Monat: Juni 2015

Nadelsysteme | {Zubehör-Liebe} | Knit Pro versus Addi

Ich weiß ja nicht wie es Euch geht, aber ich habe mittlerweile eine beachtliche Nadelsammlung. Zu Beginn meiner Strick-Karriere hatte ich ja keine Ahnung von Stricknadelsystemen, sprich auswechselbaren Rundnadeln. Stattdessen habe ich im Grunde für jedes Projekt eine neue Rundnadel gekauft, mal in 40cm, mal 80cm oder länger… wie ich es eben brauchte. Heute bin ich wesentlich schlauer und greife nun einfach zu meinen auswechselbaren Nadelsystemen. Und ich kann Euch verraten, dass diese der Sammelwut keine Grenzen setzen, aber wenigstens benötigt man nun nicht für jede Nadelstärke zig verschiedene Rundnadeln, sondern schraubt die Nadeln einfach auf das passende Seil oder legt Projekte einfach still, wenn man Nadelstärken für ein anderes Projekt benötigt. Auf der Messe in Köln vor einigen Wochen hatte ich ein sehr intensives Gespräch am Addi Stand, als ich neugierig die wunderschönen neuen Olivenholz Rundnadeln bewunderte, die gerade in den Handel kommen.

AddiClick Stricknadeln

Insbesondere wollte ich mir an der Messe das AddiClick System mit den Bambusnadeln genauer anschauen, da ich bisher nur die konkurrierende Knit Pro Variante kannte und mit dem Schraub-Mechanismus nicht immer ganz glücklich bin. Einige Wochen später landete eine sehr nette Email in meinem Postfach, ob ich Interesse hätte, das Click-System einfach mal auszuprobieren.

Austauschbares Seilsystem Stricken

Und wie! Also zog hier das hübsche Täschchen mit den schönen Bambusnadeln in den Stärken 3,5 bis 8mm ein, zugehörig 3 Goldseile der Längen 60 bis 100cm. Im regenreichen Bauernhof-Urlaub hatte ich ausreichend Zeit, mein neues Nadelsystem auszuprobieren und habe zig Maschenproben mit verschiedenen Nadelstärken und dem Addi-System sowie dem Knit-Pro-System gestrickt, um einfach genau zu vergleichen. Da ich immer wieder nach meinen Nadeln und dem Nadelsystem gefragt werde, wollte ich ganz ausführlich über beide System schreiben, um Euch eine kleine Entscheidungshilfe an die Hand zu geben.

Seilsystem Stricknadeln austauschbar

Mein Ergebnis zusammengefasst:

  • Grundsätzlich sollte man sich, wenn man mehr als eine Mütze im Jahr strickt, unbedingt ein Nadelsystem zulegen.
  • Addi hat in meinen Augen das deutlich bessere Schraubsystem.
  • Darüber hinaus überzeugt das Unternehmen als solches mit seinem klaren Bekenntnis zum Standort Deutschland. “Made in Germany” ist einfach toll!
  • Knit Pro hat wiederum den Vorteil, dass man Nadeln in den allerunterschiedlichsten Materialien kaufen und aufschrauben kann.

Nadelsystem Knit Pro versus Addi

Das Schraubsystem im Vergleich (KnitPro versus Addi)

Das Schraubsystem bei KnitPro hat mich noch nie so richtig überzeugt. Man muss grundsätzlich diese kleinen Schlüsselchen dabei haben, um die Nadeln so richtig fest zu ziehen und selbst dann kann es hin und wieder passieren, dass sich eine Nadelspitze mitten in einer Runde plötzlich locker dreht. Ich habe zwar gefühlt drölfzig kleine Schlüsselchen an allen möglichen Orten rumliegen, doch wenn ich dann gerade eine Nadelspitze wechseln möchte, sind sie vom Erdboden verschluckt.

Bei Addi halten die  Nadeln ohne wenn und aber. Sie werden ohne separate Schraube mit einem besonderen Feder-Drehmechanismus aufge-“clickt”. Möglicherweise ist das für Menschen mit schlechteren Augen etwas mühsam, aber da nimmt sich auch das Knit Pro System nichts. Mir sind bei Addi niemals Maschen im Zwischenraum hängen geblieben, auch das habe ich verschiedentlich bei Knit Pro-Nutzern gelesen. Die Verbindung zwischen Nadeln und Seil ist bei Addi also meiner Meinung nach erheblich besser durchdacht.

