Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 93

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Netzgeflüster und Strickplänen für die Weihnachtszeit.

samstagskaffee-93

Seid Ihr schon fleißig am Weihnachtsgeschenke stricken? Ich schreibe zumindest gerade schon einmal Weihnachtsgeschenkelisten und bin noch auf der Suche nach einer gestrickten Geschenkidee, die sich einfach replizieren lässt, ohne aber langweilig zu werden. Stirnbänder sind immer so eine Sache, denn die muss man ja schon wirklich tragen wollen. Armwärmer sind da meiner Meinung nach schon besser geeignet. Ja, ich denke ich werde wohl in diesem Jahr einige davon stricken, natürlich neben dem ein oder anderen Tuch, einem Schal und bestimmt auch der ein oder anderen Mütze von diesen hier.

Ansonsten würde ich auch irgendwann einmal gern kleine Täschchen stricken, so ähnlich wie diese gehäkelten Täschchen, die finde ich toll und in den vielen schönen Farben des Ica-Garns kann ich mir die schönsten Kombinationen vorstellen. Häkeln wäre bestimmt noch geeigneter, weil fester, aber ich mag einfach gerade nicht häkeln. Man könnte stattdessen einfache, zweifarbige Hebemaschenmuster stricken, wie dieses hier. Oder das dort. Oder diese hier.

Aber vermutlich wird es bei den Gedanken an die Täschchen bleiben, ich muss nämlich neben den Armwärmern auch noch für mich selbst stricken. Ich habe bekanntermaßen noch ein Auge auf diesen Cardigan geworfen – ich glaube in den Farben marineblau und jeans fänd ich ihn toll. Natürlich erst nach meinem Diary Cardigan. Ach und dieses Tuch finde ich auch so traumhaft schön, sagte ich ja schon! Und zwar in perlgrau und chilli. Beides für mich, also nicht, dass ich noch ein Tuch wirklich bräuchte….. aber so in chili hab ich hier definitiv noch nichts im Schrank liegen….. also eigentlich wär es ja schon mal an der Zeit…. ähem! Wie macht Ihr das? Wie setzt man Prioritäten? Ich brauche mehr Strickzeit.

An letzterer mangelt es aber, insofern stricke und häkle ich auch keinen coolen Weihnachtsschmuck. Falls Ihr aber noch Garnreste habt, könntet Ihr einen Engel stricken oder ein Rentier, oder schöne Sterne häkeln. Neben den schönen Julekuler, die ich vor langer Zeit schon einmal angestrickt habe.

Was steht denn so auf Euren Geschenkleisten? Habt ein herrliches Wochenende!

PS: Sophia hat übrigens gestern ein cooles neues Muster in Form von Handschuhen bei Ravelry hochgeladen.

Kategorie Netzgeflüster, Samstagskaffee
Autor

Die ersten Maschen schlug ich mit meiner Oma Lotti mit etwa fünf Jahren an. Hier auf meinem Blog teile ich nun viele Jahr später Inspirationen, Anleitungen, Tips und Tricks rund um meine große Leidenschaft fürs Stricken, Wolle & Co.

5 Kommentare

  1. Liebe Marisa,

    ich muss mir auch unbedingt eine Liste für die Geschenke(produktion) machen. Ich habe auch definitiv zu wenig Strickzeit und zu viele Pläne. Ich glaube, das geht uns allen so. Ich nehme mir immer wieder vor, mal alles angefangene zu beenden und dann mal konsequent nur an einem Teil zu arbeiten… ich scheitere immer wieder. Aber wenigstens mache ich alles fertig. Langzeit-UFOs gibt es bei mir nicht.

    Der kleine Engel ist hübsch, der wäre etwas für meine Heiligabend-Tischdeko.

    Strickreiches sonniges Wochenende und liebe Grüße nach Berlin

    Bine

  2. Ich habe mir noch gar keinen Kopf gemacht. Aber du hast recht, ran an die Nadeln! Weihnachten naht.
    Schöne Empfehlungen gibt es bei dir wieder.
    Liebe Grüße
    Andrea

  3. Liebe Marisa,
    also bei mir stehen in der Tat Julekuler und Sophias Handschuhe auf der Liste. Letztere habe ich testgestrickt und möchte gleich das zweite Paar anschlagen. Außerdem werden einmal mehr Socken verschenkt und dein easy Dreieckstuch, mit dem ich mich in der Farbe vertan habe. Steht mir leider einfach nicht in Pink… Aber ich werde mir dafür eins in Smaragdgrün stricken ?
    Frohes Vorweihnachtsstricken!

  4. Vielen Dank für die Links zu Engeln und Sternen! Da ich auch für gute Zwecke handarbeite, werde ich davon sicher einiges umsetzen.
    Geschenke? Hm. Erst mal noch ein ausstehendes Einhorn. Und vielleicht eine Mütze aus Restgarn. Ein Schal ist immerhin schon fertig – ich glaube, sonst gibt es maximal Genähtes zu verschenken, das geht doch etwas schneller von der Hand.

Kommentare sind geschlossen.