Alle Beiträge von Marisa

Über Marisa

Die ersten Maschen schlug ich mit meiner Oma Lotti mit etwa fünf Jahren an. Hier auf meinem Blog teile ich nun viele Jahr später Inspirationen, Anleitungen, Tips und Tricks rund um meine große Leidenschaft fürs Stricken, Wolle & Co.

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 160

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein.

In den vergangenen zwei bis drei Wochen bin ich immer wieder auf Modelle nach meinen älteren Anleitungen gestoßen. Einige davon haben mich so sehr inspiriert, dass ich sie direkt abgespeichert habe und mir vorgenommen habe, irgendwann auch mal wieder einige meiner älteren Modelle selbst zu stricken.

Da wäre zum Beispiel das heißgeliebte Patchworktuch. Diese wunderschöne Version in rosa-grau von Nadelherz hat es mir sehr angetan. Das Tuch könnte man übrigens auch prima aus der Suave stricken, Ihr finde die Anleitung auch separat vom Kit als PDF im Shop.

Richtig, richtig doll verliebt habe ich mich ausserdem in den Rautenschal von Birgit. Es gibt zwar ein passendes Kit im Shop, aber diese Version ist aus Premia und Piura gestrickt, passend gibt es dann die Anleitung separat auch als PDF im Shop. Alternativ zu Piura könnte man auch Modena (den neusten Lamana-Zuwachs) mit Premia kombinieren (diese Kombination habe ich auf dem heutigen Bild gerade auf den Nadeln). Der Rautenschal war ja übrigens der Vorgänger zum Hinata-Dreieckstuch, ist also wirklich eine der ältesten Anleitungen hier bei Maschenfein.

Dann bin ich über das Mohair Blättertuch von Luisa_Wolkeinschein gestolpert und dachte mir: das brauch ich auch noch mal in diesem Leben. Vielleicht sogar auch aus der Modena-Piura-Kombination. Wenn wir schon dabei sind… die entsprechende PDF-Anleitung gibt es hier.

Einige andere schöne Modelle sind uns in der vergangenen Woche über den Weg gelaufen: das sommerliche Top Olive Leaves von Chris zum Beispiel. Milano würde prima passen.

Oder diese schöööööne niegelnagelneue Strickjacke nach Joji Locatelli namens Like a cloud. Könnte man in Tynn Alpakka Ull arbeiten. Oder aber in der Traum-Kombi ITO Rakuda mit Sensai.

Freut Ihr Euch eigentlich auch schon so sehr auf #hyggeheimgeheim wie wir? Unsere Teststrickerinnen haben so hübsche kleine Einblicke gezeigt, schaut mal zum Beispierl hier bei Karolin rein… Wir können es kaum erwarten, das Geheimnis ganz zu lüften!

Habt ein tolles Wochenende.

 

MerkenMerken

MerkenMerken

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 159

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein.

Das samstägliche Netzgeflüster hat in den vergangenen paar Wochen hier aufgrund der Ankunft des Babymädchens ein wenig pausiert. Im Shop ging es aber weiterhin rund und viele Neuigkeiten sind kontinuierlich eingezogen, damit es ja nicht langweilig wird. Wird es in der Strickwelt nämlich natürlich auch im Frühling und im Sommer nicht. Denn auch wenn bei einigen StrickerInnen in den wärmeren Monaten die Nadeln ruhen, so gibt es doch für alle anderen Nadelsüchtigen eine schier unendliche Vielfalt an sommerlichen Garnen (ganz zu schweigen von den Ganzjahresbestsellern) und eine Vielzahl schöner Modelle für den Sommer. Einiges zeige ich Euch heute wieder.

Was mich betrifft, so begnüge ich mich derzeit mit dem sporadischen Stricken von Maschenproben, denn die besondere Besonderheit des Babyfräuleins erfordert doch eine sehr zeitintensive Betreuung. Neben beinahe täglichen Terminen bei Ärzten und diverser Nachsorgegeschichten ist schließlich auch das Stillen tatsächlich sehr zeitintensiv und neben den großen Geschwistern ein Balanceakt. Die Gewichtszunahme lässt schon wieder zu Wünschen übrig.. aber es wird schon, da hatten wir in den vergangenen Wochen doch schon einige ganz andere Hürden, die wir hinter uns lassen konnten. Im Kopf stricke ich dafür mehr denn je und lasse mich umso mehr im Netz inspirieren von all den schönen neuen Designs oder auch älteren Modellen zu denen ich mir neue Garnalternativen überlegen kann.

Ganz frisch eingezogen ist das niegelnagelneue Garn „Modena“ von LAMANA, auf welches wir alle seit der Händlermesse schon sehnsüchtig gewartet haben. Sandra hat es Euch in meinen Maschenfein-Stories auf Instagram schon genauer vorgestellt. Allein verstrickt ist es wunderbar zart, erfodert aber doch einige Geduld. Kombiniert mit „Premia“ kommt Sandra auf die sehr gängige Maschenprobe von 22 Maschen auf 10cm, was für viele Modelle infrage kommt, zu denen diese Kombination aus Merino, Kaschmir, Mohair und Seide passt. Zum Beispiel könntet Ihr Granito von Joji Locatelli aus dieser Kombi stricken. Gern auch mit meliertem Effekt, indem Ihr zwei unterschiedliche Farben von Modena und Premia auswählt. Aber natürlich wäre ein Hinata, das Cover-Modell meines ersten Buches, auch traumhaft aus dieser Kombination.

Aus Modena allein könntet Ihr dieses traumhafte Top Laaila von Regina Moessmer stricken.

Die Sandnes-Magazine sind wieder auf Lager und auch die meisten Farben von Tynn Line und Mandarin Petit sind wieder da. Die zwei großen Frühlings-Favoriten im Shop sind kontinuierlich die Julie und Julia Tops. Abgelöst von Tira, dem neuen Design von Sandra, das Ihr auch ganz vorn im Slider auf der Frontseite gerade mit einem schönen Foto ihrer Teststrickerinnen findet.

Sandra Sonnenburg hat ebenfalls ein schönes sommerliches Top entworfen, das Insa-Top, gestrickt aus Perla von LAMANA. Schaut Euch mal diese schöne Farbvariante an, hier von Frau Wollkenfrollein! Oder schaut, auf diesem Bild spürt man regelrecht die Weichheit des Garns, da kribbelt es doch schon wieder in den Händen (und diesmal ist es kein Wasser, haha), hach!

Hätte ich aktuell mehr Zeit, würde ich mir übrigens jetzt für das Frühjahr eine Batikjakke stricken. Und als vor wenigen Tagen in der Maschenfein Strickrunde mal wieder der Wunsch nach einem Knit Along aufkam, war ich kurz versucht, diese Jacke anzuschlagen. Wäre aber aktuell gerade unvernünftig, da hier noch zwei Projekte beendet werden wollen, wenn ich mich nach den Maschenproben denn dann mal wieder an größere Projekte wage.

Das Ravelry-Anleitungs-Trüffelschweinchen Kerstin hat auch wieder so einiges ausgegraben in letzter Zeit. Zum Beispiel diese Hausschuhe/Socken. Gehen immer mal so zwischendurch. Auch als Geschenk hervorragend geeignet.

Der absolute Oberhammer ist diese gestrickte Projekttasche. Die Anleitung gibt es offenbar leider nur mit dem Pompom-Heft, aber als Inspiration schon mal allererste Liga, finde ich. Und eigentlich braucht es da nicht wirklich eine Anleitung, Patchwork-Stricken lässt grüssen.

Es gibt ein neues Design von Isabell Kraemer. Nicht so richtig frühlingshaft, aber so schön und fein leicht: Yana lite. Der lässt sich warm aus Rakuda und Sensai stricken, oder aber auch aus Tynn Alpakka Ull.

Was habt Ihr denn aktuell so auf den Nadeln? Erzählt mal und wenn Ihr Lust habt, verlinkt Euch doch bei „Auf den Nadeln“, auch jetzt im Mai sind schon wieder viele schöne Projekte zusammen gekommen.

Habt ein schönes, langes Wochenende!

PS: pssssstt… übrigens haben Kerstin und Sandra auf Instagram ihre wunderhübschen #hyggeheimgeheim-Stapel gezeigt… klick und klick.

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

Mit 4 Wochen….

… habe ich das Herz meiner Familie und ihrer Freunde im Sturm erobert.
… habe ich so unfassbar viele Haare, dass da bald Schleifchen und Spängchen zum Einsatz kommen könnten.
… habe ich ausserdem mega-super lange Fingernägel.
… funktioniert mein Blutsystem endlich einwandfrei und Mama ist ihre riesigen Sorgen darüber los.
… hat Mama sowieso beinahe alle Ärzte- und Krankenhaus-Strapazen sowie die damit verbundenen Ängste und Sorgen der letzten Wochen so gut wie vergessen – Stilldemenz sei Dank.
…. trinke ich sogar wie eine Weltmeisterin und beginne langsam zuzunehmen.
… sind meine Geschwister ganz vernarrt in mich und zuppeln und turnen die ganze Zeit an mir herum.
… weine ich fast nie.
… nur wenn Mama mich ablegt, das mag ich gar nicht.
… sie aber auch nicht – sind uns also einig.
… sagt mein Bruder ich hätte so coole Augen wie Spiderman.
… schlafe ich durch (damit darf Mama angeben, machen meine Geschwister nämlich bis heute nicht).
… fahre ich meist entspannt im Auto mit.
… liebe ich es sehr, im Tragetuch herum getragen zu werden.
… bin ich 56 cm lang und wiege 4.3 Kilo.
… schaue ich Mama schon manchmal direkt in die Augen und lächle dabei.
… kann ich das Köpfchen schon ordentlich heben.
… und kräftig herum strampeln.
… wenn ich nicht schlafe, wie eigentlich fast den ganzen Tag.

Auf den Nadeln {Mai}

Der Mai ist da und mit ihm viele schöne neue Sommer- und Frühlingsprojekte. Mein Leben steht zwar gerade gewaltig Kopf (ein klein wenig findet Ihr darüber in meinem Instagram-Feed, der sich für kurzfristige Nachrichten einfach schneller und leichte bestücken lässt als so ein Blog), aber maschenfein soll es hier auch im Blog weiter gehen und im tiefsten Tal der Täler stelle ich fest: ich habe die weltbeste Mitarbeiterin und ein großartiges Netzwerk an (Test-)Strickerinnen und Kundinnen, das man sich wünschen kann. Also kann es auch weiter gehen, jawohl! Ein wenig ruckelig und huckelig an der ein oder anderen Stelle, aber Schritt für Schritt und Masche für Masche!   

