Kategorie: Instastrick

Insta-Rückblick {April & Mai}

Bevor nun auch der Juni sich schon wieder dem Ende neigt, möchte ich meine Insta-Rückblicke aufholen. Sie sind für mich nämlich mittlerweile selbst eine gute Gedankenstütze und rufen mir vergessene Projekte wieder ins Gedächtnis.

Insta-April-Mai1

Anfang April trudelte hier eine bunte Mischung Nepal von Pascuali (1) für das neue Tücherbuch ein. Nepal war im April irre beliebt bei Euch. Es wurden viele Hint of Summers gestrickt und jede Menge anderer sommerlicher Oberteile. Mittlerweile habt Ihr die meisten Farben leer gekauft. Übernächste Woche kommen alle Farben aber endlich wieder rein, da dürft Ihr Euch drauf freuen und dann wieder loslegen. Der April stand ausserdem ganz im Zeichen des Verena-Tuches aus Bayak (Bilder 2, 3, 5 & 6). Ich habe es in der grau-weiß gestrickt. Es sind so unglaublich viele schöne Varianten des Verena-Tuches entstanden, einen kleinen Einblick in den Knit Along hatte ich hier gegeben. Aber auch jetzt werden in der Maschenfein Facebook Gruppe noch einige Verena-Tücher angenadelt. Auch Bayak ist daher in vielen Farben ausverkauft und wird Ende Juli endlich wieder vollständig verfügbar sein.

Wir haben die Ostertage an der Ostsee verbracht, schön eingekuschelt in meinen blauen Cardigan (4) nach dieser Lamana-Anleitung (ja, es ist tatsächlich dieser Cardigan, was Farben so bewirken können!) und in das mittlerweile uralte und noch immer heiß geliebte Patchwork-Tuch. Das Verena-Tuch-Projekt hatte ich laufend dabei, deshalb ging das auch für meine Verhältnisse neben all den Büchern und allem anderen so schnell. Plötzlich war das nämlich abgenadelt und ich brauchte ein neues Nebenbei-Projekt. Das Rennen machte die Maschenprobe aus Urugami und Shio (7). Eine Kombination, die Wellen geschlagen hat und mittlerweile für diverese Pullover und Strickjacken verstrickt wird. Bei mir wurde es der V-Neck-Boxy nach einer Anleitung Joji Locatelli (8). Auf die Idee hatte mich Susan gebracht, die bereits die Fräuelin-Version gestrickt hatte und jetzt eine Version aus Nepal (da haben wir es wieder) auf den Nadeln hat (oder ist er schon abgekettet, Susan?) .

Irgendwann als ich den Schreibtisch vor lauter Skizzen, Wolle, Maschenproben und Chaos gar nicht mehr sehen konnte, musste das Wintergarten-Büro aufgeräumt werden (9). Ich mag das sehr in so ordentlichem Zustand und bin schon jetzt ein wenig wehmütig, denn es ist mein letzter Sommer in diesem Büro…. im Winter wir ein neues Büro eingerichtet.

Insta-April-Mai2

Ab und an (meist in den Stories, selten auch in den Bildern) gab es auf Instagram Einblicke in die Buch-Projekte (10). Ausserdem trudelten hier neue Garne ein. Die Premia (11) als Frühjahrs-Neuheit von Lamana und das Geheimgarn (12) für das eine Buch.

Der V-Neck-Boxy wuchs ganz nebenbei (Bilder 13 & 14), der hat zwar ziemlich viel Volumen und daher eine beachtliche Anzahl zu strickender Maschen, wird aber nach anfänglichen Tricks dann einfach nur glatt rechts runter gestrickt. Und fertig ist er auch schon! Nur die Fäden hängen noch dran…. und so startete Ende Mai der Hinata-Knit-Along (15)!

Insta-Rückblick {März}

In der Mitte des Monats fällt mir beim Durchscrollen meiner Instagram-Bilder immer wieder auf, dass ich unbedingt noch meinen Rückblick auf den vergangenen Monat schreiben muss. Einerseits, um Euch ein wenig auf dem Laufenden zu halten, was hinter den Kulissen noch so alles passiert – schließlich sind die wenigsten auch so regelmäßig auf Instagram unterwegs wie ich es bin. Andererseits um für mich selbst ein wenig zu reflektieren was alles so lief, woraus mehr geworden ist, was ich alles geschafft hab und so weiter.

Instastrick-März-Maschenfein-2017

Im März habe ich häufig einfach mal direkt gezeigt, was ich so trage. Mittlerweile zählt mein Kleiderschrank nämlich schon schön viele selbst gestrickte Kleidungsstücke oder Tücher. Das Patchwork-Tuch ist eines meiner liebsten Begleiter (1) und (6). Gepaart mit dem Whippet in (1). Das Streifenhörnchen kommt gerade jetzt im Frühling besonders häufig zum Einsatz, in (7) zusammen mit dem Diary Cardigan. Meine XXL-Stola ist ja schon soooo alt und ich mag sie immer noch sehr, in (8) kombiniert mit meinem Cusi-Cardigan. Der Bergalu-Poncho (12) begeleitet mich dieser Tage auch wieder häufiger, perfekt in so Zwitter-Wetter-Situationen.

Im März hatte ich (2) einen Pullover aus einem neuen ITO-Garn auf den Nadeln: Pullover für das eine neue Buch (erscheint im Herbst), das Garn mit starkem Lieblingsgarncharakter gibt’s dann ab Herbst auch hier bei mir. In (4) seht Ihr ein Doubleface-Pröbchen, aus dem zwei supertolle Teile für das andere neue Buch (erscheint ebenfalls im Herbst) entstanden sind, Ihr dürft ja so gespannt sein! Und das Maispröbchen in (4) ist ebenfalls schon zu einem fertigen Projekt herangewachsen (das Mais Garn gibt es hier). Hach, ich würd Euch ja so gern schon mehr zeigen. Das Pröbchen in (5) ist das Alpaca Fino, das gerade #geheimgeheim in Arbeit ist. Die ITO-Konen in (9) sind mittlerweile zu Carina gewandert, wo noch ein Projekt entsteht, die Farbkombination aus Orange und Pink ist einfach der absolute Knaller, ich bin jetzt noch ganz verzückt über diese Wahl. In (11) seht Ihr die Sole, ebenfalls noch auf geheimen Nadeln für das eine neue Buch. Die (12) bereitet mir noch Kopfzerbrechen, denn die Cashmere Light ist ein Wölkchen von Garn. Nur ich befürchte es ist für das Projekt in meinem Kopf ein wenig zu kostspielig. Ob nun Herz oder Kopf entscheiden wird, weiß ich noch nicht. So oder so, wird da irgendwann etwas Hübsches draus entstehen. Und wenn es nur für mich ist.

Ich freue mich immer riesig, schöne Bilder Eurer Maschenfein-Projekte zu finden, so wie dieses Hinata-Tuch in (3) von Landherzen. Kerstin hatte es extra für die h&h-Messe fertig gestrickt und wie sehr wir uns drüber gefreut haben, uns dann zu treffen seht Ihr unten im Bild (20), hach….

Instastrick-März-Maschenfein-2017

Noch mehr Bilder meiner Alltags-Outfits, der Diamant-Schal in (13), noch einmal gepaart mit dem Cusi-Cardigan. Mein Loppa-Cardigan in (14), den so viele hier in Como stricken oder gestrickt haben. Das Tuch Alea (15) aus meinem ersten Buch, auf das ich übrigens auf der Straße ständig angesprochen werde – also das Tuch meine ich. In (16) eines meiner Lieblinge, das Tuch Leokadia, ebenfalls aus meinem ersten Buch.

Und dann wieder hübsche Pröbchen. In (17) ein schönes Sommergarn, dass ich bisher noch nicht geschafft hatte, hier online zu stellen. Stelle ich Euch bald vor. Und in (18) hatte ich so eine Idee aus Sensai und Shio, die ich dann irgendwie aus den Augen verloren hatte…. war eigentlich nicht schlecht, sollte ich noch einmal ran.

Ende März fand die h&h-Messe statt, ein wenig Bilder dazu gab es auch auf Instagram. Ein wirklich toller Moment war das erste persönliche Gespräch (19) mit meiner Projekt-Koordinatorin Anna vom emf-Verlag vor der Bestseller-Wand mit dem riesigen Plakat meines Buches. Ich war wirklich hin und weg!

In (20) noch einmal das tolle Hinata-Tragebild mit Kerstin.

Im allerletzten Bild (21) noch ein kleiner Einblick in ein weiteres Geheim-Projekt für das eine neue Buch. Das ist ein tolles Teil! Ich sag Euch!

Insta-Rückblick {Februar}

Im Februar war ich aufgrund einer kleinen Online-Teilzeit etwas weniger präsent auf Instagram. Trotzdem gab es einige Blicke hinter die Kulissen und ich freu mich ja selbst immer so, einen kleinen, motivierenden Rückblick auf den vergangenen Monat zu werfen:

Instastrick-Februar-Maschenfein-2017

Meinen Lamana Cardigan (1) habe ich gefühlt den gesamten Februar durchgetragen (mit Ausnahme der zwischenzeitlichen warmen Strandtage, dafür aber auf zwei Langstreckenflügen). Er ist super warm und ich mag ihn immer noch sehr.

