Archiv für den Monat: April 2019

Strickstücke richtig abschließen {Waschen und Spannen}

Muss man Strickprojekte nach dem Abketten eigentlich wirklich unbedingt waschen und spannen? Oder liegend trocknen lassen? Was heisst das eigentlich, dieses Spannen? Und muss man das etwa nach jeder Wäsche tun?


Foto: aus meinem Grundlagenbuch „Stricken – Masche für Masche“,

Das Thema „Spannen“ ist durch unseren Elara-Knit-Along gerade in aller Munde. Das Tuch, dass zum Muttertag entstehen soll, muss am Ende gespannt werden, um erstens die volle Wirkung des Musters zu entfalten und aber auch zweitens, um auf die ganze Größe zu wachsen.

Als ich vor einigen Jahren (wieder) mit dem Stricken begann, begegnete mir dieser Begriff „Spannen“ oder „Blocken“ immer wieder und ich wusste nichts damit anzufangen. Man fand damals auch wenig darüber im Internet, ich wusste schlichtweg gar nicht, was genau ich tun sollte. Ich fand einige Artikel über das Spannen von Lace-Tüchern, da ich aber so gar kein Lace strickte, wusste ich nicht so recht, ob das DAS Spannen ist, was auch ich tun sollte.

Heute bin ich um einiges schlauer und weiß, dass 1) das Spannen überhaupt keine Hexerei ist, sondern eben genau das: Spannen eben. Und 2) dass nicht nur Lace-Projekte gewaschen und gespannt werden sollen (auch wenn der Effekt bei diesen Mustern sehr deutlich hervor tritt), sondern eben auch ganz einfach glatt rechts gestrickte Projekte.


Foto: Sandra Groll, Modellstrick vom Tuch Djuna für mein Buch „Noch mehr Tücher stricken“

Anhand des Beispiels auf den Bildern hier oben könnt Ihr den Effekt, den das Spannen auf ein Tuch auch ohne Lochmuster hat, sehr deutlich erkennen. Die beiden linken Bilder zeigen das Modell-Tuch „Djuna“ aus meinem zweiten Tücher-Buch einfach direkt nach dem Abketten über die Puppe gehängt. Nach dem Spannen seht Ihr dasselbe Tuch auf den zwei rechten Bildern. Und Ihr erkennt sicher deutlich den Unterschied: wie wunderbar glatt, sauber und ordentlich es nun aussieht und wie schön es gewachsen ist. Üblicherweise gleicht sich das Maschenbild durch das Waschen und Spannen schön an, oft „flufft“ das Garn (je nach Fasermaterial) schön auf, entfaltet sich, wird weich. Je nach Beschaffenheit des Garns.

Wie man Strickstücke spannt

Und wie funktioniert das nun genau? Also was genau müsst Ihr nun tun? Sandra hat es Euch Schritt für Schritt fotografiert, als sie gerade Ihr Patchwork-Tuch fertiggestellt hat.

(1) bis (3): Weicht das Strickstück mit einem passenden Waschmittel Eurer Wahl (oder auch nur in lauwarmen Wasser) im Waschbecken ein. Passende Waschmittel stelle ich Euch weiter unten noch vor. So etwa 10 Minuten reichen aus. Das Stück sollte sich so richtig schön mit Wasser vollgesogen haben, Ihr könnt es auch länger im Becken liegen lassen, aber Achtung: Habt Ihr mit stark kontrastierenden Farben gestrickt, bleibt unbedingt daneben stehen und beobachtet, ob die Farben „ausbluten“. Färbt sich das Wasser stark, solltet Ihr es ablassen, das Strickstück unter dem laufenden Hahn weiter einweichen und dabei verhindern, dass die Farbe auf andersfarbige Abschnitte abfärbt.

(4) bis (5): Lasst dann das Wasser ab und wringt das Stück sanft aus, nehmt es aus dem Becken und breitet es (6) auf einem großen, schön trockenen Handtuch aus. Rollt es (7) in das Handtuch ein und drückt oder lauft (8) ordentlich darauf herum, um die Feuchtigkeit aufzusaugen.

Wenn Ihr Euer Strickstück nicht stark spannen möchtet (zum Beispiel bei Strickjacken, ohne Muster o.ä.), könnt Ihr sie nun einfach liegend in Form ziehen (auf einem weiteren, ganz trockenen Handtuch oder auch einfach auf dem Teppichboden) und ein bis zwei Tage trocknen lassen. Möchtet Ihr aber Spannung erzeugen (weil zum Beispiel ein Tuch ordentlich an Größe gewinnen, oder sich ein Muster vernünftig entfalten soll), benötigt Ihr praktischerweise ein wenig Zubehör:

Auf Bild (1) seht Ihr die Spannmatten von Cocoknits, Kammnadeln, zwei verschiedene Sorten Spanndrähte (einmal von Lazadas und einmal von Knit Pro) und T-Nadeln. (2) Spannmatten dienen ganz einfach als Unterlage. Sie lassen sich i.d.R. zusammen „puzzeln“ und bieten die Möglichkeit, die Strückstücke fest zu pinnen. Es gibt Spannmatten in allen Preisklassen. Das einfachste sind Buchstaben-Puzzlematten für Kinder, die Ihr im Spielwarenhandel findet oder sogar zu Hause habt, wenn Ihr Kinder habt. Es gibt im Internet Berichte über das Abfärben dieser Puzzlematten, ich selbst hatte sie aber schon jahrelang zum Spannen in Gebrauch und das einzige was mich wirklich sehr genervt hat ist, dass ich permanent diese verflixten Buchstaben und Zahlen wieder einpuzzeln musste. Wenn Ihr also diese Matten nicht zu Hause und sowieso auch keine Kinder habt, die Freude an Buchstabenbepuzzeln haben, würde ich Euch direkt die Anschaffung richtiger Spannmatten empfehlen. Wir haben im Shop sowohl die Spannmatten von Cocoknits als auch die von Knit Pro. Das Set von Cocoknits ist insgesamt kostspieliger, enthält aber auch deutlich mehr und ist viel hübscher, wenn ich das mal so ganz unvoreingenommen einfach schreiben darf. Es ist aber eine Investition, die sich nur lohnt, wenn Ihr auch künftig weitere Strickprojekte spannen möchtet.