Und deshalb darf natürlich nun auch der gewohnte Monatsbeitrag „Auf den Nadeln“ jetzt im Mai nicht fehlen! Ich selbst habe zwei Ufos (unfertige Objekte) auf den Nadeln und komme auch immer nur zu wenigen vereinzelten Reihen an meiner Doubleface Babydecke. Gut, dass ich sie gleich größer berechnet habe, so kann das Babymädchen sich dann später darüber freuen und sich gemütlich drunter kuscheln.

Das Bild zeigt Sandras Projekte, sie strickt nämlich gerade im Turbo-Gang ein Teil nach dem anderen. Da ist heute Abend schon von den Nadeln, was sie morgens fotografiert hat – so kommt es mir vor. Links ein Design in Entstehung aus dem wundervollen Baumwoll-Garn „Suave“, dass es schon in allen Farben auch hier im Shop gibt. In der Mitte eine Maschenprobe aus Mandarin Petit, zu dem es viele schöne Strick-Kits im Shop gibt (das Heft 1806 ist schon wieder ausverkauft, aber bereits geordert). Und rechts Nepal, zu dem gerade das perfekte Frühlingsprojekt, das „Tira-Top“, als Wollpaket in den Shop gezogen ist.

Was hab Ihr in diesem Mai so auf den Nadeln?

“Auf den Nadeln” ist eine Serie von Maschenfein. Was strickt Ihr so im Mai? Was ist aus Euren letzten Projekten geworden? Verratet Ihr’s hier? Ich freu mich drauf! Kommentiert einfach hier unter diesem Post oder verlinkt Euch in der Linksammlung. Auf Instagram benutze ich den Hashtag #aufdennadelnmai (und ganz bewusst findet Ihr dort auch Projekte aus den letzten Jahren desselben Monats). Macht doch dort auch mit! 

Verlinken könnt Ihr Euch den ganzen Monat lang! Achtung: Ihr müsst in Euren Post einen Backlink zu diesem Beitrag oder Blog setzen, sonst funktioniert das mit dem Link-Tool nicht. Ein Backlink ist nichts anderes, als ein Link zu diesem Blog :)!

Für alle, die zum ersten Mal hier vorbei schauen: Jeden Monat sammle ich Eure Strick-Projekte, indem Ihr Eure jeweiligen Blog-Posts zu “Auf den Nadeln” hier verlinkt. Alle vergangenen Sammlungen zum Stöbern findet Ihr in der Rubrik Auf den Nadeln.

 Loading InLinkz ...

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 158

Einen wunderschönen, hier noch immer kugelrunden, guten Morgen zum Samstagskäffchen mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein.

Die Making Magazine sind allesamt eingetrudelt und erweitern das Sortiment an schönen Magazinen und Büchern hier im Shop. Diese Magazine versprechen eine gemütliche Lektüre mit vielen schönen Strickprojekten (welche Ihr vorab auf der Produktseite einsehen könnt), aber auch anderen Themen rund um Kreativität und Selbermachen. Die Ausgaben 1 bis 4 sind schon vorrätig (übrigens ebenso wie die Madder Bücher aus demselben Haus), die allerneuste Ausgabe erscheint dieser Tage und ist auch bereits auf dem Weg nach Berlin.

Jana alias Janukke ist gerade wieder dabei eine ihrer ausgeklügelten, feinen Kollektionen nach und nach zu veröffentlichen. Bis zum 8. Mai findet Ihr immer mittwochs bei Ihr auf dieser Seite eine weitere Anleitung aus der Kollektion. Sie beschreibt diese neue Kollektion namens „The Dots Collections“ so: „Die fünf Tücher der The Dots Collection spielen mit dem Punktethema. Kreise werden allein dadurch sichtbar, dass glatt rechtes und glatt linkes Gestrick das Licht jeweils leicht unterschiedlich brechen. Punkte aus verkürzten Reihen beugen Krausrippen und lassen geometrische Muster entstehen. Riesige Punkte werden mit der Technik der falschen Intarsien gearbeitet. Konzentrische Kreise mit runden Lacemustermotiven sowie der negative Raum zwischen Maschen variieren auf das Punktmotiv.“ Wer jetzt in dieser Woche bis Mittwoch noch zuschlägt, erhält die gesamte Kollektion zum Einführungspreis von nur 5,90 Euro, was grandios ist für fünf Designs dieser Art.

Das erste Design „Dot Dot Dot“ wird aus der wunderschönen Kombination ITO Rakuda und Sensai gestrickt und natürlich haben wir das passende Wollpaket für Euch im Shop zusammen gestellt. Rakuda und Sensai habe ich zusammen für eines meiner #hyggeheimgeheim Projekte verarbeitet und ich glaube meine Teststrickerinnen sind ebenso begeistert von dieser Kombination wie ich es war und bin.

Chris Berlin hat ihre neue Anleitung für Como und Como Tweed veröffentlicht. „Cozy Lines“ ist ein von oben nach unten gearbeiteter Pullover mit raffinierten Details. Das perfekte Projekt, um die tollen neuen Farben von Como Tweed oder Como auszuprobieren. Vielleicht schaffen wir es ja auch, die Tage das passende Wollpaket für Euch zu schnüren, ich bin mir sicher, Christiane wird damit einverstanden sein.

Ich höre beim Stricken gern Hörbücher, habe aber Schwierigkeiten bei wirklich längeren Hörbüchern dranzubleiben. Ich leide nach wie vor noch (und ganz bald sicher wieder verstärkt) an dem Mama-kleiner-Kinder-Syndrom, welches meine Konzentrationsfähigkeit in den vergangenen paar Jahren auf kürzeste Kurzstrecken geschrumpft hat. Wird das jemals wieder besser? Keine Ahnung. Zu lang dürfen Hörbücher also nicht sein, weil ich nach einigen Tagen dann einfach nicht mehr richtig rein komme, oder mich neue Themen interessieren. Da sind Podcasts doch die ideale Alternative und gleich zwei neue Projekte sorgen für gemütliche Unterhaltung beim Stricken in den nächsten Wochen:

Nachdem ich den kurzweiligen und humorvollen Teaser von Imke und Anna gehört habe, freue ich mich umso mehr auf ihr Projekt „Kaffee Stulle Gin“. Morgen erscheint die erste Folge und auch wenn ich mit Baby, kleinen Kindern und U40 nicht so wirklich der Zielgruppe entspreche, freue ich mich riesig darauf, mich in ihren Gesprächen ein wenig aus dem Alltag wegzubeamen.

Ricarda spricht in ihrem neuen Podcast „stark und ehrlich“, dessen Pilotfolge mit Clara von Tastesheriff gestern erschien, mit Frauen aus dem Internet über das Leben. Mit von der Partie sind in den nächsten eben oben erwähnte Anna, Bine und Caro, deren Blog ich Euch neulich schon einmal ans Herz gelegt habe, weil sie so wundervoll schreibt. Ich freu mich drauf!

Was gibt’s Neues von der Maschenfein-Front? Die Stitch-Stoppers von Cocoknits sind endlich wieder vorrätig. Die großen begehrten Projekttaschen von Twig&Horn sind leider in noch weitere Ferne gerückt, so verspricht der Hersteller nun für den kommenden Herbst neue Taschen. Was bin ich froh, dass ich da keine Vorbestellungen ermöglicht hatte… das Bauchgefühl riet mir schon im Januar davon ab. Es tut mir sehr leid… Aber wir haben ja ausreichend tolle Taschen in allen Größen im Shop und wer mag kann sich nach unserem Schnittmuster auch einfach selbst eine Projekttasche nähen. Kein Grund zur Trauer also!

Ich habe meine #hyggeheimgeheim Projekte endlich vollendet. Also fast… ein paar Fäden wollen noch vernäht werden, aber immerhin sind drei Projekte nun bereits in die Teststrick-Phase eingetaucht und ich bin erleichtert, zumindest diese drei schon vor Entkugelung unter Dach und Fach gebracht zu haben. Nun kann ich also meine Doubleface-Babydecke endlich wieder hervorholen, entstauben und weiter stricken.

Habt ein tolles Wochenende!

 

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 157

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Netzgeflüster aus der Strickwelt. Ich hätte das heutige Käffchen beinahe vergessen, denn ich befinde mich in einer zeitlosen Warteblase. Die Osterferien taten auch so einiges dazu und so gibt es hier augenblicklich keine strukturierten Arbeitszeiten mehr, sondern alles läuft irgendwie ineinander über.

Auf dem Bild seht Ihr meine neue Projekttasche, ich musste mir nämlich natürlich unbedingt auch eine der limitierten Farben sichern und war auf Anhieb verliebt in Flamingo! Nachschub ist nun übrigens endlich auf dem Weg und trifft Anfang der Woche im Lager ein. Ich habe Euch die Taschen im Backend schon wieder freigeschaltet, so dass Ihr Euch noch schnell Eure Lieblingsfarbe sichern könnt. Denkt aber bitte daran, dass die Lieferzeit zwei bis drei Tage länger als üblich dauern kann, denn je nachdem wann Hermes sie bei uns abstellt, müssen sie auch erst im Lager erfasst werden.

Passend zur Flamingo-Tasche zwei Stränge Road-to-China in Topaz, aus denen irgendwann in den kommenden Monaten dieses Jäckchen entstehen soll. Ich erzählte schon davon.

In der vergangenen Woche ist nun auch die Farbpalette von Como Tweed enorm gewachsen und auch die zwei neusten Como Farben (rosenquarz und salbei) findet Ihr jetzt bei uns im Shop. Habt Ihr gesehen, dass Ihr bei den Strick-Kits jetzt ganz unten auf der linken Seite auch nach Garnen filtern könnt? So könnt Ihr Euch zum Beispiel alle Kits aus Como und Como Tweed ganz einfach anzeigen lassen.

Ein schönes Sommertop von Katrin Schneider haben wir für Euch erstöbert, nämlich Salty Blue. Ihr könntet es in wunderschönen Farben aus Alpakka Silke stricken, oder auch die natürlichen Farben des niegelnagelneuen Alpaca Royal von Pascuali ausprobieren.

Plumetis heisst ein super hübsches, neues Tuch von Melody Hoffmann, welches Ihr zweifädig aus Milano und Piura stricken könntet, oder aber aus Road to China Light (mit kleinerer Nadelstärke als in der Anleitung angegeben, um auf die Maschenprobe zu kommen).

Sehr interessant fand ich diese Farbkombination von Invincible Summer, nach dieser Anleitung. Ich finde ja irgendwie kommt das Tuch in den Farben auf der Anleitungsseite selbst nicht so richtig zur Geltung und dachte hingen es könnte so richtig toll in stärkeren Farbkontrasten wirken. Milano würde prima passen, die Farbpalette ist so groß, da könnte man sich richtig austoben.

Wo wir schon bei Tüchern sind, noch ein neues Design ist Chalky von Orlane Sucche, für welches Ihr die neuen Como oder Como Tweed Farben anschlagen könntet.