Ich habe ein ziemlich geheimes Modell fertig gestrickt, das am Ende auch noch Ärmel bekommen hat (2). Ausserdem habe ich eine Lieblingskombination aus Kouki und Shio (3) entdeckt, für die ich mir noch dringend das passende Projekt ausdenken muss. In die Maschenprobe zu Cashmere Light (4) würde ich mich gern hinein legen. Ich würde es so gern in das eine neue Buch mit aufnehmen, aber ich bin mir unsicher, ob ein entsprechendes Projekt nicht für die Leserinnen zu teuer wird… da muss ich noch rechnen. Das Garn ist wirklich ein Traum, aber auch ein kostspieliger Traum. Das doppelfädige Kinu (5) habe ich auch ausprobiert, das ruft nach einem leichten, kurzärmligen Sommertop, das mag ich total! Ich habe natürlich nicht nur Proben gestrickt, sondern auch eifrig überlegt und gerechnet (6). Mein Schreibtisch versank immer Mal wieder im Pröbchen-Chaos (7), den räume ich aber immer relativ schnell wieder leer, zu viel Kram hemmt mich nämlich sehr bei der Arbeit. Schön knallige Farben gab es zwischendurch auch mal zu sehen (8).

Und schließlich gab es im Februar viele, viele schöne Bayak-Tücher zu bewundern, wie dieses (9) von @mainknit!

Insta-Rückblick {Januar}

Jahresanfänge sind etwas Tolles. Denn meist entstehen “zwischen” den Jahren so viele neue Ideen und es gibt nach den etwas trägen Feiertagen einen regelrechten Motivationsschub. So ergeht es mir jedenfalls. Kalender werden gekauft, befüllt und Pläne werden geschmiedet. Mein Januar war geprägt von neuen Projekten, die mich das Jahr über begleiten werden. Der Rückblick auf den Januar zeigt mir wieder einmal wie viel ich im vergangenen Monat geschafft habe.

Instastrick-Januar-Maschenfein-2017

(1) Ich liebe meinen Arbeitsplatz im Grünen. In unserem Wintergarten habe ich mir eine gemütliche Ecke eingerichtet, die manchmal ein wenig zu sonnig, manchmal ein wenig zu kalt, aber immer super gemütlich ist. (2) Ein Besuch beim ITO-Team. Ich freue mich wirklich riesig über diese neue und tolle Zusammenarbeit. Ihr findet ja schon beinahe alle ITO-Garne und viel ITO-Zubehör bei mir im Shop, Ihr dürft Euch auch auf einige ITO-Projekte freuen. Wenn ich mir YOMO auf dem Bild so anschaue, bin ich beinahe traurig, dass es bald wärmer wird. Aber der nächste Winter kommt ja ganz gewiss. (3) Die Winterausgabe der Mollie Makes durfte ich mit Cover-Fäustlingen schmücken, was mich riesig gefreut habe, wie ich Euch neulich schon berichtet habe. Knightly Art hat sie schon gestrickt und hier die fertigen Fäustlinge gezeigt!

Bei meinem Workshop von Pascuali in Frechen wurden auch einige Bayak-Tücher (4) gestrickt. Überhaupt ist in den letzten Wochen ein kleiner Bayaktuch-Hype entstanden und ich staune immer wieder wie unterschiedlich dieses Tuch in verschiedenen Farbkombinationen aussieht. Schaut mal wie schön diese Kombination (10) von canella1 ist! Ich habe Pläne mit dem schönen herrlich weichen Alpaca Fino von Pascuali geschmiedet, die Stränge (5) sind aber auch einfach zu einladend! Auf dem Rückweg vom Workshop im Zug (6) sowie überhaupt am ganzen Workshop-Wochenende haben Kerstin und ich so viel gestrickt, dass Kerstin abends auf dem Sofa tatsächlich mal ganz ohne Strickzeug saß. Premiere, hab ich mir sagen lassen. Ach und da vor mir auf dem Bild steht übrigens meine liebste Projekttasche, von der ich Euch nun endlich bald mehr berichten kann.

Wie auch jetzt im Februar, habe ich im Januar viele Maschenproben gestrickt, zum Beispiel zweifarbig im Hebemaschenmuster wie hier (7). So langsam versank ich dann in Maschenproben und musste dringend mal aufräumen (8). Leider bin ich nämlich nur halb so gut organisiert wie Ihr manchmal denkt und oft fliegen die Pröbchen und Muster überall einfach nur herum. Glücklicherweise habe ich viele kleine Notizhefte (9), in die ich auch unterwegs laufend Ideen notiere. Könnte noch etwas organisierter sein, aber besser als nichts, oder?

Tatsächlich habe ich im Januar sogar meine Lamana-Jacke fertig gestrickt, hier in (8) kombiniert mit meinem Patchwork-Tuch. Wann genau die fertig geworden ist und wie das passiert ist, weiß ich jetzt auch nicht mehr, aber sie ist ein absolutes Lieblingsteil geworden.

Und schließlich sind viele wunderschöne Eurer Tücher auf Instagram zu sehen gewesen, wie zum Beispiel dieses Hinata-Tuch ohne Mohair von anela.strickt. Ich freu mich immer riesig, bitte verseht Eure Projekte nach meinen Anleitungen mit dem Hashtag #maschenfein oder #maschenfeinbuch, damit ich sie finde, oder erwähnt mich direkt als @maschenfein unter dem Bild.

Insta-Rückblick {November}

Bevor auch der Dezember sich dem Ende neigt, möchte ich der Vollständigkeit halber meinen Insta-November noch verbloggen. Ich mag nämlich diese Rückblicke auf meine Instagram-Bilder selbst so gern, da darf kein Monat fehlen!

instagram-maschenfein-dezember-16

Raschelnd liefen wir Anfang November durch buntes Laub und ich hatte reichlich Gelegenheit, meinen dicken Kuschel-Cardigan aus dem letzten Winter zu tragen (1). Ach je, den hab ich ja hier immer noch nicht gezeigt! Der Diary Cardigan bekam langsam Ärmel und ich hatte ihn überall dabei (2) und (4). Eine Teilnehmerin meines Handschuh-Kurse bei Wollen Berlin kam in der Mütze Lakota anspaziert und dann auch noch in der Trendfarbe knallrot (3), so toll! Ich trage im Augenblick tagein tagaus die Cashmere Big Version dieser Mütze. Das Muster mag ich immer noch sehr.

Das Bayak-Tuch mit den verkürzten Reihen war vollendet und steter Begleiter (5), bevor ich es irgendwann mal vor die Linse und in den Shop brachte.

Ich schlug das Ruby-Tuch in Chilli an (6), das wirklich rasante Fortschritte machte (8) und (10) und ja mittlerweile schon als Anleitung und Kit in den Shop gewandert ist. Das ging ja mal flott, oder? Meine Armstulpen mit Zopf habe ich auch fleißig ausgeführt (9), genau wie Jonna Strickliebe ihre (11).

Und schließlich habe ich den Lamana Cardigan mit dem schönen Hebemaschen-Muster angeschlagen. Ich stricke übrigens die obere Farbkombination (12).

Insta-Rückblick {Oktober}

Wir stecken schon mitten im herrlich winterlichen November, ich möchte aber trotzdem schnell noch meinen regelmäßigen Rückblick auf den vergangenen Monat in Instagram-Bildern posten. Apropos Instagram: Ich bin inzwischen großer Fan der Instagram-Stories und schaue mir morgens beim Käffchen immer alle Stories an, die sich mir so zeigen. Wenn es sich ergibt, poste ich dann gern auch über den Tag verteilt selbst ein paar Kurz-Videos. Das macht Spaß! Falls Ihr es noch nicht kennt, schaut unbedingt mal rein und probiert es aus. Aber jetzt zu meinen Bildern aus dem letzten Monat.

instagram-maschenfein-oktober-01

Das kleine Fräulein hatte sich einen Mini-Bergalu-Poncho gewünscht (1). Der ging dann auch zusammen mit meinem eigenen Bergalu-Poncho mit uns auf Reisen in die Schweiz (3). Rike hat im Urlaub ein rot-weißes Brianna-Tuch gestrickt (2) und ich bin wirklich schwer angetan von dieser Farbkombination! Glücklicherweise habe ich jetzt auch endlich ein Chili-farbenes Projekt auf den Nadeln. Schnell habe ich zwischendurch eine super kuschelige Beanie-Mütze aus Cashmere Big gestrickt (4). Eigentlich wollte ich die Anleitung hier mal bloggen, ist so einfach, aber irgendwie kam ich dann nie dazu und mittlerweile ist die Mütze schon lange verschenkt. Vielleicht leihe ich sie mir mal und zähle noch einmal die Maschen und Runden.

Mein Lieblings-Outfit (5) im Oktober war der Bergalu-Poncho mit dem Leokadia-Tuch. Das trage ich sehr häufig, weil es einfach zu allem passt. Die Nummer (6) ist ein kleines Geheimprojekt, dass ich Euch im Januar zeigen darf.

Auf Instagram entdecke ich auch immer viele schöne Projekte nach meinen Anleitungen, wie z.B. diese Babydecke Mila von Emsstern (7)! Irgendwann habe ich mal meine privaten Garnvorräte aufgeräumt (8), von der Ordnung ist allerdings mittlerweile nicht mehr viel übrig. Ach und in der Schweiz habe ich tatsächlich auch mein Buch in einer Buchhandlung entdeckt (9), was für ein tolles Gefühl!

instagram-maschenfein-oktober-02

Es gab auch einige halb abgeschnittene Tragefotos, wie man das halt irgendwie so macht, urgs. Also ganz links (1) seht Ihr einen super dicken kuscheligen Cardigan, den ich im vergangenen Winter gestrickt und hier noch nie gezeigt habe. Der ist toll geworden, eine Anleitung gibt es aber nicht. Das war so schwierig mit zig verkürzten Reihen und Wendungen, dass ich da dann selbst nicht mehr aus meinen Kritzeleien draus kam. Man muss halt wirklich gleich richtig mitschreiben, sonst wird das nichts. In der Mitte dann natürlich der tolle Loppa (2) und ganz rechts (3) dann wieder besagter Kuschelcardigan mit Patchwork-Tuch und Armstulpen mit Zopf.

