Nach dem November macht es uns auch der Dezember wahrlich nicht leicht. Aber er gehört schließlich auch zu 2020, also warum sollte er es anders halten… Na ja. Also erst einmal herzlich willkommen zum Samstagskaffee mit Strickinspiration zum Selberstricken und vor allem -behalten (Stichwort “Egostrikk”), ein bisschen Netzgeflüster, Weihnachtsstimmung und einem wichtigen Hinweis!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Christmas Peaceful Piano via © Spotify

Natürlich gibt es erstmal was für die Ohren und für die nötige Stimmung. Ich war SO kurz davor, euch die Weihnachtsschlager-Playlist vorzustellen. Aber da ich möchte, dass ihr hier weiterhin vorbeischaut, hab ich dann doch drauf verzichtet. Aber es gibt sie, nur, dass ihr das wisst.

Letztens ist mir mit Schrecken aufgefallen, dass ich gar kein Strickprojekt für die Feiertage habe. Ja, schon klar, da sind schon ein paar kleinere Sachen, ein paar mehr Knäuel vielleicht auch und ja, ganz eventuell habe ich ein paar UFOs (=unfertige Objekte). Aber ihr kennt ihn doch auch, diesen Zauber, wenn man sein Maschenfein-Paket auspackt, die Anleitung aus dem Drucker kommt und man den Faden von einem neuen Knäuel abwickelt. Hach, hach, hach.

Der Jules Sweater in der Kuschelvariante
Fotos via Instagram © instagram.com/paulastrickt

Ich habe mich also für den Jules Sweater von Paula_m entschieden. Ja, ich bin Opfer meines eigenen Newsletters geworden, da habe ich ihn euch nämlich letzte Woche vorgestellt. Aber er ist irgendwie genau das Richtige für meine derzeitige Stimmung: Kuschlig, etwas dickere Nadeln, Streifen, Sophia gefällt das. Gestrickt wird nach der Originalanleitung, die ihr zum Beispiel bei Ravelry bekommt, nur eben aus Smart und Tynn Silk Mohair von SANDNES. Wird also richtig schön flauschig. Wer lieber mit dem sommerlichen Originalgarn Ica von LAMANA stricken möchte, findet hier unser Strickkit.

Bei Ravelry war diese Woche auch einiges los. Zum Jahresende sind noch einmal viele tolle Designs erschienen, die uns auf jeden Fall stricktechnisch gut über die Feiertage und ins neue Jahr bringen werden.

Bei ChrisBerlin ist zum Beispiel Syster erschienen, ein auf den ersten Blick klassischer Cardigan, der aber mit raffinierten Details aufwarten kann. Gestrickt wird von oben nach unten im Halbpatent aus Premia und Merida von LAMANA, eine wirklich schöne, kuschlige Kombi. Am Design gefallen mir vor allem die Sattelschultern und die langen Armbündchen. Ein fertiges Strickkit findet ihr hier bei uns. Dagmar strickt ihn außerdem gerade für unser #maschenfeinesschaufenster und hat auch am Teststrick mitgewirkt. Ich sag euch: In unserer WhatsApp-Gruppe ging es hoch her, es wurde das ein oder andere Mal geribbelt, aber jetzt steht die Anleitung und das Ergebnis ist .

Neues von PetiteKnit aus Dänemark

Bleiben wir weiter beim Kuschelstrick: Auch wenn wir zwar Dezember haben, passt das neueste Modell von PetiteKnit perfekt. November Jacket (ist doch eh alles 2020!) ist ein warmer Top-Down-Cardigan im Patentmuster. Damit ist eigentlich alles gesagt, ihr braucht nur noch die passende Farbe beim verwendeten Garn Peer Gynt von SANDNES. 😉 Na gut. Ihr bekommt noch ein paar mehr Infos, denn die Jacke ist abwechslungsreich konstruiert:

Ihr strickt nämlich zuerst einen Teil in Doubleface-Technik, nämlich den hinteren Kragen, der wiederum die vorderen Kanten verbindet. Aus diesem Teil werden dann die Maschen für die Rückseite aufgenommen, danach strickt ihr rechte und linke Schulter. Diese drei Teile werden dann auf einer Nadel gesammelt und bilden den Rumpf, der im Patentmuster in Reihen mit Blenden mit Doubleface-Technik gearbeitet wird.  Um die Armausschnitte werden Maschen für die Ärmel aufgenommen. Zuletzt werden Taschen im Patentmuster gestrickt, die an der Jacke angenäht werden.

Oder doch lieber eine Weste?

Fast genauso konstruiert ist die passende Weste zur Jacke: Die November Weste wird ebenfalls im Patentmuster von oben nach unten gestrickt und ist ein Strickstück für all jene, die es sich gerade so gar nicht vorstellen können, gegen Ende des Strickens auf “Sleeve Island” zu landen. Ich persönlich brauche auch immer etwas bis ich mich zum leicht ungeliebten Ärmelstricken motivieren kann, aber irgendwann läuft’s dann doch. Trotzdem finde ich die Weste, die ebenfalls aus Peer Gynt von SANDNES gestrickt wird, sehr reizvoll. Bei Instagram kam außerdem die Idee auf, die Jacke bzw. Weste aus der Snefnug von CaMaRose zu stricken, was ich mir noch kuschliger vorstelle.

Bei der Entscheidung, was ich als nächstes stricke, mache ich übrigens immer das Kopfkino an: Wie sehe ich beim Stricken aus? (Gut natürlich, die Weihnachtsdeko funkelt, das Kind spielt zufrieden, der Mann schläft – wahlweise umgekehrt.) Wie sehe ich beim Tragen des Strickstücks aus? (Gut natürlich, also ehrlich!) Habe ich das Material zu Hause ? (Natürlich nicht, also ehrlich!) So. Weste und/oder Jacke bleiben also mögliche Anstrick-Modelle.

“Finnland” schreibt man L-A-I-N-E

Für heute ist uns außerdem die neueste Ausgabe des finnischen Strickmagazins Laine im Lager angekündigt. Ihr konntet es ja bereits vorbestellen und wir versuchen, es so schnell wie möglich an euch rauszuschicken.

Seit ich den Loop Encadré gestrickt habe, bin ich großer Julie-Hoover-Fan. Mir gefallen die zeitlosen, klassischen Modelle der US-Amerikanerin einfach ausgesprochen gut. Zu meinem Glück (Pech?!) ist sie nun auch mit einem Design im neuen Laine-Heft vertreten. Skog ist ein leichter Oversize-Pullover mit lockerem Rollkragen. An dem Armen findet ihr ein dezentes Fair-Isle-Muster. Ob mir das gefällt? Oh jaaaa!

Konstruiert ist der Sweater von unten nach oben: Ihr beginnt in Runden mit dem Bündchen und strickt bis zu den Achseln. Dann wird das Strickstück in Vorder- und Rückenteil getrennt und in Reihen gestrickt. Die Ärmel werden ebenfalls vom Bündchen an in Runden gestrickt, die Schulter strickt ihr dann in Reihen, damit sie ihre richtige Form bekommen. Mit Hilfe des Matratzenstichs näht ihr alles zusammen. Für den Kragen nehmt ihr Maschen am Ausschnitt auf und strickt in Runden.

…und welches Garn?

Ganz entscheidend ist natürlich auch, welches Garn wir euch empfehlen. Ich habe da leider das Talent, mir auch ganz gern mal ein kniffliges Projekt rauszusuchen… Zum Glück haben wir Sandra, die einen so guten Überblick über unsere Garne hat, dass sie eigentlich immer zu helfen weiß. Und so auch hier: Als “Hauptgarn” würden wir zu Rakuda von ITO greifen. Für den Colourwork-Teil, der im Original zweifädig gearbeitet wird, könnt ihr dann entweder zu Sensai greifen und zusammen mit Rakuda verstricken, oder ihr nehmt dort eine gänzlich neue Kombi, nämlich Shio und Sensai. Ei, ei, ei. Ich sag euch, mein Kopf, der strickt hier schon ganz, ganz fleißig!

Mehrfarbig war hier ja die letzten Wochen öfter ein Thema. Im Oktober haben wir euch ja zum Beispiel gaaaanz viel über Fair Isle & Co. erzählt. Das Wissen könnt ihr jetzt auch prima für das neue Design von Isabell Krämer anwenden: Jingle ist ein zeitloser Top-Down-Sweater mit einem hübschen Fair-Isle-Muster an der Passe. Mit Hilfe verkürzter Reihen formt ihr den etwas höheren Nacken am Rücken bevor die Passe mehrfarbig gestrickt wird. Sobald ihr die Arme abgetrennt habt, strickt ihr in Runden bis zum Bündchen. Das schafft man auch mit vollgefuttertem Bauch über die Feiertage, wenn der Kopf vielleicht schon ein bisschen träge ist. Für die Ärmel nehmt ihr dann die stillgelegten Maschen wieder auf und strickt ebenfalls in Runden nach unten.  

Als Garn stellen wir uns die Merino Twists Solids von Cowgirl Blues schön vor. Die Wolle wird von Hand in Kapstadt gefärbt und erfreut sich mittlerweile solcher Beliebtheit, dass Gründerin Bridget Henderson mehrere Frauen anstellen konnte, die dadurch ein faires und sicheres Einkommen erhalten. Henderson war einige Zeit bei Luis Vuitton Moet Hennessy in Paris tätig und arbeitete anschließend als Unternehmensberaterin. Doch wie das manchmal so ist, füllt einen auch die bestbezahlteste oder prestigeträchtigste Arbeit nicht aus. Und so ging sie zurück nach Kapstadt, fing wieder an zu stricken und mit Texturen und Farben zu experimentieren. Das Ergebnis haltet ihr unter anderem mit den Merino Twists Solids in euren Händen.

Team Rosa, bitte hinsetzen!

Oh man, das neueste Design von Andrea Mowry macht mich wirklich schwach. Wäre Pink Fizz nicht auch ein schönes Stück “Egostrikk” für die Feiertage? Der Begriff kommt übrigens aus dem skandinavischen Raum (daher auch die etwas andere Schreibweise, in diesem Fall norwegisch) und meint einfach nur, dass man etwas für sich strickt. Hat also ganz viel mit Selbstfürsorge zu tun und wir wissen ja alle, wie wichtig das ist. 😉

Der Sweater wird – typisch für Mowry – von unten nach oben gestrickt. Die Schultern sind überschnitten und der Sweater eher locker gehalten. Die Unterarme sind enger und geben dem Design Kontur. Durch das Lacemuster ist das Modell sicher eher etwas für fortgeschrittene Strickerinnen, aber manch eine sucht ja vielleicht noch die Herausforderung für die Feiertage! Als Garn haben wir uns hier für Island Blend von Rowan entschieden.

Doch lieber was Kleines?

Wer doch eher auf der Suche nach kleineren Projekten ist, für den wären die neuen Designs von Melanie Berg etwas. Mütze und Stulpen werden aus Cashmere 6/28 von Pascuali gestrickt, einem unserer absoluten Garnfavoriten dieses Jahr.

If this year has taught us anything it’s that we can pull through the toughest times together.

Dieser Satz stammt aus der Ravelrybeschreibung zu den beiden Designs. Und ich finde: Es stimmt. Dieses Jahr war in jeder Hinsicht außergewöhnlich. Außergewöhnlich aufregend, außergewöhnlich anstrengend, aber in manchen Momenten vielleicht auch außergewöhnlich schön. Denkt daran, wenn ihr euch mit gutem Garn und etwas Strickzeit belohnt. Und irgendwas klingelt da gerade noch bei mir. Stichwort Kaschmir, Stichwort Pascuali… Ich komm nicht drauf. Am besten, ich aktualisiere morgen mal die Podcast-Playlist von Nur noch eine Reihe. Vielleicht kommt da was.

Wer noch auf der Suche nach einer hübschen Kleinigkeit ist, könnte zu den Maßbändern von CocoKnits greifen. Tape Measures bestehen aus Polyactid, einem zu 100 Prozent biologisch abbaubaren, pflanzlichen Plastikersatz. Mit dem Band, das es in drei verschiedenen Farben gibt, kann sowohl in cm/mm als auch in inch gemessen werden.

Feines Zubehör von MINUK

Und wisst ihr, wo ihr die Maßbänder gut verstauen könnt? In den Projekttaschen von MINUK. Gründerin Antje hat die Taschen jüngst weiterentwickelt.. So haben die Project Bags in Größe M und L nun sogenannte D-Ringe an der Seite bzw. an den Lederriemen und können mit einem Ledergurt getragen werden. Dank des sehr robusten Canvas-Baumwollstoffs haben die Taschen einen guten Stand und bieten je nach Größe Platz für zwei bis vier Knäuel. Beide Modelle werden mit einem Tunnelzugband geschlossen. Kleinere, schmale Innenfächer bieten Platz für Nadelspiel oder Schere. Hier noch ein kleiner Warnhinweis (abgesehen vom Hinweis, dass die MINUK-Accessoires wirklich, wirklich schön sind!): Der Trageriemen ist nur bei Größe L mit enthalten, für die kleineren Taschen in Größe M müsst ihr ihn, wenn gewünscht, separat bestellen. Wir haben ihn auf jeden Fall geordert und bringen ihn so schnell es geht ins Lager.

À propos Lager: Als bei mir die Tage ein Maschenfein-Paket angekommen ist (*hust*), konnte ich sehen, wie unglaublich viel bei DHL zur Zeit los ist (gilt natürlich auch für alle anderen Versanddienstleister). Über ein Livetracking kann man sein Paket nämlich verfolgen und sehen, wie viele Stationen es noch bis zu einem nach Hause sind. Und so viele wie an diesem Tag waren es noch nie bei mir.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Da gehen auch mal die Rentiere durch: Weihnachten 2020
via Youtube © Deutsche Post DHL Group

2020 ist eben auch für unser Lager und unsere Versanddienstleister eine enorme Herausforderung. Zunehmende Schul- und Kitaschließungen kommen zusammen mit einem noch höheren Paketaufkommen als sonst schon um diese Jahreszeit. Wie immer geben wir aber unser Bestes und versuchen, alles so schnell und sicher es geht an euch zu verschicken.

