…war zugegebenermaßen bereits am 21. Juni, aber da war eben auch erst Dienstag: Und damit herzlich willkommen zum Samstagskaffee!

Nun werden die Tage also (leider) wieder kürzer. Ich muss gestehen, ich sehe das mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Das lachende Auge sieht schon wieder den herbstlichen Kuschelstrick am Horizont. Das weinende Auge nimmt bereits Abschied von leichten Sommertops und luftigen Tüchern.

Aber halt! Noch ist es ja nicht soweit, deshalb erwarten euch heute eine bunte Mischung aus hübschen Sommermodellen und ein erster Ausblick in die Pulli-Jahreszeit.

Endlich wieder ein Tee

Oh ja, aber hübsche Shirts kann man doch nie genug haben, oder? Das Edwardian Tee dürfte all denen unter euch gefallen, die gern Zöpfe und noch mehr Zöpfe stricken.

Der Ausschnitt des Edwardian Tee ist eines der vielen Details. Foto: © Aneta Szydlak-Bleye.

Edward VII. ist Namensgeber der Edwardianischen Zeit (etwa 1901 bis 1910) und das Shirt zeigt eindrücklich, wie man sich die Mode dieser Epoche vorstellen kann. “Mehr bringt mehr” ist hier eine passende Zusammenfassung (Liebe Kunst-Kenner*innen, bitte verzeiht mir!). Das Tee verbindet viele kleine Zöpfe mit einem hübschen Ausschnitt und einer interessanten Schulterkonstruktion.

Ihr strickt von oben nach unten. Nachdem der Ausschnitt in Reihen gearbeitet wurde, geht es in Runden weiter. Zwischendurch werden die Ärmel stillgelegt, die zum Schluss mithilfe verkürzter Reihen geformt werden.

Die Designerin empfiehlt Tynn Line von Sandnes – und wir widersprechen ihr nicht! Mein persönlicher Farb-Favorit ist wäre hier übrigens ein nicht-so-sommerliches Schwarz. Denn, wisst ihr was? Ich bin einigermaßen kombinationsfaul und schwarz passt einfach zu allem.

Die Ärmel “wachsen” aus der Schulter heraus. Foto: © Aneta Szydlak-Bleye.

Ein schöner Rücken kann auch entzücken

Warum nicht einfach mal Rücken zeigen? Foto: © Johanna Gehrisch.

Habt ihr eigentlich schon einmal einen Blick auf den wunderschönen Camille-Sweater von Johanna Gehrisch geworfen? Seit wir das passende Wollpaket für den Shop geschnürt haben, schleiche ich um ihn herum. Ich liebe ja diesen tiefen Rückenausschnitt. Und die Versäuberung der Kanten durch I-Cords sieht einfach immer professionell aus.

Der zarte Pulli wird von oben nach unten gestrickt. Durch das Zusammenstricken der beiden Vorderteile am Schluss entsteht die Wickeloptik. Wir haben euch das Wollpaket mit Soft Silk Mohair von Knitting for Olive zusammengestellt. Ihr strickt hier zweifädig.

Ran an die Hosen!

Wenn mir jemand von einem Jahr gesagt hätte, dass ich in diesem Sommer Shorts stricken würde, hätte ich sie/ihn für verrückt erklärt. Ganz ehrlich: Bis vor einigen Wochen gab es für mich immer Teile, die ich nie stricken wollte. Dazu gehörten Strumpfhosen, Bikinis, Ohrenwärmer – und eben auch Hosen.

