Kategorie: Netzgeflüster

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 119

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-119-Blog

Die vergangene Woche hat mich in meinem Workflow extrem gebremst. Von 180 auf Null sozusagen. Während ich aber zu Beginn der Woche noch versucht habe, eifrig dagegen anzuarbeiten – nachts oder immer mal zwischendurch -, habe ich mich am Ende der Woche ergeben und einfach alles liegen gelassen, was liegen bleiben konnte. Und irgendwie hat es sich auch gut angefühlt. Es gibt ein paar Dinge, die ich wirklich jeden Morgen erledige. Ich bearbeite beispielsweise jeden Morgen alle Bestellungen und die zugehörigen E-Mail-Anfragen oder Telefonate. Auch im Urlaub. Alles andere kann aber auch mal warten und machmal hat das Warten auch etwas Gutes und bringt neue Ideen oder absolut geniale Einfälle mit sich. Kennt Ihr das? Die Ideen muss ich noch ein wenig für mich behalten, aber sie werden meine Bücher noch ein wenig schöner machen und ich freu mich drüber!

Ich habe es irgendwann schon einmal verlinkt, bin aber diese Woche wieder drüber gestolpert: Ein schöner Post darüber, wie man einen ganz einfachen Ausschnitt gestalten kann und der Weg dorthin als “trial-and-error”.

Den “Olive Basket” habe ich (wieder) entdeckt. Ein toller Cardigan, der nach Norma oder Bamboo Bio ruft. Die könnten vom Pröbchen her beide gut passen. Die Bamboo Bio gibt es in einem großartigen sonnengelb und wer meine Insta-Stories verfolgt hat weiß, dass ich gern etwas Gelbes auf meine Sommerstrickliste setzen möchte…. vielleicht ja den Olive Basket? Nach dem V-Neck-Boxy, für den sich in den letzten Tagen Washi und Shio gemeldet haben, weshalb die Norma vielleicht doch warten muss (der Nachteil, wenn man so ausgebremst wird, ist auch die gehemmte Entscheidungsfindung bei nicht ganz so dringenden Projekten).

Noch ein hübsches Frühlings-Jäckchen habe ich entdeckt und anhand der Bilder in der Anleitung wär mir das Jäckchen nie aufgefallen, da sieht man mal was Farben so anstellen können.

Jemand war neulich auf der Suche nach einem schönen Herrenpullover-Modell. Ich hab einen gefunden und den könnte man prima in Bergamo stricken!

Sind Euch eigentlich diese coolen Ballerinas von Julia Grau schon bei Instagram über den Weg gelaufen? Die finde ich sooo schön, ist doch ein schönes, schnelles Frühlingsprojekt, oder?

Bei Auf den Nadeln ist auch jede Menge los. Ariane hat ein Tuch aus einem Verlaufsgarn gestrickt. Und auch da sieht man mal wieder wie Garne und Farben die Anleitung verändern können. Gestrickt hat sie nach dieser Anleitung und das Ergebnis find ich toll! Da könnte man auch prima die Unic für verwenden und wer’s ganz einfach mag, schnappt sich einfach die Easy Dreieckstuch-Anleitung dafür.

Julia hat ihren Shockwaves vorgeführt, der mir auch in verschiedensten Varianten schon über den Weg gelaufen ist – ein tolles Design!

Ein hübsches Babyjäckchen ist bei Hannah zu bewundern.

Diese luftige Wickeljacke aus Mohair von Monika finde ich auch super toll! Kein Wunder, ich bin ja schließlich großer Mohair-Fan, wie Ihr wisst. Eignen würden sich Sensai oder Premia. Und wer es etwas griffiger mag, kombiniert zur Sensai die Shio (Variante Merino) oder zur Premia die Piura (Variante Alpaka).

Es gibt ein neues Strick-Kit für einen schönen, luftigen Sommer-Poncho im Shop. Und das schöne ITO-Design für diesen leichten Sommerschal könnt Ihr auch samt passendem Garn in Euren Lieblingsfarben bestellen. Ausserdem ist das neue Como Tweed von Lamana in den vier Farben eingezogen, in denen das Garn startet. Piura und Cosma waren kurzzeitig in der Farbe altrosa ausverkauft (oh Schreck!!). Da Lamana aber immer so herrlich fix und zuverlässig nachliefert, liegt alles wieder bereit.

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 118

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein.

Samstagskaffee-118-Blog

Ich habe in den letzten Tagen immer mal wieder neue Produkte und Strick-Kits online gestellt. Ganz neu im Shop gibt es:

Es gab ausserdem Tickets zu unserem ersten großen Maschenfein Stricktreff hier in Berlin im Juni, die waren aber zack sofort ausverkauft. Ein paar weitere Plätze konnte ich noch organisieren, sind aber auch sofort weg gewesen. Das hat mich einerseits natürlich riesig gefreut, hat mir aber andererseits auch leid getan für all diejenigen, die nun auf der Warteliste stehen. Wir denken also einfach schon einmal über das nächste Treffen nach und werden in jedem Fall eifrig Bilder machen und berichten.

Susan hat vorgestern den Vneck Boxy von Joji Locatelli als nächstes Projekt ins Rennen geworfen. Ich hab zwar eigentlich wirklich gerade überhaupt gar keine Zeit zum “Freizeitstricken”, weil die Abgabetermine meiner beiden neuen Bücher bedrohlich nah rücken. Aber der Vneck Boxy hat es mir so sehr angetan, dass ich am Wochenende zumindest schon einmal eine Farbentscheidung treffen und mal so vorsorglich das Garn hier beiseite legen werde, *hust*. Susan hat schon die passende Menge Nepal bestellt – sie strickt glaube ich die Version mit dem runden Ausschnitt, die einfach nur Boxy heißt. Ich werde höchstwahrscheinlich Norma verwenden und definitiv den V-Ausschnitt stricken – steht mir einfach besser. Die Norma-Maschenprobe mag ich schonmal sehr, ganz weich und leicht. Macht noch jemand mit? Die benötigte Menge Garn (egal ob Nepal oder Norma, die passen beide) könnt Ihr sehr einfach über die geforderte Lauflänge für Eure Größe ausrechnen, die ist nämlich schon in der jeweiligen Beschreibung auf Ravelry genau angegeben. Das wird ein gemütlicheres, ganz langsames Stricken, denn Susann strickt noch an ihrem OSAKA und ich muss noch einige Wochen fleißig für kleine Geheim-Läppchen die Nadeln klappern lassen.

Kerstin und Sandra legen in wenigen Tagen mit April in Berlin los. Da waren nur Ausschnitt und nicht vorhandene Ärmel sowie Länge nicht so ganz meins… aber ich werde Kerstins April dann mal anprobieren, wer weiß… Sie stricken ebenfalls mit Nepal, ich bin gespannt!

Es sind noch so viele tolle Projekte auf den Nadeln oder gerade von den Nadeln gehüpft. Bei Instagram gab es zum Beispiel gerade den neuen Schachbrett-Poncho von Frauke zu bewundern. Sandras Hint of Summer aus Washi und Shio ist so ziemlich fertig und sieht einfach super aus. Viele, viele schöne Verena-Tücher sind sogar schon fertig und täglich werden neue angeschlagen. Meines wartet noch darauf, abgekettet zu werden. Ich zeig es Euch bald!

Bei Auf den Nadeln müsst Ihr unbedingt auch mal wieder stöbern gehen, wir haben auch in diesem Monat bald wieder 100 Projekte beisammen!

Ach und für den OZ Verlag habe ich gerade mal ein paar verschiedene Zopfnadeln ausprobiert, meine Bewertung und womit ich Zöpfe eigentlich meistens stricke, könnt Ihr dort im Blog nachlesen.

Habt ein tolles Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 117

Einen wunderschönen guten Morgen am Osterwochenende. Wir verbringen ein paar ruhige Tage am Meer. Ich liebe ja lange Autofahrten als Beifahrer – richtig schön viel Strickzeit, mein Verena-Tuch wächst also rasant. Zwischendrin stricke ich fleißig Pröbchen in dieser Art:

Samstagskaffee-117-Blog

Vor einigen Tagen gab es im Pascuali-Blog einen ganz, ganz schön geschriebenen Text über mich. Darüber habe ich mich sehr gefreut.

Ich wurde nach Garnalternativen für den Ravello von Isabell Kraemer gefragt. Den würde ich in Washi mit Shio stricken (die Kombi mag ich sehr, hab ich schon mehrfach empfohlen und erwähnt). Alternativ habe ich Niji mit Asa ins Rennen geworfen, das wäre ein luftigeres Maschenbild, passt auch und ist wunderschön zusammen.

Es gibt ein neues Sommer-Top passend zu ITO Kinu. Die Anleitung könnt Ihr auch auf Deutsch bei Ravelry kaufen. Ich persönlich brauche ja immer ein paar Ärmel(ansätze), die die Oberarme bedecken, ähem. Aber das ist ja individuell, nicht wahr?

Tanja hat Ihre Anleitung für die kurze Strickjacke im Halbpatent veröffentlicht, zu der sie gerade einen Knit Along veranstaltet.  Sie stricke das Jäckchen mit der neuen Premia von Lamana, die in etwa zwei Wochen erhältlich ist. Im Original hat sie sie aus Cosma und Piura gestrickt, auch eine tolle Kombination. Cosma seht Ihr übrigens auch oben auf dem Bild, ein schönes und ganz weiches Sommergarn aus Baumwolle und Modal. Könnte auch zu diesem Pullover passen.

Bei Very Shannon habe ich mich von der Idee des “Make my Wardrobe” Knit Along / Sew Along begeistern lassen. Ob ich mich allerdings wirklich in diesem Leben noch einmal an eine Nähmaschine setzen werde, wage ich im Augenblick nicht vorauszusagen. Denn auch wenn es irgendwie verrückt klingt: Ich bin zu ungeduldig zum Nähen. Die vielen Schritte, die nötig sind, um ein Kleidungsstück dann schlußendlich an der Nähmaschine fertig zu stellen, sind mir einfach zu umständlich. Wie geht Euch das? Strickt Ihr “nur” oder näht Ihr auch?

Ein weiteres, tolles neues Tuch von Janukke ging gerade online auf Ravelry. Eine mega Idee mit irre tollem Effekt. Ich bin begeistert. Schaut Euch den Kite Runner unbedingt mal an. Passende Garne wären Merino 150 oder Bayak.

Bei Auf den Nadeln habe ich auch schon wieder tolle Sachen entdeckt. Zum Beispiel Anjas Westbourne aus ITO Kinu. Oder Steffis kuschelig, weiche Jacke in Curry. Und Augustas Anfänge eines Frühlingspullis sehen auch schon vielversprechend aus.

Habt ein herrliches Wochenende, ich wünsche Euch schöne Ostern!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 116

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt. Gegen Mittag wird hier mein erster Post zum Maschenfein-Verena-Tuch Knit Along erscheinen, bis dahin könnt Ihr es Euch aber noch mit einem Tässchen Kaffee oder Tee gemütlich machen und ein wenig durch die Strickwelt klicken.

Samstagskaffee-116-Blog

Janukke hat ein neues Tuch aus ITO Kinu auf den Nadeln, da bin ich schon sehr neugierig drauf!

Bei Tanja startet Ende April ein neuer Knit Along zur einer ihr so typischen flauschigen Jacke. Diesmal verwendet sie Lamana Premia, das neue Mohair-Seide-Garn von Lamana, dass es ab ca. Mitte April (natürlich auch bei mir) in wunderschönen Lamana-Farben geben wird.

Bei Veryshannon habe ich den stEEk-Along entdeckt! Eine witzige Idee, ich finde das sollten wir auch mal machen: Es werden Maschenproben gestrickt, die dann zu einem festgelegten Datum (in diesem Fall am Montag) auf Instagram alle ge-steeked, also aufgeschnitten, werden. Total cool, oder?