Und noch eine Info zum Livetracking: In den vergangenen Wochen hatte der automatische Versand der Nummer nicht einwandfrei funktioniert. Wir haben den Fehler aber gestern gefunden und hoffen, dass in Kürze wieder wirklich alle Bestellungen so erfasst werden, dass ihr Eure Trackingnummer auch automatisch zugeschickt bekommt.

Maschenfein-Strickrunde

Zum Schluss soll es neben meiner Inspiration noch welche aus euren eigenen Reihen geben. Beste Adresse dafür ist wie immer unsere Facebook-Gruppe oder eben unsere #maschenfeinstrickrunde auf Instagram.

Immer noch entdecke ich bei euch Filzprojekte – wie schön! Bei Ulrike sind zum Beispiel zwei Tova-Beutel fertig geworden. Stephanie hat ihren Sunday Sweater angeschlagen und macht doch direkt Lust auf “Egostrikk”. 😉

Beim Warten auf das Garn für das diesjährige Weihnachtstuch Lucia strickt i_pfefferminza einfach das aus dem letzten: Nämlich Margaretas Mama aus der Milano von LAMANA. Und beim Hersteller Regia schließlich geht’s um die Sockengarne. Und um unsere letzte Podcastfolge. Die verlinke ich euch jetzt nochmal zum Abschluss. Nächste Woche gibt es dann den letzten Samstagskaffee für dieses Jahr, in dem ich euch mit Lesefutter für den Jahreswechsel versorge.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

via © Spotify

Wir selbst gehen am 24. Dezember in die Weihnachtspause. Hier noch die Erinnerung, dass alle Gutscheinbestellungen, die bis zum 24.Dezember, 9 Uhr, bezahlt sind (beachtet bitte ggf. die Buchungszeiten eurer Bank), von uns auch noch rechtzeitig zur Bescherung verschickt werden (die Gutscheine kommen per Mail). Bestellen könnt ihr auch “zwischen den Jahren” wie gewohnt, unser Support findet in dieser Zeit allerdings nur eingeschränkt statt. Bitte habt also etwas Geduld, wenn es mit einer Antwort ein wenig länger dauert als gewohnt. Ab dem 4. Januar sind wir dann – mögliche Lockdowns außen vor gelassen – wieder wie gewohnt für euch da.

Bis dahin dauert es aber noch ein paar Tage. Daher wünsche ich euch erst einmal einen schönen, ruhigen dritten Advent und viel Spaß und Entspannung beim Stricken. Bleibt gesund!

Schwups, schon eine Woche Advent rum. Hand hoch, wer sich da auch jedes Mal erschrickt. Wie geht das? Dass die Zeit so rennt? Keine Ahnung. Aber mir hilft es manchmal, mich dann einfach kurz irgendwo hinzusetzen. Machen wir jetzt einfach gemeinsam, okay? Lesen, durchatmen, kurz ausruhen. Herzlich willkommen also zum Wunschlisten-Samstagskaffee am zweiten Adventswochenende mit feinem Zubehör rund ums Stricken. Denn sind wir mal ehrlich: Neben schönem Garn erfreut uns doch auch alles, was das schönste Hobby der Welt noch schöner macht. Natürlich gibt es auch ein bisschen Netzgeflüster und Ideen, welche Strickkits sich gut an eine befreundete Strickerin verschenken lassen (oder an euch selbst!).

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Für euch dieses Mal ein paar Klassiker
via Spotify

Natürlich habe ich wieder eine Playlist für euch rausgesucht. Dieses Mal ein paar Klassiker. Hach, ich liebe Weihnachten einfach! Wer mag, darf wie gehabt auch ein Plätzchen in die Hand nehmen und/oder die Kaffeetasse. Aber nicht aufs Tablet kleckern, gell?!

Franziska Klee x Maschenfein

Nur noch heute, also am 5. Dezember 2020, könnt ihr die Kollektion von Franziska Klee x Maschenfein bestellen, danach wird es die Produkte erst einmal nicht mehr geben. Wir – beziehungsweise Franziska und ihr Team – geben sich natürlich die allergrößte Mühe, dass alle Bestellungen, die heute noch eintreffen, auch so schnell wie möglich bearbeitet werden. Denn jede Tasche wird erst gefertigt, wenn sie bestellt wird.

Zur Auswahl stehen das kleine Täschchen Mila, Nadeletui Mara und die Tasche Mona. Alle in Leipzig in Handarbeit hergestellt und aus hochwertigem, ökologisch nachhaltigem Leder aus Süddeutschland gearbeitet. Hier habe ich euch die Taschen genauer vorgestellt.

Taschen aus Bio-Baumwolle

Wunderschöne Projekttaschen für euren Wunschzettel gibt es auch von Kaliko. Entweder als sogenannte Crossbody Bag mit Tragegurt (der ist auf den Bildern nicht abgebildet) oder als Tasche mit Reißverschluss. Genäht und gefärbt werden die Taschen in Deutschland mit schadstoffarmen synthetischen Farbstoffen. Die einzelnen Drucke und Farben können von Modell zu Modell abweichen – diese Variationen sind das Ergebnis des zufälligen Färbeprozesses. Und mal ehrlich, Projekttaschen kann man doch wirklich nicht genug haben, oder? 😉

Ein ungeschriebenes Strickgesetz besagt übrigens, dass an Projekttaschen Pins gehören. Ist so! Und da haben wir auch eine schöne Auswahl für euch:

Ich habe mittlerweile eine kleine Auswahl an Pins zu Hause. Sie sehen einfach hübsch aus an meinen vielen Taschen und machen sich auch ganz wunderbar als kleines Geschenk. Da dieses Jahr Socken so unheimlich beliebt waren, wäre doch der passende Pin einfach perfekt. Oder lieber einen Strang für Wickel-Liebhaber? Oder eben einfach die Aufforderung: “Knit”. Strick doch mal wieder was. 🙂

Oder aber ihr verschenkt unseren Maschenfein-Pin mit unseren lieben Wolllieferanten. Und von den hübschen Minuk-Pins haben wir noch ein paar der Motive Zweig und Blatt auf Lager.

Bücher und Magazine zu Weihnachten

Im letzten Newsletter habe ich euch ja unter anderem vom neuen Laine Magazin erzählt, das ihr jetzt auch bei uns vorbestellen könnt. Ich finde, die neue Ausgabe wäre doch auch ein tolles Geschenk. Ab dem 12. Dezember ist sie uns für das Lager angekündigt und geht dann so schnell es geht raus an euch. Beachtet aber, dass alles, was ihr mit diesem Magazin in einen Warenkorb tut, ebenfalls auch erst dann an euch verschickt wird.

Ebenfalls ein wunderschönes Geschenk – vielleicht ergänzt um passendes Sockengarn? – ist auch das Buch 52 Weeks of Socks von Laine. Wie alles, was von Laine kommt, ist auch dieses Werk so schön gestaltet und hochwertig verarbeitet – und damit das perfekte Weihnachtsgeschenk für Sockenstricker und Sockenstrickerinnen.

Selbstverständlich sind natürlich auch Strickkits perfekt zum Schenken oder Beschenken-Lassen geeignet. Ganz neu dabei ist zum Beispiel unser Weihnachtstuch Lucia, über das ich hier ausführlich geschrieben habe. Da könnt ihr zwischen der Como– und der Bergamo-Variante wählen.

Foto: © Ines Grabner / Maschenfein

Ein ganz wunderbares Weihnachtsgeschenk ist natürlich auch unser Strickkit für den Kolding von ChrisBerlin. Gestrickt aus Lunar und Silk Cloud von Shibui erhaltet ihr einen wirklich sehr, sehr weichen und edlen Schal. Da wir aber auch immer nach Alternativen für die Anleitung (die ihr hier bei Ravelry kaufen könnt) gefragt werden, haben wir da natürlich auch eine Antwort parat:

Ihr könnt zum Beispiel auch die Milano von LAMANA verstricken (neun Knäuel) oder auch die Kombination aus Modena (5 Knäuel) und Premia (6 Knäuel) – ebenfalls von LAMANA. Ebenfalls möglich sind die Krönchengarne von Regia. Wir empfehlen entweder Premium Silk oder Premium Cashmere. Hier braucht ihr fünf Knäuel – und Nachschub ist unterwegs! Ach, euch interessieren die Krönchengarne? Dann solltet ihr morgen nach unserem neuesten Advents-Podcast Ausschau halten. Ganz eventuell haben wir jemanden zu Gast, der ganz eventuell ziemlich viel zu diesen Garnen erzählen kann…

Shibui unterm Tannenbaum

Wer der Designerin Rosa P. folgt, bekommt schon seit einigen Tagen einen Vorgeschmack auf ihr neuestes Design-Bundle: Polly besteht aus Stirnband, Pulswärmern und Loop. Heute erscheinen die Designs und ihr könnt sie entweder in Rikes Shop oder bei Ravelry kaufen. Für euch haben wir drei Strickpakete geschnürt, die alle aus der Kombination von Nest und Silk Cloud von Shibui bestehen. Eine wirklich tolle Kombi, die jedes Strickherz höher schlagen lässt. Die einzelnen Strickstücke haben ein Hebemaschenmuster, das einfach zu stricken, aber sehr effektiv ist und ein schönes Design zaubert.

Ready to Wear

Wer lieber etwas fertig Gestricktes haben möchte, wird bei uns ebenfalls fündig. Im Shop haben wir zwei fertige Strickprodukte: Den Sensai Schal und die Pulswärmer von ITO. Der Schal ist ein federleichter Traum aus ITO Sensai (60 % Mohair, 40 % Seide), der nur zwischen 120 bis 130 g wiegt. Hergestellt wird das Tuch in einer kleinen Strickerei in Japan auf einem Feinstricker mit einem sehr feinen Maschenbild, das sich beim Handstrick kaum erzielen lässt.

Die Pulswärmer bestehen aus 100 % Bouretteseide, nämlich aus ITO Kinu. Sie sind eine tolle Ergänzung für jede Garderobe – Ton in Ton oder als Farbkontrast. Beides in jedem Fall sehr hübsche Geschenke.

Wer selbst einen Sensai-Schal stricken möchte, kann natürlich auch das Osaka-Strickkit nehmen. Entweder mit einer festen Farbwahl oder komplett zum Selbstauswählen.

Immer praktisch: Gutscheine!

Ganz unkompliziert – und vielleicht am einfachsten für alle verzweifelten Männer und Frauen dort draußen, die sich beim Stricken nicht so auskennen – sind unsere Gutscheine. Denn ich habe noch nie jemanden getroffen, der nicht wusste, wofür er seinen Gutschein bei Maschenfein einsetzen sollte. 😉 Im Bestellfeld findet ihr feste Beträge, die wir aber auf Wunsch auf einem Gutschein zusammenfassen können. Hinterlasst uns dazu einfach eine Mitteilung im Bemerkungsfeld.

Den Gutschein bekommt ihr per Mail zugeschickt und seid damit auch bei kurzfristigen Geschenken gut beraten. Alle Gutscheinbestellungen, die bis zum 24.Dezember, 9 Uhr, bezahlt sind (beachtet bitte ggf. die Buchungszeiten eurer Bank), werden von uns auch noch rechtzeitig zur Bescherung verschickt. Unsere Paketdienstleister warnen übrigens jetzt schon vor Lieferverzögerungen. Bei einem täglichen Paketaufkommen in Millionenhöhe beneide ich die vielen Zustellerinnen und Zusteller wahrlich nicht um ihre Arbeit. Denkt also daran, rechtzeitig zu bestellen, zu verschicken (Weihnachtsgeschenke sollten allerallerspätestens am 19. Dezember rausgehen!) und euren Zustellern ein Lächeln zu schenken oder vielleicht sogar den ein oder anderen Euro.

Maschenfein-Strickrunde

Fast hätt ich’s vergessen, aber (fast) kein Samstagskaffee ohne einen Blick in unsere Instagram-Strickrunde:

Fotos via Instagram: © instagram.com/nadel_und_garn / instagram.com/knitting.jule

Mary empfindet die davon rasende Zeit zum Glück genauso wie wir – und strickt fleißig an ihrem Tova-Beutel aus Fritidsgarn. Bei unserer Werkstudentin Jule gibt es ein kleines Gewinnspiel zu ihren zwei Stirnband-Designs, das wir gern unterstützen. Schaut also unbedingt dort vorbei!

Fotos via Instagram: © instagram.com/frau.ente / instagram.com/about.someone.else

Bei Lina seht ihr die allerersten Anfänge unserer Weihnachtstuchs. Und anhand des Wetters merkt ihr, wann wir mit der Planung unserer Aktionen starten. Und bei Steffi war auch Fritidsgarn auf dem Nadeln: Entstanden sind unsere kuschligen Filzpantoffeln.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Zum Schluss und um euch die Wartezeit auf unsere morgige Podcastfolge zu verkürzen, empfehle ich euch noch die erste Folge aus unserer Podcast-Adventsreihe. Darin unterhalten sich Marisa und Sandra über alles, was bei uns gerade so im Hintergrund läuft (oder manchmal halt auch nicht), über den Advent bei Maschenfein und wie unser Weihnachtstuch entstanden ist. Hört gern mal rein. Und morgen gibt’s frisches Futter für die Ohren.

