Schlagwort: Babydecke

Babydecke “Karli” | {neue Strickanleitung}

Nun ist sie online, die Strickanleitung für die Babydecke “Karli”, mit dem luftigen Lochmuster in fünf Farben.

Babydecke-Maschenfein

Für das Muster benötigt Ihr kein aussergewöhnliches Know-How und trotzdem ist es ein besonderer Hingucker. Ich stelle sie mir wunderhübsch in einem der vielen schwarzen Kinderwagen vor, die zumindest hier in Berlin so durch die Gegend geschoben werden. Kinderwägen sind heutzutage ja gefühlt fast immer schwarz, da vertragen die Babydecken ordentlich Farbe. Finde ich.

Babydecke-Stricken-Wolle-Anleitung

Das Muster besteht aus rechten Maschen, linken Maschen, Umschlägen und zusammen gestrickten Maschen. Ihr könnt die Decke auch einfarbig stricken oder aus den vielen schönen Farben des Merino-Garns Como von Lamana Eure fünf Lieblingsfarben auswählen.

Lamana-Como

In meiner Decke findet Ihr die Farben kupfer, silbergrau, jeans, creme und curry.

Babydecke-Stricken-Anleitung

Das Garn hat mir diesmal übrigens ein wenig Kopfzerbrechen bereitet, da die Lauflänge und Dichte des Fadens aufgrund der speziellen Spinntechnik doch sehr variiert. Das stört Euch beim Stricken nicht, beim Berechnen der Anleitung, gerade wenn es dann ein Muster ist, dass immer über eine bestimmte Breite passen soll, wird es schwer. Jetzt passt es aber, pro Farbe benötigt Ihr 2 Knäuel Como und habt sicher noch ein wenig Luft.

Ich hoffe sie gefällt Euch genauso sehr wie mir! Habt einen schönen Tag!

–> Zur Strickanleitung Babydecke “Karli”
-> Zum Garn “Como” Von Lamana

Babydecke | Umrandung und Abschluss

Einen wunderschönen guten Morgen zu meinem letzten Post in der Mini-Serie zum Thema Babydecke stricken. Wie versprochen zeige ich Euch heute noch einmal meine fertige Babydecke “Kora” und verrate Euch nach meinen Posts zum Thema Materialauswahl und Maschenprobe nun noch ein paar kleine Details zur Fertigstellung einer Babydecke.

Babydecke Anleitung stricken

Wenn Ihr eine besonders schlichte Babydecke strickt, könnt Ihr sie mit einem besonderen Detail z.B. einer andersfarbigen Umrandung verschönern. Meine Babydecke “Kora” ist relativ schlicht, mit neun quadratischen Perlmuster-Feldern. Ich habe mich für eine I-Cord-Umrandung entschieden, die zwar ein wenig aufwendig, ist, aber dafür umso schöner. Das Ergebnis ist wirklich toll geworden! Im Urlaub habe ich ein paar Fotos gemacht, um Euch zu zeigen wie ich den I-Cord-Rand stricke, daraus habe ich ein PDF Tutorial für Euch gratis zum Download gebastelt.

I-Cord-Rand-Stricken-Anleitung-blog

Das wichtigste zum Abschluss einer Babydecke ist das vorsichtige Waschen und Spannen der Decke. Glaubt mir, die Arbeit lohnt sich! Das Maschenbild wird so viel gleichmäßiger. Ihr weicht die ganze Decke dazu einfach im lauwarmen Wasser im Waschbecken ein. Wringt sie aus, und legt sie auf ein großes Handtuch. Wickelt sie in dieses Handtuch ein und lauft auf der so entstandenen Rolle hin und her, um das Wasser raus zu saugen.

Tips zum Stricken einer Babydecke

Ihr legt die Decke dann entweder auf Teppich, oder aber auf solchen Puzzlematten, wie ich sie zum Spannen benutze (gibt es auch in teuer bei Knit Pro). Ihr müsst die Decke nicht unbedingt richtig “Spannen”, sondern könnt sie einfach sanft zurecht zupfen und trocknen lassen. Ich selber benutze zum Spannen solche Spanndrähte und stecke sie mit T-Nadeln fest. Das ist aber bei einer Babydecke wirklich nicht zwingend notwendig.

