Autor

Die ersten Maschen schlug ich mit meiner Oma Lotti mit etwa fünf Jahren an. Hier auf meinem Blog teile ich nun viele Jahr später Inspirationen, Anleitungen, Tips und Tricks rund um meine große Leidenschaft fürs Stricken, Wolle & Co.

Alle Artikel von Marisa

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 127

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-127-Blog

Morgen besuche ich den ersten von zwei Workshops bei Frida Fuchs hier in Berlin. Also es gibt dort regelmäßig Workshops, aber zwei besuche ich: den Top-Down-Workshop von Vera Sanon (morgen) und den Farbenstricken-Workshop mit Janukke (nächste Woche). Ich freue mich riesig darauf, mich nach so vielen Monaten selber denken, erklären und aufschreiben auch mal wieder selbst einfach fortzubilden. Mich berieseln lassen, lernen, Inspirationen sammeln, Techniken mal anders anwenden. Jippieh! Für beide Workshops gibt es noch kurzfristig Tickets, vielleicht stößt ja die ein oder andere von Euch noch dazu?

So langsam sollte ich mir eine Datenbank anlegen von Links, die ich hier schon in einem der vielen Samstagskaffees erwähnt habe. Bestimmt kommen da Dopplungen vor, aber manchmal ist das ja eigentlich auch gar nicht so schlimm und Designs, die einen im letzten Jahr nicht interessiert haben, fesseln einen heute plötzlich umso mehr. Wenn Ihr jedenfalls mal Langeweile habt, könnt Ihr gut und gern einen Tag lang durch die verganenen über einhundert Samstagskaffees stöbern.

Bei diesem Cardigan blieb ich gestern beim Surfen auf Pinterest (übrigens meine Number One Inspirationsquelle) hängen. Die Anleitung gibt es auf Ravelry und zwar sogar auf Deutsch! Ich hänge ja gerade an der Norma-Nadel und tatsächlich würde Norma von der Maschenprobe auch für diese Jacke genau passen. Norma hat nicht viele Farben, aber die, die es gibt sind sehr satt und schön. In weiß gefällt mir der Cardigan am Besten.

Einen Haufen Norma in verschiedensten Farben seht Ihr hier:

 

Sibel hat übrigens bei unserem Mini-Knit-Along des Kleidchens aus Norma mitgemacht und frecherweise glatt schon abgekettet, ist das nicht schön geworden?

Apropos Video: Ihr findet mich jetzt also auch auf Youtube mit den ersten Tutorials und langsam aber stetig werden es immer mehr. Wenn Ihr dort also ohnehin ab und an unterwegs seid, könnt Ihr meinen Feed sehr gern abonnieren.

Andrea Mowry ist einer der Shooting-Stars der englisch-sprachigen Strick-Szene in den vergangenen zwei (oder sind es schon wieder mehr?) Jahre. Gestern habe ich Ihre Ronan-Strickjacke bei Brooklyn Tweed entdeckt und mich absolut schockverliebt. Irgendwo hab ich neulich ein sehr ähnliches Design mit diesen Taschen gesehen, mir ist aber gerade entfallen wo das gewesen sein könnte. Ronan ist ein Haben-Wollen-Teil für mich. Bergamo würde perfekt passen!

Ohje.

Und wenn wir gerade schon auf der Seite von Brooklyn Tweed stöbern: Dieser Pulli ist ja wohl auch toll! Gestrickt aus Loft, das man meinem Gefühl nach mit Como ersetzen könnte.

Habt ein wunderschönes Wochenende und klickt Euch, wenn Ihr mögt mal wieder durch die Beiträge bei “Auf den Nadeln” durch.

Insta-Rückblick {April & Mai}

Bevor nun auch der Juni sich schon wieder dem Ende neigt, möchte ich meine Insta-Rückblicke aufholen. Sie sind für mich nämlich mittlerweile selbst eine gute Gedankenstütze und rufen mir vergessene Projekte wieder ins Gedächtnis.

Insta-April-Mai1

Anfang April trudelte hier eine bunte Mischung Nepal von Pascuali (1) für das neue Tücherbuch ein. Nepal war im April irre beliebt bei Euch. Es wurden viele Hint of Summers gestrickt und jede Menge anderer sommerlicher Oberteile. Mittlerweile habt Ihr die meisten Farben leer gekauft. Übernächste Woche kommen alle Farben aber endlich wieder rein, da dürft Ihr Euch drauf freuen und dann wieder loslegen. Der April stand ausserdem ganz im Zeichen des Verena-Tuches aus Bayak (Bilder 2, 3, 5 & 6). Ich habe es in der grau-weiß gestrickt. Es sind so unglaublich viele schöne Varianten des Verena-Tuches entstanden, einen kleinen Einblick in den Knit Along hatte ich hier gegeben. Aber auch jetzt werden in der Maschenfein Facebook Gruppe noch einige Verena-Tücher angenadelt. Auch Bayak ist daher in vielen Farben ausverkauft und wird Ende Juli endlich wieder vollständig verfügbar sein.

Wir haben die Ostertage an der Ostsee verbracht, schön eingekuschelt in meinen blauen Cardigan (4) nach dieser Lamana-Anleitung (ja, es ist tatsächlich dieser Cardigan, was Farben so bewirken können!) und in das mittlerweile uralte und noch immer heiß geliebte Patchwork-Tuch. Das Verena-Tuch-Projekt hatte ich laufend dabei, deshalb ging das auch für meine Verhältnisse neben all den Büchern und allem anderen so schnell. Plötzlich war das nämlich abgenadelt und ich brauchte ein neues Nebenbei-Projekt. Das Rennen machte die Maschenprobe aus Urugami und Shio (7). Eine Kombination, die Wellen geschlagen hat und mittlerweile für diverese Pullover und Strickjacken verstrickt wird. Bei mir wurde es der V-Neck-Boxy nach einer Anleitung Joji Locatelli (8). Auf die Idee hatte mich Susan gebracht, die bereits die Fräuelin-Version gestrickt hatte und jetzt eine Version aus Nepal (da haben wir es wieder) auf den Nadeln hat (oder ist er schon abgekettet, Susan?) .

Irgendwann als ich den Schreibtisch vor lauter Skizzen, Wolle, Maschenproben und Chaos gar nicht mehr sehen konnte, musste das Wintergarten-Büro aufgeräumt werden (9). Ich mag das sehr in so ordentlichem Zustand und bin schon jetzt ein wenig wehmütig, denn es ist mein letzter Sommer in diesem Büro…. im Winter wir ein neues Büro eingerichtet.

Insta-April-Mai2

Ab und an (meist in den Stories, selten auch in den Bildern) gab es auf Instagram Einblicke in die Buch-Projekte (10). Ausserdem trudelten hier neue Garne ein. Die Premia (11) als Frühjahrs-Neuheit von Lamana und das Geheimgarn (12) für das eine Buch.

Der V-Neck-Boxy wuchs ganz nebenbei (Bilder 13 & 14), der hat zwar ziemlich viel Volumen und daher eine beachtliche Anzahl zu strickender Maschen, wird aber nach anfänglichen Tricks dann einfach nur glatt rechts runter gestrickt. Und fertig ist er auch schon! Nur die Fäden hängen noch dran…. und so startete Ende Mai der Hinata-Knit-Along (15)!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 126

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Stricknetzgeflüster.

Samstagskaffee-126-Blog

Heute findet hier in Berlin das erste große Maschenfein Stricktreff statt, zu dem über 30 Strickerinnen zum Teil aus ganz Deutschland angereist kommen. Ich bin ein wenig aufgeregt, muss ich gestehen. Denn bis auf wenige kenne ich die meisten ja “nur” über Kommentare hier oder auf Facebook. Alle wissen wer ich bin und was ich hier mache, aber ich weiß kaum etwas über Euch. Ich bin also nervös und hoffe, dass ich die virtuellen Geschichten den neuen Gesichtern zuordnen kann. Tatsächlich gab es bereits einige ganz frei von Leserinnen organisierte Maschenfein Stricktreffs in München und Hamburg, wodurch sich einige sogar schon kennen. Was kann man sich mehr wünschen, als Leserinnen, die sich so ganz selbständig und doch hier zugehörig zusammentun, um gemeinsam Maschenfein-Projekte zu stricken?

Ein paar schöne Ideen hatte ich hier für unser erstes Berlin-Treff noch. Zwar ist es ja explizit kein Workshop, sondern ein reines Stricktreff, doch wird es dank Lamana und ITO ein paar Überraschungen zum Befühlen und Bestaunen geben. All diejenigen, die nicht dabei sein können, aber gern mal schauen möchten, können in meinen Instastories heute den ein oder andere Blick in die Runde werfen.

Nun zu meinen Fundstücken der Woche:

Für diejenigen unter Euch, die selbst Strickstücke entwerfen und vielleicht auch Anleitungen schreiben (möchten), habe ich heute einen tollen Tip: Ich bin bei Marnie Maclean Designs auf diese irrsinnig umfangreiche Zusammenstellung von “Werkzeugen” und Software-Tips für das Schreiben von Strickanleitungen gestoßen.

Mädchen-Mamas oder Tanten & Co. unter Euch sind vielleicht schon auf diese Meerjungfrauen-Decken gestolpert. Sie tauchen immer mal wieder in meinem Pinterest-Feed auf, sicherlich freuen sich kleine Fräuleins über so eine Decke sehr. Dies ist zwar eine Häkelanleitung, es gibt bestimmt aber irgendwo auch eine gestrickte Version.

Da ich selbständig und überwiegend allein in meinem Wintergarten-Büro sitze, brauche ich selten Büro-taugliche Kleidung. Trotzdem war ich auf der Suche nach einem etwas schickeren Teil, das man zu einer schwarzen Hose kombinieren könnte. Diese elegante Strickjacke blieb hängen, ist die nicht schön? Wie übrigens einige der Designs von Julie Weisenberger. Ich mag auch diesen und diesen Pullover sehr. Zwei leicht abgewandelte Varianten, so schlicht und eben so schön.

Dann habe ich weiter gestöbert, bin bei Pinterest “versackt” und auf diesen Pullover gestoßen. Ich würde das Rückenteil zwar eher einfach glatt rechts stricken (wär mir sonst zu viel Muster), aber vorn find ich es toll!

Wer so Muster mag, dem gefällt vielleicht auch dieser Pullover mit Lace-Muster an den Ärmeln von Joji Locatelli? Etwas ähnliches, bei dem mir sogar die Ärmel noch besser gefallen, hatte ich gerade bei ITO in den Händen, das muss ich Euch bald näher vorstellen, die Anleitung ist leider in einem Magazin erschienen und ich muss mal schauen, ob ich Euch das hier irgendwie dann zugänglich machen kann.

Keine Anleitung, aber so süß! Dieser Kinder-Pulli aus einer scheinbar älteren Boden-Kollektion. Ich weiß nicht was es ist. Das Foto, die Farben, das Muster? Ich blieb jedenfalls hängen.

So. Nun freue ich mich auf viele, viele Maschen und tolle Gespräche heute von 10 bis 15 Uhr mit den Damen beim Maschenfein Stricktreff!

Habt ein schönes Wochenende und stöbert noch einmal bei Auf den Nadeln, wenn Ihr Lust habt.

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 125

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-125-Blog

Ich habe gestern zwei große Pakete vom Verlag zurück erhalten und bin sehr glücklich über mein nun wieder vollständiges Werkzeug. Für das große Shooting hatte ich nämlich so richtig viel zusammen gesammelt und ziemlich detailliert notiert was ich mir so für Mood-Bilder vorstellte. Ich kann Euch schon einmal verraten, dass die Bilder wirklich toll geworden sind. Die Fotos der Modelle sind ja das eine, gerade das Grundlagen-Buch ist aber noch bestückt mit einer Vielzahl zusätzlicher “Moods”, auf denen man Pröbchen, Werkzeuge & Co. sieht. Die Fotos sind sehr nach meinem Geschmack geworden.

Es sind unglaublich viele Hinatas auf den Nadeln, in allen erdenklichen Garn- und Farbkombinationen. Interessanterweise scheint die Sache mit dem Abheben von Maschen und dem Faden vor und hinter der Arbeit für einige doch schwierig zu sein. Es gibt von Landherzen zwei Youtube Videos zu den beiden Techniken: Die Hebemasche für Hinata mit dem Faden vorn und die Hebemasche für Hinata mit dem Faden hinten. Danke, Kerstin!