Auf den Bildern (3) und (4) steckt Sandra das Tuch auf den Matten mit den sogenannten „Kammnadeln“ fest. Wir haben die bunten und die einfarbig, weiße Variante der Kammnadeln im Shop. Reine Geschmacksache, ich hab beide, denn eine Packung reichte mir irgendwann einfach nicht mehr aus. Die Kammnadeln haben gegenüber den einfachen T-Nadeln den Vorteil, dass sie eben gleich ein ganzes Stück feststecken lassen und sich Spannung so gleichmäßiger erzeugen lässt, wodurch weniger/keine Beulen entstehen.

Die Bilder (5) bis (7) demonstrieren den Gebrauch der Spanndrähte. Sie werden sorgfältig in den Rand des Strickstückes „eingefädelt“, um so dann ganz gleichmäßig Zug auf eine ganze Seite auszuüben. Die Drähte werden dann auf den Matten mithilfe der T-Nadeln festgesteckt.  Spanndrähte gibt es auch in vielen Varianten, die Drähte von Knit Pro haben wir schon jahrelang in Gebrauch, sie sind super! „Spann“-Anfängern empfehlen wir diese. Die Drähte von Lazadas sind noch flexibler und somit gerade für das Spannen verschiedenster Formen hilfreicher.

(8) Nun lasst Ihr das Strickstück unter Spannung ein bis zwei Tage (oder je nach Material kann es sogar noch länger dauern) richtig gut durch trocknen.

Zubehör zum Waschen und Spannen

Einen Überblick über alles Zubehör, welches Ihr Euch zum Waschen und Spannen anschaffen könnt, findet Ihr hier im Shop bei „Zubehör“ gefiltert nach „Waschen und Spannen“.

Waschen und Spannen Maschenfein

Pflegeseifen haben wir zwei verschiedene für Euch im Angebot. Und diese wiederum haben jeweils mehrere Duftrichtungen zur Auswahl, so dass Ihr immer wieder herumprobieren könnt, was Euch am meisten liegt.

Beide Waschmittel, Eucalan und Wool Soap (letzteres haben wir auch als Seifenstück im Angebot), enthalten einen natürlichen Lanolinanteil und reinigen das Strickstück auf besonders schonende und umweltfreundliche Weise. Sie sind biologisch abbaubar und ganz frei von Phosphaten. Probiert sie aus und findet Eure Vorliebe heraus.

Waschen und Spannen Maschenfein

Zum Spannen von Socken findet Ihr im Shop die Sockenspanner in allen Größen.

Für größere Strickstücke benötigt Ihr über kurz oder lang eine passende Unterlage, darüber habe ich oben schon ausführlich geschrieben. Neben herkömmlichen Spielematten gibt es richtige Spannmatten von Knit Pro oder von Cocoknits.

Waschen und Spannen Maschenfein

Um die Strickstücke richtig unter Spannung zu setzen, gibt es rostfreie Spanndrähte. Gerade für Tücher sind sie unheimlich praktisch und lohnen sich in der Anschaffung. Wie empfehlen Anfängern die Drähte von Knit Pro, da sie in der Handhabung etwas einfacher sind. Für Lacetücher oder Strickstücke anderer Formen sind die Drähte von Lazadas noch besser geeignet, da sie noch flexibler sind.

Must Have: T-Nadeln! Diese benötigt Ihr unbedingt, um das Stück, das sich dann auf den Drähten befindet, auch auf den Matten zu befestigen. Im Spannadel-Set von Knit Pro sind einige T-Nadeln enthalten, kauft Euch aber praktischerweise trotzdem gleich noch ein kleines Päckchen dazu.  T-Nadeln sind nicht zu ersetzen mit Stecknadeln, denn Stecknadeln können schnell rosten. Da Euer Strickstück auf den Matten trocknet, also noch feucht ist, möchtet Ihr Rost unbedingt vermeiden!

Waschen und Spannen Maschenfein

Neben den einfachen T-Nadeln gibt es von Knit Pro auch noch diese Kammnadeln:

Waschen und Spannen Maschenfein

Die braucht man nicht unbedingt, aber wenn man sie mal hat, möchte man sie nicht mehr missen. Mithilfe der Kammnadeln lassen sich gerade Kanten gleichmäßiger unter Spannung setzen. Wir haben beide Varianten im Shop: Einfarbig und Bunt.

Waschen und Spannen Maschenfein

Zu guter Letzt: Auch auf der Puppe kann man Pullis und Cardigans unter Umständen in Form trocknen lassen. Achtung: das ist nicht geeignet für besonders schwere Stücke, die hängen dann gern am Ende des Tages auf dem Boden. Aber für leichtere Teile ist es möglich und auch das Fixieren mit T- oder Kammnadeln geht prima: Professionelle Schneiderpuppen findet Ihr auch bei uns im Shop, sie sind nur nicht immer in allen Größen verfügbar. Mithilfe der Email-Funktion könnt Ihr Euch aber bei Nachschub immer benachrichtigen lassen.

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein.

Die Ferien neigen sich dem Ende, hier in Berlin. Und nun bin ich ferienreif. Ferien von den Ferien. Das wär’s! Stattdessen geht hier bis zu den extrem frühen Sommerferien der Feiertagsmarathon los. Da heisst es Projekte vorplanen und noch effizienter arbeiten. Unnötige Aufgaben von der ToDo-Liste streichen und den Fokus auf die wirklich wichtigen, größeren Projekte legen. Davon stehen hier einige auf der Agenda! Es wird auch in diesem Jahr wieder zwei neue Bücher geben. Uaaahh!! Die befinden sich gerade im Endspurt und werden m-e-g-a! Echt jetzt! Ich freue mich sososo auf Eure Resonanz im Herbst und kann es kaum erwarten, mehr darüber zu erzählen. Und weil das noch so lange hin ist, gibt’s davor noch die zweite große Maschenfeine Idee in diesem Jahr, bei der Ihr alle mitmachen könnt. Nach „Elara“ ist nämlich vor… psssstttt, eins nach dem anderen: während wir noch gemütlich bis zum Muttertag im Elara-Fieber verweilen, laufen parallel die Vorbereitungen für diese zweite großartige Idee in diesem Jahr und ich werde ausflippen, wenn alle Zutaten, die für dieses Projekt noch fehlen, endlich da sind. Ich bin so aufgeregt, Ihr dürft Euch auf was richtig, richtig tolles freuen!

