Monat: März 2016

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 64

Einen wunderschönen guten und österlichen Morgen zum Samstagskaffee & Netzgeflüster.

Samstagskaffee-64-Blog

Ich bin ein wenig aus dem Häuschen, weil die Fotos der ersten Tücher für mein Buch schon im Kasten und wirklich ganz großartig geworden sind! Ich kann Euch verraten, dass die Modelle sehr vielseitig und unterschiedlich werden. Die vielen Maschenproben und unzähligen Muster-Tests haben sich schon mal sehr gelohnt. Ich kann es kaum erwarten, Euch erste Eindrücke zu zeigen. Allerdings müsst Ihr Euch noch ein wenig gedulden. Ich habe erst etwa die Hälfte der Modelle fertig geschrieben. Dank großartiger Test- und ModellstrickerInnen sind sie zwar schon gestrickt, trotzdem liegt noch ein Haufen Arbeit vor mir. Der Katalog des Verlages erscheint im Mai, dann dürft Ihr einen ersten Blick erhaschen!

Im Loveknitting Blog habe ich die wichtigsten Termine in Sachen Wolle und Co. für dieses Jahr zusammen gestellt. Auf Facebook kamen noch ein paar tolle Hinweise dazu, ich hab sie in den Kommentaren ergänzt! Könnt Ihr auch gern machen, wenn Ihr noch ein wichtiges Event kennt, das man nicht verpassen sollte.

Bei Craftsy ist übrigens wieder einmal Sale! Das ist doch genau das richtige für die gemütlichen Tage über Ostern. Ich speichere mir Kurse, die mich grundsätzlich interessieren könnten, immer bei den Favoriten ab und schlage dann beim Sale zu. Vielleicht ist ja für Euch auch mal wieder etwas dabei.

In meinem Freundes- und Bekanntenkreis ist gerade wieder einmal Baby-Boom angesagt und ich plane zwei weitere Babydecken. Bzw. sogar drei, denn einmal gibt’s ein Doppelpack Babys. Ich halte also gerade wieder Ausschau für schöne Babydecken-Garne. Möchte mal etwas Neues probieren. Habt Ihr eine Idee?

Bei Auf den Nadeln ist in diesem Monat wieder ordentlich was los! 95 Projekte sind es schon. Kathi ist mit frisch geschlüpften Nachwuchs natürlich gerade im Baby-Strickfieber. Bei Lockenfuchs habe ich den Forager’s Schal entdeckt, die Kombination aus kraus rechts und Lochmuster find ich sehr schön. Es sind viele tolle Projekte dabei, das Stöbern lohnt sich.

Seid Ihr auch manchmal genervt von einem Roll-Rand im glatt rechts Gestrickt? Carina hat gestern ein super Video entdeckt, in dem Rita Maassen einen Trick zeigt, wie man das Einrollen verhindern kann! Ab Minute 4:12 wird’s spannend!

Habt einen schönen Ostern-Sonntag morgen!

Ostereier häkeln und stricken | die schönsten Anleitungen im Netz

Im vergangenen Jahr habe ich für die Mollie Makes ein paar Ostereier gehäkelt. Die Anleitung gab es damals in der März-Ausgabe.

Ostereier-häkeln-Anleitung

Heute liegen diese Ostereier als Deko wieder auf dem Wohnzimmertisch. Zum Häkeln bin ich nicht gekommen, stattdessen habe ich ja für die Kinder Osterhasen gestrickt. Ich habe Euch aber noch ein paar schöne Ostereier-Anleitungen und Ideen im Netz heraus gesucht:

Da gibt es zunächst einmal die super einfachste Basis-Anleitung zum Häkeln von Ostereiern. Perfekte Resteverwertung, würde ich mal sagen. Hübsch finde ich auch diese Variante: Schleifchen um die gehäkelten Eier. Zwar nicht gratis, dafür aber ordentlich knallig ist diese Anleitung für kunterbunt gehäkelte Ostereier. Und hier noch eine hübsche Idee für etwas dezenter dekorierte Eier.

Ostereier-häkeln-Anleitung-gratis

Wenn man Eier nicht mit Füllwatte ausstopfen möchte, kann man auch einfach Eier umhäkeln oder aber besticken, oha!