Und wer doch auf Kleidungsstücke aus ist: Ein minikleines, feines Frühlingsjäckchen ist Raiun von Kirsten Johnstone, für das ich Bayak ins Auge fassen würde. Ausserdem findet Ihr bei uns jetzt auch jede Menge schöne Strick-Kits aus Mandarin Petit von Sandnes oder auch aus Tynn Line. Das zugehörige Heft kommt Anfang der Woche nun auch wieder rein!

Habt ein tolles, sonniges Wochenende!

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

Auf den Nadeln {April}

Frohe Ostern und hallo April! Ich freue mich auf eine neue Runde „Auf den Nadeln“ mit Euch, auf Eure neuen, aktuellen Projekte. Im März ging es wieder heiß her und ich bin gespannt auf eine weitere Zunahme der Sommerporjekte.

Bei mir liegt im Augenblick sehr dringend für #hyggeheimgeheim ein dickes, kuscheliges Wintergarn auf den 5er Nadeln (ich habe im Samstagskaffee darüber erzählt). Erst Rippe, dann Faire-Isle, Ihr dürft gespannt sein, müsste es allerdings auch noch ein wenig :).

Meine zwei Langzeit-Freizeit-Projekte habe ich aber auch noch nebenher auf den Nadeln. Noch immer den Girlfriendscardigan und noch immer die Doubleface-Babydecke. Beide sind ein wenig gewachsen, während ich auf das Garn für das aktuelle und dringende Geheimprojekt wartete, aber beide brauchen noch ein ganzes Weilchen. Wieso sollte es mir mit Freizeitprojekten auch anders gehen als Euch?

Was hab Ihr in diesem April auf den Nadeln?

“Auf den Nadeln” ist eine Serie von Maschenfein. Was strickt Ihr so im April? Was ist aus Euren letzten Projekten geworden? Verratet Ihr’s hier? Ich freu mich drauf! Kommentiert einfach hier unter diesem Post oder verlinkt Euch in der Linksammlung. Auf Instagram benutze ich den Hashtag #aufdennadelnapril (und ganz bewusst findet Ihr dort auch Projekte aus den letzten Jahren desselben Monats). Macht doch dort auch mit! 

Verlinken könnt Ihr Euch den ganzen Monat lang! Achtung: Ihr müsst in Euren Post einen Backlink zu diesem Beitrag oder Blog setzen, sonst funktioniert das mit dem Link-Tool nicht. Ein Backlink ist nichts anderes, als ein Link zu diesem Blog :)!

Für alle, die zum ersten Mal hier vorbei schauen: Jeden Monat sammle ich Eure Strick-Projekte, indem Ihr Eure jeweiligen Blog-Posts zu “Auf den Nadeln” hier verlinkt. Alle vergangenen Sammlungen zum Stöbern findet Ihr in der Rubrik Auf den Nadeln.

 Loading InLinkz ...

MerkenMerken

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 156

Einen wunderschönen guten Morgen zum Oster-Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das rund um’s Stricken.

Der Trubel um die große Händlermesse h+h am vergangenen Wochenende ist vorbei und so langsam füllt sich das Lager auch wieder. Bei allen Herstellern und Händlern sind die Tage vor und nach der Messe jedes Jahr besonders und auch bei uns hakte es daher im Warenein- und -ausgang ein wenig. Dafür steht jetzt aber vieles schon im Eingang bereit, zu dumm, dass uns jetzt Ostern in die Quere kommt, haha!

Aber Spaß beiseite. Ihr findet jetzt im Shop schon einmal die neusten Farben der Premia und der Piura von LAMANA. Alle schon eingetroffen und fleissig eingepflegt. Die neuen Farben von Como und Como Tweed sind als nächstes dran, sobald wir es schaffen, sie einzupflegen. Im Lager sind sie nämlich auch bereits eingetroffen.

Tolle Neuigkeiten für all diejenigen unter Euch, die in den letzten zwei oder drei Wochen so sehnsüchtig auf das 1806 Heft von Sandnes bzw. die zugehörigen Strick-Kits gewartet haben. Vor allem das Julia und das Flora Topp sind sehr heiss begehrt, gerade. Das Heft ist also endlich wieder im Anmarsch und im Backend auch bereits wieder freigeschaltet, so dass Ihr nun endlich zuschlagen könnt! Ich zeige Euch hier unter dem Käffchen-Post die zugehörigen Strick-Kits, damit Ihr sie schnell finden könnt. Es sind auch viele der Farben wieder ausreichend vorrätig und für das Baumwoll-Garn Mandarin Petit haben wir die Farbpalette weiter ganz ordentlich ergänzt.

Auch die Laine Magazine, sowie die „Knitting Notes“, also das schöne, gebundene Notizbuch von Laine (auf dem Bild seht Ihr es) sind nun wieder da. Überhaupt habe ich die Bücherecke klammheimlich so richtig ordentlich aufgestockt, habt Ihr es schon bemerkt? Neben drei neuen Quince & Co Büchern (Texture, Framework und Plain & Simple) sind nun auch die schönen Making-Hefte bei uns eingezogen.

Also Ihr seht, es läuft viel bei uns und wir „grooven“ uns gehörig ein, auf unserer neuen schönen Seite hier.

Apropos schöne neue Seite: Es haben mich einige Mails wegen nicht funktionierender Kundenkonten erreicht. Bislang konnten diese Probleme tatsächlich immer geklärt werden, aber ich kann nicht ausschliessen, dass uns die Technik doch das ein oder andere Mal hier noch einen Streich spielt. Solltet Ihr also Probleme mit der Seite, Euren Wunschlisten o.ä haben, dann mailt mich bitte an, jeder Hinweis ist hilfreich!

Im vergangenen Netzgeflüster habe ich Euch die schönen Designs von Suvi Simola aus Finnland vorgestellt. Suvi hat sich riesig gefreut und so haben wir nun sogar die passenden Wollpakete in den Shop gestellt, damit die Farbzusammenstellung und Größenauswahl noch einfacher ist.

Es sprudelt so langsam Frühlings- und Sommerprojekte in allen erdenklichen Kanälen. So hat ANKESTRiCK gerade das Top Notice (spring) veröffentlicht. Das könntet Ihr prima aus Saffira stricken!

Von Isabell Krämer gibt es das Ula Tee Top, dessen Anleitung im allerneusten Making Magazin No. 5 erscheint. Diese Ausgabe befindet sich noch irgendwo auf der Reise zu uns, gibt es dann aber auch bald in der Bücherecke zu kaufen. Für das Top könnte dann zum Beispiel Mandarin Petit passen, oder auch (immer gern empfohlen) Urugami mit Shio.

Ich selbst befinde mich gerade noch im tiefsten Winterkuschelmodus, wie Ihr auf Instagram sehen konntet. Denn das neuste Garn KOS ist endlich da. Im Augenblick erst einmal nur geheim auf meinen Nadeln, im Shop findet Ihr es aber auch in Kürze in der gesamten Farbpalette. Ich stelle Euch das Garn dann noch einmal gesondert vor, es ist nämlich sehr besonders.

Ich wünsche Euch ein schönes langes Wochenende und ein gemütliches Osterfest!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 155

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das rund um Maschenfein und aus der Strickwelt.

Die vergangene Woche war im Maschenfein-Büro das Auspacken vieler, vieler Kisten angesagt. Es ist nämlich wieder ordentlich Nachschub an Ware von verschiedenen spezielleren Herstellern eingetrudelt. Unter anderem findet Ihr bei uns ab der kommenden Woche neben dem beliebten Eucalan auch die Wool Soap von Twig & Horn. in verschiedenen Duftrichtungen. Sobald alles fein säuberlich ins Lager gewandert ist, gebe ich bestimmt auf allen Kanälen Bescheid.

In den Maschenfein-Instastories nehmen Euch Kerstin und Sandra heute (wie gestern) mit auf die große jährliche Fachhändlermesse h+h in Köln. Es gibt wie jedes Jahr so viele schöne Neuigkeiten für die kommende Herbst- und Wintersaison dort zu entdecken und ich freu mich wirklich riesig, dass die beiden uns dort ein wenig mitnehmen. Ich hatte natürlich schon vor einigen Monaten noch überlegt, über die Messe zu „kugeln“, bin jetzt aber verdammt froh, so vorausschauend darauf verzichtet zu haben und habe dafür von einigen Herstellern genialerweise auch schon Neuigkeiten nach Hause geschickt bekommen, so dass ich quasi meine kleine, persönliche Messeparty zu Hause feiern kann.

Apropos Instagram, da gibt es auch einiges zu entdecken. Strickhase teststrickt zum Beispiel gerade Kerstins viertes Hyggeprojekt in knalligem pink. Sieht mega aus! Main.Knit strickt das zweifarbige Patentmustertuch „Tara“ aus meinem letzten Buch. KnitandPaint hat das Tuch „Elyon“ fertig gestrickt, auch aus dem letzten Buch. Queen_of_quassel strickt gerade die Sandnes-Streifenjacke, die Ihr als Kit im Shop findet. _Julique_ strickt Annas Cardigan aus Cumbria Fingering (gibt es als Wollpaket im Shop)…. *schwärm*. Und keep_on_knitting strickt die Traumkombi Rakuda-Sensai in altrosa.

Suvi aus Finnland hat zwei wundervolle Pullover-Anleitungen aus LAMANA Como entworfen. Beide ganz unterschiedlich konstruiert, mit einem schönen, feinen Lace-Muster. „Line of Shapes“ ist der einfachere von beiden, er wird von oben herunter gestrickt, ein paar verkürzte Reihen sind dabei. „Juniper Berries“ ist in seiner Konstruktion etwas komplexer und erfordert unter anderem den provisorischen Anschlag. Für beide Pullover findet Ihr die nötige Menge Garn bei der Anleitungsbeschreibung und Como (oder Como Tweed) findet Ihr natürlich hier bei Maschenfein.

Eine freie Anleitung für eine super schöne Stola habe ich ausserdem gefunden. Ihr könntet Nepal, aber auch (ganz anders, dafür kuschelig) Rakuda dafür verwenden.

Wenn Ihr noch ein wenig weiter stöbern wollt, dann schaut mal wieder bei „Auf den Nadeln“ vorbei. Da sind auch in diesem Monat schon wieder irre viele und tolle Projekte zusammen gekommen.

Habt ein tolles Wochenende!

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Blick über den Strickteller-Rand: {Tunesisch Häkeln}

Im vergangenen Jahr war ich auf keinem der Bloggerevents, mit Ausnahme einer Veranstaltung der Initiative Handarbeit auf der letztjährigen Händler-Messe, unterwegs. Denn ich bin nicht sonderlich gern auf Reisen bzw. hatte mit Maschenfein einfach ohnehin viel zu viel um die Ohren. Wenn dann aber schon zu einem Event hier in Berlin eingeladen wird, lasse ich mir das natürlich nicht entgehen. Zu schön ist es, bekannte Gesichter zu treffen und dem gemeinsamen Hobby zu frönen.

