Monat: Juli 2016

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 80

Einen wunderschönen guten Morgen zum Ferien-Samstagskaffee. Es ist ruhig in der Stadt, auf den Straßen, ein wenig ruhiger auch im Blog.

Samstagskaffee-80

Mein letzter Whippet-Ärmel ist mittlerweile auch schon beinahe fertig und der Cusi-Cardigan schon auf den Nadeln. Der ist im Vergleich zum Whippet wirklich das perfekte Sommerferien-Ich-Will-Nicht-Nachdenken-Projekt. Wobei ich mich in den ersten Reihen schon einige Male verstrickt habe und einfach glatt rechts über das einfache Lochmuster hinweg gestrickt habe. Cusi lässt sich schwer gar nicht ribbeln, da hilft nur vorsichtiges zurück stricken der Maschen.

Ich habe eine schöne Anleitung für eine Häkel-Sommertasche gefunden. Die kann man super auch mit Ica häkeln. Mir kam mir da auch gleich wieder die tolle Tasche von Carina in den Sinn, die sie vor langer Zeit für einen Crochet Along bei Jessica entworfen hatte. Letztes Jahr hab ich sie auf dem Yarncamp in Miniatur-Version gesehen. Leider finde ich das Bild von damals nicht mehr…. vielleicht frag ich mal Carina danach, die war auch dabei! Eine Häkeltasche ist jedenfalls ein tolles Sommerferien-Projekt.

Apropos Carina. Sie hat im Urlaub viele Spuren auf Wegen hinterlassen – in Form von kleinen gestrickten Blättern. Ich würde mich tatsächlich freuen, würde ich im Urlaub über ein solches Blatt stolpern, welch schöne Idee! Die Anleitung zu den Blättern findet Ihr auch bei Ihr, falls Ihr im Urlaub Wollreste verstricken möchtet.

Bei Häkeltaschen fallen mir immer die super coolen Taschen und Accessoires von Molla Mills ein. Ihr Buch gibt es mittlerweile auch auf Deutsch, ich zeige es Euch mal bei Gelegenheit, es sind wirklich schöne Sachen drin!

Hach… ich würde gern mal wieder häkeln, der Tag hat einfach viel zu wenig Stunden.

Neben den vielen schönen neuen Mohair-Garnen habe ich den Shop übrigens auch um ein sehr breites Angebot an verschiedenen Kaschmir-Garnen in allen möglichen Stärken und jeweils allen Farben ausgebaut. Nach den Sommerferien, wenn ich wieder regelmäßiger am Schreibtisch sitze, erzähle ich Euch mal mehr über die Garne.

Habt ein herrliches Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 79

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-79

Es gibt einen neuen Kurs bei Makerist zum Thema Tücher selber designen von Rita Maßen. Ich hab ihn zwar noch nicht gesehen, bin mir aber sicher, dass er toll ist und sich lohnt, wenn man mal selbst drauf los stricken möchte.

Vom 31. Oktober bis 5. November ist in Pfaffenhofen Herbst Sale von Wollmeise. Vielleicht seid Ihr da ja zufällig gerade in der Nähe?

Diese Version von Nancy Marchants Zigzag Schal in verschiedenen Mohair-Farben ist traumhaft! Die Kombination aus Orange und Pink ist sowieso toll, aber in dem zweifarbigen Patentmuster einfach absolut unübertroffen, finde ich! Die Anleitung zum Schal findet Ihr in dem Buch “Knitting Fresh Brioche” (ich glaube leider nur auf englisch) und die schönsten passenden Mohair-Garne sind auch ganz frisch in meinen Shop eingezogen. Wer nämlich hier schon etwas länger mitliest, hat sich vielleicht schon gewundert, warum Mohair im Shop noch fehlte, schließlich bin ich bekennender Mohair-Fan. Ich stell Euch die Garne die Tage noch genauer vor, aber die Neuheit “Lusso“, eine Mischung aus Merino, Seide, Kamel (!) und Mohair solltet Ihr Euch unbedingt schon einmal anschauen. Und natürlich ist auch der Klassiker Mohair Luxe in allen Farben dabei.

Kleine Sommerprojekte habe ich auch im Netz entdeckt, z.B. bei Auf den Nadeln diese gehäkelte Sommertasche von hello mrs. mama.