Materialauswahl bei den Nadelspitzen (KnitPro versus Addi)

Da kommt möglicherweise das Sammlerherz ins Spiel. Ich liebe es auch, verschiedenes ausprobieren und für mein Knit Pro System habe ich da deutlich mehr Spielraum. Ich bin ein wenig unsicher, ob mir Bambus und Metall (das ist die augenblickliche Auswahl bei Addi) auf Dauer wirklich ausreichen würden, zumal ich mit Metall nicht wirklich gern stricke, hier also nur Bambus zur Auswahl habe. Allerdings gibt es auch diesbezüglich einen Lichtblick, denn bei erfolgreicher Einführung der neuen Olivenholznadeln wird es in absehbarer Zukunft höchstwahrscheinlich auch Holznadeln für das Click-System von Addi geben.

Das Addi Click System gibt es im Augenblick in vier Varianten, zusätzlich noch ein Set mit Häkelnadeln, die aufge-clickt werden können.

  1. Lace-Long Spitzen (3.5-8mm)
  2. Lace-Short Spitzen (3.5-8mm)
  3. Bamboo Spitzen (3.5-12mm)
  4. Basic Spitzen (3.5-12mm)
  5. NACHTRAG: Jetzt gibt es auch Olivenholz Spitzen

Ich habe das Addi-Set mit den Bambus-Nadeln und bin wirklich total begeistert. Die Qualität des Bambus spürt man sehr deutlich beim Stricken. Tatsächlich kommt es aus einer kälteren Region in Japan, wächst daher sehr langsam und ist extrem stabil und mit einer sehr glatten Oberfläche ausgestattet. Ich habe sowohl mit den dünnsten Nadeln als auch mit etwas dickeren Nadeln gestrickt, sie liegen wunderbar in der Hand und für den Moment möchte ich nie wieder mit etwas anderem als Bambus stricken.

Für das Knit Pro Nadelsystem gibt es sehr viel mehr Varianten (nicht auf absolute Vollständigkeit geprüft):

  1. Birkenholz – Symfonie Wood (3.5-12mm)
  2. Birkenholz – Symfonie Cubics (4-8mm)
  3. Birkenholz – Symfonie Rose (3.5-8mm)
  4. Birkenholz – Dreamz (3.5-8mm)
  5. gefärbtes Acryl – Trendz (3.5-12m)
  6. Bambus – Bamboo (3-10mm)
  7. Karbon mit Messinspitze – Karbonz (3-6mm)
  8. Metall – Nova Metal (3.5-12mm)
  9. Metall – Nova Cubics (4-8mm)

Ich habe bereits mit Symfonie Cubics, Symfonie Rose und Karbonz gestrickt. Die Karbonz Nadeln sind toll, gerade in dünneren Nadelstärken. Von den Symfonie Rose Nadeln bin ich nicht ganz überzeugt, in den kleineren Nadelstärken sind sie mir schon verdammt oft abgebrochen. Ich habe mindestens acht bis zehn Nadeln nachkaufen müssen und habe schon häufig bei anderen über dieses Problem gelesen. Die Cubics sind wohl insbesondere für ein gleichmäßigeres Strickbild bekannt, dazu habe ich selbst aber noch nicht ausreichend Erfahrungswert.

Mein Fazit

Mich überzeugt das Click-System von Addi mit dem absolut durchdachten und sicheren Mechanismus. Ich wünsche mir allerdings zusätzlich zu den Bambus- und Metallnadeln auch noch Holznadeln (Nachtrag: Mittlerweile gibt es für das Click-System Olivenholz-Spitzen). Solange es diese noch nicht gibt, werde ich sicherlich auch auf mein Knit Pro System zurück greifen.

Womit strickt Ihr am Liebsten? Und worauf kommt es Euch bei Euren Stricknadeln an?

Update Mai 2016: Ich habe das Click-System in mein Shop-Sortiment aufgenommen, Ihr findet nun also sämtliches Zubehör für dieses Nadelsystem bei mir an einem Ort. Ganz bald findet Ihr hier auch die Olivenholz-Spitzen, die gerade auf den Markt kommen!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 36

Einen wunderschönen guten Morgen zum wöchentlichen Netzgeflüster!

Stricken Blog

Nina und Lisa von Knit Knit haben sich was Hübsches ausgedacht! Das First Aid Knit Kit in einem Knit Knit Täschchen aus Bio-Baumwolle, mit Knit Knit Schere, Knit Knit Maßband, Häkelnadel Stärke 4, Nadelmaß, Reihenzähler, 10 Maschenmarkierern, Vernähnadel! Wenn sich das mal nicht ideal zum Verschenken eignet!

Neulich im Bauernhof-Urlaub war ich schwer auf Entzug und habe mir die Finger nach einem schönen Woll-Laden wund gegoogelt. Ich fand schließlich einen wirklich großartigen Laden “Wolle und Design” in Wasserburg (nicht zu verwechseln mit gleichnamigem Online Shop). Jedenfalls dachte ich da schon, eine interaktive Karte mit allen Wollgeschäften wär’s, wo bitte gibt’s das? Und siehe da – Lutz ging’s im Urlaub ähnlich und er ist schon dabei eine Karte aufzubauen. Wie toll ist das denn? Ich hoffe ja, dass er Deutschland auch weiter ausbaut, ist doch auch ein tolles Urlaubsland! Helft ihm und ergänzt seine Liste mit tollen Geschäften – davon haben wir alle etwas!

Letzte Woche hat sich ein Paketmann hierher verirrt und mir tatsächlich ein Paket aus Italien gebracht. Lanecardate hat mir ein paar schöne Knäule zum Testen geschickt – ich freue mich sehr. Besonders auf das “So Cashmere”, für das ich schon seit langer Zeit ein Projekt im Sinn habe…  Alle Garne von Lanecardate gibt es auch online bei Woolspire, dort seht Ihr allerdings auch, dass man farblich (noch) etwas eingeschränkt ist.

Aber wer braucht schon knallige Farben, im Grunde können wir doch jetzt mit Winter-Strick loslegen, bei den Temperaturen, findet Ihr nicht? Man könnte mit einem paar Armstulpen beginnen, z.B. nach der freien Anleitung von Ulma.

Es sind wieder viele neue Links bei “Auf den Nadeln” eingetroffen. Geht mal stöbern! Bald geht’s in die nächste Runde.

Ach und was haltet Ihr eigentlich von den Signature Needles? Habt Ihr die schon gesehen? Man kann sie gleich individuell graviert bestellen. Hübsch sind sie ohnehin. Sinnlose Spielerei? Oder lassen sie Euer Strickerherz höher schlagen?

Kinderjäckchen von Madeleine | {Anleitung}

Vor einer ganzen Weile habe ich mal bei einem meiner Samstagskaffees ein Foto dieses super hübschen Kinderjäckchens gezeigt. Daraufhin haben viele von Euch nach der Anleitung gefragt (einigen haben ich sie zum Probelesen geschickt) und nun ich möchte sie Euch endlich verlinken.

stricken Kinderjacke

Entworfen hat das kleine trachtenähnliche Jäckchen Madeleine. Eine meiner begeisterten Mitstrickerinnen im wöchentlichen Stricktreff. Sehr witzig, wie sich manchmal die Kreise so schließen. Madeleine ist nämlich die Mutter eines Grundschulfreundes meines Bruders. Wir haben uns zufällig bei diesem Stricktreff wieder getroffen, nachdem ich selbst jahrzehntelang nicht in Berlin gelebt habe. Und nun hat sie für meinen kleinen Prinzen diese Jacke gestrickt und die Anleitung gleich mit notiert. Ihr findet sie ab drüben im Shop (zur Anleitung Trachtenjäckchen), die Anleitung deckt die Größen 50 bis 104 ab.

Trachtenjacke für Kinder stricken

Gestrickt wird das Jäckchen aus Lanacashmere von Lanecardate, aber natürlich kann man das Garn beliebig ersetzen (ich finde die Farbpalette von Lanacashmere jetzt nicht so sonderlich umfangreich), einfach auf Gewicht und Lauflänge achten!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 35

Einen wunderschönen guten Morgen zur Käffchenrunde mit ein paar schönen Strick-Links aus meinem Fundus.

