Archiv für den Monat: Dezember 2019

Adventssamstagskaffee & Netzgeflüster No. 2

Einen wunderschönen gute Morgen zum zweiten von drei Samstagskaffees im Advent. Ich habe so viel zu erzählen und zu zeigen, dass ich kaum weiß wo ich beginnen soll. Wir haben wirklich wundervolle Aktionen laufen und treffen so richtig viele verschiedene Geschmäcker und Bedürfnisse. Und wir haben viele schöne neue Dinge, ich blicke heute voller Elan auf die letzten Wochen des Jahres und mit großer Vorfreude auf das kommende Jahr.

Maschenfein Weihnachtstuch

Anfang der Woche sind wir mit unserem Überraschungstuch, dem maschenfeinen Weihnachtstuch “Margaretas Mama” online gegangen. Wir waren wirklich aufgeregt, weil wir in den Tagen vor dem Launch einige technische Hürden für die Zusammenstellung des Strick-Kits zu bewältigen hatten. Aber es lief beinahe alles glatt. Der Server hielt stand, die Technik funktionierte (nicht perfekt, aber immerhin so einigermaßen) und wir konnten dank Turbo-Nachlieferung von LAMANA auch alle Bestellungen bis zum Wochenende bearbeiten. Und da ich weiß, dass auf dieser Seite zwar natürlich viele Instagrammer unterwegs sind, aber eben auch viele, viele LeserInnen, die weder auf Instagram noch in unserer Facebook Gruppe so aktiv unterwegs sind, kommen hier alle Details zu unserer Weihnachtsaktion noch einmal zusammen gefasst (die für Euch wichtigste Info: Wir liefern bis Weihnachten und auch zwischen den Feiertagen :)):

© Maschenfein | Zwei Tücher “Margaretas Mama” übereinander

Margaretas Mama ist ein zweifarbiges Tuch, gestrickt aus LAMANA Milano, mit optionalen Quasten aus Piura (oder einem anderen Garn-Rest). Es ist unheimlich effektvoll, ABER denkbar einfach zu stricken. Denn das Muster entsteht ausschliesslich durch Hebemaschen. Das heißt einer rechten Masche folgt einfach eine Masche, welche lediglich abgehoben wird. Die Farben werden alle zwei Reihen abgewechselt und das ist die ganze Zauberei hinter diesem Tuch. Es heißt “Margaretas Mama”, weil es dann von vielen lang herbei gesehnte große Pendant zu diesem Kindertuch ist. Margareta eben!

© Maschenfein | “Margaretas Mama” links in der Variante Curry und Altrosa und rechts in Bordeaux und Marmor

Für unser Weihnachtstuch haben wir uns eine besondere Aktion ausgedacht: die Maschenfein Weihnachtsbox. Das Strick-Kit enthält das Garn in Euren Wunschfarben sowie unser Maschenfein Label, das wir eigens für “Margaretas Mama” haben produzieren lassen und nun aber auch einzeln für alle anderen Strickstücke im Shop anbieten. Als kleinen, besonderen Hingucker. Ausserdem enthält die Box zwei kleine Kärtchen mit Tutorials zu zwei Techniken in der Anleitung – dem dreiseitigen Maschenanschlag und den Quasten. Die Tutorials stammen aus unserem Strick-Lexikon (das übrigens auch ein echt guter Weihnachtswunsch wäre :)). Zusätzlich enthält jede Box die LAMANA Farbbroschüre und kommt ausserdem in unserem schönen Maschenfein Versandkarton daher, den wir auch extra für diese Aktion haben bedrucken lassen. Optional können noch die passende Nadel, ein Maschenfeiner Beutel und Pin, ein schönes Waschmittel und natürlich das ganze Strick-Lexikon dazu gepackt werden.

© Maschenfein – Weihnachtsbox für das Strick-Kit zu “Margaretas Mama”

Die ersten Boxen sind bereits angekommen und wir freuen uns riesig über Eure Begeisterung! Zeigt uns Eure Boxen auf Instagram mit dem Hashtag #maschenfeinweihnachtsbox, damit wir sie auch finden! Die Weihnachtsbox könnt Ihr Euch prima zu Weihnachten wünschen, verschenken oder Euch damit selbst beschenken.

Zweite Adventswoche – Kaschmir mit Rabatten auf ausgewählte Kits

Diese Woche stand bei Maschenfein neben dem Weihnachtstuch ganz unter dem Kaschmirstern. In unserem Blogpost vom letzten Sonntag haben wir Euch ein wenig mehr über die Kaschmirziege und über die verschiedenen schönen Kaschmirgarne, die zum Teil unterschiedlicher kaum sein können, trotz der gemeinsamen Faser, erzählt und dann eine sorgfältig ausgesuchte Auswahl Strick-Kits für Euch um 10% reduziert. Bis Sonntag Abend (dritter Advent) könnt Ihr dort noch kräftig zuschlagen, das lohnt sich zum Teil sehr. Zum Beispiel…

Fotos: © Blue Sky Fibre

… haben wir den Princeton Capelet – Poncho reduziert, der aus Eco Cashmere von Blue Sky Fibre gestrickt wird. Ich finde ihn wunderwunderwunderschön. Wunderbar schlicht, edel weich und zudem ein recht einfaches Projekt, welches sich prima auch nebenbei stricken lässt. Der fertige Poncho lässt sich als Schlauchschal oder eben Poncho tragen und ist damit auch schön vielseitig. Einfach ein tolles Teil! Von Eco Cashmere haben wir stets eher kleinere Mengen auf Lager, da wir nie ganz sicher sind, welche Farben hier besonders gefragt sind, bestellen aber laufend nach.