Das neue Jäckchen von made with Blümchen kann ich mir auch super gut in oben genannten Mohair-Garnen vorstellen. Die Anleitung hat sie bei sich im Text verlinkt.

Und niedliche kleine Geschenke für Kinder habe ich auch gefunden: Diese Blumenfeen würden hundertprozentig gut bei kleinen Damen ankommen. Und diese Schäfchen finde ich auch toll!

Habt ein schönes sonniges Wochenende mit ein paar entspannenden Maschen.

 

Patchworkstricken | Mein neuer Video-Kurs

Vor einigen Wochen stand ich zum zweiten Mal bei Makerist vor der Kamera und habe zwei Tage lang mit dem netten Team viele Video-Sessions zum Thema Patchworkstricken gedreht. Das Drehen dort macht mir mittlerweile so viel Spaß, dass ich im September noch einmal vor der Kamera stehen werde. Das Thema verrate ich Euch bald durch einige Strickpröbchen auf Instagram. Es wird diesmal was ganz Tolles, relativ Kleines, Nützliches und macht total viel Spaß! Das kann ich Euch schon verraten.

Makerist-Kurs-Patchwork-Maschenfein

Aber zurück zum Patchworkstricken. Ich hatte einen großartigen Sponsor an Bord, bei dem ich mich an dieser Stelle noch einmal für die tolle Zusammenarbeit bedanke. Lamana hatte mir nämlich im Vorfeld eine große Kiste voll Cosma und Como in meinen Wunschfarben geschickt, damit ich die Projekte einmal komplett und dann natürlich noch in vielen Teil-Schritten vor stricken konnte. Da so ein Kurs nämlich innerhalb von zwei Tagen gedreht wird, müssen die Projekte natürlich entsprechend in verschiedenen Stadien vor gestrickt werden.

Patchwork-Maschenfein-Makerist-Lamana

Ich hatte zumindest für das erste Projekt im Kurs bewusst mal nicht die so typischen Maschenfein-Farben blau und rosa gewählt, schließlich soll es hier auch mal ein wenig andersfarbiger zugehen, wird ja sonst langweilig, oder? Stattdessen seht Ihr im Projekt Kissenhülle die Farben “Sonnengelb” und “Koralle” sowie “Pinie”, “Lind” und “Maigrün”. Cosma ist ein tolles Sommergarn, dass ich Euch auch zum Stricken von Sommertops wärmstens empfehlen kann. Und es strickt sich natürlich mit den Olivenholz-Nadeln und 5mm Stärke einfach so weg. Wie Butter. Für den Kurs hatte ich verschiedene Themen abzudecken und mich daher für eine Kissenhülle und als Zusatz-Bonus für ein Tuch entschieden.

Horst-Schulz-Patchwork-Maschenfein

Ich zeige Euch im Kurs zunächst einmal wie Ihr geometrische Formen, also Dreiecke, Rauten und Quadrate jeweils in verschiedenen Varianten stricken könnt. Dann stricken wir eine Seite der Kissenhülle nach der klassischen Horst-Schulz-Technik, das ist die linke Seite im Bild. Die Patches werden von unten hochgestrickt, indem in der Mitte Abnahmen vorgenommen werden, am Ende bleibt dann eine Masche übrig und aus den Rändern zweier Patches werden jeweils neue Maschen für den darüber liegenden Patch aufgenommen.

Für die andere Seite der Kissenhülle (in grün gehalten, ganz oben im Bild auf der rechten Seite) zeige ich Euch das klassische Stricken von Rauten in 3D-Technik. Jeweils ein 3D-Stück wird am Stück durch die Aufnahme und das Anstricken von Maschen gestrickt. Die Stücke werden dann später zusammen genäht.

Patchwork-Wellentuch-Maschenfein

Dann kam das Tuch und na gut, da bin ich wieder meiner blau-rosa-Vorliebe verfallen, das Auge strickt schließlich mit! Im Tuch, das ein klassisches Wellenmuster hat, zeige ich Euch wie man so eine Art Tuch auch ohne das aneinander Nähen und durch noch weniger Maschenaufnahmen stricken kann. Anhand von verkürzten Reihen ist das nämlich so herrlich einfach konstruiert, dass es sich wirklich einfach so weg strickt.

