Nadelsysteme | Addi Click erweitert

Ich werde sehr häufig nach einem Tip für die besten Stricknadeln gefragt. Der beste Tip, den man (meiner Meinung nach) geben kann, ist, sich ein System austauschbarer Stricknadeln anzuschaffen. Also ein System, bei dem Ihr ein paar Nadelspitzen mit unterschiedlich langen Seilen durch aufklicken oder -drehen verbinden könnt. Zu Beginn meiner Strick-Karriere habe ich feste Rundnadeln gekauft. Ich kannte damals keine Nadelsysteme. Aus diesen Zeiten seht hier eine Kiste voller fester Rundnadeln, in der sich manchmal für dieselbe Nadelstärke drei verschiedene Längen befinden.

Addi-Click-Stricknadeln-Blog

Mittlerweile habe ich zwei Nadelsysteme und stricke am liebsten mit meinen Addi-Nadeln, darüber habe ich vor einer Weile schon geschrieben. Ich habe auf vielfachen Tip hin auch schon die Chicaogoo-Nadeln ausprobiert (danke, Magda!), die sind ebenfalls sehr toll! Aber ich mag mein Addi-System und ich mag auch die Firmenkultur hinter Addi, einem Familienunternehmen, das nach wie vor in Deutschland produziert. Insofern stand für mich fest, dass ich auch, wenn ich um andere Nadelmaterialien erweitere, dabei bleibe.

Addi-Click-Alu-Long-Lace-Blog

Ich brauche nicht allzu viele verschiedenen Nadel-Materialien oder -Farben. Ich mag meine Bambus-Nadeln sehr gern und für die meisten Zwecke eignen sie sich auch. Doch ab und an stricke ich eben gerade jetzt für mein Großprojekt Buch doch auch Garne, die auf Bambus (oder auch Holz) einfach mühsam “laufen”. Für verschiedene Garne benötigt man einfach verschiedene Nadeln. Deshalb habe ich mein Click-System jetzt mit Unterstützung von Addi um die Lace-Long Nadelspitzen erweitert.

Addi-Click-System-Stricknadeln-Blog

Ich wollte bewusst die Long-Variante, bei der die Spitzen gegenüber dem Basic Set länger zulaufen, weil ich diese Nadeln spezifisch für sehr dünne Garne einsetze. Wie auch die Bambus-Nadelspitzen kommt dieses Set in einem praktischen Aufbewahrungstäschchen. Bei diesem werden die Seile hinten im Täschchen verstaut. Die Seile sehen etwas anders aus. Bei den Lace Nadeln sind es die roten, bei den Bambus Nadeln die Goldseile. Das ist aber gehüpft wie gesprungen, alle Nadeln passen auf alle Seile.

Addi-Long-Lace-Click-Blog

Die Nadeln sind toll und obwohl sie sich natürlich völlig anders stricken als die schönen “warmen” und “leisen” Bambusnadeln, mag ich sie sehr und will sie nicht mehr missen.

Für welches Material Ihr Euch zunächst entscheidet, wenn Ihr Euch ein Nadelsystem anschafft, hängt von Euren Vorlieben ab. Ihr solltet Euch überlegen, welche Art Garne Ihr verstrickt und was Euch in der Hand angenehmer ist. Irgendwann kommt sicher der Punkt, an dem Ihr vielleicht erweitern möchtet. Ich bin sehr gespannt, ob Addi bei der h&h an diesem Wochenende die Olivenholz Spitzen für das Click System auf den Markt bringt! Auf diese Variante warte ich nämlich schon sehnsüchtig. Ich liebe Holznadeln und das Olivenholz ist einfach wunderschön!

Wovon ich übrigens nicht ganz so überzeugt bin, sind die Herzstopper, von denen ich auch zwei hier habe. Man kann sie theoretisch auf die Seile aufklicken, wenn man z.B. mit einem Projekt pausiert und die Nadelspitzen für ein andere Projekt benötigt. Die passen bei mir aber nicht so richtig auf alle Seile und lassen sich nicht aufklicken, sondern nur ganz schwer raufschieben. Wer weiß, vielleicht habe ich da einfach ein paar Blindgänger erwischt.

