Monat: September 2014

Einfache Babydecke im Patentmuster | {Anleitung}

Ha! Ende September und ich habe die Decke tatsächlich von den Nadeln. So ein Blog hilft, die Projekte auch tatsächlich zu beenden, lach. Sogar die Fäden sind vernäht, ohne dass sie nun wochenlang darauf warten mussten.

Decke im Patentmuster - Anleitung

Verwendet habe ich die Garne Cashcot und Nobile von Lana Grossa mit einer 5er Nadel gestrickt, in den Farben dunkelblau, hellblau und orange. Ganz schöner Knaller. Ich würde für die nächste Decke allerdings eher andere Garne suchen (lest dazu auch meinen Artikel zum Thema “Babydecke – welches Garn?”). Ich mag das Strickbild der Cashcot nicht. Und die Nobile ist zwar schön luftig (da Sommergarn), aber so richtig gefällt mir der Kuschelfaktor nicht.

Patentmuster Stricken

Aber egal welches Garn, die Decke im Patentmuster eignet sich hervorragend für Anfänger! Sie hat etwas mehr Griff und Fülle als eine glatt oder gar kraus rechts gestrickte Decke, ist aber trotzdem total einfach zu stricken! Für eine Babydecke solltet Ihr in etwa die Maße 80x80cm wählen.

Verwendet ein Garn für Nadelstärke 5mm, dann solltet Ihr mit dieser Anzahl Maschen hinkommen. Ansonsten strickt Ihr erst eine Maschenprobe und rechnet dann aus wieviele Maschen Ihr in etwa für eine Breite von 80cm benötigt. Hier beträgt die Anzahl Maschen X = 191. Um der Anleitung unten zu folgen muss (X – 8) durch 3 teilbar sein! Hier ist (X-8) = 183 und 183/3 ergibt 61. Ist also glatt teilbar, sprich die Musterfolge wird in jeder Reihe 61 Mal gestrickt.

Anleitung für eine Decke im Patentmuster

Also: 191 Maschen anschlagen.

Dann 4 Reihen kraus rechts stricken, also alle Maschen durchgehend rechts. Dann die folgende Muster-Reihe wiederholen, bis die Decke die gewünschte Länge erreicht hat. Dabei die Farbabfolge beliebig varrieren. Bei mir waren es: 2xdunkelblau, 2xhellblau, 1xorange, 2xhellblau, 2xdunkelblau.

Muster-Reihe: 4re, * 2 Maschen zusammen stricken, Umschlag, 1M wie zum links stricken abheben ** von * bis ** wiederholen bis zu den letzten 4 Maschen, 4 re.

Nach der letzten Muster-Reihe eine Reihe wie folgt stricken: alle Maschen rechts stricken, dabei die Umschläge der vorherigen Reihe einfach rechts verschränkt stricken, also hinten einstechen und rechts abstricken.

Dann für eine schöne Abschlusskante noch einmal drei Reihen nur kraus rechts stricken.

Abketten und freuen.

Diese Anleitung findet Ihr übrigens auch als PDF zum Ausdrucken gratis nebenan bei all meinen Strickanleitungen.

Maschenfein folgen | Feedly, Bloglovin & Co.

Nun gibt es diese maschenfeine Strick-Ecke hier schon beinahe drei Wochen und ich freu mich wirklich riesig über Euren Zuspruch über Facebook und Instagram! Ich bin einige Male gefragt worden, wie Ihr hier regelmäßig mitlesen könnt. Stricken im Netz Blog

Ich persönlich lese die meisten Blogs via Feedly auf meinem Apfel-Telefon. Das ist übrigens auch der Grund, warum ich leider eine sehr faule Kommentatorin bin, das geht nämlich mobil so schlecht. Dabei weiß ich ja selbst, wie sehr man sich über Kommentare freut. Ich finde Feedly großartig, ladet es Euch als App runter, oder richtet es Euch auf dem Rechner ein. Gebt meine direkte Blog-URL (http://www.maschenfein.de/blog) dort ein und fügt Maschenfein in die Leseliste ein.

Ihr könnt auch Bloglovin nutzen. Hier findet Ihr mich und könnt Maschenfein Eurer Leseliste beifügen, einige haben das schon getan, juchhuh!