Fotos: © Katrin Schneider und ITO Yarn

Amrum von Katrin Schneider ist ein ziemlicher Klassiker des vergangenen Jahres geworden und ebenfalls Teil unserer Kaschmir-Rabatt-Woche. Gestrickt wird Amrum aus Karei von ITO von oben nach unten (wie sonst) und das Muster hat Suchtpotential “nur noch eine Reihe”…. Die Anleitung gibt es bei Ravelry.

Fotos: © ROWAN

Cotton Cashmere von Rowan ist eines der etwas neueren Garne im Shop (ein feines Baumwoll-Kaschmir-Geschmisch) und der Pullover Sandy von Kim Hargreaves wird daraus gearbeitet – auch er ist Teil unserer Adventswoche.

Fotos: © Fotos: © EMF/Corinna Brix und Pascuali

Aus meinem ersten Buch “Tücher stricken” haben wir das Tuch Soluna für unsere Aktion heraus gesucht. Gestrickt aus Sole von Pascuali, ebenfalls ein Kaschmir-Baumwoll-Gemisch.

Fotos: © Maschenfein und Lang Yarns

Eine meiner aktuellen Lieblingsmützen für jeden Tag ist die Blättermütze, gestrickt aus Cashmere Big von Lang Yarn. Auch dieses Kit ist Teil unserer Adventsaktion und die Mütze ist echt verdamt rasch gestrickt!

FOTOS & Kooperation: © ANKESTRiCK und Pascuali

Und schließlich hier noch der Hinweis auf den Long Shadows von ANKESTRICK, der nämlich ebenfalls Teil unserer Rabattaktion ist, da lohnt es sich schon sehr, denn wir haben das Kit aus Cashmere 6/28 von Pascuali im Shop. Ein Kaschmir-Long-Shadows wird garantiert zum Lieblingsteil, ich hab auch einen!

Falls Ihr es noch nicht gesehen habt und Lust auf Weiterlesen habt: Vorgestern habe ich einen laaaangen Wünsche-Post geschrieben, mit vielen schönen Ideen an Zubehör & Co. zum Wünschen und Verschenken. Viel Spaß beim Stöbern!

Wir wünschen Euch ein wundervolles Wochenede!

Weihnachtswünsche / Geschenkideen für StrickerInnen

“Hast Du noch einen Weihnachtswunsch, Kind?” fragt mein Papa jedes Jahr kurz vor Weihnachten. Und ich immer so: “Puh… ich hab alles! Bin wunschlos glücklich. Echt jetzt.” Dabei fallen mir zwischendurch ständig Dinge ein, die ich mir wünschen könnte. Dinge, die fehlen und die man sich irgendwie selbst doch nicht kauft. Nicht überlebenswichtig. Aber praktisch. Oder schön. Neue Handtücher stehen zum Beispiel dieses Jahr auf meiner Wunschliste, die ich in diesem Jahr in weiser Voraussicht (die Frage kommt nämlich garantiert) schriftlich führe.

Wer Hobbys hat, kann Wunschlisten immer prima füllen. Bei mir fällt das etwas flach, mein Hobby ist mein Beruf geworden. Und damit sitz ich an der Quelle und muss quasi dringend immer alles ausprobieren was wir hier so ins Lager legen. Und natürlich wandert das dann auch fast immer in meinem privaten Besitz, haha! Da hat es mein Papa also schwer.

Aber Ihr! Ihr könnt Eure Wunschlisten prima füllen und habt dann immer ein Antwort parat. Denn es gibt so unglaublich viel schönes Zubehör. Nö, braucht man nicht alles… deshalb kauft man es vielleicht auch nicht alles direkt selbst, sondern hebt es sich für die Weihnachtswunschliste auf!

Ich bin mal ein wenig stöbern gegangen in unserem Lager und durch unsere Seiten und habe für Euch die schönsten Dinge zusammen gesucht. Wunschlisten könnt Ihr hier bei Maschenfein übrigens auch sehr einfach anlegen und diese dann sogar teilen. Wie das geht, hatte ich letztes Jahr in diesem Post schonmal ausführlich beschrieben. Ach und falls es nicht klappt, meldet Euch bitte unbedingt, denn nur so können wir Fehler beheben. Ach und die allerwichtigste Info vorab: Wir versenden natürlich bis Weihnachten und auch munter über die Feiertage!

