Alle Beiträge von Marisa

Über Marisa

Die ersten Maschen schlug ich mit meiner Oma Lotti mit etwa fünf Jahren an. Hier auf meinem Blog teile ich nun viele Jahr später Inspirationen, Anleitungen, Tips und Tricks rund um meine große Leidenschaft fürs Stricken, Wolle & Co.

Samstagskaffee & Netzgeflüster {die schönsten Strickanleitungen für den Sommer}

Einen wunderschönen guten Morgen zu einer Folge Samstagskaffee mit vielen schönen Inspirationen rund um Maschenfein.

Ich weiß, Ihr habt ihn vermisst, unseren Samstagskaffee. Die Pause hat mir allerdings sehr gut getan. ich kann Euch für die kommenden Wochen noch keinen regelmäßigen Samstagskaffee versprechen, sondern schreibe ihn einfach wie es in diesen verrückten Alltag passt. Ein wenig Kraft konnte ich tanken und unser großes Herbstprojekt so gut es geht vorbereiten, so dass es hinter den Kulissen starten kann. Ich kann es kaum abwarten, Euch mehr darüber zu erzählen!

Die letzten Wochen waren ausserdem sowieso turbulent und es geht nicht minder turbulent weiter. Denn sein wir mal ehrlich: im Augenblick fühlt sich die Aussicht auf die Sommerferien für mich ein wenig an wie ein Rückfall. Die Corona-Zahlen schwanken, erste Grundschulen schließen schon wieder, wenn auch (noch?) weit entfernt? Von Normalität kann nicht die Rede sein, unbeschwerter Urlaub ist da nicht. Wir haben ein wenig umdisponiert, eine schöne Ferienwohnung an der Ostsee gefunden, müssen aber so oder so arbeiten. Sommerferien ohne vernünftige Ferienbetreuung, mit nur sehr eingeschränkten Ferienangeboten, auf die die Kinder in dem Rahmen nicht so richtig Lust haben (kann ich voll verstehen), das ist für Eltern wirklich fernab jeder Normalität und Entspannung. Wir machen das beste draus, Ihr hoffentlich auch und für gemütliche, laue Sommerabend haben wir die perfekten Sommerstrickprojekte in petto.

Stricken im Sommer? Klar! Da haben wir viele Strick-Ideen und die schönsten Strick-Kits für den Sommer 2020 natürlich auch bei uns im Shop. Die passenden Freibad-Temperaturen herrschen ja eh schon, wenn man auch etwas zögerlich ans Freibad denkt, so ist es doch dank limitierter Ticket-Kontingente schon wieder möglich, sich zum Stricken ins Freibad zu setzen. Was Ihr da stricken könntet, lest Ihr hier:

Fotos: © Maschenfein und Katrin Schneider

Purple Coke ist ein herrlich leichtes Sommer-Shirt, gestrickt aus einer Kombination zweier ITO-Garne. Grundlage ist ITO Urugami, ein Garn aus einem fein verzwirnten Papierfaden, umsponnen mit feiner Wolle. Textilien aus Papier haben in Japan Tradition und sehr ähnliche Eigenschaften wie solche aus Seide. Sie kühlen im Sommer und wärmen im Winter.

Dazu kombiniert Katrin Schneider in ihrem Purple Coke Shirt das super spezielle und spannende Garn ITO Tetsu, das aus einem mit Maulbeerseide gezwirnten Edelstahlfilament besteht und dem Kleidungsstück daher ein ganz besondere Haptik verleiht. Alternativ kann man Tetsu auch durch Sensai ersetzen.

Wollpaket: Purple-Coke Shirthier bei uns
Strickanleitung: auf Ravelry bei Katrin Schneider

Fotos: © Maschenfein

Bleiben wir bei ITO: das sommerliche Nami-Shirt nach einer Strickanleitung von Claudia Eisenkolb gehört natürlich unbedingt unter die Top 10 Strickanleitungen für den Sommer. Das Design ist deshalb so großartig, weil es die Eigenschaften des Garns nutzt, um zur Form zu kommen. ITO Mizu, woraus dieses Sommer-Shirt gestrickt wird, ist ein reines Baumwollgarn, einfach gedreht und ungezwirnt.

Wichtig zu wissen ist, das der Faden für dieses Garn beim Färbeprozess durch ein Farbbad läuft und die Farbe dabei nur oberflächlich aufnimmt. D.h. das Garn kann beim Stricken schon sehr ausfärben und bem Wasen dann auch noch einmal. Das Gestrick erhält dadurch diesen “used Look”. Wie ein verwaschene Jeans.

Und was hat das Design nun genau mit dem Garn gemacht? Claudia Eisenkolb nutzt hier den “Drall” des Garns geschickt aus. Wenn Ihr mi Mizu nämlich einfach nur glatt rechts strickt, verzieht sich das ganze Gestrick auf Grund des Dralls. Claudia nutzt diesen Drall aus und formt das Top nicht (wie man denken könnte) anhand verkürzter Reihen sondern nur durch diesen Drall. Irre, oder?

Wollpaket: Nami-Shirt findet Ihr hier bei uns im Shop
Strickanleitung: Auf Ravelry bei Claudia Eisenkolb

Fotos: © Maschenfein und Paula_m

So richtig, richtig sommerlich ist es heute in Berlin, da freut man sich zum Beispiel über die Strickanleitung für das Träger-Top “Emma” von Paula_m. Gestrickt wird mit LAMANA Cosma, ein Klassiker unter unseren Sommergarnen, in der für LAMANA so typischen, schönen Farbpalette.

Das Garn Cosma mischt peruanische Pima-Baumwolle mit 40% Modal, was es besonders atmungsaktiv macht. Es eignet sich auch ganz prima für sommerliche Babydecken.

Das Top “Emma” wird in zwei Teilen als Vorder- und Rückenteil im Halbpatentmuster gestrickt und am Ende zusammen genäht, das geht aber auch ganz fix, versprochen. Die Länge könnt Ihr ganz problemlos anpassen, die entsprechende Stelle ist in der Anleitung gut vermerkt.

Wollpaket: Emma-Top bei uns im Shop
Strickanleitung: auf Etsy bei Paula_m aka Paulastrickt

Fotos: © Rosa P.

Ebenso schön wie LAMANA Cosma ist auch LAMANA Perla, ein Garn aus Pima Baumwolle, Baby Alpaka und Seide. Daraus könnt Ihr das beliebte Mapala Shirt von Rosa P. Ein absoluter Renner in diesem Frühjahr/Sommer.

Wollpaket: Mapala-Shirt bei uns im Shop
Strickanleitung: auf Ravelry bei Rosa P.

Fotos: © Paula_m

Eines meiner liebsten Basics aktuell: Das Basic Shirt von Paula_m. Ruth hat es für Maschenfein aus Willet von Quince & Co. gestrickt und ich trage es gerade rauf und runter. Willet ist 100% Baumwolle, schön weich und luftig. Das Shirt passt super zu allem… meines ist ein Stückchen länger, weil ich es einfach gern etwas länger mag…

Wollpaket: Basic Shirt von Paula_m bei uns im Shop
Strickanleitung: auf Ravelry bei Paula_m

Fotos: © Maschenfein und © ANKESTRiCK

Wir haben diesen Sommer das wundervolle neue Sommergarn von Shibui aufgenommen. Koan enthält 70 % Leinen und 30 % Seide und ist in den schönen Shibui-Farben erhältlich. Es eignet sich super für das Summer-Top von Anke, das wir schon lange als Wollpaket aus zwei feinen ITO-Garnen für Euch im Shop haben. Wenn Ihr Lust auf eine wollfreie Alternative aus Leinen/Seide habt: das neue Wollpaket aus Koan gibt es hier. Und falls Eure Lieblingsfarbe schnell wieder aus ist: habt Geduld mit uns, mit Shibui ist es aktuell noch etwas schwierig, da unser Großhändler immer nur sehr kleine Mengen auf Lager hat :). Kunden wie uns (und Euch) muss man ja auch erstmal verkraften, gell?

Wollpaket: Summer-Top aus Koan bei uns im Shop
Strickanleitung: auf Ravelry bei ANKESTRiCK

Aber wir füllen das Lager dann schon immer ein wenig großzügiger und haben sowieso so viele Ideen für Shibui:

Fotos: © Rosa P.

Maarte zum Beispiel habe ich Euch jetzt auch als Shibui-Wollpaket aus Koan und Silk Cloud angelegt. Das wird mega! Ein schönes, luftiges Leinen-Seide-Tuch mit einem Hauch von Mohair.

Wollpaket: Maarte-Tuch aus Shibui Koan und Silk Cloud bei uns im Shop
Strickanleitung: auf Ravelry bei Rosa P.

Fotos: © dagma0908 via Instagram

Und nun schaut was Dagmar aus Shibui Lunar und LAMANA Premia gezaubert hat: den Himmeli (oben im Bild). Als sie anfing hatten wir Silk Cloud noch nicht im Shop und LAMANA Premia kann man ganz wunderbar zu Lunar kombinieren. Das Shibui-Himmeli-Wollpaket haben wir nun hier für Euch im Shop. Und falls Silk Cloud schon wieder weg sein sollte, könnt Ihr es prima durch Premia ersetzen.

Wollpaket: Himmeli aus Shibui Lunar und Silk Cloud
Anlenitung: auf Raverly bei eritml

Maschenfein Strickrunde auf Instagram

Nun drehen wir endlich mal wieder eine kleine Runde durch unsere Instagram Strickrunde.

Fotos: via Instagram © katzeknäuel und © Strickhase

Sarah hat das gute alte Vienne aus meinem ersten Tücher-Buch in Baby Ull von Sandnes Garn auf den Nadeln. Strickhase hat das Djuna-Tuch aus meinem zweiten Tücher-Buch gestrickt.

Fotos: via Instagram © claudia_knits und © _julique_

Claudia hat Ihr zweites Argiltank nach einer Anleitung von Clare Lakewood aus dem Pompom Magazin Nr. 29 auf den Nadeln. Gestrickt wird es aus Sparrow von Quince & Co., sieht so toll aus, dass ich Euch das Magazin Nr. 29 gerade bestellt habe… kommt also demnächst auch in den Shop! Wir haben ja schon die neueren Ausgaben auf Lager. Und wer das Shirt unbedingt jetzt s-o-f-o-r-t annadeln möchte, findet das Magazin auch Online hier.

Julia (rechtes Bild) hat das neue Capriding von Kerstin testgestrickt. MEGA!! Die Anleitung ist auch schon online und das herrliche ITO-Wollpaket gibt es natürlich auch direkt hier bei uns im Shop. Während Kerstin ihr Top in knalligen Farben gestrickt hat, hat es Julia ganz dezent in weiß/beige-Tönen im Kleiderschrenk. Beide toll!

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende! Wir freuen uns auf und über Regen und erholen uns von den krass intensiven Schultagen hier (haha).

Macht’s Euch hübsch!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {mit Corona-Kater}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee, der sich diese Woche für mich total verkatert anfühlt. Kein normaler Kater, sondern Corona-Kater, wie Steffi in einem ihrer Podcasts letzte Woche so treffend formulierte. Irgendwie ist die Luft raus. Ich bin erschöpft, müde, mag nicht mehr. Nicht mehr aufräumen. Nicht mehr warten. Nicht mehr Abstand halten…. Mir fehlte in den letzten Tagen die Lust auf alles und ich hoffe, am Wochenende wieder etwas Kraft tanken zu können. Um dies zu tun, möchte ich auch für die nächsten ein oder zwei Samstage eine kleine Blog-Pause einlegen. Einfach mal den Shop und unsere Seite etwas aufräumen, mich weiter um das zukünftige Design der Seite kümmern, Ideen tanken und vielleicht etwas mehr stricken. Begleitet mich während dieser Pause doch auf Instagram, dort bleibe ich Online und auch in unserer Facebook Runde geht es aufregend zu mit ganz viel Austausch zu allen Maschenfeinen Themen.

Aber ein wenig hilft das Kopfstricken ja auch. Inspirationen machen meist bessere Laune und so versuche ich mich heute noch einmal in Strick-Laune zu schreiben… Ich lege direkt los mit schönen Amelia-Tüchern, denn mir ist gerade aufgefallen, dass ich Euch das Amelia-Shooting-Ergebnis noch gar nicht vorgestellt habe. Dabei sind unsere Modell-Tücher doch so wunderbar geworden und so verschieden in ihrer Wirkung durch die unterschiedlichen Farbkombinationen!

Fotos: © Maschenfein

Da wäre hier die Kombination aus Tynn Alpakka Ull und Tynn Silk Mohair, aus unserem Kit Nr. 01. Dieses Tuch hat Louisa gestrickt und es dann Sandra geschenkt. Team Blau eben! Und jetzt wollt Ihr alle wissen was das für ein Blau ist und ich muss hier leider laut verkünden: Ausverkauft. Gibt’s nicht mehr, kann Sandnes auch nicht mehr nachliefern. Keine Ahnung wer diese Farbe einfach so aus dem Sortiment gestrichen hat… Macht aber nichts, denn es gibt wunderschöne alternative Blautöne und eigentlich ist Curry eh auch mega cool, schaut mal:

Fotos: © Maschenfein

Das ist das orginale Original von Sandra, die es mir geschenkt hat und ich halte es in Ehren, trage es aktuell beinahe täglich. Es ist so ein tolles, großes Kuscheltuch! Die Farben stehen jeweils im Kit dabei.

Fotos: © Maschenfein

Ich finde es ja faszinierend wie unterschiedlich Farben miteinander kombiniert werden und wirken. Auf schwarz-grün wäre ich niemals gekommen, ist so gar nicht mein Beuteschema, passt aber mega zu weisser Bluse und Jeans. Gestrickt hat dieses Tuch Marta und tragen darf es jetzt Bea. Ihr merkt schon, kreuz und quer sind die Amelia-Tücher durch Deutschland gereist. Dieses hier ist ausserdem die Line-Version aus dem Kit Nr. 03. Da haben wir noch diese Farbkombination:

Fotos: © Maschenfein

Gleiches Garn, völlig andere Wirkung. Wahnsinn, oder? Dieses hier gehört Sibel, die es auch selbst trägt, wenn sie sich nicht die curry-farbene Version kuschelt, die sie direkt noch hinterher gestrickt hat. Tüher kann Frau nie genug haben.

Fotos: © Maschenfein

Die Duo-Version in zwei Rosatönen gehört…. na klar! Lina (die aktuell allerdings was Blaues strickt)! Ihr findet es in diesem Kit Nr. 02. Duo war für mich die Überraschung des letzten Jahrs, als ich es für den Sunday Sweater verstrickt habe und nicht mehr weglegen wollte. Ein Garn wie Butter und trägt sich auch solo wie hier in diesem Amelia-Tuch ganz, ganz toll. Duo ist allerdings leider nicht mehr in allen Farben unbegrenzt verfügbar… erst wieder nach der langen Sommerpause in Norwegen, bei Sandnes. Aber im Augenblick habt Ihr noch und wieder ausreichend Auswahl. Wirkt auch schön in diesen Farben:

Fotos: © Maschenfein

So edel, findet Ihr nicht? Dieses hier gehört Silvie. Und dazu trage ich den Curry… äh “Blue Tunnel” nach einer Anleitung von Katrin Schneider, den Sandra letztes Jahr während unseres Cowgirl Blues Knit Along gestrickt hat. Erinnert Ihr Euch? Angefangen hatte alles mit Winnie, dem Tuch, für das wir eine spezielle Sommeredition entworfen haben. Die Winnie-Sommer-Kits, zu denen auch noch ein Beutel und ein Pin gehörten, sind zwar nicht mehr verfügbar, aber da Ihr das Garn so gern mochtet, haben wir es kurzerhand in den Shop aufgenommen und dann einfach noch einen Cowgirl Blues Knit Along dran gehängt. Mit vielen schönen Modellen, darunter dieser Blue Tunnel.

Fotos: © Maschenfein

Sandras Blue Tunnel noch einmal in voller Pracht und im Detail. Und wer Winnie stricken möchte, findet die Anleitung hier im Shop, wir sollten noch ein normales Strick-Kit erstellen, fällt mir bei dieser Gelegenheit ein… Ach und wisst Ihr was? Weil Sandra nicht genug kriegen konnte, von Katrin Schneiders Anleitungen oder von Cowgirl Blues oder einfach von beidem, hatte sie dann noch den Stage Diving direkt hinten dran gestrickt? Oder war der zuerst da? Man weiß es nicht, mein Kopf raucht und bei Sandras Strick-Tempo komme ich gar nicht hinterher, wobei sie leider wie ich akut an Corona-Kater leidet und selbst das Stricken uns nicht mehr ganz so leicht von der Hand geht gerade.

Fotos: © Maschenfein

Die Fotos sind jedenfalls schon etwas älter und so unbeschwert, wie ich da aussehe, fühle ich mich im Augenblick gar nicht. Deshalb liegt demnächst im Maschenfein Büro der Wooly Hugs von ChrisBerlin auf den Nadeln. Weil eine Umarmug einfach gerade so schön passt. Und mich ChrisBerlin in unserem Podcast regelrecht angesteckt hat mit dem Gedanken, mir einen Schal um die Schultern zu legen, der dank ausgeklügelter Konstruktion ganz einfach zum Cardigan wird.

Fotos: © ChrisBerlin und ANKESTRiCK

Unser passendes Wollpaket haben wir im Podcast auch direkt entwickelt und so findet Ihr das Paket aus LAMANA Piura und Cusi ab sofort hier bei uns im Shop. Ich habe mir heute schon die Farbe ausgesucht: Kupfer soll es werden. Strickt mir unsere maschenfeine Petra, denn sie hat gerade ganz im Gegenteil zu mir nichts auf den Nadeln. Bei mir herrscht dagegen größte Projektstau-Gefahr – urgs.

Ach unser Podcast! Ja, der ist seit vorgestern online – die vierte Folge des Maschenfeinen Podcasts “Nur noch eine Reihe“. Chris und ich haben herrlich lange geredet. Über Strick-Reisen, Strick-Freundschaften, Teststricken und Strickdesign. Und ich hätte noch stundenlang zuhören können. Macht es Euch gemütlich! Und erschreckt Euch bitte nicht, das Ende ist etwas abrupt. Ich habe vor lauter Müdigkeit und Corona-Blues vergessen, den Abspann einzusprechen. Und wer genau hin hört, hört im Hintergrund auch mal das kleinste Fräulein quaken… so ist das eben… Podcasts in Corona-Zeiten.

Fotos: © ShibuiKnits

Noch ein paar News: Angekommen sind in dieser Woche die ersten Farben von Shibui Silk Cloud, das musste ich dringend haben, weil es so herrlich Ton in Ton zu den anderen Shibui-Garnen passt. In die hier abgebildete Farbe Caffeine habe ich mich vom Fleck weg verliebt. Lunar ist in Caffeine bereits auf Lager, auf Silk Cloud in dieser Farbe warten wir noch.

Es kommt in Kürze auch noch neues Zubehör in den Shop, das hier schon auf meinem Schreibtisch parat liegt. Ich freu mich so! Nicht, dass uns hier langweilig wird. Und auch von bewährtem, klassischem Maschenfein Zubehör kommt Nachschub, wie zum Beispiel von unseren guten Mien Projektbeuteln. Bald wieder auf Lager, Maja war fleissig!

Maschenfeine Strickrunde auf Instagram

Ich liebe es in schlaflosen Nächten durch Eure Projekte zu stöbern und in den letzten Tagen sind mir immer mehr Luna-Tücher über den Weg gelaufen:

Fotos: via Instagram © manuela_strickt und © yarns.and.knits

Hier zum Beispiel die beiden Tücher von Manuela (links) und Verena (rechts). Das Strick-Kit im Original-Garn “Sultano Fine” von Rowan findet Ihr bei uns. Und wer noch genügend Garn im Stash hat, findet auch die Anleitung allein natürlich wie immer hier.

Fotos: via Instagram © anitafreitagmeyer und © so_nebenbei

Evelyn (rechts) hat Luna aus der Sandnes-Alternative gestrickt und ist mittlerweile schon fertig. Dieses Strick-Kit findet Ihr hier. Und wer gern etwas mehr Muster hätte: Aus fünf Strängen “Sultano Fine” hat Anita den Kyler von Iabell Krämer gestrickt, sieht herrlich aus! Die Strickanleitung findet Ihr hier und das Garn gibt es hier.

Fotos: via Instagram © teffi_line und © Wollgewerkel

Die zwei hab ich noch für Euch! Steffi hat Ihren Sunday Sweater Mohair Edition fertig, juchhuh! Und Martina hat ein Talula-Tuch gestrickt und so schön in Szene gesetzt! Das Strick-Kit zum Sunday Sweater in der Mohair Edition findet Ihr hier und das gute alte Talula gibt es hier.

Und jetzt wünsche ich Euch ein erholsames, hoffentlich sonniges Wochenende. Mit einem Ausflug. Blauem Himmel. Gesprächen. Perspektiven. Und Mut!

Wolle Shibui Knits Online kaufen

Samstagskaffee & Netzgeflüster {warme Temperaturen}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit eine wenig Netzgeflüster aus der Strickwelt und rund um Maschenfein. Nach einigen, gemütlichen Regentagen, ist es hier in Berlin ganz plötzlich wieder sommerlich warm. Deshalb widmet ich diesen Samstagskaffee mal ganz den schönen Sommergarnen im Shop, mit vielen sommerlichen Strickideen. Auch dort gibt es ja einige richtig schöne Sommervarianten.

Foto: © Maschenfein

Eines der der neusten Zuwächse im Maschenfeinshop ist das neue Garn von Shibui Knits namens “Koan”. Eine Mischung aus 70% Leinen und 30% Seide und einer angegebenen Maschenprobe von 26M auf 10cm.

© Churchmouse Yarns and Teas

Wenn Ihr Shibui Koan zweifädig strickt, könntet Ihr diesen Kurzarm-Pulli stricken: den Sideways Tee, die Anleitung findet Ihr hier auf Ravelry. Gestrickt wird aus der Mitte heraus von jeder Seite aus. Um die Farbe auf dem Bild zu erhalten, müsstet Ihr die Farben “Bone” und “Ash” kombinieren. Ihr benötigt je nach Größe ca. 5 Stränge, wir bestellen alle Farben direkt wieder nach!

Fotos: © ANKESTRiK

Auch das Top Else von ChrisBerlin könnt Ihr prima in Koan stricken (dann aber einfädig), die Anleitung findet Ihr auch auf Deutsch hier bei Ravelry. Über Else sprechen Chris und ich auch in unserem jüngsten Podcast, der in Kürze für Euch auf unserem Podcast-Kanal online geht.