Diesen Sommerponcho finde ich hübsch und man könnte ihn prima zweifädig aus ITO Sensai stricken. Er wäre weich wie eine Wolke.

Einen super Tip wie man ein glatt rechts gestricktes Teil auch in glatt rechts beginnen kann, ohne dass es sich einrollt, findet Ihr bei Nadelspiel.

Am Dienstag war ich bei einer tollen Veranstaltung von Pinterest und habe im Anschluss daran hoch motiviert meine Boards ein wenig aufgeräumt. Zum Beispiel das Board mit schönen Strickideen für Kinder. Geht mal stöbern, wenn Ihr mögt.

Es gibt ein neues Lamana Magazin, diesmal mit schönen Modellen für Babys. Das passende Garn gibt’s in allen Farben im Shop und ein paar Strick-Kits habe ich auch gepackt.

Etwas off-topic, aber falls Ihr am Wochenende noch ein wenig die Nähmaschine rattern lassen möchtet, könnt Ihr mal bei Bine vorbei schauen und Euch das hübsche Osterkörbchen aus Kordel anschauen, das hatte ich in ihren Insta-Stories entdeckt. Schnell gemacht (theoretisch, hüstel) und in ihrem Blog-Post verlinkt sie auch die Anleitung.

Nachher geht es hier weiter mit dem ersten Post zum Maschenfein-Verena-Tuch Knit Along.

Seid gespannt!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 115

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Netzgeflüster aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-115-Blog

Nach einem langen Messetag sitze ich hier gerade nach Mitternacht im Hotel und all meine Ideen für den Samstagskaffee sind wie weggeblasen. Stattdessen schwirren in meinem Kopf die vielen Eindrücke des Tages umher. Das große Tücher-Stricken-Bestseller-Plakat am emf Stand natürlich. Die zwei schönen neuen Garne von Lamana, die es hier bald zu kaufen gibt (endlich ein Lamana-Mohair-Garn und dann noch ein tolles Como Tweed Garn, beide habe ich für Euch schon angetestet). Ein Wollwickler aus Holz (!) von Knit Pro. Wie toll ist das denn? Da werden sich viele von Euch drüber freuen, ich weiß es jetzt schon.

Sehr schön waren die Modelle aus Mohair Trend und Cashmere Light am Lang Yarns Stand, die werde ich Euch morgen noch auf Insta zeigen. Für mich spannende Neuheiten aus dem Hause Addi sind die Sockenwundernadeln bis Stärke 5mm und neu auch mit Lace Spitzen, sowie so ein paar Stopper, die die Nadeln in der Stricktasche zusammenhalten. Keine Ahnung wie die heißen, aber die sind toll, die wird es hier geben.

Morgen gibt es noch viel zu sehen. Ich freu mich schon drauf!

Unterdessen plündert Ihr das Bayak-Lager für das Verena-Tuch, dass wir in der nächsten Woche irgendwann gemeinsam anschlagen. Sehr viele haben sich auch für Nepal entschieden, da bin ich schon gespannt drauf. Einige haben unglaublicherweise die Verena bereits zu Hause auf dem Sofatisch liegen. Denn die Abonnenten werden (wie ich jetzt gelernt habe) mit einigem Vorlauf bedient. Die anderen dürfen sich noch bis zum 5. April gedulden. Gemein, oder?

Ein paar Inspirationen habe ich noch für Euch:

Jana von Janukke veröffentlicht gerade nach und nach die “Stripes Collection”. Es werden insgesamt fünf Anleitungen für Tücher in verschiedenen Techniken. Jeweils Mittwochs kommt eine neue Anleitung heraus.

Es gibt eine schöne neue Sommer-Poncho-Anleitung im Shibui Knits Design. Könntet Ihr aus Bamboo Bio oder aus Nepal stricken (bei letzterem müsstet Ihr je nach Maschenprobe eventuell ein wenig umrechnen). Schön finde ich auch diese Sommerjacke, die aus Nepal…

Habt ein schönes Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 114

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Stricknetzgeflüster. Hier in Berlin gibt es gerade einen herrlichen Vorgeschmack auf den Frühling. Es sind sogar beinahe 20 Grad vorausgesagt für kommende Woche. Ist das nicht toll?

Samstagskaffee-114-Blog

Ich persönlich mag ja die kühlere Jahreszeit trotzdem sehr und kann mich sogar mit grauen Tagen gut arrangieren. Ich mag es einfach kuschelig und gemütlich – passend zur Stricksucht eben. Man kann allerdings auch prima in den wärmeren Monaten stricken.

Ich habe noch ein paar schöne Frühlingspullover entdeckt. Diesen “True Friend” nach einer Anleitung von Veera Välimäki zum Beispiel finde ich toll. Da fallen mir auch gleich verschiedene passende Garne zu ein. Mir gefällt auch “Confetti” der gleichen Designerin (hatte ich den neulich schon verlinkt? Der ist nämlich neu… ).

Wirklich megamäßig finde ich diesen kuscheligen Cardigan, aus Sensai gestrickt ganz sicher himmlisch weich und leicht. Habt Ihr übrigens schon gesehen, dass es ein neues Sensai-Strick-Kit im Shop gibt? Eine schöne Stola nach einer Anleitung von Tanja Lay.

Zurück zu Pullis und Oberteilen: Im passenden Garn fänd ich diesen Pullover schön für noch etwas kühlere Frühlingsabende. Die Farbe hat es mir jedenfalls angetan. Irgendetwas gelbes möchte ich in diesem Sommer noch stricken. Urugami hat da die passende Farbe parat.

Wer gleich ärmellos loslegen möchte, für den ist vielleicht dieses Top nach einer gratis Anleitung  der Initiative Handarbeit das richtige. Shio würde sich doppelfädig prima eignen.

Wer die Wahl hat, hat die Qual kann ich da nur sagen, so viele schöne Anleitungen. Nur ein wenig mehr Strickzeit wäre praktisch. Apropos: Vergesst morgen nicht, die Uhren umzustellen!

Habt ein schönes Wochenende und schaut noch einmal bei Auf den Nadeln vorbei!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 113

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-113-Blog

Ich habe Euch für heute mal meine aktuelle liebste Lieblingsfarbkombination fotografiert. Weiß-grau-rosa. Ist das nicht schön? Man könnte sich prima ein Easy-Dreieckstuch daraus stricken. Oder aber gleich den OSAKA-Schal und noch zwei weitere Grau-Rosa-Töne kombinieren, oder einfach rosa und weiß doppelt nehmen.

Ich mag ausserdem Mohair-Garne, wie alle längjährigen LeserInnen bereits wissen. Ich liebe es ein wenig flauschig und trage Mohair einfach sehr, sehr gern. Daher freue ich mich, dass es ab Mitte April nun auch ein feines Mohair-Garn von Lamana in den schönsten Lamana-Farben geben wird, welches sich dann prima mit Piura, Milano & Co. kombinieren lässt. Ich streichle hier schon ein feines Flauschknäuel davon und kann Euch sagen, die Vorfreude lohnt sich!

Ein paar Tips zum Stricken mit Mohair hat übrigen Susan neulich für Euch notiert, dem kann ich mich nur anschliessen. Sie hat vergangenen Dienstag hier beim Berliner Stricktreff auch eisern an ihrem OSAKA-Schal gestrickt. Eine wahre Geduldsprobe (kilometerlanges glatt rechts stricken), die sich aber wirklich lohnt.

Vom Mohair-Flausch zum Alpaka-Flausch: Erinnert Ihr Euch an diesen kleinen Einblick in ein Strickjäckchen aus Piura und Cusi, das ich für eines meiner beiden Bücher gestrickt habe? Ich habe zwar schon ein paar Probestrickerinnen, könnte aber für jede Größe (S, M, L) noch zwei bis drei weitere Probestrickerinnen gebrauchen. Falls Du also Lust hast, das Jäckchen (bitte geheim) zu stricken, dann melde Dich bitte per Email für weitere Infos zu Größe, Material, Nadeln etc.

Es gibt tolle neue Anleitungen auf dem Markt. Habt Ihr zum Beispiel schon den neuen Cardigan von Joji Jocatelli gesehen? Wer mag, könnte den prima aus Milano stricken, das gäbe ein feines, aber wärmendes Frühlingsjäckchen. Auch in Cashmere Lace kann ich es mir sehr schön vorstellen!

Ähnlich verspielt und super hübsch ist auch das aktuelle Jäckchen von Rike aka Rosa P., zu dem auch gerade bei Rike im Blog ein Knit Along läuft, dem man sich aber natürlich jederzeit auch nachträglich noch anschliessen kann.

Noch eine neue Anleitung gibt es von Jutta vom Hinterm Stein, nämlich “Home Base“. Da gibt es verschiedenen Garnalternativen, wer mehr wissen möchte, kann mir gern eine Email schreiben und wir finden das passende Garn. Ein besonders beliebtes Stück dieser Designerin war in den letzten Wochen die “Big Sister” in unserer Maschenfein Facebook-Runde.

Seid Ihr eigentlich “Ribbler” oder lasst Ihr Maschen fallen, wenn Ihr Fehler beheben müsst? Karen hat neulich ein paar Tips zum Beheben von Fehlern notiert und ein eindrückliches Bild gezeigt. So mache ich das übrigens auch. Ich ribble nämlich höchst selten und sehr ungern.

Habt ein herrliches Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 112

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-112

In wenigen Wochen findet wieder die h+h in Köln statt, die internationale Fachmesse für Handarbeit und Hobby. Nachdem mich letztes Jahr ein fieser Kindergarten-Virus ausser Gefecht gesetzt hatte, freue ich mich dieses Jahr umso mehr darauf, viele Menschen, mit denen ich sonst viel Email oder Telefonkontakt habe, persönlich zu treffen und mir darüber hinaus die Trends und neuen Garne der kommenden Saison anzuschauen. Einige Neuigkeiten darf ich hier zu Hause sogar schon ausprobieren, leider aber noch nicht zeigen. Ich kann Euch verraten, da kommen ein paar wirklich schöne neue Garne und Farben auf uns zu. Ich kann es kaum erwarten, Euch dann nach der Messe mehr zu erzählen und auch schon das ein oder andere Pröbchen zu zeigen. Falls jemand von Euch die Messe besucht, dann meldet Euch doch gern, ich freu mich auf weitere Käffchen-Dates.

In der vergangenen Woche habe ich das neue Garn “Nepal” eingestellt, das wurde mit Begeisterung aufgenommen. Ich habe selbst noch kein Pröbchen gestrickt, werde das aber ganz bald tun und dann noch mehr über das Garn erzählen. Es sind überhaupt viele tolle Sommergarne im Shop zu finden, mir fehlt nur schlichtweg die Zeit mal so richtig ausführlich darüber zu erzählen. Geht unbedingt immer mal wieder stöbern. Ich habe im Shop auch Kategorien eingerichtet, die Euch das Stöbern erleichtern. Ganz oben auf der Seite findet Ihr den Link “Shop” und wenn Ihr den nicht anklickt, sondern ihn sich öffnen lasst, erscheinen weitere Unterkategorien. Ihr könnt z.B. alle Garne von ITO, Pascuali, Lang, Lamana, Regia, Bergere jeweils gebündelt aufrufen. Oder die Strick-Kits und Wollpakete nach Art filtern. Das ist noch nicht super professionell, aber ich freu mich immer wie Bolle über jede noch so kleine Verbesserung.

Ich habe noch immer ziemlich dicke Garne und gedecktere Farben auf den Nadeln. Aber so langsam kann man ja zumindest schon einmal ein paar frühlingshafte Inspirationen sammeln. Andrea hatte letztes Jahr mal eine freie Anleitung für ein ganz einfaches Sommershirt gepostet. Ausserdem kann man sich ja farblich langsam an die fröhlichen und leichten Farben wagen, so wie in diesem Pullover zum Beispiel. Und dann solltet Ihr unbedingt mal beim Frühlingsjäckchen Knit Along stöbern gehen, da ging es letzten Sonntag um die Vorstellung der Muster und Modelle.

