Monat: Dezember 2014

Frohe Weihnachten – wir lesen uns im neuen Jahr!

Das Jahr 2014 neigt sich dem Ende und Weihnachten steht vor der Tür, da ist es an der Zeit offline zu gehen. Das reale Leben zu genießen, jede Sekunde aufmerksam in sich aufzusaugen. Eine Netz-Pause. Hier wird es ab dem 5. Januar weitergehen, solange bleibt der Samstagskaffee kalt und die Sammlung für Auf-den-Nadeln im Januar werde ich dann am 5. Januar online schalten. Ich freue mich schon jetzt auf all Eure Projekte, denn auch der Dezember war wieder bunt! Geht ruhig noch einmal stöbern, gerade eben kam wieder ein neuer Link rein.

Julekuler stricken

Es war die aufregendste und tollste Entscheidung in 2014, diesen neuen Blog – Maschenfein – ins Leben zu rufen! Ich danke Euch von Herzen, dass Ihr so eifrig dabei seid, ich freue mich wirklich über jede einzelne Verlinkung und jeden einzelnen Kommentar!

Ach und eigentlich wollte ich Euch ja noch vom Stricknachmittag mit Arne und Carlos in der Snuggery erzählen. Das hole ich im neuen Jahr nach, versprochen!

Nun habt ein paar schöne, gemütliche und besinnliche Weihnachts-Tage und rutscht gut rüber! Wir lesen uns in 2015!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 15

Einen schönen guten Morgen zum Samstagskaffee!

Samstagskaffee-maschenfein-15

Vergangenen Donnerstag habe ich einen großartigen Nachmittag unter Strickerinnen und Strickern verbracht. DaWanda hatte nämlich zu einem Meet & Greet mit Arne & Carlos eingeladen. Ja, die Arne & Carlos mit den gestrickten Weihnachtskugeln, den gestrickten Puppen und dem gestrickten Traumgarten, wie toll die beiden norwegischen Strick-Promis zu treffen! Darüber erzähle ich Euch die Tage mehr, ich muss aber erst einmal Bilder sichten.

Als ich dann gestern live auf Instagram im Strikkedukker-Buch der beiden blätterte, meinte Carina, wir könnten doch ganz gemütlich zusammen ein Strickedukker-Knit-Along starten… also ähem… nicht jetzt. Aber so im neuen Jahr. Was meint Ihr?

Irgendwie reizt es mich ja, so eine Puppe zu stricken, weil ich dann mal all die verschiedenen Muster und Techniken in Sachen colorwork in Miniatur ausprobieren könnte. Das macht Sinn oder? Die ganze Kollektion für die Familie – wie hier – heb ich mir dann nämlich für später auf, lach. Colorwork – wie nennt man das eigentlich auf deutsch? – hat es mir angetan, auch diese Mützen finde ich wunderschön. Oder habt Ihr diesen Pullover mit Häusermotiv gesehen? Irre, oder?

In Miniatur wär das doch kein Problem.

Es muss also eine Strikkedukker her. Was meint Ihr?

DIY Stricknadel-Täschchen {made by Cécile}

Meine Strick-Freundin Cécile schrieb mir vor einigen Tagen mal wieder eine Mail mit vielen schönen Bildern und einer tollen Idee, die ich hier unbedingt mit Euch teilen muss. Als ich nämlich vor einigen Wochen mal von einer schönen Stricknadelaufbewahrung schwärmte, wurde ihr klar, dass sie genau so etwas auch braucht – für ihr 85-teiliges (!) Nadelspielset.

Nadelspiel Täschchen nähen

Fragt mich nicht, wann sie mit zwei kleinen Kindern dazu kommt, so ein schönes Täschchen zu nähen! Ach stop! Nein, viel einfacher, das ist nämlich gar nicht genäht!