Ende Februar hatten Schachenmayr und DaWanda zum #teammixnknit Event eingeladen, ein PR-Event für das mix&knit Konzept von Schachenmayr, dessen zugrundeliegende Idee es ist, verschiedenste Garne der Marke mit unterschiedlichen Strukturen und Farbpaletten, aber ein und derselben Maschenprobe, beliebig miteinander kombinieren zu können.

Das Konzept spricht mich unheimlich an, denn ich arbeite ja wie Ihr wisst sehr leidenschaftlich und häufig mit Maschenproben. Um nicht zu sagen ich liebe Maschenproben! Ich ersetze sehr gern Garne, auf die ich entweder keinen Zugriff habe, oder die mir von ihren Materialeigenschaften oder der verfügbaren Farbpalette her nicht so sehr gefallen. Dabei reicht es eben niemals aus, einfach die Lauflänge zweier Garne zu betrachten, beim Ersetzen von Garnen müssen Material und Tragegefühl ebenso wie eben die Maschenprobe (die auch von der Angabe auf der Banderole gut und gern abweichen kann) beachtet werden. Das Tragegefühl und die Materialien dürfen dabei sehr gern variieren, aber es muss halt eben noch zum Modell passen.

Das Event war in einen „Tunesisch-Häkeln-Workshop“ mit der Berliner Häkeldesignerin Nicki Hirsch alias Nicoletta eingebunden und fand in der ehemaligen Snuggery von DaWanda statt. Ein letztes Event dieser Art in dieser so tollen Location, die nun leider schliessen musste.

Nicki entwirft verschiedenste Modelle und für einige davon gibt es sogar gratis Anleitungsvideos auf Youtube: beispielsweise für diesen schönen Seelenwärmer oder dieses Dreieckstuch. Super gut gefällt mir auch diese große tunesisch gehäkelte Stola!

Ich habe noch nie in meinem Leben tunesisch gehäkelt, aber mir ist natürlich nicht entgangen, dass es für einige Stricknadelsets mit austauschbaren Rundnadeln auch die passenden Aufsätze tunesischer Häkelnadeln gibt, wir haben zum Beispiel die für das Click-System im Shop. Es gibt aber auch einzelne flexible tunesische Häkelnadeln mit einem langen Seil am Ende. Umso gespannter war ich also auf die Technik und ich muss sagen: es macht echt verdammt Spaß! Allerdings benötigt es auch eine Menge Aufmerksamkeit. Ich glaube so wie es für unsereins oft üblich ist strickend vor dem Fernseher zu sitzen und kaum noch auf die Hände zu schauen, ist es für das tunesische Häkeln schon unabdingbar, ständig zu schauen wohin die Nadel da gerade so greift.

Wir haben u.a. mit dem großen Schachenmayr Klassiker „Catania“, dem Baumwollgarn, gehäkelt. Das hat ein unfassbar breites Farbspektrum und es ist ganz sicher für jeden Geschmack etwas dabei.

Ein weiterer schöner Nebeneffekt des Events war das Stöbern in den verschiedenen Garnsorten und da hatte es mir sofort das Cotton Jersey angetan, welches Ihr jetzt in der gesamten schönen Farbpalette auch im Shop findet. Cotton Jersey ist das niegelnagelneue voluminöse Schlauchgarn aus dem Hause Schachenmayr. Es besteht aus einem mit Polyamid gefüllten Baumwollnetz. Durch diese Konstruktion ist das Garn sehr viel leichter als andere Baumwollbändchen und ist zudem elastisch. Es ist das perfekte Garn für Accessoires wie Körbchen, Topflappen, Kissen, Armbänder & Co. Vor einigen Jahren habe ich mal mit meinen Freundinnen meinen Geburtstag als Körbchen-Häkel-Workshop verbracht. Ich habe damals drüber gebloggt, das muss auf dem alten Blog gewesen sein, ich kann es tatsächlich nicht mehr finden! Boh ist das lange her! Ein tolles Buch mit schönen Ideen rund um (klassisch) gehäkelte Accessoires ist übrigens das Buch „Mach mal Masche„. Molla Mills häkelt so unfassbar coole Sachen, schaut Euch zum Beispiel mal diese Tasche an. Oder diese hier! Oder…. uaaahhh… die!!! Leider scheint es das Nachfolgebuch nicht auf dem deutschen Markt zu geben. Aber das erste ist auch schon toll.

Das Garn Cottong Jersey eignet sich jedenfalls für eine Nadelstärke von ca. 7-8mm und ist bei 30°C waschbar. Eine passende Anleitung für ein schnelles (Oster-)körbchen findet Ihr beim SWR als Video. Und die passenden Häkelnadeln gibt es sogar auch direkt hier bei uns im Shop.

Ich bedanke mich ganz, ganz herzlich für diese schöne Einladung und das gemütliche Event bei den beiden Teams von Schachenmayr und DaWanda!

Auf der Seite von Schachenmayr gibt es übrigens den Mix&Knit Konfigurator, wenn Ihr Zeit habt, hüpft mal rüber und schaut welches Modell Euch der Konfigurator aufgrund einiger weniger Fragen ausspuckt!

Copyright aller Fotos: DaWanda

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 154

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein.

Ich habe mein viertes #hyggeheimgeheim abgenadelt, gewaschen und gespannt und bin sehr verliebt. Nun sitze ich an der Verschriftlichung der bisherigen Anleitungen, um sie auf meine Teststricker-Runde loszulassen. Ich bin ja dann doch immer gut darin, so Dinge gaaaaanz weit nach hinten zu schieben, bis es nicht mehr anders geht.

Während ich auf das Garn für das fünfte Projekt warte, stricke ich Maschenproben, den Girlfriendscardigan und ab und an eine Reihe an der Babydecke. Ausserdem habe ich mir diese Anleitung für ein „Schüttli“ gekauft, welches perfekt zur Road to China Light passen könnte. Ob ich es wirklich noch in der kleinsten Größe annadeln werde, weiss ich nicht, aber definitiv wird mir so ein Jäckchen im nächsten Jahr hier von den Nadeln hüpfen.

Viele von Euch haben nach Garnalternativen für die folgenden zwei Anleitungen aus dem letzten Samstagskaffee gefragt:

Haven könnte man in jedem Fall doppelfädig aus Piura stricken, dann also etwas kuschelig aus 100% Alpaka. Wenn etwas Sommerfasern mit dabei sein sollen, könntet Ihr auch (Achtung es wird vielfädig) doppelfädig ITO Shio mit doppelfädig ITO ASA kombinieren. Das ergibt so ziemlich dieselbe Maschenprobe und kann sich toll anfühlen.

Für Zephyr würde ich glatt mal die Kombination aus Canapa und Tynn Line ausprobieren. Das aber ganz ohne Gewähr, da habe ich noch keine Maschenprobe hier vorliegen. Farblich gibt es da tolle Möglichkeiten und von der Maschenprobenangabe her betrachtet, sollte das prima klappen. Wer also ein wenig experimentieren möchte…

Im Shop gibt es ein paar Neuigkeiten:

Das asymmetrische Tuch „IGA“ als Wollpaket, gestrickt aus der spannenden Kombination Sensai und Zome Gima von ITO.

Und!!! Tadaaa!!! Die niegelnagelneue und super limitierte Sonderedition der Projekttaschen des Hamburger Labels Minuk in Regenbogenfarben. Einige der Farben sind so limitiert, dass ich ganz sicher keinen Nachschub mehr organisieren kann, für andere habe ich noch die Möglichkeite einmal nachzubestellen und ich schätze das sollte ich nächste Woche wohl schnell tun, denn kaum waren die Taschen eingestellt, waren die ersten Farben auch schon wieder knapp im Bestand oder gar ausverkauft. Gut, dass ich mir mein eigenes Täschen in der Farbe flamingo gesichert habe.

Ganz neu gibt es auch ein wenig größere Projekttaschen mit langem Trageriemen im Shop. Diese zunächst einmal wieder in den Standardfarben Natur und Schwarz.

Ein etwas spezielles Sommertop ist der sommerliche Tokonatsu Pullover (Anleitung gibt es auf englisch), zu dem das Seidengarn Serishin von ITO wie die Faust auf’s Auge passt.

Und schließlich (manch einer hat es bestimmt schon gesehen) ist die Anleitung zum Winterfell Cardigan von Katrin Schneider jetzt verfügbar. Den könntet Ihr prima aus Tynn Alpakka Ull oder aus Bayak stricken.

Habt ein tolles Wochenende!

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 153

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Netzgeflüster aus der Strickwelt und einigen Neuigkeiten rund um Maschenfein.

Wenn ich dieser Tage morgens gegen 6 Uhr aufwache, höre ich die ersten Vögel zwitschern und nachdem wir letzten Sonntag noch hier in Berlin auf dem zugefrorenen Schlachtensee einen letzten, rutschigen Spaziergang gewagt haben, sind die Temperaturen (mit kurzzeitiger Schneefallunterbrechung) rasant gestiegen. Auch bei Euren Bestellungen spüre ich den sich nahenden Frühlingsanfang, sämtliche Strick-Kits aus Tynn Line sind gerade besonders hoch im Kurs. Noch stärker ist die Nachfrage überhaupt nach pastellfarbenen Garnen in Puderrosa.

Ganz oben auf dem Bild seht Ihr meine letztjährige Maschenprobe für das Tuch „Charis“ aus meinem dritten Buch. Das eigentliche Modell wurde dann in anderen Farben gestrickt, aber die sanfte Variante wie hier im Bild ist auch toll, oder? Das wären dann die Farben Cherry Blossom für Kinu und White für Sensai.

Der kleine hübsche rosafarbene „Knit“-Anstecker ist leider gerade mal wieder ausverkauft (es gibt noch einige wenige in Blau), aber Nachschub beinahe aller Twig & Horn Produkte ist schon so gut wie da, hängt nur noch im Zoll… da muss man ein wenig geduldig sein, das sind wir StrickerInnen doch, oder? Da stecken dann übrigens auch wieder viele, viele große Nadelmaße drin, nach denen Ihr schon so zahlreich fragt. Und noch vieles mehr. Lasst Euch überraschen.

Die zweite Maschenprobe auf dem Bild zeigt das Strickbild der Bamboo Bio und es ist wirklich zu schade, dass Ihr es hier nicht fühlen könnt. Dieses Garn ist so traumhaft weich, ich wünsche mir einen fliessenden Sommerpulli im leichten Oversize-Look darin. Und zwar gern auch genau in dieser Farbe. Zu meinem Leidwesen habe ich noch nicht ein einziges Projekt mit diesem Garn gestrickt, dabei ist es so zauberhaft. Vielleicht wird das ja in diesem Sommer etwas.