Bei Auf den Nadeln haben wir schon sagenhafte 60 Modelle zu bewundern, da also auch unbedingt schauen und klicken gehen, wenn Ihr Zeit habt.

Bei meinem freitäglichen Stricktreff habe ich in den vergangenen Wochen die tollen gewebten Schals/Stolen von Antje bewundert und beschäftige mich seither mit der Frage woher ich ein paar Stündchen Zeit zum Weben kriegen könnte. Ich würde es so gern ausprobieren und Antjes Tücher haben mich davon überzeugt, dass das Weben ja nun wirklicht gar nichts mit den ollen Puppenteppichen zu tun hat, die ich vor 30 Jahren so gewebt habe. Hätte ich einen Webstuhl, würde ich zum Beispiel einen schlichten Schal wie diesen mit pinken Farbakzenten weben. Oder dann im Herbst die gedecktere Variante hier. Bei diesem hellen, fröhlichen Frühlings-Schal kann man doch nicht anders als sofort nach Webstühlen zu googeln, oder? Die passenden Garne hab ich alle im Shop, da ist für jeden Zweck was dabei. Vielleicht machen wir hier mal einen kleinen Web-Along, haha! Gibt es hier denn jemanden, der einen großen Webstuhl parat hat?

Habt ein tolles Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 110

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-110-Blog

Ich habe ein wunderschönes neues Buch auf meinem Nachttisch liegen: Norah Gaughan’s Knitted Cable Sourcebook. Vor einiger Zeit hatte ich es schon erwähnt und nun liegt es endlich auch hier, denn ich habe eine Schwäche für schöne Strickbücher. Das Buch enthält zum einen einen gefühlt unendlichen Schatz an Zopfmustern in allen erdenklichen Varianten. Zum anderen ist es ein Schatz an Theorie. Nach einigem Blättern und Lesen kann ich Euch dieses Buch sehr empfehlen, vielleicht stelle ich es Euch noch einmal genauer vor.

Bei Over the Rainbow habe ich die “Yarn School” entdeckt, eine Seite mit einem großen Fundus an Graphiken zu den verschiedensten Techniken wie zum Beispiel den verschiedenen Arten von Zunahmen.

Dieses Tuch hatte ich irgendwo in einem Blog entdeckt. Kein Strick-Tuch, aber die Farbzusammenstellung gefiel mir so gut, dass ich sie mir für den Frühling merken wollte. Würde doch prima für ein Bayak-Tuch passen, in den Farben perlweiß, pastellrosa und silbergrau.

Ausserdem hätte ich gern einen Cardigan in dieser Art. So schlicht und doch so schön! Oder wie wäre es mit einer Wickeljacke wie dieser hier? Wer mehr über das Entwerfen eigener Strickjacken und Pullover lernen möchte, der kann sich hier ein wenig zum Thema Ärmel einlesen.

Das tollste Teil, das ich in den letzten Tagen entdeckt habe, ist dieser Pulli von Andrea Mowry aka Drea Renee Knits. Sowieso entwirft sie irre tolle Teile, schaut mal in ihrem Insta-Feed vorbei! Bei Sweet Georgia Yarns gab es ausserdem vor kurzem ein Interview mit Ihr als Podcast.

Und nun muss ich ganz schnell Schluss machen, ich habe nämlich eine Idee im Kopf, die unbedingt auf den Nadeln ausprobiert werden will. Ganz dringend. Sofort!

Habt ein tolles Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 109

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das rund um Maschenfein und aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-109-Blog

Ich bin dem Pullover-Fieber verfallen. Im Augenblick “kopf”-stricke ich unzählige Pullover. Nein, nein, es wird (zumindest in diesem Jahr) kein reines Pullover- oder Strickjacken-Buch von mir geben. Aber irgendwie habe ich immer das folgende Problem: wenn ich mich sehr stark auf bestimmte Projekte konzentriere(n muss), kommen mir plötzlich fürchterlich viele Ideen für andere Projekte in den Sinn, für dich ich aber gar keine Zeit habe. Kennt Ihr das? Geht es Euch auch so, dass Euch Themen dann nicht mehr loslassen und Ihr Euch dann in jeder freien Minute gedanklich damit befasst?

Apropos Pullover. Wenn ich nicht gerade selbst so viele Dinge entwerfen und probieren müsste, würde ich mir einen “Hint of Summer” stricken. Das hatte ich neulich in der Facebook Gruppe gepostet und dann ging es rund mit Ideen zu Garnkombinationen. Besonders gespannt bin ich auf Varianten aus Gima oder auch Washi. Man merkt, der Frühling steht vor der Tür, so langsam interessieren Euch die Sommergarne.

Überhaupt sind die Anleitungen von Isabell Krämer gerade reduziert. Dazu müsstet Ihr mal auf Instagram bei Ihr schauen, da hat sie den Code erwähnt, ich bin mir nicht sicher wie lange er gilt, bis heute? Andere schöne Pullover Designs gibt es bei Heidi Kirmaier und bei Rililie.

Zum Thema Washi-Garn fällt mir noch die neue Anleitung von Tanja Lay für die luftige OSHU Stola ein! Ein schönes Frühlingsprojekt, für das Ihr je nach Größe 3 oder 4 Konen Washi benötigt, das es in so herrlich vielen Farben gibt.

Vielleicht habt Ihr aber auch gerade Lust, Euch endlich mal so richtig instensiv mit dem Thema Faire Isle zu beschäftigen? Dann habe ich eine tolle Neuigkeit für Euch, der Makerist-Kurs von Sophia “Faire Isle Technik und Steek” ist nämlich ganz frisch online gegangen! Ihr könnt ihn Euch jetzt noch zum Einführungspreis sichern. Anhand eines Babycardigans lernt Ihr einfach alles rund um Fair Isle: Die Technik, das Halten der Fäden, die Fadenspannung, das Lesen von Strickschriften, das richtige Material und vieles mehr. Schnuppert mal rein, vielleicht ist es etwas für Euch.

Übrigens haben wir bei Auf den Nadeln schon beinahe wieder 90 Projekte in diesem Monat gesammelt. Geht mal schauen und klickt Euch durch!

Habt ein wunderbares Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 107

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-107_Blog

Magda hat neulich ein großartiges Video zum Thema “steeken” geteilt. Das solltet Ihr Euch unbedingt mal anschauen, auch wenn Ihr gerade kein “Steek”-Projekt auf den Nadeln habt. Wie ich damals meinen Steek aufgeschnitten habe, hatte ich auch im Blog berichtet. Das war schon wirklich aufregend, muss ich sagen!

Pinneguri, die Designerin hiter dem gerade so beliebten Loppa-Cardigan, hat übrigens auch ein paar schöne Faire-Isle-Anleitungen für Babydecken. Die werden dann auch in Runden gestrickt und später aufgeschnitten. Allerdings ist ja dann die Rückseite irgendwie doof… die Perfektionisten unter uns stricken dann also eher double face, so wie im dritten Bild bei dieser Anleitung zu sehen.

Einen schönen Rollkragen-Pullover habe ich entdeckt. Den könnte ich mir gut in Alpaca Fino vorstellen, ein Garn, dass ich sowieso gerade ständig im Kopf habe, ich brauche ein passendes Projekt (und Zeit).

Dieser Schal von Purl Soho ist mir ins Auge gestocken, mit den tollen Farbakzenten. So schlicht und doch so besonders!

Und ein hübsches Jäckchen für den Frühling habe ich bei Shibui Knits entdeckt. Man kann sich nie früh genug über die wärmere Jahreszeit Gedanken machen, oder?

Ich werde übrigens ab und an gefragt wie man den Faden beim mehrfarbigen Stricken in Streifen am Rand mit nach oben führt. Ein bebildertes Tutorial habe ich hier entdeckt, man kann das auf unterschiedliche Art tun. In keinem Fall solltet Ihr den Faden jedes Mal abschneiden.

Habt ein herrlich schönes Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 106

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-106-Blog

Bei Facebook kam neulich die Frage auf, wie verkürzte Reihen nun eigentlich genau gestrickt werden. Tatsächlich verwende ich nämlich inzwischen sehr gern auch in meinen Designs verkürzte Reihen, um bestimmte Formen zu erreichen. Zuletzt bei Ruby und auch beim Bayak-Tuch, das gerade so beliebt ist. Auch Alea aus meinem Buch enthält verkürzte Reihen, um die sehr schmalen langen Enden des Tuches zu erzeugen. Tatsächlich gibt es da verschiedene Techniken, die verschiedene Vor- oder Nachteile haben. Bei Malou habe ich einen Beitrag gefunden, in dem sie verschiedene Methoden zeigt. Bei Rililie findet Ihr ein sehr detailliertes Tutorial für die “German Short Rows”, also die verkürzten Reihen mit der Doppelmasche. So stricke ich sie auch überwiegend. Ein sehr schönes Buch zum Thema ist übrigens “Short Row Knits” von Carol Feller.

In diesem Jahr findet wieder ein Berlin Knits Festival statt und zwar am 30.09 bis 01.10. Der Ort steht fest (Berlin Mitte), weiteren Infos könnte Ihr via Facebook oder Ravelry folgen. Mit Marion und Steffi, den beiden Organisatorinnen von Berlin Knits, habe ich vor bald zwei Jahren ein spannendes Interview geführt.

In der letzten Woche hatte ich Jana von Janukke hier im Blog zu Besuch für ein langes und sehr interessantes Gespräch. Macht es Euch gemütlich und lest dort rein. Und für alle die mein neuestes, fertiges Projekt noch nicht bestaunt haben, gibt es zumindest schon ein paar kleine Einblicke. Die Tragefotos folgen noch.

Es gibt ein paar neue Farben von Alpaca Fino und viele neue Garne von ITO. Für die ITO Garne könnt Ihr jetzt ausserdem auch einzelne Farbkarten bestellen.

Und wenn Ihr jetzt noch Lust auf Stöbern hab: Bei Auf den Nadeln steppt der Bär, da solltet Ihr unbedingt lesen und klicken gehen!

Habt ein schönes Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 105

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee (edit na gut Freitagskaffee!!! Weil ich eine so anstrengende Woche hatte, die gar nicht früh genug im Wochenende münden kann 🙂) mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-105

Die Tage düsen gerade so vorüber, geht Euch das auch so? Ich bin immer froh, wenn ich abends ein wenig Zeit zum Nadelklappern habe und die Gedanken einfach so schweifen lassen kann. Ich stricke zwar viele Pröbchen, bei denen ich rechnen und nachdenken muss, aber zwischendrin verbringe ich auch immer wieder ein wenig Zeit an meiner Lamana Jacke. “Nur” noch die Ärmel und dann Kragen und Bündchen.

Es gibt so viele schöne Dinge, die ich gern stricken würde. Ich habe mal wieder einer wenig auf der Seite von Brooklyn Tweed gestöbert, dort findet Ihr nämlich die neue Capsule Collection. Den Bingham finde ich große Klasse! Ich würde vermutlich den Zopf am Rücken sein lassen, aber den Kragen und das gesamte vordere Erscheinungsbild finde ich einfach toll. Als Garn-Alternative könnte möglicherweise Merino 70 funktionieren. Da müsste man ein wenig mit der Nadelstärke probieren.

Ausserdem habe ich einen schönen Poncho-Pullover entdeckt, den könntet Ihr in der Kombination aus Cusi und Piura stricken. Diese Kombi habe ich nämlich gerade für zwei Geheimprojekte in Arbeit. Eines davon liegt hier bei Kerstin auf den Nadeln (das rote Teil), das andere stricke ich gerade im Kopf und rechne fleißig. Ihr könnt Cusi und Piura ganz prima zusammen auf 4,5 oder 5mm Nadeln stricken. Das fühlt sich total schön an.

