Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 45

Einen wunderschönen guten Morgen zum Samstagskaffee mit ein paar schönen Links aus der Strick-Welt.

Samstagskaffee-45-blog

Auf dem Bild seht Ihr das wundervolle Merino-Garn “Como” von Lamana, das ich hier schon für eines meiner nächsten Projekte gestapelt habe. Es wird schon wieder eine Babydecke. Ich sag Euch, Ende Mitte Dreißig ist das Babydecken-Strick-Alter. Ich habe mir ein schönes Muster ausgedacht, Ihr dürft gespannt sein! Como hatte ich schon für die Babydecke “Kora” verstrickt und ich kann es für Babydecken jetzt auch nach einigen Monaten Baby-Benutzung bei meiner Freundin absolut empfehlen. Das Maschenbild wird zunächst ein wenig unregelmäßig, nach dem Waschen und Spannen aber schön und weich. Vor allen Dingen ist die Decke suuuuper leicht und trotzdem schön warm. Absolut toll!

Karen vom Blog Fringe Association hat zum Slow Fashion October aufgerufen. Ich lese leise mit und finde das eine schön Aktion! Ich bin (noch) gar nicht so weit, dass ich täglich selbst Gestricktes Tragen könnte, darum geht es aber auch gar nicht unbedingt. Der Slow Fashion October ist eine Art erweitertes Pendant zum Me Made May, in dem insbesondere Näh-Blogger einen Monat lang selbst genähte Kleidung tragen und zeigen. Der Mai passt uns Strickern nun einmal rein temperaturtechnisch nicht ganz so gut. Tragen kann man Gestricktes doch viel besser im Oktober. Das also als Ausgangspunkt. Es geht Karen nicht nur um selbst Gestricktes, sondern um das Bewusstsein über die Herkunft der Kleidung, die wir täglich tragen. Und natürlich sehen wir bei dieser Aktion viele viele viele selbst gestrickte und genähte Kleidung. Auf Instagram wird der Hashtag #slowfashionoctober genutzt.

Jule von Hey Mama Wolf hat vor einigen Monaten mal ein ganz spannendes Experiment gemacht und Maschenproben ein und desselben Garnes mit verschiedenen Nadeln, aber in gleicher Nadelstärke gestrickt. Also Holz, eckige Nadeln, Bambus und Metall. Je nach Nadelmaterial fallen die Maschenproben unterschiedlich aus! Das zeigt mal wieder wie wichtig, wichtig, wichtig, das Stricken von Maschenproben ist. Gerade wenn man größere Kleidungsstücke strickt. Wie ärgerlich, wenn sie später zu groß oder zu klein ausfallen, nicht wahr?

Bei Auf den Nadeln ist schon wieder einiges zusammen gekommen, geht dort unbedingt stöbern. Andrea strickt den BeauB Cardigan von rililie, der ist so schön! Frau Wollwesen strick Pam Allens Morning Glory, den mag ich auch sehr. Und überhaupt macht es Spaß, sich durch die vielen Projekte zu klicken.

Zum Thema Steek stricken wollte ich Euch übrigens unbedingt noch den Craftsy Kurs Cut Your Knitting: Strand & Steek With Confidence empfehlen. Dort sind alle Methoden genau erklärt und anhand eines kleinen Projektes wird man durch die Welt des mehrfarbigen Strickens geführt.

Ich danke Euch ganz ganz herzlich für die super positive Resonanz zu meiner neuen Strickanleitungen – dem Rautenschal! Ich bin sehr gespannt auf die ersten Bilder, schickt mir doch gern einen Link oder markiert mich mit @maschenfein auf Instagram, wenn Ihr den Schal strickt. Ich freu mich drauf!

Habt ein schönes Wochenende!

Kategorie Netzgeflüster, Samstagskaffee
Autor

Die ersten Maschen schlug ich mit meiner Oma Lotti mit etwa fünf Jahren an. Hier auf meinem Blog teile ich nun viele Jahr später Inspirationen, Anleitungen, Tips und Tricks rund um meine große Leidenschaft fürs Stricken, Wolle & Co.

2 Kommentare

  1. Oh, da bin ich aber gespannt. Ich habe gerade auch mit einer Babydecke angefangen.
    Liebe Grüße aus Bayern,
    Kathi

  2. Der Blogbeitrag zu den Maschenproben ist ja irre. Hätte nie gedacht, dass das Material der Nadeln so viel Einfluss hat. Danke auch für neues Futter für meinen Feedreader, da waren interessante Seiten dabei, denen es sich zu folgen lohnt. Und an einer Babydecke sitze ich auch gerade – an deiner Mila. 🙂

Kommentare sind geschlossen.