Genug Geheimniskrämerei. Wir haben auch in der vergangenen Woche wieder viele schöne Dinge entdeckt.

Inspirationen aus der Strickwelt

Fotos: © eritml

Diesen wunderschönen Pullover #duneandbosco von eritml haben wir ganz neu bei Instagram entdeckt. Der ist so neu, dass es leider noch keine Anleitung gibt, aber beim Blick auf die Ravelry-Seite der Designerin sind uns gleich einige andere schöne Stücke ins Auge gesprungen. Zum Beispiel der hier:

Fotos: © eri

Der Pulli namens Holiday von eri. Gibt’s in Kurzarm und Langarm, die Anleitung findet Ihr hier bei Ravelry. Stricken könnt Ihr Holiday aus ITO Kinu und ITO Sensai und da werd ich schon wieder ganz hibbelig, weil die schönen Sommergarne langsam in den Fokus rücken. Ihr strickt im Sommer nicht? Hallo? Es gibt so unfassbar viele schöne Sommergarne und -projekte, dieser Sommer wird warm und strickreich. Echt jetzt!

Fotos: © ANKESTRiCK
Der NOTICE Spring Cardigan von ANKESTRiCK ist online, die Anleitung findet Ihr bei Ravelry, dass Strick-Kit haben wir noch nicht gepackt, steht noch auf der ToDo-Liste (ist auch nicht runtergefallen, nur runtergerutscht). Wir würden es jetzt im Frühling bei noch kühleren Termperaturen aus ITO Rakuda stricken.
Fotos: © Ani Knits
Ein super schönes Tuch, dass ich schon auf der h+h Messe bewundert habe, ist Karoline von Ani Knits. Die Anleitung findet Ihr bei Ravelry und auch dieses Kit steht auf der Liste für Euch. Ihr könnt das Tuch aber auch schon so anschlagen, es wird gestrickt aus ITO Sensai, ITO Washi und ITO Shio, die Mengenangaben findet Ihr bei der Anleitung.

Fotos: © Nina Ruth

Total raffiniert ist der Twist-genseren von Nina Ruth, zu dem es hier auf Ravelry die Anleitung gibt. Den könnt Ihr auch super aus ITO Kinu und ITO Sensai stricken.

Fotos: © Melissa Kemmerer

Ein hübsches sommerliches Projekt ist Ocotillo von Melissa Kemmerer (hier geht es zur Anleitung bei Ravelry). Dazu passt Pascuali Saffira perfekt!

Fotos: © stadtkindknits

Und wenn Ihr noch etwas Schnelles für kleine Mädchen sucht: Die Amelia Blouse von stadtkindknits find ich suuuuper! toll! Mit einem feinen Detail an den Ärmeln. Es wird aus Sandnes Mandarin Petit gestrickt und die Anleitung gibt es bei Ravelry. Ein Blick auf die Seite von Stadtkindknits lohnt sich sowieso. Auch dieses Ixelles Summer Top, gestrickt aus Sandnes Mandarin Petit ist total schön! Mist, mir kribbelt es schon in den Fingern…

Maschenfein Strickrunde auf Instagram

Auf Instagram ist jede Menge los. Viele, viele Elara-Bilder findet Ihr unter den Hashtags #elaratuch #maschenfeinmysterykal #muttertagsmysterykal

Fotos: v.l.n.r.
1. R. © ullismaschenliebe / © my_funny_valentine_ / © nilipa
2. R. © handmade_by_sista / © bellys_herzensdinge / © handmade_by_sista
3. R. © emsstern / © _color_up_your_life_ / © steffiskreativzeit

Fotos: v.l.n.r.
1. R. © josocke / © barbaraterbille / ©  josocke
2. R. © kleines_haus_nr19 / © kathrinzyrus / © maschenbilder
3. R. © malukamee / © frau_wmann / © nicibee_

Fotos: links © karos.knits und rechts © dagmar_0908

Abseits der Hysterie 🙂 gibt es aber auch viele schöne Projekte auf den Nadeln! Links: eines der letzen Geheimminis aus Lamana Cusco und rechts eine Adelaide von Isabell Kraemer aus Pascuali Saffira. Hachz!

Fotos: links © frau.ente und rechts © klangzimmer

Und hier links das Tira Top nach einer Anleitung von Sandra einfarbig aus Pascuali Nepal. Und rechts der Anna’s Cardigan von PetiteKnit aus Sandnes Duo, ein wirklich großartiges Garn, das ich auch gerade auf den Nadeln habe – es strickt sich ungelogen wie Butter.

Habt ein schönes Wochenende!

Mystery Knit Along {Teil 2}

Heute geht es weiter, alle Elara-StrickerInnen, die an unserem Muttertags Mystery Knit Along teilnehmen, haben in wenigen Minuten den zweiten Teil der Anleitung in Ihrem Postfach. Viele von Euch sind sogar schon so weit, der Zeitplan geht also gut auf. Wer noch einsteigen möchte, kann dies natürlich jederzeit noch tun, das Kit zum #muttertagsmysteryKAL findet Ihr im Shop, genau wie die einzelne Anleitung.

Den Blogpost zum ersten Teil findet Ihr hier: Mystery Knit Along – Der Anschlag {Teil 1}

Im zweiten Teil geht es nun in der Hauptfarbe weiter. Zwischen Randmaschen am Reihenbeginn und Reihenende werden die Patentmaschen nach und nach zu glatt rechts gestrickten Maschen, sodass eine schräge Linie des Musterwechsels entsteht.

Die Hauptfarbe dominiert den ersten und zweiten Teil des Tuches. Und hier ein paar Bilder Eurer Tücher:

Fotos: v.l.n.r.
1. R. © bettina.dkntr (I) / © martasandmann (I) / © msgisknitting (I)
2. R. © klangzimmer (I) / © Kirsten Kalinowski (FB) / © Susanne Deskaj (FB)
3. R. © pustebacke_diy (I) / © juliaheierhoff (I) / © christina.kohn (I)

Fotos: v.l.n.r.
1. R. © karos.knits (I) / © Gudrun Brauer (FB) / © wonnystrick (I)
2. R. © _julique_ (I) / © naturliebhaberinsteffi (I) / © jazzica1312 (I)
3. R. © Nicole Friedrich (FB) / © claudia_knits (I) / © kluempkes_bude (I)

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein an diesem Osterwochenende.