Jemand in der Facebook-Gruppe (ich weiß leider nicht mehr wer) kam auf die Idee, das Patchwork-Tuch zweifädig aus ITO Sensai zu stricken. Das ist ein ganz großartiger Plan und ich hoffe auf Bilder ganz bald. Ich stelle mir das für ein frühlingshaftes Dreieckstuch ganz zauberhaft vor, die Sensai gibt es ja auch in so wundervollen Farben.

Ich hab auch mal wieder ein wenig in Euren Beiträgen bei Auf den Nadeln gestöbert. Ulrike hat ein tolles Tuch nach dieser Anleitung gestrickt, ich mag ihre Farben sehr. Bine hat ein Ufo fertig gestrickt und es hat sich wirklich gelohnt! Wunderschöner Schal! Die Anleitung gibt es bei Ravelry auch auf Deutsch. Geht unbedingt mal schauen, den könntet Ihr nämlich ganz, ganz prima auch zweifädig aus Shio und Sensai stricken. Hach…..

Habt ein schönes Wochenende!

Und wer nun schon gelesen hat, macht es sich morgen gemütlich und blättert die alten Samstagskaffee durch :).

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 104

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-104

Ich habe in der vergangenen Woche leider ziemlich bitter erfahren müssen, dass aus vermeintlich schönen und sehr erfolgreichen Partnerschaften, knallharte Knebelverbindungen werden können, die einen sehr unerwartet in die Enge treiben.

Aber was soll’s? Wieder was gelernt, gerade wir StrickerInnen lernen schließlich nie aus, oder? Irgendwann habe ich es irgendwo schon einmal geschrieben: Eines der faszinierendsten Tatsachen beim Stricken ist für mich die unendliche Vielfalt an Techniken und seien sie noch so einfach.

Nehmen wir mal das Thema Spannen. Klingt verrückt, aber vor einigen Jahren war für mich das “Spannen” ein Buch mit sieben Siegeln. Ich suchte mich dumm und dämlich nach Tutorials, wie man denn nun ein Strickstück spannt und was das eigentlich bedeutet. Irgendwo hatte ich den Begriff aufgeschnappt und vermutete dahinter ein großes Geheimnis der Strickkünste. Heute lächle ich drüber, denn das “Spannen” oder “Blocken” ist ja nichts anderes, als das fertige Strickstück ein wenig in lauwarmen Wasser einzuweichen, den größten Teil der Feuchtigkeit sanft in einem Handtuch eingewickelt heraus zu drücken und schließlich trocken zu lassen.

Klar kann man das Strickstück dann entweder einfach liegend, oder aber mit Hilfe von Hilfsmitteln mit ein wenig (mehr) Spannung in Form trocknen lassen. Aber ein großes Geheimnis gibt es dabei nicht. Ich habe Euch in meinen Insta-Stories schon ab und an am Blocken teilhaben lassen, Ihr findet aber auch bei Knitty einen kleinen Artikel darüber. Die verschiedene Werkzeuge zum Spannen findet Ihr mittlerweile bei mir im Shop.

In den vergangenen zwei Wochen war der Osaka-Schal sehr beliebt bei Euch. So einfach er auch aussieht, so herausfordernd ist es aber auch, ihn zu stricken, denn Mohair strickt sich (insbesondere einfädig) nicht immer leicht. Wer aber nach wenigen Reihen enttäuscht über das eigenen Strickbild ist: Nicht aufgeben!!! Strickt eine Maschenprobe, wascht und “spannt” sie. Ihr werde sehen, das wirkt Wunder und lässt übrigens beinahe jedes Strickstück sich entfalten.

Irgendwo anders las ich von jemandem, der sich über Rollränder bei glatt rechts gestrickten Strickstücken ärgerte. Bei Wild Hare Fiber findet Ihr ein paar Tips für Ränder, die sich nicht einrollen.

Ich habe mir übrigens gerade gestern endlich das Buch “Texture” vorbestellt und freue mich nun drauf. Lange kann es ja nicht dauern, es soll in wenigen Tagen auch hier erhältlich sein. Ich bin ja noch immer so traurig, dass es keine weiteren Folgen des schönen Knit fm Podcasts von Hannah Fettig und Pam Allen gab. Ich habe übrigens auch das vorherige Buch “Home & Away” von Hannah Fettig und obwohl ich nie dazu gekommen bin, etwas daraus zu stricken, nehme ich es immer wieder gern hervor, um darin zu blättern.

Schaut mal unbedingt wieder bei Auf den Nadeln rein, da sind in diesem Monat schon wieder viele und tolle Projekte dabei! Mein eigenes natürlich (haha) und der wunderhübsche Kinderpulli von Mrs. Mama nach einer Anleitung von Paelas, über die ich übrigens vor knapp zwei Jahren schon einmal geschrieben hatte, weil sie so zauberhafte Anleitungen haben. Und dann habe ich den tollen Snood von Ute bewundert. Die Anleitung findet Ihr gratis von Lamana und das Garn “Como” gibt’s natürlich bei mir.

Habt ein schönes Wochenende! Bestimmt gibt es von mir auf Insta ein paar Bilder vom Workshop bei Pascuali!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 103

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Stricknetzgeflüster.

samstagskaffee-103

Auf dem Bild seht Ihr eine neue Babydecke Paul & Paula aus dem Baumwoll-Kaschmirgarn Sole, die eine Freundin gerade gestrickt und verschenkt hat. Ein irrsinnig gleichmäßiges Maschenbild, was für eine Fleißarbeit… hat sich auf jeden Fall sehr gelohnt!

Wie strickt Ihr eigentlich einen provisorischen Anschlag? Ich habe ihn bislang immer gehäkelt. So z.B. neulich auch im Handschuh-Kurs bei Wollen Berlin, in dem wir die Amilias gestrickt haben. Für das doppelte Bündchen müssen zunächst Maschen provisorisch angeschlagen werden und ich habe das bislang immer mithilfe einer gehäkelten Luftmaschenschlange gemacht. Das klappt auch prima (wenn man ein wenig Übung hat), noch einfacher ist aber der provisorische Anschlag mit dem Nadelseil, den Sandra neulich in unserer Facebook-Gruppe geteilt hat! Wie genial ist das denn bitte?

Es gibt viele Arten Randmaschen zu stricken, besonders schöne Randmaschen (eine Art der Icord-Randmaschen) hat der Diary Cardigan. Und auch in einem meiner letzten Tücher, dem “Ruby”-Tuch, habe ich diese Art Randmaschen verstrickt. Eine schöne bebilderte Anleitung findet Ihr bei Gift of Knitting (zwar auf englisch, aber Bilder sagen mehr aus tausend Worte).

Sophia hat gerade viele Sockenmuster auf den Nadeln, um genau zu sein sollen es fünf “Fäulein-Wunder” Anleitungen an der Zahl werden, die alle auf das Sockenwunder (bzw. kleine Rundnadeln für Socken) zugeschnitten sind. Sie strickt mit Vorliebe die nachträgliche Ferse und wenn Ihr das auch mal ausprobieren wollte, dann sucht Euch doch eines ihrer schönen Muster aus und strickt los! Es gibt bereits Jonny und Waldemar und richtig cool finde ich ihre Hashtags dazu: #waldemaristwunderbar und #jonnyisteinwunderkind.

In letzter Zeit bin ich sehr häufig nach dem dreiseitigen Maschenanschlag für Tücher gefragt worden. Er heißt auf englisch garter-tab-caston und Ihr findet natürlich bei Youtube einige Videos. Das allerbeste ist es, ihn gleich mit einem provisorischen Anschlag zu machen, dazu findet Ihr beispielsweise hier ein bebildertes Tutorial.

In den vergangenen Ferien-Wochen habe ich immer wieder ein klein wenig Zeit dazu genutzt, die neuen ITO-Garne einzupflegen. Einige kommen noch. Dazu gibt es schon schöne passende Wollpakete. Nämlich OSAKA, ein super einfaches Projekt mit großem Effekt. Und einige schöne Kits zu Anleitungen von Janukke, die ich Euch in wenigen Tagen hier auch genauer vorstellen darf. Ihr findet von Ihr schon das Advent-Tuch, das Nordseenebel-Tuch und (nicht ITO sondern Pascuali) den Herrenschal Tinus im Shop. Es gibt noch weitere schöne Anleitungen von Janukke mit den ITO-Garnen. Nach und nach basteln wir hier weitere Kits draus, aber Ihr könnt Euch die Garne ja auch schon jetzt einfach selbst zusammen stellen.

Ach und erinnert Ihr Euch an meinen zweiten Gast vor über zwei Jahren hier bei “Maschenfein meets”, Susanne von Paula_m? Das Interview von damals könnt Ihr gern noch einmal beim Käffchen nachlesen. Großartigerweise gibt es jetzt zu einigen der schönen Stirnbänder und Mützen von Susanne auch Anleitungen und ich darf sie Euch hier als Kits inklusive PDF Anleitung anbieten: Ava, Elsa, Ella und Jacques. Hübsche Geschenke und Zwischendurchprojekte.

Habt ein schönes Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 102

Einen wunderschönen guten Morgen zum letzten Samstagskaffee in diesem Jahr, wieder mit vielen schönen Links aus der Strickwelt.

samstagskaffee-102

Meine Tage zwischen den Jahren sind irgendwie nur so dahin geflogen. Ich hatte es mir so gemütlich vorgestellt. Viel stricken. Lesen. Spiele spielen. Und nun ist das Jahr beinahe vorbei und ich habe nur wenige Maschen an den beiden Ufos in meiner Kiste gestrickt. Tja. Warum sollte es mir anders gehen als 90% aller anderen StrickerInnen, kennt Ihr, oder?

Ich bin aber zuversichtlich, bald ein gutes Stück voran zu kommen, es liegen nämlich viele Stunden Zugfahrt mit Kerstin zu den Workshops bei Pascuali vor mir. Falls Ihr Lust habt, am 14./15. Januar, Tücher oder Handschuhe mit mir in Frechen bei Köln zu stricken, dann schaut mal drüben bei den Workshops rein! Die Workshops sind nicht ganz günstig, aber es gibt beim Tücher-Workshop einen Gutschein dazu und der Handschuh-Workshop ist wirklich lang und intensiv mit viel Inhalt.

Wenn mein Projektstau mal ein wenig beseitigt ist, werde ich mir auch im nächsten Jahr einen weiteren schönen Cardigan vornehmen. Christa hat gestern den “Big Sister” von Hinterm Stein erwähnt. Der gefällt mir sehr! Obwohl ich ja auch gern noch einen BeauB und einen Blue Sand Cardigan hätte.

Super spannend finde ich auch diesen verzopften neuen Cardigan von Norah Gaughan. Die Anleitung gibt es in dem neuen Buch Knitted Cable Sourcebook. Hat jemand von Euch zufällig schon dieses Buch und kann mehr darüber erzählen? Ach, hätte man sich ja zu Weihnachten wünschen können….  Den verzopften Cardigan könnte man vielleicht (ganz neu im Shop) aus Yomo stricken!

Toll finde ich auch diesen Lamana Mantel, den Ulla jetzt angeschlagen hat, mit dem liebäugle ich schon ein Weilchen.

Ohje. Ihr seht, es mangelt auch 2017 nicht an Projektideen. Mal sehen was noch so alles zur Auswahl dazu kommt, ich werde fleißig sammeln und dann berichten.

Bei mir steht übrigens auch das neue Buch von Hannah Fettig auf der Wunschliste. Ich werde ein paar Blogberichte abwarten und dann vielleicht bald zuschlagen. Strickbücher kann StrickerIn nie genug haben, stimmt’s?

Nun rutscht erst mal alle miteinander gut ins neue Jahr hinein. Feiert schön, ich freu mich auf ganz viele Maschenfeine Projekte in 2017!

Frohe Weihnachten!