Viele schöne Hinatas seht Ihr bei Instagram mit dem Hashtag #hinataKAL. Da öfter schon die Frage kam, ob man Piura auch einfädig dafür verwenden kann: Ja, kann man, das seht Ihr hier! Eine schöne senf-lila-Kombination gibt es hier zu sehen. Die Bilder schreien alle förmlich nach einer Collage, vielleicht schaffe ich das bald mal.

Bei Andrea findet Ihr eine gratis Anleitung für ein Sommer-Top. Das finde ich super schön! Ich hätte zwar immer noch gern eines mit einem V-Ausschnitt, irgendwie bin ich da aber ziemlich allein auf weiter Flur, kann das sein? Egal, das Strickshirt ist toll und ist die Hose eigentlich selbst genäht? Andrea näht nämlich auch irre viel!

Ich greife zwar wirklich selten zur Häkelnadel, aber den zweiten Einkaufsbeutel hier von Tanja finde ich sehr cool und gar nicht trutschig. Den hätte ich eigentlich auch gern. Und zwar genau in diesen Farben.

Etwas älter, aber ich habe ihn jetzt erst entdeckt, ist dieser Pulli von Shibui, schaut Euch da das helle Modell an, an dem sieht man die Details am Schönsten. Den Pulli finde ich “wow”! Hier bei Fringe, bin ich vor ein paar Tagen drüber gestolpert. Die ganze Kollektion war damals interessant gestaltet. Dieser Pulli bzw. der Mix der Strukturen gefällt mir auch sehr. Einzig der Ausschnitt ist mir hier dann doch zu tief.

Am kommenden Samstags ist das erste, richtig große, offizielle Maschenfein Stricktreff hier in Berlin! Die Münchner haben es uns vorgemacht und organisieren bereits das zweite Treffen (ist glaube ich auch schon ausgebucht). Hier in Berlin ist es das erste. Ich freu mich schon drauf und werde (Gruppenzwang) an dem Tag ein drittes Projekt, nämlich dieses Kleidchen aus Norma von Lang Yarns anschlagen.

Habt ein tolles Wochenende und schaut unbedingt bei “Auf den Nadeln” vorbei!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 124

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt. Wir verbringen dieses Pfingstwochenende seit langer Zeit mal wieder auf einer Hochzeit, worauf ich mich schon riesig freue.

Samstagskaffee-124-Blog

Zwischendurch stricke ich mal hier, mal da eine Masche am Hinata und am Boxy, die aber sicherlich noch ein ganzes Weilchen in Anspruch nehmen werden.

Ich hatte Euch bei “Auf den Nadeln” schon den Summer von Kerstin verlinkt, nun müsst Ihr unbedingt auch noch den von Sandra bewundern. Ich bin wirklich so hin und weg von der zweifarbigen Urugami-Shio-Kombination dieser beiden Teile. Ich stricke ja meinen Vneck-Boxy aus dieser Kombination einfarbig, das ist auch schon toll. Aber dieser wunderschöne Farbeffekt hat mich wirklich umgehauen. Die Anleitung zum Summer findet Ihr bei Ravelry, sie ist von ANKESTRiCK. Die deutsche Version ist im Augenblick noch bis Ende des Monats ausschließlich bei Frida Fuchs erhältlich (danach auch bei Ravelry). Und wenn Ihr Summer in Urugami und Shio stricken möchtet, dann benötigt Ihr folgende Garnmengen:
XS und S: 3x Urugami, 2x Shio
M und L: 4x Urugami, 2x Shio
XL und XXL: 5x Urugami, 3x Shio

Ich hatte es schon in meinen Insta-Stories erzählt, mir hat das neue Kleidchen von Mrs. Mama so gut gefallen, dass ich ein wenig Herzflattern bekam. Kennt Ihr das? Das ist kein Witz. Mir geht das so, wenn ich etwas sehe, dass ich sofort anstricken möchte. Schlimm. Ich habe ein wenig drüber geschlafen und dann mit Kerstin und Sandra den Plan geschmiedet, das Kleidchen in ähnlicher Version beim ersten Berliner Maschenfein Stricktreff Mitte Juni (leider schon lange ausgebucht) anzuschlagen. Ich werde die kleine Version nach dieser Anleitung stricken. Sie stricken einen zweiten April einfach zweifarbig. Wir nutzen aller Voraussicht nach das Garn Norma von Lang Yarns, das ich ja eh schon so lange auf dem Zettel habe!

Tina schrieb mir neulich eine Mail und bat um Rat. Sie hat nämlich diese Jacke entdeckt, die ich unbedingt mit Euch teilen möchte, weil ich sie auch so toll finde. Die Strickanleitung findet Ihr als PDF zum Download bei Lang Yarns, Ihr müsst noch nicht einmal das Magazin suchen. Verwendet wird das Garn Novena mit 4,5mm Nadeln, je nach Größe benötigt Ihr 17 bis 19 Knäuel. Ich finde das wieder sehr witzig, diese Jacke war mir nämlich beim Durchklicken durch die Lang Seite noch nie aufgefallen. Aber auf den Bildern von Selina ist sie wirklich einfach toll aus.

Bei “Auf den Nadeln im Mai” war übrigens so richtig was los, auf 130 Beiträge sind wir gekommen. Hängen geblieben bin ich gestern unter anderem bei KnitCats Sommerjacke, denn die Farbkombination, die so gar nicht in meinen Kleiderschrank passen würde, sieht bei Ihr einfach so toll aus! Wie auch im letzten Samstagskaffee bin ich immer wieder erstaunt was die richtige Farbauswahl ausmacht.

Ich wünsche Euch ein schönes, langes Wochenende!

Auf den Nadeln {Juni}

Hallo Juni! Beinahe hätte ich den Monatsbeginn verpasst, hätte mich Jane nicht so dringend darauf hingewiesen, dass sie den Startschuss zu “Auf den Nadeln Juni” vermisst. Tausend Dank für die Erinnerung! Diese Serie habe ich vor drei (!) Jahren, bereits auf meinem alten Blog mit meinen Leserinnen begonnen und ich hätte niemals gedacht, dass ich sie erstens so lange durchhalte und dass sie sich zweitens zu einer richtigen Maschenfein-Marke etabliert. Ich freu mich jeden Monat auf’s Neue, dass Ihr alle so fleißig mitmacht, Euch hier verlinkt und bei Instagram die passenden Hashtags benutzt, denn ich klicke mich regelmäßig durch alle Beiträge durch.

2017_06_01-Auf-den-Nadeln-Juni

Ich habe im Juni zunächst zwei Projekte auf den Nadeln. Meinen Vneckboxy und das Hinata-Tuch.

Den Vneckboxy stricke ich zweifädig aus ITO Urugami und ITO Shio, eine wirklich absolute Knallerkombination. Als Kerstin mir neulich ihren Summer aus eben dieser Kombination gewaschen und gespannt vorführte, war ich so hingerissen, dass ich am Liebsten den Turbo angeschmissen hätte, um den Pulli endlich fertig zu stricken. Mir fehlt auch nicht mehr allzuviel Länge, nur Zeit. Und diese muss sich der Vneckboxy nun auch noch mit dem neu angeschlagenen Hinata teilen.

Denn Hinata war schließlich Gruppenzwang, das musste angenadelt werden. Ich stricke es zweifädig aus Premia und Piura und ich liebe es schon nach wenigen Zentimetern sehr. Ich freue mich auf viel mehr Strickzeit nach all dem Bücherschreiben! Und ich find es großartig, ein Projekt mit Euch gemeinsam zu stricken, das macht einfach doppelt Spaß.

“Auf den Nadeln” ist eine Serie von Maschenfein. Was strickt Ihr so im Juni? Was ist aus Euren letzten Projekten geworden? Verratet Ihr’s hier? Ich freu mich drauf! Kommentiert einfach hier unter diesem Post oder verlinkt Euch in der Linksammlung. Auf Instagram benutze ich den Hashtag #aufdennadelnjuni (und ganz bewusst findet Ihr dort auch Projekte aus den letzten Jahren desselben Monats). Macht doch dort auch mit!

Verlinken könnt Ihr Euch den ganzen Monat lang! Achtung: Ihr müsst in Euren Post einen Backlink zu diesem Beitrag oder Blog setzen, sonst funktioniert das mit dem Link-Tool nicht. Ein Backlink ist nichts anderes, als ein Link zu diesem Blog :)!

Für alle, die zum ersten Mal hier vorbei schauen: Jeden Monat sammle ich Eure Strick-Projekte, indem Ihr Eure jeweiligen Blog-Posts zu “Auf den Nadeln” hier verlinkt. Alle vergangenen Sammlungen zum Stöbern findet Ihr in der Rubrik Auf den Nadeln.

 Loading InLinkz ...

Hinata – mein neues Projekt {#hinataKAL}

Manchmal macht man sich im Vorfeld viele Gedanken, wie man einen Knit Along gestalten und was man gemeinsam stricken könnte. Und manchmal entsteht ein Knit Along von ganz allein, einfach so und ohne dass man so richtig erklären kann wie er begann. Schwups stricken viele, viele von Euch mit. Eine großartige Motivation, das Projekt auch wirklich zu beenden!

Hinata-Knit-Along

Der Hinata Knit Along entstand ganz spontan und entwickelte sich irgendwie zu einer beinahe euphorischen Hinata-Strickrunde, erst auf Facebook, dann im Shop und nun dann auch auf Instagram.

Ich freu mich riesig darüber, denn ich besitze noch kein eigenes Hinata-Tuch. Zwar trage ich ab und an das Tuch meiner Mutter spazieren, die das Cover-Modell-Tuch besitzt. Aber so ein ganz eigenes Hinata wollte ich schon lang haben. Und irgendwie ist es auch ein schönes, rundes Bild, jetzt während der letzten Abgaben für die zwei neuen Bücher, das Cover-Tuch des ersten Buches zu stricken, finde ich!

Hinata-Knit-Along_2

Ich habe mich für die Kombination Premia und Piura entschieden, mich wieder meinem altbekannten Farbschema zugewandt und nun mit eine 5er Nadel angeschlagen. Das wird eher fest. Ich mag das sehr, ich schaue nach einer Weile, ob ich dabei bleibe oder doch noch auf eine 6er wechsle.

Ich stricke also Basaltblau und Natur und ich bin schon jetzt super glücklich damit. Das Basaltblau der Premia ist bei Lamana gerade ausverkauft, aber ab Mitte Juli wieder lieferbar. Es gibt aber auch tolle andere Farbkombinationen und viele stricken auch mit Milano, eine Kombination, die ich im Netz schon sehr oft bewundert habe. Die Kombination Shio und Sensai ist auch sehr toll, da gibt es eine tolle Farbpalette!

Seid alle mit dabei! Auch wenn Ihr Hinata schon lange angenadelt habt, oder mit irgendwelchen anderen Garnen strickt. Ich freu mich auf einen kunterbunten Knit Along und viele schöne Bilder mit dem Hashtag #hinataKAL und #maschenfeinKAL!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 123

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-123-Blog

In der letzten Woche habe ich einen weiteren großen Meilenstein geschafft, nämlich das step-Fotoshooting für mein Grundlagenbuch. Dafür habe ich am Donnerstag so richtig schön frei gemacht und hatte sogar ein paar Stündchen Zeit nur für mich. In denen habe ich dann für Euch ein kleines Video gedreht. Das hat vielleicht Spaß gemacht, davon mache ich sicher bald mehr!

Erinnert Ihr Euch noch an mein Frühlingswaffeltuch aus dem letzten Jahr? Dasselbe Muster wird für diese schöne Babydecke verwendet, Ihr benötigt 8 Knäuel Nazca und gestrickt wird die Decke auf 7 bis 8mm Nadeln. Da ist das Muster sogar noch einfacher, weil keine Zunahmen gestrickt werden müssen und es geht ruckzuck!