Beim Tuch hatte ich mich für Como von Lamana entschieden, weil man das auch mit etwas dickeren Nadeln stricken kann (als z.B. Milano) und es trotzdem durch den “superlight” Charakter des Garns so schön luftig wird. Es waren die Farben “Eisblau” und “Altrosa”.

Der Kurs sollte entweder Ende diese Woche oder spätestens dann nächste Woche online gehen! Zum Kurs gehören auch die Strickanleitungen für die Projekte als PDF und ich bedanke mich an dieser Stelle ganz herzlich bei meinen super tollen Probestrickerinnen, die mir geholfen haben, die Anleitungen zu perfektionieren!

Im Augenblick könnt Ihr euch noch den 50% Frühbücher-Rabatt sichern: Zum Kurs Patchwork Stricken.

Der Whippet wächst

Bevor ich den Whippet von ANKESTRiCK nun bald endgültig abkette, will ich Euch doch noch einmal die Fortschritte zeigen. Ich stricke die lange Version, habe ihn aber trotzdem nicht ganz so lang gestrickt, weil ich davon ausgehe, dass das Garn beim Spannen noch ordentlich nach lässt.

Whippet-Maschenfein-Milano-Lamana-Ankestrick

Die lange Version hat gegenüber der kurzen Version des Whippets seitliche Zunahmen. Vielleicht erkennt Ihr das auf dem rechten Bild? Bei der kurzen Version geht das Lochmuster an den Seiten durch.

Ich mag den Whippet jetzt schon sehr. Das Milano-Garn eignet sich hervorragend und es trägt sich auch ganz herrlich, durfte ich schon bei Kerstins kurzem Whippet ausprobieren. Ich hätte vielleicht doch eine Nummer kleiner stricken sollen, er könnte ruhig ein wenig mehr anliegen. Mal schauen wie sich die Form noch durch das Spannen verändern wird.

Whippet-wächst

Der erste Ärmel ist fertig und beim zweiten Ärmel habe ich nun mal zu einem Colibri Nadelspiel gegriffen. Da ich Ärmel ja normalerweise mit dem Magic Loop stricke, wollte ich einfach mal probieren, ob das mit dem Nadelspiel nicht vielleicht doch mindestens genauso spaßig ist.

Und siehe da: Es geht schneller! Der erste Teil des Ärmels wird im Lochmuster gestrickt, bevor dann der Unterarm im Rippenmuster folgt. Ich muss schauen wie das Rippenmuster sich mit dem Nadelspiel stricken lässt und ob zu starke “Stege” entstehen, denn “verzeihen” tut Milano nicht wirklich.

Wie immer, wenn ich beim letzten Ärmel eines größeren Projektes angekommen bin, mag ich jetzt gern fertig werden und habe in Gedanken schon das nächste Projekt, den Cusi-Cardigan angeschlagen… Kennt Ihr, oder?

Die Anleitung zum Wippet Cardigan findet Ihr bei ANKESTRiCK, die mir hier auch neulich ein paar Fragen rund um Ihr Label beantwortet hat.
Das Milano-Garn gibt es in allen Farben bei mir im Shop, ausserdem hatte ich schon hier und hier über meinen Whippet geschrieben. Und einige weitere “Whippets” in Milano findet Ihr in meiner Facebook-Gruppe.

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 78

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das rund ums Stricken.

Samstagskaffee-78-Blog

Ich habe nun endlich die Ärmel für meinen Whippet auf den Nadeln. Endspurt also. Ich stricke Ärmel-Runden eigentlich nie auf einem Nadelspiel, sondern immer auf langen Rundnadeln mit dem Magic Loop. Und Ihr? Für ein aktuelles noch geheimes Projekt habe ich mich allerdings gerade mit vielen kurzen Colibri Nadeln eingedeckt und das Stricken in kleinen Runden klappt so gut damit, dass ich meine Ärmel-Technik vielleicht auch noch einmal überdenke und demnächst auch bei Ärmeln auf Nadelspiele zurück greife. Mal schauen.

