Kurze Arme, lange Arme, Tücherliebe und Vielfalt {Samstagskaffee & Netzgeflüster}

Einen wunderschönen guten Morgen zu einem frisch aufgebrühten Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und neuer Strickinspiration. Schnappt euch also euren Kaffee (oder einen Ostfriesentee :-)), macht es euch nochmal gemütlich und genießt die Zeit beim Lesen. Heute nimmt euch wieder Sophia mit auf die kleine Strickreise durchs maschenfeine Universum.

Zuallererst: Ich habe eine kleine Projektblockade. Ich könnte ungelogen 100 Dinge anschlagen, kann mich aber nicht entscheiden. Hand hoch, wem das auch so geht! Da ist der Samstagskaffee natürlich nicht ganz unschuldig dran. Aber es macht einfach solchen Spaß, neue Modelle zu finden, alte wiederzuentdecken und euch anschließend zu zeigen. Mir hilft da am besten ein Plan. Es stehen nämlich noch einige Geburtstage an und schließlich auch das Fest mit W am Anfang (das hatten wir vor zwei Wochen schon mal…). Kurz: Gestrickt wird in jedem Fall und ich bin sicher, wir alle werden wunderbare Projekte auf den Nadeln haben.

Zwischen Sommer und Herbst

Bei Isabell Kraemer habe ich zwei Modelle entdeckt, die wie gemacht sind für diese letzten Tage des Spätsommers, der euch hoffentlich mit genauso viel Sonne verwöhnt wie uns in Würzburg. 

Mit “Ooh la la” konserviert ihr dank des hübschen Lacemusters und der halben Ärmel das Gefühl des Sommers, habt aber gleichzeitig einen Sweater, der sich auch super für die ersten Herbsttage eignet – zumal ihr die Ärmel auch problemlos verlängern könnt. Gestrickt wird nahtlos von oben nach unten. Die gezeigten Modelle bei Ravelry verursachen bei mir auf jeden Fall schon ein ganz arges Kribbeln in den Fingern. Für das Strickkit haben wir euch Shimo von ITO Yarns ausgesucht. Ich finde die Farbpalette so passend für diese Jahreszeit! Wie in der Natur auch sind die Farben wieder etwas gedeckter – und trotzdem toll anzusehen!

Falls ihr euch lieber schon direkt den Herbst herbeistricken möchtet, dann solltet ihr zu “Clapton” greifen. Der Sweater wird oben nach unten mit einer Rundpasse gestrickt. Mit Hilfe verkürzter Reihen wird zunächst der hintere, etwas höhere Ausschnitt geformt bevor es an die Rundpasse geht, die ebenfalls mit verkürzten Reihen gearbeitet wird. Danach werden schon die Ärmel abgetrennt und es geht glatt rechts weiter nach unten. Oh, meine Strickliste!

Zum Strickkit “Ooh lala”
Zum Strickkit “Clapton Pullover”

Kuschelig-luftig geht es beim neuen Modell von Rosa P. zu: Die “Emmi-Blouse” wird doppelfädig aus der Tynn Silk Mohair von SANDNES gestrickt. Sie ist etwas kürzer und weiter geschnitten und hat Ballonärmel. Ihr strickt von oben nach unten mit einer Rundpasse. Bei der Tynn Silk Mohair warten wir momentan noch auf ein paar Farben. Falls euch das zu lange dauert: Die Emmi Blouse könnt ihr auch ganz wunderbar aus der Kid Silk Haze von ROWAN stricken.

Zum Strickkit “Emmi-Blouse

Kuscheliges für den Hals

Geht es euch eigentlich auch so, dass – sobald das erste Laub fällt und es morgens kühler ist – ihr dann furchtbare Lust aufs Tücherstricken habt? Mir schon. Ich könnte gerade eines nach dem anderen annadeln. Da ich mein Lunatuch (gestrickt aus zwei Fäden Piura und einem Faden Premia von LAMANA) gerade abgekettet habe, dürfte ich also ruhigen Gewissens ein neues anschlagen. Rowan zum Beispiel führt mich da arg in Versuchung.

Diese beiden Stolen haben es mir direkt angetan: Corinthian von Martin Storeys wird aus der Felted Tweed gestrickt. Das Garn hat so tolle Farben – und der Tweedeffekt passt einfach am besten in den Herbst, wie ich finde. Ich finde das Tuch macht unheimlich viel her, ist aber dennoch anfängertauglich. Traut euch also ruhig!

Ebenfalls für Anfänger geeignet (und auch vom selben Designer) ist der Snug Wrap mit Rautenmuster. Gestrickt wird mit der Soft Yak DK, einem Mischgarn aus Baumwolle, Yak und Nylon. Und egal, ob ihr zarte oder kräftige Farben bevorzugt – die Farbpalette gibt beides her.

Pläne schmieden

Fotos: © Maschenfein

Am Anfang hatte ich euch ja erzählt, dass mir am besten ein Plan hilft, wenn ich nicht weiß, was ich zuerst stricken soll. Perfekt dafür geeignet ist unser maschenfeines Notizheft, dass wir momentan zum Super-Sonderpreis verkaufen, weil sich unser Design ändern wird. Ich durfte schon mal ein bisschen linsen und kann euch sagen: Das neue Maschenfein wird noch schöner als es ohnehin schon ist! Nichtsdestotrotz ist unser “altes” Notizheft trotzdem irre praktisch. Ihr könnt damit eure Maschenproben ausmessen, Lieblingsgarne und Nadelstärken eintragen, Notizen zu Projekten machen, Muster zeichnen, Waschsymbole nachschlagen und und und. Außerdem findet ihr im Heft kleine Schildchen zum Heraustrennen für eure Maschenproben. Und unsere wolligen Freunde auf der Vorderseite sind ein echter Hingucker.

