Monat: November 2016

Mein Bergamo-Diary-Cardigan

Endlich komme ich dazu, Euch mein neues Lieblingsteil in Sachen Cardigan zu zeigen, den Diary-Cardigan nach ANKESTRiCK à la Maschenfein, aus dem wundervollen Bergamo-Garn in Pinie gestrickt.

diary-cardigan_maschenfein_ankestrick

Ich komme wirklich aus dem Schwärmen gar nicht heraus, der Cardigan ist genauso wie ich ihn haben wollte. Kuschelig, mit etwas Stand und sitzen tut er auch perfekt. Ich habe Bergamo ausgewählt, weil ich das Garn schon beim Verstricken für meinen Bergalu-Poncho und beim Entwerfen des Cerlane-Tuches für mein erstes Buch so toll fand.

diary-detail-buendchen

Für den Diary habe ich es mit 3.5mm Nadeln verstrickt, das Gestrick ist wirklich herrlich dicht und die Maschenprobe passt genau mit der Anleitung überein, so dass ich gar nicht umrechnen musste. Gestrickt habe ich die Größe M und der Cardigan sitzt wie Ihr seht schön locker.

diary-cardigan-stricken-lamana-maschenfein-ankestrick

Die Anleitung enthält eine kurze und eine lange Version des Diary-Cardigans. Ich habe etwas dazwischen gestrickt. Kurz war mir zu kurz und lang wäre mir zu lang geworden, so ist er perfekt. Da der Cardigan von oben gestrickt wird, kann man ihn zwischendurch ganz wunderbar anprobieren und die perfekte Länge einfach abpassen.

diary_detail-kragen

Ihr findet die Anleitung zum Diary Cardigan bei ANKESTRiCK auf Ravelry und ich finde sie wirklich großartig geschrieben, ausserdem ist sie auch auf Deutsch erhältlich. Der Cardigan wird komplett ohne Naht gestrickt. Angeschlagen wird provisorisch in der Mitte des Kragens oben. Der Anfang ist durchaus ein wenig tricky und für Anfänger nicht geeignet. Ist man aber erst einmal bei der Aufnahme der Rückenmaschen angekommen, strickt sich das Teil bald wie von selbst und die Arbeit lohnt sich sehr. Versprochen!

Wenn Ihr den Diary Cardigan ebenfalls aus Bergamo stricken möchtet, würde ich Euch (wie immer) empfehlen, eine eigene Maschenprobe zu machen und genau die Nadelstärke zu verwenden, mit der Ihr auf die in der Anleitung angegebene Maschenprobe kommt. Bei mir ist das wie gesagt eine 3.5mm Nadel, das kann aber je nach StrickerIn gut und gern eine ganze Nadelstärke variieren. Die Arbeit lohnt sich – macht eine Maschenprobe!

Noch etwas zur Menge: Ich habe insgesamt 19 Knäuel verstrickt. Für die kurze Version genügen vermutlich etwa 17 Knäuel, für die ganz lange solltet Ihr mit etwa 22 Knäueln rechnen. Ihr seht auf den Bildern die Farbe Pinie und Ihr findet Bergamo in allen 24 (!) Farben im Shop!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 97

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt.

samstagskaffee-97

Ich stricke im Augenblick im Akkord Armwärmer, die gehen so wunderbar schnell und auf dem Sockenwunder sind sie schwups fertig! Meine ersten Socken habe ich auch endlich gestrickt – äh, also eigentlich meineN ersteN Socken. Der zweite fehlt nämlich noch, liegt aber auch im Täschchen parat.

Meine neueste Strickanleitung zu den Webmusterhandschuhen “Amilia” ist übrigens schon  online. Auch das passende Strick-Kit mit der schönen, passenden Kaschmir-Wolle gibt es natürlich im Shop. Die Anleitung ist sehr detailliert, enthält eine Tabelle, anhand der Ihr Eure Größe stricken könnt und enthält einerseits die Anleitung für Handschuhen mit und andererseits auch ohne Finger (also Armstulpen).

Bei Yarnsub bin ich auf einen interessanten Artikel zum Thema nach links gerichtete Abnahmen gestoßen. Die vorgeschlagene Alternative sieht ein wenig kompliziert aus und da ich selten mit so ganz glatten, klaren Garnen stricke, ich also bislang noch nicht wirklich auf der Suche nach einer alternativen Abnahmemethode war, verschiebe ich das Probieren auf ein andermal und merke es mir einfach.