Was viele von euch aber nicht wissen: Das Maschenfein-Team ist nur vordergründig eine fantastische Arbeitsgemeinschaft. In Wahrheit betreiben wir hier regelmäßig gegenseitiges Gehirnwaschen. Hier eine grobe Ablaufskizze:

  1. “Das werde ich NIEMALS stricken”
  2. “Ach, das wird mit [Garn eurer Wahl] von [Hersteller eurer Wahl] gearbeitet? Hm…”
  3. “Naja, ‘ne Maschenprobe kann man ja mal machen.”
  4. “Boah, mega!”
  5. “Ich schlage übrigens [Modell eurer Wahl] an!”
  6. [Team-Chat eskaliert]

Und so bin ich also zu den Shorts Lal von Pascuali gekommen. Sie werden aus Nepal gearbeitet, einem Garn mit einer spannenden Zusammensetzung aus Leinen, Baumwolle und Brennessel. Daraus entsteht eine robuste Qualität, die trotzdem angenehm leicht auf der Haut liegt.

Die Shorts sind großzügig geschnitten und werden in der Taille mit einem eingesetzen Gummiband und einem I-Cord gehalten. Durch verkürzte Reihen erhalten die Shorts eine gute und bequeme Passform. Das Muster besteht aus rechten und linken Maschen und ist eingängig. Also ein ideales Sommerprojekt, das man schnell mal an den Strand, den See oder in den Park mitnehmen kann.

Shorts Lal
Die Shorts sitzen locker und bequem. Foto: © Pascuali.

Übrigens haben wir neben den Lal-Shorts kürzlich noch zwei weitere kurze Hosen in den Shop aufgenommen. Da wären zum einen die Tiril-Sommershorts aus Line von Sandnes. Zum anderen könnt ihr mit den Swanshorts von Maria Mestad eine etwas verspieltere Variante des Beinkleids stricken. Die Shorts sind für Kinder konzipiert und in den Größen passend zum Alter von 2 bis 12 Jahren berechnet. Hier arbeitet ihr mit Cotton Merino von Knitting for Olive.

Wenn es abends kühler wird

Und damit wären wir auch bei den Designs, die uns irgendwann mal in den Herbst hineinbegleiten können. Den Beginn macht ein recht ungewöhnliches Modell.

Ungewöhnlich konstruiert: Der Narae-Cropped-Sweater. Foto: © Aegyo Knit.

Beim Narae Cropped Sweater weiß man zunächst nicht genau, ob dies wirklich ein Pulli ist oder nicht doch eine Art von Bolero. Aber brauchen wir überhaupt für alles und jeden eine passende Kategorie? Nein, natürlich nicht! Einigen wir uns einfach darauf, dass das Design schon ziemlich kuschelig und auch ziemlich edel aussieht.

Ihr strickt von oben nach unten im Patent-Muster. Zuerst arbeitet ihr den Nacken, bevor sich die Ärmel anschließen. Da ihr keinen Körper in langen Runden stricken müsst, wird Narae recht flott von euren Nadeln hüpfen.

Wir empfehlen euch hier eine zweifädige Variante aus Merino Baby und Cashmere Lace von Pascuali.

…und noch ein bisschen kühler

Für diejenigen unter euch, die sich bereits eine Liste mit wärmeren Modellen anlegen, habe ich den Structure Loop Sweater herausgesucht.

Die Form mit einem gefalteten Halsbündchen, überschnittenen Schultern und kastigem Körper ist klassisch skandinavisch. Und doch machen die Kontrast-Streifen mit Strukturmuster den Pulli zu etwas Besonderem.

Ihr strickt ohne Nähte von oben nach unten. Zunächst geht es in Reihen los, um Nacken und Schultern zu formen. Nach den Armlöchern geht es dann entstpannt in Runden weiter, bevor ihr zum Schluss ein Rippenbündchen arbeitet. Auch die Ärmel werden im gleichen Muster und mit Rippenbündchen gestrickt.

Fluffig und kuschelig wird das Teil mit Verona und Premia von Lamana. Man munkelt, da draußen gäbe es Stricker*innen, die bevorzugt ohne Mohair werkeln. Euch möchten wir Tibetan von Pascuali ans Herz legen.

Streifen und Struktur – eine tolle Kombination. Foto: © Otherloops.

