Monat: November 2017

Samstaskaffee & Netzgeflüster No. 144

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das rund um’s Stricken.

Samstagskaffee-144-Blog

In der vergangenen Woche ist wieder unheimlich viel passiert im Shop. Zwar seht Ihr die Seite immer noch im alten Gewand und das neue “Kleid” bereitet mir auch wirklich Kopfschmerzen, weil es einfach nicht fertig werden will, aber dafür ist hinter und vor den Kulissen trotzdem sehr viel passiert.

Der Reihe nach: Ende nächste Woche gibt es eine kleine, große Überraschung für Euch, an der ich in meinem Wintergartenkämmerlein eifrig werkle. Ein spontaner Einfall, der mich nicht mehr los ließ und mich nun ziemlich vereinnahmt. So sehr, dass ich schon Vermisstenmeldungen wegen fehlender Instastories erhielt. Ich hoffe es wird Euch genauso sehr gefallen! Also mal wieder ein wenig #geheimgeheim, aber diesmal ganz anders. Hach, ich kann es ja gar nicht abwarten. Aber bis dahin ist noch viel zu tun.

Viele neue Pakete haben wir für Euch in den Shop gebracht. Zum Beispiel die zwei Tirilgenser-Strick-Kits aus dem schönen Børstet Alpakka, einmal für Erwachsene und einmal für Kinder, also wieder perfekt geeignet für einen Mama-Tochter-Partnerlook. Wäre mein Bauch nicht schon so unfassbar kugelig (es ist zwar gerade mal etwa Halbzeit, aber Kind Nummer Vier lässt die Kugel dann doch jetzt schon ziemlich final aussehen, wo soll das nur hinführen?), käme ich glatt in Versuchung, mir doch einmal neben den vielen Strickjacken auch einen Pullover zu stricken.

Dann gab es vorgestern einen Newsletter für drei Armstulpen nach Janukke-Anleitungen. In meiner Schusseligkeit funktionierten leider nicht alle Links, urgs. Also hier nochmal: Lidar heissen die hübschen Pulswärmer, für die wir zum Beispiel das Cashmere 6/28 im Shop haben. Übrigens eines meiner Longtime-Favorites unter den Garnen. Habe es gerade wieder selbst für mich privat für ein Geburtstagsprojekt beiseite gelegt. White Arrows sind ganz, ganz zarte Armwärmer, für die wir Milano ausgewählt haben. Und dann gibt es schon seit letztem Winter das Wollpaket zu den Pünktchen Pulswärmern aus ITO Rokku und Rokku Tennen im Shop.

Ach und übrigens haben wir jetzt auch bequemerweise ein Wollpaket für die Cable Wristwarmers aus Road to China gepackt, weil Ihr die so hübsch fandet (und ich ja auch).

Ausserdem sind viele viele Stirnband-Kits in den Shop gewandert, wenn Euch die interessieren, dann schaut am Besten einfach mal ganz in der Kategorie “Strick-Kits -> sonstige Accessoires” vorbei.

Beim Stöbern sind wir ausserdem wieder auf viele, tolle Anleitungen gestoßen. Ragna von Trin-Annelie zum Beispiel! Aus Cumbria Fingering… hach…. Noch nicht als Anleitung erhältlich, aber bald und einfach soooo schön ist Gentle Morning von derselben Designerin…. doppelhach…. Ebenfalls aus Cumbria Fingering könnte man auch diesen ganz kurzen Cardigan stricken, die Anleitung ist auch auf Deutsch erhältlich! Diesen hier, den Monochrome Pullover, könntet Ihr aus Yak stricken, oder Silk Patagonia würde sicher auch irre toll wirken! Und dann schaut Euch bitte (ich glaube ich hatte ihn schon einmal verlinkt) den Coat for Roxane an, der schreit förmlich nach Carpe Diem, einem so tollen weichen Wintergarn. Ohje, ich muss aufhören, oder??? Na gut, einen noch: Den Leap Year Cardigan könnte man auch aus Cumbria Fingering stricken!

Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende mit ganz viel gemütlicher Strickzeit!