Hier kommt also das schönste, maschenfeinste Zubehör für uns StrickerInnen:

von links nach rechts: Flight of Stitch Markers von Cocoknits, die weissen Maschenmarkierer im Glas von Twig & Horn, Dreiecksmaschenmarkierer in schwarz/weiß von Cocoknits und

Maschenmarkierer. Die kann man definitiv immer brauchen und die verschwinden auch ständig auf unerklärliche Weise. In Sofaritzen, im Flugzeug, im Lastenrad, meine Güte wo ich schon überall gesucht habe. Klar kann man auch einfach eine kleine Schlaufe aus Garn nutzen und über die Nadel legen. Geht definitiv!

Aber so hübsche, kleine Markierer, wie zum Beispiel die recht neuen Markierer von Cocoknits “Flight of Stich Marker”, die Euch wirklich auf alle Eventualitäten vorbereiten, sind schon echt nett und ein perfektes Weihnachtsgeschenk. In fünf kleinen Kraftpapierrollen werden von verschiedenen Sorten Markierer in bunten Regenbogenfarben geliefert. Offene Markierer, die man direkt an Maschen heran hängen kann. Zum Beispiel um eine Mitte zu markieren. Oder den Beginn eines Abschnitts. Oder auch den Anfang einer Hin-Reihe. Und dann noch 4 verschiedene geschlossene Markerier für kleine bis sehr große Nadeln.

Sehr, sehr hübsch ist das kleine, feine Gläschen von Twig&Horn mit den weissen Markieren. Es enthält kleinere und größere geschlossene Markierer, sowie diese klassischen Teile, die sich wie Sicherheitsnadeln öffnen lassen. Kleiner Tip am Rande: Die Garne von Pascuali haben oft diese Sicherheitsnadeln an den Kärtchen hängen (statt der Banderolen hängen Kärtchen an den Strängen). Nicht wegschmeissen!! Sind auch super Maschenmarkierer!

In einer kleinen Metallbox kommen die dreieckigen Maschenmarkierer für schwarz-weiß-Fans von Cocoknits daher. Auch für verschiedene Nadelstärken.

Richtig praktisch für den Schreibtisch sind diese schönen Aufbewahrungsschalen rechts im Bild oben, die auch bei mir am Rechner stehen. Da schmeiße ich einfach alle Markierer und Stitch Stoppers rein, die doch in Sofaritzen, Handtaschen und Co. auftauchen. Definitiv ein Must-Have, das ich nicht mehr missen möchte. So hab ich die Markierer nämlich immer griffbereit.

Verschiedene Pins von K2Tog im Shop

Der absolute Trend (nicht nur in der StrickerInnen-Welt) sind Pins. Und sie sind mein kleines Laster geworden, kaum eine Tasche bei mir kommt ohne Pin aus. Sogar meine feine Ledertasche von Minuk habe ich innen mit einem hübschen Pin verschönert. Muss einfach sein! Pins haben wir mittlerweile in einer herrlich großen Auswahl zu bieten. Sogar einen Maschenfeinen Pin findet Ihr bei uns. Den gab es im Sommer-Kit dazu und einen weiteren Schwung haben wir für Euch in den Shop aufgenommen. Das Woll-Herz ganz links gibt’s auch in schwarz, und besonders ins Herz geschlossen habe ich das Schaf mit Lämmchen in Gold. Das Schaf im Pulli ganz rechts gibt es laufend in neuen Farben, wenn man also sammeln möchte, sollte man stets schnell zuschlagen, die Pulli-Farben wechseln recht häufig. Aktuell gibt es die weihnachtliche Edition in Rot.

Von links nach rechts: Twig & Horn Aufbewahrungstasche für Nadelsysteme, Zubehör-Rolle von Cocoknits, All Purpose Carrying Case von Twig & Horn, Täschchen von Twig & Horn.

Täschchen. Noch so ein Laster. Täschchen (und Taschen, die folgen im nächsten Bild) kann StrickerIn einfach nicht genug haben und die braucht man natürlich auch unbedingt in verschiedenen Ausführungen, um die Pins anzubringen. Eh klar. Zubehörtäschchen beherbergen Nadeln, Maschenmarkierer, Nadelseile, Nadelspiele, Scheren, Wollnadeln, Rollmaßbänder, Häkelnadeln, was man eben so dabei haben muss. Immer. Könnte ja sein, dass man mal etwas braucht. Nicht wahr? Ihr versteht sicher was ich meine… Links im Bild die super beliebten Nadelsystemtaschen von Twig & Horn, so ziemlich die hübschesten Nadeltaschen, die ich so kenne. Es gibt sie in Canvas-Variante und in Wollfilz-Variante. Darin können Nadelspitzen in allen Stärken, Nadelseile und sonstiges Zubehör prima aufbewahrt werden.

Die Zubehör-Rolle von Cocoknits (im zweiten Bild) hat vier Fächer, die sich zu einer praktischen Rolle zusammenlegen lassen. Die Abteilungen lassen sich einzeln herausnehmen und gerade wer viel verschiedenen Kleinkram rumtragen möchte, wird hier Ordnung schaffen können.

