Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 138

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-138-Blog

Die Anleitungen von Petite Knit mag ich sehr, sie ist irre aktiv bei Instagram und zeigt dieselben Designs in verschiedenen Perspektiven so häufig, so dass man kaum an ihnen vorbei kommt: Den Classic Smoking Cardigan habe ich Euch glaube ich sogar schon einmal verlinkt, aus Cumbria Fingering könnte man ihn stricken, einem Wolle-Mohair-Gemisch, welches Ihr auch in zwei Modellen des neuen Tücher-Buches findet.

Kerstin hat ihr ersten beiden Anleitungen online! Das Seemansding, einen Rollkragen-Pullover gestrickt aus Lang Yarns Carpe Diem, ein Garn, welches beim Stricken zweier Modelle im Grundlagenbuch sehr begeistert hat. Und das Grashüpferflipding, das Ihr kuschelig für den Winter zum Beispiel prima aus Alpaca Fino stricken könntet.

Auf dem Foto oben seht Ihr ein Pröbchen aus dem ANKESTRiCK-Workshop vor zwei Wochen, in dem wir verschiedene Schulterkonstruktionen angeschaut haben. Anke hatte da auch den niegelnagelneuen Pullover HVIDE dabei, Ihr neustes Design. Dieser Pullover ist unfassbar schön und mit einer spannenden Sattelschulter konstruiert. Passen würde dazu das wunderherrliche Road to China light!

Nicht neu, aber sehr cool ist der Coat for Roxane von Katrin Schneider für den Ihr auch das Carpe Diem verwendent könnt. Dieses Garn ist überhaupt eine der Neuentdeckungen unter den dickeren Garnen für den Winter, als wir das für das Grundlagenbuch auf den Nadeln hatten, waren wir alle hin und weg von diesem butterweichen Maschengefühl.

Rililie hat Geburtstag und feiert das mit 20% auf ALLE ihr Anleitungen! Darunter die so bekannten BlueSand und BeauB Cardigans. Zuschlagen und für den Winter “horten” lohnt sich.

Ich wünsche Euch ein wundervolles strickreiches und sonniges Wochenende und habe noch immer mein rotes Alpaca Fino-Design, das weiße ITO-Design und mein Nissa zur Entspannung auf den Nadeln.

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 137

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-137-Blog

Es hagelt Strick-Kurse im Augenblick und vielleicht ist der ein oder andere Ort für die ein oder andere von Euch um’s Eck: Kathi von My-Ling bietet jetzt im Oktober in Bergen (Nahe Chiemsee) zwei Strick-Kurse an, einen für Anfäger und einen für Babysachen. Bei Wollen Berlin wird diesen Winter wieder ein Islandpullover gestrickt, der Kurs zieht sich über einige Wochen und beginnt auch jetzt im Oktober. Bei Knit Knit in Berlin könnt Ihr unter anderem das Sockenstricken lernen. Und in Hamburg gibt es bei Mylys im Oktober/November Kurse zum Thema Faire Isle und Steeken.

Erinnert Ihr Euch an diese Garnkombination vom Samstagskaffee vor zwei Wochen? ITO Rakuda mit Sensai. Ich bin verliebt, sowohl in das Material als auch in dieses reine Weiß. Mein überschwenglicher Zusagegeist setzt mich nun allerdings wieder einmal ziemlich unter Druck, denn das Projekt, welches in meinem Kopf bereits fertig gestrickt ist, muss nun ja tatsächlich auch auf den Nadeln sehr flink gestrickt und ausserdem zu Papier gebracht werden. Die Deadline naht in rasendem Tempo. Manchmal denkt mein Kopf einfach zu schnell und manchmal bringt mich das in Situationen, in denen ich wirklich wünchte, weniger impulsiv und begeistert an all meinen Maschenfein-Projekten zu arbeiten. Es wird schon kommen, Schritt für Schritt. Am Ende einer Woche mit Brückentag und Studientag (aka geschlossener Schule) bin ich dann aber doch mal etwas mittelmäßig gestresst. Ich hätte also gern einen Tag im Exil, um die Anleitung im Kopf fertig zu rechnen, aufzuschreiben und dann die Nadeln anschließend so richtig glühen zu lassen. Mal sehen wann mir das nun gelingt.

Heute jedenfalls nicht, denn heute findet Ihr mich hier in Berlin im ITO Showroom gegenüber vom Naturkundemuseum, am Platz vor dem Neuen Tor 1b in 10115 Berlin Mitte. Dort könnt Ihr durch die Garne stöbern, alle ITO-Modelle aus meinen Büchern (und natürlich von ITO selbst) anfassen und (wenn Ihr mögt) Eure Bücher signieren lassen. Ich freue mich auf ein paar gemütliche Stunden und bin gespannt, wer vorbei schneien wird.

Am 11. November findet das nächste Maschenfein Stricktreff in Berlin statt und unglaublicherweise waren alle 25 Plätze innerhalb weniger Stunden schon vorgestern ausverkauft. Diesmal werden wir in den Räumlichkeiten des SisterMAG stricken, ich freue mich schon sehr auf ein gemütliches Beisammensein dort. Das heisst also: Weitere Stricktreffs planen. Da ich allerdings langfristige Termine wahnsinnig ungern habe (verrückterweise sind dennoch drei Bücher aus mir heraus gepurzelt), wird es dennoch keine regelmäßigen Treffen geben, sondern immer mal wieder, wenn es passt, ein relativ spontanes neues Event.

Im EMF Verlag sind übrigens in den vergangenen Wochen noch einige weitere schöne Bücher von Kolleginnen erschienen. Alle Bücher, die mir selbst gefallen, findet Ihr auch bei mir im Shop. So zum Beispiel das tolle Stirnbänder-Buch der Stirnbänder-Queen Paula strickt und das Pullover-Buch von Vera Sanon. Aber natürlich auch tolle Bücher aus anderen Verlagen, wie das Socken-Buch von Stine & Stitch, zu dem Ihr auch die drei “Soxx Boxen” im Shop findet, mit passendem Garn für hübsche Modelle. Ich habe in meinem eigenen Stash noch wahnsinnig viel Sockengarn in allen erdenklichen Farben von einem uralten Projekt, bei dem ich aus Sockengarn für ein Magazin Ostereier gehäkelt habe…. Sollte sich also plötzlich doch einmal ein Zeitfenster öffnen, könnte ich ja… hach…

Und dann noch eine schnelle Info zum Laine Magazin, dass vergangenen Samstag direkt ausverkauft war: Ich habe einen großen Schwung nachgeordert und das Magazin im Shop schon wieder zum Vorbestellen frei gegeben! Wer also gern noch eines hätte und letzte Woche keines abbekommen hat, könnte jetzt zuschlagen.

Ich wünsche Euch ein wundervolles Wochenende mit einigen Zeitfenster zum Stricken!

 

Tücher Knit Along {angenadelte Projekte}

Der große Tücher Knit Along des Herbstes läuft in vollen Zügen und währen die ein oder andere bereits das erste Tuch abgekettet hat (WOW!), stricke ich sehr gemütlich ab und an und zwischendurch am Cover-Tuch Nissa.

Knit-Along-Nissa

Ich habe mich für die Kombination Curry-Weiß entschieden. Denn erstens mag ich Curry einfach gerade wahnsinnig gern und zweitens passt das dann prima zu meinem Cardigan.

Knit-Along-Maschenfein

Es gibt eine leichte Tendenz in Richtung Talula und Caya, was die Beliebtheit der Tücher angeht, allerdings findet man tatsächlich schon so ziemlich alle Tücher auf den Nadeln im Knit Along.

Auf den Bildern oben seht Ihr das Farberlaufs-Tuch Alima von Christin, das samtweiche Tuch Malva von elvedia_crochet, den Anfang von Linas Cloe (sie ist allerdings schon fertig, mittlerweile), Franzis Anfänge vom Doubleface-Tuch Nell, Ursulas Farben für Talula (auch schon viiiiiel weiter jetzt), Meikes Hebemaschentuch Fenna, Caya in wunderschönen Farben von Nordisch.deern, Sandras zweifaribes Patentmuster-Tuch Tara und Kathrins luftig leichtes Charis-Tuch.

Ihr findet alle Modelle aus dem Buch hier in der Übersicht. Nutzt auf Instagram gern den Sammel-Tag #maschenfeinKAL, dann finden wir Euch auch. Und in der Facebook-Gruppe geht’s natürlich auch wie immer rund!

ACHTUNG, noch ein HINWEIS: In der kommenden Woche wird es hier schon ein PDF mit einer kleinen Korrigenda geben. Beim Tuch Caya hat sich nämlich ein Fehler in die Anleitung am Ende eingeschlichen, der ein wenig gravierender ist, allerdings vermutlich von vielen nicht bemerkt wird, weil sich das Muster laufend wiederholt und man nicht mehr zwingend in die Anleitung schaut. Es gibt noch ein paar ganz kleine Verbesserungen, wie eine Klammer bei Zena. Sobald der Verlag die Korrigenda als PDF online hat, verlinke ich sie Euch hier bei mir natürlich auch! 

Auf den Nadeln {Oktober}

Ein verspätetes “Hallo Oktober” in die Strickwelt. Der Oktober segnet uns (im Augenblick) mit vielen Sonnenstrahlen, aber dennoch kühlen, strickkleidungstauglichem Wetter. Ich freue mich auf eine neue Runde bei “Auf den Nadeln”, im vergangenen Monat war ordentlich etwas los und wenn Ihr noch einmal stöbern möchtet, findet Ihr hier alle September-Beiträge.

Auf-den-Nadeln-Maschenfein

Der Oktober steht hier bei Maschenfein unter anderem im Zeichen des großen Tücher Knit Alongs. Ich habe das neue Cover-Tuch “Nissa” angenadelt und zwar in Curry-Weiß. Curry ist aktuell mein neues Rosa. Ich mag die Farbe sehr und kann sie im Augenblick auch prima in meine Garderobe integrieren. Und es ist auch mal was anderes als das übliche Blau, dass hier neben Rosa auch gern auf den Nadeln liegt. Ich stricke Nissa übrigens mit meinen neuen Chiaogoo-Nadeln und bin schwer begeistert, ich musste nämlich mit der Nadelstärke ein wenig herunter gehen und habe es mit 2,75mm Nadeln angeschlagen, welche es in diesem Nadelsystem aber eben auch gibt. Feste Rundnadeln habe einfach nicht in ausreichender Vielfalt hier, ich verlasse mich fast ausschliesslich auf meine Nadelsysteme.

Was habt Ihr im Oktober “Auf den Nadeln”?

“Auf den Nadeln” ist eine Serie von Maschenfein. Was strickt Ihr so im Oktober? Was ist aus Euren letzten Projekten geworden? Verratet Ihr’s hier? Ich freu mich drauf! Kommentiert einfach hier unter diesem Post oder verlinkt Euch in der Linksammlung. Auf Instagram benutze ich den Hashtag #aufdennadelnoktober (und ganz bewusst findet Ihr dort auch Projekte aus den letzten Jahren desselben Monats). Macht doch dort auch mit! 

Verlinken könnt Ihr Euch den ganzen Monat lang! Achtung: Ihr müsst in Euren Post einen Backlink zu diesem Beitrag oder Blog setzen, sonst funktioniert das mit dem Link-Tool nicht. Ein Backlink ist nichts anderes, als ein Link zu diesem Blog :)!

Für alle, die zum ersten Mal hier vorbei schauen: Jeden Monat sammle ich Eure Strick-Projekte, indem Ihr Eure jeweiligen Blog-Posts zu “Auf den Nadeln” hier verlinkt. Alle vergangenen Sammlungen zum Stöbern findet Ihr in der Rubrik Auf den Nadeln.

 Loading InLinkz ...

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 136

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und ein paar Neuigkeiten rund um Maschenfein.

Samstagskaffee-136-Blog

Auf dem Bild seht Ihr meinen Curry-Cardigan aus meinem Grundlagenbuch, gestrickt aus Piura und Cusi. Ich trage ihn im Augenblick beinahe täglich, er ist nämlich einfach perfekt für den Herbst, es darf sogar noch etwas kühler werden, so kuschelig warm hält er. Mit dieser Anleitung lernt Ihr gleich mehrere verschiedene Techniken, die dann natürlich auch alle im Buch erklärt sind: den provisorischen Maschenanschlag, das Aufnehmen von Maschen, verkürzte Reihen, italienisches Abketten und ganz “nebenbei” entsteht dabei ein hübsches Kleidungsstück. Viele Fliegen mit einer Klappe, praktisch, oder?

Ich habe in den letzten Tagen einiges in den Shop gestellt, es lohnt sich, mal wieder stöbern zu gehen. Wobei ich weiß, dass ich noch dringend an meinen Filterfunktionen arbeiten muss, aber auch das kommt in den nächsten Monaten Schritt für Schritt. Ihr findet nun zum Beispiel neben den beiden Chiaogoo Sets aus Bambus und Edelstahl auch alle Nadeln, Seile und Zubehörteile für das System einzeln im Shop. Wenn Ihr die Nadeln also entweder erst einmal testen möchtet, oder aber die Systeme gleich ergänzen wollt, findet Ihr hier alle Chiaogoo-Produkte auf einen Blick.

Kennt Ihr eigentlich schon das Laine Magazine? Ein nordisches Strick- und Lifestyle Magazin, welches durch wundervolle Fotos, schöne Strickanleitungen und lange Artikel besticht? Dieser Tage erscheint die 3. Ausgabe (Herbst/Winter 2017) und da das Magazin wunderschön ist und wie ich finde sehr schön in den Maschenfein :: Shop passt, habe ich einige Exemplare bestellt. Ihr könnt sie ab sofort hier bei mir vorbestellen, Fotos und weitere Informationen findet Ihr auf der Produktseite.

In dem Magazin findet Ihr auch hübsche Accessoires, unter anderem eine verzopfte Mütze. Das Mützenwetter steht ja unmittelbar bevor und da verlinke ich Euch zum Stöbern mal wieder meine Mützenwetter-Pinnwand zur Anregung. In dieser mittlerweile so großen Sammlung ist sicher für jeden etwas dabei. Auch hier im Shop findet Ihr auf einen Blick alle Mützen-Strick-Kits.

Ein hübsches Muster habe ich hier entdeckt. Sowohl im Text als auch in einem Video anschaulich erklärt.

Dieses Wochenende steht hier in Berlin das Berlin Knits Festival auf dem Programm. Ich freue mich auf meine drei gebuchten Workshops, auf viele Inspirationen, neue Perspektiven, Herangehensweisen und auf viele nette Begegnungen!

Am kommenden Wochenende findet dann ebenfalls hier in Berlin am Platz vor dem Neuen Tor in Mitte meine Buchvorstellung im ITO Showroom statt! Samstag, 7. Oktober von 12 bis 16 Uhr. Kommt vorbei, blättert durch meine Bücher, schaut Euch alle aus ITO Garnen gestrickten Modelle an und stöbert durch die unglaubliche Farbvielfalt der schönen Garne. Ich freu mich auf Euch! Gern könnt Ihr die Bücher, die Ihr bereits habt auch zum Signieren mitbringen.

Ich nadle am Wochenende mein Tuch für den Maschenfein Knit Along an. In der kommenden Woche zeige ich Euch ein wenig Einblicke in den Knit Along aus der Maschenfein Community und natürlich auch was und in welchen Farben ich stricke. Erste Einblicke in den Knit Along findet Ihr schon auf Instagram.