Übrigens, falls euch unser Aufmacherbild heute bekannt vorgekommen ist: Stimmt. Das ist aus dem letzten Jahr. Aber wir finden die Bilder von Martina immer noch schön. Und weil nicht immer alles neu sein muss und wir dieses Jahr häufig an sie gedacht haben, haben wir uns für eine Zweitverwertung entschieden. Habt einen besinnlichen zweiten Advent!

Tja, was soll ich sagen: Es ist Dezember und das Jahr neigt sich damit ganz offiziell dem Ende zu. Heute früh hat es hier in Würzburg sogar geschneit und ich bin jetzt vollends in Winter-Weihnachtsstimmung. Da müssen alle mit durch – aber ihr seid da ja auch mittlerweile einiges von mir gewohnt.

Selbstverständlich dürfen auch die passenden Strickprojekte nicht fehlen. Und natürlich haben wir fast alle etwas auf den Nadeln (Jule muss dringend nachlegen! ;-)). Aber man sieht schon direkt, dass es auf Weihnachten zugeht: Da sind nämlich ein paar Kleinigkeiten dabei, die noch fertig werden wollen bevor es an die Bescherung geht. Oh, und ihr werdet gleich sehen, dass unser Team Zuwachs bekommen hat. Wir freuen uns sehr darüber! Herzlich willkommen also zu unserer monatlichen Runde Auf den Nadeln. Und vergesst nicht, uns auch zu erzählen, woran ihr gerade so strickt!

Wir filzen weiter…

Bei Instagram haben wir es ja schon angedeutet: Wir sind weiter im Filzfieber und können die Finger einfach nicht vom Fritidsgarn lassen. Dazu kommt der adventliche Trubel, der auch vor Corona nicht halt macht. Oder dazu kommt Corona, das wiederum vor dem Advent nicht halt macht und uns zusätzlich noch mit mancher Quarantäne “beglückt”. Aus diesem Grund strickt Marisa weiter an den Filzpantoffeln Doble Tøfler.

Bei Marisa sind die Filzpantoffeln auf den Nadeln
Foto: © Marisa Nöldeke

Die Filzpantoffeln sind mittlerweile zu einem richtigen Hype geworden. Das Strickkit, mit dem ihr dann auch die deutsche Übersetzung erhaltet, findet ihr hier. Wie wir ja schon öfter erzählt haben, gibt es eine kleine maschenfeine Modifikation: Im Gegensatz zum Original haben wir entschieden, die Maschen nur provisorisch anzuschlagen und hinterher mit dem Maschenstich zu verbinden. Dann drückt nämlich keine Naht am Füßchen. Damit ja nichts schiefgeht, haben wir euch drei Videos gemacht. Ein Hoch auf Sandra, die hier fleißig gestrickt und gedreht hat. Alle Videos findet ihr in unserem YouTube-Kanal.

Ein Körbchen voll Fritidsgarn steht auch bei Sophia. Aktuell ist da die Farbe Plomme (4529) auf den Nadeln für die Filzhandschuhe Fritzi. Nebenbei werden außerdem die Stulpen Elsa aus dem wunderbaren Cashmere 6/28 von Pascuali gestrickt. Nach dem vielen Händewaschen ist das Verstricken dieses weichen Garns die reinste Wohltat. Das Strickkit gibt es hier. Ihr könnt die Anleitung aber auch einzeln erwerben.

Auf dem rechten Bild seht ihr außerdem noch den Tova-Beutel, ebenfalls aus Fritidsgarn und ein super schnell zu strickendes Projekt. Jule hat ebenfalls einen gestrickt. Ich sag euch: Die fliegen wirklich nur so über die Nadeln. Mittlerweile haben wir fast alle einen oder sogar mehrere gestrickt.

Wir können aber auch groß!

Sandra strickt einen kuschligen Cardigan
Foto: © Sandra Groll

Sandra strickt – neben den vielen kleinen Filzprojekten, die sie natürlich auch auf den Nadeln hatte – weiter an ihrem Cardigan Morginn aus dem Laine Magazin Nr. 4. Gestrickt wird hier im Patent mit der Alpaca Fino von Pascuali. Ein Träumchen, ganz ehrlich. Und macht mir zum Beispiel richtig Lust aufs Sweater- und Cardiganstricken. Ich hab da auch schon was im Auge… Mehr gibt’s vielleicht schon im nächsten Blogpost von Auf den Nadeln. 😉

Und schließlich möchte ich euch unser neuestes Teammitglied vorstellen: Seit heute verstärkt uns Katharina im Support. Herzlich willkommen! Und natürlich strickt auch sie gerade an einem Projekt:

Hebemaschen ganz unterschiedlich eingesetzt: der Aut Idem von Janukke
Foto: © Katharina Hirsch

Katharina hat den Schal Aut Idem der Designerin Jana Huck alias Janukke auf den Nadeln. Das Modell besteht aus zahlreichen Variationsmöglichkeiten des Webmusters: Es entstehen Punkte, gestrichelte Linien und Streifen sowie eine durchgehende dreifarbige Musterung. Gestrickt wird mit Shio und Rakuda von ITO.

Eure Strickprojekte hier bei Maschenfein

Und was habt Ihr so auf den Nadeln?

“Auf den Nadeln” ist eine Serie von Maschenfein. Was strickst Du so im Dezember? Was ist aus Deinen letzten Projekten geworden? Verrätst Du es hier? Wir freuen uns drauf! Kommentiere einfach hier unter diesem Post oder verlinke Dich in der Linksammlung. Auf Instagram benutzen wir den Hashtag #aufdennadeln

Verlinken kannst Du Dich den ganzen Monat lang! Achtung: Du musst in Deinem Post einen Backlink zu diesem Beitrag oder Blog setzen, sonst funktioniert das mit dem Link-Tool nicht. Ein Backlink ist nichts anderes, als ein Link zu diesem Blog :)!

Du schaust zum ersten Mal hier vorbei? Jeden Monat sammeln wir Strick-Projekte, die in den jeweiligen Blog-Posts zu “Auf den Nadeln” hier verlinkt werden. Alle vergangenen Sammlungen zum Stöbern findest Du in der Rubrik Auf den Nadeln.

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Herzlich willkommen zum Samstagskaffee am ersten Adventswochenende! Mit Strickideen, Netzgeflüster, ein bisschen Chaos hier und da, garniert mit Tannenzweigen und Plätzchenduft und natürlich – also morgen dann – mit der ersten Kerze des wohl ungewöhnlichsten Advents, den wir je hatten (Korrigiert mich an dieser Stelle gern).

Ich habe mich ja selbst zur maschenfeinen Weihnachtsbeauftragten ernannt. Mit dem Ergebnis, dass ich da diese Woche doch leicht Stress bekommen habe. Sandra hat schon verwundert bemerkt, wie doch ausgerechnet ich noch nicht “unter Engeln und Sternen liegen” könnte. Das hab ich mich dann auch gefragt. Und direkt die Erkenntnis gehabt, dass ich es glatt versäumt habe, auch bei mir für das entsprechende Ambiente zu sorgen. Also schwupps alles stehen und liegen gelassen, die Kiste mit Weihnachtsdeko aus dem Keller geholt und die Wohnung aufgehübscht.

Und vielleicht schaffe ich es ja auch noch, ein paar Plätzchen zu backen. Falls nicht, weiß ich aber auch, wo es gute zu kaufen gibt. Unnötigen Stress braucht wohl keiner von uns. Ich habe übrigens auch bei weitem noch nicht das an Geschenken geschafft, was ich ursprünglich geplant habe (mit “bei weitem” meine ich “nichts”). Also: Machen wir es uns doch jetzt einfach gemeinsam mit diesem Samstagskaffee gemütlich. Pläne ändern sich halt.

Kaffee, Plätzchen und Inspiration

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Und um euch einen guten Start in den Advent zu schenken, habe ich vor ein paar Tagen bei Instagram gefragt, was ihr euch heute hier wünscht: Lieber “Egostrick” oder doch noch Inspiration für Weihnachtsgeschenke? Ihr habt eine leichte Tendenz zu “Geschenkeinspiration”. Aber ich denke, ich kann heute auch die andere Fraktion glücklich machen. Viel Spaß beim Lesen! Und eine schöne Playlist habe ich euch natürlich auch rausgesucht.

Kleinigkeiten fürs Geschenk

Ich packe ja unheimlich gern Geschenke ein. Fast noch lieber als ich sie herstelle. Ich mag es einfach, hier noch einen kleinen Zweig festzustecken oder dort ein kleines Herz anzubinden. Und wie schön ist es bitte, Strickgeschenke mit einer entsprechenden Mini-Version zu versehen? Ich finde so etwas total niedlich.

Im Shop von Say! Little Hen findet ihr zum Beispiel diese Anleitung für einen kleinen Sweater. Als Garn könnt ihr zum Beispiel die Como von LAMANA verwenden. Und wenn ihr eine Mütze verschenkt, dann hängt doch ans Geschenk eine der Mini-Mützen von paula-m. In einem Instagram-Highlight erklärt sie euch, wie die Mützen gestrickt werden. Für die Mützen auf dem Foto hat Susanne Garn in Aran-Stärke verwendet (circa 80 Meter auf 50 Gramm). Nehmt ihr dünneres Garn, werden die Mützen entsprechend kleiner – aber wäre ja auch nicht schlimm. Ihr habt also ziemlich freie Wahl und könnt super Garnreste aufbrauchen.

Für den guten Zweck

Pünktlich zum heutigen Start ihrer Charity-Aktion möchte ich euch auch die neuen Anleitungen von Miriam ans Herz legen: Ein dreiteiliges Set bestehend aus Mütze, Loop und Stulpen: das Kate Charity Pattern Set. Ihr könnt die Anleitungen einzeln oder gebündelt erwerben.

Die Erlöse aus dem Verkauf von Mütze und Stulpen fließen komplett in die Arbeit von Equality Now, einer Organisation, die sich für die Rechte von Mädchen und Frauen einsetzt. Angesetzt wird dabei an der Legislative, um so für nachhaltige Veränderungen in der Gesellschaft zu sorgen und das Leben für Frauen zu verbessern. Das finde ich SO unterstützenswert und freue mich so, dass Miriam sich dafür stark macht. Die Anleitung für den Loop ist kostenfrei, damit auch wirklich jede ein Teil von Kate sein kann. Alle Anleitungen findet ihr seit heute Nacht in Miriams Ravelrystore.

Wer diese Kate eigentlich ist? Inspiriert ist das Design von Kate Sheppard, einer Frauenrechtlerin aus Neuseeland. Ihrem Einsatz ist es zu verdanken, dass neuseeländische Frauen als erste das Recht erhielten, dass auch ihre Stimmen bei Wahlen gehört werden. “Ich finde, das passt zu diesem Jahr und der ganzen Situation und macht einfach Mut – jede noch so kleine Aktion einer mutigen Frau hat einen Wert, eine Bedeutung und kann Teil etwas Großen, etwas Weltveränderndem werden”, schrieb mir Miriam und ich kann ihr nur zustimmen.

Do not think your single vote does not matter much. The rain that refreshes the parched ground is made up of single drops.

Kate Sheppard


Wir mögen alle nur ein einzelner Tropfen sein, aber zusammen können wir etwas erreichen. Vielleicht habt ihr also Lust, die Anleitung zu kaufen und sogar jemand anderem ein Geschenk zu machen. Doppelte Freude quasi. Und auf Miriams Ravelryseite könnt ihr außerdem den aktuellen Spendenstand verfolgen. Ich werde mitmachen!

Gestrickt werden alle Teile aus Como Tweed und Premia von LAMANA. Zufälligerweise gehören beide zu meinen Lieblingsgarnen. It’s a match, sagt man da doch so schön. 😉 Alle drei Kleidungsstücke ziert ein schönes Zickzack-Muster, dass null aufdringlich ist, sondern dem Garn genügend Raum lässt – und umgekehrt. Sicher können sich auch fortgeschrittene Anfänger an die Anleitungen trauen: Man braucht keine Zopfnadel für die Minizöpfe und das Muster ist sowohl in Charts, als auch ausgeschrieben in den Anleitungen enthalten. Und die wiederum gibt es sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch.

Maschenfein im Filzfieber

Am Donnerstag hat ja unser Liveabend bei Instagram stattgefunden. Hui, da waren wir echt ein bisschen aufgeregt. Aber Spaß hat es gemacht! Ihr findet darin allerhand Tipps zum Thema Filzen und den vorgestellten Projekten. Übrigens haben wir bei unseren Videos auch Tutorials zu den beliebten Filzpantoffeln. Schaut sie euch gern an, wenn ihr Hilfe braucht! Hier geht’s zum YouTube-Kanal.

(Falls euch das Video hier nicht angezeigt wird, bitte einfach auf “Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an” klicken)

Wer vom Filzen nicht lassen kann/möchte, für den habe ich hier noch zwei Taschen gefunden. Die Curve Bag würde sich zum Beispiel auch prima als Projektkörbchen eignen. Die Filzclutch erfordert noch ein bisschen Nähgeschick, da sie gefüttert ist und einen Reißverschluss hat – aber was kann euch schon schrecken? 😉 Die Anleitung bekommt ihr in jedem Fall über den Link in der Ravelrybeschreibung. Oh, und natürlich könnt ihr für beide das Fritidsgarn von SANDNES verwenden.

Während unseres Streams hatte außerdem jemand gefragt, ob man auch Handschuhe mit Zopfmuster arbeiten könnte, die anschließend gefilzt werden. Da wir das selbst noch nicht ausprobiert haben, waren wir unsicher, ob das Muster richtig zur Geltung kommen würde. Beim Suchen nach Inspiration für diesen Samstagskaffee habe ich aber die Mitten No. 1 gefunden. Hier seht ihr: Ein Zopfmuster funktioniert durchaus. Leider ist die Anleitung nur auf Norwegisch erhältlich. Aber vielleicht traut ihr euch ja trotzdem? Das Internet hilft bestimmt!

