollektion „Herbst“ (PDF) für Eure Sammlung zum super Angebotspreis bis zum 3.11.2019. Alle sechs Anleitungen in einem.

Ihr könntet diese Kollektion vielleicht direkt schon einmal als Ansporn nehmen, mit kleinen, feinen, halbwegs schnellen Weihnachtsgeschenken zu beginnen (nein, nein, Ihr habt bestimmt auch noch nicht begonnen). Von schlicht bis verspielt, einfarbig oder gestreift ist Abwechslung garantiert. Ihr findet in der Kollektion also sechs Anleitungen, die jeweils drei Größen umfassen. Alle Stulpen werden mit Nadelstärken zwischen 2,5 und 4,0 mm gestrickt. Natürlich haben wir zu allen Anleitungen auch die passende Wolle im Shop und Ihr findet der Einfachheit halber alle Kits zu den Anleitungen HIER. Und weil die Stulpen allesamt so viel Spaß machen und so unterschiedlich gestrickt werden, stellen wir sie Euch hier genauer vor:

Fotos: © Maschenfein von Ines Grabner

Die Handstulpen „Outono“ (= Portugiesisch Herbst), links im Bild, werden am Handgelenk begonnen, von wo aus das Bündchen in einem einfachen Rippmuster bis zur gewünschten Länge gestrickt wird. Nach einigen glatt rechts gestrickten Runden wird durch Zunahmen aus dem Querfaden die Maschenzahl verdoppelt, um mit dem Muster aus verkreuzten Maschen den entsprechenden Handumfang zu erreichen. Durch die Festigkeit des Musters wird dieser Teil der Stulpen im Verhältnis zum verwendeten Garn ungewöhnlich dick, sodass die Stulpen später angenehm wärmen. Mit Musterbeginn wird der Keil für den Daumen gearbeitet, bevor die Daumenmaschen stillgelegt werden und über die Handfläche bis zur gewünschten Länge im Muster gestrickt wird. Hand und Daumen werden mit einigen Reihen Rippmuster abgeschlossen.

Rechts oben im Bild seht Ihr die Handstulpen „Tardor“ (= Katalanisch Herbst). Sie werden am Handgelenk begonnen, von wo aus das schmale Bündchen im Rippmuster gestrickt wird. Glatt rechts geht es in breiten Blockstreifen mit wechselnden Farben weiter bis auf entsprechender Höhe ein Hilfsfaden für den Daumen eingearbeitet wird. Bis zum Abschlussbündchen auf gewünschter Höhe geht es in Blockstreifen weiter.
Für den Daumen wird abschließend der Hilfsfaden aus der Arbeit gelöst, die Maschen aufgenommen und ein Stück glatt rechts gestrickt. Einige Runden im Bündchenmuster schließen den Daumen ab.

Fotos: © Maschenfein von Ines Grabner

Wunderschön zart sind die zwei Armstulpen Syksy (links im Bild) und rechts Ruduo. Die Handstulpen „Syksy“ (= Finnisch Herbst) werden am Unterarm zweifädig mit Milano im Perlmuster begonnen. Nach diesem schmalen Bündchen geht es glatt rechts, durchbrochen von kraus rechts gestrickten Runden aus Premia (ebenfalls zweifädig), weiter bis zum Daumen, wo für die Daumenöffnung die Arbeit ein Stück in Reihen fortgesetzt wird. Wieder zur Runde geschlossen geht es weiter zum Abschlussbündchen, das ebenfalls im Perlmuster gestrickt wird. Die Breite der glatt rechts gestrickten Steifen verringert sich vom Unterarm zum Abschluss an den Fingern, während die Zahl der gleich breiten Streifen ansteigt. Abschließend werden für den Daumenabschluss Maschen aus der Kante des in Reihen gestrickten Stücks zweifädig aus Premia aufgenommen und ein I-Cord Abschluss gearbeitet.

Die Handstulpen „Ruduo“ (= Litauisch Herbst) werden am Unterarmbündchen begonnen, von wo aus mit je einem Faden Modena und einem Faden Premia im Rippmuster ein schmales Bündchen gestrickt wird. Auf der Handoberseite geht das Rippmuster in ein Rautenmuster aus verkreuzten Maschen über, der Rest der Stulpe wird glatt rechts gearbeitet. Das Rippbündchen des Anfangs schließt die kurze Stulpe am Handflächenende ab. Für den Daumen wird auf entsprechender Höhe ein Hilfsfaden eingearbeitet. Abschließend wird dieser aus der Arbeit gelöst, die Maschen aufgenommen und einige Runden glatt rechts gestrickt, bevor der Daumen, ebenfalls im Rippmuster, abgeschlossen wird.

Fotos: © Maschenfein von Ines Grabner

Und dann sind da noch links Aki und rechts Namar. Die Handstulpen „Aki“ (= Japanisch Herbst) werden am Unterarmbündchen begonnen, von wo aus mit je einem Faden Karei und einem Faden Sensai im Rippmuster bis zur gewünschten Bündchenlänge gestrickt wird. Ab jetzt wird jeweils mit beiden Garnqualitäten doppelt gearbeitet. Glatt rechts Reihen aus doppelt Karei werden von kleinen Noppen, gestrickt aus zwei Fäden Sensai in der Kontrastfarbe, durchbrochen. Für den Daumen wird auf entsprechender Höhe ein Hilfsfaden eingearbeitet, bevor es im Glatt-rechts-Noppenmuster weiter geht bis zum Handabschluss. Hierfür wird aus zwei Fäden
Sensai ein I-Cord gearbeitet. Für den Daumen wird abschließend der Hilfsfaden aus der Arbeit gelöst, die Maschen aufgenommen und einige Runden glatt rechts mit zwei Fäden Karei gestrickt, bevor ebenfalls mit einem I-Cord aus zwei Fänden Sensai abgekettet wird.

Die Handstulpen „Namar“ (= Mongogisch Herbst) werden am Unterarm mit einem schmalen Bündchen im Rippmuster begonnen, bevor an der Handoberseite das Muster beginnt. Die Seiten und die Handunterseite werden glatt links gestrickt. Auf gewünschter Höhe wird durch Zunahmen der Keil für den Daumen gearbeitet. Nach Stilllegen der Daumenmaschen geht es im Muster und glatt links weiter bis zur gewünschten Gesamtlänge. Analog zum Beginn schließt ein schmales Rippbündchen die Stulpe ab. Für den Daumen werden einige Runden glatt rechts gearbeitet, bevor auch er mit einem schmalen Rippbündchen abgeschlossen wird.

Alle sechs Stulpenanleitungen gibt es also in ab sofort und bis zum 3.11. als Bündel zum Sonderpreis, das lohnt sich sehr für alle Stulpen-Fans unter euch!

Beim Stöbern in der Strickwelt haben wir in der vergangenen Woche wieder einiges entdeckt:

Fotos: © Elizabeth Smith

Drei Anleitungen von ein und derselben Designerin zeigen wir Euch heute. Elizabeth Smith hat schon so einiges für Quince & Co gemacht. Der… mmhhh, ist es ein Pulli oder eher ein Poncho? Also Happy Harvest jedenfalls könntet Ihr auch LAMANA Puno. Die Anleitung gibt es hier bei Ravelry.

Fotos: © Elizabeth Smith

Besonders hübsch finde ich ihren Ramona Cardigan, in dickerem Garn gestrickt, zu dem Ihr die Anleitung hier bei Ravelry kaufen könnt. Unsere maschenfeine Garnempfehlung lautet: Rowan Felted Tweed Aran, das passt mega!!

Fotos: © Elizabeth Smith

Ein wenig Farbe in den Herbst bringt Flicker & Fade, der Schlauchschal von Elizabeth Smith, den Ihr aber natürlich auch völlig farblos stricken könnt, wenn Ihr mögt. Die Anleitung gibt es jedenfalls hier bei Ravelry und wir empfehlen auch hier LAMANA Puno, das es auch in schön kontrastreichen Farben gibt.

Fotos: © Blue Sky Fibers

Das Mützenwetter steht ebenfalls vor der Tür und auf Instagram fiel uns der Hanley Falls Hat von Sara Cookson direkt ins Auge, schon allein, weil das Original-Garn unser schönes Eco-Cashmere von Blue Sky Fibers ist. Wir haben alle Farben im Shop! Die Anleitung zu dieser schönen Mütze findet Ihr bei Blue Sky Fibers und eigentlich wollten wir ein Wollpaket schnüren, haben das aber noch nicht geschafft. Ihr benötigt vier Farben Eco-Cashmere, in jeder Farbe einfach einen Strang.

Fotos: © ReginaMoessmerDesign

Ich weiss nicht genau, ob ich ihn hier im Samstagskaffee schon einmal gezeigt habe, den maine von Regina Moessmer, ein Klassiker unter ihren Anleitungen, finde ich. Die Anleitung gibt es hier bei Ravelry und ihr könntet diesen Cardigan hervorragend aus Blue Sky Extra stricken!

Instagram “Maschenfein Strickrunde”

Auch in unserer #maschenfeinstrickrunde war wieder eine Menge los, als erstes zeige ich Euch hier mal eine Variante unsere Pico-Fino-Tuches von Lisa.

Fotos: © schnieslii
Fotos: © schnieslii

Lisa hatte Pico-Fino nämlich testgestrickt, in diesen zauberhaften Farben! Ihr findet natürlich übrigens auch die Anleitung allein im Shop. Wie bei uns üblich. Aber wer mag, kann auch sehr bequem über das Strick-Kit gleich das Garn mit bestellen.

Fotos: links © lieschenmuelli und rechts © ostseefisch

Lieschen strickt wie wild Tücher :). Hinata aus dem Buch “Tücher stricken”, Growing Lilies von Jen Peck (hier gibt es die Anleitung bei Ravelry) sowie ein Patent-Tuch aus Rowan Big Wool nach eigener Anleitung

Ostseefisch (rechts) strickt den Schal “Nellina” im Siebmuster aus dem “Tücher stricken”-Buch aus SANDNES Tynn Silk Mohair.

Fotos: links © _esdee_ und rechts © buecherwurm3

Sibel wird mir langsam etwas unheimlich, wie macht sie das nur? Viele geheime Geheimlichkeiten auf den Nadeln und trotzdem daneben noch so viel Output, wie z.B. den Cecilie Skog aus Sandes Kos (Garnpaket und Anleitung gibt es hier Maschenfein).

Juchhuuuuhhh, rechts der Sequence Sweater von Petite Knit gestrickt aus Lamana Milano und Premia, der ist so schön geworden, Ruth!

Fotos: links © emlule28 und rechts © knitting_pharmacist

Links von emlule28 der Avion Cardigan von Katrin Schneider (Anleitung bei Ravelry) aus Lamana Modena und Premia, traumhaft flauschig (und auch auf dem Bild das Cohana Rollmaßband).

Simone (im rechten Bild) hat auch ein Hinata aus dem Buch “Tücher stricken” gestrickt. Ein Hauch von Rosa! Das könnte hier auch einziehen!

Und Apropos “Rosa”:

Fotos: © Maschenfein von Ines Grabner

Habt Ihr schon das riesige rosa Tuch im neuen LAMANA-Magazin entdeckt!? Das ist das Tuch 01/09, gestrickt aus LAMANA Cusi, das passende Strick-Kit findet Ihr hier. Mit auf dem Bild die schöne Bladjakke von Sandnes Garn aus dem Magazin 1912, gestrickt aus Køs. Das Strick-Kit zur Jacke findet Ihr hier.

Habt ein tolles Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ganz viel Dies und Das rund um Maschenfein und ein wenig Stricknetzgeflüster. Am vergangenen Wochenende gab es endlich mal wieder ein richtig schön ausgiebiges Fotoshooting an einer meiner Lieblings-Locations in unserer Nachbarschaft. Mit sehr, sehr vielen Strickstücken. Mit dabei viele schöne Teile von ITO, Sandnes und aus dem neuen LAMANA Magazin und natürlich unser niegelnagelneues Maschenfein-Design aus der Feder von Sandra.

Dieses Geheimnis möchte ich gleich als erstes hier lüften, denn es brennt mir auf den Nadeln, weil ich es einfach wirklich so unglaublich schön finde. So schön, dass ich mir, obwohl ich schon eine tolle, zweifarbige Version (in rosa-rot) besitze, noch ein zweites Tuch stricken werde (und dieses muss ich selbst vernadeln). In den Original-Farben. Das Garn liegt schon bereit und Anfang der Woche werde ich es (vielleicht ganz feierlich auf Instagram, mal schauen) anstricken. Ja, sobald die letzten Maschen meines Sultano-Fine-Tuches abgekettet sind und ich bei meinem Lavia-Pullover das Bündchen fertig habe, juchhei.

Fotos: © sandragroll

Das neue Design heisst “Pico Fino”. Gestrickt wird mit einem unserer all-time favourites Alpaca Fino von Pascuali. Ha, Ihr seid schon dabei? Das Strick-Kit findet Ihr hier. Als wir uns am Anfang des Jahres zusammen gesetzt und das Maschenfeine Jahr grob durchgeplant haben, war zwar klar, dass jetzt im Herbst ein schönes Tuch-Design von Sandras Nadeln hüpfen würde, welches Garn oder gar welche Farben sie dafür verwenden würde, blieb aber natürlich offen. Denn auch wenn es sich ein wenig kitschig anhört: Ein Design ist nicht planbar, sondern es springt einen plötzlich an. Dennoch versuchen wir unsere Hersteller bei unseren Planungen und Aktionen immer möglichst alle gleich im Blick zu haben, so dass eine schöne Vielfalt entsteht. Pascuali hat wundervolle Garne im Programm und Alpaca Fino lieben wir für Tücher sehr. Insofern ist diese Wahl vermutlich auch dafür verantwortlich, dass ich nun selbst so aus dem Häuschen bin. Das tolle Händchen für Farben tut sein weiteres. Als ich das Original-Tuch bei unserem Shooting um den Hals gewickelt habe, wollte ich es gar nicht mehr ausziehen.

Fotos: © Maschenfein von Ines Grabner

Sieht man, oder? Darf ich also vorstellen? Das ist “Pico Fino” und hier findet ihr das ganze Strick-Kit im Shop. Ihr könnt das Tuch dreifarbig oder auch zweifarbig stricken. Die zweifarbige Variante findet Ihr auch bei den Produktbildern, die lieb ich auch sehr! Wenn es mal nicht ganz so “bunt” sein soll.
Das Tuch ist sichelförmig und baut sich aus der Mitte der langen Seite auf. Durch die seitlichen Zunahmen entsteht ein dekorativer Lochmusterrand. Super mega oberwichtig ist das richtige Spannen am Ende, nach dem Abketten und Waschen. Denn erst durch das Spannen erlangt das Tuch die richtige Form. Da muss man es ein wenig zu zwingen. In der Anleitung findet Ihr aber auch die genaue Zeichnung, nach der Ihr die Form dann spannen könnt, das klappt also problemlos, versprochen!
Abwechselnd schieben sich beim Stricken von beiden Seiten farbige Spitzen in das Tuch, die mit Hilfe von verkürzten Reihen gearbeitet werden. Das Farbgewicht innerhalb des Tuches verändert sich durch diese Spitzen nach und nach. Die Grundfarbe tritt so etwas in den Hintergrund, bevor sie am Ende das Tuch mit einem Lochmusterrand abschließt.

Ich finde das Tuch unglaublich schön, wundervoll weich und sage Euch voraus: es wird eines Eurer Lieblingswinterteile, wenn Ihr es mit mir anschlagt, maschenfeines Ehrenwort! Noch dazu strickt sich Alpaca Fino ja schnell wie Butter und das muss auch sein, denn das zweite Teil, in das ich mich beim Shooting schrecklich verliebt habe, ist der Pullover Lamana #26/09:

Fotos: links © LAMANA und rechts © Maschenfein Foto von Ines Grabner

Das ist er, gestrickt aus Bergamo von LAMANA, das Strick-Kit gibt es hier mit gratis Anleitungsheft. Die Fotos aus dem neuen LAMANA-Magazin finde ich alle richtig, richtig toll und sie machen auch Lust die Teile zu stricken, aber so ein Modell selbst zu tragen war für mein Strick-Herz dann doch zu viel. Dieser Pulli muss in meinen Kleiderschrank einziehen (fragt sich nur wann, hüstel). Da mein Diary Cardigan aus Bergamo leider letzten Winter unwiederbringlich einem Mottenbefall zum Opfer gefallen ist, muss ohnehin ein neues Bergamo-Teil her. Und diesmal werde ich mich ausreichend schützen vor Motten, so wie wir es hier gelernt haben.

Ich habe noch einige weitere schöne Teile aus dem Magazin für Euch Probe getragen und fotografiert, ich zeige sie Euch nach und nach auf Instagram und sicher auch hier, sobald ich dazu komme. Alle Strick-Kits zum neuen Magazin findet Ihr hier auf einen Blick.

Fotos: © ankestrick

Aus unserer Stöberrunde hier ein Teil, welches ich (strike!!) nicht stricken muss, weil ich es schon in meinen Lieblingsfarben besitze: der Long Shadows von Ankestrick, zu dem Ihr unser Wollpaket hier findet. Den musste ich Euch aber dann doch nochmal zeigen, weil ich diese Version rechts von Anke so großartig finde. Rosa und Gelb. Hammer, oder?

Fotos: links © ankestrick und rechts © Jonna Jolkin

Und als ich so bei Anke im Instagram-Profil ins Stöbern kam, fiel mir ihr True von Joji Locatelli ins Auge (links die Version von Anke und rechts das Original von Joji). Die Anleitung findet Ihr hier bei Ravelry und vielleicht seid Ihr ja schon länger auf der Suche nach einer passenden Anleitung für Organic Cotton von Blue Sky Fibre. Das könnt Ihr für diesen schönen Cardigan verwenden. Sollten wir nicht genug vorrätig haben von Eurer Wunschfarbe, mailt uns gern an!

Fotos: © trin_annelie

Ausserdem haben wir bei Ravelry noch ein tolles Teil aus der neuen amirisu entdeckt, die hatten wir Euch letzte Woche ja schon verlinkt, hier findet Ihr alle Modelle bei Ravelry. Für diese Woche haben wir noch den Winter’s Spell von Trin-Annelie für unbedingt zeigenswert empfunden. Details zur Anleitung gibt es hier bei Raverly und Ihr könntet diesen Loop super gut aus LAMANA Modena stricken.

FOTOS / Kooperation: Trin-Annelie

Die Handschrift dieser Designerin ist, finde ich, unverkennbar. Wir haben schon drei tolle Garnpakete von ihr im Shop: Links der Midwinter, das Wollpaket dazu findet Ihr hier. Rechts der Gentle-Moring, zu dem es hier zu unserem Wollpaket geht. Und dann findet Ihr bei uns auch noch das Wollpaket zu dem Pullover Ragna.

Fotos: © Gale Zucker

Für unsere Rowan-Fans haben wir den Pullover City Limits von Samantha Guerin entdeckt. Ein Pulli im Oversize-Look mit einem schönen Muster am unteren Bund. Gestrickt wird in Runden von unten nach oben, die Arbeit wird dann oben für die Ärmeln getrennt in Vorder- und Rückenteil. Die Anleitung findet Ihr hier Ravelry und stricken könntet Ihr ihn hervorragend aus Rowan Cashmere Tweed.

Fotos: © Elizabeth Smith

Zuguterletzt noch Streifenliebe in Form des Coffee Bean Cardigan von Elizabeth Smith. Die Anleitung gibt es hier Ravelry und je nach Faserwunsch könnt Ihr ihn aus LAMANA Bergamo oder Blue Sky Extra stricken, das passt beides prima!

Instagram Maschenfeine Strickrunde

Auch in der Maschenfeinen Strickrunde gibt es viele, schöne Projekt zu bewundern! Nutzt unbedingt die Hashtags #maschenfeinshop #maschenfeinstrickrunde #maschenfein und #strickendaslexikon , damit wir Euch auf Instagram auch leicht finden. Wir verlinken Euch hier so gern!

Fotos: links © schnieslii und rechts © zerhusenanja

Besonders freuen wir uns natürlich über unser neustes Buch Stricken – Das Lexikon in Aktion (hier bei Lisa) oder sogar auf Reisen, wie hier bei Anja. Ich habe es auch dabei. Jetzt im Kurzurlaub und auch sonst oft unterwegs. Es ist so schön handlich, wie man es sich nur wünschen kann!

Fotos: links © mengel666 und rechts © knitting_pharmacist

Auf den Nadeln bei Manuela… na was könnte das sein. Ein Haufen – äh Hauch Osaka im Körbchen, das wird ein Osaka-Schal!
Simone strickt ein Hinata-Tuch aus Lamana Piura und Premia, das passende Strick-Kit findet Ihr hier. Ich wüsste zu gern wie viele tausende Hinatas mittlerweile durch Deutschland laufen. Durchs die Welt! Die Anleitung findet Ihr im Buch Tücher stricken.

Fotos: links © strickhase und rechts © baerbelmarie

Zwei haben wir noch für Euch: Strickhase hat den Nord Pullover aus SANDNES Smart gestrickt (links) und Bärbel hat gerade den Meeresbrise (Havbris) Pullover aus dem SANDNES Magazin 1908 aus SANDNES Tynn Line abgekettet. Bravooo!!!

Habt ein tolles Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein. Auf meinem Schreibtisch häufen sich die Pröbchen, denn ich befinde mich in einer Inspirationswolke, die mich ständig neue kleine Test-Läppchen stricken lässt. Ich habe da eine Vorstellung für ein ganz bestimmtes Projekt im Kopf, die ich aber noch nicht richtig greifen kann. Bislang kam für dieses Vorhaben noch nicht das Richtige heraus.

Manchmal braucht es einige Anläufe, bis es richtig flutscht. Dafür flutscht das Sultano-Fine-Projekt nun von ganz allein. Einmal musste ich noch ribbeln, jetzt heisst es nur noch geduldig stricken bis zum Ende. Aber ist ja nicht so, dass es hier ruhig wird. Im Gegenteil! Für alle eingefleischten Maschenfein-Fans, gibt es hier in Kürze ein niegelnagelneues Design von Sandra (!), das morgen vor die Linse kommt. Zusammen mit einigen niegelnagelneuen Lamana-Designs, denn das Heft ist auf dem Weg zu uns! Ab 22. Oktober können wir es ausliefern und Ihr könnt es jetzt bereits vorbestellen, zusammen mit Eurem neuen Lamana-Lieblings-Kits gibt es das Magazin zur Einführung sogar gratis dazu.

Jetzt vorbestellen

Das Magazin enthält 29 Strickanleitungen, einige der Modelle zeige ich Euch die Tage noch etwas genauer in den Insta-Stories. Ich bin total begeistert. Die Modelle sind so schön, da finde ich auf Anhieb eine Handvoll neue Projekte für die Strickliste.

Aber auch das Magazin ist wunderwunderschön geworden. Die Farbwelt, die wunderschönen Models und wie die Modelle drapiert sind, einfach toll. Wer schon einmal selbst mit einem Strick-Modell vor der Kamera gestanden hat, weiß wie schwierig es ist, so Teile richtig in Szene zu setzen. Ich finde das ist wirklich gelungen.

Ihr findet das Heft ab sofort im Shop und die ersten (für mich schönsten) Strick-Kits könnt Ihr bereits vorbestellen, das Heft liegt den Strick-Kits dann gratis bei.

Aber auch sonst hat die Woche wieder viele schöne, neue Dinge mitgebracht.

Fotos: © Masahiro Shimazaki for amirisu

Zum Beispiel das neue Heft Amirisu – die Ausgabe Winter 2019. Ihr findet alle Modelle aus dem Heft gesammelt auf dieser Seite bei Ravelry. Oben rechts im Bild das Modell: Akazukin by Porcs-épics Tricoteur (Mikiko Gasnier) ポルケピック(ガスニエ実希子).

Fotos: © Masahiro Shimazaki for amirisu

Uns gefällt das Titel-Modell am Besten: Streaks von Keiko Kikuno, die genauen Details findet Ihr gesammelt hier auf Ravelry. Gestrickt wird dieser Pulli im Patentmuster von unten nach oben, wobei Vorder- und Rückenteil zunächst separat gearbeitet werden. Der obere Teil wird dann mit Raglan-Linien ein paar verkürzte Reihen für den Nacken/Hals-Bereich geformt.

Der Pulli ist einfach toll, aber Garnempfehlung fällt uns etwas schwer, da die Maschenprobe im Patentmuster angegeben ist. Cashmere Big von Lang Yarn wär denkbar.

Fotos: © Masahiro Shimazaki for amirisu

Super, super schön finden wir auch Escala von Alice Caetano, die Details zu diesem Cardigan findet Ihr hier bei Ravelry. Passend haben wir Lamana Puno für Euch heraus gesucht.

Der Cardigan ist auch spannend zu stricken, nämlich seitwärts in zwei Teilen, die sich dann in der Mitte hintem an Rücken treffen und mit ein paar verkürzten Reihen in Form gebracht werden.

Fotos: links © Junko Okamoto und rechts © Moeke yarns Ioana

Dann haben wir den Bright Sweater von Junko Okamoto entdeckt, zu dem Ihr die Anleitung bei Ravelry findet. Der passt hervorragend zu Rowan Cotton Cashmere bzw. umgekehrt. Gestrickt wird von oben nach unten mit Zopfmuster und die Anleitung enthält sogar links zu Videos, die einem helfen, schwierigere Techniken zu verstehen.

Fotos: © ChrisBerlin

Habt Ihr schon unser langes, langes Interview mit ChrisBerlin gelesen? Bis Ende des Monats gibt es 10% auf Ihre Wollpakete im Shop mit dem Code “ChrisBerlin”. Und da wir danach gefragt wurden, natürlich gibt es auch 10% auf Garn für Ihre schöne Stola namens KOLDING. Die Anleitung gibt es hier bei Ravelry und wir haben passend das GOTS zertifizierte BC Bio Balance oder SANDNES Alpakka Silke im Shop. Wenn Ihr dieses Garn für den Kolding bestellt, schreibt einfach in die Bemerkung “Rabatt ChrisBerlin bitte anwenden” und wir ziehen Euch 10% ab.

Fotos: © Jana Huck

Juchhuh! Endlich wieder etwas Neues von Jana Huck Janukke, das Tuch Coral. Wunderschön zart und wie wir es von Jana kennen wieder sehr ausgeklügelt und speziell. Wir haben das passende Wollpaket im Shop, gestrickt wird aus ITO Urugami und ITO Sensai in verschiedenen Farben.

Janukke war übrigens auch schon zu Gast bei uns im Blog, das Interview könnt Ihr hier nachlesen.

Fotos: © AbbyeKnits

Wer es gern bunt und knallig hat, den springt vielleicht der Moraine Shawl direkt an. Ein Design von AbbyeKnits zu dem Ihr die Anleitung hier bei Ravelry findet. Passend haben wir das tolle Rowan Valley Tweed im Shop.

Neu bei Maschenfein

Fotos: © ITO Yarn

Oh, ist Dein OSAKA schon fertig? wurde ich neulich auf meinem Stories hin schon vielfach gefragt. Nein… er zieht sich noch ein wenig, aber manchmal trage ich auch einfach Fertig-Strick. ITO erleichtert uns das Strickherz, indem es einfarbige Sensai-Schals jetzt fertig gestrickt (!) zu kaufen gibt. Besonders toll für Weihnachten, ohja! Also unsere Ambitionen, möglichst viel selbst zu stricken, soll das natürlich nicht mindern, aber Ihr wisst ja selbst, man kann einfach nicht alles stricken.

Hier findet Ihr also den “Ready to wear”-Schal aus Sensai von ITO Yarn in 14 schönen Farben.

Maschenfeine Strickrunde auf Instagram

Fotos: links © sabineplasse und rechts © lisbetle

Unser Stricken Das Lexikon – Strickwissen von A bis Z hat Euch erreicht und wir können schon viele schöne Bilder vom Stricklexikon unterwegs entdecken. Wenn Ihr es dabei habt, dann zeigt es uns auf Instagram mit dem Hashtag #strickendaslexikon und vielleicht habt Ihr sogar gerade etwas nachgeschlagen, dann erzählt es uns!

Fotos: © frau.ente

Lina strickt was kleines, sehr, sehr feines für uns Test ein #teststrickquickie aus Sultano Fine von Rowan, aber nein (!) es ist noch nicht das Sultano-Fine-Tuch. Lina hat jedenfalls Ihr eigenes Farbschema, ganz klar. Rechts ihr Svava aus dem Buch Hygge Wohlfühlkleidung stricken.

Fotos: links © klangzimmer und rechts © mrsfunnyvalentine

Tina hat ihren Winterfell Cardigan aus Sultano Fine von Rowan gestrickt, was für ein super, super edles, schönes Teil!

Miriam (hach, sie macht so unverwechselbare Fotos) hat die Blueberry Blouse aus Alpakka Ull von SANDNES gestrickt.

Fotos: links © klangzimmer und rechts © karos.knits

Es ist nie zu spät und so startet manch eine noch den #maschenfeincowgirlKAL bei dem wir alle etwas aus Cowgirl Merino Twist Solids stricken.

Fotos: links © sandragroll und rechts © wollkenfrollein

Hier auch zum Cowgirl Blues Knit Along der Blue Tunnel, der bei Sandra erstaunlicherweise nicht “Blue” sonder curry geworden ist und rechts Silvies Stage Diving Cardigan.

Fotos: links © schnieslii und rechts © dagmar_0908

Und hier einfach zwei schöne Flausch-Projekte, weil die Fotos so toll sind: Links: Lisa strickt einen Teststrick für Miriam aus ITO Rakuda und Sensai und rechts: Dagmar strickt eine Kumulus Bluse von Petite Knit aus Rowan Kidsilke Haze.

Habt ein schönes Wochenende!!!

Maschenfein {meets} ChrisBerlin

Christiane alias ChrisBerlin lernte ich vor etwa einem halben Jahrhundert bei einem Workshop der Strickdesignerin Rililie kennen. Damals war Maschenfein gerade geboren. Es gab noch keinen Shop, noch keine Bücher, nur viele, viele Leserinnen, die mir eifrig von meinem alten Blog in die berufliche Zukunft mit Maschenfein gefolgt waren und eine Vision. Und es gab die große Leidenschaft für’s Stricken. Auch bei Christiane war noch vieles anders. Es gab noch keine eigenen Anleitungen, aber dafür schon viiiiiele Projekte auf Ravelry und unzählige gestrickte Kilometer. Sie war schon damals eine echte Netzwerkerin und wo ich niemals so richtig warm wurde mit Ravelry, kannte sie glaube ich alle Damen in diesem Workshop über verschiedenste Ravelry-Treffen. Ravelry war damals ihr zweites Wohnzimmer (so kam es mir vor).

Mittlerweile hat sich Christiane mit dem Schreiben eigener Strickanleitungen – also mit dem Strickdesign – ein zweites Standbein aufgebaut. In ihrem eigentlich Job war sie sehr erfolgreich, doch wie das so ist, wenn man voller Leidenschaft für’s Stricken steckt und sich Wege/Türen öffnen… so hat sie das Strickdesign zumindest teilweise auch noch zum Beruf gemacht und lebt jetzt zwei berufliche Welten.

Ich freue mich riesig, ChrisBerlin heute hier zu haben und bedanke mich bei Dir, Chris, für deine unendliche Geduld bei der Veröffentlichung des Textes. Genau genommen war das Interview nämlich schon im Sommer geplant. Doch der Feinschliff mit Bildern und Co. dauert dann eben doch immer seine Zeit und so komme ich heute endlich dazu, Euch Chris und ihre Designs genauer vorzustellen und den Text schnell noch zu aktualisieren, weil natüüüürlich schon eine weitere Anleitung hinzu gekommen ist. Und hier findet Ihr passend dazu alle Kits von ChrisBerlin bei Maschenfein, mit dem Code “ChrisBerlin” gibt es bis Ende Oktober hier 10% Rabatt auf alle Chris-Berlin-Wollpakete.

Und nun: lasst Euch inspirieren, ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Lesen!

Seit wann strickst Du und wie bist Du dazu gekommen?

In unserer Familie wurde schon immer gehandarbeitet und so habe ich schon sehr früh mit sticken und häkeln begonnen. Die Strickliesel war dann mein Start zum Stricken, da war ich etwa 9 Jahre alt. Sehr schnell sind dabei Oberteile zunächst für meine Barbie Puppe entstanden. An mein erstes Oberteil kann ich mich aber auch noch gut erinnern: ein rotes Sommertop, welches ich dann voller Stolz im Sommerurlaub in den Bergen angezogen habe. Da war ich vielleicht 12 Jahre alt. Passend dazu gab es den selbstgenähten Stufenrock. Burda Moden und Carina waren damals unsere Zeitschriften.

Als Teenager hatte ich dann die Möglichkeit mir in einem Wollladen mein Taschengeld aufzubessern und mir so schöne Wolle und Stoffe kaufen zu können. Anny Blatt war damals mit ihren Angora- und Lurexgarnen der Hit und es entstanden Pullover mit Fledermausärmeln und Paisleymustern.

Modedesign zu studieren, das war damals mein großer Traum, der aber, aus verschiedenen Gründen, nicht zu verwirklichen war und so habe ich beruflich eine völlig andere Richtung eingeschlagen. Handarbeiten wurde dann irgendwann auch ziemlich uncool.

Wie bist du dann wieder zum Stricken gekommen?

Vor ca. 7 Jahren ist mein Leben etwas zur Ruhe gekommen und damit gab es mehr Freiraum. Ich habe das Stricken wiederentdeckt und dank Ravelry hat sich mir eine völlig neue Welt eröffnet. Endlich konnte man sich austauschen, auf Fragen wie „Was kann ich tun damit meine Kanten schöner werden?“ bekam ich eine Antwort und so wurden meine gestrickten Sachen immer ansehnlicher. Bei Ravelry konnte ich auch sehen wer in meiner Wohngegend noch so strickt. Sich mit anderen zum Stricken zu treffen, ist etwas, was mir bis heute viel Spaß macht.

Die zweite Revolution war für mich, dass man von oben nach unten stricken kann – kein blödes Zusammennähen mehr und man kann früh anprobieren und die Größe anpassen. Seitdem sitzt alles wie angegossen!

Wie kam es überhaupt dazu, dass Du angefangen hast, eigene Anleitungen zu schreiben? Und seit wann tust Du das?

Zunächst habe ich angefangen Anleitungen ein wenig zu verändern. Ich habe Taschen eingefügt oder ein komplettes Tuch, weil es mir zu klein war, noch mal gegengleich angestrickt.

Die erste eigene Anleitung war vor etwa vier Jahren eine Tüftelei: Ich hatte einen Schal gesehen der mit sechs Fäden gleichzeitig gestrickt wurde und hab mir gedacht, das geht doch auch einfacher. „Flowing dots“ war geboren, aber noch ein absoluter Einzelfall.

Flowing Dots – Fotos: © ChrisBerlin

Anfang 2017 ist dann aus der Not und einem schönen Zufall, mein erstes Design entstanden. Ich hatte mir Garn gekauft und fand keine passende Anleitung. Wenn es keine gibt, muss ich mir wohl selbst etwas überlegen. So entstand der Cardigan “Sparkling Innovation“, bei dem im Zentrum eine Lochmusterbordüre steht.

Sparkling Innovation – Fotos: © ChrisBerlin

Du hast vor nicht allzu langer Zeit Dein berufliches Leben etwas umgestellt, um dem Strick-Design mehr Raum zu schaffen. Wie kam es dazu und wie fühlt sich das jetzt an? Arbeitest Du nach wie vor Teilzeit in Deinem „alten“ Beruf? Ist das Strick-Design mehr und mehr auch Dein Beruf?

Mit dem ersten Design war ich angefixt. Es entstanden auf einmal so viele Ideen in meinem Kopf. Ich finde übrigens deinen Begriff Kopfstricken super passend. Nach einem halben Jahr einer wirklichen Doppelbelastung und viel Toleranz von meiner Familie habe ich allen Mut zusammengenommen, um die Chance, die sich mir geboten hat, umzusetzen. Es hat geklappt und so habe ich heute zwei Jobs. Es ist Bereicherung und Last zugleich, insgesamt arbeite ich heute sicherlich mehr, habe aber doppelt so viel Spaß an der Arbeit. Es gibt heute so viele Designer und da ist es schwerer, sich zu etablieren. Bislang mache ich noch alles selbst. Ich habe noch keinen Editor oder Übersetzer und möchte mich an dieser Stelle einmal bei all meinen Teststrickerinnen bedanken. Vielen Dank, dass ihr mir seit 2 Jahren zur Seite steht und immer wieder Lust habt, euch mit mir gemeinsam auf neue Abenteuer einzulassen.

Was machst Du, wenn Du nicht strickst? 

Ich reise sehr gerne, es macht mir Spaß andere Menschen und Kulturen kennenzulernen. Dabei habe ich entdeckt, dass Kochen etwas ist, was uns weltweit verbindet und gleichzeitig die Eigenheiten einer Kultur widerspiegelt. Über das Essen und Trinken kommt man auf Reisen immer gut ins Gespräch. Die Art des Reisens kann sehr unterschiedlich sein – lange Jahre sind wir mit dem Motorrad gefahren. Die Gesichter der sizilianischen Männer vor der Bar, als ich von meiner BMW abstieg, werde ich nie vergessen.

Eine weitere Leidenschaft ist das Fotografieren – Stimmungen einfangen und festhalten.

Bist Du eher der Typ „eins nach dem anderen“ oder hast Du gern mehrere Projekte gleichzeitig auf den Nadeln?

Ich bin absolut monogam, stricke (fast) immer nur an einem Projekt, so kann ich mich voll fokussieren, um das beste Ergebnis zu erzielen.

Woher nimmst Du Deine Inspirationen und wie ist Dein Weg zu einem neuen Design? Hat sich Dein Designprozess über die Zeit verändert?

Ich habe mich schon immer für Mode interessiert und die Techniken und Möglichkeiten des Strickens bieten eine solche Vielfalt sich auszudrücken. Designs entstehen meist in meinem Kopf, manchmal mache ich mir Skizzen, um sie nicht zu vergessen. Dann kommt der Prozess, wo die Vorstellung auf das richtige Garn trifft. Anhand von Maschenproben teste ich aus, ob das Garn die richtigen Eigenschaften für mein Design hat. Maschenproben sind für mich der Dreh- und Angelpunkt beim Stricken. Oftmals probiere ich unterschiedliche Nadelstärken aus und jede Probe wird gewaschen, denn man stellt sich nicht vor, wie Garn sich mit ein wenig Wasser verändern kann.

Dann fange ich an zu stricken und der Anfang ist meist der schwierigste, aber auch spannendste Part. Beim Stricken kann sich noch so manches ändern und so schreibe ich die Anleitung meistens erst, wenn alles fertig ist.

Eigentlich ist der Beruf “Strickdesigner” eine sehr einsame Angelegenheit, aber ich habe das große Glück, dass ich Anke von ANKESTRiCK kennenlernen durfte. Wir wohnen beide in Berlin, was vieles leichter macht. Zunächst habe ich für sie Test gestrickt und als ich mit meinen eigenen Designs begonnen habe, hat sie mich stets motiviert und unterstützt. Über die Zeit ist so eine tolle Zusammenarbeit und Freundschaft entstanden, die ich nicht mehr missen möchte.

Da mir Ankes Designs immer wieder gut gefallen und ich zur Entspannung auch gerne mal nach Anleitung stricke, bin ich immer wieder mal bei dem ein oder anderen Teststrick dabei.

Gibt es aktuell ein neues Design in Arbeit?