In der Maschenfein Strickrunde hat sich ein neues Knit Along Fieber verbreitet. Es ist unglaublich wie so etwas läuft und auf einmal alle ansteckt. Neulich berichtete ich von meinem Vorhaben, mir ein Hinata zu stricken (das Cover-Tuch meines ersten Buches) und schwups, auf einmal hat es sich wie ein Lauffeuer verbreitet und alle stricken mit! Also machen wir einen Knit Along draus und starten gemeinsam nächste Woche Mittwoch. Ihr dürft natürlich mit allen Hinatas, die schon auf den Nadeln sind mitmachen, oder einfach dazu stoßen. Viele nutzen den Knit Along jetzt dazu, Ihr Hinata zu beenden. Viele neue Hinatas entstehen entweder aus Milano oder zweifädig aus Premia und Piura. Ich habe mich nun doch in mein altes Farbschema zurück gezogen und stricken ein Blau Beiges Tuch. Da mein Vneck Boxy ja nämlich gerade schon sehr aus meinem regulären Schema fällt, wollte ich nun doch mal wieder etwas angepasster stricken. Auch wenn ich die rot-weiße Kombi immer noch mega finde!

Wenn Ihr auch noch mitmachen möchtest, benötigt Ihr:

  • die Anleitung für Hinata, die gibt es in meinem Buch.
  • das Strick-Kit mit Mohair Luxe oder
  • Milano in zwei Farben, jeweils 4 Knäuel, oder
  • Premia in zwei Farben und Piura in zwei dazu passenden Farben (jeweils 2 Knäuel), das ist meine Kombination, oder
  • nur Piura in zwei Farben, jeweils 2 Knäuel, bzw. wenn Ihr Piura doppelfädig strickt, die doppelte Menge.

Wir nutzen den Hashtag #maschenfeinKAL und #hinataKAL, ok?

Cordula von Hand Herz Seele hat mich vor ein paar Tagen angeschrieben und von ihrem schönen Strick Retreat an der Ostsee erzählt. Wenige Plätze sind noch frei. Das klingt so schön! Bereits seit 2015 veranstaltet sie solche Workshops und Kreativwochenenden. Schaut unbedingt mal rein, vielleicht passt das in Euren Terminkalender.

Sommerliche Deko habe ich für Euch entdeckt, nämlich diese zuckersüssen, hübschen gehäkelten Federn. Ich bin sonst nicht so der Häkel-Deko-Typ, aber die find ich einfach zu toll.

Und wer noch immer in Sommer-Pulli-Stimmung ist, für den ist vielleicht dieser gestreifte Purl Soho Klassiker etwas.

Die etwas wärmere Variante, aber mit wenig drunter auch für kühle Sommerabende geeignet ist dieser Pullover. Den find ich schon ziemlich cool, passende und verschiedene Mohair-Varianten habe ich ja alle im Shop, die Farbwahl ist also immens.

Tanjas Anleitung für den BRITT-Cardigan gestrickt aus der Premia ist fertig. Der sieht so was von fluffig aus, als könnte man sich reinlegen und nie wieder aufstehen. Ich freu mich jetzt schon mehr davon auf Instagram und Co. zu entdecken. Im Augenblick ist Basaltblau der Premia ausverkauft. Lamana hat aber bereits Nachschub geordert (ebenso für die Tweed-Garne), im Juli kommt alles wieder rein. Glücklicherweise ist die Farbpalette ja auch groß genug!

So schön farbenfroh hat mir bei Auf den Nadeln das Fancy Mee Tuch von Bine gefallen. Da sieht man auch mal wieder wie schön strahlend Farben machen können. Bine, Du bist einfach der absolute pink-rosa-Typ! Jedenfalls steht Dir das ganz ausgezeichnet!

Habt ein herrlich sonniges Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 122

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein paar schönen Links aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-122-Blog_2

Ich komme gerade wenig dazu, im Netz zu stöbern, was ich jedoch ständig und viel zu oft tue, ist durch Instagram zu stöbern. Dabei habe ich für Euch einfach mal ein paar schöne Instagram-Accounts zusammen geschrieben.

Da wäre zum Beispiel der Feed von Blue Sky Fibres mit wunderschönen Landschaftsbildern und Modellen. Besonders mochte ich dieses Bild. Aber auch das. Oder das! Hach…. Macht mir bitte auch wer solche Bilder für meinen Blog?

Sehr ansprechend finde ich auch den Feed von Oilega. Und hey, gerade ganz viel curry!!! Ihr wisst ja, neues rosa und so.

Shibuiknits kennt Ihr bestimmt, den Feed mag ich auch. Die Bilder sind mir zwar oft zu “kühl”, aber die Farben und dieser überhaupt so reduzierte Stil. Einfach schön.

Der Koel Magazine Feed ist total inspirierend. Schöne Bilder, die Lust auf mehr machen. So ein Heftchen zum Beispiel als Inspirationsquelle für neue Ideen und Farben. Keine Zeit, aber toll, oder?

Apropos Magazin. Was haltet Ihr eigentlich vom Pompom Mag? Ich habe schön öfter mal darüber nachgedacht, das für Euch in den Shop zu holen, bin mir aber unsicher ob Euch so etwas überhaupt interessiert. Ist nämlich natürlich englischsprachig.

Was gibt es sonst? Ich mache viele Pläne für die unendliche Menge Zeit, die ich nach den Büchern haben werde. Kennt Ihr das? Ich schreibe gedanklich Listen, was ich alles stricken könnte. Mir fallen ständig neue Anleitungen ein, dabei sind die vielen für die Bücher noch immer nicht ganz in trockenen Tüchern.

Zum Beispiel habe ich diese rot-weiße Hinata-to-be bewundert und es war um mich geschehen. Rot! Das wär es überhaupt. Ganz weit vorn auf der Strickliste – ein Hinata in Rot-Weiß! Aus Premia, Piura, Milano oder Premia UND Piura. Ich weiß noch nicht.

Und jetzt schaut Euch bitte noch diesen wunderherrlichen ITO-Schal an. Gestrickt aus ITO Sensai doppelfädig auf 4mm Nadeln. Ein tolle Lieblingsteil!

Habt ein schönes Wochenende.

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 121

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein paar schönen Inspirationen und Ideen!

Samstagskaffee-121-2-Blog

Groß im Trend sind gerade Urugami und Shio zusammen verstrickt, ganz klar! Ich stricke damit in den wenigen freien Minuten, die mir bleiben, den V-Neck-Boxy in der Farbe Tangerine und habe dazu 6 Konen Urugami und 3 Konen Shio geplant. Sandra und Kerstin sind ebenfalls im Urugami-Shio-Fieber und stricken nun den Summer von Ankestrick damit um die Wette. Kerstin in gewagtem Orange-Pink (eine Kombi, die auch Carina gerade auf den Nadeln hat und die Ihr auch im neuen Tücherbuch finden werdet) und Sandra in Meeresfarben. Da bin ich sehr gespannt drauf! Der Summer von Ankestrick ist übrigens nicht zu verwechseln mit dem Hint of Summer, den schon so viele von Euch gestrickt haben. Den haben nun auch einige in Urugami-Shio auf den Nadeln!

Kennt Ihr eigentlich schon meine Kleiderschrank-Pinnwand bei Pinterest?

Ich wäre ja gern auch mal so strukturiert wie Karen in Sachen Kleiderschrank-Planung. Ich stricke immer eher aus dem Bauch heraus. Eine wirkliche Strategie verfolge ich noch nicht, Ihr? Wobei… Ganz stimmt es nicht. Ich achte schon sehr darauf welche Materialien und Muster ich so stricke, denn mittlerweile kann ich schon ganz gut zwischen “gefällt mir super gut, würde ich aber nie tragen” und “passt in meinen Kleiderschrank und würde ich auch anziehen” differenzieren. Es gibt so Garne, die ich ständig irgendwo sehe und dort auch schön finde. Deren Haptik und Farbeffekte mir aber überhaupt nicht an mir selbst gefallen. Immerhin. Das habe ich mit den Jahren schon gelernt.

Das Wollpaket zum Whippet ist auch gerade im Shop wieder schwer im Kommen. Ich kann ihn aus Milano auch wirklich nur empfehlen. Auch nach vielen Trage-Monaten liebe ich ihn noch sehr!

Einige von Euch haben gefragt was sie denn noch so aus der Premia stricken könnten. Ich habe da eine Anleitung, die ich schon seit langer Zeit mal stricken möchte. Sie ist allerdings eher ein Herbst/Winterprojekt: Der Cirrus! Ist der nicht megatoll? Und ich finde das perfekte Projekt für Piura-Premia in Kombination. Den merken wir uns, oder?

So, ich muss mich jetzt ans Musterläppchen schreiben und stricken machen. Nachdem ich nun meinen Arbeitsplatz so richtig schön aufgeräumt und vom Buchchaos entrümpelt habe, geht es frisch motiviert in den Endspurt! Deshalb wünsche ich Euch ein herrliches Wochenende!

Und wer mag, der geht noch ein wenig bei Auf den Nadeln stöbern.

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 120

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Stricknetzgeflüster und einem riesigen Freudenhüpfer.

Samstagskaffee-120-Blog

Letzte Woche habe ich wirklich einmal mehr festgestellt: Ich habe die weltbesten und tollsten, maschenfeinen Leserinnen, die ich mir nur wünschen kann. Meine zwei neuen Bücher sind ab sofort vorbestellbar und das eine davon bereits Nr. 1 Bestseller unter den Strickbüchern! Ist das nicht einfach irre? Zwischendurch haben meine drei Bücher (von denen ja zwei erst im Spätsommer erscheinen) sogar direkt die ersten drei Plätze belegt. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich hier im Kreis gehüpft bin. Aber nun erst noch einmal ganz offiziell hier im Blog: Darf ich vorstellen?

Danke, dass Ihr Euch einfach genauso freut wie ich! Welch eine wundertolle, maschenfeine Community. Das ist die größte Motivation für den Endspurt und einige Einblicke gibt es hier und da bereits zu sehen. Zum Beispiel bei Instagram mit dem Hashtag #geheimgeheim.

Wer nicht nur gern Bücher blättert, sondern auch ab und an Workshops besucht, der findet in den nächsten Monaten so einiges in Berlin, Hamburg und in Münster:

Sora aka Mrsmama hat vorgestern nämlich ihre neuen Strick-Kurse in Münster angekündigt. Das ist bestimmt eine tolle Sache, denn sie strickt nicht nur unglaublich viel, sondern auch super schöne und geschmackvolle Dinge. Bei Interesse könnte Ihr ihr schon jetzt ganz unverbindlich eine E-Mail schicken, das erleichtert ihre Planung.

In Berlin gibt es jetzt im Mai, Juni und Juli tolle Workshops bei Frida Fuchs. Unter anderem einen Workshop mit Ankestrick und Chrisberlin und einen mit Janukke.

Mitte Mai gibt es bei Mylys in Hamburg einen Workshop zum Thema Steeken! Beim Steeken wird das Strickstück, nachdem es in Runden gearbeitet wurde, einfach aufgeschnitten. Das macht man wohl besser gemeinsam beim ersten Mal, oder?

Auf dem Foto oben seht Ihr übrigens die Anfänge meines V-Neck-Boxy, den ich hier klammheimlich zwischendurch mal angeschlagen habe. Ich musste nach einigen Reihen dann aber doch ribbeln, weil ich feststellte, dass ich mit dem neuen Nadelsystem, dass ich dabei ausprobierte, doch viel lockerer als sonst stricke. Ja! Ich Maschenproben-Expertin hatte es tatsächlich gewagt, mit anderen Nadeln als in der Maschenprobe zu stricken. Dabei predige ich doch selbst immer wieder gern, genau das nicht zu tun! Ich war einfach zu neugierig auf dieses neue System… nun bin ich zurück gekehrt auf die guten alten Feinstricknadeln (3mm). So es prima und bestimmt zeige ich Euch bald mehr und rufe Euch zum Mitstricken auf. Einige sind ja schon dabei! Ich stricke nach langem Ausprobieren mit Urugami und Shio, weil mir diese Maschenprobe einfach am allermeisten Lust auf meinen neuen Pulli gemacht hat und mir gleichzeitig genau diese Farbe gefiel.

Mmhh. Was gibt es sonst noch?

Ich bin mir nicht sicher, ob ich ihn schon verlinkt hatte, aber diesen Pullover finde ich auch sehr, sehr hübsch. Falls Ihr Euch also ein wenig mehr Muster wünscht.

Und hier noch ein paar Bilder, über die ich mich in den letzten Wochen gefreut habe: Das gemeinschaftliche Stricken meiner Designs bei Wollen Berlin. Und dieses Sonnenscheintuch aka Brianna aus meinem ersten Buch. Und schließlich diese super große kuschelige Cerlane. Danke für’s Zeigen!

Habt ein schönes Wochenende!