Inspirationen aus der Strickwelt

Samstagskaffee KW 16 MasschenfeinFotos: © Eivind Røhne

Das Kleid Aibell von Linda Marveng haben wir entdeckt. Im vergangenen Sommer war ja Lotta aus einem der Laine Magazine der absolute Renner. Strickkleider sind sehr beliebt, es muss nur das passende Garn sein, finde ich.  Für Aibell haben wir Sandnes Duo im Shop. Die Anleitung findet Ihr hier bei Ravelry auf Englisch. Auf dem Bild seht Ihr übrigens dasselbe Kleid. Einmal unten umgeschlagen mit dem Schlauch als Gürtel. Zwei Kleider in einem sozusagen.

Fotos: © PetiteKnit

Der flauschige Copenhagen Cardigan von PetiteKnit ist da, die gibt Anleitung bei Ravelry bisher nur auf dänisch und schwedisch, aber da schon so viele danach gefragt haben, gibt es heute schon einmal die passenden Garnvorschläge: Ihr strickt den Cardigan zweifädig aus LAMANA Piura + Cusi oder LAMANA Premia + Milano oder Sandnes Alpakka Silke + Tynn Silk Mohair. TIP: Wenn Ihr die Anleitung jetzt schon bei Ravelry kauft, bekommt Ihr die Übersetzung dann automatisch als update dazu, wenn sie verfügbar ist.

Fotos: © Kerstin Bovensiepen

Kerstins Schwarzweißding ist fertig, die Anleitung findet Ihr bei Ravelry, gestrickt wird es aus LAMANA Como. Bis auf die etwas herausfordernden Ärmel mit Intarsia-Technik, bei denen die Sterne in der Hauptfarbe gestrickt werden, ist der Pullover auch ein schönes Mitnehmprojekt.

Fotos: © Isabell Kraemer

Der Pullover The purl code von Isabell Kraemer, zu dem Ihr die Anleitung hier bei Ravelry (auch auf Deutsch natürlich) findet, kann zu Eurem geheimen Statement Pullover werden. Die Idee: Der rein glatt rechts gestrickt Pullover wird vermeintlich zufällig mit linken Maschen-Abschnitten unterbrochen. Die Anleitung enthält das „linke-Maschen-Morse-Alphabet“, womit man seine ganz persönlichen Botschaften in den Pullover einstricken kann. Find ich ziemlich cool!
Unsere Garnvorschläge für diesen Pullover: Für eine Sommer-/Frühlingsvariante: Sandnes Line oder Pascuali ReJeans und für eine Wintervariante: Pascuali Alpaca Fino.

Fotos: © Matilda Kruse

Für wen das alle zu warm ist bei diesen sommerlichen Ostertemperaturen, für den haben wir auch noch das Tulipe top von Matilda Kruse entdeckt (hier geht es zur Anleitung bei Ravelry). Die Anleitung enthält eine ärmellose Variante (links, die Rückenansicht) und die Variante mit kurzen Ärmeln (rechts). Ihr könnt für dieses Top Sandnes Duo verstricken.

Für Häkelfreunde

Für Häkelfreunde unter Euch haben wir die Leggys von Polina Kuts entdeckt.

Fotos: © Polina Kuts

Für die könnt Ihr Sandnes Merinoull oder Lang Merino 120 nutzen. Die Anleitungen gibt es auch auf Ravelry: Leggy Monkey (Affe)Leggy Wolf, Leggy Bear und Leggy Rabbit (Hase).

Maschenfein Strickrunde auf Instagram

Wir haben die Strickwelt mit unserem #muttertagsmysteryKAL für das Tuch „Elara“ ziemlich überflutet und auch Instagram ist gefüllt mit tollen Fortschrittsbildern des ersten Teils! Der zweite Teil geht am Donnerstag Online. Natürlich könnt Ihr jederzeit dazu stossen, Ihr findet hier die Anleitung als PDF und hier das Kit aus Milano und Anleitung.

Viele haben übrigens zum ersten Mal eine Maschenprobe gestrickt und dabei festgestellt, dass die benötigten Stricknadeln tatsächlich variieren! Wir stricken schliesslich alle unterschiedlich fest und um die tatsächliche Größe des Tuches am Ende zu erreichen, ist es einfach essentiell,  Uns ist es wirklich wichtig, dass Ihr die genau die Festigkeit unseres Modells trefft.

Wer Lust auf mehr zum Thema Maschenproben hat, mein Video-Kurs bei Makerist „Das 1×1 der Maschenproben“ ist gerade stark reduziert!

Und hier kommen noch ein paar schöne „Elara“-Inspirationen aus der Community:

Fotos: v.l.n.r.
1. Reihe © strikkebild / © prima_mima / © injametzger
2. Reihe © betticreates / © ullismaschenliebe / © kada234
3. Reihe © susahauser / © steffiskreativzeit / © laubfrosch119

Fotos: v.l.n.r.
1. Reihe © steffiskreativzeit / © sigridlamprecht / © jessk_knits
2. Reihe © ke_be_225 / © knit.ding / © knitknitboom
3. Reihe © jazzica1312 / © kluempkes_bude / © garngefluester

Habt ein schönes verlängertes Wochenende und schöne Ostern!

Mystery Knit Along – Der Anschlag {Teil 1}

Es ist so weit! Wir sind wahnsinnig aufgeregt und aus dem Häuschen, denn heute werden viele, viele Hunderte Elara-Tücher angeschlagen. Das ist so ein irres Gefühl und nachdem uns unsere Update-Funktion heute gehörig einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, geht nun der erste Teil der Anleitung endlich an alle raus! Dann könnt Ihr (wenn Ihr beim Mystery Knit Along dabei seid) heute anschlagen.

Psstttt…. sollte Dein Garn noch nicht angekommen sein, dann sei bitte nicht traurig, sondern freu Dich geduldig über die ersten Maschen in der Community und bereite Dich gedanklich darauf vor, die Maschenprobe zu stricken. Vielleicht hast Du auch noch ein wenig Milano zu Hause, dann kannst Du bereits mit der Maschenprobe beginnen.