Süße Füchse

Und wer noch ein Geschenk für Kinder sucht, für den hätte ich diese süße Fuchsmütze und den passenden Schal im Gepäck. Sind die nicht niedlich? Ich habe sie schon ewig in meiner Favoritenliste bei Ravelry. Und für diesen Samstagskaffee passen sie einfach perfekt. Als Garn würden wir euch hier zu Bergamo von LAMANA raten. Ein Rostrot gibt es dort zwar noch nicht als Farbton, aber auch die Kombination grau-creme stell ich mir schön vor. Oder grün-grau oder oder oder. Ihr findet sicher etwas!

Team Egostrick: Hier ist was für euch!

Paula-m hat einen Pullunder veröffentlicht – nach vielen Bedenken, ob sie so etwas tragen kann und möchte. Ich finde: Kann sie! Und ihr natürlich auch. Die Mara Vest strickt ihr zum Beispiel mit der Merino 50 von Lang Yarns. Auf 8mm Nadeln geht es zudem sehr flott und vielleicht wird es bei dem ein oder anderen ja sogar noch ein Weihnachtsgeschenk.

Übrigens: Falls ihr wie ich bei der Garnbeschreibung zuckt, weil die Merinowolle aus Australien stammt und ihr Sorge um die Schafe habt (Stichwort Mulesing), dann empfehle ich diesen Blogbeitrag. Lang Yarns hat sich 2017 entschieden, auf Wolle von Merinoschafen umzustellen, welche garantiert nicht der Prozedur des Mulesing unterworfen wurden.

Gestrickt wird der Pullunder von oben nach unten. Erst in Reihen, weil Vorder- und Rückseite getrennt gestrickt werden, und ab unter den Armen dann in Runden. Die Länge könnt ihr so ganz flexibel anpassen. Und bei Susanne könnt ihr euch sicher sein, dass ihr eine super ausführliche Anleitungen bekommt mit sämtlichen Hilfestellungen, die man so gebrauchen kann.

Maschenfein-Strickrunde

Stirnband Ava und Stulpen mit Zopfmuster
Fotos via Instagram: © instagram.com/anjas_kostbarkeiten / instagram.com/knitting_pharmacist

Als ich nun bei Instagram geschaut habe, was in unserer Strickrunde so los ist, hat’s mich bald umgehauen. Ihr strickt unermüdlich viele Kleinigkeiten und ich bin sicher, dass da einiges unter den Tannenbäumen liegen wird. Klasse!
Simone zum Beispiel hat das Stirnband Ava von Paula-m aus der Cusco von LAMANA gestrickt – da bleiben alle Ohren warm (bei uns im Strickkit findet ihr die Puno von LAMANA). Und warme Hände bekommt man auch mit unseren maschenfeinen Stulpen mit Zopfmuster (bei uns im Strickkit auch mit der Cusco). Hier gestrickt von Anja.

Ihr.seid.so.fleißig!
Fotos via Instagram: instagram.com/claudia_knits / instagram.com/frau.ente / instagram.com/christina.kohn / instagram.com/lieblingsherzstueck

Fritidsgarn habe ich natürlich gehäuft entdeckt. Zum Beispiel bei Claudia. Die daneben ihren Dimasq Schal von Stichfest liegen hat (gestrickt aus Mini Alpakka von SANDNES). Bei Lina sind unsere belieten Doble Tøfler fertig, bei Christina unsere Filzhandschuhe Fritzi und bei Jana seht ihr einen unserer Klassiker: das Tuch Hinata. Jana nennt sich selbst “Strickanfängerin” – ich würde sagen, das ist echt untertrieben!

Zum Schluss möchte ich euch noch empfehlen, morgen mal bei unserem Podcast “Nur noch eine Reihe” vorbeizuschauen. Vielleicht gibt es eine neue Folge? Wer weiß das schon. 😉 In jedem Fall: Habt ein schönes Wochenende und einen (möglichst) besinnlichen ersten Advent. Bleibt gesund!

Ich bin jetzt seit fast zwei Monaten im Maschenfein-Team und mein Fazit bisher: Hier wird’s nicht langweilig! Diese Woche haben wir zum Beispiel unseren neuen Newsletter verschickt. Ich sag euch: Nervenkitzel! Marisa musste mir via Telefon die Hand halten, weil ich beim Senden so aufgeregt war. Aber dann war er auf einmal draußen und ihr wart begeistert. Und was Besseres gibt’s nicht. Also stürz ich mich direkt auf die nächste Aufgabe – und zwar diesen Text. Herzlich willkommen zu einem frischen Samstagskaffee mit Strickideen, einem neuen Magazin, Einblicken in unser neues Branding und einer Geheimnislüftung.

Kooperation mit Franziska Klee

So schön: die Taschenkollektion in Zusammenarbeit mit Franziska Klee.
Foto: © Ines Grabner/Maschenfein

Fangen wir doch gleich mit dem Geheimnis an (weil’s einfach so schön ist!). Endlich können wir euch zeigen, was Marisa zusammen mit Franziska vom Fair Fashion Label Franziska Klee ausgeheckt hat. Das Leipziger Unternehmen steht für minimalistische Schnitte, nachhaltige Materialien und Liebe fürs Detail – alles Eigenschaften, die wir auch hier bei Maschenfein schätzen.

Und als sich Marisa mit Franziska in Leipzig getroffen hat, gab es zum einen jede Menge Spaß, aber vor allem drei tolle Ergebnisse mit den Namen Mila, Mara und Mona.

Ihr seht schon: In diese Kooperation ist viel Zeit und Leidenschaft geflossen. Alle Taschen ziert auch unser neues Branding, auf das ihr in unserer letzten Mail auch einen ganz großen Vorgeschmack bekommen habt. Die Aufregung auf unserer Seite war also entsprechend groß. Und weil wir natürlich wollen, dass alle sehen, wie sich Maschenfein entwickelt, findet ihr hier den aktuellen Newsletter. Und falls er euch gefällt (was wir natürlich sehr hoffen!), würden wir uns freuen, wenn ihr ihn abonniert. Einfach auf dieser Seite nach unten scrollen und im Feld “Newsletter-Anmeldung” eure E-Mail-Adresse eintragen.

Als ich den Newsletter vorbereitet habe, habe ich auf Franziskas Seite ihren Artikel “Mein Quereinstieg zum Glück” gelesen und war – ich muss das jetzt einfach ein bisschen pathetisch formulieren – wirklich berührt. Da schreibt eine junge Frau über ihren Weg und ihre Leidenschaft und man merkt in jeder Zeile, wie sehr sie für ihre Arbeit brennt. Und das merkt man auch den qualitativ hochwertigen Produkten an: Franziska Klee kennt ihre Lederlieferanten aus Süddeutschland, diese wiederum gerben ihr Leder auf pflanzlicher und ökologisch nachhaltiger Basis und Franziska und ihr kleines, aber feines Team verarbeiten es dann in Leipzig. 100 Prozent “made in Germany” also. Am Ende steht ein Accessoire, das euch über viele, viele Jahre begleiten wird.

Und genau das möchten wir natürlich auch mit den drei Produkten, die in dieser Zusammenarbeit entstanden sind: Euch glücklich machen und begleiten.

Alle drei sind so konzipiert, dass sie den (hohen) Anforderungen einer Strickerin genügen. Tasche Mona ist die perfekte Strickbegleiterin für unterwegs. Sie beherbergt das aktuelle Strickprojekt und lässt sich ruckzuck von beiden Seiten öffnen, um ganz schnell zwischendurch mal ein paar Reihen oder Runden zu stricken. Soll ja vorkommen, dass man mal fünf Minuten Zeit hat. Und wie praktisch, wenn man sie dann auch fürs Stricken nutzen kann!

Das Nadeletasche Mara haben wir so entwickelt, dass sie einerseits Platz für besonders viele Spitzen und andererseits auch verschiedene Fächer für Seile unterschiedlicher Längen hat. Denn wer kennt das nicht? Das mühsame Suchen nach der richtigen Seillänge? Passiert jetzt nicht mehr. Neben der Lederfarbe könnt ihr euch hier übrigens auch die Farbe für das Gummiband aussuchen, das die Nadeltasche verschließt.

Das kleine Etui haben wir Mila getauft und es wird all eure Sachen beherbergen, die ihr unterwegs so benötigt. Das können Strickutensilien oder Kosmetika sein – egal. Etui Mila nimmt alles und sieht immer gut dabei aus! Und habt ihr auf den Taschen die Prägung entdeckt? Sie ist ein Zusammenspiel aus zwei Logos: dem von Franziska und unserem neuen. Wir sind begeistert! Aber wir wollen natürlich auch wissen, wie euch unser “neuer Look” gefällt. Erzählt es uns also gern in den Kommentaren!

Jubiläum bei LAMANA

Fotos: © LAMANA

Etwas Neues gibt es auch von LAMANA, einem eurer liebsten Garnhersteller im Shop. Das Bielefelder Unternehmen hat kürzlich sein zehntes Magazin mit Damenmodellen veröffentlicht. Zu diesem Jubiläum haben sich die Macher deswegen auch für eine Klebebindung entschieden und auf die Tackernadeln verzichtet.

Die Winterkollektion 2020/2021 umfasst 28 Strickanleitungen für Pullover, Strickjacken und Accessoires aller Art. Das Magazin bietet abwechslungsreiche Stricktechniken und die Modelle reichen von modischen Basics über klassische Designs bis hin zu anspruchsvollen Kleidungsstücken mit besonderen Details. Wir haben euch die ersten Strickkits bereits gepackt. Ihr findet sie alle auf dieser Seite. Das Magazin liegt den Kits übrigens gratis bei.

Mir hat es besonders das Modell Nr. 6 angetan. Zu einem, weil der Sweater in grau gestrickt ist. Natürlich kann man ihn in jeder anderen Farbe stricken, aber mir geht es wie vielen: Ich stricke immer gern in der Originalfarbe nach. Und zum anderen gefällt mir der Stehkragen richtig gut. Richtig, richtig gut. Ich habe ja schon einmal erwähnt, dass Rollkragen diese Saison sehr in sind. Gestrickt ist dieses Modell aus Shetland und Premia und hat damit – für meinen Geschmack – genau den richtigen Flauschfaktor.

Modell Nr. 4 strickt ihr aus Como Tweed und Premia. Hier finde ich vor allem das Muster interessant, das sich über den gesamten Sweater erstreckt ohne zu aufdringlich zu sein. Trotz der kleinen Farbtupfer der Como Tweed ist dieser Sweater nicht zu viel, sondern ein schönes Teil für diesen Winter (und heute war es hier endlich mal kalt – juhu!).

Wer kein Mohair mag, findet im Heft natürlich Alternativen. So wird zum Beispiel das Covermodell (links) nur aus Como gestrickt (und ihr könnt aus einer Meeeeenge an Farben wählen). Das Modell Nr. 2 wird aus Shetland gestrickt. Die Farbe Kupfer, die ihr auch im Bild seht, finde ich besonders schön.

Habt ihr das Garn Shetland schon einmal verstrickt? Es ist eine der neueren LAMANA Qualitäten und besteht aus 100 Prozent Lammwolle. Es eignet sich besonders gut für Designs mit rustikaler Optik und natürlich für mehrfarbiges Stricken. Ihr könnt es aber auch wie bei Modell Nr. 4 mit einem weiteren Garn wie Premia kombinieren, wodurch der Griff weicher wird. Aber auch solo verstrickt ist Shetland ein sogenanntes “Superlight”-Garn und besticht wie Como durch Leichtigkeit. Und die Farbpalette ist wie immer bei LAMANA: Hier ist für jeden Geschmack was dabei.

Welche Farbe darf es bei der Shetland sein?
Foto: © LAMANA

Nikolaus-Inspiration

Mit Erschrecken haben wir die Tage festgestellt, dass nächstes Wochenende ja schon der erste Advent ist. Und das wiederum bedeutet, dass bald Nikolaus ist (gerne an dieser Stelle dramatische Musik vorstellen). Huch! Seid ihr da schon ausgestattet? Ich hab vorsichtshalber schon eine Kleinigkeit eingepackt (und verstecke sie vielleicht so gut, dass ich sie dann selber nicht finde – ihr kennt das sicherlich). Falls ihr noch nichts habt und noch auf der Suche nach einem kleinen Geschenk für etwas größere Kinder seid, haben wir da was für euch: das SANDNESGARN Knit Kit for Kids.

Das Kit enthält einen Pappkoffer zum Zusammenstecken, Addi Stricknadeln für Kinder und ein Anleitungsheft mit kleinen Projekten wie Täschchen, Stirnband, Untersetzer und Puschen. Dazu gibt es zwei Knäuel Fritidsgarn. Das Garn eignet sich auch sehr gut zum Filzen – vielleicht wollt ihr mit euren Kindern etwas in diese Richtung ausprobieren. Inspiration gab es dazu erst diese Woche in diesem Blogbeitrag. Wir sind momentan nämlich total im Filzfieber und hoffen ein bisschen, dass wir euch damit anstecken können (ist auch nicht gefährlich!). Deswegen auch nochmal die Erinnerung: Am kommenden Donnerstag, 26. November, gehen wir um 20.30 Uhr live bei Instagram und wollen mit euch gemeinsam ein Filzprojekt anstricken. Via Chat könnt ihr uns Fragen stellen und wir versuchen so gut es geht viele davon zu beantworten.

In eigener Sache

Sollten einige von euch momentan auf ihr Garn warten, bitten wir noch um ein wenig Geduld. Einer unserer wichtigsten Großhändler hatte eine Systemumstellung und die so sehnsüchtig erwarteten Lieferungen verschiedener Hersteller haben sich sehr verzögert. Dazu kommen noch die wichtigen Hygienemaßnahmen im Lager und der schon jetzt einsetzende weihnachtliche Lieferverzug bei DHL und DPD. Ihr seht: Hier kommt einiges zusammen.