Habt ein schönes Wochenende!

TÜCHER Knit Along | {Start – die Modelle}

Ach, was bin ich aufgeregt. Heute starten wir unseren großen Tücher KNIT ALONG, auf den viele von Euch schon ganz sehnsüchtig hinfiebern. Den Knit Along zum neuen Buch. Wir beginnen heute ganz vorn mit der Frage: welches Tuch möchtest Du stricken? Wer weniger auf Facebook und Instagram unterwegs ist oder auch sonst noch nichts vom neuen aktuellen Maschenfein Knit Along mitbekommen hat, der erfährt nun hier und jetzt alles über die Auswahl der Tücher, die wir stricken und wie man ganz einfach mitmachen kann.

Facebook-Header2_Blog

Zum Buch “Noch mehr Tücher stricken”

Das neue Tücher-Buch enthält 25 neue Modelle in allen erdenklichen Varianten und es sind sogar neue Techniken dazu gekommen. Mosaikmuster und Intarsia sind genau wie einfache Tücher in rechten und linken Maschen wieder dabei, aber auch noch anspruchsvollere Techniken wie Doubleface in zwei verschiedenen Konstruktionsarten finden Platz im Buch. Und so ist das neue Buch eine wirkliche Ergänzung zum erste Tücher-Buch geworden, so dass es sich auch ganz sicher lohnt, beide Bücher zu haben und durch zu stricken. Das war mir tatsächlich so ziemlich das wichtigste, als mich der Verlag Ende letzten Jahres fragte, eine Fortsetzung zum erfolgreichen ersten Buch zu schreiben. Ich wollte unbedingt etwas Neues und noch anderes machen, damit alle, die so viel Freude am ersten Buch hatten, mindestens genauso viel Spaß am zweiten Tücher-Buch haben werden – wenn nicht sogar noch mehr! Und ich glaube, das ist mit diesem Buch tatsächlich gelungen.

Was wird beim TÜCHER KNIT ALONG gestrickt?

Nun ist es also so weit und in der Maschenfein Community werden die neuen Tücher aus dem neuen Buch rauf und runter gestrickt. In neuen Farbkombinationen, die die fertigen Stücke so unterschiedlich wirken lassen werden. Genau das ist den Reiz an einem Knit Along: Alle Modelle in verschiedenen Farben entstehen zu sehen und sich gegenseitig zu inspirieren. Für mich ist es schon immer eine Freude, die verschiedenen Projekte der Teststrickerinnen zu sehen. Der Knit Along wird ein Tücher-Fest!

Für welches der 25 Tücher Ihr Euch entscheidet ist ganz egal. Und ob Ihr das Original-Garn verwendet oder aber Garne aus dem Stash kombiniert ist auch Euch überlassen. Ich gebe Euch aber hier ein paar Tips zum Thema Schwierigkeit und Schnelligkeit der Projekte und all diejenigen, die gern die im Buch verwendeten Garne bestellen möchten, finden die Strick-Kits ganz bequem hier in Wunschfarben im Shop.

Einfache-Dreieckstücher-stricken

Die Tücher Lera, Alima und Charis sind so ziemlich die einfachsten Tücher im Buch. Lera wird von einer Spitze zur anderen kurzen Seite gestrickt. Zweifädig und in Streifen. Den Faden beim Farbwechsel unbedingt mit hochführen. Charis und Alima werden aus der Mitte der langen Seite gestricke und während Alima denkbar einfach wirklich nur aus einem einzigen Bobble besteht, entsteht Charis durch die Kombination zweier Ito-Garne.

Einfache-Dreieckstücher-stricken_2

Ebenfalls schön einfach sind die Tücher Jara, Eden und Caya. Sie werden alle aus der langen Mitte heraus gestrickt. Ihre Muster entstehen durch unterschiedliches Kombinieren rechter und linker Maschen.

halbrunde-Tücher-stricken

Die Tücher Malva, Ainoa und Cloe haben nur eine einzige Gemeinsamkeit – ihre halbrunde Form. Ansonsten sind sie denkbar unterschiedlich in Material und Muster. Während Malva aus dem eher schweren, fließend weichen Norma-Garn gestrickt wurde, zeigt Ainoa die spannende Kombination verschiedener Mohair-Varianten mit Stahl. Cloe war tatsächlich einer meiner Favoriten für den Knit Along, insbesondere diese Variante in Blau hat es mir ganz schön angetan.

Mosaikmuster-Stricken

Natürlich durften auch Hebemaschen nicht fehlen, so bei den Tüchern Inex, Fenna und Djuna. Bei dieser Technik entstehen tolle Farbmuster, ohne dass gleich zweifädig gestrickt wird. Stattdessen werden Maschen aus Vorreihen einfach mit “hochgeführt”. Während bei Fenna und Djuna mit zwei Farben gearbeitet wird und der Arbeitsfaden beim Abheben der Maschen stets hinter der Arbeit geführt wird, entsteht das Muster bei Inex mithilfe von drei Farben und dem abwechselnden Führen des Arbeitsfadens auf der Vorder- und der Rückseite.

Farbige-Tücher-Stricken

Spannende Farbspiele findet Ihr auch in den Tüchern Talula, Elyon und Zena. Einmal Hebemaschen (Talula), einmal Intarsia (Elyon) und natürlich dürfen auch verkürzte Reihen nicht fehlen (Zena).

Zöpfe-verkreuzte-Maschen

Wer allerdings gern ein wenig mehr Textur hat, der kommt bei den Tüchern Delia, Skadi und Lanah auf seine Kosten. Während bei Delia die Zopfnadel glüht, werden bei Skadi und Lanah Maschen bis zum Umfallen verkreuzt – ganz ohne Zopfnadel.

Muster-mit-Umschlägen

Fehlen natürlich auch noch Umschläge. Die finden sich zum Einen im Lacemuster von Aurika und der Textur von Elin, als auch in dem wundervollen zweifarbigen Patentmuster von Tara, ein Tuch für fortgeschrittene Strickerinnen, bei dem es sich durchaus lohnt, ab und an einen “Rettungsfaden” einzuziehen (und falls Du gerade ein großes Fragezeichen über dem Kopf schweben hast, lohnt sich ganz sicher die Anschaffung meines Grundlagenbuchs, bei dem Du Techniken und Ausdrücke dieser Art zur Genüge kennen lernst).

Double-Face-Tuch-stricken

Nicht unbedingt in Sachen Schwierigkeit, sondern insbesondere in Sachen “Ausdauer”, sind die Tücher Nell, Lore und Clivia wohl mit die herausfordernsten Projekte aus dem Buch. Nell und Lore werden in Double-Face-Technik gestrickt und bedürfen besonderer Geduld, da Vorder- und Rückseite also gleichzeitig und damit quasi zwei Tücher gestrickt werden. Bei Clivia bedarf der Abschluss im Fischgrätmuster einer großen Portion Durchhaltevermögen, die allerdings wirklich belohnt wird.

Cover-Tuch-Maschenfein
FOTOS aller Tücher: © EMF/Corinna Theresa Brix

Zuguterletzt das Cover-Tuch: Bei diesem Tuch wird so richtig intensiv das zweifädig/mehrfarbige Stricken – und zwar in rechten wie in linken Reihen – geübt. Ich habe mich für dieses Tuch entschieden und welche Farben ich heute geordert habe, verrate ich Euch ganz bald!

Wann starten wir mit dem Knit Along?

Zurück zum Knit Along: Wir starten genau heute mit der Auswahl der Tücher. Wer Garn bereits liegen hat und mit den Nadeln scharrt, darf natürlich beginnen und auch Projekte in Arbeit sind Willkommen. Ich warte selbst auf meine Farben und so werden wir in der kommenden Woche wohl alle nach und nach die Tücher anschlagen.

Wie mache ich mit?

Du kannst ganz einfach am Knit Along teilnehmen, indem Du eines der Tücher aus dem neuen Tücher-Buch strickst und es uns wissen lässt, indem Du es entweder in der Maschenfein :: Strickrunde auf Facebook, oder aber auf Instagram mit den Hahstags #maschenfeinKAL #nochmehrtücherstricken teilst.  Gern kannst Du Blog Posts zum Knit Along in der Facebook Gruppe verlinken oder in den Kommentaren zu einem der Knit Along-Posts hier im Blog (und natürlich auch bei Auf den Nadeln).

Wie lange stricken wir?

Wir stricken den gesamten Oktober bis in den November hinein, aber auch später kannst Du jederzeit dazu stoßen und Deine Bilder auf den genannten Kanälen teilen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass einige sich gern auch einfach eine zeitlang inspirieren lassen und später dazu stoßen. Ausserdem strickt die ein oder andere sicher mehr als ein Tuch :).

Und nun bin ich gespannt! Seid Ihr dabei? Und was werdet Ihr stricken? Wer gesellt sich zu mir und ordert erst einmal ganz gemütlich das passende Garn? Oder wer kann es gar nicht mehr abwarten und schlägt bereits die ersten Maschen an, so wie…

Maschenfein-Knit-Along

Christiane, Sibel, Louisa, Ana, Kirstin und Sabrina?

 

 

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 135

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein.

Samstagskaffee-135-Blog

Das war eine aufregende Woche mit viel Warterei auf mein neues Buch, denn viele hatten bereits schon vor Monaten beim großen A vorbestellt und dieser hatte nun große Probleme, die Bücher tatsächlich auch auszuliefern. Mittlerweile läuft es aber wie am Schnürchen, das Buch ist überall normal verfügbar und großartigerweise geht es bereits in die 2. Auflage! Ich freue mich rieisig, dass der zweite Teil meiner Tücherserie so gut bei Euch ankommt, denn ich war im Vorfeld wirklich sehr, sehr aufgeregt.

Und da die Bücher nun so langsam auch überall ankommen, gehen wir nun endlich auch etwas verspätet in unsere große Tücher Knit Along Planung. Ich habe mir als offiziellen Start den kommenden Montag überlegt, da werde ich den ersten Post schreiben, in dem ich noch einmal alle Modelle vorstelle. Start bedeutet an dieser Stelle also erst einmal, sich in Ruhe zu überlegen, welches der 25 Tücher aus dem neuen Buch Ihr überhaupt stricken möchtet. Wer Garn und Buch schon hat darf aber natürlich schon beginnen. Ich bin selbst noch unentschlossen, ob ich ganz nebenbei ein schnelles Caya stricke, oder es doch wage, ein Double Face Lore anzunadeln, in dem Wissen, in den nächsten Wochen noch einige Geheimprojekte zu bearbeiten… Vielleicht entscheide ich mich auch für ein Zwischending: ein nicht ganz so schnelles Nissa in den Lore-Farben. Alle Modelle fein auf einen Blick findet Ihr auf der Übersichtsseite zum neuen Tücherbuch.

Für eines meiner aktuellen noch geheimen Projekte war ich auf der Suche nach der perfekten Garnkombination und habe sie nun in ITO Rakuda und Sensai (wie auf dem Bild gezeigt) gefunden. Rakuda ist ja schon herrlich weich, Sensai gibt zusätzlich noch ein wenig Flausch und genau das habe ich gesucht. Gestrickt auf 3,5mm Nadeln aus meinem neuen heiß geliebten Chiaogoo-Bambus-Set.

Ohne schon die in ungefähre Maschenprobe für diese Kombination zu kennen, könnte ich mir das auch sehr gut für den No Frills Cardigan vorstellen, der ja auch ein wenig Flausch verträgt.

Apropos Rakuda: Bei ITO gibt es eine gratis Anleitung für mucklige Armstulpen. Kann man immer gebrauchen und sind ausserdem ein schönes, schnell gestricktes Geschenk.

Wenn Ihr übrigens grundsätzlich für egal welche Anleitung das perfekte Garn oder eine schöne Garnkombination sucht, könnt Ihr uns jederzeit eine Email an support(at)maschenfein(punkt)de schicken und wir machen uns Gedanken!

Wer gern Oversize-Cardigans möglichst mehrfädig strickt, der ist sicher auch schon einmal bei Tanja aka Lotilda vorbei gekommen. Nun hat sie offiziell “Carli” ins Leben gerufen, einen Strickrechner für genau diese Art Cardigans, die sie gern in Hülle und Fülle strickt. Sie schreibt sehr ausführlich in diesem Post über Carli, was er schon kann und warum es ihn gibt. Schaut mal vorbei!

Am 14. Oktober findet in Augsburg das 1. Hygge-Strick-Event, organisiert von Schachenmayr statt. Ich werde selbst zwar nicht anreisen, weil ich dazu im Augenblick einfach noch zu sehr mit kugelbedingter Übelkeit zu kämpfen habe, aber in der Maschenfein Strickrunde auf Facebook haben sich schon rund ein Dutzend Maschenfeiner Mädels zusammen getan und werden dort die Nadeln glühen lassen und sich endlich im realen Leben kennen lernen. Ich finde das tatsächlich auch wirklich eine schöne Event-Idee, weil es nicht nur um Blogger und PR geht (was schön, aber doch inzwischen ein wenig inflationär ist), sondern tatsächlich um die Sache nämlich ums Stricken. Egal ob Ihr einen Blog habt oder nicht, auf Instagram unterwegs seid oder nicht, Tickets gibt’s für alle und das was ich schon so gehört habe, hört sich wirklich gemütlich an.

Habt in tolles Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 134

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee heute mit einer Sonderausgabe rund um das NEUE BUCH!

Samstagskaffee-134-Blog

Eigentlich wäre mein Wochenende prall gefüllt mit Workshops rund um mein neues Tücherbuch, das heute schon über die ersten Ladentische geht und in den ersten Paketwagen schlummert. Leider musste ich aber erkennen, dass ich einfach nicht alles schaffe, was ich gern schaffen würde. Dass die Gesundheit halt einfach vor geht und, dass ich ein Workshop-Wochenende im Augenblick nicht gewuppt kriege, auch wenn ich mich noch so sehr darauf gefreut habe. Ich habe mir einen famosen Buch-Start mit tollen Workshops und viele netten Kontakten vorgestellt…

… aber halt, genau diesen Start gibt es ja auch! Ohne mich, nagut, aber das Glas ist trotzdem halbvoll, denn: Ich habe erkannt, dass ich die weltbeste Mitarbeiterin habe, die spontan das Wochenende kippt und mich ersetzt! Wer kann von sich schon behaupten, so eine Unterstützung an der Seite zu haben, der man vertraut, die all das kann, dann auch noch macht und das Maschenfeine Herz weiter trägt? Anstatt also zu jammern, freue ich mich einfach darüber und wünsche Sandra ein grandioses Wochenende an meiner Stelle mit einem riesigen Haufen der drei Maschenfein-Bücher und mit lustigen Frauen an den Nadeln.

Und Ihr? Ihr dürft jetzt endlich luschern, stöbern, schauen, denn es sind beinahe alle 25 (!) neuen Tücher-Strick-Kits online und ab sofort lieferbar! Es ist wirklich einfach ein unbeschreibliches Gefühl jetzt endlich die beiden neuen Bücher im Handel zu haben. Drei (!) Bücher gibt es jetzt von Maschenfein, ist das nicht unglaublich? Da musste ich erst das Bild von Dagmar auf Instagram entdecken, um das so richtig zu begreifen (also Ihr seht, bei der Maschinistin in Magdeburg findet Ihr auch das neu Tücherbuch schon heute)!