Einen wunderschönen guten Weihnachtsmorgen wünsche ich Euch. Ich nutze den Samstagskaffee heute, um Euch ein besinnliches und schönes Weihnachtsfest zu wünschen.

samstagskaffee-101-weihnachten

Ich danke Euch für Eure Besuche auf meinen Seiten und dass Ihr immer wieder vorbei kommt und oft so nett schreibt und kommentiert. Das vergangene Jahr war aufregend und für Maschenfein und mich ganz besonders richtungsweisend. Ich freue mich riesig, dass Euch all das was hier entstanden ist so gut gefällt. In 2017 geht es spannend weiter!

Habt ein paar schöne Feiertage und macht es Euch gemütlich. Sicherlich findet Ihr ein paar ruhige Minuten zum Stricken. Bestimmt bin ich ab und an auf Instagram unterwegs.

Liebe Grüße

Marisa

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 100

Einen wunderschönen guten Morgen zum einhundertsten (!) Samstagskaffee! Ist es nicht unglaublich wie lange es das Netzgeflüster hier schon im Blog gibt? Zur Feier des Tages habe ich mal ein wenig in meinem eigenen Blog zurück geblättert und nehme Euch heute auf eine kleine Reise durch ein paar Maschenfein-Posts der letzten 2 Jahre.

samstagskaffee-100

Die ein oder andere treue Leserin erinnert sich vielleicht noch, aber viele sind sicherlich erst später hierher gestolpert: Maschenfein entstand aus meinem alten Blog, der mittlerweile nicht mehr online ist, weil ich irgendwann einmal aus Versehen auf dem Server irgendeine Ordnerstruktur geändert habe. Schaut mal, das hier war mein erster Maschenfein-Post im September 2014. Der zweite Post war bereits ein Samstagskaffee. Ursprünglich war der Samstagskaffee ein gemütliches Kaffeekränzchen auf dem Blog von Ninja, bei dem jeden Samstag BloggerInnen aus allen Gebieten ihre Samstagskaffeegedanken verlinkt haben. Im Blog Ninjassieben ist es mittlerweile still, meinen Samstagskaffee mit dem verbundenen Stricknetzgeflüster habe ich aber immer weiter am Leben erhalten, weil ich es selbst ein schönes Ritual finde und gemerkt habe wie gern Ihr hier jeden Samstag lest. Mittlerweile klickt Ihr hier Samstags gut und gerne 6’000 Mal herein, das ist unglaublich!

Im Oktober vor zwei Jahren hatte ich einen feinen Schal auf den Nadeln, aus dem später die Strickanleitung zum Rautenschal und dann schließlich das Hinata-Cover-Tuch zum Buch entstand. Hinata war also keine blitzartige Eingebung, sondern hat eine längere Entstehungsgeschichte.

Schon damals habe ich sehr gern Maschenproben gestrickt und Muster ausprobiert. Und tatsächlich ist aus diesem Muster damals auch ein Tuch geworden (vor wenigen Tagen trudelte hier lustigerweise eine Email einer Leserin ein, die danach fragte). Das Tuch gibt es noch, ich trage es aber kaum, weil mir die Farbe irgendwie nicht so richtig liegt und ich auch mit dem Garn von Madelinetosh (pssstttt, ich muss es flüstern, viele werden es nicht verstehen) nie so richtig warm geworden bin, weil es einfach nicht zu mir passte.

Ich habe damals auch schon mit ITO Sensai gestrickt, das hier gerade frisch in den Shop eingezogen ist. Die zweifädig gestrickte Beanie-Mütze von damals habe ich verschenkt. Die war wirklich ein Traum von einer Kuschelmütze.

Ach, und dann entstand da auch die Mütze Lakota, die eine besondere Geschichte hat und die ich noch immer so sehr mag. Das Garn hatte mir damals Ruta von Wollen Berlin zur Verfügung gestellt und lustigerweise lief mir ja gerade dort im Laden neulich wieder eine Lakota-Mütze über den Weg. Die Mütze entstand damals für meine Freundin Martina, die unter anderem mein Logo gestaltet hatte und mit der ich auch heute noch Projekte austüftle.

Ach, ein paar Monate später habe ich dann über UFOs (unfertige (Strick-)Objekte) gebloggt und tatsächlich ist aus diesem UFO von damals dann ein super toller Kinderpulli geworden, der heute intensivst in Benutzung ist, weil er jetzt so richtig passt. Wenn Ihr Interesse habt, diesen Pulli zu stricken, dann schreibt mich an, ich hab da einen Garn-Tip, der aber noch nicht im Shop ist.

Letztes Jahr hatte ich übrigens einen schönen Jahresrückblick gepostet darüber was in 2015 so alles passiert war. Ob ich das dieses Jahr wieder schaffe weiß ich nicht, es ist so viel passiert, das würde ja glatt den Blog sprengen und ich muss mich selbst erst mal ein wenig sortieren, dafür ist die Zeit “zwischen den Jahren” dann ja schließlich da.

Einhundert Samstagskaffees sind eine Menge und wenn Ihr Lust habt, dann stöbert einfach mal gemütlich durch die ganze Kategorie. Sicherlich sind da noch viele schöne Links dabei, die Euch bisher entgangen sind.

Danke, dass Ihr hier seid!

PS: Über das Lamana-Heft dürfen sich freuen: Martina, Annegret, Anna, Fritz, Grit, Barbara, Ute, Kiki, Corina und Marie. Ihr habt eine Mail von mir bekommen, herzlichen Glückwunsch!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 99

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee am dritten Adventswochenende mit ein wenig Stricknetzgeflüster.

samstagskaffee-999

Die letzte Woche war hier sehr intensiv mit Kindergeburtstag und viel Action. Einige Dinge, die ich mir vorgenommen hatte, sind daher doch liegen geblieben. Es gab keinen Newsletter wie geplant (eigentlich so wichtig in der Vorweihnachtszeit) und auch das Ruby-Tuch ist noch nicht fertig notiert, sondern bleibt ein To-Do auf meiner Liste. Aber meine UFO-Polizistin hat mich noch einmal ermahnt und mir versprochen, das zur Not auch ein drittes Mal zu tun. Es kommt also, versprochen!

Ich hab aber auch sehr viel geschafft. Ich habe zum Beispiele viele schöne Loppa-Farbinspirationsfotos gemacht. Falls Ihr jetzt drei große Fragezeichen über der Stirn schweben habt, das hier ist der Loppa-Cardigan, der gerade von so vielen aus dem schönen, weichen Como-Garn gestrickt wird, aus dem er hundertprozentig nicht kratzt. Ich habe schon viele schöne Como-Farbzusammenstellungen für Loppas fotografiert und die werden in der Maschenfein Facebook Runde immer gern heiß diskutiert.

Ausserdem habe ich die ersten herrlich tollen ITO-Garne in den Shop geladen. Ich freue mich so sehr über diese weitere Kooperation, an der ich nämlich schon ein Weilchen gearbeitet habe. Die Garne ergänzen mein Sortiment so schön um viele neue Materialien, Lauflängen und Farben. Ihr dürft gespannt sein, was da noch so alles rein kommt. Viele einzelne Konen und Knäuel habe ich nun auch auf meinem Schreibtisch liegen. Im kommenden Jahr entstehen daraus einige Maschenfein-Anleitungen. Bestimmt erzähle ich auch bald ein wenig mehr über die Garne.

Gemeinsam mit den ersten ITO-Garnen sind zwei neue Wollpakete eingezogen. Es gibt nämlich eine deutschsprachige Strick-Designerin, die schon sehr viel mit diesen schönen Garnen gearbeitet hat: Jana Huck alias Janukke. Ich freue mich schon sehr darauf, sie Euch genauer vorzustellen, derweil könnt Ihr aber schon einmal die Wollpakete zum herrlich, festlichen Advent Tuch und zu den schönen Pünkten Pulswärmern bestaunen und natürlich auch bestellen.

Apropos bestellen: Irgendwie hakt seit den intensiven Erweiterungen des Shops etwas im Backend und es kommt bei manchen Kombinationen von Garnen zu Problemen bei der Bestellung. Ich arbeite daran, sollte Dir das passieren, dann schick mir einfach eine Email mit der gewünschten Bestellung und ich schicke Dir die Rechnung manuell, das ist kein Problem! Ich bin eben einfach ein waschechtes Start-up, das geht nicht ohne Problemchen und Wehwehchen und die Baustellen gehen mir nicht aus. Wäre ja auch schrecklich langweilig, dann hätte ich viel zu viel Strickzeit, haha!

Häkelt Ihr eigentlich auch gern? Von Lamana gibt es nämlich dieses Wochenende eine sehr coole Anleitung gratis, den Backpack von Molla Mills. Ihr benötigt dafür das Garn ICA in zwei Farben,  5 Knäuel in der Grundfarbe (in der Anleitung Chilli) und 2 Knäuel in der Kontrastfarbe (in der Anleitung Pfirsich). In jedem Fall auch ein schönes Weihnachtsgeschenk, zum Beispiel als Turnbeutel für größere Töchter oder beste Freundinnen.

Bei Auf den Nadeln ist in diesem Monat natürlich auch sehr viel los! Die Farbkombination dieses Tuches von Knitcat finde ich total schön: hellgrau und gelb. Sehr toll ist auch die Männerversion des Tuches Brianna aus meinem Buch. Sowieso freue ich mich wie Bolle, dass Rike so viele Tücher aus dem Buch strickt, hach! Geht unbedingt bei den restlichen Beiträgen stöbern, vielleicht ist noch die ein oder andere Inspiration für Weihnachten für Euch dabei.

Ein tolle gratis Schal-Anleitung habe ich noch bei Ravelry entdeckt: den Jasmine Scarf! Die Anleitung gibt es nur auf entlisch, kann aber nicht so schwierig sein. Den könnte man ganz, ganz prima aus Alpaka Fino oder Cairo stricken! Man benötigt je nach gewünschter Länge 3 oder 4 Stränge.

Habt ein herrliches, strickreiches Wochenende und einen schönen dritten Advent!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 98

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein.

samstagskaffee-98

Im Augenblick lese und höre ich auf vielen Kanälen von Jahresenderschöpfung, Blog- und social-media-Müdigkeit. Die Erschöpfung am Jahresende spüre ich auch so ganz langsam. Bei mir hat es insbesondere mit einer Häufung von Geburtstagen, vielen Plätzchen-Blechen für Kitabasare und sonstige Events und zahlreichen parallelen Projekten zu tun, die ich am allerliebsten alle sofort umsetzen würde. Ich muss wieder einmal lernen, einen Schritt nach dem anderen zu gehen und ich freue mich schon jetzt auf viele schöne Dinge im Jahr 2017.

Nun konzentriere ich mich darauf alle Eure dringenden und schönen Weihnachtsbestellungen so gewohnt schnell wie möglich zu liefern. Für DHL und dpd kommt Weihnachten auch immer wieder sehr überraschend, da gab es schon die ein oder andere Panne, aber in der Regel klappt das alles ganz prima. Beim Antworten auf Eure vielen lieben Emails gebe ich mir auch sehr große Mühe, die ein oder andere rutscht mir mal durch, seid nicht böse, sondern hakt einfach nach!

Nachdem Sandra ihren Loppa-Cardigan aus Como-Garnen fertig gestrickt hatte, ist in der Maschenfein Runde ja ein regelrechter Loppa-Hype ausgebrochen. Ich muss schon sagen und ich wiederhole mich dabei: ein Como-Loppa reizt mich sehr, denn mein eigener Loppa aus einem Shetland-Garn ist doch ein wenig kratzig. Aber (siehe oben) dafür ist hier im Augenblick keine Nadel frei. Ich bleibe standhaft….. Allerdings, so eine Mini-Version für’s Fräulein, die heute doch ganz plötzlich großen Gefallen an meinem Loppa hatte, wäre ja rasch gestrickt, oder? Vielleicht etwas für “zwischen den Jahren“, ich liebe diesen Ausdruck, da passt immer viel rein!

Es kam die Frage nach Islandpullovern auf, da gibt es viele schöne Anleitungen im Netz. Eine sehr schöne gratis Anleitung (leider auf englisch) gibt es z.B. direkt bei istex. Ein etwas andere Style, aber auch schön ist dieser hier.