I-Cord-Rand Babydecke

Die Anleitung zu meiner Babydecke “Kora” ist ab sofort in meinem E-Book-Shop erhältlich. Ihr könnt auch das Kit inklusive Wolle bei Woolspire ordern. “Kora” besteht nur aus rechten und linken Maschen, ist also absolut für Anfänger geeignet. Lediglich die I-Cord-Umrandung ist etwas schwieriger, aber auch absolut machbar, wenn man den Dreh einmal raus hat. Das zugehörige Tutorial ist auch der Anleitung angefügt.

Mini-Sneak-Preview | Babydecke

Das Baby ist da, die Decke ist fertig und verschenkt. Ich musste hier einfach mal schnell auftauchen und Euch ein Bild da lassen. Sie ist so schön geworden!

Como Lamana stricken

Ich erzähle Euch nach der Sommerpause mehr, dann gibt es den abschließenden Babydecken-Serien-Post zum Thema Waschen, Spannen und Umrandung.

Gestrickt aus dem wundervollen Merino-Garn “Como” von Lamana. Herrlich luftig und leicht. Ich mag es sehr!

Babydecke stricken | {Die Maschenprobe}

Heute geht es weiter mit meiner Serie zum Thema Babydecke stricken. Beim letzten Mal habe ich über die Material-Wahl gesprochen. Wenn Du nun das perfekte Garn in Deiner Lieblingsfarbe gefunden hast, geht es an die Maschen. Zunächst einmal solltest Du Dich für eine Nadelstärke entscheiden, um schließlich auch herauszufinden, wieviele Maschen Du für Deine Decke überhaupt anschlagen musst.

Maschenprobe für Babydecke

Neben Materialzusammensetzung, Gewicht und Lauflänge ist auf der Banderole Deines Garns auch eine vom Hersteller empfohlene Maschenprobe sowie die entsprechende Nadelstärke angegeben. Das ist zunächst einmal ein guter Richtwert, um allerdings die Maße Deiner Decke exakt zu berechnen, musst Du selbst eine Maschenprobe stricken. Denn nicht nur die Nadel- und Garnstärke beeinflussen die Maschenprobe, sondern auch Deine persönliche Stricktechnik und – ganz wichtig – auch das Muster, in dem Du die Decke stricken möchtest.

Was Du für Deine Maschenprobe zu tun hast:
1. Nadelstärke entsprechend der Banderole auswählen
2. Ein paar mehr Maschen als auf der Banderole angegeben anschlagen
3. Maschen und Reihen für 10x10cm von Deiner Probe ablesen
4. Die Anzahl Maschen für die gewünschte Breite und Höhe Deiner Decke umrechnen

Auf meiner Banderole sind für eine 10cm Breite 22 Maschen angegeben, mit einer Nadelstärke 3,5 bis 4,5. Ich wähle also eine 4mm Nadel und schlage 30 Maschen für meine Probe an, damit ich später ausreichend Platz zum Nachmessen habe.

Nach einigen Reihen glatt rechts merke ich, dass gerade bei diesem Garn die Unregelmäßigkeit in meinem Gestrick ziemlich deutlich zum Vorschein kommt. Ich stricke nämlich rechte Maschen fester als linke Maschen. Da ich mit meinem austauschbaren Nadelsystem von Addi ganz flexibel bin, tausche ich einfach eine Nadelspitze aus und wähle für meine Rückreihen (also die Seite mit den linken Maschen) eine halbe Nadelstärke kleiner. Gefällt mir deutlich besser, macht beim Ausmessen allerdings keinen allzu großen Unterschied.

Wenn Du das erste Mal mit Deinem gewählten Garn strickst, empfehle ich Dir ausserdem eine Waschprobe und zwar genauso wie Du das fertige Stück später auch behandeln wirst. Strickst Du in mehreren Farben, dann stricke dazu auch dringend ein mehrfarbiges Probestückchen, denn auch bei waschbaren Garnen kann es später zu bösen Überraschungen kommen, wenn lila und beige in der Waschmaschine aufeinander treffen. Alles schon gehabt – aus Fehlern lernt man!

Beim Ausmessen meiner Maschenprobe komme ich auf 20M und 30R für 10x10cm.