Jedes Mal, wenn ich mein Grundlagen-Buch in den Händen halte, oder jemandem zeige, kann ich es übrigens selbst nicht fassen, das geschafft zu haben. Das neue Tücher-Buch setzt allem jetzt noch das Pünktchen auf das i, denn die Modelle sind wirklich gänzlich anders als im ersten so erfolgreichen Tücher-Buch und wenden viele, viele Techniken an, die ich im Grundlagen-Buch erkläre. Es steckt so viel Herzblut darin, nicht nur von mir selbst, sondern von all meinen Modell- und Teststrickerinnen, die schon fleißig begonnen haben, Ihre Bilder auf Instagram, Blog und Facebook zu teilen, ich denke das werdet Ihr beim Blättern und Stöbern immer wieder spüren.

Das Tuch “Fenna” war zum Beispiel eine schwierige Geburt. Das wollte ich nämlich zunächst ganz unbedingt aus Alpaca Fino haben, dem neuen, schönen Alpaca Fino von Pascuali. Ich liebe dieses Garn. Aber ich musste erkennen, dass das Muster einfach schlichtweg nicht zum Garn passte. Es funktionierte nicht, es wirkte nicht, sah im Gegenteil schrecklich aus. Ein wenig verzweifelt war ich kurzzeitig, denn ich wollte sowohl das Garn als auch diese Art Muster in genau den Farben im Buch haben. Kurzerhand wechselte ich das Garn. Ein schönes, glattes Merino-Garn von Lang. Ja, das passt perfekt und bring das Mosaikmuster genau so zur Geltung wie ich es mir vorgestellt hatte.

Und Alpaca Fino? In der Zwischenzeit war die neue Farbkarte angekommen, also wechselte ich das Farbschema und überlegte mir ein schön einfaches Muster, das zum Garn passt. So entstand Caya, ein absoluter Alpaca-Fino-Traum, der seine Wirkung übrigens (wie alle Tücher, Zeigefinger-heb) nach dem Waschen und Spannen ganz besonders entfaltet.

Das Tuch “Charis” entstand unter Zeitdruck. Ich wollte die Garne von ITO genau in dieser Art kombinieren und hatte schon viele kleine Rechtecke gestrickt. Ich wusste also genau wie die Fäden zusammen laufen sollten, nur die Form des Tuches wollte nicht hinhauen. Ich dachte zu kompliziert, bis ich schließlich merkte: Die einfachen Dinge sind manchmal einfach doch die Besten. Und so ist dieses Tuch denkbar einfach konstruiert, aber durch die Abfolge und Kombination der Materialien eben doch so sehr besonders. Einfach schön, finde ich.

“Delia” musste zweimal gestrickt werden, denn das erste Modell war einfach zu klein geraten. Durch die vielen, vielen Verzopfungen gewinnt das Tuch beim Spannen nur sehr gering an Größe. Also durchhalten und bloß nicht zu früh abketten!

Das Tuch “Lanah” ist ein sehr besonderes, denn Petra, die dieses Tuch gestrickt hat, hat es in einer sehr schweren Lebenslage gestrickt. Daran denke ich immer, wenn ich es sehe und ich hoffe, sie freut sich, das Tuch schon wieder bei sich zu haben. Es ist wunderschön geworden und ich freue mich sehr darüber, das die Konstruktion genauso funktioniert hat wie ich mir vorgestellt hatte. Üblicherweise werden Tücher, die von der Spitze aufwärts gestrickt haben ja sehr spitz. Die Abfolge des Musters machte es aber nicht einfach, die Zunahmen an den Rändern beliebig zu gestalten. Daher der spezielle glatt rechts gestrickte Rand, der zur langen Seite hin immer breiter wird.

Wenn ich “Lore” und “Nell” sehe, muss ich immer schmunzeln. Diese zwei Modelle haben die Schnellstrickerinnen Sandra und Kerstin nämlich ausgebremst. Tatsächlich waren sie durch die Doubleface-Technik so gefordert, dass diese Tücher mal länger als ein bis zwei Wochen dauerten und auch nicht so schnell einfach nebenher liefen. Sie sind aber irrsinnig toll geworden und wer sie einmal über den Schultern hat, will sie nicht mehr hergeben.

Alle Modelle findet Ihr spätestens heute oder morgen gebündelt auf der Sammel-Seite zum neuen Tücher-Buch, insgesamt 25 Strickanleitungen in den verschiedensten Materialien, Konstruktionsweisen und Techniken.

Und in der kommenden Woche gibt es hier und auf allen Kanälen die Infos zum GROßEN MASCHENFEIN :: TÜCHER KNIT ALONG. Stöbert also durch die Kits und schaut welche Modelle Euch gefallen! (Vorweg: Um mitzumachen, müsste Ihr nicht mit den Originalgarnen stricken, Ihr könnt natürlich jegliche Garne aus dem Stash verwenden.)

Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 133

Einen wunderschönen guten Morgen zum ersten Samstagskaffee nach der langen Sommerpause mit ganz viel schönen Ideen und vielen Neuigkeiten rund um Maschenfein.

Samstagskaffee-133-Blog

Ich habe im Augenblick das neue Alpaca Fino von Pascuali auf den Nadeln und ich glaube das wird toll! Neu ist das Garn, weil es zum einen jetzt in 50g Strängen daher kommt und zum anderen jetzt Baby Alpaka Qualität hat und entsprechend noch kuschelig weicher ist als das alt bekannte Alpaca Fino. Ich mag auch die neue Farbpalette sehr, sehr gern und ich wette, dass das neue Tuch aus Alpaca Fino im neuen Buch ein Lieblingsteil in der Maschenfein Runde wird!

Hach… apropos Buch! Am kommenden Wochenende ist es schon so weit! Wenn alles gut geht und ich mich hoffentlich in der kommenden Woche etwas erhole, dann stecke ich nächstes Wochenende mitten in zahlreichen Workshops rund um meine beiden neuen Bücher und habe auch das neue Tücherbuch dann druckfrisch in den Händen. Und wenn es ausserdem nach Plan läuft, habe ich das Buch dann auch schon auf Lager und wir können unseren großen Tücher Knit Along ganz bald starten, bei dem Ihr das Lieblingstuch Eurer Wahl aus dem neuen Buch mitstricken könnt. Entweder mit Garnen aus Eurem Stash oder mit den passenden Garnen hier aus dem Shop. Mehr dazu ganz bald! Ich freu mich wirklich schon riesig darauf und Ihr könnt das Buch ab sofort auch bei mir vorbestellen! Vielleicht wartet Ihr damit aber noch ein paar Tage, denn alle Strick-Kits werde ich in der kommenden Woche freischalten und Ihr findet sie dann auf dieser Übersichtsseite zum Buch.

Auch wenn es hier im Blog in den letzten Wochen ruhig war, so ist im Shop doch einiges passiert. Der Sandnes Knit Along stieß auf unglaubliche Resonanz und nun sind auch alle Farben wieder auf Lager, Ihr könnt also noch eifrig mitstricken. Alle aktuellen Sandnes-Kits (es sind schon einige dazu gekommen, weitere sind in Arbeit) findet Ihr geballt auf dieser Seite und sobald ich dazu komme zeige ich Euch auch ein paar Eindrücke vom Knit Along.

Ausserdem freue ich mich sehr über die Zusammenarbeit mit ANKESTRiCK und Regina Moessmer und die neuen Wollpakete zu Modellen der beiden. Auch neue JANUKKE Modelle kommen bald dazu und ein Modell von Joji Locatelli gibt es auch schon. Geht mal bei den Strick-Kits zu Cardigans und Pullover stöbern. Die Anleitungen findet Ihr immer alle separat bei den entsprechenden Designerinnen im Ravelry Shop.

Einen wunderschönen neuen Cardigan von Petite Knit habe ich entdeckt, den No Frills Cardigan. Die englische Übersetzung soll bald kommen. Auch den Anker’s Cardigan und den Classic Smocking Cardigan find ich einfach super. Ersteren zum Beispiel aus Luma und den anderen aus Cumbria Fingering. Hach….

Ja und noch ein Tuch… also ist ja etwas albern, hier noch ein Tuch zu verlinken, wenn hier bald 25 neue Tücher zu sehen sind, aber Helgoland von Mairlynd möchte ich Euch ja doch noch einmal verlinken, das ist einfach so schön! In Road to China Light könntet Ihr das zum Beispiel stricken.

Habt Ihr eigentlich alle mitbekommen, dass mein Grundlagenbuch “Stricken – Masche für Masche” da ist? Mittlerweile sogar schon in der 2. Auflage gedruckt, ein voller Erfolg! Ich bin nur nicht so richtig dazu gekommen, hier darüber zu schreiben – Sommerferien bringen Zeitpläne ja schrecklich durcheinander. Ihr findet in diesem Buch auch 12 Strickanleitungen und die passenden Strick-Kits gibt es natürlich bei mir im Shop. Bestimmt komme ich auch bald dazu, ein paar mehr Einblicke in das Buch zu geben, oder mal ein kleines Video für Euch zu machen.

Jaja, ich habe viel vor, wenn die Ferien hier wieder rum sind!

Habt Ihr ausserdem gesehen, dass die Kerstin alias Knit.Ding jetzt fleißig Anleitungen schreibt? Ihre zweite Anleitung für einen Rollkragenpullover ist gerade zum Testen frei geworden. Zu Stricken zum Beispiel aus Merino 70 oder ITO Yomo, schwärm. Jaja und hinter den Kulissen werkeln wir ein wenig für winterliche Überraschungen. Aber dazu verrate ich noch nichts.

Habt ein tolles Wochenende!

Auf den Nadeln {September}

Schwups, da ist er der September und jetzt darf es auch ganz offiziell ein wenig kälter werden. Wir freuen uns auf die kühle Jahreszeit, oder? In der wir auch die kuscheligen Garne wieder so richtig gern stricken und in der wir unsere Projekte dann auch so richtig schön spazieren tragen können. Noch ohne dicken Wintermantel darüber, natürlich.

Auf-den-Nadeln-September-2017-Blog

Ich habe gerade (noch) kein vorzeigbares Projekt auf den Nadeln, denn mein Sandnes-Cardigan ist schon von den Nadeln gehüpft und das Folgeprojekt noch nicht angenadelt. Es sind ein paar #geheimgeheim Projekte im Entstehen, aber wieder der langfristigen Art. Ich stricke fleißig Maschenproben, das mache ich ja ohnehin so gern. Wie hier auf dem Bild das neue Alpaca Fino in Baby Alpaka Qualität *schwärm*.

Was habt Ihr im September “Auf den Nadeln”?

“Auf den Nadeln” ist eine Serie von Maschenfein. Was strickt Ihr so im September? Was ist aus Euren letzten Projekten geworden? Verratet Ihr’s hier? Ich freu mich drauf! Kommentiert einfach hier unter diesem Post oder verlinkt Euch in der Linksammlung. Auf Instagram benutze ich den Hashtag #aufdennadelnseptember (und ganz bewusst findet Ihr dort auch Projekte aus den letzten Jahren desselben Monats). Macht doch dort auch mit! 

Verlinken könnt Ihr Euch den ganzen Monat lang! Achtung: Ihr müsst in Euren Post einen Backlink zu diesem Beitrag oder Blog setzen, sonst funktioniert das mit dem Link-Tool nicht. Ein Backlink ist nichts anderes, als ein Link zu diesem Blog :)!

Für alle, die zum ersten Mal hier vorbei schauen: Jeden Monat sammle ich Eure Strick-Projekte, indem Ihr Eure jeweiligen Blog-Posts zu “Auf den Nadeln” hier verlinkt. Alle vergangenen Sammlungen zum Stöbern findet Ihr in der Rubrik Auf den Nadeln.

 Loading InLinkz ...

Sandnes Knit Along {Start diese Woche}

Manchmal sind die spontanen Ideen die Besten. Genau wie dieser neue Knit Along, den ich vor etwa zwei oder drei Wochen so aus dem Bauch heraus auf Instagram in meinen Stories vorgeschlug und der dann so irre angenommen wurde, dass ich nicht dazu kam, ihn hier ordentlich aufzugleisen. Völlig eigennützig war mein Vorschlag, denn diese Jacke hatte es mir schon beim ersten Blick in das zugehörige Sandnes Magazin angetan. Die Farbe und der Schnitt sind einfach ganz meins und ich freu mich so sehr darauf, ihn jetzt anzuschlagen.

Sandnes-KAL-1

Mit einem Mal waren also so viele von Euch dabei, dass ich kaum damit zurecht kam, die Farben und Qualitäten nachzubestellen, die ich zunächst so vorsichtig geordert hatte. Glücklicherweise habe ich die Weltbesten Leserinnen und Kundinnen (das meine ich genau so wie es hier steht), denn es kam auch bei Lieferverzögerungen, die zwar im Verhältnis nicht sehr viele, aber doch einige Kundinnen betraf, keine einzige Beschwerde, sondern ausschließlich nette Emails und viel Geduld! Ihr seid einfach wirklich toll, ich danke allen sehr dafür, ich bin nämlich hinter jeder einzelnen Bestellung immer mit Herzblut hinterher und persönlich betroffen, wenn mal etwas nicht klappt. Ganz einfach weil ich selbst weiß wie es ist auf Garn zu warten, für das man am liebsten alle aktuellen Projekte ins Körbchen neben das Sofa verbannen möchte.

Nun sind aber wirklich beinahe alle Garne angekommen und nach und nach können wir in dieser Woche annadeln. Wer noch dazu stoßen möchte, dem erkläre ich hier nun endlich mal geordnet worum es in diesem Knit Along eigentlich geht:

Was stricken wir / wie kann ich mitmachen?

Wir stricken SandnesGarn-Projekte oder aber andere Anleitungen mit SandnesGarn aus meinem Shop. Es ist also ein #sandnesKAL und #maschenfeinKAL und das sind auch schon die Hashtags, die Ihr nutzen könnt, um Eure Projekte für alle auffindbar zu machen.

SandnesGarnKAL

Die Sandnes-Modelle, deren Anleitungen Ihr jetzt schon hier im Maschenfein :: Shop findet, sind teilweise aus einem deutschsprachigen Sandnes-Heft (die Kindermodelle) und teilweise aus norwegischen Heften, die bereits für Maschenfein übersetzt wurden (im Herbst kommen noch viele weitere schöne Modelle dazu). Alle Sandnes-Strick-Kits findet Ihr hier gesammelt auf einen Blick im Shop. Einige Farben sind heute noch ausverkauft, ich erwarte aber eine neue Lieferung, die Lage bessert sich also die Tage wieder etwas. Spätestens Ende August, wenn in Norwegen die Sandnes-Tore wieder ganz geöffnet sind, sind dann wirklich alle Farben wieder verfügbar. Fragt mich gern per Email, wenn Ihr bestimmte Farbvorstellungen habt.

Maschenfein-Strickanleitungen

Ihr könnt aber natürlich auch bestehende Anleitungen aus den Sandnes-Garnen stricken. Beispielsweise das Bayak-Tuch oder auch das Verena-Tuch in Alpakka Silke, das ja in einem ganz anderen Farbschema verfügbar ist als das Garn Bayak zu diesen Tüchern. Oder aber den Schachbrett-Poncho. Oder auch einfach jede andere Anleitung anderer Designer, die zur Maschenprobe passt. Fragt einfach und schickt eine Email an support(at)maschenfein(punkt)de, da wird Euch schnell geholfen. Die aktuell verfügbaren Sandnes-Garne hier bei Maschenfein findet Ihr gebündelt auf dieser Seite.