Knit Along Finale {kunterbunte Verena-Tücher}

Der Verena Tuch Knit Along war und ist ein unglaublicher Erfolg. Es wurden so viele Verena-Tücher gestrickt, dass neue Gruppenmitglieder in der mittlerweile beachtlich großen und sehr aktiven Maschenfein :: Strickrunde ganz schüchtern fragten, ob das denn ausschließlich eine Gruppe für Verena-Tücher wäre. Zwischenzeitlich hagelte es nämlich Verena-Tücher und es werden täglich Neue angestrickt. Heute zeige ich Euch eine kleine kunterbunte Auswahl davon.

Das wirklich Tolle an diesem Tuch ist die unterschiedliche Wirkung mit nur leicht veränderten Farbkonzepten. Und die Vielfalt der Wirkung in gänzlich unterschiedlichen Farb-Schemata. Ich bin selbst total beeindruckt wie anders Tücher nach ein und demselben Muster wirken können. Aber seht selbst.

Maschenfein-Verena-Tuch-rosa

Verschiedene Kombinationen in Rosa: Links das Tuch von Jutta (Facebook) in Neon-Pink mit Senfgelb, in der Mitte die Version von Sandra, die mit Bayak in Rosa, Silbergrau und Anthrazit gestrickt hat. Und rechts Iris Tuch (Facebook) in den Original-Farben.

Maschenfein-Verena-Tuch-pastell

Pastellträume in Mint-Rosa und alle ein wenig anders. Da haben wir links die Variante von Sabine (Facebook), in der Mitte Sophias Tuch und rechts Iris Tuch.

Maschenfein-Verena-Tuch-farbig

Und dann gab es ganz kunterbunte oder besonders farbintensive Tücher wie das Gute-Laune-Tuch von Sibel (Facebook), das blaue Tuch von Charly und Melanies (Facebook) lilafarbene Kombination.

Ist das nicht toll?

Mein eigenes Tuch in weiß-silbergrau-anthrazit ist auch schon von den Nadeln gehüpft und ich zeig es Euch bald in voller Pracht!

Das Strick-Kit zum Verena-Tuch gibt es hier, ich habe es um die Möglichkeit erweitert, von der zweiten Farbe 3 Stränge (anstatt 2) zu bestellen, da bei vielen die zweite Farbe nicht ausreichte. Die Farben silbergrau und anthrazit sind wieder auf Lager! Beige, Rosa, Mint und Pistazie kommen Ende Juni auch wieder rein. 

Auf den Nadeln {Mai}

Der schöne Mai liegt vor und jeden Monat starten wir unsere Sammlung Strickprojekte “Auf den Nadeln” hier auf’s Neue! Ich habe gerade ganz erstaunt festgestellt, dass ich Anfang April meinen noch geheimen V-Ausschnitt-Pullover noch auf den Nadeln hatte. Mittlerweile ist der schon lang fertig und zwischendurch hab ich sogar mein grau-grau-weißes Verena-Tuch gestrickt, das zeig ich Euch auch die Tage hier im Blog.

Auf-den-Nadeln-Mai

Mein Mai steht ganz im Zeichen vieler kleiner Muster-Läppchen. In meinen Insta-Stories werde ich Euch bestimmt ab und an welche zeigen. Die Insta-Stories könnt Ihr in der aktuellen Instagram-Version anschauen – für alte iPhone-Betriebssysteme funktioniert das allerdings leider noch nicht. In der obersten Leiste werden Euch jeweils die neuesten “Stories” angezeigt, wobei man diese nur 24 Stunden lang sehen kann. Danach werden sie automatisch gelöscht.

Für meine Muster-Läppchen verwende ich das schöne sommerliche Cosma von Lamana. Eine Mischung aus Baumwolle und Modal. Danke an Lamana, dass Ihr mir dieses Garn so zahlreich für das eine neue Buch zur Verfügung gestellt habt! Mit Cosma kommen Muster und Maschen nämlich prima zur Geltung.

In der kommenden Woche schlage ich ausserdem meinen V-Neck-Boxy an, das zeig ich Euch dann ganz genau. Ich freu mich drauf!

Was strickt Ihr so im Mai? Was ist aus Euren letzten Projekten geworden? Verratet Ihr’s hier? Ich freu mich drauf! Kommentiert einfach hier unter diesem Post oder verlinkt Euch in der Linksammlung. Verlinken könnt Ihr Euch den ganzen Monat lang! Achtung: Ihr müsst in Euren Post einen Backlink zu diesem Beitrag oder Blog setzen, sonst funktioniert das mit dem Link-Tool nicht. Ein Backlink ist nichts anderes, als ein Link zu diesem Blog :)!

Für alle, die zum ersten Mal hier vorbei schauen: Jeden Monat sammle ich Eure Strick-Projekte, indem Ihr Eure jeweiligen Blog-Posts zu “Auf den Nadeln” hier verlinkt. Alle vergangenen Sammlungen zum Stöbern findet Ihr in der Rubrik Auf den Nadeln.

Auf Instagram benutze ich den Hashtag #aufdennadelnmai (und ganz bewusst findet Ihr dort auch Projekte aus dem letzten Jahr). Macht doch dort auch mit!

 Loading InLinkz ...

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 119

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-119-Blog

Die vergangene Woche hat mich in meinem Workflow extrem gebremst. Von 180 auf Null sozusagen. Während ich aber zu Beginn der Woche noch versucht habe, eifrig dagegen anzuarbeiten – nachts oder immer mal zwischendurch -, habe ich mich am Ende der Woche ergeben und einfach alles liegen gelassen, was liegen bleiben konnte. Und irgendwie hat es sich auch gut angefühlt. Es gibt ein paar Dinge, die ich wirklich jeden Morgen erledige. Ich bearbeite beispielsweise jeden Morgen alle Bestellungen und die zugehörigen E-Mail-Anfragen oder Telefonate. Auch im Urlaub. Alles andere kann aber auch mal warten und machmal hat das Warten auch etwas Gutes und bringt neue Ideen oder absolut geniale Einfälle mit sich. Kennt Ihr das? Die Ideen muss ich noch ein wenig für mich behalten, aber sie werden meine Bücher noch ein wenig schöner machen und ich freu mich drüber!

Ich habe es irgendwann schon einmal verlinkt, bin aber diese Woche wieder drüber gestolpert: Ein schöner Post darüber, wie man einen ganz einfachen Ausschnitt gestalten kann und der Weg dorthin als “trial-and-error”.

Den “Olive Basket” habe ich (wieder) entdeckt. Ein toller Cardigan, der nach Norma oder Bamboo Bio ruft. Die könnten vom Pröbchen her beide gut passen. Die Bamboo Bio gibt es in einem großartigen sonnengelb und wer meine Insta-Stories verfolgt hat weiß, dass ich gern etwas Gelbes auf meine Sommerstrickliste setzen möchte…. vielleicht ja den Olive Basket? Nach dem V-Neck-Boxy, für den sich in den letzten Tagen Washi und Shio gemeldet haben, weshalb die Norma vielleicht doch warten muss (der Nachteil, wenn man so ausgebremst wird, ist auch die gehemmte Entscheidungsfindung bei nicht ganz so dringenden Projekten).

Noch ein hübsches Frühlings-Jäckchen habe ich entdeckt und anhand der Bilder in der Anleitung wär mir das Jäckchen nie aufgefallen, da sieht man mal was Farben so anstellen können.

Jemand war neulich auf der Suche nach einem schönen Herrenpullover-Modell. Ich hab einen gefunden und den könnte man prima in Bergamo stricken!

Sind Euch eigentlich diese coolen Ballerinas von Julia Grau schon bei Instagram über den Weg gelaufen? Die finde ich sooo schön, ist doch ein schönes, schnelles Frühlingsprojekt, oder?

Bei Auf den Nadeln ist auch jede Menge los. Ariane hat ein Tuch aus einem Verlaufsgarn gestrickt. Und auch da sieht man mal wieder wie Garne und Farben die Anleitung verändern können. Gestrickt hat sie nach dieser Anleitung und das Ergebnis find ich toll! Da könnte man auch prima die Unic für verwenden und wer’s ganz einfach mag, schnappt sich einfach die Easy Dreieckstuch-Anleitung dafür.

Julia hat ihren Shockwaves vorgeführt, der mir auch in verschiedensten Varianten schon über den Weg gelaufen ist – ein tolles Design!

Ein hübsches Babyjäckchen ist bei Hannah zu bewundern.

Diese luftige Wickeljacke aus Mohair von Monika finde ich auch super toll! Kein Wunder, ich bin ja schließlich großer Mohair-Fan, wie Ihr wisst. Eignen würden sich Sensai oder Premia. Und wer es etwas griffiger mag, kombiniert zur Sensai die Shio (Variante Merino) oder zur Premia die Piura (Variante Alpaka).

Es gibt ein neues Strick-Kit für einen schönen, luftigen Sommer-Poncho im Shop. Und das schöne ITO-Design für diesen leichten Sommerschal könnt Ihr auch samt passendem Garn in Euren Lieblingsfarben bestellen. Ausserdem ist das neue Como Tweed von Lamana in den vier Farben eingezogen, in denen das Garn startet. Piura und Cosma waren kurzzeitig in der Farbe altrosa ausverkauft (oh Schreck!!). Da Lamana aber immer so herrlich fix und zuverlässig nachliefert, liegt alles wieder bereit.

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 118

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein.

Samstagskaffee-118-Blog

Ich habe in den letzten Tagen immer mal wieder neue Produkte und Strick-Kits online gestellt. Ganz neu im Shop gibt es:

Es gab ausserdem Tickets zu unserem ersten großen Maschenfein Stricktreff hier in Berlin im Juni, die waren aber zack sofort ausverkauft. Ein paar weitere Plätze konnte ich noch organisieren, sind aber auch sofort weg gewesen. Das hat mich einerseits natürlich riesig gefreut, hat mir aber andererseits auch leid getan für all diejenigen, die nun auf der Warteliste stehen. Wir denken also einfach schon einmal über das nächste Treffen nach und werden in jedem Fall eifrig Bilder machen und berichten.

Susan hat vorgestern den Vneck Boxy von Joji Locatelli als nächstes Projekt ins Rennen geworfen. Ich hab zwar eigentlich wirklich gerade überhaupt gar keine Zeit zum “Freizeitstricken”, weil die Abgabetermine meiner beiden neuen Bücher bedrohlich nah rücken. Aber der Vneck Boxy hat es mir so sehr angetan, dass ich am Wochenende zumindest schon einmal eine Farbentscheidung treffen und mal so vorsorglich das Garn hier beiseite legen werde, *hust*. Susan hat schon die passende Menge Nepal bestellt – sie strickt glaube ich die Version mit dem runden Ausschnitt, die einfach nur Boxy heißt. Ich werde höchstwahrscheinlich Norma verwenden und definitiv den V-Ausschnitt stricken – steht mir einfach besser. Die Norma-Maschenprobe mag ich schonmal sehr, ganz weich und leicht. Macht noch jemand mit? Die benötigte Menge Garn (egal ob Nepal oder Norma, die passen beide) könnt Ihr sehr einfach über die geforderte Lauflänge für Eure Größe ausrechnen, die ist nämlich schon in der jeweiligen Beschreibung auf Ravelry genau angegeben. Das wird ein gemütlicheres, ganz langsames Stricken, denn Susann strickt noch an ihrem OSAKA und ich muss noch einige Wochen fleißig für kleine Geheim-Läppchen die Nadeln klappern lassen.

Kerstin und Sandra legen in wenigen Tagen mit April in Berlin los. Da waren nur Ausschnitt und nicht vorhandene Ärmel sowie Länge nicht so ganz meins… aber ich werde Kerstins April dann mal anprobieren, wer weiß… Sie stricken ebenfalls mit Nepal, ich bin gespannt!

Es sind noch so viele tolle Projekte auf den Nadeln oder gerade von den Nadeln gehüpft. Bei Instagram gab es zum Beispiel gerade den neuen Schachbrett-Poncho von Frauke zu bewundern. Sandras Hint of Summer aus Washi und Shio ist so ziemlich fertig und sieht einfach super aus. Viele, viele schöne Verena-Tücher sind sogar schon fertig und täglich werden neue angeschlagen. Meines wartet noch darauf, abgekettet zu werden. Ich zeig es Euch bald!

Bei Auf den Nadeln müsst Ihr unbedingt auch mal wieder stöbern gehen, wir haben auch in diesem Monat bald wieder 100 Projekte beisammen!

