Strick-Fortschritte | Maschen, Knäule, Zentimeter

Ich möchte gerade mal wieder alles auf einmal fertig stricken und bin ein wenig Projektwütig. Ich brauche es ohnehin immer bunt und vielseitig, so arbeite ich am liebsten. Ganz weit vorn auf meinen Nadeln liegen momentan das Frühlingswaffeltuch für Sandra und die Babydecke, deren Namen ich Euch verrate, wenn die neue Erdenbürgerin da ist, was sehr bald passieren kann.

Strickprojekte-Fortschritte-planen

Die Babydecke wird in verschiedenen Stufen kraus rechts gestrickt. Sie wird knallig bunt, das spaltet die Geschmacksgeister. Spaßeshalber habe ich mal ausgerechnet wie viele Maschen ich insgesamt bei dieser Decke verstricken „muss“. Ich kam auf sagenhafte 42’404 Maschen. Je nachdem wie ich um die Ecken stricken werde, werden es noch etwa Hundert mehr. Das fällt dann auch nicht mehr ins Gewicht.

Ich komme primär abends zum Stricken, wenn die Kinder schlafen und nichts anderes geplant ist. Zwischendurch ist aber auch immer mal Platz für eine Reihe. Beim Warten in der Ballettschule. Oder nach dem Mittagessen. Ihr kennt das ja, wenn man mal wirklich drüber nachdenkt, kann man das Stricken gut und schnell in den Alltag integrieren. Auch ein wenig verrückt, ich weiß! Ein paarmal weniger bei Facebook reinschauen und schon ist wieder eine Reihe mehr verstrickt.

Wenn ich nun Zeitdruck für bestimmte Projekte – wie eben jetzt gerade – habe, teile ich sie mir in Tage ein. Beim Frühlingswaffeltuch rechne ich ein Knäul pro Tag. Das schaffe ich neben der Arbeit am Buch und meinen anderen Projekten gut, denn das Muster strickt sich herrlich schnell. Für die Babydecke plane ich 5’000 Maschen am Tag.

Fortschritte-planen

Nee, war ein Witz, die Maschen zähle ich natürlich nicht wirklich. Da ich die Decke in Streifen stricke, nehme ich mir täglich fünf Streifen à 10 Reihen vor und hoffe, dass das Baby noch brav ein wenig in der kuscheligen Höhle verweilt.

Ich teile die Projekte also nach der Anzahl zu verstrickender Knäule auf oder nach Musterabfolgen. Man könnte auch in Gramm-Fortschritten rechnen.

Seid Ihr auch manchmal so planungswütig? Habt Ihr auch mal Zeitdruck für bestimmte Projekte? Wie macht Ihr das?

12 Kommentare zu “Strick-Fortschritte | Maschen, Knäule, Zentimeter

  1. Bei mir sind immer viele Sachen auf den Nadeln. Kaum hab ich einen Einfall, schon muss ich das ausprobieren. Dazu dann Projekte mit Zeitdruck.
    Und als zahlenlastig vorgeprägte (?) habe ich zwar auch nicht die Maschenanzahl im Kopf, aber ungefähr die Prozentzahlen / Brüche. Da hört man mich zwischendurch jubeln: juhuuuu 6/8 sind geschafft!!!

  2. Hihi das kenn ich auch. Ich häkele gerade an einer Decke und da hab ich mir auch ausgerechnet, dass ich ein Stück pro Woche häkele um bis Ende des Jahres fertig zu werden. Das mache ich aber meist nur bei Projekten mit Zeitdruck. Ansonsten versuche ich gerade immer ein Projekt fertig zu machen bevor ich ein neues anfange, das spornt meist auch gut an fertig zu werden.
    Liebe Grüsse aus Berlin,
    Anja

    1. Also ein Projekt nach dem anderen hab ich eigentlich auch immer gemacht. Im Augenblick ist das ein wenig anders. Aber eigentlich sollte man das tatsächlich so handhaben!