Alle meine Beiträge verlinke ich auch regelmäßig via Facebook. Wenn Ihr dort Fan seid, bekommt Ihr also meistens mit, wenn ich etwas poste. Die Betonung liegt allerdings auf meistens, denn Facebook ist ja so eine Sache. Wenn Ihr mit meiner Seite nicht “interagiert”, indem Ihr fleißig meine Beiträge liked oder kommentiert, dann glaubt Facebook, Maschenfein sei Euch nicht mehr wichtig und zeigt Euch seltener neue Beiträge an. Ihr könntet also besonders wichtige Wichtigkeiten glatt verpassen!

Wie lest Ihr denn Blogs? Verratet es mir! Fehlt Euch eine Alternative?

PS: Die Decken auf dem Foto gibt es übrigens bei Knit Knit im Laden. Sind die nicht schön? Babydecken-Inspirationen sammle ich auf meinem Babydecken-Pinterest-Board und morgen zeige ich Euch meine fertige Patent-Decke inklusive einer kleinen Anleitung zum Nachstricken.

Samstagskaffe & Netzgeflüster

Guten Morgen! Zum Käffchen lasse ich Euch wieder ein paar Links zum Stöbern hier.

Blog über das Stricken

Heute ist Büchersamstag: Ela, für die ich schon einmal diesen Cardigan Probe gestrickt habe, hat ein neues Strick-Buch für werdende Mamas, Tanten, Omas oder Mama-Freundinnen geschrieben. Das Mama-Baby-Strickbuch, mit vielen Projekten für’s neue Erdenbürgerlein. Da werde ich ganz schwermütig und stelle wieder einmal fest, wie irre schnell meine Rabauken hier groß geworden sind. Ich zähle also schwer auf baldige erneute Schwangerschaftsmeldungen im Freundeskreis!

Nina von Knit Knit, dem schönen Berliner Woll-Himmel, hat ein Buch für schnelle Projekte geschrieben! Ich freu mich schon riesig drauf, sie hat wundervolle Ideen! Hier könnt Ihr es vorbestellen!

Jessica vom Berliner Blog Schoenstricken hat ein Buch für Anfänger geschrieben und *juchuh* sogar meinen Blog (allerdings noch vor dem Maschenfein-Spin-off, also meinen Engelenchen-Blog) als Strick-Blog-Empfehlung verlinkt! Was hab ich mich gerade gefreut, als ich das in der Buch-Vorschau entdeckt hab!

Auf Instagram bin ich neulich über dieses super tolle oberhammer Muster gestolpert und war sofort gefangen im online Gestöber. Schließlich landete ich dann beim Walker Treasury Project. Wow! A Treasury of Knitting Patterns Band 1 bis 4 sind damit auf meiner Wunschliste gelandet.

Verliebt habe ich mich ausserdem in diese kühle Farbkombination und daraufhin sofort zwei Stränge Tosh Merino Light in ähnlichen Farben bestellt.

Heute ist übrigens bei Wollen Berlin Season Opening Party, mal schauen, ob ich es schaffe! Eigentlich sollte ich einen Tag Strickpause einlegen. Kennt Ihr das?

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Zopf-Beanie reloaded {Strickanleitung}

Die Mützentage kommen näher. Im letzten Herbst habe ich den Mützenwetter Knit Along veranstaltet. Das war ein riesen Spaß und heraus kam eine lila Beanie-Mütze mit Zopfmuster!

Beanie mit Zopfmuster stricken

Die Anleitung habe ich damals notiert, Ihr findet sie bei den eBooks. Das Muster ist allerdings eher etwas für Fortgeschrittene, Ihr solltet schon gut und gern mit der Zopfnadel umgehen können. Unsere ist hier mittlerweile so abgetragen, dass eine neue Mütze her muss. Mal sehen welche Farbe hier dieses Jahr gewünscht wird!

Beanie mit Bommel stricken

Es muss auf jeden Fall wieder eine Mütze mit Bommel sein! Habt Ihr Lieblingsmützenmodelle, die Ihr in diesem Herbst stricken wollt? Ich freue mich über Links, die ich dann an meiner Mützenwetter-Pinnwand sammeln kann!

