Monat: Februar 2015

Samstagskaffeepause

Es zeichnete sich vergangene Woche schon ab. Leider möchte ich heute meinen gewohnten Samstagskaffee aus sehr persönlichen Gründen pausieren, denn mir ist gerade nicht nach geordnetem Netzgestöber zumute. Ich lasse Euch ein Bild da. Wenn Ihr aber in Stöberlaune seid, dann geht Ihr auch heute nicht leer aus! Geht unbedingt bei Auf den Nadeln im Februar stöbern, da haben sich nämlich sagenhafte 59 Links angesammelt. Und morgen geht es ja schon in die nächste Monatsrunde. Ich freu mich drauf!

Strickblog Inspirationen

Stricken – Tools & Co. | Wie macht Ihr das?

Neulich bin ich bei Instagram auf den Hashtag #knittertools gestoßen, ich liebe es ja immer zu schauen, was andere so für Tools und Krams zum Stricken haben. Da hat sich bei mir mittlerweile natürlich so einiges angesammelt. Ich zeige Euch mal ein paar Dinge, ohne de ich mittlerweile gar nicht mehr gern stricken möchte.

Zubehör Stricken

Prominent in der Mitte und immer dabei, mein Nadel- und Maschenmaß von Lana Grossa. Das benutze ich natürlich sehr oft, denn die Markierung der Nadelstärken auf meinen Holznadeln verschwindet spätestens nach zwei Reihen, so dass ich ständig die Stärken meiner vielen Nadelspitzen prüfen muss. Dieses Nadelmaß ist gleichzeitig Lineal und Maschenmaß zum Auszählen der Maschen bei meinen Maschenproben. Sehr praktisch und daher ständig im Einsatz.

Die Maschenhalter (diese Sicherheitsnadel oben links) benutze ich ab und an, meistens lege ich Maschen eher auf einem Stück andersfarbigem Garn still. Für kürzeres Stilllegen sind diese Maschenhalter aber durchaus sehr brauchbar. Die lila Scheibchen sind die Endstücken zu meinem Nadelspitzen Set und die sind extrem wichtig, wenn Strickstücke pausieren und ich die entsprechende Nadelstärke für andere Projekte benötige (aus diesem Grund habe ich auch ein paar zusätzliche Seile gekauft, um ein Projekt auch mal liegen lassen zu können). Unter dem Nadelmaß liegen drei Seilverbindungsstücke, damit lassen sich mehrere Seile miteinander Verbinden, um z.B. größere Projekte auch einmal anzuprobieren und die Maschen auf mehrere Seile gleichmäßig verteilen zu können.

Wollnadeln sind natürlich unverzichtbar zum Vernähen der Fäden. Keine Frage. Die Häkelnadel wird zur Fehlerbeseitigung inmitten einer Reihe benötigt, da lasse ich dann gern mal eine Masche ein paar Reihen runter fallen, um Fehler zu beheben.

Über meine Begeisterung für meinen neuen Pompom-Maker habe ich neulich schon im Rahmen meiner neuen Lift-it-Mütze berichtet. Wirklich toll, die Dinger! Darunter das Maßband, auch so gut wie immer mit dabei. Meine Maschenmarkierer sind nicht die hübschesten, aber sie erfüllen ihren Zweck. Auch dazu nutze ich zwar oft einfach andersfarbige Garnreste, aber so ein paar Markierer im Täschchen zu haben schadet nicht.

Ganz unten ein paar T-Nadeln von KnitPro, ich habe ein 50er Pack, die rosten nicht (das ist wichtig!) und sind hervorragend geeignet zum Blocken (Spannen) der Strickstücke. Das  tue ich übrigens auf diesen Spielmatten, es müssen nicht die teuren Matten von KnitPro sein, man sollte nur vorher prüfen, ob die Matten abfärben, meine tun es nicht.

Und jetzt erzählt mal auf welche Tools Ihr so gar nicht mehr verzichten könnt. Was habt Ihr für Lieblingszubehör? Vielleicht habt Ihr ja auch ein paar Tips für hübschere Varianten an Strick-Tools?

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 22

Einen schönen guten Morgen zum Samstagskaffee. Gerade in Zeiten, in denen einen die großen Fragen im Leben sehr umtreiben, kann einem die ausgleichende Wirkung des Strickens ganz besonders bewusst werden. Mir geht es gerade so. Deshalb freue ich mich heute besonders über meine Strick-Runde und habe mich wieder auf die Suche nach ein paar inspirierenden Links begeben:

Strickblog

Unser Supermarkt ist bereits voll österlich ausgestattet, Ostern steht also vor der Tür. Da könnte man doch passend eine hübsche Häschen-Mütze stricken.