Sandnes-Garn-Online-kaufen

Wann starten wir den Knit Along / wann muss ich anschlagen?

Wir starten in dieser Woche wann es Euch passt. Viele von Euch (noch nicht alle) sind mit Garnen und Anleitungen bereits versorgt. Wer noch mitmachen möchte, kann selbstverständlich jederzeit dazu stoßen. Stöbert also gern durch die schönen Modelle oder sucht Euch einfach eine andere Wunsch-Anleitung für die Garne heraus und seid dabei beim #sandnesKAL #maschenfeinKAL.

Es gibt keinen Zwang heute, oder morgen anzuschlagen. Seid einfach dabei, wenn Ihr Lust habt. Vielleicht lasst Ihr Euch auch noch ein paar Tage von den ersten Farbkombinationen im Netz inspirieren.

Wann muss ich fertig sein?

Wer meinen #hinataKAL verfolgt hat, der weiß, dass ich selbst nie die schnellste bin und ich mag auch selbst überhaupt gar keinen Termindruck. Wirklich aktiv werden wir wohl in den nächsten ca. 6 Wochen an diesem Knit Along stricken, aber auch danach werden immer noch fertige Bilder zu den Hashtag-Sammlungen dazustoßen. Fühlt Euch also nicht gestresst, sondern nutzt den Knit Along, um gemeinsam schöne Garne und Anleitungen auszuprobieren, Euch gegenseitig zu inspirieren, zu unterstützen und lasst es gemütlich nach Eurem eigenen Tempo angehen.

Besonders viel werdet Ihr bei Instagram und natürlich in der Maschenfein :: Strickrunde auf Facebook sehen!

Und nun wünsche ich Euch viel Freude beim Mitstricken, Mitlesen oder einfach nur Zuschauen!

Sandnes-Garn-Deutschland

Meine Maschenprobe ist übrigens schon fertig und wie meist gehe ich eine halbe Nadelstärke runter, um auf die in der Anleitung vorgesehenen Werte zu kommen. Die hübschen Maschenproben-Anhänger findet Ihr in meinem Notizheft “Maschenfeine Notizen” zum Herauslösen.

Neu bei Maschenfein {Sandnes Garn}

Kürzlich habe ich Euch den ersten wunderschönen neuen Zuwachs im Maschenfein Shop vorgestellt und alle Qualitäten davon sind in der Maschenfein Community schon auf den Nadeln, oder sogar schon wieder von den Nadeln gehüpft (wie hier, hier und auch hier). In dieser Woche ist die zweite großartige Neuheit bei Maschenfein dran: Die Sandnes Garne, die Ihr in den letzten Tagen schon so sagenhaft begeistert geplündert habt, dass ich rasend schnell nachbestellen musste.

Sandnes-Garn-Online-kaufen

Sandnes ist allen ein Begriff, die ihre Urlaube gern im skandinavischen Raum verbringen, denn Sandnes ist nicht nur eine Stadt südlich von Stavanger in Norwegen, sondern auch ein seit dem späten 19. Jahrhundert bestehendes Traditionsunternehmen und eine der bekanntesten Garnmarken Norwegens. Sandnes Garne kommen in so ziemlich allen skandinavischen Instagram-Feeds vor und wer wie ich häufig auf Instagram unterwegs ist, folgt bestimmt schon der ein oder anderen norwegischen Strickdesignerin wie dieser, dieser oder jener.

Sandnes-Garne-Mohaire-Online-Maschenfein

Norwegen ist das Land, in dem Ihr hochwertigste Strickgarne im Schuhgeschäft findet. In dem Ihr, wenn Ihr ein wenig Glück habt, Stricknadelersatz sogar im Supermarkt erhaltet. Oder im kleinen Kiosk an der Ecke. Das Land, in dem das Stricken kein verstaubtes Image hat, sondern Trend ist, weil halt einfach so ziemlich jeder strickt. In dem Strickdesigner wie Superstars gefeiert und ihre im Selbstverlag publizierten Bücher im Nullkommanichts zum Bestseller werden. Und Norwegen ist das Land der langen Abende, der mystischen Natur, der engen Fjorde, der Einsamkeit und der regendichten Kleidung.

Norwegen-Stricken-Wolle-Sandnes-Maschenfein

Ich habe das Land durch meinen Mann kennen gelernt, der schon als Kind viele, viele Sommerurlaub angelnd in Norwegen, meist in einer großen Schar von Kindern verbracht hat. Vor 17 Jahren haben wir unseren ersten gemeinsamen Norwegen-Urlaub am Fjaerlandfjord verbracht und ich habe gerade festgestellt, dass man ja damals noch gar nicht digital fotografiert hat (Gott, bin ich alt), daher hier ein imposantes Bild von den Lofoten, wo wir den Sommer vor neun Jahren verbracht haben.

Norwegen5

Mittlerweile waren wir schon fünf Mal in Norwegen und verdammt oft hatten wir wirklich Pech mit dem Wetter. Was dort allerdings eine Frage der Definition ist, denn wer kann sich bei dieser Aussicht schon groß über das Wetter beschweren?

Norwegen4

Und immerhin kann der Wetterwechsel auch schnell vonstatten gehen, dann sieht’s auch gern mal so aus. Das war letztes Jahr in der Nähe von Stavanger. Da besuchte ich auch auf dem Rückweg nach Hause den Lagerverkauf von SandnesGarn und deckte mich ordentlich mit Garnen, aber auch mit den schönen Heften ein, die zwar damals (wie heute) allesamt norwegisch waren, aber die Maschen sind ja dann doch überall gleich und allzu schwer war das Entziffern der Anleitungen dann auch nicht.

Garn-Landschaft

In einem Norwegen-Urlaub sollte man mit Wolle versorgt sein, denn die Abende sind lang und gemütlich, das Wetter manchmal nur zum Einkuscheln und viel Strickzeit inklusive. Oder halt! Garne braucht Ihr gar nicht mitbringen, denn die kriegt Ihr ja selbst im kleinsten Ort in den allerschönsten Qualitäten und Farben. Nämlich eben SandnesGarn. Und wer ein wenig norwegisches Feeling auch hier bei uns haben möchte, der finde die Garne jetzt eben auch bei mir!

Alpakka-Silke

Ganz besonders freue ich mich nun aber, dass Ihr zusätzlich zu den Garnen auch schon die ersten Übersetzungen für die schönsten Designs aus den norwegischen Sandnes-Heften findet. Die passenden Strick-Kits packe ich wie gewohnt in Shop und es sind schon einige weitere in Arbeit. Die Übersetzungen liegen den Heften gratis bei und es folgen nach und nach immer mehr davon. Einzeln darf ich diese Hefte übrigens nicht verkaufen, sondern immer nur in Verbindung mit Sandnes Garnen. Das ist eine Vorgabe des Herstellers selbst, daran halte ich mich natürlich auch.

Ich beginne mit drei Qualitäten, die zu mir und Maschenfein und den Designs und Anleitungen, die Ihr gern strickt passen:

Alpakka Silke ist eine superfeine Mischung aus Alpakka und Maulbeerseide. Durch den Seidenanteil erhält das Garn einen ganz leichten, feinen Glanz und eignet sich hervorragend für Frühlings- oder Spätsommerkleidung. Mit einer Lauflänge von 200 Meter auf 50g strickt Ihr es (wenn Ihr es einfädig verarbeitet) auf etwa 3mm Nadeln und es passt zu Anleitungen mit einer Maschenprobe von um die 27 Maschen auf 10cm.

Silke-Mohair-Alpakka-Silke-Sandnes-online

Passende zu Alpakka Silke gibt es das Garn Silk Mohair, denn was gibt es schöneres als aufeinander farblich abgestimmte Qualiäten? Und Alpakka Silke zusammen mit Silke Mohair, das müsst Ihr wirklich ausprobieren. Silk Mohair hat eine Lauflänge von 280 Meter auf 50g und besteht aus Kid Mohair, Seide und Wolle. Ihr strickt es je nachdem auf 5,5mm Nadeln oder natürlich auch größeren Nadeln. Es passt perfekt zu Alpakka Silke, aber auch zu Mini Alpakka.

Mini-Alpakka-Silk-Mohair-Sandnes-Online-Maschenfein

Mini Alpakka, dem dünnsten der Alpakka-Garne von Sandnes. Dieses 3-fädige Garn, dass zu 100% aus reinem Alpaka besteht, eignet sich einerseits ganz hervorragend zum Stricken von Farbmustern und andererseits natürlich auch einfach für Kleidung insgesamt. Es hat eine Lauflänge von 150 Meter auf 50g und Ihr verstrickt es (einfädig verarbeitet) auf etwa 3mm zu um die 27 Maschen auf 10cm. Auch von Mini Alpakka gibt es schon einige Farben bei mir im Shop, vor allen Dingen, weil ich selbst unbedingt spätestens im Herbst diesen Ballerina-Rock stricken möchte, für den ich Mini Alpakka und Silk Mohair benötige. Reiner Eigennutz also!

Anfang nächste Woche starten wir unseren Sandnes Knit Along. Gestrickt werden beliebige Anleitungen mit den Qualitäten aus meinem Shop oder aber eines der ersten schönen Sandnes Strick-Kits, die Ihr jetzt auch bei mir findet.

Viel Spaß beim Stöbern!

 

Auf den Nadeln {August}

Hallo Sommer, hallo August! Wenn ich mir die vielen schönen Strick-Projekte in der Facebook-Runde, auf Instagram und Eure E-Mail-Anfragen betreffend bestimmter Strickanleitungen und passender Wolle so anschaue, dann kann ich gar nicht glauben, dass wir uns gerade in der Mitte des Jahres, mitten im Sommer befinden. Von wegen im Sommer könne man nicht stricken!  Auch im Juli sind wieder rund 100 Projekte zusammen gekommen, die Nadeln klappern also stetig weiter.

Auf-den-Nadeln-August

Ich stricke im August diesen wunderschönen Cardigan aus einem Sandnes-Magazin und zwar in der Farbwahl rechts im Bild. Da er auf 6mm Nadeln gestrickt wird, nehme ich, dass er auch rasch fertig wird, wobei meine Strickzeit hier gerade dank Sommerferien tatsächlich sehr rar ist. Ich habe einen Sandnes Knit Along ins Leben gerufen, was wir genau stricken und wie Ihr mitmachen könnt, erfahrt Ihr morgen, vielleicht kommt noch das ein oder andere Sandnes-Projekt im August dazu!

Was habt Ihr im August “Auf den Nadeln”?

“Auf den Nadeln” ist eine Serie von Maschenfein. Was strickt Ihr so im August? Was ist aus Euren letzten Projekten geworden? Verratet Ihr’s hier? Ich freu mich drauf! Kommentiert einfach hier unter diesem Post oder verlinkt Euch in der Linksammlung. Auf Instagram benutze ich den Hashtag #aufdennadelnaugust (und ganz bewusst findet Ihr dort auch Projekte aus den letzten Jahren desselben Monats). Macht doch dort auch mit! 

Verlinken könnt Ihr Euch den ganzen Monat lang! Achtung: Ihr müsst in Euren Post einen Backlink zu diesem Beitrag oder Blog setzen, sonst funktioniert das mit dem Link-Tool nicht. Ein Backlink ist nichts anderes, als ein Link zu diesem Blog :)!

Für alle, die zum ersten Mal hier vorbei schauen: Jeden Monat sammle ich Eure Strick-Projekte, indem Ihr Eure jeweiligen Blog-Posts zu “Auf den Nadeln” hier verlinkt. Alle vergangenen Sammlungen zum Stöbern findet Ihr in der Rubrik Auf den Nadeln.

 Loading InLinkz ...

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 132

Einen wunderschönen guten Morgen zum letzten Samstagskaffee in den Sommerferien. Ja, ich nehme mir eine kleine kreative Auszeit für die Samstagskaffees bis ca. Ende August. Shop und Blog bleiben natürlich durchgehend geöffnet, aber ich benötige eine kleine Samstagskäffchen-Verschnaufpause zum Auftanken. Danach geht es wie gewohnt frisch, fröhlich und regelmäßig weiter mit Eurer samstäglichen Käffchen-Lektüre. Heute gibt es für Euch noch einmal ein ausführliches Netzgeflüster. Und wenn Ihr mögt, stöbert Ihr an den nächsten Samstagen einfach ein wenig im Samstagskaffee-Archiv.

Samstagskaffee-132-Blog

Habt Ihr es schon mitbekommen? Ich habe in meinen Instastories und in meiner unfassbar begeisterungsfährigen Facebook-Gruppe zum Sandnes Knit Along aufgerufen. Und bevor ich hier eigentlich darüber bloggen und so einen richtig ordentlichen Aufruf starten konnte, hat mich die Resonanz so überrollt, dass ich vor Schreck noch gar nicht zum Bloggen darüber gekommen bin. Das freut mich natürlich ganz riesig und wir werden Ende kommende Woche gemeinsam anschlagen. Es gibt unglaublich schöne Modelle, zu denen Ihr exklusiv für Maschenfein die Übersetzungen aus dem Norwegischen in Form von Strick-Kits findet. Ich selbst stricke diese dunkelblaue Mohair-Seide Jacke, die passt einfach 1A in mein Beuteschema. Es gibt dann noch diesen unfassbar schönen Oversize Pullover, einen Poncho-Pullover und diesen hier mit dem quer gestrickten Zopf und diesen hübschen Raglan-Pulli mit Zopf. Das waren die allerersten Anleitungen, die fertig geworden und in den Shop gewandert sind, es sind aber noch ordentlich viele mehr, die Ihr dann hier alle übersetzt findet. Der Winter kann kommen würde ich sagen.

Aber erst einmal warten wir ja noch auf den Sommer und wenn der sich dann doch einmal bequemt uns aufzusuchen, könnte das Anker’s Summer Shirt doch noch schnell brauchbar werden, welches ich Euch neulich schon einmal vorgeschlagen habe. Dazu läuft auch schon ein Mini-Knit-Along gerade unter einigen Maschenfein-Leserinnen. Perfekt hat sich das neue Luma für dieses Top gezeigt. Die Maschenprobe passt prima und das Garn…. hach, über das hatte ich ja auch schon an der ein oder anderen Stelle geschwärmt. Das strickt sich einfach weg wie Butter. Deshalb geht es von der Maschenprobe hier und hier und so irrsinnig rasant zum Stilllegen der Ärmelmaschen hier und hier. Dasselbe Garn habe ich für meinen aktuellen Sommerpulli der noch #geheimgeheim ist verstrickt und den ich unbedingt für meine Probestrickerinnen fotografieren muss. Jaja, das mache ich die Tage.

Es gibt noch andere schöne Sommertops. Ursula und Sylvia haben gerade Darlene gestrickt, Ursulas Version ist gestrickt aus ITO Kinu (Seide).

Birgit strickt Drijfhout (ebenfalls von Isabell Kraemer), nicht zwingend ein Sommerteil, aber sie verwendet Nepal und darin wird es ein schöner, leichter Sommer-Pulli.

Ein sehr schönes Teil ist der Strandhill Cardigan, auf den ich auch wieder über die zwei Turbo-Nadlerinnen Kerstin und Sandra aufmerksam wurde. Sie haben ihn aus Lamana Premia und Piura gestrickt und die Bilder tun mir schon beinahe weh, so gern hätte ich den Cardigan auch. Schaut mal hier und hier…. Ist es nicht irre, was das andere Garn für einen Unterschied für das gesamte Design macht? Ich finde die Mohair-Variante einfach wunderschön.