Fotos: © Verena Cohrs

Doppelfädig Koan könntet Ihr auch für das Diving Tee von Verena Cohrs verwenden. Die Anleitung findet Ihr hier auf Ravelry.

Von Quince & Co haben wir das schöne, reine Leinen Garn Sparrow im Sortiment und gerade ist eine Ladung Nachschub in allen schönen Farben angekommen.

Fotos: © Quince & Co

Zu diesem Garn gibt es schon eine schöne Reihe Anleitungen auf Ravelry und auch Kits bei uns im Shop.

Fotos: © Quince & Co.

Der Pullover “Zara” mit Dreiviertelam wird zum Beispiel aus Sparrow gestrickt. Die Anleitung findet Ihr hier bei Ravelry. Die senkrechten Linien werden am Ende in der Kontrastfarbe aufgehäkelt.

Fotos: © Quince & Co.

Zu diesen beiden Shirts haben wir die passenden Sparrow-Wollpakete schon im Shop. Das ist einmal links das Cullum Tee Shirt und dann rechts das Azalea Shirt.

Fotos: © Maschenfein

Im schönen Purple Coke Shirt von Katrin Schneider kombiniert Ihr gleich zwei Garne von ITO: Urugami (Wolle und Papier) und Tetsu (Seide und Edelstahl). Letzteres könnt Ihr auch für Flauschgefühl durch Sensai ersetzen, wenn Ihr das mögt.

Und apropos ITO: Das aktuelle Design-in-progress von ANKESTRiK entsteht aus ITO Washi, einem Garn aus Papier und Viskose. Freuen wir uns auch schon drauf!

Wir haben natürlich noch viele weitere, schöne Sommergarne im Shop, am Besten stöbert Ihr euch einfach mal so durch. In unseren Filter-Funktionen auf der Strick-Kit-Seite könnt Ihr prima nach einzelnen Garnen filtern. Das ist etwas versteckt und “zugeklappt”, weil wir sooooo viele Garne im Shop haben. Zum Beispiel findet Ihr hier drei schöne aus Nepal.

Nächste Woche gibt es wieder eine Instgram Runde durch die Maschenfein Community. Ich widme mich jetzt unseren Gartenmöbeln, die ich nach und nach gern alle einmal abschleifen und neu ölen möchte und mache endlich mal ein richtig freies Wochenende. Was man eben so tut – Frühjahrsputz!

Habt ein schönes Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {neue Normalität}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein. Ich weiß nicht wie es Euch geht, aber ich habe das Gefühl in eine neue Phase der Corona-Zeit zu treten und die neue Realität langsam als neue Normalität zu begreifen. Man richtet sich ein, schöpft ein wenig Mut und hat neue Routinen geschaffen. Klappt noch nicht so ganz perfekt, aber immer besser. So oder so glaube ich nicht vor Herbst an eine Schule wie wir sie kennen und kann mir auch kaum vorstellen, danach zu alten Strukturen zurück zu kehren.

Das einzige was immer gleich bleibt, ist die Lust auf Stricken. Findet Ihr nicht? Ich bin bei meinem Amelia-Tuch (ich stricke das Kit Nr. 6 aus Suave) mittlerweile beim zweiten Teil angelangt und stricke mich fröhlich durch das Patentmuster. Noch habe ich hier einen Haufen fertiger Tücher von Martina, Lina, Silvi, Sibel, Louisa und Sandra liegen.

Foto: © Maschenfein

Sie sind eeeeendlich fertig fotografiert und fahren bald nach Hause. Mir kam da das verflixte Corona und einige intensive Wochen Arbeit am Shop dazwischen… es wird hier nicht langweilig! Das fertige Tuch könnt Ihr schon an der strahlenden Sandra bewundern:

Foto: © Sandra Groll

Sie hat sich das Design kurz nach Weihnachten überlegt in abendelangen Tüfteleien, in denen sie Zeichnungen und Maschenproben via WhatsApp schickte, bis dann schließlich die Anleitung stand, nicht ohne ihre “Hühner” wie sie ihr kleines Grüppchen Modellstrickerinnen nennt auch noch wenigsten einmal so richtig ordentlich ribbeln zu lassen. Hihi. Es hat sich jedenfalls sehr gelohnt! Das Original-Tuch auf dem Foto hat sie mir geschenkt, ich freue mich jeden Tag darüber! Und bin gespannt auf meine zweite Version aus Suave. Amelias kann man definitiv mehr als eines haben, bei all den schönen Alternativen, die wir uns überlegt haben.

Übrigens gibt es die Kits natürlich weiterhin im Shop und wer nur die Anleitung benötigt, weil genug Garn im Stash vorhanden ist, findet sie hier.

Fern ab von Amelia wird es mir aber natürlich nie langweilig ein wenig im Netz für Euch nach schönsten Schönigkeiten zu stöbern. Zunächst aber mal die größte Neuigkeit im Shop, jetzt ganz offiziell. Trommelwirbel…. tadaaaa!!!

Foto: © Maschenfein

Unsere ersten Shibui-Garne sind in den Shop eingezogen und es ist auch schon wieder Nachschub unterwegs. Ich fürchte, ich muss bei diesen schönen Farben auch noch das passende Shibui Mohair-Garn einkaufen: “Silk Cloud”. Das werdet Ihr dann also auch bald im Shop finden. Wer es sich leisten möchte und es gern etwas flauschig mag, kann den Kolding von Chris Berlin dann zweifädig aus Shibui Lunar und Shibui Silk Cloud (coming soon) stricken, das wird zum Reinlegen!!! Für den Kolding benötigt Ihr in der einfarbigen Version fünf Stränge Shibui Lunar. Ein Wollpaket haben wir noch nicht gepackt, weil Chris keine eigenen Bilder hat und das Copyright der Bilder woanders liegt, aber das macht nichts, das ist ja hier nicht schwierig zu bestellen (edit: Chris hat gerade via WhatsApp tolle Bilder geschickt, dann steht eurem Wollpaket nichts mehr im Weg, wir kümmern uns :)). Die Anleitung von Chris findet Ihr hier. Mit Silk Cloud bekommt er dann noch einen Hauch Flausch dazu… hach! Etwas tricky ist dann nur die Tatsache, dass fünf Stränge Mohair vermutlich zu knapp werden und bei sechs Strängen dann eine ordentliche Portion Mohair übrig bleib, für die man noch Plan B benötigt…. Was sich übrigens auch prima für den Kolding eignet ist ITO Rakuda, falls Ihr das schon immer mal verstricken wolltet.

Fotos: © Petite Knit

Wie macht sie das nur? Ich weiß es nicht. Mettes aka Petite Knits neuster Streich ist der zart April Cardigan, gestrickt aus Sunday und Tynn Silk Mohair. Wir haben das passende Wollpaket natürlich direkt für Euch gepackt, die Anleitung ist nämlich auch schon auf Deutsch verfügbar.

Fotos: © Sandnes Garn

Da wir gerade bei Sandnes sind… einige fragten schon nach dem Sunday Magazin von Sandnes also dem Magazin voller Modelle für das Garn Sandnes Sunday. Wir haben für Euch alle Strick-Kits für das Magazin angelegt, die sind nämlich ausnahmslos toll geworden! Ihr findet sie ganz übersichtlich auf dieser Seite, schaut mal. Ebenfalls enthalten diese zwei Herrenmodelle oben auf den Bildern und noch ein weiteres. Und alle drei toll! Da können sich die Herren doch endlich mal freuen.

Cléonis heisst die Designerin dieses Pullovers namens Mirmesnil. Die Anleitung findet Ihr (auf Englisch) auf ihrer Seite. Gestrickt wird von oben nach unten und verwenden könnt Ihr Sandnes Mini Alpakka zusammen mit Sandnes Tynn Silk Mohair.

© Espace Tricot

Den Paloma Sweater von Espace Tricot finde ich wunderhübsch und stelle mir vor, ihn zweifädig aus ITO Rakuda und ITO Sensai zu stricken… Die Anleitung findet Ihr gratis auf Ravelry (auf Englisch).

© Mauricette C

Ist dieses Detail nicht einfach wunderhübsch? Vor einer Weile hatte ich Euch hier im Samstagskaffee schon den Cardigan dazu verlinkt. Jetzt gibt es den Pullover für alle Pullover-Fans unter euch. Mag ich sehr. Die Anleitung findet Ihr auf Ravelry auf Englisch, Ihr könntest ihn aus Pascuali Balayage stricken!

Fotos: © Nina Ruth

Und schließlich für heute hier noch ein tolles, sommerliches Teil aus SANDNES Line. Das Twist Shirt von Nina Ruth wird von oben nach unten gestrickt, mit eineinem Twist/Knoten am Ende. Ein super schönes Detail! Die Anleitung gibt es auch auf Deutsch hier auf Ravelry.

Maschenfein Strickrunde auf Instagram

Auf Instagram wimmelt es so von schönen Projekten in der Maschenfein Strickrunde. Ein paar habe ich wieder für Euch heraus gepickt:

Fotos: © gudrun.brauer und dagmar_0908 via Instagram

Grudrun hat aus Rowan Sultano Fine einen Brioche Schal gestrickt. In ihrem Feed ihr erstes Bild! Dort seht Ihr ihn auch in voller Pracht. Dagmar hat ruckzuck, schneller als die Strickpolizei erlaubt das Lucine Top von Pam Allen gestrickt. Das Wollpaket findet Ihr hier. Gestrickt wird aus dem tollen Willet Garn von Quince & Co. Da sind gerade wieder alle Farben zu uns unterwegs, sollte Eure Lieblingsfarbe gerade vergriffen sein.

Fotos: © schnieslii und claudia_knits via Instagram.

Lisa hat den No Frills Cardigan von Petite Knit gestrickt, aus unserem Wollpaket aus ITO Rakuda und ITO Sensai. Claudia hat den Petria Pullover von Sari aus Sandnes Alpakka Ull gestrickt. Die Anleitung findet ihr im älteren Laine Magazin 06, haben wir noch vorrätig! Wir haben auch alternativ ein schönes Wollpaket zu diesem Pullover aus LAMANA Como im Shop.

Habt ein schönes Wochenende und bleibt zu Hause, auch wenn die Welt um uns herum gerade ganz hibbelig wird.

Samstagskaffee & Netzgeflüster {vom Knit Along und anderen Ideen}

Einen guten Morgen zum Samstagskaffee mit unserem heißgeliebten Netzgeflüster aus der großen weiten Strickwelt mit vielen Inspirationen und Ideen zum Stricken und rund um Maschenfein. Gestern ging ohne jegliche Zwischenfälle (man mag es kaum glauben) der zweite Teil unseres großen Amelia-Tuch Muttertags-Mystery-Knit-Alongs online. All diejenigen, die also mitstricken, hatten morgens um kurz nach Neun den zweiten Teil der Anleitung im Posteingang.

Fotos: © Sandra Groll für Maschenfein

Weiter geht es im zweifarbigen Patentmuster. Da bin ich natürlich noch laaaaange nicht angelangt, also keine Panik! Aber so wir es weitergehen. Auf dem Bild seht ihr das originale Original der Amelia-Tücher. Gestrickt ist dieses Tuch aus Tynn Silk Mohair mit Tynn Alpakka Ull. Und wer im zweifarbigen Patentmuster noch nicht so ganz bewandert ist, bekommt es von Sandra in unserem Maschenfein Youtube Kanal noch einmal genau erklärt. Hier zeigt sie, wie zweifarbiges Patentmuster gestrickt wird und die Maschen auch in allen Reihen richtig erkannt werden. Und in diesem Video erklärt sie dann wie die Zunahmen im zweifarbigen Patentmuster funktionieren.

Ich liebe, liebe, liebe Patentmuster und zweifarbiges noch dazu! Und freue mich schon sehr, selbst bald bei Teil 2 von Amelia anzukommen… Alle Strick-Kits findet Ihr hier und natürlich gibt es die Anleitung wie immer auch einzeln als PDF (die Teile werden auch dann nach und nach frei geschaltet :)).

Parallel zu meinen Projekten auf den Nadeln finde ich immer wieder Zeit zum Stöbern in der Strickwelt. Und auch in der vergangenen Woche habe ich wieder einige Schönigkeiten für Euch entdeckt. Vielleicht ist ja was für Dich dabei:

Fotos: © Suvi Simola

Suvi Simola hat zum Beispiel zwei schöne Tücher mit Lacemuster heraus gebracht. Das Tuch Misty Woodlands würdet Ihr zweifädig in Alpakka Silke und Tynn Silk Mohair von Sandnes Garn stricken. Die Anleitung gibt es hier bei Ravelry

Fotos: © Suvi Simola

Das andere Tuch heiß Morning Sun von Suvi Simola. Hier geht es zur Anleitung auf Ravlery und dieses Tuch könntet Ihr sehr schön aus Road to China Light von der Fibre Company stricken.

Fotos: links © Gregoria Fibers und rechts © knittingeypril

In dem schönen Insta-Feed von Knittin Eypril bin ich auf den Ulla Sweater gestoßen. Die Anleitung findet Ihr hier , der Pullover wird dreifädig von oben nach unten gestrickt, Ihr könntet drei Fäden Tynn Silk Mohair kombinieren. Oben wird mit einem verschränkten Rippenmuster gearbeitet, das die interessante Kragenform hervor zaubert. Mag ich sehr! Auch die oversize Ärmel finde ich großartig.

Fotos: © Espace Tricot

Verliebt habe ich mich beim Stöbern auch in den Pullover Luna von Espace Tricot, der eine leicht ähnlich Form hat und ebenfalls ein verschränktes Rippenmuster zeigt. Die Anleitung gibt es hier bei Ravelry. Ihr könntet ihn zweifädig aus LAMANA Modena und Premia stricken.

© Espace Tricot

Espace Tricot hat ausserdem eine tolle gratis Anleitung parat: Den Poncho “Comfort Zone” aus CaMaRose Snefnug (habe gerade endlich fehlende Farben nachordern können!). Die Anleitung findet Ihr hier bei Ravelry, gestrickt wird der Poncho sehr einfach von oben nach unten in Runden. Da ist man ruckizucki fertig.

Und da wir gerade schon bei Espace Tricot sind: Ist der nicht toll? Das ist der Gather Round Pullover, die Anleitung gibt es hier bei Ravelry. Ihr könntet ihn zum Beispiel aus Sandnes Sunday mit Tynn Silk Mohair stricken. Eine sehr beliebte Kombination gerade.

Neues im Maschenfein Shop

Wir haben lange, lange, lange gewartet! Und jetzt sind die ersten Backpacks von Twig & Horn endlich eingetroffen.

Fotos: © Twig & Horn

Genau wie die großen Projekttaschen von Twig & Horn (von denen seit einiger Zeit die meisten Farben vergriffen sind), sind auch diese Rucksäcke so richtig gut durchdacht, mit vielen schönen Fächern, Ösen und schön viel Platz.

Fotos: © 2019 MEZ Crafts UK Ltd

Wir haben einige neue Rowan Wollpakete und Strick-Kits im Shop. Zum Beispiel für dieses Design von Lisa Richardson: den Cowl Cardigan. Gestrickt wird aus Kid Classic, die Anleitung ist gratis auf Deutsch verfügbar und ich finde das Teil total schön auch für schicke, aber gemütliche Büro-Outfits.

© 2019 MEZ Crafts UK Ltd.

Passend dazu gibt es auch das Wollpaket für diesen schönen Rock mit Zopf, den Cabled Skirt. Die Anleitung gibt es ebenfalls auf Deutsch und gestrickt wird mit Rowan Alpca Soft DK. Sollte ich in diesem Leben jemals aus meiner Yoga- oder Jogging-Hose wieder raus kommen, könnte auch dieser Rock (in etwas kürzer allerdings) in meinen Schrank wandern.

Maschenfein Strickrunde auf Instagram

In der Maschenfeinen Strickcommunity sind wieder so viele schöne Projekte auf den Nadeln, oder gerade fertig geworden! Ihr findet Sie unter den Hashtags #maschenfein, #maschenfeinstrickrunde, #maschenfeinshop oder aktuell natürlich zum Beispiel auch unter #ameliaKAL

Fotos: via Instagram, links © irena.wagner und rechts © wohlfuehlfaktor

Irena hat zum Beispiel gerade das Margaretas Mama (das Strick-Kit gibt es hier) abgekettet, was für ein schönes Tuch! Isa (rechts im Bild) führt gerade ihren Bjarka-Seelenwärmer aus. Passt wunderbar zum schönen Frühlingswetter, hier geht’s zum Strick-Kit.

Fotos: via Instagram, links © knitting_claudi und rechts © frau.ente

Zwei Luna-Tücher sind fertig geworden. Links die originale Version in Sultano Fine von Rowan, gestrickt von Claudi (das Strick-Kit gibt es hier). Und rechts die Sandnes Garn Alternative gestrickt aus Tynn Line und Tynn Silk Mohair, gestrickt von Lina. Das Sandnes-Alternativ-Strick-Kit findet Ihr hier.

Und nun freue ich mich auf all die Farbwechsel im Amelia-Muttertags-Knit Along und auf viele schöne Bilder vom zweifarbigen Patentmuster im nächsten Samstagskaffee! Habt ein gutes Wochenende und bleibt gesund!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Ostergrüße aus der Strickwelt}

Einen schönen guten Mittag zum etwas späteren Samstagskaffee mit vielen schönen Ideen aus der Strickwelt, zahlreichen Projekten aus der Maschenfein Community und rund um unseren großen Muttertags Knit Along.

Mich hat aktuell der Heuschnupfen fest im Griff. So fest, dass ich leider gestern völlig flach lag mit schlimmem Atembeschwerden aufgrund einer fröhlich blühenden Birke vor unserer Haustür. Ich will wirklich nicht jammern, denn es kann nun gerade jetzt echt schlimmere Probleme geben, aber es ist schon wirklich einschränkend, wenn man in der eigentlich schönsten Zeit des Jahres nicht einmal die Fenster öffnen darf. Jetzt hoffe ich, dass das zu Hause bleiben sein Gutes tut und und die Birke bald fertig ist mit Aufblühen. Und sobald möglich kümmere ich mich endlich um die Hyposensibilisierung, die in den vergangenen Jahren aus unterschiedlichen Gründen nicht angezeigt war, abgesehen mal davon, dass die Beschwerden erst in unserer heutigen Wohnlage direkt neben einer riesigen Birke so extrem geworden sind.

Aber genug gejammert! Hier kommt Eure samstägliche, große Portion Inspirationen aus der Strickwelt und rund um Maschenfein.

Masken stricken

Na, habt Ihr denn schon eine Maske?! Ich habe begleitet von zahlreichen Fluchen in der vergangenen Woche einen Schwung Masken nach dieser Anleitung genäht. Habe dabei festgestellt: Das Nähen an der Nähmaschine ist nicht mehr so meins. Liegt aber auch daran, dass ich kein Nähzimmer mehr habe, in dem alles an der richtigen Stelle parat liegt. Nein, ich muss die Nähmaschine aufbauen, die Kiste mit den Stoffen hervorkramen, sämtliches Zubehör zusammen suchen, nicht alles finden und nochmal suchen. Bis ich dann beginnen kann. Kann ich dann aber erstmal doch nicht, denn die Geduld des kleinsten Fräuleins ist nach dieser Aktion bereits am Ende. Das Nähen der Masken hat also mehrere Tage in Anspruch genommen und das Wohnzimmer komplett verwüstet, weil ich die Aktivitäten des kleinsten Fräuleins in dieser Phase einfach hab laufen lassen (Stühle rum schieben, Schränke hochklettern, Schränke ausräumen, Stoffreste verteilen). Auch das Zuschneiden ist nicht mehr so meins…

… ich setze mich viel lieber, wenn gerade mal ein paar Minütchen Luft sind in die Ecke und stricke ein paar Reihen.

Masken kann man natürlich auch stricken (oder häkeln). Es gibt ein paar gute Tutorials im Netz, füttern müsst Ihr die Masken dann noch entsprechend mit einer Lage Stoff oder sogar einem Filter. Im kommenden Winter könnten wir dann stylisch so durch die Gegend laufen. Wer hätte das je gedacht?

Ein wirklich gutes Video-Tutorial zu wie ich finde sehr schönen gestrickten Masken-Exemplaren findet Ihr hier. Ton könnt Ihr ausschalten, zugucken reicht ja. Ihr könnte Catania in einer Trillion Farben oder aber ROWAN Cotton verwenden. Beides ohne Probleme waschbar.

Strickjacken, -pullover und Co

Aber auch sonst habe ich wieder viele schöne Dinge entdeckt in der vergangenen Woche.

© Isabell Kraemer

Cloudesly von Isabell Krämer zum Beispiel. Ihr neues Design aus ITO Shimo, einer wundervoll edlen Mischung aus Wolle und Seide. Die Anleitung gibt es hier bei Ravelry auch auf Deutsch. Gestrickt wird nahtlos von oben nach unten mit der klassischen “contiguous set-in sleeve”-Methode nach Susie Myers. Den Rücken ziert ein feines Musterband, welches sich am Vorderteil vor dem unteren Bündchen wieder findet.

Fotos: © Veera Välimäki

Es gibt auch ein neues Design von Veera Valimäki und zwar in SANDNES Børstet Alpakka, das es in ein paar schönen neuen Farben auch schon bei uns im Lager gibt. Die Anleitung zum “Lempi Cardigan” findet Ihr hier auf Ravelry auf Englisch. Ihr könnt ihn super schnell nebenher stricken. Es wird auf 5 und 6mm Nadeln gearbeitet, geht also sehr fix und ist schön für kühlere Frühlingsabende.

Fotos: © The Fibre Co

Falls Ihr noch auf der Suche nach einem riesengroßen Frühlingstuch seid, ist das Glykos-Tuch von Dawn Henderson aus Luma von The Fibre Company vielleicht etwas für Euch. Die Anleitung findet Ihr hier bei Ravelry auf Englisch und das Garn Luma findet Ihr hier bei uns im Shop.

Fotos: © Elysa Weitala

Carol Feller hat ein neues Design veröffentlicht, den Transom Cardigan. Die Anleitung findet Ihr in diesem digitalen Magazin, in dem es noch drei weitere Anleitungen von ihr gibt. Weitere Bilder und Infos zum Cardigan findet Ihr aber auch auf Ravelry. Ihr könntet eine sommerliche Variante zweifädig aus ITO Kinu und Washi stricken.