Ich habe eine Maschenprobe für den Cusi-Cardigan gemacht, den ich ja als Projekt mit in den Urlaub nehmen möchte. Ich bin ein wenig irritiert, denn die Anzahl Maschen stimmt, aber die Reihen nicht. Da muss ich wohl an meiner Fadenspannung arbeiten, oder statt der Olivenholznadeln mal die Feinstricknadeln probieren. Oder einfach trotzdem drauf los stricken? Bei dieser Jacke kommt es eh nicht so wahnsinnig drauf an.

Ach ja, auf ein paar Tips zum Thema Fäden vernähen bin ich bei Knitting Daily gestoßen. Ja, ich vernähe tatsächlich immer noch Fäden, anstatt sie einfach entweder beim Stricken einfach einzuweben, oder die Fäden gleich beim Knäuel-Wechsel z.B. so miteinander zu verbinden. Wie macht Ihr das?

Bei Auf den Nadeln habe ich diese Filzschuhe entdeckt, finde ich toll! Und dieser luftige Schal gefällt mir auch sehr! Könnte ich mir nämlich gut in Cusi vorstellen, ich mag den Effekt vom gebürsteten Alpaka (genau wie Mohair) bei Lochmustern sehr.

Riesig gefreut habe ich mich, als mir der Verlag am Donnerstag von meiner Top-Platzierung unter den Amazon-Bestsellern der Kategorie “Stricken” erzählte. Auf Platz 3 liegt mein “Tücher stricken” gerade, dabei erscheint es erst am 11. August!

Habt ein schönes Wochenende!

Patchwork-Stricken freestyle in Pantone-Farben

Mein Makerist-Kurs zum Thema Patchworkstricken soll schon in der kommenden Woche online gehen und da möchte ich Euch doch endlich noch das riesige Freestyle Patchwork-Tuch aus Owls von Quince & Co. zeigen, das während meiner Vorbereitungen auf den Kurs entstanden ist.

Patchworkstricken-maschenfein-01

Als Makerist mit der Idee, einen Kurs zu diesem Thema zu drehen, um die Ecke kam, dachte ich zunächst: Kenn ich nicht, was ist das? Ich googelte das Schlagwort “Patchworkstricken” und dann packte mich der Ehrgeiz. Das muss doch auch in schön möglich sein! Ich begann also zu stricken und probierte zunächst einmal, bevor ich mich an die klassischen Patches à la Horst Schulz tastete, schlichte Dreiecksformen aus. Heraus kam damals mein erstes Patchwork-Tuch, das ich dann gleich in mehreren Farbkombinationen zu Weihnachten verschenkte. Es besteht aus einfachen Dreicksformen, die in verschiedenen Richtungen aneinander gestrickt werden.

Dann waren weitere geometrische Formen dran, die ich in diesem Freestyle Patchwork-Tuch, das ich Euch heute endlich zeige, ausprobierte. mit ein paar Strängen Owl von Quince & Co. Einfach weil ich Lust drauf hatte. Von der Spitze hoch und wie es mir passte strickte ich die Formen aneinander mit Zu- und Abnahmen.

Patchworkstricken-maschenfein-02

Ein paar Rauten, ein paar Dreiecke, dann mal gestreift und mal einfarbig. Es ist ein riesiges Tuch geworden. Owls ist ein tolles Garn. Ganz schön robust und für meinen Geschmack ein wenig zu hart. Aber es strickt sich ganz wunderbar und ist schön dick (sprich es geht schnell).

Auf-den-Nadeln-April-groß

Für dieses Tuch gibt es keine Anleitung. Aber wie Ihr geometrische Formen strickt, wie Ihr Maschen aufnehmt und Formen aneinander strickt, lernt Ihr in meinem neuesten Makerist-Kurs. Wenn Ihr Lust habt, könnt Ihr ihn Euch jetzt noch zum Frühbücher-Rabatt sichern.

Patchwork-Stricken eignet sich hervorragend für einen Haufen Garnreste. Strickt einfach drauf los und kombiniert Eure Garne nach Lust und Laune!

Heute wieder mal verlinkt bei RUMS!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 77

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein wenig Dies und Das rund ums Stricken.