Deine Babydecke sollte ein Maß von mindestens 80x80cm haben, ich entscheide mich für 90x90cm, dann ist noch ein wenig Luft. Ich muss also 20×9, sprich 180 Maschen anschlagen und meine Decke sollte insgesamt ca. 270 Reihen lang werden. Diese Zahlen im Hinterkopf kann ich mir nun in Ruhe ein Muster für meine Babydecke überlegen und genau ausrechnen.

Auf den Nadeln {Juni}

Einen wunderschönen Juni-Anfang wünsche ich Euch! Nach zweiwöchigem Bauernhof-Urlaub mit sehr durchwachsener Wetterlage, freue ich mich auf sommerliche Juni-Tage und lasse natürlich auch bei höheren Temperaturen die Nadeln klappern. Seid Ihr wieder dabei? Im Mai gab es viele schöne Projekte, die Ihr Euch hier noch einmal anschauen könnt.

Wolle Lamana Merino Como

Bei mir liegt im Juni nun der letzte Ärmel vom Anna-Cardigan auf den Nadeln. Im Urlaub war ich sehr fleißig und habe für meine Serie über Babydecken vorgestrickt, damit ich auch etwas zu berichten habe. Auf dem Bild seht Ihr also einen Teil meiner Baby-Decke, gestrickt aus Como von Lamana mit meinen neuen Addi-Nadeln, über die ich Euch nach meinem ausgiebigen Test auch mehr berichten werde. Die Decke stricke ich nach einem eigenen Muster, sie soll im Juni fertig werden.

Und was strickt Ihr so? Was habt Ihr im Juni auf den Nadeln? Was ist aus Euren Projekten geworden? Verratet Ihr’s mir? Ich freu mich drauf! Verlinken könnt Ihr Euch den ganzen Monat lang! Achtung: Ihr müsst in Euren Post einen Backlink zu diesem Beitrag oder Blog setzen, sonst funktioniert das mit dem Link-Tool nicht. Ein Backlink ist nichts anderes, als ein Link zu diesem Blog :)!

Auf Instagram benutze ich den Hashtag #aufdennadelnjuni. Macht doch dort auch mit!

 Loading InLinkz ...

Babydecke stricken | {Welches Garn?}

Ich bekomme immer wieder Emails mit der Frage “Welche Wolle sollte ich für eine Babydecke verwenden?”. Die Beiträge über Babydecken hier auf dem Blog rangieren nämlich ganz oben unter den Klickzahlen. Da gibt es die Patentdecke aus dem letzten Sommer, oder meine Babydecke “Mila” im Chevronmuster, oder die gestreifte Babydecke von Cécile. Da dachte ich mir, ich starte mal eine kleine Serie, in der ich Anfängerinnen und ungeübteren Strickerinnen einfach erzähle, wie ich vorgehe, wenn ich eine Babydecke stricken möchte. Und damit das nicht allzu theoretisch bleibt, stricke ich dabei einfach auch gleich eine Babydecke mit!

Die Fragen, die ich Euch während des Strickens beantworten möchte sind: Welche Wolle wähle ich aus und warum? Was brauche ich für Stricknadeln? Wie groß soll so eine Decke sein und wie berechne ich dann wieviele Maschen ich benötige? Wo finde ich schöne Muster? Und mal sehen was mir sonst noch so einfällt oder hier vielleicht gefragt wird.

Babydecke welche Wolle

Zu Beginn meines neuen Projektes “Babydecke stricken” stelle ich mir die Frage nach der Auswahl des Materials. Ich persönlich stricke mittlerweile ausschließlich mit natürlichen Fasern und werde auch für meine Babydecke ein entsprechendes Garn auswählen. Aber es gibt ein paar Faktoren, die Du bei der Auswahl Deines Garns beachten solltest, um am Ende das für Dich perfekte Garn auf den Nadeln zu haben:

Wärme- und Kuschelfaktor

Babys haben es gern warm. Natürliche Fasern sind wärmer als künstliche Fasern, ja selbst Baumwolle hält die kleinen kuschelig wärmer als Acrylfasern. Ich persönlich würde nun also unabhängig von meiner Vorliebe für natürliche Fasern auch für Babydecken immer ein Garn ohne (oder mit möglichst geringem) künstlichen Faseranteil auswählen. Wenn Du Dich für Wolle von Tieren entscheidest, dann achte zusätzlich darauf, dass das Garn wenig fusselt oder haart.