Wir sind aber gerade dabei, alle Herausforderungen wieder wie gewohnt zu meistern und hoffen sehr, dass eure Pakete nun so schnell wie immer bei euch ankommen (seit dieser Woche sollte auch der Versand der Sendungsnummern an euch schon wieder funktionieren, wenn euer Päckchen das Lager verlässt). Solltet ihr euer Fritidsgarn bis zum Livestream nicht rechtzeitig erhalten, schnappt euch einfach ein anderes Projekt und strickt trotzdem mit. Ihr habt sogar einen kleinen Vorteil, denn wir erklären dann noch einmal genau wie das mit dem provisorischen Anschlag bei den Pantoffeln funktioniert. Das ist schließlich gut zu wissen bevor man mit dem Stricken loslegt. Ach, und wir versuchen den Stream zu speichern, sodass ihr ihn euch auch später noch anschauen könnt! Es bleibt dabei: Wir freuen uns über jeden, der zuschaut – egal, wann! 🙂

#maschenfeinesschaufenster

Kennt ihr eigentlich schon unser maschenfeines Schaufenster? Da uns ein richtiges Schaufenster fehlt, haben wir einfach ein virtuelles erschaffen. Hier zeigen unsere fleißigen Auftragsstrickerinnen lauter wunderbare Sachen, die ihr mit Garnen aus dem Shop nachstricken könnt. Kürzlich ist da die Bluse Maya von Lotilda hinzugekommen:

Die Maya-Bluse
Foto via Instagram: © instagram.com/livingpaper.rothenburg

Gestrickt hat es Andrea mit vier Fäden Premia von LAMANA (Ehrlich, ich plane sowas vorher nicht – aber heute haben wir offensichtlich einen Schwerpunkt auf LAMANA ;-)). Die Bluse ist also flauschig-flauschiger-am flauschigsten. Ja, das Steigern von Adjektiven beherrsche ich. Noch wichtiger aber: Stricken kann ich auch. Und die Maya-Bluse ist schon sehr reizvoll!

Maschenfein-Strickrunde

Stricken könnt ihr ja ebenfalls. Genauso wie filzen offensichtlich – zumindest lässt das der Blick bei Instagram vermuten. Da sind nämlich die ersten Teile bereits fertig gestrickt und gefilzt.

Bei Birgit zum Beispiel ist der kleine Filzbeutel fertig geworden (sie hat die Anleitung auch bei Ravelry entdeckt) und bei Sigrid das erste Paar Filzpantoffeln. Die waren übrigens ebenfalls ein Tipp aus unserer tollen Maschenfeinrunde. Entdeckt – oder erspürt würde ich fast sagen – hat sie Sibel. Danke dafür! Und ich bin so gespannt, all die anderen Filzprojekte zu sehen, die in den nächsten Wochen entstehen werden!

Saskia hat gleich zwei Projekte fertiggestellt: den Long Shadows von ANKESTRiCK und den Cardigan Ystävä von Jonna Hietala. Ja, Fäden vernähen ist jetzt nicht der Kracher (zumindest in meinen Augen), aber für diese zwei Projekte würd ich’s machen (sofern sie danach mir gehören ;-)). Bei Natalie schließlich seht ihr das Stirnband Vicky von Julia Gotthardt. Die kennt ihr vielleicht als knitting.jule von Instagram und hier von Maschenfein – sie unterstützt uns im Backend. Und ihre Stirnbänder stelle ich euch nächste Woche vor. Bis dahin wünschen wir euch ein schönes Wochenende mit viiieeel Strickzeit!

Wir haben es ja schon öfter angedeutet: Wir sind im Filzfieber. Ja, das ist ansteckend, aber nein, es ist nicht gefährlich. Und es macht Spaß. Und es lenkt ab (das finde ich derzeit besonders wichtig). Also: Wie sieht’s aus bei euch? Strickt und filzt ihr mit? Wir haben uns da nämlich etwas Tolles für euch überlegt.

Gemeinsam mit euch wollen wir bei einem Instagram-Live Fäustlinge bzw. Stulpen, Pantoffeln oder Filztäschchen anstricken, die anschließend in der Waschmaschine gefilzt werden. Über die Chatfunktion können wir sogar ein bisschen miteinander plaudern. Hoffentlich kommen wir da beim Maschenzählen nicht durcheinander. 😉

Was ihr für unsere Fäustlinge und Stulpen braucht? Zunächst natürlich große Lust auf das Projekt, dann die Anleitung (gibt’s bei uns) und zwei bis drei Knäuel Fritidsgarn von SANDNES (gibt’s natürlich auch bei uns). Damit es möglichst unkompliziert bleibt, haben wir euch ein Strickkit geschnürt. Ihr müsst euch also nur für eine Größe und Farbe entscheiden. Und ob die Handschuhe offen oder geschlossen sein sollen. À propos Farbe: Wir haben großzügig geordert. Sollte eure Farbe aber aus sein, seid sicher – wir versuchen immer, Nachschub zu bekommen! Ihr habt noch Garn im Stash? Dann hätten wir die Anleitung auch hier einzeln für euch.

Die Qual der Wahl: die Fritidsgarn-Farbkarte
Foto: © SANDNESGARN

Die Filzhandschuhe werden mit einem Zwei-Eins-Rippbündchen begonnen, bevor die Handfläche glatt rechts gestrickt wird. Für den Daumen arbeitet ihr einen Hilfsfaden ein, sodass ihr den dann später an eben jener Stelle einstricken könnt.

Das sind übrigens unsere Farbkombination für die geschlossene Handschuhvariante:

Sandra: Hauptfarbe 6052, Kontrastfarbe 6364
Marisa: Hauptfarbe 1055, Kontrastfarbe 1042
Sophia: Hauptfarbe 4023, Kontrastfarbe 1042

Beim Stricken werdet ihr am Anfang vielleicht etwas verwundert sein. Ja, es ist absolut richtig, dass ihr einen viiieeel zu großen Handschuh strickt. Das muss so! Das Gute daran: Es geht wirklich flott. Je nach Größe und Maschenprobe strickt ihr mit einer Nadelstärke von 5 bis 7 mm. Ich würde wetten, dass manche bei unserem einstündigen Live-Gespräch einen Handschuh fertig bekommen. Wenn ihr dann den zweiten fertig habt, passiert folgendes:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ab in die Waschmaschine!

Zum einen wissen wir jetzt, dass Sandra eine wirklich leise Waschmaschine hat (auf das Licht bin ich echt ein bisschen neidisch), und zum anderen könnt ihr auch ganz wunderbar sehen: Es funktioniert! Ihr tut eure riesigen Handschuhe in die Waschmaschine und wascht sie im normalen Waschprogramm bei 40 Grad. Bitte ohne andere Kleidungsstücke und mit normalem Waschpulver. Ich gebe zu, die Zeit bis man die dann verfilzten Handschuhe wieder rausholt, kann mitunter seeeehr lang werden, weil spannend, aber das Warten lohnt sich!

Bei der anschließenden Anprobe haben wir festgestellt, dass sich die Handschuhe im ersten Moment eng anfühlen. Es ist wichtig, dass ihr sie trotzdem direkt nach dem Waschen an- und vor allem in Form zieht. Und dann bitte liegend trocknen lassen. Am Ende habt ihr dann wunderbar wärmende Handschuhe. Die ihr uns bitte bei Instagram oder Facebook zeigen müsst – wir freuen uns schon sehr auf die Ergebnisse.

Solltet ihr statt der Handschuhe lieber etwas für die Füße stricken wollen, haben wir natürlich auch etwas für euch. Marisa hat bereits angefangen, diese niedlichen Filzpantoffeln zu stricken (und Strickmaschine Sandra ist sogar schon fertig!). Die Anleitung ist für viele Größen ausgelegt – ihr könnt also vom Kind bis zum Großvater alle bestricken.

Jeder Fuß wird zunächst doppelt gearbeitet, dann in der Waschmaschine gefilzt und anschließend zusammen gesteckt, in Form gezogen und fertig gestellt. Vertraut uns, das funktioniert! Auch wenn man sich beim Stricken zunächst fragt, wie genau das denn jetzt ein Schuh werden soll. Wir haben nur eine kleine Änderung in der Anleitung vorgenommen und beginnen mit einem provisorischen Anschlag. Aber das könnt ihr dann alles nochmal in Ruhe nachlesen. Die Anleitung gibt es beim Strickkit als Gratisdownload dazu, gestrickt wird Nadelstärke 5,5.

“Sophia, lass das!”

Und dann muss ich euch noch was gestehen. Letztens hab ich ein bisschen Ärger bekommen! Warum? Weil ich bei Ravelry eine Anleitung für eine gefilzte Tasche gefunden habe. Die man sogar besticken kann. Ich solle doch bitte aufhören, so schöne Sachen zu teilen, das müsse man ja direkt nachstricken. Und wisst ihr, was ich mache? Ich höre bestimmt nicht auf damit. 😉 Stattdessen zeige ich sie euch auch noch. Hehe.

Jetzt mal ehrlich, ist die nicht schön? Die Tasche macht sich doch einfach prima, drinnen wie draußen. Die Anleitung findet ihr hier bei Ravelry, je nach Größe benötigt ihr 50 g bis 150 g pro Tasche. Für den Henkel sind noch einmal 20 g angegeben, ihr bestellt also dafür am besten auch noch ein Knäuel mit. Stickgarn haben wir übrigens auch im Shop – und zwar von ITO. Da schleicht Marisa seit ihrer Podcastaufnahme mit Tanja von ITO drumherum (die Folge findet ihr hier). Iki ist explizit für die Handstickerei entworfen, Nui kann sowohl mit der Hand als auch mit der Maschine verarbeitet werden. Bei Iki gibt es die Farbe “Pool Green” – und ich finde, die passt perfekt zu einem Tannenzweig. Da man für stärkere Linien mehrere Fäden zusammen verstrickt, würde ich sogar mit einem helleren Grün für entsprechende Schattierungen sorgen. Oh, Kopfkino!

Foto: © Mari- Anne Johnsen

Zu guter Letzt haben wir noch eine kleine Idee, wie ihr eure (gestrickten) Weihnachtsgeschenke dann verpacken könnt. Wie wäre es mit diesen kleinen Säckchen von Mari- Anne Johnson? Birgit alias munichstitches hat uns die “Tova Prosjektpose” bei Instagram gezeigt (Ich bin nämlich nicht allein an zu viel Inspiration Schuld!) und wir waren sofort begeistert. Je nach Größe benötigt ihr zwei bis drei Knäuel Fritidsgarn, Nadelstärke 6,5, eine Schnur oder Kordel und eine Holzperle. Die Anleitung findet ihr kostenlos bei Ravelry – bei uns im Strickkit gibt es dann auch die deutsche Übersetzung.

Ein Lederband findet ihr zum Beispiel hier und die Perlen hier. Zwei Anmerkungen an dieser Stelle: Bei diesen beiden Links handelt es sich um sogenannte Affiliate Links – wir bekommen also eine kleine Provision, wenn ihr darüber kauft. Und bei den Holzperlen müsst ihr nochmal handwerklich kreativ werden und das Loch mit einem Bohrer etwas vergrößern. Dann passen sie perfekt!

Wir hoffen, dass ihr nun genug Ideen für ein Frititidsgarn-Projekt habt. Und vor allem, dass ihr bei unserem Livestream dabei seid. Wir würden uns freuen!

Ich bin der absolute Weihnachtsmensch. Als ich neulich bei Instagram offenbarte, dass im Hintergrund schon das entsprechende Album von Michael Bublé läuft, gab es einige erschrockene Reaktionen. Ist es dafür nicht zu früh? Nein. Corona bringt alles durcheinander und zwar auch die Advents- und Weihnachtszeit. Also verlängere ich die einfach und zieh sie ein bisschen vor. Und keine Sorge, das Christkind kommt trotzdem erst Heiligabend. 😉 Ihr müsst heute aber leider mit mir da durch. Herzlich willkommen also zu einem sehr weihnachtlichen Samstagskaffee mit vielen Ideen, was ihr jetzt noch stricken und verschenken könnt. Aber alles ohne Druck. Zur Not halt nächstes Jahr, wisst ihr doch. Wobei ich es momentan wie eine berühmte TV-Bauarbeitertruppe aus dem Kinderfernsehen halte (“Können wir das schaffen?” “Jo, wir schaffen das!”).

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Für die richtige Stimmung: Das Weihnachtsalbum von Michael Bublé

Grundvoraussetzung für diesen Samstagskaffee mit Lebkuchen-Sirup ist aber erst einmal die gleiche Stimmung. Macht also unbedingt obige Playlist an! Wahlweise dürft ihr euch auch noch mit Plätzchen und einem Kaffee oder Tee eindecken. Gerne auch mit einer größeren Tasse, denn die Liste ist sehr, sehr lang geworden. Und am Ende gibt es auch noch eine kleine Ankündigung. Kleiner Vorgeschmack an dieser Stelle: Es geht um unser neues Layout.

Weihnachten im Blick

Dieses Jahr mache ich es endlich wahr: Es gibt Weihnachtskarten mit einem Foto von uns. Für das ultimative Weihnachtsgefühl mit entsprechendem Kopfschmuck. Mein Mann hat sich zwar einen Rentierpullover gewünscht, aber der ist zeitlich nicht drin. Aber so eine hübsche Wichtelmütze ist es!

Die Anleitung gibt es auch auf Deutsch, je nach Größe benötigt ihr zwei bis drei Knäuel Como von LAMANA oder auch Alpaca Soft DK von Rowan. Für alle, die aufs Maschinewaschen angewiesen sind – soll bei Kindern ja vorkommen – können wir euch noch die Merino 120 von Lang Yarns empfehlen. Die Farbauswahl ist riesig. Gestrickt wird der Nissehue dann übrigens von unten nach oben und wird von einer kleinen Quaste gekrönt.