Strickanleitungen für Ostereier findet man irgendwie selten. Eine habe ich bei Purl Soho gefunden. Und so richtig cool finde ich diese gefilzten Eier. Keine Ahnung wie man sie macht, aber man kann sie ja auch einfach kaufen!

Habt Ihr dieses Jahr denn auch schon Eier gehäkelt oder gestrickt?

Vom Stricken zum (Hand-)Spinnen

Vor einigen Wochen habe ich meine ersten Fasern mit der Handspindel versponnen. Kathrin von Back to the Wheel war für einen Workshop zum Thema Handspinnen für Anfänger nach Berlin gereist. Für mich war dieser Nachmittag total faszinierend. Ich hatte mich nämlich zuvor noch nie so richtig mit dem Thema Spinnen beschäftigt. Es eröffnete sich wieder eine völlig neue Welt. Ein Hobby, dem man sich – wie Kathrin es getan hat – ähnlich wie dem Strickken völlig ergeben kann.

Spindel-für-AnfängerEs gibt auch beim Spinnen so viele Techniken, so viele verschiedene Hilfsmittel, die man sich dann irgendwann anschafft bis hin zu vielen verschiedenen Fasern, die selbst wenn sie vom gleichen Tier sind so unterschiedlich sein und so unterschiedlich behandelt werden können. Das Spinnen ist eine absolut faszinierende Welt.

Fasern-spinnen

Ganz rechts im Bild seht Ihr mein allererstes selbst gesponnenes Garn. Ein Faden der in allen Stärken variiert – wir haben es lachend als Art Yarn bezeichnet, bei welchem solch dicke und dünne Stellen tatsächlich gezielt gesponnen werden. Nein, bei mir war’s natürlich keine Absicht. Wer genau hinsieht, erkennt auch, dass an vereinzelten Stellen viel zu viel Drall im Faden steckt. Nun, es ist ja bekanntlich noch nie ein Meister vom Himmel gefallen.

Spinn-Workshop

Der Workshop war bis ins kleinste Detail perfekt vorbereitet – da steckte viel Liebe drin, man merkt wie sehr Kathrin für’s Spinnen brennt. Das war mir schon klar, als sie im Herbst hier auf dem Blog die Brooklyn Tweed Garne analysierte und bis ins Detail der Kreuzung verschiedener Schaf-Rassen vordrang. In Bamberg und Miltenberg gibt sie übrigens regelmäßig Kurse, falls Ihr dort mal in der Ecke einen Workshop besuchen möchtet. Witzigerweise kam Kathrin nicht vom Stricken zum Spinnen, sondern gar umgekehrt. Sie entdeckte Fasern, Handspindeln und Spinnräder für sich und irgendwann wusste sie nicht mehr wohin mit all dem gesponnenen Garn. Also begann sie zu stricken.

Spinnen-Anfängerworkshop

Sophia war auch da, hoch konzentriert! Ich habe mir im Anschluss an der Kurs eine Handspindel und ein paar schöne Fasern bestellt und auch schon das erste kleine Häufchen Garn versponnen. Sieht schon viel besser aus, als mein erstes Unfall-Art-Yarn. Das Spinnen macht mir schon Spaß und ich kann mir gut vorstellen, es weiterhin ab und an zu probieren. Allerdings ist meine Zeit so mit dem Stricken ausgefüllt, dass ich keinen Platz für eine ähnlich intensive Beschäftigung habe.

So ab und an mal ein wenig Spinnen. Das finde ich gut!

Wenn Ihr selbst gern spinnt, kann ich Euch die Fasern von Kathrin sehr empfehlen, die sie über ihren DaWanda Shop verkauft. Sie bereitet sie in ihrer Spinn-Werkstatt super sorgfältig vor, so dass sie sich einwandfrei verspinnen lassen. Und die Farbwelt, in der sie sich bewegt, mag ich sehr.

Wollreste verhäkeln | {Bücherecke}

Ich habe ein neues hübsches, kleines Büchlein zugeschickt bekommen, das ich Euch gern vorstelle, weil es gerade so schön meinen Nerv trifft. Ich habe nämlich mittlerweile so viele Wollreste, die zum Entsorgen zu schade sind, da kommt das Buch Simply the (Woll)Rest – Häkeln wie gerufen.

wollreste-Ideen-Buch

Ich habe lange nicht gehäkelt (daher liegt auf dem Bild neben dem Buch auch “nur” eine gestrickte Maschenprobe), aber das Büchlein macht Lust drauf!