Es gibt zwar frühlingshafte Temperaturen hier in Berlin, früh morgens und spät Abends kann es allerdings noch immer Minusgrade geben. Falls Ihr ein paar Last-Minute-Handschuhe benötigst und Euch die Zeit zum Stricken fehlt, sehr Ihr hier wir Ihr sie aus einem alten Pulli einfach schnell zusammen nähen könnt.

Schon allein des Namens wegen müsste man diesen Maschenanschlag mal probieren, übersetzt heißt er der Chinesische Kellner Anschlag. So genannt von der Autorin eines meiner Lieblingsbücher, dass es übrigens seit kurzem auch auf deutsch gibt.

Beim Stöbern bin ich ausserdem auf den verdrehten deutschen Maschenanschlag gestoßen. Kannte ich auch noch gar nicht.

Nachdem ich auf verschiedensten Kanälen über das Fleece and Fiber Sourcebook gestolpert bin, musste ich es gestern ordern. Kennt Ihr es?

Habt Ihr eigentlich Lieblingsbücher über Wolle & Co. also nicht das Stricken, sondern tatsächlich das Material “Wolle”? Ich freue mich auf Tips!

Habt ein schönes Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 21

Einen schönen guten Samstagmorgen zur Käffchenrunde! Vielen Dank für die super tolle Resonanz zu meinem neuen Mützenmodell! Ich freue mich riesig darüber! Da ich immer wieder ein so dickes Lob für die Gestaltung meiner E-Books bekomme, sei an dieser Stelle noch einmal erwähnt, dass meine Freundin Martina mein E-Book-Layout entworfen hat. Wie übrigens auch mein Logo. Den Prozess dahinter beschreibt sie auf Ihrer Seite “Die Formgeber”.

Rundstricken Runde schließen

Das Lift-it-E-Book enthält ja wie beschrieben die Erwachsenen-Größe, da aber einige von Euch wissen wollten, wie sie die zugehörige Kindermütze stricken können, verrate ich Euch kurz die Maschenanzahl für eine Mütze, die ab ca. 2-3 Jahren passt: Schlagt einfach 90 Maschen an und strickt das Muster wie in der Anleitung beschrieben, aber nur für maximal 16cm. Danach mit den Abnahmen beginnen, wobei Ihr ruhig ein bis zwei Abnahmestellen weniger einrechnen könnt.

Melanie Berg hat in Zusammenarbeit mit Quince & Co. eine Kollektion von 5 Tüchern herausgegeben. Ich finde nicht nur die Tücher wunderschön, sondern auch die Bilder. Man kann die Anleitungen sowohl im Paket als auch einzeln herunterladen.

Sehr schwer verliebt habe ich mich in dieses Design für Knit Purl! Zweifädig gestrickt mit einer Mohair-Seide Mischung und einer Merino-Cashmere-Seide Mischung.

Ich mag die Kombination von zwei Garnen sowieso sehr und ich liebäugle gerade stark mit den Garnen Sky und Air, die man auch hervorragend kombinieren kann. Zusammen sehen die so aus. Da könnte man doch den  BeauB draus machen, oder? Aber nein. Das darf ich jetzt nicht weiterdenken. Ihr wisst schon… Thema UFOs und so…

In der rechten Seitenleiste habe ich jetzt übrigens ganz oben den Button für den monatlichen “Auf den Nadeln”-Post eingefügt. Damit Ihr den immer schnell findet und stöbern könnt, was an neuen Projekten dazu gekommen ist.

Habt Ihr noch nicht so oft in Runden gestrickt? Dann schaut Euch mal hier die verschiedenen Möglichkeiten an, wie man die Runde nach dem Anschlagen der Maschen so schließt, dass kein “Loch” entsteht.

Bei Mylys habe ich übrigens gerade ein paar Nadeltäschchen entdeckt, die halbwegs hübsch sind. Sie treffen noch nicht ganz meinen Geschmack, aber praktisch sehen sie aus! Dabei fällt mir wieder der tolle Tip zum Nadeltäschchen-Selbermachen von Cécile ein.

Habt ein schönes Wochenende!

Unfertige Objekte (UFOS) | Wie macht Ihr das?