Foto: © PetiteKnit

Es ist Slipover- bzw. Pullunder-Time. Nachdem der erste Slipover, der schlichte, in glatt rechts gehaltene Stockholm Slipover ein riesiger Erfolg war, folgt nun das zweite ärmellose Pullunder-Modell: Der Friday Slipover. Er wird ebenfalls von oben nach unten, aber im Perl-Ripp-Muster anstatt glatt rechts gearbeitet. Und er hat einen V-Ausschnitt. Gestrickt wird zweifädig mit Sandnes Sunday und Tynn Silk Mohair. Die Anleitung findet Ihr hier schon hier bei Ravelry und in Kürze dann auch auf Deutsch. Ihr könnt sie aber auch jetzt schon kaufen und Euch an der dänischen Version versuchen, denn die updates in anderen Sprachen erhalten dann automatisch auch all diejenigen, die ältere Versionen der Anleitung gekauft haben. Das Wollpaket machen wir Euch dann auch die Tage fertig.

Fotos: © Lenka Kacurova

Einen hab ich noch für Euch, weil ich ihn einfach so mega cool finde und so anders als alles andere: der Jumper Folki I nach einer Anleitung von Lenka Kacurova, die Ihr hier auf Ravelry findet. Wenn Ihr den stricken möchtet, dann meldet Euch gern per Mail, es fallen mir verschiedene Kombinationen mit dem handgefärbten Balayage und oder der Piura Arte ein.

Muttertags Mystery Knit Along

Brandaktuell startet unser Muttertags Mystery Knit Along, der erste Teil der Anleitung ist raus. Die ersten Tücher sind oder werden gerade angenadelt und in der Maschenfeinen Strickrunde fluten wir das Netz gerade mit schönen Amelia-Anfängen. Ich bin so unglaublich stolz auf unsere Idee, dieses Jahr viele verschiedene Pakete anzubieten, das kam bei Euch nämlich irre gut an. Für jede und jeden ist das richtige dabei, mit oder ohne Tierfasern, mit oder ohne Flausch…. alle Infos zum Knit Along und unserem Muttertags-Tuch “Amelia” findet Ihr gesammelt hier auf dieser Seite.

Fotos: © Sandra Groll

Es geht gemütlich los beim Tuch “Amelia”. Gestrickt wird dieses schön große Tuch nach einem Design von Sandra symmetrisch, aus der Mitte der langen Seite heraus im ersten Teil in kraus rechts. Mit einer hübschen Mittellinie und sehr einfachen Zunahmen.

Fotos: Via Instagram © Lavendula_1, Nicole, Sibel und Anja (im Text verlinkt)

Fotos von oben links nach rechts unten: Lavendula strickt wie ich Paket 6 aus Suave von Pascuali. Nicole strickt Paket 4 in Tynn Line und Tynn Silk Mohair. Sibel strickt Paket 1 aus Tynn Alpakka Ull und Tynn Silk Mohair. Diese Variante habe ich schon zu Hause, weil Sandra mir das allererste originale Original-Amelia-Tuch geschenkt hat, hachz! Anja strickt aus der handgefärbten Balayage in der Farbe Ancash. Viele weitere Amelia-Anfänge findet Ihr in unserer Facebook Strickrunde und auf Instagram mit den Hashtags #maschenfein #muttertagsmysteryKAL und #ameliaKAL .

Ich habe auch schon fleissig an meinem zweiten Amelia-Tuch gestrickt und wenn es mir etwas besser geht, sehr Ihr mich und mein Amelia-Tuch auf auf Instagram in den Stories.

Ach und wie immer gibt es natürlich auch die Anleitung einfach einzeln als PDF!

Weitere Projekte in der Maschenfein Community

Fotos: Via Instagram © claudia.koe und © stricke.linchen

Claudia hat den Sorbet Cardigan fertig gestrickt. Der passt hervorragend zum Frühlingswetter. Gestrickt wird in vielen schönen Farben der Tynn Silk Mohair, hier findet Ihr das Wollpaket. Carolinchen hat einen frühlingshaften Osaka auf den Nadeln, der sich dem Ende neigt und bald getragen wird! So schöne Farben!

Fotos: via Instagram © ullismaschenliebe und © lavendula_1

Ulrike strickt das Patchworktuch, Dreieck für Dreieck. Die Anleitung findet Ihr hier und das passende Strick-Kit hier. Lavendula hat das Kyler Tuch von Isabell Krämer aus 5x Milano gestrickt. Mag ich sehr!

Nun wünsche ich Euch ein hoffentlich geruhsames Osterfest in dieser so aussergewöhnlichen Zeit!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was man jetzt so stricken könnte und der große Muttertags Knit Along}

Einen guten Morgen zum Samstagskaffee am Ende einer irrsinnig turbulenten Woche hier bei Maschenfein. Alle äusseren Umstände fühlen sich ganz langsam ein wenig wie ausserordentlich anstrengende Normalität an. Man ist froh, sich ein wenig geregelt eingerichtet zu haben mit Homeschooling, Homeoffice und #wirbleibenzuhause zurecht zu kommen. Bei Maschenfein ist jedenfalls so richtig ordentlich was los.

Viele von Euch, folgen ja unseren Geschichten auf Instagram und stecken bereits mitten drin in unseren Vorbereitungen für den diesjährigen Muttertags Knit Along. Aber andere haben vielleicht noch gar nichts davon mitbekommen, deshalb hier zusammengefasst: am 10. Mai ist Muttertag und wie auch im vergangenen Jahr stricken wir in den kommenden Wochen alle gemeinsam ein Tuch in drei Etappen, das dann möglichst für alle pünktlich zum Muttertag fertig wird und an die beste Freundin, Mutter, Schwiegermutter, Patentante Tante… oder auch sich selbst verschenkt werden kann. Ob wir das Tuch am Muttertag persönlich übergeben werden können, bleibt noch ungewiss. Aber das macht nichts. Im Gegenteil. Was könnte es gerade in diesen Zeiten schöneres geben, als etwas Nähe und Wärme in Form eines selbst gestrickten Tuches zu versenden?

Foto: Farbkombinationen für das Amelia-Strick-Kit Nr. 01

Wo es das Tuch zu sehen gibt? Noch gar nicht! Bei diesem Knit Along handelt es sich um einen “Mystery Knit Along“. D.h. das endgültige Design, welches sich wie auch letztes Jahr Sandra ausgedacht hat, bleibt zunächst noch ein Geheimnis. Die Anleitung werdet Ihr Schritt für Schritt erhalten, das hilft auch dabei, “on track” zu bleiben. In diesem Jahr haben wir uns noch mehr überlegt: das Tuch könnt Ihr in sieben verschiedenen Materialalternativen stricken. Ob mit oder ohne Mohair, mit oder ohne Tierfasern und für jeden Geldbeutel, wer mitmachen möchte, wird bestimmt fündig. Auf unserer Übersichtsseite zum Knit Along findet Ihr alle Strick-Kits und darunter auch nach und nach (da bin ich noch dran) Fotos von schönen Farbzusammenstellungen, falls Ihr da unsicher seid.

Wem “mystery” zu mystery ist, wer aber trotzdem die Idee eines Tuchs zum Muttertag so toll wie wir findet, findet heute hier im Samstagskaffee ganz viele schöne Tuchideen zum Mitstricken bei unseren Muttertags Knit Along. Da gibt es schon so wunderschöne Kits bei uns im Shop, dass man glatt schon für Weihnachten vorarbeiten könnte… aber schaut selbst:

Fotos: © Blue Sky Fibers

Oben links beginnen wir mit dem Tuch “Ingwer” von Melanie Berg, ein asymmetrisches Dreieckstuch, das verschiedene Strukturmuster miteinander kombiniert. Ingwer wird aus Cumbria Fingering von The Fibre Company gestrickt, das mit einem leichten Mohair-Anteil neben der Wolle einen ganz leichten Flausch mitbringt. Die Farbe auf dem Bild ist Buttermere und im Augenblick auch noch vorrätig. Aber auch die anderen Farben von Cumbria Fingering sind großartig.

Rechts daneben einer meiner Favoriten in diesem Winter, der es aber aus Zeitmangel trotzdem noch nicht auf die Nadeln geschafft hat: der schlichte, wunderschöne Schlauchschal Princeton Capelet von Blue Sky Fibers gestrickt aus Eco Cashmere.

Unten links ein großes Projekt für erfahrenere StrickerInnen: der Nowthen Wrap von Blue Sky Fibers wird ebenfalls aus Eco Cashmere gestrickt, verbraucht allerdings eine echte Menge.

Für den Endless Wrap von Blue Sky Fibers unten rechts müsstet Ihr Euch noch etwas gedulden, bis das Garn wieder ausreichend auf Lager ist.

Fotos: © ChrisBerlin, © ANKESTRiCK, © Katrin Schneider, © Janukke

Oben Links die Stola Dots or Stripes, ein Design von ChrisBerlin aus Como von LAMANA. Ein Tuch, welches mit den Hintergrundmaschen im Halbpatent spielt. Auf der Vorderseite erscheinen sie als Punkte, auf der Rückseite als gebrochene Streifen.

Daneben der schöne Long Shadows von ANKESTRiCK in einem Wollpaket aus Cashmere 6/28. Genau diese Version habe ich auch und liebe meinen Long Shadows sehr.

Unten links seht Ihr Kempen von Katrin Schneider, ebenfalls ein Wollpaket aus COMO von LAMANA. Kempen ist ein Dreieckstuch, das ein einfaches Lacemuster mit einem Texturmuster kombiniert. An der Spitze beginnend wächst das Tuch symmetrisch bis zur gewünschten Länge.

Unten rechts das Tuch Stitches of Zen von Janukke. Die Zick-Zack-Linie wird durch das Kombinieren von Abnahmen und Umschlägen erzeugt. Das Tuch wird ansonsten kraus und glatt rechts gestrickt aus einer Kombination aus ITO Shio und ITO Asa.

Fotos: © Maschenfein und EMF Verlag

Ich bin immer wieder selbst erstaunt über die Anzahl der vielen Tücher, die ich selbst schon aufgeschrieben habe. Links oben das Tuch “Luna”, welches die maschenfeine Welt Ende November eroberte. Gestrickt aus Sultano Fine von Rowan. Ein luftig, seidiges Kuschelträumchen. Luna beginnt an der einen Spitze und wird von dort aus mit Zunahmen auf beiden Seiten und Abnahmen entlang der durch das Tuch laufenden Linie bis zur tiefsten Stelle gestrickt. Ab hier bleiben die Zunahmen auf der einen Seite aus, wodurch die zweite Tuchhälfte geformt wird. Kraus-Rechts-Blöcke durchzogen von Glatt-Rechts-Reihen und gegenläufige Glatt-Rechts Blöcke mit Kraus-Rechts-Unterbrechungen, welche dem natürlichen Prinzip der Fibonacci-Reihe folgen, geben dem Tuch einen harmonischen Musterverlauf. Ich liebe mein Luna-Tuch sehr. Für den schmaleren Geldbeutel haben wir es auch nochmal aus einer Sandnes-Garnkombination zusammengestellt, diese Alternative findet Ihr hier.

Rechts daneben seht Ihr das Easy Dreieckstuch gestrickt aus Brushed Fleece. Die Anleitung für das Easy Dreieckstuch findet Ihr hier gratis bei uns im Shop und Ihr könnte es wirklich aus einfach allem stricken. Wir haben hier auch noch die klassische Mohair-Variante im Shop.

Unten links unser letztes Weihnachtstuch, das Margaretas Mama Tuch. Es sieht super kompliziert aus, ist es aber wirklich gar nicht. Das Muster wird lediglich durch rechte und abgehobene Maschen erzeugt. Man muss allerdings etwas Ausdauer haben, denn gegen Ende hat man schon echt viele Maschen auf den Nadeln. Es lohnt sich allerdings sehr!

Und unten rechts der Maschenfein-Klassiker, das Tuch Hinata, das Cover-Tuch meines allerersten Buches “Tücher stricken”. Auch Hinata sieht kompliziert aus, ist es aber nicht und hat absolutes Suchtpotential. Gestrickt wird auch hier mit rechten und abgehobenen Maschen, wodurch das Muster erzeugt wird.

Fotos: © EMF Verlag

Noch mehr Tücher, hier alles aus meinem zweiten Tücherbuch. Links oben das Tuch Charis, super simpel gestrickt aus ITO Kinu und Sensai, wobei das Muster durch das Abwechseln ein- und zweifädigen Strickens entsteht.

Oben rechts das Tuch Talula ebenfalls aus dem weiten Tücherbuch. Das Tuch wird aus der Mitte der langen Seite gestrickt mit Zunahmen am Rand und in der Mitte. Das Wabenmuster entsteht ebenfalls durch Hebemaschen.

Darunter, also unten links das Tuch Cloe, das aus zwei verschiedenen Garnen gestrickt wird, wodurch diese gebrochene Optik entsteht. Dadurch und durch das Rippenmuster.

Unten rechts das Patchwork-Tuch, das wir in die Neuauflage des ersten Tücherbuches gepackt haben, dort heisst es Patchwork-Tuch Irika. Die Anleitung gibt es aber nach wie vor auch einzeln im Shop. Gestrickt wird das Tuch aus Cashmere 6/28, wobei die Dreiecke eben im Patchwork-Stil aneinander gestrickt werden. Macht süchtig. Und Cashmere 6/28 muss es in diesem Fall wirklich sein, das ist einfach so toll, ich liebe mein eigenen Patchwork-Tuch sehr.

Fotos: © LAMANA

Auf Lamana ist immer Verlass. Jedes Jahr erfreuen sie uns im Herbst mti einem neuen Magazin, in dem auch immer wunderschöne Tücher zu finden sind. Oben links die Stola #0309 gestrickt aus Premia aus dem letzten Magazin.

Oben rechts ebenfalls aus dem letzten Magazin und ebenfalls gestrickt aus Premia die Stola #1209. Da heisst es also einfach: Muster genau studieren und überlegen welches einem mehr liegt…

Aus dem vorjährigen Magazin seht Ihr hier unten links das Tuch #1008 (ei Dreieckstuch) gestrickt aus Cusi, dem gebürstetem Alpaka-Garn.

Und unten rechts die Stola #2308 gestrickt aus Modena, der Merion-Kaschmir-Mischung von LAMANA.

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Stöbern und freue uns riesig auf unseren Knit Along, bei dem schon unfassbar viele von Euch mitmachen! Wenn DHL und unsere fleissigen Packbienchen es möglich machen, starten wir am kommenden Donnerstag mit dem Anschlagen unseres Muttertags-Tuches! Drückt uns alle die Daumen!

(Wer später dazu stossen möchte, darf das natürlich jederzeit tun).

Habt ein möglichst gemütliches Wochenende und bleibt gesund!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Corona-Quarantäne-Stricken}

Einen guten Morgen zum Samstagskaffee in unserer zweiten Quarantäne-Woche, in der manche Dinge beginnen, Gewohnheiten zu werden und andere Dinge einfach wahnsinnig anstrengend sind. Die Aufteilung zwischen “Home Schooling” und “Home Office” zum Beispiel. Oder zwischen “Spielzeit” und “Haushalt”. Sowieso bin ich gefühlt ununterbrochen daran zu putzen, zu waschen oder aufzuräumen. Zum Ende der Woche schlich sich so langsam der Corona-Blues ein. Dünnhäutigkeit, Müdigkeit, zu wenig “me-time”. Ich glaube es geht vielen so. Auch den Kindern natürlich.

Ich hoffe, den Corona-Blues in der kommenden Woche in den Griff zu bekommen. Vielleicht hilft das Wochenende auch, ihn zu vertreiben? Was mir in jedem Fall gerade gute Laune gemacht hat sind die vielen schönen Projekte, die ich für diesen Samstagskaffee gefunden habe.

Vielleicht machen sie Euch auch ein wenig gute Laune! Ach und pssstt… in Kürze (vielleicht heute oder morgen) geht der zweite Maschenfeine Podcast online. In “Nur noch eine Reihe” habe ich diesmal Paul Pascuali zu Gast und es ist ein wirklich tolles Gespräch geworden. Da dürft Ihr Euch drauf freuen!

Aber hier kommen erst einmal ein paar schöne Strickideen zum Kopfstricken oder Annadeln in der Corona-Quarantäne:

Fotos: © Andrea Mowry

In das Tuch Satellite von Andrea Mowry hab ich mich total verliebt. Es wird abwechselnd in kraus und im Patent gestrickt. Verkürzte Reihen bringen besondere Abwechslung in die Struktur. Wenn man genauer hinschaut, sieht man es. Die abwechselnden Streifen beherbergen in sich noch Richtungswechsel. Ihr könntet Satellite prima aus LAMANA Piura Arte (die handgefärbte Variante des klassischen Piuar) kombiniert mit LAMANA Cusi stricken. Die Anleitung gibt es hier bei Ravelry (auf Englisch).

Fotos: © Carrie Bostick Hoge

Der Name könnte schonmal nicht passender sein: Winter Escape Pullover. Ein Design von Carrie Bostick Hoge, zu dem Re-Jeans von Pascuali prima passt! Ein Garn aus recycelten Baumwollfasern, die von gebrauchten Jeans stammen und Schritt für Schritt wieder bis zur Einzelfaser aufgelöst und gereinigt werden. Gibt es in schönen frischen Farben und die Anleitung zum “Escap” findet Ihr hier auf Ravelry.

Fotos: © Pam Allen

Allererste Maschenfein-Leserinnen erinnern sich vielleicht, dass ich die Winterversion dieses Cardigans vor vielen, vielen Jahren schon gestrickt habe. Der Cardigan Petunia von Pam Allen ist die schöne sommerliche Variante, gestrickt aus Sparrow von Quince & Co. Ein ganz feines Design, das von oben nach unten gearbeitet wird und wirklich super sitzt. Das Wollpaket haben wir noch nicht angelegt, aber die benötigte Menge findet Ihr bei Ravelry und wir haben im Augenblick fast alle Farben ausreichend auf Lager. Die Anleitung findet Ihr bei Ravelry hier.

Fotos: © Carrie Bostick Hoge

Noch etwas sommerliches aus demselben Garn, also Sparrow von Quince & Co ist das Top Saco Stripes von Carrie Bostick Hoge. Die Anleitung gibt es hier. Das Top wird flach in zwei Teilen gestrickt und ist ruckzuck fertig.

Fotos: © Whitney Hayward

Na gut und wer es jetzt schon gern so richtig sommerlich mag, könnte sich auch mit dem Garn Sparrow von Quince & Co an dieses feine Tuch im Lace-Muster wagen. Es ist das Tuch “Somes” von Bristol Ivy. Die Anleitung gibt es hier bei Ravelry.

Fotos: © amirisu

Aber noch soll es ja bald auch wieder Minusgrade geben, man darf also ruhig auch noch etwas wärmere Jacken annadeln. Zum Beispiel den Cardigan Hachinosu von Andrea Mowry, ist der nicht toll? Die Anleitung findet Ihr hier. Gestrickt wird nahtlos von oben nach unten. Die breite Blende wird am Ende gearbeitet, mit einem kleinen Lochmuster. Ihr könnt Hachinosu prima aus LAMANA Bergamo stricken.

Fotos: © Leila Raven

Ich weiß nicht mehr wo und wer, jemand hatte mich nach einem guten Projekt gefragt, um verkürzte Reihen zu üben. Mir fiel natürlich sofort unser Bayak-Tuch ein. Das eignet sich prima. Aber auch das Tuch Spathe von Isabell Krämer wäre einfach super zum Üben verkürzter Reihen, die sich durch diese feinen Farbtupfer auch so wunderbar erkennen lassen. Ihr könnt Spathe prima aus der neuen Balayage von Pascuali stricken. Die Anleitung gibt es hier bei Ravelry.

Und noch ein Design von Isabell: der Cardigan “Mariechen”. Die Anleitung gibt es (auch auf Deutsch) hier bie Ravelry, wir haben diese Jacken schon einmal im Samstagskaffee gezeigt. Ihr könntet ihn aus Sandnes Peer Gynt oder Rowan Cotton Cashmere stricken oder aber auch zweifädig aus Sandnes Sunday.

Maschenfein Strickrunde

In der Maschenfein Strickrunde wird seeeeehr fleißig gestrickt. Wenn Ihr den Hashtag #maschenfein nutzt, finden wir Euch auch! So wie wir diese Projekte gefunden haben:

Fotos: links © knithagoras und rechts © bluebell4004 (beide via Instagram)

“Endlich Zeit…” schreibt Sylvia auf Instagram und ist hier auch gleich zwei Mal vertreten. Einmal rechts mit ihrem Luna-Tuch. Links trägt Jenny ihr wunderschönes Luna-Tuch! Das sieht so herrlich aus! Sie hat es unser Sandnes-Kit ausgewählt.

Fotos: links © main.knit und rechts © bluebell4004 (beide via Instagram)

Gleich zwei Margaretas Mamas haben wir hier beisammen. Links von main.knit, bald zum Abketten bereit. Und rechts von Sylvia.

Fotos: links © marrypoppins und rechts © strickhase (beide via Instagram

Und schließlich haben wir hier noch zwei Water-Tücher versammelt. Rechts das fertige Tuch von Strickhase. Und rechts die Anfänge einer knallig frischen Farbkombination von marrypoppins. Das kann ja nur gute Laune machen!

Kommt gut und gesund durch das Quarantäne-Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Corona-Quarantäne-Stricken}

Guten Morgen zum Samstagskaffee, ganz virtuell, mit vielen, vielen Inspirationen aus der Strickwelt und rund um Maschenfein. Schöne Inspirationen können wir mehr als gut gebrauchen in diesen Tagen. Die erste Woche Quarantäne haben wir hinter uns, denn #wirbleibenzuhause! Mit vielen anstrengenden Tiefpunkten haben wir uns in unserem neuen Alltag sowohl privat aber auch rund um Maschenfein so langsam zurecht geruckelt. Unser Versand ist bis auf weiteres gesichert. Wir liefern im Augenblick in gewohnter Geschwindigkeit und haben rund herum im Lager sehr viele Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Nutzt die kontaktlose Übergabe der Paketboten, denn das ist nicht nur für Euch, sondern auch für sie in dieser Zeit jetzt sehr wichtig.

Quarantäne ist nun also angesagt. Das Internet überschlägt sich vor Ideen für Homeschooling und Homeoffice, Podcasts werden in erhöhter Frequenz ausgestrahlt (worüber ich mich als Podcast-Junkie sehr, sehr freue) und täglich haben wir viele, viele Nachfragen in den Mails, in unserer Facebook-Runde und auf Instagram zu schönen Strick-Kits, einfachen Projekten, ganz herausfordernden Projekten und Farbzusammenstellungen.

Eine der häufigsten Fragen der letzten Tage war: Was könnte ich denn jetzt so aus Premia stricken, da gibt es ja vier neue Farben?