Zur Anleitung “Nifs Christmas Hat”
Zum Garn Como von LAMANA
Zum Garn Alpaca Soft DK von Rowan
Zum Garn Merino 120 von Lang Yarns

Warmes für Kopf und Hände

Wenn es um gestrickte Weihnachtsgeschenke geht, sind sie natürlich unerlässlich: Mützen, Stirnbänder, Handschuhe und Stulpen. Haben wir für Männer, Frauen, Kinder. Also für alle, die ihr bestricken möchtet.

Nicht fehlen auf der Designerseite darf da natürlich Paula-m. Bei ihr werdet ihr garantiert fündig. So sind in ihrem Buch “Stirnbänder stricken” zum Beispiel gleich 20 verschiedene Designs versammelt. Aber auch die Einzelanleitungen, die via Ravelry und Etsy erhältlich sind, lohnen sich sehr.

Zum Buch “Stirnbänder stricken”

Fotos: © Susanne Müller

Für euch habe ich hier (von links oben, im Uhrzeigersinn) den Lasse Hat (mit Merino 120 von Lang Yarns), das Stirnband Ava Double (als Alternative zum Original würden wir euch hier Bergamo von LAMANA empfehlen), die Leo Mütze (ebenfalls aus Bergamo) und das Stirnband Klara (doppelt Kidsilk Haze von Rowan) ausgesucht.

Zur Anleitung “Lasse Hat”
Zum Garn Merino 120 von Lang Yarns

Zur Anleitung “Ava Double”
Zum Garn Bergamo von LAMANA

Zum Strickkit “Leo Mütze”

Zur Anleitung “Stirnband Klara”
Zum Garn Kidsilk Haze von Rowan

Mützendesigns – natürlich auch aus Dänemark!

Zuverlässige Mützenlieferanten: unsere skandinavischen Designerinnen
Fotos: © My Favourite Things / © PetiteKnit / © Mille Fryd Knitwear / © Nina Ruth

Ebenfalls fündig werdet ihr natürlich auch bei unseren beliebten skandinavischen Designerinnen My Favorite Things Knitwear, PetiteKnit, Mille Fryd Knitwear und Nina Ruth. Viele der Designs könnt ihr auch problemlos Männern auf den Kopf setzen. Von links nach rechts und oben nach unten hier folgende Modelle für euch zur Inspiration:

Beret No. 1 von My Favorite Things Knitwear (Unser Garnvorschlag: Cashmere 6/28 von Pascuali), Albert’s Pilot Hat von PetiteKnit (mit Sunday von SANDNES doppelt gehalten), das Stirnband Dahlia von Mille Fryd (gestrickt aus Carpe Diem von Lang Yarns), Baggy Hat von PetiteKnit (Sunday und Tynn Silk Mohair, tragen auch Teenager-Jungs), Oslo Hat, ebenfalls von PetiteKnit und mittlerweile ein richtiger Klassiker (ohne Mohair, einfach nur mit dem Merinogarn Sunday doppelt gehalten gestrickt) und schlussendlich das Strinband Chunky Twist von Nina Ruth (könnt ihr zum Beispiel aus Cashmere Classic oder Carpe Diem von Lang Yarns stricken).

Puh. Bei der Liste ist mir jetzt fast schwindelig geworden. Deswegen hier nochmal in aller Ruhe und Ausführlichkeit:

Zur Anleitung “Beret No. 1”
Zum Garn Sunday von SANDNES
Zum Garn Tynn Silk Mohair von SANDNES

Zur Anleitung “Albert’s Pilot Hat”

Zur Anleitung “Stirnband Dahlia”
Zum Garn Carpe Diem von Lang Yarns

Zur Anleitung “Baggy Hat”

Zur Anleitung “The Oslo Hat”

Zur Anleitung Stirnband “Chunky Twist”
Zum Garn Cashmere Classic von Lang Yarns

Wie immer gilt: Wenn ihr Fragen zur Garnmenge oder zu Garnalternativen habt, schreibt uns gerne eine Mail an “support@maschenfein.de”

Bei Nina Ruth habe ich noch was Tolles entdeckt: Sie hat kürzlich ein Sammelpaket mit zehn Anleitungen veröffentlicht, die alle Variationen ihres Twist Stirnbands sind. Als eine Garnalternative ist da zum Beispiel Sunday und Tynn Silk Mohair von SANDNES angeben (Maschenprobe ist natürlich obligatorisch!). Wie wär’s: Dieses Jahr Stirnbänder für alle?

Zur Sammelanleitung “Ten x Twist”

Schon mal LAMANA verstrickt?

Tolle Qualitäten und schöne Designs gibt#s auch bei LAMANA
Fotos: © LAMANA

Ich verrate euch jetzt an dieser Stelle etwas: Einer meiner liebsten Garnhersteller aus unserem Shop ist LAMANA. Liegt vielleicht daran, dass ich eines meiner ersten maschenfeinen Tücher aus der Como gestrickt habe. Oder daran, dass die einzelnen Garne einfach eine tolle Qualität UND eine schöne, vielfältige Farbpalette haben.

Ebenfalls immer schön sind die Hefte von LAMANA, in denen ihr auch Mützendesigns findet. Diese hier zum Beispiel, zu denen ich euch direkt die passenden Strickkits verlinke (von links oben im Uhrzeigersinn).

Zum Strickkit “Mütze 01 – MEN” (aus Milano)
Zum Strickkit “Mütze #0709” (aus Bergamo)
Zum Strickkit “Mütze #06/11” (aus Bergamo)
Zum Strickkit “Mütze 07 – MEN” (aus Como Tweed und Modena)

Natürlich sind die LAMANA-Hefte auch so ein tolles Geschenk. Vielleicht mit der passenden Wolle dazu? Und psssst! Bald kommt eine neue Ausgabe dazu!

Zu allen LAMANA-Heften

Kuscheliges für den Hals

Auch wenn meine Liebe für Tücher immer wieder durchkommt, habe ich in jüngster Zeit Loops für mich entdeckt. Vor ein paar Wochen habe ich euch im Samstagskaffee schon einmal Modelle für Erwachsene vorgestellt (bitte einmal hier entlang). Gerade für Weihnachtsgeschenke eignen sich aber auch Modelle für Kinder. Ich komme bei der Recherche immer wieder auf unser Buch “Småland – Skandinavisch stricken” zurück. Wie wäre es zum Beispiel, einen Loop samt Buch an die vielleicht strickende Mutter (oder den Vater!) zu verschenken? Darin gibt es nämlich noch viele weitere tolle Anleitungen, zum Beispiel die Mütze und Handschuhe Edla.

Zum Buch “Småland – Skandinavisch stricken”
Zum Strickkit “Loop Maia”
Zum Strickkit “Schlupfschal Ronja”

Fakt: Taschen machen glücklich

Seien wir doch mal ehrlich: Taschen machen glücklich!
Fotos: © nuxknit design / © Susanne Müller / © Maschenfein /EMF Verlag

Mein Schrank sagt es eindeutig: Taschen machen glücklich! Und zwar auch die kleinen. Zum Beispiel die vielen kleinen Modelle von nuxknit design. Für euch habe ich da Chestnut 2.0 (links unten) ausgesucht, gestrickt aus Tove von SANDNES. Ich empfehle euch, euch unbedingt ihren Ravelry-Account anzuschauen – da sind so viele tolle Sachen dabei! Zum Beispiel auch die Tablet-Hülle Cashew links oben. Die gibt es leider nur auf Dänisch, aber in solchen Fällen vertraue ich auf meine Intuition und den Google Translator.

Was ich auch super finde: Die berühmte Edda Bag (oben rechts) von Paula-m stricken und mit leckerem Obst füllen. Schön und praktisch! Und definitiv kalorienärmer als sämtliche Weihnachtsleckereien. Und wer unser Grundlagenbuch “Masche für Masche” hat oder mit der Anschaffung liebäugelt, findet darin eine Anleitung für ein süßes Täschchen im Fischgrätmuster. Darin lassen sich auch super Kosmetikartikel verstauen, die ihr verschenken möchtet.

Zur Anleitung Tablethülle “Cashew”
Zur Anleitung Täschen “Chestnut 2.0”
Zum Garn Tove von SANDNES

Zum Strickkit “Edda Bag”
Zum Strickkit “Täschchen im Fischgrätmuster”

Schönes und Praktisches fürs Zuhause

Immer gern gesehen: Nützliche (oder schöne) Kleinigkeiten für zu Hause
Fotos: © DUCATHI / © Sarah Schira / © Schachenmayr / © LondonLeo

In unserer Familie haben wir vor ein paar Jahren entschieden, nichts Großes mehr zu verschenken. Sondern lieber etwas Kleines, Praktisches. Oder eben Selbstgemachtes. Kommt uns Strickern doch sehr entgegen – immerhin können wir alles miteinander verbinden.

Besonders an Weihnachten, aber grundsätzlich immer gebraucht, werden in Küchen ja Topflappen. Schon vielfach gestrickt sind da die Bakers Twine von Ducathi (oben links), die ihr doppelfädig aus einem Baumwollgarn strickt. Da könnt ihr zum Beispiel Catania von Schachenmayr nehmen oder aber auch Summerlite DK von Rowan.

Wichtel oder Wärmflasche?

Und wer kocht, muss leider auch abwaschen, zumindest einen Teil. Aber mit selbstgestrickten Spültüchern ist das nur noch halb so schlimm. Tanja Steinbach hat für Schachenmayer ein Modell entworfen (unten links) und ihr könnt es mit der Baby Smiles Cotton nachstricken und euch selbst oder anderen eine Freude machen.

Ein klitzekleines bisschen verliebt bin ich ja in die beiden Wichtel oben rechts im Bild. In unserem Gruppenchat habe ich letztens offenbart, dass ich, was Weihnachten angeht, nicht mehr wirklich objektiv bin. Das schlägt sich auch dekotechnisch bei mir nieder. Und kleine Wichtel gehören definitiv in meinen Dekofundus. Diese hier könnt ihr aus zum Beispiel aus der Merino 200 Bebe schicken. Die Farbpalette gibt schön weihnachtliche Wichtel her.

Und was passt besser zu gemütlichen Feiertagen als mit einer Wärmflasche auf dem Sofa zu sitzen? Verschenkt da doch einen schönen Überzug. Zum Beispiel das Modell unten rechts von LondonLeo. Hier haben wir mit der Garnalternative etwas überlegt, denn ein bisschen kuschlig soll die Wärmflasche ja schon sein! Sandra hatte schließlich die Idee: Alpaca Fino von Pascuali oder Bergamo von LAMANA sind auf jeden Fall weich und passen fester verstrickt auch zur Maschenprobe.

Zur Anleitung Topflappen “Bakers Twine”
Zum Garn Catania von Schachenmayr
Zum Garn Summerlite DK von Rowan

Zur Anleitung “S10214 Spültuch”
Zum Garn Baby Smiles Cotton von Schachenmayr

Zur Anleitung “Gnome Pun Intended”
Zum Garn Merino 200 Bebe

Zur Anleitung Wärmflasche “All You Need – A Classic”
Zum Garn Alpaca Fino von Pascuali
Zum Garn Bergamo von LAMANA

Kleinigkeiten für Kinder

Kinder sind schnell bestrickt
Fotos: © SANDNES / © © EMF/Steinkopf Media, Lisa Steinkopf / © LAMANA / © PetiteKnit

Was natürlich auch immer gut geht: Gestricktes für Kinder. Hier würde ich sogar noch Kleidung ins Spiel bringen, weil kleinere Größen. Marisa zum Beispiel hat sich in den Ballerinarock, oben links im Bild von SANDNES, verliebt. Die große Tochter will ihn leider nicht tragen (Kinder!), aber die jüngste vielleicht? Es soll auf jeden Fall bald einen neuen Versuch geben. Gestrickt wird der Rock aus Mini Alpakka und das dazugehörige Heft gibt es gerade zum Sonderpreis, weil es nicht mehr neu aufgelegt wird.

Der Pullunder, Verzeihung, Slipover unten rechts ist von PetiteKnit – und aus einer ihrer liebsten Garnkombinationen: Sunday und Tynn Silk Mohair von SANDNES. Falls ihr nach Alternativen für Mohair sucht, schreibt uns gern eine Mail. Ich habe mal Sunday mit der Piura von LAMANA kombiniert. Das Stricken geht nicht ganz so flott wie mit Mohair (zumindest in meiner Wahrnehmung), aber das Ergebnis gefällt mir trotzdem sehr. Vielleicht ist das auch etwas für euch?

Und schließlich habe ich noch die niedlichen Kuscheltiere ausgesucht. Bosse oben rechts stammt aus der Feder von Sandra Groll, das Bärchen (oder Hündchen?) ist von LAMANA und gehäkelt. So oder so sind sie eine hübsche Kleinigkeit für “Unter-den-Tannenbaum”.

Zum Strickkit “Ballerina-Rock”

Zum Strickkit “Stockholm Slipover Mini”
Zum Garn Piura von LAMANA

Zum Strickkit “Kuschelmonster Bosse”

Zum Häkelkit “LAMANA Kuscheltier”

Einer geht noch

Hand oder Fuß, was darf’s sein?
Fotos: © Susanne Müller / © PetiteKnit / © Inis Grabner/Maschenfein

Schwirrt euch schon der Kopf? Mir schon ein bisschen. Aber ich hör gleich auf, versprochen! Aber wir können doch nicht die Hände und Füße vernachlässigen, oder?