Wollreste-Häkeln

Ihr findet darin 17 Ideen, wie wirklich hübsche Armbänder (für die man allerdings noch Verschlüsse benötigt), oder süße Schminktäschchen (Reißverschlüsse habe ich hier auch zuhauf), oder eine Krone für Kinder, ein paar  Untersetzer, ein Mobile oder schöne, schnelle Bilderrahmen.

Reste-Häkeln-Wolle

Es sind auch größere Projekte enthalten, die ich persönlich nicht direkt in die Kategorie “Projekte für Wollreste” packen würde. Also zumindest hätte ich dann nicht ausreichend Wollreste in entsprechend gleicher Stärke hier, ich weiß ja nicht wie es bei Euch im Schrank so aussieht. Sie sind trotzdem schön: ein dicker Schal, oder eine Yoga-Tasche, oder zwei Decken. Die kann man natürlich jeweils aus Wollresten häkeln, die sehen dann aber nicht so hübsch einheitlich aus wie auf den Bildern.

Insgesamt aber ein hübsches Buch, das sich auch prima für kleine Geschenkideen eignet. Und ich bin jetzt sehr neugierig auf das Pendant mit Strickideen geworden, das natürlich einfach Simply the (Woll)Rest – Stricken heißt und gerade neu erschienen ist!

Simply the (Woll)Rest – Häkeln
von: Helgrid van Impelen & Verena Woehlk Appel
erschienen bei Edition Michael Fischer

Nadelsysteme | Addi Click erweitert

Ich werde sehr häufig nach einem Tip für die besten Stricknadeln gefragt. Der beste Tip, den man (meiner Meinung nach) geben kann, ist, sich ein System austauschbarer Stricknadeln anzuschaffen. Also ein System, bei dem Ihr ein paar Nadelspitzen mit unterschiedlich langen Seilen durch aufklicken oder -drehen verbinden könnt. Zu Beginn meiner Strick-Karriere habe ich feste Rundnadeln gekauft. Ich kannte damals keine Nadelsysteme. Aus diesen Zeiten seht hier eine Kiste voller fester Rundnadeln, in der sich manchmal für dieselbe Nadelstärke drei verschiedene Längen befinden.

Addi-Click-Stricknadeln-Blog

Mittlerweile habe ich zwei Nadelsysteme und stricke am liebsten mit meinen Addi-Nadeln, darüber habe ich vor einer Weile schon geschrieben. Ich habe auf vielfachen Tip hin auch schon die Chicaogoo-Nadeln ausprobiert (danke, Magda!), die sind ebenfalls sehr toll! Aber ich mag mein Addi-System und ich mag auch die Firmenkultur hinter Addi, einem Familienunternehmen, das nach wie vor in Deutschland produziert. Insofern stand für mich fest, dass ich auch, wenn ich um andere Nadelmaterialien erweitere, dabei bleibe.

Addi-Click-Alu-Long-Lace-Blog

Ich brauche nicht allzu viele verschiedenen Nadel-Materialien oder -Farben. Ich mag meine Bambus-Nadeln sehr gern und für die meisten Zwecke eignen sie sich auch. Doch ab und an stricke ich eben gerade jetzt für mein Großprojekt Buch doch auch Garne, die auf Bambus (oder auch Holz) einfach mühsam “laufen”. Für verschiedene Garne benötigt man einfach verschiedene Nadeln. Deshalb habe ich mein Click-System jetzt mit Unterstützung von Addi um die Lace-Long Nadelspitzen erweitert.

Addi-Click-System-Stricknadeln-Blog

Ich wollte bewusst die Long-Variante, bei der die Spitzen gegenüber dem Basic Set länger zulaufen, weil ich diese Nadeln spezifisch für sehr dünne Garne einsetze. Wie auch die Bambus-Nadelspitzen kommt dieses Set in einem praktischen Aufbewahrungstäschchen. Bei diesem werden die Seile hinten im Täschchen verstaut. Die Seile sehen etwas anders aus. Bei den Lace Nadeln sind es die roten, bei den Bambus Nadeln die Goldseile. Das ist aber gehüpft wie gesprungen, alle Nadeln passen auf alle Seile.

