Archiv für den Monat: September 2018

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 172

Einen wunderwunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Netzgeflüster. Heute endlich wieder von zu Hause, wir haben unsere Krankenhausaufenthalte hinter uns gebracht und genießen den Alltag mit all seinem normalen Stress und das Kleinste in der Runde drückt seinen Kalorienbedarf ziemlich nachdrücklich aus. Die Nadeln ruhen daher mal wieder, könnt Ihr Euch vorstellen. Aber ich bin ja eh Königin im Kopfstricken und habe daher schon wieder gedanklich viele schöne Projekte für Euch angenadelt:

Fotos links © Claire Walls und rechts © FibreCo

Mal wieder ein paar Tücher (denn Tücher kann Frau nie genug haben oder verschenken und sie sind oft schöne nebenbei-Projekte). Zum Beispiel Cairn von Claire Walls gestrickt aus Cumbria Fingering. Ich mag Cumbria Fingering sehr, sehr gern, es ist nicht kuschelig wie zum Beispiel Kaschmir, sondern eher „griffig“ und hat einen kleinen (10%) Mohairanteil. In meinem zweiten Tücherbuch findet Ihr die Tücher Djuna und Elyon aus Cumbria Fingering. Falls übrigens mal eine Farbe fehlt, schreibt mich unbedingt an, dann wird sie direkt nachbestellt. Es kann mir einfach mal durchrutschen im alltäglichen Lagerbestands-Management.

Fotos links © Claire Walls und rechts © SANDNES Garn

Super schöne finde ich auch das Tuch Spring Winds derselben Designerin. Gestrickt aus Alpakka Silke, das es in so vielen wunderschönen Farben gibt. Die Designerin findet Ihr übrigens auch auf Instagram.

Fotos © Claire Walls

Und sie macht auch kleinere Accessoires, wie zum Beispiel diese Armstulpen namens Fithery. Ein super schnelles Projekt! Ich könnte sie mir total gut in Saffira vorstellen. Für Armstulpen muss die Farbauswahl vielleicht auch nicht ganz so riesig sein.


Fotos links © NeulistiMNK und rechts © neulisti

Via Instagram bin ich ausserdem noch auf diese Mütze „Still“ von Anna Johanna gestoßen, die aus dem wunderherrlichen neuen ITO-Garn Karei zusammen mit Sensai gestrickt wird.

Fotos links @ my_funny_valentine_ und rechts @ trin_annelie

Dann habe ich noch zwei schöne Inspirationen für Euch. links der Olive Sweater gestrickt von Miriam aus Regia Premium Silk zusammen mit einem Mohair-Garn. Ihr könnt die Premium Silk mit Tynn Silk Mohair kombinieren, um denselben Effekt zu erzeugen. Die Anleitung ist von Pernille Larsen, Ihr findet sie hier auf Ravelry.

Rechts im Bild seht Ihr den Pullover Keys von Trin-Annelie, mit einem schönen winterlichen Motiv. Geeignet wäre Cumbria ganz prima!

Habt ein schöne Wochenende!

Laine Issue 6

Die Veröffentlichung der neusten Ausgabe des Laine-Magazins ist ja jedes Mal irrsinnig aufregend. Es ist schon beeindruckend welch ein „Hype“ sich um dieses nordische Strickmagazin mittlerweile gebildet hat. Hut ab! Es ist ganz sicher nicht leicht, ein Strickmagazin in gedruckter Form heute so hochzuziehen.

Laine Issue 6 Maschenfein Fotos @ Laine Magazine

Umso mehr freut es mich, dass wir alle Ausgaben immer wieder in den Shop kriegen und Euch nun natürlich auch die sechste Ausgabe hier offiziell zum Start präsentieren können. Diesmal stelle ich Euch direkt alle Strickprojekte aus dem Heft vor, dann könnt Ihr nämlich erstens entscheiden, ob sich das Magazin für Euch lohnt und zweitens auch direkt das passende Garn für das ein oder andere Projekt mit bestellen.

Laine Issue 6 Maschenfein Fotos @ Laine Magazine

Sideways ist Cardigan in super interssanter Konstruktion von Joji Locatelli. Es wird in der Mitte hinten begonnen und zunächst die linke Seite gestrickt. Anschliessend werden dort hinten wieder Maschen aufgenommen und die andere Seite wird gearbeitet. Genaue Informationen zu den Größenangaben in der Anleitung findet Ihr auf der Ravelry-Seite. Wir haben für diese Anleitung passend Bergamo von LAMANA als Strick-Kit ausgewählt. Sicher ist diese Anleitung nichts für Anfänger und ein wenig Zeit wird das Projekt auch beanspruchen. Aber ganz, ganz sicher macht das Stricken an diesem Cardigan auch unglaublich viel Spaß!

Laine Issue 6 Maschenfein Fotos @ Laine Magazine

Arbusto ist ein gemütlicher Pulli von Rosa Pomar. Er wird glatt rechts von oben nach unten gestrickt und anschließend gewendet. Die Informationen zur Größe findet Ihr auf Ravelry. Für das Garnpaket hier bei uns haben wir Alpaca Fino ausgewählt. Ja, wir empfehlen es so oft… eines unserer Lieblinge, geht halt einfach immer.

Laine Issue 6 Maschenfein Fotos links @ Laine Magazine und rechts © Andrea Mowry

Ein paar Socken sind auch dabei im Laine-Magazin und diese hier tragen den Namen Vinr, entworfen von Andrea Mowry. Sie werden von der Spitze hochgearbeitet und Ihr findet hier unser passendes Wollpaket , bestehend aus der nötigen Menge Premium Silk, dem neuen beliebten Sockengarn der Regia Premium Linie.

Laine Issue 6 Maschenfein Fotos @ Laine Magazine

Elfriede darf auch nicht fehlen, Elfried ist ein asymmetrisches, seitwärts in Lace-Muster gearbeitetes Tuch von Shannon Cook. Wir haben das Originalgarn im Shop, das Strick-Kit besteht aus Cumbria  von The Fibre Company und passenderweise habe ich auch gerade alle, alle Farben nachgeordert und auf Lager.