Eine total hübsche Mütze habe ich noch entdeckt. Die Anleitung gibt es leider nur auf norwegisch, aber das Farbschema pink-gelb-weiß im oberen Bild finde ich unbedingt merkenswert.

Falls Euch Farie Isle nicht so liegt: Ich habe auch noch den Blue Sand Cardigan aus Bergamo auf meine To-Knit-Liste für das kommende Jahr gesetzt. Man könnte ihn sicher auch gut aus Como stricken, aber die Maschenprobe würde mit der für meinen Diary übereinstimmen und das Gestrick liebe ich so sehr. Vielleicht wollt Ihr ja gedanklich schon einmal ein wenig Strickzeit dafür reservieren und wir machen wieder ein Gemeinschaftsprojekt draus.

Meine Pulswärmer-Großproduktion aus Milano muss übrigens ein paar Tage pausieren, ich hab mir nämlich mit dem Sockenwunder eine Blase am Zeigefinger gestrickt. Ernsthaft! Ich kriege diese Bewegung mit der ich die Maschen weiter schiebe und bei der die Nadel mir immer wieder in den rechten Zeigefinger piekst einfach nicht raus. Allerdings habe ich bei “normalen” Projekten kein derartiges Problem, ich schwenke also einfach auf die Schal und Cardigan um, die ich hier beide noch auf den Nadeln habe.

Hatte ich hier im Blog eigentlich auch schon erwähnt, dass die Strickanleitung zum Bayak-Tuch mit den verkürzten Reihen nun online ist? Das passende Strick-Kit gibt es natürlich auch im Shop. Das Chili-rote-Kuscheltuch, das ich hier gezeigt hatte, ist übrigens auch längst fertig und kommt bald als Anleitung und Kit in den Shop. Ich weiß die ein und andere wartet schon sehnsüchtig und meine persönliche Ufo-Polizistin hat mich auch schon ermahnt. Manchmal bin ich einfach nicht genügend gut durchorganisiert und es kommen mir zu viele neu Ideen in die Quere. Ich gelobe Besserung. Mein erster Vorsatz für 2017!

Habt ein schönes Wochenende und einen entspannten 2. Advent!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 97

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt.

samstagskaffee-97

Ich stricke im Augenblick im Akkord Armwärmer, die gehen so wunderbar schnell und auf dem Sockenwunder sind sie schwups fertig! Meine ersten Socken habe ich auch endlich gestrickt – äh, also eigentlich meineN ersteN Socken. Der zweite fehlt nämlich noch, liegt aber auch im Täschchen parat.

Meine neueste Strickanleitung zu den Webmusterhandschuhen “Amilia” ist übrigens schon  online. Auch das passende Strick-Kit mit der schönen, passenden Kaschmir-Wolle gibt es natürlich im Shop. Die Anleitung ist sehr detailliert, enthält eine Tabelle, anhand der Ihr Eure Größe stricken könnt und enthält einerseits die Anleitung für Handschuhen mit und andererseits auch ohne Finger (also Armstulpen).

Bei Yarnsub bin ich auf einen interessanten Artikel zum Thema nach links gerichtete Abnahmen gestoßen. Die vorgeschlagene Alternative sieht ein wenig kompliziert aus und da ich selten mit so ganz glatten, klaren Garnen stricke, ich also bislang noch nicht wirklich auf der Suche nach einer alternativen Abnahmemethode war, verschiebe ich das Probieren auf ein andermal und merke es mir einfach.

Ein schönes Muster hab ich auch noch entdeckt für Euch, sogar mit Videoanleitung. Vielleicht hat ja die ein oder andere von Euch Lust ein wenig zu tüfteln.

Für mein neues Großprojekt 2017 stricke ich zwischendurch viele, viele Muster und Maschenproben und habe auch endlich mal das Double-Face-Stricken probiert. Die Anleitung von Fadengold hatte ich ja schon einmal verlinkt. Besonders interessant fand ich nun noch dieses Tutorial zum Thema Abnahmen beim Doubleface.

Im Shop habe ich ja übrigens auch ein Doubleface-Strick-Kit zum schönen Schal von meiner persönlichen Doubleface- und Faire-Isle-Queen Sophia, auf deren ersten Makerist-Kurs wir uns schon freuen dürfen.

Sandra Sonnenburg hat ihren Loppa-Cardigan fertig und zeigt uns viele schöne Bilder davon. Es ist ein regelrechter Loppa-Wahn in unserer gemütlichen Facebook-Runde ausgebrochen und ich habe schon ein paar schöne Farbkombinationen zusammen gestellt. Die Versuchung ist schon groß, auch noch einen Loppa in Como zu stricken…. denn meiner kratzt ja so. Vielleicht schaffe ich es ja, Euch die Tage noch mehr von den Farben und dem Loppa zu zeigen.

Bei Auf den Nadeln haben wir in diesem Monat schon über 120 Projekte gesammelt! Wie toll ist das denn? Geht mal stöbern, es sind so schöne Projekte. Wie zum Beispiel Bines fertiger Bentley Cardigan. Oder diese super süssen Babyschühchen von Ines, zu denen sie auch eine gratis (!) Anleitung geschrieben hat. Die könntet Ihr ganz prima aus Alpaca Fino stricken.

Hat zwar nix mit Stricken zu tun, aber gestern bin ich über Pinterest noch auf einen tollen gebastelten Weihnachtsstern mit Anleitung gestoßen. Vielleicht habt Ihr ja auch Lust!

Und psssssstt…. ich kann es kaum erwarten, aber in wenigen Tagen findet Ihr bei mir einen weiteren wirklich super tollen Garnhersteller im Shop. Ich finde die Garne passen ganz super in mein Sortiment und ich freu mich schon riesig darauf, sie Euch vorzustellen! Ihr dürft gespannt sein! Vielleicht zeige ich in meinen Instastories bald mal einen klitzekleinen Hinweis :).

Habt ein tolles Wochenende und einen gemütlichen ersten Advent!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 96

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Netzgeflüster aus der Strickwelt.

samstagskaffee-96

Habt Ihr die Aktion #tatortsocken von Lutz aka Maleknitting auf Instagram und Facebook verfolgt? Mittlerweile ist sie schon vorüber (glaube ich) und da ich zu viel parallel auf den Nadeln hatte, habe ich es einfach nicht geschafft, mitzumachen. Aber die Idee fand ich große klasse!

Apropos Socken (ganz schön Socken-lastig hier in letzter Zeit): Bei Handmadekultur könnt Ihr gerade am addiSockenwunder-Contest teilnehmen und auf große Click-Set Gewinne hoffen! Wer teilnehmen möchte kann sich bis einschliesslich 6. Dezember bewerben, erhält mit etwas Glück das passende Sockenwunder womit er oder sie dann bis Ende Januar Socken strickt, schöne Bilder zeigt und am Ende mit noch etwas Glück gewinnt!

Erinnert Ihr Euch an das schöne Muster auf der französischen Seite, das ich vor zwei Wochen im Samstagskaffe verlinkt hatte? Ich habe so viele Hinweise von Euch erhalten wie das Muster funktioniert, dass es mich gepackt hat und ich ein Tuch-Design daraus entwickelt habe. Es fehlen mir noch ein paar Stücke verkürzte Reihen und dann geht es ab ins Waschbecken, auf die Spannmatten und schwups auf ein Foto. Oben im Bild seht Ihr einen kleinen Teil. Kurz hatte ich überlegt dem schönen Chili-Ton noch eine Kontrastfarbe zu gönnen, ich bleibe nun aber auf Anraten meiner Strickrunden-Damen doch bei Chili. Ihr dürft gespannt sein!

Gestern beim Strick-Treff habe ich den super oberhammer mega tollen BeauB Cardigan von Kerstin nach einer Anleitung von rililie anprobiert. Sie strickt ihn aus Silk Patagonia und Mohair Luxe, das ist so eine gute Idee gewesen. Wirklich, der ist so unglaublich toll, dass ich ihn am liebsten auch gleich anschlagen möchte. Wenn Ihr Interesse habt, mehr zu erfahren, schicke ich Euch gern genaue Mengenangaben. Manchmal würde ich mir gern ein paar Scheuklappen aufsetzen, meine To-Knit-Liste wächst ins Unermessliche.

Apropos Silk Patagonia: Ich habe endlich das Wollpaket zum French Cancan in den Shop gestellt. Einige haben dieses schöne Tuch nämlich schon in Silk Patagonia gestrickt und ich durfte das Modell von Julia Feinmotorik für ein kleines Foto-Shooting ausleihen. Das Wollpaket enthält zwei Stränge à 100g in Euren Wunschfarben.

In einer meiner schlaflosen Nächte der letzten Woche bin ich über dieses super interessante Maschenproben-Experiment gestoßen. Das müsst Ihr wirklich lesen! Die Grundidee: Lass 6 StrickerInnen Maschenproben in ein und demselben Garn mit ein und derselben Nadelstärke stricken und Du erhältst 6 verschieden große Maschenproben. In dem Artikel ist das so beeindruckend dargelegt, das man gar nicht mehr anders kann als vor jedem Projekt eine eigene Maschenprobe zu stricken.

Als allerletztes lasse ich Euch heute noch eine schöne gratis Mützenleitung hier, die ich via Pinterest entdeckt habe. Diese Mütze könnte man prima aus Cusco stricken, evtl. sogar doppelfädig mit kleinerer Nadelstärke…. Maschenprobe machen :)!

Habt ein schönes Wochenende.

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 95

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Netzgeflüster aus der Strickwelt.

samstagskaffee-95

Nach meinem Sockenvorhaben-Post von letzter Woche regnete es tolle Tips zum Thema Sockenstricken, ganz lieben Dank! Sophia hat so schwer begeistert von der Smooth-Operator-Anleitung zum Thema Afterthought-Heel erzählte, dass ich mir die sofort gekauft habe und das auch meine nächste Ferse wird. Die ist nun wirklich sowas von einfach, dass man gar nichts falsch machen kann. Die Ferse wird nachträglich eingearbeitet, nachdem zunächst ein Hilfsfaden eingestrickt wird. So mache ich das beim geraden Daumen ja auch. Die Anleitung enthält noch ein paar Tips, wie die Ferse noch toller wird. Also ran an die Socken, kann ich da nur sagen.

Bei meinem wöchentlichen Strick-Treff heute hatte Anke, eine Mitstrickerin, einen super schönen, selbst gewebten (!) Schal dabei. Ich hab mich so verliebt, dass ich mich gleich mal ein wenig auf Pinterest umsehen musst. Schaut mal bitte was es für wunderschöne Möglichkeiten gibt: Hier eine knallbunte Version inklusive bebilderter Anleitung. Zwei ganz edle graphisch klare Versionen hier und hier. Oder der hier, mein absoluter Favorit (liegt glaube ich an der Farbgebung). Ich habe definitiv keine Zeit zum Weben, ich stricke viel zu viel. Aber wenn die Kinder mal größer sind, wären das doch schöne Familienprojekte, oder? So klitzekleine Puppendeckchen haben wir natürlich hier auch schon gewebt.

Bei Pinterest ist mir dann auch noch eine ganz hübsche Pullover-Anleitung über den Weg gelaufen. Ich bin allerdings trotzdem eher der Cardigan-Typ.

Falls Ihr auf der Suche nach hübschen Weihnachtswichtel-Mützen seid, ist diese Anleitung vielleicht etwas für Euch. Leider auf Dänisch, aber da wird ja ein Chart dabei sein. Die Mützen sind jedenfalls zu niedlich.

Eine Neugikeit in Sachen Buch! Die dritte Auflage ist gerade erschienen (jippieh!) und mit ihr haben wir nachträglich ein PDF erstellt, dem Ihr die Strickrichtungen der Tücher entnehmen könnt. Es war nämlich eine häufige Rückmeldung, dass Ihr Euch das wünschen würdet, weil man die Strickrichtung auf den meisten Bildern zu schlecht oder gar nicht erkennt. Das PDF findet Ihr jetzt hier auf der Verlagsseite zum freien Download!