Addi-Long-Lace-Click-Blog

Die Nadeln sind toll und obwohl sie sich natürlich völlig anders stricken als die schönen “warmen” und “leisen” Bambusnadeln, mag ich sie sehr und will sie nicht mehr missen.

Für welches Material Ihr Euch zunächst entscheidet, wenn Ihr Euch ein Nadelsystem anschafft, hängt von Euren Vorlieben ab. Ihr solltet Euch überlegen, welche Art Garne Ihr verstrickt und was Euch in der Hand angenehmer ist. Irgendwann kommt sicher der Punkt, an dem Ihr vielleicht erweitern möchtet. Ich bin sehr gespannt, ob Addi bei der h&h an diesem Wochenende die Olivenholz Spitzen für das Click System auf den Markt bringt! Auf diese Variante warte ich nämlich schon sehnsüchtig. Ich liebe Holznadeln und das Olivenholz ist einfach wunderschön!

Wovon ich übrigens nicht ganz so überzeugt bin, sind die Herzstopper, von denen ich auch zwei hier habe. Man kann sie theoretisch auf die Seile aufklicken, wenn man z.B. mit einem Projekt pausiert und die Nadelspitzen für ein andere Projekt benötigt. Die passen bei mir aber nicht so richtig auf alle Seile und lassen sich nicht aufklicken, sondern nur ganz schwer raufschieben. Wer weiß, vielleicht habe ich da einfach ein paar Blindgänger erwischt.

 

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 63

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee! Eigentlich hätte ich Euch heute ein paar Eindrücke vom ersten Tag der h&h zeigen wollen. Leider musste ich meinen Trip nach Köln aber aufgrund Grippe-kranker Kinder stornieren. Stattdessen kuscheln wir uns ein, spielen Memory rauf und runter, Puzzlen und ab und an entstehen ein paar weitere Reihen an meinem neuen Domino-Tuch im Patchwork-Stil, dessen Anfänge ich auf Instagram schon gezeigt hatte.

Quadrathase stricken

Ich habe wieder ein paar Quadrat-Häschen gestrickt. So einfach und immer wieder anders! In diesem Jahr habe ich die Woohoo 8 Wolle von Nina verwendet, die ich auch für unsere Easymützen nutze und von der hier so viele Reste rumliegen.

Quadrat-Häschen sind die perfekte Resteverwertung. Drüben im Loveknitting Blog zeige ich Euch auch wie Ihr sie nach stricken könnt (falls Ihr sie noch nicht kennt). Also schnell noch ran an die Nadeln und Häschchen stricken!

Vergangenen Donnerstag war wieder Stricktreff in der DaWanda Snuggery! Es waren auch einige andere Blogger da! Carina natürlich, Andrea, Katha, und Maria. Kerstin hat erzählt, dass sie meinen Blog durch die Maschenfein-App gefunden hat, die es mal gab. Das fand ich irre erstaunlich! Das zugehörige Plugin habe ich vor langer Zeit gelöscht, weil ich dachte das nutzt eh keiner und mir der Aufwand dann irgendwie zu groß war, das zu pflegen. Ich denke mal drüber nach, das wieder zu aktivieren.

Habt Ihr gesehen, dass Ihr neue Blog-Beiträge hier jetzt auch als E-Mail abonnieren könnt? Wenn Ihr hier auf “Jetzt anmelden” klickt (müsstet Ihr am unteren Rand der Seite sehen), könnt Ihr Euch für meinen Newsletter sowie für das regelmäßige Blog-Post-Abo registrieren. Der Newsletter kommt in unregelmäßigen Abständen. Über neue Blog-Posts werdet Ihr immer Samstags informiert. Ihr könnt Euch also für beide Listen anmelden, sie enthalten unterschiedliche Inhalte.