Ach und für den OZ Verlag habe ich gerade mal ein paar verschiedene Zopfnadeln ausprobiert, meine Bewertung und womit ich Zöpfe eigentlich meistens stricke, könnt Ihr dort im Blog nachlesen.

Habt ein tolles Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 117

Einen wunderschönen guten Morgen am Osterwochenende. Wir verbringen ein paar ruhige Tage am Meer. Ich liebe ja lange Autofahrten als Beifahrer – richtig schön viel Strickzeit, mein Verena-Tuch wächst also rasant. Zwischendrin stricke ich fleißig Pröbchen in dieser Art:

Samstagskaffee-117-Blog

Vor einigen Tagen gab es im Pascuali-Blog einen ganz, ganz schön geschriebenen Text über mich. Darüber habe ich mich sehr gefreut.

Ich wurde nach Garnalternativen für den Ravello von Isabell Kraemer gefragt. Den würde ich in Washi mit Shio stricken (die Kombi mag ich sehr, hab ich schon mehrfach empfohlen und erwähnt). Alternativ habe ich Niji mit Asa ins Rennen geworfen, das wäre ein luftigeres Maschenbild, passt auch und ist wunderschön zusammen.

Es gibt ein neues Sommer-Top passend zu ITO Kinu. Die Anleitung könnt Ihr auch auf Deutsch bei Ravelry kaufen. Ich persönlich brauche ja immer ein paar Ärmel(ansätze), die die Oberarme bedecken, ähem. Aber das ist ja individuell, nicht wahr?

Tanja hat Ihre Anleitung für die kurze Strickjacke im Halbpatent veröffentlicht, zu der sie gerade einen Knit Along veranstaltet.  Sie stricke das Jäckchen mit der neuen Premia von Lamana, die in etwa zwei Wochen erhältlich ist. Im Original hat sie sie aus Cosma und Piura gestrickt, auch eine tolle Kombination. Cosma seht Ihr übrigens auch oben auf dem Bild, ein schönes und ganz weiches Sommergarn aus Baumwolle und Modal. Könnte auch zu diesem Pullover passen.

Bei Very Shannon habe ich mich von der Idee des “Make my Wardrobe” Knit Along / Sew Along begeistern lassen. Ob ich mich allerdings wirklich in diesem Leben noch einmal an eine Nähmaschine setzen werde, wage ich im Augenblick nicht vorauszusagen. Denn auch wenn es irgendwie verrückt klingt: Ich bin zu ungeduldig zum Nähen. Die vielen Schritte, die nötig sind, um ein Kleidungsstück dann schlußendlich an der Nähmaschine fertig zu stellen, sind mir einfach zu umständlich. Wie geht Euch das? Strickt Ihr “nur” oder näht Ihr auch?

Ein weiteres, tolles neues Tuch von Janukke ging gerade online auf Ravelry. Eine mega Idee mit irre tollem Effekt. Ich bin begeistert. Schaut Euch den Kite Runner unbedingt mal an. Passende Garne wären Merino 150 oder Bayak.

Bei Auf den Nadeln habe ich auch schon wieder tolle Sachen entdeckt. Zum Beispiel Anjas Westbourne aus ITO Kinu. Oder Steffis kuschelig, weiche Jacke in Curry. Und Augustas Anfänge eines Frühlingspullis sehen auch schon vielversprechend aus.

Habt ein herrliches Wochenende, ich wünsche Euch schöne Ostern!

Knit Along {Patentzunahme und Farbzusammenstellungen}

Der Knit Along zum Maschenfein-Verena-Tuch ist in vollem Gange, mit vielen schönen Farbzusammenstellungen. Ich zeige Euch gleich weiter unten einige davon. Es sind bereits über 150 Tücher in Arbeit, von denen ich weiß. Ist das nicht irre? Bestimmt liegen noch einige auf den Nadeln, von denen ich (noch) nichts weiß und es kommen täglich welche dazu. Meines läuft natürlich auch und ich würde sagen ich bewege mich in Sachen Tempo etwa im Mittelfeld.

Knit-Along-Verena-Tuch

Ich stricke in den Farben Anthrazit, Silbergrau und Perweiß. Anthrazit und Silbergrau waren ruckzuck ausverkauft, großartigerweise durfte ich mir aber zwei Farben aussuchen, die per Express nachgefärbt wurden und hab natürlich diese beiden gewählt, die so beliebt sind. Sie sind in etwa 1 bis 2 Wochen wieder lieferbar, Ihr könnt sie schon wieder bestellen. Die Farben Mint und Pistazie sind mittlerweile ebenfalls vergriffen, die kommen im Juni aber auch wieder rein.

Manch einer hatte Probleme mit den Patentzunahmen, daher habe ich (im Ferienmodus, mit Kindertrubel im Hintergrund und total schlechter Tonqualität) ein Video für Euch aufgenommen. Yeah. Also bitte all die technischen Unzulänglichkeiten einfach mal übersehen, und nur auf die Nadelbewegung achten :). –> Klick zum Video 

Knit-Along-Randmaschen-Verena-Tuch-Maschenfein

Zu den Randmaschen wollte ich auch noch ganz kurz etwas schreiben: Ihr müsst auf die Fadenspannung am Rand achten, dann wird er wunderschön. Ich führe den Arbeitsfaden der bevorstehenden Reihe IMMER hinter dem anderen Faden am Rand. Wenn Ihr das immer auf dieselbe Art macht, dann wird der Rand sehr schön, ohne dass Ihr extra Randmaschen stricken müsst. Probiert es mal aus!

Verena-Tuch-Maschenfein-Farben

Von links oben nach rechts unten die Tücher von Elbpudel, Silvie, Uta, Bea, Wolleria, Birgit, Sandra, Michaela und Marika. 

Ich freue mich auf alle weiteren Fortschritte! Bitte nutzt auf Instagram die Hashtags #verenatuchKAL und/oder #maschenfeinKAL, damit ich Euch auch finden kann.

Insta-Rückblick {März}

In der Mitte des Monats fällt mir beim Durchscrollen meiner Instagram-Bilder immer wieder auf, dass ich unbedingt noch meinen Rückblick auf den vergangenen Monat schreiben muss. Einerseits, um Euch ein wenig auf dem Laufenden zu halten, was hinter den Kulissen noch so alles passiert – schließlich sind die wenigsten auch so regelmäßig auf Instagram unterwegs wie ich es bin. Andererseits um für mich selbst ein wenig zu reflektieren was alles so lief, woraus mehr geworden ist, was ich alles geschafft hab und so weiter.

Instastrick-März-Maschenfein-2017

Im März habe ich häufig einfach mal direkt gezeigt, was ich so trage. Mittlerweile zählt mein Kleiderschrank nämlich schon schön viele selbst gestrickte Kleidungsstücke oder Tücher. Das Patchwork-Tuch ist eines meiner liebsten Begleiter (1) und (6). Gepaart mit dem Whippet in (1). Das Streifenhörnchen kommt gerade jetzt im Frühling besonders häufig zum Einsatz, in (7) zusammen mit dem Diary Cardigan. Meine XXL-Stola ist ja schon soooo alt und ich mag sie immer noch sehr, in (8) kombiniert mit meinem Cusi-Cardigan. Der Bergalu-Poncho (12) begeleitet mich dieser Tage auch wieder häufiger, perfekt in so Zwitter-Wetter-Situationen.

Im März hatte ich (2) einen Pullover aus einem neuen ITO-Garn auf den Nadeln: Pullover für das eine neue Buch (erscheint im Herbst), das Garn mit starkem Lieblingsgarncharakter gibt’s dann ab Herbst auch hier bei mir. In (4) seht Ihr ein Doubleface-Pröbchen, aus dem zwei supertolle Teile für das andere neue Buch (erscheint ebenfalls im Herbst) entstanden sind, Ihr dürft ja so gespannt sein! Und das Maispröbchen in (4) ist ebenfalls schon zu einem fertigen Projekt herangewachsen (das Mais Garn gibt es hier). Hach, ich würd Euch ja so gern schon mehr zeigen. Das Pröbchen in (5) ist das Alpaca Fino, das gerade #geheimgeheim in Arbeit ist. Die ITO-Konen in (9) sind mittlerweile zu Carina gewandert, wo noch ein Projekt entsteht, die Farbkombination aus Orange und Pink ist einfach der absolute Knaller, ich bin jetzt noch ganz verzückt über diese Wahl. In (11) seht Ihr die Sole, ebenfalls noch auf geheimen Nadeln für das eine neue Buch. Die (12) bereitet mir noch Kopfzerbrechen, denn die Cashmere Light ist ein Wölkchen von Garn. Nur ich befürchte es ist für das Projekt in meinem Kopf ein wenig zu kostspielig. Ob nun Herz oder Kopf entscheiden wird, weiß ich noch nicht. So oder so, wird da irgendwann etwas Hübsches draus entstehen. Und wenn es nur für mich ist.

Ich freue mich immer riesig, schöne Bilder Eurer Maschenfein-Projekte zu finden, so wie dieses Hinata-Tuch in (3) von Landherzen. Kerstin hatte es extra für die h&h-Messe fertig gestrickt und wie sehr wir uns drüber gefreut haben, uns dann zu treffen seht Ihr unten im Bild (20), hach….

Instastrick-März-Maschenfein-2017

Noch mehr Bilder meiner Alltags-Outfits, der Diamant-Schal in (13), noch einmal gepaart mit dem Cusi-Cardigan. Mein Loppa-Cardigan in (14), den so viele hier in Como stricken oder gestrickt haben. Das Tuch Alea (15) aus meinem ersten Buch, auf das ich übrigens auf der Straße ständig angesprochen werde – also das Tuch meine ich. In (16) eines meiner Lieblinge, das Tuch Leokadia, ebenfalls aus meinem ersten Buch.

Und dann wieder hübsche Pröbchen. In (17) ein schönes Sommergarn, dass ich bisher noch nicht geschafft hatte, hier online zu stellen. Stelle ich Euch bald vor. Und in (18) hatte ich so eine Idee aus Sensai und Shio, die ich dann irgendwie aus den Augen verloren hatte…. war eigentlich nicht schlecht, sollte ich noch einmal ran.

Ende März fand die h&h-Messe statt, ein wenig Bilder dazu gab es auch auf Instagram. Ein wirklich toller Moment war das erste persönliche Gespräch (19) mit meiner Projekt-Koordinatorin Anna vom emf-Verlag vor der Bestseller-Wand mit dem riesigen Plakat meines Buches. Ich war wirklich hin und weg!

In (20) noch einmal das tolle Hinata-Tragebild mit Kerstin.

Im allerletzten Bild (21) noch ein kleiner Einblick in ein weiteres Geheim-Projekt für das eine neue Buch. Das ist ein tolles Teil! Ich sag Euch!

Maschenfein-Verena-Tuch Knit Along {Es geht los!}

Die vergangenen Tage waren ein wenig verrückt. Denn obwohl die Verena Stricken mit dem Maschenfein-Exklusiv und meinem Patentmuster-Tuch erst am Donnerstag überhaupt in den Handel kam, ist die Idee vom Verenatuch-KAL auf eine so irrsinnige Resonanz gestoßen, dass ich wirklich zwischenzeitlich ganz überwältigt war. Ich habe mich aber gefasst und so ziemlich alle Bestellungen konnten wir auch liefern. Bis dann die Farbe Anthrazit komplett ausverkauft war. Und dann auch noch Silbergrau. Und jetzt auch noch Mint. Ähem. Anthrazit und Silbergrau wird per Express nachgefärbt, aber Mint kommt nun wirklich erst im Juni wieder rein. Macht aber nix, denn es gibt so viele tolle Farbkombinationen und noch dazu so viele schöne Garnalternativen, mit denen Ihr beim Knit Along mitmacht, dass alle die später noch dazu stoßen möchten, auch ohne Mint die Qual der Wahl haben werden. Wer jetzt noch schnell gucken mag, das Wollpaket gibt es hier im Shop.

Ich habe mich für die Farben Anthrazit, Silbergrau und Perlweiß entschieden. Mein kleines Fräulein hat sich natürlich in die Rosa Variante verliebt und irgendwann werde ich noch ein Mini-Tuch stricken müssen… aber das kommt jetzt erst einmal irgendwo in die Mitte meiner To-Knit-Liste. Zwischen Drölfzigtausend Musterproben für das neue Buch, das im Herbst erscheint und einen Hint of Summer, den ich eigentlich auch noch so gern stricken würde…. aber das nur am Rande bemerkt.