Fotos: © LAMANA

Ja, es gibt vier schöne neue Farben und mir gefällt dabei die 25 Kupfer (links im Bild) am Besten. Dann gibt es noch 06 Maronenbraun, 47 Muskat und 48 Macadamia.

Fotos: © LAMANA

Ambitioniert Anfänger könnten diesen Schal hier oben stricken. Er wird doppelfädig aus Premia gestrickt. D.h. immer zwei Fäden derselben Farbe werden zusammen verarbeitet. Es werden viele rechte und linke Maschen gestrickt und zusätzlich in jeder vierten Reihe ein kleines Sternchen gearbeitet. Das ist aber auch gut zu schaffen, denn dazu werden nach je einer linken Masche immer drei Maschen zusammen gestrickt, auf der Nadel belassen und nach einem Umschlag noch einmal zusammen gestrickt. So dass sich eben die Maschenanzahl trotz Zusammenstrickens nicht verändert. Insofern ist das auch wirklich ein einfaches Projekt neben Quarantäne-Kinderbetreuung. Das Strick-Kit zu diesem Schal findet Ihr hier, dort könnt Ihr auch Eure zwei Lieblingsfarben miteinander kombinieren.

Fotos: © LAMANA

Fortgeschrittene oder diejenigen ohne Kinder, mit großen Kindern oder die halt einfach abends auf dem Sofa ein wenig Ablenkung benötigen, könnten aus Premia zum Beispiel diese Stola aus dem neusten LAMANA-Magazin stricken. Sie wird auf 3,25mm Nadeln mit Patentrand und feinem Lace-Muster gearbeitet.

Fotos: Links © Maschenfein und rechts © Petite Knit

Wer Lust auf einen Pulli hat, könnte den Sequence Sweater von Petite Knit stricken. Für den kombiniert Ihr Premia mit Milano (auch von LAMANA). Meiner (links im Bild) ist genau aus dieser Kombination gestrickt und trägt sich großartig. Das Wollpaket findet Ihr hier bei uns und die Anleitung gibt es bei Ravelry auch auf Deutsch.

Farbkacheln aller neuen Sunday-Farben von Sandnes Garn

Die neuen Farben von Sunday von Sandnes Garn sind auch da und alle auf Lager! Großartig, endlich können wir uns auch farbtechnisch so richtig schön ausleben, bei all den schönen Anleitungen, die es dafür schon so gibt. Denn wenn man ehrlich ist, was die Farbpalette einfach viiiiel zu klein. Jetzt gibt es wunderschöne Blautöne und überhaupt ist für jeden Geschmack ganz sicher etwas dabei. Wir könnten also loslegen mit…

Fotos: © Petite Knit

… dem Anker’s Sweater (links im Bild) oder dem Stockholm Slipover (rechts im Bild), beide von Petite Knit. Der Anker’s Sweater wird nahtlos von oben nach unten gestrickt. Die Passe besteht aus Segmenten im Rippenmuster, gefolgt von klassischen Zunahmen. Der Rumpf des Pullis und die Ärmel werden glatt rechts in Runden gearbeitet. Der Pulli eignet sich für ambitionierte Anfänger. Also nicht solche, die gerade die ersten rechten Maschen lernen, aber schon solche, die sich bereits an einigen Tüchern probiert haben und nun den ersten Pulli stricken möchten. Das Wollpaket für diesen Pullover findet Ihr hier.

Auch an den Stockholm Slipover könnt Ihr Euch als ambitioniert AnfängerInnen wagen, das Wollpaket findet Ihr hier. Der Pullunder wird ebenfalls von oben nach unten gestrickt. Begonnen wird mit dem Rücken, der bis auf Achselhöhe in Reihen gestrickt wird. Von den Schultern aus werden die beiden Seiten des Vorderteils zunächst getrennt voneinander, dann vereint ebenfalls bis auf Achselhöhe gearbeitet. Hier werden die Maschen des Rückens und des Vorderteils verbunden und gemeinsam in Runden bis zum Bündchen gestrickt. Abschließend werden für die Ärmausschnitte und den Halsausschnitt Maschen aufgenommen und Bündchen im Rippmuster gearbeitet. Alle Kanten werden italienisch abgekettet, was einen besonders hübschen Abschluss bildet. Für die Technik findet Ihr eine super Beschreibung auch in unserem Stricklexikon.

Fotos: © Petite Knit

Ein Pulli, der mich immer, immer, immer wieder “triggert” und direkt anspringt ist der Caramel Sweater. Der ist einfach genau mein Ding und wird garantiert noch irgendwann in meinem Leben in meinen Kleiderschrank wandern müssen. Gestrickt wird er von oben nach unten, super einfach und damit auch prima für Anfänger oder einfach zum “mindless” Stricken geeignet. Das Wollpaket findet Ihr hier, das Garn Sunday wird auch für diesen Pullover mit Tynn Silk Mohair kombiniert, was ich sehr, sehr mag.

Babystrick ist auch gerade so richtig angesagt. Auch aus einem wirklich traurigen Grund: So kenne ich Familien mit ganz frischem Nachwuchs, die im Augenblick nicht mit Tanten, Onkels, Großeltern zusammen kommen können. Wenn ich darüber nachdenke, frage ich mich einmal mehr, wann wir aus diesem schrecklichen Traum endlich aufwachen… Vielleicht ist es also einfach besonders schön, während der Quarantäne-Wartezeit etwas für die Kleinsten zu stricken wie zum Beispiel das Seaside Set oben rechts im Bild. Das Wollpaket gibt es hier.

Fotos: Tuch Adair von © Julie Hoover

Ich liebe, liebe, liebe ihren Instagram Feed und habe auch schon oft etwas von ihr verlinkt: Julie Hoover. Die Anleitung für dieses schön schlichte Tuch Adair findet Ihr bei Ravelry (auf Englisch) und mein Strickherz hat ein wenig gehüpft, als ich darauf kam, das Island Blend von Rowan super, super, super dazu passen würde. Gibt es auch in einem schönen Naturton und für das Tuch benötigt Ihr fünf Stränge.

Fotos: Lucca Schal von © Julie Hoover

Die Anleitung für diesen zarten Schal namens Lucca (ebenso von Julie Hoover) findet Ihr auch bei Ravelry auf Englisch. Und Ihr könntet ihn aus unserer Frühlingskombination Sandnes Tynn Line und Tynn Silk Mohair stricken. Oder, wenn Ihr es etwas wärmer haben möchtet aus ITO Rakuda und Sensai. Auch diese Stola könntet Ihr prima (wie auch das Tuch davor) einfach und unkompliziert neben Homeoffice und Quarantäne beginnen und wachsen lassen.

Maschenfein Strickrunde auf Instagram

Ihr seid jedenfalls so richtig fleißig am Stricken. Seien wir froh darüber, dieses Hobby genau jetzt in dieser unfassbaren Welt für uns zu haben. Zum Runterkommen, Gedanken sammeln, Entspannen…

Fotos: links © stricke.linchen (via Instagram) und rechts © frauke.ott65 (via Instagram)

Ganz nach dem Motto “Osaka brauchen wir alle” strickt Carolinchen einen zauberhaften Frühlings-Osaka in zarten Farben. Mag ich sehr! Das Strick-Kit zu Osaka findet Ihr hier.

Rechts strickt Frauke das Margareta-Kindertuch aus unserem Kinderbuch “Smaland Skandinavisch stricken”. Auch dazu haben wir ein Strick-Kit hier.

Fotos: links © knittinga83 (via Instagram) und rechts © mucki1964 (via Instagram)

Inga hat die Erwachsenen-Version “Margaretas Mama” fertig gestrickt (muss noch gewaschen und gespannt werden. Sie soooo toll aus! Und ist doch gar nicht so schwer wie es aussieht. Wird nämlich einfach nur mit rechten Maschen und Hebemaschen gestrickt…

Mucki hat Elara fertig gestrickt, gewaschen und gespannt. Sieht ganz, ganz zauberhaft aus! Das Strick-Kit zu “Elara” gibt es hier.

Fotos: links © bolerohund (via Instagram) und rechts © knithagoras (via Instagram)

Heidi hat in einem Affenzahn den Little Love Cardigan abgekettet. Großartig! Und Jenny hat gerade das Luna-Tuch aus unserem Sandnes-Garn-Kit für Luna auf den Nadeln.

Ich wünsche Euch ein geruhsames Wochenende. Bleibt gesund. Und bleibt zu Hause!

Stricken in den Corona-Wochen {Samstagskaffee & Netzgeflüster}

Was könnte es im Augenblick besseres geben als Stricken? Genau! Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit einigen Gedanken, ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und ganz, ganz vielen Ideen für Strickprojekte, die Euch vielleicht ein wenig heller durch die bevorstehenden, anstrengenden Wochen begleiten können.

Die schönsten Strickideen für die Corona-Wochen zu Hause

Ich bekam gestern eine Email mit dem Titel “Corona Strickprojekte”. Britta ist eine der Mütter und Väter, die in den kommenden fünf Wochen viele gute Nerven brauchen. Fünf Wochen mit Schulkindern zu Hause zu verbringen, die am liebsten raus möchten, gern ihre Freunde sehen wollen und nun aber auch auf jegliche Aktivitäten verzichten müssen, ist tatsächlich eine bisher unbekannte Herausforderung.

Es sind eben keine Ferien, sondern ein selbst auferlegter Hausarrest, dem wir alle soweit wie möglich nachgehen sollten. Ihrer Mail folgten weitere Nachrichten auf Instagram mit dem Wunsch und der Frage nach Corona-Projekten. In den kommenden Wochen will man abends auf’s Sofa fallen und nur noch stricken. Was anderes bleibt uns ja kaum übrig… Restaurants, Bars, Kinos… entweder dicht, oder auch wenn nicht, keine gute Alternative. Britta wünscht sich “ein leichtes Projekt, das mich durch 5 Wochen Chaos begleitet”.

Also haben wir für unser heutiges Käffchen auf eine gute Mischung von leicht bis komplex geachtet. Leichte Projekte für’s Stricken neben “Homeschooling” schließlich haben die Kinder (man kann es nicht oft genug betonen) keine Ferien, sondern im besten Fall einen von der jeweiligen Lehrkraft gut organisierten Lehrplan für zu Hause an der Hand. Unsere Schule hat da tatsächlich schon grandios vorbereitet.

Wir zeigen Euch auch ein paar komplexere Projekte, wenn Ihr Euren Kopf abends nochmal so richtig auf andere Gedanken bringen wollt, oder ohne Kinder die Wochen zu Hause verbringt und neben der Arbeit im Home Office etwas Abwechslung braucht. Ausserdem findet Ihr uns ja fast täglich in den Stories auf Instagram!

Stricken für gute Nerven

Das Stricken könnte nun die beste Rettung sein, die Nerven nicht zu verlieren. Haben wir nicht wirklich allergrößtes Glück mit diesem Hobby? Vielleicht seid Ihr auch Anfänger, dann fangt genau jetzt an! Also auch für die Anfänger unter Euch gibt es heute einen Schwung Inspiration.

Osaka Schal stricken
Fotos: links © Maschenfein und rechts © sandragroll

Der Osaka-Schal ist unser “mindless-knitting”-Projekt Number One. Seitdem wir ihn sogar in Runden stricken, ist er noch einfacher: das p-e-r-f-e-k-t-e Nebenbei-Projekt. Unser Ersatz für das obligatorische Socken-Projekt, da wir (noch) wenig Socken stricken und so gern Tücher tragen. Rausholen, glatt rechts weiter stricken, hinlegen, pausieren. Ganz ohne nachdenken. Naja. Fast. Die Schwierigkeit bei Osaka liegt in der Farbwahl. Aber da helfen wir Euch gern. Ich glaube Sandra hat die schönsten Farbkombinationen mittlerweile im Kopf, haha. Oder träumt schon davon! Auf dem Bild oben links trage ich das Farbpaket 5. Sandra trägt im Bild rechts das Farbpaket 1 und hat sich für ihren zweiten OSAKA die Farben 347, 324, 325, 326, 692, 328 ausgesucht!

Das beste Strickprojekt für “Nebenbei”

Osaka ist so ein super tolles Nebenbei-Projekt, in den Corona-Ferien könnte er rasant wachsen. Ich stelle mir Osaka-Stricken während des Homeschoolings ganz prima vor. Die Kids rechnen fröhlich vor sich hin, ich stricke genüsslich und nicke ihnen ab und an ermunternd zu. Jawohl. So wird es laufen.

Das OSAKA-Strick-Kit könnt Ihr entweder in sechs vordefinierten Farbkombinationen kaufen, oder Ihr wählt das Farbpaket 7 und schreibt uns Eure fünf Wunschfarben dann bei der Bestellung ins Bemerkungsfeld hinein. Gestrickt wird mit ITO Sensai, einem der weichsten und schönsten Mohair-Garne, das es gibt. Mit dabei im Kit ist die Anleitung (benötigt Ihr nur für die Maschenzahl, wird ja schliesslich einfach hoch gestrickt), wobei wir nicht wie in der Anleitung beschrieben hin und her stricken, sondern nach dem Anschlag direkt zur Runde schließen. Ihr benötigt eine Rundstricknadel 3.9mm (ITO) bzw 4mm (anderer Hersteller) in Länge 60cm und schon kann es los gehen.

Dreieckstuch stricken
Fotos: links © Maschenfein, rechts © CaMaRose

Unsere Top-Idee für wirklich super gemütliches Stricken mit nicht ganz so feinem Garn wie bei OSAKA ist das Water-Tuch in Snefnug. Mega. Wirklich! Ich bin fast versucht, es anzuschlagen. Das Water-Tuch heißt Water-Tuch, weil es ursprünglich aus dem Garn Water von Wool Addicts gestrickt wird. Und als eine Kundin neulich nach einer Alternative suchte, fiel uns Snefnug ein, das wir noch nicht so lang im Shop haben, aber sehr, sehr lieben.

Snefnug gibt es erstens in wunderschönen Farben und zweitens ist es in seiner Konstruktion und Beschaffenheit einfach so toll. Bei Snefnug werden Alpaka- und Merinofasern in einen feinen Schlauch aus Baumwolle hineingepustet. 100% Natur, super leicht, schön kuschelig. Wirklich toll.

Das Strick-Kit für das Water-Tuch aus Snefnug findet Ihr hier und dazu benötigt Ihr eine Rundstricknadel 4,5mm (bzw. passend zu Maschenprobe).

Pullover mit Zopfmuster stricken
Fotos: © MEZ Crafts UK Ltd.

Endlich haben wir das passende Strick-Kit zum Blue Haze Pullover von Quail Studio eingestellt. Den hatte ich neulich schon einmal im Samstagskaffee verlinkt, schaut mal hier, ich war damals auf Instram über so schöne Bilder gestolpert. Gestrickt wird aus Alpaca Classic, das ich eh so gern mag (trage mein Margaretas Mama Tuch daraus total gern). Die Broschüre enthält gleich vier tolle Projekte aus Alpaca Classic und Ihr findet darin die Größen S bis L.

© Katrin Schneider

Neues von Katrin Schneider! Wir sind große Fans ihrer Anleitungen und dann auch noch in dieser Garn-Kombination: großes Haben-Wollen-Gefühl! Der Purple Coke Sweater wird nämlich auch ITO Urugami (72 % Wolle, 28 % Papier) und ITO Sensai (60 % Mohair, 40 % Seide) gestrickt. Und zwar nahtlos von oben nach unten mit Zunahmen in den Raglanschrägen. Das Wollpaket zum Purple Coke Sweater findet Ihr hier.

Kommt Euch der Pulli irgendwie bekannt vor? Oder möchtet Ihr lieber schon etwas frühlingshafteres Stricken? Der Purple Coke Sweater ist der kleine Bruder vom Purple Coke Shirt, das aus ITO Urugami und ITO Tetsu gestrickt wird. Das Wollpaket zum Shirt gibt es hier.

Ballon Sweater von Petite Knit stricken
Fotos: © Petite Knit und © by__frida (via Instagram)

Da musste ich jetzt glatt selbst kurz gucken, ob wir das Wollpaket schon angelegt haben. Haben wir nicht, machen wir noch! Aber bis dahin könnt Ihr hier lesen, was Ihr für den Balloon Sweater von Petite Knit benötigt: Die Anleitung findet Ihr (auch auf Deutsch) hier bei Ravelry. Und stricken könnt Ihr den Balloon Sweater hervorragend doppelfädig aus LAMANA Piura.

Luftige Strickjacke
© Eri

Heute bin ich wirklich in Fahrt in Sachen Abwechslung. Ganz was anderes als der Balloon Sweater ist nämlich der Cardigan Sumile von Eri. Die Anleitung für diesen zarten Cardigan findet Ihr (auf Englisch) hier auf Ravelry und Ihr könntet ihn ganz prima aus LAMANA Modena stricken. Also dieses Jäckchen in der Farbe Altrosa oder Basaltblau… seufz.

Pullover mit feinem Lacemuster
Fotos: © Eri

Gleiche Designerin und ebenso zart ist der Himmeli Pullover. Er wird von oben nach unten mit einer Rundpasse gearbeitet, das feine Lace-Muster wird einfädig gestrickt, der Rest zweifädig. Ihr könntet Himmeli hervorragend aus ITO Kinu und ITO Sensai stricken. Die Anleitung findet Ihr hier bei Ravelry.

Auf die Ohren – Der neue Maschenfeine Podcast ist da

Auf die Ohren gibt es von uns in dieser Woche die allererste Episode unseres niegelnagelneuen, eigenen (!) Podcasts “Nur noch eine Reihe”. Der Maschenfein Podcast! Wir waren so aufgeregt, als wir am Donnerstag endlich mit unserer ersten Folge, die wir Mittwoch abend aufgenommen hatten, online gegangen sind. So lange schwirrte mir der Gedanke an einen eigenen Podcast schon im Kopf herum, denn ich bin selbst absoluter Podcast-Junkie. Endlich haben wir es geschafft. Was wir mit diesem Podcast vor haben und worum es in der ersten Folge geht, hört Ihr hier bei Spotify oder (endlich auch) hier bei Apple Podcasts. Oder ganz einfach hier im Netz.

Maschenfein Strickrunde

Es ist wirklich viel, viel los in der Maschenfein Strickrunde. Ein kleiner, mittlerweile großer Knit Along rund um die Love Kollektion von ANKESTRiCK ist im Gange. Den Big Love, den Great Love, den Long Love und den Little Love. Da könnt Ihr natürlich jederzeit dazu stoßen, Sandra erzählt in unserem Podcast ein wenig mehr über den Little Love Cardigan.

Whippet stricken von Ankestrick
Fotos: links © bolerohund via Instagram rechts © sigrun.koenig via Instagram

Heidi strickt den Little Love aus Bio Balance von BC Garn. Und Sigrun strick den Little Love in Tynn Alpakka Ull und Rosa. Die Anleitung für den Little Love Cardigan findet Ihr hier.

Strickideen
Fotos: links © fabulouisaslife via Instagram und rechts © madamemaje via Instagram

Louisa trägt seit langem mal wieder ihren Girlfriends Cardigan. Ein Ansporn für mich! Denn drei Mal dürft Ihr raten was genau mein Langzeit-Ufo ist…. verrate ich auch im Podcast…

Madam Maje hat eine wunderschöne Kombination für OSAKA bereit gelegt. Hach!

Schöne Tücher stricken
Fotos: Links © Ankerstrick via Instagram und rechts © Lillepige14 via Instagram

Und schließlich noch zwei wunderschöne Tücher aus der Maschenfeinen Strickrunde. Links der Klassiker: Hinata von Ankerstrick! Und rechts Margaretas Mama von Mareike.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende. Bleibt gesund!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein. Gestern habe ich in meinen Instastories danach gefragt ob Ihr hier schon gern Frühlingsstrick sehen würdet. Oder ob Euch das Wetter noch zu grau sei und Eure Gedanken noch um Mützen, Schals und Wintergarne schweifen. Die Antworten waren erstaunlich ausgeglichen. Von Sommerstrick und Baumwollgedanken hin zu Handschuhen und dicken Garnen… also gibt’s es heute ein buntes Gemisch schöner Dinge, die mir über den Weg gelaufen sind und die wir perfekt genau jetzt anschlagen könnten. Mit dabei sind einige Neuigkeiten aus dem Shop!

Das niegelnagelneue Buch von Cecilia Campochiaro“Making Marls” – verdient es, hier direkt an erster Stelle gebührend vorgestellt zu werden. Es ist wie das erste Buch “Sequence Knitting” ein unglaublich umfassendes Werk, welches sich diesmal dem Thema “Farben” widmet. Für all diejenigen, die sich gern wirklich fundiert und “technisch” mit Themen rund ums Stricken befassen möchten, sind die beiden Bücher von Cecilia eine wahre Wonne. Es gibt wohl kaum ein anderes Strickbuch, dass sich so systematisch mit genau einem Thema befasst.

Fotos: © Cecilia Campochiaro auf Instagram @ceceliacampochiaro

“Making Marls” heisst frei übersetzt: mehfarbige Garne herstellen. Während Cecilia in ihrem ersten Buch „Sequence Knitting“ Stricktexturen durch einfache Wiederholung von Maschenfolgen erforschte, beschäftigt sie sich in ihrem neuen Buch intensiv damit, mehrere Fäden verschiedener Farben zu texturierten und farbigen Stoffen zu verarbeiten, deren Effekte aufgrund der unterschiedlichen Kombinationen extrem variieren können. Das Buch ist ein ergiebiges Nachschlagewerk zum Thema mehrfädiges sowie mehrfarbiges Stricken, enthält über 30 Strickanleitungen und kann als Grundlagenbuch zur Farbenlehre für DesignerInnen und StrickerInnen dienen.

Cecelia lebt übrigens im Silicon Valley und hat dort viele Jahre Spezialmikroskope für die Herstellung von Computerchips entwickelt. Wenn Ihr Lust habt, sie etwas näher kennen zu lernen, hört Euch gemütlich den Woolful Podcast aus dem Jahr 2015 an.

Fotos: © Rosa P.

Rike von Rosa P. hat einen tollen Pullover entworfen, den wir sofort, auf der Stelle in Snefnug anschlagen könnten. Das würde soooo schön passen! Hach! Der Pullover heisst “Eezra Sweater” und wir haben das passende Wollpaket für Euch hier schon bereit gestellt. Eezra ist ein Oversize-Pullover und wird nahtlos von oben nach unten mit Raglanzunahmen gestrickt. Das hohe Halsbündchen (sieht man auf den Bildern hier nicht so gut, seht Ihr im Wollpaket besser) wird zunächst provisorisch angeschlagen und dann nach innen geklappt und an der Anschlagkante zusammengestrickt. Für die Saumbündchen werden Vorder- und Rückteil separat mit verkürzten Reihen gearbeitet. Die Taschen werden separat gestrickt und dann aufgenäht.