 

Laine Issue 6 Maschenfein Fotos @ Laine Magazine

Dieser Cardigan hat es mir angetan, Sode von Hiroko Payne / The Hare And The Crow finde ich sososo toll! Auch kein schnelles Projekt für nebenbei, aber sicher schön abwechslungsreich und nie langweilig. Alle Infos zu den Größenangaben der Anleitung findet Ihr auf Ravelry. Unser Strick-Kit enthält die nötige Menge „Loft“ von Lang Yarns, eines „Trace your Yarn“ Garne von Lang, zu denen Ihr die Fasern bis zum Schaf zurück verfolgen könnt und genau wisst wo Euer Strickstück zuletzt gegrast hat.

Laine Issue 6 Maschenfein Fotos @ Laine Magazine

Selenite ist ein ganz schlichter Cardigan von Annie Rowden. Gestrickt als Raglan-von-oben mit leichten Lace-Elementen. Alle Infos zu den Größenangaben findet Ihr auf Ravelry und unser GarnpaketStrick-Kit enthält die nötige Menge Cumbria in Eurer Wunschfarbe.

 

Laine Issue 6 Maschenfein Fotos @ Laine Magazine

Dieser Pulli trägt den passenden Namen Poet und entstammt den Nadeln von Sari Nordlund. Ich finde wirklich der Name passt wie die Faust auf’s Auge. Größenangaben könnt Ihr der zugehörigen Ravelry-Seite entnehmen. Como ist wie gemacht für diesen Pulli und deshalb haben wir es für das Strick-Kit im Shop ausgewählt.

 

Laine Issue 6 Maschenfein Fotos links @ Laine Magazine und rechts © tincanknits

Noch ein Tuch, noch mehr Lace. Tortoiseshell ist ein Tuch-Design von tincanknits. Es wird aus der langen Mitte heraus zur Spitze gestrickt und anschliessend gut gespannt, um Muster und spitze Kanten zu entfalten. Wir würden es aus Alpaca Fino stricken, das passende Strick-Kit enthält die nötige Menge Garn in Eurer Wunschfarbe. 

Laine Issue 6 Maschenfein Fotos @ Laine Magazine

Ein wenig Faire Isle darf natürlich auch nicht fehlen. Der Afterparty-Pulli von Astrid Troland wird nahtlos von unten nach oben gearbeitet. Das Strick-Kit enthält die nötige Menge Cumbria Fingering (das ist die kleine Schwester oder auch der kleine Bruder von Cumbria). Alle Informationen zu den Größenangaben findet Ihr auf Ravelry. 

Laine Issue 6 Maschenfein Fotos @ Laine Magazine

Bei diesem Pulli namens Virginia von Jonna Hietala haben wir uns in der Auswahl schwerer getan, weil wir kein passendes Verlaufsgarn im Shop haben. Wer aber die Konstruktion mag, kann den Pulli ganz prima einfach zweifädig aus Milano und Premia stricken. Das gibt einen super schönen Flausch und wenn man zwei verschiedene Farben wählt, erhält der Pulli einen schönen Melange-Effekt. Unser Strick-Kit findet Ihr hier. Und die nötigen Infos zu den Größen auf Ravelry.

Laine Issue 6 Maschenfein Fotos @ Laine Magazine

Der Vav-Schal ist ein Design von Esther Romo in einem Fischgrätmuster. Das Strick-Kit findet Ihr hier. Gestrickt wird auf 6.5mm Nadeln, damit ist der Schal ein recht fixes Projekt, wobei das Muster doch zugegebenermaßen eher ein kleiner Zeitkiller ist.

Laine Issue 6 Maschenfein Fotos @ Laine Magazine

Das letzte Projekt ist der Hryggir-Pulli von Hélène Magnússon für den wir die Garne Alpaca Royal und Alpaca Lace ausgewählt haben (zum Strick-Kit hier). Ihr seht schon auf dem Foto, das man zwei Farben benötigt, um diesen feinen Farbverlauf zu erzielen. Die nötigen Infos bezüglich der Größen findet Ihr auf dieser Ravelry-Seite. 

 

Nun wünsche ich Euch ganz viel Spaß beim Stöbern, vielleicht ist ja schon jetzt ein Projekt für Euch dabei! Und wer das Heft erst einmal einzeln haben und durchblättern möchte, findet es hier im Shop.

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 171

Einen wunderschönen guten Morgen zum heutigen Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Maschenfeinen Strickwelt.

Maschenfein Samstagskaffee 171Fotos: © eri

Manchmal sind es die ganz, ganz einfachen Dinge, die uns gefallen. Tatsächlich erwische ich mich in letzter Zeit häufiger bei dem Gedanken, dass mir so richtig schlichte Basics am besten Gefallen. Ein klein wenig Spiel mit Farben, ganz wenig Muster. Oder eben auch gar nichts. So wie bei diesem schlichten Pullover namens Koko mit Rundausschnitt von oben nach unten gearbeitet. Die Designerin Eri hat übrigens auch einen schönen Instagram-Feed. Das hier war der Pullover in Arbeit.  Und wie wunderwunderhübsch ist denn bitte das Detail dieses Pullis? Na gut, doch wieder mit Muster, aber *hach*! Der ist glaube ich noch nicht veröffentlicht. Und dieser hier ist auch gerade im Test, finde ich auch total schön.

Zurück zum schlichten Koko-Pullover. Den könnt Ihr prima doppelfädig mit Yak Lace von Pascuali, oder aber einfädig in Bayak stricken.

Maschenfein Samstagskaffee 171Fotos: © Marcelle & Clo

Wer doch ein wenig Muster mag, könnt zum Beispiel Belmain von Marcelle & Co in Como stricken. Und auch hier gibt es wieder einen total hübschen Instagram-Feed. Der hier ist auch schön, erinnert ein wenig an Line of Shapes von Suvi Simola.