Verena-Tuch-Maschenfein-Farbkombination

Also zurück zum Verena-Tuch: Ich war wirklich standhaft und habe erst vorgestern begonnen, die Stränge Bayak zu wickeln. Ich habe glücklicherweise eine Haspel und einen Wollwickler, aber sehr, sehr viele haben tapfer oder auch mit Hingabe von Hand gewickelt. Mit ein wenig Übung geht das auch. Auf der Messe habe ich einen neuen Holzwickler entdeckt, den es ganz bald hier im Shop geben wird, sobald er für Händler verfügbar ist. Im Augenblick findet Ihr diesen Standard-Wickler von Knit Pro und diese Standard-Haspel im Shop. Meinen Holzwickler hatte mir mein Mann vor einigen Jahren zum Geburtstag organisiert. Man kann meinen Wickler hier bestellen, allerdings gibt es eine sehr, sehr lange Warteliste.

Garnstränge-wickeln

Aber zurück zum Maschenfein-Verena-Tuch. Bevor ich nun wirklich am Wochenende die ersten Maschen für meine eigene Maschenprobe anschlage, zeige ich Euch heute noch ein paar Impressionen aus der Maschenfein Strickrunde bei Facebook. Wer nicht bei Facebook ist, nicht traurig sein, das wichtigste werde ich Euch dann hier auch zeigen. Ausserdem findet Ihr bei Instagram unter den beiden Hashtag #verenatuchKAL #maschenfeinKAL auch viele, viele schöne Bilder.

Gestrickt wird das Verena-Tuch nun nicht ausschließlich in dem Original-Garn Bayak (75% Yak, 25% Bambus), sondern auch in Sensai von ITO (60% Mohair, 40% Seide), sehr sehr häufig in Nepal (60% Baumwolle, 28% Leinen, 12% Brennessel) und auch in Mais (100% Maiszellstoff) oder auch in Lamana Cosma (60% Baumwolle, 40% Modal). Das sind die Garne, die ich im Shop habe, dann gibt es natürlich noch Varianten aus anderen Garnen aus dem Stash oder woher auch immer.

Verena-Tuch-Knit-Along-welches Garn

Es ist also wirklich ein kunterbunter Knit Along und ich find das einfach so toll!!

Ich schlage am Wochenende die ersten Maschen an und dazu noch eine Erklärung: Die Anleitung musste für die Zeitschrift ziemlich eng zusammen gepresst werden und daher ist für fachkundige Maschenfein-Leserinnen der Anfang vielleicht nicht gleich auf den ersten Blick einleuchtend. Es handelt sich aber einfach um den dreiseitigen Maschenanschlag (englisch: Garter Tab Cast On)!

Dreiseitiger Maschenanschlag: 3 Maschen anschlagen, 6 Reihen rechts stricken, nach der letzten Reihe die Arbeit nicht wenden, sondern stattdessen um 90° drehen, so dass man aus dem linken Rand 3 Maschen aufnehmen kann, dann wieder nicht wenden, sondern noch einmal 90° drehen und aus der Anschlagskante noch einmal 3 Maschen aufnehmen.

Dann wird zunächst erst einmal “nur” kraus rechts gestrickt. Die lange untere Seite beträgt dann übrigens ca. 27 cm, bevor wir auf das zweifarbige Patentmuster wechseln.

Ich wünsche Euch einen fröhlichen Maschenanschlag! Macht unbedingt vorher eine kleine Maschenprobe und testet, ob Euch das Maschenbild mit der entsprechenden Nadelstärke gefällt. Das ist sehr individuell und das Ausprobieren lohnt sich.

 

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 116

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt. Gegen Mittag wird hier mein erster Post zum Maschenfein-Verena-Tuch Knit Along erscheinen, bis dahin könnt Ihr es Euch aber noch mit einem Tässchen Kaffee oder Tee gemütlich machen und ein wenig durch die Strickwelt klicken.

Samstagskaffee-116-Blog

Janukke hat ein neues Tuch aus ITO Kinu auf den Nadeln, da bin ich schon sehr neugierig drauf!

Bei Tanja startet Ende April ein neuer Knit Along zur einer ihr so typischen flauschigen Jacke. Diesmal verwendet sie Lamana Premia, das neue Mohair-Seide-Garn von Lamana, dass es ab ca. Mitte April (natürlich auch bei mir) in wunderschönen Lamana-Farben geben wird.

Bei Veryshannon habe ich den stEEk-Along entdeckt! Eine witzige Idee, ich finde das sollten wir auch mal machen: Es werden Maschenproben gestrickt, die dann zu einem festgelegten Datum (in diesem Fall am Montag) auf Instagram alle ge-steeked, also aufgeschnitten, werden. Total cool, oder?

Diesen Sommerponcho finde ich hübsch und man könnte ihn prima zweifädig aus ITO Sensai stricken. Er wäre weich wie eine Wolke.

Einen super Tip wie man ein glatt rechts gestricktes Teil auch in glatt rechts beginnen kann, ohne dass es sich einrollt, findet Ihr bei Nadelspiel.

Am Dienstag war ich bei einer tollen Veranstaltung von Pinterest und habe im Anschluss daran hoch motiviert meine Boards ein wenig aufgeräumt. Zum Beispiel das Board mit schönen Strickideen für Kinder. Geht mal stöbern, wenn Ihr mögt.

Es gibt ein neues Lamana Magazin, diesmal mit schönen Modellen für Babys. Das passende Garn gibt’s in allen Farben im Shop und ein paar Strick-Kits habe ich auch gepackt.

Etwas off-topic, aber falls Ihr am Wochenende noch ein wenig die Nähmaschine rattern lassen möchtet, könnt Ihr mal bei Bine vorbei schauen und Euch das hübsche Osterkörbchen aus Kordel anschauen, das hatte ich in ihren Insta-Stories entdeckt. Schnell gemacht (theoretisch, hüstel) und in ihrem Blog-Post verlinkt sie auch die Anleitung.

Nachher geht es hier weiter mit dem ersten Post zum Maschenfein-Verena-Tuch Knit Along.

Seid gespannt!

Auf den Nadeln {April}

Einen wunderschönen und sonnigen April-Anfang genießen wir gerade. Ich merke im Augenblick dennoch nichts von frühlingshafter Strickunlust. Weder bei Euch noch bei mir! Das finde ich natürlich großartig und ich freue mich auf das Verena-Tuch, das ich in der kommenden Woche mit ganz vielen von Euch hier annadeln werde! Im März habt Ihr so richtig ordentlich Projekte verlinkt, wer Zeit zum Stöbern hat, klickt sich da noch einmal durch. Ich bin gespannt auf die April-Projekte.

Auf-den-Nadeln-April

Ich stricke jetzt noch die Ärmel eines Pullovers fertig, bevor es dann ans Verena-Tuch geht. Ich gestehe, das Bild ist schon ein wenig älter, ich durfte es aber nicht zeigen, denn da seht Ihr das traumhafte neue Garn von ITO, dass es im August/September im Handel geben wird. Es wurde gerade am Wochenende auf der Messe vorgestellt und sicherlich haben schon viele Händler zugeschlagen. Natürlich bekommt Ihr das Garn dann auch hier. Passend zum neuen Buch, in dem es auch ein Pullover-Modell, nämlich dieses da oben, geben wird und das ebenfalls im Herbst erscheint. Genau wie das zweite neue Buch. Auf der Messe konnte man übrigens als Händler ganz heimlich schon einen kleinen Blick auch auf meine zwei neuen Cover werfen, ich kann es kaum erwarten, sie Euch zu zeigen, sobald der Katalog erscheint. Kann ja nicht mehr lange dauern.

Was strickt Ihr so im April? Was ist aus Euren letzten Projekten geworden? Verratet Ihr’s hier? Ich freu mich drauf! Kommentiert einfach hier unter diesem Post oder verlinkt Euch in der Linksammlung. Verlinken könnt Ihr Euch den ganzen Monat lang! Achtung: Ihr müsst in Euren Post einen Backlink zu diesem Beitrag oder Blog setzen, sonst funktioniert das mit dem Link-Tool nicht. Ein Backlink ist nichts anderes, als ein Link zu diesem Blog :)!

Für alle, die zum ersten Mal hier vorbei schauen: Jeden Monat sammle ich Eure Strick-Projekte, indem Ihr Eure jeweiligen Blog-Posts zu “Auf den Nadeln” hier verlinkt. Alle vergangenen Sammlungen zum Stöbern findet Ihr in der Rubrik Auf den Nadeln.

Auf Instagram benutze ich den Hashtag #aufdennadelnapril (und ganz bewusst findet Ihr dort auch Projekte aus dem letzten Jahr). Macht doch dort auch mit!

 Loading InLinkz ...

 

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 115

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Netzgeflüster aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-115-Blog

Nach einem langen Messetag sitze ich hier gerade nach Mitternacht im Hotel und all meine Ideen für den Samstagskaffee sind wie weggeblasen. Stattdessen schwirren in meinem Kopf die vielen Eindrücke des Tages umher. Das große Tücher-Stricken-Bestseller-Plakat am emf Stand natürlich. Die zwei schönen neuen Garne von Lamana, die es hier bald zu kaufen gibt (endlich ein Lamana-Mohair-Garn und dann noch ein tolles Como Tweed Garn, beide habe ich für Euch schon angetestet). Ein Wollwickler aus Holz (!) von Knit Pro. Wie toll ist das denn? Da werden sich viele von Euch drüber freuen, ich weiß es jetzt schon.

Sehr schön waren die Modelle aus Mohair Trend und Cashmere Light am Lang Yarns Stand, die werde ich Euch morgen noch auf Insta zeigen. Für mich spannende Neuheiten aus dem Hause Addi sind die Sockenwundernadeln bis Stärke 5mm und neu auch mit Lace Spitzen, sowie so ein paar Stopper, die die Nadeln in der Stricktasche zusammenhalten. Keine Ahnung wie die heißen, aber die sind toll, die wird es hier geben.

Morgen gibt es noch viel zu sehen. Ich freu mich schon drauf!

Unterdessen plündert Ihr das Bayak-Lager für das Verena-Tuch, dass wir in der nächsten Woche irgendwann gemeinsam anschlagen. Sehr viele haben sich auch für Nepal entschieden, da bin ich schon gespannt drauf. Einige haben unglaublicherweise die Verena bereits zu Hause auf dem Sofatisch liegen. Denn die Abonnenten werden (wie ich jetzt gelernt habe) mit einigem Vorlauf bedient. Die anderen dürfen sich noch bis zum 5. April gedulden. Gemein, oder?

Ein paar Inspirationen habe ich noch für Euch:

Jana von Janukke veröffentlicht gerade nach und nach die “Stripes Collection”. Es werden insgesamt fünf Anleitungen für Tücher in verschiedenen Techniken. Jeweils Mittwochs kommt eine neue Anleitung heraus.

Es gibt eine schöne neue Sommer-Poncho-Anleitung im Shibui Knits Design. Könntet Ihr aus Bamboo Bio oder aus Nepal stricken (bei letzterem müsstet Ihr je nach Maschenprobe eventuell ein wenig umrechnen). Schön finde ich auch diese Sommerjacke, die aus Nepal…

Habt ein schönes Wochenende!

Ankündigung Knit Along! Das Frühlings-Patentmuster {Verena-Tuch}

In der kommenden Woche, am 5. April erscheint die neue Verena Stricken im Zeitschriftenhandel mit einem “Exklusiv”-Interview über mich und einem neuen Maschenfein Design. Das ist der perfekte Anlass für einen neuen Maschenfein Knit Along, findet Ihr nicht? Und das ist das Tuch:

Redaktion: Anja Busse; Styling: Petra Knoblauch; Haare und Make-Up: Tina Hoffmann

Redaktion: Anja Busse; Styling: Petra Knoblauch; Haare und Make-Up: Tina Hoffmann

Nach meinem kleinen Aufruf in meinen Insta-Stories vor wenigen Tagen und in der Maschenfein Strickrunde auf Facebook, sind wir schon ein ordentliches Verena-Tuch-Grüppchen und viele, viele Bestellungen sind auf dem Weg! Die Anleitung erscheint wie erwähnt in der kommenden Woche, dann können wir gemeinsam loslegen. Ich erzähle Euch heute schon ein wenig mehr über die Strickweise und das Original-Garn Bayak.