Habt ein tolles Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 94

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt!

samstagskaffee-94

Am Donnerstag haben wir in gemütlicher Runde im schönen Laden Wollen Berlin in Friedrichshain Handschuhe gestrickt. Das hat riesig viel Spaß gemacht, am kommenden Donnerstag stricken wir sie fertig. Die Plätze waren sehr schnell weg, ganz vielleicht wiederholen wir das also, wenn es zeitlich in diesem Winter noch hin kommt. Heute feiert Ruta von Wollen Berlin den 5. Laden-Geburtstag. Es gibt feine Goodie Bags, wenn Ihr dort in der Nähe seid, dann schaut vorbei!

Am 18./19. November gebe ich noch ein paar Workshops und zwar in Frechen bei Köln! Wir stricken drei verschiedene Tücher und jeder Workshop behandelt damit eine andere Technik. Im Hebemaschen-Kurs zeige ich wie Ihr mit einfachen Hebemaschen tolle Farbeffekte erzielt, ganz ohne Fair Isle. Und wir stricken das Hinata-Tuch. Im Lochmuster-Workshop geht es dann um Lochmuster und das Verkreuzen von Maschen und wie man damit relativ einfach auch ein Tuch entwerfen kann. Dort wird dann das Leokadia-Tuch gestrickt. Und schließlich stricken wir im Wellen-Tuch-Workshop verkürzte Reihen und Patchwork. Alle drei Workshops beinhalten einen 20,- Euro Gutschein für Garne. Die Garne für unsere Tücher können wir uns nämlich direkt vor Ort aussuchen. Und es dürfen unterschiedliche Stärken/Materialien sein. Ich bin gespannt!

Der #maschenfeinKAL2016 ist beendet und ich bin wirklich überwältigt von so vielen Projekten. Ich brauche zum Ziehen der Gewinner noch ein paar Tage und werde dann einen schönen Abschluss-Post schreiben. Versprochen!

Nach den vielen Handschuhen kommen nun endlich auch im Hause Maschenfein mal Socken auf die Nadeln. So richtig hat mich das Thema “Socken” bisher nicht gepackt. Gefühlt hat aber um mich herum beinahe jede Strickerin immer auch ein Paar Socken als Zwischendurchprojekt auf den Nadeln. Ich glaub jetzt muss ich auch. Und da Socken bestimmt noch einfacher als Handschuhe sind, ist es ja verrückt, dass ich mich da so ziere, oder? Was mich bisher (abgesehen vom Stricken mit dem Nadelspiel und da kann ich ja jetzt zum Sockenwunder greifen) vom Thema Socken abgehalten hat, sind die zig verschiedenen Möglichkeiten für Ferse und Spitze. Ich bin ein Kopfmensch und wollte das irgendwie erst einmal so richtig gundlegend verstehen. Also was da die Vorteile von welcher Methode sind. Den genialen Socken Workshop habe ich vor einer gefühlten Ewigkeit hier schon einmal vorgestellt, weil es wirklich super toll ist. Da schau ich jetzt nochmal rein und dann wird einfach mal eine Socke gestrickt. Und hoffentlich bekommt die dann auch noch eine Partner-Socke *lach*.

Bei Drops gibt es viele schöne Anleitungen für weihnachtliche Socken. Es gibt ganz einfache Varianten, wie diese mit relativ wenig Muster, oder verzopfte Varianten wie diese schönen Kniestrümpfe oder diese Haussocken. Oder natürlich kompliziertere Geschichten, hier mit Wichteln oder dort mit Rentieren.

Bei Schachenmayr ist mir eine hübsche Poncho-Anleitung mit Zopfmuster über den virtuellen Weg gelaufen.

Ach und ein wirklich seeeeehr cooles Muster habe ich hier entdeckt. Ich spreche leider mehr schlecht als recht französisch und verstehe den Text genau gar nicht. Ich glaub da muss ich den Chart nochmal genauer durchleuchten.

Habt Ihr übrigens schon gesehen, dass es jetzt auf vielfachen Wunsch auch Geschenk-Gutscheine in unterschiedlichen Höhen im Shop gibt? Da macht das Schenken und Wünschen Spaß!

Habt ein schönes Wochenende.

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 93

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Netzgeflüster und Strickplänen für die Weihnachtszeit.

samstagskaffee-93

Seid Ihr schon fleißig am Weihnachtsgeschenke stricken? Ich schreibe zumindest gerade schon einmal Weihnachtsgeschenkelisten und bin noch auf der Suche nach einer gestrickten Geschenkidee, die sich einfach replizieren lässt, ohne aber langweilig zu werden. Stirnbänder sind immer so eine Sache, denn die muss man ja schon wirklich tragen wollen. Armwärmer sind da meiner Meinung nach schon besser geeignet. Ja, ich denke ich werde wohl in diesem Jahr einige davon stricken, natürlich neben dem ein oder anderen Tuch, einem Schal und bestimmt auch der ein oder anderen Mütze von diesen hier.

Ansonsten würde ich auch irgendwann einmal gern kleine Täschchen stricken, so ähnlich wie diese gehäkelten Täschchen, die finde ich toll und in den vielen schönen Farben des Ica-Garns kann ich mir die schönsten Kombinationen vorstellen. Häkeln wäre bestimmt noch geeigneter, weil fester, aber ich mag einfach gerade nicht häkeln. Man könnte stattdessen einfache, zweifarbige Hebemaschenmuster stricken, wie dieses hier. Oder das dort. Oder diese hier.

Aber vermutlich wird es bei den Gedanken an die Täschchen bleiben, ich muss nämlich neben den Armwärmern auch noch für mich selbst stricken. Ich habe bekanntermaßen noch ein Auge auf diesen Cardigan geworfen – ich glaube in den Farben marineblau und jeans fänd ich ihn toll. Natürlich erst nach meinem Diary Cardigan. Ach und dieses Tuch finde ich auch so traumhaft schön, sagte ich ja schon! Und zwar in perlgrau und chilli. Beides für mich, also nicht, dass ich noch ein Tuch wirklich bräuchte….. aber so in chili hab ich hier definitiv noch nichts im Schrank liegen….. also eigentlich wär es ja schon mal an der Zeit…. ähem! Wie macht Ihr das? Wie setzt man Prioritäten? Ich brauche mehr Strickzeit.

An letzterer mangelt es aber, insofern stricke und häkle ich auch keinen coolen Weihnachtsschmuck. Falls Ihr aber noch Garnreste habt, könntet Ihr einen Engel stricken oder ein Rentier, oder schöne Sterne häkeln. Neben den schönen Julekuler, die ich vor langer Zeit schon einmal angestrickt habe.

Was steht denn so auf Euren Geschenkleisten? Habt ein herrliches Wochenende!

PS: Sophia hat übrigens gestern ein cooles neues Muster in Form von Handschuhen bei Ravelry hochgeladen.

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 92

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein paar schönen Links aus der Strickwelt und rund um Maschenfein.

samstagskaffee-92

Was Ihr da auf dem Foto seht ist mein allerneustes Strickprojekt aus Bergamo. In Curry-Resten habe ich mit verschiedenen Nadelstärken Maschenproben gestrickt und dann in Pinie meinen Diary-Cardigan nach einer Anleitung von ANKESTRiCK angeschlagen. Ich werde in den kommenden Tagen mehr zeigen, über mein neues Projekt berichten und etwas zum Schwierigkeitsgrad sagen. Immerhin habe ich in der Maschenfein Facebookrunde schon zwei Mitstrickerinnen gefunden, Sandra strickt in der Farbe Walnuss und Claudia in der Farbe Jeansblau. Das wird eine tolle Diary-Strickrunde und ich freue mich jetzt schon wieder auf die Bilder in der Gruppe.

Ich habe in dieser Woche wahnsinnig viel Zeit in das Erstellen der neuen Lamana Strick-Kits gesteckt. Ihr findet jetzt für alle (!) Modelle aus dem neuen Magazin die passenden Kits im Shop, ist das nicht komfortabel? Noch dazu könnt Ihr aus allen Farben der jeweiligen Garne auswählen. Es kostet zwar irrsinnig viel Zeit, die Kits zu erstellen, aber ich finde ja, dass es sich sehr lohnt. Ich nutze meine eigene Kit-Funktion, um mir Farben für die kommenden Projekte zusammen zu stellen, weil ich das so praktisch finde. Und Ihr offenbar auch! Sollte hier wider Erwarten irgendwann niemand mehr Wolle und Anleitungen kaufen, werde ich einfach Programmiererin, darin hab ich jetzt Übung :).

Aber Spaß beiseite: Wenn Euch Fehler im Shop auf fallen, etwas nicht so funktioniert wie Ihr es praktisch fändet oder Ihr sonstige konstruktive Hinweise zu jeder kleinsten Verbesserung habt, dann meldet Euch bitte bei mir. Ich freue mich immer über Mails, Kommentare und alles was mir hilft, meine feine Maschenfein :: Welt noch toller zu machen.

Aber jetzt bin ich wirklich abgeschweift. Wir trinken ja schließlich Käffchen und Ihr wollt stöbern, oder?

Lana Grossa ruft mal wieder zur alljährlichen Charity Aktion “Ein Schal für’s Leben” auf. Wie Ihr mitmachen könnt und worum es geht, erfahrt Ihr auf der neuen Ein-Schal-fürs-Leben-Website.

Mein Herz hat gestern einen Hüpfer gemacht, als ich den super langen und ausführlichen Bericht von Meike über meinen Maschenproben-Kurs gelesen hab. Wirklich, darüber hab ich mich so gefreut und genau das was sie beschreibt wollte ich mit meinem Kurs erreichen. Hüpft mal zu ihr rüber. Direkt zum Kurs geht es hier entlang.

Habt Ihr schon mitbekommen, dass die zwei Strick-Designerinnen Jane Richmond und Shannon Cook ein neues, selbstverlegtes Buch herausgebracht haben? Die gebundene Version ist (noch) nicht in Deutschland erhältlich, aber die Anleitungen kann man jetzt auch einzeln auf Ravelry kaufen. Mir gefallen an den Büchern der beiden besonders die wunderschönen Bilder. Und den Fireside Pullover finde ich toll. Ganz klar im Jane Richmond Stil und irgendwie bekommt man beim reinen Ansehen Lust auf ein Lagerfeuer in den kanadischen Bergen. Wenn Ihr gern Podcasts hört, dann hört mal hier in das Interview mit Jane rein.

Ich habe mal wieder ein wenig bei Auf den Nadeln gestöbert, da ist nämlich in diesem Monat erwartungsgemäß so richtig viel los! Frau Gude strickt das Tuch Tailwind in Mohair und ihre Farben gefallen mir sehr! Den Loppa von Frau Sonnenburg hatte ich schon einmal verlinkt, den find ich einfach so toll! Meinen Loppa findet Ihr hier. Ich mag meinen ja schon auch, aber in Como wird ihrer sicher deutlich kuscheliger. Ich bin gespannt auf baldige Tragefotos. Kleidermanie strickt beim Mystery KAL von Stephen West mit. Ihre Farben finde ich toll und ich bin auf Fortschritte gespannt!

Habt ein tolles Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 91

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein paar schönen Links rund um Maschenfein und aus der Strickwelt.

samstagskaffee-91

Die neue Ausgabe der Mollie Makes ist da und ich bin gleich zweimal darin vertreten! Ihr findet darin die Anleitung für die Blättermuster-Mütze. Sie wird mit 2 Knäuel Cashmere Big auf 8mm Nadeln gestrickt und ist damit eine Chunky Version der Lakota-Mütze. Und dann gibt es noch einen super netten Text über mein Buch, über den ich mich sehr gefreut habe! Falls Ihr sie im Kiosk Eures Vertrauens nicht findet, könnt Ihr diese Ausgabe der Mollie Makes auch bei mir bestellen. Auch das Strick-Kit für die Mütze habe ich Euch vorbereitet.