ITO hat eine neue Anleitung in Kooperation mit einer japanischen Strickdesignerin herausgebracht, dieses frühlingshafte Bolero-Jäckchen. Die Anleitung dazu gibt es (auch auf Deutsch) auf Ravelry, gestrickt wird zweifädig mit ITO Kinu und Sensai (also dieselbe Kombination wie die Maschenprobe oben im Bild) auf 3,5mm Nadeln und wir haben für Euch das passende Wollpaket zusammen gepackt.

Shibui Knits hat die neue Sommerkollektion veröffentlicht. Ein wunderschönes Lookbook, mit zarten Strickstücken, eines schöner als das andere. Alle Anleitungen gibt es (auf Englisch) auf Ravelry zu kaufen. Mir haben es besonders das Top Haven, der Sommerschal Oasis und das Jäckchen Zephyr angetan. Oasis könnte man hervorragend aus Nepal stricken, für die anderen lassen sich sicher auch schöne Kombinationen finden. Fragt uns einfach, wenn Ihr Lust drauf habt.

Ich habe ein wenig weiter gestöbert auf Ravelry und bin auf dieses Sommer-Top gestossen. Falls jemand von Euch japanisch spricht, oder zumindest nach japanischen Anleitungen „strickt“: der Teststrick läuft gerade an! Später soll es die Anleitung dann auch auf Englisch geben. Vielleicht wird das noch etwas bis zum Sommer, hübsches Teil finde ich!

Wem es für Sommerteile noch nicht warm genug ist, für den habe ich den Alidade Shrug gefunden, den man prima aus Carpe Diem stricken könnte. Das Muster entsteht am Ende durch Aufhäkeln der vertikalen Streifen, genau wie bei meinem Schachbrett-Proncho, ach den könnte man jetzt auch ganz prima in Frühlingsfarben anschlagen…

Schließlich (Ostern steht vor der Tür) habe ich noch die coolste Osterhasen-Anleitung überhaupt gefunden: Ist der hier nicht ultra-süss??? Überhaupt gibt es bei Claire Garland noch jede Menge weitere süsse Strick-Tiere wie das Eichhörnchen, das kleine Mäuschen und Herr Fuchs.

Habt ein gemütliches Wochenende!

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

Auf den Nadeln {März}

Der März ist da, mit ihm ein ordentlicher Kälteschub, den ich zusätzlich durch Eure nochmals rasant zugenommenen Mützenprojekte gespürt habe, und natürlich eine neue Runde bei „Auf den Nadeln“. Im Februar ward Ihr sehr fleißig, wenn Ihr mögt könnt Ihr nochmals ein wenig stöbern gehen. Einige hatten Probleme mit dem Verlinken, durch die Umstellung auf die neue Seite. Sollte das nach wie vor nicht richtig funktionieren, dann mailt mir bitte unbedingt, damit ich das beheben kann.

Die aufmerksame Leserin kennt mein aktuelles Projekt auf diesem Bild zumindest aus den vergangenen Samstagskaffees. Ein recht schnelle #hyggeheimgeheim Projekt, welches sich jetzt schnell dem Ende neigt. Das Garn für das letzte Geheimprojekt wird sehnsüchtig erwartet!

Was hab Ihr in diesem März auf den Nadeln?

“Auf den Nadeln” ist eine Serie von Maschenfein. Was strickt Ihr so im März? Was ist aus Euren letzten Projekten geworden? Verratet Ihr’s hier? Ich freu mich drauf! Kommentiert einfach hier unter diesem Post oder verlinkt Euch in der Linksammlung. Auf Instagram benutze ich den Hashtag #aufdennadelnmärz (und ganz bewusst findet Ihr dort auch Projekte aus den letzten Jahren desselben Monats). Macht doch dort auch mit! 

Verlinken könnt Ihr Euch den ganzen Monat lang! Achtung: Ihr müsst in Euren Post einen Backlink zu diesem Beitrag oder Blog setzen, sonst funktioniert das mit dem Link-Tool nicht. Ein Backlink ist nichts anderes, als ein Link zu diesem Blog :)!

Für alle, die zum ersten Mal hier vorbei schauen: Jeden Monat sammle ich Eure Strick-Projekte, indem Ihr Eure jeweiligen Blog-Posts zu “Auf den Nadeln” hier verlinkt. Alle vergangenen Sammlungen zum Stöbern findet Ihr in der Rubrik Auf den Nadeln.

 Loading InLinkz ...

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 152

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee und dem maschenfeinen Netzgeflüster mit ein wenig Dies und Das rund um Maschenfein und aus der Strickwelt mit einer Prise Leben.

Ich habe in der vergangenen Woche beinahe ein ganzes geheimes Modell weggestrickt und es gestern Abend überhaupt erst so richtig realisiert, wie schnell das ging. Gestrickt für den kommenden Winter, in einem absoluten Lieblingsgarn, welches ich dann bald für den Shop einkaufen muss, weil es sich einfach so toll verstricken lässt. Der dickere Bruder von Cumbria Fingering, das Ihr unbedingt mal ausprobieren müsst. Ich weiß, ich erwähnte es schon, aber doppelt hält besser und es strickt sich einfach so schön damit. Es gibt sogar ein paar neue Designs von der Fibre Company selbst für dieses Garn. So könntet Ihr beispielsweise ganz schnell noch ein Paar Armwärmer aus nur einem Strang stricken.

Fürchterlich stiefmütterlich habe ich meinen Girlsfriendscardigan behandelt, der halt eben einfach keinen „Termin“ hat. Ganz im Gegenteil zu meiner Doubleface Babydecke, die ebenso stiefmütterlich auf Weiternadelung wartet. Auch sie hat zwar keinen Abgabetermin, aber ich hätte sie schon gern vor Einschulung des Bauchbewohnerleins fertig… Nur fehlt halt noch ein letztes Hyggeheimgeheim-Teil, welches im Kopf bereits gespannt und abgeschickt, dessen Material jedoch noch nicht einmal hier eingetroffen ist. Diese Diskrepanz zwischen Kopf-Projekten und fertigen Strickstücken ist Euch sicherlich nicht unbekannt, oder? *Seufz*. Also, kommt Zeit, kommen Maschen und ich freue mich auf das Garn für das vorerst letzte Geheimprojekt, schön kuschelig dick und ebenso im kommenden Winter neu hier im Shop.

Das sind eigentlich meine Themen für den „Auf den Nadeln Post“ jetzt im März, der etwas verspätet auch noch geschrieben werden will. Womit wir beim Thema „Wie schaffst Du das“ wären, eine Eurer Lieblingsfragen, die ich in meinem Insta-Post von gestern mal ein wenig entzaubern wollte. Ich schaffe halt eben auch nicht alles.

Während nun mein schöner Girlfriendscardigan in der hübschen Projekttasche geduldig wartet, ist schon das Folgedesign von Chris Berlin, der Girlfriendspullover als Wollpaket in den Shop eingezogen. Ein tolles Teil, super geeignet auch für Anfänger, gestrickt aus Como Tweed.

Ich bin ausserdem in der letzten Woche auf Mariannes Kaschmirvariante des Hint of Summers gestossen. Der gefällt mir sehr, man könnte prima das Cashmere Lace von Lang verwenden, da gibt’s so schöne Farben!

Und es gibt wieder ein neues, wunderhübsches Design von ANKESTRiCK namens Groupie. Wir glauben, dass unser neuster Zuwachs im Shop „Tynn Alpakka Ull“ von Sandnes prima dazu passt. Die entsprechende Probe trocknet gerade noch und falls sie neben der Maschenprobe auch noch den Fühltest besteht, gibt’s ein passendes Wollpaket für Euch im Shop.

Letzte Woche mochtet Ihr meinen themenfremden Link so gern, diese Woche lege ich Euch Caros Blog ans Herz, die ihr „The Blogbook“ kürzlich umgetauft hat in „Seed and Story“. Ich mag Caros Art zu schreiben schon lange sehr und höre Ihr auch unglaublich gern in den Instastories zu. Besonders berührt hatte mich im Januar ihr Jahresrückblick auf 2017. Einerseits, weil sie uns darin so tief und ehrlich auf ihre Persönlichkeitsreise im vergangenen Jahr mitnimmt und andererseits, weil sie einige so wahre Gedanken so treffend formuliert hat:

So „… war es vor allem der permanente Abgleich, der ganz automatisch durch den steten Aufenthalt in dieser Online-Welt entsteht und dem ich irgendwann nicht mehr gewachsen war. […] Aber wie soll man eigentlich noch echte Inspiration empfinden, wenn wir nur noch mit Nachahmen beschäftigt sind?“

Vor einigen Jahren, als ich vor der damals schwierigen Entscheidung stand, meinen alten Blog umzutaufen und unter neuem Namen (über den ich übrigens nächtelang gegrübelt habe, so einfach und treffend der Name „Maschenfein“ heute auch klingt) einfach geballt über das Stricken zu schreiben, ging es mir ähnlich. Ohne das ich den Gedanken damals so aktiv für mich formulierte, war es wohl in etwa das Folgende, was zu all dem führte was Maschenfein heute ist:

„Die Frage muss lauten: für was schlägt mein Herz so laut, dass ich nur noch darauf und auf nichts anderes mehr hören kann? Darin wird man automatisch gut sein und es wird keine Rolle spielen, was andere tun.“

Habt ein wunderbares Wochenende!

 

MerkenMerken

MerkenMerken

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 151

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein.

Tadaaaa! Da ist sie, die neue Maschenfein-Seite!! Online seit Dienstag mit vielen Aufs und Abs in den vergangenen Tagen, so langsam stabil. Es funktioniert zwar noch lange nicht ganz alles so wie es soll – die mobile Version ist noch nicht fertig optimiert, manchmal laden Produkte nicht richtig, oder Bilder in Farbfeldern sind auf einmal verschwunden. Doch im Großen und Ganzen bin ich glücklich über einen fulminanten Start mit unfassbar vielen Besuchern und unendlich viel tollem Feedback von Euch. Wir arbeiten natürlich auch in den kommenden Tagen auf Hochtouren daran, alles noch perfekter zu gestalten und vor allen Dingen die Seite einfach so schnell wie möglich zu machen. Derweil freue ich mich, über Eure Besuche, Euer Stöbern, Euer Feedback, Eure Begeisterung auf allen Kanälen und natürlich auch immer darüber, dass Ihr mich wissen lasst, wenn etwas nicht funktioniert oder fehlt.