Samstagskaffee-77-Blog

Ich schummle ein wenig und zeige Euch heute kein echtes Samstagskaffee-Bild, sondern eine Aufnahme von gestern Vormittag. Wenn wir morgens sehr pünktlich unterwegs sind, trinke ich gern noch einen Kaffee und stricke ein paar Reihen in einem meiner Lieblings-Cafés.

Auf dem Bild seht Ihr meinen Whippet nach der tollen Anleitung von ANKESTRiCK (wenn Ihr auch noch mitmachen wollt, findet Ihr Informationen zu Garn und Anleitung in meinem ersten Post dazu). Viele von Euch wollten wissen wie dieses Muster funktioniert, das ist eigentlich gar nicht schwer und prägt sich schnell ein.

Wollt Ihr es mal ausprobieren? Schlagt mal einfach 24 Maschen an, strickt ein paar Grund-Reihen glatt rechts und dann probiert das Muster aus (vielleicht addiert Ihr auf beiden Seiten der Einfachheit halber noch 2 oder 3 Randmaschen, die schreibe ich hier nicht mit auf):

Hin-Reihe: * 3 M rechts, 1 M wie zum rechts stricken abheben, 2 M rechts, abgehobene M überziehen ab * wdh bis zum Ende
Rück-Reihe: * 1 M links, 1 U, 1 M links, 3 M links, ab * wdh bis zum Ende
Hin-Reihe: * 1 M wie zum rechts stricken abheben, 2 M rechts, abgehobene M überziehen, 3 M rechts, ab * wdh bis zum Ende
Rück-Reihe: * 3 M links, 1 M links, 1 U, 1 M links, ab * wdh bis zum Ende
Diese vier Reihen einige Male wiederholen und das Muster entsteht. 

Die Sommerferien stehen vor der Tür und schnell sollten wir uns mit Strickprojekten eindecken, damit wir ja nicht ohne dasitzen… am Strand, in den Bergen oder auch einfach zu Hause. Ich werde hoffentlich meinen Whippet noch vor unserem Norwegen-Urlaub abketten und plane diesen Cardigan zwischen Angeln, Blaubeeren-Sammeln und Wandern anzuschlagen. Kerstin strickt gleich drei davon (sie ist ein wenig verrückt) und hat ihre Farben schon parat, schaut hier zeigt sie sie.

Ganz heimlich habe ich letzte Woche übrigens das Blättertuch als Strick-Kit in der Merino-Variante in den Shop gestellt und dabei auch gleich den ganzen Kit-Bereich schon ordentlich ausgebaut, vielleicht ist ja da auch noch das ein oder andere Projekt für Euch dabei. Nach und nach wird der Shop langsam so wie ich ihn mir für den Anfang vorgestellt habe und ich freue mich jeden Tag mehr, dass ich schon so viel geschafft habe.

Bei Auf den Nadeln habe ich einen niegelnagelneuen Blog entdeckt, die Strickdiele. Das hört sich strickverrückt an und ich bin gespannt auf mehr.

Im Oktober findet übrigens in Frankfurt wieder das Yarn Camp statt. Im vergangenen Jahr war ich dort und habe viele nette Leute kennen gelernt. Zwei Tage lang nur über Garne und Nadeln zu sprechen, ist doch einfach toll. Ob ich es dieses Jahr schaffe, weiß ich noch nicht, aber Carina und Sophia werden dort sein. Und natürlich Rebekka, die mit dem Rest vom Team schon fleißig hinter den Kulissen organisiert. Es gibt noch einige wenige Tickets, vielleicht seid Ihr dieses Jahr dabei?

Apropos Sophia, mit der habe ich nämlich vorgestern auch telefoniert. Sie hat gerade sehr spannende Projekte auf den Nadeln, wofür darf ich vielleicht noch nicht verraten, aber das hier ist wohl eines davon und sieht wieder so toll aus!

Habt ein tolles Wochenende!

Insta-Rückblick {Juni}

Einmal im Monat schaue ich zurück auf die vergangenen Wochen und der Juni war besonders voll gepackt. Ich freue mich über die Meilensteine, die nun hinter mir liegen.