Fotos: © Sandra Groll für maschenfein

Diese ist nämlich wirklich wichtig! Strickt eine Maschenprobe! 19 Maschen und 36 Reihen 10 x 10 cm im Halbpatent (keine Sorge, das wird alles in der Anleitung genau beschrieben) nach dem Waschen und starken Spannen soll sie betragen. Kommst Du nicht auf diese Maße, dann passe bitte Deine Nadelstärke an. Die Maschenprobe ist deshalb wichtig, weil Dein Tuch am Ende die richtige Größe haben soll. Und dies kann nur dann garantiert werden, wenn Deine Strickfestigkeit der der Modelltücher entspricht.

Fotos: © Sandra Groll für maschenfein

Passt Deine Maschenprobe, dann kann es direkt weiter gehen mit dem Maschenanschlag. So viel sei verraten: Du schlägst in Deiner Hauptfarbe die allererste Masche an und strickst in dem in der Anleitung beschriebenen Muster nun drauf los. Das Tuch baut sich im ersten Teil durch regelmäßige Patentzunahmen am Reihenende auf. Wirkt das Patentmuster des ersten Teils während des Strickens noch kompakt, wird es nach dem abschließenden starken Spannen herrlich luftig, sodass es sich ideal für dieses leichte Frühlingstuch eignet.

Fotos: © Sandra Groll für maschenfein

Und los geht’s! Wir wünschen Euch viel Spaß beim Start. Zeigt Eure Fortschritte auf Facebook in unserer Maschenfein Strickrunde und auf Instagram mit dem Hashtag #muttertagsmysteryKAL und #maschenfein. Dann finden wir Euch auch!

******

Neugierig geworden und noch nicht dabei? Du kannst jederzeit zu unserem Knit Along dazu stoßen. Du findest hier das Kit mit Garn und Anleitung oder kannst natürlich, wenn Du das passende Garn Lamana Milano schon zu Hause hast, auch einfach nur die Anleitung kaufen (die Abschnitte der Anleitung werden schrittweise freigeschaltet).

******

Und hier ein paar wunderschöne Farbkombinationen aus der Maschenfeincommunity:

#teamblau

Fotos: v.l.n.r.
1. Reihe © my_funny_valentine_ (I) / © Feli Föhres (FB) / © wnicole17 (I)
2. Reihe © Jennifer Jonschefsky (FB) / © josocke (I) / © Simone Püller (FB)
3. Reihe © m.kuberg (I) / © Caterina Dimilta Salerno (FB) / © hokulani0206

Farbkombis v.l.n.r.:

1. Reihe marmor + eisblau // petrol + taubenblau // jeansblau + wollweiß

2. Reihe hellgrau + petrol // eisblau + rosenquarz // taubenblau + natur

3. Reihe jeansblau+ eisblau // jeansblau+ eisblau // hellgrau + pastellblau

******

#teamcurry

Fotos: v.l.n.r.
1. Reihe © emsstern (I) / © mar_tina_voll (I) / © Daniela Gispert (FB)
2. Reihe © resaknits (I) / © marielu321 (I) / © Yvonne Baumann (FB)
3. Reihe © floeckchenscreativa (I) / © juliaheierhoff (I) / © totalverstrickt (I)

Farbkombis v.l.n.r.:

1. Reihe hellgrau + curry // jensblau + curry  // curry + karmin

2. Reihe  curry + silbergrau // curry + natur // marmor + curry

3. Reihe curry + bordeaux // pinie + curry // curry + lavendel

******

#teamrosa

Fotos: v.l.n.r.
1. Reihe © froilein_d (I) / © claudia.h.67 (I) / © rafaelasnaedelchen (I)
2. Reihe © steffiskreativzeit (I) / ©jazzica1312 (I) / © Alexandra Sonntag (FB)
3. Reihe © Astrid Weidener (FB) / © Sandra Scheugenpflug (FB) / © Emmelie Güldner (FB)

Farbkombis v.l.n.r.:

1. Reihe eisblau + rosenquarz // hellgrau + altrosa // jeansblau + altrosa

2. Reihe rosenquarz + lavendel // marmor + altrosa // hellgrau + altrosa

3. Reihe hellgrau + altrosa // jeansblau + altrosa // altrosa + rosenquarz

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein. Am Montag startet unser großer #muttertagsmysteryKAL und wir sehen Milano überall in der Maschenfein Community. Es ist wirklich unglaublich, ich glaube Ihr strickt alle mit! Da freuen wir uns riesig drauf und wenn Ihr ein paar Minuten Zeit habt, dann scrollt mal durch unsere Maschenfein Strickrunde auf Facebook, dort seht Ihr so unfassbar viele schöne Wartebilder der Milano-Kombinationen, ein ganzes Meer davon.

Bestimmt habt Ihr aber trotzdem Lust auf schöne Inspirationen aus der Strickwelt, denn erstens gibt es ja auch noch ein Strickleben nach unserem Mystery-Tuch „Elara“, zweitens macht Kopfstricken auch immer wieder Spaß und drittens strickt ja manch einer gern auch immer parallel.

Inspirationen aus der Strickwelt

Fotos: © Pelykh Natalie

In unfassbarer Größenbreite gibt es die Anleitung für den Fanciful Flower Cardigan von Pelykh Natalie, nämlcih ab 12 Monate bis große Erwachsenengrößen. Ihr könntet ihn für Enkeltochter, Tochter und Mutter in allen Größen stricken. Partnerlook garantiert. Unsere Garnempfehlung ist Schachenmayr Premium Silk.

Fotos: © Chiaki Hayashi

Wunderhübsch ist der Diagonal Color Block Shawl von Chiaki Hayashi, den Ihr zum Beispiel aus Sandnes Alpakka Ull stricken könntet. Wer die Anleitung benötigt, findet sie bei Ravelry, aber im Grunde ist das so einfach, dass es auch so als Inspiration genügt, zum Nachstricken.

Fotos: © Isabell Kraemer

Es gibt ein neues, wunderhübsches Design von Isabell Kraemer, diesen Cardigan namens Mariechen. Ist der nicht toll? Ihr könntet ihn aus Sandnes Peer Gynt oder Rowan Cotton Cashmere stricken, die Anleitung findet Ihr bei Ravelry auch auf Deutsch. Mariechen wird nahtlos von oben nach unten gestrickt, mit einer Raglan-Naht. Das Lacemuster im Vorderteil ist ein echter Hingucker.