Ein schönes Muster hab ich auch noch entdeckt für Euch, sogar mit Videoanleitung. Vielleicht hat ja die ein oder andere von Euch Lust ein wenig zu tüfteln.

Für mein neues Großprojekt 2017 stricke ich zwischendurch viele, viele Muster und Maschenproben und habe auch endlich mal das Double-Face-Stricken probiert. Die Anleitung von Fadengold hatte ich ja schon einmal verlinkt. Besonders interessant fand ich nun noch dieses Tutorial zum Thema Abnahmen beim Doubleface.

Im Shop habe ich ja übrigens auch ein Doubleface-Strick-Kit zum schönen Schal von meiner persönlichen Doubleface- und Faire-Isle-Queen Sophia, auf deren ersten Makerist-Kurs wir uns schon freuen dürfen.

Sandra Sonnenburg hat ihren Loppa-Cardigan fertig und zeigt uns viele schöne Bilder davon. Es ist ein regelrechter Loppa-Wahn in unserer gemütlichen Facebook-Runde ausgebrochen und ich habe schon ein paar schöne Farbkombinationen zusammen gestellt. Die Versuchung ist schon groß, auch noch einen Loppa in Como zu stricken…. denn meiner kratzt ja so. Vielleicht schaffe ich es ja, Euch die Tage noch mehr von den Farben und dem Loppa zu zeigen.

Bei Auf den Nadeln haben wir in diesem Monat schon über 120 Projekte gesammelt! Wie toll ist das denn? Geht mal stöbern, es sind so schöne Projekte. Wie zum Beispiel Bines fertiger Bentley Cardigan. Oder diese super süssen Babyschühchen von Ines, zu denen sie auch eine gratis (!) Anleitung geschrieben hat. Die könntet Ihr ganz prima aus Alpaca Fino stricken.

Hat zwar nix mit Stricken zu tun, aber gestern bin ich über Pinterest noch auf einen tollen gebastelten Weihnachtsstern mit Anleitung gestoßen. Vielleicht habt Ihr ja auch Lust!

Und psssssstt…. ich kann es kaum erwarten, aber in wenigen Tagen findet Ihr bei mir einen weiteren wirklich super tollen Garnhersteller im Shop. Ich finde die Garne passen ganz super in mein Sortiment und ich freu mich schon riesig darauf, sie Euch vorzustellen! Ihr dürft gespannt sein! Vielleicht zeige ich in meinen Instastories bald mal einen klitzekleinen Hinweis :).

Habt ein tolles Wochenende und einen gemütlichen ersten Advent!

Ein French Cancan in Silk Patagonia

Es sind in den letzten Monaten einige, wunderschöne Tücher namens “French Cancan” aus Silk Patagonia entstanden und ich habe mir diesen hier von Julia einmal ausgeliehen, um ihn Euch zu zeigen und ein passendes Wollpaket zusammen zu stellen.

french-cancan-blog

Ihr findet drüben bei Julia auch viele schöne Bilder vom Entstehungsprozess und dem fertigen Tuch in ganzer Größe.

frenchcancan-blog-2

Die Silk Patagonia besteht zu 50% aus Seide und zu 50% auf Merinowolle und kommt als Strang. D.h. Ihr müsst sie erst wickeln. Das hört sich aber schlimmer an als es ist. Ihr könnt sie sehr einfach über eine Stuhllehne hängen und von Hand wickeln. Falls Ihr öfters am “Wickeln” seid lohnt sich vielleicht die Anschaffung eines Wollwicklers und einer Haspel, beides habe ich nun auch im Shop, könnte man sich ganz prima zu Weihnachten wünschen!

silk-patagonia

Aber zurück zum Garn. Silk Patagonia hat eine Lauflänge von 250m auf 100g (Nadelstärke um die 3mm) und ist wirklich einfach soooooo weich. Es ist wunderschön glänzend und beim Stricken ein wenig rutschig (also Holznadeln verwenden, sonst nervt es). Beim Spannen des Tuches bitte unbedingt nur von Hand waschen, da gab es schon böse Überraschungen nach Waschmaschinen-Nutzung, stimmt’s Christa :). Also lieber einfach in laufwarmen Wasser waschen und vorsichtig trocknen. So mache ich das übrigens eh mit all meinen Strickstücken, sogar mit superwash-Teilen der Kinder, verrückt oder?

silk-pagatonia

Die Anleitung zum Tuch findet Ihr auf Ravelry, auch auf Deutsch! Fragen könnte Ihr ganz einfach in der Maschenfein Strickrunde auf Facebook stellen – da gibt es schon einige French-Cancan-Expertinnen, die immer gern weiterhelfen.