Fotos: © Lia Lykke via Instagram @lialykke

Gleich zwei schöne Designs von My Favourite Things • Knitwear hier gestrickt von Lia Lykke. Links der Cardigan No. 5 kombiniert mit dem Sommer-Top Camisole No. 2, das Ihr auch rechts auf dem Bild seht. Die Anleitung zum Cardigan No. 5 findet Ihr hier auf Englisch. Er wird nahtlos von oben nach unten im Patentmuster gestrickt und Ihr könnt prima Sandnes Tynn Silk Mohair zweifädig verwenden.

Die Anleitung für das Top Camisole No. 2 findet Ihr hier auf Englisch. Es wird im Rippenmuster von unten nach oben gestrickt und es ist ja echt nicht viel dran, geht also recht flott. BC Bio Balance passt super dazu, eine Mischung aus Wolle und Baumwolle. Achtung, Ihr müsst unbedingt eine Maschenprobe machen, die Nadelstärke ist mit 3mm in der Anleitung eher zu hoch. Ebenfalls gut passen würde LAMANA Modena, dann aber etwas wärmer auf der Haut – eine Mischung aus Merino und Kaschmir. So schöne Farben! Und auch perfekt passen würde die reine Baumwolle von Rowan Summerlite 4ply! Jetzt habt Ihr die Qual der Wahl…

Fotos: © Lia Lykke via Instagram @lialykke

Ich bin dann im Feed von Lia Lykke hängen geblieben (wenn das mal nicht auch ein klares Farbeschema ist) und direkt noch über diese sommerliche Variante der Cumulus Blouse von Petite Knit gestoßen. Ich trage meine winterlich warme Variante aus unserem Wollpaket ja gerade frisch uns gern, aber im Sommer könnte ich mir tatsächlich eine Cumulus Blouse in dieser Art, gestrickt aus einem unserer Sommergarne super gut vorstellen. Die Anleitung findet Ihr bei Ravelry und verwenden könntet Ihr für die sommerliche Variante zum Beispiel LAMANA Ica oder aber (dann ein ganz bisschen Flausch) ITO Kinu mit ITO Sensai.

Fotos: © Millefryd Knitwear

Wer doch gern noch etwas wärmeres auf den Nadeln hat, könnte den Camille Cardigan wie im linken Bild mit einem Mohair Beilauffaden stricken. Die Anleitung gibt es hier auf Englisch und Ihr könntet ITO Rakuda mit ITO Sensai kombinieren, eine wirklich traumhafte und schon viel gestrickte Kombination. Passen würde auch LAMANA Como und Premia – sooo schöne Farben!

Fotos: © Paula strickt

Den Robin Sweater kennt Ihr eigentlich schon. Wir haben das passende Wollpaket aus SANDNES Sunday schon im Shop. Susanne aka Paula strickt hat die Anleitung noch etwas angepasst (luftigerer Ausschnitt) und rechts im Bild in schwarz aus LAMANA Como gestrickt – hachz!!! Die Anleitung findet Ihr (auch auf Deutsch) hier.

Ich hätte jetzt wirklich gern noch eine Instagram-Runde mit Euch durch unsere #maschenfeinstrickrunde gedreht und den Start des Knit Alongs würdig gefeiert. Aber das kleinste Fräulein zahnt und lässt mich nicht in Ruhe weiter schreiben. Ich geselle mich also zu Ihr und wünsche Euch ein herrliches Wochenende!

Auf den Nadeln {März 2020}

Schwups, da sind wir schon im März und ich habe ordentlich was auf den Nadeln, aber grandioserweise auch einiges abgekettet. Ich versuche nach und nach die Projektliste rückwirkend auf meiner Ravelry-Seite zu führen. Leider habe ich das jahrelang versäumt, oder einfach keine Muße gehabt. Aber es ist ein so tolles Gefühl, dort Projekte als “fertiggestellt” abzuhaken, dass es einer meiner großen Vorsätze für dieses Jahr geworden ist, meine Seite dort zu aktualisieren. Im März möchte ich meine September-Jacke abnadeln. Das sollte zu schaffen sein.

Eigentlich könnte ich schon längst mit den Ärmeln beschäftigt sein, ich habe aber kurzerhand beschlossen, die Jacke etwas abzuwandeln und länger zu stricken. Ich trage einfach lieber längere Strickjacken mit Leggins und Tunika, also nadle ich noch fleißig weiter im Patent, bis ich meine Wunschlänge erreicht habe.

Foto: © Maschenfein – September Jacke von Petite Knit auf den Nadeln

Das Strick-Kit zur September-Jacke findet Ihr hier. Es wird dreifädig gestrickt – zwei Fäden Tynn Silk Mohair kombiniert mit einem Faden Sunday. Wenn Ihr nach wie vor unsicher in der Farbwahl seid, schaut mal in meinem Instagram-Profil in diesen gespeicherten Highlights nach. Dort habe ich die schönsten Farbkombinationen gut abgelichtet. Die Auswahl sollte dann gar nicht mehr schwer fallen. Ich stricke die Farben “Sailor in the dark” und “Dyp Blå”.

Foto: © Maschenfein – Osaka Schal auf den Nadeln

Mein Langzeitprojekt, der OSAKA-Schal hat endlich die Hälfte überschritten, ich habe die vierte Farbe auf den Nadeln und bin gerade unsicher, ob die diese Farbe nicht doch noch einmal zurück zu ribble und mit einem dunklen rot tausche. Statt hellblau wird es dann also etwa weinrot! Ob ich anschliessend den Schal in hellgrau oder natur abschließe weiß ich noch gar nicht, tendiere aber zu letzterem. Viiiiel zu viele Entscheidungen, ich sag Euch! Da Ihr immer wieder fragt, hier meine Farben bisher:

Orient Blue 341 – Cinnamon 302 – Pale Blush 300 – dann kommt Glacier 347, oder Bordeaux 312, oder Enji 311 und dann vermutlich White 300.

Ich stricke den Schal in Runden und habe dazu die Anzahl Maschen gemäß Anleitung angeschlagen und einfach zur Runde geschlossen. Im OSAKA-Strick-Kit findet Ihr sechs vorgegebene Farbkombinationen, wenn Ihr nicht groß nachdenken mögt. Oder aber Ihr legt die Variante 7 in den Warenkorb und schreibt uns Eure Wunschfarben dann bei der Bestellung ins Bemerkungsfeld. Alle Farben findet Ihr hier bei Sensai.

Und was habt Ihr so auf den Nadeln?

“Auf den Nadeln” ist eine Serie von Maschenfein. Was strickst Du so im März? Was ist aus Deinen letzten Projekten geworden? Verrätst Du es hier? Wir freuen uns drauf! Kommentiere einfach hier unter diesem Post oder verlinke Dich in der Linksammlung. Auf Instagram benutzen wir den Hashtag #aufdennadeln

Verlinken kannst Du Dich den ganzen Monat lang! Achtung: Du musst in Deinem Post einen Backlink zu diesem Beitrag oder Blog setzen, sonst funktioniert das mit dem Link-Tool nicht. Ein Backlink ist nichts anderes, als ein Link zu diesem Blog :)!

Du schaust zum ersten Mal hier vorbei? Jeden Monat sammeln wir Strick-Projekte, die in den jeweiligen Blog-Posts zu “Auf den Nadeln” hier verlinkt werden. Alle vergangenen Sammlungen zum Stöbern findest Du in der Rubrik Auf den Nadeln.

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein. In der vergangenen Woche hatten wir ein Maschenfeines Team-Meeting in Mini-Runde, in dem wir strategisch das ganze Jahr geplant haben. Das hat so unfassbar viel Spaß gemacht. Es hatten sich in den letzten viren-befallenen Wochen schon viele Ideen angestaut und tat daher sehr gut, diese alle zu besprechen und in Form zu gießen. Jetzt sind wir parat für das Jahr und der allererste Maschenfeine Streich steht auch schon kurz bevor. Zwei davon eigentlich, hach da dürft Ihr Euch auf etwas freuen!

Währen wir hinter den Kulissen noch ein wenig daran werkeln, könnt Ihr es Euch mal wieder gemütlich machen, ich habe nämlich auch heute wieder viel zum Stöbern dabei:

Fotos: © Maschenfein

Den hatte ich hier noch gar nicht gebührend gefeiert, dabei finde ich ihn so großartig: den “Stage Diving” nach einer Anleitung von Katrin Schneider, gestrickt aus Merino Twist von Cowgirl Blues. Ist der nicht einfach toll! Die Farbe sowieso, aber (und das könnt Ihr auf dem Bild schwer sehen) er trägt sich vor allem wirklich unfassbar gut. Das Garn (100% Merino) hat so einen schönen Griff und passt hervorragend zum Halbpatent des Cardigans. Das Strick-Kit zum Stage Diving gibt es hier.

Passend dazu trage ich auf dem Bild ein Margaretas Mama, in den Farben Petrol und Marmor. Das Täschchen von Twig and Horn auf dem Bild ist im Augenblick ausverkauft, kommt aber bald wieder rein. Und eine Übersicht über unsere vielen schönen Pins findet Ihr hier. Pins kann man wirklich nie genug haben, ganz ehrlich, die machen einfach Spaß!

Fotos: © Petite Knit

Das zauberhafte “Seaside Set” von Petite Knit haben wir direkt in den Shop aufgenommen. Die Anlietung enthält Pulli und Hose, gestrickt wird aus dem Garn Sunday von SandnesGarn, das Petite Knit in Kooperation mit Sandnes Garn im vergangenen November auf den Markt gebracht habt.

Der Pulli wird glatt rechts mit Raglanzunahmen von oben nach unten gestrickt. Die Knopfleisten werden an der linken Raglanschräge gearbeitet. Die Hose wird von oben nach unten gestrickt. Mit verkürzten Reihen wird sie hinten für den Windelpopo höher gearbeitet. Entlang des Bundes wird ein Tunnelzug gearbeitet, durch den am Ende ein Gummiband gezogen wird. Ihr findet das Set hier im Shop als Strick-Kit, es enthält dann Garn für Pullover und Hose in den Wunschfarben. Zur Strickanleitung (auf Deutsch) geht es hier entlang.

Fotos: © Designs by Delz

Noch einen coolen Pullover haben wir bei dem männlichen (!) Strickdesinger Vincent Deslandes aka Designs by Delz gefunden. Den Mini Montrealer könntet Ihr für eine sommerliche Variante aus Rowan Creative Linen stricken oder aber aus LAMANA Como oder Sandnes Merinoull für Nichtsommer bzw. einfach die Ganzjahresvariante. Die Anleitung zum Mini Montrealer findet Ihr hier bei Ravelry (auf Englisch).

Fotos: links © Designs by Delz, rechts © theknitpicky

Wer den passenden Pullover in groß für den Partnerlook stricken möchte, findet die Anleitung zum Erwachsenen Montrealer hier. Den könntet Ihr je nach Vorliebe aus Rowan Cotton Cashmere, Sandnes Sunday doppelt, oder aber Rowan Pure Wool Worsted stricken.

Vincent hat übrigens auch einen sehr schönen Instagram-Feed, geht mal stöbern!

Fotos: © Sandnes Garn

Es gibt zwei neue Designs (also eigentlich ist es eher ein Design in Form von Pulli und Jacke) von Tiril Eckhoff für Sandnes Garn aus Børstet Alpakka: Die Stipejakke (Tiril 14) und den Tirilgenser 14 in zwei Varianten, je nach Streifenvorliebe. Das Strick-Kit zur Jacke gibt es hier, und die beiden Strick-Kits zu den Pullis findet Ihr hier und hier.

Fotos: © My Favourite Things

Von My favourite Things haben wir den Kuschelpullover “Sweater No. 6” gefunden, den Ihr prima zweifädig aus Sandnes Alpakka Silke und Silk Mohair stricken könntet. Mir gefallen die I-Cord-Details besonders gut an dem Pullover – am Halsauschnitt und an den Ärmelenden. Die Anleitung für den Pullover findet Ihr hier bei Ravelry (auf Englisch).

Fotos: Links © Twig & Horn und rechts © Paula strickt

Unsere letzte große Ladung der 52 Weeks of Socks Bücher von Laine sind angekommen und so kann der letzte Schwung Eurer Vorbestellungen am Montag und Dienstag raus gehen. Ein paar ganz wenige Exemplare habe ich noch zurück behalten und stelle sie dann ein, wenn ich Euch das Buch in den Instastories zeige. Ansonsten ist es leider restlos ausverkauft. Der “Run” auf dieses Buch war unglaublich und ich konnte selbst kaum glauben wie schnell auch die Nachbestellungen immer wieder weg waren. Hoffen wir also, dass es bald wieder ein so tolles Projekt von Laine geben wird. Das Sockenbuch ist also im Augenblick nicht mehr bestellbar, aber passend zum Sockenbuch habe ich wieder die schönen Sockenspanner von Twig&Horn im Shop.

Ganz ehrlich: schon allein wegen dieser unglaublich schönen Spanner lohnt es sich, ein paar Socken anzuschlagen! Wer vielleicht noch nie Socken gestrickt hat und endlich mal welche anschlagen möchte, könnte sich auch einfach an die Basic Socken von Susanne aka Paula strickt machen, hier findet Ihr die Anleitung auf Deutsch. Vielleicht sind die ja etwas für euch

Auf den Ohren

Ich bin heute viel zu müde, um lang zu erzählen, dieser Podcast hat mich letzte Woche unglaublich tief beeindruckt. Ich brauchte etwa 10 Minuten, um in das Gespräch wirklich herein zu kommen. Das hat sich sehr gelohnt.

Maschenfein Strickrunde auf Instagram

Wenn Ihr Eure Fotos auf Instagram mit den passenden Hashtags #maschenfein und oder #maschenfeinstrickrunde verseht, finden wir Euch und freuen uns! Auch diese Woche sind wieder tolle Sachen dabei:

Fotos: Links © diy_by_steppi und rechts © nadel_und_garn

Steppi trägt die kuschelige Kaschmir Blättermütze passend zu einer wundervollen Margaretas Mama Kombination. Love it!!! Das Kit zur Blättermustermütze aus dem herrlich dicken Cashmere Big von Lang Yarns findet Ihr hier. Und hier nochmal der Link zu Margaretas Mama.

Rechts im Bild hat Mary gerade Cowgirl Blues Merino Twist für diese Mütze namens “Amici Hat” bereit gelegt. Ich bin gespannt!

Fotos: links © si.so.123 und rechts © marielu321

Wenn das mal nicht den Frühling ruft! Silke strickt einen einfachen, leichten Schal aus dem schönen Bouclégarn Awayuki von ITO.

Rechts im Bild trägt Sylvia unsere Klassiker von Sandnes Garn, die Mohair-Seide-Jacke. Steht Dir super! Das Strick-Kit zu dieser Jacke findet Ihr hier.

Fotos: links © _esdee_ und rechts © sandragroll

Und was wäre ein Samstagskaffee inzwischen ohne ein neues Projekt auf den Nadeln bei Sibel? Wow! Sie strickt (links im Bild) den Pitala-Cardigan nach einer Anleitung von Sandra doppelfädig aus Yak Lace (hier geht es zum Strick-Kit).

Und rechts im Bild das super schnelle Projekt für Sandras Patenkind, die Floetre Mütze, zu der wir natürlich das Wollpaket aus Sandnes Merinoull im Shop haben. Den veganen Bommel gibt es optional auch bei uns, nämlich hier.

Habt ein tolles Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen, total verschnupften guten Morgen zum Samstagskaffee mit ganz viel Dies und Das aus der maschenfeinen Strickwelt und ein paar, ganz wenigen Jammergedanken. Wir haben noch immer oder schon wieder oder wie auch immer Viren zu besucht. Streptokokken hatten sich auch dazu gesellt. Wir Maschenfeins sind einfach äusserst gastfreundlich, bei uns fühlt man sich wohl. Wir fühlen uns leider gar nicht wohl und harren der Dinge, die hoffentlich nur besser werden können. Immerhin ist Kind 1 vermutlich über den Berg und kann am Montag wieder in die Schule. Ich konnte derweil ordentlich was Kopfstricken. Und viele schöne Pläne für die Frühjahrsgarderobe schmieden.

Ein kleiner Tip, weil Ihr auf Instagram immer wieder gern fragt (und Achtung, unbezahlte und unbeauftragte Werbung, selbst gekauft!): Ich trage unter Pullis und über Leggings am liebsten diese ärmellose Tunika, die ich mir gerade noch einmal in schwarz und weiß nachbestellt habe, weil sie so ein “jeden-Tag-drunter-Teil” ist.

Meine Ideen für Frühjahrs-Tops und -Pullover kommen hier, die würde ich am liebsten alle sofort anschlagen und zügle mich, weil ja die September-Jacke noch auf den Nadeln liegt!

Fotos: Links © Paula_m und rechts © Quince & Co

Da wäre ganz oben auf meiner Frühlings-Top-Strickliste das Basic Top von Paula_m, das ich im letzten Sommer schon gern aus Willet von Quince & Co. gestrickt hätte. Willet ist übrigens eine zertifizierte, ökologisch nachhaltige Baumwolle, deren Herstellungsprozess Quince ausführlich und transparent in einem sehr lesenswerten Blog-Post erklärt.

Ich finde das Basic Top aus Willet müssten wir als Wollpaket unbedingt aufnehmen. Bis dahin ist es aber ganz einfach: Ihr benötigt für die Größen S (M) L (XL) XXL einfach 5 (5) 6 (6) 7 Stränge Willet und schon kann es los gehen. Aber denkt an die Maschenprobe!

Fotos: © Pascuali

Mindestens genauso weit oben auf der Frühlingsstrickliste steht der leichte Pullover “Alisea” aus dem ersten Pascuali-Magazin, das es natürlich auch bei uns zu kaufen gibt. Samt Wolle. Gestrickt wird Alisea aus Saffira, einer feinen Mischung aus Merino und Maulbeerseide und ich würde vermutlich genau die Farbkombination des Originals wählen. Gefällt mir sehr!

Fotos: Links © Mauricette.c und rechts © Rowan

In dieses Top-in-progress von Mauricette.c habe ich mich gestern auf den ersten Blick verliebt. Gibt noch keine Anleitung aber unter all den Tops/Strickjacken mit diesem Ärmel-Detail, ist dieses Teil einfach meins. Die Anleitung ist sicherlich in Arbeit und wird uns pünktlich zu den wärmeren Temperaturen beglücken. Wir werden es beobachten und dann natürlich hier im Samstagskaffee laut aufschreien. Ich kann mir gut vorstellen, dass Rowan Summerlite 4ply perfekt passen könnte. In der Farbe Dunkelgrau für mich, hach. Zwei weitere Oberteile mit diesem Detail an den Ärmeln haben wir schon im vorletzten Samstagskaffee gezeigt, das war einmal der Cardigan Kakuetta (leider bisher nur auf französisch, muss man wirklich wollen) und der Nerea-Pullover aus dem Laine-Magazin.

Mein “Gathering Stripes” Pullover für das kleinste Fräulein ist von den Nadeln gehüpft und wird bereits eifrig getragen. Gestrickt habe ich ihn aus Lang Merino 120, was ich gerade für Kinderkleidung und diesen Pulli prima empfehlen kann. Die Mengenangaben bei Ravelry betreffen Laufmeter, ich habe etwas wenige benötigt und einfarbig gestrickt. Ich habe leider kein Foto des fertigen Pullis für Euch, einen Mini-Blick auf ein Tragebild konntet Ihr aber letzte Woche in meinen Instastories erhaschen. Glaubt mir einfach, der ist toll und ich zeige ihn in den Stories noch etwas mehr im Detail, wenn die Viren sich verabschiedet haben.

Fotos: © Sandnes Garn aus dem aktuellen Magazin 2003

Es gibt einige neue Sandnes Magazine! Die kommen so irre schnell raus, dass wir kaum hinterher kommen, Euch davon zu erzählen, wenn wir die Modelle fleißig in unser System eingebaut haben. Aber viele haben wir schon für Euch online. Das neue Kindermagazin 2003 enthält diese schönen Modelle hier auf einen Blick. Besonders verliebt habe ich mich in das Kleid “Augsutkjole” oben im Bild, gestrickt aus Babyull Lanett (100% Merino-Wolle). Hier geht es zum fertigen Strick-Kit. Ich finde das total süss. Die Anleitung im Magazin deckt die Größen bis 8 Jahre ab. Passend dazu gibt es den Pullover “Augustgenser”.

Für uns “Große” gibt es die beiden neuen Hefte 2002 und 2004 und ich muss leider sagen, dass mich die Fotos für diese zwei Hefte (im Gegensatz zu dem oben genannten Kinderheft) diesmal nicht vom Stuhl hauen. Ich finde man erkennt die Strickstücke leider nicht so gut. Deshalb kann ich gar nicht so genau sagen was mein Favorit wäre und vermutlich ist das auch der Grund warum wir hier mit dem Einpflegen der Kits etwas langsamer sind oder manche einfach weglassen. Wenn Ihr sie alle sehen wollt, findet Ihr hier alle Modelle aus 2002 und hier alle Modelle aus 2004. Wir helfen Euch natürlich gern mit Mengenangaben, wenn für Euch das perfekte Modell dabei sein sollte!

Ach, das hab ich noch für Euch! Das neue Tuch “Dots or Stripes” von ChrisBerlin, das ich bei unserem Käffchen-Treff vor einigen Wochen schon “in-Arbeit” bewundern durfte. Ein wirklich effektvolles und ganz einfaches Muster, welches mit den Hintergrundmaschen im Halbpatent spielt. Auf der Vorderseite erscheinen sie nämlich als Punkte und auf der Rückseite als gebrochene Streifen. Das Tuch ist dadurch prima beidseitig zu tragen. Die Anleitung findet Ihr hier bei Ravelry (auch auf Deutsch) und wir haben das passende Wollpaket mit COMO von Lamana (soooo viele schöne Farben!) für Euch schon eingestellt.

Maschenfein Strickrunde auf Instagram

Puh, jetzt falle ich gleich ins Bett, aber eine Runde drehen wir noch durch die Maschenfein Strickrunde auf Instagram:

Fotos: © _esdee_

Sibel trägt fleißig alle Tücher und zeigt sie uns in ihrem Feed. Ihr Schrank muss ein Raumwunder sein. Links das Winnie-Tuch aus “Cowgirl Blues Merino Twist” und rechts das Water-Tuch aus “Wool Addicts Water”.