Ich habe mir eine neue Kategorie überlegt und ich bin ganz gespannt wie Ihr sie findet! “Wie macht Ihr das?” wird eine Serie von Themen rund ums Stricken (in unregelmäßigen Abständen), in der ich Euch Fragen stelle und natürlich hoffe, dass Ihr hier ganz zahlreich aus dem Strickkästchen plaudert.  Es gibt so viele – also soooo viele – Themen, von denen ich so gern wüsste wie andere das machen. Fünf Stricker, fünf Meinungen, oder nicht? Manchmal geistert mir beim Stricken plötzlich eine Frage durch den Kopf und schon google ich wie wild herum, um zu erfahren wie andere das so machen. Warum also nicht einfach fragen? Seid Ihr dabei?

UFOs stricken

Heute geht es aus gegebenem Anlass um das Thema UFOs. Als ich vor einigen Abenden nämlich meinen Rautenschal abgekettet habe, stand ich plötzlich mit leeren Nadeln da. Auf die zweite Socke hatte ich keine Lust, also wagte ich mich an den Schrank mit den unfertigen Objekten. Davon habe ich einige – nicht allzu viele, aber immerhin. Es sollte nichts kompliziertes sein, etwas ohne viel nachzudenken. Keine Rumrechnerei und vor allen Dingen keine Einleserei in die Anleitungen. Da kam mir der Raglan-von-Oben-Pullover für den Prinzen in den Sinn, den ich letzten Winter freestyle angeschlagen habe.

Mittlerweile waren die Ärmelöffnungen gefährlich eng (das Kleingemüse wächst zu schnell) und irgendwie hatte ich auch keine Lust mehr auf freestyle und selber rechnen. Also ribbelte ich kurzerhand schon einmal einen Teil auf und begab mich frischen Mutes auf die Suche nach einer passenden Anleitung für das Garn. Ravelry ist für derlei Vorhaben ja ein Traum: Bei Filatura di Crosa Zara (das habe ich letzten Winter bei Mylys in Hamburg gekauft) fand ich unter “Pattern ideas” eine lange Liste passender Anleitungen. Schwups, landete gathering stripes von Veera Välimäki im Warenkorb und zwei Abende später bin ich schon beinahe bei den Ärmelöffnungen angelangt und bin frohen Mutes, das Teil bald fertig zu stricken.

Manchmal muss man UFOs also einfach Ribbeln, um wieder neu in Schwung zu kommen. Wie macht Ihr das? Ribbelt Ihr auch mal gnadenlos ein halbfertiges Stück auf? Verwendet Ihr das Garn dann ein zweites Mal? Wie geht Ihr beim Abarbeiten Eurer UFOs vor? Habt Ihr eine Systematik – so etwas wie ein UFO im Monat oder so?

Erzählt doch mal, ich bin gespannt!

Mütze “Lift-it” | {neues e-Book}

Es gibt manchmal so Augenblicke, das lasse ich alle Nadeln fallen, um schnell etwas anzuschlagen und nicht zu vergessen, was mir gerade durch den Kopf ging. Bei dieser Mütze war das so. Ich war verliebt in das Bündchen-Muster des Blue Sand Cardigans von Rililie und beschloss, das irgendwie in einer Mütze umzusetzen. Einige Ribbelabende später hatte ich das erste Modell von den Nadeln. Ich brauche bei meinen Mützen immer ein Weilchen, das perfekt zum Muster passende Bündchen herauszufinden. Die erste Mütze war aber allen Berechnungen zum Trotz statt meiner Größe, die des Fräuleins. Macht nichts, die kann Mützen immer gebrauchen – so wie sie mit denen umgeht stopf-zerr-reiß. Also wurde neu gerechnet und heraus kam meine Mütze “Lift-it” mit dem fülligsten aller fülligen Bommel.

Mütze aus Lamana Cusco

Gestrickt wird dieses Mütze mit der Nadelstärke 3,5mm (oder der Stärke, die der in der Anleitung angegebenen Maschenprobe entspricht). Ich habe sie mit dem Magic Loop, also besonders langer Rundstricknadel gestrickt. Ihr könnt aber natürlich auch ein Nadelspiel verwenden.

Für den Pompom habe ich nun mal zu meinem neuen Accessoire gegriffen – meinem neuen Pompom-Maker. Ich habe also mal sehr “professionell” gewickelt, deshalb ist der Pompom auch so hammermässig voll geworden. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu wickeln.

Lift-it-2

Material für die Mütze: 2 Knäuel Cusco in der Farbe B (hier “pine”) und 1 Knäuel Cusco in der Farbe A (hier “silver grey”).