Maschenfein Samstagskaffee 171Fotos: @ by ginni Flickr

Ich bin gerade ein wenig im Armstulpen-Fieber. Vielleicht kommen doch auch mal Socken dazu, denn beim Anblick von Kerstins und Sandras Soxx-Socken aus dem neuen Sockengarn Premium Silk kribbelt es in den Fingern (das Buch ist übrigens auch wieder auf Lager). Handschuh-Wetter ist aber ganz sicher auch bald und da könnte man sich ja mal an Catenate (oben im Bild) wagen. Und zwar in Modena, dem schönen (noch relativ neuen) LAMANA-Garn.

Maschenfein Samstagskaffee 171Fotos: links © Alexis Adrienne und rechts @ LAMANA

Wer sich nicht so gern mit Faire Isle beschäftigen möchte, könnte aus Modena aber auch die Dormant-Stulpen stricken. Die gehen sicher auch ratz fatz von den Nadeln. Ich stricke Armwärmer übrigens so gut wie nie auf dem Nadelspiel, sondern entweder mit dem Sockenwunder oder den ganz kurzen (23cm) Chiaogo-Nadeln.

Maschenfein Samstagskaffee 171Fotos: links @ Anne Eunson und rechts @ Terri Malcolmson

Es gibt noch mehr, links die Lunna Mitts von Anne Eunson und rechts die Banksflooer Mitts von Terri Malcolmson. Beide Anleitungen findet Ihr im Shetland Wool Week Annual 2018. Ich kenne das noch nicht, weiss also nicht was darin so zu finden ist, ausser diesen Anleitungen. Kennt es jemand von Euch genauer?

Und nun zu Euren Bilder! Unser Hygge Knit Along läuft in vollen Zügen und es gibt viele, viele schöne Bilder zu sehen! Ein paar haben wir Euch diese Woche wieder rausgesucht, mehr findet Ihr in der Facebook Gruppe oder auf Instagram unter dem Hashtag #maschenfeinHyggeKAL.

Maschenfein Samstagskaffee 171 #maschenfeinhyggeKALFotos: links © barbarahirschfelder und rechts © _little_dandelion

Hier seht Ihr zwei Oline-Cardigans. Einmach von Barbara (links im Bild) und einmal von Tanja (rechts im Bild). Beide nutzen das Original-Garn.

Maschenfein Samstagskaffee 171 #maschenfeinhyggeKALFotos: links © main.knit und rechts © garngeflüster

Eva (links) strickt den College-Pullover Nynne aus Como (so cooles Bild!) und Kathrin strickt den Herbstmantel Elna aus Rokku Tennen.

Maschenfein Samstagskaffee 171 #maschenfeinhyggeKALFotos: links © znittefee und rechts © upei13

Znitte Fee (links) strickt den Lillemor-Pullover und Ursula strickt Feikje in dem schönen Rostton.

Maschenfein Samstagskaffee 171 #maschenfeinhyggeKALFotos: links © doritbrockmeier und rechts © leeloo68_

Dorit (links) strickt den Seelenwärmer Bjarka (Anfang der Woche werden endlich alle Farben wieder rein kommen!! Dann könnt Ihr zuschlagen.) und Tina (rechts) strickt den Jonna-Cardigan aka Rakuda-Kuscheltraum.

Maschenfein Samstagskaffee 171 #maschenfeinhyggeKALFotos: links © vollverstrickt und rechts © ullismaschenliebe

Bea strickt Feijke in ihrer ganz eigenen Kombination ohne Tierhaare, nämlich in Suave und Tynn Line. Mega, Bea! Und last but not least: Ulrike strickt ebenfalls den Seelenwärmer Bjarka und wenn Ihr wissen wollt, welche Kontrastfarbe sie gewählt hat, schaut hier!

Habt ein schönes Wochenende und haltet uns die Daumen, dass wir bald in unseren normalen Alltag zurück finden, der leider noch immer auf uns wartet.

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 170

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee, mit ein paar schönen Ideen aus der Strickwelt, es gibt schon wieder so viel Schönes zu entdecken. Da viele von Euch an uns denken, ein ganz kleines Mini-Privat-Feedback: Uns geht es gut, wir sind für einige Tage zu Hause, haben aber noch eine große Hürde zu überwinden, bevor der Alltag zurückkehren kann. Viel genauer möchte ich im Augenblick nicht werden, wir tanken gerade ein wenig auf und ich freue mich wirklich sehr über Eure guten Wünsche.

Lori Versaci Samstagskaffee 170 MaschenfeinFotos: ©VERSACIKNITS

Auf Instagram bin ich neulich Nacht an diesem schönen Pulli hängen geblieben, zu dem Cashsoft Baby, Mini Alpakka oder Alpakka Silke toll passen würden. Ich mag diese Ärmelkonstruktion sehr, hadere nur mit der Kürze des Pullovers, weil ich im Augenblick liebe Oversize, oder Hüftverstecker trage. Ich habe dann geschaut was Lori Versaci hinter diesem Design ansonsten noch so macht und finde diese breite Stola wunderschön. Zum Beispiel aus Bergamo. Das Muster entseht aus einer sehr einfachen Sequenz aus dem Buch Sequence Knitting, in dem lauter so süchtig machende Musterfolgen zu finden sind. Dieses Buch habe ich Euch (Achtung:) vor zwei (!!!) Jahren schon einmal genauer hier im Blog vorgestellt. Ich kann es nicht fassen, dass das wirklich schon so lange her ist. Meine Güte wie die Zeit vergeht…

Katrin Schneider Amrum Samstagskaffee 170 MaschenfeinFotos: @Katrin Schneider

Mit diesem Pullover ist Katrin Schneider wieder ein ganz, ganz großer Wurf gelungen, finde ich. Die Fotos dazu tun ihr übriges und man kommt beinahe nicht um Amrum herum. Das passende Wollpaket findet Ihr im Shop, der Pullover wird aus dem wundervollen neuen Kaschmir-Garn Karei von ITO gestrickt.