Fotos: Links © claudia_knits

Und als wäre sie mit unseren geheimen Projekten, an denen sie auch fleissig mistrickt nicht ausgelastet, strickt Sibel auch noch ein weiteres Water-Tuch (rechts im Bild), diesmal aus Suave, das wird auch mega! Die Anleitung gibt es nämlich natürlich auch einzeln im Shop und passend dazu dann Suave von Pascuali, los geht’s. Streifenliebe.

Links im Bild lacht uns Claudia an, die hier den Winterly Pullover und das Elfriede Tuch aus dem 6. Laine Magazin trägt.

Fotos: links © Wollkenfrollein und rechts ©

Auch bei Silvie kann ich “aus Gründen” :)) gar nicht fassen, wo sie die Zeit her nimmt, sie strickt gerade neben “psssttt” noch den Aria Schal, den ich hier tagein tagaus grad trage (herrlich warm bei Schüttelfrost).

Und rechts im Bild ein wunderschönes “Margaretas Mama” von Mareike! Sieht aus als wärst du bald fertig!

Habt ein schönes Wochenende und bleibt gesund!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein und einige Gedanken zu Euren Fragen gestern Abend auf Instagram, als ich etwas Hilfe brauchte, um meinen Schreib-Flow in Gang zu setzen. Mittlerweile ist es für mich eigentlich auch zum Ritual geworden, mich während des Schreibens des Samstasgkaffees mit sanfter Piano-Musik aus der Feel Good Piano Playlist bei Spotify berieseln zu lassen. Echter Trigger für mich, um ins Schreiben zu kommen. Kennt Ihr das? Wenn einen bestimmte Melodien in den immer gleichen Gemütszustand versetzen? Bestimmt. Was mir auch sehr hilft, in meinen Samstagskaffee-Flow zu kommen, ist ihn in meinem liebsten Kaffeehaus zu schreiben, was ich allerdings nicht allzuoft tue, weil mir das stundenlange Arbeiten am Laptop im Café dann trotz mehr als ausreichendem Entschädigungskonsum dann irgendwie auch mal unangenehm wird. Heute sitze ich in meinem Lieblingssessel zu Hause und genieße die abendliche Stille, in der man auch prima stricken könnte… Aber Kopfstricken ist auch super, legen wir also mal los, wir haben wieder ein paar schöne Dinge für Euch im Netz gefunden:

1) Maschenfeines Netzgeflüster

Fotos: © goodwitchknits

Total begeistert war ich von Jillians Cardigan “Earthen” nach einer Anleitung von Amy Christoffers, den haben wir auf Instagram entdeckt. Sie hat die Jacke aus FibreCo Luma gestrickt, passt also prima zu den steigenden Temperaturen oder eben einfach zum Frühling, in dem die Jacke möglicherweise fertig werden könnte, würde man sie jetzt anschlagen. Luma ist ein wunderschönes, sommerliches Garn aus Schurwolle, Baumwolle, Leinen und Seide, mein Favorit ist die Farbe Aizome.

Die Anleitung des Cardigans hat Amy Christophers für das PomPom Magazin im letzten Sommer geschrieben. Ihr findet sie einzeln hier bei Ravelry und könnt aber auch noch immer alle Modelle aus dem PomPom Magazin 29 Sommer 2019 hier sehen.

Jillian, die Ihr oben auf den Fotos seht, erzählt auf ihrem YouTube-Kanal sehr unterhaltsam mehr über den Cadigan und vor allem darüber, wie sie es geschafft hat, von 20 “work-in-progress”-Projekten auf 8 zu kommen. Also erst einmal ist mir eine enorme Last von den Schultern gefallen, denn SO viele unfertige Projekte habe ich ja dann nicht auf den Nadeln. Da kann ich mich ja noch entspannt zurück lehnen. Haha!!! Und ganz ehrlich, nach ihrem YouTube-Podcast könnte ich Earthen a-u-f-d-e-r-s-t-e-l-l-e anschlagen… Sie zeigt in ihrem Video auch diesen Cardigan von Helga Isager, der eigentlich so überhaupt gar nicht mein Stil ist, aber wenn ich ihn bei Jillian auf den Nadeln sehe…..

Wenn Ihr auch einige unfertige Projekte rumliegen habt und Euer Gewissen noch etwas befriedigen möchtet, schaut Ihr Euch auch noch dieses Video von Jillian an, in dem sie viiiiiiele unfertige Teile zeigt. Herrlich befreiend.

Fotos: links © camillabeate73 und rechts © myfavouritethings-knitwear.com

Die genaue Leserin merkt: Den hier hatten wir letzte Woche schon!!! Aber ohne das schöne Instagram Foto von Camilla links, die dieses ganz schlimme Haben-wollen-Gefühl erzeugt – deswegen haben wir es nochmal eingebaut, hehe, gemein, ich weiß. Es ist der Sweater No. 8 (die Anleitung findet Ihr hier auf der Webseite) und Camilla hat ihn auf dem Foto oben links aus SANDNES Silk Mohair gestrickt. Ich find ihn so einfach mega.

Samstagskaffee Netzgeflüster 2020
Fotos: © Gregoria Fibers

Richtig schön ist auch der Tove Sweater von Gregoria Fibers, zu dem Ihr die Anleitung hier bei Ravelry findet. Den könntet Ihr super aus Rowan Kidsilk Haze oder SANDNES Tynn Silk Mohair stricken.

Fotos: © Abby Johnson-Ruscansky

Anne aka Trin-Annelie hat gerade ihre Winterwork-Kollektion veröffentlicht und darunter findet Ihr auch den Pullover Rowe. Die Anleitung zu Rowe gibt es hier bei Ravelry und den könnte man super aus Rowan Cotton Cashmere, eine wundervolle Mischung aus 85% Baumwolle mit 15% Kaschmir, das es in allen Wunschfarben gibt.

Fotos: © Julie Hoover

Ich liebe, liebe, liebe den Instagram Account von Julie Hoover, ich glaube ich habe schon einmal in einem der Samstagskaffees von ihrem Haus geschwärmt. Also davon was man auf Instagram so sieht, das ist nicht so viel und es ist immer herrlich aufgeräumt… schaut mal hier, hier und hier. Julie hat eine Kollektion mit Shibui Knits veröffentlicht. Leider, leider gibt es die meisten Qualitäten von Shibui augenblicklich immer nur in sehr überschaubaren Mengen verfügbar beim deutschen Großhändler. Und wenn die Farben aus sind, muss man immer schrecklich lang warten, so dass ich mich einfach noch nicht dazu durchringen konnte, die Garne aufzunehmen, da wir Alternativen haben, die einfach besser verfügbar sind.

Der Pullover Blume auf den Bildern oben kommt in zwei Varianten daher – mit und ohne Arm. Ihr findet die Anleitung hier bei Ravelry und könntet ihn super aus ITO Washi und Shio oder ITO Washi und Urugami oder mit Flausch LAMANA Modena und Premia stricken. Die anderen schönen Modelle findet Ihr hier bei Julie.

Foto: © Neringa Ruke

Wir haben auf Instagram mal wieder einen ganz neuen Account entdeckt, nämlich den von Neringa Ruke aus Litauen und sie macht wirklich sehr coole Designs. Oben auf den beiden Bildern trägt sie den Fishbone Chunky Sweater, den Ihr prima aus CaMaRose Snefnug stricken könnten. Die Anleitung gibt es hier bei Ravelry.

Foto: © Neringa Ruke

Cool finde ich auch ihren Cherry Blossom Cardigan, den Ihr entweder 3-fädig aus Rowan Kidsilk Haze oder (ebenfalls 3-fädig) aus SANDNES Tynn Silk Mohair stricken könntet. Die Anleitung dazu findet Ihr hier bei Ravelry.

Foto: © Neringa Ruke

Und dann gibt es noch ihren Boxy V-neck Pullover, zu dem Ihr die Anleitung hier findet. Auch den könntet Ihr super aus CaMaRose Snefnug stricken.

2) Neu und aktuell im Maschenfein Shop

Wir haben ein paar neue Kits im Shop. Als erstes wichtig, wichtig (!) die Luna-Tuch-Variante im Alternativgarn:

Foto: © Maschenfein

Luna war mein Spontanprojekt vor Weihnachten, gestrickt aus dem super schönen Garn “Sulanto Fine”. Weil aber das Original-Strick-Kit doch einen sehr stolzen Preis hat, hatten wir direkt noch eine Alternative in petto (hier geht es zum Alternativ-Kit). Dagmar hat dieses Tuch aus Tynn Line und Tynn Silk Mohair schon im Test gestrickt und es mir für das Shooting ausgeliehen, damit ich Euch auch die schöne Alternative hier zeigen kann. Das Tuch Luna beginnt an der einen Spitze und wird von dort aus mit Zunahmen auf beiden Seiten und Abnahmen entlang der durch das Tuch laufenden Linie bis zur tiefsten Stelle gestrickt. Ab hier bleiben die Zunahmen auf der einen Seite aus, wodurch die zweite Tuchhälfte geformt wird. Das Original Luna-Kit findet Ihr hier und diese oben gezeigte Alternative hier.

Foto: © Blue Sky Fibers

Weil Ihr immer wieder gern nach schönen Modellen für Herren fragt, freue ich mich besonders über diesen wirklich schönen Schal namens “Roscoe”, gestrickt aus dem grandiosen Eco-Cashmere von Blue Sky Fibers. Wir haben das Wollpaket zum Schal “Roscoe” hier im Shop und garantieren große Trage- (und Strick-)Freude! Es gibt von diesem Garn keine riesige Farbpalette, braucht man aber auch gar nicht. Die dargestellte Farbe ist “Silver Bell”, die wir auch ausreichend vorrätig haben.

Foto: © Blue Sky Fibers

Aus dem selben Garn, also Eco-Cashmere, wird auch diese Mütze namens “Hanley Falls Hat” gestrickt. Ebenfalls eine Anleitung von Blue Sky Fibers und wir haben das passende Wollpaket hier im Shop.

3) Auf den Ohren

Frisch auf den Ohren hatte ich zum zweiten Mal die Folge “Wie trifft man die richtigen Entscheidungen, Alexandra Reinwarth” vom Endlich Om Podcast. Weil sie mich schon beim ersten Mal sehr tief berührt hat. So tief, dass ich sie nicht zu Ende hören konnte. Und weil ich mich seitdem manchmal frage, an welchem Tag im Jahr meine Hinterbliebenen später einmal besonders an mich denken werden…

4) Was Ihr so fragt auf Instagram…

… “heute wurde der Louisiana Sweater von Petite Knit auf Deutsch veröffentlicht, habt Ihr das Wollpaket schon parat?” Das Wollpaket haben wir (noch) nicht geschafft, aber Ihr findet die Mengenangaben auf der Anleitungsseite (klick) und das Garn Børstet Alpakka hier bei uns in allen Wunschfarben.

…. “gibt es mal wieder ein update über neues Zubehör?” Urgs, das schaffe ich heute nicht mehr, gähn. Aber gute Idee, ich nehme es mir vor für ganz bald!

… “nehmt ihr das neue Pascuali Garn Balayage in euer Sortiment auf?” Ha, wir sind schneller als der Blitz: Wir haben es schon online!! Hier geht es zum Garn “Balayage” und allen schönen Farben und der genauen Beschreibung des Garns!

… “wie man die viele Strickzeit mit Bewegung ausgleicht bzw. wie ihr im Team das macht.” Gar nicht. Haha! Aber Spaß beiseite, wir haben noch kleine Kinder und sind daher ohnehin permanent in Bewegung. Da ist das Stricken der entspannte Ausgleich.

… “mach mal einen historischen Maschenfein (Engelenchen) Rückblick.” Unglaublich wie lange Ihr hier schon lest zum Teil! Was wollt Ihr denn da genau wissen?

4) Maschenfein Strickrunde auf Instagram

Ihr seid jedenfalls auch wie immer fleißig am Stricken. Allen voran noch immer der nicht abreißende Margaretas-Mama-Flow.

Fotos: links © diy_by_steppi und rechts © schneiderlemkek

Links gerade angeschlagen und rechts bei Kathrin schon fertig und getragen mit Kontrast-Quasten, mega!!! Die Anleitung zu Margaretas Mama gibt es natürlich auch einzeln und hier findet Ihr das Kit Margaretas Mama

Fotos: © links claudia.koe und © rechts sigrun.koenig

Und täglich grüß auf Instagram mindestens ein Osaka, gestrickt aus dem wundervollsten Mohair-Garn ITO Sensai. Links Osaka von Claudia, die bei der letzten Farbe angelangt ist (hast du es gut :)) und rechts von Sigrun, die gerade begonnen hat und sich noch auf viiiiiele Osaka-Meter freuen darf.

Fotos: © links diy_by_steppi und © rechts maschenbilder

Und wir feiern noch ein paar fertige Projekte! Links der Sunday Sweater von PetiteKnit gestrickt aus meiner allerliebsten Sunday-Sweater-Kombi SANDNES Duo und Tynn Silk Mohair, wie ich ihn auch trage. Hier findet Ihr das Kit bei Maschenfein.

Und rechts Barbaras Boyfriends Cardigan von ChrisBerlin aus Lamana Bergamo, zu dem Ihr das Kit hier bei Maschenfein findet.

Habt ein tolles Wochenende!

Auf den Nadeln {Januar}

Da sind wir wieder mit unserer Auf-den-Nadeln-Serie! Etwas spät, ich musste erst einmal rein kommen in dieses Jahr und Ihr habt schon so zahlreich nachgefragt, dass ich mich richtig freue, hier wieder loszulegen und zu zeigen, was bei mir so auf den Nadeln liegt. Das ist nämlich so einiges!

Foto: © Maschenfein – ganz unten die September Jakke, in der Mitte der Over the edge Schal und oben auf das Pico-Fino-Tuch

Ich habe drei “aktive” Projekte auf den Nadeln. Das Pico-Fino-Tuch nach dem Design von Sandra, gestrickt aus Alpaca Fino ganz oben. Ich liebe Alpaca Fino sehr, weil es sich wirklich weg strickt wie Butter. Ich habe knapp die Hälfte des Garns verstrickt und dabei festgestellt, dass ich mir dringend einen neuen Wickler wünsche. Ich hatte mal einen sehr schönen, der mittlerweile den Geist aufgegeben hat. Jetzt wickle ich mit dem sehr, sehr effektiven (aber nicht so richtig hübschen) Knit-Pro-Wickler, der mir auch wirklich treue Dienste leistet und immer gute Knäuel wickelt. Er hat ausserdem ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis. Doch weil ich wirklich verdammt viel wickle, ist ja quasi mit mein Beruf, habe ich mir nun einen sehr, sehr schönen Wickler gegönnt. Den zeige ich Euch bald, sobald er hier angekommen ist. Für den “normalen” Verbrauch ist der einfache Knit-Pro-Wickler aber wirklich große Klasse, auch wenn er nicht wirklich hübsch ist.

Foto: © Maschenfein – Pico Fino Tuch

Ach, apropos praktisch, aber nicht hübsch: Unverzichtbar sind für mich im täglichen Gebrauch auch diese Nadelschutzhüllen von Knit Pro geworden. Ohje… Knit Pro kommt hier gerade in Sachen “Schönheit” nicht so gut weg, merke ich… Naja, man steckt jedenfalls die Nadeln in diese schwarzen Kappen auf den Aluröhren und sie sind einwandfrei vor jedem herumturnenden Kind oder Ehepartner oder einfach in der Tasche oder der Sofaritze geschützt. Bricht nix mehr, versprochen! Große Empfehlung.

Foto: © Maschenfein – Over the edge Schal

Das zweite aktive Projekt auf meinen Nadeln ist der Over the edge Schal nach einer Anleitung von ChrisBerlin. Ich bin jetzt schon sehr verliebt und freue mich wie Bolle auf die Fransen. Mein Schal kriegt a-u-f-j-e-d-e-n-f-a-l-l Fransen! Die sind der Knaller, ehrlich. Das Garn Snefnug mag ich sehr, sehr, sehr und obwohl Stjernestøv, das Glitzergarn, welches die verschiedenen Patentabschnitte unterteilt einen Poly-Anteil hat (Glitzer eben), wollte ich es unbedingt dabei haben, als ich den Schal im Original bei Chris gesehen habe. Denn es gibt dem Schal das ganz gewisse Etwas.

Foto: © Maschenfein – September Jakke

Das dritte Projekt, das übrigens auch flutscht wie Butter, ist die September Jakke nach einer Anleitung von Petite Knit. Gestrickt wird sie dreifädig mit zwei Fäden Tynn Silk Mohair und einem Faden Sunday. Das Dunkelblau ist einfach wunderschön und ich kann es kaum erwarten die Jacke zusammen mit dem obigen Schal zu tragen. Die zwei Teile passen perfekt zusammen.

Und was habt Ihr so auf den Nadeln?

“Auf den Nadeln” ist eine Serie von Maschenfein. Was strickst Du so im Januar? Was ist aus Deinen letzten Projekten geworden? Verrätst Du es hier? Wir freuen uns drauf! Kommentiere einfach hier unter diesem Post oder verlinke Dich in der Linksammlung. Auf Instagram benutzen wir den Hashtag #aufdennadeln

Verlinken kannst Du Dich den ganzen Monat lang! Achtung: Du musst in Deinem Post einen Backlink zu diesem Beitrag oder Blog setzen, sonst funktioniert das mit dem Link-Tool nicht. Ein Backlink ist nichts anderes, als ein Link zu diesem Blog :)!

Du schaust zum ersten Mal hier vorbei? Jeden Monat sammeln wir Strick-Projekte, die in den jeweiligen Blog-Posts zu “Auf den Nadeln” hier verlinkt werden. Alle vergangenen Sammlungen zum Stöbern findest Du in der Rubrik Auf den Nadeln.

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Advent, Advent – Woche 4 {Alpaka}

Advent, Advent, die vierte Kerze brennt! Und endlich haben die Schulferien begonnen. Wir wünschen Euch einen besinnlichen und gemütlichen vierten Advent. Unsere Adventsreise neigt sich mit unserer vierten Station bald dem Ende. Das letzte Thema lautet: “Alpaka”.

© Wollfasern Foto aus dem Buch “Stricken – Masche für Masche”

Alpakas liefern genau wie auch Lamas sehr, sehr feine und weiche Wolle. Die Fasern dieser Tiere sind einzeln betrachtet sehr lang, leicht und fein. Insbesondere auch im Vergleich zu den Fasern der Schafwolle haben die Fasern der Alpakas viel weniger Schuppen. Besonders sensible StrickerInnen merken dies daran, dass sie Alpakawolle vielleicht besser auf der Haut tragen können. Auch filzen Strickstücke aus Alpakawolle aufgrund des geringeren Anteils Schuppen weniger schnell.

Ein Nachteil ist jedoch, dass die Fasern sehr viel unelastischer sind, wodurch Strickstücke aus reinem Alpaka schneller und stärker ausleiern können.

Wir haben sehr, sehr viele und sehr unterschiedliche Alpaka-Garne im Shop. Reine Alpaka-Garne sind zum Beispiel das Babyalpaca 10/2 von BC Garn, die Garne Mini Alpakka und Alpakka von Sandnes Garn, unser absoluter Klassiker Alpaca Fino von Pascuali und natürlich auch das edle Alpaca-Royal von Pascuali, welches aus Fasern besonders junger Tiere besteht.

Wir haben einige Alpaka-Garne, denen zusätzlich Woll-Fasern beigemischt sind (was für etwas mehr Elastizität und damit Stabilität sorgt) wie zum Beispiel Moordale und Fine Lace von Rowan, oder Carpe Diem von Lang und Bergamo von Lamana.

Sehr toll finde ich die drei Garne Køs von Sandnes, Techno von Blue Sky Fibers und Snefnug von CaMaRose, die in ihrer Konstruktion sehr ähnlich sind. Alle drei enthalten einen großen Anteil Alpaka-Fasern, welche mit einigen Wollfasern in ein Netz gepustet werden, was Strickstücke daraus sehr leicht und gleichzeitig aber schön warm macht. Dieses besteht bei Kos aus Nylon, bei Techno aus Seide und bei Snefnug aus Baumwolle. Probiert se mal aus und testet die Unterschiede.

Viel Spaß!

Advent, Advent – Woche 3 – {Merino}

Advent, Advent, die dritte Kerze brennt! Wir wünschen Euch einen gemütlichen und besinnlichen dritten Adventsabend. Hier im Blog geht es weiter mit unserer Adventsfaserreise und was wäre eine Reise durch die schönsten und wichtigsten Fasern für den Winter ohne einen Besuch beim Merino-Schaf? Richtig. Unser Thema der dritten Woche lautet “Merino” und wir haben eine tolle Auswahl passender Strick-Kits für Euch in dieser Woche um 10% reduziert.

© EMF Verlag für das Buch “Stricken – Masche für Masche” – Verschiedene Fasern von Schafarten

Umgangssprachlich werden immer wieder gern sämtliche Garne unter dem Begriff “Wolle” zusammen gefasst. “Oh das ist aber schöne Wolle” werden wir gern gefragt, egal, ob wir mit einer feinen Seite, einer Baumwolle, Leinen, Alpaka oder eben wirklich Schafwolle stricken. Dabei ist das in etwa gleich zu setzen mit der Frage “was häkelst du denn da”… wenn wir gerade gemütlich unsere Runde für das nächste Tuch auf den Stricknadeln drehen. Kennt Ihr, oder?

“Wolle” – weiter und enger gefasst

Der Begriff “Wolle” beschreibt dabei eigentlich streng genommen lediglich eine (wenn auch große) Unterkategorie unserer Garne. Nämlich eben genau die, deren zugrundeliegenden Fasern aus dem Fell von Schafen gewonnen werden. Im weiteren Sinne umfast er aber auch Haare aus dem Fell anderer Säugetiere wie zum Beispiel die Ziegen, über die wir in den vergangenen zwei Wochen hier schon ein wenig berichtet haben.

Schafe zählen allerdings zu den wichtigsten Wolllieferenten. Wusstet Ihr aber, dass es weit über 200 unterschiedliche Schafrassen gibt, deren Felle sich natürlich den jeweiligen Lebensräumen angepasst haben? Genauso unterschiedlich wie die klimatischen Bedingungen es sind, in denen die verschiedenen Schafe leben, so unterschiedlich sind auch ihre Felle und so voneinander abweichend sind natürlich auch später die Garne, die durch unsere Finger gleiten.

Merino

Die allerfeinste Wolle vom Schaf ist die vom Merinoschaf. Doch auch hier unterscheiden sich die Fasern je nach Klimazone. Es gibt australische Merinoschafe, südamerikanische Merinoschafe und auch deutsche Merinoschafe, deren Fell aber aufgrund unseres eher rauen Klimas natürlich deutlich weniger fein ist. So überrascht es also nicht, dass sich Garne deutscher Merinoschafe häufig gar nicht sonderlich weich und geschmeidig anfühlen.