Chiagoo Nadelsystem – so funktioniert es

Neu gibt es seit einigen Wochen (viele haben es natürlich eh schon entdeckt) im Sortiment hier das auswechselbare Nadelsystem von Chiaogoo. Heute möchte ich es Euch genauer vorstellen, denn es hat es einige Besonderheiten, die zu verstehen beim Kauf oder auch Wünschen (gerade von Einzelteilen) wichtig sind.

Img0130_Blog

Wer hier schon lange liest weiss, dass ich beinahe ausschliesslich mit auswechselbaren Nadelsystemen arbeite, bislang habe ich überwiegend mit meinen drei Click Sets von Addi gestrickt und bin mit diesen auch nach wie vor sehr zufrieden. Warum ich mich aber für die Anschaffung des Chiaogoo Systems entschieden habe, hat einen wichtigen Grund: das System hat weit mehr Flexibilität aufgrund der irrsinnig breiten Auswahl an Nadelstärken. Es ist ausserdem unfassbar gut verarbeitet, was ich vorher schon immer überall gelesen habe, weshalb es ganz sicher keine Übergänge zwischen Nadel und Seil gibt und sich die Teile auch nicht während dem Stricken lösen.

  • Kleinste Nadelstärken verfügbar (unter 3,5mm bis runter zu 1,5mm)
  • Keine Übergänge mehr zwischen Nadel und Seil
  • Kein Aufdrehen der Gewinde wie bei vergleichbaren Systemen anderer Hersteller

Kleinste Nadelstärken ab 1.5mm bis zu den großen 10mm

Das System bietet unfassbar viel Spielraum, da die Nadelspitzen auch in kleineren Stärken als 3,5mm (wie im Addi System) verfügbar sind. Das war für mich tatsächlich das ausschlaggebende Argument, als ich mir zunächst das allerkleinste Chiaogoo Set anschaffte.

Img0133_Blog

Dieses kleinste System gibt es nur in der Edelstahl-Variante, die Nadelspitzen gibt es in 10cm oder 13cm Länge. Ich habe mir letztere angeschafft und im Augenblick bei diesen ganz kleinen Nadelstärken noch nicht das Bedürfnis nach den ganz kurzen verspürt. Ich würde also das längere Set empfehlen.

Diese ganz dünnen Nadeln eignen sich ganz besonders zur Aufnahme von Maschen aus Kanten. Wenn Ihr dafür nämlich ganz feine Nadeln verwendet, entsteht wirklich eine beinahe unsichtbare, feine Naht.

Das kleiste System (“Mini”) enthält die Stärken 1.5mm bis 2.5mm. Danach kommen die Sets “Small” mit den Stärken 2.75mm bis 5mm und “Large” mit 5.5mm bis 10mm. Das “Complete” Set setzt sich dann aus “Small” und “Large” zusammen. Die Sets gibt es fast alle wahlweise in 10cm und 13cm. Normalerweise benötigt Ihr die Länge 13cm, nur für das Stricken kleiner Runden (zum Beispiel Mützen oder Stirnbänder) sind die kurzen Nadeln sehr sinnvoll. Ich habe daher mein Complete Set der Länge 13cm um ein Complete Set der Länge 10cm erweitert und alle Nadeln in einer Tasche untergebracht, wie Ihr auf dem Bild ganz oben seht.

Kein Übergang zwischen Nadel und Seil mehr – Gewindegrößen und Nadelstärken

Ein weiterer großer Pluspunkt der Chiaogoo Nadeln wird all diejenigen erfreuen, die mit den noch vorhandenen Übergängen im Addi Click System Schwierigkeiten haben oder die bei den Systemen von Knit Pro gern mal den Faden in den dort zum Teil vorhandenen Zwischenräumen hängen haben. Da ich selbst eher locker stricke, habe ich beim Click System nie Probleme mit den Übergängen gehabt. Allerdings ab und an davon gelesen. Das Problem leicht unpräziser Verarbeitung bei Knit Pro habe ich schon selbst erfahren. Der kleinste Zwischenraum zwischen Nadel und Seil kann einfach wirklich nerven. Im Chiaogoo System, das weit umfangreicher ist, gibt es keine Übergänge, denn die Gewinde sind je nach Nadelstärke angepasst. Das macht das System ein klitzeklein wenig komplexer.