Eine schöne Neuerung hier im Blog-Bereich ist die Funktion, Produkte noch hübscher in den Shop zu verlinken, dass Ihr nämlich hier unter den Blogposts immer gleich noch einmal zusammen gefasst seht wo Ihr was findet und weiter klicken könnt, wohin Ihr mögt. Über alle Neuerungen im Shop schreibe ich vielleicht bald einmal gesondert einen Post, denn es gibt viel zu entdecken. Allen voran die vielen Filterfunktionen in den Kategorien, damit Ihr auch endlich findet was Ihr sucht. Oder beispielsweise Garne gleich nach Maschenproben filtern könnt.

Gleichzeitig mit dem Start der neuen Seite sind auch drei neue Garne eingezogen. Tynn Line und Tynn Silk Mohair von Sandnes Garn, zu denen es auch bei den Sandnes-Kits schöne neue Strick-Kits zu entdecken gibt. Die Farbpalette zu Tynn Line wird zum Frühjahr um neue Farben ergänzt, einige davon sollten in der kommenden Woche schon bei uns eintreffen, so dass wir sie noch ergänzen können.

Ganz frisch haben wir als Drittes noch das niegelnagelneue Garn Puno aus dem Hause Pascuali hier bei uns im Shop. Ein wunderschönes Ganzjahresgarn, welches sich jetzt ganz prima direkt annadeln lässt. Es kommt in einer ungefärbten, ganz natürlichen Farbpalette daher. Schaut Euch auch mal die Youtube-Videos von Paul Pascuali über deren Unterstützung sozialer Projekte und über den Ursprung der Alpaka-Garne von Pascuali an. Eine wirklich großartige Firma mit nachhaltigen Garnen, in die zu investieren es sich aus meiner Sicht immer lohnt.

Auf Ravelry war ich auch in der ein oder anderen Nacht stöbern: Joji Locatelli hat einen super einfachen Pulli entworfen, für Anfänger. Auch für all diejenigen vielleicht gut geeignet, die zwar nicht Anfänger sind, aber beim Stricken englischsprachiger Anleitungen noch etwas üben möchten. Den Pulli könnte man prima aus Nazca oder aber aus Los Andes stricken. Auf etwa 6mm Nadeln geht der auch recht flott.

Ich habe noch einen Childhood Pulli entdeckt und zwar den von Claire Dupont, ich mag Ihre Bilder auch immer so sehr. Dieser Pulli, entworfen von ANKESTRiCK, ist einfach so schön, ich hab ihn hier schon öfter verlinkt. Wir haben das passende Wollpaket aus Como Tweed im Shop.

Kate Davies hat vorgestern ein neues Design rausgebracht, ein super raffiniert geschnittenes Jäckchen „Carbeth Cardigan“, das unser Trüffelschweinchen Kerstin sofort aufschreien liess. Und die Nachfrage zum passenden Garn flatterte auch schnell in unsere Inbox. Passen würden Puno von LAMANA oder auch Yomo von ITO.

Isabell Krämer hat einen neuen Pullover im Test und dabei fällt mir ein, sie hat auch ein Design zur neusten Laine-Ausgabe beigetragen, nämlich diesen Pullover. Das Magazin findet Ihr hier im Shop (auch die letzte Aufgabe habe ich wieder für Euch auf Lager).

Noch ein wunderwunderwundervolles Design aus dem neuen Laine Magazin ist das Jäckchen Kate, für das Ihr Pascualis Saffira annadeln könntet. Oder, wenn Ihr eine größere Farbauswahl sucht, Alpakka Silke.

Ach wirklich, in dem Magazin sind so traumhafte Teile drin, auch dieser Pulli „Magnolia“ hat es mir angetan…. Ihr seht, das Magazin lohnt sich in meinen Augen wieder sehr!

Ein superschönes neues Schaldesign habe ich bei Purl Soho entdeckt, sogar als gratis Anleitung. Den könnte man ganz prima und frühlingshaft in Nepal stricken! Zum Beispiel in Reinweiss und Hellmagenta, uaaahhh! Oder aber in Rosa und Rot! Passen würde auch Saffira, in Meeresfarben.

Zum Abschluss noch etwas themenfremdes, das mich in meiner augenblicklich oft (wohl hormonell bedingt) sehr sentimentalen Lebensphase sehr bewegt hat: Ricarda hat über das Festhalten und Loslassen unserer Kinder einen sehr berührenden Text geschrieben. Sie steckt in einer ganz anderen Phase des Mutterseins, ihre Kinder sind schon ziemlich erwachsen. Jedes Mal, wenn ich Ihre Texte über ihre aktuellen Gefühle lese (sie schrieb darüber in den vergangenen Monaten häufiger auch auf Instagram), in denen Sie darüber erzählt wie schwer es ist, ihre Söhne ins Ausland „ziehen“ zu lassen, besinne ich mich auf den Moment mit meinen noch so kleinen Kindern, die mich oft im Alltag irrsinnig anstrengen. Vorgestern als ich auf Ihren Text stiess war genau so eine Nacht: das Baby im Bauch hielt mich wie nun beinahe jede Nacht strampelnd wach und links und rechts rückten der kleine Prinz und das Fräulein so nah an mich heran, dass ich kaum atmen konnte. So lag ich da, schlaflos, erschöpft, zu geschafft, um die Kinder in ihre eigenen Betten zurück zu verfrachten und Blogs lesend und stieß auf Ricardas neusten Text. Und auf einen Schlag war ich dankbar für diese gerade so unbequeme Pose und all das Gestrampel von innen wie aussen. Die Zeit vergeht eben einfach so rasend schnell…

Habt ein schönes Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 150

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein.

Am Montag ist es endlich so weit!! Die neuen Maschenfein-Seiten werden nun endlich online gehen und ich kann es wirklich kaum erwarten, Euer Feedback zu hören und mich täglich über neue Möglichkeiten beim Bloggen und im Shop zu freuen. Ihr dürft Euch auf ein komplett neu gestaltetes Maschenfein freuen, das gleich zu Beginn mit vielen neuen Strick-Kits, drei neuen Garnen und in der kommenden Wochen mit einigen Neuheiten im Zubehör daher kommt. Ich habe nun so lange auf diesen Augenblick hingearbeitet und bestimmt fiebern viele von Euch, die das ein wenig in den Stories auf Instagram verfolgt haben, ebenso gespannt den neuen Seiten entgegen. Sie sind so, so, so schön geworden! Bis dahin sind noch einige kleinere Hürden zu nehmen. Drückt mir die Daumen, dass wir auch diese noch in den letzten Stunden überwinden.

Ganz nebenbei wird ein weiteres Hyggeheimgeheim Projekt angenadelt und zwar in den zwei wundervollen Farben auf dem Bild. Das Garn heisst Cumbria und ist gewissermassen das dickere Pendant zu Cumbria Fingering, welches Ihr schon im Shop findet. Cumbria werde ich zum nächsten Herbst hier im Shop ergänzen, wenn ich es so lange abwarten kann. Die Farben gibt es auch bei Cumbria Fingering, sie heissen Derwentwater und Buttermere, ich finde sie großartig zusammen. Dieses Tuch „Ingwer“ von Melanie Berg ist auch in der Farbe Buttermere gestrickt.

Es sind ein paar wundertolle Humulus Pullover aus unserem Wollpaket in Alpaca Fino fertig geworden. Anita trägt ihn ganz klassisch in grau/weiß und Birgt hat ihn in tiefsten Dunkelblau und weiß gestrickt. Onia dreht das Farbschema um: weiß als Hauptfarbe und schwarz für das Muster!

Und da wir gerade schon einmal auf Instagram unterwegs sind: Lenka strickt Hinata aus Rakuda!! Eine wirklich tolle Variante, auch für alle, die mit Mohair (das im Original-Tuch ja verstrickt wird) so gar nichts anfangen können. Ihr benötigt neben der Anleitung aus dem ersten Tücher-Buch nur 2 Konen Rakuda je Farbe.

Kommende Woche erscheint ausserdem das neue Laine Magazin und auch bei uns im Maschenfeinlager wird ein ordentlicher Schwung davon für Euch bereit liegen. Mit von der Partie ist diesmal beispielsweise Katrin Schneider mit einem schönen Cardigan. Ich freue mich schon auf’s Blättern und zeige Euch in meinen Insta-Stories nächste Woche dann auch Einblicke in das Magazin.

Bei „Auf den Nadeln“ ist auch in diesem Monat wieder ordentlich was los, geht doch dort mal wieder stöbern und verlinkt Eure Projekte, wenn Ihr noch nicht dabei seid. Mrs Mama hat das süße Kleidchen „Karla’s dress“ von Petite Knit fertig gestellt. Carina hat gleich zwei Großprojekte auf den Nadeln: das Hexagon-Jahresprojekt und das unglaubliche Projekt Birkin. Janine strickt den No Frills Cardigan, zu dem Ihr hier ein schönes Wollpaket findet, und hat in ihrem Beitrag zum Cardigan ganz ausfürhlich über linkshändiges Stricken geschrieben.

Ich schließe nun ganz schnell das „alte“ Backend hier und widme mich dem „neuen“, damit Ihr nächste Woche so richtig schön durch all die neuen Seiten stöbern könnt! Habt ein tolles Wochenende!

MerkenMerken

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 149

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein!

Samstagskaffee-149-Blog

Wir haben die vergangene Woche im Schnee bei Minusgraden verbracht und ich habe ein kuscheligstes dickes Kuschelgarn für ein noch geheimes Projekt getestet, welche vielleicht im kommenden Winter auch ins maschenfeine Lager einzieht. Wenn dann aber die Sonne hervorkommt, in der Stadt die Vögelchen zwitschern und die ersten Tulpen in diversen Profilen auf Instagram erscheinen, freue ich mich auf erste Frühlingsprojekte. Vielleicht im März oder April…. ein wenig Winterzeit haben wir noch oder?

Im Shop sind in der vorletzten Woche noch schnell die tollen Mützenbommel eingezogen, die man mithilfe zweier Bänder an der Mütze befestigen kann. Habt Ihr sie schon entdeckt? 100% vegetarisch und doch täuschend echt, hergestellt in Handarbeit in Österreich.

Maschenfein bekommt übrigens in den nächsten ein bis zwei bis drei Wochen endlich ein neues Gewand, wir arbeiten im Hintergrund auf Hochtouren daran. Besser spät als nie, Ihr dürft Euch jedenfalls mit mir freuen, so viel hübscher wird die Seite endlich! Ich kann es kaum erwarten, sie Euch zu präsentieren. Aber nun schnell zu den samstäglichen Inspirationen aus der Strickwelt:

Neulich hatte ich Euch schon den Childhood Sweater von ANKESTRiCK in Como Tweed verlinkt. Schaut Euch den nun in fertig an! Ich finde ihn wirklich großartig und das passende Kit haben wir im Shop.