Darüber hinaus soll die Wolle natürlich nicht kratzen, schließlich kommt sie mit zarter Babyhaut in Berührung. Die feinste, vom Schaf gewonnen Wolle ist die des Merinoschafes. Merinowolle kratzt nicht auf der Haut und eignet sich daher hervorragend für Babystricksachen.

Pflege und Waschbarkeit

Wärme ist das eine, aber wie sieht es mit Pflege und Waschbarkeit aus? Junge Mütter haben wenig Zeit, Babysachen von Hand zu waschen. Ich persönlich tue das zwar bei meinen Kindern für ausgewählte Kleidungsstücke, aber auch ich finde es praktischer, die Teile einfach mit in die Maschine zu werfen. Einen Schrank voller Cashmere-Kleidung fänd ich auch äusserst stressig.

Baumwolle ist grundsätzlich pflegeleichter als Schurwolle, es gibt aber auch viele sehr schöne superwash behandelte Wolle, die man problemlos in der Maschine waschen kann, ohne dass sie filzt. Soll Deine Babydecke also maschinenwaschbar sein, dann verwende entweder Baumwolle oder aber waschbare Wolle. Ob eine Wolle waschbar ist, erkennst Du beim Kauf schon auf der Banderole!

Fazit

Die aufgezählten Faktoren schränken Deine Auswahl des Garnes nun sehr ein. Wenn wir auf künstliche Fasern verzichten, gleichzeitig aber nicht möchten, dass die Babydecke zu sehr fusselt oder haart, haben wir die Wahl zwischen einer Baumwolle und einer Merino-Wolle. Damit die Decke auch fertig wird, gleichzeitig aber nicht zu dick wird, sollte sie mit einer Nadelstärke 4mm bis 6mm zu stricken sein.

Ein paar schöne und geeignete Garne für Babydecken habe ich bei mir im Shop versammelt. chau Dir am Besten die Farbpaletten an, denn die Farbauswahl ist natürlich auch ein sehr wichtiger Faktor:

– Baumwolle “Ica” von Lamana für eine Nadelstärke 5 bis 5,5mm
– Merinowolle “Como” von Lamana für eine Nadelstärke 3,5 bis 4,5mm
– Baumwolle-Modal Mischung “Cosma” von Lamana für eine Nadelstärke 5 bis 5,5mm
– Merinowolle “Merino Baby” von Pascuali für eine Nadelstärke 3mm
– Baumwolle-Kaschmir Mischung “Sole” von Pascuali für eine Nadelstärke 3,5 bis 4mm

Für meine Babydecken Karli und Kora habe ich Como verstrickt. Es ist unglaublich luftig und leicht mit einer Lauflänge von 120m auf 25g. Für welche Nadeln bzw. Nadelstärke ich mich entscheiden werde, berichte ich das nächste Mal, dazu muss ich nämlich erst ein paar Maschenproben stricken! Und genau das solltest Du auch tun, bevor Du mit der eigentlichen Babydecke beginnst.

Babydecke {made by Cécile}

Neulich habe ich Euch von meiner strickenden Freundin Cécile erzählt, die die Babys in unserem Freundeskreis mit Decken und Kissen bestrickt. Heute zeige ich Euch Ihre absolute Lieblingsbabydecke (ich habe sie “Paul & Paula” getauft) und weil sie so einfach ist, hat sie Euch auch schnell die Anleitung notiert, dann könnt Ihr direkt loslegen.

Stricken lernen Babydecke

Einfacher geht’s nicht: Stockinette (glatt rechts) in zwei Farben ohne irgendeine Umrandung (ich mag wie sich die Decke dadurch an den Kanten so einrollt):

Immer abwechselnd pro Farbe eine Reihe rechts (hin) und eine Reihe links (zurück).

Je nach Maschenprobe müsst Ihr Euch die Anzahl Maschen für eine Babydecke ausrechnen. Eine Größe von 80x80cm ist ausreichend.