 

14 Kommentare zu “Nadelsysteme | Addi Click erweitert

  1. Hi nun weiß ich warum ich für die alpakawolle von drops ewig brauch um das Patchworktuch fertig zu machen… ständig stehe ich in den Faden oder hab Löcher bei der letzten Reihe werde ich die Metall ausprobieren

    1. Huhu! Oh, aber dann wären wohl zu spitze Nadeln auch nicht das richtige. Ich kenne das Garn nicht. Ist es verzwirnt? Oder so ein ICord-Garn? Lg

      1. Das ist verzwirnt es ist das alpha von drops fässt sich total toll an aber mit Bambus ließ es sich echt blöd stricken hab nun die alten metallnadeln genommen und es flutscht mache später Fotos und stell die in die Gruppe
        LG
        Tina

  2. Hihi… Ich liebe auch meine Addi-Sets (Basic und Lace kurze Spitzen). Einfach und tolles System. Und jaaaa, es wird ein Set aus Olivenholz geben… Gestern auf Facebook als Neuigkeit gefunden. Freu mich wie Bolle.

  3. Liebe Marisa,

    ich finde diese Diskussion sehr interessant. In meinem Schrank steht ein Ordner mit alten Metallnadeln und Plastikseilen. In allen möglichen Längen und Ausführungen. Die benutze ich so gut wie nicht mehr. Dann kam das große Sockenstricken auf kurzen Bambusnadelspielen. Danach ging ich über zu Knitpicks Holznadelspielen und auswechselbarem System, auch aus Holz, die mich aber immer wieder ärgern, da ich die Qualität oft entäuschend finde. Ich habe zuletzt auf meinem Blog auch darüber geschrieben. Dann habe ich die Chiaogoo entdeckt und war begeistert von den drehenden Seilen. Und jetzt bin ich gerade bei HiyaHiya sharp gelandet und decke mich mit diesen Nadeln ein. Es ist Metall – was ich eigentlich nie mehr wollte. Und ein festes System. Hatte ich auch mal ausgeschloßen. Ich finde auch, man kann sich nicht generell auf eine bestimmte Sorte festlegen. Addi Lacenadeln (mit sehr schlanken Spitzen) habe ich übrigens auch im Sortiment.

    Ist doch auch toll, wenn man Auswahl hat. Genau wie beim stash 😉

    Herzlichst Bine

    1. Uiuiui Bine, da hast Du ja absolutes Experten-Wissen! Die HiyaHiya muss ich unbedingt irgendwann mal probieren. Ich hatte Metall auch eine ganze Weile ausgeschlossen, aber jetzt hab ich eben festgestellt, dass man es für manche Garne u-n-b-e-d-i-n-g-t- benötigt, sonst machen die keinen Spaß.
      Tja… Ein Hobby, dass zum Sammeln anregt :).
      Liebe Grüße

  4. Das sieht sehr interessant aus, käme für mich leider nicht in Frage . Ich stricke fast nur mit sehr dünnen Nadeln 2,0 – 3,5 mm , weil ich sehr dünne Garne verstricke oder einen gewissen Stand im Gestrick haben möchte. Diese Stärken gibt es nicht in jedem Nadelspitzensystem. Ich verwende das Chicaogoo System , da es dort die 2,75 und 3,0 mm gibt. Sonst greife ich auf feste Rundnadeln zurück.
    Wo ich dir zustimme ist das Material der Nadel, ich verwende auch zum Teil Bambus (bei Seide) ansonsten Metall.

    1. Ohja, ja! Das stimmt, ganz dünne Nadeln gibt es nicht zum aufklicken. Da habe ich ein paar Karbons-Rundnadeln in Stärke 2-3mm, die ich sehr mag. Das sind auch feste Nadeln.
      Liebe Grüße

  5. Liebe Marisa,

    ich stricke am liebsten mit Holznadeln und habe mir daher vor ein paar Jahren ein knitpro-Nadelsystem gekauft, mit dem ich eigentlich zufrieden bin, bis auf die Tatsache, dass mir dünne Nadeln schon öfters gebrochen sind und es mir relativ häufig passiert, dass sich die Verbindung zwischen Nadel und Seil löst, trotz Festziehen mit dem Schlüssel… Metallnadeln mag ich gar nicht mehr, außer beim Häkeln und die Lacespitzen würden mich reizen. Das Nadelsystem aus Olivenholz könnte etwas für mich sein.