Stricklieblinge auf Instagram

Seid Ihr eigentlich auch auf Instagram? Ich liebe es! Bin beinahe ein wenig süchtig. Ich mag die schnelle Kommunikation über Bilder, das Teilen von Inspirationen und Alltag. Ich schaue mehrmals täglich rein und habe gerade festgestellt, dass ich schon seit 124 Wochen dort unterwegs bin… ganz schön viel gestrickt seither:

Stricken Instagram

Seit letzter Woche habe ich sogar über 1’000er Follower, wow(!), und es gar nicht bemerkt! Dafür möchte ich Euch heute ein paar meiner Insta-Lieblinge in Sachen Wolle und Stricken hier lassen:

Madebysiri zeigt schöne gestrickte Kinderkleidung in warmen Farben | Camillabeate73 zeigt viel Wolle, work-in-progress und gestrickte Kinderkleidung | Clairedupont zeigt neben viel Alltag auch viele Strickprojekte und strickt wunderschöne Pullover und Tücher | Knitbot ist Hannah Fettig, Strickdesignerin aus Portland. Sie zeigt Ihre Projekte und Designs | Moiens – super schöne Projekte in immer wieder wunderschönen Farben | Bmandarines zeigt schöne Mützen-in-progress und Pullover, mit viel Muster | Susiehaumann, zeigt die Entstehung ihrer Strick-Designs.

Habt Ihr Insta-Lieblinge in Sachen Wollen, Stricken & Co.? Verratet Ihr sie mir?

Samstagskaffee & Netzgeflüster

Guten Morgen! Ich dachte mir, wenn ich Euch hier an einigen meiner Ufos teilhaben lasse, komme ich vielleicht bald dazu, sie schleunigst zu beseitigen. Zum heutigen Samstagskaffee zeige ich Euch also mal eines meiner Ufos aus dem letzten Winter: Eine Beanie-Mütze, mit noch unvollständigem Herz aus Ito Sensai in weiß und grau. Kuschelig, oder?

Samstagskaffee-02b

Und ich lasse Euch wieder ein paar schöne Links zum Weiterstöbern hier.

Katharina war die allererste, die hier bei “Auf-den-Nadeln” in diesem Monat mitgemacht hat. Was hab ich mich gefreut! Sie hat dabei einen super Trick zum Einfädeln eines “Rettungsankers” verraten. Das habe ich auch direkt umgesetzt, als ich bei meinem neuen Mützenmodell die Abnahmen begann und noch nicht sicher war, ob die werden, wie ich will.

Vernäht Ihr gerne Garnenden? Haha. Wer mag das schon. Ich drücke mich vor dem Vernähen der Fäden immer bis ganz zum Schluss. Falls Ihr Euch auch schon gefragt habt, wie man die am unsichtbarsten vernäht, hüpft mal dorthin: Enden vernähen, ausführlich bebildert!

Wenn mir mal richtig langweilig ist, würde ich gern solche bunten Buchstaben für’s Kinderzimmer häkeln. Vielleicht verschiebe ich das aber auch noch ein wenig und lasse das Fräulein selber häkeln.

Und wo wir schon beim Thema Kinderzimmer sind: wie süß ist dieses getrickte Häuschen denn bitte?

Ich wünsch Euch ein schönes Wochenende!

Herbstlicher Frühlingsschal

Der Frühlingsschal Knit Along von Jessica ist zwar schon ein Weilchen her, aber ich hatte ihr versprochen, noch einmal über den fertigen Schal zu schreiben. Schließlich hatte sie mir die Wolle “Mitte” (Alpaka, Seide, Kaschmir) zum Mitstricken beim Knit Along zur Verfügung gestellt. Zumindest vor einigen Tagen herrschten hier in Berlin auch wieder passende Temperaturen, der Schal ist wunderschön kuschelig! Ich wäre selbst nie auf die Idee gekommen, eine so dicke Wolle im Lace-Muster zu vertricken, aber das Ergebnis ist toll!

schönstricken Knit along

Jessica veranstaltet ab und an solche sogenannten Mystery Knit Alongs. Dabei werden über einen bestimmten Zeitraum wöchentlich weitere Anleitungsteile verraten und am Ende hält man das fertige Überraschungsstück dann in den Händen.

In diesem Fall besteht der Schal aus 7 verschiedenen Lace-Mustern, von denen mir das allererste am besten gefällt. Wöchentlich gab es dann ein Muster dazu, darüber könnte Ihr drüben mehr nachlesen, da findet Ihr auch alle Muster.

Schönstricken Shop und Blog

Vielen Dank, Jessica, dass ich Dein Knit Along ausprobieren durfte! Und ich hüpfe mich diesem Schal zum heutigen RUMS!