Babydecke stricken Anleitung

Du benötigst für diese Babydecke von jeder Farbe 3 Knäuel Sole von Pascuali. Die Strickanleitung mit Maschenzahl etc. findest Du gratis hier im Shop oder Du bestellst einfach gleich das Strick-Kit, auch das enthält natürlich die Anleitung kostenlos sowie die benötigte Garnmenge in Deinen Wunschfarben. Die Decken sind sehr pflegeleicht, man kann sie in der Waschmaschine bei 30°C waschen, sie fusselt nicht und sind gut geeignet für Neugeborene, auch zum Nuckeln, Knabbern und was die Kleinen sonst so damit anstellen.

Cécile hat übrigens i-m-m-e-r so eine Decke auf den Nadeln, quasi das Pendant zu den obligatorischen Socken für zwischendurch!

Babydecke {made by Cécile}

Hier und da habe ich mal erwähnt, dass ich in meinem Freundinnen-Kreis ein wenig allein auf weiter Flur stehe, wenn es um Stricken und Häkeln geht. Nicht, dass meine Freundinnen nicht grundsätzlich auch gern stricken oder häkeln würden. Natürlich unbedingt! Nein, sie trauen sich nur nicht so recht. Das muss geändert werden, aber alles zu seiner Zeit.

Babydecke schönes Muster stricken

Eine Freundin habe ich doch, die sogar sehr viel strickt und wiederum andere Mama-Freundinnen mit schönen Babydecken und gestrickten Kissenbezügen versorgt hat. Wir haben auch zwei solcher Kuschelkissen made by Cécile! Sie strickt so schöne Sachen, sie sollte eigentlich unbedingt einen eigenen Strick-Blog führen, dann haben die Strickprojekte nämlich “einen weiteren Sinn”, wie Cécile ganz trocken formulierte. .

Babydecke einfach stricken

Solange sie aber noch nicht selber bloggt, freue ich mich sehr über ihre hoffentlich ganz häufigen Besuche hier bei maschenfein! Heute darf ich Euch eine ihrer schönen Babydecken zeigen. Entstanden nach der Anleitung des Elevenths Hour Blanket von The Purl Bee.

schöne einfache Babydecke stricken

Der Hauptteil super easy im Perlmuster gestrickt und anschließend sehr besonders durch die etwas kompliziertere Rand-Bestrickung! Und so geht’s:

1) Maschenprobe: Strickt zu Beginn einfach eine Maschenprobe mit dem gewünschten Garn und der gewünschten Nadelstärke im Perlmuster (siehe Punkt 2). Messt dann aus, wie breit Ihr bei gegebener Anzahl Maschen strickt und rechnet dies auf die gewünschte Deckenbreite aus. Bei einer Babydecke wären das dann ca. 80cm.

2) Perlmuster: Die ungerade Anzahl Maschen, die Ihr anhand der Maschenprobe berechnet habt, anschlagen und jede Reihe wir folgt stricken: * 1re, 1li ** von * bis ** wiederholen und die letzte Masche re stricken. Diese Reihe einfach so lange wiederholen, bis die gewünschte Länge der Decke erreicht ist.

3) Attached I-Cord: Das war der einfache Part, nun wird es etwas komplizierter, um der Decke den finalen, schönen Rand zu geben. Nach dem Ihr die Decke also gestrickt und die letzte Reihe locker abgekettet habt, soll der Rand mit einer Kordel umstrickt werden. Das nennt man “attached I-Cord”, einen deutschen Begriff kenne ich nicht. Wie das geht zeige ich Euch im Tutorial “I-Cord Umrandung”, das gibt es kostenlos als PDF Download im Shop.

Schön, oder? Für Babydecken in dieser Art eignen sich z.B. die Garne Merino Baby oder auch das Kaschmir-Baumwolle-Garn Sole ganz prima!

Die allereinfachst Babydecke der Welt ist die Babydecke “Paul & Paula“.

Schaut Euch auch meine Serie zum Thema Babydecke stricken an.

Einfache Babydecke im Patentmuster | {Anleitung}

Ha! Ende September und ich habe die Decke tatsächlich von den Nadeln. So ein Blog hilft, die Projekte auch tatsächlich zu beenden, lach. Sogar die Fäden sind vernäht, ohne dass sie nun wochenlang darauf warten mussten.