Seufz…. ein wenig Angst bereitet mir meine Netzgeflüster-Pause schon, die Flut der neuen schönen Projekte wird mich dann möglicherweise erschlagen.

Ich hibble nun in den nächsten Tagen dem Erscheinungstermin meines ersten neuen Buches, “Stricken – Masche für Masche” entgegen. Ich habe es in den vergangenen Tagen schon mehrfach meiner Familie und Freunden als PDF-Version auf meinem iPad gezeigt und das Gefühl es jetzt tatsächlich geschafft zu haben ist einfach noch immer überwältigend. Es ist so wunderschön geworden. Ich darf das sagen, denn ich hab ja “nur” den Inhalt gemacht. Aber auch alles drumherum mag ich so sehr. Ich kann es kaum erwarten, Eure ersten Feedbacks zu lesen.

An diesem Wochenende stricke ich nun noch ein wenig an meinem Hinata herum. Eigentlich bin ich beinah fertig, aber vielleicht hänge ich doch noch eine Wiederholung dran. Mal schauen. Es gibt übrigens unter den Maschenfein-Leserinnen solche, die bereits Ihr viertes oder fünftes Hinata auf den Nadeln haben. Das ist so unglaublich! Neben den Mohair-Hinatas (wie ja auch meine eine ist), mag ich die Piura– und die Milano-Varianten sehr gern. Also sollte mir mal langweilig werden…..

Chris hat Ihren neuen Cardigan beinahe fertig, der sieht auch wirklich sehr vielversprechend aus. Bestimmt wird sie dazu in nicht allzu weiter Ferne zum Teststricken aufrufen.

Dagmar von der Maschinistin in Magdeburg hat vorgestern eines meiner allerliebsten Nachschlagewerke auf Instagram gezeigt. Das ist ein so wunderschönes Buch, das man immer wieder gern hervor holt und durchblättert, die Anschaffung lohnt sich sehr. Ebenso wie Sequence Knitting, das ich auch Hüte wie einen Schatz.

Habt ein tolles Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 131

Einen wundeschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-130-Blog

Vor einigen Wochen hatte ich eine Email im Posteingang, die ich beinahe löschte, bevor ich glücklicherweise bemerkte, dass es sich keinesfalls wie zunächst in meinen Mailbergen vermutet um Spam, sondern um eine echte Einladung zu einem Strick-Sommertreff von Christiane aka Chrisberlin handelte.

Und genau dieses Sommertreff fand gestern in gemütlicher Runde hier in Berlin statt. Ich habe mich doppelt und dreifach gefreut, dabei zu sein. Erstens, weil die Strickszene hier in Berlin so sehr verteilt ist und es einfach schön ist, Gleichgesinnte aus der Stadt zu treffen. Zweitens, weil ich Christiane und Marianne, die gestern auch da war, vor langer, langer Zeit mal bei einem Rililie-Workshop kennen gelernt habe, als es noch keinen Maschenfein-Blog gab. Es ist so schön, wenn sich Wege plötzlich wieder kreuzen. Und drittens, weil ich so Anke von ANKESTRiCK endlich einmal persönlich kennen gelernt habe. Anke war übrigens vor langer Zeit auch hier im Blog mal zu Besuch und ihre Designs (Whippet, Diary, Summer & Co.) werden auch in der Maschenfein Community sehr fleißig gestrickt.

Ein neues Design von Anke habe ich gestern in seiner Entstehung bewundert (eigentlich sogar zwei, aber das zweite ist noch ganz geheim). Mehrere Shape your Shade Cardigans nach einer Anleitung von ChrisBerlin waren anwesend und es wurden Gruppenfotos gemacht. Ein super nettes Trüppchen hatte sich gemütlich versammelt, auch Steffi von Berlin Knits war übrigens da, die ebenfalls zusammen mit Marion vor langer Zeit schon einmal hier im Blog zu Besuch war. Das Berlin Knits Festival geht in diesem Jahr in die zweite Runde und Steffi hat viel über die Organisation und alles was so dahinter steckt erzählt. Am 30. September und 1. Oktober könnt Ihr beim Berlin Knits Festival Wolle shoppen und Workshops besuchen, ich freue mich schon sehr darauf. Da ich drei Workshops besuchen werde, die alle ein Wochenend-Ticket beinhalten, habe ich noch ein Wochenend-Tickets übrig (das Dritte habe ich schon vergeben). Bei Interesse meldet Euch doch gern bei mir. Tickets gibt es ansonsten aber auch über den regulären Verkauf auf der Seite.

Marianne hatte ein tolles Teil auf den Nadeln: Das Mylys Summer Shirt von Katrin Schneider, gestrickt aus ITO Kinu oder ITO Gima zusammen mit ITO Shio.

Katrin Schneider hat noch mehr schöne Anleitungen. Zum Beispiel den Coloring, den ich mir gut in Road to China vorstellen könnte. Geht doch mal stöbern bei ihr.

Ich habe gestern ein paar Reihen an meinem Hinata (ich brauche noch mindestens eine weitere Wiederholung) und fleißig Maschenproben gestrickt. Und zwar aus Alpakka Silke und Mini Alpakka sowie aus Alpakka Silke zusammen mit Silk Mohair für mein nächstes, wieder blaues Projekt. Andrea Karminrot, die gestern neben mir saß, erzählte, dass sie den Whippet aus Alpakka Silke gestrickt hat. Was für eine tolle Idee! Ja, das passt auch ganz prima!

Aus Alpakka Silke kann man auch das Verena-Tuch stricken, auf die Idee hat Kathi mich gebracht, die sich gerade passende Farben überlegt und als absolute Ausnahme auch mal ein Tuch anschlagen möchte….

Über die Dip Dye Spring Jacket von Camilla Vad bin ich in dieser Woche ausserdem noch gestolpert. Die könntet Ihr aus Milano zusammen mit Premia stricken. Super schön ist auch Sjael, über den das Strickanleitungs-Trüffelschweinchen Kerstin gestoßen ist. Leider gibt es die Anleitung aber nur auf dänisch. Urgs.

In der vergangenen Woche ist endlich unser E-Book samt Schnittmuster für den Maschenfeinen Beutel online gegangen. Wunderschöne Exemplare sind schon auf Instagram aufgetaucht, zum Beispiel von Meike und von Miriam.

Ach und noch einen Hinweis: Die Strickmühle, mit der ich die Kordel für das Norma-Kleidchen gemacht habe, gibt es jetzt auch im Shop. Ein unheimlich praktisches Teil, mag ich nicht mehr missen!

Habt ein tolles Wochenende!

The Fibre Company {Neu bei Maschenfein}

Über die Garne der The Fibre Company bin ich im vergangenen Winter in meinem Instagram-Feed gestoßen. Ich weiß gar nicht mehr über welches Projekt oder wen. Ich klickte mich durch die Website und die wunderschönen Bilder auf Instagram und war schon von den Bildern und der Geschichte hinter dem Unternehmen gefangen. Auf der Messe im Frühjahr schaute ich mir die Garne dann genauer an und konnte gar nicht anders als bestellen, um ein wenig auszuprobieren.

Neu-Maschenfein-Fibre-Company

Jedes Garn für sich hat eine ganz besondere Fasermischung und alle sind gleichermaßen wunderschön. Ich möchte Euch heute The Fibre Company vorstellen.

Die gebürtige Amerikanerin und Gründerin Daphne begann mit der Produktion ihrer eigenen Garne vor 12 Jahren in den USA mit einer Spinnerei, zu der sie eher durch Zufall durch ihre große Strickleidenschaft kam, die sie wiederum auch erst im Erwachsenenalter entdeckt hat. Sie lebt mittlerweile in Nordengland (Cumbria), von wo aus sie ihr Unternehmen führt und alle neuen Garne entwickelt. Ihre ganze Geschichte könnt Ihr Euch in dem Podcast von Woolful anhören, in dem Daphne eine ganze Stunde lang sehr ausführlich und spannend über ihren Werdegang und die ups and downs bzw. die verschiedenen Richtungswechsel der Fibre Company erzählt.

Fibre-Company-Shop

Ihre große Leidenschaft für die Fasern spürt man in jedem einzelnen der sehr sorgfältig zusammen gestellten Garne. In ihnen werden verschiedenste Fasern kombiniert und sie decken ein breites Spektrum an Wünschen und Vorlieben ab. Die Entwicklung eines neuen Fibre-Garns kann gut und gern zwei Jahre dauern, weil die Kombination der Fasern so sorgfältig ausgewählt wird. Daphne geht es nicht darum Trends mitzumachen.

Fibre-Company-online-kaufen

Jedes einzelne Ihrer Garne ist besonders und das werdet Ihr beim Stricken der Garne spüren. Sie fühlen sich alle einfach wundervoll an und man möchte am liebsten sofort anschlagen und gar nicht mehr aufhören. Ich freue mich riesig, über diesen neuen Partner und bin wirklich stolz, mein Sortiment mit diesen schönen Garnen zu erweitern.

Ich beginne hier bei Maschenfein mit drei Qualitäten der Fibre Company:

Cumbria-Fingering-Fibre-Company

Cumbria Fingering ist eine Mischung aus Schurwolle einer englischen Schafrasse, Merino und Mohair. Mit einer Lauflänge von 300m auf jeden 100g Strang eignet es sich für leichtere Bekleidung und Accessoires wie natürlich Tücher. Verstrickt ergibt das Garn ein ganz klares Maschenbild, Ihr könnt es sowohl für glatt rechts gestrickte Projekte, aber auch für stärkere Texturen wie Zöpfe und Co. verwenden. In meinem neuen Tücherbuch, das im September erscheint, wird es zwei Anleitungen geben. Aber auch jetzt findet Ihr schon schöne Anregungen. Das Ingwer-Tuch von Melanie Berg ist beispielsweise aus Cumbria Fingering gearbeitet.

Luma-Fibre-Company

Luma habe ich Euch schon mehrfach in meinen Instastories vorgestellt. Bestehend aus Pflanzenfasern (Baumwolle und Leinen) gemischt mit Wolle und ein wenig Seide, ist es ein tolles Sommer- und Ganzjahresgarn, das sich wirklich ungelogen wegstrickt wie “Butter”. Zwei Ideen für Luma habe ich schon parat, nämlich das Anker’s Summer Shirt von Petite Knit und YOKI von Regina Mössmer. Luma hat eine Lauflänge von 125m auf 50g und eine Maschenprobe von ca. 21 bis 23 Maschen.

Road-To-China-Light

Road to China Light ist in seiner Weichheit abolut nicht zu übertreffen. Ehrlich! Wenn Ihr das in den Händen haltet, dann wollt Ihr es am liebsten gar nicht mehr loslassen. Immer mit Euch herum tragen. Es ist so unfassbar weich, leicht und kuschelig, das es kaum zu beschreiben ist, das müsst Ihr selbst ausprobieren. Ich könnte es den ganzen Tag einfach so als Strang mit mir herumtragen und mich über diese feine Mischung aus Alpaka, Kamel, Kaschmir und Seide freuen. Road to China Light hat eine Lauflänge von 145m auf 50g und perfekt eignet es sich für Maschenproben um die 24 bis 26 Maschen auf 10cm. Ihr könnt dieses Garn für feine Strickjacken gleichermaßen wie für schöne, kuschelige Tücher verwenden. Ihr könntet mit Road to China zum Beispiel den Whippet stricken. Oder aber Mince oder Imany. Die Farben sind allesamt wunderschön satt und glänzend, ich mag dieses Garn so sehr und freue mich auf die ersten Projekte damit.

Diese drei Garne findet Ihr also ab sofort im Shop, beinahe alle Farben sind gerade lieferbar und weitere schöne Ideen liefere ich Euch in den nächsten Wochen natürlich auch. Wie immer!

–> Road to China (65% Alpaka, 15% Seide, 10% Kaschmir, 10% Kamel)
–> Cumbria Fingering (90% Wolle, 10% Mohair)
–> Luma (50% Schurwolle, 25% Baumwolle, 15% Leinen, 10% Seide)

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 130

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das rund um Maschenfein und aus der Strickwelt.

Fibre-Company-Shop

Es ist sehr aufregend dieser Tage hier bei Maschenfein, denn neben den letzten Anleitungen und Korrekturen für das neue Tücher-Buch, das mich gerade sehr in seinen Bann gezogen hat, arbeite ich fleißig an der Aufnahme der vielen schönen neuen Garne.

Ihr findet sie nun alle im Shop. Die neuen Sandnes Garne und die neuen Garne von The Fibre Company. Es ruckelt und zuckelt im Backend und im Maschenfein Büro. Da ich noch sehr schwer abschätzen kann welche Mengen Ihr so in welchen Farben verstricken werdet, bin ich im Augenblick nämlich auch noch etwas am Herumprobieren wieviel ich da so im Schnitt auf Lager lege. Aber das werden wir bestimmt gemeinsam in den nächsten Monaten prima ausloten und ich hoffe, dass so ganz schreckliche Engpässe wie sie bei Nepal und Bayak entstanden sind, nicht mehr allzu oft vorkommen werden.

Apropos Nepal: Es sind alle (!) Farben (bis auf schwarz, das ist ja auch keine echte Farbe, haha) nun endlich wieder verfügbar und Ihr könnt kräftig zuschlagen. Da sind glaube ich noch einige Hint of Summers in Planung, ran an die Nadeln! Alle pendenten Nepal-Bestellungen sind in der letzten Woche rausgegangen. Diejenigen, die also sehnsüchtig und geduldig auf ihr Nepal gewartet haben, sollten jetzt schon die ersten Maschen angeschlagen haben, oder gerade dabei sein. Danke für Eure Geduld!

Bayak trudelt auch so nach und nach ein, einige Päckchen konnten schon versendet werden, einige stehen schon halb gepackt parat. Der nächste Schub Verena-Tücher kann also kommen und das allertollste ist: Die Anleitung darf ich ab Mitte August hier im Shop als PDF im Strick-Kit anbieten. Denn die gedruckte Verena ist mittlerweile vergriffen. Irre, oder?

Ich habe wieder ein paar schöne Ideen für Euch.

Neulich hatte ich Euch mal den Bentley Cardigan vorgeschlagen und nun habe ich auch das absolut perfekt passende Garn dafür, nämlich Alpakka Silke von SandnesGarn, im Shop! Das passt nicht nur prima von seiner Maschenprobe her, sondern durch den seidigen Glanz auch ganz hervorragend zu dem edlen Stil des Cardigans.

Von derselben Designerin ist mir noch Reedsport ins Auge gefallen. Diesen Strickmantel könnt Ihr beispielswiese aus der Cumbria Fingering stricken, die (ich habe es getestet) definitiv keine so enge Maschenprobe hat, wie vom Hersteller angegeben.

Sibel hat in der Maschenfein Strickrunde dieses schöne Top “Anker’s Summer Shirt” vorgeschlagen und nach einem passenden Garn gefragt. Luma von The Fibre Company ist es! Und das Top hat mir so unglaublich gut gefallen, dass ich es auch gleich in meine Insta Story an dem Tag eingebaut habe.