Maschenfein {meets} Heidi von Wool Rocks

Mein Feedreader, in dem ich mich regelmäßig durch Blogs klicke, ist prall gefüllt mit schönen Seiten, die ich schon lange Zeit lese. Einige kommentiere ich fleißig, andere lese ich still und wieder andere Blog-SchreiberInnen habe ich sogar persönlich kennen gelernt. Ich möchte Euch hier in der Serie maschenfein {meets} in unregelmäßigen Abständen, einige davon vorstellen und selber mehr erfahren.

Woolspire Heidi NymannFoto von: Inger Marie Helgasdatter Mulvad

Als ich Heidi vor vielen Jahren, um genau zu sein im Frühjahr 2012 auf The Hive, der Blogger-Konferenz kennen gelernt habe, war sie gerade dabei, ihren Strickblog “Wool Rocks” zu starten. Ein Blog nur über’s Stricken? Ich wunderte mich. Wie kann ein Mensch denn so viel stricken, dass er oder sie sogar noch drüber bloggen kann? Sie erzählte mir also von ihrem Blog und strickte dabei. Seither las ich gern bei ihr und tauchte ein in die skandinavische Strick-Welt. Dort oben ist das Stricken noch viel präsenter als bei uns, so kommt es mir vor. Ich habe Heidi ein Jahr später, nämlich 2013, hier in Berlin zu einem kleinen Strick-Event eingeladen (auf Engelenchen habe ich damals darüber berichtet). Ihren Blog gab es immer noch und sie strickte einen Pullover. Waaas?! Dachte ich. Einen ganzen Pullover – würde ich mich niemals nie trauen….

Heute freue ich mich sehr, euch Heidi in meinem ersten maschenfeinen Interview – auf meinem Strickblog – vorzustellen. Ich habe mit Ihr geskyped und wir hatten dabei beide Strickzeug auf dem Schoß. Sie hat mir viele spannende Dinge erzählt, unter anderem ein wenig mehr über das Start-up Woolspire, bei dem sie heute als Community Manager arbeitet und wodurch sie das Stricken zu mehr als einem reinen Hobby gemacht hat. Das Interview habe ich für Euch auf Deutsch übersetzt!

Heidi, erzähl uns doch kurz etwas über dich. 

Hallo! Ich bin Heidi, Mitte 30 und komme ursprünglich aus Oslo, Norwegen. Ich lebe jetzt aber in Kopenhagen, Dänemark mit meinen zwei kleinen Söhnen, meinem Mann, einer Katze und seeeehr viel Wolle. Ich bin absolut Wolle- und Stricksüchtig.

Heidi Strickblog Wool RocksDie grüne Strickjacke ist ein “Featherweight Cardigan”. Rechts ein typisches Bild: Heidi beim stricken-on-the-go, hier zweifädig mit Pickles merino tweed und Pickles thin alpaca.

Deine Stricksucht bemerkt man schon, wenn man Dir auf Instagram folgt. Wie und wann hast Du denn mit dem Stricken begonnen? Wie kam es zu all dem, was Du daraus entwickelt hast?

Ich habe in der Schule stricken gelernt und schon meine Mutter strickte immer. So richtig habe ich aber erst damit begonnen, als ich mir das Rauchen abgewöhnt habe. Ich lebte damals in Edinburgh. Ich habe dann weiter gestrickt und langsam aber sicher wuchs die Besessenheit. So richtig brach sie aus, als ich mit meinem ersten Sohn schwanger wurde. Irgendwie gehen der Nestbautrieb und das Stricken ganz gut miteinander einher. Mein Kleiner sollte natürlich von mir Selbstgestricktes tragen und daraus entwickelte sich alles was ich jetzt tue.

Was ist denn Dein liebstes Garn im Augenblick? 

Ich liebe das Garn Peruvian Highland von Filcolana, einer dänischen Firma. Es ist weich, aber reine Wolle und eignet sich einfach für alles, von Mützen bis hin zu Strickjacken mit Steeks (Anmerkung: Steeks sind Maschen, die nach dem Stricken aufgeschnitten werden). Obwohl dieses Garn sehr viel dicker ist als das, womit ich so normalerweise arbeite (16 Maschen auf 10cm auf einer  5er Nadel), liebe ich es sehr.

Was ist Dein absolutes all-time-favorite-Teil, das Du Dir je selbst gestrickt hast? 