Stricken Blog Ideen

Bei Auf den Nadeln sind sooo viele neue Links dazugekommen! Geht unbedingt stöbern, ich bin ja immer ganz aus dem Häuschen, wenn ein neuer Link dazu kommt. Wir haben gerade mal zwei Drittel des Monats rum und schon f-ü-n-f-z-i-g Projekte verlinkt! Irre was da so gestrickt und auch gehäkelt wird!

Also diese gehäkelte Babydecke aus Kreisen wird z.B. total schön! Oder dieses Sommer-Top aus Kinu von Ito, an dem Garn bin ich auch schon diverse Male vorbeigeschlichen… Oder wie wäre es mit einem Häkelarmband aus Resten? Ich hätte da eine Kiste Reste zu verhäkeln *räusper*. Aber geht doch selbst in der ganzen Liste stöbern, es sind so tolle Sachen und Ideen dabei!

Ihr habt es bestimmt schon entdeckt, Daniela hat Ihren Shop eröffnet! Dort findet Ihr jetzt tolle, themenbezogene Häkelboxen. Den Anfang machen ihre schönen Sommergirlanden! Garn, Zubehör und Anleitung alles mit viel Liebe verpackt zu Euch nach Hause geliefert. Und falls es mit dem Häkeln noch nicht so gut klappt, schaut Ihr einfach in ihrer Häkelschule vorbei!

Wo wir gerade beim Häkeln sind – wie man Kreise tunesisch häkelt habe ich auf Ravelry gefunden. Für Topflappen oder Untersetzer. Als Geschenkanhänger könnte man eine hübsche, große, bunte Blume häkeln – auch als Resteverwertung geeignet.

Bei sonst-noch-was gibt es eine Häkelanleitung zu einer Granny Ripple Decke, die finde ich sensationell! Ich hab ja lange nicht gehäkelt, beim Verlinken komme ich mal wieder auf den Geschmack!

Ach und dann wollte ich Euch noch diesen bunten Pullover als Inspiration da lassen. Keine Anleitung, einfach nur schön…

Seit ein paar Tagen könnt Ihr Euch übrigens zu meinem neuen Maschenfein :: Newsletter anmelden, ich bin ein wenig aufgeregt und habe ewig rumgebastelt. Ich werde ab und an – wie ich so Lust habe – über neue Blogartikel und sonstige Inspirationen rund um Maschenfein :: Strickblog informieren. Wenn Ihr mögt, meldet Euch gern an! Ich freu mich drauf!

Babydecke stricken | {Die Maschenprobe}

Heute geht es weiter mit meiner Serie zum Thema Babydecke stricken. Beim letzten Mal habe ich über die Material-Wahl gesprochen. Wenn Du nun das perfekte Garn in Deiner Lieblingsfarbe gefunden hast, geht es an die Maschen. Zunächst einmal solltest Du Dich für eine Nadelstärke entscheiden, um schließlich auch herauszufinden, wieviele Maschen Du für Deine Decke überhaupt anschlagen musst.

Maschenprobe für Babydecke

Neben Materialzusammensetzung, Gewicht und Lauflänge ist auf der Banderole Deines Garns auch eine vom Hersteller empfohlene Maschenprobe sowie die entsprechende Nadelstärke angegeben. Das ist zunächst einmal ein guter Richtwert, um allerdings die Maße Deiner Decke exakt zu berechnen, musst Du selbst eine Maschenprobe stricken. Denn nicht nur die Nadel- und Garnstärke beeinflussen die Maschenprobe, sondern auch Deine persönliche Stricktechnik und – ganz wichtig – auch das Muster, in dem Du die Decke stricken möchtest.

Was Du für Deine Maschenprobe zu tun hast:
1. Nadelstärke entsprechend der Banderole auswählen
2. Ein paar mehr Maschen als auf der Banderole angegeben anschlagen
3. Maschen und Reihen für 10x10cm von Deiner Probe ablesen
4. Die Anzahl Maschen für die gewünschte Breite und Höhe Deiner Decke umrechnen

Auf meiner Banderole sind für eine 10cm Breite 22 Maschen angegeben, mit einer Nadelstärke 3,5 bis 4,5. Ich wähle also eine 4mm Nadel und schlage 30 Maschen für meine Probe an, damit ich später ausreichend Platz zum Nachmessen habe.

Nach einigen Reihen glatt rechts merke ich, dass gerade bei diesem Garn die Unregelmäßigkeit in meinem Gestrick ziemlich deutlich zum Vorschein kommt. Ich stricke nämlich rechte Maschen fester als linke Maschen. Da ich mit meinem austauschbaren Nadelsystem von Addi ganz flexibel bin, tausche ich einfach eine Nadelspitze aus und wähle für meine Rückreihen (also die Seite mit den linken Maschen) eine halbe Nadelstärke kleiner. Gefällt mir deutlich besser, macht beim Ausmessen allerdings keinen allzu großen Unterschied.

Wenn Du das erste Mal mit Deinem gewählten Garn strickst, empfehle ich Dir ausserdem eine Waschprobe und zwar genauso wie Du das fertige Stück später auch behandeln wirst. Strickst Du in mehreren Farben, dann stricke dazu auch dringend ein mehrfarbiges Probestückchen, denn auch bei waschbaren Garnen kann es später zu bösen Überraschungen kommen, wenn lila und beige in der Waschmaschine aufeinander treffen. Alles schon gehabt – aus Fehlern lernt man!

Beim Ausmessen meiner Maschenprobe komme ich auf 20M und 30R für 10x10cm.

Deine Babydecke sollte ein Maß von mindestens 80x80cm haben, ich entscheide mich für 90x90cm, dann ist noch ein wenig Luft. Ich muss also 20×9, sprich 180 Maschen anschlagen und meine Decke sollte insgesamt ca. 270 Reihen lang werden. Diese Zahlen im Hinterkopf kann ich mir nun in Ruhe ein Muster für meine Babydecke überlegen und genau ausrechnen.

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 34

Einen wunderschönen guten Samstagmorgen zur Käffchenrunde mit ein paar schönen Sticklinks.

Stricken Inspirationen im Netz

Ich freue mich täglich über neue Links bei Auf den Nadeln! Sehr gespannt bin ich z.B. schon auf die Granny-Decke von Sophie, die Blumen sind so wunderhübsch! Hach, wenn mir doch nur kurze Jäckchen stehen würden, Soay, den Rosa P. auf den Nadeln hat, hat es mir sehr angetan! Und dann bin ich ausserdem unheimlich neugierig auf den neuen Cardigan von Isabell Krämer, den Sandra gerade probestrickt.

Bei Woolspire gibt es einen Gutschein über 150,- Euro zu gewinnen. Was man davon alles kaufen könnte *schwärm*! Zur Teilnahme einfach den Newsletter abonnieren (falls noch nicht geschehen) und schwups seid Ihr im Lostopf!

Die Mercerie hat jetzt das Woolfolk Garn im Shop, wie toll ist das denn? Ich habe ja dank Sophia noch ein paar Stränge hier liegen, von denen ich noch nicht weiß was sie werden.

Wunderhübsche Strickmode gibt es bei babaà, einem spanisches Label. Falls Ihr also mal nicht selber stricken wollt, oder Euch von den kunterbunten Modellen inspirieren lassen wollt, hüpft mal rüber! Dieses Jäckchen finde ich beispielsweise in seiner schlichten und einfachen Art einfach1313 traumhaft schön!

Wenn es für Mützen nun gerade zu warm ist, sind Sonnenhüte gefragt. Diese Häkelanleitung für einen Sonnenhut sieht vielversprechend aus! Der hier ist auch nicht schlecht!

Ich wünsche Euch ein schönes, sonniges Wochenende!

Quicksilver {WoolspireKAL}

Hier kommen sie endlich… die Bilder von meinem Quicksilver. Der Knit Along ist ja schon ein Weilchen her *schäm*, aber das mit den Bildern gestaltet sich hier immer sehr schwierig, schließlich turnt tagsüber fast immer mindestens ein Kind herum oder ich arbeite und mein Blog bekommt meist die dunklen Abendstunden zugeteilt.

Melanie Berg Tücher Quicksilver

Gestrickt habe ich das Tuch aus Fin von Du Store Alpakka. Ich mag das Garn sehr, es ist leicht, weich und sehr angenehm zu tragen. Was die Farbkombination betrifft, da hatte ich zu Anfang des Knit Alongs ein paar verschiedene Farbkombinationen ausprobiert und daraus habe ich gelernt, dass es sich tatsächlich lohnt, Farben zunächst auszuprobieren (wenn man sich den Luxus gönnen kann, sich ein paar verschiedene Farb-Knäule zuzulegen). Kombiniert wirken sie gestrickt nochmal ganz anders als wenn man die Farben nur aneinander hält.

Melanie Berg Design Tücher

Im Dezember hatte mir Melanie Berg, die Designerin von Quicksilver, übrigens ein paar sehr schöne Antworten auf viele Fragen gegeben. Getroffen habe ich sie ausserdem im März auf der h&h Messe und in natura spürt man genau wie durch ihren Blog und ihre Ravelry-Gruppe, wie sehr sie für die Arbeit mit Garn und an ihren Anleitungen brennt. Abonniert unbedingt ihren Newsletter, dann seid ihr immer auf dem Laufenden über neue Anleitungen.

Quicksilver-Melanie-Berg

Das Quicksilver-Kit samt Anleitung gibt es nach wie vor bei Woolspire. Die Anleitung gibt es ausserdem auf Ravelry. Habt einen schönen Tag!

Verlinkt beim Sammelpost zum Woolspire-KAL und RUMS.

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 33

Einen wunderschönen guten Morgen zum Käffchen am Samstagmorgen wieder mit ein paar Stricklinks aus meinen Netzstöbereien der letzten Woche.

Stricken Anleitungen Blog

Ich habe mich gerade fleißig durch alle bisherigen Beiträge bei Auf den Nadeln in diesem Monat geklickt und bin länger bei Sophia hängen geblieben, die dieses unglaubliche Projekt namens Dimasq in Double Face strickt. Ein Foto mit wunderschönen Fliesen aus einem alten Syrien-Urlaub mit ihrem Bruder hat sie zu dem Muster inspiriert und das Tuch wird der absolute Hammer. Eine tolle Geschichte und ich bin schon sehr gespannt auf die Anleitung, die ich bald probelesen darf. Vielleicht schlage ich das Tuch sogar beim geplanten Knit Along mit an, mal schauen wie viele Projekte dann gerade hier so auf den Nadeln liegen.

Daniela hat 10 praktische und wertvolle Tips zum Lacestricken zusammengeschrieben.

Bei Pinterest bin ich neulich darüber gestolpert, wie man Excel für die Planung eines Strickdesigns nutzen kann. Einfach die gewünschte Form in Excel mit Farben markieren und Zu- und Abnahmen so planen. Das ist keine Hexerei, aber hilft bei komplexeren Formen sicherlich, den Überblick zu behalten.

Die Idee, hübsche Körbchen nicht aus T-Shirt-Garn, sondern aus Paketschnur zu häkeln, finde ich sehr cool – hab ich bei Les Tissus Colbert entdeckt. Übrigens überhaupt ein super schöner Blog, diese bunte XXL-Decke hat es mir auch sehr angetan – hätte ich auch gern auf dem Sofa liegen.

Einen ganz ähnlichen Häkelkorb und gleich samt Anleitung gibt es auch bei Craftpassion – falls Ihr gleich loslegen wollt!

Das Garn auf dem Bild ist übrigens Cashmere Tweed von Schulana, gestrickt mit einer 5er Nadel. Ich könnte mir einen kuscheligen Cardigan daraus vorstellen. Vielleicht sogar zweifädig gestrickt.

Habt ein schönes Wochenende!

Instastrick im Mai {Rückblick}

Hier kommt mein Instagram-Rückblick auf den Mai. Wir waren zwei Wochen im Urlaub und wie das im Urlaub so ist – wenn man die Seele baumeln lässt und die Welt sich irgendwie ganz anders dreht – sind mir eine Trilliarde neue Ideen gekommen, die ich alle fleißig in mein neues Organisations-Tool namens Trello notiert habe. Kennt Ihr nicht? Dann lest unbedingt den ausführlichen Artikel bei Katharina und lasst Euch anstecken!

Instagram Maschenfein Mai

Irgendwann im Mai waren wir auch mal für ein paar Tage in Hamburg und die Autofahrt dorthin habe ich genutzt, um für des Fräuleins kleine Freundin schnell ein Strickjäckchen zu stricken (1). Freestyle-Raglan-von-oben. Passt wie angegossen. Das Fräulein hätte nun gern eine Strickjacke im Partnerlook. Wenn mir mal langweilig ist, denke ich drüber nach.

Nach einem sehr netten Gespräch auf der h&h Messe im März habe ich von Addi ein Päckchen zum Probieren bekommen, darin lag auch diese Olivenholz-Rundnadel (2). Im Urlaub habe ich ein wenig damit gestrickt, sie ist nicht nur wunderschön anzusehen, sondern liegt zudem herrlich in der Hand. Gibt’s demnächst im Handel – leider noch nicht für das Click-System. Über das Click-System erzähle ich Euch bald mehr, das habe ich nämlich sehr intensiv getestet und bin begeistert.

Im Mai hab ich mein liebstes neues Mohair-Tuch (3) gestrickt, die Anleitung dazu gab es hier gratis im Blog und das Tuch lege ich kaum noch ab!

Bei meinem beinahe wöchentlichen Stricktreff mit ein paar sehr netten strickbegeisterten Damen aus unserem Kita-Umfeld habe ich die Babydecken von Heidi bewundert. Eine davon ist diese graue Decke (4) mit der Häkelumrandung, ist die nicht schön? Sie hat mich übrigens dazu inspiriert, die Serie über Babydecken tatsächlich ins Leben zu rufen.

Ich habe noch ein Lieblingsteil, nämlich meinen Quicksilver (5), abgekettet und mir fällt auf, dass ich ihn Euch noch gar nicht gezeigt habe. Das ging vor lauter Bauernhof und Urlaub unter. Wird nachgeholt!

Zum Geburtstag hatte ich mir einen Wollwickler und eine Haspel gewünscht und seitdem wird hier (6) professionell gewickelt. Ich hatte neulich darüber berichtet, ich liebe meinen neuen Wollwickler sehr!

Auf dem Bauernhof habe ich eine neue Babyecke aus Como von Lamana angeschlagen (7) und fleißig an meinem Anna-Cardigan gestrickt (8&9), an dem nur noch der letzte Ärmel fehlt. Allerdings befürchte ich, er könnte mehr Länge vertragen – aber wir werden sehen!

Habt Ihr auch über Euren Insta-Mai geschrieben?

Auf den Nadeln {Juni}

Einen wunderschönen Juni-Anfang wünsche ich Euch! Nach zweiwöchigem Bauernhof-Urlaub mit sehr durchwachsener Wetterlage, freue ich mich auf sommerliche Juni-Tage und lasse natürlich auch bei höheren Temperaturen die Nadeln klappern. Seid Ihr wieder dabei? Im Mai gab es viele schöne Projekte, die Ihr Euch hier noch einmal anschauen könnt.

Wolle Lamana Merino Como

Bei mir liegt im Juni nun der letzte Ärmel vom Anna-Cardigan auf den Nadeln. Im Urlaub war ich sehr fleißig und habe für meine Serie über Babydecken vorgestrickt, damit ich auch etwas zu berichten habe. Auf dem Bild seht Ihr also einen Teil meiner Baby-Decke, gestrickt aus Como von Lamana mit meinen neuen Addi-Nadeln, über die ich Euch nach meinem ausgiebigen Test auch mehr berichten werde. Die Decke stricke ich nach einem eigenen Muster, sie soll im Juni fertig werden.

Und was strickt Ihr so? Was habt Ihr im Juni auf den Nadeln? Was ist aus Euren Projekten geworden? Verratet Ihr’s mir? Ich freu mich drauf! Verlinken könnt Ihr Euch den ganzen Monat lang! Achtung: Ihr müsst in Euren Post einen Backlink zu diesem Beitrag oder Blog setzen, sonst funktioniert das mit dem Link-Tool nicht. Ein Backlink ist nichts anderes, als ein Link zu diesem Blog :)!

Auf Instagram benutze ich den Hashtag #aufdennadelnjuni. Macht doch dort auch mit!

 Loading InLinkz ...