Ach noch etwas: wie bei allen tierischen Fasern hängt die Feinheit nicht nur vom Klima des Lebensraumes, sondern natürlich auch vom Alter der Tiere ab. Junge Tiere haben sehr viel feineres Fell. Häufig lest Ihr daher auf den Banderolen der Hersteller Zusätze wie “superfine”, “fine” oder “lambswool”.

Ein großes Thema, welches uns bei der Verwendung von Merino-Garnen beschäftigen muss, ist “Mulesing”. Als Mulesing wird das grauenvolle, schmerzhafte Entfernen der Haut rund um den Schwanz der Merino-Schafe bezeichnet, welches den Befall von Fliegenmaden verhindern soll. Es wird sehr häufig in der Haltung von Merino-Schafen in Australien praktiziert, wohingegen es in Ländern wir Südafrika, Neuseeland und auch Deutschland explizit verboten ist. Aus diesem Grund ist es immer wieder sinnvoll, bei Herstellern nach der Herkunft der Merino-Fasern zu fragen und explizit auf Garne zu verzichten, deren Ursprung Australien ist. Mehr zu diesem Thema, welches natürlich lang nicht nur Handstrickgarne berührt, lest Ihr auf der Seite des Tierschutzbundes.

Merino-Garne bei Maschenfein und unsere ausgewählten Kits für diese Woche

Wir haben Stand heute 32 Merino-Garne im Shop. Darunter natürlich viele reine Merino-Garne, aber auch viele gemischte Garne und die Auswahl und Unterschiedlichkeit ist wirklich enorm. Alle Garne, die wenig bis ganz viel Merino-Fasern enthalten findet Ihr hier auf einen Blick.

Wir wünschen Euch einen guten Endspurt für die letzte ganze Woche vor Weihnachten!

Hinweis: Dieser Text ist in Anlehnung an mein Grundlagenbuch “Stricken – Masche für Masche” entstanden. Dort widmet ich ein ganzes Kapitel dem Thema Fasern.

Adventssamstagskaffee & Netzgeflüster No. 2

Einen wunderschönen gute Morgen zum zweiten von drei Samstagskaffees im Advent. Ich habe so viel zu erzählen und zu zeigen, dass ich kaum weiß wo ich beginnen soll. Wir haben wirklich wundervolle Aktionen laufen und treffen so richtig viele verschiedene Geschmäcker und Bedürfnisse. Und wir haben viele schöne neue Dinge, ich blicke heute voller Elan auf die letzten Wochen des Jahres und mit großer Vorfreude auf das kommende Jahr.

Maschenfein Weihnachtstuch

Anfang der Woche sind wir mit unserem Überraschungstuch, dem maschenfeinen Weihnachtstuch “Margaretas Mama” online gegangen. Wir waren wirklich aufgeregt, weil wir in den Tagen vor dem Launch einige technische Hürden für die Zusammenstellung des Strick-Kits zu bewältigen hatten. Aber es lief beinahe alles glatt. Der Server hielt stand, die Technik funktionierte (nicht perfekt, aber immerhin so einigermaßen) und wir konnten dank Turbo-Nachlieferung von LAMANA auch alle Bestellungen bis zum Wochenende bearbeiten. Und da ich weiß, dass auf dieser Seite zwar natürlich viele Instagrammer unterwegs sind, aber eben auch viele, viele LeserInnen, die weder auf Instagram noch in unserer Facebook Gruppe so aktiv unterwegs sind, kommen hier alle Details zu unserer Weihnachtsaktion noch einmal zusammen gefasst (die für Euch wichtigste Info: Wir liefern bis Weihnachten und auch zwischen den Feiertagen :)):

© Maschenfein | Zwei Tücher “Margaretas Mama” übereinander

Margaretas Mama ist ein zweifarbiges Tuch, gestrickt aus LAMANA Milano, mit optionalen Quasten aus Piura (oder einem anderen Garn-Rest). Es ist unheimlich effektvoll, ABER denkbar einfach zu stricken. Denn das Muster entsteht ausschliesslich durch Hebemaschen. Das heißt einer rechten Masche folgt einfach eine Masche, welche lediglich abgehoben wird. Die Farben werden alle zwei Reihen abgewechselt und das ist die ganze Zauberei hinter diesem Tuch. Es heißt “Margaretas Mama”, weil es dann von vielen lang herbei gesehnte große Pendant zu diesem Kindertuch ist. Margareta eben!

© Maschenfein | “Margaretas Mama” links in der Variante Curry und Altrosa und rechts in Bordeaux und Marmor

Für unser Weihnachtstuch haben wir uns eine besondere Aktion ausgedacht: die Maschenfein Weihnachtsbox. Das Strick-Kit enthält das Garn in Euren Wunschfarben sowie unser Maschenfein Label, das wir eigens für “Margaretas Mama” haben produzieren lassen und nun aber auch einzeln für alle anderen Strickstücke im Shop anbieten. Als kleinen, besonderen Hingucker. Ausserdem enthält die Box zwei kleine Kärtchen mit Tutorials zu zwei Techniken in der Anleitung – dem dreiseitigen Maschenanschlag und den Quasten. Die Tutorials stammen aus unserem Strick-Lexikon (das übrigens auch ein echt guter Weihnachtswunsch wäre :)). Zusätzlich enthält jede Box die LAMANA Farbbroschüre und kommt ausserdem in unserem schönen Maschenfein Versandkarton daher, den wir auch extra für diese Aktion haben bedrucken lassen. Optional können noch die passende Nadel, ein Maschenfeiner Beutel und Pin, ein schönes Waschmittel und natürlich das ganze Strick-Lexikon dazu gepackt werden.

© Maschenfein – Weihnachtsbox für das Strick-Kit zu “Margaretas Mama”

Die ersten Boxen sind bereits angekommen und wir freuen uns riesig über Eure Begeisterung! Zeigt uns Eure Boxen auf Instagram mit dem Hashtag #maschenfeinweihnachtsbox, damit wir sie auch finden! Die Weihnachtsbox könnt Ihr Euch prima zu Weihnachten wünschen, verschenken oder Euch damit selbst beschenken.

Zweite Adventswoche – Kaschmir mit Rabatten auf ausgewählte Kits

Diese Woche stand bei Maschenfein neben dem Weihnachtstuch ganz unter dem Kaschmirstern. In unserem Blogpost vom letzten Sonntag haben wir Euch ein wenig mehr über die Kaschmirziege und über die verschiedenen schönen Kaschmirgarne, die zum Teil unterschiedlicher kaum sein können, trotz der gemeinsamen Faser, erzählt und dann eine sorgfältig ausgesuchte Auswahl Strick-Kits für Euch um 10% reduziert. Bis Sonntag Abend (dritter Advent) könnt Ihr dort noch kräftig zuschlagen, das lohnt sich zum Teil sehr. Zum Beispiel…

Fotos: © Blue Sky Fibre

… haben wir den Princeton Capelet – Poncho reduziert, der aus Eco Cashmere von Blue Sky Fibre gestrickt wird. Ich finde ihn wunderwunderwunderschön. Wunderbar schlicht, edel weich und zudem ein recht einfaches Projekt, welches sich prima auch nebenbei stricken lässt. Der fertige Poncho lässt sich als Schlauchschal oder eben Poncho tragen und ist damit auch schön vielseitig. Einfach ein tolles Teil! Von Eco Cashmere haben wir stets eher kleinere Mengen auf Lager, da wir nie ganz sicher sind, welche Farben hier besonders gefragt sind, bestellen aber laufend nach.

Fotos: © Katrin Schneider und ITO Yarn

Amrum von Katrin Schneider ist ein ziemlicher Klassiker des vergangenen Jahres geworden und ebenfalls Teil unserer Kaschmir-Rabatt-Woche. Gestrickt wird Amrum aus Karei von ITO von oben nach unten (wie sonst) und das Muster hat Suchtpotential “nur noch eine Reihe”…. Die Anleitung gibt es bei Ravelry.

Fotos: © ROWAN

Cotton Cashmere von Rowan ist eines der etwas neueren Garne im Shop (ein feines Baumwoll-Kaschmir-Geschmisch) und der Pullover Sandy von Kim Hargreaves wird daraus gearbeitet – auch er ist Teil unserer Adventswoche.

Fotos: © Fotos: © EMF/Corinna Brix und Pascuali

Aus meinem ersten Buch “Tücher stricken” haben wir das Tuch Soluna für unsere Aktion heraus gesucht. Gestrickt aus Sole von Pascuali, ebenfalls ein Kaschmir-Baumwoll-Gemisch.

Fotos: © Maschenfein und Lang Yarns

Eine meiner aktuellen Lieblingsmützen für jeden Tag ist die Blättermütze, gestrickt aus Cashmere Big von Lang Yarn. Auch dieses Kit ist Teil unserer Adventsaktion und die Mütze ist echt verdamt rasch gestrickt!

FOTOS & Kooperation: © ANKESTRiCK und Pascuali

Und schließlich hier noch der Hinweis auf den Long Shadows von ANKESTRICK, der nämlich ebenfalls Teil unserer Rabattaktion ist, da lohnt es sich schon sehr, denn wir haben das Kit aus Cashmere 6/28 von Pascuali im Shop. Ein Kaschmir-Long-Shadows wird garantiert zum Lieblingsteil, ich hab auch einen!

Falls Ihr es noch nicht gesehen habt und Lust auf Weiterlesen habt: Vorgestern habe ich einen laaaangen Wünsche-Post geschrieben, mit vielen schönen Ideen an Zubehör & Co. zum Wünschen und Verschenken. Viel Spaß beim Stöbern!

Wir wünschen Euch ein wundervolles Wochenede!

Weihnachtswünsche / Geschenkideen für StrickerInnen

“Hast Du noch einen Weihnachtswunsch, Kind?” fragt mein Papa jedes Jahr kurz vor Weihnachten. Und ich immer so: “Puh… ich hab alles! Bin wunschlos glücklich. Echt jetzt.” Dabei fallen mir zwischendurch ständig Dinge ein, die ich mir wünschen könnte. Dinge, die fehlen und die man sich irgendwie selbst doch nicht kauft. Nicht überlebenswichtig. Aber praktisch. Oder schön. Neue Handtücher stehen zum Beispiel dieses Jahr auf meiner Wunschliste, die ich in diesem Jahr in weiser Voraussicht (die Frage kommt nämlich garantiert) schriftlich führe.

Wer Hobbys hat, kann Wunschlisten immer prima füllen. Bei mir fällt das etwas flach, mein Hobby ist mein Beruf geworden. Und damit sitz ich an der Quelle und muss quasi dringend immer alles ausprobieren was wir hier so ins Lager legen. Und natürlich wandert das dann auch fast immer in meinem privaten Besitz, haha! Da hat es mein Papa also schwer.

Aber Ihr! Ihr könnt Eure Wunschlisten prima füllen und habt dann immer ein Antwort parat. Denn es gibt so unglaublich viel schönes Zubehör. Nö, braucht man nicht alles… deshalb kauft man es vielleicht auch nicht alles direkt selbst, sondern hebt es sich für die Weihnachtswunschliste auf!

Ich bin mal ein wenig stöbern gegangen in unserem Lager und durch unsere Seiten und habe für Euch die schönsten Dinge zusammen gesucht. Wunschlisten könnt Ihr hier bei Maschenfein übrigens auch sehr einfach anlegen und diese dann sogar teilen. Wie das geht, hatte ich letztes Jahr in diesem Post schonmal ausführlich beschrieben. Ach und falls es nicht klappt, meldet Euch bitte unbedingt, denn nur so können wir Fehler beheben. Ach und die allerwichtigste Info vorab: Wir versenden natürlich bis Weihnachten und auch munter über die Feiertage!

Hier kommt also das schönste, maschenfeinste Zubehör für uns StrickerInnen:

von links nach rechts: Flight of Stitch Markers von Cocoknits, die weissen Maschenmarkierer im Glas von Twig & Horn, Dreiecksmaschenmarkierer in schwarz/weiß von Cocoknits und

Maschenmarkierer. Die kann man definitiv immer brauchen und die verschwinden auch ständig auf unerklärliche Weise. In Sofaritzen, im Flugzeug, im Lastenrad, meine Güte wo ich schon überall gesucht habe. Klar kann man auch einfach eine kleine Schlaufe aus Garn nutzen und über die Nadel legen. Geht definitiv!

Aber so hübsche, kleine Markierer, wie zum Beispiel die recht neuen Markierer von Cocoknits “Flight of Stich Marker”, die Euch wirklich auf alle Eventualitäten vorbereiten, sind schon echt nett und ein perfektes Weihnachtsgeschenk. In fünf kleinen Kraftpapierrollen werden von verschiedenen Sorten Markierer in bunten Regenbogenfarben geliefert. Offene Markierer, die man direkt an Maschen heran hängen kann. Zum Beispiel um eine Mitte zu markieren. Oder den Beginn eines Abschnitts. Oder auch den Anfang einer Hin-Reihe. Und dann noch 4 verschiedene geschlossene Markerier für kleine bis sehr große Nadeln.

Sehr, sehr hübsch ist das kleine, feine Gläschen von Twig&Horn mit den weissen Markieren. Es enthält kleinere und größere geschlossene Markierer, sowie diese klassischen Teile, die sich wie Sicherheitsnadeln öffnen lassen. Kleiner Tip am Rande: Die Garne von Pascuali haben oft diese Sicherheitsnadeln an den Kärtchen hängen (statt der Banderolen hängen Kärtchen an den Strängen). Nicht wegschmeissen!! Sind auch super Maschenmarkierer!

In einer kleinen Metallbox kommen die dreieckigen Maschenmarkierer für schwarz-weiß-Fans von Cocoknits daher. Auch für verschiedene Nadelstärken.

Richtig praktisch für den Schreibtisch sind diese schönen Aufbewahrungsschalen rechts im Bild oben, die auch bei mir am Rechner stehen. Da schmeiße ich einfach alle Markierer und Stitch Stoppers rein, die doch in Sofaritzen, Handtaschen und Co. auftauchen. Definitiv ein Must-Have, das ich nicht mehr missen möchte. So hab ich die Markierer nämlich immer griffbereit.

Verschiedene Pins von K2Tog im Shop

Der absolute Trend (nicht nur in der StrickerInnen-Welt) sind Pins. Und sie sind mein kleines Laster geworden, kaum eine Tasche bei mir kommt ohne Pin aus. Sogar meine feine Ledertasche von Minuk habe ich innen mit einem hübschen Pin verschönert. Muss einfach sein! Pins haben wir mittlerweile in einer herrlich großen Auswahl zu bieten. Sogar einen Maschenfeinen Pin findet Ihr bei uns. Den gab es im Sommer-Kit dazu und einen weiteren Schwung haben wir für Euch in den Shop aufgenommen. Das Woll-Herz ganz links gibt’s auch in schwarz, und besonders ins Herz geschlossen habe ich das Schaf mit Lämmchen in Gold. Das Schaf im Pulli ganz rechts gibt es laufend in neuen Farben, wenn man also sammeln möchte, sollte man stets schnell zuschlagen, die Pulli-Farben wechseln recht häufig. Aktuell gibt es die weihnachtliche Edition in Rot.

Von links nach rechts: Twig & Horn Aufbewahrungstasche für Nadelsysteme, Zubehör-Rolle von Cocoknits, All Purpose Carrying Case von Twig & Horn, Täschchen von Twig & Horn.

Täschchen. Noch so ein Laster. Täschchen (und Taschen, die folgen im nächsten Bild) kann StrickerIn einfach nicht genug haben und die braucht man natürlich auch unbedingt in verschiedenen Ausführungen, um die Pins anzubringen. Eh klar. Zubehörtäschchen beherbergen Nadeln, Maschenmarkierer, Nadelseile, Nadelspiele, Scheren, Wollnadeln, Rollmaßbänder, Häkelnadeln, was man eben so dabei haben muss. Immer. Könnte ja sein, dass man mal etwas braucht. Nicht wahr? Ihr versteht sicher was ich meine… Links im Bild die super beliebten Nadelsystemtaschen von Twig & Horn, so ziemlich die hübschesten Nadeltaschen, die ich so kenne. Es gibt sie in Canvas-Variante und in Wollfilz-Variante. Darin können Nadelspitzen in allen Stärken, Nadelseile und sonstiges Zubehör prima aufbewahrt werden.

Die Zubehör-Rolle von Cocoknits (im zweiten Bild) hat vier Fächer, die sich zu einer praktischen Rolle zusammenlegen lassen. Die Abteilungen lassen sich einzeln herausnehmen und gerade wer viel verschiedenen Kleinkram rumtragen möchte, wird hier Ordnung schaffen können.

Im dritten Bild seht ihr das All-Purpose-Carrying-Case von Twig&Horn. Das ist so ein Teil, von dem ich erst dachte: brauch ich nicht. Bis ich es für eine Kundin für den Shop bestellte und direkt eines behalten musste. Ich bewahre darin alle Nadelspiele und kurzen Rundnadeln sowie meine Sockenwunder und Crasy Trios zum Ärmelstricken auf. Ich liebe es. Es ist hübsch, mega übersichtlich und ich habe alles an einem Ort. Größte Wunschempfehlung.

Ganz rechts ganz klassisch ein kleines Täschchen für kleine Mitnahmeprojekte. Lässt sich super aufhübschen mit den Pins von oben.

Von links nach rechts: Großer Projektbeutel von MIEN, Projekt-Handttasche von Twig & Horn, Projekttasche von Minsk, Illustrierter Beutel von Twig & Horn

Größere Projekte erfordern allerdings etwas größere Projekttaschen. Wie zum Beispiel links unsere Mien-Projekttaschen aus Handarbeit hier in Berlin. Sehr einfache, schöne und große Taschen.

Wer etwas mehr Unterteilung möchte, oder eben gleich Projekt- und Handtasche in einem ist mit den Twig&Horn Taschen gut beraten. Auch diese Taschen gibt es in Canvas-Variante sowie in Waxed-Canvas-Version. Das Innenleben ist mega vielseitig. Es gib zwei große Fächer, welche von einem mittleren, mit einem Reissverschluss verschliessbaren Fach unterteilt werden. Und noch viele kleinere Seitentaschen zur Aufbewahrung und Sortierung von Dies und Das. Darüber bieten vier Aussentaschen Platz. Große Wunschempfehlung für all diejenigen, die nach der Alles-in-einem-Tasche suchen.

Klein, fein und vielseitig ist die Minuk-Projekt-Tasche, die es in vielen schönen Farben gibt. Von dieser hab ich gleich mehrere zu Hause. Und ich nutze sie nicht nur als Projekttaschen, sie eignen sich nämlich auch prima für den Alltag.

Super hübsch sind die schlichten Beutel von Twig & Horn mit der gedruckten Illustration. Zu denen gibt es auch die passenden kleinen Zubehörtäschchen.

Von links nach rechts: Nadelsysteme von ITO, Chiaogoo, Lykke und Addi.

Wenn Ihr nun zu den noch etwas unerfahreneren StrickerInnen gehört und noch kein Nadelsystem besitzt: Wünscht Euch ein Nadelsystem! Ehrlich. Es lohnt sich sowas von. Nadelsysteme enthalten Nadelspitzen und Seile, damit stets die richtige Nadelstärke und Seillänge griffbereit ist. So vermeidet Ihr ein Chaos aus Drölfzigtausend einzelnen Rundnadeln in zig verschiedenen Längen und gleichen Stärken. Es soll StrickerInnen geben, die gleich mehrere Nadelsysteme besitzen. Hüstel. Das ist aber auch durchaus gerechtfertigt, DENN Nadelsysteme gibt es in unterschiedlichsten Ausführungen, die unterschiedlichste Bedürfnisse aufgreifen. Garn ist nicht gleich Garn. Und Nadelmaterial ist eben auch nicht gleich Nadelmaterial.

Steht Ihr am Beginn Eurer Strickkarriere oder eben auch so vor der Anschaffung eines Nadelsystem empfehle ich das Chiaogoo Nadelsystem aus Bambus. Für mich ist dieses Set mittlerweile der Klassiker, der wirklich schon sehr glücklich macht (beim Stricken). Und von dort aus geht es dann weiter. Wir haben eine wirklich große Auswahl an Stricknadelsystemen von Chiaogoo, Lykke, ITO und Addi da und wer einfach unheimlich viel strickt und sich gern noch weitere System anschaffen möchte, wird sicher fündig. Schreibt uns aber gern auch an und fragt nach!

Von links nach rechts: Garnschale (in ähnlicher Form im Shop), Rollmaßband, Garnschere, Armband

Es gibt unendlich viel weiteres Zubehör. Garnschalen zum Beispiel. Die auf dem Bild ist leider ausverkauft, bitte verzeiht, dass ich das Bild nicht mehr austausche, ich hatte es im Vorfeld schon vorbereitet und sitze gerade im gemütlichen Café-Exil, während ich Euch diesen Beitrag schreibe. Jaja, diese Blogger… Aber so oder so bemerke ich: Wir müssen uns im neuen Jahr dringend auf die Suche nach schönen Garnschalen machen, denn wir haben zu wenige im Shop. Habt Ihr welche im Blick, die gut in den Maschenfein Shop passen? Schreibt und gern!

Maßbänder sind auch immer wichtig und besonders hübsch und edel (und daher auch der perfekte Weihnachtswunsch) ist dieses Rollmaßband aus Leder von Cohana. Schöne Garnscheren sind auch ein sehr beliebtes Wunschobjekt und jede Strickerin kann dieses Armband gebrauchen, sie waren lange Zeit ausverkauft, die Regale sind aber wieder gut gefüllt. Denn garantiert strickt man genau dann Abschnitt xy, in dem man nach soundsovielen Zentimetern zunehmen soll, wenn man eben KEIN Rollmaßband dabei hat. Gelobt sei dann das Maßbandarmband…

Von links nach rechts: Spannmatten von Cockpits, Sockenspanner von Twig&Horn, Kammnadeln von Knitting Pro, Waschmittel von Kaell

Den letzten Wunschliste-Abschnitt widme ich dem Thema Waschen und Spannen. Das Waschen und Spannen von Strickstücken ist für manch eine Strickerin ein Buch mit sieben Siegeln. Dabei ist es denkbar einfach und gleichzeitig wirklich essentiell für ein gelungenes Ergebnis. Nach dem Waschen und (mehr oder weniger starken) Spannen kann ein Strickstück erst so richtig Wirkung entfalten. Wie das genau funktioniert habe ich in diesem Post im Blog genau beschrieben. Passendes Zubehör eignet sich hervorragend für die Wunschliste. Spannmatten (links im Bild) werden zusammen gepuzzelt und dienen als Unterlage zum Trocknen und Festpinnen des Projektes.