(verlinkt bei RUMs)

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 96

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Netzgeflüster aus der Strickwelt.

samstagskaffee-96

Habt Ihr die Aktion #tatortsocken von Lutz aka Maleknitting auf Instagram und Facebook verfolgt? Mittlerweile ist sie schon vorüber (glaube ich) und da ich zu viel parallel auf den Nadeln hatte, habe ich es einfach nicht geschafft, mitzumachen. Aber die Idee fand ich große klasse!

Apropos Socken (ganz schön Socken-lastig hier in letzter Zeit): Bei Handmadekultur könnt Ihr gerade am addiSockenwunder-Contest teilnehmen und auf große Click-Set Gewinne hoffen! Wer teilnehmen möchte kann sich bis einschliesslich 6. Dezember bewerben, erhält mit etwas Glück das passende Sockenwunder womit er oder sie dann bis Ende Januar Socken strickt, schöne Bilder zeigt und am Ende mit noch etwas Glück gewinnt!

Erinnert Ihr Euch an das schöne Muster auf der französischen Seite, das ich vor zwei Wochen im Samstagskaffe verlinkt hatte? Ich habe so viele Hinweise von Euch erhalten wie das Muster funktioniert, dass es mich gepackt hat und ich ein Tuch-Design daraus entwickelt habe. Es fehlen mir noch ein paar Stücke verkürzte Reihen und dann geht es ab ins Waschbecken, auf die Spannmatten und schwups auf ein Foto. Oben im Bild seht Ihr einen kleinen Teil. Kurz hatte ich überlegt dem schönen Chili-Ton noch eine Kontrastfarbe zu gönnen, ich bleibe nun aber auf Anraten meiner Strickrunden-Damen doch bei Chili. Ihr dürft gespannt sein!

Gestern beim Strick-Treff habe ich den super oberhammer mega tollen BeauB Cardigan von Kerstin nach einer Anleitung von rililie anprobiert. Sie strickt ihn aus Silk Patagonia und Mohair Luxe, das ist so eine gute Idee gewesen. Wirklich, der ist so unglaublich toll, dass ich ihn am liebsten auch gleich anschlagen möchte. Wenn Ihr Interesse habt, mehr zu erfahren, schicke ich Euch gern genaue Mengenangaben. Manchmal würde ich mir gern ein paar Scheuklappen aufsetzen, meine To-Knit-Liste wächst ins Unermessliche.

Apropos Silk Patagonia: Ich habe endlich das Wollpaket zum French Cancan in den Shop gestellt. Einige haben dieses schöne Tuch nämlich schon in Silk Patagonia gestrickt und ich durfte das Modell von Julia Feinmotorik für ein kleines Foto-Shooting ausleihen. Das Wollpaket enthält zwei Stränge à 100g in Euren Wunschfarben.

In einer meiner schlaflosen Nächte der letzten Woche bin ich über dieses super interessante Maschenproben-Experiment gestoßen. Das müsst Ihr wirklich lesen! Die Grundidee: Lass 6 StrickerInnen Maschenproben in ein und demselben Garn mit ein und derselben Nadelstärke stricken und Du erhältst 6 verschieden große Maschenproben. In dem Artikel ist das so beeindruckend dargelegt, das man gar nicht mehr anders kann als vor jedem Projekt eine eigene Maschenprobe zu stricken.

Als allerletztes lasse ich Euch heute noch eine schöne gratis Mützenleitung hier, die ich via Pinterest entdeckt habe. Diese Mütze könnte man prima aus Cusco stricken, evtl. sogar doppelfädig mit kleinerer Nadelstärke…. Maschenprobe machen :)!

Habt ein schönes Wochenende.

Gewinner des MaschenfeinKAL 2016!