Im dritten Bild seht ihr das All-Purpose-Carrying-Case von Twig&Horn. Das ist so ein Teil, von dem ich erst dachte: brauch ich nicht. Bis ich es für eine Kundin für den Shop bestellte und direkt eines behalten musste. Ich bewahre darin alle Nadelspiele und kurzen Rundnadeln sowie meine Sockenwunder und Crasy Trios zum Ärmelstricken auf. Ich liebe es. Es ist hübsch, mega übersichtlich und ich habe alles an einem Ort. Größte Wunschempfehlung.

Ganz rechts ganz klassisch ein kleines Täschchen für kleine Mitnahmeprojekte. Lässt sich super aufhübschen mit den Pins von oben.

Von links nach rechts: Großer Projektbeutel von MIEN, Projekt-Handttasche von Twig & Horn, Projekttasche von Minsk, Illustrierter Beutel von Twig & Horn

Größere Projekte erfordern allerdings etwas größere Projekttaschen. Wie zum Beispiel links unsere Mien-Projekttaschen aus Handarbeit hier in Berlin. Sehr einfache, schöne und große Taschen.

Wer etwas mehr Unterteilung möchte, oder eben gleich Projekt- und Handtasche in einem ist mit den Twig&Horn Taschen gut beraten. Auch diese Taschen gibt es in Canvas-Variante sowie in Waxed-Canvas-Version. Das Innenleben ist mega vielseitig. Es gib zwei große Fächer, welche von einem mittleren, mit einem Reissverschluss verschliessbaren Fach unterteilt werden. Und noch viele kleinere Seitentaschen zur Aufbewahrung und Sortierung von Dies und Das. Darüber bieten vier Aussentaschen Platz. Große Wunschempfehlung für all diejenigen, die nach der Alles-in-einem-Tasche suchen.

Klein, fein und vielseitig ist die Minuk-Projekt-Tasche, die es in vielen schönen Farben gibt. Von dieser hab ich gleich mehrere zu Hause. Und ich nutze sie nicht nur als Projekttaschen, sie eignen sich nämlich auch prima für den Alltag.

Super hübsch sind die schlichten Beutel von Twig & Horn mit der gedruckten Illustration. Zu denen gibt es auch die passenden kleinen Zubehörtäschchen.

Von links nach rechts: Nadelsysteme von ITO, Chiaogoo, Lykke und Addi.

Wenn Ihr nun zu den noch etwas unerfahreneren StrickerInnen gehört und noch kein Nadelsystem besitzt: Wünscht Euch ein Nadelsystem! Ehrlich. Es lohnt sich sowas von. Nadelsysteme enthalten Nadelspitzen und Seile, damit stets die richtige Nadelstärke und Seillänge griffbereit ist. So vermeidet Ihr ein Chaos aus Drölfzigtausend einzelnen Rundnadeln in zig verschiedenen Längen und gleichen Stärken. Es soll StrickerInnen geben, die gleich mehrere Nadelsysteme besitzen. Hüstel. Das ist aber auch durchaus gerechtfertigt, DENN Nadelsysteme gibt es in unterschiedlichsten Ausführungen, die unterschiedlichste Bedürfnisse aufgreifen. Garn ist nicht gleich Garn. Und Nadelmaterial ist eben auch nicht gleich Nadelmaterial.

Steht Ihr am Beginn Eurer Strickkarriere oder eben auch so vor der Anschaffung eines Nadelsystem empfehle ich das Chiaogoo Nadelsystem aus Bambus. Für mich ist dieses Set mittlerweile der Klassiker, der wirklich schon sehr glücklich macht (beim Stricken). Und von dort aus geht es dann weiter. Wir haben eine wirklich große Auswahl an Stricknadelsystemen von Chiaogoo, Lykke, ITO und Addi da und wer einfach unheimlich viel strickt und sich gern noch weitere System anschaffen möchte, wird sicher fündig. Schreibt uns aber gern auch an und fragt nach!

Von links nach rechts: Garnschale (in ähnlicher Form im Shop), Rollmaßband, Garnschere, Armband

Es gibt unendlich viel weiteres Zubehör. Garnschalen zum Beispiel. Die auf dem Bild ist leider ausverkauft, bitte verzeiht, dass ich das Bild nicht mehr austausche, ich hatte es im Vorfeld schon vorbereitet und sitze gerade im gemütlichen Café-Exil, während ich Euch diesen Beitrag schreibe. Jaja, diese Blogger… Aber so oder so bemerke ich: Wir müssen uns im neuen Jahr dringend auf die Suche nach schönen Garnschalen machen, denn wir haben zu wenige im Shop. Habt Ihr welche im Blick, die gut in den Maschenfein Shop passen? Schreibt und gern!