Meine schönen Handschuhe mit dem Webmuster (4) sind mittlerweile fertig, der Diary-Cardigan (5) ist auch in den Endzügen und über den schönen curry-farbenen Cusi Cardigan (6) hatte ich ja schon berichtet. Also blau ist ja auch nicht schlecht…..

Insta-Rückblick {September}

Beim Sichten meines Insta-Feeds aus dem September fiel mir mal wieder selber auf wie viel ich gestrickt und wie oft ich in Sachen Maschenfein unterwegs war. Die Projekte haben mit dem Herbstbeginn noch einmal deutlich zugenommen. Das ist toll!

instagram-maschenfein-september-01

Zu Beginn des Monats habe ich noch sehr eifrig viele verschiedene Handschuh-Modelle für meinen neuen Video-Kurs gestrickt (1, 2 & 3). Zunächst mit dem Colibri-Nadelspiel, das ich so sehr mag, und schließlich dann doch mit den kurzen “Sockenwunder“-Nadeln, in die ich mich nach dem dritten Anlauf dann doch sehr verliebt habe. Mittlerweile habe ich alle Stärken schon durchgestrickt und finde sie toll. Dazu dann ein andermal mehr. Mein neuer Kurs “Handschuhe stricken” ist übrigens seit Freitag online (4)! Habt Ihr ihn schon entdeckt?

Mein Cusi Cardigan (5) wurde fertig und der erste Maschenfein Poncho, nämlich der Schachbrett-Poncho (6), auch. Irgendwann im September kam meine Großbestellung Bergamo und Lusso in Curry an (7) und daraus habe ich im Null-komma-Nichts (8) den Bergalu-Poncho gestrickt ein kuscheliges Lieblingsteil (9), den ich Euch morgen (!!) hier zeige, samt Strickanleitung und/oder Strick-Kit. Wie Ihr mögt!

instagram-maschenfein-september-02

Auch im September fertig geworden ist ein total tolles, schmales Tuch aus Bayak (1), mit vielen verkürzten Reihen. Dafür suche ich in wenigen Tagen Test-StrickerInnen, ich werde in meiner Facebook-Gruppe Bilder zeigen und mehr Infos zum Tuch bekannt geben. Wenn Ihr mögt, dann schaut dort vorbei.

Der September zeigte sich wettertechnisch wechselhaft und so kam es schon mal vor, dass ich eingekuschelt im Cusi-Cardigan und Hinata-Tuch, aber barfuß in Birkenstocks durch die Gegend lief (2). Und auf dem Weg zu einer Messe war es dann zwischendurch so kalt, dass ich in der Bahn eingemummelt in Leokadia und Sinikka saß (3).

Auf dieser Messe verbrachte ich dann zwei lustige Tage mit dem Team von Lamana (7) (die neuen Modelle sind toll, ich kann es kaum erwarten, Euch mehr zu zeigen) und von Addi (boah, die Olivenholz Häkelnadeln sind einfach so schön (8)!) und strickte zwischendurch in vielen Sessions Sinikka-Tücher mit zahlreichen Teilnehmerinnen (9). Ich habe neulich darüber berichtet.

Der Monat endete mit einem tollen Strickblogger-Event bei Makerist (10, 11 und 12), wer da so alles war und worum es ging erzähle ich Euch sobald ich die Bilder des Abends gesichtet habe.

Habt einen schönen Mittwoch!

Insta-Rückblick {August}

Mein Rückblick auf den August spiegelt einen strickreichen Monat wider. Besonders freue ich mich über immer mehr schöne Bilder mit dem Hashtag #maschenfein und Euren Projekten, die ich dann weiterzeigen kann. Da gab es in diesem Monat so einige.

Instagram-Maschenfein-August

Zum Beispiel hat @crea_box die Babydecke Mila in einer wunderschönen Farbkombination gezeigt (1). Dann kam zwischendurch schnell die Cashmere Big auf meine dicken Stricknadeln (2), weil ich sehr schnell zwei Chunky Mützen für die nächste Ausgabe der Mollie Makes stricken wollte (9). Ein so tolles Garn und wunderschön für besondere Geburtstagsgeschenke.

Zwischendurch war es morgens schon recht kühl, so dass ich erwartungsvoll mein Patchwork-Tuch (3) hervorgekramt habe. Doch das Sandalen-Wetter ist noch einmal zurück gekehrt und so liegen die wärmeren Tücher wieder fein säuberlich im Schrank.

Dann tauchte *tadaaaa* das allererste Bild meines Buches auf Instagram (4) auf! Ist das nicht ein tolles Bild? Vor lauter Aufregung hätte ich beinahe das Handschuhstricken vergessen, aber das muss ja sein (5 & 10), schließlich wird nächste Woche bei makerist gedreht.

Meine Mutter schickte mir ein (6) Bild von meiner Oma und mir in den 80er Jahren. Sie mit über 90 noch immer ein Paar Socken auf den Nadeln hat.

Letzten Winter hat @strickliebe meine Zopfarmstulpen (7) gestrickt. Daran erinnerte ich mich in meinem Handschuh-Wahn. In den Lamana-Curry-Farbton habe ich mich verliebt. Deshalb stricke ich nun auch das nächste größere Projekt in dieser Farbe (8). Die Maschenprobe aus Lusso und Bergamo ist im falschen Patent gestrickt. Die Fortschritte liegen nun auf meinen Nadeln.

Es tauchen die ersten Modelle aus meinem Buch auf Instagram und Facebook auf. Das ist ein so tolles Gefühl! @melanietrtpw strickt zum Beispiel das Tuch Sinikka (11), das im Augenblick der große Liebling und das erste Projekt für viele von Euch ist.

Schließlich kam hier das neue Garn Bayak von Pascuali an! Ihr findet bereits alle Farben und eine genauere Beschreibung im Shop.

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 84

Einen wunderschönen guten Morgen zum heutigen Samstagskaffee wieder mit ein paar schönen Strick-Links.

Samstagskaffee-84

Gestern habe ich Sophia getroffen und ein wenig gestrickt (was sonst?). Ich stricke gerade wie verrückt Handschuhe für meinen nächsten Makerist-Kurs und bin verliebt in meine Colibri Nadelspiele. Bislang habe ich kurze Runden immer auf langen Rundnadeln gestrickt, aber mit den Colibri-Nadeln, die so schöne spitze Spitzen auf der einen Seite haben, ist das Nadelspiel-Stricken gar nicht mehr so schlimm. Sophia hat mich allerdings ermutigt, doch noch einmal diese neuen Sockennadeln mit dem passenden Namen “Sockenwunder” von Addi zu testen. Die sind extra kurz und eignen sich natürlich auch zum Handschuhe stricken, ich hab sie hier sogar liegen. Ich werde berichten! Oder kennt Ihr sie schon?

Der Monat neigt sich dem Ende, da lohnt noch einmal ein Blick rüber zu “Auf den Nadeln”, wo schon wieder über 80 Projekte zusammen gekommen sind. Bei Lotilda gibt es wieder eine schöne Jacken-Anleitung und die passende Wolle findet Ihr sogar bei mir im Shop: Cosma (Baumwolle-Modal) und Piura (Alpaka) kombiniert. Wirklich eine tolle Idee!

Monika strickt die Broken Seed Stitch Socken, die einem immer mal wieder über den Weg laufen. Wenn ich die gefühlt 93 Versionen Handschuhe fertig gestrickt habe, stricke ich mir vielleicht auch endlich so ein Paar. Ich hab da schon so eine Material-Idee.

Noch eine schöne Strickjacke gibt es bei Claudia zu sehen. Ein Lieblings-Teil, das kann ich mir gut vorstellen! Spannend fand ich auch ihren Bericht über den Short-Rows-Kurs bei Isabell Krämer und ihren Hinweis, dass es für diesen Kurs beim Wollfest in Hamburg (am 3./4. September) noch Tickets gibt.

In dieser Woche gab es auch endlich mal wieder einen Maschenfein :: Newsletter, diesmal natürlich zum Buch, mit einigen Worten über ein paar der schönen Woll-Pakete und der zugehörigen Anleitungen. Wenn Ihr den Newsletter nicht abonniert habt, könnt Ihr ihn auch hier anschauen.

Carina hat meinen Maschenproben-Kurs getestet und sehr ausführlich drüber geschrieben. Ich hab mich sehr gefreut und sehr über das “Gitarren-Geschrammel” gelacht.

Das absolut aller beliebteste Tuch aus meinem Buch ist übrigens gerade “Sinikka”. Das ist auch toll und vor allen Dingen wirklich super einfach. Ich freue mich schon auf erste Bilder in anderen Farben, zeigt sie unbedingt her!

Habt ein herrlich sonniges Wochenende!

Insta-Rücklick {Juli}

Der August neigt sich dem Ende, da möchte ich meine Sammlung Insta-Rückblicke noch schnell um den Juli vervollständigen.

Instagram Maschenfein Juli

Am Anfang des Monats hat mir Angelika Ihr schönes easy Dreieckstuch doppelfädig aus Piura für Fotos geschickt (1). Die Farbkombination aus Pfirsich und Mint finde ich so toll!