Img0129_Blog-2

Zu beachten sind beim Chiaogoo Nadelsystem nämlich die drei unterschiedlichen Gewindestärken, aufgrund derer es verschiedene Seile (Mini, Small, Large) gibt:

Mini-Seile für die Nadelstärke 1.5 bis 2.5 mm (nur für Metallnadeln)
Small-Seile für die Nadelstärke 2.75 bis 5 mm (Metall & Bambus)
Large-Seile für die Nadelstärke 5.5 bis 10 mm (Metall & Bambus)

Alle Seile gibt es in der “Spin Nylon” Variante, bei dem sich das Gewinde mitdreht (daher Spin) oder in der “Twist Red” Variante, das sind Metallseile mit Nylon ummantelt, wodurch sich auch diese Seile beim Stricken nicht unnötig verdrehen. Erstere werden im Bambus-Set mitgeliefert, letztere im Edelstahl-Set, aber alle Seile und Nadeln sind untereinander kombinierbar.

Es gibt dann natürlich auch Adapter mit deren Hilfe man Small-Nadeln auf Mini-Seile oder Large-Nadeln auf Small-Seile drehen kann.

Wahlweise Bambus oder Edelstahl

Die Chiaogoo Nadelspitzen gibt es in zwei Materialien, nämlich Bambus und Edelstahl mit wunderschöne präzisen Lace Spitzen. Ich habe schon vor sehr langer Zeit einmal geschrieben, dass ich nicht sehr viel mehr Nadel-Materialien benötige. Ich liebe allerdings meine Olivenholz-Spitzen von Addi sehr, eine dritte Variante würde also in meinen Augen nicht schaden. Aber Bambus und Metall sind völlig ausreichend und decken eigentlich alle wahren Bedürfnisse ab.

Alle Spitzen, Seile und Zubehör-Teile auch einzeln verfügbar

Alle Chiaogoo Produkte des gesamten Systems sind auch einzeln verfügbar. So könnte Ihr Euch Eure Lieblingsstärken zusammenstellen, Seile ergänzen oder verlorene Teile einfach ersetzen. Auch die Nadeltaschen gibt es ab sofort in “leer” im Shop, falls Ihr diese nach dem Kauf vieler Einzelteile doch benötigt.

Wichtiger Hinweis beim Kauf der Sets!

Die Stärken 3mm, 7mm und 7,5mm sind nicht in den Sets enthalten. Wer diese benötigt, sollte sie am Besten gleich direkt mitbestellen und die Tasche damit ergänzen.

 

Viel Spaß beim Stöbern und Lesen. Ihr findet alle Chiaogoo-Produkte im Shop auf dieser Sammelseite. Bei Fragen wendet Euch gern per E-Mail an uns: support(at)maschenfein(punkt)de!

 

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 143

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-143-Blog

Auch in der vergangenen Woche habe ich wieder einiges erstöbert. Ich schaue so schrecklich gern Strickanleitungen an, plane im Augenblick aber selbst keine neuen, größeren Projekte, denn ich habe noch mein Tweed-Projekt in der Pipeline, welches ich mir für die Weihnachtsferien aufspare (zeige Euch in der kommenden Woche auch was das sein wird) und werde jetzt nach Nissa und bis Weihnachten viele kleinere Geschenke-Projekte stricken, von denen ich Euch weiter unten noch berichte.

Aber größere Projekte anschauen darf man ja und deshalb freue ich mich immer, wenn das Anleitungstrüffelschweinchen Kerstin mal wieder einen Link schickt oder ich via Instagram und Pinterest auf schöne Dinge stoße. Als allererstes zeige ich Euch aber ihr eigenes neustes Design: das Wasauchimmerding ist nämlich fertig! Ihr erstes Design, das Grashüpferflipding ist schon als Wollpaket in den Shop gewandert und zwar passend mit Alpaca Fino. Ihr dürft Euch schon sehr, sehr auf die Anleitung zu Kleid und Pulli Ruth von Sandra freuen. Sie wird gerade testgestrickt und ist auch schon in verschiedenen Alternativen (ein Favorit bisher Sensai mit Rakuda in Kerstins Version) zu bewundern.