Ich liebe noch immer meinen Eulen-Pullover sehr. Er war mein allererstes großes Projekt, ist von Fehlern übersät, hat Löcher und ist schon sehr viel getragen. Ich plane, eines Tages einen zweiten zu stricken. Ich mag auch meinen Marius Sweater sehr, den mir meine Schwester gestrickt hat.

Unterwegs StrickenHeidi am Stricken. Hier im “Faire Isle Sweater“, den ihre Schwester gestrickt hat, #wow!!!!

An welchen Projekten strickst Du denn jetzt gerade? Und was steht als nächstes auf Deiner Liste? 

Ich stricke gerade an einer Zigzag Mütze der Norwegischen Designerin Marion R in wunderschöner dünner Alpaka Seide Mischung. Daneben arbeite ich an einigen einfachen Anfängerprojekten für eine Workshop-Serie, die ich beim MADE Festival unterrichte. Und ich habe noch einen Hitchhiker von Martina Behm in wunderschöner Wolle von Wollmeise auf den Nadeln.

Auf meiner Liste habe ich noch einen traditionellen Norwegischen Faire Isle Cardigan (“Kofte” genannt) in Norwegischer Wolle stehen. Und ich möchte unbedingt etwas aus dem neuen Buch von Signe Strømgaards stricken, für meinen großen Sohn. So viele Dinge auf der Liste… und so wenige Zeit!

Stricken für KinderEine Decke aus Resten gestrickt. 

Dein Blog “Wool Rocks” war der allererste reine Strickblog, dem ich gefolgt bin. Wie kam es zu diesem Blog und hattest Du bereits Blogerfahrung?

Wool Rocks habe ich kurz nach der The Hive in Berlin in 2012 gestartet. Ich hatte auch vorher schon einen Blog, mit dem Fokus auf Handgemachtes, sehr viel Design aus Deutschland sogar. Da ich aber nicht Nähen kann, strickte ich eben. Auf The Hive ging es sehr viel um das Thema Fokus – fokussiere Dich auf ein Thema beim Bloggen. Ich lernte jemanden kennen, die jetzt den größten Beauty Blog in Dänemark führt. Ich kam also zu dem Schluss, dass ein Strickblog genau das richtige für mich war. Und ich hatte das Gefühl, dass ein Blog, der auch über Designer und Techniken erzählt, einfach fehlte.

Seit dem Start Deines Strickblogs bist Du offensichtlich mehr und mehr in die Skandinavische Strickwelt eingetaucht. Ist das Stricken zum Job geworden? Oder ist es noch immer “nur” ein Hobby?

Das Stricken selbst ist ein Hobby, aber ich habe es auf gewisse Weise auch zum Job gemacht. Schon im Mai 2013 begann ich für das heutige Start-Up Woolspire zu arbeiten. Wir sind eine Gruppe von Leuten mit unterschiedlichen Hintergründen. Wir hoffen Woolspire zu einer Website mit vielen Inspirationen, Artikeln, Anleitungen, Blogs und mehr zu machen. Es wird auch eine deutsche Seite geben. Es geht ausschließlich um Stricken, Häkeln und Wolle. Modern, mit einem lokalen Fokus.

Es gibt so viele altbackene Stricksachen in den Medien. Wir hatten das Gefühl, den Leuten zeigen zu wollen, dass man nicht jenseits der 50 sein muss, um zu stricken. Gerade jetzt, wo es in den Medien so viel um das Thema geht wie und wo Kleidung produziert wird, ist es einfach toll, sie selbst herzustellen. Es passiert gerade sehr viel auf Woolspire, ich kann noch nicht mehr verraten. Stay tuned!

Stricken für KinderNoch ein Projekt aus Resten – eine Schnecke für’s Kinderzimmer. 

Vielen, vielen Dank, Heidi für die spannenden Einblicke hinter deinen Blog und die aktuelle Entwicklung drum herum. Ihr könnte Heidi übrigens auch auf Instagram folgen, wo sie uns fleißig an ihren Strickprojekten teilhaben lässt!

Babydecke “Mila” | Chevronmuster stricken

Vor einigen Monaten haben unsere zwei Patenjungs eine kleine Schwester bekommen, das war die perfekte Gelegenheit, um viele Knäuel Debbie Bliss Baby Cashmerino, die hier schon lange auf ihren Einsatz warteten, zu einer Babydecke zu verstricken. Einige von Euch haben das damals auf Instagram verfolgt.