Kerstin hatte das Tuch Julissa aus meinem Buch vorab in Pink-Orange gestrickt (2). Ist das nicht der Hammer? Jetzt musst Du es mal auf Instagram zeigen, Kerstin.

Im Juli habe ich fleißig an meinem Whippet Cardigan gestrickt (3), der nun auf’s Baden und Spannen wartet. Er hat jetzt Gesellschaft bekommen, vom Cusi-Cardigan (5 und 9), der mittlerweile auch abgenadelt ist und geduldig darauf wartet, gespannt und vernäht zu werden. Hach, wenn da diese schrecklichen Nacharbeiten nicht immer wären… ich hab schon drölfzig andere Projekte im Kopf.

Der Traum in Blau (4) ist das Garn Silk Patagonia, welches sich Annegret für das Tuch “French Cancan” ausgesucht hat. Es ist super weich und hat einen herrlich schönen Glanz.

In (6) habe ich eine Maschenprobe aus Bergamo für Fäustlinge (!) gestrickt. Ja, Ihr lest richtig… ich habe im  Juli und August Handschuhe und Fäustlinge gestrickt, denn in wenigen Wochen drehe ich meinen nächsten Makerist-Kurs, diesmal zum Thema Handschuhe stricken. Im Kurs selbst werden wir der Einfachheit halber mit normalem Sockengarn stricken, das lässt sich dann besser verallgemeinern. Aber die Bergamo ist irre toll für Armwärmer und Handschuhe.

Im Juli ist dann das Strick-Kit für das Merino-Blättertuch fertig geworden (7).

Wir machen ja eine regelrechte Cusi-Cardigan-Party, da aber Dagmar Alpaka nicht verträgt, hat sie sich einfach kurzerhand für den Cusi-Cardigan in Como (das Bild in (8) ist von ihr) entschieden. Ich glaube der wird stark!

Insta-Rückblick {Juni}

Einmal im Monat schaue ich zurück auf die vergangenen Wochen und der Juni war besonders voll gepackt. Ich freue mich über die Meilensteine, die nun hinter mir liegen.

Instagram Maschenfein Juni

Noch zu Beginn des Monats hatte ich das Streifenhörnchen auf den Nadeln (1), über das ich gestern ausführlich berichtet habe. Daneben hatte Kerstin ihre Merino-Variante vom Blättertuch auf den Nadeln, das gibt es jetzt auch als Strick-Kit, es ist so schön geworden!

Irgendwann kam dann hier (2) der aktuelle Katalog vom EMF Verlag herein geflattert, mit meinem Buch als Spitzentitel! Irre, oder? Mitte August kommt es endlich auf den Markt und dann darf ich auch endlich Bilder zeigen von den vielen schönen Tüchern, die Ihr hier bislang natürlich noch nicht so richtig sehen durftet.

Im Juni habe ich mich ausserdem intensiv mit dem Patchworkstricken nach Horst Schulz (3) und in 3D-Technik (5) sowie mit den verkürzten Reihen (6) beschäftigt. Gestrickt mi Cosma und Como von Lamana, alles auf 4mm Nadeln. In (9) seht Ihr das Film-Setting bei Makerist, wo wir innerhalb von zwei ganzen Tagen den Kurs abgedreht habe. Das ist immer irre anstrengend, aber hinterher ein umso größeres Gefühl.

Ihr merkt, das kam alles zusammen und entsprechend sah mein Schreibtisch (7) dann natürlich auch aus… Buchkorrekturen, Patchwork-Haufen und viel Garn (8).

Ein wenig ruhiger ist es nun, da habe ich Zeit für meinen Whippet und viele Ideen!

Instastrick im Mai {Rückblick}

Wir sind schon beinahe mitten im Juni, da muss ich noch schnell Insta-Rückblick auf den Mai machen. Ich liebe diese Rückblicke, bei denen mir manchmal selbst ganz schwindelig wird, weil gerade so viel passiert.

Instagram Maschenfein Mai

Anfang Mai hatte ich die knallige Babydecke für das Mai-Baby auf den Nadeln (1). Sie ist bis Mitte Mai dann auch pünktlich zur Ankunft von Noemi von den Nadeln gehüpft (9). Ebenfalls im Mai habe ich mein neuestes Tuch “Streifenhörnchen” angeschlagen (2), gestrickt (10) und jetzt gerade im Juni auch übrigens schon abgekettet. Es wird dann jetzt testgestrickt, ich zeige es Euch bald!

Maike von crafteln war zu Besuch (3) und wir haben einen gemütlichen Vormittag quatschend verbracht. Ich habe einige allerletzte Tücher für das Buch gespannt, wie dieses hier (4) aus Milano und viele Fäden vernäht, wie bei diesem hier (11) aus Como.

Die Farbpalette von Como wurde jetzt um viele wunderschöne Farben ergänzt, so dass es Como (6) jetzt in sagenhaften 40 (!) Farben gibt.

Ich bin wirklich viel auf Instagram unterwegs und freue mich immer besonders, Eure Maschenfein-Projekte zu entdecken! Wie das Frühlingswaffeltuch von @knit.ding (7) oder die XXL-Stola von @dagmar_0908 (8). Damit ich Eure Werke auch finde, verseht sie bitte mit dem Hashtag #maschenfein.

Im Mai habe ich den Plan für meinen Whippet-Cardigan gefasst, der nun hier auf den Nadeln liegt! Das war ein Monat…

Instastrick im April {Rückblick}

Der Mai ist schon einige Tage alt, Zeit für meinen Monats-Rückblick in Instagram-Bildern.

Instagram Maschenfein April

Der Monat begann mit meinem Domino-Tuch aus Owl von Quince & Co. (1), welches ich im Laufe der Wochen dann auch abgekettet habe (8). Riesig kuschelig ist es geworden und sobald ich dazu komme, es ordentlich zu fotografieren, gibt es hier natürlich ein richtiges Bild.

Das Wetter war durchwachsen, eigentlich wie ich es mag. Nicht zu warm, sondern schön angenehm kühl, perfektes Wetter für mein Patchwork-Tuch aus Kaschmir (2), dieses habe ich meiner Mutter für einen Tag gemopst. Dann kam das neue Kaschmir-Merino-Garn “Milano” von Lamana hier an. Für den Entwurf eines Tuches benötige ich immer mindestens ein Knäul Maschenproben. Dieses (3) habe ich also hin und her verstrickt und schließlich eine der letzten Anleitungen für das Buch geschrieben, das Modell hat Kerstin dann – schnell wie sie ist – sogar schon fertig gestrickt!

Zwischendurch dann mal ein entspanntes Bild vor fertigen Schals und Tüchern (4), bevor es dann weiter ging mit einem Modell-Entwurf samt Turbo-Stricken aus Creative Linen von Rowan. Kaum waren die Stränge hier gelandet (6), waren sie auch schon gewickelt (7) und wenig später dann auch verstrickt (9).

Die große Ladung knalliger, schöner Cosma-Knäule (10) liegen hier bereit für meinen nächsten makerist-Kurs, den ich im Juni drehen werde. Genauso knallig wird auch die Babydecke (11), die eigentlich unbedingt schnell fertig werden muss. Ich werde den Brückentag nutzen.

Ich freue mich immer sehr über schöne Bilder Eurer Projekte nach meinen Anleitungen, wie diese Babydecke Mila von Luisaliebtdenwolkenschein (12). Wenn Ihr solche Bilder postet, dann bitte immer den Tag #maschenfein dazu schreiben, damit ich sie auch finde und mich freuen oder auch reposten kann.

Instastrick im März {Rückblick}

Der März verging wie im Fluge. Es war projekt-technisch ein wirklich vielseitiger Monat für maschenfein, mit tollen Aufträgen und Kooperationen auch hinter den Kulissen. Gleichzeitig waren hier aber ständig alle krank. Und das natürlich abwechselnd. Insofern habe ich den Frühlingsanfang wirklich herbei gesehnt. Zeit für meinen gewohnten Insta-Rückblick auf den letzten Monat.

Instagram Maschenfein März

Der Monat begann mit wahnsinnig vielen Maschenproben und intensiver Recherche (1). Auch von Pascuali kam zwischendurch schöne Post an, hier ein Strang von Cairo, der kuschelweichen Kamelwolle in der Farbe Natur (2). Zwischendurch versank ich in Maschenproben (3), die dann schließlich alle vor der Kamera bei Makerist landeten (4), den Kurs könnt Ihr Euch nach wie vor als Früh-Bucher sichern. Ich bin ja selber schon so gespannt!

Dann wollte ich mal wieder fern von Planung und Rechnen einfach draus los stricken und habe mir dazu das Garn “Owl” von Quince & Co bestellt (5), weil es das in den schönen Pantone-Farben des Jahres gibt. Mag ich sehr. Im Patchwork-Stil stricke ich da so dran rum, es sollte eigentlich in den nächsten Tagen fertig werden. Ich nenne es Domino-Tuch. Ach so! Im Bild (6) seht Ihr unter dem Domino-Tuch ausserdem die senf-lila Version meines Patchwork-Tuches.

Beim Strick-Treff bei DaWanda haben wir in gemütlicher Runde gestrickt (7)! Leider muss das nächste (und letzte) geplante Strick-Treffen ausfallen. Mir ist ein Elternabend dazwischen gekommen und bei DaWanda finden in den kommenden Wochen erst einmal andere Workshops statt. Wir planen stattdessen einen neuen Strick-Workshop für die kommende Saison.

In den Pantone-Farben habe ich auch mit meiner Handspindel Garn gesponnen, aus diesen Rolags (8), die ich nach eigenen Wünschen bei Kathrin bestellt hatte. Über das Spinnen mit der Handspindel habe ich neulich etwas mehr geschrieben.