Schnelle Projekte für die Handtasche

Solange uns das Sonnenlicht noch bis in den (späten) Abend begleitet, lautet die Devise nach getaner Arbeit: Ab an die frische Luft! Dabei ist es egal, ob wir uns im Park mit Freunden treffen, am See eine Runde schwimmen oder einfach entspannt im Garten liegen – ein paar Reihen zu stricken geht dabei immer.

Das Projekt sollte dann nicht zu viel Platz im Rucksack wegnehmen und auch eher vom Typ ‘mindless knitting’ sein, damit wir jederzeit weiterstricken können, ohne Charts und Anleitungen hinzuziehen zu müssen.

Wie wäre es also mit Socken? Ja, ihr habt richtig gelesen, ich lege euch in dieser Jahreszeit tatsächlich Socken ans Herz. Sie lassen sich leicht transportieren und man braucht sie im Herbst und Winter ja eh. Ein weiterer Vorteil: Jetzt bleibt euch noch genug Zeit, die zweite Socke anzufertigen, denn sie sollten natürlich nicht einzeln gehalten werden und einsam im Wollkörbchen verschwinden.

Die Trudi-Socken stammen aus unserer Feder und bieten sich als leicht zu bewerkstelligendes Nebenbei-Projekt an. Ihr beginnt hier an der Spitze, arbeitet ein eingängiges Muster über den Fuß hinweg und fertigt dann eine Bumerangferse mit Hilfe von Shadow Wraps an. Der Schaft wird schließlich italienisch abgekettet.

In das Wollpaket haben wir euch Regia Premium Silk gelegt, ihr könnt aber natürlich auch ein anderes der Krönchen-Garne verwenden. Etwas sommerlicher wird es zum Beispiel mit Premium Bamboo von Regia.

Tolle Basics für die Socken-Schublade: Trudi. Foto: © Sandra Groll/maschenfein.
Basic Socken light
Die beliebten Basic-Socken von paula-m gibt es auch in einer light-Variante. Foto: © Susanne Müller.

Wir lieben die Basic-Socken von Susanne Müller alias paula-m! Habt ihr auch schon die light-Variante dieses Socken-Klassikers entdeckt? Auch sie wird von der Spitze zum Bündchen gestrickt und erinnern mit ihren Streifen ein bisschen an die Mode der 80er Jahre. Über die Oberseite des Fußes läuft ein einfaches Rippenmuster, das im Schaft weitergeführt wird und seinen Abschluss im kurzen Bündchen findet.

Mit Merida von Lamana habt ihr ein tolles Garn mit schöner Farbauswahl auf den Nadeln. Die Streifen könnt ihr natürlich auch weglassen, dann wählt bei der Streifenfarbe einfach eure Hauptfarbe.

Übrigens haben wir für euch zum Thema “Socken stricken” eine ganze Themenwelt voller Inspirationen angelegt. Schaut doch einmal rein! Wir freuen uns darauf, eure maschenfeinen Socken auf unseren Social-Media-Kanälen zu bewundern.

Instagram-Strickrunde

Eine neue Woche ist ins Land gegangen und wieder habt ihr uns viele maschenfeine Strickstücke auf Instagram gezeigt. Auch für das maschenfeine Schaufenster wird fleißig gestrickt.

Das maschenfeine Schaufenster wird um zwei Tops reicher: Seedy und Cécile. Foto: instagram.com/schnieslii.

Lisa arbeitet gleich an zwei Modellen, die das maschenfeine Schaufenster bereichern werden. Das Cécile-Top von paula-m sieht man schon seit einigen Tagen immer mal wieder auf Instagram. Etwas neuer ist das Seedy-Top, das vorn einen ähnlichen Ausschnitt wie das Cécile-Top hat, hinten am Rücken aber hochgeschlossen ist.

Die Userin strickgefühl hat nach einiger Zeit die Jacke mit Zopfmuster von Rosa P. fertigstellen können. Die klassisch gehaltene Jacke passt in jeden Kleiderschrank und ist – dank Como von Lamana – auch noch maschinenwaschbar (bitte vorher unbedingt mit der Maschenprobe testen!).