Rime Ankestrick Samstagskaffee 170 MaschenfeinFotos: ©ANKESTRiCK

Das zweite neue Garn von ITO heisst Shimo, eine besondere Kombination aus recycelter Seide und Lammwolle. Eine passende Anleitung hat Anke gerade heraus gebracht, den Pullover Rime und natürlich haben wir das passende Wollpaket für Euch zurecht gepackt, so dass die Größen- und Mengenauswahl ganz leicht fällt.

Fotos: links © LANGYARNS und rechts © SandnesGarn

Auch wenn das Wetter sich (zumindest hier in Berlin) noch ein wenig gegen kältere Temperaturen wehrt: es ist bald wieder Mützenwetter! Es gibt hier im Shop mittlerweile eine schöne Auswahl an Mützen. Sehr neu dabei ist Savage Saffron aus der Wool Addicts Kollektion, gestrickt aus Fire geht sie irre schnell von den 9mm Nadeln.

Ein echter Klassiker ist die Mütze 1717-13 aus Sandnes Alpakka Silke. Also echt, so eine Mütze in glatt rechts mit Rollrand muss man doch einfach im Schrank haben oder? Ich habe so eine in gekaufter Version, die sollte ich diesen Winter mal ersetzen.

Fotos: links © Paula-m und rechts © Paulastrickt

Auch von Susanne aka Paulastrickt oder Paula-m haben wir noch schöne Strick-Kits im Shop, die jetzt wieder spannend werden. Die Mütze Sarah und (wer lieber Stirnbänder trägt) zum Beispiel auch das Stirnband Ola. Ihr erinnert Euch? Susanne hat im vergangenen Winter ihr Buch Stirnbänder stricken heraus gebracht!


Fotos: links © my_funny_valentine und rechts © Dagmar_0908

In der Maschenfein Strickrunde ist auch sonst noch allerhand los. Miriam hat Janukkes Tuch „Small and Smaller“ in Rakuda auf den Nadeln und  Dagmar hat den „Yume“ Pullover von Isabell Krämer zweifädig aus Shio und Gima gestrickt.


Fotos: links © litte_dandelion und rechts © instasophiami

Bei Tanja (links) entsteht ein Oline Cardigan von den Nadeln und Sophia strickt fleißig Bjarka. So toll, Eure Modelle nach unserem neusten Buch in unterschiedlichsten Farbvarianten jetzt entstehen sehen!

Habt ein schönes, maschenreiches Wochenende!

Minuk Minukbags

Schönste Strickprojekttaschen von Minuk

Taschen kann Frau nie genug haben und Strickprojekt-Taschen kann Strickerin ja sowieso schon gar nie genug haben. Finde ich. Deshalb haben sich hier im Shop über die Zeit auch schönste Projekt-Taschen und Aufbewahrungsmöglichkeiten zur Auswahl versammelt. Ich weiss, es ist nicht immer leicht, eine davon zu ergattern, aber ich gebe mir immer wieder Mühe, die Bestände aufzufüllen und wer mag, kann sich ja auch einfach eine Taschen nach unserem Schnittmuster nähen. Nun sind gerade beinahe alle Farben der Minuk-Taschen endlich wieder vorrätig! Also zeige ich Euch schnell diese wunderbare Farbpracht, in der es diese Taschen mittlerweile gibt.

Fotos: links © frauluknits und rechts © Minuk

Die Minuk Projekt-Taschen sind etwas maschenfein besonderes, denn Antje und ich haben sie in Zusammenarbeit entwickelt. Ihre Taschen handgefertigt in ihrem feinen Atelier in Hamburg mochte ich schon, bevor Maschenfein überhaupt das Licht des Internets entdeckte. Als ich eines Tages auf Instagram entdeckte, dass Antje auch so gern strickt UND so viele Nachfragen nach fertigen Projekt-Taschen kamen (bis dato gab es nämlich „nur“ das Schnittmuster für den maschenfeinen Beutel von Swantje und mir), schrieb ich Antje von Minuk einfach an.

Fotos: links © ullismaschenliebe und rechts © Minuk

Das Ergebnis seht Ihr hier! Wir testeten zunächst die Nachfrage nach den Projekttaschen in Natur und Schwarz und als sie so unglaublich gut ankamen, weitete Antje das Sortiment an Farben aus.

MinukbagFotos: links © chanastrada und rechts © Minuk

Ein Minuk-Strickprojekt-Taschen-Meer in Regenbogenfarben gibt es mittlerweile bei uns im Shop. Ich selbst habe eine in Schwarz und eine in Flamingo und nutze sie manchmal auch gar nicht für meine Strickprojekte, sondern einfach im Alltag, wenn ich mal schnell einkaufen gehe, oder die Kinder abhole. Tücher und feine Strickjacken passen aber jedenfalls prima in diese Taschen.

Fotos: links © maschenfein und rechts © Minuk

Wer größere Projekte unterbringen möchte, für den gibt es mittlerweile auch die große Schwester, die Projekt-Tasche in der Größe L. Und wer ausserdem gern passende kleine Zubehörtäschchen für Nadeln und Co. sucht, wird ebenfalls bei uns fündig, denn auch diese gibt es von Minuk bei uns im Shop in Natur oder in Schwarz!

Fotos: links © Minuk und rechts © maschenfein

Übrigens: Vor einigen Wochen hatte eine Kundin auf Instagram nach der großen Projekttasche L in der Farbe Flamingo gefragt und ich habe sie direkt auf Kundenwunsch von Antje fertigen lassen. Leider, leider finde ich aber die Nachricht auf Instagram nicht mehr und weiß beim besten Willen nicht mehr, wer diese Tasche nun haben wollte. Deshalb gebe ich sie hier einfach frei, denn sie wartet noch verpackt auf meinem Schreibtisch auf ihre neue Besitzerin. Die Tasche kostet 119,- und ist in der Farbe Flamingo ein Unikat! Die Maße findet Ihr in der Produktbeschreibung hier. Wer schnappt sich die Tasche in Größe L in Flamingo?