Neue Garne im Shop! BC Garn

Etwas heimlich, weil wir in den letzten Tagen so unglaublich viel zu tun hatten, sind die ersten Garne von BC Garn in den Shop gewandert. Darüber freue ich mich riesig. Ich habe schon lange mit BC Garn geliebäugelt und auf der Messe dann zuschlagen müssen. BC Garn ist insbesondere für die nachhaltige Produktion der Garne bekannt. Da wir schon länger tolle Wollpakete zu Anleitungen von Regina Moessmer im Shop haben, habe ich mich nun besonders über eine aktuelle, besondere Kooperation zwischen BC Garn und Regina Moessmer gefreut und ein kleines Booklet voll schöner Modelle aus BC Garn auf der Messe bekommen. Wir haben uns zunächst für drei Qualitäten entschieden. Babyalpaca (100% Alpaka mit einer Lauflänge von 250m auf 50g), das GOTS-zertifizierte Ökogarn Bio Balance (55% Schurwolle, 45% Baumwolle mit einer Lauflänge von 225m auf 50g) und das Öko-Garn Semila flamé (100% Schurwolle mit einer Lauflänge von 95m auf 50g). Wenn Ihr eine der BC Qualitäten ganz besonders vermisst, dann schreibt uns gern an. Wir bauen gern weiter aus.

Und nun zu einigen der schönen, passenden Modelle, wir sind noch nicht dazu gekommen, die Wollpakete im Shop zu schnüren, aber die Garne findet Ihr ja jetzt schon hier.

Fotos: © ReginaMoessmerDesign

Der Cardigan LIEKKI war der Grund, weshalb wir BC Semilla Flamé unbedingt jetzt schon haben wollten, auch wenn es ein sehr dickes und damit eher ein Wintergarn ist. Er wird nahtlos von oben nach unten gestrickt mit einer „continuous shoulder“ Konstruktion. Das Muster am Rücken finde ich total schön und auf der Messe durften wir diesen Cardigan befühlen. Er ist toll! Die Anleitung findet Ihr auch auf Deutsch bei Ravelry und dort sind auch die genauen Mengen, die Ihr für Eure Größe benötigt, aufgelistet.

Fotos: © ReginaMoessmerDesign

Der zweite Cardigan, ZIANI, wird nahtlos von oben nach unten mit einer Rundpasse gestrickt und zwar aus BC Babyalpaca, in das wir uns total verliebt haben. Die Anleitung gibt es bei Ravelry (auch auf Deutsch).

Fotos: © ReginaMoessmerDesign

Wer gern die BC Bio Balance ausprobieren möchte, kann dies mit dem Pullover JANI tun. Hier geht es zur Anleitung bei Ravelry, der Pullover wird ebenfalls nahtlos von oben nach unten mit einer Rundpasse gestrickt.

LOTILDA-Workshops in Berlin

Erinnert Ihr Euch an das Interview mit Tanja aka Lotilda vor einigen Wochen? Genau, Lotilda mit den dicken Stricknadeln und den schönen Mohair-Cardigans und -Tops, zu denen Ihr hier auch alle Wollpakete findet. Für alle Berliner oder diejenigen, die gern mal wieder einen Grund für eine Berlin-Reise hätten, hier der ultimative Tip für Ende April:

Am 27./28. April gibt es drei LOTILDA-Workshops im Kunstgewerbehaus Berlin – Zehlendorf!

Es gibt einen Workshop zum Lotta Cardigan, der sich in erster Linie an fortgeschrittene Anfänger richtet, die hier die Technik der Top-Down-Strickweise (durch Maschenaufnahme aus den Strickteilen) am Beispiel des LOTTA Cardigans erlernen können.

Zwei Workshops gibt es zum neuen Kimono-Shirt, die Anleitung erscheint Ostern, das Wollpaket findet Ihr schon hier im Shop.

Ihr könnt Euch direkt bei Tanja zu den Workshops anmelden (Anmeldung Workshop Lotta Cardigan und Anmeldung Workshop Kimono Shirt). Das Kunstgewerbehaus ist ein zauberhafter Ort in Berlin, ich war selbst gerade dort, zu einem Kurs und werde Euch auch sicher bei Tanjas Workshops kurz besuchen kommen

Maschenfeine Strickrunde auf Instagram

Auch auf Instagram ist einiges auch jenseits von unserem Mystery Knit Along los.

Fotos: links © betticreates und rechts © munichstitches

Betticreates hat Suvi Simolas „Line of Shape“ aus Como von LAMANA gestrickt. Und Munichstitches hat den Girlfriends Pullover von ChrisBerlin aus Como Tweed gestrickt. Die Anleitung gibt es bei Ravelry.

Fotos: © dagmar_0908

Dagmar hat links Linho von Joji Locatelli aus  Pascuali Nepal auf den Nadeln (hier geht es zur Anleitung bei Ravelry) und rechts gerade Jaycee von Isabell Kraemer aus Sandnes Tynn Alpakka Ull abgekettet (hier geht es zur Anleitung bei Ravelry).

Habt ein schönes Wochenende!

Mystery Knit Along Elara

Muttertags Mystery Knit Along

Ich kann mir ja fast nicht vorstellen, dass es jemanden unter Euch LeserInnen gibt, die noch nichts von unserem #muttertagsmysteryKAL mitbekommen haben, so große Wellen hat unser aktuell anstehender Knit Along schon geschlagen. Aber doch erreichen mich in den Mails und auf Instagram ab und an mal wieder Fragen dazu und manch eine fragt auch zwischendrin mal wieder was das denn eigentlich sei? Daher beantworten wir Euch hier heute noch die wichtigsten Fragen.

Was ist ein Knit Along? Was wird gestrickt?

Ein Knit Along ist eine Art Online Stricktreff, zu dem wir alle gemeinsam an einem Projekt stricken. Wir stricken das geheime Tuch „Elara“ zum Muttertag, dessen Design (ein wundertoll ausgeklügelter Entwurf von Sandra) also wie gesagt noch geheim ist. Daher nennen wir diesen Knit Along einen „Mystery“ Knit Along. Ihr wisst nur so viel: Gestrickt wird das Tuch aus insgesamt 4 Knäuel LAMANA Milano, verteilt auf zwei Farben, eine Haupt- und eine Kontrastfarbe.