Die neuen Anleitungen sprießen gerade nur so aus dem Boden, so kommt es mir vor. Isabell Krämer hat gerade gestern den Faire Isle Pullover Humulus veröffentleicht, ein wundeschönes Design. Man könnte Alpaca Fino dafür verwenden. Das würde auch hervorragend zu ihrem ebenfalls neuen Rollkragen-Pullover Yana passen, ein kuscheliges Teil, findet Ihr nicht auch?

Ein Projekt für ganz viel Ausdauer und Geduld ist Moma von Ratty Yarns. Milano könnte man verwenden, gestrickt wird auf 2,5 und 3mm Nadeln, das Teil sieht hinterher wie gekauft aus, bei einem so feinen Maschenbild!

In der vergangenen Woche sind alle Strick-Kits zu den Børstet Alpaka Garnen von Sandnes in den Shop gewandert. Da sind einige dabei, zu denen es eine Kinder- und eine Erwachsenen-Version gibt, zum Beispiel der Maria Pullover (in groß und für Kinder). Wer sehr schnell strickt kann da also noch den Partner-Look unter den Weihnachtsbaum legen. Das Børstet Alpakka Magazin hat die Nummer 1614, alle Kits, die diese Nummer enthalten, stammen also aus diesem Magazin.

Was nun die kleinen Weihnachtsprojekte betrifft: Ich möchte bald erst einmal gern ein paar Armwärmer aus Premia stricken, im Stil des Fabwechsels, wir Ihr ihn hier seht. Da gibt es keine Anleitung und ich weiss auch noch nicht, ob die einfach nur so ein Schlauch werden, oder doch eine Daumenöffnung bekommen… mal sehen. Die beschenkte Person hat die Pulswärmer aus dem Grundlagenbuch schon, diese werde ich dieses Jahr aber auch wieder verschenken, die eignen sich nämlich prima, gehen schön schnell und sind herrlich zum Tragen. Ausserdem wird es einige Stirnbänder geben, ganz vorn dabei das Stirnband “Madita”, in das ich mich schockverliebt habe. Mindestens eine weitere Mütze #0709 wird es geben und bestimmt auch noch eine Mütze Sarah. Mein Geschenkeplan hat dann noch etwas Luft und ich lasse mich stricktechnisch treiben, all die erwähnten Projekte sind je an ein oder zwei Abenden fertig gestrickt (wenn es keine unvorhergesehenen Unterbrechungen wie Albträume, Durst, Toilette, oder sonstwas gibt, ne?).

Wir genießen hier nun mal ein ganz ruhiges, fast planloses Wochenende, die letzte Woche war nämlich recht stark durchgetaktet. Habe auch ein wundervolles Wochenende!

Tücher Knit Along {Stand November}

Ich befinde mich seit 10 Tagen im Endspurt für mein Nissa-Tuch, welches ich zu unserem großen Tücher Knit Along stricke und dachte mir, ich zeige Euch endlich auch hier mal wieder ein paar Eindrücke vom Knit Along, bei dem wirklich unfassbar viele schöne Tücher aus dem neuen Buch in allen möglichen Farbvarianten gestrickt wurden und immer noch werden.