Ein Glitzern in den Augen

Paula-m hat da zum Beispiel vor ein paar Wochen die Basic Mittens veröffentlicht, tolle Fäustlinge für den täglichen Gebrauch. In der Ravelry-Beschreibung listet Susanne ganz viele Garnalternativen auf, von denen wir auch einige im Shop haben.

Die Ruffle Socks von PetiteKnit stelle ich mir ganz zauberhaft zum Weihnachtsoutfit vor. Ja, gut, man könnte fragen, für wen man sich denn dieses Jahr in Schale schmeißen soll. Ich sag es euch: Für uns! Für die Socken könnt ihr prima die Krönchengarne von Regia nehmen.

Bei mir liegen im Körbchen außerdem schon zwei Knäuel unseres wirklich tollen Kaschmirgarns Cashmere 6/28 von Pascuali. Daraus werden die Stulpen Elsa und es wird mir sehr schwer fallen, sie wegzugeben. Aber sie sind einfach ein schönes Geschenk!

Zur Anleitung “Basic Mittens

Zur Anleitung “Ruffle Socks”
Zu den Krönchengarnen

Zum Strickkit “Handstulpen Elsa”

In den nächsten Wochen geht es weiter!

Natürlich gibt es noch viel, viel mehr, das ihr stricken und verschenken könnt. In unseren Storys werden wir sicherlich immer wieder mal etwas zeigen. In den nächsten Wochen will ich euch außerdem noch erzählen, was ihr aus dem Bereich Zubehör verschenken oder auf eure eigene Wunschliste setzen könnt. Und natürlich könnt ihr auch Gutscheine im Shop erwerben und einer Strickerin schenken. Sowas kommt immer gut an!

Und falls ihr jetzt direkt losstricken möchtet, habe ich noch etwas Schönes für euch! Marisa und ich haben gestern noch eine frische Folge für unseren Podcast “Auf den Nadeln” aufgenommen. Darin erzähle ich, was ich vor Maschenfein so gemacht habe und wie ich überhaupt hier gelandet bin. Wir hatten viel Spaß bei der Aufnahme und das nicht nur, weil Marisa gerade auch noch mitten im Homeschooling steckt!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Und jetzt: Trommelwirbel!

Trotz aller Unberechenbarkeiten arbeiten wir nach wie vor fleißig an unserem neuen Layout. Und ganz zu Beginn dieses Samstagskaffees habe ich es ja angedeutet: Wir sind einen großen Schritt vorangekommen! In unseren Storys bei Instagram bekommt ihr ja schon regelmäßig einen Vorgeschmack. Und nächste Woche wollen wir endlich unser neues Logo enthüllen. Wo? Im Newsletter! Denn der erscheint dann auch ganz frisch in neuem Gewand und freut sich schon, wieder von euch gelesen zu werden. Wer uns noch nicht abonniert hat, scrollt auf der Startseite von maschenfein.de bitte ganz nach unten. Da findet ihr ein Feld, in das ihr eure Adresse eintragen könnt. Wir freuen uns auf euch!

Jetzt aber wünsche ich euch erstmal ein wunderbares Wochenende, mit viel Strick- und Planungszeit für eure Weihnachtsgeschenke. Aber nicht vergessen: Macht euch keinen Stress. Ich für meinen Teil mache nur das, was ich schaffe. Gerade dieses Jahr können wir zusätzlichen Druck nämlich wirklich nicht gebrauchen. Stattdessen gibt es ein Plätzchen mehr. Macht es euch gemütlich und bleibt gesund!

Was.für.eine.Woche. Als ich neulich bei “Auf den Nadeln” schrieb “noch zwei Monate 2020” war das eigentlich als kleiner Witz gemeint. Aber nach den vergangenen Tagen denk ich mir irgendwie, dass dieser Silvesterabend doch auch mit ein wenig Erleichterung verbunden sein wird. Nicht, weil am 1. Januar schlagartig alles besser sein wird, aber weil wir zumindest einen Haken hinter 2020 machen können.

Wie euch wahrscheinlich auch, hilft es mir oft, wenn ich ein paar Reihen stricke. Kopf aus, Sorgen beiseite, stattdessen ein paar Maschen. Wusstet ihr übrigens, dass wir sogar ein Buch im Shop haben, dass sich genau diesem Thema widmet? In Ihrem Buch “Mit Stricken gesund und glücklich werden” zeigt die Autorin Betsan Corkhill die Ergebnisse ihrer Studie mit über 3500 Patienten, für die Stricken als therapeutische Maßnahme eingesetzt wurde. Bei unserem liebsten Hobby erreicht der Geist seinen natürlichen Zustand. Man schaltet ab, vergisst den Stress und beugt Krankheiten vor. Kopf und Körper sind im Einklang miteinander. Vielleicht ist das Buch ja auch ein tolles Geschenk, das ihr euch wünschen könnt!

Zum Buch “Mit Stricken gesund und glücklich werden”

Wer stricken will, braucht natürlich auch Inspiration. In einer Modekolumne habe ich neulich von Rollkragenpullovern gelesen und dass sie vielfältig einsetzbar sind. Wir könnten darin wahlweise einen gemütlichen Samstag zu Hause verbringen oder aber auch locker ins Büro gehen. Auch wenn uns da vermutlich gerade niemand sieht, weil Homeoffice. Aber egal, Corona wird ja wohl bitte irgendwann vorbeigehen!

Mode hingegen bleibt und hat mich stets fasziniert. Und wenn ich jetzt etwas darüber lese, überlege ich immer: Wie kann ich das selber machen? Häufige Antwort: Ich strick’s mir!

Designs aus Skandinavien

Schon vor ein paar Wochen bin ich da über den Collar No.1 von My Favorite Things Knitwear und den Under the Coat von Mille Fryd Knitwear gestoßen. Die Skandinavierinnen haben eh immer so ein Gespür dafür, was in, aber eben auch zeitlos ist.

Für den Collar No. 1 haben wir uns als Garnalternative zum Original Bergamo von LAMANA und Kidsilk Haze von Rowan überlegt. Wenn ihr gern SANDNES verstrickt, könnt ihr aber auch die Kombi Alpakka Ull und Tynn Silk Mohair nehmen. So oder so helfen wir euch gerne bei Fragen zu Frabkombinationen weiter! Gestrickt wird übrigens – zunächst Vorder- und Rückenteil getrennt – von unten nach oben im Patentmuster. Die Passe formt ihr mit Zu- und Abnahmen.

Under the Coat wird am unteren Rückenteil begonnen und in Reihen gestrickt. Da das Stück ebenfalls direkt am Hals getragen wird, muss es natürlich auch kuschlig weich sein. Deswegen ist unsere Wahl auch hier auf Bergamo von LAMANA gefallen. Ich trage gerade selber meinen Diary Cardigan von ANKESTRiCK und werde ihn wohl das restliche Wochenende nicht ausziehen, so warm und weich ist er.

Zur Anleitung “Collar No. 1”
Zur Anleitung “Under the Coat”
Zum Garn Bergamo von LAMANA
Zum Garn Kidsilk Haze von Rowan
Zum Garn Alpakka Ull von SANDNES
Zum Garn Tynn Silk Mohair von SANDNES

Für Mohair-Liebhaber

Wer Mohair liebt, wird mit diesem Modell der Norwegerin Ida Wirak Trettevik glücklich: Snug Turtleneck wird von unten nach oben mit drei Fäden eines Seide-Mohair-Garns gestrickt. Unser Vorschlag ist dafür das bereits oben erwähnte Kidsilk Haze von Rowan, bei dessen Farbpalette jede Strickerin fündig werden sollte.

Foto: © knitrowan.com

Der Sweater ist “cropped”, also verkürzt designt. Ihr könnt ihn aber problemlos verlängern oder nutzt ihn für den sogenannten Lagenlook. Mit hochgeschnittenen Hosen oder einem Shirt drunter stelle ich ihn mir echt schön vor. Da die Ärmel eher eng geschnitten sind, kommt der Oversizecharakter des Rumpfes noch besser zur Geltung.

Zur Anleitung “Snug Turtleneck”
Zum Garn Kidsilk Haze von Rowan

Mann und Kind bestricken

In unserer Umfrage neulich kam auch der Wunsch nach Herrenmodellen auf. Natürlich haben wir da ebenfalls Strickkits für euch im Shop. Nichtsdestotrotz wollen wir euch zukünftig im Samstagskaffee immer mal wieder gezielt Modelle für eure Männer zeigen. Immerhin steht ja auch Weihnachten vor der Tür, gell?!

Bei unseren Kits findet ihr zum Beispiel den Pullover Sjømannsribb von SANDNES, ausgestattet mit einem leicht erhöhten Kragen. Gestrickt wird aus dem Garn SUNDAY von Sandnes – ein unkompliziertes Schurwollgarn mit einer breeeeiten Farbpalette. In unserer Facebookgruppe las ich neulich den Tipp, für die richtige Größenauswahl einfach einen gern getragenen Sweater des Freundes/Gatten/Vaters/Opas/etc. auszumessen und mit den im Kit angegebenen Maßen abzugleichen.

Den Sweater gibt es übrigens auch in einer Kindervariante, die für Jungen und Mädchen gleichermaßen geht. Hier wird ebenfalls aus der Sunday gestrickt. Ich bin sicher, ihr findet eine Farbe, die eurem/r Kind/Patenkind/Neffe/Nichte/etc. gefällt!

Zum Strickkit “Peters Sjømannsribb” für Herren
Zum Strickkit “Peters Sjømannsribb” für Kinder
Zum Garn Sunday von SANDNES

Von Laine? Gekauft!

Wer mich kennt, weiß, dass ich das finnische Magazin Laine liebe. Die sind so gut, die könnten mir auch eine Waschmaschine verkaufen. In der achten Ausgabe gab es ebenfalls ein Design mit Rollkragen, hier aber in einer sehr lockeren Version. Entworfen hat diesen Sweater die Polin Justyna Lorkowska. Es fallen also gleich drei Lieben zusammen: Rollkragen-Liebe, Laine-Liebe, Polnisches-Essen-Liebe. Ja, da hab ich eine Schwäche für. Zum Glück geht die Klöße-Saison jetzt erst los!

Aber zurück zum Wesentlichen: Der Strukturmusterpulli Honeydew wird von unten nach oben in Runden gearbeitet, bevor die Arbeit auf Achselhöhe geteilt wird und Vorderteil und Rücken getrennt voneinander in Reihen beendet werden. Das Halsbündchen im Rippmuster und die glatt rechts gestrickten Ärmel werden anschließend gearbeitet. Übrigens war es keine Absicht, dass ich hier heute lauter Bottom-Up-Modelle vorstelle. Ist einfach so passiert, ehrlich! Die Anleitung gibt es mittlerweile auch einzeln bei Ravelry. Wobei ich euch die Magazine – ich wiederhole mich – wirklich ans Herz lege.

Als Garnkombi haben wir euch Sensai und Rakuda von ITO ins Strickkit gepackt. Mega, sag ich euch. Wirklich! Ich habe daraus das Easy Dreieckstuch gestrickt und trage es sehr, sehr gern. Den Pulli würd ich auch sehr, sehr gern tragen. Wer strickt ihn mir?

Zum Strickkit “Honeydew-Pulli”
Zur Einzelanleitung auf Ravelry
Zum Magazin “Laine Issue 8”
Zum Garn Sensai von ITO
Zum Garn Rakuda von ITO

Extrading

Fotos: © Kerstin Bovensiepen

Wer sich lieber an kleineren Projekten austoben möchte, für den hat Kerstin diese Woche einen kleinen, sehr hübschen Kracher veröffentlicht:

Mit zwei Strängen des Garns Extra von Blue Sky Fibers könnt ihr Mütze, Loop UND Ministulpen stricken (die Anleitungen gibt es auch als Bundle). So gut geht’s uns mit 150g-Strängen. 😉 Die sommerlichen Farben sind leider gerade nicht auf Lager, aber alles Gedeckte, Winterliche ist da. Alle drei Modelle werden in Runden mit einem einfachen Muster aus verkreuzten Maschen gestrickt.

Zur Anleitung Extrading – Mütze
Zur Anleitung Extrading – Ministulpen
Zur Anleitung Extrading – Loop
Zum Garn Extra von Blue Sky Fibers

Wer strickt, braucht Nadeln

Foto: © Maschenfein-Shop

Habt ihr gesehen, dass wir unser Nadelsortiment ausgebaut haben? Ihr findet im Shop jetzt auch die Nadelsysteme von KnitPro. Überhaupt sind Nadeln ein tolles Weihnachtsgeschenk. Wir haben mittlerweile eine so gute Auswahl, dass wirklich für jeden etwas dabei ist. Schaut mal bei unserem Zubehör. Und sollen wir euch vielleicht mal einen Artikel über unseren liebsten Nadeln fertig machen?

Zu den Nadeln von KnitPro
Zu allen Nadeln

Frisch vom Blog

Auf dem Blog gab es diese Woche wieder – ich hab’s euch ja oben schon erzählt – einen Beitrag aus der Reich “Auf den Nadeln”. Immerhin haben wir ja jetzt November! Bei uns zeichnet sich ein ziemlich deutlicher Trend Richtung Accessoires ab. Ein Schelm, wer dabei an Weihnachten und eventuell maschenfeine Aktionen denkt…

Zum Beitrag “Auf den Nadeln {November}

Maschenfein-Strickrunde

Fotos via Instagram: © instagram.com/dagmar_0908 / © instagram.com/charlima42

Und auch in unserer Strickrunde hat der Kuschelstrick Einzug gehalten. Dass Snefnug im Lager wieder verfügbar ist (oder “war” – manches ist leider schon wieder weg, aber nachbestellt!), sieht man ganz deutlich bei Instagram. Dagmar hat schon mal ganz vorbildlich eine Maschenprobe gemacht und bei charlima42 ist der Over the edge Scarf von ChrisBerlin auf die Nadeln gewandert.