Überhaupt ist Luma ein tolles Garn für genau jetzt. Ich habe es gerade für ein neues Maschenfein Design auf den Nadeln und das Luma-Wollpaket für den Pullover Yoki von Regnia Mössmer, den Sandra und Kerstin demnächst anschlagen (und ich würd eigentlich auch gern) ist jetzt auch online. Da Ihr Luma gerade auch sehr mögt, kann es bei der ein oder anderen Farbe zwischenzeitlich mal zu einer etwas längeren Lieferzeit kommen, aber ich gebe mir große Mühe, das zu glätten.

Kirstin hat nach einem passenden Garn für den guten alten Blue Sand Cardigan gefragt und sie hat nun die Qual der Wahl zwischen all den schönen Farben der Merino 120, die sich prima dafür eignet.

Heute findet die Maschenfein Südrunde in München statt, organisiert von Louisa. Ich freue mich riesig darauf, habe wieder ordentlich Gepäck in Form von Wolle und Heften dabei und bin gespannt auf viele Gesichter zu mir nun schon länger bekannten Namen. Hoffentlich komme ich auch ein wenig zum Stricken, ich habe nämlich mein Hinata dabei, das endlich fertig werden möchte.

Habt ein tolles Wochenende!

 

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 129

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-129-Blog

Ich habe gestern die allerletzten Kleinigkeiten für mein Grundlagenbuch erledigt. Das Stichwortverzeichnis sitzt, das Inhaltsverzeichnis ebenfalls und allerletzte Korrekturen sind nun auch durch. Es ist ein so großartiges Gefühl, diesen riesigen Berg nun hinter mir zu lassen und jetzt freue ich mich einfach sehr darauf, das fertige Buch schon bald in meinen Händen zu halten. Ich bin so gespannt wie es Euch gefallen wird!

Der nächste Buch-Berg ist nun nicht mehr ganz so hoch, das neue Tücher-Buch ist auch schon beinahe auf dem Sprung in die Druckerei, die Tücher sind allesamt beim Verlag, wo sie in der nächsten Woche geshootet werden. Auch dieses Buch kann ich kaum abwarten, denn es wird ganz anders und enthält viele neue schöne Designs und auch einige ganz neue Techniken. Aber bis dahin ist auch für dieses Buch noch einiges zu tun. Ich nehme Euch beinahe täglich mit auf meine Bücher-Reise in meinen Instastories.

Aber heut ist ja Samstag, da habe ich auch wieder ein paar schönen Inspirationen aus dem Netz für Euch. Ich habe mir einen neuen Pullover aus Luma ausgerechnet und wenn der wirklich so wird wie ich es mir vorstelle, zeig ich Euch bald mehr. Ihr seht ihn schon auf dem Foto oben. Gestrickt aus meinem neuen Garn “Luma” von The Fibre Company, das Ihr jetzt im Shop findet. Ich habe mich kurzerhand doch gegen Blau und für die tolle Farbe Flamingo entschieden. Aus Luma möchten Kerstin und Sandra in den Sommerferien den Pulli Yoki aus diesem Garn stricken. Der ist auch einfach so toll! Vielleicht hat ja jemand Lust, dazu zu stoßen? Das Garn strickt sich einfach so weg, deshalb hab ich auch an zwei Tagen schon einen ganzen Strang weggestrickt. Ich stricke es mit meinen 3,5mm Olivenholznadeln aus meinem Click Set.

Mir gefallen noch einige weitere der Designs von Regina Moessmer. Z.B. Malli. Der sieht auch toll aus! Fragen zu passenden Garnen diverser Anleitungen beantworte ich immer gern und möglichst schnell per Email. Schreibt mir einfach, wenn Ihr Beratungsbedarf habt!

Die tollen Fibre Garne stelle ich Euch bald genauer vor genauso wie die schönen Sandnes Garne, die wir auch gerade nach und nach gemütlich in den Shop einpflegen.

Schaut mal, so einfach und so schön ist dieser Schal (schon wieder Shibui). Ihr könnten eine Stola dieser Art in Cosma und Premia stricken.

Diese schöne Babydecke mit den Intarsia-Wölkchen hat die ein oder andere unter Euch bestimmt schon einmal entdeckt. Das saubere Verkreuzen der Fäden auf der Rückseite lernt Ihr dann in meinem Buch, falls Ihr das noch nie gemacht habt. Und wer mag, der kann solch eine Decke auch gleich in Doubleface stricken. Eine etwas längere Angelegenheit, aber auch möglich. Doubleface kommt in beiden neuen Büchern vor.

Bei Ravelry habe ich ausserdem diesen Poncho gefunden und den Bentley Cardigan derselben Designerin finde ich auch sehr hübsch! Für den könntet Ihr z.B. die Road to China Light gleich mal ausprobieren.

Ach! Übrigens gibt es mein Maschenfein Stricknotizheft jetzt im Shop. Ich habe ganz versäumt, Euch das hier angemessen vorzustellen, das sollte ich also auch mal tun, auch wenn es einige von Euch schon entdeckt haben. Wer einfach mal schauen mag, findet es also nun im Shop. Ich freu mich riesig, dass es schon so gut bei Euch an kommt.

Bei Auf den Nadeln war auch wieder jede Menge los. Juli hat Ihr “Rainbow”-Hinata abgekettet und ich bin schwer begeistert. Das ist wirklich schön geworden! Thordis hat den Lamana-Mantel auf den Mantel (das Strick-Kit gibt es hier). Ich habe mein Norma-Kleidchen für das Fräulein schon abgekettet. Es passt und ist zauberhaft geworden. Zeig ich Euch auch bald.

Nun wünsch ich Euch ein tolles Wochenende!

Auf den Nadeln {Juli}

Mit sehr viel Regen starten wir hier in Berlin in den Juli. Es kam schon ein wenig sehr viel Wasser hier herunter in den letzten Tagen, aber man kann es ja auch mit Humor nehmen. Chris hat dazu ein coole Video auf Instagram gepostet. Und wie Ihr vielleicht schon wisst, wenn Ihr hier ein wenig länger lest, kuschle ich mich eigentlich auch gern bei Sauwetter auf dem Sofa ein und stricke meine Runden. Auf den Nadeln habe ich gerade jede Menge.

Auf-den-Nadeln-Maschenfein

Zum Stricken bin ich im Juni nämlich wenig gekommen. Ihr wisst ja… zwei Bücher und so. Korrekturrunden ohne Ende. Noch dazu ist das eine der beiden ja kein “normales Buch”, sondern das Grundlagenwerk zum Thema Stricken im EMF Verlag. Ich bin wahnsinnig stolz, dieses Projekt mit dem Verlag umzusetzen und auf das Ergebnis. Ihr dürft Euch auf viel, viel, viel Inhalt und ein wunderwunderschönes Buch freuen. Mein Herz hüpft jeden Tag, wenn ich es digital durchblättere und all die Anstrengung der letzten Monate ist (beinahe) vergessen.

Dann kam auch noch sehr viel Organisation für meine neuen Hersteller im Shop dazu, denn die Einführung neuer Produkte braucht doch immer einiges an Vorlauf. Und schließlich bin ich im Workshop- und Stricktreff-Fieber. Bei den Workshops habe ich zwar fleißig gestrickt, aber nicht an meinen Projekten, sondern eher an vielen kleinen Probeteilchen und beim großen Maschenfein Stricktreff kamen alle ausser mir selbst zum Stricken, würde ich mal sagen. Haha! Ach von dem Stricktreff muss ich Euch ja auch noch berichten. Womit wir beim Bloggen wären – das habe ich in den letzten Monaten ja ein wenig vernachlässigt. Oh. Ich merke ich schweife ab, denn eigentlich waren wir ja beim Thema “Auf den Nadeln”.

Also habe ich im Juli noch immer mein Hinata auf den Nadeln und auch noch immer das Norma-Kleidchen für das Fräulein. Ich merke gerade, das Projekt hab ich Euch hier noch gar nicht vorgestellt. Nix zum Verlinken da. Muss ich nachholen!

Ich bin zuversichtlich beides in den nächsten zwei Wochen abzuketten und zwei neue Projekte stehen schon in den Startlöchern. Links in dunkelblau für mich (schon fertig ausgerechnet) und rechts ein rosa Flauschtraum für das Fräulein. Wie ich Euch kenne gesellen sich dann einige Mädchen-Mamas noch dazu, das wird nämlich ein ganz, ganz tolles Projektlein, *freu*. Zeig ich Euch bald!

Und was habt Ihr im Juli auf den Nadeln?

“Auf den Nadeln” ist eine Serie von Maschenfein. Was strickt Ihr so im Juli? Was ist aus Euren letzten Projekten geworden? Verratet Ihr’s hier? Ich freu mich drauf! Kommentiert einfach hier unter diesem Post oder verlinkt Euch in der Linksammlung. Auf Instagram benutze ich den Hashtag #aufdennadelnjuli (und ganz bewusst findet Ihr dort auch Projekte aus den letzten Jahren desselben Monats). Macht doch dort auch mit! 

Verlinken könnt Ihr Euch den ganzen Monat lang! Achtung: Ihr müsst in Euren Post einen Backlink zu diesem Beitrag oder Blog setzen, sonst funktioniert das mit dem Link-Tool nicht. Ein Backlink ist nichts anderes, als ein Link zu diesem Blog :)!

Für alle, die zum ersten Mal hier vorbei schauen: Jeden Monat sammle ich Eure Strick-Projekte, indem Ihr Eure jeweiligen Blog-Posts zu “Auf den Nadeln” hier verlinkt. Alle vergangenen Sammlungen zum Stöbern findet Ihr in der Rubrik Auf den Nadeln.

 Loading InLinkz ...

Samstagskaffee & Netzgeflüster No.128

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-128-Blog

Es gab großen Wirbel um eine dunkelblaue Bergamo-Jacke am Maschenfein Stricktreff Mitte Juni hier in Berlin. Alle wollten diese eine Jacke stricken. Möglichst sofort, eh klar. Das geheimnisvolle um die dunkelblaue Bergamo-Jacke war allerdings, dass es in keinem der Magazine die passende Anleitung gab. Das hatte auch einen Grund: Die Anleitung hatte nämlich im letzten Jahr einfach nicht mehr ins Magazin gepasst und tatsächlich erinnerte sich Kati von Lamana sogar daran, dass ich genau diese Jacke (ich finde ja eigentlich es ist eher ein Mantel) schon an einer Messe im vergangenen September verliebt am Lamana-Stand anprobiert hatte. Ja. Die ist einfach ein Lieblingsteil. Blau. Bergamo. BÄM. Nun hat es Lamana aufgrund der vielen Nachfragen möglich gemacht und die Anleitung zur Verfügung gestellt. Das Strick-Kit zur dunkelblauen Bergamo-Jacke findet Ihr also ab sofort im Shop, inklusive Anleitung und entsprechender (in diesem Fall ziemlich großer :)) Menge Garn. Die Anleitung findet Ihr aber auch einzeln bei Lamana im Ravelry Store, wenn Ihr noch nicht sicher seid, oder einfach erstmal lesen möchtet.

Die Bergamo-Jacke ist natürlich ein richtiges Herbst/Winter-Teil. Der Kontrast dazu ist die Ärmellose Tunika “Nova”, in die Dagmar sich auf Instagram verliebt hatte und gleich passend Perla orderte. Ein Mini-KAL einiger Strickerinnen in der Maschenfein Strickrunde auf Facebook, ich freu mich schon auf Bilder!

Janukke hat wieder einmal eine wunderschöne Tuch-Anleitung mit ITO-Garnen herausgebracht. Ihr findet die Anleitung zu “Stitches of Zen” auf ihrer Ravelry-Seite (natürlich auch auf Deutsch) und das passende Wollpaket bei mir im Shop. Ich freue mich heute schon riesig auf einen Workshop mit Janukke bei Frida Fuchs! In meinen Instastories nehme ich Euch natürlich wieder mit.

Im Backend finden fleißig Vorbereitungen für die neuen Garne im Shop statt. Gestern habe ich sie Euch schon in meinen Instastories vorgestellt, einen Mini-Einblick seht Ihr hier, sind das nicht wundertolle Farben? Wirklich, ich krieg kleine Herzhüpfer, beim Befühlen und Bestaunen der neuen Qualitäten und schönen Farben. Mehr Strickzeit kann ich Euch hingegen leider so gar nicht anbieten, an der mangelt es mir selbst gerade nämlich sehr. Ich fürchte auch die zwei Wochen Ferien im Sommer werden wohl viel zu kurz und schnell vorbei sein. Aber warum sollte es mir anders gehen als Euch, oder?

Heute läute ich den Monat Juli zur neuen Runde “Auf den Nadeln” ein. Der Post mit dem Link-up folgt im Laufe des Tage.

Derweil könnt Ihr noch einmal den Auf-den-Nadeln-Monat Juni Revue passieren lassen. Punktemarie hatte so einiges auf den Nadeln und auch bei Katha stehen die Nadeln definitiv nicht still, bei ihr hole ich übrigens am Montag das allerallerallerletzte Modelltuch für mein neues Tücher-Buch ab! Und das ist wirklich wunderschön geworden. Hach…. Ines hat im Juni eine Babydecke aus Lamana Cosma fertig gestrickt. Majacosa hat das Leokadia-Tuch aus meinem ersten Buch auf den Nadeln und muss ein wenig tricksen, weil ihr das Garn auf halber Strecke ausgegangen ist. Aber der Trick ist gelungen, würde ich sagen.

Habt ein schönes Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 127

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-127-Blog

Morgen besuche ich den ersten von zwei Workshops bei Frida Fuchs hier in Berlin. Also es gibt dort regelmäßig Workshops, aber zwei besuche ich: den Top-Down-Workshop von Vera Sanon (morgen) und den Farbenstricken-Workshop mit Janukke (nächste Woche). Ich freue mich riesig darauf, mich nach so vielen Monaten selber denken, erklären und aufschreiben auch mal wieder selbst einfach fortzubilden. Mich berieseln lassen, lernen, Inspirationen sammeln, Techniken mal anders anwenden. Jippieh! Für beide Workshops gibt es noch kurzfristig Tickets, vielleicht stößt ja die ein oder andere von Euch noch dazu?

So langsam sollte ich mir eine Datenbank anlegen von Links, die ich hier schon in einem der vielen Samstagskaffees erwähnt habe. Bestimmt kommen da Dopplungen vor, aber manchmal ist das ja eigentlich auch gar nicht so schlimm und Designs, die einen im letzten Jahr nicht interessiert haben, fesseln einen heute plötzlich umso mehr. Wenn Ihr jedenfalls mal Langeweile habt, könnt Ihr gut und gern einen Tag lang durch die verganenen über einhundert Samstagskaffees stöbern.

Bei diesem Cardigan blieb ich gestern beim Surfen auf Pinterest (übrigens meine Number One Inspirationsquelle) hängen. Die Anleitung gibt es auf Ravelry und zwar sogar auf Deutsch! Ich hänge ja gerade an der Norma-Nadel und tatsächlich würde Norma von der Maschenprobe auch für diese Jacke genau passen. Norma hat nicht viele Farben, aber die, die es gibt sind sehr satt und schön. In weiß gefällt mir der Cardigan am Besten.

Einen Haufen Norma in verschiedensten Farben seht Ihr hier:

 

Sibel hat übrigens bei unserem Mini-Knit-Along des Kleidchens aus Norma mitgemacht und frecherweise glatt schon abgekettet, ist das nicht schön geworden?