    Liebe Grüße

    Jule

    1. Liebe Jule, genau! Das Problem mit den gebrochenen Nadeln kenne ich auch bei Knit Pro. Das hatte ich sehr oft. Auch das mit dem Festziehen hat bei mir nicht immer einwandfrei gehalten, obwohl ich wirklich immer den Schlüssel benutzt habe. Ich habe das auch schon öfter gelesen, das ist ein Schwachpunkt bei dem Knit Pro System.
      Viele Grüße

  6. Das Addi Click System habe ich noch nicht probiert, finde es aber voll interessant. Ich überlege schon eine Weile, ob ich mir dazu mal ein Seil-Set und ein Paar Spitzen zulege. Bin aber noch unschlüssig in Bezug aufs Material. Ich denke mal Bambus. Früher mochte ich Bambus-Nadeln nicht so gerne, fand die Addi Turbos toll, nachdem ich am Anfang nur die grauen von Inox/Prym kannte. Die Olivenholz-Spitzen reizen mich nicht, da ich mit meinen Rundstricknadeln schlicht und ergreifend nicht warm werde.

    Mit den KnitPros bin ich aber grundsätzlich zufrieden und habe bisher in 15 Jahren höchsten eine 3,5er Nadel zerbrochen. Mittlerweile gehen ein paar der Seile allerdings aus den Metallhülsen raus und ich musste mal ein paar neue Seile kaufen. Daher habe ich mittlerweile auch wieder meine festen Rundstricknadeln entdeckt. Die haben auch so ihre Vorteile. Nix dreht sich auf und ich empfinde die Übergänge immer etwas glatter. Und ganz besonders liebe ich meine Holz&Stein Nadeln.

    Ich habe generell den Eindruck, dass sie der Geschmack und die Vorlieben da aller paar Jahre ändern, vielleicht auch, weil sich der Garn- und Mustergeschmack immer mal wieder ändert? Zeitweise habe ich viel Spitzenstricken mit Baumwollgarn und 2,5er Nadeln gemacht. Da nützen die Wechselsysteme nix. Ich schaue immer genau, welches Garn und welche Nadeln gut zusammen gehen.

    Geht’s eigentlich noch jemandem so, dass er zu spitze Nadeln nicht mag bzw. sich damit immer in die Finger piekst? Je nach Garn sind mir die oftmals zu spitz und spleißen das Garn auf, das macht mich irre. Da habe ich aus lauter Verzweiflung auch schon zu den super stumpfen grauen Prym Nadeln gegriffen.

    Viele Grüße
    Susan

  7. Ohja, das stimmt! Ich glaube auch, dass sich der Geschmack bei den Nadeln mit der Zeit verändert, genau wie bei den Garnen eben auch.

    Die Holz&Stein Nadeln finde ich auch sehr interessant, ich habe neulich welche bei einer Freundin gesehen. Sehen schon sehr schön aus!

    Also in die Finger habe ich mir noch nicht gepikst, aber ja(!) ich kenne es, dass sie für manche Garn einfach zu spitz sind. Geht mir nicht oft so, aber bei manchen Garnen, kann es schon sein, dass ich es genervt in die Ecke schmeiße oder einfach andere Nadeln besser gehen.

    Ich dachte früher, ein Set würde reichen… schon interessant wie die Ansprüche mit der Zeit wachsen :).

    Ich liebe die Olivenholz Rundnadeln sehr, ich freu mich also schon riesig auf das Set! Ich stricke einfach unheimlich gern mit Holz.

    Liebe Grüße

    1. “Ich dachte früher, ein Set würde reichen…”

      Jupp ?? Je mehr man in der Materie steht, umso mehr Details und Feinheiten registriert man überhaupt erst.

Kommentare sind geschlossen.

Über Marisa

Die ersten Maschen schlug ich mit meiner Oma Lotti mit etwa fünf Jahren an. Hier auf meinem Blog teile ich nun viele Jahr später Inspirationen, Anleitungen, Tips und Tricks rund um meine große Leidenschaft fürs Stricken, Wolle & Co.