Schlagwort: gathering

Instastrick im März {Rückblick}

Ich liebe mein kleines Instagram-Strick-Tagebuch. Ein Rückblick zeigt mir immer wie produktiv ich doch so bin. Im Alltag habe ich nämlich das Gefühl, mit meinen Projekten viel zu langsam voran zu kommen. Kennt Ihr, oder? Mein Insta-März war zunächst einmal sehr von den den zwei Prinzenpullis geprägt (1 bis 3). Dem Senfgelbenen fehlten noch die Ärmel, der Rote wurde aus dem Glücksgefühl über den ersten geboren und ist auch toll geworden.

Strickblog auf Instagram

Der Postbote brachte mir das schöne Quinte & Co. Garn für meinen Anna-Cardigan (4), der liegt ja hier nun auf den Nadeln. Zwischendurch musste ich den Bommel-Doktor spielen (5). Das Fräulein hat nämlich die Angewohnheit, gern einmal Faden für Faden, den Bommel aufzulösen. Die Mützen sehen hinterher denkbar traurig aus. Also es mussten schnell neue Bommel her.

Dann wurden fleißig Maschen- und Farbproben für meinen Quicksilver (6) gestrickt. Als die Farbkombination dann feststand, wurde der auch direkt angestrickt (7). Auf der h&h habe ich neben vielen Meetings auch viele Eindrücke gesammelt (8) und mein persönliches Highlight war der Moment als Stephen West mich auf das schöne Muster in meinem Rautenschal (9) ansprach! Da gibt’s auch endlich bald die Anleitung zu (als Projekt für die heißen Monate, hahaha, was soll’s!) und dann gibt’s auch endlich ein paar schöne Bilder vom Schal, versprochen!

Wie war Euer März?

PS: Die glückliche Gewinnerin des Makerist-Videos “Raglan von oben” steht fest, seht drüben! Franziska, Du hast eine Mail von mir bekommen!

Prinzenpullis {gathering stripes}

Der kleine Prinz hat zwei neue Pullover, beide nach der wirklich simplen, aber ebenso hübschen Anleitung “gathering stripes” der Finnin Vera Välimäki gestrickt.

Stricken für KinderDas Modell ist so einfach, weil es von oben nach unten gestrickt wird. Ohne Nähte. Ein klassischer Raglan-von-oben also. Man beginnt ganz oben am Kragen, der kraus rechts und flach gestrickt wird. Die Runde wird mit einer leichten Überlappung des Kragens geschlossen, dann wird einfach rechts in Runden nach unten gestrickt.

Kinderpullover Raglan von oben

Beim ersten Modell habe ich mich nicht an die Streifen gehalten. Er ist gestrickt aus Zara von Filatura di Crosa. Ich hatte Euch schon erzählt, dass das ursprünglich ein Ufo aus dem letzten Jahr war, das ich kurzerhand geribbelt habe. Gut so! Ich liebe diesen Pulli! Als ich beschloss, zu ribbeln, machte ich mich bei Ravelry auf die Suche nach einem Modell, das zu dieser Wolle passte. So stolperte ich über gathering stripes.

Raglan von oben für Kinder stricken

Weil das erste Modell so ruckzuck schnell ging und sich so leicht nebenher strickte, beschloss ich gleich noch einen hinterher zu stricken. Ebenso aus Zara, weil es wirklich ein sehr schönes Merino-Garn, mit superwash Ausrüstung ist, das sich hervorragend für einen kleinen Herren, der kein Lätzchen mehr tragen möchte, eignet.

Pullover für Jungs stricken

Alle Bündchen sind Rollbündchen, nach gewünschter Länge wird eine Reihe links und dann wieder ein paar Reihen glatt rechts (hier mit einer dünneren Nadel) gestrickt.

Beim zweiten Modell war mir leider das rote Garn ausgegangen und ich wollte für das kleine Stückchen nicht noch einmal nachordern – was soll ich mit noch mehr Resten im Vorrat? Also beschloss ich kurzerhand, senfgelb aufzubrauchen.

Ich mag das!

Auf den Nadeln {März}

Los geht es mir einer neuen Runde “Auf den Nadeln”, denn der März ist da! Im vergangenen Monat gab es viel zu stöbern, ich freue mich immer über jeden einzelnen Link und hüpfe gespannt zu Euch herüber, das ein oder andere Projekt bzw. die dazugehörige Anleitung ist schon an meinen Pinnwänden gelandet. Auch auf Instagram gab es unter dem Hashtag #aufdennadelnfebruar viel zu sehen!

