Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 76

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein paar schönen Links aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-76-Blog

Während ich mich ein wenig mit meinem Whippet von den vergangenen, sehr intensiven Wochen in Sachen Buch und dem letztem Video-Dreh für makerist erhole, entstehen im Kopf schon wieder viele neue Pläne. Am liebsten würde ich Euch schon mehr erzählen, aber gut Ding will Weile haben und manchmal ist es besser, Projekte erst reifen zu lassen, bevor man sie verrät.

Katharina hat mir neulich die Seite Schaf und Schäfer ans Herz gelegt, ein Crowdfunding Projekt, bei dem es um die Nutzung fair gehandelter Merinowolle deutscher Schafe geht. Sehr spannend und unterstützenswert.

In etwa zeitgleich bekam ich eine Anfrage von Marlin betreffend eines weiteren Crowdfunding Projektes. Bei Marlin geht es um vegane Wolle, nämlich um ein aus Holzfasern gewonnenes Garn. Auch das lohnt es zu unterstützen und zu beobachten.

Gedanklich beschäftige ich mich ein wenig mit dem Thema Ponchos für den kommenden Herbst. Ponchos waren ja schon im vergangenen Winter groß angesagt, aber gestrickt habe ich noch keinen. Ihr? Ich bin mir noch nicht ganz sicher was ich wirklich will. Mit Kragen wie z.B. dieser hier? Oder doch ohne Kragen in dieser Art? Oder mit Kapuze? Sollen es Zöpfe sein oder lieber ganz schlicht? Man könnte ja einfach mit Farben spielen, wie hier. Mal sehen wohin es mich treiben wird.

Überhaupt stecke ich eigentlich schon mitten im Spätherbst. Denn auch das Thema Handschuhe stricken ist gerade schon sehr präsent in meinen Gedanken. Dazu habe ich mir jetzt schon einmal alle Stärken der wunderschönen Addi Colibri Nadelspiele in 15cm zwischen 2 und 3.5mm bestellt. Bald seht Ihr hier also vielleicht die ersten Maschen für Fingerspitzen und Daumen. Im Hochsommer. Verrückt, oder?

In der kommenden Woche gibt es endlich das nächste Strick-Kit, das Streifenhörnchen-Tuch, im Shop. Meine tollen Test-Strickerinnen waren fleißig und es ist unglaublich wie unterschiedlich das Tuch in den verschiedenen Farbkombinationen wirkt! Hier das Tuch von Kathrin und die Tücher der anderen Probestrickerinnen zeige ich Euch nächste Woche auch!

Habt ein schönes Wochenende!

Kategorie Netzgeflüster, Samstagskaffee
Autor

Die ersten Maschen schlug ich mit meiner Oma Lotti mit etwa fünf Jahren an. Hier auf meinem Blog teile ich nun viele Jahr später Inspirationen, Anleitungen, Tips und Tricks rund um meine große Leidenschaft fürs Stricken, Wolle & Co.

8 Kommentare

  1. Das beschäftigt mich auch seit geraumer Zeit. Die waren vor 10 Jahren ja schon mal total in und ich hab zum Glück eine riesige Sammlung aus Fotos, alten Anleitungen etc. aufgehoben, die ich als Inspiration nutze. Ich finde das Thema Sommerponcho aber auch spannend. Gerade in diesen tollen knalligen Farben gemischt mit einem grau oder nude Ton, ist das für nach dem Strand recht praktisch. Bin sehr gespannt, was Du machen wirst. Liebe Grüsse Miezi

  2. Ich habe letzten Winter zum ersten Mal Ponchos gestrickt und dann gleich drei, weil ich gar nicht verstehen konnte, wie ich jemals ohne auskommen konnte: einen einfachen aus zwei Rechtecken, einen gerade hoch mit Loch in der Mitte und einen kreisrunden in Brioche. Statt Kragen bevorzuge ich allerdings einen passenden Cowl, da ist man flexibler, wenn im Dezember dann wieder 15 Grad sind …

    Liebe Grüße und schönes Wochenende,
    Ute

  3. Hallo Marisa,
    ich habe mir vorletztes Jahr einen kreisförmigen Poncho mit Kragen genäht und fand den total unpraktisch. 1. weil man ihn immer über den Kopf ausziehen muss und 2. weil er an den Ärmeln so lang war, daß da immer was im Weg war.
    Du strickst doch so tolle Tücher, da würde ich mir lieber ein schmales Tuch, paßend zum Poncho stricken.
    Ein Poncho steht dieses Jahr auch ganz oben auf meiner Liste: Ganz schlicht und gerade geschnitten! Auf Deinen bin ich jedenfalls gespannt …
    Liebe Grüße, Tanja

  4. Einen Poncho würde ich auch gerne stricken, diesmal aber einen aus dünner Wolle und ganz schlicht zum überwerfen. Für meine Tochter habe ich schon einen aus dicker Wolle und ganz ohne Anleitung mit einem Zopf vorne und hinten in der MItte gestrickt.

  5. Ich habe mir im letzten Winter auch einen Poncho im Perlmuster gestrickt. Ich finde Ponchos wunderbar, mag allerdings auch lieber die leichten und schlichten Varianten.
    LG Jule

  6. Anajana

    Die schlichte Variante gefällt mir am besten. Ich habe selbst noch keinen gestrickt, steht aber auf jeden Fall auf meiner To do-Liste.

  7. Ic h habe auch zwei Ponchos gestrickt, einen leichten für drin nach einer Makerist-Anleitung einfach aus einem langen Rechteck und schickem Ito-Garn, einen zweiten kuschelig für draußen aus dickerer Wolle nach dem Poncho Hugo (kostenlos über Ravelry). Mit Kragen und Zopfmuster. Ein dritter steht auf der Planungsliste für den Herbst, mal sehen, ob ich dafür ein passendes Garn finde. Denn auch wenn grade Hochsommer ist – der Herbst kommt bestimmt 🙂
    Lg
    Sandra

  8. Oh über einen Poncho denke ich auch bereits seit dem letzten Herbst nach! Für mich solls mit Rollkragen und etwas Muster und zwei Farben aus einer Farbwelt sein. Also eine Kombination aus all deinen Vorschlägen ;D Wobei ich mir auch eine Variation mit Ärmeln vorstellen könnte: https://de.pinterest.com/pin/331366485063554808/

    Meinen ersten dicken Schal habe ich ebenfalls bereits begonnen – und schon einmal wieder aufgetrennt. Gerade Seiten häkeln ist noch nicht so meins.

    Ich bin gespannt auf deine nächsten Projekte – ob nun winterlich oder nicht.

    Vielen lieben Dank fürs Teilen meiner Kampagne!

Kommentare sind geschlossen.