Fotos: © maschenfein

Wann erfahre ich mehr über die Anleitung?

Die Anleitung wird nach und nach freigeschaltet. Du kaufst mit oder ohne Wolle den Zugang zur Anleitung und erhältst an den von uns fest gelegten Daten die jeweils nächsten Anleitungsteile freigeschaltet (update per Email).

15.4. – Der Knit Along startet, Anschlag und erster Teil
25.4. – Der zweite Teil wird freigeschaltet
3.5. – Der dritte und letzte Teil wird freigeschaltet
12.5. – Muttertag, Zeit zum Verschenken!

Nach Abschluss des Knit Along zeigen wir Euch natürlich das Tuch auch in voller Pracht. Wir haben wundervolle Fotos gemacht und können es kaum abwarten, Euch das fertige Tuch in verschiedenen Farbkombinationen zu zeigen.

Fotos: © maschenfein

Darf ich auch nachträglich dazu stoßen?

Na klar. Vielleicht seid Ihr noch unsicher, oder habt keine Zeit, oder oder oder. Ihr dürft jederzeit dazu stoßen und die Anleitung bleibt auch nach Abschluss des Knit Along noch im Shop verfügbar, genauso wie das Strick-Kit.

Muss ich das Kit kaufen oder kann ich die Anleitung auch einzeln erwerben?

Ihr könnt die Anleitung auch einzeln kaufen, auch dann bekommt Ihr die Anleitungsteile entsprechend dem oben genannten Zeitplan nach und nach frei geschaltet.

Schöne Farbinspirationen aus der Maschenfein Community

Viele Kombinationen liegen schon bei Euch bereit, einige davon seht Ihr hier:

Fotos: links © floeckchenscreativa und rechts © emlule28

Flöckchen kombiniert 08 curry mit 16 bordeaux, Emlule28 strickt 05 silbergrau mit 08 curry als Kontrastfarbe.

Fotos: links © bolerohund und rechts © claudia_knits

Heidi und Claudia kombinieren beide die Farben 40 altrosa mit 61 lavendel.

Fotos: links © katjasagurna und rechts © gattkatarina

Zwei kühlere Varianten von Katja in 54 eisblau mit 62 rosenquarz und Katarina, die 47 muskat mit 54 eisblau kombiniert.

Fotos: links © katzeknaeuel und rechts © danielaneun

Sarah strickt 43 pastellblau mit 40 altrosa und Daniela  48 macadamia mit 43 pastellblau.

Fotos: links © lenka.74 und rechts © myknits_bln

Lenka hat 56 burgund +und 47 muskat bereit gelegt und Nicole stapelt 38 lind und 40 altrosa.

Am Montag geht’s los!

Samstagskaffee & Netzgeflüster {Was wir jetzt gern stricken würden und andere Gedanken}

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein.

Gleich zu Beginn: wir sind wirklich baff! Ihr habt vorgestern zum Verkaufsstart unseres Muttertags-Mystery-Knit-Along-Strick-Kits den Shop beinahe lahm gelegt. So lahm, dass wir kaum im Backend arbeiten konnten und in unserer Facebook-Runde schon der passende Hashtag #HysterieKAL entstand, haha! Wir sind total aus dem Häuschen, dass Euch unsere Idee so gut gefällt und tun unser allerbestes, alle Emails zu beantworten und die Milano-Bestände aufrecht zu erhalten! Das gelingt uns gut, keine Sorge! Worum es geht?

Wir haben Euch Anfang der Woche in unseren Insta-Stories von unserer neuen maschenfeinen Aktion erzählt: Ein Knit Along zum Muttertag. Gestrickt wird ein Tuch, in Euren Wunschfarben, das pünktlich zum Muttertag fertig sein soll. So habt Ihr ein wunderbares Geschenk für Eure Mama, Oma, Euch selbst, oder auch eine liebe Freundin, der Ihr schon immer mal sagen wollte wie toll sie ihren Mama-Job macht. „Mystery“ ist dieser Knit Along, weil Ihr noch nicht wisst wie dieses Tuch aussehen wird. Die Anleitungsteile werden nach und nach freigegeben, bis das Tuch am Ende nochmal so richtig ordentlicht gespannt und dann verschenkt wird. Wie das alles dann genau funktioniert schreibe ich Euch Anfang der Woche noch eimal in einem Blogpost auf. Es wird am 15. April angenadelt, Ihr könnt jederzeit mitmachen, alle Bestellungen, die bis Mitte der Woche bei uns ankommen, sollten hoffentlich rechtzeitig bei Euch vor der Tür liegen. Das Strick-Kit findet Ihr hier.

Vor lauter Knit Along Aufregung haben wir aber natürlich trotzdem unser samstägliches Netzgeflüster für Euch vorbereitet.

Inspirationen aus dem Netz

Fotos: © Kitty Buch

Wir sind auf Ravelry über den McClellan Pullover von Kitty Buch gestossen. Er wird von unten nach oben gestrickt, Vorder- und Rückenteil werden dann unter den Achseln getrennt weiter gearbeitet, an den Schultern anschliessende zusammen genäht, bis dann die Ärmel in Runden gearbeitet.

Die Anleitung gibt es bei Ravelry (auf Englisch) und super passen würde die Kombination ITO Kinu und ITO Sensai.

Fotos: © Ririko

Mega schön ist auch der Olive Leaf Pullover von Ririko, mit einer hauchzarten Musterung an den Armen und rund um das untere Teil des Pullis. Er wird von oben nach unten, nahtlos gearbeitet, mit einer Sattelschulter-Konstruktion. Die Anleitung gibt bei Ravelry (auf Englisch und urgs Japanisch) und wir empfehlen Euch Pascuali Bayak oder Sandnes Tynn Alpakka Ull.

Fotos: © Veera Välimäki

Hier ein ganz schlichtes Teil, der Plain Cardigan, ein niegelnagelneues Design von Veera Välimäki, den Ihr hier bei Ravelry findet. Auch von oben nach unten gearbeitet. Unsere Garnempfehlung: Lamana Bergamo oder Sandnes Mini Alpakka mit Sandnes Tynn Silk Mohair zusammen verstrickt.