Maßbänder sind auch immer wichtig und besonders hübsch und edel (und daher auch der perfekte Weihnachtswunsch) ist dieses Rollmaßband aus Leder von Cohana. Schöne Garnscheren sind auch ein sehr beliebtes Wunschobjekt und jede Strickerin kann dieses Armband gebrauchen, sie waren lange Zeit ausverkauft, die Regale sind aber wieder gut gefüllt. Denn garantiert strickt man genau dann Abschnitt xy, in dem man nach soundsovielen Zentimetern zunehmen soll, wenn man eben KEIN Rollmaßband dabei hat. Gelobt sei dann das Maßbandarmband…

Von links nach rechts: Spannmatten von Cockpits, Sockenspanner von Twig&Horn, Kammnadeln von Knitting Pro, Waschmittel von Kaell

Den letzten Wunschliste-Abschnitt widme ich dem Thema Waschen und Spannen. Das Waschen und Spannen von Strickstücken ist für manch eine Strickerin ein Buch mit sieben Siegeln. Dabei ist es denkbar einfach und gleichzeitig wirklich essentiell für ein gelungenes Ergebnis. Nach dem Waschen und (mehr oder weniger starken) Spannen kann ein Strickstück erst so richtig Wirkung entfalten. Wie das genau funktioniert habe ich in diesem Post im Blog genau beschrieben. Passendes Zubehör eignet sich hervorragend für die Wunschliste. Spannmatten (links im Bild) werden zusammen gepuzzelt und dienen als Unterlage zum Trocknen und Festpinnen des Projektes.

Sockenspanner in schön! Ja, gibt es, nämlich diese von Twig&Horn, hergestellt aus hochwertiger MDF-Platte. Mit diesen Sockenspannern bleiben handgestrickte Socken nach jeder Wäsche perfekt in Form. Formschöne Ausschnitte sorgen für Belüftung beim Trocknen. Jedes Set wird mit zwei Blockern geliefert, schließlich kommt eine Socke selten allein… wobei, wenn ich so darüber nachdenke würde ich vermutlich (würde ich Socken stricken) zu denjenigen StrickerInnen mit viiiiiielen Einzelsocken gehören. Urgs.

T-Nadeln und Kammnadeln benötigt Ihr, um Strickstücke auf den Matten zu fixieren.

Und schließlich ist schönes, gut duftendes Waschmittel das A und O nicht nur zur Fertigstellung des Projektes, sondern auch zur späteren Pflege. Wir haben verschiedene Hersteller im Angebot, mit unterschiedlichsten Duftrichtungen: Twig & Horn, Kaell und Eucalan. Probiert aus, was Euch am meisten behagt!

Maschenfeine Gutscheine

In zwölf Tagen weihnachtet es und Ihr habt Schwierigkeiten, Euch zu entscheiden? Wisst einfach nicht was wünschen oder schenken? Genau für diesen Fall gibt es unseren Maschenfeinen Gutschein. Den Betrag Eures Gutscheins wählt Ihr einfach ganz frei und individuell und macht eine Strickerin oder einen Stricker damit sicher glücklich.

Psssttt…. das schöne Beitragsbild ist eines meiner Lieblingsweihnachtsbilder für Maschenfein. Martina hat es gemacht!

Advent, Advent – Woche 2 – {Kaschmir}

Advent, Advent, die zweite Kerze brennt! Wir wünschen Euch einen schönen und gemütlichen zweiten Adventsabend. Ich möchte unsere Adventszeit sehr bewusst entschleunigen – noch gelingt es mir eher schlecht als recht, ein Event jagt in der Familie hier das nächste. Ich erinnere mich an die Weihnachtswochen meiner Kindheit, in denen es sich immer wie Kaaaauuugummi zog, bis Heiligabend endlich wirklich vor der Tür stand. Ich wünsche mir dieses Gefühl zurück. Und auch hier bei Maschenfein würde ich so gern Ruhe ausstrahlen, wenn es mir schon zu Hause nicht recht gelingen mag. Vergangene Woche konntet Ihr in unserer Faser-Reise im Advent etwas über Mohair erfahren. Denn wir haben viele, viele Mohair-Garne im Sortiment und es macht richtig Spaß, sich mal die Unterschiede bewusst zu machen.

© EMF Verlag für das Buch “Stricken – Masche für Masche” – Verschiedene Fasern von Schafarten (weil ich gerade keine Haare von Ziegen zur Hand hatte)

Unsere zweite Adventswoche widmet sich den Kaschmirfasern und ich muss Euch heute gestehen, dass ich nicht für jede Woche das passende Faser-Foto parat habe. Daher gibt es hier immer wieder dieses schöne Bild verschiedener Wollfasern aus meinem Grundlagenbuch als Platzhalter zu sehen. Ich mag das Kapitel über die Materialkunde so sehr.

Neben Schafen liefern uns auch die Ziegen schönste Fasern, die zu unterschiedlichsten Fäden versponnen, am Ende der Kette als Garne in unsere Regale und schließlich Eure Projekttaschen wandern, bevor Ihr sie auf der Haut tragt. In der vergangenen Woche stand die Angora-Ziege hier im Fokus, aus deren Fell unsere Mohair-Garne entstehen. Eine ebenso bekannte Ziege ist die Kaschmir-Ziege, die in Ostindien, China oder auch im Himalaya zu Hause ist. Das durchaus grobe und raue Oberfell schützt ein darunter liegendes, äusserst feines Unterfell. Pro Jahr kann pro Kaschmirziege etwa 100g feinster Kaschmirfasern gewonnen werden.