Zum Garn Snefnug von CaMaRose
Zum Strickkit “Over the edge scarf”

Fotos via Instagram: © instagram.com/malila.knits / © instagram.com/sabine228

Richtige Knallerfarben hat sich Verena Mathilde für den Slipstravaganza Knitalong von Stephen West ausgesucht. Sie verstrickt gleich drei Garne: Babyull Lanett von SANDNES, Cumbria von Pascuali und Sensai von ITO. Ich bin mega gespannt auf das fertige Stück! Ein Tuch – und zwar unseren Klassiker Hinata – könnt ihr bei Sabine entdecken. Nebst hübscher Projekttasche von muud. Ihr wisst halt alle, was schön ist. Habt ein tolles Wochenende!

Zum Garn Babyull Lanett von SANDNES
Zum Garn Cumbria von Pascuali
Zum Garn Sensai von ITO
Zum Strickkit “Tuch Hinata” aus Kidsilk Haze
Zum Strickkit “Tuch Hinata” aus Piura und Premia
Zur Projekttasche Saturn von muud
Zur Projekttasche Saturn XL von muud

Noch zwei Monate 2020! Oder auch: Wir haben November (ein Monat übrigens, den ich sehr mag!). Damit ist es auch wieder Zeit für “Auf den Nadeln”. Wir erzählen euch, was wir gerade so stricken und ihr seid natürlich herzlich eingeladen, unter diesem Post ebenfalls zu verraten, woran ihr gerade so arbeitet. Bei Instagram nutzt ihr einfach den Hashtag #aufdennadelnnovember. Oder ihr zeigt eure (begonnenen) Werke in unserer Facebookgruppe. So oder so stricken wir alle Sorgen und negativen Gedanken einfach so gut es geht weg. Oh, und als kleines Extra haben wir uns eine schöne Aktion für euch überlegt, von der wir euch unten schon ein kleines Detail verraten.

Maschenfein im Accessoires-Fieber

Sandra strickt Mütze Ole von Paula-m
Foto: © Sandra Groll

Auch wenn es die milden Temperaturen gerade nicht vermuten lassen – wir haben durchaus Herbst. Und was gehört in den Herbst? Mützen natürlich! Das weiß auch Sandra und hat sich deswegen für Mütze Ole von Paula-m entschieden.

Ole nach einer Anleitung von Paula-m mit doppelt umgeschlagenem Bündchen, gestrickt aus Cashmere 6/28 im Halbpatent. Wer mich kennt, der weiß, wie sehr ich (Halb)Patent liebe und so hat Ole mich zu meinem nächsten Projekt quasi angefixt

Sandra Groll

Je nach Kopfumfang und ob ihr das Bündchen doppelt arbeiten wollt oder nicht, braucht ihr zwei bis vier Knäuel des Kaschmirgarns. Alternativ könnt ihr auch die Kombination Merida und Premia von LAMANA verstricken. Je nach Größe benötigt ihr dann ein bis zwei Knäuel Merida und ein Knäuel Premia (übrigens eines meiner Favoriten, wenn es um Seide-Mohair-Garne geht).

Zum Strickkit “Mütze Ole” (Kaschmir-Variante)
Zum Garn Merida von LAMANA
Zum Garn Premia von LAMANA

Jule strickt das Stirnband Vicky nach ihrem eigenen Entwurf
Foto: © Julia Gotthardt

Auch Jule strickt etwas für den Kopf – und zwar ihr eigenes Design: das Stirnband Vicky. So ein Stück ist ideal für alle, die sich mal am Stricken von Zopfmustern üben wollen. Mit zwei Knäuel Bergamo ist es zudem schnell fertig. Hör ich da vielleicht das Wort “Weihnachtsgeschenk”? Ich denke schon…

Zur Anleitung auf Ravelry
Zum Garn Bergamo von LAMANA

Strick für den Hals

Bewegen wir uns doch mal etwas körperabwärts. Was kommt da? Der Hals. Und der muss natürlich auch eingestrickt werden, Erkältungsschutz und so. Sophia nimmt das Thema ernst und strickt deswegen gleich zwei Loops. Sicher ist sicher! Wobei der eine einfach ein Langzeitprojekt ist. Ihr wisst schon: der Osaka in Runden.

Der Osaka wird aus der Sensai von ITO gestrickt, ebenfalls ein wunderbares Seide-Mohair-Garn mit einer wahnsinnig schönen Farbpalette. Gerade jetzt, wo der Stress vielleicht wieder zunimmt, ist er ein super Strickprojekt bei dem man einfach nicht nachdenken muss.

Minimal aufwendiger, aber wirklich auch für Anfänger geeignet, ist der Loop “Encadré” von Julie Hoover. Den haben wir euch vor ein paar Wochen schon mal ausführlich im Samstagskaffee vorgestellt. Ins Strickkit haben wir euch die Cashmere Lace von Pascuali gepackt, ihr könnt als Alternative aber auch – wie Sophia – die Milano von LAMANA nehmen. Wie auch immer ihr euch entscheidet, der Loop eignet sich gut für alle, die sich ans mehrfarbige Stricken trauen wollen, aber für die ein ganzer Pullover oder Cardigan noch zu viel ist.

Sophia strickt den Loop etwas kleiner (drei Knäuel Hauptfarbe, ein Knäuel Kontrastfarbe). Wollt ihr auf die Originalgröße kommen, empfehlen wir euch fünf Knäuel in der Hauptfarbe zu nehmen und zwei in der Kontrastfarbe. So sollte nach dem Loop genug übrig bleiben, dass ihr zum Beispiel noch die Stulpen aus unserem Grundlagenbuch “Masche für Masche” nachstricken könnt.

Zum Strickkit “Osaka”
Zum Strickkit “Loop Encadré” (mit Cashmere Lace)
Zum Garn Milano von LAMANA
Zum Buch “Masche für Masche”

Warme Füße

Bei Marisa werden Hausschuhe gestrickt
Foto: © Marisa Nöldeke

Ganz unten am Körper befinden sich ja bekanntlich die Füße. Und auch die wollen warm eingepackt sein. Wie wäre es da mit einem wunderbaren Paar gefilzter Hausschuhe?

Marisa strickt für den jungen Mann im Haus niedliche Filzpantoffeln aus Fritidsgarn von SANDNES. Die Konstruktion ist ziemlich interessant (und zwar nicht nur, weil Marisa nach der norwegischen Anleitung gestrickt hat). Ihr habt jetzt richtig Lust aufs Filzen bekommen? Dann bleibt gespannt! Wir haben uns nämlich eine tolle Aktion für euch ausgedacht. Mehr erfahrt ihr noch diese Woche! Aber die Hausschuhe dürft ihr gern schon anfangen. 😉 Und euch eure Lieblingsfarbe beim Fritidsgarn aussuchen.

Zum Strickkit “Slippers”
Zum Garn “Fritidsgarn” von SANDNES

Ein Cardigan geht immer

Ein Cardigan zwischendurch muss sein
Foto: © Sandra Groll

Um für ein wenig Abwechslung im Strickalltag zu sorgen, hat Sandra sich zusätzlich noch für ein Design aus einem der Laine-Magazine entschieden. Ich sage nur: Laine, Design von Kathrin Schneider, Patentstrick, Alpaca Fino. Fertig ist ein Lieblingsprojekt. In Blau natürlich! Oder wie Sandra selbst gesagt hat: “Das tut der Seele gut!”

Zum Strickkit “Morginn Cardigan”

Eure Strickprojekte hier bei Maschenfein

Und was habt Ihr so auf den Nadeln?

“Auf den Nadeln” ist eine Serie von Maschenfein. Was strickst Du so im August? Was ist aus Deinen letzten Projekten geworden? Verrätst Du es hier? Wir freuen uns drauf! Kommentiere einfach hier unter diesem Post oder verlinke Dich in der Linksammlung. Auf Instagram benutzen wir den Hashtag #aufdennadeln

Verlinken kannst Du Dich den ganzen Monat lang! Achtung: Du musst in Deinem Post einen Backlink zu diesem Beitrag oder Blog setzen, sonst funktioniert das mit dem Link-Tool nicht. Ein Backlink ist nichts anderes, als ein Link zu diesem Blog :)!

Du schaust zum ersten Mal hier vorbei? Jeden Monat sammeln wir Strick-Projekte, die in den jeweiligen Blog-Posts zu “Auf den Nadeln” hier verlinkt werden. Alle vergangenen Sammlungen zum Stöbern findest Du in der Rubrik Auf den Nadeln.

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Ob einen Faden links, einen rechts, beide links, beide um den Zeigefinger oder einen hier, den anderen um den Mittelfinger… Die Technik des mehrfarbigen Strickens ist faszinierend. Ganz zu schweigen von der Geschichte der einzelnen Muster selbst. In zwei Artikeln und einer Podcastfolge haben wir euch bereits mit auf die Reise auf die Shetland Inseln und nach Norwegen genommen. Heute tummeln wir uns dagegen vor der eigenen Haustür. Im vierten Teil unserer Serie “Mehrfarbig stricken” möchten wir euch Modelle von uns zum Nachstricken zeigen. Und keine Sorge: Unten verlinke ich euch nochmal die einzelnen Artikel, damit ihr alles beisammen habt. Viel Spaß beim Inspiriert-Werden! 🙂

Gestrickt wird Nissa aus der Como von LAMANA.
Foto: © Ines Grabner / Maschenfein

Nicht neu, aber quasi neu aufgelegt haben wir das Tuch Nissa aus dem zweiten Tücherbuch “Noch mehr Tücher stricken”. Das wird leider nicht mehr verkauft, aber wir dürfen euch die Anleitungen ab sofort einzeln anbieten. Aus diesem Grund haben wir unseren Klassiker nochmal neu fotografieren lassen und sind immer noch hin und weg.

Nissa wird von der Mitte der langen Seite aus gestrickt, mit Zunahmen in der Mitte und an beiden Rändern. Der Anfang ist einfarbig glatt rechts, danach folgen drei Musterteile in Jacquard-Technik, bei denen von innen nach außen der Anteil der ersten Farbe ab- und der Anteil der zweiten Farbe zunimmt. Es ist also ebenfalls ein gutes Projekt, um das mehrfarbige Stricken zu üben. Und Como von LAMANA gehört zu meinen Lieblingsgarnen! Das Garn besteht aus 100 Prozent Merino-Schurwolle und trägt sich angenehm weich und leicht.

Das Muster des Tuches haben wir auch in die Stulpen Nissa einfließen lassen.
Foto: © Ines Grabner / Maschenfein

Passend zum Tuch haben wir übrigens auch die Stulpen im Shop, falls ihr ein Set stricken oder erstmal ein kleineres Projekt haben wollt. Ich bin ja gerade total im Stulpenfieber. Ich trag die auch sehr gern beim Arbeiten, die Hände werden bei mir nämlich immer als erstes kalt (und die Nase – aber da gibt’s ja nichts Gestricktes für ;-)).

Kuschelstrick für die Seele

Noch so ein Kuschelteil und ideal für den Einstieg beim mehrfarbigen Stricken.
Foto: © Ines Grabner / Maschenfein

Erinnert ihr euch noch an unser Buch “Hygge Woglfühlkleidung stricken”? Das ist mittlerweile auch schon gut zwei Jahre alt – Wahnsinn, wie die Zeit vergeht! Mittlerweile hat es auch einen neuen Namen: Wohlfühlkleidung im Oversize Look stricken. Die Modelle sind aber nach wie vor dieselben, darunter den Seelenwärmer Bjarka. Damit könnt ihr prima das Stricken mit zwei Farben innerhalb einer Reihe üben.

Das Strickkit gibt es zweimal im Shop. Einmal mit Kos von SANDNES und einmal mit Snefnug von CaMaRose. Beides sind Schlauchgarne. In den Schlauch wird beim Herstellungsprozess jeweils eine Mischung auf Merino und Alpaka gepustet, wodurch ein schönes, voluminöses Garn entsteht. Der Unterschied zwischen Kos und Snefnug: Bei Kos ist der Schlauch aus Nylon, bei Snefnug aus Baumwolle. Ihr entscheidet, was ihr lieber haben möchtet – die Farbpalette ist bei beiden toll!

Erstmal klein anfangen?

Ihr traut euch noch nicht an einen Cardigan oder ein ganzes Tuch? Dann wäre vielleicht eine Mütze etwas für euch.

Bei unserer letzten Mützenkollektion waren gleich zwei Modelle aus dem Reich des mehrfarbigen Strickens dabei: Winterstille (oben) und Winterhauch (unten). Letzteres ist sogar ein Doubleface-Projekt.

Im Strickkit für Winterstille findet ihr das bereits oben erwähnte Garn Kos von SANDNES. Ihr strickt erst ein langes Bündchen, das dann umgeklappt wird. Das anschließende Fair-Isle-Muster ist auf jeden Fall auch für Anfänger gut machbar.

Winterhauch hat ein doppelt gearbeitetes Bündchen. Anschließend werden die Maschen des provisorischen Anschlags und die Arbeitsmaschen zusammen auf die Nadeln genommen und das Muster in Doubleface-Technik gestrickt. So habt ihr am Ende eine Mütze, die ihr auch problemlos wenden könnt. Gestrickt wird übrigens mit der Milano von LAMANA. Das Garn besteht zu 90 Prozent aus Merino-Schurwolle und zu zehn Prozent aus Kaschmir.

Zum Schluss verlinke ich euch nochmal unsere anderen beiden Artikel zum mehrfarbigen Stricken und unseren Podcast: So habt ihr schön alles zusammen. 😉 Wir wünschen euch in jedem Fall viel Spaß beim Stöbern und Stricken!

Mehrfarbig stricken: Fair Isle und Norwegerpullis {Modellinspiration}
Mehrfarbige stricken {Technik}

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden