5 Dinge, die ich immer in meinem Strick-Körbchen haben sollte

Letzte Jahr habe ich mir bei einem meiner Besuche bei Woolspire am Flughafen in Dänemark diese drei Körbchen von ferm living gekauft. Das sind meine Projekt-Körbchen.

Aufbewahrung-Strick-Projekte

Tücher und Babydecken passen da gut rein. Ich habe aber auch noch einen großen Korb, den gerade meine eigentlich fertige Strick-Jacke noch in Beschlag nimmt (ich muss noch einmal einen Ärmel auftrennen, die aufmerksame Leserin hat vielleicht schon das fertige Stück vermisst – ich auch!).

Es gibt ein paar Dinge, die ich eigentlich immer dabei habe(n sollte). In Wahrheit liegen die dann doch immer gerade irgendwoanders:

Strick-Zubehör-Blog

Meine Stick-Schere. Möglichst viele Maschenmarkierer, mit denen ich Musterwechsel, aber auch Vorder- und Rückseite gern markiere, um gedankenlos stricken zu können. Ich habe ein paar schöne geschlossene Maschenmarkeirer, die mir Cecile vor einer Weile geschenkt hat. Die mag ich sehr. Und dann hab ich natürlich noch diese Standard-Markierer, die man öffnen und an Maschen dranhängen kann. Sicherheitsnadeln tun es aber auch (die goldenen hingen an Preisschildern).

Eine Wollnadel zum Vernähen der Fäden ist natürlich auch sehr wichtig. Wobei die nicht zwingend immer dabei sein muss, weil ich das Vernähen der Fäden ohnehin gern tage- oder wochenlang vor mir herschiebe. Da nützt dann auch die Nadel im Körbchen nichts.

Ich stricke ja eigentlich ausschließlich mit meinem addi Click Set und daher habe ich oft auch ein paar Seile in anderen Längen mit dabei.

Am allerwichtigsten ist aber mein Strick-Notiz-Buch. Davon habe ich schon einige gefüllt. Ich nutze das Knitters Graph Paper Journal von Fringe. Eigentlich ist es ein schlichtes Notiz-Buch, aber eben mit entsprechendem Raster und das mag ich einfach. Carina hatte mir vor einer ganzen Weile mal einen Schwung besorgt. Ich brauche nun dringend wieder Nachschub!

Wo bewahrt Ihr Eure Strick-Projekt auf und was habt Ihr eigentlich immer und überall dabei?

3 Kommentare zu “5 Dinge, die ich immer in meinem Strick-Körbchen haben sollte

  1. Du weißt ja wer ziemlich genau in einem Monat bei Fringe nebenan ist, gell? Sagst du Bescheid, dann bekommst du ein paar Kubikcentimeter Kofferplatz!

  2. Ich tue diese Kleinigkeiten nicht zu den Projekten, sondern habe ein Reißverschlussschchen für die Strickhelferlein. Da ist dann ein bißchen mehr drin. Zusätzlich zu den von Dir genannten Dingen tummelt sich da auch ein Maßband, Nähnadeln und Nähgarn, Stifte (äh, wo kommen die alle her?), Etiketten zum einnähen, diverse Häkelnadeln, Handcreme Minitube, Nagelfeile, KnitPro Nadelschlüssel und Maschenstopper und in den Ecken bestimmt noch so das ein oder andere 😀

    Das Täschchen kommt bei Reisen einfach mit zum Strickzeug. Nur bei Flugreisen mit Handgepäck lasse ich die vielen Spitzen Sachen lieber zu Hause und Reise nur mit Strickzeug.

    Ein sonniges WE für Dich!

Kommentare sind geschlossen.

Über Marisa

Die ersten Maschen schlug ich mit meiner Oma Lotti mit etwa fünf Jahren an. Hier auf meinem Blog teile ich nun viele Jahr später Inspirationen, Anleitungen, Tips und Tricks rund um meine große Leidenschaft fürs Stricken, Wolle & Co.