—> EDIT: die Flamingo-Tasche in L ist verkauft!

Samstagskaffee 168 Maschenfein

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 169

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee, mir ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein. Es geht uns gut. Wie einige von Euch mitbekommen haben, mussten wir die vergangenen Woche im Herzzentrum verbringen. Und tatsächlich war es eine emotional sehr anstrengende Woche. Ich habe viel gestrickt, wenn die Zeit still zu stehen schien. Nun bin ich erleichtert, das Wochenende hoffentlich zu Hause verbringen zu können. Ich habe hier und da natürlich auch gestöbert und viele schöne Dinge entdeckt.

Fotos: © Julie Hoover

Zum Beispiel diesen unfassbar schönen Cardigan von Julie Hoover. Ich bin ohnehin ein großer Fans ihrer so edlen und schlicht wirkenden Designs. Dieser Cardigan heisst Gus, die Anleitung ist englischsprachig. Er wird von unten nach oben in Einzelteilen gestrickt. Babyalpaca Los Andes würde von der Maschenprobe her prima passen und hat auch die passende Farbpalette in Naturfarben. Wer einen anderen Look wagen möchte, könnt auch Tynn Line mit Silk Mohair zweirädrig für diesen Cardigan verarbeiten. Wird ganz sicher mega toll.

Fotos: © Jana Huck – janukke

Schaut her ein neues Design von Jana alias Janukke aus ITO-Garnen. Ich bin wirklich ein großer Fan von Jana, weil sie einfach immer wieder überrascht mit so viel neuen Ideen und tollen Details. Dieses neue Tuch namens Wittmoor ist wieder reinfach anders. Die Anleitung ist noch in Arbeit, aktuell läuft nämlich der Teststrick zu diesem schönen leichten Tuch aus Rakuda und Sensai. Der Test ist leider schon voll, aber Ihr könnt in der Gruppe von Jana auf Ravelry schon einmal sehen, wie das Tuch in anderen Farben wirkt. Die Testerinnen zeigen dort ihre Fortschritte.

Fotos: © Julie Hoover

Noch ein Design von Julie Hoover, in das ich mich auf Instagram verliebt habe. Sooooo schöne Zopfmuster. Ich bin zwar kein Pullover-Typ (ich bevorzuge figurbedingt Strickjacken), aber dieser hier namens Berg ist einfach toll und irgendwie gibt es heute eine Menge Pullover für Euch. Als Garnalternative für „Berg“ eignet sich hier die Mohair-Alternative nicht so sehr. Aber das Babyalpaca Los Andes passt auch hier prima.

Fotos: © Suvi Simola

Noch einen Pullover haben wir für Euch bei Suvi Simola entdeckt und sogar schon das passende Wollpaket aus Como Tweed im Shop. Die Anleitung zu Gradient Dip findet Ihr bei Suvi Simola im Ravelry Store (auch auf Deutsch), der Pulli wird nahtlos von oben nach unten gestrickt.

Foto: © Camilla Vad

Camilla Vad hat diesen Pulli mit hübschem Lochmustermotiiv entworfen, kann man kurz- oder langärmlig stricken. Die Anleitung findet Ihr bei Ihr im Ravelry Store und als Maschenfeines Garn könntet Ihr  Yak Mongolia oder Alpaca Fino von Pascuali annadeln.

Fotos: © Naoko -n’ami- Ogawa

Und nun schaut Euch bitte diesen feinen Pullover namens Grown-Up Starry an. Die Anleitung gibt es auf Englisch, Französisch und Japanisch und sie schreit förmlich nach dem tollen neuen Garn Premium Silk von Schachenmayr. Das muss ich Euch unbedingt auch bald in meinen Instastories genauer vorstellen. Notiz an mich selbst….

Apropos Instastories. Ich weiß wie sehr ihr es mögt Einblicke in mein Maschenfein Büro zu bekommen, Garne dort zu sehen, Projekte und und und. Ich freue mich  immer wie Bolle über Euer Feedback und wenn Ihr mögt, dann schreibt mir doch einfach mal Eure Ideen was ich da noch so zeigen könnte. Was möchtet Ihr sehen? Was interessiert Euch? Schickt mir auf Instagram eine Nachricht, schreibt Ihr ein Kommentar oder ganz klassisch eine Mail. Ich würde mich sehr freuen!

Fotos: © Melanie Berg

Und nun noch ein tolles neues Tuch von Mairlynd, welches aus einer Zusammenarbeit mit Pascuali entstanden ist. Wir haben für Euch direkt das passende Wollpaket in den Shop gestellt, denn das Originalgarn Alpaca Royal haben wir ja auch und lieben es sehr! Eine edle Stola in edlem Garn.

Ich habe passend zu diesem Wollpaket gestern den Frickelcast-Podcast mit Mairlynd gehört, in dem Melanie über ihren Designprozess und die Entstehungsgeschichte ihres neuen Buches erzählt. Hört mal rein, es gibt doch nichts schöneres als gemütlich beim Stricken einem Podcast zu lauschen.

Und wenn Ihr gerade beim Podcast Lauschen seid, dann könnt Ihr im Anschluss daran bei „Endlich Om“ reinhören, dem neuen Podcast von Stefanie Luxat. Ich bewundere Steffis Energie und die Perfektion mit der sie all ihre neuen Projekte angeht. Wie macht sie das nur? Ein tolles Blog-Magazin, ein super schönes Büro in Hamburg und jetzt noch einen kurzweiligen und so inspirierenden Podcast. Einfach toll!

Habt ein schönes Wochenende und geniesst die Zeit!

Zu Gast bei Maschenfein :: Federleicht

Als ich das erste Mal hier bei uns in der freitäglichen Strickgruppe einen gewebten Schal bewunderte, war es um mich geschehen. Nächtelang beschäftigte ich mich mit Webrahmen und -techniken sowie der perfekten Größe des Rahmens. Ich begab mich in die Welten der Weberinnen auf Instagram, es gibt so viele so wunderbar inspirierende Accounts. Dabei faszinieren mich vor allen Dingen die großen Projekte nämlich eben das Weben eines großen, breiten, schönen Schals, wie diesen hier im Ombré-Look, oder diesen, oder (mein absoluter Favorit) diesen hier namens „Morning Walk“, hach und toll ist auch dieser hier.