Instagram Maschenfein Juni

Noch zu Beginn des Monats hatte ich das Streifenhörnchen auf den Nadeln (1), über das ich gestern ausführlich berichtet habe. Daneben hatte Kerstin ihre Merino-Variante vom Blättertuch auf den Nadeln, das gibt es jetzt auch als Strick-Kit, es ist so schön geworden!

Irgendwann kam dann hier (2) der aktuelle Katalog vom EMF Verlag herein geflattert, mit meinem Buch als Spitzentitel! Irre, oder? Mitte August kommt es endlich auf den Markt und dann darf ich auch endlich Bilder zeigen von den vielen schönen Tüchern, die Ihr hier bislang natürlich noch nicht so richtig sehen durftet.

Im Juni habe ich mich ausserdem intensiv mit dem Patchworkstricken nach Horst Schulz (3) und in 3D-Technik (5) sowie mit den verkürzten Reihen (6) beschäftigt. Gestrickt mi Cosma und Como von Lamana, alles auf 4mm Nadeln. In (9) seht Ihr das Film-Setting bei Makerist, wo wir innerhalb von zwei ganzen Tagen den Kurs abgedreht habe. Das ist immer irre anstrengend, aber hinterher ein umso größeres Gefühl.

Ihr merkt, das kam alles zusammen und entsprechend sah mein Schreibtisch (7) dann natürlich auch aus… Buchkorrekturen, Patchwork-Haufen und viel Garn (8).

Ein wenig ruhiger ist es nun, da habe ich Zeit für meinen Whippet und viele Ideen!

Streifenhörnchen – neue Strickanleitung

Darf ich vorstellen? Das Streifenhörnchen-Tuch (#streifenhörnchentuch), ein luftiges Sommer-Projekt aus dem schönen Merino-Kaschmir-Garn Milano von Lamana gibt es jetzt als Strick-Kit im Shop! Die Strickanleitung findet Ihr auch einzeln als PDF zum Download.

Streifenhörnchen-Strickanleitung-Maschenfein

In das Garn hatte ich mich während der Arbeit an einem der letzten Tücher für mein Buch sehr verliebt und es ist dasselbe, welches ich auch aktuell für meinen Whippet Cardigan auf den Nadeln habe. Es ist das perfekte Sommerprojekt-Garn, wenn man mal nicht zu Baumwolle greifen möchte. Das Streifenhörnchen-Tuch wird auf 4mm Nadeln gestrickt, ich empfehle in diesem Fall die Feinstricknadeln oder die Lace Long Spitzen für das Click Set, weil das Garn da sehr schnell drüber läuft und es sich angenehm stricken lässt.

Das Tuch wird von der rechten Spitze (das ist im Bild die linke Spitze mit den dunkelgrau-marmor-farbenen Streifen) aus gestrickt, hin zur linken kurzen Seite (die Seite, die im Bild unter dem naturfarbenen “Block” liegt). Das Muster zwischen den Streifen entsteht durch tiefer gestochene Maschen, sieht das nicht toll aus?

Besonders fasziniert haben mich die unterschiedlichen Farbvarianten der Probestrickerinnen! Es ist unglaublich toll wie unterschiedlich so ein Tuch wirken kann.

Streifenhörnchen-Dagmar

Das ist die Version von Dagmar in den Farben Altrosa, Marmor, Perlgrau und Seidengrau.

Streifenhörnchen-Kathrin

Ganz in blau gehalten ist das Tuch von Kathrin. Sie hat die Farben Jeansblau, Hellgrau, Eisblau und Natur gewählt.

Tücher-Anke-Christine

Noch eine blaue Variante ist das Streifenhörnchen-Tuch von Anke in den Farben Jeansblau, Pastellblau, Eisblau und Natur. Rechts seht Ihr das Tuch von Christine in den Farben Flieder, Altrosa, Macadamia und Muskat!

Ein riesengroßes Dankeschön an Anke, Christine, Dagmar und Kathrin fürs sorgfältige Lesen der Anleitung und das Probestricken!

Und welche Farben würden Euch gefallen? Hier geht es zum Streifenhörnchen Strick-Kit in allen Farben!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 76

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein paar schönen Links aus der Strickwelt.