Wer hat an der Uhr gedreht? Ist er wirklich schon vorbei, der Maschenfein Knit Along in diesem Herbst? Hach, schnief, mir hat es so viel Spaß gemacht, täglich auf Instagram neue Bilder mit dem passenden Hashtag zu bewundern und in unserer gemütlichen Facebook Runde die Fortschritte der vielen Projekte zu sehen und die lustigen Kommentare darunter zu lesen. So ein Knit Along ist einfach toll. Einige Projekte hatte ich ja schon hier und hier gezeigt. Hier kommt noch eine kleine Auswahl schöner Teile, sogar ein paar Tragefotos sind dabei, schaut mal!

kal-bilder

Von links nach rechts und oben nach unten: (1) Der traumhafte Cashmere Schal von main.knit aus Cashmere 6/28, ein echtes Geduldsprojekt! (2) Sinikka in flauschig von Angelika auf Facebook (das kommt auf meine Liste, so eine tolle Idee! Zum Beispiel aus Lusso in etwas dicker, oder auch Mohair Luxe in fein, eines der flauschigen Garne halt…). (3) Glitzer-Glitzer-Alea-Tuch von Anne Katrin auf Facebook. (4) Der Beginn von Grits Coralie aus dem Buch in einem feinen Garn. Das könnt Ihr natürlich in jedem beliebigen Garn stricken. Beim Umrechnen der Borte kann ich Euch helfen! (5) Fliederfarbenes Hinata von Kristin auf Facebook.
(6) Ein schnelles, doppelfädiges Mohair-Tuch von Inge. (7) Sehr cool das passende Freestyle-Tuch aus Resten zur Babydecke Karli von Mel Li. (8) Das wunderherrliche Nevia von Steffi. (9) Das Nora-Tuch aus dem Buch aus Cusi-Garnen von Viola (ich bin auf Fortschritte gespannt!). (10) Ein Tuch aus dem schönen Silk Patagonia von Feinmotorik.
(11) Superschnelle Easymützen von Sibel. (12) Das schöne Leokadia in petrol von Tani Chris und darunter Soluna von Moni. (13) Pink-lila Hinata von Katze Knäuel. (14) Das Easy Dreieckstuch von Knitting Mummy. (15) Cooles, grün-gelbes Hinata von Hexbexhamburg.
(16) Der Loppa von Sandra Sonnenburg in Como-Garn, den ich bitte auch gern hätte. (17) Das Runa-Tuch von Sylvia (wie schön es in diesen Farben wirkt!). (18) Fionas Hinata-Tuch in fertig und getragen! (19) Marikas Nellina-Schal aus dem Buch. (20) Martas Brianna auch gleich mit Tragebild.
Und dann eine Reihe Tragebilder: (21) Das bunte Hinata-Tuch von Cordelia (so eine tolle Idee!). (22) Das schöne Skya von Angelika, braun und rosa sind so toll zusammen. (23) Linas Streifenhörnchen-Tuch. (24) Brittas Whippet. (25) Sandras großes Nevia-Tuch.

Ich bin immer wieder so begeistert wie unterschiedlich die Projekte in den verschiedenen Farbkombinationen wirken. Ein und dasselbe Tuch könnte man ein dutzend Mal stricken und immer wieder andere Effekte erzielen.

Nun will ich Euch aber nicht länger auf die Folter spannen! Ich habe aus allen Bildern die vier Gewinnerinnen gezogen:

Maschenfein KAL Gewinne

  1. Zwei Stränge Bayak in ihren Wunschfarben hat Alice von Brezelbutter gewonnen
  2. Ein Strick-Kit “Hinata” hat Petra Rover (Facebook und Instagram) gewonnen (in ihren Wunschfarben)
  3. Das Addi Click Bambus Set hat Marta Sandmann (Facebook und Instagram) gewonnen
  4. Das Strick-Kit “Leokadia” hat Natalie gewonnen.

Ich freu mich sehr für Euch, bitte kontaktiert mich mit Euren Wunschfarben und Euerer Adresse via Email.

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 95

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Netzgeflüster aus der Strickwelt.

samstagskaffee-95

Nach meinem Sockenvorhaben-Post von letzter Woche regnete es tolle Tips zum Thema Sockenstricken, ganz lieben Dank! Sophia hat so schwer begeistert von der Smooth-Operator-Anleitung zum Thema Afterthought-Heel erzählte, dass ich mir die sofort gekauft habe und das auch meine nächste Ferse wird. Die ist nun wirklich sowas von einfach, dass man gar nichts falsch machen kann. Die Ferse wird nachträglich eingearbeitet, nachdem zunächst ein Hilfsfaden eingestrickt wird. So mache ich das beim geraden Daumen ja auch. Die Anleitung enthält noch ein paar Tips, wie die Ferse noch toller wird. Also ran an die Socken, kann ich da nur sagen.

Bei meinem wöchentlichen Strick-Treff heute hatte Anke, eine Mitstrickerin, einen super schönen, selbst gewebten (!) Schal dabei. Ich hab mich so verliebt, dass ich mich gleich mal ein wenig auf Pinterest umsehen musst. Schaut mal bitte was es für wunderschöne Möglichkeiten gibt: Hier eine knallbunte Version inklusive bebilderter Anleitung. Zwei ganz edle graphisch klare Versionen hier und hier. Oder der hier, mein absoluter Favorit (liegt glaube ich an der Farbgebung). Ich habe definitiv keine Zeit zum Weben, ich stricke viel zu viel. Aber wenn die Kinder mal größer sind, wären das doch schöne Familienprojekte, oder? So klitzekleine Puppendeckchen haben wir natürlich hier auch schon gewebt.

Bei Pinterest ist mir dann auch noch eine ganz hübsche Pullover-Anleitung über den Weg gelaufen. Ich bin allerdings trotzdem eher der Cardigan-Typ.

Falls Ihr auf der Suche nach hübschen Weihnachtswichtel-Mützen seid, ist diese Anleitung vielleicht etwas für Euch. Leider auf Dänisch, aber da wird ja ein Chart dabei sein. Die Mützen sind jedenfalls zu niedlich.

Eine Neugikeit in Sachen Buch! Die dritte Auflage ist gerade erschienen (jippieh!) und mit ihr haben wir nachträglich ein PDF erstellt, dem Ihr die Strickrichtungen der Tücher entnehmen könnt. Es war nämlich eine häufige Rückmeldung, dass Ihr Euch das wünschen würdet, weil man die Strickrichtung auf den meisten Bildern zu schlecht oder gar nicht erkennt. Das PDF findet Ihr jetzt hier auf der Verlagsseite zum freien Download!

Habt ein tolles Wochenende!

Insta-Rückblick {Oktober}

Wir stecken schon mitten im herrlich winterlichen November, ich möchte aber trotzdem schnell noch meinen regelmäßigen Rückblick auf den vergangenen Monat in Instagram-Bildern posten. Apropos Instagram: Ich bin inzwischen großer Fan der Instagram-Stories und schaue mir morgens beim Käffchen immer alle Stories an, die sich mir so zeigen. Wenn es sich ergibt, poste ich dann gern auch über den Tag verteilt selbst ein paar Kurz-Videos. Das macht Spaß! Falls Ihr es noch nicht kennt, schaut unbedingt mal rein und probiert es aus. Aber jetzt zu meinen Bildern aus dem letzten Monat.

instagram-maschenfein-oktober-01

Das kleine Fräulein hatte sich einen Mini-Bergalu-Poncho gewünscht (1). Der ging dann auch zusammen mit meinem eigenen Bergalu-Poncho mit uns auf Reisen in die Schweiz (3). Rike hat im Urlaub ein rot-weißes Brianna-Tuch gestrickt (2) und ich bin wirklich schwer angetan von dieser Farbkombination! Glücklicherweise habe ich jetzt auch endlich ein Chili-farbenes Projekt auf den Nadeln. Schnell habe ich zwischendurch eine super kuschelige Beanie-Mütze aus Cashmere Big gestrickt (4). Eigentlich wollte ich die Anleitung hier mal bloggen, ist so einfach, aber irgendwie kam ich dann nie dazu und mittlerweile ist die Mütze schon lange verschenkt. Vielleicht leihe ich sie mir mal und zähle noch einmal die Maschen und Runden.

Mein Lieblings-Outfit (5) im Oktober war der Bergalu-Poncho mit dem Leokadia-Tuch. Das trage ich sehr häufig, weil es einfach zu allem passt. Die Nummer (6) ist ein kleines Geheimprojekt, dass ich Euch im Januar zeigen darf.

Auf Instagram entdecke ich auch immer viele schöne Projekte nach meinen Anleitungen, wie z.B. diese Babydecke Mila von Emsstern (7)! Irgendwann habe ich mal meine privaten Garnvorräte aufgeräumt (8), von der Ordnung ist allerdings mittlerweile nicht mehr viel übrig. Ach und in der Schweiz habe ich tatsächlich auch mein Buch in einer Buchhandlung entdeckt (9), was für ein tolles Gefühl!

instagram-maschenfein-oktober-02

Es gab auch einige halb abgeschnittene Tragefotos, wie man das halt irgendwie so macht, urgs. Also ganz links (1) seht Ihr einen super dicken kuscheligen Cardigan, den ich im vergangenen Winter gestrickt und hier noch nie gezeigt habe. Der ist toll geworden, eine Anleitung gibt es aber nicht. Das war so schwierig mit zig verkürzten Reihen und Wendungen, dass ich da dann selbst nicht mehr aus meinen Kritzeleien draus kam. Man muss halt wirklich gleich richtig mitschreiben, sonst wird das nichts. In der Mitte dann natürlich der tolle Loppa (2) und ganz rechts (3) dann wieder besagter Kuschelcardigan mit Patchwork-Tuch und Armstulpen mit Zopf.

Meine schönen Handschuhe mit dem Webmuster (4) sind mittlerweile fertig, der Diary-Cardigan (5) ist auch in den Endzügen und über den schönen curry-farbenen Cusi Cardigan (6) hatte ich ja schon berichtet. Also blau ist ja auch nicht schlecht…..

Cusi Cardigan in Curry

Ich habe mir in dieser Woche mal Kerstins Cusi Cardigan ausgeliehen, die Farbe finde ich nämlich den absoluten Oberknaller. Ich mag ja auch meinen Curry-farbenen Bergalu-Poncho so sehr.

cusi-cardigan-klein-blog

Die Farbvielfalt der Lamana-Garne ist einfach wirklich unschlagbar und die Farbpalette liegt mir einfach. Viele Farben gibt über die verschiedenen Garne hinweg, da lassen sich auch schöne Kombinationen stricken. Man könnte ja seinen Kleiderschrank nach Lamana-Farben sortieren, haha!

cusi-cardi

Kerstin hat jedenfalls sagenhafte drei (!) Cusi Cardigans gestrickt. Einen für die Schwester, einen für die Mutter und den letzten (diesen hier) dann für sich selbst. Sie hat viel herumprobiert und für die Ärmel eine etwas andere Lösung gefunden, indem sie sie nämlich direkt angestrickt und nicht angenäht hat. Ich hatte in meinem Erfahrungsbericht schon darüber geschrieben.

Das würde ich bei meinem zweiten Cusi Cardigan ebenso tun und ich würde die Ärmel ausserdem ein wenig näher zusammensetzen, bzw. meine Rückenbreite wirklich ausmessen, bevor ich noch einmal beginne.

Das Strick-Kit zum Cusi Cardigan findet Ihr im Shop und meinen eigenen hatte ich hier gezeigt.

Heute verlinkt bei RUMS.

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 94

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt!

samstagskaffee-94

Am Donnerstag haben wir in gemütlicher Runde im schönen Laden Wollen Berlin in Friedrichshain Handschuhe gestrickt. Das hat riesig viel Spaß gemacht, am kommenden Donnerstag stricken wir sie fertig. Die Plätze waren sehr schnell weg, ganz vielleicht wiederholen wir das also, wenn es zeitlich in diesem Winter noch hin kommt. Heute feiert Ruta von Wollen Berlin den 5. Laden-Geburtstag. Es gibt feine Goodie Bags, wenn Ihr dort in der Nähe seid, dann schaut vorbei!

Am 18./19. November gebe ich noch ein paar Workshops und zwar in Frechen bei Köln! Wir stricken drei verschiedene Tücher und jeder Workshop behandelt damit eine andere Technik. Im Hebemaschen-Kurs zeige ich wie Ihr mit einfachen Hebemaschen tolle Farbeffekte erzielt, ganz ohne Fair Isle. Und wir stricken das Hinata-Tuch. Im Lochmuster-Workshop geht es dann um Lochmuster und das Verkreuzen von Maschen und wie man damit relativ einfach auch ein Tuch entwerfen kann. Dort wird dann das Leokadia-Tuch gestrickt. Und schließlich stricken wir im Wellen-Tuch-Workshop verkürzte Reihen und Patchwork. Alle drei Workshops beinhalten einen 20,- Euro Gutschein für Garne. Die Garne für unsere Tücher können wir uns nämlich direkt vor Ort aussuchen. Und es dürfen unterschiedliche Stärken/Materialien sein. Ich bin gespannt!

Der #maschenfeinKAL2016 ist beendet und ich bin wirklich überwältigt von so vielen Projekten. Ich brauche zum Ziehen der Gewinner noch ein paar Tage und werde dann einen schönen Abschluss-Post schreiben. Versprochen!

Nach den vielen Handschuhen kommen nun endlich auch im Hause Maschenfein mal Socken auf die Nadeln. So richtig hat mich das Thema “Socken” bisher nicht gepackt. Gefühlt hat aber um mich herum beinahe jede Strickerin immer auch ein Paar Socken als Zwischendurchprojekt auf den Nadeln. Ich glaub jetzt muss ich auch. Und da Socken bestimmt noch einfacher als Handschuhe sind, ist es ja verrückt, dass ich mich da so ziere, oder? Was mich bisher (abgesehen vom Stricken mit dem Nadelspiel und da kann ich ja jetzt zum Sockenwunder greifen) vom Thema Socken abgehalten hat, sind die zig verschiedenen Möglichkeiten für Ferse und Spitze. Ich bin ein Kopfmensch und wollte das irgendwie erst einmal so richtig gundlegend verstehen. Also was da die Vorteile von welcher Methode sind. Den genialen Socken Workshop habe ich vor einer gefühlten Ewigkeit hier schon einmal vorgestellt, weil es wirklich super toll ist. Da schau ich jetzt nochmal rein und dann wird einfach mal eine Socke gestrickt. Und hoffentlich bekommt die dann auch noch eine Partner-Socke *lach*.

Bei Drops gibt es viele schöne Anleitungen für weihnachtliche Socken. Es gibt ganz einfache Varianten, wie diese mit relativ wenig Muster, oder verzopfte Varianten wie diese schönen Kniestrümpfe oder diese Haussocken. Oder natürlich kompliziertere Geschichten, hier mit Wichteln oder dort mit Rentieren.

Bei Schachenmayr ist mir eine hübsche Poncho-Anleitung mit Zopfmuster über den virtuellen Weg gelaufen.

Ach und ein wirklich seeeeehr cooles Muster habe ich hier entdeckt. Ich spreche leider mehr schlecht als recht französisch und verstehe den Text genau gar nicht. Ich glaub da muss ich den Chart nochmal genauer durchleuchten.

Habt Ihr übrigens schon gesehen, dass es jetzt auf vielfachen Wunsch auch Geschenk-Gutscheine in unterschiedlichen Höhen im Shop gibt? Da macht das Schenken und Wünschen Spaß!

Habt ein schönes Wochenende.

Auf den Nadeln {November}

Hallo November! Auf einmal rast die Zeit und schon stecken wir im tiefsten Herbst mit vielen schönen Strickprojekten. Im Oktober haben wir es sage und schreibe auf 133 Projekte geschafft, Wahnsinn! Ich bin gespannt was im November alles auf den Nadeln landen wird.

diary-stricken-maschenfein

Ich bin in den letzten Zügen für meinen Diary Cardigan, heute oder spätestens morgen Abend geht es an die Ärmel. Ich habe schon einen ziemlich genauen Plan was danach auf meinen Nadeln landen wird. Noch liegt es nicht bereit, falls ich mich noch umentscheiden sollte, aber sobald der zweite Ärmel in Arbeit ist, werde ich mich festlegen und es Euch erzählen.

Was strickt Ihr so im November? Was ist aus Euren Oktober-Projekten geworden? Verratet Ihr’s hier? Ich freu mich drauf! Kommentiert einfach hier unter diesem Post oder verlinkt Euch in der Linksammlung. Verlinken könnt Ihr Euch den ganzen Monat lang! Achtung: Ihr müsst in Euren Post einen Backlink zu diesem Beitrag oder Blog setzen, sonst funktioniert das mit dem Link-Tool nicht. Ein Backlink ist nichts anderes, als ein Link zu diesem Blog :)!

Für alle, die zum ersten Mal hier vorbei schauen: Jeden Monat sammle ich Eure Strick-Projekte, indem Ihr Eure jeweiligen Blog-Posts zu “Auf den Nadeln” hier verlinkt. Alle vergangenen Sammlungen zum Stöbern findet Ihr in der Rubrik Auf den Nadeln.

Auf Instagram benutze ich den Hashtag #aufdennadelnnovember (und ganz bewusst findet Ihr dort auch Projekte aus dem letzten Jahr). Macht doch dort auch mit!

 Loading InLinkz ...