Strickweise und Technik

Das Maschenfein-Verena-Tuch wir im zweifarbigen Patentmuster von der Mitte der langen Seite aus gestrickt. Dabei ist das zweifarbige Patentmuster nicht zu verwechseln mit zweifädigem Stricken! Keinesfalls müsst Ihr für dieses Tuch mit zwei Fäden arbeiten. Das Muster entsteht stattdessen sehr einfach durch das Stricken des herkömmlichen Patentmusters. Allerdings wird jede Reihe stets zwei Mal gestrickt. Eine Reihe in einer Farbe stricken, Maschen zurück schieben und dieselbe Farbe ein wenig anders noch einmal in der anderen Farbe stricken. So wird ein super toller Farbeffekt erzeugt und das Gestrick wird gleichzeitig so schön “fluffig” wie man es vom Patentmuster her kennt. Zum Ausruhen habe ich zwischendurch ein paar kraus-rechts-Passagen eingebaut.

Garn und Farbvorschläge

Gestrickt wird dieses Tuch auf 3,5mm Rundnadeln und im Original mit dem schönen Bayak-Garn. Dafür findet Ihr auch das passende Wollpaket im Shop, für die komfortable Bestellung. Bayak besteht zu 75% Yakwolle und zu 25% aus Bambus-Viskose. Durch den Bambus-Anteil ist es sehr weich und gleichzeitig im Gestrick auch schön leicht. Es ist ein tolle Ganzjahresgarn und jeder, der es in der Maschenfein Runde schon gefühlt hat, war begeistert von der Weichheit des Garns. Die Farbpalette ist ein wenig begrenzt. Das Original-Tuch ist in den Farben Rot, Rosa, Perlweiß gestrickt, aber auch andere Kombinationen in gedeckteren Farben oder kombiniert mit Pistazie stelle ich mir wunderschön vor!

Farben-Verena-Tuch-Maschenfein
Oben rechts: Mocca, Pastellrosa, Rosa. Unten links: Mocca, Silbergrau, Perlweiß. Unten rechts: Rot, Rosa, Beige

Wer beim Bayak Blautöne vermisst, der kann sich bei Nepal, Mais, Merino 150 oder Milano umschauen. Ihr könnt das Tuch ganz prima auch mit diesen Garnen stricken! Und wer ein wenig  mehr Flausch möchte, der strickt es einfach aus einem der Mohair Garne, z.B. Mohair Luxe oder Sensai. Tücher im zweifarbigen Patent wirken super in Mohair-Garnen! Das sehr Ihr sehr schön im Belinda-Tuch aus meinem ersten Buch. Wenn Ihr Fragen zu Garnmengen und Farben habt, schickt mir einfach eine E-Mail, ich helfe immer gern.

Wie es weiter geht

Sobald die Verena Stricken am Kiosk erhältlich ist, schreie ich bestimmt auf den diversen Kanälen noch einmal auf und dann können wir mit dem Stricken beginnen. Ich zeige Euch dann meinen Anfang und erkläre dann gleich zu Beginn auch noch einmal die Strickweise etwas genauer. Ich stricke natürlich mit Bayak und ich freue mich riesig darauf, endlich mal wieder etwas ganz “un-geheimes” zu stricken, das ich dann auch gleich zeigen darf!

Ich lege keine genaue “Deadline” fest, denn einige sind immer so schnell, andere haben weniger Strickzeit zur Verfügung und wieder andere stoßen ein wenig später dazu. Ich freue mich auf viele schöne Farbkombinationen und Bilder und werde auch hier im Blog sehr gern einige davon zeigen!

Seid Ihr dabei?

Ach ja! Auf Instagram & Co. verwende ich die Hashtags #maschenfeinKAL und #verenatuchKAL. Macht das doch auch, dann finden wir uns gegenseitig.

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 114

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Stricknetzgeflüster. Hier in Berlin gibt es gerade einen herrlichen Vorgeschmack auf den Frühling. Es sind sogar beinahe 20 Grad vorausgesagt für kommende Woche. Ist das nicht toll?

Samstagskaffee-114-Blog

Ich persönlich mag ja die kühlere Jahreszeit trotzdem sehr und kann mich sogar mit grauen Tagen gut arrangieren. Ich mag es einfach kuschelig und gemütlich – passend zur Stricksucht eben. Man kann allerdings auch prima in den wärmeren Monaten stricken.

Ich habe noch ein paar schöne Frühlingspullover entdeckt. Diesen “True Friend” nach einer Anleitung von Veera Välimäki zum Beispiel finde ich toll. Da fallen mir auch gleich verschiedene passende Garne zu ein. Mir gefällt auch “Confetti” der gleichen Designerin (hatte ich den neulich schon verlinkt? Der ist nämlich neu… ).

Wirklich megamäßig finde ich diesen kuscheligen Cardigan, aus Sensai gestrickt ganz sicher himmlisch weich und leicht. Habt Ihr übrigens schon gesehen, dass es ein neues Sensai-Strick-Kit im Shop gibt? Eine schöne Stola nach einer Anleitung von Tanja Lay.

Zurück zu Pullis und Oberteilen: Im passenden Garn fänd ich diesen Pullover schön für noch etwas kühlere Frühlingsabende. Die Farbe hat es mir jedenfalls angetan. Irgendetwas gelbes möchte ich in diesem Sommer noch stricken. Urugami hat da die passende Farbe parat.

Wer gleich ärmellos loslegen möchte, für den ist vielleicht dieses Top nach einer gratis Anleitung  der Initiative Handarbeit das richtige. Shio würde sich doppelfädig prima eignen.

Wer die Wahl hat, hat die Qual kann ich da nur sagen, so viele schöne Anleitungen. Nur ein wenig mehr Strickzeit wäre praktisch. Apropos: Vergesst morgen nicht, die Uhren umzustellen!

Habt ein schönes Wochenende und schaut noch einmal bei Auf den Nadeln vorbei!

Sockenwunder-Babyhose {Pairfect – ein Tip}

Es gibt ja so Ideen, die man gern selbst gehabt hätte, weil sie so cool sind. Aber irgendwie macht es auch Sinn, dass Sophia sie hatte, denn sie hat ja auch die Bloggerwelt mit dem Sockenwunder angesteckt. Das hatte ich nämlich (vielleicht erinnert Ihr Euch) zunächst gar nicht so recht zu schätzen gewusst. Wenn sie mir nicht so davon vorgeschwärmt hätte, würde ich jetzt noch alle Ärmel fluchend mit Nadelspiel oder etwas weniger fluchend aber immer noch genervt mit dem Magic Loop stricken. Mittlerweile möchte ich meine Sammlung Sockenwunder keinesfalls mehr missen.

Pairfect-Babyhose-2Bild: Stichfest.net

Was hat jetzt eine Babyhose mit dem Sockenwunder zu tun? Na ganz einfach: das Sockenwunder eignet sich prima zum Babyhosestricken. Wär ich jetzt so auch nicht drauf gekommen, macht uns Sophia aber schon seit einigen Wochen auf Instagram vor. Und das dann auch noch kombiniert mit der Regia Pairfect ist halt wirklich pairfect, wie es Carina so treffend in ihrem Post heute formuliert. Die Regia Pairfect ist das sich selbst ringelnde Sockengarn (für all diejenigen unter Euch, die sich da (wie ich) nicht so gut auskennen), das einfaches glatt rechts plötzlich völlig ausreichend und kurzweilig macht. Passt perfekt zum Sockenwunder, mit dem sich die vielen rechten Maschen nämlich beinahe ganz von allein stricken.

Pairfect-Babyhosen
Bild: Stichfest.net

Carina hatte mir vergangene Woche zum Stricktreff ein Knäuel Regia Pairfect mitgebracht, dass sie seit dem letzten Yarncamp immer für mich mit sich herum trug. Nun konnte ich passend zum Launch der so lange auf Instagram rumgeisternden Strickanleitung nun direkt ein paar Babyhosen anstricken.

Babyhosen-Sockenwunder-Regia

Eine coole Idee, eine gut zu folgende Anleitung, kombiniert mit dem Sockenwunder. Finde ich auch pairfect!

Die Anleitung samt Garn und Sockenwunder findet Ihr ab sofort drüben bei Sophia.

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 113

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-113-Blog

Ich habe Euch für heute mal meine aktuelle liebste Lieblingsfarbkombination fotografiert. Weiß-grau-rosa. Ist das nicht schön? Man könnte sich prima ein Easy-Dreieckstuch daraus stricken. Oder aber gleich den OSAKA-Schal und noch zwei weitere Grau-Rosa-Töne kombinieren, oder einfach rosa und weiß doppelt nehmen.

Ich mag ausserdem Mohair-Garne, wie alle längjährigen LeserInnen bereits wissen. Ich liebe es ein wenig flauschig und trage Mohair einfach sehr, sehr gern. Daher freue ich mich, dass es ab Mitte April nun auch ein feines Mohair-Garn von Lamana in den schönsten Lamana-Farben geben wird, welches sich dann prima mit Piura, Milano & Co. kombinieren lässt. Ich streichle hier schon ein feines Flauschknäuel davon und kann Euch sagen, die Vorfreude lohnt sich!

Ein paar Tips zum Stricken mit Mohair hat übrigen Susan neulich für Euch notiert, dem kann ich mich nur anschliessen. Sie hat vergangenen Dienstag hier beim Berliner Stricktreff auch eisern an ihrem OSAKA-Schal gestrickt. Eine wahre Geduldsprobe (kilometerlanges glatt rechts stricken), die sich aber wirklich lohnt.

Vom Mohair-Flausch zum Alpaka-Flausch: Erinnert Ihr Euch an diesen kleinen Einblick in ein Strickjäckchen aus Piura und Cusi, das ich für eines meiner beiden Bücher gestrickt habe? Ich habe zwar schon ein paar Probestrickerinnen, könnte aber für jede Größe (S, M, L) noch zwei bis drei weitere Probestrickerinnen gebrauchen. Falls Du also Lust hast, das Jäckchen (bitte geheim) zu stricken, dann melde Dich bitte per Email für weitere Infos zu Größe, Material, Nadeln etc.

Es gibt tolle neue Anleitungen auf dem Markt. Habt Ihr zum Beispiel schon den neuen Cardigan von Joji Jocatelli gesehen? Wer mag, könnte den prima aus Milano stricken, das gäbe ein feines, aber wärmendes Frühlingsjäckchen. Auch in Cashmere Lace kann ich es mir sehr schön vorstellen!

Ähnlich verspielt und super hübsch ist auch das aktuelle Jäckchen von Rike aka Rosa P., zu dem auch gerade bei Rike im Blog ein Knit Along läuft, dem man sich aber natürlich jederzeit auch nachträglich noch anschliessen kann.

Noch eine neue Anleitung gibt es von Jutta vom Hinterm Stein, nämlich “Home Base“. Da gibt es verschiedenen Garnalternativen, wer mehr wissen möchte, kann mir gern eine Email schreiben und wir finden das passende Garn. Ein besonders beliebtes Stück dieser Designerin war in den letzten Wochen die “Big Sister” in unserer Maschenfein Facebook-Runde.

Seid Ihr eigentlich “Ribbler” oder lasst Ihr Maschen fallen, wenn Ihr Fehler beheben müsst? Karen hat neulich ein paar Tips zum Beheben von Fehlern notiert und ein eindrückliches Bild gezeigt. So mache ich das übrigens auch. Ich ribble nämlich höchst selten und sehr ungern.

Habt ein herrliches Wochenende!

Insta-Rückblick {Februar}

Im Februar war ich aufgrund einer kleinen Online-Teilzeit etwas weniger präsent auf Instagram. Trotzdem gab es einige Blicke hinter die Kulissen und ich freu mich ja selbst immer so, einen kleinen, motivierenden Rückblick auf den vergangenen Monat zu werfen:

Instastrick-Februar-Maschenfein-2017

Meinen Lamana Cardigan (1) habe ich gefühlt den gesamten Februar durchgetragen (mit Ausnahme der zwischenzeitlichen warmen Strandtage, dafür aber auf zwei Langstreckenflügen). Er ist super warm und ich mag ihn immer noch sehr.