Ausserdem haben Maria und Kerstin nach meiner Hashtag-Tasse gefragt. JA! Die gibt es natürlich nach wie vor und zwar drüben in meinem Maschenfein-Spreadshirt-Shop. Dort gibt es jetzt auch die Flip Flops in mehr Farben, wird ja schließlich Frühling! Ich behandle den Spreadshirt-Shop ein wenig stiefmütterlich, weil sich das Shop-Design dort nicht schön anpassen lässt. Aber irgendwann muss ich mir da wohl etwas einfallen lassen und die Tassen und Accessoires hier irgendwie besser einbinden, damit Ihr sie auch immer findet. Kommt auf die To-Do-Liste. Irgendwo hinter Buch, Anleitungen, Kurse, Textaufträge und so. Und wenn halt die Kinder mal wieder länger als drei Tage am Stück gesund sind, nech?

Im Mai drehe ich mit Makerist ein weiteres Video, diesmal zum Thema Patchwork Stricken. Ihr könnt Euch den Kurs schon zum Frühbücher-Rabatt sichern! Ich werde Euch das klassische Stricken verschiedener geometrischer Formen zeigen und wie Ihr sie zusammen näht. Dann gehen wir einen Schritt weiter, lassen das Zusammennähen weg und stricken zunächst mal klassisch nach Horst Schulz Patches aneinander. Dabei nehmen wir Maschen auf wie in meinem Patchwork-Tuch. Und schließlich zeige ich Euch noch wie Ihr Elemente auch modular aneinander stricken könnt – mit verkürzten Reihen. Das kommt auch in meinem neuen Domino Tuch vor, dass sowohl Patchwork mit Maschenaufnahme, als auch modulares Stricken mit verkürzten Reihen enthält.

Andrea hat beim Strick-Treff an ihrer Wirbeldecke im Patchwork-Stil gestrickt. Die sieht irre aus! Sie hatte sie schön öfter bei Auf den Nadeln gezeigt, aber in Natura sieht man mal so richtig wie sie funktioniert!

Ach ja! Auch meinen ersten Kurs “Das 1×1 der Maschenproben”, den ich letzte Woche gedreht habe, könnt Ihr Euch noch zum Frühbücher-Rabatt sichern. Der ist zwar schon im Kasten, muss aber noch geschnitten werden. Ich bin auf das Ergebnis gespannt. Es ist ein intensiver Kurs über den Sinn von Maschenproben. Wir stricken natürlich auch eine und ich zeige Euch wie ich sie wasche und spanne (danach werde ich auch oft gefragt). Wir gehen aber noch viel weiter und ich erzähle Euch was die Maschenproben und das zugrundeliegende Material so erzählen, wie Ihr herausfindet, ob ein Garn sich für Euer Strickprojekt eignet und schließlich gebe ich Euch einen kleinen Einblick wie ich meine Maschenproben organisiere und wie aus einzelnen Proben schon Projekte entstanden sind.

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 62

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit meinen Neuigkeiten der letzten Woche und ein paar schönen Links aus dem Netz.

Samstagskaffee-62_Blog

Ich hatte meinen ersten Dreh mit Makerist, das war so wahnsinnig aufregend! Aber auch wahnsinnig viel anstrengender als ich dachte. Zwei volle Tage Dreh. Ich bin platt. Ich habe ja schon viele, viele Kurse gesehen. Wenn man dann aber mal selbst vor der Kamera steht, merkt man wie schwierig es eigentlich ist, Dinge in möglichst einfache und dann auch noch sinnvolle (!) Sätze zu packen. Wenn man eine Million Dinge erzählen möchte und während die Kamera läuft die eine Hälfte vergisst und einem stattdessen noch eine Million anderer spannender Dinge einfallen, die man dann einfach erzählt. Es sprudelt aus einem heraus und auf einmal fällt einem doch die Kamera wieder ein und man wird nervös. Man denkt beim Reden Hat das jetzt Sinn gemacht und erzählt gleichzeitig weiter und fragt sich Huch, was hab ich gerade erzählt? und Häh!? Sagt man das so? Die Arbeit in dem Team hat irre viel Spaß gemacht, lustig wie sich bei so zwei Tagen intensiver Zusammenarbeit plötzlich eine Art Klassenfahrtsgefühl einstellt. Jetzt kann ich das “geschnittene” Ergebnis kaum erwarten. Natürlich geb ich Euch Bescheid, sobald mehr Informationen zu meinem Kurs online sind! Bis dahin kann ich Euch aber schon einmal verraten, dass es um viele, viele Maschenproben geht.

Die Rolags da oben im Bild habe ich übrigens individuell bei Kathrin bestellt, genau wie meine erste Handspindel. Das könnt Ihr auch tun, falls Ihr einen speziellen Farbwunsch habt, gebt ihn einfach in der Bestellung an! Es liegt hier sogar schon mein erstes gesponnenes Knäulchen. Also… sagen wir mal so: Ich übe noch.

Ich habe noch eine Strick-Reise entdeckt. Wolle und Ideen veranstaltet vom 17. bis 19. Juni im Kleinwalsertal ein “Wollness Weekend” mit vielen Workshops.

Bei Wollen Berlin gibt es jetzt die Field Bag von Fringe Association zu kaufen! Streng genommen brauche ich die ja nicht. Schließlich habe ich ausreichend schöne Beutel und Stoff-Körbe, in denen ich meine Projekte mit mir herum trage. Aber irgendwie kitzeln mich die inneren Lemminge doch sehr. Kennt Ihr das? Sie ist mir einfach schon so oft in allen erdenklichen Varianten bei Instagram über den Weg gelaufen und tatsächlich habe ich sie auch schon in Natura bei Sophia bewundert…. Die ist schon echt schön!

Carina schwärmt schon seit längerem von Naima, dem Cardigan von Ankestrick. Vielleicht sollte ich einen kleinen Knit Along mit ihr veranstalten, damit wir uns endlich einen Cardigan stricken! Bei mir könnte es jetzt Whippet in lang werden! Ja! Ich glaube der gefällt mir!

Am kommenden Donnerstag stricken wir übrigens wieder in der Snuggery in Berlin! Ab 18.30 bis etwa 21 Uhr. Ich freu mich schon!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 61

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee und Netzgeflüster. Vielen Dank für Eure zahlreichen Kommentare hier und per Email zu meinen Gedanken über den Samstagskaffee. Das hat mir sehr geholfen! Das Netzgeflüster bleibt also genau wie es ist erhalten. Ich merke Ihr braucht gar nichts anderes und ich habe ein paar Ideen für die kommenden Wochen, die ich aber im Augenblick noch ein wenig reifen lassen werde.

Samstagskaffee-61

Beim Stöbern im Netz bin ich auf einen Youtube Kanal gestoßen, den ich noch gar nicht kannte. Wollefein Ekaterina Arndt zeigt auf ganz entspannte Art die wichtigsten Methoden rund ums Stricken.

Bei Woolspire gibt es gerade sagenhafte 30% (!) auf alle vorrätigen Garne von Lana Grossa und BC Garn! Perfekt, um sich für die Osterferien genügend Vorräte anzulegen.

Am 3. bis 4. September findet in Hamburg das Wollfest statt und Nancy Marchant wird zwei Workshops zum Thema Patentstricken geben! Den Termin solltet Ihr Euch also jetzt schon eintragen.

Zum Yarn Camp in Frankfurt geht es in diesem Jahr am 1. und 2. Oktober, hatte ich das schon einmal erwähnt?

Übrigens werde ich am 18./19. März die h&h in Köln besuchen. Es ist eine reine Fachmesse, aber vielleicht ist ja trotzdem jemand von Euch dabei? Falls ja, dann sagt doch gern Bescheid! Ich treffe mich auf jeden Fall mit Rebecca und Sandra. Wir würden uns natürlich freuen, wenn noch die ein oder andere Bloggerin (oder auch der ein oder andere Blogger natürlich) dazu käme.

Rililie hat eine neue Strickanleitung für einen Cardigan herausgebracht. Wieder irre toll, mit vielen verschiedenen Techniken. Ich mag ihn sehr, er wandert auf die “vielleicht-in-den-Sommerferien”-Strickliste!

Habt ein schönes Wochenende!

Instastrick im Februar {Rückblick}

Hier kommt mein innig geliebter Rückblick in Instagram-Bildern auf den vergangenen Monat Februar.

Instagram Maschenfein Februar

Von Pascuali kam für mein Buch-Projekt das herrliche Garn “Yak Lace” hier an (1). Ich mag die Farbe allein schon sehr, aber es strickt sich auch ganz ganz toll. Bei Pascuali gibt es ohnehin neben dem Yak noch sehr viele spezielle Garne, die ich gern ausprobieren würde… Ich habe zum Beispiel auch noch nie mit einem richtigen Kamel-Garn gestrickt. Ihr?

