Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt!

samstagskaffee-94

Am Donnerstag haben wir in gemütlicher Runde im schönen Laden Wollen Berlin in Friedrichshain Handschuhe gestrickt. Das hat riesig viel Spaß gemacht, am kommenden Donnerstag stricken wir sie fertig. Die Plätze waren sehr schnell weg, ganz vielleicht wiederholen wir das also, wenn es zeitlich in diesem Winter noch hin kommt. Heute feiert Ruta von Wollen Berlin den 5. Laden-Geburtstag. Es gibt feine Goodie Bags, wenn Ihr dort in der Nähe seid, dann schaut vorbei!

Am 18./19. November gebe ich noch ein paar Workshops und zwar in Frechen bei Köln! Wir stricken drei verschiedene Tücher und jeder Workshop behandelt damit eine andere Technik. Im Hebemaschen-Kurs zeige ich wie Ihr mit einfachen Hebemaschen tolle Farbeffekte erzielt, ganz ohne Fair Isle. Und wir stricken das Hinata-Tuch. Im Lochmuster-Workshop geht es dann um Lochmuster und das Verkreuzen von Maschen und wie man damit relativ einfach auch ein Tuch entwerfen kann. Dort wird dann das Leokadia-Tuch gestrickt. Und schließlich stricken wir im Wellen-Tuch-Workshop verkürzte Reihen und Patchwork. Alle drei Workshops beinhalten einen 20,- Euro Gutschein für Garne. Die Garne für unsere Tücher können wir uns nämlich direkt vor Ort aussuchen. Und es dürfen unterschiedliche Stärken/Materialien sein. Ich bin gespannt!

Der #maschenfeinKAL2016 ist beendet und ich bin wirklich überwältigt von so vielen Projekten. Ich brauche zum Ziehen der Gewinner noch ein paar Tage und werde dann einen schönen Abschluss-Post schreiben. Versprochen!

Nach den vielen Handschuhen kommen nun endlich auch im Hause Maschenfein mal Socken auf die Nadeln. So richtig hat mich das Thema “Socken” bisher nicht gepackt. Gefühlt hat aber um mich herum beinahe jede Strickerin immer auch ein Paar Socken als Zwischendurchprojekt auf den Nadeln. Ich glaub jetzt muss ich auch. Und da Socken bestimmt noch einfacher als Handschuhe sind, ist es ja verrückt, dass ich mich da so ziere, oder? Was mich bisher (abgesehen vom Stricken mit dem Nadelspiel und da kann ich ja jetzt zum Sockenwunder greifen) vom Thema Socken abgehalten hat, sind die zig verschiedenen Möglichkeiten für Ferse und Spitze. Ich bin ein Kopfmensch und wollte das irgendwie erst einmal so richtig gundlegend verstehen. Also was da die Vorteile von welcher Methode sind. Den genialen Socken Workshop habe ich vor einer gefühlten Ewigkeit hier schon einmal vorgestellt, weil es wirklich super toll ist. Da schau ich jetzt nochmal rein und dann wird einfach mal eine Socke gestrickt. Und hoffentlich bekommt die dann auch noch eine Partner-Socke *lach*.

Bei Drops gibt es viele schöne Anleitungen für weihnachtliche Socken. Es gibt ganz einfache Varianten, wie diese mit relativ wenig Muster, oder verzopfte Varianten wie diese schönen Kniestrümpfe oder diese Haussocken. Oder natürlich kompliziertere Geschichten, hier mit Wichteln oder dort mit Rentieren.

Bei Schachenmayr ist mir eine hübsche Poncho-Anleitung mit Zopfmuster über den virtuellen Weg gelaufen.

Ach und ein wirklich seeeeehr cooles Muster habe ich hier entdeckt. Ich spreche leider mehr schlecht als recht französisch und verstehe den Text genau gar nicht. Ich glaub da muss ich den Chart nochmal genauer durchleuchten.

Habt Ihr übrigens schon gesehen, dass es jetzt auf vielfachen Wunsch auch Geschenk-Gutscheine in unterschiedlichen Höhen im Shop gibt? Da macht das Schenken und Wünschen Spaß!

Habt ein schönes Wochenende.

Marisa

Über Marisa

Die ersten Maschen schlug ich mit meiner Oma Lotti mit etwa fünf Jahren an, im Jahr 2014 gründete ich "Maschenfein". Was als Blog begann ist heute zu dem Online Shop für Wolle & Strickzubehör geworden, den ich mir immer gewünscht habe.

Alle Beiträge von Marisa anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.