Img0119_Blog2

Zwei lange Zugfahrten am vorletzten Wochenende waren der baldigen Vollendung meines riesigen Tuches sehr zuträglich, auch wenn die Bahnfahrten doch ziemlich anders verliefen, als ich sie mir zuvor in der Vorfreude auf ein Auszeit-Wochende so ausgemalt hatte. Vorgestellt hatte ich mir einen gemütlichen Sitzplatz am Fenster, zügig vorüber ziehende Landschaften, die Gedanken schweifen lassen in linken und rechten Reihen…. *hach*. Die Realität holte mich aber schnell ein: Eine Stunde im Regen unter einem Miniatur-Vordach auf einem Regionalbahnhof wartend, dachte ich über einen Jemand nach, der einen Notarzteinsatz auf den Gleisen nötig gemacht hatte. Nach einigen ausfallenden Zügen, brachte mich ein Ersatzzug schließlich nach Offenburg, wo mein Anschluss-ICE selbstverständlich schon lange vorbei gedüst war und verbrachte knapp zwei Stunden in einer etwas trostlosen Bahnhofsbäckerei, mit viel zu süssem Kakao. Aber hey, Strickzeit. Der nächste ICE hatte dann selbstredend absolut gar keinen Sitzplatz mehr für mich übrig, also machte ich es mir im Bordrestaurant bequem – versuchte das zumindest zwischen all den Gerüchen von Linsenwürstchensuppe und anderen Speisen, die einen im schwangeren Zustand doch irgendwie eher umhauen. Und schließlich: Die Bahn schafft es tatsächlich auch auf gerade Strecken über eine Stunde Verspätung einzufahren und so kam ich ziemlich erledigt, aber immerhin mit einem beinah fertigen Nissa-Tuch zu Hause an.

Img0117_Blog

Und das ist das Tuch auch seitdem: beinahe fertig.

Die größte Frage, die sich mir übrigens an diesem langen Bahn-Tag stellte: WIE erträgt man solche Zug- und Wartezeiten nur OHNE Strickzeug? Absolut nicht auszudenken. Ein Hoch auf das schönste Hobby der Welt!

Zurück zu unseren Tüchern. Wir haben mal in den sozialen Kanälen gegraben und ein paar schöne Bilder für Euch zusammen gesucht:

Tücher-Knit-Along-Maschenfein_November

Erste Reihe links: Sohpia strickt fleißig am Doublefacetuch “Nell”, dem wirklich herausfordernsten Projekt des Buches, das aber auch egal in welcher Farbkombination garantiert verspricht, ein Lieblingsteil zu werden. Sie ist mittlerweile sogar schon ein ganz ordentliches Stück weiter gekommen. Kerstin zieht ihres jedenfalls kaum noch aus und ich kann Euch versichern, das macht sie nicht nur für Instagram! Ich habe sie nämlich neulich ganz zufällig im Spielzeugladen getroffen und auch dort trug sie ihr Nell! Vielleicht deckt sie sich nachts sogar damit zu. Kuschelig warm hält es nämlich. Mitte: Die andere Kerstin strickt Caya, das Kuscheltuch aus Alpaca Fino, das den Unterschied zwischen ungespannten und fertig gespannten Projekten so unglaublich gut repräsentiert. Auf den Nadeln wird es nämlich… also sagen wir mal vorsichtig ausgedrückt: etwas krumpelig. Die wahre Pracht entfaltet sich erst, wenn Ihr es nach dem Abketten wascht und spannt. Rechts: Kathrin hat eine wunderschön blaue Variante des leichten Tuches Charis aus ITO-Garnen gestrickt, bei dem die verschiedenen Qualitäten so unterschiedlich miteinander kombiniert werden.

Zweite Reihe links: Ein großer Renner ist das Tuch Chloe, hier in curry-grau gestrickt von Heidi, in ITO-Garnen gestrickt von Ina (Mitte), in Blau um Sabrinas Hals gewickelt (rechts) und in hell-dunkelgrau auf den Nadeln von Wollei (dritte Reihe links). Chloe geht super schnell von den Nadeln und ist durch das abwechslungsreiche Muster ohnehin sehr kurzweilig.

Dritte Reihe Mitte: Den hellgrauen Flauschtraum Eden hat Lina gestrickt, mittlerweile ist sie schon fertig. Sie hat ausserdem auch das gestreifte Lera in grau-anthrazit auf den Nadeln (rechts).

In der untersten Reihe seht Ihr dann die fleissigen Lore-Forschritte (ebenfalls Doubleface) von Fräulein D. Das fertige Nissa von Verena in der Hammerkombination curry-blau. Und die zarten Talula-Anfänge von Claudia, finde ich auch super schön mit dem hellen Wabenkonstrast!