Die Anleitung gibt es ab sofort in meinem kleinen Anleitungs-Shop. Oder aber Ihr kauft das Kit auf Woolspire, darin ist die Anleitung ebenfalls als PDF enthalten und Ihr bekommt auf das ganze Kit zum Start sogar einen Glücks-Rabatt von 10%. Ich habe dort ein paar sehr schöne Farbkombinationen zusammengestellt, geht also unbedingt mal schauen!

Habt einen schönen RUMS-Tag :).

Happy Herzchen {Anleitung}

Der Valentinstag steht bevor. Man kommt ja gar nicht drum herum, nech?! Überall Herzchen und Blümchen auf den verschiedensten Kanälen. Ist ja auch etwas schönes, na klar! Ich habe in meinen Archiven gekramt, denn vor drei Jahren habe ich drüben auf meinem alten Blog schon einmal fleißig Herzchen gehäkelt. Die Anleitung gibt es heute hier einfach noch einmal, weil’s so schön einfach ist!

Valentinstag häkeln Herz

Und so geht’s: Ihr häkelt zunächst einen “Zauberring” mit 7 festen Maschen. Einen Zauber-HÄH? Wie der geht, habe ich damals hier entdeckt. Eine großartige Idee, denn normalerweise haben die gehäkelten Anfangsringe ja immer ein großes unschönes Loch in der Mitte. Meinen alten Zauberring-Post findet Ihr übrigens hier, aber ich zeig es Euch trotzdem noch einmal:

Wie Herz häkeln

Zauberring auf deutsch: Legt eine Schlaufe am Ende der Wolle (1), holt den Faden durch die große Schlaufe hindurch (2) und häkelt eine Masche damit (3 & 4).

Dann häkelt ihr in die Schlaufe 7 feste Maschen (5) und zurrt den Ring mit dem Wollende fest (6) und schließt ihn mit einer Kettmasche.

Anleitung Herz Valentinstag

Jetzt geht es richtig los: 5 doppelte Stäbchen in die nächste Masche (7), je 1 Stäbchen in die folgenden zwei Maschen, dann in die darauffolgende Masche nacheinander ein Stäbchen, eine Luftmasche, ein Stäbchen häkeln (das ist die Spitze des Herzchens (8)).

Dann geht es weiter je 1 Stäbchen in die folgenden zwei Maschen, 5 doppelte Stäbchen in die näcshte Masche und schließlich eine Kettmasche in die Kettmasche vom Anfang der Runde. Das Herz ist fertig (9).

Zum Schluss holt Ihr den Faden nach hinten und verknotet die zwei offenen Enden an der Rückseite. Und wenn es euch so geht wie mir, dann werden aus einem Herz gleich viele viele Herzen, oder eine Wimpelkette aus Herzen.

Anleitung herz häkeln

Ein ganz anderes Herz, nämlich ein 3D mit Füllwatte gestopftes Häkelherz, findet Ihr drüben nach einer gratis Anleitung von Carina! Ein wenig Zeit bleibt ja noch zum Herzen häkeln!

Einen schönen Creadienstag Euch!

Samstagskaffe & Netzgeflüster No. 20

Einen wunderschönen guten Morgen zu meinem 20sten Samstagskaffee! Was für eine schöne Idee Ninja da mit dem Samstagskaffee hatte… geht unbedingt auch mal drüben in den anderen Blogs stöbern, es sind so vielfältige Themen dabei! Für mich ist das mittlerweile ein wöchentliches Ritual geworden.

Inspirationen Stricken Blog

Auf Woolspire gab es letzte Woche ein paar schöne gratis Anleitungen: Susanne zeigt, wie man ihr schönes Stirnband Mia strickt. Und Andreas Rippen-Mützenanleitung durfte ich dort auch posten. Eine schöne Zopfmützen-Anleitung gibt es übrigens grad auch drüben bei Sophie!

Seid Ihr eigentlich beim Frühlingsjäckchen Knit Along dabei? Es ist noch nicht zu spät! Meine Vernunft hat allerdings trotz großer Verlockung gesiegt. Da ich nämlich gerade auf Hochtouren einen tollen Knit Along vorbereite (wenn Ihr ganz genau aufgepasst habt, habt Ihr anderswo schon erfahren was wir stricken werden, *hibbel*), habe ich neben meinem Rautenschal (der eigentlich fertig ist, aber vielleicht doch noch ein wenig mehr Länge vertragen kann) nämlich ohnehin schon etwas weiteres Heimliches auf den Nadeln.