Irgendwann, ja irgendwann werde ich das auch probieren. Bis dahin erfreue ich mich über inspirierende Bilder zum Beispiel von Christina aka Federleicht. Heute ist sie zu Gast bei mir und wenn Euch die Welt des Webens ebenso fasziniert wie mich, könnt Ihr heute von Ihr ganz, ganz viel darüber lernen.

Zu Gast bei Maschenfein :: FederleichtFotos: © federleicht___

Christina, wie schön, dass Du uns ein wenig mehr über Dich, „federleicht“ und das Weben erzählst. Seit wann webst du denn überhaupt und wie hast Du das Weben für Dich entdeckt?

Ich freue mich sehr, dabei sein zu dürfen! Von Beruf bin ich Ergotherapuetin. In der Ausbildung hatten wir unter anderem Handwerksunterricht, als Therapiemittel. Ein Fach war Weben. Zuerst fand ich das blöd, weil ich mir dachte, „Wer webt denn heute bitte noch?“ Aber schon nach kurzer Zeit habe ich mir einen eigenen Webrahmen gekauft, weil es echt Spaß gemacht hat. Nach wenigen Werkstücken ist er allerdings im Schrank verschwunden und lag da ein paar Jahre… Wie das ja häufig so ist.
Anfang letztes Jahr haben wir daheim umgeräumt und ich habe meinem Rahmen wieder entdeckt. Ein paar Tage später traf ich mich mit meiner Cousine und wir redeten darüber. Ich wollte gerne wieder etwas weben, wusste aber nicht so recht was. Nach ein bisschen Brainstorming sagte sie eigentlich nur „Ja mach mal!“ Diese 3 kleinen Worte haben mich so sehr motiviert. Das war für mich der Start in die Welt des Webens.

Was machst Du in Deinem Leben neben dem Weben? Übst Du einen kreativen Beruf aus?

Ich arbeite in einer Werkstatt für Menschen mit überwiegend geistiger Behinderung. Neben der Betreuung spielt das Einrichten des jeweiligen Arbeitsplatzes eine große Rolle. Meine Gruppe erledigt Montagearbeiten für Firmen. Für unsere Mitarbeiter entwerfen wir Vorrichtungen, um ihnen eine selbstständige und fehlerfreie Arbeit ermöglichen zu können. Manchmal ist das eine ganz schöne Tüftelei, aber ich finde diesen Teil der Arbeit so wertvoll.

Momentan bin ich in Elternzeit. Auch mit meinen Kindern bin ich häufig am Basteln, Backen, Bauen oder Malen. Ich glaube das Kreative ist einfach ein Teil von mir.

Zu Gast bei Maschenfein :: FederleichtFotos: © federleicht___

Was begeistert Dich am Weben und gibt es da eine spezielle Technik, die Du am liebsten anwendest?

Weben ist meine Oase der Ruhe. Unsere Kinder sind 4,5 2,5 Jahre alt und 3 Monate. Nach einem turbulenten Tag, liebe ich es, mich abends an den Webrahmen zu setzten und abzuschalten. Wenn ich meine Hände beschäftige kann ich viel besser meine Gedanken sortieren und zur Ruhe kommen. Das ist für mich fast wie Tagebuch schreiben.

Als ich zu weben anfing, dachte ich, man kann nicht viel mehr als Schals oder kleine Tischläufer machen. Eine Bekannte sagte, „Mach doch mal eine Handytasche.“ Ich dachte mir, „Wie soll das denn gehen?“ Ich hatte keine Vorstellung davon, wie der Stoff weiterverarbeitet werden kann. Ich habe angefangen nachzuforschen und mit der Zeit habe ich immer mehr über das Weben und selbstgewebte Stoffe gelernt und dass vieles gar nicht so kompliziert ist, wie ich es mir vorgestellt habe. Ich kann gar nicht mehr damit aufhören Neues auszuprobieren.
Es begeistert mich, dass man mit einfachen Mitteln so faszinierend viele Gestaltungsmöglichkeiten hat. Es wird nie langweilig, da es so viel zu entdecken gibt! Und außerdem kann ich so herrlich dabei abschalten.

Zu Gast bei Maschenfein :: FederleichtFotos: © federleicht___

Das letzte halbe Jahr habe ich mich außerdem sehr viel mit Mustern beschäftigt und wie ich das vom Papier auf mein Werkstück übertragen kann. Am liebsten webe ich Leinwandbindung, Köperbindung und Soumak.

Die meisten (also ich vermute mal so ziemlich alle) meiner Leserinnen stricken für ihr Leben gern und haben natürlich jede Menge Wollreste. Da bietet es sich ja regelrecht an, es mal mit dem Weben zu versuchen, oder? Was benötigen wir denn dafür? 

Ja, zum Verarbeiten von Wollresten bietet sich das Weben regelrecht an. Ich webe gerne auf einem Schulwebrahmen. Ein Rundwebrahmen macht sicherlich auch Spaß. Für die Kette, also das Bespannen vom Rahmen eignet sich reißfestes, nicht dehnbares Garn. Klassischerweise ist das Baumwolle. (Es gibt spezielles Kettgarn, das ist aber auch nur Baumwolle in einer bestimmten Stärke) Die Größe ist Geschmackssache, ich halte einen Rahmen von ca. 30cm Breite für ausreichend. Und beim Garn kann man sich echt austoben. Toll ist eine Mischung aus verschiedenen Stärken und Wolle mit unterschiedlicher Struktur. Aus mehreren kürzeren Wollresten würde ich Fransen weben. Aus längeren kleine bunte Muster mit Dreiecken oder Wellenlinien oder oder oder. Kammzug eignet sich hervorragend, um dem Ganzen „das gewisse Etwas“ zu verleihen.