Chevron Muster Anleitung

Es sollte ein Chevronmuster werden und ich fing an, es zu häkeln. Allerdings stellte ich nach einigen Reihen fest, dass mir gehäkelte Decken einfach zu “fest” werden. Der Kuschelfaktor fehlte – ich bin halt doch eine alte Strickliesel…

Chevron Stricken Decke

Ich habe einiges ausprobiert. Die Zacken werden einfach durch Zu- und Abnahmen an den entsprechenden Stellen gestrickt. Das wiederum kann man natürlich auf unterschiedlichste Weise tun. Mit Löchern, ohne Löcher, mit Zwischenmasche, ohne usw. So gefiel sie mir schließlich am besten.

Anleitung Chevronmuster stricken

Die Anleitung gibt es nebenan im eBook-Shop zum Download! Die Wolle Baby Cashmerino könnt Ihr in vielen online Shops bestellen, einfach googeln und Wunschfarben suchen! Alternativ findet Ihr bei mir im Shop auch tolle Garne, mit denen Ihr so eine Chevron-Decke stricken könnt. Schaut Euch z.B. Sole an mit einer nur etwas höheren Lauflänge. Ich freu mich natürlich über Bilder, wenn Ihr sie nach strickt!

Samstagskaffee & Netzgeflüster

Guten Morgen! Ich besuche heute den Samstagskaffee bei Ninjassieben und nutze das Kaffeepäuschen dazu, ein paar schöne Links zum Weiterstöbern zu hinterlassen.

Schöne Strickblogs

Randmaschen sind bei jedem Strickprojekt auf’s neue ein Thema. Tina hat neulich mal zusammengefasst wann welche Randmaschen Sinn machen.

Das neue Lookbook von Brookly Tweed ist online mit der neuen Herbstkollektion. Wie immer wunderschön in Szene gesetzt, sehr viele Zöpfe allerdings. Ich mag Ludlow sehr, wenn mir also irgendwann langweilig werden sollte…. Das Garn Brooklyn Tweed Loft hat es mir schon seit längerem angetan. Ich würde es gern mal befühlen. Bei meinem nächsten Londonbesuch werde ich also unbedingt in diesen Laden müssen.

Mögt Ihr Fäustlinge? Diese finde ich schön! Gehen sicher schnell!

Es ist wieder Mützenwetter und ich sammle eifrig Inspirationen an meiner Mützenwetter-Pinnwand.

Geht es euch auch manchmal so, dass Ihr beim Anschlagen von vielen Maschen ein zu kurzes Garnende genommen habt, und bei 200 von 215 Maschen noch einmal von vorne anschlagen müsst, weil der Faden zu kurz ist? Gestern bin ich auf Pinterest über einen netten Trick gestolpert, so geht man auch bei vielen Maschen auf Nummer sicher!

Habt ein schönes Wochenende!

Auf den Nadeln im {September}

Meine Güte, so ein Blog-Start ist ja nichts für schwache Nerven. Als ich gestern auf allen Kanälen den Startschuss für maschenfein gegeben habe, war ich irre aufgeregt. Und dann so viele Besuche gleich in der ersten Stunde und auch meine neue Facebook-Seite haben schon einige entdeckt *freu*. Nun geht es hier natürlich weiter. Ich weiß ja kaum wo ich anfangen soll, also gibt es etwas verspätet den September “Auf den Nadeln”-Post.

“Auf den Nadeln” ist eine monatliche Serie, die ich drüben auf Engelenchen begonnen habe und manche von Euch haben sogar schon mitgemacht. Ich möchte das hier monatlich fortführen (eigentlich natürlich immer am Monatsanfang). Ich find es nämlich super spannend, mich durch die anderen Blogs zu klicken und zu schauen was dort so gestrickt wird. Vielleicht macht Ihr ja sogar schon jetzt im September mit und zeigt woran Ihr in diesem Monat strickt und dann werden wir bestimmt nach und nach eine nette Runde!

Ich habe jedenfalls als hoffnungslose Parallelstrickerin einige unfertige Objekte angesammelt und zeige euch was ich im September gern fertig weiter stricken möchte. Ein wenig Druck schadet ja schließlich nie! Vielleicht machen wir dann in einem Jahr eine neue Serie draus “Dinge, die hier schon ein Jahr lang rumliegen” oder so. Oder wir machen mal einen “Ufo-Monat”, in dem wir alle Ufos, also unfertigen Objekte, fertig stricken.