Ich habe ein ziemlich geheimes Modell fertig gestrickt, das am Ende auch noch Ärmel bekommen hat (2). Ausserdem habe ich eine Lieblingskombination aus Kouki und Shio (3) entdeckt, für die ich mir noch dringend das passende Projekt ausdenken muss. In die Maschenprobe zu Cashmere Light (4) würde ich mich gern hinein legen. Ich würde es so gern in das eine neue Buch mit aufnehmen, aber ich bin mir unsicher, ob ein entsprechendes Projekt nicht für die Leserinnen zu teuer wird… da muss ich noch rechnen. Das Garn ist wirklich ein Traum, aber auch ein kostspieliger Traum. Das doppelfädige Kinu (5) habe ich auch ausprobiert, das ruft nach einem leichten, kurzärmligen Sommertop, das mag ich total! Ich habe natürlich nicht nur Proben gestrickt, sondern auch eifrig überlegt und gerechnet (6). Mein Schreibtisch versank immer Mal wieder im Pröbchen-Chaos (7), den räume ich aber immer relativ schnell wieder leer, zu viel Kram hemmt mich nämlich sehr bei der Arbeit. Schön knallige Farben gab es zwischendurch auch mal zu sehen (8).

Und schließlich gab es im Februar viele, viele schöne Bayak-Tücher zu bewundern, wie dieses (9) von @mainknit!

Projekt der Woche {Tschilp von ANKESTRiCK}

In den letzten Wochen füllt sich mein Postfach beinahe täglich mit vielen Emails, die Fragen nach Garnen für bestimmte Projekte enthalten. Ich versuche möglichst innerhalb eines Tages zu antworten, manchmal klappt das nicht ganz, falls Ihr allerdings länger als drei Tage nichts von mir hört, dann fragt ruhig einfach noch einmal nach. Nicht, dass Ihr in den Weiten meines Postfaches verloren gegangen seid. Ab und an kann auch in der Maschenfein Facebook-Gruppe ganz prima geholfen werden, weil da so viele Profis unterwegs sind, die entweder vieles kennen oder immer super Tips haben. Jedenfalls dachte ich mir, ich greife einfach ab und an mal eines der vielen schönen Projekte, die in der Maschenfein „Community“ gerade so gestrickt oder geplant werden, heraus und schreibe eine Projektidee der Woche für Euch auf, die dann zugleich auch eine Anfrage beantwortet.

Tschilp-Ankestrick-welches-Garn
Foto links: ANKESTRiCK, Fotos rechts von oben nach unten: ITO Washi, ITO Urugami, ITO Shio alle von ITO Yarns. 

Gestern fragte zum Beispiel Elca nach einem passenden Garn für ihr neues Frühlingsprojekt, den „Tschilp“ von ANKESTRiCK. Die Anleitung gibt es auf Ravelry auch auf Deutsch, yeah! Ich musste mir Tschilp allerdings erst einmal genauer anschauen, ich kannte ihn nämlich noch gar nicht. Nachdem ich mir dann das betroffene Modell angeschaut habe, werfe ich immer einen Blick in meine liebsten Maschenproben und schaue was sich passend anfühlt und wo vor allen Dingen die Maschenprobe in etwa den Angaben der Anleitung entspricht. Dabei ist es völlig egal mit welcher Nadelstärke ich die Probe gestrickt habe. Es kommt einzig und allein darauf an, ob das Gestrick in der gesuchten „Maschendichte“ schön und passend ist. Denn eine andere als in der Anleitung angegebene Nadelstärke zu verwenden ist ja nun das geringste Problem. Hauptsache die Maschen (und möglichst auch die Reihen, wobei das nicht ganz so schlimm ist) müssen nicht umgerechnet werden.

Für Elca und ihr Projekt Tschilp habe ich zwei Ideen, beide werden mehrfädig gestrickt:

  • ITO Washi (54% Papier, 46% Viskose) in Kombination mit ITO Urugami (72% Wolle, 28% Papier), oder
  • ITO Washi in Kombination mit ITO Shio (100% Wolle), dabei kann die Shio je nach Belieben ein- oder zweifädig zu Washi kombiniert werden

ITO-Garne-für-Tschilp-ANKESTRICKFoto oben: ITO Washi in der Farbe “carrot”, unten links: ITO Urugami in der Farbe “tangerine” und unten rechts ITO Shio in der Farbe “tangerine”. 

Ich mag die Haptik der ersten Kombination (Washi und Urugami) sehr. Urugami ist im Kern ein gezwirnter Papierfaden, aussen von Wolle umsponnen. Es sieht aus wie ein glatter runder Faden und hebt sich im Gestrick ziemlich vom Washi ab, denn Washi ist ein leicht strukturiertes Garn. Ich mag das, man sieht die Zweifädigkeit in der Struktur dann deutlich. Gleichzeitig ist es sehr luftig, also sicher für Sommerstrick prima geeignet.

Wer ein „Ineinanderschmelzen“ der Fäden lieber mag, dem würde ich dann die Kombination aus Washi und Shio ans Herz legen. Und wer es ausserdem (wie ich) auch ein wenig „dichter“ mag, der sollte dann Shio zweifädig zu Washi kombinieren, also insgesamt mit drei Fäden stricken, um auf die passende Anzahl Maschen zu kommen. Ein tolles Strickbild, ein größerer Anteil Wolle und es fühlt sich auch etwas weicher an als die erste Kombination mit dem Urugami.

Egal für welche Kombination Ihr Euch entscheidet, Ihr müsst zwingend vorher eine Maschenprobe stricken, um herauszufinden mit welcher Nadelstärke Ihr den Tschilp nach der Anleitung stricken könnt. In meiner Maschenprobe komme ich für beide Kombinationen mit einer 3,5mm auf etwa 24 Maschen für 10cm. Dünnere Nadeln habe ich noch nicht probiert, ich würde mal eine MaPro mit 3,25mm stricken, sie naütrlich waschen und dann mal messen.

Garnmenge: Laut Anleitung werden je nach Größe 730 bis 1170m benötigt. Also:
4-5 Konen Washi und 3-5 Konen Urugami, oder
4-5 Konen Washi und 2-3 Konen Shio, oder
4-5 Konen Washi und 4-6 Konen Shio (falls Shio zweifädig gestrickt wird)

Anleitung: Tschilp findet Ihr auf Ravelry als PDF Download. Beim Kauf der Anleitung erhaltet Ihr alle verfügbaren Sprachen, das sind in diesem Fall Englisch und Deutsch.

Nadeln: Das müsst Ihr ausprobieren. Strickt eine Maschenprobe beginnend mit der Nadelstärke 3mm. Schlagt etwa 30 Maschen an, strickt ein Pröbchen, wascht es und lasst es trocknen. Erst dann könnt Ihr vernünftig ausmessen und entscheiden ob 3mm passt oder doch zu dicht wird!

Viel Spaß!

PS: Wieso ich Maschenproben liebe und viele Informationen rund um Material & Co. Gibt es in meinem Video-Kurs „1×1 der Maschenprobe“.

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 112

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-112

In wenigen Wochen findet wieder die h+h in Köln statt, die internationale Fachmesse für Handarbeit und Hobby. Nachdem mich letztes Jahr ein fieser Kindergarten-Virus ausser Gefecht gesetzt hatte, freue ich mich dieses Jahr umso mehr darauf, viele Menschen, mit denen ich sonst viel Email oder Telefonkontakt habe, persönlich zu treffen und mir darüber hinaus die Trends und neuen Garne der kommenden Saison anzuschauen. Einige Neuigkeiten darf ich hier zu Hause sogar schon ausprobieren, leider aber noch nicht zeigen. Ich kann Euch verraten, da kommen ein paar wirklich schöne neue Garne und Farben auf uns zu. Ich kann es kaum erwarten, Euch dann nach der Messe mehr zu erzählen und auch schon das ein oder andere Pröbchen zu zeigen. Falls jemand von Euch die Messe besucht, dann meldet Euch doch gern, ich freu mich auf weitere Käffchen-Dates.

In der vergangenen Woche habe ich das neue Garn “Nepal” eingestellt, das wurde mit Begeisterung aufgenommen. Ich habe selbst noch kein Pröbchen gestrickt, werde das aber ganz bald tun und dann noch mehr über das Garn erzählen. Es sind überhaupt viele tolle Sommergarne im Shop zu finden, mir fehlt nur schlichtweg die Zeit mal so richtig ausführlich darüber zu erzählen. Geht unbedingt immer mal wieder stöbern. Ich habe im Shop auch Kategorien eingerichtet, die Euch das Stöbern erleichtern. Ganz oben auf der Seite findet Ihr den Link “Shop” und wenn Ihr den nicht anklickt, sondern ihn sich öffnen lasst, erscheinen weitere Unterkategorien. Ihr könnt z.B. alle Garne von ITO, Pascuali, Lang, Lamana, Regia, Bergere jeweils gebündelt aufrufen. Oder die Strick-Kits und Wollpakete nach Art filtern. Das ist noch nicht super professionell, aber ich freu mich immer wie Bolle über jede noch so kleine Verbesserung.

Ich habe noch immer ziemlich dicke Garne und gedecktere Farben auf den Nadeln. Aber so langsam kann man ja zumindest schon einmal ein paar frühlingshafte Inspirationen sammeln. Andrea hatte letztes Jahr mal eine freie Anleitung für ein ganz einfaches Sommershirt gepostet. Ausserdem kann man sich ja farblich langsam an die fröhlichen und leichten Farben wagen, so wie in diesem Pullover zum Beispiel. Und dann solltet Ihr unbedingt mal beim Frühlingsjäckchen Knit Along stöbern gehen, da ging es letzten Sonntag um die Vorstellung der Muster und Modelle.

Bei Auf den Nadeln haben wir schon sagenhafte 60 Modelle zu bewundern, da also auch unbedingt schauen und klicken gehen, wenn Ihr Zeit habt.

Bei meinem freitäglichen Stricktreff habe ich in den vergangenen Wochen die tollen gewebten Schals/Stolen von Antje bewundert und beschäftige mich seither mit der Frage woher ich ein paar Stündchen Zeit zum Weben kriegen könnte. Ich würde es so gern ausprobieren und Antjes Tücher haben mich davon überzeugt, dass das Weben ja nun wirklicht gar nichts mit den ollen Puppenteppichen zu tun hat, die ich vor 30 Jahren so gewebt habe. Hätte ich einen Webstuhl, würde ich zum Beispiel einen schlichten Schal wie diesen mit pinken Farbakzenten weben. Oder dann im Herbst die gedecktere Variante hier. Bei diesem hellen, fröhlichen Frühlings-Schal kann man doch nicht anders als sofort nach Webstühlen zu googeln, oder? Die passenden Garne hab ich alle im Shop, da ist für jeden Zweck was dabei. Vielleicht machen wir hier mal einen kleinen Web-Along, haha! Gibt es hier denn jemanden, der einen großen Webstuhl parat hat?

Habt ein tolles Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 111

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-111-Blog

Gestern bestellte eine Kundin eine größere Menge Merino 70 für eine große Kuscheldecke und kurz darauf stolperte ich irgendwie via Pinterest auf Tanjas Blog und Ihr schöne große Tagesdecke. Gestrickte Decken finde ich großartig, bislang haben sie bei mir allerdings die Größe einer Babydecke nie überschritten. Warum eigentlich? Ich hab’s mir mal notiert.

Auf Tanja’s Blog bin ich dann hängen geblieben, sie macht nämlich so wunderschöne Bilder ihrer Projekte. Und auch wenn ich selbst aufgrund mangelnden Bedarfs eigentlich keine Eierwärmer, Vasenpullis oder Topflappen stricke, beim Scrollen durch ihren Blog, bekommt man richtig Lust auf solch kleine Projekte.

Beim Stöbern habe ich auch wieder neue Pullis entdeckt, z.B. diesen hier von Elise Dupont, da gefiel mir gerade diese rosa-graue Variante super gut. Könnte man ganz prima aus Merino 120 oder (wer mal was anderes ausprobieren will) aus Tambo stricken.

In der Maschenfein Facebookgruppe tun sich gerade zwei neue Knit Alongs auf. Die einen stricken den “Hint of Summer” in verschiedenen ITO-Varianten, die anderen stricken “Holly” aus Como.

Einen weiteren schönen Blog habe ich für Euch gespeichtert, nämlich den der Schwedin Maria Carlander (verstehe zwar kein Wort, aber die Bilder sind schonmal schön). Mir hatte es dieser Pullover total angetan (eine schöne Version dieser Anleitung für einen Kinderpulli). Und auch dieser Pulli ist ganz zauberhaft.

Habt ein wundervolles Wochenende!