Eine Übersicht über alle Tücher im neuen Buch findet Ihr hier!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 142

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein.

Samstagskaffee-142-Blog

Es gibt einige Neuigkeiten im Maschenfein Shop. Zunächst einmal haben wir in der vergangenen Woche erfolgreich den Provider gewechselt und erfreuen uns nun einer sensationell viel schnelleren Seite, fällt Euch das auf? Der Tag des Umzuges (bzw. vor allem die Nacht) hat mir zwar wirklich den letzten Nerv geraubt, weil ich wahnsinnige Panik hatte, dass nichts mehr funktioniert, oder der Shop nun in der heißen Phase vor Weihnachten plötzlich brach liegen könnte, glücklicherweise ging aber alles gut aus und ich bin einfach nur froh, dass ich nun auch im Backend deutlich schneller arbeiten kann und Ihr nicht mehr durch zu langsame Ladezeiten in heißen Phasen (zum Beispiel am Wochenende) genervt werdet. Großartig!

Die zweite tolle Neuigkeit ist die Zusammenarbeit mit dem bekannten Hamburger Taschenlabel MINUK. Neu gibt es im Shop nämlich für all diejenigen, die sich keine eigene Strick-Projekt-Tasche nähen wollen oder können, die hochwertigen, handgefertigten Projekt-Taschen von MINUK, die wir in gemeinsamer Arbeit entwickelt haben! Meine schwarze Projekt-Tasche seht Ihr oben auf dem Bild, prall gefüllt mit meinem beinahe fertigen Nissa-Tuch. Die Zubehör-Täschchen kommen ebenfalls in den Shop, sie sind extra auf die Projekt-Taschen abgestimmt, ich benötige nämlich IMMER ein Zubehör-Täschchen in meinen Projekt-Taschen.

Ihr findet die Taschen nun in Schwarz und in Natur im Shop, es ist in beiden Farben nur noch ein geringer Bestand vorrätig, aber selbstredend werde ich laufend immer wieder nachbestellen, nur dauert die Fertigung eben, da die Taschen von der Designerin selbst handgefertigt werden, entsprechend ein paar Tage länger. Ihr findet auf den Produktseiten auch Bilder des Innenlebens. Ich trage meine Tasche schon seit einigen Wochen mit mir herum, habe sie ausgiebig getestet und liebe sie sehr! Ein gelungener Start für eine Zusammenarbeit mit noch vielen schönen Ideen!

Wer aber doch lieber selbst nähen möchte, der findet das Schnittmuster und die ausführlich bebilderte PDF Anleitung für meinen Maschenfeinen Beutel natürlich auch im Zubehör.

Neu ist ausserdem das Garn Børstet Alpakka von SandnesGarn in den ersten, im Augenblick von Seiten des Herstellers aus lieferbaren Farben. Ich warte täglich auf eine neue Lieferung, die weitere Farben enthält. Wie es der Name schon verrät, handelt es sich um ein gebürstetes Alpaka-Garn und dieses ist wirklich unfassbar weich, so weich, dass hätte ich selbst von den Bildern her nicht für möglich gehalten und musste mich erst in Natura beim Treffen mit Sandnes selbst davon überzeugen. Im Augenblick gibt es einen Engpass beim Rohmaterial und das ist der Grund dafür, dass nicht alle Farben so ganz einfach locker flockig verfügbar sind. Aber der Winter ist ja noch lang und ich bin mir sicher, der Hersteller wird alles dran setzen, dass uns die Auswahl der Farben den Winter noch versüssen wird.

Meine eigene Strickzeit ist wirklich in der letzten Woche auf’s absolute Minimum geschrumpft. Seitdem ich am Sonntag Abend nach einer langen  Zugfahrt nach Hause kam, habe ich kaum eine Masche gestrickt, denn jede freie Minute verbringe ich am Rechner. Steuer, Backend, Bestandsprüfungen, Nachbestellungen und dann natürlich die Arbeit an der neuen Seite, die ich Euch nun wirklich gern endlich bald mal präsentieren würde… all das ist im Augenblick wichtiger und schluckt wahnsinnig viel Zeit und Energie. Trotzdem kam ich aber nicht umhin, noch ein wenig nach Geschenkideen zu surfen.