Aber jetzt erst einmal zum September.

Patent stricken Muster

Da wäre also zunächst einmal eine Decke im Patentmuster in blau und knallig orange aus Lana Grossa Cashcot und Nobile. Patent strickt sich ja herrlich schnell an sich. Allerdings wird die Cashcot sicherlich hier nicht noch einmal verstrickt, der Faden verdreht sich permanent, das Stricken damit empfinde ich als etwas holprig.

Beanie stricken

Ausserdem stricke ich hier fleißig an einem neuen Mützenmodell aus Mia von Debbie Bliss, an dem ich in den letzten Tagen geribbelt und gerechnet habe. Die Geschichte hinter dieser Mütze erzähle ich euch dann, wenn es so weit ist. Sie hat etwas mit Carolin und Martina zu tun. Auf Instagram habe ich schon ein wenig mehr gezeigt.

Wie sieht es bei euch aus? Seid Ihr auch so hoffnungslose oder begnadete Parallel-Stricker wie ich? Was liegt bei euch so auf den Nadeln und was davon wird als nächstes fertig? Wer Ihr Lust habt, könnt Ihr Euch hier verlinken oder einfach kommentieren.

 Loading InLinkz ...

Ein frisch gestrickter Blog…

Hilfe, ich bin aufgeregt. Schon letzten Winter keimte ganz langsam die Idee in meinem Kopf auf, einen neuen Blog zu eröffnen. Einen Strickblog. Also einen neben dem Alten schon vierjährigen Blog da drüben, den ich nicht beabsichtige zu schließen, der sich aber eben nicht ausschließlich mit dem Thema Stricken befassen soll. Und das wollte ich. Einfach einen reinen Strickblog.

Hier ist er nun! Hallo und herzliche Willkommen auf Maschenfein! Ein neuer Blog mit einem wunderbaren neuen Logo, entwickelt von meiner Freundin Martina der formgeberin. Ich hänge an der Stricknadel und mag sie nicht mehr hergeben und hier kann ich alles, was mir dazu einfällt, los werden und noch viel mehr. Nun bin ich natürlich fürchterlich aufgeregt, ob Ihr mich hier besuchen kommt. Ich fang also einfach mal an und warte ab.

Neuer-Strickblog

Es entstanden auch drüben auf dem alten Blog schon viele schöne Dinge, die ich euch hier nach und nach auch noch einmal zeigen werde. Wie zum Beispiel die Zopfmuster-Beanies für mein Fräulein und mich, oder ein supertoller Dreiecksschal für die Freundin P. zweifädig gestrickt aus Filatura di Crosa Superior und BC Garn Semilla, den ich euch hier demnächst mal in voller Pracht zeigen muss. Es gab eine ganz einfache Mütze mit Anleitung für den tubular cast-on für den DaWanda-Blog, einen riesigen XXL-Schal für die Oma, einen hübscher Cardigan für’s Fräulein und noch einiges mehr, das nie auf dem Blog landete.

Weil ich also mit der Zeit gemerkt habe, dass ich so gern und so viel über Wolle & Co. berichten möchte, es aber irgendwie inhaltlich so ein Gewicht bekam, dass es in meinem alten Blog keinen Platz fand, gibt es hier einen neuen Ort.

Maschenfein ist ein Blog für Strickverliebte oder solche, die es werden wollen. Für Anfängerinnen und geübte Hobby-Strickerinnen. Ihr dürft im Übrigen auch Häkeln, das tue ich auch manchmal. Ich freu mich über jede Leserin und hoffe natürlich sehr, dass Ihr mitmacht und fleißig kommentiert und vor allen Dingen auch fragt und erzählt was Ihr gern sehen und lesen würdet.

Neben dem Blog gibt es auf dieser Seite nun auch endlich meinen kleinen e-Book-Shop, in dem meine Anleitungen zum Download bereit stehen, auch die Free-Books werde ich dorthin sortieren. Meine e-Books haben ein rundum neues Layout bekommen, natürlich auch von Martina, sie sehen toll aus und machen gleich noch mehr Spaß! Ich habe viele Ideen, an denen ich schon werkle, es wird bald weitere Anleitungen geben, ich werde berichten.

Ihr seht, ich hab mir einiges vorgenommen, das wird fein! Ganz Maschenfein! Seid Ihr dabei?