Tasche für Nadelspiel

Das ging nämlich so: “Zuerst wollte ich nach der Anleitung einen Beutel nähen, aber da meine Nähmaschine und ich uns nicht so wirklich gut verstehen, verlor ich schnell den Mut und ging in den nächstbesten Bastelladen, wo ich mir so einen Pinselbeutel (?!) kaufte. Während die Kleinste Nickerchen machte, habe ich schnell mein Stempelset raus gekramt und das hier gezaubert… hat fünf Minuten gedauert! Sieht gut aus, oder?!”

Täschen für Stricknadeln selbermachen

Genial, Cécile! Schnell nachmachen!

Damit heute zum Creadienstag.

Geschenkideen für Strick-Fans

Es weihnachtet! Weihnachtsbäume werden durch die Straßen gefahren, Weihnachtsmärkte erleuchten die Stadt, der Geruch von Glühwein liegt in der Luft und der Adventskalender des Kleingemüses lichtet sich langsam. Da ich immer wieder auf meine schönen Lieblings-Samstagskaffee-Tassen angesprochen werde, zeige ich Euch heute mal, was Ihr in meinem kleinen Spreadshirt-Shop an Geschenkideen für Strick-Fans findet. Innerhalb Deutschlands habt Ihr dort nämlich noch gut zwei Tage Zeit für Weihnachtsbestellungen.

iphone Hülle stricken

Da gibt es zum Beispiel meine Handyhüllen (diese hier trage ich selbst gerade umher) mit den illustrierten Wollknäueln. Ich freue mich immer wie Bolle, wenn ich darauf angesprochen werden, diese Wollknäuel haben mich nämlich in Illustrator einige Nerven gekostet. Die Hüllen gibt es in verschiedenen Farben für verschiedene Handymodelle.

Handyhülle Strickfans 2

Alternativ die Hashtag-Handyhülle für Instagram-Fans. Ebenso in unterschiedlichen Farben und für unterschiedliche Handymodelle erhältlich!

Samstagskaffee-07

Die Hashtag-Wolke gibt es auch auf Tassen, in unterschiedlichen Farbkombinationen.

Samstagskaffee-09

Und dann gibt natürlich dort auch mein absolutes Lieblingszitat von Vivienne Westwood auf einer Tasse (ebenso in verschiedenen Farben im Shop).

Viel Spaß beim Stöbern!

Samstagskaffe & Netzgeflüster No. 14

Einen schönen windigen und eisigen guten Morgen zum Samstagskaffee. Wir hatten in dieser Woche bereits den ersten Schnee in Berlin. Hat vielleicht kaum jemand bemerkt, doch mein Fräulein hat die kleinen Eiskügelchen fix aufgesammelt und war gehörig aus dem Häuschen. Sogar der Prinz hat die zarten weißen Flocken bemerkt. Ein Wetter zum Einkuscheln und Stricken ist das gerade! Da lasse ich Euch doch schnell wieder ein paar schöne Links zum Stöbern da:

Strickblog

Es gibt schon ein paar erste Blog-Beiträge auf der deutschen Woolspire-Seite zu lesen. Wie aufregend, Marina, Sandra, Camilla und Anja waren die ersten. Meldet Euch doch auch schon einmal an und erzählt was Ihr gerade so strickt!

Jane Richmond hat einen neuen, super kuscheligen Schal designed und hat in ihrer ravelry-Gruppe zum Teststricken aufgerufen. Vielleicht ist das was für Euch? Ich hab ja leider zu viele UFOs hier liegen, aber hübsch sieht er ja schon aus!

Habt Ihr schon einen Weihnachtsbaum? Stricken oder häkeln könnte man einen so, oder so, oder aber so, oder auch so, oder so, ooooohh. Richtig süß finde ich in diesem Zusammenhang ja diese zwei Herrschaften.

Das find ich total hübsch, will ich auch stricken!

Letzten Dienstag hab ich es endlich mal nach Friedrichshain in den schönen Laden Wollen Berlin von Ruta geschafft! So viele verschiedene Garne hab ich noch nie auf einem Haufen gesehen, darunter auch ein ganz neues Label “Hey Mama Wolf” von Jule. Ihr seht hier ein paar Farben, schön oder? In Deutschland produziert und versponnen und pflanzlich gefärbt.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Maschenfein {meets} Melanie von Mairlynd

Melanie Berg und Ihr feines Strickdesign-Label Mairlynd ist bestimmt vielen von Euch bekannt. Ihre Tücher sind ein Traum, sie tragen Namen wie Ropedance, Neverwhere und Moonraker (des Rätsels Lösung zu meinem Teaser vom Samstag). Ich mag auch ihre ganz persönliche Art, mit der sie über ihre Designs schreibt. Man spürt einfach, wie sehr ihr die Arbeit Spaß macht. Ich bin zwar nicht sehr intensiv auf Ravelry unterwegs (wo Melanie ihre eigene Gruppe moderiert), aber ich lese sehr gern ihren Blog, schaue gern ihre Insta-Impressionen an und freue mich immer über einen ihrer Newsletter (könnt ihr hier abonnieren) in meiner Inbox. Was hab ich mich nun also gefreut, als sie mir sehr spontan ein paar Fragen beantwortet hat! Ich war  nämlich unheimlich neugierig, mehr zu erfahren. Viel Spaß beim Lesen!

Melanie Berg Strickdesign

Seit wann strickst Du/Wie bist Du zum Stricken gekommen?

Ich kann stricken seit meine Mutter es mir als Teenager beigebracht hat, bin aber erst mit der Geburt meiner ersten Tochter wieder darauf zurück gekommen. Damals wollte ich unbedingt etwas für dieses kleine Wesen selbst machen – etwas Kuschliges, das sie warm und sicher halten würde. Ganz automatisch griff ich zu Nadeln und Wolle und seitdem hat meine Begeisterung dafür nicht nachgelassen.

Was machst Du neben dem Stricken, arbeitest Du noch als IT-Spezialistin? Oder bist Du mittlerweile hauptberuflich Strickdesignerin?

Ich habe meinen Job als Fachinformatikerin im April diesen Jahres aufgegeben, um mehr Zeit für’s Strickdesign zu haben. Eine zeitlang hatte ich beides parallel gemacht, aber schnell gemerkt, dass beides so zu kurz kommt. Nun arbeite ich nur noch als Strickdesignerin von zu Hause aus und empfinde das mit drei kleinen Kindern als große Erleichterung. Ich fühle mich frei und bin flexibel in meiner Zeiteinteilung – das ist toll!

Mairlynd Tücher Anleitungen
Links: Das schöne Tuch Nangou, das für Melanie eine Art Türöffner im Strickdesign war.
Rechts: Moonraker, ein Design des vergangenen Sommers. 

Strickmuster erarbeiten hat ja sehr viel mit Logik und Mathematik zu tun. Ist es das, was Deine Leidenschaft für’s Strickdesign entfacht hat?

Nein, eigentlich gar nicht! Obwohl ich ja auch beruflich einen technischen Hintergrund habe, war es immer die kreative Freiheit und das Experimentieren, was mich zum Strickdesign gezogen hat. Zwar ist es schön, wenn am Ende einer Anleitung alles aufgeht und alle Zahlen zueinander passen, aber viel befriedigender ist der Weg dorthin – das Spiel mit Farben, Formen und den verschiedensten Materialien. Vielleicht hat mich das so fasziniert, weil es ein Ausgleich zu meiner sonst sehr technischen Berufswelt war?

Wie kam es zu dem Namen “mairlynd”? Und wie hat sich Deine Liebe zum Stricken und das Schreiben von Anleitungen so weit entwickelt, dass Du heute bist, wo Du bist?

Der Name „Mairlynd“ hat keine besondere Bedeutung. Ich bin beim Kritzeln irgendwie darauf gekommen und liebe das Schriftbild und den Klang einfach – er hat etwas Außergewöhnliches und Geheimnisvolles, gleichzeitig ist er aber auch irgendwie bodenständig. Ich mag diese Kombination!
Wenn ich zurück denke an die vergangenen Jahre, kann ich gar nicht so genau sagen, wie sich alles entwickelt hat. Ich habe einfach getan, was mir Spaß macht und bin mit der Zeit dabei immer mutiger geworden. Anfangs hatte es eher Hobbycharakter, doch langsam aber sicher ist viel mehr daraus geworden. Ich habe angefangen, Designs bei internationalen Magazinen einzureichen, habe Kontakt zu Garnherstellern aufgenommen und auch kontinuierlich im Selbstverlag veröffentlicht, und so ist das vielfältige Mairlynd Portfolio entstanden! Rückblickend ging alles fast wie von selbst, aber das ist vermutlich immer so, wenn man Freude bei seiner Arbeit hat.

Melanie Berg Strickanleitungen
Links: Die Handwärmer Sokol, zu deutsch “Falke”.
Rechts: Die kuschelige, asymmetrische Strickjacke Tau

Wie sind Dein Strickalltag aus?

Wir stehen alle zusammen auf, und wenn ich wieder heimkomme von den Kindergärten und Tagesmüttern, trinke ich meist erst einmal in Ruhe einen Kaffee und gehe meine Inbox durch. Ich beantworte Fragen, bewundere neu eingestellte Mairlynd Projekte und informiere mich in diversen Foren, was es Neues in der Strickwelt gibt. Anschließend arbeite ich meist an angefangenen Projekten weiter, das heißt manchmal stricke ich, manchmal feile ich an einer Anleitung oder baue mein Fotoequipment auf, um Aufnahmen zu machen. Manchmal beantworte ich auch Fragen wie diese hier. 🙂

Melanie Berg Strickanleitungen
Links: Melanies heller Arbeitsbereich unterm Dach. 
Rechts: Das neue Design Ropedance, ein Tuch aus dem schönen Woolfolk Garn. 

Wie viele Anleitungen gibt es mittlerweile und hast Du einen bestimmten Liebling?

Inzwischen gibt es von mir über fünfzig veröffentlichte Anleitungen – die meisten davon im Selbstverlag, aber auch einige, die in Magazinen oder Collections von Garnherstellern erschienen sind. Einen direkten Liebling habe ich nicht, aber es gibt einige Teile, an denen mein Herz besonders hängt. Nangou zum Beispiel, ein Tuch das unheimlich beliebt ist und so etwas wie ein Türöffner für mich war, oder Ropedance, eine meiner letzten Veröffentlichungen, ohne das ich derzeit kaum aus dem Haus gehe.

Und hast Du ein bestimmtes Lieblingsgarn?

Ein Lieblingsgarn habe ich nicht – es gibt so viele tolle Garne, dass man sich unmöglich festlegen kann! Generell arbeite ich sehr gerne mit fingering Garn, also Sockenwollstärke, weil sich damit so Vieles so schön machen lässt – Tücher, Kleidung, Accessoires… Die Auswahl, die wir heute haben, ist riesig: All die Handfärberinnen, die es gibt, in Deutschland aber auch international, außerdem natürlich zahlreiche Garnfirmen, die die unterschiedlichsten Fasern anbieten. Ich liebe es, neue Garne auszuprobieren und fühle mich dabei wie ein Kind im Süßigkeitenladen. 🙂

Was hast Du gerade für Aktionen laufen, die uns nicht engeren dürfen?

Was für Aktionen gerade laufen, seht Ihr in meiner Gruppe auf Ravelry! Derzeit gibt es einen KAL für Ropedance, der Teststrick für Quicksilver ist in der heißen Phase und ich habe auch einen Adventskalender für Euch vorbereitet – jeden Tag gibt es ein Türchen zu öffnen, hinter der sich eine meiner Anleitungen verbirgt, die es dann etwas günstiger gibt. Schaut vorbei – ich freue mich!

Dem Adventskalender könnt Ihr übrigens auch auf Instagram folgen, dort seht Ihr jeden Tag, welche Anleitung sich hinter den Türchen verbirgt!

Vielen Dank, Melanie! Ich freue mich auf alles, was wir noch von Dir sehen werden!

PS: Übrigens gibt es in den kommenden Monaten einige Workshops mit Melanie, u.a. im Mai bei Mylys in Hamburg. Vielleicht ist ja etwas für Euch dabei!

Samstagskaffee & Netzgeflüster No. 13

Einen schönen guten Morgen zum heutigen Nikolaus-Samstagskaffee! Hier kommen meine Links zum Stöbern heute mit ein paar Geschenkideen:

Samstagskaffee-13

Wenn ich Zeit hätte, dann gäbe es…

… für das Töchterchen vielleicht solch ein Tuch, wie süss ist das? Oder einen hübschen Poncho, sieht auch sehr einfach aus. Am allerliebsten aber diese Strickjacke.

… für den Prinzen einfach einen Fuchs zum Anziehen. Tiere kommen immer gut an.

… für das Baby der Freundin eine dieser süssen Stampelhosen. Oder aber eine der hübschen Amigurumis von Lalylala.

… für die Freundinnen vielleicht einen gemütlichen Pouf (die Anleitung ist auf französisch, sieht aber selbst für mich mit rudimentären Schulfranzösisch-Fetzen ziemlich einfach aus). Oder noch schnell ein paar Armstulpen, diese hier finde ich schön. Oder die. Oder die. Oder…. ach, Armstulpen gehen immer, oder?

Im Dezember tummeln sich schon einige Projekte auf den Nadeln! Geht doch dort noch einmal stöbern!

Ich freue mich sehr auf nächste Woche, denn da habe ich wieder einen Gast hier zu Besuch. Wollt ihr raten wer’s wohl sein mag? Wenn sie nicht gerade strickt, dann tanzt sie mit James Bond nirgendwo auf einem Seil….

Habt ein schönes Wochenende!

Instastrick im November | {Rückblick}

Wir sind zwar schon mitten im Dezember, verrückt wie schnell die Adventszeit immer dahin rast, aber schnell mache ich noch meinen Insta-Rückblick auf den letzten Monat. Es ist immer wieder schön, kurz inne zu halten und sich die Bilder selber anzuschauen, weil für einen selbst hinter jedem Bild die zugehörigen Momente fühlbar werden und so noch einmal der ganze Monat gebündelt vorüber zieht. Ich weiß nicht, ob es Euch auch so geht. Deshalb liebe ich übrigens Instagram so, auch wenn ich dort keine wirklich persönlichen Bilder zeige, ist es für mich doch ein kleines Tagebuch.

Instagram Maschenfein November

1. Im November war ich gleich zwei mal in Kopenhagen im Woolspire Büro und endlich habe ich es auch mal zu Rasmilla geschafft.

2. Anfang November hatte Katja von Stoff’n zu einem Crafty Caffee Clatsch im schönen Laden Needles & Pins eingeladen. Den kannte ich noch gar nicht, das ist ein ganz zauberhafter Wollladen in Kreuzberg, müsst Ihr mal vorbei schauen.

3. Ich bin so verliebt in meine quadratischen Visitenkarten, dass ich gleich mein Moleskine Notizbuch damit verschönert habe. Und dabei fällt mir auf, dass das viele Geribble für meine Lakota-Mütze nun auch schon wieder ein Weilchen her ist.

4. Ich hab Euch das schöne Dreieckstuch gezeigt, dass ich letzten Winter für die Patentante P. free-style gestrickt habe.

5. Mein neuer schöner Arbeitsplatz mit viel Licht!

6. Wenn ich es einrichten kann, besuche ich ein Strick-Treff mit lieben Damen aus dem Kita-Umfeld und er Gemeinde.

7. Also das Tosh-Tuch-to-be kennt Ihr ja schon, dass darf ich jetzt erst wieder zeigen wenn’s fertig ist!

8. Die schöne Woolfolk-Wolle liegt nun hier bereit und wartet geduldig auf ihren Einsatz. Sophia, eine ehemalige Studentin von mir (aus meinem früheren Leben quasi) ist doch tatsächlich Leserin und hat sogar einen eigenen kleinen neuen Woll-Shop. Sie hatte bei einem meiner Samstagskaffees gelesen, wie gern ich ein paar Stränge dieses neuen Garns hätte und flog zufälligerweise die Woche drauf nach USA. Bloggen macht’s möglich!

9. Am vergangenen Wochenende hatte DaWanda zu einem kleinen Blogger-Rundgang auf dem Designmarkt hier in der Alten Münze eingeladen. Mit Swantje vom Nadelwald, Ines von Hauptstadtpuppi, Rebecca von Elfenkind (in Begleitung ihrer zauberhafte kleinen Tochter) und einigen anderen Berliner Bloggern hab ich (unter fachkundiger Leitung von Lu) Weihnachtsgeschenke geshoppt – vor allen Dingen auch kleine Inhalte für den Adventskalender. Diese Stempel hier z.B. von Nuuk, bei der ich aussderdem nicht an diesen schönen Windlichtern vorbei gehen konnte. Wenn Ihr noch kurz Zeit zum Stöbern habt, dann tut dies auch bei Frau Ottilie und bei Herrn Pfeffer… hat jetzt nix mit Stricken zu tun, aber hach!!! schöne Sachen!

Auf den Nadeln im {Dezember}

Habt Ihr gesehen, dass im November schon dreissig Leute fleißig ihre Projekte bei Auf-den-Nadeln zum Stöbern verlinkt haben? Was hab ich mich gefreut. Da bin ich ja mal gespannt wie es im Dezember bei Euch auf den Nadeln so aussieht! Ich zeig Euch meine Projekte, ich hatte im November leider verhältnismäßig wenig Zeit zum Stricken:

Einfädig gestrickt Schal Superior Garn

Mein niemals-enden-wollender Schal ist fertig. Einfädig gestrickt aus hauchdünner Kaschmir-Seide-Merino-Mischung von Filatura di Crosa (das Garn heißt superior). Nun müssen die Fäden vernäht werden. Lieblingsbeschäftigung, #malsogarnicht. Bevor ich ihn Euch in voller Pracht zeigen kann, denke ich allerdings noch darüber nach, den Schal zu blocken. Aufgrund des Musters kräuselt er nämlich sehr. Ich bin mir noch unsicher und so muss er noch ein wenig liegen, warten und meine Gedanken reifen lassen.

Dreieckstuch stricken Walker

Das Tosh-Tuch nimmt Formen an, anfangs habe ich noch fleißig mitgeschrieben, aber mittlerweile entsteht es eher spontan. Das Muster erklär ich Euch aber irgendwann. Habt Geduld!

Lana Grossa Silkhair

Der niemals-enden-wollende Schal gefällt mir so gut, dass ich das Muster in etwas abgewandelter Form und mit anderem Garn wiederholen und eine Anleitung schreiben werde! Vielleicht klappt das im Dezember pünktlich für die Feiertage. Ich zeige Euch die Tage mehr davon, der neue Schal ist nämlich auch schon auf den Nadeln.

Wie sieht es bei Euch aus? Was ist aus Euren Projekten geworden und was habt Ihr im Dezember Neues oder Altes auf den Nadeln? Verratet Ihr’s mir? Verlinken könnt Ihr Euch den ganzen Monat lang! Achtung: Ihr müsst in Euren Post einen Backlink zu diesem Beitrag oder Blog setzen, sonst funktioniert das mit dem Link-Tool nicht. Ein Backlink ist nichts anderes, als ein Link zu diesem Blog :)!

Aus Instagram benutze ich den Hashtag #aufdennadelndezember. Macht doch dort auch mit!

 Loading InLinkz ...