Apropos Video: Ihr findet mich jetzt also auch auf Youtube mit den ersten Tutorials und langsam aber stetig werden es immer mehr. Wenn Ihr dort also ohnehin ab und an unterwegs seid, könnt Ihr meinen Feed sehr gern abonnieren.

Andrea Mowry ist einer der Shooting-Stars der englisch-sprachigen Strick-Szene in den vergangenen zwei (oder sind es schon wieder mehr?) Jahre. Gestern habe ich Ihre Ronan-Strickjacke bei Brooklyn Tweed entdeckt und mich absolut schockverliebt. Irgendwo hab ich neulich ein sehr ähnliches Design mit diesen Taschen gesehen, mir ist aber gerade entfallen wo das gewesen sein könnte. Ronan ist ein Haben-Wollen-Teil für mich. Bergamo würde perfekt passen!

Ohje.

Und wenn wir gerade schon auf der Seite von Brooklyn Tweed stöbern: Dieser Pulli ist ja wohl auch toll! Gestrickt aus Loft, das man meinem Gefühl nach mit Como ersetzen könnte.

Habt ein wunderschönes Wochenende und klickt Euch, wenn Ihr mögt mal wieder durch die Beiträge bei “Auf den Nadeln” durch.

Insta-Rückblick {April & Mai}

Bevor nun auch der Juni sich schon wieder dem Ende neigt, möchte ich meine Insta-Rückblicke aufholen. Sie sind für mich nämlich mittlerweile selbst eine gute Gedankenstütze und rufen mir vergessene Projekte wieder ins Gedächtnis.

Insta-April-Mai1

Anfang April trudelte hier eine bunte Mischung Nepal von Pascuali (1) für das neue Tücherbuch ein. Nepal war im April irre beliebt bei Euch. Es wurden viele Hint of Summers gestrickt und jede Menge anderer sommerlicher Oberteile. Mittlerweile habt Ihr die meisten Farben leer gekauft. Übernächste Woche kommen alle Farben aber endlich wieder rein, da dürft Ihr Euch drauf freuen und dann wieder loslegen. Der April stand ausserdem ganz im Zeichen des Verena-Tuches aus Bayak (Bilder 2, 3, 5 & 6). Ich habe es in der grau-weiß gestrickt. Es sind so unglaublich viele schöne Varianten des Verena-Tuches entstanden, einen kleinen Einblick in den Knit Along hatte ich hier gegeben. Aber auch jetzt werden in der Maschenfein Facebook Gruppe noch einige Verena-Tücher angenadelt. Auch Bayak ist daher in vielen Farben ausverkauft und wird Ende Juli endlich wieder vollständig verfügbar sein.

Wir haben die Ostertage an der Ostsee verbracht, schön eingekuschelt in meinen blauen Cardigan (4) nach dieser Lamana-Anleitung (ja, es ist tatsächlich dieser Cardigan, was Farben so bewirken können!) und in das mittlerweile uralte und noch immer heiß geliebte Patchwork-Tuch. Das Verena-Tuch-Projekt hatte ich laufend dabei, deshalb ging das auch für meine Verhältnisse neben all den Büchern und allem anderen so schnell. Plötzlich war das nämlich abgenadelt und ich brauchte ein neues Nebenbei-Projekt. Das Rennen machte die Maschenprobe aus Urugami und Shio (7). Eine Kombination, die Wellen geschlagen hat und mittlerweile für diverese Pullover und Strickjacken verstrickt wird. Bei mir wurde es der V-Neck-Boxy nach einer Anleitung Joji Locatelli (8). Auf die Idee hatte mich Susan gebracht, die bereits die Fräuelin-Version gestrickt hatte und jetzt eine Version aus Nepal (da haben wir es wieder) auf den Nadeln hat (oder ist er schon abgekettet, Susan?) .

Irgendwann als ich den Schreibtisch vor lauter Skizzen, Wolle, Maschenproben und Chaos gar nicht mehr sehen konnte, musste das Wintergarten-Büro aufgeräumt werden (9). Ich mag das sehr in so ordentlichem Zustand und bin schon jetzt ein wenig wehmütig, denn es ist mein letzter Sommer in diesem Büro…. im Winter wir ein neues Büro eingerichtet.

Insta-April-Mai2

Ab und an (meist in den Stories, selten auch in den Bildern) gab es auf Instagram Einblicke in die Buch-Projekte (10). Ausserdem trudelten hier neue Garne ein. Die Premia (11) als Frühjahrs-Neuheit von Lamana und das Geheimgarn (12) für das eine Buch.

Der V-Neck-Boxy wuchs ganz nebenbei (Bilder 13 & 14), der hat zwar ziemlich viel Volumen und daher eine beachtliche Anzahl zu strickender Maschen, wird aber nach anfänglichen Tricks dann einfach nur glatt rechts runter gestrickt. Und fertig ist er auch schon! Nur die Fäden hängen noch dran…. und so startete Ende Mai der Hinata-Knit-Along (15)!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 126

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Stricknetzgeflüster.

Samstagskaffee-126-Blog

Heute findet hier in Berlin das erste große Maschenfein Stricktreff statt, zu dem über 30 Strickerinnen zum Teil aus ganz Deutschland angereist kommen. Ich bin ein wenig aufgeregt, muss ich gestehen. Denn bis auf wenige kenne ich die meisten ja “nur” über Kommentare hier oder auf Facebook. Alle wissen wer ich bin und was ich hier mache, aber ich weiß kaum etwas über Euch. Ich bin also nervös und hoffe, dass ich die virtuellen Geschichten den neuen Gesichtern zuordnen kann. Tatsächlich gab es bereits einige ganz frei von Leserinnen organisierte Maschenfein Stricktreffs in München und Hamburg, wodurch sich einige sogar schon kennen. Was kann man sich mehr wünschen, als Leserinnen, die sich so ganz selbständig und doch hier zugehörig zusammentun, um gemeinsam Maschenfein-Projekte zu stricken?

Ein paar schöne Ideen hatte ich hier für unser erstes Berlin-Treff noch. Zwar ist es ja explizit kein Workshop, sondern ein reines Stricktreff, doch wird es dank Lamana und ITO ein paar Überraschungen zum Befühlen und Bestaunen geben. All diejenigen, die nicht dabei sein können, aber gern mal schauen möchten, können in meinen Instastories heute den ein oder andere Blick in die Runde werfen.

Nun zu meinen Fundstücken der Woche:

Für diejenigen unter Euch, die selbst Strickstücke entwerfen und vielleicht auch Anleitungen schreiben (möchten), habe ich heute einen tollen Tip: Ich bin bei Marnie Maclean Designs auf diese irrsinnig umfangreiche Zusammenstellung von “Werkzeugen” und Software-Tips für das Schreiben von Strickanleitungen gestoßen.

Mädchen-Mamas oder Tanten & Co. unter Euch sind vielleicht schon auf diese Meerjungfrauen-Decken gestolpert. Sie tauchen immer mal wieder in meinem Pinterest-Feed auf, sicherlich freuen sich kleine Fräuleins über so eine Decke sehr. Dies ist zwar eine Häkelanleitung, es gibt bestimmt aber irgendwo auch eine gestrickte Version.

Da ich selbständig und überwiegend allein in meinem Wintergarten-Büro sitze, brauche ich selten Büro-taugliche Kleidung. Trotzdem war ich auf der Suche nach einem etwas schickeren Teil, das man zu einer schwarzen Hose kombinieren könnte. Diese elegante Strickjacke blieb hängen, ist die nicht schön? Wie übrigens einige der Designs von Julie Weisenberger. Ich mag auch diesen und diesen Pullover sehr. Zwei leicht abgewandelte Varianten, so schlicht und eben so schön.

Dann habe ich weiter gestöbert, bin bei Pinterest “versackt” und auf diesen Pullover gestoßen. Ich würde das Rückenteil zwar eher einfach glatt rechts stricken (wär mir sonst zu viel Muster), aber vorn find ich es toll!

Wer so Muster mag, dem gefällt vielleicht auch dieser Pullover mit Lace-Muster an den Ärmeln von Joji Locatelli? Etwas ähnliches, bei dem mir sogar die Ärmel noch besser gefallen, hatte ich gerade bei ITO in den Händen, das muss ich Euch bald näher vorstellen, die Anleitung ist leider in einem Magazin erschienen und ich muss mal schauen, ob ich Euch das hier irgendwie dann zugänglich machen kann.

Keine Anleitung, aber so süß! Dieser Kinder-Pulli aus einer scheinbar älteren Boden-Kollektion. Ich weiß nicht was es ist. Das Foto, die Farben, das Muster? Ich blieb jedenfalls hängen.

So. Nun freue ich mich auf viele, viele Maschen und tolle Gespräche heute von 10 bis 15 Uhr mit den Damen beim Maschenfein Stricktreff!

Habt ein schönes Wochenende und stöbert noch einmal bei Auf den Nadeln, wenn Ihr Lust habt.

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 125

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-125-Blog

Ich habe gestern zwei große Pakete vom Verlag zurück erhalten und bin sehr glücklich über mein nun wieder vollständiges Werkzeug. Für das große Shooting hatte ich nämlich so richtig viel zusammen gesammelt und ziemlich detailliert notiert was ich mir so für Mood-Bilder vorstellte. Ich kann Euch schon einmal verraten, dass die Bilder wirklich toll geworden sind. Die Fotos der Modelle sind ja das eine, gerade das Grundlagen-Buch ist aber noch bestückt mit einer Vielzahl zusätzlicher “Moods”, auf denen man Pröbchen, Werkzeuge & Co. sieht. Die Fotos sind sehr nach meinem Geschmack geworden.

Es sind unglaublich viele Hinatas auf den Nadeln, in allen erdenklichen Garn- und Farbkombinationen. Interessanterweise scheint die Sache mit dem Abheben von Maschen und dem Faden vor und hinter der Arbeit für einige doch schwierig zu sein. Es gibt von Landherzen zwei Youtube Videos zu den beiden Techniken: Die Hebemasche für Hinata mit dem Faden vorn und die Hebemasche für Hinata mit dem Faden hinten. Danke, Kerstin!

Viele schöne Hinatas seht Ihr bei Instagram mit dem Hashtag #hinataKAL. Da öfter schon die Frage kam, ob man Piura auch einfädig dafür verwenden kann: Ja, kann man, das seht Ihr hier! Eine schöne senf-lila-Kombination gibt es hier zu sehen. Die Bilder schreien alle förmlich nach einer Collage, vielleicht schaffe ich das bald mal.

Bei Andrea findet Ihr eine gratis Anleitung für ein Sommer-Top. Das finde ich super schön! Ich hätte zwar immer noch gern eines mit einem V-Ausschnitt, irgendwie bin ich da aber ziemlich allein auf weiter Flur, kann das sein? Egal, das Strickshirt ist toll und ist die Hose eigentlich selbst genäht? Andrea näht nämlich auch irre viel!

Ich greife zwar wirklich selten zur Häkelnadel, aber den zweiten Einkaufsbeutel hier von Tanja finde ich sehr cool und gar nicht trutschig. Den hätte ich eigentlich auch gern. Und zwar genau in diesen Farben.

Etwas älter, aber ich habe ihn jetzt erst entdeckt, ist dieser Pulli von Shibui, schaut Euch da das helle Modell an, an dem sieht man die Details am Schönsten. Den Pulli finde ich “wow”! Hier bei Fringe, bin ich vor ein paar Tagen drüber gestolpert. Die ganze Kollektion war damals interessant gestaltet. Dieser Pulli bzw. der Mix der Strukturen gefällt mir auch sehr. Einzig der Ausschnitt ist mir hier dann doch zu tief.

Am kommenden Samstags ist das erste, richtig große, offizielle Maschenfein Stricktreff hier in Berlin! Die Münchner haben es uns vorgemacht und organisieren bereits das zweite Treffen (ist glaube ich auch schon ausgebucht). Hier in Berlin ist es das erste. Ich freu mich schon drauf und werde (Gruppenzwang) an dem Tag ein drittes Projekt, nämlich dieses Kleidchen aus Norma von Lang Yarns anschlagen.

Habt ein tolles Wochenende und schaut unbedingt bei “Auf den Nadeln” vorbei!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 124

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt. Wir verbringen dieses Pfingstwochenende seit langer Zeit mal wieder auf einer Hochzeit, worauf ich mich schon riesig freue.

Samstagskaffee-124-Blog

Zwischendurch stricke ich mal hier, mal da eine Masche am Hinata und am Boxy, die aber sicherlich noch ein ganzes Weilchen in Anspruch nehmen werden.

Ich hatte Euch bei “Auf den Nadeln” schon den Summer von Kerstin verlinkt, nun müsst Ihr unbedingt auch noch den von Sandra bewundern. Ich bin wirklich so hin und weg von der zweifarbigen Urugami-Shio-Kombination dieser beiden Teile. Ich stricke ja meinen Vneck-Boxy aus dieser Kombination einfarbig, das ist auch schon toll. Aber dieser wunderschöne Farbeffekt hat mich wirklich umgehauen. Die Anleitung zum Summer findet Ihr bei Ravelry, sie ist von ANKESTRiCK. Die deutsche Version ist im Augenblick noch bis Ende des Monats ausschließlich bei Frida Fuchs erhältlich (danach auch bei Ravelry). Und wenn Ihr Summer in Urugami und Shio stricken möchtet, dann benötigt Ihr folgende Garnmengen:
XS und S: 3x Urugami, 2x Shio
M und L: 4x Urugami, 2x Shio
XL und XXL: 5x Urugami, 3x Shio

Ich hatte es schon in meinen Insta-Stories erzählt, mir hat das neue Kleidchen von Mrs. Mama so gut gefallen, dass ich ein wenig Herzflattern bekam. Kennt Ihr das? Das ist kein Witz. Mir geht das so, wenn ich etwas sehe, dass ich sofort anstricken möchte. Schlimm. Ich habe ein wenig drüber geschlafen und dann mit Kerstin und Sandra den Plan geschmiedet, das Kleidchen in ähnlicher Version beim ersten Berliner Maschenfein Stricktreff Mitte Juni (leider schon lange ausgebucht) anzuschlagen. Ich werde die kleine Version nach dieser Anleitung stricken. Sie stricken einen zweiten April einfach zweifarbig. Wir nutzen aller Voraussicht nach das Garn Norma von Lang Yarns, das ich ja eh schon so lange auf dem Zettel habe!

Tina schrieb mir neulich eine Mail und bat um Rat. Sie hat nämlich diese Jacke entdeckt, die ich unbedingt mit Euch teilen möchte, weil ich sie auch so toll finde. Die Strickanleitung findet Ihr als PDF zum Download bei Lang Yarns, Ihr müsst noch nicht einmal das Magazin suchen. Verwendet wird das Garn Novena mit 4,5mm Nadeln, je nach Größe benötigt Ihr 17 bis 19 Knäuel. Ich finde das wieder sehr witzig, diese Jacke war mir nämlich beim Durchklicken durch die Lang Seite noch nie aufgefallen. Aber auf den Bildern von Selina ist sie wirklich einfach toll aus.

Bei “Auf den Nadeln im Mai” war übrigens so richtig was los, auf 130 Beiträge sind wir gekommen. Hängen geblieben bin ich gestern unter anderem bei KnitCats Sommerjacke, denn die Farbkombination, die so gar nicht in meinen Kleiderschrank passen würde, sieht bei Ihr einfach so toll aus! Wie auch im letzten Samstagskaffee bin ich immer wieder erstaunt was die richtige Farbauswahl ausmacht.