Sockenspanner in schön! Ja, gibt es, nämlich diese von Twig&Horn, hergestellt aus hochwertiger MDF-Platte. Mit diesen Sockenspannern bleiben handgestrickte Socken nach jeder Wäsche perfekt in Form. Formschöne Ausschnitte sorgen für Belüftung beim Trocknen. Jedes Set wird mit zwei Blockern geliefert, schließlich kommt eine Socke selten allein… wobei, wenn ich so darüber nachdenke würde ich vermutlich (würde ich Socken stricken) zu denjenigen StrickerInnen mit viiiiiielen Einzelsocken gehören. Urgs.

T-Nadeln und Kammnadeln benötigt Ihr, um Strickstücke auf den Matten zu fixieren.

Und schließlich ist schönes, gut duftendes Waschmittel das A und O nicht nur zur Fertigstellung des Projektes, sondern auch zur späteren Pflege. Wir haben verschiedene Hersteller im Angebot, mit unterschiedlichsten Duftrichtungen: Twig & Horn, Kaell und Eucalan. Probiert aus, was Euch am meisten behagt!

Maschenfeine Gutscheine

In zwölf Tagen weihnachtet es und Ihr habt Schwierigkeiten, Euch zu entscheiden? Wisst einfach nicht was wünschen oder schenken? Genau für diesen Fall gibt es unseren Maschenfeinen Gutschein. Den Betrag Eures Gutscheins wählt Ihr einfach ganz frei und individuell und macht eine Strickerin oder einen Stricker damit sicher glücklich.

Psssttt…. das schöne Beitragsbild ist eines meiner Lieblingsweihnachtsbilder für Maschenfein. Martina hat es gemacht!

Advent, Advent – Woche 2 – {Kaschmir}

Advent, Advent, die zweite Kerze brennt! Wir wünschen Euch einen schönen und gemütlichen zweiten Adventsabend. Ich möchte unsere Adventszeit sehr bewusst entschleunigen – noch gelingt es mir eher schlecht als recht, ein Event jagt in der Familie hier das nächste. Ich erinnere mich an die Weihnachtswochen meiner Kindheit, in denen es sich immer wie Kaaaauuugummi zog, bis Heiligabend endlich wirklich vor der Tür stand. Ich wünsche mir dieses Gefühl zurück. Und auch hier bei Maschenfein würde ich so gern Ruhe ausstrahlen, wenn es mir schon zu Hause nicht recht gelingen mag. Vergangene Woche konntet Ihr in unserer Faser-Reise im Advent etwas über Mohair erfahren. Denn wir haben viele, viele Mohair-Garne im Sortiment und es macht richtig Spaß, sich mal die Unterschiede bewusst zu machen.

© EMF Verlag für das Buch “Stricken – Masche für Masche” – Verschiedene Fasern von Schafarten (weil ich gerade keine Haare von Ziegen zur Hand hatte)

Unsere zweite Adventswoche widmet sich den Kaschmirfasern und ich muss Euch heute gestehen, dass ich nicht für jede Woche das passende Faser-Foto parat habe. Daher gibt es hier immer wieder dieses schöne Bild verschiedener Wollfasern aus meinem Grundlagenbuch als Platzhalter zu sehen. Ich mag das Kapitel über die Materialkunde so sehr.

Neben Schafen liefern uns auch die Ziegen schönste Fasern, die zu unterschiedlichsten Fäden versponnen, am Ende der Kette als Garne in unsere Regale und schließlich Eure Projekttaschen wandern, bevor Ihr sie auf der Haut tragt. In der vergangenen Woche stand die Angora-Ziege hier im Fokus, aus deren Fell unsere Mohair-Garne entstehen. Eine ebenso bekannte Ziege ist die Kaschmir-Ziege, die in Ostindien, China oder auch im Himalaya zu Hause ist. Das durchaus grobe und raue Oberfell schützt ein darunter liegendes, äusserst feines Unterfell. Pro Jahr kann pro Kaschmirziege etwa 100g feinster Kaschmirfasern gewonnen werden.

Aufgrund dieser Tatsache hat Kaschmir seinen je nach Ziegenart und -alter durchaus beachtlichen Preis und daher finden wir es häufig nur zu geringeren Anteilen in Garnen, vermischt mit anderen Fasern. Oft Schafwolle, dann gern feines Merino. Aber auch schon ein kleiner Anteil Kaschmir kann ein Garn gleich sehr viel weicher machen. Einen Überblick über alle Kaschmir-Garne in unserem Sortiment in reiner oder gemischter Form findet Ihr hier.

Ich finde wir haben eine wirklich spannende Palette Kaschmir-Garne im Shop. Schon die ganz reinen, hundertprozentigen Kaschmirgarne sind unglaublich unterschiedlich. Eco-Cashmere von Blue Sky Fibers zum Beispiel ist eine Mischung aus recycelten und neu gewonnenen Kaschmirfasern und sehr “luftig” gesponnen. Karei von ITO ist ebenfalls ein reines Kaschmirgarn, aber denkbar anders verarbeitet. Und es sind kleine, farbige Tweednoppen eingearbeitet, die im Strickbild zudem einen ganz eigenen Effekt erzeugen. Cashmere Big von Lang ist unser dickstes, reines Kaschmirgarn und ich liebe, liebe, liebe meine Mütze aus diesem Garn. Sehr geläufige Kaschmirgarne sind Lace, Premium und Classic und von Lang und natürlich die Cashmere Lace und 6/28 von Pascuali, die aus derselben Spinnerei stammen wie Cardiff Cashmere, das einige von Euch sicher schon einmal auf den Nadeln hatten.

Spannende Mischungen bei uns sind Kaschmir mit Baumwolle (wie bei Cotton Cashmere von Rowan und Sole von Pascuali). Und natürlich gibt es auch exquisite Mischungen mit Seide wie Ihr sie bei Sultano in fein oder dicker (beide von Rowan), aber auch bei Atlantis von Pascuali oder Road to China von The Fibre Company findet.

Das schönste Merino-Kaschmir-Garn (aus unserem Sortiment) ist Milano von Lamana. Und die jüngere Schwester Modena.

Es gibt auch gebürstete Kaschmirgarne, welche auf den ersten Blick (ohne die Fühlprobe) nach Mohair aussehen. Ein solches Garn ist Cashmere Haze von Rowan – eine edle Ausweichmöglichkeit für diejenigen unter Euch, die Mohair tasächlich nicht vertragen.

Allen Kaschmirgarnen gemein ist, dass sie schön warm halten. Je nach Anteil der Kaschmirfasern und je nach Spinnverfahren mehr oder weniger. Und allesamt sind sie feine, edle Schätze!

Habt eine schöne zweite Adventswoche!

Adventssamstagskaffee & Netzgeflüster No. 1

Einen wunderschönen guten Morgen zum ersten Adventssamstagskaffee, der Spezialedition unseres Samstagskaffees mit ein ganz klein wenig Netzgeflüster und ganz vielen Inspirationen rund um unsere Adventsfaser-Reise.

In diesem Advent haben wir uns wieder etwas ganz neues einfallen lassen, denn wir spinnen gern “Geschichten” um unsere Adventsaktionen, sie sollen etwas besonderes sein, damit sie uns (und Euch noch mehr) Spaß machen. In diesem Jahr machen wir eine vierwöchige Faser-Reise, beleuchten also vier Fasern (als Grundlage unserer Lieblingsgarne) ein wenig mehr. Erzählen Euch etwas zu den jeweiligen Fasern oder Tieren und rund um die passenden Garne bei uns im Sortiment. Und wir haben eine Auswahl von Strick-Kits, die zur jeweiligen Faser-Woche passen, für Euch reduziert.

In der ersten Woche, die am 1. Advent startete, lag der Fokus auf “Mohair”. Bis Sonntag Abend (denn einige von Euch bekommen unseren Samstagskaffee per Mail am Sonntag ins Postfach gesendet) haben wir 10% Rabatt auf viele schöne Mohair-Kits eingestellt, die Ihr hier alle im Überblick auf einer Seite durchstöbern könnt. Hier im Blog haben wir Euch schon mehr über die Angora-Ziege und Mohair als Grundlage für Garne erzählt.

Am Sonntag, den 2. Advent, geht es schon in die zweite Runde mit unserer nächsten Faser-Station und weiteren Rabatten. Seid gespannt worum es dann gehen wird.

Es ist kein Geheimnis, dass ich Mohair sehr mag, vermutlich ist das auch der Grund dafür, dass diese Faser hier in unserer Adventsreise gleich die erste Woche ergattert hat. Ich mag es nicht zuletzt deshalb so sehr, weil es häufig gebürstet und damit etwas “fusselig” ist. Ich bin großer Fan gebürstete Garne. Am Anfang meiner Strick-Karriere bin ich mit einem günstigeren Mohair-Garn eines großen Herstellers allerdings sehr auf die Nase gefallen, die Tücher, die ich daraus gestrickt habe, mochte ich später (nachdem ich nämlich hochwertigere Garne gleicher Zusammensetzung kennen gelernt hatte) nicht mehr tragen. Insofern komme ich, wenn ich Kundinnen am Telefon habe, die nach dem Unterschied der Mohair-Garne im Shop fragen, sehr häufig lange ins Reden und Erzählen. Ich kann gar nicht genug betonen, dass es sich wirklich, wirklich lohnt, verschiedene Mohair-Garne auszuprobieren, auch wenn man vielleicht beim erstbesten Garn dachte: “kratzt, Mohair mag ich nicht”. Glaubt mir, es GIBT Mohair-Garne, die selbst empfindlichste Strickerinnen gern tragen. Wir haben die besten davon hier bei uns versammelt.

Fotos: © ROWAN

Das Kidsilk Haze von Rowan ist ein klassisches Mohair-Seide-Garn auf das viele Strickerinnen schwören (in Sachen Weichheit). Wir haben es noch gar nicht so lang im Shop und sind sehr stolz, nun die gesamte Farbpalette anbieten zu können. Der Pulli, den wir hier für Euch als Kit reduziert haben, ist aus dem Sand-Magazin von Kim Hargreaves mit 12 sehr klassischen und eleganten Strickteilen.

Fotos und Kooperation: © Katrin Schneider und ITO Yarn

Ebenso fein und edel ist das Garn Sensai von ITO. Auch eine Mohair-Seide-Mischung, in einem etwas anderen Verhältnis (nämlich 60% anstatt 70% Mohair). Der Big in Japan nach einer Anleitung von Katrin Schneider wird zweifädig aus Sensai und ITO Kinu gestrickt. Letzteres ist ein reines Seidengarn. Auch auf dieses Kit bekommt Ihr in unserer 1. Adventswoche, also bis Sonntag Abend am 2. Advent, 10% Rabatt.

Fotos: © LAMANA

Sehr, sehr gleich wie Sensai ist auch das Garn Premia von LAMANA. Ich bin so ein Nerd, ich habe sogar mal eine Probe aus beiden Garnen unter dem Mikroskop verglichen und wirklich keinen Unterschied erkennen können. Aber natürlich hat jeder Hersteller eine andere Aufmachung und vor allen Dingen eine andere Farbpalette zu bieten, insofern bin ich sehr, sehr froh, beide Garne hier im Sortiment anbieten zu können. Die abgebildete Stola findet Ihr jetzt als Strick-Kit reduziert im Shop (mit gratis Magazin), sie stammt aus der ganz aktuellen LAMANA-Kollektion.

Fotos: © Lang Yarns

Richtig toll und viel zu lang nicht mehr auf den Nadeln finde ich das Garn Lusso von LANG, das haben wir wirklich schon ewig im Sortiment. Es enthält neben den Mohair-Fasern auch noch Merino, Seide und Kamel(!)fasern. Und die Jacke hab ich Euch mit auf die Rabatt-Seite gepackt, weil ich sie schon immer so toll fand und seit Jahren schon stricken will. Sie ist gefühlt ur-alt, aber immer noch soooo schön. Findet Ihr nicht? Müsste man mal…. oder?

Fotos: © Rowan

Dass wir das Garn Sultano Fine von Rowan sehr lieben, wisst Ihr schon. Es enthält neben dem fast obligatorischen Seidenanteil nicht nur Mohair, sondern auch noch Kaschmir, hachz. Und das fühlt man sofort. Man sieht es förmlich auf den Bildern, finde ich. Wir haben Euch das Kit für den Maria-Cardigan auf unsere Advents-Rabatt-Seite gepackt. Den finden wir nämlich super toll!

Am 2. Advent führen wir Euch zur zweiten Station unserer Faser-Reise. Seid gespannt!

Und pssssttt….. Montag, Montag wird’s was geben! Für alle Maschenfeinen Tücher-Fans lüften wir am Montag das Geheimnis um unser Maschenfeines Weihnachtstuch. Ich kann Euch sagen, es ist der Knaller!!! Versprochen! Hier ein kleiner Einblick:

Advent, Advent – Woche 1 – {Mohair}

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt… wir wünschen Euch einen wundervollen ersten Advent, einen gemütlichen Sonntag und einen geruhsamen Beginn der Adventszeit und freuen uns sehr, für Euch heute das Geheimnis unserer diesjährigen Adventsaktion lüften zu können.

In diesem Jahr möchten wir Euch durch die Adventszeit mit einer kleinen Faser-Reise begleiten. Maschenproben und das Verstricken verschiedenster Materialien ist ein klein wenig unser Steckenpferd geworden. Wir haben so viele verschiedene Garne im Shop, wir haben bestimmte Vorlieben, weichen aber auch immer mal gern davon ab, um Neues auszuprobieren.

Viele StrickerInnen fallen gerade zu Beginn ihrer Strickleidenschaft auch mal auf die Nase. Ob ein bestimmtes Garn aber zu einem Projekt passt, hängt (neben der Stärke des Garns) auch maßgeblich vom zugrundeliegenden Fasermaterial ab. Aufwendige Muster kommen bei unpassendem Garn gar nicht mehr richtig zur Geltung. Probiert Euch durch, findet heraus, was Ihr gern auf der Haut tragt. Was Euch beim Stricken Freude macht und was in Eure Garderobe passt.

© EMF Verlag Buch “Stricken Masche für Masche”

Mit unseren vier Faserwochen stellen wir vier gängige Fasern in den Vordergrund , erzählen ein wenig darüber und haben für jede Woche ganz verschiedene Projekt heraus gesucht, die wir Euch speziell vorstellen. Für jeden Geschmack ist etwas dabei und in jeder Woche gibt es auf diese ausgesuchten Projekte 10 % Rabatt. Vielleicht wünscht Ihr sie Euch zu Weihnachten. Vielleicht habt Ihr direkt jemanden im Kopf, den Ihr noch schnell zu Weihnachten bestricken könnt. Oder Ihr nehmt ein oder mehrere Projekte mit in den Winterurlaub oder ins neue Jahr.

Wir unterscheiden grundsätzlich natürliche von künstlichen Fasern und haben hier bei uns bei Maschenfein einen sehr großen Schwerpunkt auf die natürlichen Fasern gesetzt. Es gibt ganz vereinzelt Garne mit einem künstlichen Anteil, was dann einen sehr guten Grund hat. Natürliche Fasern umfassen Proteinfasern (also Haare von Tieren) und Zellulosefasern (also Fasern aus pflanzlichem Material). Letztere sind gerade für den Sommer häufig in Gebrauch. Und da wir ja nun den kältesten Monaten des Jahres entgegen sehen, kann ich schon einmal verraten, dass wir uns in unseren Adventswochen auf tierische Fasern fokussieren werden.

Mohair

Viele von Euch werden beim Gedanken an Mohair fusseliges, also gebürstetes Garn vor Augen haben und tatsächlich findet sich bei fast jedem größeren Hersteller mindestens ein gebürstetes Mohair-Garn im Sortiment. Da Mohair allein für sich verarbeitet sehr glatt und wenig formstabil ist, wird meist mindestens Seide und/oder Wolle vom Schaf beigemischt.

Aus dem Fell der Angora-Ziegen werden Mohair-Fasern gewonnen. Angora-Garne haben (wie man auf Anhieb denken mag) allerdings nichts mit dieser Ziege zu tun, sondern stammen vom kleichnamigen Angora-Kaninchen. Das Fell, also die Wolle der Angoraziege ist lang und lockig. Je jünger die Ziege, desto feiner ihr Haar. Die feinsten Haare, welche also von sehr jungen Tieren stammen, verdienen später den Namen “Kid Mohair” und sind in ihrer Weichheit mit Kaschmir zu vergleichen.

Ob Mohairgarn kratzt, hängt maßgeblich vom Herstellungsprozess und dem Anteil der anderen Fasern ab. Es lohnt sich sehr, nach einem missglückten Strickversuch mit Mohair doch noch einmal ein anderes Mohair-Garn zu probieren. Preisunterschiede sind hier massiv, aber auch sehr gerechtfertigt. Zwar machen teure Mohair-Garne nicht zwingend glücklich, aber (!) ganz sicher glücklicher als sehr günstige Varianten. Wenn nämlich bei der Herstellung irgendwo in der Kette gespart wird, merken sensible StrickerInnen das durchaus später auf der Haut.

Eigenschaften von Mohair

  • Mohair ist wärmer und fester als Wolle vom Schaf.
  • Mohairfasern sind schwach gekräuselt und haben wenige, dafür aber größere und flachere “Schuppen”. Die Garne filzen abhängig von beigemischten Fasern nicht oder weniger stark.
  • Mohair fusselt häufig.
  • Mohair allein ist unelastisch und forminstabil, benötigt daher zusätzliche andere Fasern für mehr Formstabilität bei den Strickerzeugnissen.

Mohair-Garne bei Maschenfein

Wir haben zahlreiche, sehr verschiedene Mohair-Garne im Shop. Welche mit verschiedenen großen Seidenanteilen, welche, die zusätzlich ein wenig Schafwolle enthalten, gebürstete und weniger gebürstete Garne und sogar welche mit exquisiten Beigaben von Kaschmir- oder Kamelfasern.

Viel Spaß beim Stöbern!

Hinweis: Dieser Text ist in Anlehnung an mein Grundlagenbuch “Stricken – Masche für Masche” entstanden. Dort widmet ich ein ganzes Kapitel dem Thema Fasern.

Pico Fino {das neue Herbst-Tuch}

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da! Ja und selbst die beinahe hochsommerlichen Temperaturen gestern und heute in Berlin täuschen nicht darüber hinweg. Das Laub raschelt unter den Füssen und morgens wie abends ist es feucht kühl. Es ist schönstes Strickwetter und damit meine ich nicht nur das Klappern der Nadeln, sondern auch das Tragen schöner Kuscheltücher, selbstgestrickter Pullover und Strickjacken. Unser neues Maschenfeines Design “Pico Fino” kommt da gerade recht. Sandra hat sich etwas wunderschönes ausgedacht und auch, wenn ich es Euch bereits im Samstagskaffee gezeigt habe, so hat “Pico Fino” doch noch einen ganz eigenen Post verdient.

© Ines Grabner für Maschenfein

Als Sandra sich zu Beginn ihrer Entwurfsphase für den Herbst Farben von Pascualis Alpaca Fino zurechtlegte, war ich ehrlich gesagt schon ziemlich gespannt was daraus wohl werden würde. Ich konnte mir die Kombination nicht direkt vorstellen. Jetzt halte ich das Tuch selbst in den Händen und es ist wirklich und wahrhaftig um mich geschehen, obwohl ich selbst schon ein “Pico Fino” in zweifarbiger Variante (zeige ich Euch unten) besitze, das ich im Augenblick fast täglich trage. Es muss unbedingt noch eine dreifarbige Variante her.

© Ines Grabner für Maschenfein

Und zwar für mich unbedingt genau in diesen Originalfarben Naturweiß, Ocker und Schieferblau. Wobei ich mir das dunkle Blau (Marine oder Kobalt, eigentlich egal welches dunkle Blau) mit dem Curry (das bei Pascuali Sonnengelb heißt) auf Naturweiß ja auch gut vorstellen könnte. Oder auch Schwarz (bzw. Anthrazit) und Silbergrau auf Natur. Oder Lila mit Curry auf Natur! Oder….

© Maschenfein

Die Farbpalette von Alpaca Fino ist nicht riesig, aber die Farben, die es gibt sind wunderschön satt. Wer lieber weniger Farben trägen, kann auch sehr einfach eine zweifarbige Variante von “Pico Fino” tragen, wie meine hier in Altroa und Pinknude. Im Strick-Kit ist ganz genau erklärt wie Ihr wo welche Farben auswählen könnt.

© Ines Grabner für Maschenfein

Egal ob zwei- oder dreifarbig, das Tuch ist insgesamt sichelförmig und aus der Mitte der langen Seite heraus aufgebaut. Durch die seitlichen Zunahmen entsteht ein dekorativer Lochmusterrand. Abwechselnd schieben sich von beiden Seiten kontrastfarbige Spitzen in das Tuch, die mit Hilfe von verkürzten Reihen gearbeitet werden und ich schwöööööre: verkürzte Reihen sind ganz einfach! Ihr findet alles was Ihr dazu wissen müsst in meinem Grundlagenbuch, oder in unserem Stricklexikon oder ganz einfach hier im guten alten Netz gratis auf Youtube sogar in Bewegtbild (es gibt mehrere Varianten). Ha!

Das Tuch ist riesig groß mit einer Länge von 225cm. Man kann es entweder als Stola tragen wie ich es hier auf den Bildern tue, oder doppelt um den Hals wickeln. So trag ich es im Alltag.

© Maschenfein

Natürlich gibt es wie immer auch die Einzelanleitung bei uns, ohne Garn! Für all diejenigen, die das Garn entweder ganz ersetzen wollen, oder Alpaca Fino in ausreichender Menge im Stash haben. Soll ja vorkommen, dass man mal ein wenig Garn zu Hause rumliegen hat *hüstel*. Für alle anderen haben wir das Strick-Kit hier geschnürt.

Mein Garn liegt jetzt parat, ich stricke mir ein weiteres “Pico Fino” und zwar in Sandras Orignalfarben. Seid Ihr dabei? Welche Variante gefällt Euch am Besten?

Ach so: Den Pulli, den ich auf den Bildern oben trage findet Ihr im aktuellen Lamana-Magazin. Das Strick-Kit zu diesem Pullover #26/09 haben wir natürlich auch schon parat und da mir dieser Pulli nicht gehört (sondern LAMANA höchstselbst), muss ich den schrecklicherweise auch irgendwann noch schnell stricken….