Ich hätte es niemals für möglich gehalten, aber auch ich komme nicht um den Ninjago-Wahn herum und liebäugle mit dieser Mütze als Weihnachtsgeschenk, ich bin aber noch nicht sicher welche Farbe es sein muss. Entdeckt hatte Kerstin sie und die ist natürlich schon laaaaange fertig, schaut mal. Passen tut dazu die Merino 120 von Lang Yarns, die ist auch in allen erdenklichen Farben gibt.

Etwas kindlicher, aber soooo süss finde ich diesen Fuchs-Schal, den ich bei Sora entdeckt habe. Die Anleitung gibt es auf Ravelry und ich würde vielleicht Bergamo verwenden, das würde dann vermutlich ein karmin-feuerroter Fuchs werden. Passt eigentlich ein Fuchs zu Ninjago? *lach*

Rililie hat eine neue Anleitung rausgebracht! Woohooo! Und zwar einen wirklich super schönen Cardigan, den ich schon life in ihrem Workshop bewundert habe: den Diane Cardigan. Wie immer eine ausgeklügelte Konstruktion mit viel Strick-Spaß. Verwenden könntet Ihr Road to China Light, der Cardigan würde ein Traum!

Mögt Ihr gern Fledermausärmel? Dann ist vielleicht dieser Pullover etwas für Euch, den könntet Ihr prima aus der kuscheligen Cashsoft Baby stricken.

Habt ein tolles Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 141

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt und rund um Maschenfein.

Samstagskaffee-141-Blog

Tadaaaa, wie Ihr seht gibt es nun das erste, versprochene neue Wintergarn im Shop, nämlich “Tweed” von Sandnes Garn. Ich habe mich sehr verliebt in dieses Garn, als ich es vor einigen Wochen in Berlin bei einem Treffen mit Sandnes selbst in den Händen hielt. Nachdem ich ein paar Pröbchen gestrickt hatte, war ich überzeugt, dass es in den Shop einziehen darf. Es ist ein unfassbar leichtes Garn, mit schönen Farbtupfern, ich mag das sehr. Strick-Ideen folgen in Kürze, ich habe da nämlich selbst ein Projekt geplant. Ihr werdet begeistert sein. Nachdem das Garn in allen Farben ein Weilchen mein Wintergarten-Büro belagert hat, ist es nun für in die Lager-Regale eingezogen. Ein wenig “Schwund” gab es, *hüstel*, Marine musste ich selbst behalten und hab es gleich nochmal nachgeordert, damit das Lager sicher schnell wieder füllt.

Weihnachten kommt gefährlich nah, meine Instagram-Feeds werden tatsächlich schon mit Adventskalender-Ideen gesprengt, was mich persönlich leicht überfordert, da ich noch nicht einmal die Geschenke-Liste fertig gestellt habe (die bei gestrickten Geschenken ja doch ruhig langsam stehen dürfte). Tatsächlich gibt es bei uns schon regelmäßig Weihnachtsideen per Newsletter. Falls Ihr diese auch bekommen möchtet, einfach hier auf der Seite den Newsletter abonnieren.

Schöne Weihnachtswichtel-Ideen gibt es in der Strickwelt auch schon, vielleicht habt Ihr Lust: Das sogenannte “Weihnachtswollwichteln” gibt des bei Katha aka Kitchenerstories. Ihr könnt Euch ab sofort anmelden und dann bis zum 4. Dezember ein wollverliebtes Wichtelpäckchen im Wert von 10 bis 15 Euroe zu packen, um dann in der Weihnachtszeit ebenfalls ein Überraschungspäckchen zu erhalten. Bei Lutz von Maleknitting gibt es das “Tatortsockenwichteln”. Bis zum 12. November könnt Ihr Euch bei ihm noch dazu anmelden. Ihr strickt dann bis Mitte Dezember an vier Tatortsonntagen gemeinsam Socken für Eure ausgelosten Wichtelpartner und erhaltet dafür ebenfalls ein schönes selbst gestricktes Paar. Zwei tolle Ideen, oder?