Ende März war es nochmal ordentlich frisch, da habe ich mich gefreut, den “Oma Mitte”-Schal ein wenig spazieren zu tragen (9).

Nun ist der Frühling da und mit ihm das perfekte Wetter für leichte, luftige Tücher. Mal schauen was mir da in den kommenden Wochen so zu einfällt.

Instastrick im Februar {Rückblick}

Hier kommt mein innig geliebter Rückblick in Instagram-Bildern auf den vergangenen Monat Februar.

Instagram Maschenfein Februar

Von Pascuali kam für mein Buch-Projekt das herrliche Garn “Yak Lace” hier an (1). Ich mag die Farbe allein schon sehr, aber es strickt sich auch ganz ganz toll. Bei Pascuali gibt es ohnehin neben dem Yak noch sehr viele spezielle Garne, die ich gern ausprobieren würde… Ich habe zum Beispiel auch noch nie mit einem richtigen Kamel-Garn gestrickt. Ihr?

Ein weiteres Glitzertuch hatte ich auf den Nadeln. Auch schon fertig. Diesmal in der Farbkombination blau-blau (2) mit anschließendem Farbwechsel auf blau-grün. Genauere Infos zu den Garnen findet Ihr in meinem Post zum ersten Glitzertuch.

Ich habe viel mit zweifarbigem Brioche gespielt, das Buch von Nancy Marchant zu diesem Thema hatte ich glaube ich schon erwähnt. Das Muster in (4) entstand durch einfaches Probieren von Zu- und Abnahmen, aber es gibt ein sehr ähnliches Muster mit einer richtigen Tuch-Anleitung in dem besagten Buch! Ich habe eine Anleitung für ein etwas einfacheres zweifarbiges Patent-Tuch (9) geschrieben. Bei Feinmotorik findet Ihr schon ein paar kleine Eindrücke davon, sie hat es nämlich für mich gestrickt! Meine zwei Hände reichen im Augenblick einfach nicht aus.

Ein weiteres Tuch habe ich dann wieder selbst gestrickt (5). Aus dem ganz herrlich, traumhaft weichem Merino-Garn namens FÅR von Woolfolk Yarns. Es ist ein wenig dicker und geht daher sehr schnell von den Nadeln. Falls Ihr nach einem schnellen Erfolgserlebnis sucht, kann ich es sehr empfehlen.

Dieses Tuch (übrigens auch schon fertig) hatte ich auch bei unserem Stricktreff in der Snuggery dabei (6). Das nächste Treffen findet am 17. März statt. Ich freu mich schon!

Die vielen Spindeln (7) habe ich natürlich im Spinn-Workshop von Back to the Wheel fotografiert. Ebenso den schönen Korb voll Wolle (8). Das war ein schöner Monat!

Instastrick im Januar {Rückblick}

Heute gibt es wieder meinen monatlichen Rückblick in Instagram-Bildern. Seid Ihr auch auf Instagram unterwegs? Dann probiert unbedingt auch mal so einen Rückblick aus, es ist so toll zu sehen was man alles geschafft hat!

Instagram Maschenfein Januar

In diesem Monat habe ich ziemlich viel gerechnet und probiert. Ich habe ein kleines Heftchen, in dem ich Ideen notiere. Nummer (1) ist ein schönes Lochmuster geworden. Für einen Rand an einem Tuch. Nummer (2) ist ein dickes Wintertuch geworden, in der bewährten Kombination lila-senfgelb, die ich gerade so cool finde. Nummer (3) wird ein Dreieckstuch, angelehnt an meinen Rautenschal. Und Nummer (4) ist ein buntes Glitzertuch für das Fräulein geworden, glatt rechts mit einem verkreuzten Rand jeweils links und rechts.

Das Glitzergarn ist das Kid-Pailettes von Schulana ich habe es mit Resten von Piper (Quince&Co) kombiniert, die ich vom Anna-Cardigan übrig hatte. Man kann es hier nicht so gut erkennen, es ist weiß mit bunten Pailletten! Ich habe es hier in Berlin bei Lalaine gekauft, das Fräulein hatte es bei einem Besuch dort entdeckt und sich ganz schrecklich verliebt. Könnt Ihr glauben, dass Schulana diese Farbe für die kommende Saison aus dem Sortiment nimmt? Wie traurig! Aber ich habe schon gehört, es soll tolle neue Farbe geben.

Mitte des Monats habe ich (5) die Strickanleitung für das Patchwork-Tuch fertig geschrieben. Und dann hatte ich Euch in einem #latergram noch ein Bild von meinem aufregenden Dreh bei DaWanda (6) gezeigt. Dazu bald mehr! Es folgte ein sentimentales #latergram vom Prinzen im Tragetuch mit der Muschelmütze (7), die ich mittlerweile schon ein ganzes langes Weilchen nicht mehr gehäkelt habe.

Der Monat endete dann mit meinem Workshop bei DaWanda (8). Wir haben ein Stirnband gestrickt und da wir doppelfädig gearbeitet haben, habe ich vorher für jede Teilnehmerin aus jedem Knäuel Cusi fleissig zwei Knäule gewickelt. Mit meinem tollen Woll-Wickler war das auch mehr Vergnügen als Arbeit!

Instastrick im Dezember {Rückblick}

Mein monatlicher Rückblick in Instagram-Bildern. Im Dezember war natürlich viel los auf meinen Nadeln.

Stricken Instagram

Das zweite Patchwork Tuch in senf-lila (1) ist der absolute Hammer geworden. Ich zeige es Euch bald in ganzer Pracht, dazu muss ich es mir allerdings ausleihen, hab es ja verschenkt. Die Anleitung für die Babydecke “Karli” aus dem leichten Merino-Garn Como ist online gegangen (2). Fünf Farben, ein Muster.

Eine Maschenprobe zweifädig gestrickt aus Air und Sky von Du Store Alpakka (3). Für ein geheimes Geheimprojekt. Der Tweed-Schal aus Hemp Tweed von Rowan ist mit Strickhilfe von Antje auch noch rechtzeitig für Weihnachten fertig geworden (4). Die Anleitung und mehr Bilder gibt es hier demnächst. Die XXL-Stola-Anleitung (5) gab es im Dezember hier und ich liebe die Stola gerade jetzt bei den Minus-Temperaturen sehr!

Ausserdem habe ich mir ein paar schöne Armstulpen ausgedacht (6) und mich sehr über zahlreiche Kommentare auf Instagram zum Probestricken gefreut! Nach den letzten Korrekturen, sollte die Anleitung in den nächsten zwei Wochen fertig werden! Sie wird sowohl eine Text- also auch eine Chart-Anleitung enthalten.

Als dann auch das zweite Patchwork-Tuch abgekettet war, habe ich das Dritte angeschlagen. Diesmal in hellrosa und dunkelblau (7). Wenig später (ich hab echt im Akkord gestrickt, im Dezember) hab ich es dann abgekettet (9). Für ein Patchwork-Tuch brauche ich übrigens ca. 30 Stunden, am Schluss hab ich die Zeit pro Dreiecksteil gestoppt und die Abende nur noch in Dreiecken berechnet! Die Anleitung gibt es in wenigen Tagen. Ich feile noch daran.

Jede Menge Maschenproben habe ich auch noch zwischendurch im Dezember gestrickt und bin mit vielen Ideen ins neue Jahr gerutscht.

Instastrick im November {Rückblick}

Mein monatlicher Rückblick in Instagram-Bildern. Es war viel los im November!

Instagram Maschenfein November

Meine Freundin Madeleine hat diese Decke (1) nach meiner neusten Babydecken-Anleitung gestrickt. Sie ist super toll geworden! Sobald ich dazu komme, zeige ich Euch fertige Bilder und die Anleitung geht online. Ich habe meinen Diamantschal (2) gestrickt, in kinderfreien Augenblicken sitze ich zum Stricken gern in einem meiner Lieblingscafés. Ich war zu Besuch beim Masche-für-Masche-Event in der DaWanda Snuggery (3).

Das erste Patchwork-Tuch habe ich schon abgekettet (4), die Anleitung ist in Arbeit, dazu habe ich schon das zweite Patchwork-Tuch angeschlagen (8).

Mein aktuell stetigster Begleiter ist die XXL-Stola (5), ich werde ständig drauf angesprochen, sie ist so herrlich kuschelig!

Den Diamantschal konnte ich dann auch schon im November abketten (6) und nach dem Abketten ist vor dem Anschlagen, dazu habe ich viele viele Maschenproben gestrickt (7), noch habe ich mich nicht entschieden, welches Garn als nächstes dran ist. Sie sind fast alle toll!

Schön war der Besuch von Sophia zum gemütlichen Strick-Treff (9) und Ideen-Austausch. Oha, an Ideen mangelt es nicht, hätten wir nur mehr Zeit… Übrigens bekommt Ihr bei Shopia das Wollpaket zu meinem Diamantschal!

Instastrick im Oktober {Rückblick}

Instagram Maschenfein Oktober

Ich liebe meinen monatlichen Rückblick in Instagram-Bildern. Ich habe nämlich immer das Gefühl zu nichts zu kommen. Der Monatsrücklick erdet mich. Meine Güte hab ich viel gestrickt! Neue Projekte angestoßen. Tolle Partnerschaften begonnen und überhaupt viele Ideen umgesetzt.

Das Zopfmuster (1) sollte eigentlich eine Babydecke aus Lamana Cusco werden, im Augenblick denke ich aber darüber nach, einen Loop draus zu machen. So kalt draußen! Da kommen mir Loops und XXL-Schals in den Sinn. Das Cardiff-Tuch aus Dreiecken (2), im Patchwork-Stil, habe ich zu Beginn des Monats angeschlagen und es ist unglaublicherweise tatsächlich auch im gleichen Monat fertig geworden (8). Es möchte nun fotografiert werden. Ich kümmere mich bald drum.

Eine kleine Freundinnen-Reise nach Amsterdam. Mit im Gepäck: mein aktuelles Lieblings-Kuschelteil, der Rautenschal (3). Die Anleitung dazu ging diesen Monat online. Natürlich musste ich meine nicht-Strickende Freundin in Amsterdam unbedingt in den Laden Stephen & Penelope von Stephen West schleppen (4). Ein wunderschöner Laden, mit so vielen schönen Garnen und Marken. Ich wünsche mir so ein Geschäft bitte in meine Nachbarschaft. Wobei ich mich nicht beschweren kann, denn hier in Berlin habe ich ja Knit Knit! Da war ich auch im letzten Monat, habe das aber leider nicht auf Instagram dokumentiert.

Meine Chainlink-Tunika (5) zum Brooklyn Tweed Knit Along ist tatsächlich auch noch im Oktober fertig geworden. Sie hat es aber – genau wie das Cardiff-Tuch – noch nicht vor die Kamera geschafft. Sie ist speziell. Ich bin gespannt was Ihr sagen werdet. Definitiv nicht mein tägliches Outfit, sondern eher was für ab und an. Glaub ich.

Der Paketmann brachte mir eine große Kiste wunderschöner Rowan-Garne (danke Stefanie!). Aus verschiedenen Maschenproben (6) fiel die Wahl für die kommenden zwei Projekte auf Alpaca Merino DK und Hemp Tweed (7), darüber hatte ich schon geschrieben. Der erste Schal ist nach viel Rechnerei (9) nun auch auf die Nadeln geschlüpft.

Instastrick im September {Rückblick}

Zu Beginn jedes neuen Monats mache ich eine kleines Reise in die Vergangenheit und schaue was mir mein eigener Instagram-Feed so über meine Projekte erzählt. Ihr solltet unbedingt dasselbe tun, denn mir wird dadurch immer wieder bewusst wie viel ich in so einem Monat eigentlich schaffe.

Instagram Maschenfein September

Anfang September war mein Loppa-Cardigan noch absolut unfertig, sogar ein Ärmel fehlte noch (1). Ich habe fleißig am Re-Design der Website gearbeitet (2). Herausgekommen ist eine schöne neue Startseite und ich mag sie immer noch sehr. Ich habe noch einige Dinge auf der Liste, die ich seither noch nicht geändert habe. Aber so eine Seite ist ja laufend in Arbeit, oder?

Mein Chainlink für den Brooklyn Tweed Knit Along läuft ganz nebenher, mittlerweile kenne ich das Muster im Schlaf. Das Foto in (3) ist das Vorderteil, das ist mittlerweile fertig. Das Rückenteil funktioniert genau gleich und aktuell könnte ich genau dieses Foto noch einmal posten. Ich hoffe, beide Teile Ende der Woche spannen zu können. Ich werde berichten!

Beim Yarncamp habe ich diesen super schönen Monterosa Cardigan von Fritzicreativ bewundert (4). Er ist mittlerweile ist er fertig, schaut hier.

Dann kamen die Knopfleisten (5) beim Loppa-Cardigan und das steeken (6), worüber ich Euch ausführlich berichtet habe. Fertig ist das gute Stück (8).

Das Fräulein hat sich ein “kritzeliges Tuch wie das von Mama” gewünscht (7&9) . Also habe ich ein Easy Dreieckstuch angeschlagen und so schnell es auf die Nadeln kam, so schnell war’s auch schon wieder unten. Gespannt hat sie es selbst – früh übt sich! Übrigens habe ich zuvor noch nie mit Verlaufsgarn gestrickt. Ich mag es!

Instastrick im August {Rückblick}

Am Anfang eines jeden Monats ist es Zeit für einen kleinen Insta-Rückblick, der mir wieder einmal zeigt, wieviel ich geschafft und gestrickt habe.

Stricken Projekte online

Beim Zusammenstellen der Bilder ist mir ausserdem bewusst geworden, dass ich meinen Kleiderschrank gerade um drei schöne Strickjacken/Oberteile nur für mich bereichere. Keine Tücher, keine Babydecken, keine Kinderklamotten oder Mützen auf den Nadeln. Drei große Projekte. Ich glaube es wird wieder einmal Zeit für ein kleineres, schnelles Erfolgserlebnis.

Im Urlaub habe ich Euch das Tutorial für die I-Cord-Umrandung meiner Babydecke Kora vorbereitet (1), die letzten Fäden für den Anna-Cardigan vernäht (2), Loft für mein neues Projekt, in Vorbereitung auf meinen Brooklyn Tweed Knit Along bestellt (3) (da war ich übrigens so ungeduldig, dass ich mir das Garn direkt in den Urlaub hab liefern lassen) und fleißig am Loppa-Cardigan gestrickt (4).

Zurück in Berlin ging es eingekuschelt in den fertigen Anna-Cardigan an die Arbeit (5), die Anna hab ich dann gar nicht mehr ausgezogen (6).

Es wurden Maschenproben für Chainlink, meine neue Tunika-to-be gestrickt (7) und parallel glatt rechts die Ärmel für den Loppa-Cardigan weiter gestrickt (8). Mit Chainlink bin ich mittlerweile sogar schon sehr viel weiter als in (9) zu sehen.

Das war mein August!

Instastrick im Juni {Rückblick}

Etwas verspätet kommt in diesem Monat mein Insta-Rückblick. Anhand des Rückblicks merke ich wie still ich auf Instagram eigentlich war, also verglichen mit anderen Monaten. Das muss sich wieder ändern. Aber ein paar Bildchen gab es ja doch zu sehen:

Instagram Maschenfein Juni

Natürlich (1) die neue Babydecke. Das Bild macht Lust auf mehr! Ich stricke gerade den I-Cord-Rand drum herum, hab ich eben auf Instagram gezeigt. Ich mache das wie bei Purlbee zu sehen, nur dass ich den oberen Rand der Decke gar nicht erst abgekettet, sondern direkt mit dem I-Cord-Rand die Maschen abgestrickt habe.

Meine Freundin Sabine hat eine Mädchen-Babydecke nach der Anleitung von Cécile gestrickt und sie zwischendurch mal vorbei gebracht (2). Das Wetter war ja auch Anfang Juni etwas durchwachsen und so konnte ich mein easy Dreieckstuch (3) öfters spazieren tragen. Die Anleitung dazu gibt es auch gratis zum Download.

Ich habe viele Maschenproben gestrickt. Bei (4) seht Ihr z.B. Cashmere Tweed von Schulana. Ich mache das immer zwischendurch, wenn mir ein Garn gefällt, oder ich es einfach mal probieren möchte. Soviele Projekte, wie mir Garne gefallen, kann ich schließlich gar nicht stricken. Da machen mir die Maschenproben zwischendurch einfach Spaß. Ich hänge dann einen kleinen Zettel dran, mit den wichtigsten Informationen und hebe die Pröbchen einfach ein wenig auf. Verrückt, oder?

Im Juni hab ich es dann auch endlich geschafft, Euch meinen fertigen Quicksilver zu zeigen (5). Ich mag ihn sehr, die Farbkombination ist einfach so toll geworden. Bei meinem wöchentlichen Stricktreff (zu dem ich es leider gar nicht wöchentlich schaffe – zu viel Arbeit, zu oft kranke Kinder) hatte eine Strickerin diese nette Stricknadel-Dose (6) dabei.

Natürlich habe ich auch meinen Wollwickler (7) zwischendurch immer mal in Betrieb. Und dann war ich wieder für einen Tag in Kopenhagen im Woolspire-Büro, dort habe ich das Kid-Seta Pearl Garn bewundert und anschließend auf Instagram gesehen, dass sillblixt_berlin gerade mein easy Dreieckstuch aus diesem Garn strickt! Toll!!!

Maschenproben habe ich auch schon mit den Garnen von Lanecardate gestrickt, die ich im Juni direkt aus Italien bekommen hab. Da hab ich mich sehr drüber gefreut. Leider haben die Garne eine so eingeschränkte Farbpalette. “So Cashmere” find ich aber trotzdem sehr toll! Wenn man das mal gestrickt hat, will man kaum mehr mit “So Wool” stricken, so herrlich kuschelig ist das. Bei dem Preis muss man aber schon sehr wollen :).

Instastrick im Mai {Rückblick}

Hier kommt mein Instagram-Rückblick auf den Mai. Wir waren zwei Wochen im Urlaub und wie das im Urlaub so ist – wenn man die Seele baumeln lässt und die Welt sich irgendwie ganz anders dreht – sind mir eine Trilliarde neue Ideen gekommen, die ich alle fleißig in mein neues Organisations-Tool namens Trello notiert habe. Kennt Ihr nicht? Dann lest unbedingt den ausführlichen Artikel bei Katharina und lasst Euch anstecken!

Instagram Maschenfein Mai

Irgendwann im Mai waren wir auch mal für ein paar Tage in Hamburg und die Autofahrt dorthin habe ich genutzt, um für des Fräuleins kleine Freundin schnell ein Strickjäckchen zu stricken (1). Freestyle-Raglan-von-oben. Passt wie angegossen. Das Fräulein hätte nun gern eine Strickjacke im Partnerlook. Wenn mir mal langweilig ist, denke ich drüber nach.

Nach einem sehr netten Gespräch auf der h&h Messe im März habe ich von Addi ein Päckchen zum Probieren bekommen, darin lag auch diese Olivenholz-Rundnadel (2). Im Urlaub habe ich ein wenig damit gestrickt, sie ist nicht nur wunderschön anzusehen, sondern liegt zudem herrlich in der Hand. Gibt’s demnächst im Handel – leider noch nicht für das Click-System. Über das Click-System erzähle ich Euch bald mehr, das habe ich nämlich sehr intensiv getestet und bin begeistert.

Im Mai hab ich mein liebstes neues Mohair-Tuch (3) gestrickt, die Anleitung dazu gab es hier gratis im Blog und das Tuch lege ich kaum noch ab!

Bei meinem beinahe wöchentlichen Stricktreff mit ein paar sehr netten strickbegeisterten Damen aus unserem Kita-Umfeld habe ich die Babydecken von Heidi bewundert. Eine davon ist diese graue Decke (4) mit der Häkelumrandung, ist die nicht schön? Sie hat mich übrigens dazu inspiriert, die Serie über Babydecken tatsächlich ins Leben zu rufen.

Ich habe noch ein Lieblingsteil, nämlich meinen Quicksilver (5), abgekettet und mir fällt auf, dass ich ihn Euch noch gar nicht gezeigt habe. Das ging vor lauter Bauernhof und Urlaub unter. Wird nachgeholt!

Zum Geburtstag hatte ich mir einen Wollwickler und eine Haspel gewünscht und seitdem wird hier (6) professionell gewickelt. Ich hatte neulich darüber berichtet, ich liebe meinen neuen Wollwickler sehr!

Auf dem Bauernhof habe ich eine neue Babyecke aus Como von Lamana angeschlagen (7) und fleißig an meinem Anna-Cardigan gestrickt (8&9), an dem nur noch der letzte Ärmel fehlt. Allerdings befürchte ich, er könnte mehr Länge vertragen – aber wir werden sehen!

Habt Ihr auch über Euren Insta-Mai geschrieben?

Instastrick im April {Rückblick}

Hier kommt mein kleiner Instagram-Rückblick auf den April. Der Monat war von zwei Tüchern geprägt. Natürlich insbesondere vom Quicksilver (1), der dank Knit Along dann auch schnell fertig geworden ist. Ich habe mich (2) über ein super hübschen Jäckchen für den kleinen Prinzen gefreut. Das Design stammt von einer Bekannten und die Anleitung wird es bald samt Kit geben, ich hab sie schon ein paar mal zum Probelesen und -stricken verschickt, weil Ihr alle danach gefragt habt :). Das ist aber auch ein hübsches Teil!

Strickblog auf Instagram

(3) eine Freundin hat meinen Rautenschal in einer schmaleren Version Probe gestrickt. Der ist nun fertig und will noch geblockt werden, dann muss ich auch mal die Anleitung fertig stellen. Eine irre Kombination, dieses pink und blau!

Ich war natürlich (4) auch im April wieder mal im Woolspire-Büro in Kopenhagen und hab u.a. ein paar bunte Baumwollgarne bewundert, aber nicht mitgenommen. (5) mit einer Bekannten einen Silkhair-Strick-Vormittag verbracht. Sie strickt ein weißes Hochzeitstuch und ich war da noch mit meinem pinken Dreieckstuch beschäftigt.

Dann habe ich (6) die weltschönsten selbstgemachten Maschenmarkierer bekommen und mich wie ein Kind darüber gefreut (sie sind bereits im Einsatz). Schließlich mussten beim Quicksilver (7) die Fäden vernäht werden. Geblockt ist er noch immer nicht, das steht auf dem Plan für diese Woche.

(8) meine neue Wollhaspel ausprobiert – die ist toll! Einen Wollwickler habe ich auch zum Geburtstag bekommen, der ist aber noch unterwegs. Und schließlich habe ich (9) das dunkelste Bild ever von meinem neuen Lieblingsteil gepostet und so viel positives Feedback bekommen. Hach, das hat mich gefreut!

 

Instastrick im März {Rückblick}

Ich liebe mein kleines Instagram-Strick-Tagebuch. Ein Rückblick zeigt mir immer wie produktiv ich doch so bin. Im Alltag habe ich nämlich das Gefühl, mit meinen Projekten viel zu langsam voran zu kommen. Kennt Ihr, oder? Mein Insta-März war zunächst einmal sehr von den den zwei Prinzenpullis geprägt (1 bis 3). Dem Senfgelbenen fehlten noch die Ärmel, der Rote wurde aus dem Glücksgefühl über den ersten geboren und ist auch toll geworden.

Strickblog auf Instagram

Der Postbote brachte mir das schöne Quinte & Co. Garn für meinen Anna-Cardigan (4), der liegt ja hier nun auf den Nadeln. Zwischendurch musste ich den Bommel-Doktor spielen (5). Das Fräulein hat nämlich die Angewohnheit, gern einmal Faden für Faden, den Bommel aufzulösen. Die Mützen sehen hinterher denkbar traurig aus. Also es mussten schnell neue Bommel her.

Dann wurden fleißig Maschen- und Farbproben für meinen Quicksilver (6) gestrickt. Als die Farbkombination dann feststand, wurde der auch direkt angestrickt (7). Auf der h&h habe ich neben vielen Meetings auch viele Eindrücke gesammelt (8) und mein persönliches Highlight war der Moment als Stephen West mich auf das schöne Muster in meinem Rautenschal (9) ansprach! Da gibt’s auch endlich bald die Anleitung zu (als Projekt für die heißen Monate, hahaha, was soll’s!) und dann gibt’s auch endlich ein paar schöne Bilder vom Schal, versprochen!

Wie war Euer März?

PS: Die glückliche Gewinnerin des Makerist-Videos “Raglan von oben” steht fest, seht drüben! Franziska, Du hast eine Mail von mir bekommen!

Instastrick im Januar {Rückblick}

In meinem Insta-Feed begann der Januar mit meinem Rautenschal (1), der aus den erwähnten Gründen zwar kein UFO geworden ist, aber noch immer auf den Nadeln liegt.

Strickblog Instagram

Ich habe einige Mützen gestrickt, denn dieses Muster (2) hatte es mir besonders angetan, daraus und aus der Wolle “Cusco” von Lamana (ich liebe sie sehr) wollte ich unbedingt ein Mützenmodell machen. Hat nach einigem Umrechnen und viel Geribble geklappt, das zeig ich Euch die Tage endlich! Das Muster ziert übrigens den Rand von Rililies Blue Sand Cardigan, die Inspiration zu dieser neuen Mütze (3). Meine ist grau-grün geworden (4).

Meinen Arbeitsplatz liebe ich besonders, ich muss nur zwischendurch immer mal wieder die Garn-Massen wegräumen und sortieren, damit es so ordentlich aussieht wie hier (5). Ein Besuch in Kopenhagen bei Woolspire mit dem obligatorischen Logo-Bild (6). Das Tosh-Tuch, mit diesem besonderen Muster (7) habe ich im Flieger abgekettet, auch das muss ich Euch endlich zeigen.

Die Maschenproben habe ich fein säuberlich sortiert und beschriftet (8). Und der Januar endete mit herrlich viel Schnee (9) in Berlin (leider nur von kurzer Dauer).

Instastrick im Dezember | {Rückblick}

Nachdem mir gestern noch ein frohes neues Jahr gewünscht wurde, dachte ich mir es ist durchaus noch ein Insta-Rückblick auf den Dezember drin. Dabei habe ich mal wieder selber gestaunt, wieviel ich in den letzten Wochen gestrickt hab. Mein Instagram-Feed ist mein kleines Strick-Tagebuch geworden.

Strickblog

Der Dezember begann mit viel Silkhair von Lana Grossa für meine neuen Rautenschal. In blau (1) und pink (2) strickt eine liebe Freundin die Anleitung Probe. Meine Variante ist (3) blau-rost-orange. Ich stricke zweifarbig und doppelbödig (4). In der Snuggery von DaWanda gab es das tolle Julekuler-Event mit Arne & Carlos. Das Strikke-Dukker-Buch (6) liegt hier und wartet auf einen Zeit-Slot. Die Julekuler selbst (5) habe ich erst hinterher gestrickt und dabei die zweihändige Faire Isle Technik ausprobiert, über die ich hier schon berichtet hatte. Ausserdem war ich (7) wieder in Kopenhagen im Woolspire Büro (drüben könnt Ihr auch lesen wie das mit den Stricknadeln im Flieger ist, ich werde immer wieder drauf angesprochen). Dann habe ich endlich Ruta von Wollen Berlin getroffen, die dieses entzückende Fahrrad (8) vorm Laden stehen hat. Nebenher habe ich immer fleißig an meinem Tosh-Tuch gestrickt, das ich übrigens gestern abgekettet habe!

Instastrick im November | {Rückblick}

Wir sind zwar schon mitten im Dezember, verrückt wie schnell die Adventszeit immer dahin rast, aber schnell mache ich noch meinen Insta-Rückblick auf den letzten Monat. Es ist immer wieder schön, kurz inne zu halten und sich die Bilder selber anzuschauen, weil für einen selbst hinter jedem Bild die zugehörigen Momente fühlbar werden und so noch einmal der ganze Monat gebündelt vorüber zieht. Ich weiß nicht, ob es Euch auch so geht. Deshalb liebe ich übrigens Instagram so, auch wenn ich dort keine wirklich persönlichen Bilder zeige, ist es für mich doch ein kleines Tagebuch.