Auch sonst haben wir wieder einiges Neues für Euch entdeckt. Zum Beispiel den Røtour Pullover, mit einer Rundpasse im zweifarbigen Patent. Könnte man prima aus Alpaka Fino stricken. Oder den Brussels Pullover, fein in Cashmere 6/28!! Edel und warm, ich sag ja, der Winterstrickmodus läuft hier noch auf Hochtouren.

Super schön und unbedingt des Stöberns wert sind die Anleitungen von Suvi Simola. Das Tuch Lens Flare macht sicher richtig viel Spaß, vielleicht sogar dann doch schon in frühlingshafterer Variante aus Shio und Urugami von ITO doppelfädig. In knalligen Farben! Oder der Leap Year Cardigan aus Cumbria Fingering.

Wunderschön sind ja auch immer die Anleitungen von Brooklyn Tweed und wusstet Ihr, dass mittlerweile sage und schreibe 44 davon schon ins deutsche übersetzt wurden? Ihr findet eine Übersicht der übersetzten Anleitungen direkt auf der Seite von Brooklyn Tweed. Total schön ist beispielsweise dieses riesige Oversize-Schal-Tuch „Duoro“, auch wieder prima in Alpaca Fino zu stricken. Und für all diejenigen, die vor englischsprachigen Blogs nicht zurück schrecken, lohnt auch der Blick in den Brooklyn Tweed Blog. Der neuste Artikel gibt uns ein paar Tips zum Lesen von Charts.

Ich wünsche Euch ein gemütliches Wochenende und freue mich übrigens riesig, das mein Samstagskaffee und Netzgeflüster es in Tips der aktuellen Ausgabe der Verena Stricken geschafft hat!

MerkenMerken

MerkenMerken

Auf den Nadeln {Februar}

Ich habe im Januar irrsinnig viel abgekettet und fertig gestellt. In den Bergen habe ich aktuell zwei Projekte dabei: meine Doubleface Babydecke, die Ihr auf dem Bild seht (und die schon ein Weilchen nicht gewachsen ist, weil sie wirklich nur ab und an das Tageslicht erblickt) und meinen Girlfriendscardigan.

Diese zwei Projekte passen prima zusammen. Doubleface erfordert (zumindest in den Musterreihen) einiges an Konzentration. Beim Girlfriendscardigan befinde ich mich gerade in der „Garter Hölle“, wie jemand von Euch (ohje wer war es jetzt, ich hab mich schlapp gelacht), die ewigen Reihen kraus rechts neulich bezeichnet hat. Bald wir es da aber auch wieder etwas spannender mit Taschen und verkürzten Reihen.

Was hab Ihr in diesem Februar auf den Nadeln?

“Auf den Nadeln” ist eine Serie von Maschenfein. Was strickt Ihr so im Februar? Was ist aus Euren letzten Projekten geworden? Verratet Ihr’s hier? Ich freu mich drauf! Kommentiert einfach hier unter diesem Post oder verlinkt Euch in der Linksammlung. Auf Instagram benutze ich den Hashtag #aufdennadelnfebruar (und ganz bewusst findet Ihr dort auch Projekte aus den letzten Jahren desselben Monats). Macht doch dort auch mit! 

Verlinken könnt Ihr Euch den ganzen Monat lang! Achtung: Ihr müsst in Euren Post einen Backlink zu diesem Beitrag oder Blog setzen, sonst funktioniert das mit dem Link-Tool nicht. Ein Backlink ist nichts anderes, als ein Link zu diesem Blog :)!

Für alle, die zum ersten Mal hier vorbei schauen: Jeden Monat sammle ich Eure Strick-Projekte, indem Ihr Eure jeweiligen Blog-Posts zu “Auf den Nadeln” hier verlinkt. Alle vergangenen Sammlungen zum Stöbern findet Ihr in der Rubrik Auf den Nadeln.

 Loading InLinkz ...

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 148

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein.

Samstagskaffee_148_Blog

Im Instagram Feed von Julie Hoover las ich vor ein paar Tagen, dass sie Stränge häufig noch vor dem Wickeln vorwäscht. In einem Kommentar etwas weiter unter dem Bild erklärt sie das noch ein wenig ausführlicher, sehr spannend zu lesen. Ihre Bilder und Designs liebe ich übrigens sehr und sie hat so ziemlich das schönste Home Office, das man sich vorstellen kann. Geht mal stöbern!

Als ich neulich nachts mal wieder vor lauter Fußtritten von innen wie aussen nicht schlafen konnte, stöberte ich durch meine Ravelry Freundesupdates und stieß auf so viele schöne Anleitungen… Zum Beispiel Larch, ein übergroßer Kuschelpullover von Pam Allen. Könnte man prima aus Merino 70, oder Børstet Alpakka, oder Tweed stricken.

Wunderschön frisch und fröhlich fand ich diese Version des Featherweight Cardigans nach einer Anleitung von Hannah Fettig. Gelb und Hellgrau sehen einfach toll zusammen aus. Zweifädig mit Shio und Urugami käme man perfekt auf die Maschenprobe und da gibt es auch so wundervolle Farben. Ein kleiner Vorgeschmack auf den Frühling.

Shio und Urugami habe ich im vergangenen Frühling/Sommer für den VNeck Boxy verstrickt, von dem habe ich neulich nachts auch eine winterlichere Version entdeckt, nämlich diese hier von Claire Dupont in einer Merino-Alpaka-Mischung. Auch mit der Kombination aus Milano und Piura kommt man prima auf die benötigte Maschenprobe. Ansonsten würde Bayak auch ganz wunderbar passen, hach! Oder Road to China Light! Uaaahhh!

Der Childhood Sweater nach einer Anleitung von ANKESTRiCK in dieser schönen Version gestrickt aus Como Tweed ist mir dann auf Instagram begegnet und nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Wie schön ist das denn bitte? Wir packen Euch die Tage auch das passende Wollpaket zurecht, denn wir haben ja schon für viele Anleitungen von Anke passende Pakete hier im Angebot. Aber Ihr könnt das Garn auch ganz einfach einzeln kaufen.

Wie immer: falls Ihr Fragen zu Mengen habt, meldet Euch gern via Email bei uns.

Ich hatte gestern wieder einmal ein inspirierendes Kaffeepläuschchen mit Siv von Sandnes hier in Berlin und kam nicht umhin, gleich zwei weitere Qualitäten zu ordern… wirklich…. ich musste einfach… Daraus wird es auch wieder ein wunderbares neues Kit geben. Glücklicherweise dauert es noch ein wenig, bis das alles bei uns im Lager ankommt, aber ich sag Euch: Es wird nie langweilig hier bei Maschenfein!

Habt ein tolles Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 147

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt. Stellt Euch heute das rauschende Meer im Hintergrund vor. Ich stecke während ich hier für Euch den ersten Samstagskaffee in diesem Jahr schreibe nämlich mitten in einem Auszeitwochenende nur mit mir und meinen Stricknadeln, wie ich es mir schon viele Monate gewünscht habe.

Den Rakuda-Kuscheltraum, den Ihr auf diesem Bild seht, habe ich natürlich auch dabei. Allerdings ist er schon ein ordentliches Stück gewachsen, schließlich soll er diesen Monat fertig werden. Er ist Teil des neuen Geheimprojektes #hyggeheimgeheim, denn was wäre das neue Jahr ohne kleine und größere Maschenfeine Heimlichkeiten?

Mit dabei habe ich natürlich auch meinen Girlfriendscardigan, den ich in der letzten Woche ein wenig stiefmütterlich behandelt habe zugunsten der oben genannten Geheimprojekte. Nun wächst er aber rasant. „Friederike“ hatte mir gestern zunächst einen ordentlichen Strich durch die Rechnung gemacht, meine Zugverbindung ans Meer gestaltete sich äusserst kompliziert. Aber wir StrickerInnen können langen Zugfahrten doch auch ordentlich etwas abgewinnen, findet Ihr nicht auch? Und so konnte der Girlfriendscardigan dank einer überaus langen Zugfahrt und trotz vieler Umsteigezeiten, ganz gewaltig wachsen. Allerdings werde ich beim Stöbern durch all die schönen Maschenfeingirlfriendsprojekte auf Instagram und in unserer Maschenfein Strickrunde auf Facebook schon ganz hibbelig. Ich stricke ihn ja in schwarz, was ich auch nach wie vor ganz großartig finde. Allerdings kribbelt es mir beim Blick zum Beispiel auf diese rosa Mädchen-Version von Strickwittchen doch schon auch in den Fingern….

Beim Stricken schaue ich übrigens gerade bevorzugt The Good Wife auf Netflix und wenn nicht das, dann höre oder schaue ich gern Podcasts wie zum Beispiel diese Folge von Fruity Knitting mit Isabell Krämer, in der sie neben vielen Ihrer supertollen Designs auch den wunderschönen und aktuell so beliebten Humulus Pullover zeigt, zu dem es im Shop ein schönes Wollpaket gibt. Das hat gerade auch meine Nachbarin geordert (huhu, Sonja). Da bin ich schon gespannt drauf. Pullis werden es in nächste Zeit nicht auf meine Nadeln schaffen (weder Kugel- noch stilltauglich). Aber bewundern tue ich sie trotzdem.

Wir haben noch ein weiteres relativ neues Wollpaket von Isabell Krämer im Shop, nämlich den Caramel Cardigan gestrickt aus ITO Rakuda und Sensai, dieselbe Kombination wie mein Rakuda-Kuscheltraum da oben auf dem Bild. Die Idee zu diesem Wollpaket entstand aus einer Freestyle gestrickten Maschenprobe von Sarah, die verschiedene ITO-Garne auf unserem letzten großen Stricktreff in Berlin ausprobierte. So ist das nämlich mit Maschenproben manchmal. Sie führen zu passenden Projekten und Sarahs Caramel Cardigan ist einfach sososo toll geworden, dass wir ihn gleich zum Anlass nahmen, das Wollpaket zu Isabells Anleitung in den Shop aufzunehmen. Scrollt mal durch Sarahs Feed, da gibt es viele schöne Bilder der Entstehung ihres Cardigans.

Es hat sich in den letzten Wochen sehr viel im Shop getan, stöbert doch gern einmal herum! Viel neues Zubehör war angekommen und alles, was schnell nicht mehr verfügbar war ist bereits nachgeordert, auch die tollen Taschen von Twig & Horn werden hoffentlich bald wieder eintrudeln. Sobald ich einen genaueren Termin habe, gebe ich Euch Bescheid, damit Ihr schnell zuschlagen könnt! Bis dahin viel Spaß beim Stöbern und ich wünsche Euch ein gemütliches Wochenende!