Wir haben noch ein wunderschönes Tuch gestrickt aus Cumbria Fingering für Euch entdeckt, und zwar “Bassenfell“. Es wird zwar auf 3,75 mm Nadeln gestrickt, aber Cumbria Fingering lässt sich so irrsinnig schnell stricken, dass das sicher schnell von den Nadeln geht. Es sind alle Farben wieder vorrätig, die Nachbestellungen dauern leider manchmal ein Weilchen bei den Fibre Garnen. Aber, alle wieder da! Im neuen Tücherbuch findet Ihr ja auch zwei Designs aus diesem Garn, nämlich Elyon und Djuna.

Dann bin ich mal wieder über tolle neue Kurse in Hamburg gestolpert und zwar ist Isabell Kraemer mal wieder bei mylys zu Besuch für zwei Workshop – Top Down Set in Sleeves und Vekürzte Reihen!

Nachdem es Euch die Mütze #0907 von Susanna aka Paulastrickt im neuen LAMANA Magazin ja so sehr angetan hatte, gibt es gleich Mützen-Nachschub hier im Shop. Soll ja nicht langweilig werden, haha! Für alle Zopf-Liebhaber hat Susanne jetzt nämlich die Strickanleitung zur Mütze SARAH geschrieben und die findet Ihr gleich mit passendem Garn (nämlich dem kuscheligen LAMANA Cusco) hier im Shop. Großartig, oder? Sie ist halt einfach die Mützen-Queen.

Noch ein hübsches, schnelles Teil, haben wir bei der Fibre Company gefunden, einen Loop, für den Ihr nur einen einzigen Strang Road to China Light benötigt. Den könntet Ihr dann passend zu den neulich schon vorgestellten Armwärmern stricken und einer lieben Person unter den Baum legen.

Habt ein tolles Wochenende!

Auf den Nadeln {November}

November ist Weihnachtsgeschenke-Strickzeit und ich freue mich schon jetzt auf all Eure Projekte. Besonders geeignet sind natürlich Mützen jeder Art und auch Accessoires wie Armwärmer.

Auf-den-Nadeln-November

Nach der Mütze ist vor der Mütze und daher habe ich gleich noch eine weitere Mütze #0709 angeschlagen, weil die erste es nämlich gar nicht mehr bis Weihnachten schafft, sondern schon verschenkt ist. Und ich brauch die eigentlich selbst auch noch in Blau, *uaaahh*. Daneben habe ich noch mein Nissa-Tuch, den geheimen Flauschtaum in Weiß und einen geheimen Alpakka-Fino-Cardigan in Rot auf den Nadeln. Also nicht dass Ihr denkt, Frau Maschenfein nadelt alle Projekt so schnell runter… nein, nein, die liegen hier auch ein Weilchen rum vor Fertigstellung *seufz*.

Was habt Ihr im November “Auf den Nadeln”?

“Auf den Nadeln” ist eine Serie von Maschenfein. Was strickt Ihr so im November? Was ist aus Euren letzten Projekten geworden? Verratet Ihr’s hier? Ich freu mich drauf! Kommentiert einfach hier unter diesem Post oder verlinkt Euch in der Linksammlung. Auf Instagram benutze ich den Hashtag #aufdennadelnnovember (und ganz bewusst findet Ihr dort auch Projekte aus den letzten Jahren desselben Monats). Macht doch dort auch mit! 

Verlinken könnt Ihr Euch den ganzen Monat lang! Achtung: Ihr müsst in Euren Post einen Backlink zu diesem Beitrag oder Blog setzen, sonst funktioniert das mit dem Link-Tool nicht. Ein Backlink ist nichts anderes, als ein Link zu diesem Blog :)!

Für alle, die zum ersten Mal hier vorbei schauen: Jeden Monat sammle ich Eure Strick-Projekte, indem Ihr Eure jeweiligen Blog-Posts zu “Auf den Nadeln” hier verlinkt. Alle vergangenen Sammlungen zum Stöbern findet Ihr in der Rubrik Auf den Nadeln.

 Loading InLinkz ...