Aufgrund dieser Tatsache hat Kaschmir seinen je nach Ziegenart und -alter durchaus beachtlichen Preis und daher finden wir es häufig nur zu geringeren Anteilen in Garnen, vermischt mit anderen Fasern. Oft Schafwolle, dann gern feines Merino. Aber auch schon ein kleiner Anteil Kaschmir kann ein Garn gleich sehr viel weicher machen. Einen Überblick über alle Kaschmir-Garne in unserem Sortiment in reiner oder gemischter Form findet Ihr hier.

Ich finde wir haben eine wirklich spannende Palette Kaschmir-Garne im Shop. Schon die ganz reinen, hundertprozentigen Kaschmirgarne sind unglaublich unterschiedlich. Eco-Cashmere von Blue Sky Fibers zum Beispiel ist eine Mischung aus recycelten und neu gewonnenen Kaschmirfasern und sehr “luftig” gesponnen. Karei von ITO ist ebenfalls ein reines Kaschmirgarn, aber denkbar anders verarbeitet. Und es sind kleine, farbige Tweednoppen eingearbeitet, die im Strickbild zudem einen ganz eigenen Effekt erzeugen. Cashmere Big von Lang ist unser dickstes, reines Kaschmirgarn und ich liebe, liebe, liebe meine Mütze aus diesem Garn. Sehr geläufige Kaschmirgarne sind Lace, Premium und Classic und von Lang und natürlich die Cashmere Lace und 6/28 von Pascuali, die aus derselben Spinnerei stammen wie Cardiff Cashmere, das einige von Euch sicher schon einmal auf den Nadeln hatten.

Spannende Mischungen bei uns sind Kaschmir mit Baumwolle (wie bei Cotton Cashmere von Rowan und Sole von Pascuali). Und natürlich gibt es auch exquisite Mischungen mit Seide wie Ihr sie bei Sultano in fein oder dicker (beide von Rowan), aber auch bei Atlantis von Pascuali oder Road to China von The Fibre Company findet.

Das schönste Merino-Kaschmir-Garn (aus unserem Sortiment) ist Milano von Lamana. Und die jüngere Schwester Modena.

Es gibt auch gebürstete Kaschmirgarne, welche auf den ersten Blick (ohne die Fühlprobe) nach Mohair aussehen. Ein solches Garn ist Cashmere Haze von Rowan – eine edle Ausweichmöglichkeit für diejenigen unter Euch, die Mohair tasächlich nicht vertragen.

Allen Kaschmirgarnen gemein ist, dass sie schön warm halten. Je nach Anteil der Kaschmirfasern und je nach Spinnverfahren mehr oder weniger.

Auch in dieser Woche haben wir wieder eine Advents-Rabatt-Seite für Euch vorbereitet, mit ausgewählten Kaschmir-Kits, auf die Ihr in der zweiten Adventswoche 10% sparen könnt. Fast alle Garne sind dabei vertreten, in jedem Fall aber jede der von mir beschriebenen Arten der Fasermischung.

Viel Spaß beim Stöbern und habt eine schöne zweite Adventswoche!

Adventssamstagskaffee & Netzgeflüster No. 1

Einen wunderschönen guten Morgen zum ersten Adventssamstagskaffee, der Spezialedition unseres Samstagskaffees mit ein ganz klein wenig Netzgeflüster und ganz vielen Inspirationen rund um unsere Adventsfaser-Reise.

In diesem Advent haben wir uns wieder etwas ganz neues einfallen lassen, denn wir spinnen gern “Geschichten” um unsere Adventsaktionen, sie sollen etwas besonderes sein, damit sie uns (und Euch noch mehr) Spaß machen. In diesem Jahr machen wir eine vierwöchige Faser-Reise, beleuchten also vier Fasern (als Grundlage unserer Lieblingsgarne) ein wenig mehr. Erzählen Euch etwas zu den jeweiligen Fasern oder Tieren und rund um die passenden Garne bei uns im Sortiment. Und wir haben eine Auswahl von Strick-Kits, die zur jeweiligen Faser-Woche passen, für Euch reduziert.

In der ersten Woche, die am 1. Advent startete, lag der Fokus auf “Mohair”. Bis Sonntag Abend (denn einige von Euch bekommen unseren Samstagskaffee per Mail am Sonntag ins Postfach gesendet) haben wir 10% Rabatt auf viele schöne Mohair-Kits eingestellt, die Ihr hier alle im Überblick auf einer Seite durchstöbern könnt. Hier im Blog haben wir Euch schon mehr über die Angora-Ziege und Mohair als Grundlage für Garne erzählt.

Am Sonntag, den 2. Advent, geht es schon in die zweite Runde mit unserer nächsten Faser-Station und weiteren Rabatten. Seid gespannt worum es dann gehen wird.