Fotos: © Clara Ferrand

Auch sehr schlicht, aber mit dem gewissen „etwas“ ino Form einer speziellen Kragenkonstruktion, ist der Tuileries Pullover von Julie Knits In Paris, zu dem Ihr die Anleitung hier findet. Den könntet Ihr zum Beispiel aus Pascuali Bayak stricken.

Fotos: © Leila Raabe

Euclid von Isabell Kraemer ist schon einige Wochen alt, die Anleitung gibt es hier bei Ravelry. Für Euclid könnt Ihr Rowan Cotton Cashmere prima verwenden, das gibt es nämlich jetzt auch hier bei uns im Shop, wir freuen uns täglich drüber und es ist ein mega schönes Garn auch für die wärmeren Zeiten.

Fotos: © Stephanie Jessica Lau

Hier noch in der Knaller-In-Farbe „peach“ der The Downtown Cardigan von Stephanie Jessica Lau zu dem es auf Ravelry die Anleitung gibt. Einfach mal gedankenlos kraus stricken. Herrlich! Und noch dazu mit dicken Nadeln. Passend haben wir im Shop Sandnes Easy, da gibt es zwar nicht genau diese Farbe, aber „Nude“ könnte mir auch gefallen.

Fotos: © purlsoho Flickr

Auf Grund einer aktuellen Kundenanfrage hier der  Amazing Seed Stitch Wrap von Purl Soho. Auch zu dem gibt es die Anleitung bei Ravelry. Wir empfehlen aus dem Shos Sandnes Alpakka Ull, das is in herrlicher Farbvielfalt gibt.

Make-me-take-me Nachhaltigkeitsaktion

Die Initiative Handarbeit hat auf der h+h Messe am vergangenen Wochenende die Aktion „Make me take me – Nachhaltigkeit selber machen“ ins Leben gerufen. Ziel dieser Aktion ist es, 10’000 plastikfreie Einkaufstaschen herzustellen. Sie können genäht, gehäkelt oder gestrickt werden, auf der Aktion-Seite sind alle Anleitungen und Informationen zu finden.

Ihr findet dort auch die kostenlose Strickanleitung sowie die kostenlose Häkelanleitung. Passendes Garn gibt es hier natürlich auch: Line von Sandnes Garn oder Ica von LAMANA passen beide prima.

Damit Eure gestrickten, oder gehäkelten (oder auch genähten) Beutel mit in die Aktion eingerechnet werden können, bestellt Ihr Euch ganz einfach bei der Initiative Handarbeit die nummerierten Label, ganz kostenlos.

Maschenfein Strickrunde auf Instagram

Fotos: © frau.ente

Auf Instagram ist in der Maschenfein Community jede Menge los. Lina hat den den Winterfell Cardigan gestrickt, allerdings nicht in der Bayak-Version wie wir ihn im Shop haben, sondern mit Lang Merino 150. Der ist toll geworden! Die Maschenfein Tasse ganz rechts im Bild taucht auch immer wieder auf, da freu ich mich sehr drüber!

Fotos: © wollkenfrollein

Silvia hat ein #halbgeheimfürmaschenfein aus Lamana Milano gestrickt. Nein, hat aber nichts mit dem #muttertagsmysterykal zu tun. Ist mittlerweile auch schon frisch gebadet, Profis erkennen hier vielleicht schon worum es sich handelt.

Fotos: links © schnieslii und rechts © ankiknarf

Lisa links hat den Afterparty Sweater in FibreCo Cumbria Fingering und Anki nadelt Great Love in Alpakka Ull an.

Fotos: links © karos.knits und rechts © emlule28

Es sind auch noch ein paar #geheimminis auf den Nadeln oder gerade runter davon. Karo links strickt Sandnes Mini Alpakka zusammen mit Sandnes Silk Mohair und Emlule28 hat gleich mehrere Projekte zusammen gestellt.

Habt ein tolles Wochenende!

Auf den Nadeln {April}

Mit vielen wunderbar inspirierenden Eindrücken der weltgrößten Fachmesse für Hobby und Handarbeit (H&H) starten wir in einen neuen Monat #aufdennadeln. Nach den letzten Tagen wären oktopusartige Zustände toll, sodass man mehrere Projekte gleichzeitig stricken könnte. Man stelle sich das einmal bildlich vor: auf einem Hocker sitzend und in jede Richtung ein Projekt strickend. Das wär was…

Da wir uns weiterin wohl mit zwei Händen zufrieden geben müssen, muss manches einfach ein bisschen warten, bis die Nadeln frei sind.

In Berlin sind die Ärmel des Winterlines von Katrin Schneider auf den Nadeln – gestrickt aus Como von LAMANA, während auf den bayerischen Nadeln Diary von ANKESTRiCK aus Bergamo (ebenfalls von LAMANA) vor sich hin wächst.

Sicher wird es auch in diesem Monat noch einige neue Maschenproben geben… zum Beispiel aus dem neuen ITO Garn, aus dem es, sobald es Ende August erscheint, dann auch ein neues Maschenfein-Design geben wird.

Und was habt Ihr gerade so auf den Nadeln?

“Auf den Nadeln” ist eine Serie von Maschenfein. Was strickt Ihr so im April? Was ist aus Euren letzten Projekten geworden? Verratet Ihr’s hier? Wir freuen uns drauf! Kommentiert einfach hier unter diesem Post oder verlinkt Euch in der Linksammlung. Auf Instagram benutzen wir den Hashtag #aufdennadelnapril (und ganz bewusst findet Ihr dort auch Projekte aus den letzten Jahren desselben Monats). Macht doch dort auch mit!

Verlinken könnt Ihr Euch den ganzen Monat lang! Achtung: Ihr müsst in Euren Post einen Backlink zu diesem Beitrag oder Blog setzen, sonst funktioniert das mit dem Link-Tool nicht. Ein Backlink ist nichts anderes, als ein Link zu diesem Blog :)!

Für alle, die zum ersten Mal hier vorbei schauen: Jeden Monat sammeln wir Eure Strick-Projekte, indem Ihr Eure jeweiligen Blog-Posts zu “Auf den Nadeln” hier verlinkt. Alle vergangenen Sammlungen zum Stöbern findet Ihr in der Rubrik Auf den Nadeln.

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter