Monat: Januar 2015

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 19

Einen schönen guten Samstagmorgen zum Käffchen! Heute mal mit dem Schwerpunkt Socken, die beschäftigen mich nämlich gerade sehr.

Strickblog Inspirationen

Katharina schrieb vor einigen Tagen, Socken seien so gar nicht ihrs und da fühlte ich mich ertappt. Bis vor wenigen Wochen habe ich Socken-Projekte in meinem Insta-Feed nämlich immer schnell “überscrollt”. Interessierte mich nicht, wurde rausgefiltert. Also bis ich mal Socken stricke, hab ich noch gefühlt Tausend andere Projekte auf meiner To-Knit-Liste! Dachte ich.

Wieso genau ich dann plötzlich welche anschlug weiß ich gar nicht mehr. Nachdem ich im Januar drei Mützen zum ersten Mal mit dem “magic loop” gestrickt habe, war es wohl der logische Schritt, den magic loop mal für ein Paar Socken zu probieren. Schwups kaufte ich mir zwei Knäuel Meilenweit und dann lagen die ersten Socken auf den Nadeln. Und da ich gerade beim Probieren war und ich ohnehin keine 2,5er Nadeln da hatte (nur als Nadelspiel), habe ich mir endlich mal ein Paar Karbonz-Rundstricknadeln gegönnt. Meine Güte sind die toll!

Und was man nicht alles stricken kann: Sehr verliebt bin ich in die Hearth Slippers, da gab es auf Instagram einen #hearthslipperkal. Sind die nicht alle toll?

Für einen weichen Tritt, könnte man sich diese Socken von Ysolda Teague stricken. Oder strickt Euch doch ein paar Valentinstags-Socken.

Taina hat eine Übersicht über 16 verschiedene Arten, die Ferse zu stricken gemacht und die entsprechenden Anleitungen dazu verlinkt. Mir gefallen aber nur die Fersen 15 und 17.

Ohje, aber wisst Ihr, was ich beim Sockenstricken schlimm finde? Man muss ja immer zwei stricken! Wie langweilig! Vor meinem inneren Auge türmt sich ein großer Haufen einzelner Socken. Dagegen hilft es sicher, beide gleichzeitig zu stricken. Wie das geht seht Ihr z.B. hier. (Oder man trägt halt einfach zwei verschiedene “wie Pipilotta, Mama”.)

Aber, Katharina, wenn ich Dich noch immer nicht überzeugt habe, dann strick doch einfach ein paar Stulpen, die kann man immer gebrauchen!

Übrigens! Ihr könnt auf Woolspire jetzt einen Newsletter abonnieren, da gibt es als Dankeschön dann einen 15%-Rabattcode für den nächsten Einkauf. Lohnt sich, finde ich! Einfach auf die Seite gehen und im Pop-up-Fenster eintragen.

Habt ein schönes Wochenende!

Babystrick aus Norwegen {Inspirationen}

Instagram ist schlimm. Schlimm, schlimm, schlimm. Jedenfalls falle ich immer wieder drauf rein, äähh, lasse ich mich immer wieder inspirieren. So auch von dieser so tollen, gemütlichen Hose für Kinder. In den Größen Mini bis 6 Jahre, rutschte sie immer wieder mit dem Hashtag #simpelthenbukse in meinen Insta-Feed. Als ich dann gestern über diese Version, die ich für Jungs so niedlich finde, stolperte, landete die Anleitung (gibt es auf norwegisch oder englisch) flink in meinen Warenkorb.

Die Hose wird aus “Babysilk” von Du Store Alpakka gestrickt, da machte mein Strick-Herz einen Hüpfer, das habe ich nämlich in meinem Maschenproben-Wahn sehr ins Herz geschlossen (das eignet sich bestimmt auch hervorragend für eine Babydecke… hach, brauch ich ja leider nicht). Also hatte ich direkt einen Grund, zwei Knäule in blau zu ordern – für den Prinzen. Die sind hoffentlich schnell hier. Ein neues Zwischendurchprojekt, wenn die Socken fertig sind.

Es gibt noch mehr wunderschöne Anleitungen auf der Seite von Paelas:

Schöne Kindersachen strickenFotos alle von www.paelas.com.

Oben links: Die Simpelthen Bukse, die hier bald auf den Nadeln landet. Die Anleitung gibt es auf englisch, sie ist sehr leicht verständlich, hab sie schon durchgelesen. Gestrickt wird die Hose mit Babysilk auf 2 bis 3mm Nadeln. Ein schönes Detail finde ich andersfarbige Taschen. Zeige ich Euch dann, wenn es soweit ist.

Oben rechts: Die Alljahres-Jacke, gestrickt aus Fin und Air auf 4er oder 5er Nadeln.

Unten links: Das Flashtopp, auch wieder aus Babysilk gestrickt, auf 3,5er Nadeln.

Unten rechts: Die Julekjole, die Anleitung gibt es leider (noch) nur auf norwegisch, aber ich finde das Kleid zu niedlich.

Im Maschenproben-Wahn

Ich habe ja hier ein paar Garne zum Probieren liegen und bin nun eifrig dabei, Maschenproben in glatt rechts und kraus rechts zu stricken, gefolgt von Musterproben. “Strickst Du immer Maschenproben?” fragte Katharina mich ungläubig bei unserem gemütlichen Strick-Plausch mit Carina am Samstag, als ich meine vielen Pröbchen aus dem Täschchen kramte. Nee. Also ehrlich gesagt gehörte ich eigentlich immer zu denen, die lieber direkt losstricken, es kaum abwarten können und denken “passt dann schon”.

Wieso Maschenprobe

Passt leider nicht immer. Musste ich schon öfter feststellen und ribbeln.

Dabei sind Maschenproben ja echt was tolles! Es gibt ganze Blogs, die sich Maschenproben widmen. Für mich ist das Neuland. Also die Maschenprobe an sich ja nicht, aber die Freude daran. Die konnte ich bislang nicht nachvollziehen. Genau wie die Freude am Sockenstricken. Socken habe ich bis vor ein paar Monaten noch belächelt und nun laufe ich gerade Gefahr, meine Sockenkiste gewaltig aufzustocken. Oh Schreck!

Maschenproben stricken

Nun bin ich sogar so sehr im Maschenproben-Wahn, dass ich jede Probe gleich doppelt stricke, um dann eine zu waschen und zu spannen und hinterher mit der ungewaschenen zu vergleichen. Verrückt, oder? Also vielleicht macht Ihr das auch so und belächelt meine Zeilen, aber für mich ist das ziemlich neu und es macht richtig Spaß!

Angesteckt hat mich Clara Parkes. Ihre zwei Bücher kann ich Euch ganz wärmstens ans Herz legen, leider sind sie (soweit ich weiß) noch nicht auf Deutsch erschienen. The Knitter’s Book of Yarn schlage ich immer wieder auf und stöbere gern darin. Den Anleitungs-Teil hätte sie dabei allerdings meiner Meinung nach getrost weglassen können. Sie hat übrigens auch einen super tollen Craftsy-Kurs gedreht, den höre ich mir immer wieder gern beim Stricken an. So als Podcast-Alternative.

Wie macht Ihr das so? Strickt Ihr auch gern Maschenproben? Und wenn ja, wie viele und in welcher Form?

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 18

Einen schönen guten Morgen zum Samstagskaffee! Hui, beinahe hätte ich ihn verschwitzt, dabei trag ich mir das schon immer dick im Kalender ein, denn ich weiß ja, manch eine freut sich schon drauf (das wiederum freut mich übrigens sehr).

Samstagskaffee-18

Seitdem ich im Magic-Loop-Fieber bin und gerade zwei Mützen auf diese Art auf einer 80cm Rundnadel gestrickt habe (die neue Mützen-Anleitung ist übrigens bald fertig), habe ich auch keine Angst mehr vor Socken. Auf Instagram habe ich meine Anfänge dokumentiert. Ich beginne bei der Spitze mit dem Turkish-Cast-On.

Auf Facebook habe ich vor ein paar Tagen in einem Video ein paar Garne von “Du Store Alpakka” gezeigt. Eine norwegische Garn-Firma, die ich bislang nicht kannte. Die ersten Maschenproben habe ich heute gestrickt. Ich habe mit Faerytale begonnen, einem 100% Alpaka-Garn. Das sieht nämlich so wuschelig aus, dass ich echt neugierig war, wie es sich so anfühlen mag. Beim Anblick des Knäeuls wäre ich niemals auf die Idee gekommen, das zu verstricken. Aber es ist wunderschön, ich zeig es euch, wenn ich dazu komme! Derweil suche ich schon nach einer geeigneten Anleitung dafür. Diesen Cardigan fand ich toll. Und schaut mal, dieser Pullover ist aus Faerytale gestrickt. Irre Farbe, sieht toll aus, oder?

Bei der Suche bin ich dann auch auf diese Version von rililie’s BeauB gestoßen. Welch wunderschöne Farben! Aber ich glaub das Garn eignet sich hier nicht, ausserdem hab ich ja noch BlueSand auf den UFO-Nadeln….

Wo wir übrigens beim Thema Farben sind, dazu habe ich drüben ein paar Zeilen geschrieben. Wie macht Ihr das so?

Susanne strickt ihren zweiten Exploration-Schal. Da war ich schon via Instagram drauf gestoßen. Da ich mein Tosh-Tuch nun abgekettet habe, der niemals-endende-Cashmere-Seide-Schal ja auch schon fertig ist und mein Rautenschal auch nicht mehr allzu lang auf den Nadeln verbringen wird, habe ich mich schon auf die Suche nach einem neuen Tuch-Projekt gemacht. Und da frag ich jetzt einfach mal so ganz unverfänglich… habt Ihr Lust auf ein Knit Along? Ich hab da so eine Idee. Es ist eine tolle Idee! Aber ich brauche noch etwas Vorlaufzeit  #ichtujetztganzheimlichundspanneuchaufdiefolter.

Neben Susannes Exploration-Schal gibt es übrigens noch ganz viele neue Projekte bei Auf-den-Nadeln! Stöbern lohnt sich! Unter anderem auch diese Babyhose, also nicht, dass ich jetzt unmittelbar Verwendung dafür hätte, aber schön ist sie und wer weiß was sich im Freundeskreis noch so tut. Dann könnte man auch mal diese Babyschühchen stricken. Babystrick ist ja sowieso so dankbar, schnelle Erfolgsgarantie!

Die Woolspire-Seite hat übrigens ein neues Gewand bekommen. Wir nähern uns den Wunsch-Design-Vorstellungen. Hüpft mal rüber, es gibt Alpaka-Garn und Lanecardate zum Wochenend-Rabatt!

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Instastrick im Dezember | {Rückblick}

Nachdem mir gestern noch ein frohes neues Jahr gewünscht wurde, dachte ich mir es ist durchaus noch ein Insta-Rückblick auf den Dezember drin. Dabei habe ich mal wieder selber gestaunt, wieviel ich in den letzten Wochen gestrickt hab. Mein Instagram-Feed ist mein kleines Strick-Tagebuch geworden.

Strickblog

Der Dezember begann mit viel Silkhair von Lana Grossa für meine neuen Rautenschal. In blau (1) und pink (2) strickt eine liebe Freundin die Anleitung Probe. Meine Variante ist (3) blau-rost-orange. Ich stricke zweifarbig und doppelbödig (4). In der Snuggery von DaWanda gab es das tolle Julekuler-Event mit Arne & Carlos. Das Strikke-Dukker-Buch (6) liegt hier und wartet auf einen Zeit-Slot. Die Julekuler selbst (5) habe ich erst hinterher gestrickt und dabei die zweihändige Faire Isle Technik ausprobiert, über die ich hier schon berichtet hatte. Ausserdem war ich (7) wieder in Kopenhagen im Woolspire Büro (drüben könnt Ihr auch lesen wie das mit den Stricknadeln im Flieger ist, ich werde immer wieder drauf angesprochen). Dann habe ich endlich Ruta von Wollen Berlin getroffen, die dieses entzückende Fahrrad (8) vorm Laden stehen hat. Nebenher habe ich immer fleißig an meinem Tosh-Tuch gestrickt, das ich übrigens gestern abgekettet habe!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 17

Einen schönen guten Samstagmorgen zum Samstagskaffee!

Strickblog

Neulich bin ich über zwei praktische Strick-Spickzettel für Tücher gestoßen. Einmal die 5 Basic Shawl Shapes, mit ein paar einfachen Formeln, um die Basis-Tuch-Formen ohne viel Nachdenken zu stricken. Und dann das Free Circular Shaw Knitting Cheat Sheet für runde Formen. Also ran ans neue Tuch!

Ich habe mir letzte Woche viel Nachschub von “Cusco” für meinen Cardigan besorgt und bin gerade schrecklich verliebt in dieses Garn. Es ist so kuschelig, zart, weich und strickt sich einfach herrlich. Habt Ihr auch schon etwas in Cusco gestrickt? Und während ich so auf den Nachschub wartete, habe ich schnell eine Cusco-Mütze für das Fräulein gestrickt. Die wiederum wurde so schön, dass nun auch eine für mich hier auf den Nadeln liegt. Die Anleitung für diese Mütze findet Ihr hier.

Diese Mütze habe ich übrigens das erste mal mit der Magic-Loop-Methode gestrickt, weil ich keine passenden Kurznadeln zur Hand hatte und nicht die ganze Mütze mit einem Nadelspiel stricken wollte. Das ist ja kinderleicht! Meinen ersten Socken steht nun also kein Nadelspiel mehr im Wege. Wie das mit dem Magic Loop geht, seht ihr z.B. hier bei Drops.

Also nicht, dass ihr euch wundert – mein Silkhair-Schal ist durchaus noch aktuell, doch leider hatte ich auch da nicht genügend Wolle geordert und für eine der benötigten Farben gibt es gerade Lieferschwierigkeiten. Insofern bin ich quasi gezwungen, mich anderen Projekten zu widmen.

Übrigens haben sich mittlerweile viele Projekte bei Auf-den-Nadeln-Januar angesammelt, geht also unbedingt mal stöbern, wenn Ihr Zeit habt. Auch auf Instagram findet Ihr viele Bilder mit dem Hashtag #aufdennadelnjanuar.

Schließlich noch ein Termin: Am 16./17. Mai ist das Yarn Festival in Berlin. Es wird Workshops mit Fallmasche, Isabell Krämer, Vera Välimäki und Rililie geben und ich bin furchtbar traurig, dass ich ausgerechnet an diesem Wochenende vermutlich nicht in Berlin sein werde. Mehr Infos findet Ihr laufend in dieser Ravelry-Gruppe.

Habt ein schönes Wochenende!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 16

Huhu und herzlich Willkommen zum ersten Samstagskaffee im neuen Jahr! Heute wie gewohnt mit ein paar schönen Tips und Inspirationen von nebenan und ein paar Erzählungen aus meinem aktuellen Strick-Alltag:

Strickblog

Irgendwo auf Facebook fragte neulich jemand danach wie man ein zweifarbiges Patent strickt. Daraufhin probierte ich ein wenig herum (siehe Bild oben) und fand schließlich auch des Rätsels Lösung. Dann wollte ich das als Tutorial aufschreiben und schwups stolperte ich am nächsten Morgen über ein Video von Makerist auf Facebook, in dem Sylvie Rasch es erklärt. Allerdings strickt sie das Patent nicht mit Umschlag, sondern indem sie jeweils in eine Masche der darunter liegenden Reihe strickt, das hat mich erst irritiert. Ist natürlich am Ende dasselbe in grün. Dann googelte ich noch etwas weiter und schwups stolperte ich (na klar) über ein Video von Elizzza. Also alles schon schön dokumentiert. Da brauch ich mir die Mühe ja nicht machen.

Mit Heidi habe ich mich kürzlich über’s Sockenstricken unterhalten, mehr dazu habe ich drüben aufgeschrieben. Ich möchte bald endlich mal ein Paar stricken. Ich finde ja diese Socken total hübsch! Überhaupt mag ich die Designs von Jane Richmond immer sehr gern. Das Heftchen Journey habe ich mir neulich gekauft, es ist großartig! Seasonless hätte ich auch gern in meiner Sammlung…

Hinter den Kulissen bei Woolspire sind wir eifrig am rumbasteln. Wir haben schrecklich viele Ideen. Gerade liegt der Fokus allerdings sehr stark auf dem online Shop, denn es funktioniert noch lange nicht alles so wie es sollte und es sieht auch alles noch lange nicht so aus wie wir es gern hätten. Habt einfach Geduld (mit mir für den deutschen Teil), es ist nämlich verdammt viel Arbeit. Als ich letzten Sommer hier an meinem Blog rumprogrammiert habe, hat das ja alles schon sehr lang gedauert. Jede Linkfarbe, jeder Zeilenabstand sollte stimmen. Gegen einen Shop ist so ein kleiner Blog allerdings Pippifax, das stelle ich nun fest.

Aber wie auch immer. Mein absoluter Liebling im neuen Shop sind gerade die Garne von Lanecardate. Davon habe ich schon einige Knäuel an Designer verschickt, die sich Anleitungen für uns überlegen. Z.B. diese Strick-Designerin hier (winkewinke), ich bin ja schon so gespannt!

Strickt Ihr eigentlich englisch oder kontinental? Als ich nämlich vor Weihnachten beim Workshop von Arne & Carlos in der DaWanda Snuggery ein paar Julekuler gestrickt habe (also eigentlich habe ich sie hinterher gestrickt), habe ich zum ersten Mal beides gleichzeitig gestrickt. Ich hatte also die eine Farbe auf der linken Hand, die andere auf der rechten. So ist zweifarbiges Stricken super einfach! Nach einer Kugel war ich auch schon ganz schön schnell, probiert es mal aus! Wie es geht und was ich meine seht Ihr z.B. hier.

Da verlinke ich doch glatt noch einmal mein Lieblings-Faire-Isle-Bild… so schöne Farben, so inspirierend!

Meine Samstags-Kaffee-Tasse auf dem Bild ist übrigens ein Eigen-Design, die findet Ihr hier. Also nur, weil Ihr gern immer fragt!

Habt ein schönes Wochenende!

Auf den Nadeln {Januar}

Einen wunderschönen späten guten Morgen im neuen Jahr! Ich bin wieder zurück aus dem Netz-Urlaub. Klammheimlich habe ich das ein oder andere mal dann doch gestöbert und gelesen, kennt Ihr ja bestimmt. Denn auch ganz spät im Dezember hat sich hier bei auf den Nadeln noch viel getan und die ein oder andere hat ihr Projekt verlinkt. Geht also dort auch ruhig noch einmal stöbern. Hier geht es nun weiter mit dem Januar:

Silkhair-Lana Grossa-Schal

Gefühlt hatte ich in den letzten Wochen überhaupt gar keine Zeit zum Stricken, doch als ich eben so die Bilder meines Rautenschals-to-be betrachtete, bin ich doch stolz auf den Fortschritt, den dieser Schal trotz Trubel, Weihnachten, Reisen mit Kleinkindern & Co. so gemacht hat.

Schal aus Silkhair strickenMir ist nun allerdings schon wieder die Wolle ausgegangen, ich warte auf den Paketmann.

Derweil stricke ich dann noch immer an meinem Tosh-Tuch, für das ich allerdings vermutlich auch noch zwei Stränge nachordern muss…

Und was habt Ihr im neuen Jahr so auf den Nadeln? Was ist aus Euren Projekten geworden? Verratet Ihr’s mir? Verlinken könnt Ihr Euch den ganzen Monat lang! Achtung: Ihr müsst in Euren Post einen Backlink zu diesem Beitrag oder Blog setzen, sonst funktioniert das mit dem Link-Tool nicht. Ein Backlink ist nichts anderes, als ein Link zu diesem Blog :)!

Auf Instagram benutze ich den Hashtag #aufdennadelnjanuar. Macht doch dort auch mit!

 Loading InLinkz ...