Ein weiteres Glitzertuch hatte ich auf den Nadeln. Auch schon fertig. Diesmal in der Farbkombination blau-blau (2) mit anschließendem Farbwechsel auf blau-grün. Genauere Infos zu den Garnen findet Ihr in meinem Post zum ersten Glitzertuch.

Ich habe viel mit zweifarbigem Brioche gespielt, das Buch von Nancy Marchant zu diesem Thema hatte ich glaube ich schon erwähnt. Das Muster in (4) entstand durch einfaches Probieren von Zu- und Abnahmen, aber es gibt ein sehr ähnliches Muster mit einer richtigen Tuch-Anleitung in dem besagten Buch! Ich habe eine Anleitung für ein etwas einfacheres zweifarbiges Patent-Tuch (9) geschrieben. Bei Feinmotorik findet Ihr schon ein paar kleine Eindrücke davon, sie hat es nämlich für mich gestrickt! Meine zwei Hände reichen im Augenblick einfach nicht aus.

Ein weiteres Tuch habe ich dann wieder selbst gestrickt (5). Aus dem ganz herrlich, traumhaft weichem Merino-Garn namens FÅR von Woolfolk Yarns. Es ist ein wenig dicker und geht daher sehr schnell von den Nadeln. Falls Ihr nach einem schnellen Erfolgserlebnis sucht, kann ich es sehr empfehlen.

Dieses Tuch (übrigens auch schon fertig) hatte ich auch bei unserem Stricktreff in der Snuggery dabei (6). Das nächste Treffen findet am 17. März statt. Ich freu mich schon!

Die vielen Spindeln (7) habe ich natürlich im Spinn-Workshop von Back to the Wheel fotografiert. Ebenso den schönen Korb voll Wolle (8). Das war ein schöner Monat!

Auf den Nadeln {März}

Hallo Du Winter-März! Da ist es glatt noch einmal so richtig kalt geworden und ich mag das sehr. Ein wenig beschäftige ich mich gedanklich mit Garnen für Frühlingsprojekte, aber noch liegen hier auch die kuscheligen Garne bereit.

Auf-den-Nadeln-März-Maschenfein

Ich habe tatsächlich heute, in diesem Augenblick kein festes Projekt auf den Nadeln, könnt Ihr das glauben? Ich stricke stattdessen im Augenblick für mein verrücktes Großprojekt Unmengen an Maschenproben und Tests. Muster werden hin und her geschoben und Garne ausprobiert, Nadelstärken variiert. So ist das hier gerade. Ich vermisse aber ein wenig ein gedankenloses Sofa-Projekt. So eins muss her!

Ich bin also gespannt was Ihr im März auf den Nadeln habt, vielleicht ist ja ein Projekt dabei, das mich sofort anspringt und neben all der Arbeit einfach nur zum Spaß angeschlagen werden muss!

Im letzten Monat haben wir fast die 100 erreicht! Schaut unbedingt auch noch einmal im Februar vorbei, er ist gefüllt mit schönen Projekten. Lasst Euch inspirieren!

Und was strickt Ihr so im März? Was ist aus Euren Februar-Projekten geworden? Verratet Ihr’s mir? Ich freu mich drauf! Ihr dürft weiterhin auch fertige Projekte hier zeigen. Verlinken könnt Ihr Euch den ganzen Monat lang! Achtung: Ihr müsst in Euren Post einen Backlink zu diesem Beitrag oder Blog setzen, sonst funktioniert das mit dem Link-Tool nicht. Ein Backlink ist nichts anderes, als ein Link zu diesem Blog :)!

Für alle, die zum ersten Mal hier vorbei schauen: Jeden Monat sammle ich Eure Strick-Projekte, indem Ihr Eure jeweiligen Blog-Posts zu “Auf den Nadeln” hier verlinkt. Alle vergangenen Sammlungen zum Stöbern findet Ihr in der Rubrik Auf den Nadeln.

Auf Instagram benutze ich den Hashtag #aufdennadelnmärz (und ganz bewusst findet Ihr dort auch Projekte aus dem letzten Jahr). Macht doch dort auch mit!

 Loading InLinkz ...