Maschenfeingirlfriends {Knit Along}

Manchmal überlege ich mir wochenlang im voraus schöne Aktionen oder Projekte, die wir gemeinsam stricken. Und es ergeben sich großartige Knit Alongs und Strickrunden. Manchmal geht es aber auch ganz ohne richtige Planung, einfach mit einer Prise maschenfeiner Euphorie, die Ihr schon ganz allein entfacht, die vielleicht durch eine klitzekleine Idee entzündet wird und wie in diesem Fall einen Tsunami rund um eine bestimmte Anleitung auslöst. Was mit einem klitzekleinen Facebook-Post und einer Instastory begann, resultiert nun heute in einem fulminanten Start des #maschenfeingirlfriendskal. 

2018_01_05 Girlfriendscardigan-01

Mein eigener Girlfriendscardigan wird schwarz wie die Nacht. Nicht etwa weil ich die Farbe Schwarz irgendwie in Verbindung mit Freundschaften bringe, nein, keinesfalls! Viel mehr, weil der Girlfriendscardigan, den wir hier alle stricken, überwiegend kraus rechts gestrickt wird und sich die Farbe schwarz in anderen Mustern mühsam strickt, ich aber meine Garderobe schon lange um einen pechrabenschwarzen Cardigan erweitern wollte. Wenn nicht jetzt, wann also dann?

Für all diejenigen, die die Euphorie rund um den Girlfriendscardigan noch gar nicht so recht mitbekommen haben, hier ein kurzer Abriss worum es geht, ich hoffe, ich erzähle die Entstehungsgeschichte hinter der Anleitung richtig:

2018_01Girlfriendscardigan-Ankestrick
Alle Fotos: Copyright © ANKESTRiCK

Der Girlfriendscardigan ist ein Symbol einer Freundschaft, die durch die gemeinsame Leidenschaft für das Stricken entstand. Anke (alias ANKESTRiCK), Marianne (alias Wollweg) und Christiane (alias ChrisBerlin), alle drei mehr als strickverliebt, entdeckten auf einer kleinen Shopping-Runde einen Cardigan, in den sie sich alle drei direkt verguckten. Wie wir Strickerinnen so ticken, wenn uns ein Modell irgendwo nicht mehr los lässt, begannen sie alle drei gleich am nächsten Tag je ihre Version des Cardigans zu stricken. So entstand das gemeinsame E-Book zum Girlfriendscardigan mit den drei Interpretationen der Jacke. Der Erlös der Anleitungen geht übrigens an ein sonderpädagogisches Förderzentrum in Berlin, die Schule am Zwickauer Damm.

Ich stolperte wie immer auf Instagram über Ankes neues Design und war sofort verliebt. So ein schlichtes Teil, aber gleichzeitig wie immer so schön durchdacht im Detail, wie all ihre Anleitungen es nunmal sind, rutschte das Teil gleich ziemlich weit oben auf meine willichhaben-Liste. Als dann nach Veröffentlichung Kerstin und Sandra direkt mit entzündet waren, war es natürlich komplett um mich geschehen. Denn ganz ehrlich, was könnte nun besser zu uns passen als ein girlfriendscardigan Knit Along? Schliesslich haben auch wir drei über das Stricken zueinander gefunden, auf unterschiedlichsten Wegen. Wir stellten also zwei Wollpakete zusammen, die sich hauptsächlich in der Farbauswahl unterscheiden (eines mit ITO-Garnen und eines mit LAMANA-Garnen), erzählen es in der Maschenfein Facebookrunde und so nahm der neue Knit Along Tsunami seinen Lauf. All diejenigen, die kein Mohair mögen, haben Alternativen gefunden, viele stricken den Cardigan beispielsweise aus Milano und ich bin schon jetzt irre gespannt auf die unterschiedlichsten Farben.

2018_01_05 Girlfriendscardigan-02

Heute geht es los, wir nadeln gemeinsam an, stricken Maschenproben und testen die Nadelstärken aus, denn niemand von uns strickt gleich fest oder locker, dieselbe Garnkombination kann mal mit 4er oder auch mit 3er Nadel dieselbe Maschenprobe ergeben. Denkt daran!

Wir haben keine festgelegte Deadline für den Cardigan. Wie immer werden Kerstin und Sandra bestimmt in wenigen Tagen abketten und vernähen *grins*. Ich werde sicherlich (auch wie immer) länger brauchen und manche von Euch stoßen vielleicht erst später dazu. Ganz egal! Zeit Eure Bilder auf allen Kanälen mit den Hashtags #maschenfeingirlfriendskal und #girlfriendscardigan. Wir freuen uns drauf!

 

MerkenMerken

MerkenMerken

Auf den Nadeln {Januar}

Auf ein Neues! Etwas verspätet starte ich unsere „Auf den Nadeln“ Serie im Jahr 2018. Mittlerweile schon der vierte Januar in dieser Serie, ist das nicht unglaublich? Wenn Ihr Lust habt, dann hüpft doch mal in die Vergangenheit und schaut was wir in 2015, 2016 und 2017 so auf den Nadeln hatten.

Meine Bestandsaufnahmen hat Erschreckendes ergeben: Und zwar habe ich in diesem Januar acht Projekte auf den Nadeln. Eines davon ist der Girlfriendscardigan, von dem ich Euch morgen erzählen werde. Zwei weitere sind Euch bereits seit einiger Zeit zumindest aus kleinen Ausschnitten bekannt, sie sollen diesen Monat fertig werden und bleiben noch ein Weilchen geheim. Der weiße Flauschtraum aus ITO Rakuda und Sensai sowie das kuschelweiche Alpaka Fino Teil in rot. Ich mag Alpaka Fino wahnsinnig gern und seitdem es nun auch noch Baby Alpaka Qualität hat, ist es wirklich unfassbar weich wie Butter. Möchtet Ihr daraus etwas stricken, kann ich Euch zum Beispiel unser Wollpaket zum Humulus Sweater von Isabell Kraemer ans Herz legen, ein traumhafter Pulli im traumhaften Garn.

Ein anderes Projekt auf meinen Nadeln ist ebenfalls als etwas längerfristig ausgelegt: Die Doubleface-Häschchen-Babydecke, die ich vor Weihnachten bereits angeschlagen und ab und an in meinen Instastories gezeigt habe. Diese stricke ich aus dem Baby Smiles Merino Garn, das ich extra für dieses und eventuell weitere kommende Babyprojekte ausführlich getestet und für gut befunden habe.

Der Rest auf meinen Januar-Nadeln sind kleinere Geschenkprojekte, die mir allerdings kein schlechtes Gewissen machen, denn sie werden sicher zwischendrin fertig. Eine weitere knallrote Mütze Sarah, eine Lamana Mütze #0709 und noch ein paar freestyle Armstulpen. Das achte Projekt ist ein Zopfschal, den ich eigentlich zu Weihnachten hatte fertig stellen wollen, der mir dann jedoch einfach wirklich gedanklich verloren gegangen ist und vermutlich bis in den kommenden Winter hinein irgendwo in einer Schublade verschwindet. Ja, so etwas gibt es hier doch auch ab und an.

Was hab Ihr in diesem Januar auf den Nadeln?

“Auf den Nadeln” ist eine Serie von Maschenfein. Was strickt Ihr so im Januar? Was ist aus Euren letzten Projekten geworden? Verratet Ihr’s hier? Ich freu mich drauf! Kommentiert einfach hier unter diesem Post oder verlinkt Euch in der Linksammlung. Auf Instagram benutze ich den Hashtag #aufdennadelnjanuar (und ganz bewusst findet Ihr dort auch Projekte aus den letzten Jahren desselben Monats). Macht doch dort auch mit! 

Verlinken könnt Ihr Euch den ganzen Monat lang! Achtung: Ihr müsst in Euren Post einen Backlink zu diesem Beitrag oder Blog setzen, sonst funktioniert das mit dem Link-Tool nicht. Ein Backlink ist nichts anderes, als ein Link zu diesem Blog :)!

Für alle, die zum ersten Mal hier vorbei schauen: Jeden Monat sammle ich Eure Strick-Projekte, indem Ihr Eure jeweiligen Blog-Posts zu “Auf den Nadeln” hier verlinkt. Alle vergangenen Sammlungen zum Stöbern findet Ihr in der Rubrik Auf den Nadeln.

 Loading InLinkz ...

Maschenfeiner Adventskalender {#24 – Doubleface provisorisch anschlagen (Video)}

Da ist es, das 24. Türchen, mit einem langen, etwas komplizierteren Video, das Ihr Euch ganz gemütlich in den Feiertagen anschauen könnt: Es gibt verschiedene Varianten, Maschen für Doubleface anzuschlagen. Eine besonders schöne Variante ist der italienische Anschlag, der eine ganz unsichtbare Kante erzeugt. Allerdings ist dieser auch denkbar mühsam für sehr, sehr lange Anschlagskanten. Eine praktische Variante ist der provisorische Anschlag.

Doubleface provisorisch anschlagen-Titel Blog

Wird dieser herkömmlich gearbeitet, lässt es sich nicht einfach weiterarbeiten, daher zeige ich Euch eine Möglichkeit zwei provisorische Anschläge, einer je Seite, zu arbeiten.

Solltest Du das Video hier nicht sehen können, findest Du es auch direkt auf Youtube. Alle Videos sammle ich dort in meinem Youtube-Kanal, damit Ihr auch später jederzeit darauf zugreifen könnt und den, wenn Ihr möchtet da auch gleich abonnieren könnt.

Viel Spaß beim Anschauen!

Die ist das letzte Türchen des Maschenfeinen Video-Adventskalenders und ich möchte mich ganz, ganz herzlich für Euer irrsinnig positives Feedback und die vielen lieben Nachrichten zu den Videos täglich bedanken! Habt heute ein wundervolles Weihnachtsfest und ein paar schöne ruhige Tage mit ein wenig (ganz viel :)) Strickzeit!

Maschenfeiner Adventskalender {#23 – Italienischer Anschlag in Runden (Video)}

Der italienische Maschenanschlag in Runden war einer der am meisten geäusserten Wünsche von Euch! Und heute kommt er natürlich auch. Und falls Ihr nun keine Zeit mehr zum Gucken habt: Alle Videos bleiben selbstverständlich in meinem Youtube Kanal online. Ihr könnt sie also bei Bedarf irgendwann schauen.Italienischer Maschenandschlag in Runden KopieBlog

Wenn Ihr diesen Anschlag in Runden arbeiten möchtet, empfehle ich Euch, mit einem Nadelspiel zu beginnen. Denn das Arbeiten der Anfangsschlingen auf der Rundnadel ist ein wenig mühsam. Bei vielen Maschen sogar schrecklich mühsam (finde ich). Beginnt also mit dem Nadelspiel und wechselt dann auf eine Rundnadel.

Solltest Du das Video hier nicht sehen können, findest Du es auch direkt auf Youtube. Alle Videos sammle ich dort in meinem Youtube-Kanal, damit Ihr auch später jederzeit darauf zugreifen könnt und den, wenn Ihr möchtet da auch gleich abonnieren könnt.

Viel Spaß beim Anschauen!