Samstagskaffe & Netzgeflüster No. 10

Einen schönen guten Samstagmorgen wünsche ich Euch! Für uns ist heute ein sehr besonderer Tag und wir feiern ihn mit ein paar bunten Luftballons. Zum Samstagskaffee lasse ich Euch ein paar Links zum Stöbern da:

Stricken Tips und Tricks

In München gibt es einen wunderschönen Kreativshop mit Garnen, Stoffen und Kurzwaren. Sogar ein integriertes kleines Café gehört dazu. Ich glaube, ich muss bald hinfahren, ich kenne Die Mercerie nämlich bislang nur von Makis Bildern. Jedenfalls gibt es jetzt neu auch einen zugehörigen Online-Shop und dort wiederum findet Ihr großartiges Neon-Garn. Ist neon noch In? Keine Ahnung, ich find’s jedenfalls ziemlich cool. Ich kann die Farbe nicht direkt verlinken, aber schaut mal, ich meine die Madelinetosh Merion Light in den Farben Firewood und Neon Peach!

Habt Ihr schon die tollen, tollen neuen Knit Kits von Nina gesehen? Das Mohairtuch Silky Cloud ist der Hammer, da krieg ich gleich das will-ich-anschlagen-Gefühl… hätte ich doch nur ein paar Abende mehr Zeit! Wenn man allerdings nicht selber stricken möchte, kann man diese Kits sicherlich auch super gut verschenken!

Wenn ich mir das so anschaue, will ich unbedingt bald auch Faire Isle lernen. Oder ist das überhaupt Faire Isle? Ich hab so gar keine Ahnung vom Farbmusterstricken. Erklärt Ihr’s mir?

Achtung Podcast-Liebhaber: Ashley vom tollen Blog Woolful startet einen neuen Podcast! Für Stricker, Schäfer, Färber, Spinner und alle die dazu gehören.

Interessiert Euch auch der Weg zum schönen Garn? Dann schaut unbedingt mal bei Käthe vorbei. Dort schreibt sie gerade ganz detailliert und anschaulich über das Kardieren von Vliesen und die Probleme dabei. Ich würde ja zu gern ihren Spinn-Workshop besuchen. Leider zu weit weg und hier in Berlin bin ich noch nicht fündig geworden.

Ich wünsch Euch einen schönen Samstag!

10 Kommentare zu “Samstagskaffe & Netzgeflüster No. 10

  1. Danke für die vielen schönen Anregungen. Ich wünsche Euch einen besonders gelungenen besonderen Tag.:-)
    Viele Grüße
    Katja

  2. Wenn man einmal raus hat wie bei Fair Isle die Fäden gehalten werden, ist es wirklich nicht schwer. Dann verheddert sich nichts und die Fadenspannung stimmt auch. Ich zeige es Dir gerne. Online oder im richtigen Leben.

    1. Ohja! Ich habe mich gefragt, ob Faire Isle dasselbe ist wie Norwegermuster. Mittlerweile bin ich etwas schlauer: Streng genommen ist es nicht dasselbe, aber im weitesten Sinne werden die Begriffe wohl heutzutage vermischt. Das wäre ein Projekt fürs neue Jahr! Liebe Grüße

      1. Du hast Monsieur Jacquard vergessen 🙂
        Aber für den Anfang würde ich an Deiner Stelle wirklich Fair Isle versuchen – im Unterschied zu Norweger und Jacquard sind da (zumindest nach meinem Verständnis) nie mehr als zwei Farben in einer Reihe …

        1. Nee, den hab ich nicht vergessen :). Ja, so hab ich das jetzt auch verstanden, mit den zwei Farben. Ich glaube das reicht auch für den Anfang, gell? Also das ist notiert für’s nächste Jahr! Man muss ja schon mal Vorsätze sammeln „Faire Isle lernen“ ist doch mal ein schönes Vorhaben.

Kommentare sind geschlossen.

Über Marisa

Die ersten Maschen schlug ich mit meiner Oma Lotti mit etwa fünf Jahren an. Hier auf meinem Blog teile ich nun viele Jahr später Inspirationen, Anleitungen, Tips und Tricks rund um meine große Leidenschaft fürs Stricken, Wolle & Co.