Diese ganzen Begriffe, die mir bei Dir über den Weg laufen „Leinwandbindung, Fransen, Soumak, Köperbindung, Schlaufen“ klingen für mich wie ein Buch mit sieben Siegeln. Kannst Du uns kurz zeigen oder erklären was das ist? 

Ich kann dich total verstehen, das ging mir anfangs genauso. Hier sind ein paar Bilder in denen die Techniken zu sehen sind.

Leinwandbindung ist das, was man typischerweise vom Weben kennt. Das simple über eins, unter eins, über eins, unter eins… Das ist im ersten Bild zu sehen. Im zweiten Bild gibt das geflochtene Soumak den Schlaufen einen Rahmen und hält sie in Position. Ohne einen Rand würden die Schlaufen wieder aufgehen. Die Fransen in Bild drei, sehen wunderschön am unteren Ende aus und geben einen tollen Abschluss. Sie können aber auch an jede beliebige Stelle gesetzt werden. In Bild vier ist die Köperbindung zu sehen. Hier wird in einem anderen Rhythmus als der Leinwandbindung gewebt: über zwei, unter zwei… und jede neue Reihe um eine Position versetzt, so entstehen die schrägen Linien.

Zu Gast bei Maschenfein :: FederleichtFotos: © federleicht___

Welche Art Material/Fasern sind denn Deine Liebsten und warum? Gibt es Garne/Fasern, die sich besser oder weniger gut zum Weben eignen?

Generell eignet sich alles zum Weben, was sich biegen lässt. Wolle, Stoff, Bänder, Bast, Blumen, Plastik, etc. Ich webe am liebsten mit etwas dickerer Wolle. Ich mag das weiche Gefühl an meinen Händen und man ist schneller fertig. 😀

Ich wurde durch Deine wunderschönen Schals auf Deinen Instagram-Account aufmerksam. Wie lange sitzt Du denn an so einem Stück?

Die Vorbereitung bis ich anfangen kann zu weben, dauert gut und gerne mal 4 Stunden. Für einen Schal brauche ich in etwa auch 4 Stunden. Wenn der Schal aus dem Rahmen genommen wird muss er über Nacht entspannen, da er sich noch etwas zusammen zieht. Und dann das Versäubern mit Fäden vernähen, Fransen knoten und zuschneiden auch nochmal 1-2 Stunden.

Was machst Du mit Deinen gewebten Stücken und was genau webst Du eigentlich am Liebsten?

Größtenteils habe ich meine Familie, Freunde und Bekannte mit Schals versorgt. Im Moment webe ich am liebsten Wandteppiche auf meinem kleinen, und gemusterte Stoffe auf meinem großen Webrahmen. Wobei Bandweben auch echt toll ist. Hach, ich würde am Liebsten 10 Sachen gleichzeitig weben.

Zu Gast bei Maschenfein :: FederleichtFotos: © federleicht___

Verrätst Du uns Deine drei liebsten Accounts und über das Weben auf Instagram?

Marquisweaves
Weavingmystory
Wovenwares

Vielen Dank für Deinen Besuch!

Ihr findet Christina auf Instagram als federleicht___!

Was für ein grandioser Start in unseren Knit Along! So viele Projekte schon auf den Nadeln! Einige könnt Ihr bei Instagram bewundern, schaut immer mal rein und wenn Ihr selbst dort vertreten seid, vergesst nicht, Eure Projekte mit unserem Hashtag #maschenfeinhyggeKAL zu versehen, damit wir Euch auch finden! Ein paar der Bilder zeige ich Euch heute.

#maschenfeinhyggekalFotos: links © sandragroll und rechts © upei13

Sandra strickt den Rakuda-Kuscheltraum (links), der im Buch den Namen „Jonna“ trägt. Sie hatte sogar schon im Urlaub alles mit dabei. DasStrick-Kit Jonna enthält die nötige Menge Garn für Eure Größe und optional das Buch.

Ursula (rechts) strickt den Cover-Mantel Feikje in schönem rostbraun. Den habe ich ja auch auf den Nadeln und der sollte wohl flott gehen, auf 9er Nadeln…

#maschenfeinhyggekalFotos: links © malukamee und rechts @ strickhase

Marie (links) strickt den Seelenwärmer Bjarka aus Kos und Strickhase (rechts) strickt Frija, den Kleidpullover aus Silk Mohair

#maschenfeinhyggekalFotos: links © main.knit und rechts @ gartenzwerg66

Main.Knit hat den Collegepullover Nynne aus Como auf den Nadeln und Gartenzwerg (rechts) den Mantel Elna, der zweifädig aus Rokku Tennen gearbeitet wird.

#maschenfeinhyggekalFotos: © kathrinzyrus

Ganz zart und fein wird der Nynne-Pullover von Kathrin aus Tynn Line und Silk Mohair!

Wahnsinn wie weit einige von Euch schon sind. Habt aber keine Sorge, wenn Ihr noch nicht einmal wisst, welches Modell es bei Euch wird. Ich habe schliesslich auch gerade mal meine Maschenprobe parat und will ja parallel noch zwei Ärmel hier fertig stricken…

Alle Infos zum Knit Along findet Ihr gesammelt in diesem Post mit einem ausführlichen Überblick über alle Modelle!

Auf den Nadeln {September}

Hallo September, hallo Herbst! In Berlin wechseln die Temperaturen gerade so stark, dass ich morgens auf dem Weg von der Schule entweder friere, weil die Birkenstocks halt dann doch nicht mehr so ganz angesagt sind, oder wie ein Packesel schwitzend zu Hause ankomme, weil Seelenwärmer, Tuch und Mütze für das Babymädchen dann doch noch zu viel des Guten waren. Aber immerhin, der Herbst kündigt sich an und die Lust auf’s Stricken wächst und wächst.