Instagram Maschenfein November

1. Im November war ich gleich zwei mal in Kopenhagen im Woolspire Büro und endlich habe ich es auch mal zu Rasmilla geschafft.

2. Anfang November hatte Katja von Stoff’n zu einem Crafty Caffee Clatsch im schönen Laden Needles & Pins eingeladen. Den kannte ich noch gar nicht, das ist ein ganz zauberhafter Wollladen in Kreuzberg, müsst Ihr mal vorbei schauen.

3. Ich bin so verliebt in meine quadratischen Visitenkarten, dass ich gleich mein Moleskine Notizbuch damit verschönert habe. Und dabei fällt mir auf, dass das viele Geribble für meine Lakota-Mütze nun auch schon wieder ein Weilchen her ist.

4. Ich hab Euch das schöne Dreieckstuch gezeigt, dass ich letzten Winter für die Patentante P. free-style gestrickt habe.

5. Mein neuer schöner Arbeitsplatz mit viel Licht!

6. Wenn ich es einrichten kann, besuche ich ein Strick-Treff mit lieben Damen aus dem Kita-Umfeld und er Gemeinde.

7. Also das Tosh-Tuch-to-be kennt Ihr ja schon, dass darf ich jetzt erst wieder zeigen wenn’s fertig ist!

8. Die schöne Woolfolk-Wolle liegt nun hier bereit und wartet geduldig auf ihren Einsatz. Sophia, eine ehemalige Studentin von mir (aus meinem früheren Leben quasi) ist doch tatsächlich Leserin und hat sogar einen eigenen kleinen neuen Woll-Shop. Sie hatte bei einem meiner Samstagskaffees gelesen, wie gern ich ein paar Stränge dieses neuen Garns hätte und flog zufälligerweise die Woche drauf nach USA. Bloggen macht’s möglich!

9. Am vergangenen Wochenende hatte DaWanda zu einem kleinen Blogger-Rundgang auf dem Designmarkt hier in der Alten Münze eingeladen. Mit Swantje vom Nadelwald, Ines von Hauptstadtpuppi, Rebecca von Elfenkind (in Begleitung ihrer zauberhafte kleinen Tochter) und einigen anderen Berliner Bloggern hab ich (unter fachkundiger Leitung von Lu) Weihnachtsgeschenke geshoppt – vor allen Dingen auch kleine Inhalte für den Adventskalender. Diese Stempel hier z.B. von Nuuk, bei der ich aussderdem nicht an diesen schönen Windlichtern vorbei gehen konnte. Wenn Ihr noch kurz Zeit zum Stöbern habt, dann tut dies auch bei Frau Ottilie und bei Herrn Pfeffer… hat jetzt nix mit Stricken zu tun, aber hach!!! schöne Sachen!

Instastrick im Oktober | {Rückblick}

Schwups, schon Ende Oktober und mittlerweile auch schon mal so richtig bitterkalt draußen. Da ist es Zeit für einen kleinen Insta-Rückblick auf den letzten Monat. Vielleicht habt Ihr ja auch Lust!

Instagram Maschenfein Oktober

1. Anfang des Monats haben wir einen Familien-Städte-Trip nach Kopenhagen gemacht und natürlich habe ich da gleich an Heidi von Wool Rocks gedacht, die Ihr vom ersten maschenfeinen Interview her kennt. Das war ein netter Abend! Quatschend und strickend in einem Café ums Eck.

2. Am nächsten Tag hab ich sie in ihrem Office besucht und mir die Geschichte hinter der neuen Strickplattform Woolspire mal genauer angehört. Viele tolle Ideen! Psstt…. Ihr dürft gespant sein….. Ach, das ist übrigens das Woolspire-Schaf, mit gestricktem Logo.

3. Fleißig an vielen verschiedenen Farbkombinationen meiner neuen Mütze “Lakota” gestrickt. Pink-orange find ich sehr cool!

4. Mich wie Bolle über meine neuen, quadratischen Visitenkarten gefreut.

5. Fast ausgeflippt beim Anblick dieser süßen Alpakas auf einem Markt um die Ecke. Die leben ganz in der Nähe von Berlin, man kann sie sogar besuchen, in der Alpaka-Zucht Alpaca Nigra. 25 Tiere leben dort, zwei bis zweieinhalb Kilo Wolle fallen jährlich pro Tier an. Gesponnen wird die Wolle im Erzgebirge, kaufen konnte man sie u.a. auf diesem Markt.

6. Naja und dann gab’s beim Lieblingsblumenladen Baumwolle zu kaufen. Musste mit. Klar, oder?

7. Der große Launch des neuen E-Books. Caro wird mich bei diesem Satz rügen, warum? Hüpft mal rüber, ich liebe ihre Texte!

8. Armbänder gestrickt bei der Buchparty zum Schnellstricker-Buch in Berlin Mitte.

9. Am wichtigsten aktuellen Langzeitprojekt gestrickt. Der Schal aus einem Hauch von Cashmere-Seide-Merino. Ich hoffe schwer, dass er bald fertig wird (der Geburtstag war ja auch erst im August, *schwitz*), nur meine Finger machen da nicht so recht mit und schmerzen schnell nach wenigen Reihen. Kennt Ihr das bei so feinem Garn?

Instagram Maschenfein Oktober-2

10. Auf dem Lieblings-Bauernhof durfte man neulich mal ans Spinnrad. Allerdings fand das Fräulein das ziemlich langweilig und so verbrachten wir die meiste Zeit filzend am Bastel-Tisch. Nun möchte ich unbedingt mal einen Spinn-Kurs machen, Jessica hat auch schon Interesse bekundet. Habt Ihr Empfehlungen für Berlin?

11. Ach ja, das Anstricken des neuen Tuches mit dem speziellen Muster (ich hatte Euch ja schon davon erzählt) hatte ich mir ja auch für diesen Monat erlaubt. Schon ein gute Stück zu sehen. Wird ein Lieblingsteil, weiß ich jetzt schon!

12. Es ist bitterkalt geworden in Berlin und der Prinz ist aus seiner blau-weißen Muschelmütze herausgewachsen. Da musste zackig eine neue her. Eine wirklich schnelle Mütze, die so viel Spaß gemacht hat, dass ich gleich…

13. …Wolle bei Nina nachordern musste. Das Fräulein braucht nun nämlich auch so eine.

14. Die ist auch schon fast fertig, fehlt nur noch der Bommel, den will sie selber machen. Diese Mütze ist in ein bis zwei Stündchen gestrickt. Die Anleitung notiere ich, sobald ich dazu komme! Inspiriert hat mich übrigens der “Free Pattern Friday” von Anja. Allerdings ist meine Mütze nooooch einfacher. Sie wird nämlich noch nicht mal in der Runde gestrickt (was schlicht und ergreifend daran lag, dass ich die magic loop Technik nicht ausprobieren wollte und das kurze Kabel zum Rundstricken mit einer Lakota belegt war). Also. Ich notier’s Euch bald!

15. So und nun haltet Euch fest. Da hat doch tatsächlich jemand meinen Ruf nach Woolfolk beim vorletzten Samstagskaffee & Netzgeflüster erhört und diese hübschen Stränge ziehen bald hier ein! Die muss ich dann ein Weilchen streicheln. Noch zu viel anderes auf den Nadeln. Aber Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste, nech?

Instastrick im September | {Rückblick}

Ich weiß nicht, ob es Euch auch so geht: Mir gibt ein monatlicher Rückblick einen enormen Motivationsschub, weil ich erkenne, was ich in dieser Zeit alles erschaffen habe. Während man so in seinen Projekten drin steckt und im verdichteten Netz der Inspirationen auf Pinterest & Co. ständig auf neue Ideen stößt, hat man ja immer das Gefühl, selbst kaum etwas zu schaffen. Kennt Ihr das?

Also mache ich heute einen Insta-Rückblick auf den September, vielleicht habt Ihr ja auch Lust:

Maschenfein gestrickt auf Instagram im September

1. Am Anfang des Monats fleißig an der Patentdecke gestrickt.

2. Den herbstlichen Frühlingsschal von Schoenstricken endlich fotografiert und Jessica die versprochenen Bilder geschickt. Die sieht man jetzt sogar bei ihr im Shop.

3. Einen Vormittag mal nur allein zu Hause verbracht und an einer Lieblings-Strickjacke-To-be gerechnet (die wird aber sicher nicht mehr in diesem Jahr angeschlagen, das wird ein Großprojekt)

4. Zwei neue Designs für Handyhüllen entworfen, einige von Euch sind schon drüber gestolpert und haben sogar schon bestellt, juchhuh! Eigentlich habe ich mir ja vorgenommen, diesen Spreadshirt-Shop noch schön zu gestalten. Ader das bleibt erstmal ein ToDo, geht nämlich nur mit viel fusseliger Programmierung und dazu komme ich nicht – ich stricke zu viel, lach! Die oberste Hülle hier wartet noch auf ein Treffen mit der Empfängerin, winkewinke, Lisa!

5. Zwischendurch mal ein Muster probiert, ungefähr nach dieser Anleitung.

6. Etwa zehn Mal das neue Mützenmodell geribbelt!

7. Das Körbchen von meinem Geburtstags-Häkel-Workshop gezeigt und mich gefreut, das Ina von Pattydoo die Idee so schön fand, dass sie auch mit Freundinnen Körbchen gehäkelt hat!

8. Immer noch an der Patentdecke gestrickt.

9. Muster für das neue Tosh-Tuch getestet, darüber erzähle ich Euch nächste Woche mehr!

Toll so ein Rückblick! Probiert es mal aus!