Samstagskaffee-76-Blog

Während ich mich ein wenig mit meinem Whippet von den vergangenen, sehr intensiven Wochen in Sachen Buch und dem letztem Video-Dreh für makerist erhole, entstehen im Kopf schon wieder viele neue Pläne. Am liebsten würde ich Euch schon mehr erzählen, aber gut Ding will Weile haben und manchmal ist es besser, Projekte erst reifen zu lassen, bevor man sie verrät.

Katharina hat mir neulich die Seite Schaf und Schäfer ans Herz gelegt, ein Crowdfunding Projekt, bei dem es um die Nutzung fair gehandelter Merinowolle deutscher Schafe geht. Sehr spannend und unterstützenswert.

In etwa zeitgleich bekam ich eine Anfrage von Marlin betreffend eines weiteren Crowdfunding Projektes. Bei Marlin geht es um vegane Wolle, nämlich um ein aus Holzfasern gewonnenes Garn. Auch das lohnt es zu unterstützen und zu beobachten.

Gedanklich beschäftige ich mich ein wenig mit dem Thema Ponchos für den kommenden Herbst. Ponchos waren ja schon im vergangenen Winter groß angesagt, aber gestrickt habe ich noch keinen. Ihr? Ich bin mir noch nicht ganz sicher was ich wirklich will. Mit Kragen wie z.B. dieser hier? Oder doch ohne Kragen in dieser Art? Oder mit Kapuze? Sollen es Zöpfe sein oder lieber ganz schlicht? Man könnte ja einfach mit Farben spielen, wie hier. Mal sehen wohin es mich treiben wird.

Überhaupt stecke ich eigentlich schon mitten im Spätherbst. Denn auch das Thema Handschuhe stricken ist gerade schon sehr präsent in meinen Gedanken. Dazu habe ich mir jetzt schon einmal alle Stärken der wunderschönen Addi Colibri Nadelspiele in 15cm zwischen 2 und 3.5mm bestellt. Bald seht Ihr hier also vielleicht die ersten Maschen für Fingerspitzen und Daumen. Im Hochsommer. Verrückt, oder?

In der kommenden Woche gibt es endlich das nächste Strick-Kit, das Streifenhörnchen-Tuch, im Shop. Meine tollen Test-Strickerinnen waren fleißig und es ist unglaublich wie unterschiedlich das Tuch in den verschiedenen Farbkombinationen wirkt! Hier das Tuch von Kathrin und die Tücher der anderen Probestrickerinnen zeige ich Euch nächste Woche auch!

Habt ein schönes Wochenende!

Auf den Nadeln {Juli}

Hallo Juli! Wir sind mitten im Sommer angekommen und man könnte meinen es werde weniger gestrickt, aber der Juni hat ganz anderes erzählt. Es sind wieder über 100 Beiträge zusammen gekommen. Wie toll ist das denn?

Auf-den-Nadeln-Juli

Ich habe im Juni sehr fleißig Projekte für meinen Patchwork-Kurs gestrickt und mein Whippet ruhte. Aber jetzt geht’s weiter! Im Juli soll er fertig werden und ich freue mich über einige Begleitung dabei, u.a. in meiner Facebook-Gruppe, wo einige von Euch den Whippet ebenfalls auf den Nadeln haben oder gerade anschlagen!

Und was strickt Ihr so im Juli? Was ist aus Euren Juni-Projekten geworden? Verratet Ihr’s mir? Ich freu mich drauf! Verlinken könnt Ihr Euch den ganzen Monat lang! Achtung: Ihr müsst in Euren Post einen Backlink zu diesem Beitrag oder Blog setzen, sonst funktioniert das mit dem Link-Tool nicht. Ein Backlink ist nichts anderes, als ein Link zu diesem Blog :)!

Für alle, die zum ersten Mal hier vorbei schauen: Jeden Monat sammle ich Eure Strick-Projekte, indem Ihr Eure jeweiligen Blog-Posts zu “Auf den Nadeln” hier verlinkt. Alle vergangenen Sammlungen zum Stöbern findet Ihr in der Rubrik Auf den Nadeln.

Auf Instagram benutze ich den Hashtag #aufdennadelnjuli (und ganz bewusst findet Ihr dort auch Projekte aus dem letzten Jahr). Macht doch dort auch mit!

 Loading InLinkz ...