Die Jacke mit Zopfmuster von Rosa P. ist ein echter Hingucker. Foto: instagram.com/strickgefuehl.

Ich hoffe, es waren auch in diesem Samstagskaffee wieder einige Inspirationen für euch dabei! Zeigt uns eure maschenfeinen Werke gern auf Instagram und nutzt dabei den Hashtag #maschenfeinstrickrunde.

Ich werde nun erstmal meine Maschenproben-Pinnwand (anderes Thema) aufräumen und möglicherweise auf eine passende Probe für weitere Shorts oder ganz eventuell doch für ein Bikini-Oberteil stoßen *seufz*…

Lasst es euch gutgehen!

Saskia

Hier gibt es
die Produkte im

Shop

8 Kommentare

Petra Lepek

Hallo liebes Maschenfein Team, ich hätte gerne die Anleitung oder das Wollpaket für den Narae- Cropped Sweater.
Vielen Dank im voraus für eure Bemühungen und ich bin ein großer Fan von euren Breiträgen und Stricke seit Jahren mit großer Begeisterung.
Liebe Grüße Petra Lepek

Saskia Naths

Hallo liebe Petra,
zuerst einmal vielen Dank für dein Lob!
Ein Wollpaket für den Narae Cropped Sweater haben wir (noch) nicht geschnürt. Das heißt, du musst die Anleitung bei der Designerin kaufen. Hier ist noch einmal der Link, den du auch im Samstagkaffee findest: https://aegyoknit.com/products/kopi-af-narae-cropped-sweater-dansk
Im Käffchen hatten wir Merino Baby und Cashmere Lace von Pascuali als zweifädige Variante empfohlen. Wende dich bzgl. der benötigten Menge am besten an den Support (support@maschenfein.de) unter Angabe der Größe, die du stricken möchtest.

Viel Spaß und liebe Grüße
Saskia

Susanne

Vielen Dank für die schönen Ideen. Ich konnte den Samstagskaffee erst heute lesen.
Die Hosen wären ja nicht so meins, aber Geschmäcker sind ja glücklicherweise verschieden. Das Edwardian Tee ist sooo toll, der Kragen,die Ärmel 😍
Viele Grüße Susanne

Saskia Naths

Sehr gern, liebe Susanne, und danke für dein nettes Feedback! Ja, Hosen sind in der Tat so eine Sache. Ich habe mich ja anfangs auch schwer damit getan, mittlerweile bin ich schon ganz gespannt auf das Projekt (will erst noch ein anderes beenden). Das Edwardian Tee hat übrigens auch ein Pendant in Pullover-Form. Schau einfach mal auf der Ravelry-Seit der Designerin.

Viele Grüße zurück!

Waldfee

WS für tolle Inspirationen 🧶🌸 Ich stricke gerade das Cecile Top, aber die Hotpants sind ja wohl der Hammer. Aber in meinem Alter und mit meinen Beinen traue ich mich nicht wirklich, sowas anzuziehen😱

Saskia Naths

Vielen Dank für das Lob! Nur Mut bei den Hotpants, die Länge der Beine kannst du ja selbst bestimmen und wenn sie dir zu kurz sind, strickst du sie einfach etwas länger.
Viel Spaß noch beim Cécile-Top, das steht auch noch auf meiner Liste 😊

Liebe Grüße!

Gisela Dastig

Hallo, danke für diesen Beitrag. Frage, habt Ihr auch warme lange Hosen für den k8mmenden Winter als Modell? Wir sollen ja die Heizung runter stellen wegen sparen. Wäre toll.

Liebe Grüße
Gisela

Saskia Naths

Hallo Gisela, lange Hosen habe ich auf jeden Fall auf dem Merkzettel! Ein, zwei Ideen habe ich auch schon, aber lass dich gern überraschen 😉 Ich könnte mir vorstellen, dass es nach den Sommerferien konkreter wird.

Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.