Decke im Patentmuster - Anleitung

Verwendet habe ich die Garne Cashcot und Nobile von Lana Grossa mit einer 5er Nadel gestrickt, in den Farben dunkelblau, hellblau und orange. Ganz schöner Knaller. Ich würde für die nächste Decke allerdings eher andere Garne suchen (lest dazu auch meinen Artikel zum Thema “Babydecke – welches Garn?”). Ich mag das Strickbild der Cashcot nicht. Und die Nobile ist zwar schön luftig (da Sommergarn), aber so richtig gefällt mir der Kuschelfaktor nicht.

Patentmuster Stricken

Aber egal welches Garn, die Decke im Patentmuster eignet sich hervorragend für Anfänger! Sie hat etwas mehr Griff und Fülle als eine glatt oder gar kraus rechts gestrickte Decke, ist aber trotzdem total einfach zu stricken! Für eine Babydecke solltet Ihr in etwa die Maße 80x80cm wählen.

Verwendet ein Garn für Nadelstärke 5mm, dann solltet Ihr mit dieser Anzahl Maschen hinkommen. Ansonsten strickt Ihr erst eine Maschenprobe und rechnet dann aus wieviele Maschen Ihr in etwa für eine Breite von 80cm benötigt. Hier beträgt die Anzahl Maschen X = 191. Um der Anleitung unten zu folgen muss (X – 8) durch 3 teilbar sein! Hier ist (X-8) = 183 und 183/3 ergibt 61. Ist also glatt teilbar, sprich die Musterfolge wird in jeder Reihe 61 Mal gestrickt.

Anleitung für eine Decke im Patentmuster

Also: 191 Maschen anschlagen.

Dann 4 Reihen kraus rechts stricken, also alle Maschen durchgehend rechts. Dann die folgende Muster-Reihe wiederholen, bis die Decke die gewünschte Länge erreicht hat. Dabei die Farbabfolge beliebig varrieren. Bei mir waren es: 2xdunkelblau, 2xhellblau, 1xorange, 2xhellblau, 2xdunkelblau.

Muster-Reihe: 4re, * 2 Maschen zusammen stricken, Umschlag, 1M wie zum links stricken abheben ** von * bis ** wiederholen bis zu den letzten 4 Maschen, 4 re.

Nach der letzten Muster-Reihe eine Reihe wie folgt stricken: alle Maschen rechts stricken, dabei die Umschläge der vorherigen Reihe einfach rechts verschränkt stricken, also hinten einstechen und rechts abstricken.

Dann für eine schöne Abschlusskante noch einmal drei Reihen nur kraus rechts stricken.

Abketten und freuen.

Diese Anleitung findet Ihr übrigens auch als PDF zum Ausdrucken gratis nebenan bei all meinen Strickanleitungen.

Babydecke “Mila” | Chevronmuster stricken

Vor einigen Monaten haben unsere zwei Patenjungs eine kleine Schwester bekommen, das war die perfekte Gelegenheit, um viele Knäuel Debbie Bliss Baby Cashmerino, die hier schon lange auf ihren Einsatz warteten, zu einer Babydecke zu verstricken. Einige von Euch haben das damals auf Instagram verfolgt.

Chevron Muster Anleitung

Es sollte ein Chevronmuster werden und ich fing an, es zu häkeln. Allerdings stellte ich nach einigen Reihen fest, dass mir gehäkelte Decken einfach zu “fest” werden. Der Kuschelfaktor fehlte – ich bin halt doch eine alte Strickliesel…

Chevron Stricken Decke

Ich habe einiges ausprobiert. Die Zacken werden einfach durch Zu- und Abnahmen an den entsprechenden Stellen gestrickt. Das wiederum kann man natürlich auf unterschiedlichste Weise tun. Mit Löchern, ohne Löcher, mit Zwischenmasche, ohne usw. So gefiel sie mir schließlich am besten.

Anleitung Chevronmuster stricken

Die Anleitung gibt es nebenan im eBook-Shop zum Download! Die Wolle Baby Cashmerino könnt Ihr in vielen online Shops bestellen, einfach googeln und Wunschfarben suchen! Alternativ findet Ihr bei mir im Shop auch tolle Garne, mit denen Ihr so eine Chevron-Decke stricken könnt. Schaut Euch z.B. Sole an mit einer nur etwas höheren Lauflänge. Ich freu mich natürlich über Bilder, wenn Ihr sie nach strickt!