Ich wünsche Euch ein schönes, langes Wochenende!

Auf den Nadeln {Juni}

Hallo Juni! Beinahe hätte ich den Monatsbeginn verpasst, hätte mich Jane nicht so dringend darauf hingewiesen, dass sie den Startschuss zu “Auf den Nadeln Juni” vermisst. Tausend Dank für die Erinnerung! Diese Serie habe ich vor drei (!) Jahren, bereits auf meinem alten Blog mit meinen Leserinnen begonnen und ich hätte niemals gedacht, dass ich sie erstens so lange durchhalte und dass sie sich zweitens zu einer richtigen Maschenfein-Marke etabliert. Ich freu mich jeden Monat auf’s Neue, dass Ihr alle so fleißig mitmacht, Euch hier verlinkt und bei Instagram die passenden Hashtags benutzt, denn ich klicke mich regelmäßig durch alle Beiträge durch.

2017_06_01-Auf-den-Nadeln-Juni

Ich habe im Juni zunächst zwei Projekte auf den Nadeln. Meinen Vneckboxy und das Hinata-Tuch.

Den Vneckboxy stricke ich zweifädig aus ITO Urugami und ITO Shio, eine wirklich absolute Knallerkombination. Als Kerstin mir neulich ihren Summer aus eben dieser Kombination gewaschen und gespannt vorführte, war ich so hingerissen, dass ich am Liebsten den Turbo angeschmissen hätte, um den Pulli endlich fertig zu stricken. Mir fehlt auch nicht mehr allzuviel Länge, nur Zeit. Und diese muss sich der Vneckboxy nun auch noch mit dem neu angeschlagenen Hinata teilen.

Denn Hinata war schließlich Gruppenzwang, das musste angenadelt werden. Ich stricke es zweifädig aus Premia und Piura und ich liebe es schon nach wenigen Zentimetern sehr. Ich freue mich auf viel mehr Strickzeit nach all dem Bücherschreiben! Und ich find es großartig, ein Projekt mit Euch gemeinsam zu stricken, das macht einfach doppelt Spaß.

“Auf den Nadeln” ist eine Serie von Maschenfein. Was strickt Ihr so im Juni? Was ist aus Euren letzten Projekten geworden? Verratet Ihr’s hier? Ich freu mich drauf! Kommentiert einfach hier unter diesem Post oder verlinkt Euch in der Linksammlung. Auf Instagram benutze ich den Hashtag #aufdennadelnjuni (und ganz bewusst findet Ihr dort auch Projekte aus den letzten Jahren desselben Monats). Macht doch dort auch mit!

Verlinken könnt Ihr Euch den ganzen Monat lang! Achtung: Ihr müsst in Euren Post einen Backlink zu diesem Beitrag oder Blog setzen, sonst funktioniert das mit dem Link-Tool nicht. Ein Backlink ist nichts anderes, als ein Link zu diesem Blog :)!

Für alle, die zum ersten Mal hier vorbei schauen: Jeden Monat sammle ich Eure Strick-Projekte, indem Ihr Eure jeweiligen Blog-Posts zu “Auf den Nadeln” hier verlinkt. Alle vergangenen Sammlungen zum Stöbern findet Ihr in der Rubrik Auf den Nadeln.

 Loading InLinkz ...

Hinata – mein neues Projekt {#hinataKAL}

Manchmal macht man sich im Vorfeld viele Gedanken, wie man einen Knit Along gestalten und was man gemeinsam stricken könnte. Und manchmal entsteht ein Knit Along von ganz allein, einfach so und ohne dass man so richtig erklären kann wie er begann. Schwups stricken viele, viele von Euch mit. Eine großartige Motivation, das Projekt auch wirklich zu beenden!

Hinata-Knit-Along

Der Hinata Knit Along entstand ganz spontan und entwickelte sich irgendwie zu einer beinahe euphorischen Hinata-Strickrunde, erst auf Facebook, dann im Shop und nun dann auch auf Instagram.

Ich freu mich riesig darüber, denn ich besitze noch kein eigenes Hinata-Tuch. Zwar trage ich ab und an das Tuch meiner Mutter spazieren, die das Cover-Modell-Tuch besitzt. Aber so ein ganz eigenes Hinata wollte ich schon lang haben. Und irgendwie ist es auch ein schönes, rundes Bild, jetzt während der letzten Abgaben für die zwei neuen Bücher, das Cover-Tuch des ersten Buches zu stricken, finde ich!

Hinata-Knit-Along_2

Ich habe mich für die Kombination Premia und Piura entschieden, mich wieder meinem altbekannten Farbschema zugewandt und nun mit eine 5er Nadel angeschlagen. Das wird eher fest. Ich mag das sehr, ich schaue nach einer Weile, ob ich dabei bleibe oder doch noch auf eine 6er wechsle.

Ich stricke also Basaltblau und Natur und ich bin schon jetzt super glücklich damit. Das Basaltblau der Premia ist bei Lamana gerade ausverkauft, aber ab Mitte Juli wieder lieferbar. Es gibt aber auch tolle andere Farbkombinationen und viele stricken auch mit Milano, eine Kombination, die ich im Netz schon sehr oft bewundert habe. Die Kombination Shio und Sensai ist auch sehr toll, da gibt es eine tolle Farbpalette!

Seid alle mit dabei! Auch wenn Ihr Hinata schon lange angenadelt habt, oder mit irgendwelchen anderen Garnen strickt. Ich freu mich auf einen kunterbunten Knit Along und viele schöne Bilder mit dem Hashtag #hinataKAL und #maschenfeinKAL!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 123

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-123-Blog

In der letzten Woche habe ich einen weiteren großen Meilenstein geschafft, nämlich das step-Fotoshooting für mein Grundlagenbuch. Dafür habe ich am Donnerstag so richtig schön frei gemacht und hatte sogar ein paar Stündchen Zeit nur für mich. In denen habe ich dann für Euch ein kleines Video gedreht. Das hat vielleicht Spaß gemacht, davon mache ich sicher bald mehr!

Erinnert Ihr Euch noch an mein Frühlingswaffeltuch aus dem letzten Jahr? Dasselbe Muster wird für diese schöne Babydecke verwendet, Ihr benötigt 8 Knäuel Nazca und gestrickt wird die Decke auf 7 bis 8mm Nadeln. Da ist das Muster sogar noch einfacher, weil keine Zunahmen gestrickt werden müssen und es geht ruckzuck!

In der Maschenfein Strickrunde hat sich ein neues Knit Along Fieber verbreitet. Es ist unglaublich wie so etwas läuft und auf einmal alle ansteckt. Neulich berichtete ich von meinem Vorhaben, mir ein Hinata zu stricken (das Cover-Tuch meines ersten Buches) und schwups, auf einmal hat es sich wie ein Lauffeuer verbreitet und alle stricken mit! Also machen wir einen Knit Along draus und starten gemeinsam nächste Woche Mittwoch. Ihr dürft natürlich mit allen Hinatas, die schon auf den Nadeln sind mitmachen, oder einfach dazu stoßen. Viele nutzen den Knit Along jetzt dazu, Ihr Hinata zu beenden. Viele neue Hinatas entstehen entweder aus Milano oder zweifädig aus Premia und Piura. Ich habe mich nun doch in mein altes Farbschema zurück gezogen und stricken ein Blau Beiges Tuch. Da mein Vneck Boxy ja nämlich gerade schon sehr aus meinem regulären Schema fällt, wollte ich nun doch mal wieder etwas angepasster stricken. Auch wenn ich die rot-weiße Kombi immer noch mega finde!

Wenn Ihr auch noch mitmachen möchtest, benötigt Ihr:

  • die Anleitung für Hinata, die gibt es in meinem Buch.
  • das Strick-Kit mit Mohair Luxe oder
  • Milano in zwei Farben, jeweils 4 Knäuel, oder
  • Premia in zwei Farben und Piura in zwei dazu passenden Farben (jeweils 2 Knäuel), das ist meine Kombination, oder
  • nur Piura in zwei Farben, jeweils 2 Knäuel, bzw. wenn Ihr Piura doppelfädig strickt, die doppelte Menge.

Wir nutzen den Hashtag #maschenfeinKAL und #hinataKAL, ok?

Cordula von Hand Herz Seele hat mich vor ein paar Tagen angeschrieben und von ihrem schönen Strick Retreat an der Ostsee erzählt. Wenige Plätze sind noch frei. Das klingt so schön! Bereits seit 2015 veranstaltet sie solche Workshops und Kreativwochenenden. Schaut unbedingt mal rein, vielleicht passt das in Euren Terminkalender.

Sommerliche Deko habe ich für Euch entdeckt, nämlich diese zuckersüssen, hübschen gehäkelten Federn. Ich bin sonst nicht so der Häkel-Deko-Typ, aber die find ich einfach zu toll.

Und wer noch immer in Sommer-Pulli-Stimmung ist, für den ist vielleicht dieser gestreifte Purl Soho Klassiker etwas.

Die etwas wärmere Variante, aber mit wenig drunter auch für kühle Sommerabende geeignet ist dieser Pullover. Den find ich schon ziemlich cool, passende und verschiedene Mohair-Varianten habe ich ja alle im Shop, die Farbwahl ist also immens.

Tanjas Anleitung für den BRITT-Cardigan gestrickt aus der Premia ist fertig. Der sieht so was von fluffig aus, als könnte man sich reinlegen und nie wieder aufstehen. Ich freu mich jetzt schon mehr davon auf Instagram und Co. zu entdecken. Im Augenblick ist Basaltblau der Premia ausverkauft. Lamana hat aber bereits Nachschub geordert (ebenso für die Tweed-Garne), im Juli kommt alles wieder rein. Glücklicherweise ist die Farbpalette ja auch groß genug!

So schön farbenfroh hat mir bei Auf den Nadeln das Fancy Mee Tuch von Bine gefallen. Da sieht man auch mal wieder wie schön strahlend Farben machen können. Bine, Du bist einfach der absolute pink-rosa-Typ! Jedenfalls steht Dir das ganz ausgezeichnet!

Habt ein herrlich sonniges Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 122

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein paar schönen Links aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-122-Blog_2

Ich komme gerade wenig dazu, im Netz zu stöbern, was ich jedoch ständig und viel zu oft tue, ist durch Instagram zu stöbern. Dabei habe ich für Euch einfach mal ein paar schöne Instagram-Accounts zusammen geschrieben.

Da wäre zum Beispiel der Feed von Blue Sky Fibres mit wunderschönen Landschaftsbildern und Modellen. Besonders mochte ich dieses Bild. Aber auch das. Oder das! Hach…. Macht mir bitte auch wer solche Bilder für meinen Blog?

Sehr ansprechend finde ich auch den Feed von Oilega. Und hey, gerade ganz viel curry!!! Ihr wisst ja, neues rosa und so.

Shibuiknits kennt Ihr bestimmt, den Feed mag ich auch. Die Bilder sind mir zwar oft zu “kühl”, aber die Farben und dieser überhaupt so reduzierte Stil. Einfach schön.

Der Koel Magazine Feed ist total inspirierend. Schöne Bilder, die Lust auf mehr machen. So ein Heftchen zum Beispiel als Inspirationsquelle für neue Ideen und Farben. Keine Zeit, aber toll, oder?

Apropos Magazin. Was haltet Ihr eigentlich vom Pompom Mag? Ich habe schön öfter mal darüber nachgedacht, das für Euch in den Shop zu holen, bin mir aber unsicher ob Euch so etwas überhaupt interessiert. Ist nämlich natürlich englischsprachig.

Was gibt es sonst? Ich mache viele Pläne für die unendliche Menge Zeit, die ich nach den Büchern haben werde. Kennt Ihr das? Ich schreibe gedanklich Listen, was ich alles stricken könnte. Mir fallen ständig neue Anleitungen ein, dabei sind die vielen für die Bücher noch immer nicht ganz in trockenen Tüchern.

Zum Beispiel habe ich diese rot-weiße Hinata-to-be bewundert und es war um mich geschehen. Rot! Das wär es überhaupt. Ganz weit vorn auf der Strickliste – ein Hinata in Rot-Weiß! Aus Premia, Piura, Milano oder Premia UND Piura. Ich weiß noch nicht.

Und jetzt schaut Euch bitte noch diesen wunderherrlichen ITO-Schal an. Gestrickt aus ITO Sensai doppelfädig auf 4mm Nadeln. Ein tolle Lieblingsteil!

Habt ein schönes Wochenende.

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 121

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein paar schönen Inspirationen und Ideen!

Samstagskaffee-121-2-Blog

Groß im Trend sind gerade Urugami und Shio zusammen verstrickt, ganz klar! Ich stricke damit in den wenigen freien Minuten, die mir bleiben, den V-Neck-Boxy in der Farbe Tangerine und habe dazu 6 Konen Urugami und 3 Konen Shio geplant. Sandra und Kerstin sind ebenfalls im Urugami-Shio-Fieber und stricken nun den Summer von Ankestrick damit um die Wette. Kerstin in gewagtem Orange-Pink (eine Kombi, die auch Carina gerade auf den Nadeln hat und die Ihr auch im neuen Tücherbuch finden werdet) und Sandra in Meeresfarben. Da bin ich sehr gespannt drauf! Der Summer von Ankestrick ist übrigens nicht zu verwechseln mit dem Hint of Summer, den schon so viele von Euch gestrickt haben. Den haben nun auch einige in Urugami-Shio auf den Nadeln!

Kennt Ihr eigentlich schon meine Kleiderschrank-Pinnwand bei Pinterest?

Ich wäre ja gern auch mal so strukturiert wie Karen in Sachen Kleiderschrank-Planung. Ich stricke immer eher aus dem Bauch heraus. Eine wirkliche Strategie verfolge ich noch nicht, Ihr? Wobei… Ganz stimmt es nicht. Ich achte schon sehr darauf welche Materialien und Muster ich so stricke, denn mittlerweile kann ich schon ganz gut zwischen “gefällt mir super gut, würde ich aber nie tragen” und “passt in meinen Kleiderschrank und würde ich auch anziehen” differenzieren. Es gibt so Garne, die ich ständig irgendwo sehe und dort auch schön finde. Deren Haptik und Farbeffekte mir aber überhaupt nicht an mir selbst gefallen. Immerhin. Das habe ich mit den Jahren schon gelernt.

Das Wollpaket zum Whippet ist auch gerade im Shop wieder schwer im Kommen. Ich kann ihn aus Milano auch wirklich nur empfehlen. Auch nach vielen Trage-Monaten liebe ich ihn noch sehr!

Einige von Euch haben gefragt was sie denn noch so aus der Premia stricken könnten. Ich habe da eine Anleitung, die ich schon seit langer Zeit mal stricken möchte. Sie ist allerdings eher ein Herbst/Winterprojekt: Der Cirrus! Ist der nicht megatoll? Und ich finde das perfekte Projekt für Piura-Premia in Kombination. Den merken wir uns, oder?

So, ich muss mich jetzt ans Musterläppchen schreiben und stricken machen. Nachdem ich nun meinen Arbeitsplatz so richtig schön aufgeräumt und vom Buchchaos entrümpelt habe, geht es frisch motiviert in den Endspurt! Deshalb wünsche ich Euch ein herrliches Wochenende!

Und wer mag, der geht noch ein wenig bei Auf den Nadeln stöbern.