Pullover für Kinder stricken

Ich habe im vergangenen Monat irgendwie irre viel gestrickt. Nach dem Rautenschal wollte ich eines meiner UFOs beseitigen und entschied mich für den freestyle Raglan-von-oben, den ich im vergangenen Winter für den Prinzen angeschlagen hatte. Ich ribbelte kurzerhand alles auf und mittlerweile ist der gathering stripes nun bis auf die Ärmelenden fertig. Ein zweiter wird direkt im Anschluss gestrickt, denn dieses Modell ist herrlich einfach, schlicht, aber schön und das absolut perfekte Zwischendurchprojekt, wenn man nicht viel denken möchte. Die Wolle heißt Zara von Filatura die Crosa, ich habe sie vergangenen Winter bei mylys in Hamburg gekauft und nun nachgeordert. Eignet sich mit der superwash-Ausrüstung sehr gut für einen Prinzenpulli und strickt sich ganz herrlich.

Und was habt Ihr im März so auf den Nadeln? Was ist aus Euren Projekten geworden? Verratet Ihr’s mir? Ich freu mich drauf! Verlinken könnt Ihr Euch den ganzen Monat lang! Achtung: Ihr müsst in Euren Post einen Backlink zu diesem Beitrag oder Blog setzen, sonst funktioniert das mit dem Link-Tool nicht. Ein Backlink ist nichts anderes, als ein Link zu diesem Blog :)!

Auf Instagram benutze ich den Hashtag #aufdennadelnmärz. Macht doch dort auch mit!

 Loading InLinkz ...

Unfertige Objekte (UFOS) | Wie macht Ihr das?

Ich habe mir eine neue Kategorie überlegt und ich bin ganz gespannt wie Ihr sie findet! “Wie macht Ihr das?” wird eine Serie von Themen rund ums Stricken (in unregelmäßigen Abständen), in der ich Euch Fragen stelle und natürlich hoffe, dass Ihr hier ganz zahlreich aus dem Strickkästchen plaudert.  Es gibt so viele – also soooo viele – Themen, von denen ich so gern wüsste wie andere das machen. Fünf Stricker, fünf Meinungen, oder nicht? Manchmal geistert mir beim Stricken plötzlich eine Frage durch den Kopf und schon google ich wie wild herum, um zu erfahren wie andere das so machen. Warum also nicht einfach fragen? Seid Ihr dabei?

UFOs stricken

Heute geht es aus gegebenem Anlass um das Thema UFOs. Als ich vor einigen Abenden nämlich meinen Rautenschal abgekettet habe, stand ich plötzlich mit leeren Nadeln da. Auf die zweite Socke hatte ich keine Lust, also wagte ich mich an den Schrank mit den unfertigen Objekten. Davon habe ich einige – nicht allzu viele, aber immerhin. Es sollte nichts kompliziertes sein, etwas ohne viel nachzudenken. Keine Rumrechnerei und vor allen Dingen keine Einleserei in die Anleitungen. Da kam mir der Raglan-von-Oben-Pullover für den Prinzen in den Sinn, den ich letzten Winter freestyle angeschlagen habe.

Mittlerweile waren die Ärmelöffnungen gefährlich eng (das Kleingemüse wächst zu schnell) und irgendwie hatte ich auch keine Lust mehr auf freestyle und selber rechnen. Also ribbelte ich kurzerhand schon einmal einen Teil auf und begab mich frischen Mutes auf die Suche nach einer passenden Anleitung für das Garn. Ravelry ist für derlei Vorhaben ja ein Traum: Bei Filatura di Crosa Zara (das habe ich letzten Winter bei Mylys in Hamburg gekauft) fand ich unter “Pattern ideas” eine lange Liste passender Anleitungen. Schwups, landete gathering stripes von Veera Välimäki im Warenkorb und zwei Abende später bin ich schon beinahe bei den Ärmelöffnungen angelangt und bin frohen Mutes, das Teil bald fertig zu stricken.

Manchmal muss man UFOs also einfach Ribbeln, um wieder neu in Schwung zu kommen. Wie macht Ihr das? Ribbelt Ihr auch mal gnadenlos ein halbfertiges Stück auf? Verwendet Ihr das Garn dann ein zweites Mal? Wie geht Ihr beim Abarbeiten Eurer UFOs vor? Habt Ihr eine Systematik – so etwas wie ein UFO im Monat oder so?

Erzählt doch mal, ich bin gespannt!