Zum Notizheft

“Mein liebstes Strickteil”

Foto: © EMF Verlag

Wie das so ist mit guten Freunden, gehen auch manche Strickteile mit einem durch dick und dünn. Bei mir ist das der Piura-Cusi-Cardigan aus dem Grundlagenbuch “Masche für Masche”. Ich weiß noch ganz genau, wie ich ihn in unserem Silvesterurlaub auf Rømø gestrickt habe (Dänemark, falls du das liest: Ich vermisse dich und komme hoffentlich ganz bald wieder!). Wir hatten einen kleinen Ofen, in dem ein Feuer knisterte und von draußen prasselte der Regen an die Scheibe. Klingt jetzt richtig kitschig, aber so war es! Ich war so stolz, als ich den Cardigan fertig hatte. Es war nämlich das erste Mal, dass ich Raglanschrägen gestrickt habe. Mit Lochmuster. Und italienisch abgekettet habe ich auch. Mein Gott, ich werd gerade ganz wehmütig! Sogar einen Mottenbefall haben der Cardigan und ich zusammen durchgestanden (er mit einem kleinen Löchlein, ich nur mit einem Schrecken).

Den Dänemarkurlaub haben wir leider nicht im Shop. Aber das Strickkit. Und das Grundlagenbuch braucht sowieso jeder im Schrank.

Zum Strickkit Piura-Cusi-Cardigan

Insta-Inspiration der Woche

Fotos: © PomPom Mag instagram.com/pompommag

Durch Zufall bin ich diese Woche wieder über den Instagram-Account des PomPom Magazines gestolpert – und direkt hängen geblieben. Ihr findet einige der Magazine auch im Maschenfein-Shop und ich kann sie euch nur ans Herz legen. Sie sind zwar auf Englisch, aber so interessant und liebevoll gestaltet, dass sich schon allein das Durchblättern lohnt. Was mir am PomPom Magazine besonders gefällt: die Diversität. Schon allein der Instagram-Auftritt führt mir immer wieder vor Augen, wie schön und bunt und vielfältig unsere (Strick-)Welt ist. Mein Favorit der neuen Ausgabe, die bald erscheint: der Oversize Sweater Delphinus.

Zu den PomPom Magazinen

Aus der Maschenfein-Strickrunde

Ihr wolltet doch noch mehr Tücher-Inspiration, oder? Kein Problem: Bei Jenny bekommt ihr “Margaretas Mama” zu sehen, unser Weihnachtstuch aus dem letzten Jahr. Gestrickt aus der Milano von LAMANA.

Ebenfalls mit einem Garn von LAMANA wird unsere Neuauflage des Zick-Zack-Schals gestrickt. Anke hat ihn für uns aus der Como Tweed gestrickt. Das Muster entsteht dank verkreuzter Maschen. Sieht kompliziert aus, ist es aber gar nicht. Traut euch also! Übrigens: Der Schal steht auch Männern ganz wunderbar.

Zum Strickkit “Margaretas Mama”
Zum Strickkit “Zick-Zack-Schal”

Für alle Freunde der großen Nadelstärken: Habt ihr schon den “Holiday Slipover” von PetiteKnit im Schrank? Den strickt ihr ungelogen an einem Wochenende aus der Snefnug von CaMaRose und Tynn Silk Mohair von SANDNES. Rika hat in jedem Fall schon angefangen – und trifft zur 100 Prozent meinen Farbgeschmack. 🙂

Und jetzt noch ein Tuch und dann ist aber Schluss! Tina hat einen unserer Klassiker gestrickt, von dem wir immer denken, jetzt kennt ihn jeder. Aber ist doch nicht so. Und selbst wenn: “Hinata” ist aus dem ersten Tücherbuch und lohnt sich einfach so, so sehr! Zur Sicherheit haben wir deswegen zwei verschiedene Strickkits für euch.

Zum Strickkit “Holiday Slipover”
Zum Strickkit “Hinata” mit Premia und Piura von LAMANA
Zum Strickkit “Hinata” mit Kidsilk Haze von ROWAN

Habt ein wunderbares Wochenende!

4 Kommentare zu “Kurze Arme, lange Arme, Tücherliebe und Vielfalt {Samstagskaffee & Netzgeflüster}

  1. Ach wie ist das gerade gemütlich… Ich sitze auf der Terrasse und lese hier wieder die schönsten Inspirationen. Aber ich bin auch Realist und arbeite artig ein Teil nach dem Anderen ab. Auf der Liste steht noch mein erstes Babyjäckchen fur meinen ersten Schwipp-Enkel 👶 Dann möchte mein Pulli noch gewaschen und gespannt werden, mein Yoga Wrap strickt sich auch toll. In der Pipeline stehen noch der Kolding und noch ein Pulli oder Socken oder Tuch …aus einem handgefärbten Garn. Aber Appetit darf man sich ja schon mal holen, oder?😊

Kommentare sind geschlossen.