Noch eine große Neuigkeit! In der kommenden Woche kommt das neue Lamana Magazin Nr. 6 mit der Herbst-Winter-Kollektion 2016/2017 in den Handel. Da hab ich mich schon seit Wochen drauf gefreut und das Heft könnt Ihr natürlich bei mir ab sofort bestellen. Lieferbar ist es ab ca. Mitte/Ende der kommenden Woche. Werft mal einen Blick hinein! Das Heft enthält 32 Anleitungen für Pullover, Strickjacken, Mützen, Tücher und Accessoires. Sind da nicht tolle Teile dabei? Einige davon konnte ich schon in Natura bewundern. Wenn das nicht nach Weihnachtsgeschenke-Strick-Party ruft. Die passenden Strick-Kits schalte ich natürlich auch nach und nach frei. So ist das Zusammenstellen der Farben und Garne noch einfacher. Es sind übrigens traumhaft schöne Teile unter anderem von Sophia und von Susanne dabei.

Neben diesem Como-Tuch oder diesem Como-Cusi-Tuch habe ich gerade ein Auge auf “Diary” von ANKESTRiCK geworfen und schon eifrig Maschenproben in Bergamo gestrickt. Ich möchte den Cardigan ein wenig “fester” haben und mag Bergamo auf kleinen Nadeln sehr dafür. Ich erzähle bestimmt bald mehr darüber und vielleicht hat dann ja die ein oder andere unter Euch Lust, mitzustricken. Ich habe mich schon ziemlich auf die Farbe Pinie fixiert. Beim Diary-Design gefällt mir diese Rundung mit den verkürzten Reihen sehr, es erinnert mich an einen ganz dicken Cardigan, den ich mir im letzten Winter gestrickt habe und der es unglaublicherweise noch nicht in den Blog geschafft hat…. ich habe ihn neulich auf Instagram gezeigt.

Jana hat gestern einen super interessanten Artikel zum Thema Farbeffekte bei mehrfädigen Strickprojekten gepostet. Viele ihrer Designs hat sie mehrfädig mit verschiedenen Ito-Garnen entworfen und gestrickt. Auf diese Garne habe ich neulich beim Makerist Event (hach, über das wollte ich ja auch noch berichten) ein Auge geworfen. Sie schwirren mir seither im Kopf umher….

Habt ein wundervolles Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 89

Einen wunderschönen guten Morgen zum heutigen Samstagskaffee mit ein wenig Netzgeflüster aus der schönen Strickwelt.

samstagskaffee-89

Am Donnerstag war ich gemeinsam mit 29 anderen Strickbloggern aus ganz Deutschland auf einem tollen Bloggerevent von Makerist, dem OZ Verlag und Prym. Wir durften die niegelnagelneuen Nadeln von Prym testen, die Ende des Jahres in den Handel kommen. Ich erzähle Euch bald ein wenig ausführlicher darüber.

Ich bin gerade mal wieder in einer Phase, in der ich einfach viel abarbeite(n muss). Eine Mütze und ein Paar Handschuhe stehen noch an, mein Bergalu-Poncho in klein für das Fräulein und ein dreifädiges Lusso-Tuch, dass ich irgendwie so aus Lust und Laune angeschlagen habe, um ein schnelles Projekt für zwischendurch auf den Nadeln zu haben. Ausserdem drückt noch ein zweifarbiges Patent-Tuch, für das eine Abgabe naht, das aber noch fertig entworfen werden will… Dabei habe ich gerade große Lust auf Maschenproben zur Entspannung und werde mich mal durch mein Pinterest-Bord mit den Mustern inspirieren lassen und vielleicht ein paar “Läppchen” stricken. Auch aus dem Buch von gestern werde ich mir ein paar Inspirationen dafür zusammen suchen.

In diesem Zusammenhang muss ich Euch auch dringend noch einmal meinen Maschenproben-Kurs in Erinnerung rufen, denn der ist jetzt wirklich wie geschaffen für die aktuelle Jahreszeit, in der man sich wieder passende Materialien zusammen sucht und überlegt was sich wohl wofür am besten eignet. In dem Kurs geht es nämlich bei weitem nicht nur darum wie man nun die 10x10cm strickt, sondern um viele, viele Hintergrundinformationen zu Materialien, Nadeln & Co. Mein Lieblingsthema einfach.

Beim Stöbern im Netz bin ich auf ein paar schöne Teile gestoßen. Zum Beispiel finde ich diesen Pullover mit dem dicken Zopf sehr cool. Super gut gefiel mit dieser Mantel, sowohl die Farbe als auch den Schnitt finde ich toll. Könnte man doch auch sehr einfach stricken, oder? Aus Bergamo zum Beispiel. Hach. Für Kinder finde ich diese Mützen super süß, zum Beispiel aus Como oder aus Milano. Doppel-Hach. Und dann bin ich schon wieder über coole gehäkelte Tasche gestolpert.

Was stehen denn bei Euch im Augenblick so für Projekte auf der Liste? Eher Accessoires? Tücher? Wintergarderobe?

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 88

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Netzgeflüster rund um Stricken & Co. Heute mal aus der schönen und im Augenblick sehr sonnigen Stadt Kopenhagen.

samstagskaffee-88

Auf dem Bild sehr Ihr mein neues Tuch aus Bayak von Pascuali und ich kann schon wieder kaum erwarten, Euch mehr zu zeigen. Das wird so toll! Ich habe ein wenig mit verkürzten Reihen herum experimentiert und wenn alles gut klappt, sollte das Tuch schon in der kommenden Woche fertig werden. Der Abschluss ist noch ein wenig rechenintensiv. Ich bin gespannt ob es aufgeht!

Sehr Ihr das hübsche Täschchen da oben auf dem Bild? Hübsches Strick-Zubehör ist ja leider ein wenig rar, aber dieses hier ist von ITO und das gibt es zusammen mit hübschen Aufbewahrungskörbchen und größeren Täschchen bei Handmade Berlin. Ich transportiere darin jetzt meine ganzen Kleinkram wie Maschenmarkierer, Schere & Co.

Glücklicherweise habe ich gestern früh vor der Abfahrt daran gedacht, meine heißgeliebte Storchenschere herauszunehmen, sonst hätte sich jemand an der Sicherheitskontrolle wohl über eine neue Schere gefreut. Die Herzchen-Maschenmarkierer habe ich übrigens ganz neu im Shop, die gab es bei meinen Workshops am letzten Wochenende und ich fand sie so niedlich, dass ich sie hier auch haben wollte. Man kann sie öffnen und schließen!

Wie schlagt Ihr eigentlich Maschen an? Sabine von Handarbeiten Müller in Detmold hat mir das Aufstricken mal ganz anders gezeigt. Das ist so genial! Adieu Kreuzanschlag, es lebe das Aufstricken. Wie das genau geht, erklärt sie Euch auf YouTube. Ich bin sehr begeistert, denn diese Methode macht eine wunderschöne Kante, die sich sehen lässt. Probiert es mal aus!

Und wenn ihr mal in der Nähe von Detmold seid, dann macht unbedingt einen Schlenker zu Handarbeiten Müller, Sabine hat dort nämlich die schönsten Garne versammelt.

Wenn wir gerade bei “Techniken” sind, lasse ich Euch auch noch einmal den Link zum richtigen Vernähen der Enden hier.

Bei Facebook gab es eine größere Diskussion über die Sockenwunder-Nadeln, also verlinke ich hier noch das passende Video: Sylvie hat nämlich ein paar Tricks zum Stricken mit den Sockenwundernadeln aufgenommen. Wie man mit diesen Nadeln sogar “magic loop” stricken kann, erklärt sie ausserdem in diesem Video.

Psssst…. wollt Ihr mal luschern? In wenigen Tagen gehen zwei neue Strick-Kits online. Der Bergalu-Poncho und der Schachbrett-Poncho. Beide zum Verlieben…. Poncho-Liebe!

Habt ein schönes Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 87

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Netzgeflüster.

samstagskaffee-87

Ich bin gerade unterwegs in Sachen Buch und Tücher stricken und mopse mir einfach mal das schöne Foto oben aus dem Insta-Feed von Kerstin, die schon lange mit dem schönen Silk Patagonia geliebäugelt und nun zugeschlagen hat. Sie strickt daraus den wunderschönen BeauB von rililie, wieder so ein Projekt, dass ich jetzt einfach mal gedanklich mitstricke, denn zeitlich passt es hier leider gerade nicht auf die Nadeln. Ich bin aber sehr gespannt!

In Zürich findet am 8. und 9. Oktober das Swiss Wulle Festival statt. Wie es der Zufall so will bin ich an genau dem Wochenende sogar tatsächlich mit der gesamten Family in Zürich. Da wir unsere Zeit dort aber mit vielen Wiederbegegnungen alter Freunde füllen (wir haben dort 8 1/2 Jahre lang gelebt), werde ich wohl leider keine Zeit für das Wollfest haben. Auch wenn es sich verlockend anhört, es gibt sogar einen Workshop mit Madame Trikot. Also… falls Ihr in der Nähe seid….

Es gibt so viele schöne Veranstaltungen in der nächsten Zeit, auch das Yarn Camp steht vor der Tür (1. bis 2. Oktober in Frankfurt). Da bin ich leider aufgrund einer wichtigen Taufe verhindert, aber Carina, Sophia & Co. werden sicher berichten. Es gibt zwar schon lange keine Karten mehr, aber hier und da wird mal eine aufgrund Terminkollisionen frei. Wer also hin möchte, wendet sich einfach an die Veranstalter und lässt sich auf die Warteliste setzen.

Ich freue mich auf ein bevorstehendes Blogger-Event mit Makerist, OZ und Prym. Das ist in Berlin und ich hab sogar Zeit und darüber erzähle ich Euch danach sicher mehr.

Neulich habe ich Euch mal um ein paar schöne Links zu Männerstricksachen gefragt. Ich suche einen schönen Herren-Pullover oder eine Jacke und bin noch nicht fündig geworden. Ich habe mehrfach den Link zum Rib Magazine bekommen, aber so richtig verstehe ich noch nicht was da passiert und kommt. Also schauen wir mal.

Stricknadeln brechen ja ab und an oder es gibt doch einmal kleinere Produktionsfehler. Das kann bei jedem Hersteller passieren, umso wichtiger ist ein guter Kundenservice, der Probleme und Feedback ernst nimmt. Carina hat da leider gerade eine sehr unschöne Erfahrung gemacht.

Auf Ravelry habe ich gerade mal wieder ein wunderbares Tuch von Justyna entdeckt und das könnte man ganz großartig mit dem neuen Garn Bayak aus meinem Shop stricken und zwar am besten genau in den Farben mint und pastellrosa. Passt dann auch zum #maschefeinKAL2016, also wer noch keine Projektidee hat. Bayak habe ich gestern im Zug auch angeschlagen, zeig ich Euch bald.

In diesem Herbst und Winter ist mehrfädiges Stricken mal wieder sehr IN so wie bei den neuen Strick-Kits im Shop (die Lusso Jacke, der Lusso Pullover und die Mohair Lupe Jacke). Diese oversized Jacke hier hab ich auf Pinterest gefunden, find ich als Farbanregung sehr cool! Ich habe in den letzten Monaten so viel auf dünnen Nadeln gestrickt, dass jetzt ruhig ein paar dickere Projekte dabei sein dürfen.

Was ist denn Eure beliebteste Nadelstärke so? Und strickt Ihr auch gern 3-, 4- oder gar 5-fädig?

Durch den #maschenfeinKAL2016 haben wir jetzt regelmäßig noch mehr zu stöbern, wenn Euer Käffchen also noch nicht ausgetrunken ist, schaut bei “Auf den Nadeln” und beim “MaschenfeinKAL2016” was die anderen so stricken.

Habt ein tolles Wochenende!