Apropos auf den Nadeln! Da müsst Ihr unbedingt vorbeischauen, es hat sich schon einiges getan und es sind wieder so schöne Projekte! Total verliebt bin ich in die Farb-Kombi dieser Mini-Strickjacke. Also geht unbedingt mal stöbern.

Aber zurück zu den Frühlingsjäckchen: Es ist noch nicht zu spät! Hüpft rüber und lasst Euch inspirieren! Unter all den gesammelten Modellen hat mir dieses Jäckchen besonders gefallen, das Christiane stricken möchte. Irgendwie müsste es für mich aber mehr Länge haben. Ganz anderer Stil, aber sehr cool finde ich auch diese Strickjacke, gern auch in pink, aber in einem anderen Garn.

Ich bin ja neuerdings eine bekennende Swatcherin. Ein paar Gedanken zum Thema Maschenproben, warum sie so wichtig sind und warum sie nicht als Übel eines Projektes herhalten sollten, gab es bei Knit Purl zu lesen.

Habt ein schönes Wochenende!

Instastrick im Januar {Rückblick}

In meinem Insta-Feed begann der Januar mit meinem Rautenschal (1), der aus den erwähnten Gründen zwar kein UFO geworden ist, aber noch immer auf den Nadeln liegt.

Strickblog Instagram

Ich habe einige Mützen gestrickt, denn dieses Muster (2) hatte es mir besonders angetan, daraus und aus der Wolle “Cusco” von Lamana (ich liebe sie sehr) wollte ich unbedingt ein Mützenmodell machen. Hat nach einigem Umrechnen und viel Geribble geklappt, das zeig ich Euch die Tage endlich! Das Muster ziert übrigens den Rand von Rililies Blue Sand Cardigan, die Inspiration zu dieser neuen Mütze (3). Meine ist grau-grün geworden (4).

Meinen Arbeitsplatz liebe ich besonders, ich muss nur zwischendurch immer mal wieder die Garn-Massen wegräumen und sortieren, damit es so ordentlich aussieht wie hier (5). Ein Besuch in Kopenhagen bei Woolspire mit dem obligatorischen Logo-Bild (6). Das Tosh-Tuch, mit diesem besonderen Muster (7) habe ich im Flieger abgekettet, auch das muss ich Euch endlich zeigen.

Die Maschenproben habe ich fein säuberlich sortiert und beschriftet (8). Und der Januar endete mit herrlich viel Schnee (9) in Berlin (leider nur von kurzer Dauer).

Auf den Nadeln {Februar}

Seid Ihr schon startklar für unsere monatliche Strickrunde bei “Auf den Nadeln”? Im letzten Monat hatten wir 59 (!) Beiträge, ich freu mich sehr, dass Ihr so viel Freude daran habt! Der letzte Beitrag kam übrigens vorgestern noch fix von Marina rein. Es lohnt sich wirklich den ganzen Monat lang, immer mal reinzuschauen. Auch bei Instagram gab es unter dem Hashtag #aufdennadelnjanuar viel zu sehen.

Doppelfädig stricken Silkhair

Was mich betrifft, so liegt im Februar immer noch der Rautenschal aus Silkhair auf den Nadeln. Warum der da so lange liegt? Leider hatte ich (wie so oft) nicht genügend Garn geordert und musste nachbestellen. Im ursprünglichen Shop gab es zunächst Lieferschwierigkeiten und schließlich eine der Farben gar nicht mehr. Oh Schreck! Ich wurde aber an anderer Stelle fündig (zwar eine andere Partienummer, aber da ich zweifarbig, doppelfädig stricke, ist das nicht so wichtig). Leider wurde mir dann aber auch noch die falsche Farbe geliefert. Der Umtausch lief zwar reibungslos, doch den Rautenschal konnte ich erst vergangenen Freitag wieder in Angriff nehmen. Dafür war ich mit meinen anderen Projekte äusserst produktiv, die muss ich hier nur noch zeigen!

Rauten stricken

 

Und was habt Ihr im Februar so auf den Nadeln? Was ist aus Euren Projekten geworden? Verratet Ihr’s mir? Verlinken könnt Ihr Euch den ganzen Monat lang! Achtung: Ihr müsst in Euren Post einen Backlink zu diesem Beitrag oder Blog setzen, sonst funktioniert das mit dem Link-Tool nicht. Ein Backlink ist nichts anderes, als ein Link zu diesem Blog :)!

Auf Instagram benutze ich den Hashtag #aufdennadelnfebruar. Macht doch dort auch mit!

 Loading InLinkz ...