  3. Moin,
    mehr Planung nehme ich mir dauernd vor, aber meist springt mir ein Projekt einfach dazwischen. Momentan habe ich gar keinen Zeitdruck und stelle fest, es ist auch schön zu stricken, was gerade am meisten Spaß macht. Einziger Nachteil, ich habe noch immer keine Jacke für mich angefangen, sind ja noch 3 Projekte auf der Nadel, also fehlt der Druck ein neues Projekt zu starten, beziehungsweise erst mal in die Planung einzusteigen.
    LG Tanja

    1. Ach, so gemütliches dahinstricken hat ja wirklich auch was! Das wird bei mir auch bald wieder besser. Schön, wenn man beides kann!

  4. Hallo,
    Bin irgendwie im Tücher-Strick-Wahn. Habe gerade das Drachenfels- Tuch mit der Wolle von Meine fabelhafte Welt fertig und danach noch schnell ein Tuch so ohne Vorlage auch mit Wolle von Sandra. Jetzt ist das Tuch „Secret Garden“ gefunden bei Printerest mit den ersten paar Maschen auf der Nadel. Und immer liegen ein paar Socken da zum weiterstricken.
    LG Regina

  5. Hihi, ich habe auch oft zu viel gleichzeitig auf den Nadeln und ärgere mich dann schon mal das ich nichts so richtig fertig kriege . Muss mich da echt bremsen nicht noch was an zu fangen. Doch zur Zeit habe ich eine „Deadline “ für dein EasyDreieckstuch da es ein Geschenk ist , so wird es zur Zeit ausschließlich gestrickt und es ist toll zu sehen wie schnell es nun wächst ? Sollte ich viel öfter so machen Einen schönen Stricksonntag

  6. Liebe Marisa,
    ich verfolge hier staunend wie produktiv du gerade bist. Der Wahnsinn!
    Ohne Planung komme ich leider gerade zu gar nichts. Hihi! Aber wenn ich verkünde: „Ahhh, ich hab jetzt schon die ganze Woche fast gar nichts gestrickt“ , dann weiß die Familie Bescheid….o, o schlimme Entzugserscheinungen und ich bekomme zumindest abends ein Stündchen auf der Couch. Da kann ich dann größere Projekte weiterstricken oder schwierigere Passagen. Ansonsten habe ich immer ein kleines Handtaschenstrickzeug dabei, man weiß ja nie, wann sich die Gelegenheit ergibt ein paar Reihen runterzureissen!
    Liebe Grüße, Kathi

    1. 🙂 Du wirst ja auch definitiv noch stärker vom Baby beansprucht! Handtaschenstrickzeug ist sehr wichtig, find ich auch!! Liebe Grüße

  7. Ich versuche eigentlich immer ganz brav ein Projekt fertigzustellen, bevor ich ein anderes anfange. Gerade jetzt gelingt mir das aber nicht, weil ich einen glatt rechten Cardi mit sehr feinen Nadeln stricke. Da musste ein bisschen Abwechslung dazwischen … aber ich merke auch, dass mich das eher ungeduldiger macht, weil natürlich der Zeitpunkt wo eines der beiden Projekte fertig wird noch viel weiter in die Ferne rückt. 🙂
    Ansonsten messe ich mein Strickpensum gern in Farbreihen oder Musterwiederholungen.
    Habe deinen Blog erst vor kurzem entdeckt und lese ihn sehr gerne (das musste ich jetzt mal loswerden 😉 ) LG, Zuzsa

Kommentare sind geschlossen.

Über Marisa

Die ersten Maschen schlug ich mit meiner Oma Lotti mit etwa fünf Jahren an. Hier auf meinem Blog teile ich nun viele Jahr später Inspirationen, Anleitungen, Tips und Tricks rund um meine große Leidenschaft fürs Stricken, Wolle & Co.