Anfang des Sommers ist Else erschienen, ein leichtes Sommershirt, aus einem Leinen-Baumwoll-Gemisch. Genau das Richtige für die heißen Tage. Es ist ein Leichtgewicht und durch das Lacemuster und mit einer schönen Weite unten werden die Blicke auf das Dekolleté gezogen. Der kleine Ärmel wird gleich mit angestrickt und kann offen oder auch geschlossen gearbeitet werden. Die wunderschönen Bilder sind übrigens von Anke.

Else – Fotos: Anke © ChrisBerlin

Im vergangenen Monat kam der Boyfriend’s Cardigan dazu. Ein klassisches Design, ein wenig Oversize, nahtlos von oben nach unten gestrickt aus Bergamo von LAMANA.

Hast Du ein Lieblingsgarn? Eine Lieblingsfaser? Wenn ja: Welches und Warum?

Eines meiner Lieblingsgarne ist die Como von Lamana die es ja auch hier bei dir im Shop gibt. Vier Designs habe ich bislang daraus entworfen. Ich mag die Struktur (sie hat einen leichten Stand) und die Softness. Zudem ist sie völlig unkompliziert beim Stricken und später bei der Wäsche. Sozusagen mein „all times favorite“ Garn. Im Sommer stricke ich natürlich lieber mit kühlen Garnen, wie Leinenmischgarnen.

Gibt es eine bestimmte Zielgruppe, an die Du Dich richtest?

Zielgruppe kann ich nicht sagen, Stricksachen sollten stylisch sein. Ein kleiner Tick von mir, ich überlege mir schon beim Stricken was ich dazu anziehen möchte. Es gibt immer kleine Details und Eyecatcher, wie z.B. die Quasten bei Betty – so bekommt eine normale Weste durch ein kleines Extra einen Hippie Touch.

Betty – Fotos: © ChrisBerlin

Gibt es ein Stück unter Deinen Designs, das Du als Dein “Lieblingsteil” bezeichnen würdest?

Zurzeit bin ich verliebt in meine Morphing Pattern. Das sind Anleitungen bei denen keine klassischen Zu- und Abnahmen gearbeitet werden, sondern das Strickstück durch einen sukzessiven Wechsel der Muster geformt wird. Es hat mit dem Hoar Cardigan begonnen und mittlerweile sind nun 5 Designs zu dem Thema entstanden.

Hoar Cardigan – Fotos: rechts © Anke © ChrisBerlin und links © ChrisBerlin

Jetzt im Herbst widme ich mich mit dem Boyfriend’s Cardigan einem schon begonnen Thema, dem Patentmuster. Zwei Pullover sind bereits im letzten Winter rausgekommen. Der Blossom Leaves und Half Fisherman’s.

Blossom Leaves – Fotos: Anke © ChrisBerlin
Half Fisherman – Fotos: Anke © ChrisBerlin

Strickst Du Deine eigenen Designs auch mehrfach? Oder „muss“ es immer etwas neues auf den Nadeln sein?

Zu Beginn habe ich Designs auch schon mal doppelt gestrickt, da war das gewählte Garn beim ersten Versuch noch nicht 100% oder ein Detail konnte verbessert werden. Ich bin halt sehr detailverliebt. Da ich die ganzen Ideen aus meinem Kopf noch umsetzen möchte, stricke ich heut nur einmal (aber es wird auch ein paar Mal geribbelt). Kolding war eine Ausnahme, da ich den Schal 4 Stunden nachdem er fertig war in die USA geschickt habe. Aber das ist eine andere Geschichte.

Kolding – Fotos: © Woolfolk yarn

Du machst mit anderen Strickerinnen gemeisam Urlaub. Kannst Du erzählen wie Ihr Euch kennen gelernt habt, wie oft Ihr solche Trips macht und was Ihr da sonst so plant?

Ich liebe es mich mit Strickerinnen auszutauschen und kann mich noch gut an das erste Treffen in Linstow 2013 erinnern, an dem ich teilnehmen durfte. Ein verlängertes Wochenende nichts anderes tun als stricken, Projekte anschauen, anprobieren, neue Garne kennenlernen und Erfahrungen austauschen. Die Teilnehmerinnen stammten aus ganz Deutschland und es war sogar jemand aus der Schweiz dabei. So unterschiedlich alle waren, uns einte die Leidenschaft für Wolle und Stricken. Viele kannte ich zuvor von Ravelry und es war eine Freude alle persönlich kennenzulernen. Solche Wochenenden mache ich heute in unterschiedlichster Konstellation öfters.

Ende 2016 gab es eine Anleitung zum Girlfriends Cardigan. Kannst Du erzählen wie es dazu kam?

Girlfriends Cardigan – Fotos: © ChrisBerlin

Das ist eine schöne Geschichte, nach einem gemeinsamen Stricktreff sind wir noch ein wenig shoppen gegangen. Dabei hatte es Marianne (aka Wollweg) eine Strickjacke besonders angetan. Beim Anprobieren fiel uns die einfache Konstruktion direkt ins Auge und für uns Drei (Anke, Marianne und mich) war direkt klar, das müssen wir ausprobieren. Unabhängig voneinander haben wir noch am selben Abend angeschlagen.Jede von uns hat es ein wenig anders interpretiert und so ist der Girlfriends Cardigan entstanden. Das Besondere an der Konstruktion ist ihre Schlichtheit und gleichzeitig der perfekte Sitz. Eine Jacke bei der man nicht ständig zupfen muss, denn sie fällt nie von der Schulter.

Anke und ich waren davon so begeistert, dass wir den Gedanken weitergeführt haben. Es ist eine ganze Kollektion dazu entstanden, die V-Back-Collection.

V-Back-Collection
rechts – Cozy Lines (Foto: © ChrisBerlin) und links – Twice (Foto: Anke © ChrisBerlin )

Meine letzte Interpretation ist Betty (siehe oben), eine Weste bei der ich den V-Back mit dem Morphing Prinzip kombiniere.

Kannst Du uns drei Lieblings-Accounts auf Instagram oder Ravelry nennen, die unser Strickherz höher schlagen lassen?

  • woolfolk_yarn und brooklyntweed – Garne der besonderen Art gepaart mit stylischem Strickdesign
  • Laine Magazine – ich liebe diese Bilder.
  • Ankestrick – my all times favorite (wusstet ihr eigentlich, dass es „Anke’s Trick“ heißt?)
  • Liebwedd – die liebe Mimi beeindruckt mich immer wieder durch ihre herzliche und unprätentiöse Art.

Danke, Chris, dass Du Dir die Zeit genommen hast, uns eine kleinen Einblick in Dein Strickleben zu geben. Und danke, danke, danke für Deine unendliche Geduld bis zur Veröffentlichung Deines Interviews!

Ihr findet Chris…
… auf Instagram
… bei Ravelry
… und hier bei Maschenfein mit vielen Wollpaketen vertreten. Mit dem Code “ChrisBerlin” gibt es bis Ende Oktober hier 10% Rabatt auf alle Chris-Berlin-Wollpakete.

Viele schöne, weitere inspirierende Interviews findet Ihr in unserer Serie Maschenfein meets!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum supermegaoberpünktlichen Samstagskaffee mit ein wenig Netzgeflüster und Dies und Das rund um Maschenfein. Es ist verrückt. Kaum haben wir uns hier ein wenig “eingegrooved”, sind schon wieder Ferien in Berlin. Also nicht, dass Ihr mich falsch versteht. Mittlerweile gehöre ich schon irgendwie auch zu der Fraktion “endlich-Ferien”, weil das frühe Aufstehen zu Schulzeiten (wir haben sogar einmal pro Woche zur nullten (!) Stunde) schon wirklich schlaucht. Dennoch bringen die Ferien den Arbeitsrhythmus schon wieder gehörig aus der Ordnung. Das perfekte Modell habe ich hier zu Hause im Home Office noch nicht gefunden. Immer wieder liebäugle ich mit dem Gedanken, mir ein externes Büro zu mieten. Was dann aber natürlich auch wieder andere Nachteile nach sich zieht.

Wie dem auch sei. In der kommenden Woche steht große Zwischeninventur in unserem größten Hauptlager an, was anstrengend, aber auch immer sehr beflügelnd und motivierend ist. Pläne schmieden, Prozesse optimieren und mal so richtig Ordnung in die Regale bringen.

Fotos: © Maschenfein und © Sandra Groll

Dazwischen wird gestrickt, an meinem Sultano-Fine-Tuch, für das ich dringend noch nach einem Alternativgarn in günstig suche, bevor ich Euch das Original-Kit dann ankündigen kann, schwitz. Es wird also zwei Varianten geben. Passend zum Sultano-Fine-Tuch ist Sandra dann am Feiertag mal eben komplett frei gedreht und hat was feines, kleines einfach mal so eben an einem Tag aus dem Ärmel geschüttelt, das direkt in den Test ging. Ich liebe dieses Inspirationskarrussell und dass so viele von Euch immer sofort Feuer und Flamme sind. Teststrickerinnen und Zuschauerinnen auf Instagram, das ist immer so ein Fest. Man spürt: Der Winter beginnt und wir klappern alle wie wild mit den Nadeln, nicht mehr nur im Kopf. Falls Ihr noch etwas zum Weiterklappern sucht, haben wir auch diese Woche wieder wunderschöne Inspirationen für Euch.

Fotos: © The Fibre Co.

Seacross ist ein wunderschöner Faire-Isle-Pullover von Becky Baker. Die Anleitung findet Ihr bei Ravelry. Seacross wird nahtlos von oben nach unten mit einer fünffarbigen Passe gestrickt. Die Anleitung enthält offenbar sogar zwei Instruktionen. Einmal für geübte Strickerinnen, die auch mit mehreren Farben gleichzeitig arbeiten können und einmal die sogenannte “swiss darning” Methode, von der ich noch nie gehört habe. Wenn ich das richtig verstehe ist das aber nichts anderes als nachträglich aufgestickte Maschen, d.h. das Muster wird bei dieser Methode offenbar nachträglich eingearbeitet. Falls jemand die Anleitung schon besitzt, freue ich mich über ein Kommentar dazu. Als Garnempfehlung haben wir für den Seacross Pullover das schöne SANDNES Merinoull heraus gesucht. Das hat wunderbare Farben, auch ein so leuchtendes, schönes Blau wie auf dem Foto. Und es passt perfekt zur Maschenprobe, strickt sich wie Butter und trägt sich hervorragend.

Fotos: © Kerstin Bovensiepen

Kerstin war mal wieder fleißig und hat das AimeeundFridading entworfen. Ein kuscheliger Cardigan mit einem kleinem Zopfmuster in der Blende und den Raglanschrägen. Für die Blende wird zusätzlich ein Faden Mohair eingestrickt um den Kuschelfaktor zu verstärken. Die Anleitung findet Ihr bei Ravelry, Silvie hat den Cardigan testgestrickt und dafür Pascuali Bayak verwendet, das Ergebnis seht Ihr hier, steht Ihr suuuuper!

Fotos: © Svetlana Volkova

Hübsch und ganz, ganz fein ist Cozy and lazy von Svetlana Volkova, ein Pullover mit zartem Lochmuster. Die Anleitung gibt es hier bei Ravelry, gestrickt wird nahtlos von oben nach unten. Wir empfehlen die Traumkombination Lamana Modena und Premia, damit werdet Ihr ganz sicher glücklich!

Fotos: © Fabel Knitwear

Kurz und mit speziellem Schulterdetail (Puff-Schultern) ist der Diagon Alley Jumper von Fabel Knitwear (hier geht es zur Anleitung bei Ravelry). Ein etwas dickerer Pullover, der von unten nach oben mit einfacher Raglan-Technik gstrickt wird. Passend zu diesem Pullover haben wir Blue Sky Extra im Shop.

Fotos: © Laura Aylor

Wer mal so richtig in den Muster-Flow kommen möchte, könnte Beremeal von Laura Aylor anschlagen. Die Anleitung gibt es hier bei Ravelry, wir haben passend Blue Sky Extra im Shop.

Fotos: © SANDNES

Mit den Heften und Anleitungen von Sandnes Garn ist das ja so: Man kommt kaum hinterher. Ehrlich! Kaum haben wir Strick-Kits neuer Hefte eingestellt, kommen schon die nächsten neuen Hefte. Und kaum haben wir die Farben aktualisiert, gibt es schon wieder weitere Farben. Wir sind ziemlich aktuell, da sind wir auch wirklich stolz drauf! Und natürlich haben wir auch den neuen „Skog Genser til Dame“ auf Deutsch als Strick-Kit hier bei Maschenfein im Shop. Und wer den toll findet, mag vielleicht auch…

Fotos: © SANDNES

…. den passenden Kinderpullover „Skog Genser til Barn“, zu dem Ihr das Strick-Kit hier findet. Diese zwei Pullover werden aus Køs gestrickt, das Garn, aus dem auch mein Lieblings-Bjarka ist. Super, super luftig. Das Garn hat aufgrund seiner Konstruktion einen Nylon-Anteil. Es besteht nämlich aus einem Nylon-Netz, in das die Woll- und Alpaka-Fasern “hineingepustet” werden. Dadurch ist es einfach unfassbar leicht und die Strickstücke sind entsprechend luftig, aber schön warm.

Tatsächlich hatte ich mich im letzten Jahr (weil einige von Euch den Nylon-Anteil bemängelt hatten) auf die Suche nach einem solchen super leichten Garn ohne Nylon-Anteil gemacht und bin auch fündig geworden. Das entdeckte Garn hat dieselbe Konstruktion, nur dass das Netz nicht aus Nylon, sondern Seide besteht. Bisher konnte ich mich noch nicht entscheiden, es für Euch zu besorgen, denn Ihr könnt Euch vorstellen, dass ein solches Garn mit hohem Seidenanteil auch einen entsprechenden Preis hat. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich kann Euch Køs sehr empfehlen, probiert es aus! Ich mag es total, trage meinen Bjarka super gern, Preis-Leistung stimmt und die Projekte werden echte Lieblingsteile.

Maschenfein Strickrunde auf Instagram

Fotos: © wollkenfrollein

Es geht hoch her auf Instagram, Silvies Teststrick von Kerstins Design aus Bayak hatte ich Euch oben ja schon verlinkt. Steht ihr wie gesagt hervorragend! Und Glückwunsch zur UFO-Bezwingung: Silvies Palettjakke ist endlich fertig! Bravo!

Fotos: links © knit.ding und rechts © munichstitches

Unser Cowgirl KAL ist in vollem Garne, wir haben auch wieder fehlende Farben nachgeordert, so dass Ihr aktuell alles im Shop findet. Gestrickt werden viele, viele verschiedene Designs aus dem Garn Cowgirl Merino Twist Solid. Vielleicht macht Ihr ja auch noch mit. Alle passenden Strick-Kits findet Ihr hier. Kerstin und Birgit stricken Noten von Anke Strick.

Fotos: links © stricki_und_kruemel und rechts © dagmar_0908

Und hier noch zwei, Kerstin strickt den Chauncey Swaeter von Isabell Krämer und Dagmar hat den Ankers Cardigan von Petite Knit angenadelt.

Fotos: links © fabulouisaslife und rechts © nilipa

Und natürlich sind auch noch weitere Winnie Tuch auf oder von den Nadeln, hier von Louisa und nilipa.

Fotos: links © berlin_purl und rechts © sandystrickt

Zu guter Letzt freuen wir uns riesig, dass unser Stricklexikon sososo gut bei Euch ankommt! Wir würden gern eine kleine Challenge mit Euch machen: Zeigt uns das Stricklexikon auf Instagram an Euren verrücktesten Strick-Orten. Können auch langweilige Orte wie Euer Sessel vor dem Kamin sein, haha. Egal wo ihr es dabei habt, zeigt es uns und nutzt den Hashtag #strickendaslexikon! Seid Ihr dabei?

Waaaas? Ihr habt noch nicht genug gestöbert? Am Mittwoch ging wieder einer unserer beliebten Newsletter heraus und falls Ihr den noch nicht gelesen habt, könnt Ihr da gleich weiter stöbern. Hier gibt es die Online Verison zum Nachlesen. Ganz am Ende erfahrt Ihr ein kleines Detail über Sandra! Und wer diesen tollen Newsletter geschrieben hat, erfahrt Ihr auf unserer “über Maschenfein”-Seite.

Habt ein tolles Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein. Wir haben endlich eine ordentlich Ladung Merino Twist von Cowgirl Blues bekommen. Also so richtig, richtig ordentlich. All diejenigen, die für unseren Cowgirlblues Knit Along also noch auf ihr Garn gewartet haben, können nun endlich loslegen und dass heisst, wir geben nun auch Gas. Falls Ihr noch mitmachen möchtet, findet Ihr hier alle tollen Kits aus Merino Twist im Shop. Ich freue mich sehr über das Garn, weil es unser Sortiment hervorragend ergänzt, probiert es mal aus!

Ebenfalls im Wareneingang steht Extra von Blue Sky Fibers in Grauschattierungen (braun und lila sind auch schon mit dabei). Das ist einfach so schwups in meinen Warenkorb gewandert, denn als ich es neulich mal probehalber anstrickte, war es um mich geschehen. Da uns in diesem Bereich der Maschenprobe ohnehin noch etwas mehr Auswahl fehlte, habe ich gleich zugeschlagen. Weitere Farben folgen, wenn Ihr das Garn auch so gern mögt wie wir!

Fotos: links © madame_clara und rechts © Blue Sky Fibre

Diesen Cardigan haben wir auf Instagram entdeckt und sofort im Kopf aus Organic Cotton von Blue Sky Fibers nachgestrickt, ein Foto von Madame_Clara, die übrigens total schöne Dinge strickt und näht. Leider gibt es da keine Anleitung zum Verlinken, aber manchmal ist es ja auch einfach nur die Farbe (oder nicht-Farbe), die eine Inspirationsexplosion auslöst. Im Grunde ist diese Jacke ja denkbar simpel, aber wer sich dann doch lieber an Anleitungen hält…

Fotos: © Jonna Jolkin

… hat vielleicht Lust auf True von Joji Locatelli, ein etwas älteres Design, aber einfach zeitlos schön. Die Anleitung gibt es bei Ravelry und Ihr könntet “True” aus Blue Sky Organix Cotton oder Blue Sky Extra stricken.

Fotos: © Brooklyn Tweed/Jared Flood

Wer auf etwas mehr Muster steht, verfällt vielleicht dem Pitch-Cardigan von Emily Greene, der beim Stricken so richtig viel Abwechslung bringt (allerdings auch Konzentration abverlangt). Ihr könntet Ihn aus Blue Sky Eco Cashmere stricken, das wir gern immer wieder nachordern, solllte die Menge im Lager nicht ausreichen. Schreibst uns einfach an! Aktuell liegt hier eine Pullover-Menge für eine Kundin bereit, die auch deutlich mehr als vorrätig benötigte. Die Anleitung für den Pitch-Cardigan findet Ihr bei Ravelry.

Fotos: © woolfolk yarn

Ein weiteres Design von Emily Greene ist GRAN (die Anleitung gibt es hier bei Ravelry). SEhr viel schlichter und mit einem hauch flausch. Ihr könntet den etwas robuster/derber aus Rowan Felted Tweed Aran oder Cocoon stricken, oder aber die feinere Variante zweifädig in Alpakka Silke und Silk Mohair stricken.

Fotos: © Julie Hoover

Kennt Ihr Julie Hoover? Ich habe sie hier schon öfter erwähnt, sie ist sehr bekannt für wunderschöne Pullover- und Cardigan-Designs. Eines davon ist Colvin, die Anleitung gibt es hier bei Ravelry. Könntet Ihr auch aus Blue Sky Extra stricken.

Mützenwetter kommt …

Ganz, ganz langsam geht’s hier los mit dem Mützenwetter. Zumindest könnte man stricktechnisch schon einmal das Mützenwetter einläuten.

Fotos: © The Fibre Co

Wer gern gemusterte Mützen mag, dem könnte Lord’s Seat von Inese Sang gefallen. Die wird aus Fibre Co Cumbria gestrickt, die Anleitung gibt es hier bei Ravelry.

Foto: © ROWAN / Quali Publishing

Sehr schön, super schnell und einfach ist die Mütze „Clo“ aus dem Rowan Magazin „Big Wool 4 Projects“. Wir haben das passende Strick-Kit und natürlich auch die passenden tierhaarfreien Bommel im Shop.

Fotos: © DUCATHI

Und dann gibt es ein neues Design von DUCATHI, die Herzblattbeanie, die im Augenblick auf Instagram boomt. Die Anleitung gibt es hier bei Ravelry und wir haben das passende Wollpaket dazu im Shop.

Maschenfein Strickrunde auf Instagram

Fotos: © wollkenfrollein

Silvie hat für die Neuauflage meines allerersten Tücherbuches grandioserweise zwei Modelle gestrickt. Es ist eine erweiterte Neuauflage, die fünf weitere Anleitungen (gegenüber der alten Auflage) enthält. Diese fünf Anleitungen findet Ihr aber auch alle einzeln im Shop, wenn Ihr die erste Auflage habt!
Links im Bild das “Easy Dreieckstuch” aus Rowan Brushed Fleece. Habt Ihr es erkannt? Dieses Tuch ist einfach immer wieder schön und Ihr könnt es aus jedem beliebigen Garn stricken. Brushed Fleece macht es so richtig dick kuschelig.
Rechts im Bild das gute alte Streifenhörnchen-Tuch, gestrickt aus dem Original-Garn Lamana Milano.

Fotos: links © knitteline und rechts © strikkebild

Ansonsten auf Instagram entdeckt links den Sunday Sweater auf Sabines Nadeln. Sie strickt ihn aus SANDNES Duo und Rowan Kidsilk Haze, letzteres gibt es in schönen neuen Farben, hüpft mal rüber. Wie übrigens einige der Rowan-Garne. Wir haben alle Farben aktualisiert und im Lager.

Rechts im Bild der NoFrills von Petite Knit auf Meikes Nadeln.

Fotos: links © juliaheierhoff und rechts © gnittink

Julia strickt Stulpen und Handschuh, links die Florea Handschuhe aus dem aktuellen Laine Magazine 09 und rechts unser Maschenfeindesign aus dem letzen Herbst Ruduo.

Fotos: links © frau.ente und rechts © main.knit

Lina und Eva stricken Hübschigkeiten aus unserem Buch Smaland – Skandinavisch stricken für Kinder. Links Kalle das Schmusetuch und rechts der Loop Maia.

Fotos: links © _esdee_ und rechts © ursulanagy

Und schließlich ist eine regelrechte OSAKA-Flut zu beobachten. Sibel und Ursula haben ihren fertig gestrickt in verschienen Farbkombis. Das Strick-Kit findet Ihr hier bei Maschenfein, gestrickt wird aus ITO Sensai (da findet Ihr alle verfügbaren Farben, wenn Ihr sie individuell zusammen stellen möchtet). Wir haben OSAKA auch gerade auf den Nadeln und ab und an zeige ich Euch meinen Fortschritt in den Stories auf Instagram.

Fotos: links © prima_mima und rechts © trixiknit

Mima und Caudia stricken maschenfeine Mützen aus unserer letztjährigen Mützen-Aktion, links die Winterstille und rechts Winterluft.

Wir wünschen Euch ein schönes Restwochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee am Sonntagmorgen. Nachdem ich am Freitag abend unverhofft eine große Kiste neuer Bücher in der Garage fand, war ich einfach zu aufgeregt, um den Samstagskaffee wie ich es eigentlich tun sollte am Freitag Abend noch vorzubereiten. Ich weiß aber Ihr freut Euch auch sonntags darüber und heute habe ich auch eine echte Inspirations-Explosion für euch! Sooo viele schöne Projektideen! Drei bis acht könnte ich glatt selbst direkt an nadeln. Hätte ich doch bloß nicht letzte Woche Sultano Fine vermaschenprobt und direkt das sechste Projekt angeschlagen, ein wunderschönes Tuch, auf das Ihr Euch sehr bald freuen dürft. Aber für Sultano Fine hab ich auch noch ein paar andere Ideen… die gibt es vielleicht nächste Woche im Samstagskaffee.

So viele Informationen schon im ersten Absatz, Ihr merkt, ich komme in Fahrt. Die Stricksaison hat auch bei mir im Kopf bereits voll durchgestartet.

Foto: © Maschenfein

Aber beginnen wir von vorn: Die Kiste voller neuer Bücher – unser neues Buch ist da! Stricken – Das Lexikon. Tadaaa! Es ist wunderhübsch geworden und ich bin regelrecht verzaubert. Weil das Cover Blau ist. Mit Gold. Und weil der Inhalt so kompakt und so vollständig ist, wie ich mir schon immer ein kleines Lexikon-to-go gewünscht habe. Eins für die Handtasche, das man immer zücken kann, in der Bahn, am Flughafen, am Strand, am See, im Wartezimmer, wenn man plötzlich wieder vergessen hat wie das mit dem italienischen Maschenanschlag war. Oder mit dem einfachen Abketten. Oder mit dem Umschlag. Und was war nochmal dieses verkürzte Reihe-Dings. Steht da alles drin! Schön sortiert nach dem Alphabet von A wie “Abheben” bis Z wie “Zwei Kanten verbinden”. Wir freuen uns riesig und ich glaube Ihr werdet es auch mögen!


Fotos: © Laine Magazine

Außerdem “da” ist das niegelnagelneue Laine-Magazin Nr. 09. Dieses wunderschöne Heft, das Ihr den Winter über einfach auf dem Sofatisch ablegen und immer wieder durchblättern könnt. Und wenn Ihr mögt, findet Ihr darin wieder wunderschöne Anleitungen, für die wir passende Strick-Kits in den Shop gestellt haben. Hier findet Ihr alle Kits im Überblick und das sind unsere drei Favoriten:

Fotos: © Laine Magazine

Den Cardigan „Joy“ von Renée Callahan würden wir aus “Extra” von Blue Sky Fibers stricken, das im Augenblick noch im Zoll fest hängt. Das Kit haben wir aber schon angelegt und wenn Ihr Euch benachrichtigen lassen möchtet, sobald das Garn ankommt, könnt Ihr Euch auf der Garn-Seite selbst eintragen.

Fotos: © Laine Magazine

Für den Cardigan „Summer Longing“ von Susanne Sommer haben wir Cumbria Fingering von The Fibre Company im Shop. Er wird von oben nach unten mit Raglan-Konstruktion gestrickt. In rechten und linken Maschen mir kraus gestrickten Ärmeln.

Fotos: © Laine Magazine

Den Pulli „Woodbine“ von Fiona Alice könnt Ihr zweifädig aus Smart und Tynn Silk Mohair stricken. Lace (Lochmuster) wohin das Auge reicht.

Es gibt wahnsinnig viele neue Anleitungen – wie es sich für einen ordentlichen Strick-Saison-Start natürlich auch gehört. Rowan hat auch in den letzten Wochen einen großen Schwung veröffentlicht und wir werden die (für uns) schönsten natürlich dann nach und nach hier auch als Strick-Kits für Euch bereit stellen. Einige findet Ihr aber auch schon als PDF Anleitungen, ich zeig Euch mal welche:

Fotos: © MEZ Crafts UK Ltd.

Das ist “Breeze” von Lisa Richardson, der mich bei der letzten Messe im Frühjahr in Schnappatmung versetzt hat. Ich weiß nicht, ob sich die ein oder andere daran aus den Stories erinnert. Ich hatte ihn da nämlich entdeckt und mich spontan verliebt. Seither habe ich auf die Anleitung gewartet. Ich finde den einfach großartig. Gestrickt wird er aus drei Garnen und wir haben sie mittlerweile alle hier im Shop! Kidsilk Haze, Island Blend und Cashmere Haze. Wobei Ihr Kidsilk Haze oder Cashmere Haze auch jeweils doppelt halten und dann nur eines dieser beiden Garne mit Island Blend kombinieren könnt. Wenn das farblich oder preislich relevant für Euch ist. Wichtig sind eben drei Fäden zusammen. Die Anleitung ist zwar nicht gratis, aber ohne Magazin ganz einfach als PDF hier bei Ravelry zu finden. Auch auf Deutsch!

Fotos: © MEZ Crafts UK Ltd.

Genauso toll, aber ACHTUNG: gehäkelt (!) ist dieser Cardigan namens “Mild”. Auch ein Design von Lisa Richardson, die macht aber auch schöne Designs. Gehäkelt wird mit Stärke 5 und auch hier wird wieder mit den drei Garnen Kidsilk Haze, Island Blend und Cashmere Haze gearbeitet. Die Anleitung gibt es (auch auf Deutsch) hier bei Ravelry.

Diese Lisa Richardson macht wirklich schöne Sachen. Ihr könnt mal hier bei Ravelry in ihrer Galerie schauen. Ich kann das ja nicht alles hier zeigen, dann sitzt Ihr morgen früh noch am Käffchen. Nur der hier noch:

Fotos: © MEZ Crafts UK Ltd.

Focault, ein XXL-Schal gestrickt aus Alpaca Soft DK, das liegt schon auf meinem Schreibtisch bereit für eine Maschenprobe und fühlt sich mindestens so weich an wie es auf diesen Bildern aussieht. Die Anleitung zu dieser Stola gibt es nicht bei Ravelry, ich organisiere aber das Magazin für ein Strick-Kit. Versprochen!

Was es sonst so Neues gibt? Sandnes natürlich, viele neue Sandnes Magazine. Die Magazine 1905, 1906 und 1910 haben wir fertig angelegt und natürlich auch alle passenden Strick-Kits erstellt.

Fotos: © SandnesGarn

SANDNES 1905 ist ein Heft mit hübschen Stricksachen für Babys, sollte dies gerade Euer “Thema” sein. Hier findet Ihr alle Kits aus diesem Heft. Auf dem Bild sind das links Kosebukse 1905-01 und rechts Rilledress 1905-03.

Fotos: © SandnesGarn

Habt Ihr größere Kinder zu bestricken, dann ist das Heft SANDNES 1906 für Kids vielleicht etwas für Euch. Alle Kits aus diesem Heft findet Ihr hier. Auf den Bildern sind das links der Fargesprell Genser 1906-06 und rechts der Strukturgenser 1906-05.

Fotos: © SandnesGarn

Noch ein Heft für Kinder ist SANDNES 1910 für Kids, zu dem Ihr alle Kits hier fertig zusammen gestellt findet. Links im Bild die Ribbukse 1910-08 und rechts der Faire-Isle-Pullover Nord 1910-01.

Fotos: © ReginaMoessmerDesign

Dann haben wir für Euch noch Elin, einen Pulli von Regina Moessmer gefunden und das Wollpaket bestehend aus BC Garn Bio Balance gepackt. Die Anleitung findet Ihr bei Ravelry.

Fotos: © Isabell Kraemer

Und zuguter letzt (für heute :)) der Aldous – Pulli von Isabell Kraemer, zu dem Ihr auch ein passendes Wollpaket bei uns findet, gepackt aus Fibre Company Cumbria Fingering. Die Anleitung gibt es hier bei Ravelry.

Maschenfein Strickrunde auf Instagram

Nun noch ein Projekt auf den Nadeln, das mir heute auf Instagram ins Auge gestochen ist:

Fotos: © dagmar_0908

Dagmar strickt die Kumulus Bluse von Petite Knit aus Kidsilk Haze (links im Bild), den September Sweater (rechts) hat sich aus Tynn Silk Mohair (unserem Wollpaket) gestrickt.

Habt einen schönen Sonntag!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein. Sagt mal, geht Euch das eigentlich auch so: Wenn ich in der Öffentlichkeit stricke, werde ich oft angesprochen und wundere mich immer wieder wieso nicht alle Menschen um mich herum auch stricken? Kennt Ihr das? “Was häkeln Sie denn da?” – “Äh, ich stricke einen Pullover, so {ich breite das Stück zur Ansicht aus} von oben nach unten” – “aaaahhhhh”. Manchmal (so wie gestern) kommt auch ein…. “Oohhhh, wie schön, Sie stricken? Das habe ich früher auch gemacht, meine Kinder habe ich bestrickt, ach gute Idee, ich müsste mal wieder stricken”.

Ich hatte in der vergangenen Woche endlich wieder ein wenig mehr Zeit zum Stricken. Noch immer nicht viel, aber immerhin. Mein Pullover ist schon um einiges gewachsen, so dass ich bald die Ärmel abtrennen kann und die Runden so richtig übersichtlich werden. Viele haben mit ihren Projekten aus Cowgirl Blues Merino Twist angefangen, einige warten leider noch immer auf ihre Farbe, wir haben schon mehrfach nachgefragt und mittlerweile ist die Warterei hoffentlich bald vorüber. Wir nehmen im Augenblick keine Vorbestellungen auf ausverkaufte Farben mehr an, haben aber noch ausreichend andere Farben auf Lager, so dass Ihr jederzweit dazu stoßen könnte und ebenfalls noch Merino Twist annadeln könnt. Ich habe weiter unten auch noch eine hübsche Idee dazu.

Vorgestern habe ich abends bei ein paar Runden der Episode 84 von Fruity Knitting mit Melanie Berg gelauscht und bin auf ein paar schöne Tücher von ihr gestossen.

Fotos: links © cheryllfaust und rechts © Melanie Berg

So richtig angetan hatte es mir in der Episode nämlich das Tuch “Mirkfallon“, das mir auf den Bildern bei Erscheinen gar nicht sooo sehr in den Muss-ich-haben-Modus versetzt hatte, dann aber in bewegtem Bild ein Kopfkino bereitete. Das könnte man super, super super aus Babyalpaca von BC Garn stricken, da gibt es auch so wunderherrliche Farben! Das wäre doch schon einmal ein tolles Weihnachtsprojekt. Wir bekommen tatsächlich schon die ersten Anfragen für Weihnachtsgeschenkeprojekte. Verrückt, aber so ein XXL-Tuch braucht ja auch ein Weilchen.

Fotos: © Melanie Berg

Apropos Melanie Berg und Tücher, gerade ist die neuste Anleiutng “Colorshift” erschienen. Dieses Tuch könnte ich mir sehr gut weniger bunt in Merino Twist von Cowgirl Blues vorstellen. Vielleicht sogar nur zweifarbig, ja, das wär schön! Die Anleitung findet Ihr hier bei Ravelry auch auf Deutsch.

Bald wird es kalt …

Fotos: © Rachel Søgaard

… da müssen auch schnell wieder Mützen her. “Helga” von Rachel Søgaard könntet Ihr super aus Alpakka Silke oder Mini Alpakka von SANDNES stricken. Die Anleitung findet Ihr hier bei Ravelry. Eine Beanie-Mütze mit hübschem Muster.

Fotos: © CarpeLana

Richtig dick und verzopft ist die Mütze “Morehouse Hat” von Vanessa Coscarelli Black. Dazu gibt es die Anleitung hier bei Ravelry. Dick passt natürlich hier hervorragend zu ROWAN Big Wool und die passenden Bommel findet Ihr (natürlich vegan) auch bei uns.

Fotos: © Hayley Nordstrom

Noch eine Mütze, nämlich die “Bobble Crown Beanie” von Hayley Nordstrom haben wir auf Ravelry, diese könnt Ihr aus Lang Carpe Diem stricken.

Fotos: © EMF/Steinkopf Media, Lisa Steinkopf

Aus Lang Carpe Diem haben wir auch noch Tommy, die Windelhose als Strick-Kit im Shop. Es werden zunächst die zwei Bündchen für die Beine gestrickt und dann zusätzlich Maschen für den Schritt aufgenommen von wo aus dann in Runden weiter gearbeitet wird. Die Anleitung findet Ihr in unserem neusten Buch “Smaland – Skandinavisch stricken”, auf das wir so stolz sind! Sososo stolz, darf ich Euch gleich noch mehr zeigen?

Fotos: © EMF/Steinkopf Media, Lisa Steinkopf

Da gibt es dann zum Beispiel auch noch Svante, den Knickerbockerstramler mit Trägern und Knopfleiste im Schritt. Begonnen wird an einem Bein im Rippenmuster, es wird also von unten nach oben gestrickt. Sandra hat hier Rowan Cashmere Tweed verstrickte, wunderschön!

Fotos: © EMF/Steinkopf Media, Lisa Steinkopf

Grandios finde ich auch Michel, de Pulli aus ROWAN Big Wool. Der Pulli in leichter A-Form wird nahtlos von oben nach unten gestrickt. Und die Anleitung gibt es im Buch in den Größen 56 bis 152, ist also für alle was dabei!

Fotos: © EMF/Steinkopf Media, Lisa Steinkopf

Ein Lieblingsteil ist auch Margareta, Dreieckstuch, für das viele von Euch schon (zu Recht) nach der Erwachsenen-Version gefragt haben. Tatsächlich ist das Tuch hier im Buch für Erwachsene etwas arg knapp. Also ich persönlich mag es einfach größer. Aber da das Tuch aus der Mitte der langen Seite gestrickt wird, könnt Ihr natürlich einfach ein bis zwei Knäuel je Farbe mehr bestellen und es größer stricken. Ganz easy! Gestrickt wird aus ROWAN Alpaca Classic.

Fotos: © EMF/Steinkopf Media, Lisa Steinkopf

Die Babydecke Jonte wird schlicht und edel aus Yak Lace von Pascuali gearbeitet und ist auch perfekt anfängertauglich. Das typische Schwangeren-Einstiegsprojekt. Aber genauso gut auch geeignet als nebenher-Projekt für die werdende Mutter/Tante/Oma. Die Onkels und Opas auch nicht zu vergessen.

Und wer mag, kann natürlich auch diese Decke etwas größer stricken und dann einfach als Sofa-Decke nutzen oder verschenken. Gute Idee, oder? Zum Beispiel in der Farbe 08 Himbeerrot mit einem rosafarbenen Rand aus 19 Guave Rosa. Hach!

Maschenfein Strickrunde auf Instagram

Zum Buch gibt es auch auf Instagram schon so einiges zu sehen. Ach so, hier findet Ihr alle Kits zum Buch auf einen Blick.

Fotos: links © schnieslii und rechts © ankiknarf

Der Mattis – Cardigan, zu dem Ihr das Kit hier findet hat es auf das Cover geschafft. Er wird nahtlos von oben nach unten gestrickt und in den Vorderteilen werden Taschen eingearbeitet. Ein Cardigan im College-Look.

Fotos: links © emlule28 und rechts © emsstern

Viele hübsche Karlson – Pullis gibt es zu bewundern, sogar für Puppen!! Ist das nicht toll? Das Kit findet Ihr hier. Karlson ist ein Pulli mit Kängurutasche, der in der Mitte des Rückens mit provisorischem Anschlag begonnen und dann zunächst nach oben gestrickt wird. Wir verwenden viele verschiedenen Techniken im Buch, die wir aber auch alle erklären und natürlich sind auch wieder Schwierigkeitsgrade angegeben. Karlsson ist schwierig :). Also Stufe 3.

Fotos: © abbystrickt

Super weich und kuschelig (und perfekt geeignet für den Herbst) ist der Schlupfschal Ronja (hier gibt es das Kit bei Maschenfein), gestrickt aus Cusco von LAMANA. Und rechts dazu hübsch passend wieder Tommy, die Windelhose (hier nochmal das Kit).

Fotos: links © frau.ente und rechts © karos.knits

Und hier noch zwei Svantes, die Knickerbockerstrampler (das Kit gibt es hier).

Habt ein tolles Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein. Die Temperaturen sind gesunken, es ist Stricktragewetter. Während sich das große Fräulein morgens gern in ihr Winnie-Tuch kuschelt, trägt das kleine Fräulein in den frühen Stunden des Tages meist diese Jacke. Und ich werfe mir auf dem Fahrrad in der früh gern das Water-Tuch um den Hals. Ich liebe diese Temperaturen. Tagsüber schön warm, morgens und abends schön frisch. Einfach herrlich.

Vergangene Woche ist ein neues PomPom Magazin erschienen, es trägt den Namen “Sea Change” und ist auch als PDF Download verfügbar auf der Pompom Webseite. Bei Ravelry findet Ihr auch alle Anleitungen auf einen Blick.

Fotos: links © Shingi Rice und rechts © Shingi Rice (PompomMag)

Links im Bild das Titelmodel Seelig von Katrin Schubert, die viel und gern im Patentmuster entwirft. Das Tuch Seelig kombiniert zweifarbiges Patentmuster mit kraus rechts, wobei das Muster sich schnell einprägt und sich daher auch gut als Nebenbeiprojekt eignet. Jede Reihe wird einmal mit Garn und und dann noch einmal mit Garn B gestrickt. Schreibt uns gern an, wenn Ihr gern einen Garnvorschlag hättet, je nach Materialwunsch überlegen wir dann gemeinsa. Die genaue Beschreibung findet Ihr hier bei Ravelry, die Anleitung ausschliesslich im Pompom Magazin.

Rechts im Bild der schöne Pullover Astragal von Ainur Berkimbayeva mit einem feinen Muster um den Ausschnitt herum. Ihr könntet ihn prima aus Pascuali – Bayak stricken. Die Beschreibung der Anleitung findet ihr hier bei Ravelry, die Anleitung selbst dann auch im Pompom Magazin.

Fotos: © Evgeniya Dupliy

Noch ein wunderhübsches Tuch haben wir entdeckt, den DUNDEE Shawl von Evgeniya Dupliy, der wirklich perfekt zu unserem neuen feinen Blue Sky Eco-Cashmere passt. Oder zu unserem all-time-Klassiker Pascuali Alpaca Fino. Die Anleitung zum Tuch findet Ihr hier bei Ravelry auch auf Deutsch!

Und Apropos Tuch… mein allererstes Buch, das one-and-only-Tücher-stricken-Buch ist gerade in erweiterter Neuausgabe erschienen. Das Buch enthält fünf weitere Anleitungen überarbeitet und neu fotografiert, darunter auch das Streifenhörnchen-Tuch aus LAMANA Milano. Die Anleitungen findet Ihr hier aber natürlich auch weiter als PDF.

Fotos: © Corinna Brix | EMF Verlag

Für das Buch hat Silvie aka Wollkenfrollein das Tuch noch einmal für das Fotoshooting gestrickt in Traumfarben, nämlich Rosenquarz, Curry, Altrosa und Muskat. Ich bin schwer verliebt!

Fotos: © Ririko

Machen wir weiter mit Kleidungsstücken, hier die Like a Waffle Strickjacke von Ririko, für die Ihr super einen unserer relativ neuen Zugänge für den kommenden Herbst/Winter, nämlich BC Semilla Flamé ausprobieren könntet, welches dieses bewusst ungleichmässige Maschenbild erzeugt, da es – speziell gesponnen – in der Stärke variiert. Die Anleitung zum Cardigan findet Ihr hier bei Ravelry.

Fotos: © Senja knits

Ein Basic-Teil ist der Lux sweater (dame) von Senja knits im Balloncharakter. Ihr könnt ihn aus SANDNES Alpakka Silke und Tynn Silk Mohair stricken. Die Anleitung zu diesem Pullover findet Ihr hier.

Fotos: © Petite Knit

Aber hey, wenn wir schon bei Tynn Silk Mohair sind. Ganz schlimmes haben-wollen-sofort-annadeln-Gefühl: Der Sunday Sweater Mohair von Petite Knit. Wir haben natürlich das passende Wollpaket im Shop und wenn Ihr noch ein paar Tage wartet, könnt Ihr den auch in der absoluten Knallerfarbe 6042 Mørk Himmelblå stricken. Ich mein…. ohne Worte… einfach toll! Aber hey, wir haben ja noch den ganzen Winter Zeit.

Fotos: © The Fibre Co

Für die Cardigan-Fraktion unter Euch haben wir noch Ullock von Marie Greene gefunden. Könntet Ihr mit leichtem Flausch aus SANDNES Mini Alpakka und Tynn Silk Mohair stricken. Also zweifädig. Die Anleitung gibt es hier bei Ravelry.

Fotos: © Jessica McDonald

Oder aber, etwas schlichter, Snowland von Jessica McDonald, zu stricken aus SANDNES Alpakka Ull nach der Anleitung bei Ravelry.

Fotos: © Nina Ruth

Na gut, aber eins noch aus Tynn Silk Mohair, weil die Farbe 6042 einfach sooooo schön ist: Bobla von Nina Ruth. Die Anleitung gibt’s zwar nur auf norwegisch aber hey, wenn Frau so richtig will…. Hier geht’s nochmal zu SANDNES Tynn Silk Mohair und hier gibts die Anleitung bei Ravelry für dieses schöne Oberteil.

Fotos: © Stephen West

Und jetzt krasser Stilbruch von Petite Knit Style in Tynn Silk Mohair zum Westknits Mystery Knit Along, da uns so viele Fragen dazu erreicht haben. Gestrickt wird im Oktober “Starflake”. Der Westknits Mystery Shawl KAL 2019 von Stephen West, Bea strickt nach ihrer Rückkehr ebenfalls mit. Unsere Garnempfehlungen für alle Stephen West Fans: Fibre Co. Cumbria Fingering oder Pascuali Bayak oder SANDNES Merinoull oder Pascuali Saffira. Hier geht es zur Anleitung/Anmeldung für diesen speziellen Knit Along, wir sind gespannt wer von Euch dabei sein wird!

Maschenfein Strickrunde auf Instagram

Auch auf Instagram spüren wir die kühleren Temperaturen, es wird noch mal gestrickt. Und vieles ist von den Nadeln gehüpft wie zum Beispiel Sibels Mega-Osaka:

Fotos: © _esdee_

Hier geht’s zu Osaka im Shop.

Fotos: © lieschenmuelli

DER Klassiker Hinata ist natürlich auch immer auf den Nadeln irgendwo zu sehen. Das Hinata Garnpaket findet ihr im Shop und die neue Ausgabe des Buches gibt es hier.

Fotos: links © karos.knits und rechts © munichstitches

Und dann läuft da so langsam aber sicher unser Cowgirl Knit Along an. Es sind leider noch immer nicht alle Farben aus Südafrika hier eingetroffen, wir haben etwas arg viel bestellt. Aber alles wird ankommen und einige von Euch haben schon angenadelt, Sandra hat nun ebenfalls losgelegt und ich hole meinen Lavia-Pullover hervor und stricke endlich weiter! So langsam sind hier ja passende Temperaturen, ich muss mich sputen. Legt Ihr auch los? Alle Kits zu “Merino Twist” von Cowgirl Blues auf einen Blick. Und hier das Garn im Shop.

Fotos: links © schnieslii und rechts © frau.ente

Lisa und Lina arbeiten an einem #geheimgeheim aus Alpaka Fino von Pascuali, das wirklich wieder ein Meisterstück von Sandra geworden ist. Da dürft Ihr Euch schon sehr auf etwas freuen. Dauert aber noch.

Auf den Nadeln im September

Im September haben wir also Cowgirl Blues Merino Twist auf den Nadeln. Und Ihr? Macht mit und verlinkt Eure Projekte in unserer Sammlung, damit wir Euch auch finden!

Habt ein schönes, strickreiches Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee am heutigen super sommerlichen Samstag mit Badewetter. Unglaublich, wie sehr die Temperaturen in den letzten Wochen schwanken können, oder? Ich freue mich schon sehr auf das nächste Gewitter und sehne mich mindestens genauso sehr wie die Natur nach längeren Regenperioden, in denen man sich einfach zu Hause einkuscheln kann.

Fotos: © ANKESTRiCK

Einkuscheln und stricken. Zum Beispiel den LONG LOVE von ANKESTRiCK, ein niegelnagelneues Design von Anke, zu dem es auch noch die kurze Version gibt (siehe unten). Gestrickt wird natürlich nahtlos von oben nach unten, wobei mit der Blende begonnen wird, aus der dann Maschen aufgenommen werden für den Körper.

Das passende Wollpaket aus Cowgirl Blues Merino Twist findet ihr hier bei Maschenfein. Achtet aber bei Merino Twist immer noch auf die möglicherweise längere Lieferzeit. Wir haben bei unserem Großhändler mit der letzten Bestellung gleich das Lager fast leer gekauft, so dass schon wieder alle Farben ausverkauft waren. Haben aber alles wieder nachgeordert, sind also im Augenblick wirklich gut aufgestellt und in den nächsten Tagen auch bei diesem Garn recht schnell im Versand. All diejenigen, die warten, bekommen in der kommenden Woche Post!

Fotos: © ANKESTRiCK

Das hier ist LITTLE LOVE von ANKESTRiCK die kurze Version des Cardigans und auch dazu haben wir natürlich das passende Wollpaket geschnürt.

Fotos: © Lone Kjeldsen

Wer es gern etwas kuscheliger, dicker und gröber hat, dem gefällt vielleicht genauso sehr wie uns dieser Cardigan namens “Spøjs” von Lone Kjeldsen. Wir empfehlen Bergamo (die Maschenprobe ist in der Anleitung nur im Halbpatent angegeben, achtet also darauf, wenn ihr die Probe strickt). Die Anleitung findet ihr hier bei Ravelry auf dänisch oder englisch. Die Konstruktion ist relativ einfach zu stricken, ihr könnt euch also durchaus auch an die englische Anleitung wagen. Gestrickt wird in zwei Teilen jeweils von der Mitte hinten nach vorn und bis zu den Ärmeln. Schultern werden gleichzeitig geformt und am Ende werden die zwei Teile mit einer sichtbaren Naht zusammen gestrickt.

Fotos: © Laimute Vaiciuliene

Und dann haben wir diese Woche mal etwas mit richtig dickem Zopf, den “Braid Cardigan” von Laimute Vaiciuliene, den ihr prima aus Big Wool Rowan stricken könnt. Die Anleitung findet ihr hier bei Ravelry, dank dicker Wolle und großer Nadeln ein schnelles Projekt.

Fotos: © Ditte Lerche

Dieser Pullover namens “Yrsa” von Ditte Lerche eignet sich hervorragend zum STricken von SANDNES Mini Alpakka oder Alpakka Silke jeweils zusammen mit Tynn Silk Mohair (für en Flausch). Die Anleitung gibt es hier bei Ravelry. Es wird mit zwei Kontrastfarben gearbeitet, was bei den vielen schönen Sandnes-Farben herrlich ist.

Fotos: © Designs by Delz

Und zuguterletzt mal wieder ein schönes Design für Jungs! Also für Mädchen natürlich auch, aber für die ist das ja meist einfacher mit den Strickanleitungen… “The Mini-Montrealer” von Designs by Delz könntet ihr aus Lamana Como oder SANDNES Duo (mega auf den Nadeln!) stricken. Die Anleitung findet ihr hier bei Ravelry.

Instagram

Es gibt viel zu sehen in dern #maschenfeinstrickrunde bei #maschenfein auf Instagram.

Fotos: links © _esdee_ und rechts © sandragroll

Viele Osakas zum Beispiel (viele stricken ihn jetzt in Runden wie wir gerade). Das Garnpaket findet ihr hier bei Maschenfein.

Fotos: links © _anlela und rechts © frau.ente
Fotos: links © maschenmind und rechts © sandragroll

Und natürlich viele Edda Enkaufsnetze, die gehen immer. Das passende Garnpaket findet ihr hier.

Fotos: links © frau.ente und rechts © _esdee_

Und dann gibt es noch einen kleinen Einblick auf ein Design nach ITO, das wir für Euch ausarbeiten durften (Sandra hat fleissig gerechnet und das ist so richtig toll geworden). Einblick in den Teststrick “Saiki” von Frau Ente und Esdee – Coming Soon!!!!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee am verregneten Sonntag! In fast alter Frische nach einer anstrengenden Einschulungszeit. Ich sag Euch. Nach so langen Ferien und der Schulanfangsphase sehnt man sich ein wenig Alltagsstruktur zurück. Auch wenn ich sicherlich schon nächste Woche wieder den nächsten Ferien entgegenfiebere. Wer kennt das auch?

Wir haben diese Woche eine Inspirations-Explosion für Euch. Echt! Wundertolle Teile, langsam wird es kühler draussen und es juckt in den Fingern, geht Euch das auch so? Auch wenn die richtig hartgesottenen StrickerInnen auch bei 40 Grad im Schatten stricken, besser flutscht es bei den kühleren Temperaturen ja doch. 

Arrowhead Cardigan Maschenfein Samstagskaffee KW30
Fotos: © Imperial Yarn

Ein absolutes Traumprojekt für die kommende Saison wäre zum Beispiel der Arrowhead Cardigan von Anna Cohen. Die Anleitung gibt es hier bei Ravelry. Gestrickt wird dieser zweifarbige Cardigan in Runden mit “Steeks” für die Öffnung vorne sowie für die zwei Armlöcher. Was Steeks sind? Darüber habe ich vor mittlerweile vier (!) Jahren hier mal etwas geschrieben. Ausserdem findet Ihr das Thema Faire Isle und Steeks natürlich auch in meinem Grundlagenbuch. Das Buch erscheint in Kürze in überarbeiteter und erweiterter Neuauflage, Ihr könnt Euch auf der Produktseite eintragen und informieren lassen, wenn wir es auf Lager haben. 

Zurück zum Arrowhead Cardigan. Wenn Ihr Euch da ran trauen möchtet, könnte Iht den in Lamana – Bergamo (Lieblingsfarbenalarm) stricken. 

Die nächsten 3 Modelle findet Ihr alle in dem E-Book knit.wear Wool Studio Vol. VI (E-Book Mai 2019) auf interweave.com.

Fotos: © Interweave.com

Diese Ausgabe enthält wirklich schöne Teile, sie lohnt sich, finden wir. 

Maschenfein Samstagskaffee KW30
Fotos: © Amy Gunderson

Da wäre zum Beispiel der “Varignon Scarf” von Amy Gunderson, für den wir passend FibreCo Cumbria im Shop haben. Die Anleitung gibt es in oben genanntem E-Boo, die Details zu Maschenprobe und Co. findet Ihr auf Ravelry. Der Schal wird in Intarsia-Technik gestrickt, auch dazu findet Ihr Infos im Grundlagenbuch, sollte Ihr davon noch nicht gehört haben. 

Maschenfein Samstagskaffee KW30
Fotos: © Stella Egidi

Wunderschöne und schön abwechlunsgreich beim Stricken ist auch der Undulating Lines Pullover von Stella Egidi zu dem unser Lieblings Pascuali Alpaca Fino passt. Die Anleitung findet ihr in dem oben genannten E-Book, mehr Information zu Strickweise & Co. gibt es hier bei Ravelry

Maschenfein Samstagskaffee KW30
Fotos: © Maria Leigh

Für alle Lace Fans, die auch mal Lust auf Lace auf etwas dickeren Nadeln haben, gibt es die “Bravais Shawl Vest” von Maria Leigh. Ihr könntet sie aus Lamana Cosma stricken und findet alle weiteren Informationen hier bei Ravelry

Maschenfein Samstagskaffee KW30
Fotos: © Kephren Pritchett

Einer meiner Favoriten (nach dem Arrowhead Cardigan) unter den Anleitunge heute ist Augusta von Kephren Pritchett, würde perfekt in meinen Kleiderschrank passen, ausserdem würde ich unser passendes Garn (eines unter den Neuzugängen der letzten Monate) BC Garn Semilla cablé Ökowolle sososo gern auf die Nadeln kriegen. Falls ihr noch freie Nadeln habt: die Anleitung findet ihr hier bei Ravelry. Ich würde die Farbe Nebel wählne, hach…. 

Maschenfein Samstagskaffee KW30
Fotos: © Knit Picks

Lieber etwas kleine Zöpfe? Wunderhübsch ist der Diamond Lattice Pullover von Kephren Pritchett und da könnt ihr euch farbtechnisch so richtig austoben, dazu passt nämlich Sandnes – Alpakka Ull in der üblichen schönen Sandnes-Farbpalette. Die Anleitung gibt es hier bei Ravelry.

Maschenfein Strickrunde auf Instagram

Die vergangenen Wochen waren auf Instagram natürlich auch noch von schönen Sommerprojekten geprägt. Allen voran die vielen Emma Tops zum Emma Top Knit Along, der sich einfach so verselbständigt hat. In ganz Deutschland trägt Frau nun Emma Top. Gestrickt wird aus Lamana Cosma und wir haben das passende Garnpaket bei Maschenfein mit Link zur Anleitung zur einfachen Auswahl im Shop. Die schönen LAMANA-Farben lassen euch die Qual der Wahl. Es soll ja auch Frauen geben, die gleich fünf solcher Tops gestrickt haben. 

Fotos: links © martasandmann und rechts © wollkenfrollein

Hier ein paar ältere Insta-Bilder. Emma in Process von Marta und Slivie oben. Und unten von Claudia und Tina.

Fotos: links © claudia_knits und rechts © klangzimmer
Fotos: links © malukamee und rechts © sandragroll

Und hier ein paar Ffertige Emmas, oben von Malukamee und Sandra. Unten Sibel und Silvie.

Fotos: links © _esdee_ und rechts © wollkenfrollein

Natürlich sind aber auch schon Herbst- und Winterprojekte in-progress (oder auch schon fertig), wie zum Beispiel der Sunday Cardigan von Sigrun, gestrickt aus Sandnes Duo und Silk Mohair. Das Wollpaket findet ihr hier im Shop. Und die Farbe ist meeeeega, Sigrun!!!

Fotos: © sigrun.koenig

Uta hat den Blue Sand Cardigan aus SANDNES Duo gestrickt, den wir vor einigen Wochen hier im Samstagskaffee vorgeschlagen haben. Duo ist ein wirklich, wirklich tolles Garn auf den Nadeln, es strickt sich wie Butter und ist wahnsinnig angenehm auf der Haut. Hier geht es zu Anleitung und Wollpaket

Fotos: links © nordseegestrick und rechts © anjaschnucki04

Rechts oben im Bild noch ein Lina Top aus SANDNES Line von Anja, Anleitung und Wollpaket findet ihr hier.

Und unten links Andreas Yume aus ITO Gima und ITO Shio gestrickt nach dieser Anleitung und Garnpaket. Und rechts was hübsches für Kinder, das Knyttetopp aus SANDES Tynn Line, hier gestrickt von Nicole. Anleitung und Garnpaket findet ihr hier.

Fotos: links © andrea.bic1 und rechts © mavarini09

Wir wünschen euch einen wundervollen Restsonntag!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken} {Cowgirlblues Knitalong}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ganz vielen schönen, weitere Inspirationen rund um unseren bald startenden Cowgirlblues-Knit Along. Einige von Euch haben ihr Garn bereits erhalten, viel Nachschub haben wir schon geordert und auch in der kommenden Woche werde ich noch einmal nachbestellen, so dass in etwa drei Wochen alle startklar sind und pünktlich zum Herbstbeginn ein feines Cowgirlblues-Projekt stricken können. Was wir stricken werden, hatte ich euch letzte Woche schon verraten. Wir haben so viele schöne Anleitungen gefunden, die perfekt zum Merino Twist passen. Für einige hatten wir Euch ja bereits Wollpakete in den Shop gestellt. Da der Wunsch nach weiteren Ideen, insbesondere auch abseits von Strickjacken und Pullovern, aufkam, haben wir Euch heute noch einen schönen Schwung zusammen gestellt.

Das ist das Garn, um das es geht: Cowgirlblues Merino Twist, früher “Merino Sock”. Ein handgefärbtes Garn aus Südafrika, 100% Schurwolle. Ich wurde schon gefragt, ob das Garn auf der Haut kratzt. Tatsächlich ist dies (egal um welches Garn es geht) für mich immer eine sehr schwer zu beantwortende Frage, weil das Empfinden so unglaublich individuell ist. Ich liebe beispielsweise Mohair-Garne und könnte jedem Garn immer auch einen feinen Mohair-Faden beilegen, um dem Gestrick etwas Flausch zu verleihen. Doch auch bei Mohair scheiden sich die Geister und es gibt StrickerInnen, die es nicht einmal als Tuch am Hals ertragen können, geschweige denn in einem Oberteil am Körper.

Das “Winnie”-Tuch, welches aus Merino Twist gestrickt wird, finde ich persönlich wirklich überhaupt gar nicht kratzig. Also so gar nicht. Ich bin mir aber sicher, dass es empfindliche StrickerInnen gibt, denen es anders geht. Daher kann ich nur empfehlen: Wenn ihr selbst eher von der empfindlichen Sorte seid, dann investiert die Zeit in eine Maschenprobe und tragt sie einen Tag lang irgendwo im Kragen, wo sie permanent Hautkontakt hat. Probiert es einfach aus! Nichts ist schlimmer, als viel Zeit in ein Projekt zu investieren, das später zur Schrankleiche wird. Es wäre aber auch fatal (also aus stricksüchtiger Sicht), ein Garn nicht auszuprobieren, weil es eventuell kratzen könnte und dann vielleicht ein wirklich schönes Lieblingsteil zu “verpassen”.

Aber nun schaut selbst, was wir noch so entdeckt haben:

Für den Körper

Unten der Newsom-Cardigan von Bristol Ivy, die Anleitung findet ihr hier bei Ravelry. Zum Foto passend haben wir die Farbe Sable von Merino Twist heraus gesucht. Gestrickt wird von unten nach oben und seitwärts! Bristol Ivys Anleitungen haben stets eine Besonderheit in Konstruktion oder Stricktechnik. Und so ist auch Newsom sicherlich spannend zu stricken.

Fotos: links © Bristol Ivy und rechts © Cowgirlblues (Farbe: sable)
Fotos: links © Cowgirlblues (Farbe: mustard) und rechts © amymiller

Oben der Princess Fiona Pullover von Amy Miller mit einem hübschen Lace-Detail an der Seite. Die Anleitung findet ihr hier bei Ravelry und als passende Farbe zum Foto haben wir Euch Mustard in Merino Twist herausgesucht. Der Pullover wird nahtlos von oben nach unten gestrickt. Das Lacemuster ist in der Anleitung als Chart angegeben.

Hier unten dann ein luftiges Teil, der Pullover Alice von Hiroko Fukatsu. Hier geht es zur Anleitung bei Ravelry. Passende Farbe in Merino Twist wäre Iced Berry. Wer

Fotos: links © Hiroko Fukatsu und rechts © Cowgirlblues (Farbe: iced berry)
Fotos: links © Cowgirlblues (Farbe: ruby grapefruit) und rechts © Marie Amelie Designs

Oben die Wickeljacke Aster von Marie Amelie Designs, zur Anleitung geht es ihr entlang. Passende Farbe von Merino Twist ist Ruby Grapefruit. Gestrickt wird von oben nach unten, für die Ärmel werden Maschen aus den Armlöchern aufgenommen, ein feines Lacemuster an den Rändern der Vorderteile rundet das Design fein ab.

Unten der Cardigan namens Islay von Gudrun Johnston. Zur Anleitung geht es hier bei Ravelry. Passende Farbe (etwas dunkler als die Jacke auf dem Bild): Charcoal von Merino Twist. Die Anleitung enthält sogar Kindergrößen, da könnte man gleich das passende Mutter-Tochter-Projekt draus machen. Gestrickt wird nahtlos von unten nach oben.

Fotos: links © Gudrun Johnston und rechts © Cowgirlblues (Farbe: charcoal)
Fotos: links © Cowgirlblues (Farbe: silver fox) und rechts © Leeni Hoi

Einer meiner Favoriten (ich glaub ich bin Opfer der schönen Farben in den Streifen): der Rai Rai Sweater von Leeni Hoi, die Anleitung findet ihr hier. Als Hauptfarbe könnt ihr Silver Fox von Merino Twist verwenden und für die Streifen könntet ihr entweder nur eine Kontrastfarbe wählen, oder aber ihr schaut im Stash, ob ihr ein passendes Garn mit passender Maschenprobe findet. Oder ihr bestellt einfach die Wunschfarben der Merino Twist dazu und wählt dann für den Rest kleinere Projekte (siehe unten).

Unten: Wool & Honey von Andrea Mowry, zur Anleitung geht es hier bei Ravelry. Passende Farbe in Merino Twist ist Carrot Juice, mmmhhhhh.

Fotos: links © Andrea Mowry und rechts © Cowgirlblues (Farbe: carrot juice)
Fotos: links © Cowgirlblues (Farbe: mustard) und rechts © HeidiKdesigns

Oben der Vitamin D Cardigan von Heidi Kirrmaier, dessen Anleitung ihr hier bei Raverly findet. Passende Farbe wieder Mustard in Merino Twist. Der Pullover wird in einem Stück von oben nach unten gearbeitet mit klassischer Raglan-Naht für die Ärmel.

Unten der Holey Comfort von Hinterm Stein, auch eine Strickjacke. Hier geht es zur Anleitung bei Ravelry. Passende Farbe zum Beispiel Seagrass von Merino Twist. Gestrickt wird nahtlose von oben nach unten mit einem Rippen- und Lochmuster, damit es nicht zu langweilig wird.

Fotos: links © Hinterm Stein und rechts © Cowgirlblues (Farbe: seagrass)
Fotos: links © Cowgirlblues (Farbe: faded rose) und rechts © Anna Dervout

Oben der Dandelion Cardigan (Lady Mademoiselle) von Anna Dervout. Zur Anleitung bei Ravelry geht es hier und als passende Farbe haben wir unseren aktuellen Merino-Twist-Bestseller Faded Rose rausgesucht. Das ist aber auch sooooo eine tolle Farbe!

Als letztes Oberteil (schon wieder soooo viele Oberteile, urgs), Lattice or Braid von Ririko, ein toller Pullover mit Zopfmuster auf den Ärmeln. Die Anleitung gibt es hier bei Ravelry. Links wäre passend die Farbe Mustard von Merino Twist.

Fotos: links © LilyLilyLily und rechts © Cowgirlblues (Farbe: Mustard)

Für den Hals

Hier wie versprochen ein paar Projektideen für den Hals. Da wäre zum Beispiel Etude no 5 von Emily Walton, deren Anleitung ihr gratis (!) hier bei Ravelry findet. Passende Farbe wäre Airforce in Merino Twist.

Fotos: links © Emily Walton und rechts © Cowgirlblues (Farbe: airforce)
Fotos: links © Cowgirlblues (Farbe: mustard) und rechts © Whiteberry

Oben der Heart Warmer von Justyna Lorkowska (hier geht es zur Anleitung bei Ravelry) und schon wieder die Farbe Mustard (ist halt einfach in) in Merino Twist. Ein Schlauchschal bestehend aus einem bunten Mustermix. Ein kleines, abwechslungsreiches Projekt.

Für den Kopf

Das Mützenwetter wird sicherlich auch bald kommen, dazu passend könntet ihr Amici von Gretha Mensen stricken (hier geht es zur Anleitung bei Ravelry), wir haben ja auch die schönen vegetarischen Bommel im Shop, es sind sogar neue Farben im Lager eingetroffen. Als Grundfarbe für die Mütze auf dem Bild würde sich Dusty Rose in Merino Twist eignen.

Fotos: links © ndaigle35 und rechts © Cowgirlblues (Farbe: dusty rose)
Fotos: links © Cowgirlblues (Farbe: carrot juice) und rechts © Katrin Schubert

Ein etwas luftigeres Modell ist Pastella von Katrin Schubert mit feinem Lochmuster, die Anleitung gibt es hier bei Ravelry, passend wieder die Farbe Carrot Juice in Merino Twist.

Für die Hände

Nun noch ein paar ganz kleine Projektlein. Die Nalu Mitts von Leila Raabe (hier die Anleitung bei Ravelry) zum Beispiel in der Farbe Guinea Fowl in Merino Twist gestrickt.

Fotos: links © Leila Raabe und rechts © Cowgirlblues (Farbe: guinea fowl)
Fotos: links © Cowgirlblues (Farbe: camel) und rechts © Paper Tiger / Dianna Walla

Oder die Weekend Walking Mitts von Dianna Walla, etwas heller in der Farbe Camel in Merino Twist mit schönen Zopfmuster und ebenso freien Fingern. Die Anleitung gibt es hier bei Ravelry.

Für Kids

Last but not least schöne Projekte für die Kleinen. Zum Beispiel Lisana von Marianne Munier in etwas ruhigerem Farbton (auf dem Bild ist es mir offen gestanden viel zu bunt und das schöne Lacemuster geht völlig verloren) könntet ihr es in Aubergine in Merino Twist stricken. Hier geht es zur Anleitung bei Ravelry.

Fotos: links © Potter86 und rechts © Cowgirlblues (Farbe: aubergine)
Fotos: links © Cowgirlblues (Farbe: orchid blush) und rechts © Lisa Chemery

Super zart und hübsch ist Hanami von Lisa Chemery, dazu findet ihr die Anleitung hier bei Ravelry. Passend zum Modell auf dem Foto die Farbe Orchid Blush in Merino Twist.

Unten das Multiflora baby set von Anne B Hanssen (hier geht’s zur Anleitung bei Ravelry) gestrickt in allen schönen Farben oder einfach Silver Fox von Merino Twist.

Fotos: links © Leila Raabe und rechts © Anne B Hanssen (Farbe: silver fox)

Und ganz zum Schluss noch ein schönes Design mit witzigem Detail am Ärmel: Little Dianer von Xiaowei Design. Hier geht eszur Anleitung bei Ravelry und sehr speziell dazu gibt es die Farbe Lemon in Merino Twist.

Fotos: links © Cowgirlblues (Farbe: lemon) und rechts © Xiaowei Design

Nun habt ihr die Qual der Wahl, wer Lust hat, steigt mit ein in unseren Knit Along mit diesem speziellen Garn. Zur Lieferfrist hatte ich letzte Woche schon etwas geschrieben. Aktuell liegt sie bei einigen Farben bei ca. 3 Wochen, wir haben aber auch noch einiges direkt auf Lager.

Zu Mengen könnt ihr uns natürlich jederzeit anmailen (support at maschenfein punkt de). Wisst ihr ja, oder?

Habt ein wunderschönes Wochenende!

Wenn nicht jetzt wann dann? {Cowgirlblues Knitalong}

Einen wunderschönen guten Morgen zu unserem ersten Post nach der langen Sommerpause (natürlich neben unserem obligatorischen #aufdennadeln-Post)! Die Maschine heizt noch auf, heute gibt es ein ganz besonderes Samstagskäffchen, denn wir haben etwas zum Feiern mitgebracht.

Wenn nicht jetzt wann dann? Dachten wir uns und haben nun das wunderherrliche “Merino Twist” (auch “Merino Sock”) aus unserem Sommer-Kit “Winnie” komplett ins Sortiment genommen. Alle Farben – BÄM! Da ihr nämlich unseren Winnie-Tuch-Sommer-Knit Along soso gern mochtet und immer wieder nach weiteren Farben und dem Garn einzeln für andere schöne Projekte gefragt habt, gibt es nun einen Haufen Cowgirl-Farben im Lager und ein weiterer großer Haufen wird bestellt, sobald wir wissen, von welchen Farben Ihr gern mehr hättet. Ein paar wenige unserer Sommerferien-Kits mit Beutel und Pin sind übrigens noch da, wenn ihr Winnie mit in den Urlaub nehmen möchtet, solltet ihr sehr schnell sein (es soll ja Orte geben, an denen Mütter und Väter jetzt erst frisch und fröhlich in die Sommer-Ferien starten, während wir hier in Berlin schon völlig k.o. dem Schulstart entgegenfiebern #selbstundständigdadarfmanferienauchmalanstrengendfinden!

Ich schweife ab. Was ich eigentlich schreiben wollte: Dass es “Merino Twist” von Cowgirl Blues nun auch einzeln im Lager gibt, wollen wir feiern!

Genau! Klar! Mit einem KNIT ALONG.

Mit dem Cowgirlblues Knit Along, an dem natürlich auch alle Winnie-Tücher, die quer durch die Urlaubswelt noch so auf den Nadeln klappern, teilnehmen können, weil ja Winnie auch ein Cowgirl ist.

Was wir hier im Maschenfein-Team stricken und ein paar Besonderheiten zu diesem Knit Along und Garn, erzähl ich Euch gleich, aber jetzt schaut erst einmal:

Fotos: © Cowgirlblues

Das ist das wunderschöne Garn “Merino Twist”, der neue Name von “Merino Sock”. Wie alle Garne von Cowgirl Blues aus Südafrika wird auch dieses hier fair produziert und von Hand gefärbt. Bridget, die ehemalige Unternehmensberaterin und Gründerin, arbeitet mit einem recht kleinen, feinen Team und ist dabei wahnsinnig erfolgreich und ihr Garn entsprechend nachgefragt. Solltet Ihr mal in Kapstadt unterwegs sein, findet Ihr Cowgirl Blues in der Waterfront. Große Mengen (wie die für unser Sommer-Kit) benötigen eine ordentliche Vorlaufzeit. Bedeutet auch, dass nicht immer alle Farben in ausreichender Menge schnell bei uns sind.

Wir bestellen und liefern Eure Lieblingsfarben

Uns stellt das vor eine besondere Herausforderung, denn manchmal rennt ihr uns hier so die Bude ein, dass wir mit Nachbestellungen kaum nach kommen. Größere Hersteller haben damit selten Probleme, aber kleinere Unternehmen kann das durchaus in die Knie zwingen, wie wir schon an der ein oder anderen Stelle zu spüren bekommen haben (Stichwort Verena-Tuch für die alten Hasen und Häsinnen unter euch, haha!). Da wir aber nie wissen welche Farben Euch anspringen, können wir auch nicht so einfach selbst entsprechend vorsorgen.

Wir trauen uns trotzdem und wollen mit Euch in unserem neuen Knit Along noch mehr Cowgirl Blues stricken. Wir haben vieles direkt auf Lager, werden aber darüber hinaus gehende Bestellungen bündeln und entsprechend nachbestellen, damit am Ende auch jeder zur passenden Farbe kommt. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass die Lieferzeit bei diesem Garn und allen zugehörigen Kits stärker variieren kann.

Wir gestalten unseren Knit Along daher fliessend. Ich habe ohnehin probehalber schon angenadelt, pausiere aber mit meinem Projekt. Sandra steht in den Startlöchern, wartet aber ebenfalls noch etwas ab und in etwa 2-3 Wochen nadeln wir dann alle gemeinsam auf den bekannten Kanälen unter dem Hashtag #maschenfeincowgirlKAL fleissig vor uns hin.

Was wird gestrickt?

Kommen wir zur wirklich spannenden Frage: Was könntet ihr stricken? Nun ja… nach Winnie ist vor…. tja, da haben wir uns eine Menge Ideen einfallen lassen. Viele wunderschöne Designs unserer Lieblingsdesigner, die perfekt zu Merino Twist passen.

„Anker’s Cardigan“ von PetiteKnit

Fotos: links © PetiteKnit und rechts © Cowgirlblues

Den Anfang in unseren Cowgirl-Inspirationen macht der “Anker’s Cardigan” von PetiteKnit. Er wird nahtlos von oben nach unten als Rundpasse mit Ripp-Segmenten begonnen, bevor kurz vor dem Stilllegen der Ärmelmaschen noch einige Zunahmen in den Raglanschrägen erfolgen.

Der Rest des Körpers wird glatt rechts gearbeitet, ebenso wie die Ärmel, die nach Beendigung des Körpers in Runden gestrickt werden. Hier geht’s zum Wollpaket für den „Anker’s Cardigan“.

„Blue Tunnel“ von Katrin Schneider

Fotos: links © Katrin Schneider und rechts © Cowgirlblues

Der “Blue Tunnel” von Katrin Schneider hat es uns beiden angetan. Sandra braucht ihn so richtig unbedingt und muss ihn daher natürlich annadeln, ihr könnt ihn also bald #aufdennadeln wachsen sehen. Es werden zunächst die beiden Hälften des Vorderteils getrennt voneinander in Reihen gearbeitet. Am Ende des V-Ausschnitts werden die Teile zusammen gebracht und dann bis unter die Achseln in Reihen weiter gestrickt. Danach wird der Rücken bis auf die gleiche Länge gearbeitet, bevor beide Teile zur Runde geschlossen und bis zum Tunnelzug weiter gestrickt werden. Mithilfe vrkürzter Reihen wird der Rücken im Vergleich zum Vorderteil etwas länger. Für die Arme werden nach Abschluss des Körpers Maschen aus den Kanten aufgenommen und die Ärmel in Runden gestrickt. Ein großartiges Projekt, findet Ihr nicht? Das Wollpaket zum „Blue Tunnel“

„Chauncey“ von Isabell Kraemer

Fotos: links © Isabell Kraemer und rechts © Cowgirlblues

Der Pulli “Chauncey” von Isabell Kraemer wird nahtlos von oben nach unten natürlich mit verkürzten Reihen im Nackenbereich gestrickt. Die Zunahmen erfolgen in der Rundpasse, die in zweifarbigem Fair Isle Muster gearbeitet wird. Für alle Fair Isle Liebhaber also die richtige Wahl, das Wollpaket findet ihr hier

„Farn“ von Regina Mössmer

Fotos: © links Regina Mössmer und rechts © Cowgirlblues

Der feine Lace-Muster-Pullover “Farn” von Regina Mössmer wird nahtlos von oben nach unten mit Zunahmen in den Raglanschrägen gestrickt. Zum Formen des Halsausschnittes werden verkürzte Reihen gearbeitet. Für eine sanfte A-Linie werden am unteren Körperteil Maschen zugenommen. Das feine Lace-Muster auf beiden Seiten macht den Pulli zu etwas ganz Besonderem. Hier geht es zum Wollpaket für diesen Regina-Mössmer-Pullover

„Lavia“ von Katrin Schneider

Fotos: links © Katrin Schneider und rechts © Cowgirlblues

“Lavia” von Katrin Schneider hatte es mir sofort angetan. So sehr, dass ich ihn bereits angenadelt habe, aber brav warte, bis ihr alle in unseren Cowgirl-Blues-KAL einsteigen könnt. Lavia wird mit Sattelschultern nahtlos von oben nach unten mit Zunahmen in den Raglanschrähen gearbeitet. Das nach dem Arbeiten des Körpers noch fehlende Stück der Fledermausärmel wird abschließend in Runden bis zur gewünschten Länge gestrickt.

Weil ich immer wieder gefragt werde, welche Teile anfängertauglich sind: Lavia ist eine tolle, tolle Konstruktion, total gut beschrieben und wirklich nicht kompliziert. Das Wollpaket findet ihr hier

„Mince“ von Regina Mössmer

Fotos: links © Regina Mössmer und rechts © Cowgirlblues

Noch einmal Regina Mössmer, aber ganz anders, nämlich in Form von “Mince”. Dieser Pulli wird mit verkürzten Reihen im Nacken begonnen, bevor die Arbeit zur Runde geschlossen wird. Die Schultern werden mit der “Contiguous-Shoulders-Methode” geformt, was zu einer perfekte Passform führt. Das einfache aber effektvolle Strukturmuster verleiht dem Pulli einen hübschen Streifenlook. Hier geht es zum Wollpaket zu Mince

„Noten“ von ANKESTRiCK

Fotos: links © ANKESTRICK und rechts © Cowgirlblues

Ein wenig bunt muss natürlich auch sein und da passt “Noten” von ANKESTRiCK herrlich in unserer kleine, feine Cowgirl-Serie. Noten wird nahtlos von oben nach unten mit verkürzten Reihen im Rücken gestrickt. Die Zunahmen erfolgen in der Rundpasse, die in hübschem Fair Isle Muster gearbeitet wird. Nach dem Stilllegen der Ärmelmaschen wird der Rest des Körpers in breiten Farbblöcken bis zum Bündchen fertiggestellt. Hier geht es zum passenden Wollpaket für Noten

„Rhea“ von Regina Mössmer

Fotos: links © Regina Mössmer und rechts © Cowgirlblues

“Rhea” von Regina Mössmer ist ein nahtloser Pullover mit kreisförmiger Passe, der von oben nach unten in Runden gearbeitet wird. Der Nackenbereich wird mit verkürzten Reihen geformt.
Der untere Teil des Körpers und die Unterarme werden in einem hübschen Zopfmuster gearbeitet, das in ein abschließendes Rippbündchen übergeht. Das passende Wollpaket findet ihr hier

„Stage Diving“ von Katrin Schneider

Fotos: links © Katrin Schneider © Cowgirlblues

“Stage Diving” von Katrin Schneider ist Sandras zweites Projekt. Diese Jacke wird im Halbpatent von oben nach unten gearbeitet und endet in einem breiten Ripp-Bündchen, das für die Taillierung des Cardigan sorgt. Die Ärmel werden in der Runde gearbeitet und enden ebenfalls in breiten Ripp-Bündchen. Abschließend werden aus den Kanten Maschen für den Kragen aufgenommen und dieser mit verkürzten Reihen geformt. Hier geht’s zum passenden Wollpaket

„Tau“ von Melanie Berg (Mairlynd)

Fotos: links © Melanie Berg und rechts © Cowgirlblues

“Tau” von Melanie Berg (Mairlynd) wird nahtlos von oben nach unten mit Zunahmen in den Raglanschrägen gearbeitet. Die asymmetrische Vorderseite mit der zur Seite versetzten Knopfleiste und das hübsche Strukturmuster geben diesem Cardigan einen ganz eigenen Charakter. Das passende Wollpaket zu Tau findet ihr hier. 

Nun habt Ihr die Qual der Wahl. Wenn ihr mitmachen wollt, bei unseren Knit Along, sucht Euch Euer passendes Design und Eure Wunschfarbe aus. Alle Fargen sind bestellbar, einige werden wir aber sicher nachordern müssen und je nach Kapazität von Cowgirl Blues selbst, kann die Lieferzeit etwas variieren. Habt also vielleicht ein wenig mehr Geduld als sonst und freut Euch auf ein wunderschönes, handgefärbtes Garn und das Stricken toller, durchdachter Designs nach wirklich guten Anleitungen. 

Alle von uns für Euch sorgfältig ausgewählten Wollpakete zu “Merino Twist” findet Ihr noch einmal als Überblick hier auf dieser Seite

Psssst… “Merino Twist” ist übrigens nicht der einzige Neuzugang, der jetzt in Richtung Saison das Lager füllt, wir waren hier zwar im Blog etwas ruhiger in den Sommerferien, haben aber hinter den Kulissen ordentlich ausgebaut, geht ruhig mal stöbern. Bald gibt es aber auch wieder unser richtig echtes, das einzig originale Samstagskäffchen und wir werden ausreichend Zeit haben, Euch all unsere Schätze zu zeigen.

Habt ein schönes Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee in alter Frische ganz viel Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein.

Wir starten unsere Runde heute mit dem aktuellen Laine Magazin, das seit gestern im Handel und natürlich auch bei uns erhältlich ist. Wie immer haben wir Euch ein paar schöne, passende Strick-Kits zusammen gestellt.

Fotos: © Laine Publishing

Mein absoluter Favorit ist der Pullover auf dem Cover und das Wollpaket aus ITO Rakuda und Sensai ist so ein Knüller, dass man ihn fast sofort stricken muss. Ich mein, schaut doch mal:

Die Designerin dieses Pullovers ist Polin Justyna Lorkowska aka Letesknits und sie trägt ihn auf Instagram auch selbst.

Unser Wollpaket aus ITO Rakuda und Sensai ist eine so traumhafte Kombination. Ich hatte sie ja vor einer gefühlten Ewigkeit für diesen Cardigan “Jonna” auf den Nadeln und Sandra strickt gerade ein ITO-Design, dessen Anleitung wir für Euch aufbereiten. Äh, also sie macht das. Und sie macht das so gründlich wie wir sie kennen. Da dürft Ihr Euch auf einen wahren Schatz freuen. Wer so richtig lang und aufmerksam schon hier liest, hat den Pulli, den sie gerade auf den Nadeln hat auch schon einmal gesehen. Sobald die Anleitung fertig aufbereitet ist, zeigen wir ihn euch! Die Farbe, die Sandra auf den Nadeln hat heißt Mustard und wär auch für den Laine-Titel-Pullover der Oberhammer.

Fotos: © Leeni Hoimela

Ganz schrecklich verliebt habe ich mich auch in diesen Rai-Rai-Pullover der finnischen Strickdesignerin Leeni Hoimela. Vermutlich sind es die Farben, vielleicht auch einfach diese feinen Streifen, die mich so “triggern”. Ich mag ihn einfach sehr. Stricken könnte man den Rai Rai Pullover bei einer Maschenprobe von 24 M in glatt rechts aus Tove von Sandnes Garn oder aber (sehr fein) aus Cashmere 6/28. Kuschlig und Oho!

Fotos: © Helene Arnesen

Wer richtig Lust auf Muster hat, wird Freude am Abeilles Cardigan von Helene Arnesen, hier tun wir uns allerdings mit einer Garnempfehlung wirklich schwer, weil die Angaben etwas undurchsichtig sind. Es könnte Sandnes Alpakka Silke passen. Die Anleitung findet Ihr jedenfalls hier bei Ravelry.

Das allerneuste Amirisu Magazin ist ab sofort auch Online zum Download erhältlich und ich finde es lohnt sich. Drei Teile gefallen mir auf Anhieb und ausserdem sind ANKESTRiCK und Katrin Schneider gleich beide vertreten:

Fotos: © Masahiro Shimazaki for amirisu

Momoko ist das Design von ANKESTRiCK, gestrickt aus ITO Shio + Sensai + Kinu. Die Details zur Anleitung könnt Ihr bei Ravelry nachlesen.

Fotos: © Masahiro Shimazaki for amirisu

Tilea ist Katrins Design und die Details zu dieser Anleitung könnt Ihr hier bei Ravelry nachlesen. Stricken könnte man diesen Cardigan auch aus Tove von Sandnes Garn.

Fotos: © Masahiro Shimazaki for amirisu

Ich bin so verflixt einfach gestrickt…. zeigt mir etwas orange und rosa und es ist um mich geschehen: Richtig, richtig, richtig toll finde ich für den Sommer dieses Top, auch aus der Amirisu. Es heisst Lucy und die Details zur Anleitung könnt Ihr hier nachlesen. Stricken könnt Ihr es perfekt aus Nepal, in den Farben Kumquat und Rosa. Das wäre so ein richtig schönes Sommertop.

Fotos: © Ines Grabner für Maschenfein

Sommertop-Wetter ist hier aktuell noch nicht so ganz verlässlich. Morgens trage ich so richtig gern mein aktuelles Lieblingsteil, den Sunday Sweater von Petiteknit aus Duo und Tynn Silk Mohair von Sandnes Garn. Der ging so richtig flott von den Nadeln. Da manch einer aber lieber Cardigans trägt und die Kombination aus Duo und Tynn Silk Mohair uns total umgehauen hat, haben wir auch den Sunday Cardigan neu zu einem Wollpaket zusammen gepackt:

Fotos: © Petite Knit

Die Anleitung für den Sunday Cardigan erfordert eine etwas andere Maschenprobe. Macht aber nichts, denn Tynn Silk Mohair gibt’s auch in dicker. Dann heisst es Silk Mohair. Das neue Wollpaket für den Sunday Cardigan aus Silk Mohair und Duo findet Ihr jetzt im Shop. Geht noch schneller als der Pulli.

Mir juckt es in den Fingern. Aktuell habe ich noch ein Projekt von Tanja auf den Nadeln, den Kim Cardigan (Ihre Anleitung folgt in Kürze und dann gibt es hier auch das Wollpaket). Dabei stelle ich fest: ich bin die schlechteste Teststrickerin, die man sich vorstellen kann, weil: im Alltag gerade einfach viel zu wenig Strickzeit und daher v-i-e-l z-u l-a-n-g-s-a-m. Es tut mir leid, Tanja. Zum Glück gab es ausreichend Teststrickerinnen und ich bin auch über die kniffligsten Stellen hinweg. Trotzdem will ich “Kim” abnadeln, bevor etwas neues auf den Nadeln landet. Das ist aber bekanntlich eine der schönsten Strickphasen, in denen man stundenlang kopfstrickt. Was kommt als nächstes auf die Nadeln? Also der Sunday Cardigan könnte es sein (rosa oder blau). Es könnte aber auch der hier sein (Achtunge Klassiker-Alarm):

Fotos: © Rililie

Einer der absoluten Klassiker von Rililie. Der BlueSand Cardigan. Der schreit (!) nach Duo von Sandnes, das ich gerade sososo toll auf den Nadeln fand. Ich weiß nicht, ob ich widerstehen kann. Rililies Anleitungen sind genial. Sie sind an den entscheidenden Stellen kein Nebenbei-Projekt, sondern erfordern Konzentration. Macht aber ja nichts, so ein Cardigan hat ja auch lange Phasen Blindstrickens. Das Wollpaket haben wir Euch jedenfalls schon einmal vorbereitet, falls mir jemand zuvor kommen möchte.

Fotos: © Sandnes Garn

Liebäugeln tue ich seit Erscheinen des 1908 Magazins von Sandnes auch mit diesem leichten Sommerpulli “Sommerstriper”. Er wird abwechselnd aus Tynn Line und Tynn Silk Mohair gestrickt. Spätestens als ich die Anfänge dieses Pullis von Betticreates (zeigen wir Euch unten) sah, war es wieder um mich geschehen.

Also: Sommertop, Sunday Cardigan, BlueSand oder Sommerstriper? Oder einfach alle gleichzeitig? Puh….

Kleiner Rückblick auf die Hits 2018

Schauen wir mal was uns letzten Sommer so an die Nadeln gebracht hat.

Fotos: © ANKESTRiCK

Da gab es den Notice (spring) von ANKESTRiCK. Das war ein absoluter Hit 2018. In diesem Jahr, gibt es das schöne neue Garn Pascuali Cumbria und wir haben das Wollpaket aufgefrischt. Hier geht es zum neuen Notice-Wollpaket eben aus Cumbria, das es in wunderschönen Farben gibt (was nicht vorrätig ist, kommt noch diesen Monat wieder rein).

Foto: © SandnesGarn

DER allergrößte Sommerhit 2018 hier bei Maschenfein war das Julia Topp 1806-09 – Sandnes Garn. Das unschlagbar günstige Strick-Kit mit Magazin und Garn gibt es natürlich nach wie vor im Shop. Das Top ist so ein schön schlichtes Teil, das könnte man auch einfach gleich mehrfach in verschiedenen Farben stricken und den ganzen Sommer über mit Röcken kombinieren.

Fotos: © Sandra Groll

Und dann gab es letztes Jahr das Tira Top von unserer Sandra Groll aus Nepal. Das Kit gibt es hier und auf Instagram gibt es viele schöne Farbkombinationen zu sehen.

Instagram und rund herum

Apropos Instagram. Da ist in unserer #maschenfeinstrickrunde auch viel zu bestaunen:

Fotos: © betticreates

Bettina strickt wie erwähnt den Sommerstriper vorbildlich mit Maschenprobe. Ist der nicht wunderschöhööön?

Fotos: links © strickhase und rechts © dagmar_0908

Dann gibt es einen Sundysweater von Strickhase und einen Sunday Cardigan von Dagmar (sie hat ihn aus Tynn Silk Mohair und Peer Gynt  gestrickt) zu bewundern.

Das Wollpaket für den Sweater aus Duo und Tynn Silk Mohair gibt es hier. Und das Wollpaket für unsere neue Version des Sunday Cardigans aus Duo und Silk Mohair gibt es hier.

Fotos: © felifloh auf Instagram und Facebook in der Maschenfein-Gruppe

Große Duo-Liebe auch bei Feli Föhres. Links der Jaiden-Pulli nach Isabell Krämer und rechts zwei Mal Carls Cardigan von PetiteKnit.

Last but not least eine noch immer nicht abreißende Elara-Flut.

Fotos: links © glueckausmaschen und rechts ©emlule28

Fotos: links © petra.thalmann und rechts © diy_by_steppi

Links übrigens Petra Thalmann, die als Anfängerin das Elara-Tuch gemeistert hat. Bravo!!!

Hier geht es zum Elara Kit und hier zur Elara Anleitung (die gibt es mittlerweile aufgrund der großen Nachfrage übrigens auch bei Ravelry auf Englisch).

Habt ein tolles Wochenende!

Ravelry – Anleitungen zu Maschenfein Garnpaketen kaufen

Als ich vor einigen Jahren meine Maschenfeinen Pforten hier eröffnet habe, war es eine meiner größten Visionen, einen Online Shop zu schaffen, in dem es eine richtig große Auswahl an Strick-Kits gibt. Ein Ort, an dem man Wolle für ein ganz spezifisches Projekt findet, das man im besten Fall dann direkt anschlagen und hoffentlich auch fertig stricken kann. Keine Hamsterkäufe für “falls-mir-mal-die-richtige-Anleitung-über-den-Weg-läuft-Gelegenheiten”.

Mittlerweile gibt es bei uns bald 800 Strick-Kits und Wollpakete und wir sind der größte deutschsprachige Online Shop dieser Art. Als Strick-Kits bezeichnen wir diejenigen Kits, deren Anleitung es direkt hier bei uns entweder in Form eines Buches oder eines PDFs gibt. Wollpakete hingegen sind Pakete, die das entsprechende Garn zu einem Modell enthalten, dessen Anleitung Ihr extern direkt beim jeweiligen Designer erwerben könnt. Der überwiegende Teil dieser Anleitungen befindet sich auf Ravelry, der größten Plattform für Strickanleitungen weltweit. Wir haben über die Jahre mit allen Designern tolle Partnerschaften aufgebaut, natürlich bieten wir die Pakete nicht einfach so an, sondern besprechen das immer erst mit der Designerin selbst, so dass wir meist auch direkt über neue Anleitungen informiert werden und das Bildmaterial bekommen. So sind wir immer up to date, so weit es unsere zeitlichen Kapazitäten zulassen. Wobei wir niemals fertig werden, weil ständig so schöne neue Teile dazu kommen…

Aber zurück zu Ravelry. Sehr oft erreicht uns also die Frage, wie man dort Anleitungen kauft. Als besonderen Service für langjährige Stammkunden erwerben wir sogar manchmal Anleitungen für unsere Kunden, weil der Vorgang auf Ravelry für manche abschreckend ist. Muss er aber nicht sein!

Wie man dort Anleitungen kauft und ob man was beachten muss, um die richtige “Sprache” zu kaufen, erklären wir Euch heute.

Ravelry ist ganz einfach erklärt

Sucht Euch zunächst das passende Wollpaket hier bei uns im Shop aus. Sagen wir mal, Ihr möchtet “Coat for Roxane” von Katrin Schneider stricken.

Die Wolle kauft Ihr hier bei uns, wobei Ihr sehr einfach Eure zu strickende Größe auswählen könnt und dann genau die Menge erhaltet, die Ihr braucht. Auf diese Funktion sind wir übrigens wahnsinnig stolz, es hat uns viel Gehirnschmalz gekostet, sie so richtig praktikabel zu entwickeln und vor allem auch für Euch so einfach wie möglich zu gestalten.

Den Link zur Anleitung, die Ihr ja dann auch noch braucht, findet Ihr in der Produktbeschreibung (meist) als Button “Zur Strickanleitung”. Wenn Ihr auf diesen Link klickt, landet Ihr bei Ravelry. Vermutlich seid Ihr dort nicht eingeloggt, dann seht Ihr die Anleitung trotzdem, allerdings ist alles englischsprachig und Ihr bekommt weniger Informationen, wie beispielsweise verfügbare Sprachen, Schlagworte etc. Uneingeloggt sieht das so aus:

Habt Ihr einen Account erstellt und Euch eingeloggt, könnt Ihr als erstes die angezeigte Sprache auf Deutsch wechseln:

Sind die Anleitungen einsprachig verfügbar, dann sind sie in der Regel auf Englisch, diese Information entnehmt Ihr dann dieser Seite.

Der Kauf einer Anleitung auf Ravelry

Um die Anleitung zu kaufen, habt Ihr die Möglichkeit, sie entweder oben rechts “in den Korb” zu legen oder auf “jetzt kaufen” oder “verschenken” zu klicken.

  • In den Korb -> bedeutet Ihr sammelt noch weitere Anleitungen, bevor Ihr bezahlt.
  • Jetzt kaufen -> bedeutet, dass Ihr den Zahlvorgang direkt in Gang setzt.
  • Verschenken -> könnt Ihr eine Anleitung auch, dazu benötigt Ihr die Email-Adresse der Person und sie bekommt das PDF dann zugesendet.

Noch ein Hinweis zum Bezahlvorgang. Ihr könnt bei Ravelry mit Kreditkarte oder Paypal bezahlen. Zahlung auf Rechnung funktioniert (noch) nicht.

Habt Ihr die Anleitung gekauft, habt Ihr ALLE verfügbaren Sprachen gekauft. Und auch, wenn später eine Übersetzung hinzukommt oder aber eine Korrekturversion erstellt wird, erhaltet Ihr diese automatisch vom Designer zugestellt.

Einsprachige Anleitung:

Hier beim Coat for Raxane handelt es sich um nur eine Datei, die Anleitung gibt es “nur” auf englisch.

Mehrsprachige Anleitung:

Bei dieser Anleitung handelt es sich um zwei Dateien, in diesem Fall um die englische und die deutsche Anleitung.

Habt Ihr die Anleitung(en) nun bezahlt, könnt Ihr sie entweder direkt herunterladen oder erst in die “Bibliothek” speichern. Wie gesagt habt Ihr bei mehrsprachigen Anleitungen automatisch Zugang zu allen Sprachen.

Beim Laden in die Bibliothek findet Ihr die Anleitungen dann hier:

  • Oben rechts auf “mein Notizbuch”
  • dann die “Bibliothek” öffnen

Auch hier ist nochmal der direkte Download aller Sprachen möglich:

Übrigens: Man findet die Anleitung jederzeit in der Ravelry Bibliothek und kann sie herunterladen oder online anschauen. Gekaufte Anleitungen verfallen nicht und liegen so “gesammelt” an einem Ort, wo Ihr sie immer wieder finden könnt. Wenn sie verändert oder aktualisiert werden, bekommt Ihr eine Nachricht. Das ist schon eine wirklich irrsinnig tolle Funktion bei Ravlery, an die keine andere Plattform so heran kommt.

Habt Ihr noch Fragen zum Thema Ravelry? Dann schreibt sie gern in die Kommentare!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit vielen schönen Strickideen und ein wenig Netzgeflüster rund um Maschenfein. Wir haben auch in dieser Woche wieder allerhand entdeckt.

Fotos: © PetiteKnit

Allen voran den Sunday Cardigan in der Mohair Edition, zu dem es die Anleitung auch schon auf Deutsch gibt. Meine Güte, der schreit haben-wollen! So sehr, dass ich sofort ein passendes Wollpaket eingestellt habe, ist ja fast wie selber stricken. Das ist aber auch ein Output, der da bei PetiteKnit erzeugt wird! Und alles schöner als das andere, seufz.

Fotos: © Brooklyn Tweed/Jared Flood

Großartig ist auch die Strickjacke Skew von Kyoko Nakayoshi zu der es die Anleitung bei Ravelry gibt (auf Englisch). Wir haben passend SANDNES Alpakka Ull im Shop, in viiiiielen tollen Farben.

Fotos: © erika knight

Ebenfalls interessant in der Konstruktion ist Brodrick von Emma Wright (hier geht es zur Anleitung bei Ravelry), mit asymmetrischen Zöpfen. Passend haben wir SANDNES Alpakka Silke im Shop.

Fotos: © erika knight

Von der gleichen Designerin gibt es den schönen Kuschelschal Bramber (eine Anleitung hier auf Ravelry), zu dem Ihr mal wieder die Qual der Wahl habt: SANDNES Alpakka Ull oder Lamana Bergamo oder Pascuali Alpaca Fino.

Fotos: © Anne Marit Hoem

Achtung, nur Norwegisch aber wir liiiieben die Herausforderung ;-))): Sleng På Seg Jakken von Anne Marit Hoem (hier geht es zur Anleitung auf Ravelry). Wird auch im Original verstrickt aus SANDNES Mini Alpakka und Silk Mohair.

Fotos: © Audrey Borrego

Rust End von Audrey Borrego ist total schlicht, bis auf ein aufregendes Farbdetail an den Ärmeln (Anleitung bei Ravelry). Den könntest Du aus ITO Rakuda stricken.

Fotos: © erika knight

Und dann gibt es noch Fettle von Erika Knight (hier geht es zur Anleitung bei Ravelry). Diese Jacke könntet Ihr aus Fibre Co. Cumbria stricken.

Für die Kleinen

Diese Woche haben wir auch mal wieder etwas für die Kleinsten dabei. Spring von Benja Kirk.

Fotos: © Benja Kirk und Lang Yarn

Die Anleitung gibt es bei Ravelry und perfekt passend haben wir hier die Lang Merino 200 BEBE.

Instagram Maschenfeine Strickrunde

Auf Instagram ist natürlich noch immer ordentlich Elara-Action, aber es wird auch viel anderes gestrickt in der Maschenfeinen Community.

Fotos: links © dagmar_0908 und rechts © herbstliebling

Dagmar (links) hat zum Beispiel eine eigene Mohair Edition des Sunday Cardigans gestrickt, aus Sandnes Per Gynnt und Tynn Silk Mohair. Und Sylvia hat das Mohair-Blätter-Tuch auf den Nadeln, da freue ich mich schon drauf, das gab es hier länger nicht!

Fotos: links © leadsister und rechts © garngefluester

Sabine und Kathrin haben Elara fertig in zwei gnaz unterschiedlichen Farbkombinationen (hier geht es zum Elara Kit und hier zur Elara PDF-Anleitung).

  Fotos: links © marielu321 und rechts © catrin212

Sylvia hat (links) einen Pullover aus Sandnes gestrickt, Modell und Garn konnten wir leider nirgends finden. Und Catrin (rechtes Bild) strick terade den Big in Japan ITO Sensai und Kinu, dazu haben wir das passende Wollpaket im Shop. Die Sommervariante ist das Shirt aus Washi und Kinu, dazu gibt es hier auch das Kit Sommershirt.

Fotos: links © klampfenbraut und rechts © sigrun.koenig

So richtig sommerlich ist es jetzt bei Maren, die die Babydecke Karli aus Lamana Cosma in gelb strickt. Cosma ist suuuuuper für die Decke!  Tolle Idee! Rechts strickt Sigrun den Dahlia Mysize Solo von Lene Holme Samsøe aus Pascuali Cumbria. Auch in knallig gelb, da kann’s ja jetzt nur schönes Wetter geben!

Habt ein tolles Wochenende!

Muttertags Mystery Knit Along {Abschluss}

Schwups ist der Muttertag für dieses Jahr vorüber, Elara vielerorts verschenkt und auch noch bei einigen von Euch auf den Nadeln. Es ist so großartig, dass Euch das Tuch auch über den Muttertag hinaus so gut gefällt und es täglich neu angenadelt wird. Denn als unsere “Mystery” Idee so unglaublich bei Euch eingeschlagen ist und ja aber niemand von Euch wusste wie das Tuch am Ende aussehen würde, wurden wir natürlich etwas nervös.

Puh, sind wir froh, dass Ihr alle weiterhin so begeistert seid und die schönen fertigen Tücher zeigt! Eure Tücher sind nun alle sososo großartig geworden, einige davon (ob fertig oder in-progress) möchten wir hier heute sozusagen als gebührenden Abschluss teilen.

Fotos: v.l.n.r.
1. © Silvana Hartmann-Schmed (FB) / © jennyknits_ (I) / © ninahemmen
2. © Kerstin Begemann (FB) / © Jennifer Jonschefsky‎ (FB) / © Kirsten Kalinowski‎ (FB)
3. © Karin Kluge (FB) / © Verena Hofmann‎ (FB) / © Suzanne Otten (FB)

Das sind einige der Tücher in-progress, in allen erdenklichen Varianten. Tatsächlich ging der Elara-Hype durch alle Milano-Farben relativ gleichmäßig vonstatten. Und die verschiedenen Kombinationen sind so spannend zu sehen.

Hier kommen einige der vollendeten in hellen Kombinationen:

Fotos: v.l.n.r.
1. © kleines_haus_nr19 (I)  / © Belinda Götz (FB)  / © Petra Ivert‎ (FB)
2. © jazzica1312 (I)/ © frau.ente (I) / © garngefluester (I)
3. © Louisa Müller-Gauditz‎ (FB) / © edelblutschoene (I) / © lavandula_1 (I)

Und dann die vollendeten dunkleren Tücher, man kann sich gar nicht für einen Favoriten entscheiden.

Fotos: v.l.n.r.
1. © Silke Dziatkowski‎ (FB) / © bettina.dkntr (I)  / © Sil Vie G (FB)
2. © wollejule (I) / © Marion Schollähn-Schrahe (FB) / © Dagmar Klich Tawil‎ (FB)
3. © Inja (FB) / © ninahemmen (I) / © Anja Ströher (FB)

Elara bleibt natürlich weiterhin erhalten. Sowohl die Anleitung als PDF als auch das Elara Strick-Kit bestehend aus Garn und Anleitung gibt es weiterhin im Shop. Mittlerweile haben wir die Anleitung auch aufgrund der großen Nachfrage ins Englische übersetzt, so dass sie bald auf Ravelry zur Verfügung stehen wird.

Wenn Ihr noch einmal nachlesen möchtet, findet Ihr die Blogeinträge zum Knit Along hier: Post Teil 1 – Der Anschlag, Post Teil 2, Post Teil 3 – Letzter Teil.

Und nun? Die Idee des Muttertags Mystery Knit Alongs hat Euch so gut gefallen, dass wir uns jetzt unheimlich beflügelt morgen hier in Berlin live und in Farbe zusammen setzen werden, um die vielen weiteren Ideen für dieses Jahr auf den Weg zu bringen. Wir sprudeln beinahe über, ehrlich!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Abend zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein. Ich weiß, Ihr ward schon wieder pünktlich um 6 Uhr morgens hier im Blog und habt mich gesucht. Das kleinste Fräulein hat mir leider gestern Abend einen Strich durch die Blogger-Planung gemacht. Sie konnte und konnte einfach nicht gut schlafen und wollte herum getragen werden. Bis Mitternacht. Da sie das sonst nie tut ging bei mir das Sorgenkarrussell los. Hat sich aber heute morgen durch viele neue Laute und doppelt so viel Geplapper schnell wieder aufgelöst.

Den Käffchen-Text konnte ich also daher nicht wie sonst fast immer üblich Freitag Abend vorbereiten, sondern habe ihn nun frisch aufgebrüht und koffeinfrei am Samstag Abend nachgeholt. Ist ja schließlich auch ein Samstags-Kaffee. Dafür aber mit richtig viel Elan, denn wir sprudeln über vor Ideen.

Fotos: © PetiteKnit

Den Copenhagen Cardigan von PetiteKnit hatten wir Euch im April schon vorgestellt. Jetzt haben wir ein Wollpaket mit der ultimativ mega genialen Frühlingsvariante eingestellt! Wir sind selbst so begeistert und stricken schon wieder Kopf: ITO Kinu (100% Seide) kombiniert mit ITO Sensai (Mohair-Seide) für den Flausch. Soooo schön! Sandra hat genau diese Kombi heute (anderes Modell aber) an und schwärmt davon. Also ran an die Nadeln. Die Maschenprobe passt perfekt.

Fotos: © Isabell Kraemer

Nadeen von Isabell Kraemer ist ein… in meinem aktuell gebräuchlichem Mami-Vokabular hätte ich jetzt fast “Lätzchen” gesagt. Ist es irgendwie auch. Eine Art Dreickstuch-Loop. Sieht auf jeden Fall sehr cool aus, an ihr sowieso und Ihr könntet es kunterbunt aus LAMANA Como stricken. Die Anleitung findet Ihr bei Ravelry.

Fotos: © Kerstin Bovensiepen

Kunterbunt geht es weiter. Und wie! Das Zickzackding von Kerstin aka Knit.Ding macht gute Laune und wird aus einem unserer aktuellen Lieblingsgarne auf den Nadeln Sandnes Duo gestrickt. Wir haben es einfach noch nicht bis zum Wollpaket geschafft. Aber Ihr findet das Garn hier im Shop in aaaaaallen kunterbunten Farben und auf der Anleitungsseite bei Ravelry beschreibt Kerstin ganz genau wieviel Garn Ihr benötigt. Kann also los gehen.

Fotos: © Kerstin Bovensiepen

Weiter geht es mit dem Frühlingsding, noch ein Design von Kerstin. Dazu passt perfekt PASCUALI Cumbria aus unserem Shop, das ja sososo viele schöne Farben passend zum Frühling hat. Die Anleitung gibt es ebenfalls bei Ravelry und das Wollpaket folgt bald.

Fotos: © Camilla Vad

Ein super schöner und schlichter Pullover ist Aimée von Camilla Vad. Zu dem passen aus dem Shop: Fibre Co. Cumbria Fingering oder gerade jetzt für den Frühling Rowan Cotton Cashmere. Die Anleitung gibt es bei Ravelry.

Fotos: © PetiteKnit

Beinah genauso schlicht, aber mit den mittlerweile fast typischen Puff-Ärmeln ist der neue Holiday Sweater von PetiteKnit, zu dem es die Anleitung hier bei Ravelry bisher nur auf Dänisch, aber in Kürze auch auf Englisch (und dann garantiert auch bald auf Deutsch) gibt. Für den Fall, dass Ihr noch Lust auf ein schnelles kuscheliges Projekt habt, haben wir Euch das passende Wollpaket in den Shop gestellt: Lun Ull zusammen mit zwei Fäden Tynn Silk Mohair, beide Garne von Sandnes. Das Teil ist auf 7 bis 10 mm Nadeln so schnell gestrickt, den könnt Ihr gleich übermorgen anziehen. Echt jetzt.

Fotos: © PetiteKnit

Ich habe gerade meinen Sunday Sweater von PetiteKnit abgekettet und bin schwer verliebt in das Ergebnis. Gestrickt habe ich ihn aus Sandnes Duo mit Sandnes Tynn Silk Mohair und er einfach soooo schön geworden. Duo ist wirklich ein tolles, tolles Garn für die aktuelle Jahreszeit und der feine Faden Tynn Silk Mohair verleiht dem Pulli diesen leichten Flausch. Große Liebe. Das Wollpaket haben wir Euch natürlich auch dazu passend in den Shop gestellt und die Anleitung findet Ihr wie immer bei Ravelry (auch auf Deutsch).

Fotos: © Wookfolk

Wie toll ist dieser Pulli bitte? Kann der Winter noch ein wenig bleiben? Ja? Das ist Vandre von VersaciKnits. Ich finde den Pulli perfekt und sehr perfekt finde ich auch, dass SANDES Kos zum Pulli passt. Denn ich bin ein großer Kos-Fan und trage meinen Freestyle-die-Anleitung-hab-ich-nie-aufgeschrieben-Lieblingscardigan aus Kos sososo oft. Die Anleitung (nicht zu meinem Cardigan, aber zu dem Vandre-Pulli) findet Ihr auf Ravelry, der Pullover wird zunächst in Einzelteilen gestrickt und zusammen genäht, für den Kragen werden am Ende Maschen aufgenommen und in Runden gearbeitet.

Ein Blick in die Anleitungen von VersaciKnits lohnt sich, denn da gibt es noch einige Perlen zu finden.

Fotos: © Wookfolk Yarn

Da wäre zum Beispiel dieser zarte Pullover namens Soren von VersaciKnits. Der gefällt uns so gut und ist absolut frühlingstauglich. Die Anleitung findet Ihr hier auf Ravelry, es wird auch hier in einzelnen Teilen von unten nach oben gestrickt. Passen würde ganz, ganz wunderbar ein feines Garn aus Merino, Baumwolle und Kamelhaar, das wir glaube ich viel zu selten bislang im Samstagskaffee erwähnt habe: LANG Oslo, gibt in der ganzen schönen Farbpalette im Shop.

Fotos: © Quartermoon Fiber Company

So und jetzt noch Sommer: Das Oberteil Kenney von VersaciKnits. Knallerteil, oder? Tief ausgeschnittene Ärmel, lockerer Sitz. Die Anleitung findet Ihr hier und was könnte zu diesem Teil besser passen als die bewährte Kombination aus ITO Shio und Urugami? Urugami ist das Garn von ITO Yarn, das jeder mal ausprobieren sollte, eine Mischung aus Papier und Wolle. Dazu noch ein Faden Shio und die Maschenprobe passt perfekt.

Fotos: © trine_nottasusual und © Katrin Schneider

Auf Instagram bin ich über Kathrin auf die lange Version des Winterfell Cardigans von Trine_nottasusual gestossen. Der hat mich sofort gepackt, weil ich eigentlich eher der Typ für längere Strickjacken bin. Ich hab gern etwas mehr Stoff über dem “Hintern”, weil ich überwiegend den Einheitslook mit Leggings pflege (muss ich morgens nicht zu viel nachdenken) und längere Jacken dann einfach gefälliger sind. Wir verstehen uns. Daher fand ich die Idee total gut. Das Wollpaket zum Winterfell haben wir schon eine ganze Weile im Shop und Ihr könntet dann eben einfach entsprechend mehr Garn ordern und die Jacke länger stricken.

Maschenfein Strickrunde auf Instagram

Fotos: © sandragroll

… schon im Test ist eine neue Maschenfeine Anleitung für “Eliana” aus PASCUALI Cumbria.

Fotos: links © loesie_mg und rechts © _esdee_

Die fleißigen Bienchen testen und stricken dabei natürlich auch sehr vorbildlich Maschenproben. Muss sein, gell? Produkte auf dem Foto links: Kammnadeln weiß, Cocoknits Spannset und Maßband Cohana.

Pünktlich zum Muttertag fertig bei sososo vielen von Euch: Elara!

Fotos: links © josocke und rechts © marion6684

Fotos: links © fiona_strickt und rechts © lavandula_1

Fotos: links © charmant_in_osthessen und rechts © susi_buentchen

Fotos: links © wnicole17 und rechts © maia_2915

Das Strick-Kit findet Ihr natürlich weiterhin im Shop, genau wie die Anleitung (PDF) ohne Garn.

Habt ein tolles (Rest-)Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt. Übrigens kommt der Samstagskaffee im Blog-Newsletter immer erst sonntags bei Euch im Postfach an (wenn Ihr diesen abonniert habt). Eine Leserin machte mich gerade darauf aufmerksam und da fiel mir ein, dass meine Mutter das auch schon einmal bemängelt hatte. Aber wie das so ist (mit Mütter-Informationen), ging mir diese nach dem Auflegen des Hörers sofort wieder verloren und es bedurfte erst einer Leserin, mich daran zu erinnern. Ich werde mich also noch darum kümmern, so dass dieser Newsletter Euch zukünftig hoffentlich samstags erreichen wird. 

Der Muttertagsmystery Knit Along ist im Endspurt. Gestern ging der letzte Teil der Anleitung an alle fleißigen “Elara”-Strickerinnen raus und das Geheimnis des Designs wurde endgültig gelüftet. Wir sind nun sehr gespannt auf viele schöne fertige Tücher unter dem Hashtag #muttertagsmysteryKAL!

Und wie das so ist für uns süchtige StrickerInnen: Nach dem Tuch ist vor dem nächsten Projekt! Da unser Sommer-Überraschungs-Projekt, von dem ich neulich schon erzählte, noch in der Vorbereitung ist und Ihr Euch noch etwas gedulden müsst, bis wir Euch unsere nächste Knaller-Idee enthüllen, haben wir natürlich auch in dieser Woche wieder allerlei Inspirationen für Euch gesammelt. 

Fotos: © Renée Callahan

Da wäre zum Beispiel der Cardigan Midding von Renée Callahan, zu dem Ihr die Anleitung auf Ravelry finden könnt. Ein sehr klassischer Cardigan, der von unten nach oben gearbeitet wird – mit vielen Zöpfen. Ihr könntet Sandnes Merinoull oder Rowan Valley Tweed dafür annadeln. 

Fotos: © Anne Hanson

Lang- oder Kurzärmelig könnt Ihr Over the Water von Anne Hanson stricken (hier geht es zur Anleitung bei Ravelry). Eine recht einfach Raglan-Konstruktion, die auch wieder von unten nach oben gestrickt wird. Ich mag das sehr breite Rippenbündchen unten, das Rippenmuster findet sich oben in der Raglan-Linie wieder. Unsere Garnempfehlung: Sommervariante Sandnes Mandarin Naturell oder etwas wärmer in Lamana Como.

Fotos: © The Wool Mood

Die Anleitung zu Calvi von The Wool Mood findet Ihr gratis auf Ravelry. Das Top wird von oben nach unten gestrickt, mit Fledermaus-Ärmeln und einem hübschen Lochmuster an der Ärmelnaht. Lamana Ica könntet Ihr dafür verwenden. 

Fotos: © Churchmouse Yarns and Teas 

Sideways Tee von Churchmouse Yarns and Teas ist eine sehr spezielle Konstruktion, von der Mitte aus aufgebaut. Die Anleitung ist recht kostspielig, Ihr findet sie hier bei Ravelry. Unsere Garnempfehlung: Sandnes Line oder Lang Yarn Canapa doppelt verstrickt. 

Fotos: © PetiteKnit

Zum aktuellen Sunday Tee von PetiteKnit hatten wir schon viele, viele Anfragen. Die Anleitung gibbt es jetzt auch schon auf Deutsch bei Ravelry. Die für Petite Knit ganz typische Konstruktion, Rundpasse von oben nach unten, eingebettet in ein Rippenmuser. Genau wie beim Sunday Sweater, den ich gerade auf den Nadeln habe und der so herrlich schnell “flutscht”. Unsere Garnempfehlung für den Sunday Tee: Regia Premium Silk.

Maschenfein Strickrunde auf Instagram

Hier kommen aktuelle Einblicke in unsere Maschenfein Community auf Instagram: 

Fotos: links © knit.ding und rechts © clemensheinrichs

Kerstin knit.ding hat den Test für ihr Heikeding (links im Bild) laufen. Das find ich ziemlich cool, gestrickt wird es aus Sandnes Duo, ein wirklich tolles, tolles Garn, dass sich strickt wie Butter. Das Kit wird’s dann hier natürlich auch geben, ob der Test schon voll ist, weiß ich gerade gar nicht. 

Rechts mal wieder einen Cardigan aus meinem Grundlagenbuch Masche für Masche! Oh, ich freu mich immer so, auch ältere Designs mal wieder zu sehen! 

Fotos: © wollkenfrollein

Die Palettjakke aus Sandnes Børstet Alpakka ist heiss begehrt gerade, ich trage meine auch sehr, sehr gern. 

Und dann ist natürlich das Tuch Elaraauch im dritten Teil schon auf den Nadeln bei Euch: 

Foto: © martasandmann

Martina nat schon ihr zweites Tuch fertig (das erste ist gerade zurück zu ihr auf dem Weg, das war das rote Modelltuch, welches Ihr gestern in meinen Stories auf Instagram schon sehen konntet). 

Und hier noch ein paar Elaras in Arbeit in verschiedensten Farbkombinationen: 

Foto: links © laubfrosch119 und rechts © juliaheierhoff
 
Foto: links © frau.ente (auch eines der schon fertigen Modelltücher) und rechts © christina.kohn

 

Habt ein tolles Wochenende und wenn Ihr noch Lust auf Lesen habt, dann hüpft in unsere erste Kolumne hier im Blog, “Stricken für Anfänger” von Martina. Sehr unterhaltsam auch für uns Fortgeschrittene!