Ich freue mich riesig auf mein Projekt für den #maschenfeinHyggeKAL, habe aber noch ein paar Ärmel für meinen Freestyle Cardigan aus KOS fertig zu stricken, den ich im Sommerurlaub angeschlagen hatte. Ich kann es kaum abwarten, ihn zu tragen. Ich habe also aktuell diesen Sommerfeirien-KOS-Cardigan (zu dem es leider keine Anleitung gibt, weil er nur in meinem von Ferien durchlüfteten Kopf entstanden ist und den ich auch im August schon auf den Nadeln hatte) und Feikje auf den Nadeln. Zum Start unseres Knit Along zeige ich Euch morgen schon einmal ein paar Bilder!

“Auf den Nadeln” ist eine Serie von Maschenfein. Was strickt Ihr so im September? Was ist aus Euren letzten Projekten geworden? Verratet Ihr’s hier? Ich freu mich drauf! Kommentiert einfach hier unter diesem Post oder verlinkt Euch in der Linksammlung. Auf Instagram benutze ich den Hashtag #aufdennadelnseptember (und ganz bewusst findet Ihr dort auch Projekte aus den letzten Jahren desselben Monats). Macht doch dort auch mit! 

Verlinken könnt Ihr Euch den ganzen Monat lang! Achtung: Ihr müsst in Euren Post einen Backlink zu diesem Beitrag oder Blog setzen, sonst funktioniert das mit dem Link-Tool nicht. Ein Backlink ist nichts anderes, als ein Link zu diesem Blog :)!

Für alle, die zum ersten Mal hier vorbei schauen: Jeden Monat sammle ich Eure Strick-Projekte, indem Ihr Eure jeweiligen Blog-Posts zu “Auf den Nadeln” hier verlinkt. Alle vergangenen Sammlungen zum Stöbern findet Ihr in der Rubrik Auf den Nadeln.

 Loading InLinkz ...

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 168

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit vielen schönen Links und Ideen aus der Strickwelt und rund um Maschenfein.

La Gekka - Maschenfein - Samstagskaffee 168Fotos: li © La Maison Rililie, re © ITO Yarn (unten) und © Sandra Groll (oben)

Letzte Woche habe ich Euch ja schon ein Rililie Wollpaket hier verlinkt (den Diane Cardigan) und schwups ist eine niegelnagelneue Anleitung draussen: La Gekka. Ein kurzer Oversize Pullover und wie gewohnt mit vielen raffinierten Details versehen. Stricken könnte man La Gekka in ITO Kinu doppelfädig oder aber (Luxus-Alarm, aber sooo toll!!) in ITO Karei. Allerdings wird einem bei der Menge, die man da benötigt leicht schwindelig, muss ich zugeben.

Frühlingswaffeltuch - Maschenfein - Samstagskaffee 168Fotos: links © Maschenfein und rechts © ITO Yarn

Ich habe in der vergangenen Woche e-n-d-l-i-c-h mein Frühlingswaffeltuch aus Milano gewaschen und gespannt (einige von Euch haben es auf Instagram verfolgt) und ich liebe, liebe, liebe das Ergebnis! Milano ist ohnehin wahnsinnig toll, das Muster des Tuches kommt darin aber auch nochmal so richtig schön zur Geltung. Ganz sicher ein Lieblingsteil für den Herbst. Die Anleitung für das Frühlingswaffeltuch findet Ihr übrigens auch ohne Garn hier im Shop, vielleicht habt Ihr ja sogar noch etwas passendes im Stash.

Barkeeper Cardigan - Maschenfein - Samstagskaffee 168Fotos: © Marie Greene

Im Juni hatte ich ihn schon einmal verlinkt, den Beekeeper Cardigan von Marie Greene aka Olive Knits. Ich habe Euch ein paar passende Garne rausgesucht. Road to China Light oder (für dieses Jäckchen auch eher geeignet) Karei von ITO! Sagte ich schon wie traumhaft ich die Farben finde? Passen würde auch die Kombination aus Milano und Piura von LAMANA (also zweifädig gestrickt).

Harvest - Maschenfein - Samstagskaffee 168Fotos: © Tin Can Knits

Ein schönes glatt rechts Teil ist Harvest von Tin Can Knits. Ihr könnte dafür prima Cumbria von The Firbre Company verwenden, oder auch Bergamo! Je nach Farbpräferenz.

 

Carbeth Cardigan - Maschenfein - Samstagskaffee 168Fotos: © Kate Davies Designs

Richtig toll finde ich auch den Carbeth Cardigan von Kate Davies. Bitte auch gleich mit dem Rock dazu…. Passen würde dazu ganz klassisch Merino 70 von Lang Yarns.

Gramps Revive - Maschenfein - Samstagskaffee 168Fotos: © Isabell Kraemer

Und schwups schon wieder zwei neue Teile von Isabell Krämer (wie macht sie das nur…. ). Links der Cardigan Gramps Revive nahtlos von oben nach unten gestrickt. Könnte ich mir prima in Cashmere 6/28 oder Saffira vorstellen. Rechts das Tuch Akemi, für das sich Cumbria auch wieder toll eignen würde.

Webrahmen - Maschenfein - Samstagskaffee 168

 

Mal was ganz anderes: Webt Ihr eigentlich auch? Seit drei Jahren überkommt mich immer mal wieder die Lust, so ein richtig schönes, langes Tuch zu weben. Dann schaue ich mir auf Youtube gern die Videos von Chantimanou an, die einfach alles so super gut erklärt und zeigt, dass man am liebsten gleich loslegen würde. Glücklicherweise widerstehe ich dem Impuls dann doch immer noch, denn ganz ehrlich: in den nächsten fünf Jahren sollte ich mir kein weiteres Hobby zulegen, oder zumindest keine Großprojekte angehen. So klitzekleine Webarbeiten… ja, das wäre möglich. Im Shop findet Ihr passende Webrahmen (quadratisch, rund und groß) und in der kommenden Woche stelle ich Euch hier mal jemanden vor, der ganz ganz tolle Schals und Tücher webt. Seid gespannt!

Ich widme mich jetzt mal meiner Maschenprobe für den großen Hygge Knit Along – #maschenfeinHyggeKAL! Seid Ihr auch dabei?