Es ist kein Geheimnis, dass ich Mohair sehr mag, vermutlich ist das auch der Grund dafür, dass diese Faser hier in unserer Adventsreise gleich die erste Woche ergattert hat. Ich mag es nicht zuletzt deshalb so sehr, weil es häufig gebürstet und damit etwas “fusselig” ist. Ich bin großer Fan gebürstete Garne. Am Anfang meiner Strick-Karriere bin ich mit einem günstigeren Mohair-Garn eines großen Herstellers allerdings sehr auf die Nase gefallen, die Tücher, die ich daraus gestrickt habe, mochte ich später (nachdem ich nämlich hochwertigere Garne gleicher Zusammensetzung kennen gelernt hatte) nicht mehr tragen. Insofern komme ich, wenn ich Kundinnen am Telefon habe, die nach dem Unterschied der Mohair-Garne im Shop fragen, sehr häufig lange ins Reden und Erzählen. Ich kann gar nicht genug betonen, dass es sich wirklich, wirklich lohnt, verschiedene Mohair-Garne auszuprobieren, auch wenn man vielleicht beim erstbesten Garn dachte: “kratzt, Mohair mag ich nicht”. Glaubt mir, es GIBT Mohair-Garne, die selbst empfindlichste Strickerinnen gern tragen. Wir haben die besten davon hier bei uns versammelt.

Fotos: © ROWAN

Das Kidsilk Haze von Rowan ist ein klassisches Mohair-Seide-Garn auf das viele Strickerinnen schwören (in Sachen Weichheit). Wir haben es noch gar nicht so lang im Shop und sind sehr stolz, nun die gesamte Farbpalette anbieten zu können. Der Pulli, den wir hier für Euch als Kit reduziert haben, ist aus dem Sand-Magazin von Kim Hargreaves mit 12 sehr klassischen und eleganten Strickteilen.

Fotos und Kooperation: © Katrin Schneider und ITO Yarn

Ebenso fein und edel ist das Garn Sensai von ITO. Auch eine Mohair-Seide-Mischung, in einem etwas anderen Verhältnis (nämlich 60% anstatt 70% Mohair). Der Big in Japan nach einer Anleitung von Katrin Schneider wird zweifädig aus Sensai und ITO Kinu gestrickt. Letzteres ist ein reines Seidengarn. Auch auf dieses Kit bekommt Ihr in unserer 1. Adventswoche, also bis Sonntag Abend am 2. Advent, 10% Rabatt.

Fotos: © LAMANA

Sehr, sehr gleich wie Sensai ist auch das Garn Premia von LAMANA. Ich bin so ein Nerd, ich habe sogar mal eine Probe aus beiden Garnen unter dem Mikroskop verglichen und wirklich keinen Unterschied erkennen können. Aber natürlich hat jeder Hersteller eine andere Aufmachung und vor allen Dingen eine andere Farbpalette zu bieten, insofern bin ich sehr, sehr froh, beide Garne hier im Sortiment anbieten zu können. Die abgebildete Stola findet Ihr jetzt als Strick-Kit reduziert im Shop (mit gratis Magazin), sie stammt aus der ganz aktuellen LAMANA-Kollektion.

Fotos: © Lang Yarns

Richtig toll und viel zu lang nicht mehr auf den Nadeln finde ich das Garn Lusso von LANG, das haben wir wirklich schon ewig im Sortiment. Es enthält neben den Mohair-Fasern auch noch Merino, Seide und Kamel(!)fasern. Und die Jacke hab ich Euch mit auf die Rabatt-Seite gepackt, weil ich sie schon immer so toll fand und seit Jahren schon stricken will. Sie ist gefühlt ur-alt, aber immer noch soooo schön. Findet Ihr nicht? Müsste man mal…. oder?

Fotos: © Rowan

Dass wir das Garn Sultano Fine von Rowan sehr lieben, wisst Ihr schon. Es enthält neben dem fast obligatorischen Seidenanteil nicht nur Mohair, sondern auch noch Kaschmir, hachz. Und das fühlt man sofort. Man sieht es förmlich auf den Bildern, finde ich. Wir haben Euch das Kit für den Maria-Cardigan auf unsere Advents-Rabatt-Seite gepackt. Den finden wir nämlich super toll!

Am 2. Advent führen wir Euch zur zweiten Station unserer Faser-Reise. Seid gespannt!

Und pssssttt….. Montag, Montag wird’s was geben! Für alle Maschenfeinen Tücher-Fans lüften wir am Montag das Geheimnis um unser Maschenfeines Weihnachtstuch. Ich kann Euch sagen, es ist der Knaller!!! Versprochen! Hier ein kleiner Einblick:

Advent, Advent – Woche 1 – {Mohair}

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt… wir wünschen Euch einen wundervollen ersten Advent, einen gemütlichen Sonntag und einen geruhsamen Beginn der Adventszeit und freuen uns sehr, für Euch heute das Geheimnis unserer diesjährigen Adventsaktion lüften zu können.

In diesem Jahr möchten wir Euch durch die Adventszeit mit einer kleinen Faser-Reise begleiten. Maschenproben und das Verstricken verschiedenster Materialien ist ein klein wenig unser Steckenpferd geworden. Wir haben so viele verschiedene Garne im Shop, wir haben bestimmte Vorlieben, weichen aber auch immer mal gern davon ab, um Neues auszuprobieren.

Viele StrickerInnen fallen gerade zu Beginn ihrer Strickleidenschaft auch mal auf die Nase. Ob ein bestimmtes Garn aber zu einem Projekt passt, hängt (neben der Stärke des Garns) auch maßgeblich vom zugrundeliegenden Fasermaterial ab. Aufwendige Muster kommen bei unpassendem Garn gar nicht mehr richtig zur Geltung. Probiert Euch durch, findet heraus, was Ihr gern auf der Haut tragt. Was Euch beim Stricken Freude macht und was in Eure Garderobe passt.

© EMF Verlag Buch “Stricken Masche für Masche”

Mit unseren vier Faserwochen stellen wir vier gängige Fasern in den Vordergrund , erzählen ein wenig darüber und haben für jede Woche ganz verschiedene Projekt heraus gesucht, die wir Euch speziell vorstellen. Für jeden Geschmack ist etwas dabei und in jeder Woche gibt es auf diese ausgesuchten Projekte 10 % Rabatt. Vielleicht wünscht Ihr sie Euch zu Weihnachten. Vielleicht habt Ihr direkt jemanden im Kopf, den Ihr noch schnell zu Weihnachten bestricken könnt. Oder Ihr nehmt ein oder mehrere Projekte mit in den Winterurlaub oder ins neue Jahr.

Wir unterscheiden grundsätzlich natürliche von künstlichen Fasern und haben hier bei uns bei Maschenfein einen sehr großen Schwerpunkt auf die natürlichen Fasern gesetzt. Es gibt ganz vereinzelt Garne mit einem künstlichen Anteil, was dann einen sehr guten Grund hat. Natürliche Fasern umfassen Proteinfasern (also Haare von Tieren) und Zellulosefasern (also Fasern aus pflanzlichem Material). Letztere sind gerade für den Sommer häufig in Gebrauch. Und da wir ja nun den kältesten Monaten des Jahres entgegen sehen, kann ich schon einmal verraten, dass wir uns in unseren Adventswochen auf tierische Fasern fokussieren werden.

Mohair

Viele von Euch werden beim Gedanken an Mohair fusseliges, also gebürstetes Garn vor Augen haben und tatsächlich findet sich bei fast jedem größeren Hersteller mindestens ein gebürstetes Mohair-Garn im Sortiment. Da Mohair allein für sich verarbeitet sehr glatt und wenig formstabil ist, wird meist mindestens Seide und/oder Wolle vom Schaf beigemischt.

Aus dem Fell der Angora-Ziegen werden Mohair-Fasern gewonnen. Angora-Garne haben (wie man auf Anhieb denken mag) allerdings nichts mit dieser Ziege zu tun, sondern stammen vom kleichnamigen Angora-Kaninchen. Das Fell, also die Wolle der Angoraziege ist lang und lockig. Je jünger die Ziege, desto feiner ihr Haar. Die feinsten Haare, welche also von sehr jungen Tieren stammen, verdienen später den Namen “Kid Mohair” und sind in ihrer Weichheit mit Kaschmir zu vergleichen.

Ob Mohairgarn kratzt, hängt maßgeblich vom Herstellungsprozess und dem Anteil der anderen Fasern ab. Es lohnt sich sehr, nach einem missglückten Strickversuch mit Mohair doch noch einmal ein anderes Mohair-Garn zu probieren. Preisunterschiede sind hier massiv, aber auch sehr gerechtfertigt. Zwar machen teure Mohair-Garne nicht zwingend glücklich, aber (!) ganz sicher glücklicher als sehr günstige Varianten. Wenn nämlich bei der Herstellung irgendwo in der Kette gespart wird, merken sensible StrickerInnen das durchaus später auf der Haut.

Eigenschaften von Mohair

  • Mohair ist wärmer und fester als Wolle vom Schaf.
  • Mohairfasern sind schwach gekräuselt und haben wenige, dafür aber größere und flachere “Schuppen”. Die Garne filzen abhängig von beigemischten Fasern nicht oder weniger stark.
  • Mohair fusselt häufig.
  • Mohair allein ist unelastisch und forminstabil, benötigt daher zusätzliche andere Fasern für mehr Formstabilität bei den Strickerzeugnissen.

Mohair-Garne bei Maschenfein

Wir haben zahlreiche, sehr verschiedene Mohair-Garne im Shop. Welche mit verschiedenen großen Seidenanteilen, welche, die zusätzlich ein wenig Schafwolle enthalten, gebürstete und weniger gebürstete Garne und sogar welche mit exquisiten Beigaben von Kaschmir- oder Kamelfasern.

Auf unserer ersten Adventsseite haben wir mit unserem Advents-Mohair-Probier-Rabatt von 10 % für Euch einen großen Schwung ausgewählter Kits zusammen gestellt. Es sind fast alle Mohair-Garne aus unserem Maschenfeinsortiment vertreten. Wir wünschen Euch viel Spaß beim Stöbern!

Hinweis: Dieser Text ist in Anlehnung an mein Grundlagenbuch “Stricken – Masche für Masche” entstanden. Dort widmet ich ein ganzes Kapitel dem Thema Fasern.